die innere vorbereitung

am wichtigsten ist die geistige kisenvorsorge
meine vorschläge dazu findest du in meinem weihnachtsbreif 1

Weihnachtsbrief 2019: Lösungsvorschläge -> Krise 2020-25/ Kreierst du dir Himmel oder Hölle?/ Der radikale Mittelweg hilft, extreme Spaltungen zu überwinden/Der geniale Schachzug der Spin-Doctors: Linke + Grüne machen heute die Politik der gobalen Eliten
 


eine etwas andere weihnachtsgeschichte
rudolf steiner vermittelt hier eine völlig andere sicht der weihnachtsgeschichte...

 

Geheimnis Buddha und Weihnachten
Buddhismus in Weihnachtsgeschichte nach Lukas
Kam Zarathustra?

kriesenvorsorge

hier ein kleiner auszug aus dem NL von peter denk...
Es ist eine elektrotechnische Gewissheit, dass unser Netz bei dieser Politik zusammenbrechen wird. Das wissen auch unsere Nachbarn und bereiten sich darauf vor. Ob das nun wirklich am 15. Januar sein wird, werden wir sehen, aber da die Politik offenen Auges hineinläuft, muss man sagen, dass dieser Ausfall vorsätzlich geplant ist. Dieser Winter wird auf jeden Fall hoch kritisch werden und ich kann nur noch einmal ganz eindringlich dazu aufrufen, Krisenvorsorge zu betreiben. Es bleibt nur noch wenig Zeit, aber Wasser, Nahrung, Hygiene, Medikamente und Wärme für min. 4 Wochen ist ein „MUST HAVE!“ Selbst wenn der Strom nach zwei Wochen wieder da ist, wird es dauern, bis die Versorgung wieder normal läuft. Für meine Leser in Österreich und der Schweiz: das Zentrum der Katastrophe wird hochwahrscheinlich in Deutschland liegen und Ihre Behörden werden versuchen, ein Übergreifen zu verhindern. Es gibt aber keine Garantie, dass dieses auch gelingen wird. Von daher sollten Sie besser auch vorbereitet sein. In Kreisen, die es wissen müssen, scheint es zudem völlig klar, was passieren wird, man sagt es den Menschen auch eigentlich recht deutlich, aber diese wollen nicht hören. Nun denn, jeder ist seines Glückes Schmied...

 
► markus rüegg kostenloser newsletter http://www.gemeinschaften.ch mein newsletter geht z.zt. an 12 000 adressen … mit dem focus auf geopolitik, lichtblicke die motivieren + hintergrund-informationen.. ich sammle die perlen aus der riesigen informationsflut und erleichtere dir den zugang zum wesentlichen. anstatt das system zu bekämpfen, ist es viel effektiver, sich selbständiger und unabhängiger zu machen – innerlich und äusserlich. der focus liegt auf… befreiung aus unseren inneren gefängnissen – unser leben selber steuern, ganz bewusst. raus aus der opferrolle – vertrauen, eigenverantwortung und selbstliebe stärken. freude und leichtigkeit leben – den himmel auf die erde holen. ich supporte + sponsore gute pionierprojekte. wage den sprung aus dem hamsterrad! mache dich selbständig um dein herzensprojekt zu realisieren - ich helfe dir dabei: gemeinschaftsprojekte, kreative beziehungen, permakultur, SoLawi, gemüse-abo, neue schule, gesundheitspraxis, start up, transition town, foodcoop, regionale wirtschaftskreisläufe, unabhängige netzwerke. kooperationen mit kmu’s, bauern und genossenschaften – ohne konzerne + banken. lass uns eine neue welt kreieren - richtung licht + liebe. website und newsletter – anmeldung auf startseite oben rechts: 1. spalte: veranstaltungen 2. spalte: informationen 3. spalte: inserate CHF 20.–/monat mein angebot: soziokratische moderation - die meisten projekte scheitern am zwischenmenschlichen – soziokratie hilft weiter. konstruktive konfliktbewältigung, visualisieren + imaginieren, ich coache dich in die selbständigkeit. herzkraft aktivieren + muster bearbeiten + herzenswünsche realisieren kreieren wir unsere realität - für mehr unabhängigkeit und selbständigkeit. für undogmatische gruppen mit spirituellem weltlbild. konditionen ich praktiziere schenkökonomie. alles auf spendenbasis überall im D/A/CH. schreibe ein mail oder rufe an. meine telefonzeiten: montag - sonntag 8.00-20.00 uhr. bitte lange läuten lassen. wenn ich am moutainbiken bin, höre ich das handy nicht immer. ich rufe jedoch sogleich zurück.. markus rüegg | feldstr. 12 | CH-8400 winterthur +41 79 693 55 66 | mr ät kmuplus.ch | www.gemeinschaften.ch
 
 
notstromaggregat - hast du schon eins?
typisch - der gewinner im test kommt aus china und wird von amazon verkauft. bitte kaufe nicht online, sondern bei einem gewerbebetrieb in deiner gegend. es ist wichtig, regionale wirtschaftskreisläufe zu fördern. gibt es eigentlich keine deutschen notstromaggregate? doch natürlich. wenn wir unsere arbeitsplätze erhalten wollen, müssen wir auch europäische produkte kaufen! hier eines aus deutschland, aus dem sächsischen pirna und kostet € 740.- im vergleich zum chinesischen model, das nur € 400.- kostet, aber viel schlechter ist.


 
DENQBAR - Produkte für Macher. Vom Markt für Macher.
„Wir sind ein engagiertes Unternehmen aus Deutschland. Wir bieten gute Geräte zu fairen Preisen und besten persönlichen Service.“ „DENQBAR. So wird’s was!“ Dieser Satz ist mehr als nur ein simples Firmenmotto, er drückt vielmehr unsere Unternehmensphilosophie aus: Wir bieten unseren Kunden beste Qualität zu mehr als fairen Preisen an. Auch dank des ausgezeichneten Kundenservices hebt sich die DENQBAR GmbH seither positiv von anderen Firmen ab. 2004 wurde die Entscheidung getroffen, vom Firmenstammsitz im sächsischen Pirna aus ausschließlich über das Internet unsere hochwertigen Produkte zu verkaufen. Da Kundenvertrauen im E-Commerce eines der wichtigsten Güter überhaupt ist, kann dieser eingeschlagene Weg durchaus als mutig und visionär betitelt werden. Heute, 15 Jahre später, stellt sich diese Entscheidung als absolut richtig heraus: Die DENQBAR GmbH hat es geschafft, in dieser relativ kurzen Zeitspanne im Bereich der benzinbetriebenen Industrie- und Gartengeräte zu einem absoluten Vorreiter auf dem Markt zu werden.

hier noch mehr firmen...
Notstromaggregate Firmen (214 Lieferanten) https://www.wlw.de/de/firmen/notstromaggregate

 

 
 
4507 Aufrufevor 3 Stunden   19.500 Abonnenten
Für uns gibt es keine bessere Zeit zum Nachdenken, zur inneren Einkehr – es gibt keine geeignetere Stunde zur Selbstbesinnung als jene Feier der Sehnsucht, jenes Lichtfest, das wir jetzt zu dieser Zeit, zur Zeit der Wintersonnenwende, begehen: Weihnachten! Und wir sollten diese Nachdenk-, Ruhe- und Erholungs-phase mit guten Gedanken, mit Kraft-Tanken, verbringen. Und so will ich heute ausschließlich positive und aufrichtende Gedanken mit euch teilen, denn wann sonst hätten wir Grund zur berechtigten Hoffnung, wenn nicht in der längsten Nacht – nach der aber, das wissen wir, wieder der rettende Tag anbricht. Stefan Magnet folgen: auf Telegram: https://t.me/stefanmagnet (Sichert euch Telegram und bleiben wir in Kontakt: https://telegram.org) auf https://www.wochenblick.tv auf Youtube: https://www.youtube.com/c/stefanmagnet
 

Denkbrief für markus rüegg 18.12.2019

Aktuelle Entwicklungen und Kommentare


Liebe Denkbrief-Leserin, lieber Denkbrief-Leser,

dieses ist der 22. Denkbrief in 2019 von Krisenrat.info.

Sofern nicht die ganz großen Dinge geschehen, ist dieses der letzte Denkbrief im Jahr 2019.

Wo fangen wir denn heute an?



Die Herrschaften hinter Greta scheinen den Bogen nun etwas überspannt zu haben. Bei ihrer Rückreise von Madrid fuhr sie auch mit der Deutschen Bahn und es wurde ein Bild veröffentlicht, auf dem sie auf dem Boden sitzt, weil es angeblich keinen Platz mehr gab. Tatsächlich saß sie samt dem ganzen Team aber überwiegend in der 1. Klasse und wurde zudem bevorzugt bedient. Die Bahn stellte das klar und auch Mitfahrende bestätigten, dass dieses Bild wohl kurz vor dem Aussteigen aufgenommen wurde – eine der vielen Inszenierungen mit ihr. Nun reicht es aber tatsächlich scheinbar auch einigen in den Massenmedien und Politikern mit dieser Show. Der Artikel von n-tv dazu ist schon für deren Verhältnisse ziemlich deutlich, es wird dort endlich auch einmal ein wenig über die Hintergrundgestalten bei ihr und der Kampagne berichtet.

„So ist es bei Greta Thunberg vom Beginn ihres medialen Siegeszugs an. Schon die allerersten Fotos, als sie sich im August 2018 mit ihrem Pappschild "Schulstreik für das Klima" vor den schwedischen Reichstag setzt, sollen wie Zufallsbilder eines engagierten Kindes aussehen, in Wahrheit handelt es sich um eine inszenierte Show von Medienprofis.
Greta wird vom schwedischen PR-Großinvestor Ingmar Rentzhog und dessen Medienteam damals perfekt ins rechte Bild gesetzt. Gut ausgeleuchtete Fotos und emotional durchdachte Videos - PR-professionell gleich in englischer Sprache - lässt Rentzhogs Agentur von Facebook bis Instagram viral verbreiten. Der Zeitung "Svenska Dagbladet", sagt Rentzhog hernach, er sei der Entdecker Gretas, um für einen grünen Facebook-Konzern ("We don’t have time"-Aktiengesellschaft) Millionen einzusammeln: "Ja, so war es. Ich habe Greta dann auch mit vielem geholfen und dazu auch mein Kontaktnetzwerk verwendet."“




 



Bezeichnend bei den Massenmedien waren aber auch die Gesichter, als sie den überragenden Wahlsieg von Boris Johnson verkünden mussten. Wie schrieb einer auf Twitter so schön:

„Der Darm eines Blauwals ist lang, die Gesichter der Moderatoren in den Massenmedien waren aber länger, als sie das Ergebnis der britischen Wahlen verkünden mussten.“

Da haben sie uns doch zuvor wieder einmal ständig erzählt, es würde eng werden und Corbyn hole auf, was aber erneut ihr eigenes reines Wunschdenken war und somit „Very Fake News“ - wie Donald Trump es sagen würde. Je nach Sichtweise war es nun das 3. oder 4. Mal, dass die Briten klar für den BREXIT votierten und nun sollte er wohl auch endlich kommen. Die Medien aber leben weiterhin in ihrer eigenen Welt.

„Wer Brüssel den Rücken kehren will, gilt Deutschlands Journalisten als minderbemittelter Ewiggestriger, wer dies politisch durchzusetzen versucht, als gefährlicher Populist. Geändert hat die deutsche Propaganda im Stile von Wochenschau und Aktueller Kamera am Ergebnis nichts. Gewählt haben ja auch die Briten, und denen sind deutsche Redaktionsaktivisten herzlich egal.
Letztere geben sich nicht einmal in der Stunde ihres neuerlichen Scheiterns demütig. Stattdessen wird noch mehr nachgetreten, rumgejammert und desinformiert. Mit Zerrbildern und Hetzkampagnen wird Zuschauern und Lesern die eigene Weltsicht eingetrichtert, mag sie von der Realität auch noch so weit entfernt sein. Das ZDF schoss dabei in seiner Wahlnachlese den Vogel ab und deutete das jämmerliche Abschneiden der britischen Grünen in einen fulminanten, aber zu Unrecht verweigerten Sieg um.“

Boris Johnson fängt nun aber an, auch diejenigen ins Visier zu nehmen, die ihn auf Geheiß aus dem Hintergrund bekämpften. So will er die Gebühren für die staatliche BBC überprüfen lassen. Außerdem will er nun gegen George Soros und seine Organisationen vorgehen, die Kampagnen gegen ihn finanziert hatten. Das sind gute Zeichen und bestärken die Vermutung, dass Johnson eben kein falscher Fuffziger ist.



kommt in england die erste offizielle untersuchung gegen george soros?
diese untersuchung sollte man auch in der schweiz mit operation libero und der bundesrätin samaruga machen und natürlich auch in allen anderen ländern, in dem soros seine kriminelle energie gegen die völker einsetzt - nach seinen eigenen angaben sind es ca. 7 milliarden!!!

Soros das Spiel ist aus.
Boris Johnson ordnet Untersuchung gegen George Soros wegen Anti-Brexit-Kampagne an

Die britische Regierung der Konservativen Partei hat eine dringende Untersuchung des liberalen Milliardärs George Soros eingeleitet, der behauptet, dass der globalistische Finanzier Millionen in eine Kampagne zur Blockade von Brexit und zur Niederlage des britischen Premierministers Boris Johnson verwickelt hat. Soros, weltweit bekannt als "der Mann, der die Bank of England zerbrach", steht vor einer Untersuchung von fast 3 Millionen Pfund (3,85 Millionen Dollar), die seine Stiftung in eine Anti-Brexit-Kampagne gepumpt hat, um PM Johnson zu Fall zu bringen. Die Konservativen haben eine dringende Untersuchung der Wahlkommission in George Soros' amerikanischer Organisation Open Society Foundation (OSF) gefordert, die auf einen Bericht von The Mail vom Sonntag folgt, der eine Papierspur enthüllte, die offenbart, dass OSF riesige Geldsummen in eine Kampagne gesteckt hat, die darauf abzielt, Brexit an der Wahlurne zu blockieren. Die in New York ansässige Stiftung von Soros schickte das Geld an die Pro-EU-Gruppe Best for Britain (BfB). Die Mittel wurden über einen Londoner Außenposten an die Gruppe geschickt, um ein Verbot ausländischer Spenden an politische Organisationen zu umgehen. Best for Britain (BfB) hat eine Website entworfen, auf der den Menschen erklärt wird, wie sie taktisch für Remain-backing-Kandidaten stimmen sollen, die, wenn sie erfolgreich sind, Herrn Johnsons Hoffnungen auf eine Mehrheit zunichte machen würden, so die Mail. Die Entwicklung erfolgt, nachdem Liberaldemokraten, die Grünen und Plaid Cymru einen "Unite To Remain"-Pakt geschlossen haben, um sich nicht auf 60 Sitzen gegeneinander zu stellen und die besten Chancen zu haben, dass ein Bleibender Kandidat eintritt. Das BfB bezeichnet sich als "Mitreisender" der Allianz, die ihre Daten nutzen soll. Der in Ungarn geborene Soros half, sein Vermögen aufzubauen, indem er am Schwarzen Mittwoch 1992 gegen das britische Pfund Sterling wettete, was in der Regierung von John Major Panik auslöste und ihm seine Bekanntheit erwarb. Der Globalist Soros sagt, dass seine Liebe zu Großbritannien ihn dazu veranlasst hat, gegen den "tragischen Fehler" des Austritts aus der Europäischen Union zu kämpfen. Er sagte kürzlich, dass die Mittel, die er für die Anti-Brexit-Aktivität zur Verfügung gestellt hat, "nicht für parteipolitische oder wahltaktische Zwecke verwendet wurden. Sie wurden benutzt, um die britische Öffentlichkeit zu informieren." Seit 2017 hat das BfB von der Soros-Stiftung 2,7 Millionen Pfund (3,47 Millionen Dollar) erhalten, die in den Konten der Londoner Niederlassung der Stiftung ausgewiesen wurden, die sich ein Bürogebäude in Westminster mit anderen Anti-Brexit-Organisationen, darunter Open Britain und die Europäische Bewegung, teilt. Beide Gruppen haben eine entscheidende Rolle in der Volksabstimmungskampagne für ein zweites Referendum gespielt. Facebook scheint ein wichtiges Schlachtfeld bei der Wahl zu sein, und das BfB hat viel in die Werbung auf der Plattform investiert und seit Oktober 2018 insgesamt 613.000 Pfund ausgegeben. Allein in den letzten 30 Tagen hat das BfB 137.000 £ (176.000 $) für 165 verschiedene gesponserte Anzeigen ausgegeben. Fast jeder vierte Wähler erklärt, dass er beabsichtigt, bei dieser Wahl taktisch abzustimmen - das entspricht fast 7,8 Millionen Stimmen, viele davon in wichtigen Randbereichen. Das taktische Abstimmungsinstrument des BfB, GetVoting.org, prognostiziert, dass, wenn 30 Prozent der Pro-Remain-Wähler ihre Stimme auf diese Weise nutzen, es die Konservativen daran hindern wird, eine Mehrheit zu gewinnen, die auf einer Analyse von 46.000 Menschen im Vereinigten Königreich basiert. Unite To Remain, angeführt von Heidi Allen, der ehemaligen Tory-Abgeordneten, die Liberaldemokratin wurde, behauptet, dass mindestens 44 der 60 Sitze "hoch gewinnbar" seien, wenn taktische Abstimmungen verwendet würden. Bei den Wahlen am 12. Dezember werden die Lib Dems von den beiden anderen Parteien des Pakts in 43 Bereichen, den Grünen in zehn und Plaid Cymru in sieben Bereichen nicht angefochten. Frau Allen sagte, dass die parteiübergreifende Vereinbarung "beispiellos in der modernen britischen politischen Geschichte" sei. "Gestern Abend sagte Andrew Percy, der sich für die Wiederwahl der Tories in Brigg und Goole stellt. "Ich fordere die Wahlkommission auf, dringend zu untersuchen, ob ein Verstoß gegen die Ausgabenvorschriften vorliegt, und zu klären, wie am besten für Großbritannien diese Millionen im Ausland ausgegeben werden. "Die Regeln sind klar: Ausländische Spenden dieser Größenordnung können nicht für einen Wahlkampf ausgegeben werden. "Wir brauchen faire und gleiche Wettbewerbsbedingungen - und das bedeutet, dass Hardcore-Gruppen, die den demokratischen Willen des britischen Volkes vereiteln wollen, nicht als Weg für ausländisches Geld dienen, um die Wahlen in diesem Land zu beeinflussen. "Das BfB sagte gestern Abend: "Unsere Jahresabschlüsse sind ordnungsgemäß eingereicht und machen deutlich, dass wir Geld von der Open Society Foundation erhalten haben. "Während reglementierter Zeiträume wie Wahlen verwenden wir zulässige britische Spenden für regulierte Kampagnenaktivitäten, um die Regeln der Wahlkommission einzuhalten. "Es wird kein Geld aus ausländischen Spenden verwendet, um dies zu finanzieren. "Wir freuen uns darauf, dass die Wahlkommission dies bestätigt."Angesichts des Schadens, den eine Johnson-Regierung und ein harter Brexit dem Land zufügen würden, haben wir eine große Anzahl von Spenden aus ganz Großbritannien erhalten."


Wussten Sie eigentlich, wer der neue Botschafter Deutschlands in Österreich ist?
Es ist Ralf Beste. Dieser ist nicht etwa wie normalerweise üblich durch eine lange diplomatische Schule gegangen, um dann endlich eine sehr hoch dotierte Position als Botschafter zu erhalten. Botschafter ist die Krönung einer langen diplomatischen Karriere. Man muss normalerweise auch viele Erfahrungen sammeln und Schulungen, um Botschafter werden zu können, aber nicht so Herr Beste. Diese Schulungen haben ihren Sinn, denn ansonsten nimmt man Fettnäpfchen mit, was bei einem Diplomaten auch mal sehr unangenehme Folgen für sein vertretenes Land haben kann. Somit hat er in dem einen oder anderen Fall wohl auch bereits daneben gegriffen. Er ist sozusagen „Quereinsteiger“, die anderen Leute im dortigen diplomatischen Dienst sind nicht gerade über diese Tatsache begeistert. Es hat aber wohl der Herr Bundespräsident Steinmeier gewollt, dass der Herr Beste diese Position bekommt. Ach ja, Herr Beste war zuvor Spiegel-Autor. Dort hat er halt die Artikel mit der „richtigen“ politischen Ausrichtung geschrieben. Allerdings hatte Steinmeier ihn schon viel früher in das Auswärtige Amt geholt und schon damals ein schönes Postchen besorgt. Es ist halt gut, wenn man „Freunde“ hat...

Gerade die SPD scheint mittlerweile völlig unverfroren ihre Vorteile zu suchen. Im Januar wird ein neues Gesetz in Kraft treten, nach dem jede Kaufaktion mit einem Bon belegt werden muss. Die SPD hat dieses Gesetz mit Hochdruck in der Bundesregierung vorangetrieben, beispielsweise die Bäcker laufen Sturm dagegen. Es führt dazu, dass viele Händler für großes Geld ihr Kassensystem aufrüsten oder gar erneuern müssen. Es ist unklar, wie viele dadurch eventuell sogar in den Ruin getrieben werden. Die SPD ist 100% Eigentümerin der „Deutsche Druck- und Verlagsgesellschaft“ (DDVG), was schon alleine ein ziemliches Unding ist.

„Zufällig“ ist aber nun genau diese DDVG aktuell über ihre 90% Tochter „2 Welten Investment GmbH“ mit über 30% Prozent an dem Unternehmen Locafox GmbH in Berlin beteiligt. Wir lesen das im Geschäftsbericht der DDVG von 2018:

„10> „2 Welten Investment GmbH“ mit 89,73%: ist mit 50,1% an der „Lokalportal GmbH“, mit 30,42% an der „Locafox GmbH“, mit 20,16% an der „StuffleGmbH i.L.“, sowie mit 9,9% an der „Next mediaaccelerator Beteiligungsges. mbH & Co. KG“ beteiligt“

Mittlerweile sind es sogar 47,8 % Beteiligung. Locafox ist aber „zufällig“ ein wichtiger Anbieter eben dieser Kassensystemlösungen. Die SPD wird also an ihrem eigenen Gesetz gut mitverdienen. Ein Schelm, wer hier....

Zum Zustand SPD zitiere ich passend den Comedian Ingo Appelt, selbst langjähriges SPD-Mitglied:

„Von den neuen SPD-Vorsitzenden Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans hält der Comedian wenig: „Das ist aktive Sterbebegleitung, die die beiden machen. Der Norbert Walter-Borjans hat so was Pastorales. Er ist der Pfarrer bei der letzten Ölung. Und Saskia Esken ist die Krankenschwester, die mit der Morphin-Spritze kommt“, sagte Appelt der „Welt“. (dts)“

In Deutschland werden sowieso die Zügel massiv angezogen. „Hassreden“ im Internet sollten nun durch Facebook & co. automatisch angezeigt werden. Wenn man heute die dortige Löschpraxis betrachtet, wird bald eine Flut von Meldungen an die dafür neu geschaffenen Stellen des Staates gehen. Die 450-Euro-Kräfte, welche die „Bewertung“ aktuell aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes vornehmen, haben keinerlei juristische Vorkenntnisse und angesichts der Strafen, welche den Unternehmen drohen sollen, wird im Zweifelsfall alles gemeldet werden, was nicht dem Mainstream angehört. Schon heute sehen wir das ja an den vielen Löschungen und Sperrungen dort. Da kann schon ein Zitat von John F. Kennedy reichen, um gesperrt zu werden.
Wir können nur hoffen, dass es hier primär um Angstmache geht, denn die riesige Flut von Meldungen werden die Behörden kaum bewältigen können. Aber natürlich könnte auch dort dann genau deshalb ein Automatismus entstehen, erst einmal einen Strafbefehl auszustellen. Wer meint, unschuldig zu sein, kann dann ja dagegen klagen. Aber selbst wenn das nicht so geschieht, jede Meldung wird mit Sicherheit in einer Datenbank festgehalten werden, vermutlich dieselbe, in der auch die Denunziationen über das „RechtsEX“-Telefon des Verfassungsschutzes eingetragen werden.

Natürlich wird es dann auch die „Rechtsextremen Straftaten“ in der Statistik explodieren lassen. Wie wir heute schon gut sehen können, werden linksextremistische oder islamistische Hassrede in Facebook praktisch nie geahndet.

Dann sollen die legalen Waffenbesitzer noch mehr drangsaliert werden. Die Verbrecher hingegen haben illegale Waffen und diese wird das genauso wenig stören, wie „Messerverbote“ in Städten. Wer sich für die Herkunft eines Täters interessiert, ist laut Ansicht des Heute Journals sowie so schon ein Rechter.

Was haben sie wieder herumgeeiert, als in Augsburg der arme Feuerwehrmann ermordet wurde. Von „Vorfall“ über „Unfall“ wurde zunächst geschrieben, wenn nicht die Berufsfeuerwehr in Augsburg betroffen gewesen wäre und öffentlich trauerte, wäre auch dieser Fall vermutlich nie überregional bekannt geworden. Es wird nun versucht, den Opfern eine Mitschuld anzuhängen, dabei passiert das in Deutschland mittlerweile täglich irgendwo. Zivilcourage endet immer öfter tödlich, deshalb wird an verschiedenen Stellen schon davor gewarnt. Medien und Politiker geifern nun wieder wie so viele Male zuvor gegen jeden, der hier zu laute Fragen stellt. Allerdings gibt es immer mehr Menschen, die dieses schäbige, die Opfer verhöhnende Verhalten nicht mehr ertragen und die Ursache davon natürlich in Berlin sehen.

Da auch in der Polizei vielen aufrichtigen Beamten diese Politik nicht gefällt, will nun das Innenministerium dort noch stärker „gegen rechts“ vorgehen. Auch sieht man allgemein einen „neuen Rechtsextremismus“, der sich angeblich erst harmlos gibt. Damit öffne ich natürlich Tür und Tor zur Verfolgung von jedem, der den Mainstream ablehnt. Es könnte ja ein beginnender Extremist sein.
„Die gefährlichen Rechten treten mittlerweile anders auf. Dumpfe Parolen gröhlend – so sieht man sie kaum noch. Vielmehr versuchen sie, in der Mitte der Gesellschaft anzudocken und ihre verfassungsfeindlichen Ideologien in neue Worte einzukleiden.“

Die schlimmen Straftaten von links hingegen werden verschwiegen, heruntergespielt und kaum geahndet. Was am 12.12. in Leipzig geschah, als 69 Polizeibeamte verletzt und 50 Dienstfahrzeuge beschädigt wurden, erfährt man in den Massenmedien natürlich nicht. Wenn nicht bald etwas geschieht, werden wir uns hier tatsächlich in einer DDR 3.0 wiederfinden, gegen die die DDR 1.0 ein laues Lüftchen war.

Lesenswerte News und Artikel

Manuel Cornelius Mittas und ich haben natürlich auch im Dezember wieder einen DENKAnstoss aufgenommen. Dieser befasst sich mit den Ereignissen in Deutschland, Europa und natürlich in den USA. Der Klima-Notstand ist ein Thema und natürlich auch Neues aus dem Weltraum mit neuen Bildern und Filmen, die sehr ungewöhnliche Dinge zeigen, sowohl auf der Erde als auch beim Mond und auf dem Mars.
DENKanstoss // Dezember 2019

Zu der DDR 3.0 passt sehr gut, dass der im Osten beliebteste Kabarettist Uwe Steimle nun vom MDR hinausgeworfen wurde. Er wollte einfach nicht dem politischen Mainstream folgen. Ausgerechnet der MDR, in dem Intendantinnen auch schon einmal eine einschlägige DDR-Karriere innehatten. Aber wir haben doch hier Meinungsfreiheit, der aktuelle Bundespräsident – ja, der mit dem Botschafterfreund und aus der Partei mit den Kassen - hat gesagt, dass wir Meinungsfreiheit hätten und jeder, der das anders sieht, ein Lügner sei.
Der Fall Steimle


Am 9.12.2019 wurde nicht Donald Trump ermordet, wie es ja von manchen vorhergesagt wurde, nein, dort kam nun endlich der erste Dominostein ins Fallen, um den Sumpf auszutrocknen. Der Horowitz-Report wurde veröffentlicht und mit dem kommenden Durham-Report sollen dann endlich auch die ersten ca. 30 Anklagen erfolgen. „Q“ kündigt hier gerade einiges an. Spannend ist auch, dass in dem Horowitz-Report der Name des ehemaligen FBI-Chefs Comey nicht gefunden wird, wenn man nach ihm sucht. „Unglücklicherweise“ wurde aus dem „m“ ein „rn“, man muss also nach Corney suchen und wird dann massiv fündig. „Q“ zeigte schon Monate zuvor einmal durch die gleiche falsche Schreibweise, dass dieses bereits damals bekannt war. In den deutschen Massenmedien ist von dem Bericht natürlich wenig zu hören, hier meint man ja weiterhin, Trump würde es durch das Amtsenthebungsverfahren an den Kragen gehen. Dieses Verfahren wird mittlerweile aber in den USA sogar von so manchen demokratischen Wählern als lächerlich angesehen. Tagesereignis fasst die Lage gut zusammen.
QAnon – Rückblick, Ausblick und Obama
 


Empfehlenswerte Angebote und Tipps

Termine:


14. März 2020
Der Vorverkauf zu meinem Kongress im Taunus am 14. März 2020 läuft. Ich denke, dass wir wieder ein hochinteressantes und spannendes Programm für Sie realisiert haben. Ich möchte Ihnen fast garantieren, dass Sie dort auf jeden Fall das eine oder andere erfahren werden, was auch sehr gut im alternativen Bereich informierte Menschen noch nicht wussten. Wir haben hervorragende Referenten, die zu unterschiedlichen Themen präsentieren oder sprechen werden – darunter auch ein absoluter Insider, der persönlich beispielsweise an 9/11 beteiligt war.


Alle Details und die Bestellmöglichkeit finden Sie auf der Webseite zu dem Kongress.

Zudem wird es wieder Musik von der Band Gadadhar geben. Dieser Kongress dürfte etwas Besonderes werden, wenn Sie Zeit haben, dann seien Sie dabei, wir würden uns sehr freuen – auch auf den Austausch mit Ihnen, alle Referenten freuen sich über ein Gespräch. Die Anzahl der Plätze ist raumbedingt begrenzt und somit könnte der Kongress auch relativ schnell ausverkauft sein.

...

12. Januar 2020 - 14:30 Uhr Bachheimerclub Taunus
Der nächste Taunuscliub findet früh im neuen Jahr statt. Ich werde dort einen Ausblick auf das neue Jahr und die zu erwartenden Ereignisse geben. Zudem ist ein hochspannender Vortrag zum Thema „Energiemedizin – die Medizin der Zukunft ?“ vorgesehen. Die Anmeldung zum Club erfolgt wie immer über die Seite bachheimer.com.
Weitere Termine für 2020 dann im nächsten Brief.

...


Vorhersagen- und Prognosen-Update


2020


© P.Denk, Fotolia.com - Alekss, izzzy71, Mopic

Die Wirtschaftsdaten in Deutschland zeigen immer stärker nach unten. Wenn das so weitergeht, wird es ein Desaster im ersten Quartal des nächsten Jahres bei vielen Industriezweigen geben. In meinem aktuellen Infobrief Zeitprognosen habe ich auch den exklusiven Bericht aus einer großen Bank in Deutschland im Bereich des gewerblichen Leasings, was ein guter Gradmesser für die Aussichten der Wirtschaft ist. Auch dort stellt man sich wohl auf eine bisher so noch nicht da gewesene Situation ein. Hier ein paar Auszüge:

„Erstmalig seit vielen Jahren ist in unserer Großbank zu spüren, dass man „offen“ über Markteinbrüche, Rezession, Stagnation des Wirtschaftswachstums und echten „Branchen-Stopps“ spricht.
Bekannt sind hier bisher eigentlich nur stetige Umsatzsteigerungen (obwohl die Wirtschaftsprognosen auch vorher schon schlecht waren), die nun erstmalig für das nächste Jahr ausgesetzt wurden. Die Devise lautet „Ziel halten“ und nicht aufbauen - das gab‘s wohl noch nie.

Kunden werden heute mit „überdurchschnittlich hohen Anforderungen“ gestresst. Erstaunlich wie gesagt, wie viele sich das gefallen lassen, durch den unverhältnismäßig hohen Formalitätenaufwand (auch gerade das Checken der Kunden – siehe vorheriger Passus) Personalknappheit, strengere interne Vorgaben verzögern sich Abwicklungsvorgänge immens. Man kann Kunden heute nur noch mit zwei Maßnahmen halten: eine wirklich echte, langjährige personengebundene Zusammenarbeit und sehr gute Konditionen gemessen am Wettbewerb. Refinanzierungen mit 0 % Zinsen machen Kunden heute wirklich schmackhaft, weiterhin hier zu finanzieren.“

In anderen vergleichbaren Banken sieht es genauso aus, wie die Quelle sagt, es ist kein spezielles Problem dieses Hauses. Es ist also ein verbreitetes Problem, die Banken sind selbst natürlich auch im Feuer. Ganz extrem scheint es im US-Repo-Markt zu sein, wo die Summen der FED täglich größer werden, die hineingepumpt werden müssen. Gegen Ende des Jahres erwartet man sogar eine Art „D-Day“ mit nicht weniger als 500 Milliarden US-$, die notwendig sind.

„Zwei Tage nach der Warnung von Zoltan Pozsar, der eine Apokalypse am Repo-Markt und als Reaktion der Fed nichts Geringeres als QE4 vorhersagte, reagierten die Notenbanker prompt. Mit einer historischen Liquiditätszufuhr von nicht weniger als 500 Milliarden Dollar in den kommenden 4 Wochen. Die Fed hat offensichtlich Panik vor einer Wiederholung der Finanzkrise 2008/2009. Denn am heutigen Montag sind dem Bankensystem mehr als 100 Milliarden Dollar entzogen worden - durch einen Steuerzahlungstermin von Banken und Unternehmen sowie der Platzierung neuer US-Schulden (Staatsanleihen).“

Das Finanzsystem brennt im Hintergrund wieder lichterloh. Man weiß das auch in den Vorstandsetagen der Banken und natürlich bei der Politik. Es glaube niemand, dass es ein Zufall ist, dass ab 1. Januar 2020 nur noch anonyme private Goldkäufe bis 1.999 Euro erlaubt sein werden. Wer dieses Zeichen nicht erkennen will, der muss dann halt die Folgen ertragen. Es deutet sich immer mehr an, dass das „Jahr der Ratte“ 2020 ein sehr typisches Jahr der Ratte werden könnte. Lehman war im letzten Jahr der Ratte, wenn es eine Währungsreform in Deutschland gab, geschah diese gerne auch im Jahr der Ratte.

Damit kommen wir zu den Aussichten für 2020. In meinem kommenden Infobrief Zeitprognosen Januar 1 werde ich dann wieder die große Jahresvorschau mit vielen Vorhersagen bringen und natürlich auch den Vorhersagecheck für dieses Jahr. Astrologisch gesehen sind sich alle Astrologen einig, dass wir ein sehr ereignisreiches Jahr erleben werden. Es ist ein mögliches Game-Changer-Jahr. Es geht bereits nächste Woche los, dann ist Mitte Januar und Mitte März spannend, besonders interessant wird es aber dann auch ab Herbst bis 2021 hinein.

Wenn wir Mitte Januar lesen (diesen Zeitraum hat praktisch jeder Astrologe/Astrologin genannt), erinnert uns das an die Vorhersage, dass ab 15.1.2020 in Deutschland ein zweiwöchiger Stromausfall geplant sei. Ich war ja nun in Wien und im bayrischen Wald auf Vortragsreise und habe dort einige hochinteressante Informationen erhalten. Sowohl der österreichische als auch der deutsche Katastrophenschutz bereiten sich auf das Szenario intensiv vor, es ist teilweise nur noch das einzige Thema aktuell dort. Selbst in den Massenmedien können wir lesen, dass die Bundesregierung dem Technischen Hilfswerk weitere Notstromgeneratoren zur Verfügung stellen soll. Es wird aber ganz klar gesagt, es geht darum, wichtige Kommunikationsflüsse der Polizei etc. damit zu ermöglichen. Die Bevölkerung ist auf sich gestellt!

Bild titelte am 2.12.2019:
Mögliche Panik bei Stromausfall - GroKo bereitet sich auf Mega-Blackout vor
Wie deutlich kann man es denn noch sagen? Österreich versucht, sein Stromnetz im Notfall vom deutschen abzuschotten, Polen hat es bereits getan. Ich erhielt auch die Info, dass man im deutschen Innenministerium von einem großen Stromausfall ausgeht. Anstatt aber die Abschaltung von Kraftwerken zu stoppen, will man Notstromaggregate kaufen... Der Reaktor Philippsburg 2 soll planmäßig Ende Dezember vom Netz gehen. Dieser hatte im letzten Winter 50% von Baden-Württemberg mit Strom versorgt. Im letzten Januar und im Juni war das Netz bereits schon kurz vor dem Zusammenbruch. Im Juni wurde es dadurch verhindert, dass Deutschland zu horrenden Preisen Atomstrom aus Frankreich gekauft hatte. Die Franzosen heizen aber mit Strom, im Winter wird das so also nicht gehen.

Es ist eine elektrotechnische Gewissheit, dass unser Netz bei dieser Politik zusammenbrechen wird. Das wissen auch unsere Nachbarn und bereiten sich darauf vor. Ob das nun wirklich am 15. Januar sein wird, werden wir sehen, aber da die Politik offenen Auges hineinläuft, muss man sagen, dass dieser Ausfall vorsätzlich geplant ist. Dieser Winter wird auf jeden Fall hoch kritisch werden und ich kann nur noch einmal ganz eindringlich dazu aufrufen, Krisenvorsorge zu betreiben. Es bleibt nur noch wenig Zeit, aber Wasser, Nahrung, Hygiene, Medikamente und Wärme für min. 4 Wochen ist ein „MUST HAVE!“ Selbst wenn der Strom nach zwei Wochen wieder da ist, wird es dauern, bis die Versorgung wieder normal läuft.

Für meine Leser in Österreich und der Schweiz: das Zentrum der Katastrophe wird hochwahrscheinlich in Deutschland liegen und Ihre Behörden werden versuchen, ein Übergreifen zu verhindern. Es gibt aber keine Garantie, dass dieses auch gelingen wird. Von daher sollten Sie besser auch vorbereitet sein.

In Kreisen, die es wissen müssen, scheint es zudem völlig klar, was passieren wird, man sagt es den Menschen auch eigentlich recht deutlich, aber diese wollen nicht hören. Nun denn, jeder ist seines Glückes Schmied...

Es gibt schon noch Hoffnung, dass dieses große Szenario vermieden werden kann, dazu müssten sich aber andere große Dinge zeitnah entwickeln. Mit dieser Regierung aber kaum. Eine Möglichkeit wäre auch, dass die Leitzentralen versuchen, den ungeordneten Zusammenbruch durch große Lastabwürfe zu verhindern, d.h. große Gebiete werden vom Strom abgeschaltet, bevor das Netz komplett zusammenbricht. Für die betroffenen Gebiete ist das Ergebnis aber erst einmal dasselbe. Allerdings könnte man dann abwechseln, sodass nicht der Strom für viele Tage oder Wochen weg ist – dafür dann vermutlich mehrfach. Es gibt aber keine Garantie, dass dieses in unserem Netz auch so funktionieren wird. Und da die Politik offenbar diesen Stromausfall ja will, könnte sie diese Lösung natürlich auch unterbinden.

Sollte also der Strom plötzlich weg sein, dann versuchen Sie mit dem Handy in anderen Gebieten Deutschlands Menschen anzurufen. Die Mobilfunk-Infrastruktur ist zunächst teilweise mit Notstrom für eine gewisse Zeit ausgerüstet. Internet geht dann meist nicht mehr, telefonieren kann man aber vorübergehend schon noch. Damit können Sie eruieren, ob nur Ihr Gebiet betroffen ist oder alles. Im letzteren Fall können Sie dann aber von dem Zusammenbruch ausgehen und dass der Strom dann auch sehr lange weg sein wird. Das wäre dann der Moment, letzte Aktionen zu machen und sich einzuigeln oder auch in eine mögliche Fluchtburg zu fahren. In den ersten Stunden wird noch kein Chaos ausbrechen, weil die meisten Menschen nicht verstehen, was gerade passiert ist. Sie werden davon ausgehen, dass der Strom schnell wieder da sein wird. Machen Sie aber jetzt einen Plan, was sie dann noch tun wollen und müssen. Einkaufen, Geld von der Bank holen oder Tanken können sie dann aber natürlich selbstredend vergessen. Das müssen Sie alles vorher getan haben.

Ich möchte an dieser Stelle auch noch einmal ein Datum hier in den Raum stellen, das mir im Traum mitgeteilt wurde: 9.2.2020 (ev. Auch 7.2.). Es muss da nichts weiter passieren, aber wenn doch, dann haben wir hier den Nachweis, dass ich es im Dezember genannt hatte. Was da geschehen könnte, weiß ich nicht näher, es könnte aber etwas mit dem Klimawandelthema bzw. den Maßnahmen daraus zu tun haben. Warten wir einmal ab, ob und was am 7. oder 9. Februar 2020 geschieht?

Es liegt mir fern, hier Panik verbreiten zu wollen, aber ich spreche hier nicht als Prophet oder Astrologe, sondern als Ingenieur der Elektrotechnik. Natürlich kann es sein, dass es keine Dunkelflaute in diesem Winter gibt und wir noch einmal davonkommen. Aber auch im Sommer ist man nicht davor gefeit. Wer es allerdings jetzt unterlässt, Vorbereitungsmaßnahmen zu treffen, handelt grob fahrlässig.

Das Jahr 2020 birgt das Potenzial für ganz große Veränderungen, ein derartiger Stromausfall wäre durchaus eine Möglichkeit. Wie oben geschrieben, sind in diesem Jahr 2020 aber auch stark die Themen Finanzsystem und Geldsystem im Fokus. Hier steht ja grundsätzlich etwas an, Dr. Markus Krall bleibt ebenfalls bei seiner Prognose für Herbst 2020. Wir lesen auch im prophetischen Lied der Linde von ca.1890: „Deutschlands Elend ist der Welt Ruin“. Sollte hier wirklich für 2 Wochen der Strom weg sein, dürften es der Euro und das Weltfinanzsystem kaum überleben. Diese Veränderungen werden deshalb aber nicht alle gleich kommen. Das erstreckt sich mindestens mal über fünf Jahre. Ein unbekannter „Alter Anonymer Astrologe“ hat es für 2020 wie folgt formuliert: „Das Ding, was Euch, bevorsteht passiert am 12. Januar 2020. Und es ist lediglich eines von fünf astrologischen Krachern, die das kommende Jahr färben. Selbstverständlich handelt es sich bei 2020 um ein Epochenjahr. Ein Scharnierjahr. Ein Jahr, das in die Geschichtsbücher eingeht, weil dort – so wird man später schreiben – das GROẞE AUFRÄUMEN und das RECHTE TUN begann.“

„Dieses Jahrhundertereignis findet im kommenden Dezember statt. Es ist die sogenannte königliche Konjunktion. Sie wird seit Jahrtausenden genommen, um Zeitalter zu bestimmen. Mit dieser königlichen Konjunktion endet das Zeitalter des Materialismus, endet das Zeitalter, in dem seit rund 200 Jahren diese Konjunktion von Jupiter mit Saturn fast immer in Erdzeichen stattgefunden hat. Grob gesagt dauert es immer etwa 200 Jahre, bis die beiden sich dauerhaft in einem anderen Element treffen. Viele Menschen haben niemals einen solchen Elementenwechsel und Epochenwechsel erleben können. Uns steht er bevor im nächsten Dezember, also Dezember 2020. Wie alles im echten Leben geschieht dies eher allmählich und nicht schlagartig wie auf Knopfdruck. Mit dem neuen Zeitalter ändern sich ganz von selbst Moden, Stile, Kunstweisen, Architekturen.“

Es soll nur als beispielhaft gelten, ich kenne diese Quelle nicht. Besonders im zweiten Teil beschreibt er aber gut, über welche Größenordnungen wir reden. Am Ende wird es auch im Rückblick sehr positiv gesehen werden. Ich kann aber auf jeden Fall auch das Jahreshoroskop von Christa Heidecke empfehlen, diese kenne ich und weiß auch, dass sie gut ist.

Ich hätte Ihnen im letzten Denkbrief des Jahres gerne etwas ruhigere Aussichten präsentiert, aber es hilft nicht, den Kopf in den Sand zu stecken. Es wird aber auch nicht die Welt untergehen und viele von uns werden die kommenden Veränderungen sicher eher begrüßen. Aber die erste chaotische Phase könnte schon sehr bald kommen und die heißt es, einfach zu überstehen. Der Wecker wird nun bald klingeln!

Inhalt Infobrief Zeitprognosen Dezember 2019 01

Aktuelle Entwicklungen und Hintergründe – BOOM!
Der Horowitz-Report zu den Vergehen der Demokraten und Behörden im Präsidentschaftswahlkampf 2016 wurde wirklich nun am 9.12. veröffentlicht. Damit könnte tatsächlich der erste Dominostein einer Entwicklung gefallen sein, die den ganzen Sumpf in den USA hochgehen lässt. Aber auch im Finanz- und Bankensystem könnte im nächsten Jahr ein Knall erfolgen, wie u.a. ein Insiderbericht aus erster Hand zeigt. Wenn man sich die Maßnahmen der Bundesregierung so ansieht, bereitet sich diese auch darauf vor – allerdings natürlich zu unseren Ungunsten.

Gibt es den Plan für den Weltoktober noch?
Überläufer aus der Sowjetunion teilten dem Westen im Kalten Krieg mit, dass dort eine ganz große Täuschung in Vorbereitung wäre. Der Kommunismus würde zusammenbrechen, um dann den Westen zu täuschen und als finales Ziel doch noch den sog. Weltoktober durchzuführen. Es zeigt sich, dass dieser Plan wohl tatsächlich existiert hatte, da die Überläufer nachweislich vor 1985 ihre Aussagen veröffentlichten. Allerdings dürfte spätestens seit 2015 Russland aus dem Spiel sein. Da aber dieser Plan am Ende natürlich vom Tiefen Staat kam, ist die Gefahr noch nicht völlig gebannt.

Trump und Putin Teil der Täuschung?
Sind die aktuellen Entwicklungen, die eine große Veränderung zum Besseren verheißen, doch auch nur wieder eine neue Falle? Es gibt Menschen wie ein Ludwig Gartz, die das behaupten und Trump und besonders Putin als ganz große Täuscher ansehen. Die meisten alternativen Medien wären laut seiner Aussage im Dienste dieser ganz großen Verschwörung. Allein diese Aussage spricht nicht gerade für ihn. Schaut man sich dann seine Argumentation aber genauer an, stößt man schnell auf innere Widersprüche und unbelegte Behauptungen. Natürlich müssen wir aber einen kritischen Blick auf die jeweiligen Entwicklungen behalten und dürfen nicht die Hände in den Schoß legen.

Anmeldung Infobrief Zeitprognosen


Na und ?




Soo negativ
Ich erwarte nun wieder einige Abmeldungen von diesem Brief, da dieser so „negativ“ sei und man sich nur noch mit positiven Dingen beschäftigen möchte. Letzteres ist ein guter Ansatz, aber nur dann, wenn man zuvor sich bestmöglich auf die möglichen unangenehmeren Dinge vorbereitet hat. Leider ist die duale Welt in einigen Bereichen nicht rosarot, und wenn ein Mensch hier einfach nur den Kopf in den Sand steckt, dann ist dieser leider nicht geerdet. Erdung ist aber sehr wichtig, denn ansonsten läuft ein Mensch schnell Gefahr, in eine irreale Traumwelt abzugleiten. Unser System hat es in den letzten Jahrzehnten ermöglicht, dass der Staat schon für einen sorgen wird. Es wird nun immer klarer, dass er bald genau dieses nicht mehr tun wird und auch kann.

Viele Menschen sind noch in dieser Traumwelt, wir kennen alle solche Menschen – häufig sogar in unserer unmittelbaren Nähe. Dann gibt es Menschen wie in dem Film „Die Matrix“, die bereits aufgewacht waren, nun aber wieder in diese Unbeschwertheit zurück wollen. Das wird aber nicht funktionieren und zudem dürfte sehr bald für alle der Wecker klingeln. Die Wahrscheinlichkeit, dass 2020 „das Jahr des Weckers“ werden könnte, ist nicht so gering.

Jeder Einzelne hat Eigenverantwortung darin, sich auch um sein Wohlergehen und Überleben zu kümmern. Es ist sicher nicht vorteilhaft, dieses zu sehr auf die Spitze zu treiben, aber leider möchten sich viele Menschen gar nicht damit befassen, denn es ist ja so „negativ“.

Ich bin wirklich einmal gespannt, wie die „Positiven“ reagieren werden, wenn sie und ev. auch ihre Kinder zuhause in der Kälte sitzen und nichts mehr zu Essen haben. Positivität ist nämlich nicht Ignoranz, sondern Vorbereitung und Fokussierung auf die positiven Aspekte einer Veränderung.

Wenn wir im ersten Teil des Briefes lesen, was man so alles besonders in Deutschland noch mit den Bürgern vorhat und was bereits passiert, sieht man den Vorhersageteil schon mit etwas anderen Augen, denn wenn „nichts“ passiert, werden wir sehr schnell in eine erneute Diktatur absinken, die sich gewaschen hat. Ich bin mir aber recht sicher, dass es nicht mehr lange so weitergeht, eben weil sehr bald wichtige Ereignisse auf dem Plan stehen.

Es ist aber auch hilfreich,
einmal selbst zu reflektieren,
warum man eigentlich auf der Erde ist?

Jeder von uns hat eine Aufgabe, eine Bestimmung, die allerdings auch sehr individuell ist. Was für A gilt, passt nicht für B und C hat wieder eine ganz andere Bestimmung. Viele Menschen leben aber einfach nur so vor sich hin, sie lenken sich ab und genau das ist auch von bestimmten Kreisen so gewollt. Diese möchten eine breite Masse, in der jeder austauschbar und verzichtbar ist. Dabei ist das krasse Gegenteil der Fall, jeder Einzelne von uns ist einzigartig und hat ganz besondere Fähigkeiten mitbekommen, um die Aufgaben zu erledigen, weswegen er überhaupt hier auf die Erde gekommen ist.
Nicht wenige von den Lesern dieses Briefes werden meiner Meinung nach dem Beginn der großen Veränderungen eine wichtige Rolle spielen, dann beginnt vielleicht erst der wichtigste Teil Ihres Lebens.
Das könnte in 2020 tatsächlich schon beginnen.

In diesem Sinn wünsche ich Ihnen ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein für Sie persönlich gutes und vielleicht sogar außergewöhnliches positives neues Jahr.

Peter Denk

Die Krise - na und?


Sonstiges


Die Aufgewachten sind bzgl. der kommenden Ereignisse wie der Hund, die anderen werden wie die Katze sein...




© Floydine - Fotolia.com

© 2019 Peter Denk - Krisenrat.info
mailto:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Impressum
www.krisenrat.info
Anmeldung Infobrief Zeitprognosen


 

 

Der „European Green Deal“ – ein als Wachstumsstrategie getarntes Verarmungsprogramm

https://dieunbestechlichen.com/2019/12/der-european-green-deal-ein-als-wachstumsstrategie-getarntes-verarmungsprogramm/
20. Dezember 2019

Es war uns irgendwie doch gleich so bang um‘s Herz, als plötzlich – ohne Ankündigung, Kandidatur und Wahl – uns Frau von der Leyen wie ein Deus ex Machina als EU-Kommissionspräsidentin verkündet wurde. Viele Medien arbeiteten sich an ihren mutmaßlichen Verfehlungen, Skandalen und seltsamen, horrenden Beratungskosten ab, die sie aus dem ächzenden Verteidigungsetat an die Firma leitete, in der ihr Sohn an führender Stelle sitzt. Andere beschluchzten das undemokratische Gekungel, dank dessen die ungewählte „Eisprinzessin“ auf den EU-Herrscherthron gelangte.

Machtergreifung durch Frau von der Leyen & Co.?
Was niemand zu schreiben wagte – denn wer will sich schon als „Verschwörungstheoretiker“ outen? – ist, dass dieser Coup d‘État zehn Meilen gegen den Wind nach einem gut vorbereitetem Plan roch. Frau von der Leyen war offensichtlich von vorneherein dafür ausersehen, den deutschen Führungsanspruch in einer entstehenden EUdSSR mitzubgründen, was jetzt glasklar wird. Denn der vor wenigen Tagen veröffentlichte „European Green Deal“ ist die neue Strategie dafür. Die PR-Vorarbeit durch die Grünen, Greta und Extinction Rebellion wurde programmgemäß durchgezogen und nun wird der freundlich als „Wachstumsstrategie“ deklarierte Unterjochungs- und Verarmungsplan für die Völker der EU feierlich enthüllt.

Der Plan wird gegen heftigen Widerstand mehrerer osteuropäischer Mitgliedsländer und gegen die Interessen der Industrie vorangetrieben. Alles unter der Flagge des Klimaschutzes. Und hier erweist sich die Vorarbeit durch die Grünen, die Gretajünger, die DUH und Gruppierungen wie Extinction Rebellion u. v. a. m. als lohnend und effizient. Niemand in den westlichen EU-Staaten wagt es mehr, dagegen aufzumucken. Die Drohkulisse: Bei einem weiter ungebremsten Klimawandel würden noch ganz andere wirtschaftliche Schäden verursacht. Schon jetzt kosteten ständige Überflutungen „unsere Bürger mehr als fünf Milliarden pro Jahr“ und die „jedes Jahr stattfindenden Dürren“ etwa zehn Milliarden. Eine steile These, von jährlichen Dürren zu sprechen, weil es zwei außergewöhnlich trockene Sommer gab oder von ständigen Überflutungen. Aber diese Einwände wischt die gekrönte Eiskönigin mit „und das ist erst der Anfang“ beiseite.

Die „Grüne Wachstumsstrategie“ und deutsche Weltbeherrschungspläne

Die Industrie wird mit dem Versprechen umfangreicher Investitionen, die die Wirtschaft ankurbeln sollen, in Duldungsstarre gehalten. Mithilfe dieser Investitionen soll die „deutsch-europäische Industrie“ (man beachte die Terminologie!) zur weltführenden Industrie in klimaschonenden Technologien aufsteigen. Verargumentiert wird das damit, dass durch das Ausbleiben dieser umfangreichen Investitionen, die in den letzten Jahren ausliefen und weitgehend zurückgeschraubt wurden, die einst marktführenden, deutschen Solarunternehmen ihren Führungsplatz an China verloren. Die EU müsse aber international wieder zum Vorreiter in Sachen Klimaschutz werden und die „deutsch-europäische Industrie“ müsse die globale Führungsposition im Bereich der weltweit dringend gebrauchten Kimaschutz-Technologien zurückerobern. Wie erstaunlich, dass deutsche Weltbeherrschungsphantasien plötzlich wieder salonfähig werden… und kein schäumendes Gegeifer aus der linken Presse?

Das wahre Problem ist zum Ersten, dass die deutschen Solarunternehmen auf dem Weltmarkt wesentlich teurer waren als die (abgekupferten) chinesischen Produkte. Egal, welche bahnbrechenden Erfindungen und technologischen Raffinessen den Deutschen möglicherweise auf diesem Gebiet gelingen könnten, China, Korea und anderen wird es immer gelingen, die mit unseren Steuergeldern teuer entwickelte Technologie zu kopieren und weit billiger auf den Weltmarkt zu bringen.

Deshalb war es so, dass die deutschen Solarunternehmen sich überhaupt nur durch staatliche Förderung im Markt halten konnten und auch in Zukunft können, also womöglich ein ewiges Groschengrab bleiben. In den 2006-2008er Jahren überschlugen sich Unternehmensberatungen und Experten mit der Prognose, dass die Ökobranche sich zur Schlüsselindustrie Deutschlands entwickeln und im Jahr 2020 mehr Mitarbeiter und Fachkräfte in Lohn und Brot bringen werde, als Maschinenbau und Autoindustrie zusammen. Und das allergrößte Potential liege ja darin, dass sehr viele andere Länder dieser Welt das alles auch so sehen und mit großem Engagement CO2-arme Energiesysteme vorantrieben, was Deutschland enorme Chancen eröffnen werde. Das hat offensichtlich überhaupt nicht funktioniert. Soviel zu Experten und fachkundiger Wirtschaftspolitik.

Zum Zweiten ist es eben gerade nicht so, dass die ganze Welt dem deutschen Klimawahn hinterherläuft. Nicht einmal in der EU stehen alle Staaten hinter dem European Green Deal der EU-Kommissionspräsidentin. Sie wittern, was da in der Verkleidung der „Rettung des Weltklimas“ kommt.

Besonders klar wird das an einem Tweet der Tagesschau hierzu:

Was werden diese vier Punkte an Auswirkungen für uns europäische Bürger mit sich bringen?

Zuerst einmal wird die „Ausdehnung des Emissionshandels“ auf Schiffe, Flüge, Bau und anderes die Mobilität der Bürger erheblich verteuern, wie auch eingeflogene Waren oder per Schiff von und nach Europa transportierte Waren.

Flug- und Schiffsreisen werden dadurch für die weniger begüterten Europäer unerschwinglich oder zumindest viel seltener möglich. Die sowieso schon angeschlagene Flug- und  Reisebranche wird noch stärker ausgedünnt. Kreuzfahrtschiffe arg dezimiert. Aber auch die wirtschaftlich ärmere Südschiene Europas wird erheblich leiden. Mal eben ein paar Tage nach Malle wird es für viele nicht mehr geben, was „Malle“ eine neue Bescheidenheit bescheren und dort zum Hotelsterben führen wird (desgleichen Griechenland, Spanien, Portugal, Italien, etc.).

Von Europa exportierte und nach Europa importierte Güter und Warentransport innerhalb Europas werden teuer. Ältere, gelernte DDR-Bürger kennen es ja: Bananen und Orangen nur um Weihnachten und für viel Geld. Kaffee, Schwarztee, Kokosmilch, Kakao … alles, was früher „Kolonialwaren“ hieß, ist nicht mehr preiswert im Supermarkt zu kaufen. Die Leute werden mehr Geld für Nahrungsmittel ausgeben müssen und woanders dafür sparen. Hochpreisige Neuanschaffungen werden daher kaum noch getätigt. Stattdessen wird alles geflickt. Hinterhof-Autospängler z.B. sind dann einer der wenigen Berufsstände, die noch florieren werden. Niemand kann sich eine teure Elektrokarre leisten und man schustert die alte Rostlaube immer wieder zusammen, solange es nur geht. Ein Boomprogramm für die Autoindustrie.

Dazu kommen höhere Baukosten. Welcher Bauherr errichtet da noch Mietwohnungen, wenn obendrein noch Mietdeckel drohen? Und welche Familie kann sich den Bau eines teuren Eigenheimes noch leisten, wenn die Lebenshaltung alle Ressourcen verbraucht? So verschärft man die Wohnungsnot drastisch. Ist aber anscheinend so gewollt. Werden wir bald Zeltstädte der Armen in unseren Städten sehen, wie in den USA? Dort kann man sehen, wie die niedergehende Wirtschaft den Mittelstand ausradiert.
Das sind nur ein paar Beispiele.

In der Wirkung wird der erzwungene Konsumverzicht zu Firmenpleiten oder dem Wegzug von Unternehmen und dadurch zu Arbeitsplatzverlust führen. Das erfordert über kurz oder lang höhere Beiträge in die Arbeitslosenversicherung, was noch mehr Bürger zum Konsumverzicht zwingt. Ein tödlicher Kreislauf, der auch noch eine Deflation mit sich bringen wird, weil jeder jeden Cent dreimal umdreht, bevor er ihn ausgibt.

Der nächste Giftbecher: CO2-Steuer auf Importe, die nicht EU-Klimaschutzstandards entsprechen. Die bisherigen Billigimporte aus Asien sind dann nicht mehr billig. Ob Billigkleidung, Fernseher, Handys, Computer, Stereoanlagen, Elektronikbauteile … Samsung, H&M, KIK, Apple, Huawei, Sony, T€di … alles wird kräftig teurer. Auch Medikamente, die jetzt schon ein Problem sind, kann man nur noch mit kräftigem Aufpreis ergattern. Manches Unternehmen wird sich aus dem EU-Raum herausziehen und dadurch das Angebot knapper werden. Dadurch sind die europäischen Unternehmen aber auch nicht mehr gezwungen, preislich mitzuhalten. Der DDR-Effekt tritt ein: Ein knappes Angebot, vielleicht noch mit Wartezeit, trifft auf Konkurrenzlosigkeit und ermöglicht astronomische Preise in lebenswichtigen Warengruppen. Heute für jeden erschwingliche Dinge, wie Riesenfernsehbildschirme werden zu Luxusgütern. Globale Firmen werden sich nicht mehr in der EU ansiedeln, weil sie sich den Klima-Knebeln nicht unterwerfen wollen und global konkurrenzfähig sein müssen. Indische Arbeitskräfte sind eben billiger, es gibt keine Klimaauflagen und die Produkte können preiswerter überallhin transportiert werden. Man wird nicht mehr in Europa investieren.

Das Ganze geht aber auch noch zu Lasten der außereuropäischen Länder, den „Emerging Economies“ und den Drittweltländern, die zu arm sind, um die EU-Klimaschutzstandards einzuhalten. Zum Beispiel Afrika oder Bangla Desh. Die CO2-Steuer auf nicht klimagerecht Produziertes wirkt wie ein Importzoll auf alles. Dagegen ist Trump ein schüchterner Messdiener. Gerade kleine Unternehmen, Familienunternehmen, Dritte-Welt-Projekte usw. können das nicht stemmen und werden aufgeben müssen. Das kann in vielen Regionen, in denen der Export das Haupteinkommen ermöglicht, bis zu Hungeraufständen führen. Dann haben wir wirklich Klimaflüchtlinge und zwar massenhaft.

Die Fonds für sozial gerechten Strukturwandel in Kohleregionen, wie zum Beispiel der Lausitz, sind im Prinzip nur eine Arbeitslosenunterstützung unter anderem Namen. Will man alle Arbeitsplätze, die an der Kohle hängen, in die Wind- und Solarindustrie überführen? Hier geschieht nichts anderes, als wieder von staatlichen Geldern abhängige Planwirtschaften aufzubauen, die in den seltensten Fällen marktfähig sind.
Möglich wäre in solche Regionen vielleicht tatsächlich, eine nachhaltige Landwirtschaft zu fördern, um der Nahrungsmittelknappheit, die der European Green Deal erzeugen wird, zumindest etwas entgegenzusetzen. Erinnert zwar an den Morgenthau-Plan, wäre aber besser als eine ganze Region von endloser, staatlicher Stütze via Schein-Strukturprogramme zu alimentieren.

Dann noch der Abschuss des ganzen Pakets: Die Offshore-Offensive zum Ausbau der Windenergie. Man darf, ja, man muss davon ausgehen, dass Frau von der Leyen und alle, die hinter diesem European Green Deal stehen, sehr wohl wissen, dass die Sicherheit unserer Stromversorgung ständig am Rande des Absturzes entlang balanciert. Die Noteingriffe unserer Stromversorger sind längst Alltag, immer wieder erfahren wir aus den Medien, dass wir gut daran tun, uns auf einen echten, langanhaltenden, flächendeckenden Blackout vorzubereiten. Mit dieser Offshore Offensive wird die Versorgungssicherheit endgültig Vergangenheit sein. Bis heute ist es ja noch nicht einmal gelungen, alle Offshore Windparks entlang der Küsten ans Netz anzuschließen. Die Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) haben vor Kurzem den zweiten Entwurf des Offshore-Netzentwicklungsplan 2030 (O-NEP 2030) vorgelegt. Man feierte gerade erst im Oktober 2019, dass mal wieder eine neue Verbindung gelungen ist.

Sicherheit in der Versorgung mit Strom war gestern, aber die Sicherheit, dass der Strom, den es dann noch gibt, drastisch teurer wird, ist hoch. Denn auch die riesigen Investitionen in die Windenergie, die Solarenergie und den Netzausbau zahlen letztendlich natürlich wir Bürger. Darüber dürfte sich wohl jeder im Klaren sein. Was wiederum den Konsum anderer Güter weiter einschränkt und wieder Schrumpfung der Unternehmen und Arbeitsplätze verursacht, weil einerseits auch deren Produktionskosten durch die hohen Strompreise steigen und andererseits noch weniger Produkte gekauft werden können.

Wie es aussieht, leben wir heute noch in der goldenen Vergangenheit von morgen. Das europaweite Verarmungsprogramm wird keinen von uns ungeschoren lassen.


 

Samstag, 21. Dezember 2019

Die Sonnenfinsternis am 26. Dezember 2019

 
Vieles befindet sich derzeit auf dem Höhepunkt: da haben wir am 22. die längste Nacht des Jahres, die Lichtenergien steigern sich in nicht mehr nachvollziehbare Höhen, die Menschen sind jetzt vor Weihnachten im Kaufrausch, und die schon abstoßende Dekadenz der elitären Klasse ist widerwärtig.



Wir sind anscheinend nur noch die Arbeitsbienen für sie, um die Steuerkassen zu füllen. Täglich kommen sie mit neuen Ideen, wo uns die Spucke wegbleibt, und wirkliche Möglichkeiten für saubere Umwelt - wie rückstandsfreier Treibstoff, den es schon gibt - wird von der Regierung überhaupt nicht beachtet. Sämtliche Werte, jedes Tabu wird gebrochen, und sie finden sich dabei progressiv.

Da stehen Hunderte von Wohnungen leer, gebaut für Neuankömmlinge, aber die Obdachlosen müssen draußen bleiben. Hier wird gearbeitet nach dem Prinzip „Ein Volk ist nur so stark, wie sein schwächstes Glied.“ Ist dies die Welt, die wir uns wünschen?

Mitnichten ist sie das, aber den Menschen scheint völlig die Energie zu fehlen, etwas daran zu ändern. Nun, die Meisten sehen ja nicht mal die Notwendigkeit dafür. Eingesponnen in krank machende Substanzen von Chemtrails und denaturierter Ernährung, in politisch gewolltes Schuld-Framing, in Ablenkung durch sinnfreie Medien und das tägliche Hamsterrad, sind sie wie in gelähmter Starre, und teils traumatisiert.

Nicht nur in den Medien, auch in der Schule werden die Kinder seit Jahren auf links gebürstet - ein Großteil der Lehrer macht scheinbar mit. Aber ich kenne auch einige Lehrerinnen, die bei mir am Telefon geweint haben, weil sie den ganzen Irrsinn nicht mehr ertragen, wie die Kinder verformt werden. So nehmen auch die Krankschreibungen zu, ähnlich wie die Arbeitslosigkeit. Wir driften auf einen Nullpunkt zu…
 
~ * ~
 
Dies ist Werbung von guten Freunden, die exzellente Lösungen anbieten! + Rabatt-Code
 
 

Sonnenfinsternisse wirken weltweit, so wie die Astrologie eben auch, ob man dran glaubt oder nicht, mal  als „positiv“, mal „negativ“ empfunden. Was garantiert weltweit negativ wirkt, ist Mobilfunk und speziell 5G. Hier Eine gute Zusammenfassung über Schadwirkungen und kritische Aktivitäten :
http://www.markusstockhausen.de/trompeter-musiker-komponist/509/erwartet-uns-eine-strahlende-zukunft/
https://www.diagnose-funk.org
https://www.emfdata.org/de/studienueberblick

Über die feinstofflichen Schadwirkungen findet sich hier etwas, Stichwort: mind control, synthetische Telepathie, etc
https://ifurinstitut.wordpress.com/2019/12/17/5g-teil-3-spannungsgesteuerte-ionenkanaele/
Was kann man tun?
    •    sich aktiv engagiereren, andere aufklären
    •    sich schützen, zumindest gegen feinstoffliche Schadwirkungen. Hier ein Hinweis auf Produkte, die ich selber nutze
    •    https://urfeld-balance.de/produkt-kategorie/personenschutz

~ * ~
 
Der Bundestag macht was er will, die Justiz ist korrumpiert und bewegt sich irgendwo über der Rechtssprechung, und nun wird auch noch die Exekutive verunglimpft und erniedrigt: am letzten Freitag gab es in Leipzig eine Anti-Demo gegen die Polizei, in deren Verlauf die Polizisten mit Steinen beworfen wurden. Sie bekamen keine Weisung ihrer Dienstherren, und die Situation wurde gefährlich für sie. Einer muß das Polizeivideo herausgeschmuggelt haben, denn es geht viral. Der Gipfel ist noch, daß der Ministerpräsident anschließend die Verursacher besuchte, anstatt die Verantwortlichen zur Ordnung zu rufen:
https://www.epochtimes.de/meinung/gastkommentar/ministerpraesident-kretschmer-besucht-die-antifa-nach-steinigung-der-polizei-video-a3100577.html

Sehr viele Finanzinsider betonen ausdrücklich, daß das Finanzsystem einen Kippunkt erreicht hat, es wird anscheinend nur noch mühsam aufrecht erhalten. In den letzten beiden Horoskopen (Vollmond 12.12. + Jahreshoroskop) ist diese Problematik sehr deutlich aufgetaucht, und in diesem wird sie sich verstärken. Ich hoffe, ihr seid alle gut vorbereitet mit wenigstens etwas Silber, weil das Bargeld dürfte sich im Fall der Fälle wie eine Silvesterrakete in Rauch auflösen.

Islam - Hedschra 16.07.622
Ein weiteres Problem steht noch im Raum, und da schauen wir schonmal zu 2020 rüber. Die Saturn-Pluto-Konjunktion am 12.01., über die ich im September ausführlich berichtete, steht nicht nur am IC der BRD-Gründung und könnte hier alles lahm legen, sondern sie bewegt sich auch über den AC der Hedschra (Beginn des Islam). Genauer gesagt, zuerst Saturn (1. Februarwoche), und damit kommt der Wille zur Beherrschung anderer (Saturn H1 in 7) in die Realität. Pluto folgt später (letzte Februarwoche bis Juni), d.h. er bleibt die ganze Zeit 1° vor dem AC stehen, dürfte aber dennoch wirken, und zwar in Richtung von oben gelenkter Propaganda und Überzeugung. Dabei besteht ein generelles Problem des Islam, weil diese Religion militärisch organisiert ist, und bei ‚Bedarf‘ auch mal gewaltsam vorgeht (Mars SP-Opp. Pluto). Trotzdem kann sich hier auch ein zeitlicher Spielraum ergeben, zumal es sich um sehr alte Zeitangaben handelt. Doch die Zeit wurde so überliefert (Quelle: „Das Buch der Welthoroskope“ von Nicholas Campion), als Mohammed in Medina einmarschierte und den Islam verkündete, auch der julianische Kalender wurde berücksichtigt. Wir werden sehen, wie genau dieses Horoskop wirkt.

Auf noch etwas möchte ich hinweisen, und zwar auf die Emotionen Wut, Hass und Verachtung, die den Verantwortlichen für diese Situation entgegengebracht werden. Seid euch bitte bewußt, daß diese Gefühle euch energetisch an jene Personen binden, also ihr seid dann nicht frei. Besser ist es, ihr schaut euch das Geschehen von eurem inneren Beobachter aus an (eine Instanz ca. im Hinterkopf), weil dann habt ihr eine neutrale Sicht auf die Dinge - unvergessen der Tatsache, daß diese Personen nicht richtig handeln. Ihr erkennt dann, daß es verirrte und verlorene Seelen sind, die jetzt nicht anders können - aber ihr haftet ihnen nicht durch Emotionen an, und könnt somit logischer denken, entscheiden und handeln.

Beim Überlegen, wie unserem halb narkotisierten und traumatisierten Volk denn noch geholfen werden kann, kam ich auf eine Idee… und dann schauen wir mal, welche Wirkung wir erzielen können.

SP = Spiegelpunkt
SoFi ringförmig 26.12.2019
Die Sonnenfinsternis kommt für uns mit folgender Botschaft: findet eure wahre Freude wieder, auch die Hoffnung und den tiefen Glauben an euch selbst (Schütze-AC, Jupiter H1 Konj. SoFi in 1). Es bedeutet aber auch, daß wir da jetzt mit innerem Ernst und Verantwortung herangehen sollen, wobei die Grenzen wieder geschützt werden müßten (SoFi Konj. Jupiter im Steinbock). Im Umkehrschluß heißt es aber auch, jede übertriebene und sinnbefreite Spaßgesellschaft nun loszulassen (Sonne-Mond-Jupiter am Südknoten). Dies alles ist mit großem Schmerz verbunden, über verborgene Angriffe, über die nicht die Wahrheit berichtet wird (Chiron Qu. SoFi-Jupiter, Neptun eingeschlossen in 3). Das Finden unserer wahren Freude - „Freude schöner Götterfunken“ - wird eine große Herausforderung sein (Pholus), weil sie ja auch mit dem Verrat (Ixion) verbunden ist, aber ebenso steht uns die Schöpferkraft (Quaoar) zur Seite (Ixion SP Pholus-Quaoar-SoFi-Jupiter). Dabei bekommen wir positive Unterstützung, und es scheinen einige Medien zu sein, die sich jetzt öffnen - oder die freien Medien, welche wahrheitsgemäß schreiben, zB über die wahren Vorgänge in den USA (Uranus H3 in 5 Trigon SoFi-Jupiter).

Währenddessen wird versucht, unsere Freiheit und die Wahrheit weiter zu unterdrücken, diesmal mit eiserner Kontrolle, vor allem im Finanzbereich (Pluto H11 + H12 in 2 Konj. Saturn). Dazu gehört, daß möglicherweise der freie Geldzugang reduziert wird, so wird ja auch 2020 die Möglichkeit sehr beschränkt, anonym Gold zu kaufen. Man versucht vielleicht auch Zugriffe auf die Konten, also die Selbstbestimmung über unsere Finanzen ist eindeutig in Gefahr. Nun, die Finanzhoheit hat der Bundestag ja schon 2012 verschenkt! Wen wundert es also noch. Die Finanzlage spitzt sich wohl zu, und die Möglichkeit des freien Geldausgebens kann sich plötzlich aufheben (Venus H5 in 2 Qu. Uranus in 5 am 26.12.).

Doch auch die Regierung ist betroffen: über einige Medien kommt sicher heraus, daß die Regierung in finanzielle Skandale verwickelt ist (Venus H10 Qu. Uranus). Das Volk ist sehr sehr aufgebracht (Widder in 4), doch eventuelle Aktionen verpuffen im Nichts (Mars H4 in 12), was auch nochmal auf unsere Rechtlosigkeit hinweist. Allerdings kann es auch sein, daß das Volk langsam mitbekommt, daß Geheimdienste hinter vielen Anschlägen gesteckt haben, aber das ist ja nichts Neues. Im Zusammenhang mit dem größten Mißbrauch von Kindern können nun auch Erfolge erzielt werden (Mars Opp. Sedna-Algol), doch das wird erst später ans Licht kommen. Das Ausland unterstützt uns weiterhin, die Dinge zu klären, teilweise verdeckt (Sonne + Merkur H9 in 1, Jungfrau in 9 eingeschlossen).

Die Sonnenfinsternis findet im Erdzeichen Steinbock statt, und auch im körperlichen Quadranten, so geht es hier hauptsächlich um ganz reale und materielle Dinge. Es kann möglich sein, daß wir selbst unseren Schutz organisieren müssen, wenn er von staatlicher Seite nicht garantiert wird. So geschieht die Erdung von allein, aber ihr könnt in den Tagen um die SoFi eure Sonnenkräfte unterstützen, wenn ihr Zitrusfrüchte zu euch nehmt. Weitere Eigenschaften der Finsternisse findet ihr hier:
http://sternenlichter2.blogspot.com/2017/08/die-wirkweise-der-eklipsen.html

Diese Sonneneklipse findet auf 4° Steinbock statt, also genau auf der letzten Saturn-Pluto-Konjunktion im Steinbock, die 1518 stattfand - sie greift also deren Themen wieder auf. Es bedeutet, daß das Ungelöste von damals wieder auf den Tisch kommt, und das waren die Religionskämpfe, und Verfolgung Andersdenkender. Diese Finsternis ist deshalb von Bedeutung, und sie gibt die übergeordneten Themen für das nächste halbe Jahr vor - mindestens. So ist die Wahrscheinlichkeit hoch, daß wir in den nächsten Monaten in die reale Auseinandersetzung mit all den ungelösten Themen kommen.

Da müssen wir jetzt durch, weil die Probleme lassen sich nicht endlos aufschieben. Es ist anscheinend das Tal, das erst durchschritten werden muß; das Aufwachen der Schlafenden muß kommen; das wieder Zusammenhalten will neu erfahren werden, bevor die wahre Freude entstehen kann. Es kann auch eine Zeit sein, in der Christus in unseren Herzen erwacht - wenn wir verstehen, daß wir zuerst uns selbst lieben und beschützen müssen, bevor wir es für andere tun können. Das Ziel ist hier die Harmonie (Waage-MC, Venus H10 in 2), die aber nur entsteht, wenn wir auch bereit sind, für unsere Werte einzutreten. Und dann macht Nächstenliebe Sinn, denn es gilt alle zu schützen, denen unsere Kultur am Herzen liegt.

©