crash 2020 - meine lösungsvorschläge - systemwechsel 1+2+3


 

 
 

 
 

Vatikanische Bestechungsgeldkonten

für 6.000 sogenannte Führer der Welt wurden gesperrt

  1. 4. März 2019

Benjamin Fulford

Die Welt steuert jetzt auf einige fundamentale Veränderungen zu, dank einem stattfindenden Putsch gegen die geheime Regierung des Westens, laut Quellen sowohl östlicher als auch westlicher Geheimgesellschaften. Die größte Veränderung ist, dass der verurteilte pädophile Kardinal George Pell von der Kontrolle des Istituto per le Opere di Religione (Institut für religiöse Arbeiten) – das heißt, der Vatikan-Bank – abgelöst wurde. Das bedeutet, dass die Bestechungsgeldkonten von über 6.000 sogenannten Führern der Welt nicht mehr unter Kontrolle der satanischen P2-Freimaurer stehen, laut den Quellen.

Als Erinnerung für den Hintergrund: wenn eine Person Premierminister, Präsident, Zentralbankgouverneur usw. wird, wird sie von jemandem von der Vatikan-Bank besucht und erhält ein Kontobuch mit einer astronomischen Geldsumme darauf, laut P2-Freimaurer- und anderer Quellen. Das kann von 100 Millionen US-Dollar für den Führer eines kleinen Landes bis über 1 Milliarde US-Dollar für den Anführer eines großen Landes gehen, sagen die Quellen. Der Person wird dann gesagt: „Willkommen im Club der Reichen“, aber sie wird auch gewarnt, dass sie, falls sie das Geld zurückweist, umgebracht wird. Das ist die berühmte Wahl zwischen Silber oder Blei, die die geheime Regierung seit undenklichen Zeiten für ihre Kontrolle benutzt hat.

Die Person, die jetzt verantwortlich ist, eine königliche, deren Identität ich aus Sicherheitsgründen geheim halten werde, hat zugestimmt, der Schaffung einer Zukunftsplanungsagentur zuzustimmen, um riesige Projekte auszuführen, die Armut und Umweltzerstörung beenden sollen, und die exponentielle Ausbreitung des Lebens von der Erde ins Universum erlauben soll. Es gibt auch eine Übereinkunft, dass dieser Prozess mit einer Art Jubeljahr eingeleitet werden soll, eine einmalige Streichung aller Schulden und Neubewertung aller Vermögen.

Bevor diese Arbeit allerdings anfangen kann, muss der de-facto-Bürgerkrieg im Westen beendet werden. Dieser Krieg spielt Blutlinien-Aristokraten-Kräfte gegen meritokratische gnostische Illuminaten-(militärisch-industrieller Komplex)-Kräfte gegeneinander aus. An der Oberfläche sehen wir Blutlinien-Marionettenherrscher wie Theresa May im Vereinten Königreich, Emmanuel Macron in Frankreich, Angela Merkel in Deutschland und Justin Trudeau in Kanada unter heftigen Angriffen. Zur selben Zeit setzen die Blutlinien ihre unerbittlichen Angriffe auf den Illuminaten-Frontmann US-Präsident Donald Trump fort.

Lassen Sie uns beginnen, indem wir sehen, wie der Kampf gegen Trump vorangeht. Trump wird von den Blutlinien wegen vieler Verbrechen erpresst, die er begangen hat. Die Geschichte unten von Gordon Duff hat einige Einzelheiten, von denen wir viele unabhängig bestätigt haben. Wir erkennen, dass Duff für die Clinton-Rockefeller-Gruppe arbeitet, aber nichtsdestotrotz würde er das nicht veröffentlichen, wenn er nicht annähme, es hätte vor Gericht Bestand, wenn Trump ihn verklagen würde.

https://www.veteranstoday.com/2019/02/28/blockbuster-the-secret-cohen-investigation-why-the-public-only-got-the-sideshow/

Hochrangige US-Militärgeheimdienst-(Illuminaten)-Quellen glauben, dass nur jemandem, der von den Blutlinien erpresst werden kann, jemals erlaubt würde, als Präsident zu kandidieren. Darum haben die Blutlinien Trump die Kandidatur erlaubt. Allerdings sah ihn der militärisch-industrielle Komplex als geringeres von zwei Übeln an und entschied, ihn als ihren Frontmann zu nehmen, weil sie ihn benutzen konnten, um die alles entscheidende „Präsidenten-Unterschrift“ in ihre Hände zu bekommen. Außerdem sagen sie: „Wir halten ihn an einer sehr kurzen Leine.“

Mit diesem Hintergrund im Kopf lassen sie uns auf den wahren Grund schauen, warum der Gipfel zwischen Trump und dem starken Mann Nordkoreas, Kim Jong-Un, letzte Woche fehlgeschlagen ist. Im Grunde hat die zionistische Neocon-Gruppe des US-militärisch-industriellen Komplexes die fortdauernde Kontrolle über das Unternehmen United States of America gefordert, im Austausch für ein Angebot, die US-Truppen aus allen Übersee-Standorten zurückzuziehen. Diese Gruppe wollte auch den Ausverkauf der US, um ihre Hände auf die riesigen Mineral-Reichtümer zu bekommen, die Nordkorea besitzt. Die Chinesen liebten diese Idee, aber das US-Militär, die britische Königsfamilie, der japanische Kaiser und viele andere haben sich aufgereiht, um aufzuhalten, was auf ein einseitiges Kapitulationsangebot an China hinausgelaufen wäre, sagen Quellen, die an den Verhandlungen beteiligt waren.

Vielleicht ist das ein guter Zeitpunkt, die Menschen daran zu erinnern, warum das US-Militär den koreanischen Krieg in erster Linie führte. Zu dieser Zeit dachten viele Amerikaner: „Warum sollte es uns kümmern, was in Korea passiert?“ Schlauere Geister wiesen allerdings darauf hin, dass, wenn die US keine Verteidigungslinie in Japan und Korea aufbauen würden, würde nichts in der Zukunft eine 200 Millionen Mann starke chinesische Armee davon abhalten, über Alaska in die US einzumarschieren. Diese Logik ist heute immer noch wahr.

Also, wie geht es weiter? Zuerst, wie oben erwähnt, muss der Westen seinen Bürgerkrieg beenden, bevor er eine neue Abmachung mit dem Osten aushandeln kann. Das heißt, einen Waffenstillstand aushandeln zwischen den Blutlinien und den Illuminaten. Es heißt auch, dass wir den Prozess abschließen müssen, die khazarischen Verbrecher und Satanisten von Machtpositionen zu entfernen.

An dieser Front haben die israelischen Behörden schließlich beschlossen, Verbrecher-Premierminister [crime minister] Benjamin Netanjahu strafrechtlich zu verfolgen. Der israelische Präsident Reuven Rivlin stand hinter dieser Entscheidung, Netanjahu wegen Finanzverbrechen zu verfolgen: „Es ist der beste Weg, jemanden wie ihn zu neutralisieren und dann einen Ersatz reinzubringen“, erklären Mossad-Quellen. Netanjahu wegen Kriegsverbrechen wie Fukushima und dem 11. September anzuklagen, kommt dann später, sagen sie.

Die Entfernung von Kardinal Pell macht es auch leichter, viele andere Leute zu entfernen, die in Fukushima verwickelt sind, laut Quellen in europäischen Königsfamilien. „Kardinal Pell war ein Schatzmeister für den Vatikan bei den Konten APSA und IOR… welche Geldwäschezentren für den satanischen Kult vom neunten Kreis, globalen Menschenhandel und Pädophilen-Netzwerke waren. Durch die Sperrung der 6.000 Konten durch SIS (MI6) haben wir den ganzen Vatikan beschnitten und die katholische Kirche in ein abgestuftes Programm gezwungen, bei dem sie nur elektronische Spenden akzeptieren kann (Kirchenkollekten), um mit internationalen Geldwäschegesetzen übereinzustimmen. Das entkoppelt den Vatikan von der italienischen Mafia“, sagen die Quellen.

„Die Herausnahme der Nummer drei in der Hierarchie war ein Präventivschlag, und wenn sich die Dinge mit der katholischen Kirche nicht schnell verbessern, werden wir den Papst ebenso herausnehmen und werden vielleicht die ganze Operation zusammenbrechen lassen“, fügen die Quellen hinzu.

Die Entfernung von Pell wird auch Dinge in Australien durcheinander bringen. Erinnern Sie sich: australische Geheimdienstquellen haben uns zuvor erzählt, dass Premierminister Kevin Rudd „vom Rat der Federal Reserve gefeuert“ wurde, als er versuchte, das geplante Massenmordereignis in Fukushima zu stoppen. Nun, Rudds Ersatzleute als Premierminister haben sich plötzlich geouted und haben begonnen, den überführten Pädophilen Pell zu unterstützen. Das ist ein guter Hinweis, dass sie erpresste Pädophile waren, sagen australische Quellen.

https://kangaroocourtofaustralia.com/2019/03/02/australian-paedophile-support-ring-which-includes-to-former-pms-out-themselves-in-their-support-of-george-pell/

Europäische Königsfamilien sagen auch, dass die Entfernung von Pell ebenfalls von der italienischen weißen Adelsfamilie Farnese unterstützt wurde, die einen großen Einfluss auf Trumps Präsidentschaft haben.

https://en.wikipedia.org/wiki/House_of_Farnese

Diese Pentagon-Quellen hinter Trump sagen nun: „die Iden des März sollten 85.000 versiegelte Anklagen mit sich bringen“, und viele Verhaftungen in den US. Die Quellen sagen auch: „Wenn die Kabale-Agenten Bibi [Netanjahu], Trudeau, May, Macron und Merkel fallen, sollte ein Handelsabkommen mit China zu Beschlüssen zu Venezuela, Nordkorea führen, und die Gefechte zwischen Indien und Pakistan beenden.“

Diese Quelle scheint zuzugeben, dass das gegenwärtige US-Regime hinter den kürzlichen Versuchen stand, einen Atomkrieg zwischen Indien und Pakistan zu beginnen. Wie wir uns erinnern, flammten die Feindseligkeiten zwischen Indien und Pakistan um die Zeit auf, als der US-Marionetten-Kronprinz Mohammed bin Salman (MbS) Pakistan und Indien besuchte. Es ist eine sinnvolle Annahme, dass Bestechungsgelder an beide Seiten bezahlt wurden, um dieses Aufflammen einzurichten, wahrscheinlich als Demonstration an die Chinesen.

Diese Welt verdient etwas Besseres. Eine kürzliche Gallup-Meinungsumfrage, erhoben in 133 Ländern, zeigte, dass nur 31% der Menschen eine US-Führung unterstützen, während 40% dagegen sind. Das ist fast gleichauf mit den 30% Unterstützung für russische Führung und unter Chinas nicht allzu verständlichen 34% Unterstützung oder Deutschlands 39% Unterstützung.

https://news.gallup.com/poll/247037/image-leadership-poorer-china.aspx

Was das mehr als alles andere zeigt, ist, dass die Welt nicht US-Führerschaft gegen chinesische Führerschaft eintauschen will; sie braucht etwas Neues. Diese Neue könnte bald auftauchen. Denken Sie daran: die Leute, die den Planeten geleitet haben, kontrollieren nicht länger die Bestechungsgeldkonten der sogenannten Führer der Welt, die wir in der Öffentlichkeit sehen. Das bedeutet, sie sind dabei, neue Marschbefehle zu bekommen. Die planetare Befreiung ist nah.

 
 

 
 
 
neue flüchtlingswelle - finanziert von der EU!!!
die nächste offensive in der asymetrischen kriegsführung des tiefen staates gegen die völker europas... 
 
 
 

Denkbrief für markus rüegg 1.3.2019

Aktuelle Entwicklungen und Kommentare


Liebe Denkbrief-Leserin, lieber Denkbrief-Leser,

dieses ist der 4. Denkbrief in 2019 von Krisenrat.info.

Der Februar ist vorbei und die Welt steht noch, allerdings wackelt sie immer stärker. Beginnen wir zunächst in Deutschland, hier kommt in verschiedener Art und Weise die Wahrheit immer mehr an das Licht.

Bei den bösen Stickoxiden und den entsprechenden Fahrverboten versucht man, nun wieder gegenzusteuern, nachdem es die Aussagen von wirklichen Experten wie Lungenärzten bis in die Massenmedien geschafft hatten. Wir lernen nun aus einer Studie, dass eben doch „pro Jahr 13.000 Menschen wegen dieser Abgase vorzeitig versterben würden“.

Nun, wenn man nachsieht, wer diese Studie durchgeführt hat und vor allem, woher das Geld kommt, dann verwundert einen das Ergebnis nur wenig. Das Forschungsinstitut International Council on Clean Transportation (ICCT) erhält sein Geld von einschlägigen Organisationen wie der European Climate Foundation oder auch der Climate Works Foundation, die für Propaganda oder höflicher „PR“ in einer ganz bestimmten Richtung bekannt sind. Mit Wissenschaft hat das natürlich nichts zu tun, aber man versucht gerade, den „Spin“ in dieser Diskussion so wieder zu drehen.

Wie ich schon früher vermutet hatte, soll die nächste Regierung eine grün-schwarze werden, dafür ist AKK vorgesehen. Es ist allerdings wohl nicht eine Jamaikakoalition (die sich die FDP natürlich schon wieder lautstark wünscht) und eben auch vermutlich keine schwarz-grüne Koalition mit einer CDU-Bundeskanzlerin. Das dürfte auch der Grund sein, warum der Wechsel noch nicht stattgefunden hat, denn es reicht noch nicht für eine grüne Mehrheit, auch wenn die Massenmedien alles dafür tun, dass diese real wird. Die grundsätzliche Marschrichtung dorthin zeigte man uns aber zuletzt ganz offen, als AKK und Göring-Eckhart von den Grünen ein gemeinsames Interview gaben, das nur noch wenig Interpretationsspielraum ließ. Es wird auch schon offen spekuliert, wie man einen solchen Wechsel ohne Neuwahlen hinbekommen könnte – wobei dieses aber nur auf schwarz-grün hinauslaufen kann. Grün ist in Deutschland ganz augenscheinlich die Hoffnung der alten Hintergrundeliten – George Soros hat sie deswegen auch in höchsten Tönen in einem Interview gelobt.



Dann pfeifen die Spatzen von den Dächern, dass es demnächst eine Fusion von Deutscher Bank und Commerzbank geben könnte, denn Erstere ist kaum noch zu halten. In der Commerzbank steckt der Staat ja bereits drin und wenn es kritisch werden sollte, wäre dann die Steuerzahlerkasse praktisch automatisch gleich für eine „Rettung“ geöffnet. Man hört, dass es nun schnell gehen könnte – scheinbar brennt auch hier der Kittel oder man weiß, was demnächst in den Finanzmärkten kommen wird, das dann eine Deutsche Bank endgültig umhauen würde.

Auf der anderen Seite lassen sich aber auch Lügen und Verdunklungen nicht mehr unter den Tisch kehren und kommen immer stärker unbarmherzig nach oben. Nach dem Fall Relotius beim Spiegel, haben wir nun den nächsten „Starreporter“ der Lügengeschichten erfunden und dafür sogar noch Preise eingesammelt hat. Es ist Dirk Gieselmann, der für verschiedene Massenmedien geschrieben hatte, darunter natürlich auch wieder für den Spiegel. Den Stecker gezogen hat diesmal aber die Süddeutsche:

„Eine Verlagssprecherin: “Das Süddeutsche Zeitung Magazin hat eine für den Druck vorgesehene Geschichte eines freien Journalisten nicht veröffentlicht, weil Redaktion und Dokumentation des Magazins feststellen mussten, dass eine die Geschichte tragende Person nicht existiert.” Die Chefredaktionen des SZ Magazins wie auch der Süddeutschen Zeitung hätten dies als “groben Verstoß gegen die journalistischen Standards” erachtet und die Zusammenarbeit mit dem Journalisten beendet.“

Die Kunden quittieren das schon länger mit massiv sinkenden Verkaufszahlen und jetzt hat es auch einen ersten großen Verlag erwischt. Der Kölner DuMont-Verlag ist am Ende und will sich von allen seinen Tageszeitungen trennen. Jetzt beginnt das große Heulen und Zähneklappern, beim Spiegel fragt man sich auch schon ganz ängstlich, wohin das noch führen soll?

Natürlich kommt diesen Herrschaften immer noch nicht in den Sinn, dass es vielleicht an der nicht mehr vorhandenen Qualität ihrer Produkte liegen könnte. Dabei ist die Sache ganz einfach: ein Unternehmen, das Produkte herstellt, welche die Kunden nicht mögen und/oder brauchen, geht unter. Auch wenn die Zahl der wirklich Aufgewachten noch recht gering ist, so wird doch immer mehr Menschen klar, dass aus den Massenmedien nur noch ein propagandistischer und erzieherischer Einheitsbrei kommt. Dafür wollen immer weniger Geld bezahlen.

Aber auch die deutschen Behörden kommen immer stärker unter Druck, da die dreckige Wahrheit sich ihren Weg bahnt. Schon lange gab es den starken Verdacht, dass der Anschlag auf den Weihnachtsmarkt in Berlin eine ganz starke Geheimdienstkomponente haben muss. In den alternativen Medien und Enthüllungsbüchern wurden dafür auch schon länger Hinweise und teilweise Beweise aufgeführt. Nun kommen selbst die Massenmedien nicht mehr darum herum zu berichten, dass dort einiges zum Himmel stinkt. Der zweite Mann neben Anis Amri Bilel Ben Ammar wurde danach ganz schnell abgeschoben, obwohl er wohl auch bei dem Anschlag in Nizza zugegen war. Beide Anschläge dürften reine Geheimdienstaktionen gewesen sein, die „Täter“ waren nur Werkzeuge bzw. ev. Reine Sündenböcke. Das nun u.a. vom Focus beschriebene Verhalten der Behörden deutet ganz eindeutig in diese Richtung, da wollte man etwas vertuschen bzw. jemanden aus dem Sichtfeld nehmen.

Apropos aus dem Sichtfeld nehmen. Auf einem deutschen Campingplatz in Lügde gab es lang anhaltenden Kindesmissbrauch in unterschiedlicher Form, und nachdem es nicht mehr geheim zu halten war, geschahen unglaubliche „Pleiten, Pech und Pannen“ bei der polizeilichen Ermittlung. Man schiebt es jetzt auf den Polizeidirektor, aber es ist mit hoher Wahrscheinlichkeit davon auszugehen, dass hier auch prominentere Täter oder Nutznießer beteiligt waren. Damit das nicht hochkommt, brauchte es eben „Pleiten, Pech und Pannen“. Dafür spricht auch, dass man zunächst eigentlich gar nicht ermitteln wollte, denn Anzeigen wie die einer Mutter eines missbrauchten Mädchens, die schon Anfang 2018 erfolgten, wurden mit schnell wieder eingestellten Ermittlungen beantwortet.

Trotzdem, wir sind nun in einer Zeit, in der immer mehr und stärker Dinge hochkommen und das dürfte sich noch deutlich verstärken.

In Frankreich gehen die Proteste der Gelbwesten unvermindert weiter, auch wenn unsere Massenmedien davon natürlich praktisch kaum Notiz nehmen wollen. Die dortigen Maßnahmen des Staates gleichen immer stärker denen von Zwangssystemen, so werden jetzt sogar medizinische Helfer, die verletzte Demonstranten behandeln, massiv bedroht und sogar angegangen. Man hat wohl auch hier von staatlicher bzw. linksradikaler Seite Menschen eingeschleust, damit besonders auch die Helfer aus Deutschland verschwinden – man möchte keine Zeugen haben.

„Im Gespräch mit dem ganzen Team "Situation in Paris" haben wir uns entschlossen den Einsatz als Demo-Sanitäter dort wegen zu hohen Risiko für die eigene Gesundheit und Sicherheit einzustellen.
Die Gründe liegen in der Veränderung der Lage sowie die Veränderung in ein reines Politikum sowie auch die massiven Verletzungen der Genver Konvention durch die CRS und Spezialeinheiten der Polizei (Rotarmbinden) an den Paramedics, aber auch durch persönliche angedrohte Angriffe auf das Leben der Helfer vor Ort durch evtl. verkleidete oder profilneurotische Ersthelfer in Paris vor Ort.

Somit ist klar, das den anderen Paramedics weitere Gefahr droht, nämlich durch verhärteten Einsatz der Polizei an den Helfern, da nun nicht mehr zu erkennen ist, wer nun wirklich hilft. Dies ist ein Verstoß gegen die Neutralität- Im Vorfeld wurden bereits in den 3 Monaten mehr als 20 Paramedics erheblich verletzt. Hier wurde klar eine Kampfansage gegen die Polizei angesagt.“

Die Helfer aus Deutschland werden deswegen wohl nun leider – aber verständlicherweise – nicht mehr hinfahren.

In Großbritannien scheint sich bezüglich des   eventuell auch eine Wende anzubahnen, da nun die Opposition auf einmal für ein zweites Referendum ist und May am 14. März darüber abstimmen lassen möchte, ob man den BREXIT verschiebt? Scheinbar konnten nun die alten Eliten doch den richtigen Druck aufbauen, insbesondere dadurch, dass es in beiden großen Parteien Parteiaustritte von Abgeordneten gab. Diese Einschätzung gab zumindest der Brite John James in seinem Kommentar auf bachheimer.com ab.

„Gestern gab Thereas May eine bemerkenswerte Erklärung in Parlament ab. Wieder einmal klaffen ihre Ankündigungen und ihre Taten auseinander, um die eleganten Worte von Jacob Rees Mogg zu zitieren.
Am 12.03 darf das Parlament zum dritten Mal über Theresa Mayˋs Withdrawal Agreement abstimmen und dieses zum dritten Mal ablehnen.
Am 13.03 darf das Parlament zum zweiten Mal erklären, das es einen No Deal Brexit nicht wünscht.
Aber, und dies ist neu, diesmal wird Thereas May am darauffolgenden Tag, dem 14.03.2019 das Parlament fragen, ob es wünscht, dass sie in Brüssel um eine Verlängerung der Austrittsfrist nach Artikel 50 ansucht. Die Antwort ist und wird ja sein.
Vielleicht wird die Länge der vereinbarten Frist dann mit der Zeit korrespondieren, die die britische Regierung brauchen wird, um eine zweite Volksabstimmung zu organisieren.
Wie die 17 Millionen Briten, die für einen Austritt aus der EU gestimmt haben, (und ja, die Frage wurde 2016 so einfach gestellt), auf diese Verarschung durch ihrer gewählten Vertreter reagieren werden, ist derzeit nicht vorhersehbar. Nigel Farage hat jedenfalls schon eine neue Hard-Brexit Partei gegründet.
Vielleicht war Dienstag der 26.02.2019 der Startschuss für einen neuen Battle for Britain. Die Ereignisse in Großbritannien sind jedenfalls keine Bagatelle. Hier geht es um existenzielle Fragen betreffend Souveränität, Demokratie und den Zugang zu Macht.“

Aus Korea kommen doch noch positive Töne nach dem erneuten Gipfel zwischen Trump und Kim Jong-Un und auch der gesteuerte Machtwechsel in Venezuela scheint eher zu versanden, da die Bevölkerung einfach nicht so richtig mitmachen möchte. Dafür kracht es gerade zwischen Pakistan und Indien. Warten wir es einmal ab, es könnte natürlich auch im Nahen Osten schnell wieder spannend werden, wie wir gleich sehen werden. Man kann nun spekulieren, was hier von welchem anderen ablenken soll? Es zeigt sich aber, dass ordentlich Bewegung im Spiel ist und wie wir im Vorhersageteil lesen werden, ist es gut möglich, dass alles noch viel mehr an Fahrt aufnehmen wird.

Lesenswerte News und Artikel

Es gibt eine gute Nachricht, ein Gerichtsurteil erlaubt es jetzt, Wikipedia-Denunzianten wirksam gerichtlich entgegentreten zu können. Es gibt dort eine Gruppe von „Wächtern“, die in der Vergangenheit nicht nur alle Einträge, die politisch nicht genehm waren, zensiert und deren Verfasser gesperrt haben, sondern auch in Artikeln über unbequeme Zeitgenossen ungestraft Rufmord begehen konnten. Wer darüber noch nichts wusste, dem kann ich dringend die hervorragenden Dokumentationen von Markus Fiedler „Die dunkle Seite von Wikipedia“ und „Zensur“ empfehlen. Die Opfer kamen an die Täter bisher nicht heran, da diese sich hinter Pseudonymen versteckten. Fiedler & co. gelang es aber, diese Herrschaften zu enttarnen und siehe da, gleich ging einer von ihnen zum Gericht, um eine einstweilige Verfügung dagegen zu erwirken. Nun wurde aber diese in praktisch allen Punkten verworfen und die Namen können genannt werden.
Aus die Maus: Gerichtsurteil macht die Bahn frei, um die Wikipedia-Rufmörder dingfest zu machen


Als die neue linke Regierung in Spanien an die Macht gekommen war, wollte sie natürlich Flüchtlinge retten und die Türen für diese weit öffnen. Die Bevölkerung sah das aber wohl ein wenig anders, und nachdem es nicht wirklich überraschend immense Probleme mit den Ankömmlingen gab und diese auch nicht so einfach in das nächste Land Frankreich weitergeschickt werden konnten, beugt man sich nun auch der öffentlichen Meinung. Natürlich hört man hierzulande davon nur wenig, genau wie auch zu den erstaunlichen Maßnahmen, die Dänemark ergriffen hat. Damit dürfte sich die Mittelmeerroute aber weiter schließen und das ist für alle Seiten eine gute Nachricht, denn dadurch dürften auch deutlich weniger Menschen dort ertrinken.
Spanien macht die Willkommenstore heimlich wieder zu


Ein Video von einem Reporter vor Ort an der türkisch/irakisch/syrischen Grenze lässt wenig Gutes erwarten, was die dortige Entwicklung betrifft. Es sollen sich im Nordirak Truppen für einen Angriff auf den Iran sammeln, der tiefe Staat scheint hier also wieder etwas zu planen. Es bleibt abzuwarten, was Russland hier für eine Position einnehmen wird, besonders gegenüber Israel. Sollte es dort aber tatsächlich zu Auseinandersetzungen kommen, dürften sich ca. 1 Million Flüchtlinge, die momentan in dem dortigen Gebiet in Lagern leben, auf den Weg nach Europa machen. Nachfragen, wo sie denn hin möchten, ergaben genau eine Antwort: Deutschland!
Wie klar in einem Interview mit einem Lagerbewohner herauskommt, haben sie nur positive Dinge aus Deutschland gehört, jegliche weniger guten Sachverhalte auch für sie selbst sind völlig unbekannt. Das passt gut zu dem Bild, was wir auch schon früher gesehen haben, es wird gezielt Werbung für Deutschland dort gemacht, negative Berichte – wohl auch von bereits hier lebenden und nicht so begeisterten Flüchtlingen – dürften auch in diesem Fall in Facebook & co. zensiert werden. Zumindest wird der Plan, der 2015 angefangen hat, von diesen Kräften immer noch weiterverfolgt. Es bleibt zu hoffen, dass die Gegenseite aber das so nicht mehr zulassen wird.
MARKmobil Mittelpunkt - Die große Lage



Empfehlenswerte Angebote und Tipps

Termine:

23.3.2019 Heidenrod - Mein Kongress "Wege aus der Matrix" mit Thomas Bachheimer, Robert Stein, Reiner Feistle, Peter Denk, Sw. Madhavananda und der Band Gadadhar. 



Ich habe für die Besucher des Kongresses noch ein besonderes Bonbon. Jeder Besucher (zumindest solange der Vorrat reicht) erhält noch kostenlos eine Ausgabe meines Buches „Lügenpresse“ dazu - durch Relotius & co. nun wieder ein hochaktuelles Thema. Wenn Sie bereits ein Exemplar haben sollten, eventuell wissen Sie ja jemandem, dem Sie es schenken können. Diejenigen, die unbedingt ein Exemplar möchten, sollten es gleich beim Empfang entgegennehmen.

Noch einmal zur Klarstellung: Wenn Sie die Kartenbestellung erfolgreich abgeschlossen und bezahlt haben, dient die Bestellnummer/Share-it Referenznummer als Eintritt. Wir haben dann eine Liste, auf der zugehörige Daten, wie Name, Email und die Anzahl der Karten hinterlegt sind.

Der Kongress hat schon eine hervorragende Resonanz gefunden, es gibt aber noch Restkarten und ich würde mich sehr freuen, Sie dann dort zu treffen. Neben den Referenten und den Ehrengästen Michael Müller und Erich Hambach werden auch viele hochinteressante andere Gäste vor Ort sein. Ich hoffe auf einen regen Austausch. Mit ein wenig Glück und der Hilfe von Michael Müller können wir dann vielleicht auch noch die Präsenz von „ganz anderen Gästen“ am Himmel fotografisch festhalten.

Alle Details und auch die Bestellmöglichkeit finden Sie auf der Seite zum Kongress.



24.3.2019 - Bachheimerclubtreffen Wir haben uns entschlossen, am darauf folgenden Sonntagnachmittag am gleichen Ort auch einen Bachheimer-Club zu veranstalten. Es wird der eine oder andere prominente Kongressteilnehmer dann auch bei diesem Treffen noch anwesend sein, Thomas Bachheimer hat bereits zugesagt.

Die Anmeldung zu den Bachheimerclubs erfolgt wie gehabt über die Seite bachheimer.com.

8. bis 10. Juni 2019 - Sommerseminar im Barockreitzentrum in Heimsheim
Ich werde dort als Vortragender und zur Beantwortung von Fragen dabei sein. Dieses Seminar ist mit einer begrenzten Anzahl von Teilnehmern geplant, dafür wird mehr Platz für Fragen und der Interaktion mit den Gästen eingeräumt. Neben mir sind folgende hochinteressante Vortragende vorgesehen: Peter vom Honigmann, Reiner Feistle, Sandra Hirsch, Walter Eisentraut, Erich Hambach, Traugott Ickeroth, Werner Badenheuer sowie einige weitere Wissensträger. Das Themenspektrum ist relativ breit gefächert, dieses finden Sie wie auch die Anmeldung auf der Webseite zur Veranstaltung.


Neues aus dem Weltraum




Ich zeige Ihnen diesmal ein Bild von der NASA der Mars Reconnaissance Orbiter (MRO) aus dem Orbit, das ein Leser gefunden hat. Es zeigt hochinteressante rechteckige Strukturen, welche die Überreste einer Stadt sein könnten. Auch scheint an einer Stelle Glas oder Metall vorhanden zu sein, denn es reflektiert die Sonne ganz augenscheinlich. Hier haben wir auch den Link des NASA-Originalbildes, auf dem man es bereits auch ohne Kontrastverstärkung ganz gut erkennen kann, wenn man hineinzoomt.



Das Mars-Geheimnis - und weitere Enthüllungen


Vorhersagen- und Prognosen-Update


Die Iden des März

© Maimento - Adobe Stock
Die Iden des März könnten 2019 durchaus interessant werden, obwohl ich das Gefühl habe, der Mai wird spannender sein. Momentan hören wir „Prophezeiungen“ weniger von Sehern, sondern von knallharten Politikern oder Strippenziehern. In Bezug auf die EU sagte der italienische Innenminister Salvini, dass diese so nur noch wenige Monate existieren würde. Nun hat auch noch George Soros, der Master-Strohmann der Hintergrundeliten in einem Interview der Financial Times eine ganz ähnliche Aussage gemacht. Er sieht das natürlich negativ, denn die EU ist doch der Prototyp für den Weltstaat. Ganz offen zieht er dabei aber auch den Vergleich zwischen der EU und der Sowjetunion, was durchaus sehr passend ist.

Ich glaube nicht, dass wir hier nur von BREXIT und EU-Wahlen reden, obwohl alles irgendwie auf den Mai hinauszulaufen scheint. Wenn man aber ganz neutral auf die EU blickt, kann man sich auch kaum noch vorstellen, wie das lange noch gut gehen soll. Frankreich, Deutschland und einige wenige andere stehen in vielen Themen völlig konträr gegen Italien und Osteuropa. Hier bahnt sich definitiv etwas an und nicht wenige scheinen auch schon davon zu wissen. Für alle diejenigen, die der EU in dieser Form nur wenig abgewinnen können, ist das aber eine gute Nachricht. Krieg wird es deswegen nicht geben, das ist nur die Angstmache der alten Eliten.

„Q“ ist momentan hoch aktiv und sagt für die nächsten 21 Tage wichtige Ereignisse voraus.

„2903 QAnon Die nächsten 21 Tage werden große Dinge passieren
Ein Anonymous glaubt, dass die Anons in der Nacht lange aufbleiben werden, um zu sehen was POTUS/Q in Vietnam machen.
Q antwortet: Es wird in die GESCHICHTE eingehen! Vor langer Zeit geplant [-21] Innerhalb der nächsten 21 Tage werden GROßE GROßE GROßE DINGE GESCHEHEN.“

Vietnam war zunächst (zumindest äußerlich) eher nicht so erfolgreich und es bleibt abzuwarten, was „Q“ mit „große Dinge“ meint. Es gibt aber auch Vermutungen, dass hier momnetan ein ganz großes Täuschungsmanöver gegen den Tiefen Staat abläuft.
Aktuell macht ja der Ex-Anwalt von Trump Cohen Schlagzeilen und die Massenmedien kriegen sich gar nicht mehr ein ob der angeblich schlimmen Verfehlungen von Trump. Dabei sind diese Aussagen kaum einmal mehr als heiße Luft oder nachweislich falsch und an einer ganz entscheidenden Stelle sagte er sogar etwas Wichtiges: es gab keine Einmischung von Russland. Es ist natürlich typisch, dass es ein ganz großer Skandal sein soll, dass jemand von den veröffentlichten Emails der Hillary Clinton vorher gewusst haben soll, die Inhalte dieser Mails, die schwerste Straftaten von ihr nahelegen, aber völlig uninteressant sind. So sind sie halt, die Medien...



Nun, im März soll der Mueller-Report veröffentlicht werden und die Demokraten laufen sich schon einmal warm, wieder eine Amtsenthebung von Trump damit anzustoßen. Dabei wissen sie noch gar nicht, was darin steht – eventuell erleben sie hier auch eine sehr böse Überraschung. Sollte man tatsächlich aber etwas gegen Trump in der Hand haben, dann muss die Trump-Allianz endlich auch beginnen zu handeln, diese hat definitiv mit der Untersuchung gegen die Clinton-Stiftung plus deren Emails (auch die vermeintlich gelöschten...) und dem FISA-Memo, dessen wichtigste Seiten immer noch nicht veröffentlicht wurden, ganz harte Fakten in der Hand, um Anklage gegen Clinton & co. erheben zu können.

Christa Heidecke schreibt in ihrer aktuellen Analyse, dass nun aber auch aus astrologischer Sicht Bewegung in verschienene Dinge kommen dürfte - die Zeit wäre also sozusagen jetzt reif...

Pluto tr Pluto-Südknoten – Mitte Dez.'18 - Mitte Jan.'19, Ende Aug. - Anf. Nov.'19
Aktuelle wie auch sehr alte Machtstrukturen kommen zum Vorschein, der Umgang mit Macht wird einer radikalen Prüfung unterzogen. Es geht um alles oder nichts, und es muß sich gelöst werden von destruktiver Macht.

Pluto tr Saturn-Südknoten – April + Mai'19, Jan. + Febr.'20, Juli + Aug.'20
Tiefgründige bis radikale Überprüfung von Verantwortungsträgern, aus der Vergangenheit wie auch aktuell. Eine tiefe Transformation zum Thema Verantwortung findet statt. Es dürfte quasi jeder aussortiert werden, der seiner Verantwortung nicht oder ungenügend nachgekommen ist. Das betrifft hauptsächlich Regierungen oder Personen in leitender Stellung.

Saturn tr Pluto-Südknoten – April + Mai'19, Mitte bis Ende Dez.'19
Es dürfte mehr Kontrolle der alten Machtverhältnisse geben, erste Ansätze, unverhältnismäßige oder zu destruktive Macht zu unterbinden. Die 'alten Garden' müssen gehen, es wird ihnen nicht mehr erlaubt, ihre Macht auszuüben.

Saturn tr Saturn-Südknoten – Mitte Jan.'20
Bisherige Verantwortung wird überprüft, wobei viele aus ihrer bisherigen Stellung herausfallen, wenn ungenügend Verantwortung übernommen wurde. Alte Konzepte, die nicht mehr tauglich sind, werden verabschiedet.

Wir sind nun bereits gut sichtbar in einer Zeit, in der immer mehr und schneller Dinge hochkommen und das dürfte sich noch deutlich verstärken. Auch wenn ein Trump u.a. doch scheitern sollten, das Vorgehen wie Jahrzehnte zuvor wird nicht mehr möglich sein. Die Zeitqualität erlaubt es nicht mehr, im Verborgenen seine Strippen zu ziehen. Die Maske fällt zwangsläufig und sie können nur noch versuchen, es mit reinem Zwang zu machen. Das wird aber am Ende zwangsläufig scheitern, da die öffentliche Meinung das nicht lange mittragen wird. Ihre wichtigste Waffe, um diese zu beeinflussen, wird jetzt auch täglich stumpfer, wie wir oben gesehen haben, die Glaubwürdigkeit der Massenmedien ist im Sturzflug und man scheint als einzige Gegenmaßnahme nur noch die knallharte Zensur der alternativen Medien zu versuchen. Man kann es gut an den verschiedenen Gesetzen und Richtlinien erkennen, die in den letzten Monaten erlassen wurden. Nur werden sie auch so den freien Geist nicht mehr in die Flasche sperren können.

Inhalt Infobrief Zeitprognosen Februar 2019 02

Aktuelle Entwicklungen und Hintergründe – Ablenkung
Es finden sich jetzt immer mehr Aussagen oder Aktionen, bei denen man verzweifelt den Hinweis dafür sucht, dass es eine Satire ist, so absurd erscheint es. Doch häufig muss man entsetzt feststellen: die meinen das wirklich ernst! So erklärte uns kürzlich ein renommierter Verlag für Computerzeitschriften, dass Flüchtlingsfrauen die deutsche Hochtechnologiewirtschaft retten werden. Aber auch in anderen Bereichen zeigt sich Panik, sei es bei den Massenmedien oder bei George Soros & co.. Demnächst scheint Einiges ins Wanken zu kommen.

Der LoC-Bewusstheitswert (Level of Consciousness)
D.R. Hawkins war Psychiater in den USA und wurde von manchen später auch als großer Lehrer angesehen. Er entwickelte ein Maßsystem für den Bewusstheitswert eines Menschen oder auch von Lehren, Filmen, Büchern uvm.. Zunächst einmal wird das gerne auch mit einem Maß für eine spirituelle Entwicklung gleichgesetzt, was aber nicht zulässig ist. Die Methode, diese Werte zu ermitteln, erscheint zudem grundsätzlich sehr fragwürdig, was von den Ergebnissen dann teilweise auch mehr als bestätigt wird. Trotzdem werden diese Bewusstheitswerte von anderen intensiv genutzt, was ein deutliches Licht auf diese wirft.

Die Prophezeiungen von Garabandal
Die „Marienerscheinung“ von Garabandal in Spanien in den Sechzigerjahren ist bezüglich der Wunder sicher eine der spektakulärsten überhaupt gewesen. Auch wurden dort große Prophezeiungen gemacht, die nicht wenige andere heute als einen zentralen Punkt ihrer eigenen Aussagen nutzen. Wenn man allerdings sieht, wer das so ist und auch die Tatsache, dass die heute bereits überprüfbaren Vorhersagen von Garabandal eher nicht eingetroffen sind, sollte man Vorsicht bei diesen Aussagen walten lassen. Es ist unklar, von wem diese wirklich kamen?

Anmeldung Infobrief Zeitprognosen


Na und ?


Vergleichen und Beurteilen

Wir alle vergleichen und beurteilen ständig Sachverhalte, Situationen, Entscheidungen und vieles mehr. Daran ist auch nichts auszusetzen, es lässt sich gar nicht vermeiden. Problematisch wird es, wenn wir es auch bei Menschen machen, denn am Ende des Tages haben wir dazu keine Berechtigung und können es auch überhaupt nicht, da wir nie alle Randbedingungen erfassen. Trotzdem geschieht es natürlich, aber wir laufen schnell in die Gefahr, daraus wenig hilfreiche Schlüsse zu ziehen. Sehr schnell kommt dann nämlich eine Wertung mit ins Spiel, im schlimmsten Fall sogar eine Verurteilung des anderen. Im Neuen Testament steht eine Aussage von Jesus Christus, die meiner Meinung nach extrem wichtig ist:

“Richtet nicht, dann werdet auch ihr nicht gerichtet werden. Verurteilt nicht, dann werdet auch ihr nicht verurteilt werden” (Lk 6,37—42)

Vergleicht jemand einen anderen Menschen mit sich selbst und wertet in irgendeiner Art und Weise, dann ist er auch schnell dabei, sich selbst als „besser“ oder „schlechter“ einzustufen. Wir lassen nun einmal außen vor, ob es hier nur um bestimmte Fähigkeiten, Eigenschaften oder den Menschen als Ganzes geht. Sieht man sich selbst als „besser“ an, kommen schnell das Ego und der Hochmut um die Ecke. Selbst wenn man es nicht nach außen hin zeigt, für einen selbst ist es nicht gut und hilfreich, so zu denken, die Verachtung anderer ist dann auch nicht mehr weit entfernt.
Aber auch, wenn jemand sich als „schlechter“ ansieht, als das Gegenüber, kann das unangenehme Auswirkungen haben. Im guten Fall sehe ich es als einen Ansporn, selbst besser zu werden und nehme mein Gegenüber als Vorbild. Wenn mein innerlich gemachter Vergleich das hervorbringt, dann kann man dagegen nichts haben. Dann geht es aber auch nicht mehr um den anderen, sondern um mich selbst.

Es kann aber natürlich auch zu Neid und Eifersucht führen und das ist dann weder für den anderen, noch für einen selbst hilfreich.

Ganz gefährlich wird es, wenn man versucht, alles und jeden in ein bestimmtes Raster zu packen, das dann auch noch dessen innere Entwicklung eindeutig darstellen soll. Ich habe einen bekannten Fall für dieses Vorgehen in meinem aktuellen Infobrief Zeitprognosen unter die Lupe genommen. Damit kommt man tatsächlich sehr schnell im wahrsten Sinne des Wortes „in Teufels Küche“. Jegliches Maß in Zahlen ist zudem ein Teil der Matrix – die Matrix ist Mathematik und umgekehrt. Alles, was außerhalb der Matrix liegt, kann ich aber unmöglich damit erfassen. Können Sie sich wirklich vorstellen, Liebe mit einer Maßzahl zu versehen? Das wird aber tatsächlich gemacht, wobei so schnell klar wird, dass diejenigen Liebe (besonders hier die universelle, göttliche Liebe) überhaupt nicht erkannt haben. Man kann das dann auch an anderen Indizien zumeist gut sehen.

Es ist sehr hilfreich, möglichst alle innerlichen Be- und natürlich Verurteilungen anderer Menschen zu lassen. Natürlich heißt das nicht, dass man deren Aussagen und Taten billigen muss, ganz im Gegenteil. Wenn aber der Mensch selbst als solcher verurteilt wird, dann begibt man sich auf einen gefährlichen Weg, der in der Vergangenheit der Menschheit auch bereits zu üblen Auswüchsen geführt hat (Sklaven, „Untermenschen“, etc.).

Ich meine hier natürlich erst einmal nicht ein rechtsschaffendes Justizsystem, das muss schon sein und ist zu einem gedeihlichen Zusammenleben notwendig. Aber natürlich kann auch dort sehr schnell kein echtes Recht mehr gesprochen werden, wenn innere Urteile der Richter die Gesetze überwiegen. Wie haben das in der Vergangenheit immer wieder in schlimmer Form gesehen und wir sehen es momentan etwas anders wieder. Heute erleben wir beispielsweise, dass Gesetze scheinbar nur noch begrenzt gelten, wenn jemand die „richtige“ Herkunft besitzt.

Primär geht es mir hier in diesem Artikel aber eben um die inneren Urteile, die Menschen häufig über andere Menschen fällen. Diese haben für den urteilenden Menschen selbst auch persönliche Folgen und das ist genau, was Jesus Christus uns damals sagen wollte.

Die Krise - na und?


Sonstiges






Ich wünsche Ihnen ein schönes Wochenende,

Peter Denk


© 2019 Peter Denk - Krisenrat.info
mailto:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Impressum
www.krisenrat.info
Anmeldung Infobrief Zeitprognosen