island - das totgeschwiegene vorbild
neu: wenn dir mein newsletter gefällt - es gibt jetzt einen spenden-button, oben rechts.
Alternative Medien auf dem Vormarsch!
s. rubrik: medien - es ist bereits eine mehrheit...
                                                                ><))))°>
 
krise als chance - gemeinschaften -
kreative beziehungen

permakultur news
regionale vertrags-landwirtschaft RVL/
solidarische landwirtschaft CSA/
foodcoop/transition town


newsletter 2.1.16

gebrauchsanleitung
ich veröffentliche nur etwa 10% aller infos die ich lese. mein massstab ist u.a.: 1. ist die meldung positiv, aufbauend, motivierend, selber etwas zu machen? ganz nach dem motto: sei die veränderung, die du auf dieser welt gerne möchtest. 2. wie wichtig ist die info? für das erkennen der verdeckten machtstrukturen und wahren absichten hinter der fassade, für den aufbau einer neuen welt. 4. meine hierarchie im newsletter: das wichtigste kommt zu oberst. 5. was ist die quelle der info, ist sie gaubwürdig, "seriös".. 6. wie fühlt sich der text an - der ton macht die musik. meine quellen: saker zeitpunkt voltairnet quer-denken.tv christoph hörstel  UNCAT NEWS.CH NuoViso.TV  newslichter 2012sternenlichter  luftpost  sein  oya kenFM  express zeitung  wissensmanufaktur  rtdeutsch german foreign policy  zeit-fragen  hintergrund  hast du lust, 1-2 website's regelmässig zu lesen und mir die besten texte zu senden? den ganzen newsletter mit allen bildern und links findst du auf meiner website unter der rubrik aktuelle newsletter. die rubrikenliste findest du auf meiner website oben. sollten bei dir nicht alle drei spalten nebeneinander erscheinen - veranstaltungen, infos, inserate - bitte melden. an- und abmelden kannst du dich auf der startseite oben rechts, hier clicken..
neu: wenn dir mein newsletter gefällt - es gibt jetzt einen spenden-button, oben rechts.



Inhaltsverzeichnis
2016 - Lösungsvorschläge in einer prekären Situation vor allem in Deutschland
2016 - Schöpferkraft statt Ohnmacht - Don´t control - be connected!

Highlights

Christoph Hörstel: Migrationswaffe & Terrormanagement, EU-Regierungen bedrohen ihre Völker
Thierry Meyssan: Der US-Generalstab distanziert sich vom Einfluss der liberalen Falken
Dr. Rainer Rothfuss - Der Krieg in Syrien ist ein Stellvertreterkrieg
Jürgen Elsässer beim Bürgerforum Altenburg (13.12.2015)

FRIEDERIKE BECK: Enthüllt - Femen
Russland und Putin 2016 - Einblicke
Saker: Boris Grislow und die Ukraine: Russland bringt ein Schwergewicht
Saker: Wie russische Ingenieurskunst den jetzigen Einsatz in Syrien möglich machte
Soros unterstützt CIA auf dem Balkan und in Moldawien

Lichtblicke - die positiven Meldungen
Occupy Basel ergreift Referendum gegen neues Bankgesetz!
Keltisch-Druidische Glaubensgemeinschaft (KDG)
CH: 2. Gotthardröhre verhindern
Mehr Demokratie

Permakultur
Ernaehrungssouveraenitaet
uniterre Newsletter
Die Europäische Kommission hat gerade einen neuen Bienenkiller von Bayer zugelassen:
das Insektizid Flupyradifurone.
Viel besser als die alte Glühbirne oder die giftige Energiesparlampe!

Veranstaltungen aktuell - linke spalte
Einladung zur Vorbereitungssitzung „March against Monsanto & Syngenta 2016“

Inserate rechte spalte

Prognosen
Der grüne Planet (Spielfilm)
Kein Entrinnen: Sparer sind wehrlos gefangen im globalen Finanz-System
Am 1. Januar droht der große Krach!

Krieg und Frieden
Neue Drehscheibe zum Waffenschmuggel für die Djihadisten

Medien
Alternative Medien auf dem Vormarsch!
TOP 5 von Kla.TV aus dem Jahr 2015

Analysen
cc

Hintergrund-informationen
hier findest du eine sammlung der besten texte und videos aus früheren newslettern..


liebe leserinnen, liebe leser


neuikeiten

  • du kannst meine website jetzt auch mit smart phone und tablet anschauen.
  • wenn dir mein newsletter gefällt - es gibt jetzt einen spenden-button, oben rechts.

2016
lösungsvorschläge in einer prekären situation vor allem in deutschland

christoph hörstel bringt die situation in europa - vor allem in deutschland - gut auf den punkt (s. highlights). ich wünsche ihm mit  seiner neuen partei deutsche mitte viel erfolg. aber das ist nur eine möglichkeit, sich zu organisieren.  ich plädiere eher für
bewegungen, flash mobs mit weiträumiger vernetzung - vor allem in D/A/CH, aber auch in ganz europa. lese dzu auch: island - das totgeschwiegene vorbild. ich gehe davon aus, das der paradigmawechsel eher auf einer energetischen ebene ablaufen wird.

die bewusstseinsentwicklung läuft vor allem über erfahrungen, weniger über bücher, parteiprogramme, filme oder newsletter. deshalb finde ich es so wichtig, konkrete projekte aufzubauen. alles, was uns unabhängiger und selbständiger macht. hier ein paar mögliche projekte, die einfach zu machen sind als eine alternative schule oder ein eigenes regio-geld (kommt später).

  1. interkultureller gemeinschaftsgarten, wo man auch zusammen kocht und isst
  2. zusammen meditieren: üben, in seiner mitte bleiben können, auch mitten im chaos
  3. unsere realität kreieren - innere und äussere arbeit verbinden
  4. gemüse-abo, CSA-bauernhof um unabhängiger zu werden - ernährungssouveränität
  5. foodcoop: eine einkaufsgemeinschaft, die sinnvoll einkauft - regional, sozial, demeter
  6. transition town projekte für eine ganze stadt/region - es gibt bereits 2000 weltweit
  7. links und mehr zum thema: linke spalte, startseite, foodcoop - lebensmittel direkt..
  8. WG's, hausgemeinschaften, gemeinschaften
  9. kooperationen mit KMU's und bauern, nicht mit konzernen und banken


das vorbildlichste beispiel das ich kenne ist 
Urban Agriculture Basel, initiert von der neuen generation, zwischen 14 und 30, in kooperation und mit ressourcen der älteren generationen. in nur vier jahren haben sie über 50 projekte kreiert!!!

ganz wichtig
ist die kooperation mit allen gutwilligen und friedfertigen - von links bis rechts (ohne faschisten). nur wenn wir uns nicht weiter spalten lassen, haben wir eine chance..

 
wichtig - neue kommunikations und beziehungskultur
es geht bei diesen projekten aller art in erster linie darum, eine neue kommunikations und beziehungskultur zu entwickeln. wenn wir uns gegenseitig unterstützen und bereichern, statt zu diskutieren und zu bekämpfen, entsteht eine ganz andere atmosphäre - friedlicher, freundschaftlicher, liebevoller.

alle fühlen sich in einem solchen umfeld wohler. dadurch erhöht sich die schwingung und diese gruppen haben eine andere ausstrahlung. über das resonanzprinzip werden sie automatisch entsprechende leute anziehen. wenn diese sehen, dass es doch alternativen gibt, die funktionieren und sich viel besser anfühlen, wird es sie begeistern. diese begeisterung wird sich ausbreiten. andere werden das nachmachen und neue projekte starten. wenn sich davon immer mehr anstecken lassen, wird das einen begeisterungssturm auslösen.. 
weitere lösungsvorschläge findest du in meinem newsletter vom 1.12.15: der frosch ist am aufwachen

diesen text von monika spricht mir so aus dem herzen, dass ich ihn hier an erster stelle bringe. hervorhebungen von mir..
Zur Zeitqualität 2016, einem Marsjahr  
Schöpferkraft statt Ohnmacht - Don´t control - be connected!
27. Dezember 2015 (von Monika Goessl, MatrixPower) Im Frühjahr 2016 übernimmt der Planet Mars die Regentschaft. Dem Mars schreibt man im Allgemeinen Spannungen, Krisen, Kriege, Unruhen und Aggression zu. Der Mars steht aber auch für Aufbruch, Pioniergeist, Erneuerung, Tapferkeit und Gerechtigkeit und wagemutige Leichtigkeit. 2016 dürfen wir ein Jahr mit „großer Intensität“ erwarten, das weitere Phasen des Umbruchs mit sich bringen wird. Wir können diesen mit Angst und Ohnmacht begegnen - oder sie durch den bewußten Einsatz unserer Schöpferkraft nutzen, um unser Leben nach unseren ureigensten Vorstellungen zu gestalten, statt fremdbestimmt zu leben. Es ist die Aufforderung an uns, endlich zu erkennen, daß wir göttliche Schöpferwesen sind und das Lenkrad für unser Leben selbst in der Hand halten. Wir haben jedoch immer die Wahl!! Wir können uns von den polaren Energien überwältigen lassen und voller Panik in die Opferhaltung gehen oder wir nutzen dieses hochfrequente Feld für ein Erwachen in eine nicht geahnte Dimension. Dies ermöglicht uns, im Vertrauen und in der Liebe zu bleiben, ganz egal, wie stark der Wind uns um die Ohren pfeift. Diese Zeitqualität fordert von uns, zentriert und im Fokus zu bleiben. Wir werden immer wieder überprüft, in wie weit wir noch zu sehr auf das Außen fixiert statt in unserem Inneren zentriert sind. Alles ist bereits in uns und auch nur dort zu finden. Alles bekommt mehr Energie, z.B. Verstärkung von Konflikten, Krisen, Unrecht wird noch deutlicher sichtbarer. In Zeiten großer Veränderungen ist es wichtig, alte Handlungsmuster und altes Denken loszulassen und offen zu sein für neue Wege. Was auch immer an Unruhe, Herausforderungen geschieht, es dient dem großen Ganzen und dem Wechsel in die neue Zeit. Unvorstellbare Innovationen in allen Bereichen des Lebens werden sichtbar werden. Der Mars des Krieges kann sich jetzt wieder in die ursprüngliche Energie des Mars, in eine beschützende und unbegrenzt nährende Kraft allen Lebens wandeln, wenn wir die Krisen als Chancen mit einem erweiterten Bewußtsein und einem offenen Herzen nutzen. Wir werden immer mehr erkennen, daß schmerzliche und verletzende Erfahrungen nicht gegen uns, sondern für uns geschehen, um uns den Weg zu uns selbst zu weisen. Die Marsenergie gibt uns auch Optimismus, Kraft, Kreativität und Mut, um den eigenen Herzensweg zu gehen. Also was willst Du tun? Was will durch Dich in diese Welt gebracht werden? Diese Frage ist elementar, entscheidet sie doch über ein erfülltes Leben. Und sie paßt gut in das Marsjahr, das uns auf die lang ersehnte Verwirklichung innewohnender Visionen und persönlicher Ideale drängt.  Wir sollten nicht nur an Weihnachten das ins Leben holen und uns bewußt machen, was uns wirklich wichtig ist und uns glücklich macht. Ob Du glücklich bist oder nicht, das entscheidest Du ganz alleine mit Deiner Einstellung. Kein anderer Mensch kann Dich glücklich machen. Du machst das selbst! Denn wenn Du Dein Glück von anderen abhängig machst, dann bist Du nicht FREI! Wie so ein kollektives Erwachen aussehen könnte, wurde sehr spielerisch und mit viel Humor in dem empfehlenswerten Film der "Grüne Planet" umgesetzt. Ein MUST SEE für die kommenden ruhigeren Weihnachtsfeiertage. (siehe Film unter dem Beitrag) Wenn Du bereit bist für neue Erfahrungen auf dem Weg zu Dir selbst und Deine Schöpferkraft statt Ohnmacht leben möchtest, dann laß Dich doch einfach von unserer Webseite www.matrix-power.de inspirieren. In diesem Sinne wünschen wir allen ein segensreiches Marsjahr voller Wunder und den Mut, dem Weg des Herzens zu folgen. Lasst uns gemeinsam Brücken bauen im globalen Denken und Handeln. Zusammen bringen wir den Himmel wieder auf Erden. Wir freuen uns auf eine Begegnung von Herz zu Herz.

 

 

 

 

 

 

 

ja, ich freue mich auch auf begegnungen von herz zu herz..
 
herzliche grüsse und es guets neu's


markus rüegg


neu: wenn dir mein newsletter gefällt - es gibt jetzt einen spenden-button. oben rechts. vorerst nur pay pal, später sollte noch postfinanz kommen.

ps: liebe leserin, lieber leser, schön, dass du meinen newsletter liest..
ich sammle die rosinen aus der riesigen informationsflut und erleichtere dir so den zugang zum wesentlichen. bitte unterstütze meine arbeit mit einer spende oder einem förderabo, weitere infos, konto, IBAN, findest du hier..


feldstrasse 12, 8400 winterthur, schweiz

habe nur noch handy: 0041 79 693 55 66 - rufe dich gern zurück
mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
website: gemeinschaften.ch
+ support in soziokratie für projekte, organisationen, gemeinschafen - die neue welt kreieren
+ newsletter: veranstaltungen, informationen, werbung: angebote von kulturell kreativen

sich selbständig und unabhängig machen - regionale wirtschaftskreisläufe fördern
der einfachste einstieg - unser gemüse-abo in winterthur: stadtlandnetz.ch
permakultur schweiz - hier der trailer 4 min.
club der autofreien
transition town winterthur
transition-initiativen.de     D/A/CH
ernährungssouveränität

fische


highlights


 



12.AZK: Christoph Hörstel:

Migrationswaffe & Terrormanagement
– EU-Regierungen bedrohen ihre Völker

https://www.youtube.com/watch?v=V1a54zE8QiE
11.164  Veröffentlicht am 26.12.2015

hier ein paar auszüge aus seiner website..
Petition für Abzug aller US-/UK-Truppen aus Deutschland:
BITTE UNTERSCHREIBEN - TEILEN - POSTEN

Botschaft für das Jahr 2016
Mit schlechten Nachrichten von allen Brennpunkten politischen Interesses im In- und Ausland gehen wir in ein ungewisses Entscheidungsjahr 2016. Dazu erhalten Sie einige meiner Einschätzungen:

  1. Zunächst einmal wissen wir ganz eindeutig, dass Kriegs- und Crashgefahr täglich wachsen. Lange kann es nun nicht mehr dauern. Wohlhabende haben ihre Wohnsitze im nahen und/oder fernen Ausland längst eingerichtet, Bunker und Fluchtrouten organisiert, ihr Vermögen auf die Krise ausgerichtet: Jeder wie er kann und mag.
  2. Die Politik der Bundesregierung arbeitet in wahnsinniger Weise direkt gegen deutsche und europäische Interessen. Die Schlagzahl wird hier offenbar eher noch erhöht statt abgebremst.
  3. Zur Durchsetzung der Zerstörungspolitik werden täglich demokratische Freiheiten eingeschränkt oder ausgehöhlt. Auch diese Entwicklung schreitet ständig fort, wird eher beschleunigt als abgebremst.
  4. Chaos, Mord und Totschlag, sogar ein Bürgerkrieg, liegen absolut im Plan der jetzigen Regierungspolitik.

Diese höchst prekäre Lage erfordert von den Gegenkräften klare Entscheidungen für die kommende Marschroute. Wer sich wehren will, muss:

  1. sein Leben ändern und zunehmend auf Widerstand ausrichten.
  2. sich kompromisslos klar werden, welches die wichtigsten politischen und persönlichen Ziele sind.
  3. Personen und Vorschläge ablehnen, die davon abbringen oder bei der Verwirklichung stören – und trotzdem noch stärker Ausschau halten, mit welchen Kräften eine Zusammenarbeit möglich oder gar geraten erscheint.
  4. für sich persönlich in allen Verbindungen und Verpflichtungen genau bedenken und dann mit dem menschlichen Umfeld gemeinsam festlegen, wie weit er in seinem persönlichen Engagement gehen will und kann.

Widerstand: Ziele & Wege
http://christoph-hörstel.de/widerstand-in-deutschland-ziel­e-und-wege/

Um nun eine möglichst breite Unterstützung im Volk sicherzustellen, sollten wir unsere Kraft auf vier offensichtliche Angriffsflächen konzentrieren:

  1. Schluss mit der von Washington beförderten Konfrontation gegen Russland, die gegen deutsche, europäische und amerikanische Interessen verstößt; Ende der Militärmanöver und Sanktionen, keine Zustimmung zum Raketenschild in Europa; FÜR Frieden, Freundschaft, Zusammenarbeit und Visafreiheit.
  2. Schluss mit dem Einsatz der Migrationswaffe mit ihrer Masseneinwanderung gegen Deutschland und Europa durch drei gleichzeitige Sofort-Maßnahmen: Ende aller Beteiligung an Krieg und Aggression gegen andere Staaten und Völker, wirksame Schließung unserer Grenzen, großzügige Unterstützung von Erstaufnahme-Ländern wie Griechenland, Italien, Türkei und Libanon, sofortige Rückführung der Einwanderer in dortige Aufnahmelager und schließlich in ihre friedliche Heimat – mit deutscher und europäischer Unterstützung. Dazu müssen auch aus dem Land der Hauptkriegstreiber, USA, nennenswerte Beiträge geleistet werden. Wiedergutmachung wird ein zentrales Stichwort.
  3. Notwendiger, rascher  Ausstieg aus der Betrugswährung Euro: abgesprochen, kontrolliert, abgesichert – und nicht allein oder als erste.
  4. Schluss mit den Schurkenverträgen TTIP, CETA, TISA, die unsere Demokratie aushebeln, die Konzernmacht unkontrolliert stärken, unseren Lebensstandard radikal senken – und keiner Bevölkerung nützen, weder in Deutschland, noch in Europa oder USA.

 

12. AZK - Destabilisierung mittels der Migrationswaffe
- Prof. Michael Vogt   https://www.youtube.com/watch?v=LIFX7kfN-hs
29.365   Veröffentlicht am 16.12.2015   http://www.anti-zensur.info/azk12/des...

es besteht eine grosse chance, dass die kriegstreiber zurückgedrängt werden können. s. auch news vom 25.12.15:

Der frühere Direktor der Defense Intelligence Agency (DIA) Michael T. Flynn und der ehemalige Vorsitzende des Vereinigten Generalstabs (JCS) Martin Dempsey und ihre Ehefrauen. Nachdem sie schweigend gehorcht haben, halten sie ihre Kritik am Einfluss der liberalen Falken auf das Weiße Haus nicht mehr zurück. Ihnen zufolge muss Washington als verlässlicher Partner Moskaus handeln anstatt die hinterhältigen Schläge in Syrien und in der Ukraine zu wiederholen.

Brennpunkt

Der US-Generalstab distanziert sich

vom Einfluss der liberalen Falken auf das Weiße Haus

von Thierry Meyssan

Damaskus (Syrien)
Darf das Militär die Politik beeinflussen oder soll es sich darauf beschränken, ihr zu gehorchen, selbst wenn es deren Irrtümer feststellt? Das war das Thema eines berühmten Artikels von Oberst James H. Baker, dem gegenwärtigen Pentagon-Strategen. Das ist auch der Gehalt des Artikels von Seymour Hersh über die Art und Weise, wie der Generalstab nie aufgehört hat, das Weiße Haus hinsichtlich der Operationen der CIA in Syrien und der Ukraine zu warnen. Seit einigen Monaten vermehren der militärisch-industrielle Komplex, der ehemalige Direktor der DIA, dann der ehemalige Generalstabschef und heute der ehemalige Verteidigungsminister die Kritik an der Politik des Präsidenten Obama.

Kurz und gut:
- Im Lauf der letzten Monate haben die Rand Corporation (wichtigste Denkfabrik des militärisch-industriellen Komplexes), der ehemalige Direktor der Defense Intelligence Agency Michael T. Flynn, der ehemalige Vorsitzende des Vereinigten Generalstabs Martin Dempsey und der ehemalige Verteidigungsminister Chuck Hagel die Widersprüche und das Zögern des Weißen Hauses in Frage gestellt.
- Die US-militärischen Geheimdienstler leugnen das politische Erbe der Konfrontation mit Russland aus der Bush-Ära. Sie fordern eine Zusammenarbeit in Syrien und in der Ukraine ebenso wie eine Kommandoübernahme durch die Verbündeten, was sinnvoll für die Türkei, Saudi-Arabien und Qatar sein könnte.
- Aus Sicht der US-Spitzenbeamten (1) soll Präsident al-Assad unterstützt werden, der siegen und an der Macht bleiben muss; (2) mit Russland soll gegen Daesh vorgegangen werden; (3) die Türkei, die sich nicht wie ein Verbündeter, sondern wie ein Feind verhält, muss sanktioniert werden; (4) schließlich muss die Vorstellung, dass es moderate syrische Rebellen gibt und das Versteckspiel hinter diesem Fantasieprodukt, durch das die CIA die Terroristen unterstützen kann, aufgegeben werden.

Vom Genf-Kommuniqué zur Resolution 2254

Israel erreicht die Freisetzung des Spions Jonathan Pollard

2016 erreichen die USA den „Point of no Return“

Dokument: der Bush-Blair-Pakt gegen den Irak


Power & Sunstein, hehre Ideale und tödlicher Zynismus

2.068   Veröffentlicht am 23.12.2015
 
Jürgen Elsässer beim Bürgerforum Altenburg (13.12.2015)
https://youtu.be/epybkE6MN-A

22.899    Veröffentlicht am 15.12.2015 Unterstütze die Produktion von COMPACT-TV mit einem Abonnenement der monatlichen Heftausgabe: http://abo.compact-online.de

 

Montag, 01. Juli 2013 20:18   Von FRIEDERIKE BECK

Spätestens seit ihrem barbusigen Intermezzo im Finale von Heidi Klums „Germany’s next Topmodel“ haben sie auch in Deutschland Breitenwirkung erzielt: Femen. Für die Oben-ohne-Protestlerinnen war dieser Auftritt jedoch eher ein Nebenkriegsschauplatz. Gegründet wurde die politische Aktivisten-Feministen-Truppe, die auch mit Pussy Riot sympathisiert, in der Ukraine. Allerlei Gerüchte ranken sich um ihre Ursprünge. Doch wer steckt wirklich hinter Femen? Und wer finanziert die aufdringlichen Nackedeis? zeitgeist-Autorin Friederike Beck, hat sich aufgemacht, die Wahrheit zu entblößen. Enthüllung einmal anders. ... 

Gibt es eine Ähnlichkeiten zwischen Deutschland und der Ukraine, die beide Länder aus US-Sicht für Polit-Stunts durch Femen prädestinieren?

Der Altmeister der US-Geostrategie, Zbigniew Brzezinski, schrieb in seinem Buch: „Das Große Schachbrett“ (1998): „Für Amerika ist der geopolitische Hauptgewinn Eurasien … Jetzt hat eine nicht-eurasische Macht die Vorherrschaft in Eurasien – und Amerikas weltweite Vorherrschaft ist direkt abhängig davon, wie lang und wie effektiv es seine Vormachtstellung auf dem eurasischen Kontinent aufrecht erhalten kann.“ Was könnte im Sinne von US-strategischen Interessen die Funktion von Femen sein?

Beide Länder, die Ukraine wie Deutschland, müssen aus US-Sicht ständig nach „links“, also nach Westen geschoben werden, sie dürfen nicht strategisch Abdriften und in die russische Umlaufbahn geraten. Femen hat dabei quasi die Funktion von Akupunkturnadeln: Steht z. B. ein Besuch Putins in Kiew oder Hannover an, wird der öffentliche „Körper“ des jeweiligen Land/pes so mit Nadeln gepiesakt, dass das resultierende Geschrei, die Umtriebe, die Polizeipräsenz, die gelieferten Bilder, als einwandfreier Beleg dafür herhalten können, dass ein Problem vorliege, die Atmosphäre gestört, die Stimmung getrübt sei.

Im weiteren Sinne kommt Femen auch die Aufgabe zu, die Zielländer zu destabilisieren, indem sie ihre Achillesfersen mit dem Femen-Vorschlaghammer bearbeitet. Im Sinne des „Kampfes der Kulturen“ (Samuel Huntington) zeichnet sich bereits jetzt das nächste Arbeitsfeld der „Femenistinnen“ ab: Sowohl Frankreich als auch Deutschland haben mittlerweile eine starke muslimische Gemeinde. Der bedenkliche, steinzeitliche Salafismus wird nicht bei dessen Ermöglichern und Förderern, also vor allem in Riad oder Washington D. C., angeprangert, sondern vor islamischen Gotteshäusern. Damit haben sich die Femen-Aktivistinnen faktisch den Status von Gefährderinnen erarbeitet.

Die Femen-Furien leisten mit ihren gezielten Umtrieben einen nicht unerheblichen Beitrag dazu, dass eine stärkere Annäherung an Russland (die aus vielerlei nüchternen Gründen) angezeigt wäre, undenkbar bleibt. Mit dem schrillen, ordinären Nacktprotest werden alte Klischees und Traumata in der deutschen Seele aus der Zeit des Kalten Kriegs und davor gezielt wieder aufgewärmt. Femen – die nützlichen Idiotinnen des neuen Kalten Krieges.


hier ein langer text mit putins positionen zu vielen verschiedenen themen..
Russland und Putin 2016 - Einblicke

http://www.freigeist-forum-tuebingen.de/2015/12/russland-und-putin-2016-einblicke.html?utm_source=feedburner&utm_medium=email&utm_campaign=Feed%3A+Freigeist-forum-tbingen+%28Freigeist-Forum-T%C3%BCbingen%29

Putins Pressekonferenz – konkurrenzlos im Westen

21.Dezember 2015   Stefan Lindgren  
Aus dem Schwedischen: Einar Schlereth

Diesen Beitrag habe ich vor allem deswegen aufgelegt, dass die Menschen 

lesen können, was Putin wirklich gesagt hat - was nicht heißt, dass ich mit

 allem einverstanden bin. Außerdem denke ich, dass er seine Meinung sagt,

 ohne zu lügen und zu beschönigen. In Bezug auf Syrien und die USA sagt

 er sie allerdings nicht, denn er weiß natürlich, dass die USA lügt, aber er 

hält fest, was Kerry gesagt hat, damit er ihn besser der Lüge überführen 

kann, wenn die USA das Gegenteil tut.


Boris Grislow und die Ukraine: Russland bringt ein Schwergewicht
Alexander Mercouris Boris Gryzlov and Ukraine: Russia brings on a Heavy-Weight
Die Ernennung von Boris Grislow zum russischen Vertreter in der Kontaktgruppe bringt einen zentralen russischen Entscheider ins Herz der Krise. Eine sehr interessante Ernennung, die der Kreml jüngst verkündet hat, belegt, dass die russische Führung weiter dem ukrainischen Konflikt höchste Bedeutung beimisst. Es handelt sich um die Ernennung von Boris Grislow zum russischen Vertreter in der sogenannten Kontaktgruppe. Die Kontaktgruppe wurde im Juni 2014 als Ergebnis der Normandie-Gespräche zwischen Putin, Poroschenko, Merkel und Holland eingerichtet. Ihr ursprünglicher Zweck war, den Friedensplan umsetzen zu helfen, den Poroschenko später in jenem Monat verkünden sollte. Tatsächlich erwies sich Poroschenkos Friedensplan als schwere Enttäuschung und enthielt nicht mehr als die Forderung an die Ostukrainer, einseitig die Waffen niederzulegen, und an ihre Führung, nach Russland zu fliehen, gegen das vageste mögliche Versprechen einer eventuellen „Dezentralisierung, ohne jede Erläuterung, was das bedeuten oder über welchen Prozess sie zu erreichen sei. Es war wenig überraschend, dass Poroschenkos Friedensplan von den Ostukrainern wie von den Russen abgelehnt wurde (die es – zutreffend – eher ein Ultimatum als einen Friedensplan nannten). Er humpelte jedoch als eine Art bequemer Fiktion weiter voran bis zur Schlacht von Debalzewo. Das Minsker Protokoll vom September 2014 war angeblich ein Anhang dazu.
33 Kommentare

vom Saker

Die Intensität und die Wirksamkeit der russischen Luftwaffe (nun, technisch werden sie jetzt Luft-Raum-Kräfte genannt, oder LRK, also nenne ich sie ab jetzt RLRK) hat die westlichen Militärexperten erschüttert. Nicht nur die Anzahl der Einsätze pro Tag ist etwa dreimal so hoch wie das, was die USA oder NATO-Länder erreichen können, die russischen Luftschläge sind erstaunlich genau, obwohl die Russen in einer Höhe von 5 000 m fliegen, weit außerhalb der Reichweite jeder tragbaren Luftabwehr (MANPADS). Sie fliegen sogar nachts und bei schlechtem Wetter. Das ist noch verblüffender, wenn man in Betracht zieht, dass die meiste Arbeit von alten SU-24 (eingeführt 1974) und SU-25 (eingeführt 1981) verrichtet wird. Tatsächlich hätten die meisten Missionen in Syrien mit diesen beiden hervorragenden, aber, offen gesagt, antiken Flugzeugen durchgeführt werden können, und der Hauptgrund für die Anwesenheit der brandneuen und höchst fortgeschrittenen SU-34 ist, das Flugzeug und seine Systeme zu testen (und, seitdem die Türken die SU-24 abgeschossen haben, für glaubwürdige Luft-Luft-Verteidigung zu sorngen, wo das nötig ist). Also wie ist das möglich? Wie haben die Russen diese wie ein Wunder wirkenden Ergebnisse erzielt? Mit etwas, das SWP-24 genannt wird. Technologie-SITREP: Wie russische Ingenieurskunst den jetzigen Einsatz in Syrien möglich machte weiterlesen →

 aus dem newsletter vom 25.12.15
Russische Wunderwaffen

15. Dezember 2015 (Redaktion) Als Einleitung hat "Deutschland/Rußland" einen Ausschnitt von unserem Kongreß mit Peter Feist genommen. Was dann kommt, ist hochinteressant: Elektromagnetische Kriegsführung gewinnt im 21. Jahrhundert immer mehr an Bedeutung - das russisches Fernsehen zeigte Anfang des Jahres zum ersten Mal elektromagnetische Waffen der Russischen Armee, eine davon hat im April 2014 vor der Küste der Halbinsel Krim den US-Zerstörer "USS Donald Cook"komplett kampfuntüchtig gemacht und verjagt. Deutsche Untertitel. Ausschnitte der Sendung vom Februar 2015. 

14:00 01.01.2016

Nato-General: Russlands Streitkräfte sind der Nato überlegen
Dem deutschen Nato-General Hans-Lothar Domröse zufolge ist die Allianz in der letzten Zeit deutlich degradiert, besonders vor dem Hintergrund der Modernisierung der russischen Streitkräfte. Der Top-Militär äußerte die Befürchtung, dass sich das Kräfteverhältnis in der Welt zu Gunsten Russlands entwickeln könnte.

Die russische Armee zeigt ihre Überlegenheit in konventioneller Kriegsführung

von Thierry Meyssan  Damaskus (Syrien)   Die militärische Intervention von Moskau in Syrien hat nicht einfach das Waffenglück umgedreht und Panik unter den Dschihadisten gesät. Sie hat dem Rest der Welt, in einer echten Kriegssituation, die aktuellen Fähigkeiten der russischen Armee gezeigt. Zur allgemeinen Überraschung besitzt sie ein Störsender-System, das fähig ist, das Atlantische Bündnis taub und blind zu machen. Trotz eines viel höheren Budgets haben die USA ihre militärische Dominanz verloren.

• EuropeNews- 17 Dezember 2015
Soros unterstützt CIA auf dem Balkan und in Moldawien

Ein ehemaliger CIA Agent enthüllte unlängst, dass der CIA eng mit von George Soros finanzierten NROs im ehemaligen Jugoslawien zusammenarbeite, um so sicherzustellen, dass die Macht der Serben begrenzt und der Einfluss der Muslime erhöht werde. Der CIA kooperierte mit Soros Organisationen in Banja Luka, der Hauptstadt Srpska Republik, heute ein Teil von Bosnien-Herzegowina.

Das Geständnis, dass der CIA mit Soros zusammenarbeitet ist beachtlich, bisher waren alle Berichte über eine Verbindung zwischen Soros und dem CIA als haltlos abgetan worden.

Quelle: Infowars

 

lichtblicke


13. Dezember 2015
Occupy Basel ergreift Referendum gegen neues Bankgesetz!

Occupy Basel hat die Ergreifung des Referendums gegen das neue Gesetz über die Basler Kantonalbank verkündet. Die Aktivist*innen sind davon überzeugt, dass das neue Gesetz zur Verhinderung weiterer BKB-Skandale untauglich ist, dass der Bank zu viel Spielraum für unethische Spekulationen gelassen wird, und dass es unverantwortlich ist der Regierung alle Kompetenzen zu überlassen. Nach der Aufarbeitung zahlreicher BKB-Skandale durch die Bewegung will Occupy Basel das neue Bankgesetz an die Regierung zurückschicken. Weiterlesen


Eine kleine Neujahrsgeschichte vom 2015

Seit 2008 versuche ich Kirchgänger vom Fraumünster von Ethik und Glaubwürdigkeit zu überzeugen. Als 2011 durch ungeschicktes Zocken Verluste bei der UBS zu verzeichnen waren, predigte Pfarrer Niklaus Peter folgendes: „…welche Naivität hat bei uns geherrscht, dass wir gedacht haben, das könne immer so weitergehen, die Gewinne könnten immer mehr steigen, Geld könne immer mehr Geld erzeugen, die selbstregulierenden Kräfte der Finanzmärkte würden schon für eine Gesundung sorgen?...“ Mit verschiedenen Aktionen (Flyers, Dialog, Anträge) versuchte ich den Kirchgänger/innen verständlich zu machen, dass das UBS- Konto des Fraumünster-Vereins nicht zu den eindrücklichen Worten ihres Pfarrers passe. Immerhin – auf Nachfrage habe ich kürzlich folgende Email erhalten: Guten Tag Herr Gagneux, der Vorstand des Fraumünster-Vereins hatte an der Sitzung vom 29. April 2015 beschlossen, die notwendigen Konten bei der Bank Sparhafen Zürich zu eröffnen. Die Konten bei der UBS und der Postfinance wurden gekündigt. Ein  Gespräch mit der Gl der Bank Sparhafen hat ergeben, dass die Bank nach ethischen Grundsätzen handelt und in keine internationalen Projekte investiert und investieren wird, da sie nicht ihren Grundsätzen entspricht. Ein Mitglied unseres Vereins ist im Genossenschaftsrat der Bank.
Freundliche Grüsse
R. Kurth Präsident Fraumünster-Verein

Dies rettet unsere Mutter Erde freilich noch nicht – aber es macht sie ein wenig friedlicher und es kann dazu animieren, die vielen Resig-Nationen in Friedensdörfer umzugestalten. Eine gute Zeit und möglichst friedliches SEIN fürs 2016 - weltweit.

https://www.occupybasel.ch/occupy-basel-ergreift-referendum-gegen-neues-bankgesetz/2780 sammelt Unterschriften für eine ethischere Kantonalbank. Auch dies kann Schule machen. Leute - bitte helft mit, Unterschriften zu sammeln. Meldet euch bei Stefan: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Herzlich, Alec.

www.fairCH.com


 

Keltisch-Druidische Glaubensgemeinschaft (KDG)

 

Liebe Freunde,
 

wir möchten uns für Eure Unterstützung in diesem Jahr ganz herzlich bedanken. Einen besonderen Dank möchten wir auch all jenen aussprechen, die u.a. die Stammtisch ausgerichtet und besucht haben. Nur als Gemeinschaft können wir uns gegenseitig stützen und dem Anderen helfen, seinen eigenen Weg zu gehen.

Den Weg zu sich selbst, sich neu kennenzulernen und zu erfahren, muss jeder für sich gehen. Oft fällt es schwer, sich in den Wirren und Manipulationen der äußeren Welt zu orientieren, wohin die Reise gehen soll. Es ist gut, sich immer wieder daran zu erinnern, dass wir der feinen leisen Stimme unseres Herzens uneingeschränkt als unserem wichtigsten Wegweiser folgen können, denn: das Herz ist nicht manipulierbar. Folgen wir unserem Herzen, so können wir all die Dinge und Verhaltensmuster abstreifen, die nicht zu uns gehören, die uns größtenteils von außen aufgezwungen wurden.

Auf diesem Weg sind wir niemals ganz alleine, auch wenn es sich manchmal so anfühlt. Wir erhalten Hilfe und Unterstützung von lieben Weggefährten, aber auch von den Wesen der geistigen Welt, die stets an unserer Seite sind.

Diesen Weg gehen wir gemeinsam mit allen, die folgen und lernen wollen, auf ihr Herz zu hören. Die Reinheit der Herzensqualität ist der Türöffner in das neue Sein, das schon in Sichtweite ist. Wer zu sehen vermag, kann es schon wahrnehmen.

Voller Spannung erwarten wir das neue Jahr. Alles, was wir brauchen, um unsere eigene Realität im positiven Sinne zu erschaffen, haben wir in uns. Wichtig dabei ist, nur die guten Bilder in uns aufrecht zu erhalten. Mit unserer Liebe und mit unserem Licht können wir ein neues Sein erschaffen, in der das Negative keinen Platz mehr hat.

Auch wenn die Machthaber der sterbenden Welt uns durch ihre dunklen Visionen und das Schüren von Ängsten aufhalten wollen, werden sie am Ende feststellen, dass Licht immer stärker ist als die Dunkelheit.

Ihre Futtervorräte an Angstenergien nehmen kontinuierlich ab, weil immer mehr Menschen erwachen, sich ihres Selbstes bewusst werden und Verantwortung für ihr Leben übernehmen. Nur dadurch, dass wir im Vertrauen zu uns selbst leben und wissen, dass wir die Gestaltung unseres Lebens selbst in der Hand haben, entziehen wir ihnen ihre Lebensgrundlage. An der Heftigkeit der derzeitigen Geschehnisse können wir die verzweifelte Intensität ihres Überlebenskampfes erkennen.

Sie müssen im Moment alles aufbieten, um sich zu behaupten und merken nicht, dass ihr Spiel eigentlich schon längst vorbei ist. Das, was wir jetzt noch erleben, sind nur noch die Ausläufer ihrer Versuche, das Ganze aufzuhalten. Das Licht ist schon längst stark genug, weil ausreichend viele Menschen erkannt haben, wie das Spiel läuft  - und es werden immer mehr. Wir alle tragen durch unsere Arbeit an uns selber dazu bei.

Alles ist für das neue Sein vorbereitet!

Dies gilt für alle Menschen, die im Herzen vertrauen und das neue Sein durch ihre positiven und lichtvollen Gedanken mit Leben füllen.

Wir wünschen Euch allen ein besinnliches und glückliches Weihnachtsfest und einen gute Start in das Jahr 2016.

Herzliche Grüße,

Rolf Janßen

 

Zum Abschluss möchte ich euch ausnahmsweise noch ein Hörbuch empfehlen, welches gerade erschienen ist. Es ist sehr aufbauend und tröstend und ein Wegweiser mit vielen Hinweisen und Affirmationen für den Aufstieg in das neue Sein. Es heißt wie das gleichnamige Buch „Ich bin der Weg“ und ihr könnt es u.a. hier bekommen: LINK

Links:

Jetzt Mitglied werden!

Keltisch-Druidischer Shop: Michael Wüst Agnihotra und Agnikultur: Nur noch Energieamulette vorhanden. Energiebecher sind alle ausverkauft!

Keltisch-Druidische Patientenverfügung

Veranstaltungskalender

Facebook-Gruppe (über 4500 Mitglieder)

KDG-Grundsätze

Mitgliederbereich

Mitglieder-Weltkarte

Partnerprogramm für Mitglieder

Kräuter-Wiki für Mitglieder

 
 
 

Impressum: Keltisch-Druidische Glaubensgemeinschaft (KDG)
Postfach 950133 – 95450 Bayreuth

ImpressumKontakt

 

Helfen Sie mit, die 2. Gotthardröhre zu verhindern.

Lieber Herr Rüegg


Bei der Abstimmung am 28. Februar geht es darum, die Transithölle Schweiz zu verhindern. Denn mit einer 2. Gotthardröhre würden künftig über 2 Millionen Lastwagen unser Land durchqueren – und Dreck und Lärm bis vor unsere Haustüren bringen.

Wollen Sie das verhindern? Dann helfen Sie mit, via E-Mail, Facebook oder Twitter möglichst viele Ihrer FreundInnen zu mobilisieren und dazu zu bringen, am 28. Februar ein NEIN in die Urne zu legen.
Es wird ein sehr knappes Ergebnis erwartet. Ihr Engagement spielt darum eine entscheidende Rolle. Die Lastwagenlobby hat zwar viel Geld für Plakate, unsere Allianz für eine nachhaltige Umwelt- und Verkehrspolitik kann jedoch auf tausende engagierte Menschen wie Sie zählen.
Ja ich helfe mit, die Abstimmung zu gewinnen!
Vielen Dank für Ihre Unterstützung.

Lucia Lauener-Zwyer
G
eschäftsführerin Alpen-Initiative

Wenn dieser Newsletter nicht korrekt angezeigt wird, klicken Sie bitte hier.

  Sondernewsletter  
Bitte Bilder anzeigen
Bitte Bilder anzeigen
(Mehr Demokratie-Aktive bei der Großdemo gegen TTIP & CETA)

Sehr geehrter Herr Rüegg,

seit zwei Jahren kämpfen wir gegen die Handelsabkommen: Mit dem „Stop TTIP“-Bündnis haben wir 3.284.289 Unterschriften gegen TTIP und CETA gesammelt. Die bisher größte EU-Bürgerinitiative! Dann die Großdemo: 250.000 Menschen sind am 10. Oktober gegen TTIP und CETA auf die Straße gegangen. Die Demokratie verteidigen gegen die Übermacht von Lobbyisten und Großkonzernen – dieses Ziel wird uns auch im nächsten Jahr begleiten. Die Handelsabkommen sind noch immer nicht gestoppt!

Wir haben für Sie einen Mini-Film mit unseren Erfolgen in 2015 und einem Ausblick auf 2016 zusammengeschnitten.

Klicken Sie hier und schauen Sie rein!

Am dringlichsten ist jetzt: Wir müssen CETA verhindern! Das Handelsabkommen mit Kanada scheint zwar unbedeutender, aber ist nichts anderes als TTIP im Schafspelz. CETA ist bereits fertig verhandelt. In diesem Vertrag sind aber die gleichen Fallstricke für die Demokratie enthalten wie in TTIP.

Aber: wenn nur ein EU-Mitgliedstaat „Nein“ sagt, können die Abkommen so nicht beschlossen werden – eine Chance, die wir ergreifen müssen! Wir fordern eine Volksabstimmung über die Handelsabkommen in Deutschland. Zudem organisieren wir eine Kampagne in den Niederlanden mit, die eine Volksabstimmung über CETA auf den Weg bringen soll. Und wir planen in einzelnen Bundesländern Volksabstimmungen über CETA.

Für all das müssen wir stärker werden. 8.874 Menschen unterstützen Mehr Demokratie bereits regelmäßig mit einem Beitrag. In das neue Jahr 2016 würden wir gerne mit 9.000 Mitgliedern starten. Bitte werden auch Sie Mitglied. Schon mit 6,50 Euro im Monat helfen Sie eine Menge!

Bitte Bilder anzeigen

Über das Thema Handelsabkommen hinaus bleibt unser Hauptanliegen: Wir wollen, dass alle mitentscheiden, was alle betrifft. Ob TTIP, CETA oder Bundeswehreinsätze - wir wollen gefragt werden, wir wollen endlich Volksabstimmungen!

In repräsentativen Umfragen sprechen sich regelmäßig mehr als zwei Drittel der Bevölkerung für bundesweite Volksabstimmungen aus. Doch die Politik wird das nur aufgreifen, wenn wir Druck machen. Und je mehr wir sind, desto größer wird der Druck. Werden Sie jetzt Mitglied bei Mehr Demokratie!

Bitte Bilder anzeigen

Herzlichen Dank. Ein erfülltes, spannendes
und gesundes neues Jahr wünscht Ihnen

Bitte Bilder anzeigen

Claudine Nierth
Bundesvorstandssprecherin

P.S.: In 2015 haben wir auch in den Bundesländern viel erreicht. Vorangekommen sind wir in Baden-Württemberg: dort wurden nach jahrelangem Ringen die Hürden für kommunale und landesweite Abstimmungen gesenkt. Im neuen Jahr stehen Demokratie-Reformen unter anderem in Hessen, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein an. Bitte helfen Sie uns, mit 9.000 Mitgliedern ins neue Jahr zu starten und all die Projekte umzusetzen.

Jetzt hier klicken und Mitglied bei Mehr Demokratie werden!

Falls Sie lieber per Brief oder Fax Mitglied werden möchten, können Sie unser Mitgliedsformular einfach ausdrucken und ausgefüllt an uns zurückschicken. Laden Sie sich hier das PDF-Formular herunter.

 

permakultur news


 www.ernaehrungssouveraenitaet.ch

Zur aktuellen Situation

Bis heute sind 85'000 Unterschriften in unserem Sekretariat eingetroffen. Alleine in der letzten Woche haben wir über 6'000 Unterschriften erhalten. Das ist unser bestes Resultat seit Beginn der Sammlung!

Es bleiben uns noch etwas weniger als drei Monate um 25'000 Unterschriften in der Deutschschweiz zu sammeln. Weil die Beglaubigung zeitaufwendig ist, sendet uns bitte die Unterschriftenbögen schnellstmöglichst zu, allerspätestens bis zum 28 Februar 2016. Bis zum Ende des Jahres gibt es praktisch jeden Tag Sammelmöglichkeiten. Bitte zögert nicht Euch einzuschreiben und uns zu kontaktieren.

Herzlich laden wir Euch auch zu zwei Regiositzungen ein:

Freitag, 11. Dezember um 18.45 im Bahnhofbuffet Basel und am Donnerstag, 17. Dezember 2015, 18:15 - 19:15 im Ziegel oh Lac (Rote Fabrik) in Zürich. Im Anschluss können wir den Dokumentarfilm von Shaun Monson «Unity». Bitte anmelden bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder beim Doodle: http://doodle.com/poll/5e5vwamzvizauune

Danke für Euer Engagment und viel Erfolg beim Sammeln!

Mathias Stalder                                 Nadia Negro

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!                       Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Hier die nächsten Sammelmöglichkeiten:

 11. Dezember, Longo Mai Weihnachtsmarkt, Bärenplatz/Käfigturm, Bern

http://doodle.com/poll/87ssmifzc6qbq72h

12. Dezember, Zimtmarkt in Basel

http://doodle.com/poll/9c9sfx8w5tvuvn5kpmcenc4f/admin#table

12. Dezember, Longo Mai Weihnachtsmarkt, Bahnhofplatz am Tor, Luzern

http://doodle.com/poll/py7p45fkcd8yvums

18./19. Dezember, Longo Mai Weihnachtsmarkt, Bahnhofplatz, Biel

http://doodle.com/poll/7h94ueevpc2dhby7

20. – 23. Dezember, Longo Mai Weihnachtsmarkt, Schifflände Amazone, Basel

http://doodle.com/poll/awqz3653p7uz84x3

Wochenmärkte/Weihnachtsmarkte zum Sammeln: 

Wochenmarkt Serie Aarau, Samstage 9-11.30Uhr
http://doodle.com/poll/7ur52pcfsm445tsw

Wochenmarkte ZH und Winti mit Doodle: 
http://doodle.com/poll/5262rnkyzyae5k8s

WeihnachtsMarkt Dörfli, Zürich.  
bis 24. Dezember, 11:00 - 21:00, Sun 11:00 - 19:00

Weihnachtsmarkt Winterthur 2015
bis am 23. Dezemeber 2015.
Wo: Neumarkt

Christbaum Markt Winterthur 2015
Freitag, 11. Dezember bis am Dienstag, 24. Dezember 2015
Wo: Stadthausstrasse, Altstadtschulhausplatz bis Straussplatz und Graben

Samstagmärkte in Biel

http://doodle.com/poll/x422u55gcgcvbbky

Dienstagmarkt auf dem Bärenplatz in Bern

http://doodle.com/poll/uqddnhgvv9g3xfyz

  

Kalendar

14/01 09:00 - 15/01 17:00Beglaubigungswoche
14/01 16:15 - 14/01 18:45From Land Acquisition to Land Grabbing – Regulate, Restrict or Refuse?
16/01 11:00 - 16/01 15:00Powersammeln für die Initiative für Ernährungssouveränität
18/01 09:00 - 20/01 17:00Beglaubigungswoche
19/01 20:00 Zwischen Fairtrade und Profit
20/01 19:30 Zwischen Fairtrade und Profit
25/01 20:15 Zwischen Fairtrade und Profit
26/01 20:00 Zwischen Fairtrade und Profit
28/01 20:00 Zwischen Fairtrade und Profit
30/01 19:00 Zwischen Fairtrade und Profit

Ganzer Kalendar
 

Nimm an den Sammelaktionen teil!

 

 

Agenda 

14. Januar: "Vom Landkauf zu Landgrabbing", Bern

Agenda Ernährungssouveränität: hier

> ganzen Uniterre Agenda anzeigen

Guete Rutsch!

voeux2014recadreEin gutes Neues Jahr wünscht euch Uniterre! Dieses Jahr war sicher geprägt von dem grossen Unterfangen „Initiative für Ernährungssouveränität“. Uniterre konnte damit viel an Bekanntheit gewinnen und die...

... lire la suite / weiterlesen

2016: Helft mit, die Reihen von Uniterre zu stärken!

logo uniterre-SANS-agric-durable

Uniterre lebt dank ihrer Mitglieder. Nicht nur finanzielle gesehen, sondern sicher auch auf Grund der sich ergebenden Dynamik, der Ideen aus der bäuerlichen Basis. Als Gewerkschaft reagieren wir auf eure Erwartungen unseren Berufsstand zu verteidigen. Jeder unter uns, liebe Mitglieder und SympathisantIn hat Kollegen und Kolleginnen oder Nachbarn, welche sich für einen Beitritt bei Uniterre interessieren könnte.

... lire la suite / weiterlesen

Protestaktion „Milch für Juncker"

Lux Milk post office 3Seit einigen Tagen bekommt EU-Kommissionspräsident Jean Claude Juncker ganz besondere Post. Aus Protest gegen die destruktive Milchpolitik der EU-Kommission senden Milchbäuerinnen und Milchbauern aus ganz Europa Frischmilch ins Büro des EU-Politikers.

... lire la suite / weiterlesen

Milchpreise decken Kosten nur noch zu 66 Prozent

f72e9566-f0d4-4d95-a2b0-56f540b39322Aktuelle Zahlen für Juli zeigen ein Abrutschen der Kostendeckung in Deutschland 
(Brüssel, 01.12.2015) 100 Prozent investierte Arbeit und 100 Prozent Milchqualität – aber nur 66 Prozent Kostendeckung.

... lire la suite / weiterlesen

Ein anderes Brasilien: kleinbäuerliche Landwirtschaft im Jequitinhonha-Tal

bresil petitBrasilien hat weltweite Vormachtstellung im Agrobusiness und ist wichtigster Exporteur mehrerer Agrargüter. Dies verdankt es seinem modernen, hochproduktiven Agrarsektor. Brasilien ist aber auch das Land, wo 84% der landwirtschaftlichen Betriebe von Familien geführt sind, diesen nur 24% des fruchtbaren Landes zur Verfügung steht und sie dennoch mit nur geringster technologischer Unterstützung rund 70% aller brasilianischen Lebensmittel produzieren. Jovelina Alves Azevedo Machado ist Kleinbäuerin im Dorf Grota do Porto der Gemeinde Veredinha im Jequitinhonha-Tal und gibt uns Einblick in eine wenig bekannte Realität der brasilianischen Landwirtschaft.

... lire la suite / weiterlesen

Leitartikel November 2015

Italy EMB banderole edito - petitÜber den Preis zum Erfolg

Auf den Ruf des Schweizerischen Bauernverbands (SBV)hin sind die Bauern und Bäuerinnen wieder in den Strassen der Hauptstadt. Die Hauptforderung des SBV ist, dass der Bundesrat seine Versprechen einhält. Mit anderen Worten, dass der Vertrag für den Rahmenkredit zwischen dem Bund und den Bäuerinnen und Bauern weder in den Jahren 2016 und 2017 amputiert, noch in der nächsten Periode 2018 / 2021 reduziert wird.

... lire la suite / weiterlesen

Bricht eine Palmöl-Flutwelle über unsere Rapsfelder herein?

Indonesia webDie gelben Rapsfelder, die unser Land im Frühling schmücken, sind bedroht, denn unsere Regierung verhandelt zügig ein Freihandelsabkommen mit Malaysia. Dieses südostasiatische Land ist ein wichtiger Palmölproduzent, der Jahr für Jahr mehr Palmöl in die Schweiz exportiert.

(Bild: Rettet den Regenwald e.V)

... lire la suite / weiterlesen

Ein "Antidot" für unsere Probleme: Ernâhrungssouveränität

Tittel antidotincl ernährungssouveränität Uniterre hat sich stark für einen Sonderheft in der WOZ engagiert! 40 Seiten "Ernährungssouveränität; globale Bewegung für lokale Initiativen" sind zustande...

... lire la suite / weiterlesen

Leitartikel Dezember 15

Das internationale Jahr des Bodens geht zu Ende. Was kommt danach?

 Das Jahr 2015 wurde zum internationalen Jahr des Bodens erklärt. 12 Monate Zeit, um die Regierungen und die Bevölkerung davon zu überzeugen, dass diese natürliche Ressource geschützt werden muss. Wir kommen nicht umhin festzustellen, dass dieses Jahr nicht den gleichen Widerhall hatte wie das Jahr der bäuerlichen Familienbetriebe (2014). Wir hinterfragen deshalb die Wirksamkeit solcher «Jahre». Haben die Regierungen verbindliche Entscheidungen zur Erhaltung des Bodens getroffen, zum Schutz dieser nicht erneuerbaren Ressource?

... lire la suite / weiterlesen

> Newsletter: Französische Version

Die Europäische Kommission hat gerade einen neuen Bienenkiller von Bayer zugelassen: das Insektizid Flupyradifurone.

Es wirkt ähnlich wie die berüchtigten Neonikotinoide -- jene Insektizide, die für das massenhafte Sterben von Bienen und Schmetterlinge mitverantwortlich sind.

Die EU-Kommission weiß um die Gefahr dieser Gifte für unseren Bienenbestand: 2013 verbot sie aus genau diesem Grund den Gebrauch dreier Neonikotinoide.

Die Zulassung von Bayers neuem Insektizid ist vor diesem Hintergrund nicht nur absurd, sondern auch unverantwortlich. Sorgen wir jetzt mit lautem öffentlichen Protest dafür, dass die EU-Kommission ihre Entscheidung rückgängig macht.

Fordern Sie die EU-Kommission auf, die Erlaubnis für Bayers neuen Bienenkille zurückzuziehen!

Der Kampf gegen die Bienenkiller-Pestizide ist wichtig, weil unser gesamtes Ökosystem von dem Überleben der Bienen abhängt. Jedes dritte pflanzliche Nahrungsmittel ist beim Anbau auf die Bestäubung durch Bienen angewiesen. 

Die Beweislast zu den Gefahren von Neonikotinoiden ist erdrückend. Und die Wirkung von Flupyradifurone steht den Neonikotinoiden in nichts nach. Unter neuem Namen hat es Bayer damit geschafft uns ein altes Bienengift unterzujubeln. Lassen wir den Chemieriesen mit dieser Augenwischerei nicht durchkommen!

Rufen Sie die EU-Kommission dazu auf, Bayers neues Insektizid aus dem Verkehr zu ziehen!

SumOfUs kämpft bei der weltweiten Kampagne zur Rettung der Bienen an vorderster Front. Der Einsatz von zehntausenden SumOfUs-Mitgliedern hat zu dem öffentlichen Druck beigetragen, der die Baumarktkette Lowe's zu einem Verkaufsstopp bienengefährdender Pestizide bewegt hat.

Und Bayer haben wir mit den Unterschriften von mehr als 1 000 000 SumOfUs-Mitgliedern auf der eigenen Hauptversammlung die Hölle heiß gemacht.

Bleiben wir jetzt dran im Kampf für die Bienen und stoppen wir die Pläne der EU-Kommission!

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!
Wiebke, Anne, Christian und das Team von SumOfUs


 

Viel besser als die alte Glühbirne
oder die giftige Energiesparlampe!
http://www.evosam.ch/68/home
Sie suchen nach einem vollwertigen, energiesparenden Ersatz für die traditionelle Glühbirne? Mit voller Leistung, ohne Einschaltverzögerung, ohne giftige Stoffe? Vergessen Sie bisherige Sparlampen und alte Glühbirnen. Wechseln Sie zur evosam LED-Birne. Als 6,5 Watt-Variante ersetzt die evosam eine 60W-Glühbirne bei einer Lebensdauer von 30.000 Stunden. Zu abstrakt? In Jahren sind das 20 und das, wenn sie Tag für Tag vier Stunden leuchtet! Sie möchten von den Vorteilen der evosam LED Leuchten profitieren? Dann starten Sie doch einfach gleich Ihre persönliche Energiewende! Um Ihnen den Wechsel zu erleichtern, sind unsere Leuchten mit einem Retrofit-Sockel ausgestattet: Einfach alte Lampe raus, evosam LED Leuchte rein - fertig.


veranstaltungen


 

Das perfekte Weihnachtsgeschenk...
View this email in your browser

Einladung zur Vorbereitungssitzung „March against Monsanto & Syngenta 2016“

Samstag | 23. Januar 2016 | 15 Uhr | Gewerkschaftshaus in Basel: http://map.search.ch/Basel,Rebgasse-1

 

Am 21. Mai 2016 ist es soweit: Der nächste March against Monsanto & Syngenta findet statt! Deshalb lädt das letztjährige Komitee am Samstag, 23. Januar 2016 um 15 Uhr im Gewerkschaftshaus in Basel zu einer Vorbereitungssitzung ein.

Geplant ist ein deutschschweiz-weiter, grenzübergreifender March in Basel, denn hier befindet sich der Hauptsitz von Syngenta. Wir freuen uns deshalb über die Teilnahme von Organisationen und Einzelpersonen aus der ganzen (Deutsch-)Schweiz, Frankreich und Deutschland.

Falls ihr an diesem Datum nicht könnt, aber Interesse an einer Teilnahme bzw. Unterstützung des Marches habt, meldet euch per e-mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, bestenfalls mit konkreten Vorschlägen zur Unterstützung. Auch um Anmeldungen für die Sitzung sind wir froh.

Weshalb braucht es unbedingt einen March 2016?

Das Agrobusiness von Syngenta und Monsanto hat fatale Folgen für Mensch und Umwelt! Aggressives Vorantreiben von Agrogentechnik, Vergiftung der Umwelt und der menschlichen Gesundheit durch gefährliche Pestizide und die Patentierung von Pflanzen führen nicht zuletzt zur Erosion sowohl biologischer Vielfalt als auch bäuerlicher Rechte. Die beiden multinationale Konzerne stehen für eine eine industrielle Landwirtschaft, die zu den Hauptverursachern der Klimaerwärmung gehört. In einer nachhaltigen und ökologischen Landwirtschaft hat es keinen Platz für die beiden Agromultis!

Widerstand wirkt!

Die Monsantos und Syngentas dieser Welt haben momentan Probleme die Renditeerwartungen ihrer Aktionär_innen zu erfüllen. Ein Grund dafür sind weltweite Widerstände gegen eine Nahrungsmittelproduktion, welche nicht dem Menschen sondern nur dem Kapital dient. Wegen den Renditeproblemen, wird es jedoch in den nächsten Monaten wohl zu grösseren Fusion und Übernahmen im Agrobusiness kommen*. Eine Fusion Monsanto und Syngenta ist nicht vom Tisch. Aber auch eine Fusion mit ChemChina wird diskutiert. Der Trend geht zu noch mehr Machtkonzentration und Marktmacht. Dies ist eine schlechte Nachricht für dringend notwendige Alternativen. Unser Widerstand ist daher umso bedeutender in den nächsten Monaten.

Komitee March against Monsanto & Syngenta

 

* Siehe dazu das Interview mit dem VR-Präsident von Syngenta: http://www.fuw.ch/article/syngenta-alleingang-kaum-mehr-moglich/

 

 prognosen


 sehr schöner text..

http://www.homomagi.de/mars/gott_mars.jpgZur Zeitqualität 2016, einem Marsjahr  
Schöpferkraft statt Ohnmacht - Don´t control - be connected!
27. Dezember 2015
(von Monika Goessl, MatrixPower) Im Frühjahr 2016 übernimmt der Planet Mars die Regentschaft. Dem Mars schreibt man im Allgemeinen Spannungen, Krisen, Kriege, Unruhen und Aggression zu. Der Mars steht aber auch für Aufbruch, Pioniergeist, Erneuerung, Tapferkeit und Gerechtigkeit und wagemutige Leichtigkeit. 2016 dürfen wir ein Jahr mit „großer Intensität“ erwarten, das weitere Phasen des Umbruchs mit sich bringen wird.

Der grüne Planet (Spielfilm)

https://vimeo.com/105858952

Weit weg von der Erde, 4000 Reisejahre weit entfernt existiert ein Planet, der grüne Planet, auf dem Verwandte von uns, den Menschen leben. Sie sind soweit entwickelt, dass Sie sämtliche Objekte eliminiert haben und ihre volle Konzentration, ihr Wissen, ihre Stärken und Energien auf den Fortschritt ihrer Körper, Gedanken und geistigen Fähigkeiten richten.

Einmal im Jahr treffen sich die passionierten Naturmenschen in einem ausgestorbenen Vulkan, um über Neuigkeiten, Ernteverteilung und Auslandsreisen zu berichten. Gewöhnlich will niemand der Planetenbewohner gerne einen Ausflug auf die Erde unternehmen, nur dieses Jahr ist alles anders.

Mal wieder will keine Seele einen Fuß auf diesen Planeten setzen, der so voller Gefahren und Primitivität steckt und auf dem die Bewohner die Arroganz anscheinend gepachtet haben. Schließlich will mit Mila eine Witwe die Reise antreten, deren Vater bisher als letztes den Trip auf die Erde unternahm, und mit ihr selbst als Baby zurückkehrte. Also möchte Mila ihre Heimat erkunden. Sie lässt ihre vier Kinder auf dem grünen Planeten zurück und landet auf einer Pariser Hauptstraße.

Der Kulturschock stellt sich sogleich ein, als Mila den Asphaltdschungel sieht und mit Umweltverschmutzungen aller Art konfrontiert wird. Auf ihrer Odyssee durch die Großstadt lernt sie viele unbewusste Menschen kennen, deren Schicksal sie mit Hilfe kleiner Tricks zum Positiven wendet.

Der Film zeigt mit klarem Blick unsere krude Sicht von Liebe, Familie, Gesundheit, Ernährung, Gesellschaft und zeigt den Weg den der heutige Mensch eingeschlagen hat, immer weiter weg von seiner wahren Natur.

Ein herrlich-humoristischer Film!

Finanzielle Repression
Kein Entrinnen:
Sparer sind wehrlos gefangen im globalen Finanz-System
Straf-Zinsen auf Bankguthaben sind nur der Anfang der finanziellen Repression. (Foto: dpa)

Straf-Zinsen auf Bankguthaben sind nur der Anfang der finanziellen Repression. (Foto: dpa)

Die Vorbereitungen zur Haftung der deutschen Sparer für alle europäischen Banken sind auf der Zielgeraden. Die Methode hat System: Die überschuldeten Staaten wollen wissen, wo es etwas zu holen gibt. Die Sparer haben kaum eine Chance, sich zu wehren.


hier eine weitere crashwarnung
ich bin nicht fan von la rouche. sie stellen das system nicht grundsätzlich in frage und propagieren die atomkraft. trotzdem empfehle ich:

  • kein oder nur wenig geld auf der bank
  • grössere vermögen in gute projekte investieren - CSA-bauernhof, foodcoop, land..
  • bargeld und silbermünzen zu hause
  • vorräte für 1-2 jahre
 
24. Dezember 2015

Die folgende Erklärung wird in diesen Tagen vor allem in den USA von LaRouchePac verteilt, doch dasselbe Problem gilt auch für Europa. Vor allem die Abgeordneten in Deutschland haben sich trotz massiver Aufklärungsarbeit der BüSo geweigert, die Krise anzupacken und sich der Realität zu stellen.

 

krieg und frieden: ukraine,  russland, USA, israel


Brennpunkt

WASHINGTON, RIYAD UND ABU DHABI BESTELLEN AUCH IN BULGARIEN
Neue Drehscheibe zum Waffenschmuggel für die Djihadisten
von Valentin Vasilescu   Bukarest (Rumänien)   Eine Untersuchung des BIRN zeigt, dass bereits seit 2011, die USA, Saudi-Arabien und die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) in Bulgarien für mehr als 600 Mill. Dollar russisches Material für die gegen die Arabische Republik Syrien kämpfenden bewaffneten Gruppen gekauft haben. Dieser Waffenschmuggel verstößt gegen die Grundsätze der Vereinten Nationen, die bereits den Versuch , eine Regierung durch die Lieferung von Kriegswaffen an innere Opponenten oder externe Söldner, zu stürzen, verbieten!

medien


 

Alternative Medien auf dem Vormarsch!
oder: Du bist nicht allein!

28. Dezember 2015 (von Niki Vogt) Auch in den USA zeigt sich der komplette geistige Zerfall des "Westens" und seiner angeblichen Werte daran, daß die Mehrheit der US-Bürger die Mainstreammedien für unglaubwürdig hält. Es sind eben nicht nur ein paar spinnerte "conspiracy theorists" (Verschwörungstheoretiker), wie es die Qualitätsmedien den Leuten hüben und drüben des Atlantiks glauben machen wollen. Im Schnitt 60% der US-Amerikaner und Europäer glauben den Mainstreammedien nicht mehr und wollen gern andere Sichtweisen als die der etablierten Medien sehen. Das ist bereits eine stabile Mehrheit. Und es werden täglich mehr. Der Rückhalt in den Völkern für das "westliche System" bröckelt massiv.


 

 
main header image
subtle gradient image

 

Dienstag, 29. Dezember 2015

Liebe Kla.TV-Zuschauer!

Wir schauen mit Freude zurück auf ein erfolgreiches Jahr 2015 mit explosionsartig wachsenden Zugriffen auf unser Internetportal.

Wir verzeichneten im Jahr 2015 289 Millionen Zugriffe auf Kla.TV! Das sind ca. 24 Mio. pro Monat. Dabei zählen wir die tausenden Kla.TV-Re-Uploads auf andere Internet-Kanäle nicht dazu, denn diese Zahlen sind längst nicht mehr zu überblicken!
Im Jahr 2015 haben auch etliche Kabelkanäle das kostenlose Programm von Kla.TV übernommen und die Zuschaueranschlüsse gehen in die Millionen.
Das fleißige, ehrenamtliche Mitarbeiterteam von Kla.TV produzierte im vergangenen Jahr Sendungsmaterial in einer Gesamtlänge von 191,2 Stunden – das sind 1763 Sendungen! Im Jahr 2015 kamen die Sprachen Slowakisch, Armenisch, Slowenisch, Suaheli, Finnisch und Albanisch dazu! Somit zählt Kla.TV aktuell 37 Sprachen!

Ein herzliches Dankeschön geht an alle Mitarbeiter und Verbreiter von Kla.TV, die es möglich machen, dass in dieser Zeit der immensen Kriegstreiberei und flächendeckender Lügen, die Gegenstimme auf der ganzen Welt verbreitet werden kann.
Sehen und verbreiten Sie dazu auch unseren neuesten Kla.TV Trailer:

Wir möchten Ihnen an dieser Stelle auch gerne die TOP 5 von Kla.TV aus dem Jahr 2015 vorstellen:

1. Instrumentalisierende Kriegsführung [Flüchtlinge als Kriegswaffe?!]
2. Experten warnen: Finger weg von Windows 10
3. Dokumentar-Film: Sexzwang
4. Moderner Krieg gegen Europa: US-Schiffe bringen Flüchtlingsmassen nach Europa
5. “Stratfor” verrät US-Strategie in der Ukraine
→ Videoauszug aus der Stratfor-Rede


Gemäß dem weltweiten Bedarf ist das Kla.TV Wachstum aus dem Jahr 2015 aber immer noch ein Tropfen auf den heißen Stein und wir wünschen uns für das Jahr 2016 exponentielles Wachstum! Wir danken im Voraus herzlich für Ihre Unterstützung dabei!

Wir lieben Sie/Euch,
Ihr Kla.TV Team

9:40 min www.kla.tv/7383 Medienkommentar

Interview mit Christoph Hörstel: Amnesty-Bericht zu Einsätzen in Syrien muss mit Vorsicht betrachtet werden

Paukenschlag in den Leitmedien: Am 23.12.2015 wurde der neueste Bericht von Amnesty International veröffentlicht. Hören Sie im Anschluss an unsere Sendung das Telefoninterview mit Christoph Hörstel zur Einschätzung der aktuellen Lage. Sehen Sie zur Vertiefung unsere Archivsendung „Amnesty International: Moralhüter oder Brandstifter?“


analysen


cc


hintergrund-informationen
rubrik: die wichtigsten links

hier findest du eine sammlung der besten texte und videos aus früheren newslettern..


Krieg und Frieden

Da die Globalisierer - USA/EU/NATO -

einen neuen Krieg anzetteln wollen,

bringe ich hier die wichtigsten Hintergrundinformationen,

als Gegeninformation zur Kriegshetze der Massenmedien


Die Krise könnte ganz einfach behoben werden!

Die gegenwärtige Weltwirtschaft ist die Weiterführung von Krieg auf der ökonomischen Ebene - gross gegen klein, reich gegen arm. Die Finanzkrise wurde geplant und inszeniert (Subprimekrise). Sie könnte ganz einfach gelöst werden - wenn man wollte. Das wollen sie aber gar nicht. Sie brauchen die Krise, um die demokratischen Nationalstaaten auszuhebeln (stiller Putsch) und die Diktatur der Konzerne (des Finazkapitals) auszubauen. Deshalb werden die Banken gerettet und nicht die Staaten!!!

aus meinem newsletter vom 20.3.15..

geschichtsfälschung durch die angelsachsen seit 1871
die engländer und amerikaner setzen alles daran, dass es auf keinen fall eine friedliche kooperation zwischen deutschland und russland gibt. dazu inszenierten sie den 1.+2. weltkrieg. jetzt versuchen sie es in der ukraine erneut. doch diesmal wird es ihnen nicht mehr gelingen!


die amis könnnen nur monopoli-spielen, aber putin ist ein schachspieler..

20 gründe für einen sanften übergang ins goldene zeitalter

  1. ich habe das gefühl, dass es einen sanften übergang gibt
  2. das bewusstsein wächst schneller als die kriegsvorbereitungen der NATO
  3. das kali-yuga - die zeit der kriegstreiber ist vorbei
  4. das goldene zeitalter steht vor der tür
  5. es gibt keinen atomkrieg! - information aus der geistigen welt: die code der atomaren waffensysteme werden laufend zerstört, so dass sie nicht einsatzfähig sind..
  6. die deutschen sind viel besser informiert (internet) als früher
    - 70-80% wollen frieden und eine gute nachbarschaft mit russland
    - 70% sind gegen sanktionen gegen russland
  7. die BRICS-staaten, asien ist der wachstumsmarkt
  8. die USA sind in einer grösseren krise als 1929, nicht mehr konkurrenzfähig
  9. russen und chinesen sind gute schachspieler, die amis können nur monopoli spielen
  10. wenn griechenland bankrott geht - inszeniert von den US/EU um die griechischen bodenschätze zu plündern - könnte die derivatblase platzen
  11. spanien:  podemos könnte die wahlen gewinnen
  12. frankreich: marie le pen von der FN könnte die wahlen gewinnen
  13. das alles kann den euro zum fall bringen und damit auch den dollar
  14. euro und dollar sind am ende, die BRICS bauen eine alternative dazu auf
  15. die dunkelmächte blockieren seit 1871 eine kooperation zwischen deutschland und russland und heute eine kooperation zwischen europa und den BRICS-staaten. aber genau diese kooperation zwischen deutschland und russland wird kommen.
  16. trotz massivem druck der USA, sind alle ihre NATO-verbündeten, auch die "neutrale" schweiz, der neuen BRICS-bank beigetreten. die wissen alle auch, dass das dollar-imperium irgendwann abdanken muss.
  17. um einem finazcrash zu entgehen, schliessen sich grichenland, spanien, portugal, frankreich, D/A/CH, vorübergehend dem neuen, dollar-unabhängigen finanzsystem der BRICS-staaten an. der kapitalismus ist dann leider noch nicht überwunden, aber immerhin endet dann diese weltweite kriegstreiberei der USA/EU/NATO.
  18. die russen missbrauchen ihre macht viel weniger als die amis. sobald die dollar-hegemonie weg ist, wird frieden einkehren. aber der kampf entscheidet sich bei uns, in deutschland, österreich, schweiz..
  19. die europäischen staaten werden selbständiger und kommen auf die idee, dass frieden und kooperation mit russland europa mehr bringt als konfrontation und krieg
  20. es entsteht die bereits prophezeite neue achse frankreich/deutschland/russland


meditation
kreieren wir in unseren meditationen folgende realität:

  1. in spanien gewinnt podemos die wahlen
  2. auch in portugal wird eine neue kraft gewählt
  3. sie folgen dem beispiel von island, s. island - das totgeschwiegene vorbild..
  4. sie lassen sich von der troika nicht erpressen oder kaufen 
  5. da EU, EBZ und IWF weiterhin von kriminellen an der wall street und der city of london kontrolliert werden, schliessen sie sich den BRICS-staaten an
  6. sie werden so zu vorreitern, für frieden und kooperation zwischen europa und russland.
  7. deutschland und frankreich werden folgen
 

für frieden, liebe, licht und bewusstsein