prognosen
prognosen november 2013

 

 

ein zentraler schritt zur totalen kontrolle (NWO) und wie wir uns schützen können..

Finanz-Eliten wollen Bargeld abschaffen

Die Niedrig-Zins-Politik der Zentralbanken ist gescheitert: Nun kursiert eine neue Idee, wie die Bürger gezwungen werden können, ihr Geld in den Konsum zu stecken: Die Zentral-Banken könnten Negativ-Zinsen einführen. Dies funktioniert nur in einer Gesellschaft ohne Bargeld. Der IWF fordert bereits seit Jahren die Abschaffung des Bargelds. Erste Staaten ergreifen Maßnahmen. In den USA hat nun Obama-Berater Larry Summers die neue Strategie angedeutet...

und hier die gegenstrategie (im selben artikel):

Dave Ramsey, Berater für persönliche Finanzen, schlägt etwas ganz Anderes vor: Damit die Bürger nicht in die Schuldenkrise geraten, sollten sie ihr Geld für die verschiedenen Ausgaben eines Monats in Briefumschläge stecken und von ihrem Budget nur verbrauchen, was in dem Umschlag ist. Das ist eine gute Idee. Sie ist nicht nur vernünftig, sondern auch politisch korrekt: Auf diese Weise sichert sich der Einzelne ab, indem er den Banken erhebliche Beträge zum Zocken entzieht. So wird persönliche Disziplin zu einem Akt des zivilen Ungehorsams. Das System lebt nämlich von der Nachlässigkeit der Bürger. An dieser Stelle kann der Einzelne das System ändern. Mit überschaubarem Aufwand, jedoch ungeheurer Wirkung.

er empfiehlt hier etwas, was ich schon einige zeit vorschlage:
siehe meine
tips zur kriesenvorsorge im newsletter oktober 2013..
(etwas runterscrollen)


eine gute prognose, was auf uns zukommt..

Wirtschaftsvergehen

Wer stirbt? Wer bleibt übrig?

Finanzielle Massenvernichtungswaffen fahren die Ernte ein

 

Früher wurden Kredite gegen Sicherheiten vergeben. Jeder Hauseigentümer weiß das. Derivate in Verbindung mit Repo-Geschäften schöpfen Geld ohne Sicherheiten. Die eine Bank nimmt, die andere gibt – und das im Kreislauf ad infinitum. Das Geld kommt nicht in die Realwirtschaft, die dem Finanzsektor gleichgültig ist. Deshalb löst es keine Inflation aus. Der Kreislauf hat sich zum Killer-Spiel entwickelt: Live and let die (lebe and lasse sterben). Als Bear Sterns zusammenbrach war JP Morgan Chase der Sieger. Von Lehman Brothers Untergang haben die britische Barclays und Goldman Sachs profitiert.

Der Test hat funktioniert. Goldman Sachs hat mit Hank Paulson als US-Finanzminister mehrere Gesetze durchbringen lassen, die Derivate in safe havens (sicheren Häfen) verwandelt haben. Das bedeutet: Eine Bank, die Wertpapiere über Derivate besitzt, kann diese beim Konkurs der Schuldnerbank behalten. Durch zwei EU-Direktiven haben Derivate-Besitzer auch in Europa bevorzugten Gläubigerstatus. Während es im regulären Insolvenzrecht eine Bevorzugung von Gläubigern nicht gibt, ist sie bei Derivaten jetzt die Norm.

Nun konnte der nächste Testballon steigen: Mit MF Global war in 2010 eine US-Bank das Opfer, die Einlagen von 38.000 Kunden verwaltete und Farmern mit Warentermingeschäften die Einnahmen nach der Ernte absicherte. Insgesamt 1,2 Milliarden Dollar sind verschwunden; tausende Farmer haben ihr gesamtes Vermögen verloren. Branchenkenner vermuten, dass die 1,2 Milliarden über Derivate bei JP Morgan gelandet sind. Niemand ist verhaftet worden; es ist alles nach Recht und Gesetz abgewickelt worden.

Die EU-Banken-Regulierung soll uns beruhigen. Die belgisch-französische Dexia, die Darlehen an Kommunen vergeben hat, ist im „Stress-Test“ der Europäischen Bankenaufsicht mit der Bestnote bewertet worden und kurz darauf in Schwierigkeiten geraten. Belgien, Frankreich und Luxemburg mussten in 2011 Staatsgarantien in Höhe von 90 Milliarden Euro geben. Gewinner waren diesmal Banken in Canada, Hongkong und das Emirat Katar. Ihnen allen geht es darum, systemrelevant zu werden: so groß, dass sie bei einem Scheitern gerettet werden müssen (too big to fail) – Vollkasko für Raubüberfälle auf Kosten der Steuerzahler.

Hedge-Fonds betreiben das Derivategeschäft unter der Tischkante der regulierten Banken in einer atemberaubenden Größenordnung weiter. Die offiziellen Bankbilanzen sehen sauber aus; die Risiken werden verschleiert. Die mächtigste Bank der Welt, die Baseler Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) hat dem ihren Segen erteilt. Ist es ein Plan, verwundbare Banken oder schwache Nationen auszurauben? Was jetzt noch fehlt ist ein Crash-Ereignis, das die großen Spieler brauchen, um Wettbewerber abzuschießen. Niemand wird bei der Enteignung ein Gesetz verletzen oder bestraft werden. Es ist alles gut vorbereitet. Es wird viele Verlierer geben und wenige strahlende Sieger. Dann ist too big to fail passé; für Regierungen gilt dann too week to act (zu schwach zum Handeln): sie sind den großen Spielern untertan.

hier nochmal meine tips zur kriesenvorsorge im newsletter oktober 2013..
(etwas runterscrollen)


USA: neues Gesetz verlangt Implantierung eines RFID-Chip in jedem Bürger spätestens ab 2016!

Schon heute muss bei jedem US-Bürger, der eine Krankenversorgung in Anspruch nimmt, ein RFID-Chip implantiert sein - sonst wird er erst gar nicht behandelt!

Das Implantat erscheint in Amerika als harmloser Teil der Gesundheitsreform Osama-Obamas.

Sämtliche Strafgefangenen, aber auch sämtliche Militärangehörigen tragen bereits (zwangsweise!) einen solchen RFID-Chip

USA: Senat der Healthcare Gesetzesentwurf HR3200 verabschiedet und in Kraft gesetzt.

Dieses neue Gesetz verlangt, einen RFID-Chip in jeder Person zu implantieren

Veröffentlicht am 19. Oktober 2013

.Dieser Chip wird nicht nur persönliche Informationen enthalten, er wird auch mit Ihrem Bankkonto verknüpft werden. Und glauben Sie es, lesen Sie auf der Seite 1004 des neuen Gesetzes: “Spätestens 36 Monate nach dem Datum der Inkraftsetzung”. Es ist jetzt das Gesetz des Landes, dass von 23. März 2013 alle Amerikaner verpflichtet sein werden, einen RFID-Chip unter die Haut zu bekommen.
Aus unzähligen Quellen, eine Eng.

http://polidics.com/…rfid-chip-implants.html

Ein Unternehmen das speziell für Kinder in den USA das Identifikationsprogramm und die Implatierung der Chips vornimmt, nennt sich “MOCHIP” Man beachte das Logo des Unternehmens (Winkelmaß und Zirkel) ein normales Freimaurer-Geheimsektenlogen-Symbol.

http://www.mochip.org/

Begriffserklärung

Das Wort RFID

(auch VeriChip oder Implantat) ist eine Abkürzung des englischen Begriffs „radio-frequency identification“ und bedeutet „Identifizierung mit Hilfe elektromagnetischer Wellen“.

RFID ermöglicht die automatische Identifizierung und Lokalisierung von Gegenständen und Lebewesen und erleichtert damit erheblich die Erfassung von Daten (auch Funketiketten genannt).

Ein RFID-System besteht aus einem Transponder, der sich an einem Gegenstand oder in einem Lebewesen befindet und einen kennzeichnenden Code enthält (mit Lesegerät).

Transponder = Transmitter (Sender) + Responder (der Antwortende).

RFID-Transponder können so klein wie ein Reiskorn sein und implantiert werden, etwa bei Menschen oder Haustieren. Quelle: Wikipedia

Die Chips sind praktisch unsichtbar. Sie haben unterschiedliche Bauformen und können an jeden Einsatz angepasst werden. Sie brauchen keine eigene Stromversorgung. Sie “reflektieren” gespeicherte Infos, wenn sie per Funk von einem RFID-Gerät abgefragt werden, welches  gleichzeitig Abfragen sendet und Antworten empfängt.

Diese Eigenschaften machen die RFID-Chips extrem vielseitig.

Die Eine-Welt-Währung

ist die letzte Vorstufe zur Endstation Nummer 6, nämlich dem RFID-Chip, ein Implantat, das weltweit per Gesetz zwangsweise verordnet werden wird. Alle Welt wird glauben, dass das gleich einer Mastercard lediglich ein Bankkonto ist, das diebstahlsicher am Körper getragen wird und nebenbei wichtige Kranken-Daten für den Arztbesuch beinhaltet.

Mit der Einführung eines rein bargeldlosen Zahlungsverkehrs würde vor allem aber ein gigantisches Problem der Banken gelöst werden, deren Machenschaften kurz davor sind, allgemein bekannt zu werden: “Die Geldschöpfung aus dem Nichts”. Die meisten Menschen glauben noch immer, wenn sie einen Kontoauszug mit beispielsweise 5000.- Euro Guthaben sehen, dass dieses Geld auch tatsächlich vorhanden ist. Siehe Finanzkrise Bargeld

Auf diese Weise erscheint das Implantat in Amerika als harmloser Teil der Gesundheitsreform Osamas-Obamas. Genau darin besteht die weltweite Täuschung.

Privacy: The information transmitted is intended only for the person or entity to which it is addressed and may contain confidential and/or priviliged material. Any review, retransmission, dissemination or other use of this information by persons or entities other than the intended recipient is prohibited.

 

besucherInnen-statistik: