den machtwechsel auf der erde sehr gut erklärt. es fehlt allerdings der spirituelle hintergrund...

JPEG - 41.6 kB
König Salman begrüßt den Friedensstifter Wladimir Putin.
 
Die neue Welt erscheint vor uns
von Thierry Meyssan Voltaire Netzwerk | Damaskus (Syrien)

Thierry Meyssan unterstreicht die extreme Tragweite, nicht etwa des Rückzugs der USA aus Syrien, sondern des Zusammenbruchs der aktuellen Bezugspunkte der Welt. Wir treten seiner Ansicht nach in eine kurze Übergangszeit ein, in der die gegenwärtigen Meister des Spiels, also die "Finanzkapitalisten" — und jene von ihm so Bezeichneten, die nichts mit dem ursprünglichen Kapitalismus oder dem ursprünglichen Bankenwesen zu tun haben— zugunsten der von Russland im Jahr 1899 erlassenen Rechtsvorschriften verdrängt werden.

Es ist ein Moment, den es nur ein- oder zweimal im Jahrhundert gibt. Eine neue Weltordnung zeichnet sich ab. Alle vorherigen Verweise verschwinden. Jene, die der Schmach preisgegeben waren, triumphieren, während diejenigen, die regierten, in die Hölle gestoßen werden. Die offiziellen Erklärungen und Interpretationen von Journalisten entsprechen eindeutig nicht mehr den Ereignissen, die sich abspielen. Die Kommentatoren müssen ihren Diskurs so schnell wie möglich ändern, ihn zur Gänze umkehren, oder sie werden von dem Wirbel der Geschichte verschlungen. Im Februar 1943 markierte der sowjetische Sieg über das Nazireich den Wendepunkt des Zweiten Weltkriegs. Die folgenden Ereignisse waren unvermeidlich. Doch man musste noch auf die anglo-amerikanische Landung in der Normandie (Juni 1944) warten, auf die Jalta-Konferenz (Februar 1945), den Selbstmord von Kanzler Hitler (April 1945) und schließlich auf die Kapitulation des 3. Reiches (8. Mai 1945), um diese neue Welt entstehen zu sehen. In einem Jahr (Juni 44 bis Mai 45) war das Dritte Reich durch das sowjetisch-amerikanische Duopol ersetzt worden. Das Vereinigte Königreich und Frankreich, die zwölf Jahre zuvor noch die beiden ersten Weltmächte waren, wurden Zeugen der Entkolonialisierung ihrer Imperien. Es ist ein Moment wie dieser, den wir heute erleben. Jede historische Periode hat ihr eigenes Wirtschaftssystem und baut einen politischen Überbau auf, um es zu schützen. Am Ende des Kalten Krieges und der Auflösung der UdSSR demobilisierte Präsident Bush Sr. eine Million US-Soldaten und vertraute die Suche nach Wohlstand den Bossen der multinationalen Konzerne an. Diese verbündeten sich mit Deng Xiaoping und verlegten die US-Arbeitsplätze nach China, das zur Werkstatt der Welt wurde. Weit davon entfernt, den US-Bürgern damit Wohlstand zu bieten, heimsten sie ihre Gewinne ein und verursachten allmählich das langsame Verschwinden der westlichen Mittelschicht. Im Jahr 2001 finanzierten sie die Anschläge vom 11. September, um dem Pentagon die Rumsfeld/Cebrowski-Strategie der Zerstörung der staatlichen Strukturen aufzuzwingen. Präsident Bush Jr. verwandelte dann den "Erweiterten Nahen Osten" in den Schauplatz eines "endlosen Krieges". Die Befreiung eines Viertels des syrischen Territoriums innerhalb einer Woche ist nicht nur der Sieg von Präsident Baschar al-Assad, "der Mann, der seit acht Jahren gehen muss", sie markiert das Scheitern der militärischen Strategie, deren Ziel die Vorherrschaft des Finanz-Kapitalismus war. Was unvorstellbar schien, geschah. Die Weltordnung hat sich vollkommen gewendet. Die weitere Folge der Ereignisse ist unausweichlich. Der sehr feierliche, pompöse Empfang von Präsident Wladimir Putin in Saudi-Arabien und in den Vereinigten Arabischen Emiraten zeugt von der dramatischen Wende der Golfmächte, die nun in das russische Lager umschwenken. Die ebenso spektakuläre Umverteilung der Karten im Libanon bestraft das gleiche politische Versagen des Finanzkapitalismus. In einem Dollarland, in dem es seit einem Monat keine Dollars mehr gibt, wo Banken ihre Geldautomaten schließen und Bankabhebungen begrenzt sind, sind es nicht die Anti-Korruptions-Demonstrationen, die den Sturz der alten Ordnung aufhalten werden. Die Krämpfe der alten Ordnung breiten sich aus. Ecuadors Präsident Lenin Moreno schreibt die Volksrevolte gegen die vom Finanzkapitalismus verhängten Maßnahmen seinem Vorgänger Rafael Correa zu, der im belgischen Exil lebt, und einem Symbol des Widerstands gegen diese Form der menschlichen Ausbeutung, dem venezolanischen Präsident Nicolas Maduro, obwohl sie beide keinen Einfluss in seinem Land haben. Das Vereinigte Königreich hat bereits seine Spezialeinheiten aus Syrien abgezogen und versucht, aus dem supranationalen Staat Brüssel (Europäische Union) herauszukommen. Nachdem es gedacht hatte, den Gemeinsamen Markt (Theresa Mays Projekt) beizubehalten, beschloss es, mit dem gesamten europäischen Konstrukt (Boris Johnsons Projekt) zu brechen. Nach den Fehlern von Nicolas Sarkozy, von François Hollande und Emmanuel Macron verliert Frankreich plötzlich jegliche Glaubwürdigkeit und jeglichen Einfluss. Donald Trumps Vereinigte Staaten hören auf, die "unverzichtbare Nation" zu sein, der "Polizist der Welt" im Dienst des Finanzkapitalismus, um selbst wieder zu einer großen Wirtschaftsmacht zu werden. Die USA ziehen ihr Atomwaffenarsenal aus der Türkei ab und bereiten sich auf die Schließung des CentCom in Katar vor. Russland wird von allen als "Friedensstifter" anerkannt, indem es dem Völkerrecht zum Triumph verhilft, welches es durch die Einberufung der "Internationalen Friedenskonferenz" 1899 in Den Haag geschaffen hatte, und deren Grundsätze seitdem von den Mitgliedern der Nato mit Füssen getreten wurden.

JPEG - 51.6 kB

Die internationale Friedenskonferenz von 1899.
Es dauerte mehr als ein Jahrhundert, um ihre Auswirkungen zu verstehen.

So wie der Zweite Weltkrieg dem Völkerbund ein Ende setzte, um die UNO zu gründen, wird diese neue Welt wahrscheinlich eine neue internationale Organisation herbeiführen, die auf den Prinzipien der Konferenz des russischen Zaren Nikolaus II. von 1899 und des französischen Friedens-Nobelpreisträgers Léon Bourgeois beruht. Dafür muss zunächst die NATO aufgelöst werden, die durch ihre Expansion im Pazifik versuchen wird, zu überleben, und dann die Europäische Union, ein Unterschlupf des Finanzkapitalismus. Man muss verstehen, was hier vor sich geht. Wir treten in eine Übergangsphase ein. Lenin sagte 1916, der Imperialismus sei die höchste Stufe des Kapitalismus, die aber mit den beiden Weltkriegen und der Börsenkrise von 1929 verschwand. Die Welt von heute ist die Welt des Finanzkapitalismus, welche Volkswirtschaften nach einander zum alleinigen Nutzen der wenigen Superreichen verwüstet. Seine höchste Stufe bestand darin, die Welt in zwei Teile zu spalten: auf der einen Seite stabile und globalisierte Länder, auf der anderen Seite Regionen der Welt, die staatenlos waren und zu bloßen Rohstoffreserven reduziert wurden. Dieses Modell, das sowohl von Präsident Trump in den Vereinigten Staaten, den Gelb-Westen in Westeuropa oder von Syrien in der Levante in Frage gestellt wird, stirbt vor unseren Augen.

 


must read
wenn du verstehen willst, wie die weltpolitik funktioniert, lese seine texte...

Trump, Putin, Xi, der falsche Franziskus und das Neueste
vom Ende der Geschichte 5. Teil

- Diogenes Lampe, 22.10.2019, 20:36

Vorbemerkung

Hiermit lege ich nun den 5. und letzten Teil vor. Den geplanten 6., den historischen Teil über das Römische Reich und seine politische wie religiöse Teilung in West -und Ost-ROM, die bis heute die Weltpolitik bestimmt, habe ich ausgelagert. Den werde ich als eigenständigen Text hier einstellen, denn die Materie erwies sich bei der Ausarbeitung als doch zu umfangreich. Das eigenständige Thema ist nunmal sehr komplex und hätte das nun Folgende womöglich doch zu sehr zerfranst.


Hier nochmal die Links zu den vorangegangenen Teilen:


Hier die Links zu den Teilen 1 bis 4

1. Teil: Prognosen: 29.8.-5.9.19: Diogenes Lampe: Trump, Putin, Xi, der falsche Franziskus und das Neueste vom Ende der Geschichte 1. Teil/

2. Teil: Prognosen: 12.-19.9.19: Unsere Zukunft in Europa: Diogenes Lampe: Trump, Putin, Xi, der falsche Franziskus und das Neueste vom Ende der Geschichte 2. Teil/

3. Teil-1: Prognosen: 19.-26.9.19: Diogenes Lampe: Trump, Putin, Xi, der falsche Franziskus + das Neueste... 3. Teil/

3. Teil-2: Prognosen: 26.9.-3.10.19: wer's noch nicht gelesen hat: Diogenes Lampe 1+2+3/


4. Teil: Prognosen: 10.-17.10.19: Diogenes Lampe: Trump, Putin, Xi, der falsche Franziskus und das Neueste vom Ende der Geschichte 4. Teil

die sammlung seiner texte findest du hier...

Diogenes Lampe: Die besten geopolitischen Analysen: Trump, Putin, Xi, der falsche Franziskus... 2.9.19/Trump, Putin und Xi auf Kurs! 2.7.19/EU sitzt in der Patsche 13.04./Selbstmord der AFD? 18.03./DE-EU | EU-DE 13.02./Trump, Putin + das transatlantische


Die Normative Kraft des Faktischen

Auch wenn die letzten Terrorereignisse aufzeigen, wie sehr inzwischen im Merkel -und Macronregime, in Großbritannien, Spanien wie in der gesamten EU die Lüge und das Chaos walten: Der Gang der Dinge folgt beim Untergang eines Imperiums der Normativen Kraft des Faktischen und folglich einer zwingenden Ordnung, die ich bereits in meinem Text Trump, Putin und das transatlantische Menetekel aufgezeigt habe:

http://www.dasgelbeforum.net/board_entry.php?id=480962#p480962

Darin nannte ich vier Grundsymptome, die von Jedem beobachtet werden können, wenn ein imperiales System zusammenbricht, den eigenen künstlichen Rechtsetzungsprozess gegenüber dem Naturrecht verliert und schließlich stirbt. Ich lege sie also angesichts der nun eintretenden Zusammenbruchskrisen insbesondere den Wütenden, den Zornigen, den Verzagten und Verängstigten unter meinen Lesern noch einmal zur ruhigen und gelassenen Prüfung vor.

Nicht zum Trost sondern als Ermutigung, diese Prozesse empirisch zu verstehen und rational zu bedenken. Wissen muss nicht immer gleich Macht sein. Es ist auch nützlich, wenn es über die Macht aufklärt. Aber es hilft in jedem Fall den eigenen Ohnmachtsgefühlen auf, die uns lähmen; - gerade auch der kleinbürgerlich linksfaschistischen Pöbelherrschaft gegenüber, deren kognitive Dissonanzen angesichts des Verlustes der ihr vom Transatlantischen Imperium verliehenen Scheinlegitimität soviel sinnloses Unheil anrichten, dass man dieses ganze Hypodrom der deutschen Dämlichkeit am liebsten in einem Stück auf den Mond schießen würde. So wehrlos fühlen sich sicher auch nicht Wenige, die noch immer die Fäuste in der Tasche fest geballt halten aber nicht fliegen lassen, weil sie wissen, dass privatisierte Gewalt nichts bringt außer noch mehr Gewalt.

Denn auch wenn der weise Salomon spricht: "Auf des Narren Rücken gehört eine Ruthe" so passt durch die bevorstehende Wende zum Guten ein altes jiddisches Sprichwort noch besser hier her: "A Narr schickt män voraus, um den Weg zu bahnen." Das perfekte Beispiel: Extinction Rebellion! Welche Truppe könnte den Totentanz der Irren, die einem autistischen Mädchen hinterherlaufen, effektiver den Gar ausmachen als noch größere Narren? Babys im Mutterleib schlachten, Föten oder die Leichen der eigenen Hinterbliebenen essen, ganze Städte lahm legen, und all das nur, um in der Hölle auf Erden CO2 zu reduzieren - all dieser inzwischen in den transatlantischen Medien und durch rotgrünschwarze Parteien geradezu genüßlich in der ganzen EU verbreitete mörderische Irrsinn, gegen den langsam aber sicher selbst der die Herzen seiner Feinde roh verspeisende IS als ein Hort menschlicher Hochkultur durchgehen könnte, kann nur dazu führen, dass das eintritt, was schon der weise Shakespeares wußte:

"Und wo zwei wüt'ge Feuer sich begegnen,
Vertilgen sie, was ihren Grimm genährt."


Feuer mit Feuer auslöschen, das ist, was Petruchio empfielt, um die widerspenstige Katharina zum Aufgeben zu zwingen und sie zu zähmen.

Als akuteste Zusammenbruchskrise dürfte die transatlantische Petrodollarkrise nun voll ausbrechen. Doch in Anbetracht der türkischen Militäroperationen in Syrien wird deutlich, dass jetzt auch die längst unvermeidlich gewordenden Zerfallskrisen der NATO, EU, UNO, der globalistischen Konzerne, Medien und nicht zuletzt des Zentralbankensystems von Trump, Putin und Xi gezielt forciert werden. Die Zeit drängt, denn die FED steht kurz vor dem Zusammenbruch und die zwingenden Widersprüche, die sich angesichts des mathematisch präzisen Endes des westlichen Finanzsystems nicht mehr durch alte, neue und neueste Heilsideologien dieser Institutionen des globalistischen Weltterrors kaschieren lassen, sind unaufhebbar.

Man muss bei aller Freude, dieses skrupellose und mörderische System endlich untergehen zu sehen, aber auch wissen, dass da, wo gehobelt wird - und es wird schließlich nicht nur in der EU und Syrien, sondern auf dem ganzen Globus ordentlich gehobelt -, nunmal auch Späne fallen. Auch hier bei uns in Deutschland. Und das sicher nicht zu knapp. Das mag, denkt man an die weltweit abertausenden Opfer dieser Krisen, für Optimisten wie Pessimisten zynisch klingen; aber die Machtausübung eines Imperiums, eines Hegemons, ist nicht nur stets hochgradig kriminell, sondern der notwendige Bruch seiner Heilsversprechen gerade während seines Untergangs immer auch betrügerischer wie mörderischer Zynismus pur und somit Vorstufe seiner endgültigen Resignation.

Je deutlicher sich ihre Lügen und Schutzbehauptungen in die Groteske steigern, je verzweifelter die Versuche des Merkelregimes und seiner transatlantischen Milliardärsmedien ausfallen, vom faschistischen Globalismus zu retten, was nicht mehr zu retten ist, umso deutlicher wird alles, was sie gegen die Normativen Kräfte des Faktischen zu unternehmen versuchen, zur Farce werden; umso näher sind sie dem Ende ihrer Fahnenstange.

Denn eine der stärksten normativen Kräfte des Faktischen in der Weltpolitik ist das Dasein der Völker der Welt. Die aber sind nicht bereit, sich weiter von verbrecherischen Regierungen im Namen einer Weltregierung, Weltreligion und Weltideologie tyrannisieren zu lassen. Und weil zu diesen stolzen Völkern das russische wie chinesische Volk gehören, welche nun die zwei potentesten Großmächte auf der Welt sind, müssen sie auch ihre Auflösung und Versklavung nicht mehr fürchten. West-ROM hat den Kampf gegen die Kulturen längst verloren. Was jetzt noch kommt, kann für die verantwortlichen Regierungen und Parteien, die ihre eigenen Völker dem römischen Moloch ausliefern wollten, durchaus noch furchtbar werden, aber ihr notwendiger Fall gehört bereits zur Abwicklungsphase des Transatlantischen Imperiums.

Beim freien Fall werden die eben noch Mächtigen nämlich von den eigenen psychopathischen Göttergötzen brutal ausgelacht. Und zwar deshalb, weil all die Macht - und Kontrollzwänge, kurz, deren erbärmliche Vorstellung vom Paradies, ihnen ihre eigene Hölle beschert. Ihre unstillbare Gier zwang sie, an die eigenen Chimären als Weltgeister im Missionsauftrag des Allmächtigen - und an das Axiom zu glauben, der Krieg wäre der Vater aller Dinge. Auch der gegen sich selbst. Die Hoffnung stirbt eben auch und gerade bei Welteroberern zuletzt. Aber sie stirbt und sie stirbt mit ihnen. Also hier nochmal die 4 Symptome ihres Todeskampfes:

1. Interne Bündnisse aller Art fallen auseinander.

2. Die Fronten zwischen Freund und Feind wechseln immer hektischer und lösen sich schließlich hysterisch auf.

3. Die Ideologien steigern sich noch einmal ins Groteske und fallen
schließlich in sich zusammen.

4. Die militärische Abwehrbereitschaft sinkt mit dem Verlust der Übermacht.


Behalten Sie also, liebe Leser, bei der abschließenden Folge meiner Analyse der gegenwärtigen Ereignisse diese 4 Punkte unbedingt im Hinterkopf!

Beispiel Türkei - Frankreich - NATO

Wir sind längst Zeuge, wie chaotisch das EU-Bündnis auseinanderfällt, vor allem das zwischen Frankreich und Deutschland und natürlich das zwischen Großbritannien und der gesamten EU. Trump und Johnson schauen in die Zukunft und bilden eine wirksame Allianz, um ihre Interessen in der Arktis und im Pazifik zu wahren. Frankreich wird von Trumps USA, Putins Russland und Xi Jinpings China gezwungen, sich der neuen Weltordnung zu fügen und sich Putins Plänen mit der EU zu unterwerfen. Die wird demnach natürlich nicht mehr "Europäische Union" heißen sondern eine "Eurasische Union" sein. Angloamerikanische wie französische Hegemonen haben dort kein Platz mehr.

Durch Erdogans Einmarsch in den Norden Syriens werden nicht nur die kurdischen Hilfstruppen des untergehenden Transatlantischen Imperiums ausgeschaltet. Einer der größten Verlierer dabei ist eben dieses Sarkozy-Hollande-Macron-Rothschild-Frankreich, das den staatlichen Separatismus der Kurden im Norden Syriens völkerrechtswidrig massiv unterstützte. Nun ist es mit seinen illegalen Kampftruppen zwischen die Fronten geraten und muss alle seine Stützpunkte räumen. Das dürfte auch der eigentliche Grund für die fünftägige Waffenruhe sein, die Erdogan gewährte.

Trump, Putin und Erdogan werfen nämlich gerade die französischen Geheimdienstschärler dieser letzten Neocon-Präsidenten der 5. Republik schlicht und ergreifend raus und als nächstes müssen sie auch in der Zedernrepublik ihre Stützpunkte schließen. Damit erweisen sich Jahrzehnte an imperialem Engagement der Ex-Großmacht Frankreich als für die Katz. Kein Wunder wäre es also, wenn die Perserteppiche im Elyseé inzwischen signifikante Biss-Spuren aufweisen würden. Denn auch in ihren afrikanischen Sphären sieht es nicht gut für sie aus. In Libyien wurde sie kalt gestellt. In Algerien rumort es gewaltig. In Mali versinkt das französische Militär mit seinen deutschen Heloten im islamistischen Sumpf, derweil sich die anderen afrikanischen Staaten den Russen und Chinesen und deren wesentlich attraktiveren Entwicklungsprojekten zuwenden.

Durch die völkerrechtswidrige, wenn auch nur vorübergehende türkische Besetzung des syrischen Staatsgebietes, in dem die Kurden völkerrechtswidrig einen eigenen Staat Rojava ausgerufen hatten, ist es schlicht vorbei mit dem völkerrechtswidrigen französischen Kolonialismus im Nahen und Mittleren Osten. Denn jetzt muckt auch noch der Libanon auf, dessen staatliche Ordnung sich der einstigen französischen Kolonialverwaltung verdankt. Wird er wieder Syrien zugeschanzt? Bleibt er eigenständig und laizistisch? Wem werden die noch unerschlossenen Öl -und Gasvorkommen an seinen Küsten gehören? Werden sie überhaupt noch erschlossen oder wird darauf verzichtet, um die Preisstabilität innerhalb der OPEC zu halten?

Verständlich, dass Macron so wütend auf Erdogan und dessen Unterstützerstaaten Ungarn und Spanien ist. Kein Wunder, dass nun in Katalonien der Bürgerkrieg mittels international agierender Milliardärs-Antifa wieder angefacht -und so die Aufmerksamkeit der Weltpresse von den Gelbwesten erst einmal wieder etwas abgelenkt wird. Kein Wunder, dass das immer irrationaler handelnde Brüssel Ungarn mit dem Rausschmiss aus der EU droht. Und dies angesichts des Brexit-Chaos, das auch kräftig von Frankreich mit angezettelt wird. Kein Wunder aber auch, dass die französisch-transatlantischen Eliten, einschließlich der militärischen, so richtig sauer auf Macron, Hollande und Sarkozy werden; - alles komplette Versager in ihren Augen.

Schon bald werden sie in Putin ihren neuen Herrn und Meister erkennen müssen, wollen sie nicht, dass die Chinesen ihnen den Rest geben. Trump wird für sie jedenfalls keinen Finger rühren. Von ihm haben sie nur noch Sanktionen zu erwarten, wie jetzt die neueste, die ihre Weinproduktion um glatt die Hälfte einbrechen lassen muss, wenn sich für sie nicht noch rechtzeitig in Eurasien neue Käuferschaften erschließen lassen. Aber wer wird dort schon "Baron Rothschild" kaufen wollen? Kein Wunder also, dass Macron nun gegenüber den Russen die Weiße Fahne gehißt hat. Denn ohne sie kommt obendrein auch noch der Militärisch-Industrielle Komplex Frankreichs unter die Räder, der die Russen mit seiner skrupellosen Sanktions -und Vertragsbruchpolitik - man denke nur an den von Russland bestellten Flugzeugträger, dessen Auslieferung Hollande verhindert hat - mächtig verärgerte.

Es ist also bloß noch eine Frage der Zeit, bis sich auch das ganze französische Militär samt seinem Atomarsenal Russland unterwirft und im Zuge dessen Macrons großmäulige Pläne einer EU-Armee unter seiner Führung auch so nach und nach Makulatur werden. Die Pöbelherrschaft des deutschen Merkeregimes ist jedenfalls, was das betrifft, brav vor Trump umgeknickt, weshalb die oberste Putzfrau der Bunzelwehr verkündete, dass das hierzu notwendige deutsche Kapital erst einmal weiterhin in der NATO verbrannt wird wie das deutsche Militär im völkerrechtswidrigen Auslandseinsatz der Franzosen.

Nun also verlieren die Macronistinnen und Macronisten ihren Einfluss auf die Kurdinnen und Kurden, die sie als Druckmittel gegen die syrische Regierung benutzt hatten, jetzt aber nicht mehr beschützen können. Mit ihrem Abzug aus der Levante verlieren sie selbstverständlich auch ihren Einfluss auf die wichtigsten eurasischen Handels -und Rohstoffmärkte, die Erschließung neuer Energiequellen und deren Steuerung wie Verteilung. So, wie sie ihren Einfluss auf den Iran zu einem großen Teil schon verloren haben, verlieren sie ihn nun also auch in Syrien und im Libanon vollständig. Hier haben jetzt die Russen das Sagen.

Beispiel Türkei - Levante


Nach dem taktischen Rückzug der Truppen Trumps und Putins aus dem umkämpften Gebiet Nordsyrien, der die türkische Invasion überhaupt erst ermöglichte, werden zwei wichtige Friedensziele im Nahen und Mittleren Osten erreicht:

1. PKK -und YPG-Kurden sowie die nicht mehr gebrauchten Islamisten - und mit ihnen ihre französischen wie britischen Terrorhelfer - werden aus dem gesamten Gebiet durch die türkischen Truppen verdrängt, die erst einmal die Schmutzarbeit erledigen und dann durch die regulären syrischen Truppen Assads ersetzt werden, welche die von den Kurden der PKK und YPG befreite türkisch-syrische Grenze wieder im Sinne des Völkerrechts bewachen können. Damit wird die von der UNO verbriefte staatliche Souveränität und Unversehrheit des syrischen Staatsgebietes wieder hergestellt, wie Putin es gefordert hat. Gleichzeitig erhöhen sich die Spannungen innerhalb der NATO massiv. Erdogans Invasion ist schließlich kein Eroberungsfeldzug mehr sondern ein Dilemma, aus dem auch er sich kaum mehr wird befreien können. Genausowenig wie die NATO.

2. Es entsteht dadurch genau die Situation, die ich hier im Gelben bereits im Februar 2018 analysierte, wobei ich mich auf meine Texte bezog, die ich bereits 2015 und 2016 für Geolitico verfaßt hatte. Im Gelben schrieb ich:

"Dem längerfristigen geopolitischen Ziel, die Türkei als Regionalmacht vollständig aus dem Spiel zu nehmen, ordnen sich die kurzfristigen Strategien und Taktiken Washingtons wie Moskaus aber auch die von Paris, London und Rom unter. Deren gegenwärtige Taktik hierfür ist notwendig, um den syrischen Krieg dergestalt in die Türkei zu tragen, dass Erdogan hierfür die alleinige Verantwortung zu übernehmen hat. Man braucht ihn also mehr und mehr als europäisches Feindbild und die westlichen Konzernmedien arbeiten auch fleißig daran mit.

Zu den wichtigsten Werkzeuge der Großmächte gehören dabei deren terroristische Söldnertruppen mit ihren False Flag OPs aller Art. Natürlich auch die nach wie vor untereinander solide zerstrittenen Kurden der Türkei, Syriens, des Irak und des Iran. Das wichtigste Werkzeug ist allerdings Erdogan selbst, den man bisher nach Bedarf über die freimaurerische Muslimbrüderschaft in jede beliebige Falle locken konnte. Denn wie die meisten Führer seiner Art stolpert er letztlich großmäulig über sich selbst und seine Eitelkeit, indem er die eigenen Machtoptionen seiner „Balancepolitik“ zwischen den USA und ihrer NATO einerseits und Russland andererseits gründlich überschätzt.
...
Putin war dem Möchtegernkalifen aus Ankara in Syrien mit seiner Erlaubnis einer türkischen Besetzung der Provinz Idlib durch die türkischen Stellvertretertruppen der sogenannten Freien Syrischen Armee und einigen ihrer IS-Hilfstruppen entgegen gekommen. Denn Erdogan wollte sie natürlich auf keinen Fall im eigenen Land haben, wo sie das Kurdenproblem derart anheizen könnten, dass er es nicht mehr unter Kontrolle bekommt. Außerdem hatte der CIA ja längst die „gemäßigten“ Teile des IS bzw. Al Qaida, die einst mit Erdogan und dem Ölraub seiner ganzen Familie verbunden waren und in großen Teilen von der russischen Luftwaffe elemeniert wurden, gegen ihn gewendet.

Nun aber haben die kommunistisch bzw. anarchistisch ausgerichteten Kurdenparteien YPG und PYG als Ableger der PKK, die sonst eigentlich traditionell den Russen zuneigten, eine Allianz mit der CIA und dem Mossad geschlossen, um Erdogan mit einem Kurdenstaat im Norden Syriens an der gesamten Grenze zur Türkei bis hin zum Mittelmeer zu provozieren. Das konnte aber ohne Einverständnis der Russen, die damit offiziell natürlich nichts zu tun haben wollten, nicht passieren. Die haben sich dann beim zu erwartenden Einmarsch der Türken in den Norden Syriens zur voreiligen Freude der Türken und in geheimer Übereinkunft mit Trumps Türkeiplänen nicht nur vornehm sondern sehr auffällig vom Acker gemacht. Nicht etwa, um Erdogan als ihren neuen Verbündeten in der NATO freie Bahn -sondern ihn sich weiter im Syriensumpf verstricken zu lassen.

Auch Assad kommt Erdogans Kriegslust entgegen, denn er kann nun mit seiner siegreichen Syrischen Armee den rebellischen Kurden, die durch die türkische Armee natürlich in enorme Bedrängnis geraten sind, die Gebiete wieder abnehmen, die die Kurden mit Hilfe der US-Truppen im Kampf gegen den IS nicht nur im Norden Syriens erobert haben, sondern auch am Ostufer des Euphrats. Denn natürlich ist die Bedingung Assads, den Kurden in Syrien zu helfen, keine geringere als die, ihre Waffen abzuliefern. Tun sie das nicht, werden sie eben zwischen ihm und Erdogan aufgerieben. Endziel Assads und seiner Truppen im Krieg war, ist und bleibt die territoriale Unversehrtheit Syriens. Und genau dafür leistet jetzt Erdogan, der große Verlierer im Syrienkrieg, für Assad quasi die Schmutzarbeit."

http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=455391

Genau dieser Entwicklung tragen Trump und Putin Rechnung. Denn jedem aufmerksamen Beobachter muss natürlich klar sein, dass die Kurden und die x-tausend IS-Gefangenen, die sie im Auftrag der USA bewachten, nun auf die Türkei loslassen werden. Wenn Erdogan also der EU droht, die nächste syrisch-kurdische und IS-Migrantenwelle auf Europa zuzulassen, dann ist das zwar keine ganz leere Drohung, doch durch diese wird die NATO gezwungen, die Türkei als zweitgrößten Truppensteller auf eher kürzere als längere Sicht aus ihrem Bündnis auszuschließen.

Torpediert sie doch nur noch als zweitgrößter Truppensteller die Interessen Frankreichs und Großbritanniens zugunsten der Interessen Trumps und Putins, die beide diesen obsoleten nordatlantischen Militärpakt längst aufgelöst wissen wollen. Dass er überhaupt noch besteht, ist der Tatsache geschuldet, dass er sich natürlich vorzüglich dazu eignet, auch die Brüssler EU militärisch kalt zu stellen und finanziell in die Knie zu zwingen.

Ist die Türkei erst einmal raus aus der NATO, dann verschärft sich auch der Konflikt mit dem NATO-Staat Griechenland automatisch. Aber inzwischen ist auch die Stadt Istanbul per Wahlen an die Kemalisten, d.h. Laizisten gegangen. Genauso wie die türkische Hauptstadt Ankara. Das zwingt Erdogan einerseits in einen Zweifrontenkrieg und andererseits in einen Bürgerkrieg, der, will er ihn verhindern, nur mit Hilfe der Kemalisten verhindert werden kann, die sich seinerzeit beim NATO-Gülen-Putsch gegen ihn auf seine Seite stellten.

Sie werden also immer stärker und die Muslimbrüder der AKP zusammen mit den noch übrig gebliebenen und mit Erdogan erzverfeindeten islamistischen Gülen-Anhängern immer schwächer. Die Folge kann nur sein, dass der Möchtegernkalif im Westen Anatoliens stark an Einfluss verliert und er bzw. sein Nachfolger am Ende dieser den türkischen Nationalstaat empfindlich treffenden Entwicklung den Siedlungsgebieten der Kurden im Osten der Türkei eine starke Autonomie wird zubilligen müssen.

Da der Vertrag von Kars zwischen Russland und der Türkei aus dem Jahr 1921 im Jahr 2021 völkerrechtlich zur Verlängerung ansteht, wird Putin auf diese Entwicklung einer Neuordnung Anatoliens - aber auch der Südkaukasusregion um Georgien, Armenien, Aserbaidschan und Iran - enormen Einfluss nehmen können. Am Ende also dürfte dann durchaus auch die Eigenstaatlichkeit der Kurden in Anatolien stehen. Doch das dauert sicher noch ein gutes Jahrzehnt, denn zuvor müssen im Nahen und Mittleren Osten die Voraussetzungen durch Russland geschaffen werden. Ohne massiven Druck gerade auch auf die kurdischen Stämme und ihre politisch dummen und störrischen Anführer, die sich auch immer wieder gegenseitig an die Gurgel gehen, wird es nicht gehen.

Sie werden also erst einmal große Verluste - gerade auch an internationaler Reputation - hinnehmen müssen, bevor sie bereit sein werden, sich im Sinne einer neuen Friedensordnung, die von Russland gestiftet wird, im Mittleren Osten so zu integrieren, dass eine friedliche Eigenstaatlichkeit ohne Territorialstreitigkeiten - also eine, die sich gegen niemanden mehr richtet, auch nicht gegen die Türken - überhaupt erst möglich ist.

Trump zieht nun also seine Truppen aus dem syrischen Sumpf zurück und läßt dabei nicht nur die Kurden fallen sondern auch die NATO-Verbündeten Türkei, Frankreich und Großbritannien. Gleichzeitig fordert Putin, dass alle ausländischen Militärs, die nicht von Assad eingeladen wurden, sich aus Syrien zurück ziehen müssen.

Doch auch die sich legal dort befindlichen Truppen des Iran will er dort raus haben. Schon, um Druck von Israel zu nehmen. So ist es auch kein Zufall, dass er sich zur selben Zeit nach Saudi-Arabien begibt und dem König wie Kronprinzen Salman, die sich seit dem Kashoggi-Mord in ihrer Botschaft in Istanbul von den Transatlantikern - aber auch international isoliert haben, seinen Gegenbesuch abzustatten. Und es ist auch keine bloße diplomatische Phrase, wenn er die Saudis vor aller Welt als Russlands "Freunde" bezeichnet.

Nebenbei: Wenn man Saudi-Arabien als den wahabistischen Verbrecherstaat ansieht, der er nach unseren Maßstäben tatsächlich auch ist, so sollte man dennoch Putin ob dieser "Freundschaft" nicht voreilig schelten. Der Gegensatz von Freund heißt Feind. Genau auf dieser roten Linie balanciert Russland hier virtuos und unterwirft die modernistisch vom Westen hochgejazzte Steinzeitmonarchie in genau der Sprache, welche Beduinen traditionall sehr gut verstehen. Genauso wie die Steinzeitislamisten der Schia im Iran.

Russland ist inzwischen das mächtigste Mitglied der Opec-Allianz. Es ist nicht mehr der König der Saudis, und somit auch nicht mehr sein eigentlicher Herrscher und langjähriger Verbündeter USA, der Förderquoten und den Öl-Preis auf dem Weltmarkt bestimmt. Trump will keinen Tropfen Öl mehr aus der Gegend importieren und greift deshalb auf die eigenen strategischen Reserven zurück.

Putin ist es somit durch seine kluge Diplomatie und mit Hilfe seines inzwischen unüberwindlichen Militärs gelungen, den Petrodollar und dessen Inhaber schachmatt zu setzen; d.h. natürlich auch die FED. Selbstverständlich wird Russland zukünftig bestimmen, wo und wohin und zu welchem Zweck welche Pipelines in Eurasien verlegt werden. In Abstimmung mit China. Und beide Mächte haben deshalb auch den Dollar als bilaterales Zahlungsmittel innerhalb der eurasischen Staaten schon so gut wie abgeschafft.

Für die USA verliert Saudi-Arabien somit jede geostrategische Bedeutung, wirtschaftlich wie militärisch. Sie ziehen sich nun aus dem gesamten Nahen und Mittleren Osten nach und nach aber doch zügig zurück; nicht nur aus Syrien. Der Irak will sie auch nicht mehr haben und Trump bekommt deshalb nun gute Argumente, seine Truppen auch vom Persischen Golf abzuziehen. Das zwingt die Briten und Franzosen natürlich, es ihm gleich zu tun, ob sie wollen oder nicht. Denn ohne die USA können sie sich dort nicht mehr halten. Aber auch das vatikanisch satanische Israel Netanjahus muss seine pan-zionistischen Großisrael-Pläne aufgeben und begraben.

Beispiel Spanien - Katalonien

Einer der komplexesten Konflikte in der zerfallenden Brüssler EU ist der zwischen den katalanischen Separatisten und der spanischen Regierung. Beide Seiten sind nicht gerade mit übermäßig viel politischen Verstand gesegnet. Ob Separatist Puigdemont, der hochgradig korrupte PP-Chef Rajoy, sein Nachfolger im Ministerpräsidentenamt, der PSOE-Chef und Sozialist Sánchez oder König Philipp VI., der Jesuitenschüler - sie alle sind dabei, Spanien quasi zu zerlegen. Die lachenden Dritten dürften natürlich Frankreich, Großbritannien und die Trump-USA sein.

Denn wenn sich die USA schon über eher kurz als lang aus Europa zurückziehen müssen, Frankreich seinen Großmachtstatus verliert und mit dem Brexit die EU zerfällt, dann ist es für diese Mächte natürlich erforderlich, auch alle anderen in Brüssel zwangsvereinten europäischen Ex-Großmächte und Ex-Hegemonen zu schwächen. Neben Deutschland sind das vor allem Italien und Spanien, denen der Vatikan in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts ebenfalls nationalfaschistische Regime mit sozialistischen Elementen übergestülpt hatte. Der Versuch ihrer nationalstaatlichen "Dekonstruktion" gefällt selbstverständlich auch dem ebenfalls zerfallenden Großbritannien. Denn ein in seine Regionen zerfallendes Spanien wird kaum genug internationalen Druck aufbauen können, um Gibraltar den Briten bzw. den Engländern wieder zu entreißen.

Beispiel Israel

Putin ist ein Befürworter der Zweistaatenlösung mit den Palestinensern. Dass sich Netanjahu also schwer tut, die Hamas im Gazastreifen konsequent zu bekämpfen, liegt daran, dass diese islamistischen Terroristen ja ein Geschöpf des Mossad sind, der die Aufgabe hatte, die Palestinenser zu spalten. Diese Politik hat keine Zukunft mehr für Israel. Die False Flag-Hamas steht also schon jetzt Netanjahu nicht mehr als Werkzeug zur Verfügung.

Das Resultat der Knessetwahlen vom September hat aber ergeben, dass weder eine orthodoxe noch extremistische Partei mehr Zünglein an der Waage spielen kann. Das ist die gute Nachricht. Dennoch ist nun ein Tauziehen zwischen Netanjahus Likud und Blau-Weiß von Gantz im Gange. Blau Weiß ist zwar die stärkste Fraktion aber Natanjahu wird bisher von 55 Abgeordneten unterstützt, während Gantz mit seinen Koalitionären nur auf 54 Sitze kommt. Zur Absoluten Mehrheit sind 61 Sitze erforderlich.

Gantz will zwar mit Hilfe der antizionistischen Vereinigten Arabischen Liste zum neuen Regierungschef ernannt werden. Doch da macht Liebermann nicht mit. Der hat auch bisher im Gegensatz zu allen anderen Parteien dem Staatspräsidenten Rivlin keinen für das Amt vorgeschlagen. Sein Plan: Eine Große Koalition, doch ohne Netanjahu an der Spitze. Die könnte Israel in der Tat gegenwärtig am Nützlichsten sein. Sie würde die jüdisch orthodoxen Fanatiker, die sich bisher an den Likud gehängt haben, neutralisieren. Die Vereinigte Arabische Liste wäre auch marginalisiert. Die säkularen Zionisten bei Blau Weiß und im Likud hätten die Oberhand.

Da es sich hierbei vor allem um russische Juden handelt, kann Putin die künftige Politik Israels wesentlich stärker beeinflussen als die USA, sprich, der Vatikan. Ich denke also, nach vielem Hin und Her werden sich die Israelis am Ende für eine Große Koalition entscheiden. Trump aber, für den gilt: "America first", kann das nur recht sein. Es ermöglicht ihm nicht nur, die Jüdische Lobby und ihre Demokraten im eigenen Land zu entmachten, sondern überhaupt Israel als Sorge Nr. 1 loszuwerden.

Wenn er also Jerusalem als Israels Hauptstadt proklamiert und die Golanhöhen als israelisches Territorium anerkennt, dann könnte seine Botschaft an die Russen sein: "So, nun macht was aus meiner Vorlage! Seht zu, wie ihr damit klar kommt, wenn ihr den Nahen Osten neu ordnen wollt und dabei Israel in euren Einflussbereich zieht. Verhindern kann und will ich das eh nicht. Wenn meine US-Truppen sich nun schon aus Eurasien vollständig zurückziehen, dann kümmert Ihr Euch gefällig künftig um den renitenten Judenstaat! Ich kümmere mich um meine US-Juden, die ich ja - Demokraten hin, Republikaner her - auch irgendwie vertrösten muss, wenn ich unsere Truppen heim hole."

Wie die EU-Staaten von Trump, Putin und Xi in die neuen eurasischen Nationalstaatsdoktrinen gezwungen werden

Jeder bisherige Versuch, der vom Rothschildkasper im Elyseé unternommen worden ist, Frankreich infolge des Brexit zur Führungsmacht in der EU aufsteigen zu lassen, ist kläglich gescheitert. Jedem folgenden Versuch wird es nicht anders ergehen können. Doch was noch beeindruckender ist: Macron hat nun gegenüber Russland, wie schon gesagt, bereits die Weiße Fahne gehißt. Das hat dazu geführt, dass die französische "Elite", welche noch immer von ihrem Großmachtstatus beseelt ist, sich verraten und verkauft fühlt und daher ebenfalls kein Hort des inneren Zusammenhaltes mehr sein kann. Globalisten und Nationalisten bekämpfen sich in den französischen Institutionen buchstäblich bis aufs Messer. Denn der internationale Ressourcen -und folglich Machtverlust ist derweil auch so beträchtlich, dass die Überlebensinteressen der transatlantischen Beharrungskräfte mit denen der nationalen Reformkräfte immer härter zusammenstoßen; was natürlich auch schlimme Auswirkungen auf den Sicherheitsapparat haben muss.

Wenn sich Macron also plötzlich öffentlich deutlich gegen die Auswüchse der "Political correctness" gegenüber der Massenmigration ausspricht, tausende Polizisten in einem "Wutmarsch" auf die Straße gehen und kurz darauf im zentralen Pariser Polizeipräsidium ein islamistischer Schläfer aus der Kolonie Martinique als Vertrauens-Polizist vier seiner Kollegen meucheln kann und dann sich auch noch Feuerwehr und Polizei auf der Straße Wasserschlachten mit ihren Wasserwerfern liefern, dann mag zwar erst einmal nur eine Korrelation zwischen diesen Ereignissen festgestellt werden können.

Doch sind auch die Kausalzusammenhänge unverkennbar. In jedem Fall aber ist dies bereits ein Zeichen, dass sich zwischen Staatsführung, Sicherheits -und Beamtenapparat kein bloßer Riß mehr, sondern eine Kluft aufgetan hat. Nichts und Niemand ist mehr sicher, lautet die Botschaft. Das Einfallstor des internen Verrats ist weit aufgestoßen worden. Tritt Macron jetzt nicht freiwillig zurück und überläßt mittels Neuwahlen Le Pen das Feld - danach sieht es aber noch nicht aus - dann ist ein Putsch des Sicherheitsapparates gegen sein Regime wohl durchaus im Bereich des Möglichen. Genauso wie in Deutschland. Nicht umsonst geht diesbezüglich ja auch hierzulande schon seit einiger Zeit bei Regierung und Parteienkartell die Angst um, wie man selbst den Mainstreammedien entnehmen kann.

Macron konnte seine Versprechen, Frankreich auf Kosten der BRD zur europäischen Großmacht auszubauen, nicht mal im Ansatz einlösen. Der Versuch hat lediglich das Merkelregime, seinen wichtigsten Verbündeten in Bezug auf den Zusammenhalt der EU, von dem er wohl annahm, es wäre nach dem Ausstieg der Briten nun sein alleiniges Vasallenregime, weiter geschwächt. Das wird ihm also kaum noch zur Hilfe eilen können. Er kann sich nicht einmal mehr intern auf die Loyalität von Armee und Polizei verlassen, die er auf nationaler wie internationaler Bühne regelrecht zerschlissen hat. Die finanzielle Lage ist katastrophal, denn die französischen Banken sind allesamt Bankrott und die Kriege wie Hybridkriege in Europa, Afrika, Asien und Lateinamerika kosten nur noch, bringen aber nichts mehr ein. Die Schuldenlast kann aber auch nicht mehr auf die BRD abgeladen werden.

Das aber hindert ihn auch daran, sich auf der EU-Ebene in Brüssel als Führungsmacht durchzusetzen. Zwar kann er noch, wie bei den Brexitverhandlungen ordentlich Chaos bei den Briten stiften; zwar konnte er seine Kandidatin für den Kommissionsvorsitz in der EU noch durchsetzen, aber schon nicht mehr seine Kommissarin für den Binnenmarkt, Sylvie Goulard, weshalb er nun auf von der Leyen stinksauer ist und sich auch von ihr verraten fühlen muss. Zwar kann er noch versuchen, nach dem Phyrrussieg über Salvini EU, EZB und deren Zahlmeister BRD weiter finanziell auszunehmen; aber was er auch unternimmt; -es kann ihm nur noch gelingen, sich immer tiefer in sein Machtdilemma zu verstricken. Frankreich hat keine einflussreichen internationalen Partner mehr, die seine ehrgeizigen Ziele unterstützen. Damit steht sein transatlantisches Regime vor dem Zusammenbruch und es besteht nur noch die Frage, ob er über Neuwahlen kontrolliert verläuft oder über Bürgerkrieg und islamistischen Terror chaotisch.

Russland übernimmt jetzt die Führung in der gesamten westlichen Landzunge Eurasiens, welche sich bis heute "Christliches Abendland" nennt. Es ist natürlich klar, dass Putin hierbei taktisch zuerst Frankreich, den letzten EU-Hegemon nach dem Austritt der Briten, in seine Staatsgrenzen weisen -und gefügig machen muss. Hat Putin die widerspenstige Marianne jedoch erst mal gezähmt - dabei spielt ihm das ganze Brexit-Theater natürlich blendend in die Karten - dann kann er über die Achse Paris-Berlin-Moskau die gesamte EU vom Westen her aufrollen. Dem Brexit wird also schon bald der Frexit folgen, wie ihn Marine Le Pen bereits angekündigt hat. Deutschland ist mit der BRD-Pöbelherrschaft der westlichen Siegermächte kein Machtfaktor mehr, der sich den Plänen Putins entgegenstellen könnte. Die Merkelei aus Deutschland wird in den Gremien der Brüssler EU niemals als Führungsmacht akzeptiert werden. Ist das Tandem Frankreich-BRD futsch, ist es die EU auch.

Fazit: Egal, was jetzt noch passieren wird: Die EU kann ihren Untergang genausowenig verhindern wie die NATO. Aber auch die UNO-Reform ist inzwischen mit dem Einverständnis Trumps und Xis in den Händen Putins. Die Russen haben stets darauf beharrt, dass sich die UNO strikt an das Völkerrecht hält. Das hat sie nicht mehr garantiert sondern ihre Führunggremien hatten sich entgegen der UNO-Vollversammlung und der Vetomächte Russland und China im Sicherheitsrat der transatlantischen Doktrin und dem satanistisch Globalismus des Vatikans unterworfen.

Trump und Putin haben sich also zusammen getan und sorgen jetzt dafür, dass der Hauptsitz der UNO nach Europa/Eurasien verlegt wird, was auch China in Anbetracht des Handelskonflikts mit den USA sehr befürwortet. Die Missachtung der russischen Diplomaten, denen man die Einreisevisen in die USA verweigert hat, werden als Aufhänger dienen. Dem Vatikan, den Rockefellers und mit ihnen den Landeseliten der USA wird die UNO als Welteroberungswerkzeug entzogen.

Das Ende der Geschichte der Neocons, die mit ihrem Machtantritt einst das Ende der Geschichte an sich proklamierten, hat sich mal wieder als ein neuer Anfang ergeben. Ihre Hybris wurde zu ihrer Nemesis. Mit dieser Entwicklung gehen nun aber auch zahlreiche Regimewechsel innerhalb der EU einher. Die Rechtsbrecher in den Konzernzentralen, Parteien, Regierungen und Amtskirchen der Transatlantiker werden zur Rechenschaft gezogen. So oder so. Der Vatikan wird nicht mehr sehr lange Steuerungszentrale der EU sein. Genausowenig wie der Buckinghampalast, die Londoner City, das Pentagon oder gar der Elyseé.

Natürlich ist auch so ein gewaltiger Rückbau, wie er der EU bevorsteht, kein Prozess, der ohne Gefahr und ohne Gewalt ablaufen kann. Wir müssen nach wie vor sehr auf uns aufpassen. Der Zustand unseres Rechtssystems ist unter CDU/CSU und SPD und unter der vatikanischen Geißel der Grünen und Linken nur noch als erbärmlich zu bezeichnen. Nicht umsonst üben Polizei und Rettungsdienste schon jetzt in den Städten den Ernstfall und nicht zufällig trauen immer mehr Wähler nur noch der AFD - und hier vor allem dem "Flügel" um Höcke - zu, ihn bewältigen zu können. Gerade auch das "Fußvolk" aus den Sicherheitsdiensten, das täglich an der Front steht und dem der transatlantische Lügengeist deshalb auch kein X mehr als U verkaufen kann.

Die grotesken Versuche von CDU und FDP in Thüringen, über fiktive Mordbedrohungen durch "Nazis" vor den Landtagswahlen am kommenden Sonntag wenigstens noch über den Mitleidbonus punkten zu können, erscheint den meisten Wählern nur noch als jämmerlicher Schrei von Verzweifelten nach einer Aufmerksamkeit, die sie mit ihrer Politik nicht mehr einheimsen können. Die Landesverfassungsschutzämter agieren mit ihren False Flag Unternehmungen zugunsten des Parteienkartells immer durchschaubarer. Sie agieren aber nur noch in der Blase, in der sie leben und wirken. Sie können vielleicht hier und da ihre Gegner noch ausbremsen, aber den weiteren Aufstieg der AfD nicht mehr aufhalten.

Gegen die Normative Kraft des Faktischen kann auch der Linksfaschismus der Merkelei nichts ausrichten. Der Globalismus ist am Ende und mit ihm der westliche Liberalismus und seine Unterdrückung Deutschlands. Die Welteroberung durch den Schwarzen Adel und seine Vatikanbankster ist mal wieder gescheitert. Was wir jetzt noch durchstehen müssen, ist der Systemzusammenbruch. Was uns aber eben auch bevorsteht, ist das friedliche Zusammengehen mit den Russen, ein Europa der Vaterländer, ein wirtschaftlicher Aufstieg, von dem wir uns jetzt noch gar keine Vorstellungen machen können, große gesellschaftliche Umstrukturierungen zum Wohle der Nationen und vor allem ein nachhaltiger Weltfrieden.

Das ist keine Vision, kein Wunschdenken, nicht mal Optimismus. Die Zukunft ergibt sich eben auch aus der Normativen Kraft des Faktischen. Deshalb scheint mir jetzt das Wichtigste zu sein, das wir uns weiter an unserem Rechtsstaat orientieren, auch wenn er durch das Merkelregime und sein Parteienkartell ad absurdum geführt werden sollte. Am Ende wird es das geltende Recht sein, dass dieses Regime als Verbrecherregime überführt. Der Rechtsfrieden muss zurückgewonnen werden und er wird zurückgewonnen werden, wenn wir uns bemühen, die kommende gewaltige Umbruchzeit als das zu verstehen, was sie immer nur sein kann: Ein Spiegelbild des Menschlich Allzumenschlichen.

Es bleibt also dabei: Es kommt weder der Messias noch gehen wir herrlichen Zeiten entgegen. Es werden arbeitsreiche Zeiten sein, die uns erwarten. So, wie unsere Trümmerfrauen 1945 riesige Schuttberge beiseite räumen mussten, müssen wir nun nach dem kommenden Zusammenbruch des Transatlantischen Imperiums den Schutt der langen Nachkriegszeit bewältigen, den die westlichen Siegermächte und ihre Kolaborateure aufgetürmt haben. Wir haben aber die große Chance, es wie unsere Großeltern und Urgroßeltern zu schaffen und dabei unsere Köpfe wie Herzen diesmal nicht nur an jenem oberflächlichem Wohlstand zu schulen, der uns erneut ins Verderben geführt hat, sondern an der eigenen Menschlichkeit, die weder Parteien noch Amtskirchen braucht, sondern lediglich gesunden Menschenverstand und Mitgefühl.

Wir alle sind sterblich. Es kommt also nicht darauf an, alle, die wir hassen, weil sie unseren Staat böswillig zugrunde richten und unser Volk umvolken wollen, ins Jenseits zu befördern und so das Paradies auf Erden zu schaffen, in dem wir uns letztlich ja auch nur eine sehr begrenzte Zeit aufhalten könnten. Doch so ein Paradies wird es halt genausowenig geben können wie die Unsterblichkeit des Egos. Das beleidigte ICH kann vielleicht alles Mögliche ausrotten, was es für das Böse hält, aber niemals die eigene Dummheit. Sie ist das einzig Unsterbliche an der Menschheit. Nach Einstein ist sie sogar "unendlicher" als das Universum. Niemand ahnte das wohl mehr, als jener französische Kampfpilot Antoine de Saint-Exupéry, der deshalb seinem kleinen Prinzen die Worte sagen läßt:

"Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar."

 

 

Denkbrief für markus rüegg 25
.10.2019

Aktuelle Entwicklungen und Kommentare

Liebe Denkbrief-Leserin, lieber Denkbrief-Leser,

dieses ist der 19. Denkbrief in 2019 von Krisenrat.info.

Am 9.10.19 passierten zwei wichtige Dinge, Erdogan marschierte in Syrien ein und in Halle erschoss ein Verrückter zwei Menschen und versuchte, die Synagoge zu stürmen – nebenbei, wieder einmal ein interessantes Datum, wenn man es sich ansieht.



Beginnen wir in Syrien, dort marschierte Erdogan mit Voransage ein, die USA zogen zuvor wie angekündigt ihre Truppen aus diesem Gebiet zurück. Nun waren das nur wenig über hundert Soldaten und Peter Haisenko hat gut analysiert, warum das wohl auch notwendig war. Es sollte vermieden werden, dass es aus Versehen tote US-Soldaten gibt.

Die Massenmedien schrien aber laut auf und auch in den USA fanden Demokraten und Neocons das alles ja ganz schrecklich. Nun, Trump beginnt hier sein Wahlversprechen einzulösen, wenn zunächst auch nur auf ganz kleiner Flamme. Er holt die Truppen zurück und beendet damit eine jahrzehntelange Kriegspolitik gegen jeden Staat, der sich nicht den Wünschen der USA gebeugt hatte. Das hatte Millionen von Toten zur Folge, was aber natürlich unsere Massenmedien heute nicht mehr interessiert. Der laute Aufschrei hat aber auch damit zu tun, dass wir hier den ersten Schritt sehen, Russland die Oberaufsicht über den Nahen Osten zu übergeben. In Syrien geht bereits nichts mehr ohne Russland und das wusste auch Erdogan. Diese ganze Aktion war meiner Meinung nach klar zwischen Trump und Putin abgesprochen und es wurde Erdogan erlaubt, die Militäraktion durchzuführen.

Momentan sieht es aber so aus, dass sie auch schon wieder zu Ende ist, Putin hat Erdogan bei seinem Besuch wohl eine klare Ansage gemacht. Er kann aber sein Gesicht wahren, es ist nur die spannende Frage, was er eigentlich im Sinn hatte?
Mit der Hilfe Russland wird jedenfalls sehr bald Syrien wieder Herr im eigenen Haus sein, der letzte Rest des IS wird dort keine Heimat mehr haben. Der IS wurde ja schon lange von Erdogan unterstützt und auch jetzt zerbombte er „zufällig“ ein kurdisches Gefängnis für IS-Terroristen derart, dass diese sich wieder befreien konnten.

Erdogan hat innenpolitische Probleme und immer wieder werden dann gerne externe Konflikte erzeugt, um davon abzulenken. Dass es wohl nicht nur um eine Sicherheitszone geht, brachte der türkische Verteidigungsminister Hulusi Akar recht deutlich zum Ausdruck. Er veröffentlichte auf seiner Facebook-Seite ein Bild der „Groß-Türkei", die Länder wie Ungarn, große Teile Griechenlands, Bulgarien, die Krim, ein Großteil des Kaukasus' sowie Teile des heutigen Russlands umfasst. In einem zweiten Post drohte er Ländern wie Zypern, Bulgarien, Griechenland, Syrien und dem Irak:„Wir nehmen nur zurück, was uns gehört!“ Nach kurzer Zeit wurde dieses Posting bei Facebook von ihm wieder gelöscht, nachdem es auch von Menschen in Europa entdeckt und thematisiert wurde. Danach sollte es nur Türkenhasspropaganda sein, dieses Posting zu erwähnen – es war aber nachweislich da. Aber auch Erdogan hatte sich kürzlich ganz ähnlich geäußert, dass er „bis Jerusalem“ marschieren würde – natürlich nur in einer Friedensmission. Später relativiert er auch diese Aussage wieder, aber man kann gut erkennen, welche Hintergedanken diese Herrschaften durchaus haben.

Es gibt nun meiner Meinung nach zwei Möglichkeiten, wie es in diesem Konflikt weitergeht. Entweder Erdogan gibt erst einmal Ruhe und der Konflikt ist bis auf Weiteres beendet. Sollte er aber dort oder an anderer Stelle wieder zündeln, könnte das Fass dann endgültig überlaufen. Russland könnte mit der Trump-Regierung dann tätig werden und Erdogan auch militärisch „erziehen“. Dass wir hier nicht über völlig absurde Möglichkeiten reden, zeigt ein Statement von US-Außenminister Pompeo, „Trump sei für einen Militäreinsatz gegen Türkei voll vorbereitet“.

Momentan sieht es gut aus, Trump hat sogar alle Sanktionen gegen die Türkei wieder gestoppt. Diese Aktion war auf jeden Fall gut für Syrien und zeigte diesmal auch sehr deutlich, dass Trump und Putin gut zusammenarbeiten – natürlich sehr zum Ärger des tiefen Staats und dessen Marionetten.

Nur noch peinlich ist der Versuch unserer Verteidigungsministerin AKK, einen Fuß in die Tür einer abgeschlossenen Sache zu bekommen. Selbst bei der NATO erntete sie hier nur noch ein mildes Lächeln. Es hat genau dieselbe Bedeutung, wie der angedachte „Weltraumbahnhof“ in Deutschland von Wirtschaftsminister Altmaier nämlich Null komma nichts. Unsere Regierung wird täglich peinlicher, aber das sind klare Zerfallserscheinungen. Das Bild Deutschlands im Ausland wird es allerdings nicht gerade positiv fördern... Glücklicherweise können dort aber viele zwischen dem Land bzw. den Menschen und der aktuellen Regierung durchaus noch differenzieren. Das wird aber auch nicht endlos so sein, deshalb muss hier demnächst dringend etwas geschehen. Mehr dazu später.

Sollte aber Erdogan jetzt nicht stillhalten, könnte dann tatsächlich auch eine militärische Aktion erfolgen – was die NATO natürlich unmittelbar auseinandersprengen würde. Dann hätten wir aber eine „Sache mit der Türkei“, die vor neun Jahren in einer Vision des Forenschreibers Guerrero so gesehen wurde und der Auftakt für fast unglaubliche geopolitische Veränderungen wäre. Deutschland würde dort militärisch aber nicht mitmachen und das wäre auch absolut folgerichtig, denn dann würden die Türken hier wohl unmittelbar komplett ausrasten. Schon jetzt haben wir hier das Problem durch den aktuellen Konflikt, dass sich Kurden und Türken auf unseren Straßen nun immer heftiger bekämpfen. Die Polizei kann oder will dem scheinbar nur begrenzt noch Einhalt gebieten. Die ist ja nun ganz verstärkt damit beschäftigt, alles gegen „rechts“ zu unternehmen.

Schon seit vielen Wochen erzählen uns Politiker und Massenmedien gebetsmühlenartig von der Gefahr von rechts. Man hört dabei praktisch kaum mehr „rechtsradikal“ oder „rechtsextremistisch“, sondern nur noch „rechts“. Das ist kein Zufall, denn unerwünschte Meinungen jenseits des Mainstreams sollen ganz augenscheinlich verfolgt werden. Wie anders ist es zu erklären, dass nun auch „Klimaleugner“ oder ganz allgemein die „weißen alten Männer“ mit dem Täter von Halle in Verbindung gebracht werden.

Diese Tat passte also mehr als hervorragend in das Konzept dieser Herrschaften, denn zuvor musste man sich schon fragen, warum diese Aktivität gegen rechts, denn es gab praktisch keine Straftaten von Rechtsextremen die über Schmierereien oder ev. Sachbeschädigung hinausgingen. Wenn es diese nennenswert gegeben hätte, dann hätte man mit Sicherheit großflächig in den Massenmedien darüber gehört. Über die anderen Straftaten von Tätern, die keine sein dürfen, hört man natürlich nur selten etwas.
Nun kam aber die Tat und es wurde gleich auch noch eine Synagoge angegriffen. Von den zwei deutschen Todesopfern hörte man dann schnell nur noch wenig. In der Synagoge sind glücklicherweise nicht mehr als ein paar Kratzer an der Tür passiert. Während Angela Merkel bisher zu praktisch allen Taten von Tätern mit Migrationshintergrund schwieg, war sie hier nun am selben Tag noch bei einer Mahnwache an der Berliner Synagoge dabei. Es war genau dieselbe Synagoge, in die nur kurze Zeit zuvor ein Muslim mit „Allahu Akbar“-Rufen und einem Messer bewaffnet hineinstürmte. Auch dort passierte glücklicherweise nichts Schlimmeres, diese Tat wurde von den Medien aber nur am Rande thematisiert und der Täter ist tatsächlich wieder auf freiem Fuß. Jetzt stellen wir uns einmal kurz vor, schon der damalige Täter wäre ein Rechter gewesen, was dann los gewesen wäre...

Jüdische Kommentatoren in Deutschland bezeichnen nicht umsonst diese Haltung von Politik und Medien als Heuchelei. Angriffe auf Juden sind in Deutschland nur dann ein Thema, wenn die „richtigen“ Täter am Werk sind.

Bei dem Angriff in Halle wurde aber auch nicht eine Sekunde die Möglichkeit ins Auge gefasst, dass der Täter geistesgestört sein könnte – was bei Tätern mit Migrationshintergrund praktisch immer als Begründung hergezogen wird. Das Video von dem Täter unterliegt schärfster Zensur in Deutschland, wer auch nur kleinste Ausschnitte zeigt, wird unmittelbar zensiert, so geschehen bei der Seite 19vierundachtzig.com.

Wie auch damals in Christchurch scheint dieses Video einige Unstimmigkeiten zu zeigen. Eine mögliche Geisteskrankheit des Täters soll sich dort schnell aufdrängen, aber auch die Tatsache, dass in der 240.000-Einwohnerstadt am Mittwochvormittag nur soviel Verkehr und Menschen vorhanden sein soll, wie an einem Sonntagmorgen um 7 Uhr, ist schon etwas merkwürdig. Es kommt auch der „Gutjahr-Faktor“ hinzu, denn das Video, das uns in den Massenmedien vielfach gezeigt wurde, kam von jemandem, der „zufällig“ das Geschehen mit seinem Smartphone gefilmt haben soll. Wie sich aber nachweisbar herausstellte, war dieser „jemand“ nicht nur Profi-Kameramann und früher für das ZDF tätig. Nein Andreas Splett war auch für Israel u.a. in Ramallah tätigt (wo nicht jeder so einfach eine Genehmigung bekommt) undn er drehte auch eine Dokumentation „Juden in Halle“. Und genau dieser will „zufällig“ vor Ort gewesen sein bei diesem Anschlag?

In meinem aktuellen Infobrief Zeitprognosen habe ich diesen Anschlag noch ausführlicher analysiert, auch dürfte Herr Splett wohl kaum ein Smartphone benutzt haben. „Zufällig“ hatte er wohl auch gleich seine ganze Ausrüstung dabei.

Tatsache ist, dass die Tat von Halle nun instrumentalisiert wird, als gäbe es kein Morgen. Andersherum darf aber niemand keinesfalls auch nur eine Tat von Tätern mit anderem Hintergrund instrumentalisiert werden, das ist ja ganz böse.
Natürlich hängt man nun der AfD diese Tat an, denn es ist ja noch Wahl in Thüringen und die AfD wurde dort in den Umfragen noch stärker nach den Terrorattentaten von Paris und Limburg kurz zuvor. Der Täter von Limburg hatte natürlich auch keinen Anschlag begangen, sondern laut aktueller Ermittlungsergebnisse hat er aus „persönlichen Gründen“ einen LKW gestohlen und damit dann versucht, Menschen zu töten.

Ich befürchte aber nun, dass man mit der Begründung „Halle“ jetzt endgültig die Meinungsfreiheit in Deutschland begraben wird. Es kommen nun Ideen auf, dass es eine Meldepflicht für „Hassreden“ im Internet geben soll. Wenn man sieht, was aktuell in Facebook & co. schon wegzensiert wird, dann kann man ungefähr ermessen, was da auf uns zukommt.

In den USA warten wir darauf, dass endlich Untersuchungsergebnisse und Dokumente veröffentlicht werden, die Mitglieder des Tiefen Staats und dessen Marionetten vor Gericht bringen. Im Oktober könnte da noch etwas kommen, hoffen wir einmal das Beste.


Die Gegenseite treibt ihre Farce mit der Amtsenthebung und deutlichem Beifall der Medien weiter, allerdings bislang ohne rechtliche Grundlage. Sie verschicken Vorladungen zu Vernehmungen, machen alles hinter verschlossenen Türen, aber diese Dinge sind alle Muster ohne Wert, solange der Kongress nicht das Verfahren eröffnet. Obwohl die Demokraten dort die Mehrheit besitzen, lassen Sie nicht abstimmen. Es mag damit zusammenhängen, dass auch einige noch einigermaßen vernünftige demokratische Abgeordnete diesen Unsinn nicht mittragen wollen. Wenn das Verfahren aber offiziell gestartet wurden, hätten dann auch Trump & co. die Möglichkeit, Gegner zu Aussagen unter Eid vorzuladen. Das könnte recht unangenehm für diese werden.

Was die Demokraten hier gerade veranstalten, hat mit Recht und Gesetz in den USA nichts mehr zu tun – auch hier sehen wir eine absolute Farce, primär von Nany Pelosi und Adam Schiff ins Leben gerufen. Repräsentant Lee Zeldin (R-N.Y.), der bis jetzt bei allen Impeachmentanhörungen dabei war, verspottete das abwegige Hörensagen am 23. Oktober.

„Ihr macht eine große Sache daraus, dass Botschafter Taylor erzählt hat, dass Tim Morrison ihm gesagt hat, dass Sondland Morrison erzählt hat, dass der Präsident Sondland gesagt hat, dass der Präsident Zelensky gesagt hat, dass er —- gönnen Sie mir eine Pause!“ sagte Zeldin. „Was den Prozess und deren Substanz betrifft, so war die ganze Sache ein Witz.“

Sehr plötzlich sind übrigens ausgerechnet in dieser heißen Phase Kongressvorsitzende Nancy Pelosi und Adam Schiff nach Jordanien und Afghanistan aufgebrochen. Was wollen die denn dort? Oder machten sie sich aus dem Staub?

Tatsache ist, dass die Verbrecherbande nun beginnt, sich gegenseitig zu beschuldigen. So belastete der ehemalige Geheimdienstchef James Clapper seinen Präsidenten Obama schwer, der damals alles befohlen haben soll. Es ist ein gutes Zeichen, wenn diese Herrschaften nun beginnen, gegeneinander auszusagen, denn das bedeutet, dass sie mit dem Rücken zur Wand stehen und auch keine Rettung von dem tiefen Staat mehr erwarten.

Interessant sind auch aktuelle Meldungen in Mainstream, dass sowohl die UNO als auch der Vatikan in schweren finanziellen Problemen stecken sollen. Nun, bevor der Vatikan pleite ist, friert eher die Hölle zu, so viel „Tafelsilber“ hat dieser in Jahrhunderten angesammelt. Trotzdem lassen diese Meldungen aufmerken, denn es könnten klare Anzeichen dafür sein, dass diese Organisationen unter erheblichem Druck stehen. Beide dienen der falschen Seite und treiben ursächlich die Neue Weltordnung voran.


Lesenswerte News und Artikel

Die Bauern protestieren in den Niederlanden aber auch in Deutschland, was die Massenmedien wieder einmal fast komplett unterdrücken. Es zeigt sich aber auch hier, dass die Forderungen – die eigentlich uralt sind – nun auf einmal als „rechts“ gelten, weil die AfD ähnliche Ansichten besitzt.
Tatsache ist auf jeden Fall, dass momentan in immer mehr Ländern der Welt starke Proteste bis hin zu Unruhen ausbrechen. Das dürfte teilweise gesteuert sein, teilweise aber auch mit den besonderen Energien zusammenhängen, die auf die Erde einströmen. Der Herbst wird heißer und der Wind der Veränderung nimmt deutlich zu – weltweit.
Überall Proteste ... brennt die Welt?

Wir hören aktuell von schlimmen Morddrohungen gegen CDU-Spitzenkandidat Mike Mohring für Thüringen und andere Kandidaten. Die Massenmedien thematisieren das groß und ja, so etwas geht nicht und muss verfolgt werden. Allerdings scheinen sich Behörden und Massenmedien für die Morddrohungen gegen AfD-Politiker eher nicht zu interessieren. Dort ist das wohl nicht so schlimm... Wie es scheint, ist aber bei der o.g. Morddrohung recht einfach herauszufinden, aus welchem Umfeld diese kommt. Und siehe da, die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass sich wieder einmal ein linker Anti-Rechts-Kämpfer hier betätigt hat, wie herausgefunden wurde. Mit der Verfolgung scheint es dann auch nicht so weit her zu sein – es geht hier um offenkundig um einen Wahlkampftrick. Trotzdem wird natürlich auch diese Drohung dazu genutzt, den „Kampf gegen Rechts“ zu begründen und zu intensivieren.
Kam die Morddrohung gegen Mike Mohring (CDU) von einem linken Politaktivisten?

Die Bundesregierung hat es aktuell mit Plakatkampagnen – wie bereits geschrieben erinnert das irgendwie an die DDR. Nun hat man eine Kampagne „Das ist sooo deutsch“ aufgelegt, die allerdings eine Frechheit darstellt und die Gesinnung dieser Regierung klar aufzeigt.
Typisch deutsch sollen demnach Socken in Sandalen, Gartenzwerge im Fenster, Dackel oder akkurat geschnittene Hecken sein. Es ist nichts anderes als eine Verhöhnung des eigenen Volkes – oh Gott, dieses Wort „Volk“ ist ja auch schon ganz böse und darf eigentlich nur noch unter vorgehaltener Hand geäußert werden. Allerdings ist diese Kampagne auch ein Elfmeter für alternative Kreative, die schon sehr gelungene eigene Entwürfe zu diesem Untertitel gebracht haben...
Das ist sooo Bundesregierung:

Mein DENKanstoss mit Manuel Cornelius vom Oktober ist erneut vollgefüllt mit vielen Themen, da die Ereignisdichte aktuell ziemlich zunimmt. Erneut ist die politische Lage in Österreich ein Thema, natürlich der Anschlag in Halle, welcher Regierung und Massenmedien erstaunlich gut zupass kam und wenig Erfreuliches in der näheren Zukunft befürchten lässt. Die Aktionen der Türkei in Syrien werden auch besprochen, denn eventuell werden sie erstaunliche Folgen haben. Nicht zuletzt erstaunliche neue Entwicklungen in Bezug auf den Weltraum kommen am Ende vor, wie auch ein neues spannendes Buch zu diesem Themenbereich.
DENKanstoss // Oktober 2019 - Österreich, Halle, Syrien, Weltraum uvm.



Empfehlenswerte Angebote und Tipps

Termine:

Mark the date: 14. März 2020


Es ist soweit, der Vorverkauf zu meinem Kongress im Taunus am 14. März 2020 hat begonnen. Ich denke, dass wir wieder ein hochinteressantes und spannendes Programm für Sie realisiert haben. Ich möchte Ihnen fast garantieren, dass Sie dort auf jeden Fall das eine oder andere erfahren werden, was auch sehr gut im alternativen Bereich informierte Menschen noch nicht wussten. Wir haben hervorragende Referenten, die zu unterschiedlichen Themen präsentieren oder sprechen werden – darunter auch ein absoluter Insider, der persönlich beispielsweise an 9/11 beteiligt war.

Wie auch im letzten Jahr gibt es einen Frühbucherrabatt bis zum 1.12.2019, mit dem Sie 15% sparen können.

Alle Details und die Bestellmöglichkeit finden Sie auf der Webseite zu dem Kongress.

Zudem wird es wieder Musik von der Band Gadadhar geben. Dieser Kongress dürfte etwas Besonderes werden, wenn Sie Zeit haben, dann seien Sie dabei, wir würden uns sehr freuen – auch auf den Austausch mit Ihnen, alle Referenten freuen sich über ein Gespräch. Die Anzahl der Plätze ist raumbedingt begrenzt und somit könnte der Kongress auch relativ schnell ausverkauft sein.


26. Oktober 2019 – 18:30 Uhr in Freiburg – Vortrag: Das Mars-Geheimnis
Erstmalig werde ich in Freiburg einen Vortrag halten, worauf ich mich sehr freue.
Veranstaltungsort:
Aula der Weiherhofschule Schlüsselstraße 5 79104 Freiburg / Herdern
Kosten: 8 Euro, ermäßigt 5 Euro / Abendkasse
Anmeldung: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

3. November 2019 - 14:30 Uhr Bachheimerclubtreffen Taunus
Der nächste Clubtermin steht fest Ich werde meinen Vortrag zur aktuellen Situation halten und es wird voraussichtlich einen weiteren Vortrag geben, der spannend werden dürfte.
Die Anmeldung zu den Bachheimerclubs erfolgt wie gehabt über die Seite bachheimer.com.

9. November 2019 – 15:00 Uhr Edelmetallmesse München - Vortrag: "Gamechanger Donald Trump - Fluch oder Segen?"
Ich werde auf der Edelmetallmesse in München wieder einen Vortrag halten und bin als Vortragender in wirklich illustrer Gesellschaft. Es lohnt sich, zu dieser Messe zu kommen.

13. November 2019 - 18:30 Uhr Vortrag in Hamburg zur aktuellen Lage inkl. Deep State vs. Trump
Ich freue mich, auch wieder einmal in den Norden kommen zu dürften. Die Anmeldung zur Veranstaltung erfolgt über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, dort wird auch der genaue Ort bekannt gegeben.

14. Dezember 2019 – 19:00 Uhr beim Regentreff mein neuer Vortrag: "Die Neuordnung der Welt"
Wie auch schon im letzten Jahr werde ich bei dem "Weihnachts-Regentreff" bei Oliver Geschitz meinen neuesten Vortrag präsentieren. Es geht dabei um die erwarteten Entwicklungen in 2020 bis 2025 in unterschiedlichen Bereichen. Es ist davon auszugehen, dass wir danach in einer vollständig anderen Welt leben werden.
Veranstaltungsort: Gasthof zur alten Post (Saal), Hauptstr. 37, 94209 Regen / OT March
Kostenbeitrag: 10,- EUR, Reservierung Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Tel. 08554/844

21. Dezember 2019 – „Für den Frieden Konferenz“ in der Stadthalle Erding (bei München)
Erich Hambach wird eine tolle Konferenz veranstalten, bei der ich keinen aktiven Part habe, aber als Ehrengast eingeladen bin und natürlich dabei sein werde. Die Referenten (u.a. Dr. Daniele Ganser, Armin Risi, Barbara Rütting, Andreas Winter als Moderator) sprechen für sich, ich denke es wird auf jeden Fall sehr lohnend werden, diese Veranstaltung zu besuchen.
Alles Weitere auf der Webseite.

...


Vorhersagen- und Prognosen-Update


Heißer Oktober

Immer wieder hören wir von dem geplanten False-Flag Anschlag am 3.11. in Seattle und dem geplanten Mord an Donald Trump am 9.12.. Ich bleibe dabei, selbst wenn diese Ereignisse so geplant waren, sie dürften kaum noch realisiert werden (auch wenn ich es natürlich nicht völlig ausschließen kann). Es sollte doch aber klar sein, wenn das in den alternativen Medien umhergeht, dass auch die Trump-Allianz dann davon weiß. Wenn es mehr als nur ein Fake sein sollte, hätten sie auch die Möglichkeit, entsprechende Hintergrundinformationen zu bekommen. Immerhin ist die NSA jetzt auf deren Seite und mit dem Militär haben sie alle Möglichkeiten in der Hand, Gegenmaßnahmen zu treffen. Besonders Trump wird sich wohl kaum erschießen lassen.

Natürlich könnte so etwas auch vorgetäuscht werden, um dann endlich die großen Gegenmaßnahmen einzuläuten. In dem Falle wäre nämlich ein Bürgerkrieg in den USA hochwahrscheinlich und man müsste etwas tun. Ich habe auch Informationen erhalten, dass Jeffrey Epstein noch am Leben ist, über Diego Garcia zunächst auf eine Insel in Japan gebracht wurde und sich jetzt auf einer Insel vor Neuseeland aufhält. Auch dort wurde in diesem Fall der Tod wohl vorgetäuscht.

Auch wenn die angekündigten Ereignisse eher unwahrscheinlich sind, der Zeitraum Anfang November könnte schon interessant werden. Es liegt etwas in der Luft und selbst in den Mainstream-Medien wird nun schon des Öfteren von einem Crash in der einen oder anderen Form gesprochen.

Dass aktuell die EU und auch die NATO massive Risse bekommen, ist bei Ersterer an dem BREXIT-Drama gut zu erkennen. Hier wird aber gerade ohne Rücksicht auf Verluste mit allen Mittel gekämpft, um diesen zu verhindern. Auch wenn momentan die Türkei wieder eingefangen wurde, Putin und Trump wollen die NATO als Organisation des Tiefen Staats loswerden, genau wie auch die EU. Sie stehen der neuen geopolitischen Verteilung im Wege und sind natürlich auch eines der Mittel der alten Hintergrundeliten, die Menschen zu knechten. Dass sich nun aber nicht einmal mehr Macron und Merkel in vielen Fragen einig sind, ist ein klares Zeichen dafür, dass auch hier alles am Bröckeln ist. Es ist alles nicht mehr eine Frage des „ob“, sondern nur noch des „wann“.

Es ist davon auszugehen, dass nur ein Schlüsselereignis notwendig ist und die Zerfallsprozesse werden endgültig abgeschlossen werden. Auf dieses Ereignis scheinen auch beide Parteien im Hintergrundkonflikt zu warten. Wenn man nach dem aktuellen Neumondhoroskop von Christa Heidecke geht, wären die Banken bzw. das Finanzsystem der erste Kandidat um den Monatswechsel herum.

Dort scheint es tatsächlich in einem Bereich lichterloh zu brennen, es sollen aktuell täglich über 100 Milliarden US-$ in das System eingebracht werden, um es zu halten. Die „einmalige“ Krise im Repo-Bereich vom 23.9. scheint nun ein Dauerthema zu sein. Die angeblich nur vorübergehende Krise am Interbankenmarkt scheint sich also zu verfestigen. Das erinnert alles doch schon sehr an 2008.

Der Niedergang der Wirtschaft nimmt nun auch richtig an Fahrt auf und ist alles andere als nur „eine Delle im robusten Aufschwung“ - O-Ton Altmaier. Im Gegenteil, in den nächsten Monaten wird das zum alles entscheidenden Thema werden und kann auch nachhaltig Deutschland deindustrialisieren, wenn es nicht schnell gestoppt wird. Das ist keine Schwarzseherei, sondern aufgrund der aktuellen Politik der Bundesregierung eine logische Entwicklung.

BDI-Präsident Dieter Kempf: „Die Bundesregierung ist dabei, die deutsche Industrie zu ruinieren“

Wie oben beschrieben, wäre es besonders für uns in Deutschland sehr hilfreich, wenn eher früher als später nun diese neuen Entwicklungen an Fahrt aufnehmen. Ansonsten landen wir in kurzer Zeit dann tatsächlich in der dritten Diktatur in nur 100 Jahren. Ganz ähnlich sieht das übrigens auch der litauische Ex-Staatschef Vytautas Landsbergis:

„Ich kann Ihnen vorhersagen, dass die Kommunisten Deutschland wieder regieren werden. Die Methoden, mit denen sie die Regierung übernehmen, sind bekannt. Man muss nur in die Geschichtsbücher schauen! Verzeihen Sie mir den Galgenhumor. Es ist sehr traurig, dass die Deutschen ihre Lektion nicht gelernt haben – aus der Geschichte, aus dem nationalen Sozialismus, aus dem DDR-Sozialismus – und dass sie jetzt offenbar ein drittes Mal in den Sozialismus abgleiten.“

Man muss sicher nicht alles teilen, was dieser sagt, aber die Anzeichen hier stehen eigentlich klar an der Wand. Es ist schon erstaunlich, dass Prof. Lucke in Hamburg mit denselben Mitteln aus genau demjenigen Hörsaal vertrieben wurde, mit denen in den Dreißigerjahren auch eine jüdische Professorin von dort vertrieben wurde.

Mittlerweile gehen die völlig von der Leine gelassenen Antifa-Kräfte und deren Unterstützer gegen jeden vor, der nicht völlig auf links getrimmt ist. Das bekamen nun sogar FDP-Parteichef Lindner und der ehemalige Innenminister De Maiziere zu spüren. Man könnte natürlich sagen, hier hat es nun endlich einmal die Richtigen getroffen, aber das geht deutlich zu kurz. Wenn diese Methoden derartig Schule machen, ist es völlig egal, wen sie treffen. Sie sind ein mehr als deutliches Indiz, auf welchem Weg wir uns hier wieder befinden – zumal Regierung und Medien das häufig ignorieren oder sogar gutheißen.

Unliebsame Meinungen werden einfach niedergebrüllt und bei weniger bekannten Menschen wird es dann auch schnell einmal handgreiflich. Dass Wirte, die Veranstaltungen beherbergen möchten, massivst bedroht werden, ist schon länger üblich. Teilweise arbeiten hier übrigens „Staatsschutz“ und Antifa-Kräfte Hand in Hand. Dabei geht es teilweise gar nicht mehr um Inhalte, allein wenn Menschen, die auf bestimmten Listen sind, irgendwo auftreten wollen, setzt sich die Bedrohungsmaschine in Gang. Das ist Freunden von mir genau so passiert. Die Drohungen gehen dann bei den Wirten der Veranstaltung ein. Politisch unliebsame „rechte“ Menschen und Organisationen werden nun immer stärker zum Schweigen gebracht. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis auch die Ersten in „Schutzhaft“ genommen werden.

Wer das als übertrieben ansieht, der verschließt die Augen davor, was hier gerade wieder erneut geschieht. Das kann man dann tun, wenn man selbst seinen Mund hält oder gar dem Mainstream folgt. Sobald jemand selbst zu laut eine konträre Meinung äußert, wird er es sehr schnell am eigenen Leib erfahren. Besonders gut kann man es in Facebook erleben, da wird gelöscht und gesperrt ohne Ende, wenn man den politischen Mainstream verlässt. Da können selbst Zitate von John F. Kennedy zu einer Sperre führen...



Wir stehen besonders in Deutschland jetzt am Scheideweg. Entweder wir laufen noch einmal in eine linksextreme Diktatur hinein (die aber auch nur sehr begrenzte Zeit halten würde) oder wir bzw. externe Ereignisse nehmen diesen Herrschaften vorher die Macht aus der Hand.

Wie oben aber geschrieben, beginnt der Wind der Veränderung nun deutlich zu wehen und er wird sich zum Orkan entwickeln – besonders auch in den westlichen Ländern. Er wird leider einiges zerstören und wir hoffen einmal, dass es sich im Rahmen halten wird. Letztendlich sollte man sich ein altes chinesisches Sprichwort nun zueigen machen:

„Wenn der Wind der Veränderung weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen.“

Die Mauern werden nicht halten, das ist absehbar, also bauen Sie „Windmühlen“. Natürlich meine ich hiermit nicht die unsäglichen Windräder... ;-)

Inhalt Infobrief Zeitprognosen Oktober 2019 01

Aktuelle Entwicklungen und Hintergründe – Roter Oktober
Der Oktober 2019 nimmt heftig an Fahrt auf. In Deutschland haben Politik und Massenmedien mit dem Anschlag in Halle nun endlich ihren „Reichtagsbrand“ erhalten, mit dem sie nun ungehindert auf alles und jeden einprügeln können, der nicht ihrer Meinung ist. Wenn es diesen Anschlag nicht gegeben hätte, hätte man ihn erfinden müssen. Dabei ist der Täter nach eigener Aussage nicht einmal „rechts“ und es gibt noch viele andere Merkwürdigkeiten und außerordentliche „Zufälle“ bei dieser Tat. Aber auch in den USA und in Syrien zeigen sich Entwicklungen, die erhebliche Konsequenzen haben könnten – auch und besonders für Deutschland.

Wer ist was und wer mit wem? - Eine Analyse der aktuellen Player
Peter Bayerl hat auf dem Kongress in Böhen einen Vortrag mit hochinteressanten Informationen gehalten. Es ging darum, wie die Strukturen im Hintergrund organisiert sind, wer von den sichtbaren Köpfen für wen arbeitet und wo diese in der Hierarchie stehen? Das Ganze ist schon etwas komplexer, als eine einfach gut-böse Einsortierung. Es gibt bei einigen bekannten Personen aber auch die eine oder andere faustdicke Überraschung.

Die Analysen des Diogenes Lampe - Teil 3
Wir leben in extrem spannenden Zeiten. Im Hintergrund vollzieht sich bereits ein epochaler Wechsel ungeahnten Ausmaßes. Die Folgen davon werden vermutlich nun sehr rasch offen sichtbar werden. Lampe zeigt hervorragend auf, welche Kräfte agieren und die Hintergründe dafür. Sei es Europa, die USA oder auch der Vatikan, die Dinge nehmen nun immer mehr ihren Lauf. Grundsätzlich werden aber am Ende positive Entwicklungen die Oberhand haben.


Anmeldung Infobrief Zeitprognosen


Na und ?



Diskurs


Erich Hambach hatte die Idee, ein Video zu dem Thema zu machen, was ich zuletzt im Denkbrief auch geschrieben hatte. Es geht dort um diverse Botschaften und deren Verbreiter, die viele Menschen erst einmal total verunsichern. Meine Intention war und ist es aber nicht, nun bestimmte Menschen in ein schlechtes Licht zu rücken, allerdings wenn ich meine, dass eine Botschaft in die falsche Richtung geht und dafür gute Gründe vorliegen, dann äußere ich mich auch konträr dazu.

So machte ich das auch zu der Geschichte von Harald Thiers zu dem angeblichen Trust einer „Kimberly“, die nun das Geld der Menschheit zur Verwaltung bekommen haben soll. Ich habe mich dabei bemüht, nicht den Menschen Thiers anzugreifen, sondern die Unstimmigkeiten der von ihm offensiv verbreiteten Geschichte zu kritisieren. Wie ich hörte, soll er sich ja nun auch davon distanzieren, was sehr gut ist. Natürlich blieb ihm meine Kritik nicht verborgen, in einem Video sprach er dann recht verächtlich über mich – und das mit falschen Zitaten. Aber darum geht es mir nicht.

Man kann schon erkennen, dass manche Erich und mich nach so einem Video dann als „Spalter“ oder „Nestbeschmutzer“ bezeichnen werden, aber eine sachliche Auseinandersetzung muss auch im alternativen Bereich möglich sein. Es ist völlig dabei in Ordnung, wenn dort Menschen unterschiedliche Meinungen zu bestimmten Themen haben. Allerdings kann man auch dort erkennen, dass die Tendenz vom sachlichen Diskurs schnell auf eine persönliche Ebene oder gleich in komplett weltanschauliche Auseinandersetzungen abgleitet.
Wir stellen das im Mainstream ja schon länger fest, ein kritisches Streitgespräch auf sachlicher Ebene findet man nur noch selten und wenn, dann bei Themen, die noch keinen politischen Spin besitzen. Es werden aber immer weniger.

In Talkshows steht dann der Vertreter der konträren Meinung 4-5 Gegnern gegenüber, zumeist auch noch der Moderatorin und dem Moderator. Dort geht es dann auch sehr schnell ins Persönliche, denn eine übliche Methode ist es, wenn ich in der Sache argumentativ verliere, dann einfach auf persönlicher Ebene das Gegenüber zu diskreditieren.

Es ist der schmale Grat zwischen sachlicher Kritik und einem Angriff auf den Menschen, der eine gegenteilige Meinung hat. Natürlich werten gerne Menschen Kritik an ihrer Meinung oder ihrer Aussage auch gleich als einen persönlichen Angriff. Das kann ich aber nicht vermeiden und das ist dann deren Problem. Grundsätzlich sollten in einem Diskurs nicht der Mensch und seine möglichen Motive verurteilt werden, Aussagen oder Taten sind aber durchaus zu kritisieren.

Schnell hört man den Vorwurf „der ist gekauft“ oder „der arbeitet mit dem Geheimdienst zusammen“. Das sind schwere Anschuldigungen und wenn es dafür nicht belastbare Nachweise gibt, sind derartige Aussagen zu verurteilen. Menschen können auch aus besten Motiven einer fragwürdigen Meinung sein – das sehen wir doch aktuell in der Bevölkerung ständig.
Ich gehe im alternativen Bereich davon aus, dass die meisten Menschen nicht vorsätzlich Desinformation verbreiten. Aber natürlich versucht die Gegenseite durchaus, im alternativen Bereich zu fischen und so manchen fängt sie auch ein – häufig, ohne dass diesem das überhaupt bewusst wäre. Die Ansatzpunkte sind da sehr vielfältig, zumeist ist ein Anknüpfungspunkt das Ego eines Menschen. Wenn dieses „gestreichelt“ wird, lassen sich Menschen gerne in eine bestimmte Richtung lenken. Hier ist stete Vorsicht angebracht, der erste Schritt ist, sich dessen bewusst zu werden und immer wieder sich selbst kritisch an dieser Stelle zu prüfen.

In meinem Ausführungen zu Harald Thiers ging und geht es mir um die fragwürdige Story rund um den Trust und diese Kimberly. Unmittelbar störte mich daran, dass die „Lösung“ der Probleme der Welt auf ein monetäres System heruntergebrochen wird. Die Welt wird sich aber nicht zum Besseren verändern, wenn nur „die Guten“ anstelle der „Bösen“ das Geld besitzen, nein, es muss ein völlig neues Verhältnis der Menschen zu Geld und materiellen Zielen entstehen. In dem Video erkläre ich dann auch noch die Unstimmigkeiten mit der Webseite usw., die mir zeigten, dass hier etwas nicht stimmt. Thiers selbst schrieb aber auch in seiner Einladung zu seinem Vortrag dazu im Juni:

„Nach Aussagen bestens informierter Kreise ist auch die alternative Szene zu weit mehr als 90% unterwandert, womit es nur sehr wenigen Menschen gelingt, diesen Dschungel an Desinformationen und Halbwahrheiten erfolgreich zu durchdringen und bei der tatsächlichen Wahrheit anzukommen!“

Das ist eine pauschale Verurteilung der meisten öffentlichen Wahrheitssuchenden und natürlich suggeriert er durch diese Aussage, dass er sich selbst zu den übrigen unter 10% zählt. Ich denke, das spricht für sich selbst.

Mein primäres Anliegen war und bleibt es aber, Sie dazu zu animieren, eigene Nachforschungen zu betreiben, wenn Sie ein bestimmtes Thema anspricht. Eine zweite oder dritte Meinung dazu zumindest gelesen oder gehört zu haben, ist immer hilfreich. Danach schätzen Sie aufgrund der jeweiligen Fakten die Wahrscheinlichkeit dafür ein. Es ist auch gut, auf die eigene Intuition zu hören. Ja, es bedeutet Aufwand, aber er lohnt sich.

Die Krise - na und?


Sonstiges



:-;



Ich wünsche Ihnen ein schönes Wochenende,

Peter Denk


© 2019 Peter Denk - Krisenrat.info
mailto:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Impressum
www.krisenrat.info
Anmeldung Infobrief Zeitprognosen
 

 

Putschversuch gegen Donald Trump scheitert,

Oktoberrevolution geht weiter

  1. Oktober 2019

Benjamin Fulford

Ein versuchter Putsch gegen US-Präsident Donald Trump ist fehlgeschlagen und mehrere führende US-Politiker, einschließlich der Sprecherin des Repräsentantenhauses Nancy Pelosi, und dem Vorsitzenden des Geheimdienstausschusses Adam Schiff, werden als Ergebnis dessen wahrscheinlich verhaftet oder hingerichtet, sagen MI6- und Pentagon-Quellen. Das ist der Grund, warum Pelosi, Schiff, sowie der Vorsitzende des Ausschusses für auswärtige Angelegenheiten Eliot Engel, der Vorsitzende des Ausschusses für Innere Sicherheit Bennie Thompson und der Abgeordnete Mac Thornberry, ranghöchstes Mitglied des Streitkräfteausschusses sowie andere eine plötzliche Reise nach Jordanien und Afghanistan unternommen haben, sagen die Quellen.

Die Politiker suchten nach Schutz in Jordanien, weil Antoinette Gardiner, die Mutter des derzeitigen Königs von Jordanien, aus einer satanischen Blutlinie stammt, die zum Islam „konvertierte“ und ihren Namen in Muna änderte, laut Pentagon- und anderer Quellen.

https://www.veteranstoday.com/2019/10/20/henry-makow-satanic-black-magic-rules-the-world/

Allerdings war die jordanische Regierung nicht willens oder nicht in der Lage, Schutz zu gewährleisten, also flogen sie nach Afghanistan in einem fehlgeschlagenen Versuch, dort für Unterstützung des US-Militärs für ihren Putsch zu trommeln, sagten die Quellen.

Es ist einer Bemerkung wert, dass letzte Woche der frühere Verteidigungsminister James Mattis und der frühere Oberbefehlshaber der US-Kommandos für Spezialoperationen, Admiral William McRaven, beide Trump öffentlich kritisierten und von den Unternehmens-Propagandamedien breit damit zitiert wurden.

Mattis warnte, nachdem er Trump kritisiert hatte, dass „Hyper-Patriotismus“ entweder zu „Anarchie“ führen würde oder „einen ambitionierten Führer hervorbringen würde, frei von Gewissen oder Vorbildern oder Anstand, der sich selbst zum Allerhöchsten machen würde“.

https://www.cbsnews.com/news/jim-mattis-slams-donald-trump-during-speech-al-smith-dinner-2019-10-18/

McRaven, der den gefälschten Überfall auf Bin Laden 2011 leitete, wurde so zitiert: „Als ich auf dem Paradeplatz in Fort Bragg stand, griff ein pensionierter 4-Sterne-General nach meinem Arm, schüttelte mich und schrie: ‚Ich mag die Demokraten nicht, aber Trump zerstört die Republik!‘ Diese Worte klangen die ganze Woche in mir nach.“

Dem Putschversuch folgte „die Hinrichtung des mächtigen Anti-Trump-Kongressabgeordneten Elijah Cummings“, der „der Ermöglichung des Kinder-Sex-Handels für schuldig befunden“ wurde, sagen Pentagon-Quellen. Pelosi wurde auch zur Flucht veranlasst, durch den Tod ihres Bruders, des früheren Bürgermeisters von Baltimore, Thomas D‘Alesandro III, sagen die Quellen.

Die Spur der Intrigen führt jetzt zu Papst Franziskus, sagen MI6-Quellen. „Die Leibgarde des Papstes, der Kopf der vatikanischen Polizei Donemico Giani, trat gerade wegen des Finanz-Korruptions-Skandals und damit verbundener Enthüllungen zurück“, sagen sie. „Wirklich, der Papst sollte gehen. Wir werden irgendwann die finanziellen Forensiken finden, die zurück zu ihm führen, wie er in Attentatsversuchen auf Leute verwickelt ist, die mit dem Aufbau des neuen Finanzsystems verbunden sind“, fügten sie hinzu. Die Rolle des Papstes in Argentiniens „schmutzigem Krieg“, in dem über 20.000 Menschen gefoltert und ermordet wurden, wird ebenfalls untersucht, bemerken sie.

Der Papst und die P2-Freimaurer, die ihn an die Macht gebracht haben, waren für diesen schmutzigen Krieg verantwortlich, wie auch für den 11. September, Fukushima und viele andere Massenmordereignisse. Sie prahlten auch damit, dass der jetzt hingerichtete Barack Obama ihr Mann gewesen sei.

Franziskus besucht Japan (ein Land, in dem nur 0,5 % der Bevölkerung katholisch ist) vom 23. bis 26. November, um zu versuchen, das Sklavenregime von Premierminister Shinzo Abe zu stützen. Während seines Aufenthaltes dort wird Franziskus damit fortfahren, die Tatsache zu verdecken, dass sein Vorgänger als Kopf der Jesuiten, Peter-Hans Kolvenbach, in einem Gespräch, das die NSA aufgezeichnet hat, sich damit gebrüstet hat, dass er Satan und verantwortlich für Fukushima sei. Franziskus wurde gewarnt, dass er der letzte Papst sein würde, wenn er damit fortfährt, diese und andere monströse Verbrechen gegen die Menschheit zu decken, die vom Vatikan begangen wurden.

Das andere, was Franziskus machen wird, ist, eine Ankündigung eines falschen Messias anzukündigen, der von den P2-Freimaurern vorbereitet wurde. Das ist ein Individuum mit Stigmata, der für diese Rolle trainiert wurde, sagen P2-Freimauerer-Quellen. Der Vatikan schickt auch seinen Spitzenattentäter um diese Zeit herum in dem Versuch nach Ostasien, seine kriminellen Aktivitäten in der Region zu decken, sagen die Quellen.

In diesem Zusammenhang ist es interessant, anzumerken, dass der oberste Führer Nordkoreas, Kim Jong Un, letzte Woche auf einem weißen Pferd auf den heiligen Mt. Paektu geritten ist. Die nordkoreanische zentrale Nachrichtenagentur sagte voraus: „Es wird eine große Operation geben, die wieder ein Wunder für die Welt bewirken wird und ein Schritt nach vorne in der koreanischen Revolution sein wird.“

https://kcnawatch.org/newstream/1571601920-832224570/supreme-leader-kim-jong-un-climbs-up-mt-paektu/

Ein plötzlicher Schritt (mit Genehmigung des US-Militärs), um die koreanische Halbinsel zu vereinigen, könnte gut sein, was Kim plant. Es ist auch einer Bemerkung wert, dass Kaiser Hirohito immer als Nachkomme des Sonnengottes abgebildet wurde, als er während des zweiten Weltkrieges auf einem weißen Pferd ritt, daher scheint dieses Bild von Kim darauf hinzuweisen, dass er sich als der wahre Kaiser hinstellen will. Natürlich ist der japanische Kaiser Naruhito, der hunderte internationaler VIPs bei seiner Inthronisierungszeremonie am 22. Oktober begrüßen wird, anderer Meinung.

In jedem Fall, asiatische Intrigen einmal beiseite gelassen, schließt sich das Fangnetz weltweit um die Satanisten, da eine „Pentagon-Pädo-Eingreiftruppe aus Navy Seals und Marines tausende Kinder aus kalifornischen Untergrundbasen, die den Tiefen Staat mit Adrenochrom versorgen sollten, befreit hat“, sagen Pentagon-Quellen. Kinder werden gefoltert und ermordet, bevor ihr Blut und ihre Adrenalindrüsen entfernt werden, um das Stimulanz Adrenochrom zu gewinnen, laut mehreren Whistleblowern.

Ebenfalls letzte Woche: das US-Justizministerium „verhaftete 337 Pädophile in 38 Ländern einschließlich dem Vereinten Königreich, Frankreich, Italien, den US, Deutschland und Brasilien, nachdem eine Dark-Web-Webseite, die Kinderpornos gegen Bitcoins verkaufte und 250.000 Videos hatte, geschlossen wurde“, sagen die Pentagon-Quellen. Natürlich ist es nur eine Frage der Zeit, bis die verhafteten Pädophilen ihre satanischen Bosse verpfeifen.

Das Netz schließt sich auch um die Kabale infolge der Verhaftung der Gründer des Medikamentenherstellers Ranbaxy in Indien, Malvinder und Shivinder Singh, die begonnen haben, „die Clinton-Stiftung zu verpetzen“, fügen die Quellen hinzu.

Die andauernden Verhandlungen des israelischen Premierministers Benjamin Netanjahu, gegen seine satanischen Chefs auszusagen im Austausch gegen die Gewährung mildernder Umstände ist eine weitere fortdauernde Bedrohung für die Kabale. Der US-Rückzug aus Syrien hat israelische Politiker wie ihn gezwungen, festzustellen, dass sie eine Abmachung treffen müssen, weil Israel nicht länger das US-Militär auf Knopfdruck zur Verfügung hat.

Die Realität vor Ort ist, dass das messianische israelische Projekt seinem Ende entgegensieht. Ein persischer (iranischer), arabischer oder türkischer Krieg oder intensive Verhandlungen bestimmen jetzt das Schicksal des Nahen Ostens. Die Israelis müssen eine Übereinkunft mit einer dieser Gruppen erzielen, um das Überleben ihres Landes sicherzustellen. Die wahrscheinlichsten Kandidaten sind ihre Semiten-Kameraden, die Araber. In der Tat ist jetzt Ägypten für die Araber gegen die Türken hervorgetreten, was heißt, dass sie Israels größte Hoffnung sind.

https://thearabweekly.com/egypt-steps-support-syrian-kurds-increases-political-pressure-turkey

Auf jeden Fall wird russische Diplomatie, unterstützt von einer stillschweigenden US-russischen Militärallianz, vermutlich intensive Verhandlungen zum wahrscheinlichsten Ergebnis in der Region werden lassen.

In anderen Teilen der Welt gehen ebenfalls viele Intrigen vor sich. Da das jedoch in großem Umfang anderswo berichtet wird, stellen wir nur fest, dass es Aufstände und soziale Unruhen in Frankreich, England, Spanien, Ecuador, Peru, Chile, dem Libanon, Hong Kong usw. gibt. Der ultimative Hintergrund all dieser Unruhen ist Unsicherheit in den höchsten Ebenen der Macht; das ist die Spitze des Finanzsystems.

Ein Mitglied eines europäischen Königshauses sagt, dieses Bloomberg-Interview mit dem Präsidenten der Federal Reserve Bank von St. Louis, James Bullard, in dem es um einen Machtwechsel bei der Fed geht, „ist tatsächlich ein Zeichen, dass sich die Kontrolle der Entscheidung über Zinsraten von einer manuellen Zinsfestlegung durch ‚die Kommission‘ in Reaktion auf die Weltwirtschaft zu einer rekursiven Komplexitätstheorie gewandelt hat, die KI benutzt“. Mit anderen Worten: KI entdeckt sich wiederholende Muster, um Entscheidungen zu fällen. Das ist im Grunde das, was moderne Wettervorhersagen machen, wenn sie Dinge wie Hurrikane vorhersagen.

https://www.bloomberg.com/news/videos/2019-10-15/bullard-says-fed-must-consider-additional-insurance-in-next-meetings-video

Allerdings muss ein globaler Währungsneustart, um das gesamte System zu stabilisieren, warten, bis das alte System weiter destabilisiert ist, sagt die Quelle. Er sagt voraus, dass der Neustart im Jahr 2020 stattfinden wird.

In der Zwischenzeit ist das Unsicherheitsniveau, gemessen an der Häufigkeit bestimmter Schlüsselbegriffe in den Medien, auf nie gesehener Höhe, höher als beim 11. September, dem Lehman-Schock, dem Zusammenbruch der Sowjet-Union usw. Mit anderen Worten, es sieht so aus, als ob das alte System zusammenbrechen muss, bevor das neue eingeführt werden kann.

https://www.zerohedge.com/s3/files/inline-images/bfmF8D2.jpg?itok=NGuhyEZe

https://www.zerohedge.com/economics/did-something-just-snap-us-policy-uncertainty-unexpectedly-soars-above-lehman-sept-11

Das bedeutet allerdings nicht, dass alle Nachrichten schlecht sind. Beispielsweise gibt es jetzt unbezweifelbare Anzeichen, dass das US-Militär den Prozess der Enthüllung begonnen hat. Es wurden Patente für Technologien wie freie Energie veröffentlicht, die unsere Art zu leben völlig revolutionieren wird.

https://www.zerohedge.com/technology/navy-patents-ufo-compact-nuclear-fusion-reactor-and-hybrid-spacesea-crafts

Es sieht jetzt so aus, als ob eine tatsächliche Demonstration dieser Science-Fiction-artigen Technologie am 30. Oktober stattfinden wird, laut einem Tweet der US-Air-Force-Akademie.

https://twitter.com/AF_Academy/status/1185227374427807745

Wir hören auch, dass Diamantpreise weltweit fallen, weil bisher zurückgehaltene Kohlenstofftechnologie veröffentlicht werden wird. Denken Sie daran, Diamanten bestehen aus Kohlenstoff, eines der billigsten und häufigsten Materialien, die es gibt. Kohlenstoffwissenschaftler sagen uns, dass Diamantfenster, -geschirr usw. bald für die Öffentlichkeit erhältlich sein werden.

https://www.zerohedge.com/markets/there-global-crisis-israel-diamond-industry-plunges-amid-global-turmoil

Noch aufregender: medizinische Technik, die uns unsterblich macht, wird freigegeben. Zum Beispiel kann eine Kombination aus drei Medikamenten die Lebensdauer um 50% erhöhen, wurde angekündigt. Während der Artikel unten sagt, dass das bei Fruchtfliegen funktioniert, beeinflusst es einen grundlegenden Mechanismus in unseren Körpern, der mit dem in Fruchtfliegen identisch ist.

https://www.sciencedaily.com/releases/2019/09/190930161857.htm

Lassen Sie das ein wenig sacken – Technologie für freie Energie, Raumfahrt und Unsterblichkeit wir öffentlich zugänglich gemacht. Das sind sehr echte Anzeichen, dass ein neues Zeitalter begonnen hat.


 
 

Historische Veränderungen entwickeln sich weltweit, während das zionistische Projekt zusammenbricht

  1. Oktober 2019

Benjamin Fulford

Wahrlich historische Ereignisse entwickeln sich weltweit, während das jahrhundertealte zionistische Projekt implodiert. Das kann man daran erkennen, dass der UN das Geld ausgeht, an der massiven türkischen Invasion in Syrien und an einem eskalierenden Bürgerkrieg in den Vereinigten Staaten, neben anderen Dingen. Ebenso weisen vielfältige Anzeichen darauf hin, dass ein hochrangiges Abkommen zwischen Russland, China und den US über ein neues System globaler Führung erzielt wurde.

Lassen Sie uns mit der Situation in den US beginnen. Hier hat die Militärregierung unter Führung von Präsident Donald Trump eine Finanzierung aus China gesichert, um einen Bankrott zu vermeiden, sagen Pentagon-Quellen. In der Tat wird China Geld für Nahrungsmittelüberschüsse aus den US bezahlen, um Zeit zu gewinnen, bis ein globaler Währungsneustart stattfindet, sagen sie.

Das US-Militär hat uns diese Fotografie mit der Bildunterschrift geschickt: „Um das neue Fiskaljahr zu begrüßen, hat Trump verdiente Militärs zu einem Treffen im Weißen Haus und einem Dinner am 7. Oktober eingeladen, mit [Spitzengeneral Mark] Milley und anderen Armeegenerälen, die Uniformen aus dem zweiten Weltkrieg trugen und den Zionisten und dem Tiefen Staat den Krieg erklärten.“

Außerdem, sagen die Pentagon-Quellen: „Die Jagd nach dem Roten Oktober läuft, da der Jäger [Hunter] (Biden und andere Verräter) der Gejagte wird, und General Joseph Dunford die Militärtribunale überwacht.“

Russische Quellen sagen uns, dass der frühere Präsident Barack Hussein Obama bereits von einem Erschießungskommando hingerichtet wurde. Die Pentagon-Quellen haben das nicht bestätigt, aber sie sagten: „Der Bürgerkrieg tobt mit Hinrichtungen in Gitmo [Guantanamo Bay], Deklassifizierung, mobilisierten Truppen und Bundespolizisten und einer möglichen Besetzung [takeover] von Kalifornien.“

Die Zionisten werden natürlich nicht leise in der Nacht verschwinden. Eine leitende MI6-Quelle sagte, ihm wurde „von einer sehr zuverlässigen Quelle“ von „einer seltsamen Behauptung über eine ‚glorreiche Revolution‘ durch die ‚gefallenen Engel (satanische Blutlinien)‘ zwischen dem 21. und 24. Dezember, um einen vollständigen thermonuklearen Krieg anzuzetteln, um die große Mehrheit des Lebens auf diesem Planeten auszulöschen“ erzählt.

Das ist natürlich eine Wiederholung der israelischen „Samson-Option“, die Welt zu zerstören, falls seine Existenz bedroht sein sollte. Israel sieht sich bei einer massiven türkischen Armee, die sich in seine Richtung bewegt, definitiv einer existenziellen Krise gegenüber. Christliche Zionisten und zionistische Medien bekommen Anfälle, weil die US „die Kurden im Stich lassen“, während die Türkei in Syrien einmarschiert. Obwohl die Medien das als einen begrenzten Einmarsch zur Sicherung der Grenzen bezeichnen, sagen die Türken anderes. „Wir können nicht warten. Als Türkei werden wir diesen Kampf nie beenden, egal was andere sagen“, erklärte Präsident Recep Erdoğan am Freitag.

https://www.rt.com/news/470734-erdogan-continue-operation-syria-kurds/

„Die Türkei hat mit der „Operation Friedensquelle“ die größte geopolitische Intervention in ihrer politischen Geschichte gestartet. ...Der gesamte Korridor von der iranischen Grenze bis zum Mittelmeer wird gesäubert werden. Eine türkische Zone, eine Friedenszone wird hier eingerichtet werden“, sagt der türkische Kolumnist Ibrahim Karagül.

https://www.yenisafak.com/en/columns/ibrahimkaragul/operation-peace-spring-turkish-political-historys-most-crucial-geopolitical-intervention-those-asking-what-will-us-europe-say-are-finished-the-internal-invader-front-has-collapsed-desperation-abroad-solidarity-within-may-god-grant-erdogan-strength-our-army-victory-2047197

Wenn Sie die Karte des Nahen Ostens betrachten, beinhaltet der „Korridor“, den sie „säubern“ wollen, Syrien, den Irak, Kuwait, den Libanon, Jordanien und Israel.

Es sieht auch sehr danach aus, als ob die Türken die stillschweigende Unterstützung Russlands und der US für diesen Schritt haben. Am Donnerstag haben die US und Russland ihr Veto gegen eine Resolution der EU eingelegt, die die Türkei aufrief, „einseitige militärische Aktionen einzustellen“. Dies ist das erste Mal, seit sich die UN 1946 zum ersten Mal getroffen haben, dass die US und Russland ihr Veto gegen dieselbe Resolution des Sicherheitsrates eingelegt haben.

https://www.blacklistednews.com/article/75046/us-and-russia-fail-to-condemn-turkish-aggression-in-syria-moscow-and-washington-exercise-their-unsc.html

Die Europäer konnten nichts anderes tun, als die Hände zu ringen. „Die türkische Operation in Nordostsyrien kann ein neues dramatisches Kapitel in der bereits sehr dunklen Geschichte des Syrienkrieges eröffnen. Die möglichen Konsequenzen solch einer militärischen Aktion sind jedem klar – zumindest sind sie uns sehr klar. Die Auswirkungen können in humanitärer, militärischer, politischer und strategischer Hinsicht extrem ernst sein“, sagte die Hohe Vertreterin/Vizepräsidentin Frederica Mohgerini dem europäischen Parlament.

https://eeas.europa.eu/headquarters/headquarters-homepage/68651/speech-high-representativevice-president-federica-mogherini-european-parliament-plenary_en

Übersetzung: Die Ergebnisse des ersten Weltkrieges werden zum Nachteil der Franzosen und Briten rückgängig gemacht.

„Die Kurden und die Türkei haben seit vielen Jahren gekämpft. Die Türkei hält die PKK für die schlimmsten Terroristen von allen. Andere könnten hereinkommen und für die eine oder andere Seite kämpfen. Lasst sie! Wir beobachten die Situation genau. Endlose Kriege! Sehr schlau, nicht in diese intensiven Kämpfe entlang der türkischen Grenze für eine Veränderung verwickelt zu sein“, twitterte Trump als Antwort.

Die Türkei hat 1,09 Millionen aktive Soldaten und Reservisten, gegenüber 150.000 syrischen Soldaten und 30.000 kurdischen Kämpfern, Syrien einzunehmen scheint also für die Türken ein Kinderspiel zu sein.

Die große Frage ist natürlich, was mit dem früheren türkischen Gebiet von Saudi-Arabien geschieht, dem Herz des Petrodollar-Systems. „Saudi-Arabien wendet sich nach Osten“ durch einen Besuch des russischen Präsidenten Wladimir Putin „und könnte sogar S400-Raketen bekommen, um sich gegen Israel zu verteidigen“, sagen Pentagon-Quellen.

Auch die saudische Wirtschaft implodiert, wobei ihr Plan, die Ölgesellschaft Aramco an die Börse zu bringen, in großen Schwierigkeiten ist. „Aramco wurde von Fitch auf A herabgestuft und könnte BB oder niedriger als Investment-Einstufung erreichen, da die staatlichen Vermögensfonds, staatliche Unternehmen, Rentenfonds und Milliardäre es ablehnen, Eckpfeiler-Investoren bei ihrem Börsengang zu werden“, sagen die Pentagon-Quellen. Unter diesen Umständen könnte das Land, im Privatbesitz der satanischen Saud-Familie, gut unter türkische Kontrolle zurückkehren.

In Israel sieht es inzwischen so aus, als ob die Ratten beginnen, das zionistische Schiff zu verlassen, beginnend mit Premierminister Benjamin Netanjahu. Mossad-Quellen sagen uns: „Bibi wurde bisher zu keiner Koalition eingeladen. Er bleibt unter dem Radar und bereitet eine Rückzugsstrategie vor. Er weiß, dass seine Zeit um ist. Er wird versuchen, zu verschwinden. Er hat mehrere Alternativen. Seine Bewegungen werden genau beobachtet.“

Netanjahu versucht nun, eine Abmachung auszuhandeln, bei der er über Dinge wie Fukushima und seine zionistischen Chefs aussagt im Tausch für Schutz durch das US-Militär, sagen Pentagon-Quellen.

Die Zionisten haben inzwischen zusätzlich zu ihren leeren nuklearen Drohungen (da ihre Samson-Option neutralisiert wurde) Wetterkriegsführung gegen Japan und die Vereinigten Staaten eingesetzt.

Japan wurde am 12. Oktober von etwas getroffen, das in einer ausgedehnten Schrecken verbreitenden Kampagne der japanischen Medien als Kategorie-5-Taifun beschrieben wurde. Wenn Sie diesen Screenshot von einem japanischen Wettersatelliten betrachten, können Sie ein unnatürliches Gittermuster auf der linken Seite des Taifuns sehen, das ein klares Zeichen von Wetterkriegsführung ist.

Am Ende stellte sich heraus, dass der „Taifun“ nicht mehr war als ein heftiges Unwetter. Vieles von den Überschwemmungsschäden, die in der Presse berichtet wurden, scheinen das Ergebnis absichtlicher Sabotage zu sein, als mehrere Dämme ihre Schleusentore öffneten (Stuxnet?). Es gab auch Medienberichte über ein Erdbeben der Stärke 5,7 in Tokio, aber weder ich noch irgendjemand sonst in Tokio haben es gespürt. „Japan sollte sich nicht dem Tiefen Staat beugen, sondern auf der richtigen Seite der Geschichte stehen“, sagen Pentagon-Quellen. Sie können helfen, indem sie die Militärpolizei schicken, um den mit Verbrechern verbündeten Verräter Shinzo Abe zu verhaften.

In den US wurde der Maisgürtel im mittleren Westen von „beispiellosen“ Schneestürmen getroffen. Während normalerweise jetzt 75% der Ernte eingefahren wäre, haben „beispiellose“ Überschwemmungen die Aussaat verzögert, weshalb nur 22% der Ernte eingebracht war, bevor der Schnee zuschlug.

Kalifornien wurde zwischenzeitlich von Brandstiftung, absichtlicher Abschaltung des Stromnetzes und anderem Chaos getroffen. Darum plant das US-Militär, zeitweise die Kontrolle über diesen Schurkenstaat zu übernehmen. In Kalifornien einzumarschieren würde ihnen auch ermöglichen, die subversiven Kabale-Technologieunternehmen wie Google, PayPal und Facebook zu verstaatlichen.

Natürlich ist das höchste Tier der Kabale, das verstaatlicht werden muss, der im Privatbesitz befindliche Federal Reserve Board. Das scheint zu passieren, da jetzt selbst die dänische Zentralbank sagt: „Wenn das System zusammenbricht, kann ein Goldvorrat als Grundlage dienen, es neu aufzubauen. Gold stärkt das Vertrauen in die Stabilität der Bilanz der Zentralbank und schafft ein Gefühl der Sicherheit.“

https://twitter.com/wmiddelkoop/status/1182929467469193217/photo/1

https://www.dnb.nl/en/payments/goud/index.jsp

Dieses hier schickte uns eine CIA-Quelle herein, gerade als dieser Bericht herauskommen sollte:

„Wir sind JETZT im Endspiel. Mir wurde von jemandem gesagt, der es wissen muss, an der Spitze der Pyramide und der einer von uns ist, dass der globale Bankenneustart Wochen entfernt ist, nicht Monate entfernt. Er ist sehr wahrscheinlich mit dem Brexit und der Krise in Hong Kong verbunden. Wenn es stimmt, wird in Hong Kong am selben Tag ein GROSSES Ereignis stattfinden. Beachten Sie, dass der 1. November ein Freitag ist. Es ist ein perfekter Zeitplan, um das Online-Banking-System über das Wochenende zu schließen (wie es immer bei vorausgeplanten Regierungsereignissen der Fall war). Wir kennen den potenziellen Ausgang. Wenn Geldautomaten zeitweise ‚wegen eines Systemfehlers außer Funktion‘ sind, wie es gewöhnlich auf dem Bildschirm der Geldautomaten gemeldet wird, wenn der Schalter auf aus gestellt wir, wird die Panik der Massen in die Höhe schießen.“

Wie bei jeder Vorhersage der Zukunft können wir nur warten und sehen, ob es wahr ist. Da allerdings die US die höchstverschuldete Nation in der Geschichte der Welt ist, würde die Verstaatlichung der Fed und der Neustart des Systems eine Übereinkunft mit den Schuldnern, insbesondere China, erfordern.

An dieser Front hat Trump den Druck auf China erhöht, indem er sie aus dem Hafen von Long Beach rausgeworfen hat, zusätzlich zur Auferlegung von Zöllen und einer ganzen Reihe anderer Drohungen. In diesem Zusammenhang ist es eine sinnvolle Vermutung, dass Schweinepest und Armeewürmer, die die chinesische Nahrungsproduktion verheeren, kein natürlicher Vorfall sind.

Die US scheinen auch Karotten anzubieten. Insbesondere hat das US-Militär begonnen, zuvor geheim gehaltene Technik zu veröffentlichen. Beispielsweise hat es „UFO-artige Technologie“ veröffentlicht, die die Luft- und Raumfahrt komplett revolutionieren würde. Es veröffentlicht auch Patente für kompakte Fusionsreaktoren, die die Weltwirtschaft vollständig transformieren würden. Wenn diese Fusionstechnologie funktioniert, würde sie buchstäblich jedem auf der Erde ermögliche, wie ein Millionär zu leben.

https://www.thedrive.com/the-war-zone/30256/scientist-behind-the-navys-ufo-patents-has-now-filed-one-for-a-compact-fusion-reactor

Es gibt auch Anzeichen, dass die UN schließlich New York verlassen könnte. Generalsekretär António Guterres sagte am Montag (7. Oktober), dass ihnen Ende Oktober das Geld ausgehen könnte. Das geschieht hauptsächlich, weil die US und 64 andere Länder die Zahlung ihrer Beiträge für die UN gestoppt haben. Es bedeutet, dass China seinen Wunsch erfüllt bekommen könnte, sie nach Laos oder anderswo in Asien zu verlegen, falls sie bereit wären, die Rechnungen zu bezahlen.

https://www.channelnewsasia.com/news/world/united-nations-may-run-out-of-money-by-end-of-the-month-guterres-11980058

Ein neues Zeitalter dämmert herauf.