krise als chance - gemeinschaften -
kreative beziehungen

permakultur news
regionale vertrags-landwirtschaft RVL/
solidarische landwirtschaft CSA/
foodcoop/transition town


newsletter   12.5.2014

hier die high ligths für 2014. der ganze newsletter mit allen bildern und links ist 30-50 seiten. du findst ihn auf meiner website unter aktuelle newsletter. die rubrikenliste findest du auf meiner website oben. an- und abmelden kannst du dich auf der startseite oben rechts. hier clicken.


hier die highlights

zum inhalt dieses sonder-newsletters

  • 12.-16.5.14 (diese woche): wähle raffael als den 8. bundesrat
  • 12.5.14: S&G  themen-abend: "kriegstreibereien" 
  • immer montags um 18.00h: friedensmahnwachen D/A/CH, s. linke spalte
  • zur volksabstimmung am 18.5.14: Nein zur Mogelpackung «Medizinische Grundversorgung»
  • 22.5.14 bern: denknetz-veranstaltung zur ukraine
  • weiterführende informationen zur vollgeld-initiative

liebe leserinnen, liebe leser


manchmal kommt es ganz anders als man denkt.

eigentlich wollte ich heute etwas ganz anderes machen. aber als ich meine mails abrief, war ein interessanter
aufruf von raffael wütrich aus dem berner oberland dabei, s. unten. wenn er die meisten stimmen/mails bekommt, könnte er gewinnen und ein wichtiges sprachrohr für die neue schweizer volksinitiative "vollgeld" werden.


unser finazs
ystem ist eine der hauptursachen für krieg!
wer das geldsytem beherrscht - dollar als leitwährung - kann beliebig geld aus dem nichts schöpfen und damit seine kriege finanzieren. früher waren das die engländer, seit dem 2. weltkrieg sind es die USA. hier zwei artikel zum thema aus meinem newsletter vom 3.5.14:

  • Die Großmächte auf dem Weg zur Konfrontation - Sehr gute Zusammenfassung, nur zwei Seiten 
    11.4.14 Geostrategische Hintergrundinformationen "...Durch diese ökonomische Neuorientierung könnte das US-Imperium ohne jedes Blutvergießen in die Knie gezwungen werden. Eine Ära neuer Hoffnung auf Gerechtigkeit, auf mehr Gleichheit und auf die Wiedergeburt souveräner Staaten könnte anbrechen und aus dem Dunkel ins Licht führen."  Ein Artikel von Peter Koenig bei Information Clearing House übersetzt von Luftpost. Peter Koenig ist Wirtschaftswissenschaftler und hat früher für die Weltbank gearbeitet.
  • Der Dollarimperialismus - acht Seiten
    Wir alle finanzieren mehr als 800 Militärstützpunkte mit einer „Steuer“. Die US-Wirtschaft ist global nicht wettbewerbsfähig. Die Vereinigten Statten haben ein dramatisches Handelsbilanzdefizit und die höchste Staatsverschuldung aller Zeiten. Aber sie bewältigen Finanzkrisen locker, führen mehrere kostspielige Kriege hintereinander und ziehen das meiste Kapital der ganzen Welt an. Mein Kollege Prof. Dr. Mohssen Massarrat analysiert den Hintergrund brillant auf 8 Seiten, die sich lohnen: Weiterlesen »

die gute nachricht: ihre macht ist am bröckeln
newsletter vom 9.5.14: aber die macht der alten eliten bröckelt. es gibt ein sehr interessantes video mit einem 3-min. vortrag von prof. peter kruse über den niedergang der macht. die eliten versuchen immer noch dasselbe spiel, ... aber das funktioniert immer weniger, weil immer mehr sich selber über das internet informieren und den betrug durchschauen. ... in kurzer zeit, in zwei monaten hat sich diese friedensbewegung von null auf 42 städte ausgebreitet. ich denke, im laufe des jahres wird daraus eine massenbewegung werden..

zur volksabstimmung am 18.5.14
Nein zur Mogelpackung «Medizinische Grundversorgung»

 

herzliche grüsse

markus rüegg

ps: liebe leserin, lieber leser, schön, dass du meinen newsletter liest..
ich sammle die rosinen aus der riesigen informationsflut und erleichtere dir so den zugang zum wesentlichen.
bitte unterstütze meine arbeit mit einer spende oder einem förderabo, weitere infos, konto, IBAN, findest du hier..

 

feldstrasse 12, 8400 winterthur, schweiz
tel: 0041 52 222 4004 bin meistens erreichbar – der anruf wird kostenlos aufs handy umgeleitet
handy: 0041 79 693 55 66
mail: mr at kmuplus.ch
meine website findest du mit diesen links:
www.gemeinschaften.ch
www.kreative-beziehungen.ch
www.strohballenbau.ch
sich selbständig und unabhängig machen - regionale wirtschaftskreisläufe fördern
der einfachste einstieg - unser gemüse-abo in winterthur: www.stadtlandnetz.ch
permakultur schweiz
club der autofreien


 

Raffael Wüthrich

 

WÄHLE DEN 8.BUNDESRAT



Du hast es vielleicht mitbekommen: Der Blick sucht den 8. Bundesrat. Die auf den ersten Blick eher fragwürdige Werbeaktion des Boulevard-Blattes könnte sich auf den zweiten Blick als wertvolles Sprachrohr entpuppen: Mit dabei unter den letzten neun Kandidaten ist Raffael Wüthrich. Der Berner Oberländer ist im Vorstand des Vereins Neustart Schweiz, setzt sich in der Berner Regionalgruppe für ein Grundeinkommen ein, hat auch schon bei DANACH-Podien tatkräftig mitgeholfen und schreibt punktuell für die Vollgeld-Initiative Medientexte. 
Wenn er zum 8. Bundesrat gewählt wird, lanciert er das Rabatt-System „Bürgerbonus“ als Komplementär-Währung. Der Bürgerbonus ist ein Dankeschön ans Volk. An alle, die zur Lebensqualität in diesem Land beitragen (die genauen Kriterien für den Erhalt des Bürgerbonus werden durch einen Volks-Konsens festgelegt). Mit dem Bürgerbonus können ehrliche Produkte (bio, fair trade, regional, erneuerbar) günstiger gekauft werden.
Der Bürgerbonus ermöglicht also eine zweifache Subvention: Wertvolle Arbeit wird aufgewertet und ehrliche Produkte werden erschwinglicher. Mehr Informationen zu seinem Wahlprogramm ist unter der Wahlseite des Blicks, Raffaels Facebook-Seite oder seiner Homepage zu finden.
Gerne möchten wir euch ermutigen, Raffael Wüthrich jetzt per Mail zu wählen, und dem wichtigen Thema „Geldsystem“ und vielen weiteren Alternativen einen Platz im Blick zu sichern.
Das Wahlverfahren ist folgendermassen: Vom Montag, 12. Mai bis Freitag, 16. Mai, kann Raffael per Mail (auch aus dem Ausland oder von Nicht-SchweizerInnen) gewählt werden. Erhält er mehr Stimmen als seine Mitbewerber, kommt er in die Finalrunde. Diese findet in der Woche darauf statt. 8. Bundesrat wird, wer in dieser Finalrunde am meisten Mail-Stimmen erhält.
Wir würden uns freuen, einen 8. Bundesrat zu haben, der in unserem Sinne wichtige Themen einer breiten Bevölkerungsschicht zugänglich macht. Unterstütz seine Kandidatur doch ebenfalls, indem Du ihn per Mail wählst und diesen Text an deine Freunde, Familie und Bekannte weiterleitest.
Wir wünschen Raffael Wüthrich viel Glück!

Herzliche Grüsse
....

Hier kann man Raffael wählen.
Mehr zum Bürgerbonus gibt es hier.
Mehr Informationen zur Wahl des 8. Bundesrats.
Die Wahlseite von Raffael Wüthrich auf Facebook liken
oder ihm auf Twitter folgen.


Schweiz, Winterthur
S&G  Themen-Abend: "Kriegstreibereien" 
12. Mai. 2014 Restaurant Friedtal 8400 Winterthur

Hallo liebe S&G-Empfänger,
für kurzfristige noch ein Hinweis auf einen S&G Themenabend in Winterthur.  „Je spontaner umso besser.“ Die Veranstaltung findet heute Abend Montag 12. Mai. 2014, um 20 00 Uhr, im Restaurant Friedtal statt (Lindstrasse 40, 8400 Winterthur, Parkplätze sind vorhanden).
Vielleicht bis dann

lieber Gruss

Daniel
http://allved.com/pages/nachrichten/stimme-und-gegenstimme.php



friedensmahnwachen in der schweiz
basel, bern, zürich, luzern, st. gallen..
website für die schweiz

 

ganz wichtig ist jetzt auch selber aktiv zu werden und an den friedens-mahnwachen jeden montag teizunehmen oder selber eine mahnwache für den frieden zu organisieren..
für meine extra-seite mahnwachen für den frieden - hier clicken..
deutschland
- 42 mahnwachen in deutschland mit tausenden menschen


 

Denknetz-Veranstaltung zur Ukraine

Führt die Ukraine-Krise zu einer Rückkehr imperialer Machtpolitik nach Europa? Werden dabei militärische Lösungen wieder "normal"? Welche Rolle spielen Russland, die EU und die USA?  [mehr]


Mit Susan Boos, WOZ-Redaktorin und häufige Besucherin der Ukraine, Roman Berger, ehem. Russland-Korrespondent des Tages-Anzeigers und Andreas Zumach, Autor, Journalist und Kenner des Völkerrechts.

Donnerstag, 22.Mai 2014, 19:30h - 21:15h, Bern, Seminarzentrum Allresto, Effingerstr. 20. Eintritt frei.


 

Vollgeld-Infos

Bereits auf der Startseite in der linken Spalte findest du:
- Vollgeld-Initiative in 15 Sekunden
oder etwas länger
 
Hier ein wichtiger, aktueller Hinweis:
Unterschriftensammlung startet: 7. Juni: Vollstart der Vollgeld-Initiative
 
Hier findest du unterstützende Wissenschaftler (Bernd Senf, Margrit Kennedy, Christian Felber) und BürgerInnen (Privatpersonen/Aktivisten)
 
Weiterführende Links für die NewsletterempfängerInnen:
 
 
Thema Nationalbank:
Betreffend Unabhängigkeit und Gesamtinteresse (statt privater Eigeninteressen):
Frage: Hätte ich noch eine Frage zur Initiative, wir kennen das monetäte geldsystem zu gut um zu wissen, das dieses System auch in den
USA vorherrscht. Nur das die FED privat geführt ist. Das ist heute auch bei der SNB so.
Kurzatwort: NEIN, die SNB ist zwar eine „spezialrechtliche Aktiengesellschaft“ , ist aber zu 55% in öffentlichem Besitz (Kantone und Kantonalbanken). 45% der Aktionäre sind Private, bei denen zusätzlich der Aktienbesitz limitiert ist.
Siehe: http://de.wikipedia.org/wiki/Schweizerische_Nationalbank
oder: http://www.snb.ch/de/iabout/snb/org/id/snb_org_stock
 
Frage: Ich mache mir sorgen dass wir, wenn diese Initiative angenommen wird, wir irgendwann auf eine vergleichbares System zu laufen.
Viele Verfassungstexte wurden schon ohne die Zustimmung des Volkes verändert, weil bei einer Abstimmung nicht die ganze Wahrheit erzählt wurde. Wie will man verhindern dass die SNB in Zukunft durch Lobbyismus unterwandert wird, wie es auch beim Entscheid über die Euroanbindung der Fall wahr?
Kurzantwwort: Wenn nicht in die demokratische Gewaltentrennung vertrauen in wen/was dann? (...in den wohlwollenenden Diktator?)
Anyway, die SNB ist schon heute unabhängig und rechenschaftspflichtig:
http://www.snb.ch/de/iabout/snb/org/id/snb_org_indep
Vollgeld-Initiative verstärkt die Unabhängigkeit sowie Verpflichtung dem Gesetz gegenüber und verunmöglicht so, dass es weiterhin eine AG mit Privatbesitzanteil sein kann.
Bitte beachten Sie den Verfassungstext bzw. die Erläuterung zum Art. 99a Abs.6 : „Die Schweizerische Nationalbank ist in der Erfüllung ihrer Aufgaben nur dem Gesetz verpflichtet.“
Auszug: - „Damit wird die Unabhängigkeit der SNB vor Einflussnahme des Bundesrates, der Politik und der Wirtschaft geregelt. Die SNB bekommt so einen ähnlichen Status wie das Bundesgericht. Zum Beispiel hat der Bundesrat keine Möglichkeit, die SNB zu einer Erhöhung der Geldmenge zu veranlassen.
- Um der SNB eine höhere demokratische Legitimation zu verschaffen und eine möglichst hohe Unabhängigkeit zu gewährleisten, wird die Rechtsform der SNB geändert werden müssen und Bankrat und Direktorium anders zusammengesetzt und allenfalls durch das Parlament gewählt werden müssen.“
siehe: http://www.vollgeld-initiative.ch/erlaeuterungen/ Art.99a Abs.6
 
 
 
Kurztext

Geld regiert die Welt! – Wer regiert das Geld?
Let’s make money! – But who makes the money?
In der Schweiz sind nur ca. 10% der Geldmenge von der Schweizer Nationalbank produziert.
90% sind von den Geschäftsbanken privat hergestellte Giralgelder, welche keine gesetzlichen Zahlungsmittel sind, aber allgemein so genutzt werden.
Hier einige Statements von internationalen Fachleuten und Zentralbanken: The Proof
Der überparteiliche Trägerverein MoMo (Monetäre Modernisierung) samt namhaften wissenschaftlichem Beirat plant in der Schweiz eine Volksinitiative.
Ab Mai/Juni 2014 werden Unterschriften gesammelt für eine nachhaltige Geld- und Bankenreform.
Informationen unter www.vollgeld-initiative.ch (mit Helvetia und Tell als Symbolfiguren)
z.Bsp: 3-Minuten-Info (Kurztext)
z.Bsp. Unterstützende FreundInnen und WissenschaftlerInnen (diverse Statements)
z.Bsp. Vollgeld-Initiative-Video: Ja zu krisensicherem Geld: Geldherstellung allein durch die Nationalbank (4 Minuten)

Die Vollgeld-Initiative...
...schafft krisensicheres Geld
...baut die Staatsschulden ab
...stoppt Spekulations-Exzesse
...verhindert „too big to fail“
...stabilisiert die Wirtschaft
...ermöglicht Steuersenkungen
...vermindert den Wachstumszwang
...entschärft die Zinsproblematik
...schliesst eine Gesetzeslücke
...kontrolliert die Geldmenge
...verteilt den Geldschöpfungsgewinn
(unter anderem gemäss IWF-Arbeitspapier)

Als weiteren Einstieg ins Thema empfehlen wir die Beiträge des Schweizer Fernsehens bzw. Radios:
Schweizer Fernsehsendung ECO –Das Wirtschaftsmagazin (8Minuten)
SRF2-Radiosendung „100 Sekunden Wissen“ (2Minuten)
Radio-Sendung “Echo der Zeit” Volksinitiative «Vollgeld-Reform» oder «Monetative» (6Minuten)

Falls die Information, dass Geld nicht von der Nationalbank kommt, neu für dich/euch war:
Keine Sorge, eine Studie zeigt:
„84 Prozent haben gedacht, entweder die Zentralbank oder die Regierung produziert das Geld und
90 Prozent wollen nicht, das private, profitorientierte Unternehmen Geld produzieren dürfen.“


Medienhinweise gibt’s hier www.vollgeld-initiative.ch/pressespiegel/


Sehen Sie diese E-Mail online , wenn sie nicht richtig dargestellt wird.

Liebe Gradido-Freundinnen und -Freunde,

wir laden euch ein, unseren Gradido-Freund Raffael Wüthrich aus Bern für seine Wahl zum 8. Bundesrat in der Schweiz zu unterstützen. Dies ist kein politisches Amt im herkömmlichen Sinn, sondern eine auf 30 Tage begrenzte medienwirksame Möglichkeit, sich allgemein für Wünsche der Bevölkerung einzusetzen und insbesondere seine eigenen Anliegen zu präsentieren.

Veranstaltet wird die Wahl von “Blick”, der bekannten Schweizer Tageszeitung. Von neun Kandidatinnen und Kandidaten stellen sich jeweils drei für rund eine Woche lang einer Vorwahl. Wer dabei jeweils die meisten Stimmen erhält, tritt in der darauf folgenden vierten Woche für die Schlussrunde an.
Näheres über den 8. Schweizer Bundesrat ergibt sich aus

https://derachtebundesrat.blickch/faq

Raffael Wüthrich ist von 12. bis 16. Mai 2014 in der Vorrunde. Unter dem Arbeitstitel “Bürgerbonus” würde er seine vierwöchige Amtszeit als 8. Bundesrat dazu nützen, die Bevölkerung über das derzeitige Geldsystem und seine Auswirkungen auf unser Leben zu informieren und eine Komplementärwährung zur Diskussion zu stellen. Diese würde er “Gradido” nennen.

Da sich sein Programm nahtlos in die Gradido-Idee einfügt und Gradido alles unterstützt, was dem Dreifachen Wohl dient (ihr wisst schon: das eigene Wohl, das Wohl der Gemeinschaft und das Wohl des Großen Ganzen), wollen wir einen Betrag dazu leisten, einem neuen Miteinander auch praktisch näherzukommen.

Hier gibt es weitere Informationen zum Wahlprogramm. Facebook und Twitter sind weitere Informationsquellen.

Wir bitten dich daher, Raffael Wüthrich mit deiner Stimme zu unterstützen (Schweizer Staatsbürgerschaft oder Schweizer Wohnort ist nicht erforderlich).

Wenn du das tun willst, geh auf https://derachtebundesrat.blick.ch/kandidaten/raffael-wuethrich und klickst "Wählen". Gib dann deine Mail-Adresse an und bestätige den Link, den du per Mail zugesendet bekommst.

Wenn du noch mehr dafür tun willst, dass Gradido in der Schweiz bekannt wird, dann leite diese Mail an deine Freunde, Bekannten und deine Familie weiter. Herzlichen Dank!

Wir würden uns freuen, wenn Raffael Wüthrich’s Programm die größte Zustimmung dieses Durchgangs findet und wir ihn in der Schlussrunde abermals unterstützen könnten. Weiteres folgt.

Das Gradido-Team