eine spirituelle prognose
eine sehr umfassende prognose für unsere zeit aus der sicht von rudolf steiner..

 

 

 

deutschland
einen krieg/bürgerkrieg wird immer über schreibtischtäter angestachelt - diesmal von Ralf Sotscheck von der TAZ. mit terror, sprengstoff und attentaten versuchen die links-faschisten einen bürgerkieg anzufachen - inszeniert und gesteuert vom britischen geheimdienst MI6.

brillante analyse der parteien
...Schon gar nicht dienen sie dem Volk, sondern in der Regel ausschließlich jenen, die es sich leisten können, sie zu kaufen... solange wir diese links/rechts-spaltung zulassen, haben wir keine chance gegen die mächtigen. aber italien und frankreich zeigen dass diese zusammenarbeit möglich ist. linke und rechte arbeiten zusammen. 

italien
in italien bilden die linken 5-sterne und die rechte lega zusammen eine regierung. mit grosser mehrheit hat das parlament ein neues migrations-gesetzt von salvini verabschiedet..

Italiens Parlament billigt Verschärfung des Migrationsrechts

Italien hat seine Einwanderungsgesetze verschärft. Die Abgeordnetenkammer hat das Einwanderungsdekret von Innenminister Matteo Salvini mit großer Mehrheit durchgewunken.

Gute Nachrichten: Italien verschärft Migrationsrecht

volksaufstand in frankreich
die gelbwesten sind ein gutes beispiel, wie linke und rechte zusmmenrbeiten können. ...Es wird interessant sein, zu beobachten, wie sich die französischen Anhänger Melenchons und Le Pens im Gelbwestenkampf gegen das Jesuiten- und Banksterregime Macrons zueinander verhalten. Werden sie im Kampf um die Souveränität ihrer Nation ihre Unterschiede in der Weltanschauung solange zurückstellen können, bis der satanische Neoliberalismus auch in Frankreich überwunden ist?

 
41 forderungen der gelbwesten..

Sieg der Gelbwesten: Eine historische Bewegung

https://de.rt.com/1q1g
 

Das Attentat von Bremen oder:
Der Krieg der Fabianer-SPD gegen den deutschen Staat und die deutsche Nation

http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=479317
verfasst von Diogenes Lampe, 09.01.2019, 17:27
(editiert von Diogenes Lampe, 09.01.2019, 17:51)
Das folgende Narrativ über die gegenwärtigen Geschehnisse ist wie immer nur mein eigenes und trotz der blutigen Gewalttat von Bremen an der einen oder anderen Stelle sicher nicht satirefrei.


Der Williamson und die Trauben

Wenn man sich diesen Verteidigungsminister der Pfaffentochter May, einen gewissen Williamson anschaut, dann sieht der nicht nur aus wie Prinz William, nur ohne Dachgarten, dafür aber mit dem schöneren Pferdegebiss. Er könnte glatt als Seitensprung von Prinz Charles mit einer seiner Polostuten durchgehen und beweist auch eindrucksvoll, dass die Elitenschulen des Königreiches schon lange nicht mehr sind, was sie mal waren.

So rekrutiert England seine Politiker bereits nicht mehr nur aus Eaton oder irgend einer anderen Eliteschule. Auch Oxford und Cambridge sind heutzutage kein Muss mehr, um das Britische Empire zu verteidigen oder a la Monty Python gekonnt lächerlich zu machen. Es genügen auch Pleps-Unis wie die von Bradford. Und für britische Verteidigungsminister ist ein Bachelor in Sozialwissenschaften von dieser Lehranstalt inzwischen genau das Richtige, damit Britannia auch morgen noch kraftvoll zubeißen kann.

Vorausgesetzt, solche Anstalten sind irgendwie auch mit dem Königshaus verbunden. Logisch! Im Falle der Bradford-Uni ist hierfür die London School of Business and Finance zuständig. Denn die hat einen richtigen Königlichen zum Patron: Seine Königliche Hoheit, Prinz Michael von Kent. Ein Enkel von König Georg V.. Seine Großmutter mütterlicherseits war Enkelin von Reformzar Alexander II., den Briten und Jesuiten 1881 bei einem Attentat ermorden ließen. Sie war also eine echte Romanow. Deshalb durfte Michael von Kent auch schon mal im englischen Roman neuer russischer Zar sein und als offizieller Zaungast der britischen Verwandtschaft auch an Jelzins Beerdigungszeremonie für die von englisch trotzkistischen Agenten unter den Bolschewisten seinerzeit abgemurkste Zarenfamilie Nikolaus II. in Petersburg teilnehmen.

Sein Schützling, Verteidigungsminister Gavin Williamson, hat Russland offensichtlich auch zum Fressen gern und liebt das politische Genre der Traumliteratur nicht weniger als sein königlicher Boss. Ihr scheint er jedenfalls seine neuesten Empirepläne nach dem Brexit entnommen zu haben. Denn die britische Aristokratie muss nach dem Verlust ihres Empire wenigstens so tun, als ob es bald ein neues gäbe, wenn schon der russische Thron für die Windsor-Romanow-Dynastie in so eine weite und noch dazu reale Ferne gerückt ist. Sonst setzt keine Bank mehr auf sie.

Zu diesem Behuf will Mays Verteidigungsministerversuch nun im Namen der alten Königin neue Militärbasen in der Welt errichten. Denn all die alten in Eurasien fallen gerade ziemlich weg. Doch noch ist Britannien nicht verloren, auch wenn seine Aussicht, weiter Champion der NATO zu bleiben, durch Trump nicht wirklich zum Besten stehen. Dafür aber soll es bald neue Militärbasen in der Karibik und in Südostasien geben, die das ganze Elend mit der EU wieder wett machen.

Wenigstens die Briten selbst sollten den globalen Einfluss Großbritanniens in der Welt nicht unterschätzen, wie Williamson in der Sunday-Times warnte. RT-deutsch zitiert ihn daher auch nicht völlig ironiefrei so:

„Für uns als Nation ist das der größte Moment seit dem Ende des Zweiten Weltkrieges, wenn wir in einer neuen Auffassung erscheinen können. Wir können wirklich auf der Weltbühne die Rolle spielen, die die Welt von uns erwartet", zitiert das Blatt den Minister.“

Tja, wie heißt es so schön? Immer positiv denken! Ich weiß zwar nicht, was Verteidigungsminister Williamson über die Erwartungen der Welt zu wissen glaubt, aber offensichtlich sind diese Erwartungen nicht besonders hoch. Man könnte sie imgrunde in drei Worte fassen: „Großbritannien verpiss Dich!“ Da stimmen inzwischen sogar immer mehr Waliser, Iren und Schotten zu. Und so beschränken sich die neuen Standorte der Militärbasen auch auf die eigenen Offshore-Basen in der Karibik und in Südostasien.

Offenbar werden die Reste der Britischen Armee heute vor allem noch gebraucht, um die Kapitalien der noch reichsten Transatlantiker und dazu vielleicht noch ein paar Pädophilen-Inseln zu bewachen. Wer weiß? Und zuhause verursacht das neue Empireheer vielleicht weniger Kosten und seine frustrierten Soldaten machen an der Heimatfront keinen Ärger.

Doch nachdem Hongkong, Malaysia, Katar, Malediven und all die anderen kleinen Perlen futsch sind - von Ägypten, Syrien, Irak, Indien und Pakistan gar nicht zu reden - ist der Stolz auf die Militärbasen auf Zypern, Gibraltar, den Falklandinseln und Diego Garcia so ungebrochen wie verständlich. Tatsächlich bildet dieses neue Britenempire, das man nun endlich mit Fug und Recht als ein authentisches Insel-Empire bezeichnen kann, eine gute Ausgansposition, um zusammen mit Singapur, Brunei, der Insel Montserrat oder Guyana weiter Weltmacht zu spielen.

Schon Obelix wußte, dass die Briten spinnen. Aber das ausgerechnet sie auch weiterhin der „moralische, militärische und gobale Wegweiser“ für die Ex-Kolonien Australien, Kanada, Neuseeland, die karibischen Staaten und auch für afrikanische Länder sein wollen, die sie nicht mehr besetzt halten können, hätte sich nicht mal ein Fabeldichter wie Äsop ausdenken können. Da lachen ja die Raben.

Und so wie in der ganzen Welt steht es mit dem Britschen Empire auch in seiner wohl begehrtesten Besatzerzone: Germoney!


Die Mörder sind unter uns!

Die SPD geht unter. Das ist kein Geheimnis mehr. Doch mit ihr gehen Macht und Einfluss der transatlantischen Briten. Aber so eine Arbeiterverräterpartei, so eine Kriegstreiberpartei, so eine Banksterpartei gibt sich nicht einfach so ihrem Schicksal hin. Nein, im Untergang soll offensichtlich noch mal das ganze zerstörerische Potential britischer Mandatsmacht über Deutschland via Fabianer-SPD zur Entfaltung gelangen.

Nun ist erst einmal wieder die Stunde der Großheuchler gekommen. Die schon länger im Bundestag sitzenden Parteien, die ganz im Sinne Machiavellis und der klassischen Jesuitenmoral „Der Zweck heiligt die Mittel“ verfahren und dabei die ANTIFA im Kampf gegen den „Rechtspopulismus“ unterstützen, wo und wie sie nur können, „distanzieren“ sich „scharf“ von ihrem Tun.

Der Merkelseibert, selbst ein Volksverhetzer - pardon Versöhner vor dem Herrn, wie die Causa Chemnitz beweist, spricht von einem „brutalen Angriff“ der „scharf zu verurteilen“ sei und wünscht der Polizei viel Glück beim Täterfassen. Denn so, wie seine Chefin Merkel deutsche Ordnungshüter mit dem hierzu nötigen Rüstzeug ausstattet, braucht sie das auch.

Das unvermeidliche Maasmännchen, das mit ukrainischen Faschistenbanden - pardon - Maidanaktivisten noch nie Probleme hatte - denn die kämpfen ja gegen den Gottseibeiuns Putin - findet mal wieder, "dass Gewalt niemals Mittel der politischen Auseinandersetzung sein dürfe, völlig egal, gegen wen oder was die Motive dafür sind..." -und bestellt beim Ober erst einmal Fischfilee mit feiner Sahne, um sich von diesem Schreck zu erholen.

Auch Obergauner - pardon - der Bundestagspräsident der BRD Schäuble, Geschäftspartner von internationalen Waffenschiebern - verzeihung - Friedensfreunden und Demokratiespartanern, weiß, wie sich ein Attentat anfühlt. Deshalb muss er ja jetzt den Bundestagspräsidenten im Rollstuhl geben. Als Finanzminister Merkels hat er aber zusammen mit der beliebten Rothschild-Trioka der EU mittels regelrechter Gewaltorgien die Finanzen der EU-Staaten durch seine Austeritätspolitik zerrüttet - nee, stimmt nicht, es muss heißen: in Ordnung gebracht und den Hass - quatsch - die Liebe der meisten EU-Staaten auf Deutschland geschürt und vermehrt, wie sonst nur seine Kanzlerin. Und so verurteilt und mahnt sein berufener Mund, dass die politische Auseinandersetzung so geführt werden müsse, dass sie nicht Anlass zu Hass, Hetze und Verrohung sein könne, schreibt die FAZ.

Das meint er natürlich nicht in Richtung seiner eigenen christlichen Partei, die bekanntlich die Partei der Fernstenliebe als Nächstenliebe ist und folglich so eine Mahnung gar nicht benötigt, sondern in Richtung AfD. Der Täter klagt also mal wieder schlau das Opfer an, könnte man hier meinen. Er ist eben ein Jesuit vor dem Herren. Und daran wird sich auch nichts ändern, bis ihn der Teufel holt - eh, wieder daneben!- natürlich der Herr ihn irgendwann doch noch zu sich ruft.

Kahrs von der SPD, dessen aggressionsfreies Wesen eigentlich nur noch von Pöbelralle überboten wird, und der sich nicht nur wie ein Bushkrieger auf die AfD stürzt sondern sich auch schon mal in den eigenen Reihen auf Schlampenjagd begibt, wenn der kleine Johannes juckt, meint: „Gewalt geht gar nicht. Gegen Niemanden“.

Denn übelstes Stalken gegen Frauen ist ja keine. So, wie übrigens nach neuestem Humanitäts-Stand bei der SPD das Reißen eines Babys aus dem Mutterleib zum Zweck seiner Abtreibung, sprich Tötung - selbst ganz kurz vor seiner Geburt - ja auch keine ist, legt man die kürzlich offiziell gefassten Beschlüsse seiner satanischen FeministInnen-Jusos hierzu zugrunde. Denn die SPD-Jugend dreht im Gegensatz zur AfD-Jugend lieber Pornofilme auf Kosten der Steuerzahler und sorgt sich da eben um den nichtgeplanten Nachwuchs beim politisch korrekten Feministenpimpern vor der Kamera. Und die Mainstreammedien jubeln dem menschlich offensichtlich total verkommenen Kevin zum kommenden SPD-Chef hoch.

Czem Özemir darf in den Reihen der Gewaltlosen freilich nicht fehlen. Und so zieht er im Geiste erstmal ein grünes Kräutlein von seinem Balkon durch seine Platte bevor er weltklug doziert: „Wer Hass mit Hass bekämpft, lässt am Ende immer den Hass gewinnen“. Na sowas! Genau deshalb lieben er und die Claudia und die Theologiestudentin KGE auch die AfD von ganzem Herzen, denn bei ihnen gewinnt immer nur die Liebe. Also auch die zu ihren Feinden. Wie bei Jesus. Und deshalb verkünden sie nun, dass es gegenüber ihrem neuen Liebesobjekt AfD keine Rechtfertigung für Gewalt gebe. Denn was haben die kiffenden Schwaben von Berlin in ihren rotgrünen Milieus gelernt? Die Liebe und der Suff, die regen den Menschen uff!

Und was haut Pippi Nahles, die dümmliche Vettel - ist mir nur so rausgerutscht! - also die sozialistische Langstrumpf-Katholikin, wütend in die Tastatur? „Die AfD ist ein politischer Gegner unserer toleranten und friedlichen Gesellschaft“. Also immer feste in die Fresse! Ach nee, da kam ja noch was: „Wer die Partei und deren Politiker mit Gewalt bekämpft, verrät diese Werte und gefährdet unser Zusammenleben.“ Mit wem jetzt? Mit der AfD und deren Politiker? Und ausgerechnet ihre ANTIFA, mit der ja bekanntlich auch ihre Schwester im Geiste und Parteifreundin Schwesig überhaupt gar keine Probleme hat, soll jetzt unsere friedliche und tolerante Gesellschaft gefährden? Nöö! Das kann doch jetzt echt nicht sein, oder? Wäre ich jetzt die Manuela oder einer von der Antifa oder feine Sahne mit Fischfilee, ich würde da glatt in eine Identitätskrise rutschen.

Zumal nun auch noch die Annalena von den Grünen, also die Baerbock, unmissverständlich klarstellte: „Gewalt ist immer das falsche Mittel in einer Demokratie, Gewalt hat in einer Demokratie nichts zu suchen. Und deswegen verurteilen wir jede Form von Gewalt.“

Das also sagt die Chefin jener Partei, die Deutschlands Bunzelheer federführend in den ersten völkerrechtswidrigen Angriffskrieg nach Hitler gelogen - nee, natürlich in die erste Friedensmission seit der Befreiung von Auschwitz durch Briten und Amerikaner gesendet hat und so gerne in Libyien mitgebombt hätte. Da kommt es auf eine Lüge - pardon! - kreative Wahrheit mehr oder weniger nicht an. Zumal es ja nach grünem Katechismus sowieso kein Deutschland gibt, denn es gibt ja auch kein deutsches Volk. Folglich hat Deutschland auch nie auf intensivstes Drängen ihres Parteifreundes Polizistenverprüglers und Außenministers Fischer Jugoslawien bombardiert, sondern zusammen mit der Bush-Clinton-Blair-Bande, genannt Weltgemeinschaft, lediglich ein neues Auschwitz verhindert.

Achso! Worum geht es hier eigentlich?

Die TAZ, das neue Sturmgeschütz des demokratischen Faschismus

Das Totschlag-Attentat auf den AfD-Politiker Magnitz in Bremen, das Explosionsattentat in Döbeln - den Startschuss zur mörderischen Hetzjagd auf Andersdenkende im Neuen Jahr gab die linksradikale MI6-Britenpostille TAZ ab; mittels ihres - wie kann es anders sein - britischen Korrespondenten in Großbritannien Ralf Sotscheck:

https://www.taz.de/Debatte-Mit-Rechten-reden/!5555657/

Bis jetzt war alles nur Gewalt-Geplänkel von Links. Ab dem 31. Dezember 2018 werden offensichtlich auch Tote in Kauf genommen! Sotscheck nennt es „Testmarketing“. Und was natürlich besonders perfide ist: Er beruft sich in seinem linken Aufruf, nicht mit Andersdenkenden mehr zu reden sondern „Rechtspopulisten“ nur noch mit offener Gewalt zu attackieren, auf die Juden.

Perfiderer Antisemitismus geht kaum! Denn offenbar will er nicht nur seine eigenen Leute von der trotzkistischen Antifa aufstacheln sondern auch seine Feinde, also alles, was er rechts von linksradikal verortet, mit dem Feindbild, „der Jude“ versorgen. Offenbar in der Hoffnung, dass die bisher friedlichen „Rechtspopulisten“ - sowieso alles „Holocaustleugner“ - endlich wütend zurück schlagen. Das aber bitte, ohne nachweislich schitzo zu sein, wie der von Bottrop. Sowas läßt sich von Britanniens Medienmacht nicht wirklich optimal ausschlachten.

Synagogen in Brand setzen, Ausländer überfahren, jüdische Restaurants überfallen, Kebabbudenbesitzer erschießen - wann gehts denn endlich los bei Höcke & co? So wie beim Verfassungsschutz-NSU? Dann hätte man endlich die Legitimation, das eigene Gewaltpotential mittels ANTIFA erst so richtig hochzufahren und den Bürgerkrieg in Deutschland anzufachen. Also schreibt der gewaltgeile Mistkerl von der TAZ - tschuldigung! - linke Pazifist:

„Die „Gruppe 43“ hatte eine andere Taktik. Das waren 43 Männer, darunter der jüdische Friseur Vidal Sassoon, die ab 1946 gegen Oswald Mosleys Faschisten im Londoner East End vorgingen. Sie verprügelten Mosleys Leute, wann immer die öffentlich auftraten. Die Gruppe erhielt ständigen Zulauf, am Ende waren es 900 Mitglieder. Nach vier Jahren löste man sich auf, die Faschisten waren von der Straße vertrieben, Mosley hatte sich vorerst zur Ruhe gesetzt.
Ende der Fünfziger meldete er sich wieder zu Wort, diesmal aus Brixton und Notting Hill, wo er nun gegen dunkelhäutige Einwanderer mobil machen wollte. Prompt entstand Anfang der sechziger Jahre die „62 Group“ mit vielen bekannten Gesichtern aus der „Gruppe 43“ und bot ihm Paroli. „Heute ist es viel schlimmer“, sagte ein Mitglied beim Jubiläumstreffen 1990, „heute bräuchte man zwei 43 Groups.“


Sein historischer Bezug ist natürlich auch nur eine durchschaubare Zwecklüge, denn Oswald Mosleys „Rechtspopulisten“ wurden schon lange vorher durch die britische Regierung neutralisiert, wobei natürlich nicht auszuschließen ist, dass die Prügelbanden Gruppe 43 und Gruppe 62 hierbei geheimdienstliche Handlangerdienste leisteten.

Ein kritischer linker Kommentator schreibt unter dem Artikel hierzu:

„Nach vier Jahren löste man sich auf, die Faschisten waren von der Straße vertrieben“
Der Satz deutet an, dass Mosley vor allem durch die Group 43 vertrieben wurde bzw. Faschistische Bewegungen in Großbritanien vor allem durch Prügeleien eingedämmt wurden.
Ich kann keine Bestätigung dieser Andeutung finden. Bereits vor Kriegsende wurde Mosleys British Union of Fascists verboten. Mosleys Union Movement hatte nie auch nur annähernd irgendwo Erfolge. Bei der Wahl zum House of Commoms erhielt sie 1959 2800 und 1969 4000 Stimmen. en.wikipedia.org/w...t#Election_results
Die Group 43 war zudem wohl vor allem auf London, bzw die dortigen jüdischen Viertel konzentriert. en.wikipedia.org/w...the_Union_Movement Landesweite Aktivitäten werden nicht berichtet.
(Hervorhebung durch Fett von DL).

Es ging den ganz normalen Juden Londons (also jetzt nicht gerade den Rotschilds) offenbar darum, ihr jüdisches Viertel vor den Mosley-Faschisten zu beschützen. Was dieser Sotscheck aber suggeriert, ist, dass sich die Juden ganz allgemein in Schlägertrupps zusammentaten, um in ganz Großbritannien Rechtspopulisten zu verprügeln, bis sich keiner mehr auf der Straße blicken ließ; und dass sie darin so erfolgreich waren, dass sich nach ihrem humanistischen Werk keiner mehr rührte. Dem also sollen die erfolgreichen „Prügeltruppen gegen Rechts“ heute nacheifern. Solche Vorbilder sollen sie haben und deshalb die Handlungsempfehlungen von Sotscheck beherzigen.

Dennoch: Es gibt also auch bei den Linken gottseidank noch immer Leute, ja sogar TAZ-Leser, die sich nicht so billig antisemitisch in den Bürgerkrieg hetzen lassen und wohl auch langsam aber sicher beginnen, den Faschismus von Links zu durchschauen. Das soll hier nicht unerwähnt bleiben.

Also so ein bischen mischt sich hier der MI6 wohl mit der jüdischen Heros-Ideologie des zionistischen Mossad, der als Rothschilds Banksterleibgarde auch gerade mit einigen eigenen Umstrukturierungsproblemen in der Welt beschäftigt ist. Assoziationen bezüglich des Umgangs der Netanjahusatanisten mit Palestinensern drängen sich bei Sotscheck jedenfalls deutlich auf. Nur heißt in den Augen der antideutschen MI6-Mossad-ANTIFAnten das Pendant zu den Palestinensern hierzulande eben Nazis, ersatzweise Rechtspopulisten oder Freiwild.

Mit anderen Worten: In diesem widerlichen Gewaltaufrufartikel in der TAZ steckt auch ein gehöriger Antisemitismus. Macht er doch „die Juden“ in Geschichte und Gegenwart per se zu legendären wie erfolgreichen Gewalttätern, die sich an keine Gesetze halten müssen, um ihre Ziele durchzusetzen und sich deshalb auch nie an welche gehalten haben. Auch in Großbritannien nicht. Geschweige in Deutschland. Und zwar deshalb, weil sie sich als Juden hierzu grundsätzlich moralisch legitimiert glauben. Halten sie sich doch alle für auserwählt, heilig und unantastbar wie die heiligen Kühe oder Affen von Benaris. Etwas anderes haben der Stürmer und Doktor Goebbels früher übrigens auch nicht behauptet.

krieg und bürgerkrieg wird immer über schreibtischtäter inszeniert.

Wir haben es bei diesem Autor also ganz klar mit jemandem zu tun, der veritable antisemitische Klischees bedient, um seine gewalttätigen Suggestionen gegenüber den linken, jungen und naiven Lesern der TAZ zu legitimieren. Vermutlich braucht er das Geld, auch wenn er nicht mehr so jung ist. Will er nun aber auch den Mordversuch auf offener Straße am Bremer AfD-Politiker Magnitz, einem 66jährigen, unter „Aktion letzte Chance“ verbuchen?

Der TAZ-Autor betreibt unverholen Volksverhetzung, ruft ohne die geringste Hemmung völlig offen zur Gewalt in der politischen Auseinandersetzung auf und kann dies tun, ohne dass die Staatsanwaltschaft in die Redaktionsstuben der TAZ einreitet oder das Revolverblatt wenigstens vom Verfassungsschutz beobachten läßt, wie Tichys Einblick dies zurecht fordert. Doch Maaßens Nachfolger hat offenbar gerade auf Wunsch der SPD und ihrer SA alle Hände voll zu tun, um gerade die AfD-Jugendorganisation in Bremen verfassungsschutzreif zu untersuchen.

Die TAZ-Redaktion kann diesen Aufruf aber auch ungeniert veröffentlichen, ohne dass Wagenknechts linke Anhänger, die noch echte Linke - also Interessenvertreter des Proletariats und Kämpfer gegen den Antisemitismus - sein wollen, umgehend vor dem Verlagshaus in Berlin gegen dieses Schüren des Bürgerkrieges durch diese neoliberale, pseudolinke Verlagsanstalt des Trotzkismus und Feminismus energisch protestieren. An diesem Ort wäre jetzt auch die Anwesenheit von Sahra und Oskar angebrachter als vor dem Kanzleramt. Dort nur possierlich mit Gelbwesten zu posieren und dabei auf französische Züge aufzuspringen, davon hat auch linker Widerstand keinen Nutzen und beeindrucken tut es auch nur ein paar Tagesschriftsteller.

Man will ja auch sowieso nicht die AfD in Schutz nehmen, auch nicht vor den Trotzkisten in den eigenen Reihen und vor deren Schüren der „permanenten Revolution“ auf Deutschlands Straßen. Doch genau mit dieser Feigheit schneidet sich die Bewegung „Aufstehen“ schon deftig ins eigene Fleisch der Glaubwürdigkeit, noch bevor sie überhaupt aufgestanden ist. Denn Wagenknecht wie Lafontaine müssen noch begreifen lernen, dass auch ihr Feind als Feind der Demokratie und Menschenrechte weit links steht und eben nicht rechts.

Schaut man sich dann auch noch die Tatsache an, das der übelste Antifa-Kumpan der SPD Stegner, auch Pöbelralle genannt, in Bremen das große Wort führt, und die, dass dessen Sohn selber „Aktivist“ in dieser MI6-Faschistenbande ist, dann muss man nicht lange raten, wer das Gewaltklima nicht nur in Bremen über die TAZ-Redaktion hinaus systematisch bis hin zu Mord und Totschlag anheizt.

Man kann sich aber eben auch denken, in wessen Auftrag diese Politkriminellen - ich meine natürlich Friedenskämpfer - unterwegs sind, wenn sie nicht nur Messerstecher- und Vergewaltiger-Horden ohne jegliche gesetzliche Grundlage illegal aus aller Herren Länder nach Deutschland holen, sondern nun in deren „Windschatten“ womöglich auch noch mit eigenen Morden segeln wollen. So nach dem Motto: Ist der Ruf erst ruiniert, mordet sich's ganz ungeniert. Denn nach drei oder vier Meucheleien dieser Art spätestens ist das nur noch eine Pressemeldung unter vielen, wie sie womöglich nicht zuunrecht kalkulieren. So, wie bei den Meuchelmoslems der Transatlantiker, die, obwohl beinahe sämtlich von ihren Geheimdiensten betreut, sich schon sehr anstrengen müssen, um es noch auf die Titelseiten zu schaffen.

Die Polizei: Dein linker Freund und Helfer gegen Rechts

Apropos: Erinnert sich übrigens noch jemand an einen gewissen hohen Polizeibeamten aus Bayern namens Alois Mannichel? Der gab an, am 13. Dezember 2008 vor seiner Haustüre mit seinem eigenen Lebkuchenmesser von einem riesengroßen Nazi mit Schlangentätowierung erdolcht worden zu sein. Nur knapp sei er dem Tod entronnen. Doch trotz geradezu gigantischem Suchaufwand konnte bis heute kein solch höchst auffälliger Nazi gefunden werden. Schon damals, 2008/2009, munkelten selbst die Mainstreammedien, dass es sich bei diesem „Attentat“ um eine Räuberpistole und ansonsten um eine Beziehungstat, ein Familiendrama gehandelt habe und der Täter auch der eigene Sohn gewesen sein könnte. Der soll, wie Stegners Sohn, bei der ANTIFA in Berlin aktiv sein und sich auf seiner inzwischen abgeschalteten Internetseite seinerzeit auch gerühmt haben, die BRD-Flagge im Klo runter zu spülen.

Selbst der ermittelnde Oberstaatsanwalt fand Mannichls Einlassungen höchst ungereimt. Doch der führt als ehrenwerter Kämpfer gegen Rechts, mit einem Sohn bei der ANTIFA, jetzt aufgrund von Söders Protektion die bayerische Grenzpolizei. Da können die Bayern ja beruhigt sein, dass so ein windiger Polizeichef mit politisch gewaltaffinem, linksradikalem Sohn bei Söder die Treppe rauf fällt, statt dass in Bayern gegen diesen Staatsdiener in Uniform ein ordentliches Ermittlungsverfahren wegen des Vortäuschens einer Straftat eingeleitet wird. Was sagen denn die neuen Koalitionspartner, die Freien Wähler, dazu?

Die Antwort wäre man allein schon jedem gesetzestreuen Polizisten in ganz Deutschland schuldig, der sich für so eine Mannichl-Reklame nur ziemlich angesäuert bedanken kann. Die AfD-Mitglieder im Freistaat sollten sich freilich in Acht nehmen. Und sicher nicht nur dort. Auch was gewisse Teile unserer Polizeiführungen betrifft, die auf die eine oder andere Art aus diesem oder jenem Grund die ANTIFA decken, ist Bremen überall. Und wie sich ja inzwischen auch gezeigt hat, kann die ANTIFA auch leicht einfache Polizisten und ihre Familien zuhause besuchen, wenn ihr die hierzu notwendigen Daten von höherer Stelle zur Verfügung gestellt werden. Natürlich aus Versehen.

Ich würde mich also nicht wundern, wenn gerade jetzt irgendwo in Deutschland schon das nächste Attentat von Rechts ausbaldovert wird, um Bremen noch effektiver zu relativieren; so, wie es die Profis von der Kahane-Stiftung bereits tun. Irgendwelche Idioten von der MI6NPD werden sich schon dafür hergeben.

Die Besatzer-Briten rufen zum letzten Gefecht

Es gibt nur eine politische Kraft in Europa, die jetzt dringender den je einen Bürgerkrieg in Deutschland braucht, nachdem es mit Weltkrieg III gegen die Russen einfach nicht mehr klappen will. Es ist die britische Regierung der britischen Großbourgeois, der das Wasser bis zum Hals steht und die durch den Brexit und die Entmachtung ihrer Agentin Merkel mit Deutschland das letzte Standbein ihrer Kontinentalmacht in Europa verliert. Und das womöglich auch noch auf Wunsch von Trump an die Russen.

Dass im Zuge dessen natürlich auch beinahe das ganze linkstrotzkistische Parteienspektrum untergehen muss, ist evident. Da also weder das Tavistok-Institut für psychologische Kriegsführung noch die Fabian-Society noch groß was zu verlieren haben, außer die eigene deutsche Klientel, können diese satanischen Institutionen, die Deutschland seit der Gründung der SPD im 19. Jh. von links voll im Griff haben, und die auch die Umgestaltung der ehemals bolschewistischen SED nach 1990 in die trotzkistisch antideutsche Linkspartei vornahmen, nur noch auf rohe Gewalt setzen. Denn sie müssen wenigstens die eigene gewaltaffine Anhängerschaft buchstäblich bei der Stange halten, wollen sie auf Deutschlands Zukunft noch signifikant einprügeln.

Denn wenn der Leser des obigen TAZ-Artikels sich die Kommentare der Taz-Leser anschaut, so muss er eben auch feststellen, dass diese Saat der Gewalt unter den Linken keineswegs aufgehen will. Denn die große Mehrheit der Linken ist weder trotzkistisch noch anarchistisch veranlagt. Also nicht völlig britisch verblödet und durchschaut so leicht, dass sie von der olivgrünen TAZ und ihrem britischen Korrespondenten in einen Bürgerkrieg gegen die „Rechtspopulisten“ gehetzt werden soll. Man kann nur hoffen, dass die Mehrheit von Rechts das auch kapiert hat und Wagenknecht wie Höcke zumindest politisch so schlau sind, wie Melenchon und Le Pen beim Kampf um die Gelbwesten und gegen Macron und die Jesuitendiktatur EU.


Apropos schlau - Poggenburg schießt sich ins politische Aus

Wenn jetzt der innerhalb der eigenen Partei mehr oder weniger geschaßte Poggenburg, der eben auch mal öfter Ischias hat, zum Halali auf den neoliberalen AfD-Vorstand bläst, der ihn abschießen will, dann ist das an sich sicher überfällig. Ob es seiner eigentlichen Absicht, - die Redefreiheit innerhalb der AfD im Sinne des „Stuttgarter Aufrufs“ zu verteidigen - aber wirklich zuträglich ist, wenn er sich dabei mit so windigen Gestalten wie Elsässer und Bachmann zusammenzutut, wage ich zu bezweifeln. Noch mehr Zweifel an seinem gesunden Menschenverstand überkämen mich, würde er wirklich glauben, sich als Alternative zu Höcke ins Spiel bringen zu können. Er hat zwar in Sachsen-Anhalt das beste Wahlergebnis überhaupt eingefahren, doch hat er aus diesem Sieg nicht das gemacht, was man von ihm hätte erwarten dürfen. Nicht, weil er zu faul war, sondern zu dumm.

Am Ende musste er wegen seiner Aschermittwochsrede von seinen Ämtern zurücktreten. Denn er verwechselte offenbar seine plumpen und ressentimentgeladenen Ausfälle gegen Türken mit Höckes fein ziselierten Provokationen gegen die Schuldgeilheit der etablierten Besatzerparteien. Im Sommer letzten Jahres hat er es sich dann auch noch richtig mit Höcke versaut und nun will er also aalglatt routinierten Politikern vom Schlage eines Gauland, Meuthen, Weidel und Storch das Wasser abgraben? Alle Wetter! Der Anblick von Riesenstaatsmann Poggenburg triebe sogar Herkules beim Reinigen des Augiasstalls die Schamröte ins Gesicht.

Aber selbst wenn sich Elsässers Logengroßmeisterpostille Compact, Bachmanns VS-Pegidaleitung und Poggenburgs Geltungsbedürfnis und Frust nun zusammentun, so wird doch daraus noch lange keine Volksbewegung, die sich auch nur innerparteilich gegen den neoliberalen NATO- und dann auch noch den Höcke-Flügel durchsetzen könnte. Wer also auch immer dem André eingeredet hat, dass er genug Charisma besitzt, um ernsthaft mit Leuten wie Gauland, Meuthen oder selbst Weidel und Storch oder gar Curio und Höcke machtpolitisch konkurrieren zu können, der hatte einen guten Tag und den armen Jungen ganz schön verarxxxt.

Wenn der neue Führer also nochmal seinen ganzen Restverstand, der vom letzten Aschermittwoch immerhin übrig geblieben sein könnte, zusammen nähme, würde er womöglich noch rechtzeitig erkennen, dass er sich nun endgültig verrennt. Wenn Philosophia perennis-Betreiber und Vatikanist Berger bereits frohlockt, dass eine neue Splitterpartei rechts von der AfD im Entstehen ist, dann sollten bei Poggenburg die Alarmglocken läuten. Dann endet er bestenfalls wie Lucke mit seiner Alfa, hat aber denen, welche zusammen mit Höcke tatsächlich die Kraft hätten, den völlig berechtigten Stuttgarter Aufruf innerhalb der Partei gegen die NATO- und CDU-affinen AfD-Vorständler durchzusetzen, wichtige Kräfte entzogen. Will er das wirklich?

Aber bei diesem ganzen Vorgang zeigt sich mal wieder, wie sehr das ganze repräsentative System politische Partei schon an sich anfällig ist für innere Zersetzungspilze und somit unfähig, einen demokratischen Staat im Sinne der unveräußerlichen Rechte aller Bürger zu regieren. Da macht die AfD keine Ausnahme. Wenn dann auch noch das Schema Links-Rechts dazu kommt, oder Realos-Fundies, dann weiß man, dass Parteien nicht mal den Interessen ihrer Mitglieder dienen, denn sie ziehen auch ihnen letztlich den Boden unter den Füßen weg.

Schon gar nicht dienen sie dem Volk, sondern in der Regel ausschließlich jenen, die es sich leisten können, sie zu kaufen. Das machte letztlich aus der konservativ katholischen Adenauer-Kohl-CDU notwendig eine sozialkatholische Merkel-CDU; aus einer Brandt-Schmidt-SPD eine neoliberale und schließlich eine für angewandten Satanismus als Soros-Frauenfaschismus. Aus grünen Naturschützern wurden die Olivgrünen und aus linken Staats-Bolschewisten Rote-Terror-Trotzkisten. Die Käufer sind zufrieden. Und so sind es die Gekauften auch.

brillante analyse des parteien-systems, des parlamentarismus..

Fazit: Wenn Wagenknecht und Höcke kluge Leute sind, dann erkennen sie die wahren Spaltpilze in ihren eigenen Reihen und bekämpfen sie mit aller Entschlossenheit - mit Worten, Taten, aber nicht mit Mord und Totschlag. Ob sie allerdings wirklich die Kraft haben, hier die Linkspartei und dort die AfD zu Volksbewegungen im nationalen Interesse unzumodeln, bleibt fraglich. Das wird sicher davon abhängen, auf welche der beiden Parteien die neuen drei Großmächte setzen, um Deutschland jeweils für sich selbst zu vereinnahmen. Gelingt es Wagenknecht nicht, die Trotzkisten auszusondern und Höcke nicht, die Neoliberalen, dann laßt alle Hoffnung fahren, die ihr auf die Linke oder die AfD setzt.

Schaue ich mir die Leute der Wagenknecht-Bewegung „Aufstehen“ und die von Höckes „nationalkonservativer Bewegung“ - aber auch die Willensäußerungen der Erstunterzeichner des Stuttgarter Aufrufs an, sich nicht länger mehr das freie Wort vom eigenen Parteivorstand verbieten zu lassen, dann sehe ich zwischen all diesen Linken und Rechten mehr tatsächliche Gemeinsamkeiten in Bezug auf die brennende Sorge für unsere Nation, als bei all den Neoliberalen aller Parteifarben, die unser Land wie unseren Rechtsstaat verraten und verkaufen.

Es wird interessant sein, zu beobachten, wie sich die französischen Anhänger Melenchons und Le Pens im Gelbwestenkampf gegen das Jesuiten -und Banksterregime Macrons zueinander verhalten. Werden sie im Kampf um die Souveränität ihrer Nation ihre Unterschiede in der Weltanschauung solange zurückstellen können, bis der satanische Neoliberalismus auch in Frankreich überwunden ist?

Ich denke, dass gerade diese beiden französischen Parteien, sofern Vernunft ihr Leitstern ist, uns Deutschen zeigen könnten, dass sich das Volk beim Verjagen dieser ganzen Jesuiten -und Vatikanbrut aus dem wirtschaftlichen, politischen wie finanziellen, kulturellen und religiösen Geschäft der Nation nicht mehr länger von den Weltbankstern, ihren Parteien und ihrer Römischen Dekadenz in Links und Rechts spalten läßt.

Und so müssen auch Wagenknecht und Höcke mal langsam die richtigen Prioritäten setzen.


Nachtrag mit „Kanzler Seehofer“

Die taktischen Prioritäten, die Seehofer auf seine Art gerade setzt, dürften inzwischen für die politischen Gegner von Wagenknecht und Höcke mehr als brenzlig werden. Da wird also nach offiziellem Narrativ ein 20jähriger beim Hacken des gesamten Parlaments -und Regierungsapparats und dazu einiger Merkelianer aus dem Showgeschäft erwischt und damit sowas nie wieder vorkommt, hat der Innenminister gleich darauf ein IT-Gesetz 2:0 vorgestellt. Gutes Timing! Denn schon jetzt lacht die ganze Welt über die IT-Sicherheitsqualitäten von Deutsch-Neuland. Ein gewisser afrikanischer Präsident hält sich vermutlich gerade den Bauch: „Ja mir sein mit'm Radl da!“

Nun kann man zu diesem Gesetz dieses und jenes meinen, aber mir scheint das nicht der springende Punkt zu sein. Vielmehr sehe ich in der Veröffentlichung all der geklauten persönlichen Daten all der politischen und medialen Prominenz eine deutliche Warnung einflussreicher deutscher Sicherheitsapparatskreise, dass man sie alle auf dem Schirm hat; bis hin zu ihren Pornovorlieben. Die Botschaft lautet womöglich: „Treibt es nicht auf die Spitze!“?

Gleichzeitig kann sich schon jetzt der Bürger ausmalen, wie hoch das Erpressungspotential des Transatlantischen Geheimdienstapparates in der NATO und in der EU gegenüber diesen Parlamentariern, Regierungspolitikern und den mit diesen vernetzten Medien und Showstars sein muss. Da sind unseren Phantasien offenbar keine Grenzen gesetzt. Schon gar nicht den schmutzigsten, wie sich teilweise schon bei dem einen oder anderen „Opfer“ des 20jährigen Hackers (LOL) herausgestellt hat.

Wenn diesen Coup mal nicht der Herr Maaßen ...könnte ich mutmaßen, oder womöglich gar sein Nachfolger... gegen rechts blinken und links umfahren?... oder „Kanzler Seehofer“ im Einvernehmen mit Trump...NSA hilf!... eingefädelt hat? Wir werden es wohl kaum durch die Tagesschau erfahren. Aber der Schreck in der Nomenklatur sitzt tief und wohl kaum einer, eine oder eines der Betroffenen wird sich nun beruhigen können, nachdem man dem 20jährigen Cleverle so schnell das hackerische Handwerk gelegt hat. Denn von solchen Nerds gibt es vermutlich nicht nur den einen. Doch wie auch immer. Was das junge Talent am Hackbrett erreicht hat, kann sich in internationalen Fachkreisen sehen lassen. Die Gewissen seiner Promi-Opfer sind jedenfalls bestimmt keine Ruhekissen mehr. Jetzt wohl eher Nagelbretter.


 

Denkbrief für markus rüegg 15.1.2019

Aktuelle Entwicklungen und Kommentare


Liebe Denkbrief-Leserin, lieber Denkbrief-Leser,

dieses ist der 1. Denkbrief in 2019 von Krisenrat.info.


Adobe Stock - Phils Photography

Das neue Jahr ist nun wieder zwei Wochen alt und man könnte Romane über die bereits stattgefundenen Ereignisse schreiben. Seit dem letzten Denkbrief ist sogar ein Monat ins Land gegangen, deshalb kann ich nicht alles aufgreifen.
In Deutschland geschehen momentan aber Dinge, die nun im verstärkten Maße dazu führen, dass sich die Politik, Massenmedien und deren Anhänger selbst diskreditieren. Der Fall Relotius, bei dem insbesondere der Spiegel zugeben musste, dass der Begriff „Lügenpresse“ auf ihn selbst zutraf, ist hier nur ein Beispiel von vielen. Es bestätigt aber die Vermutung, dass Lügen jetzt immer kürzere Beine bekommen. Natürlich versucht man in den Massenmedien das als einen bedauerlichen Einzelfall herunterzuspielen, andere treten aber auch die Flucht nach vorne an, wie aktuell der Chef von „Bild“.

Es hat mit Relotius aber auch einen getroffen, der als Paradejourmalist herumgereicht wurde und Preise eingeheimst hat, u.a. für erlogene Storys. Es ist aber ziemlich klar, dass das gesamte Mediensystem in Relotius-Manier agiert, um die „richtigen“ Botschaften zu vermitteln. Relotius hat es nur besonders frech und auch „gut“ gemacht. Der Spiegel hat übrigens keinesfalls aus eigener Einsicht heraus diesen Fall zugegeben, es wurde gesagt, dass es auf jeden Fall in ausländischen Medien aufgedeckt würde, so trat man dann die Flucht nach vorne an. Wie Mathias Bröckers aber richtig geschrieben hat, könnten der Spiegel und die anderen Massenmedien ja damit echte Einsicht zeigen, indem sie beispielsweise einmal anfingen, zu dem Thema 9/11 offen zu berichten. Natürlich kommt da nichts und der Fall Relotius soll auch möglichst schnell wieder in Vergessenheit geraten.

Der Bremer AfD-Bundestagsabgeordnete Magnitz wurde von einem vermutlichen AntiFa-Trio hinterrücks überfallen und schwer am Kopf verletzt. Als wäre das nicht schon schlimm genug, kamen danach viele linke Politiker und deren Presse zwar mit Aussagen, dass so etwas nicht ginge, häufig aber auch unmittelbar mit einem Nachsatz oder Unterton, dass die AfD ja selbst schuld sei oder mit der Angst, dass es nun der AfD nützen könnte. Diese ganzen Herrschaften zeigen so nun aber auch ganz offen ihre Verständnis von Demokratie und Rechtsstaat. Völlig unabhängig, wie man zu der AfD steht, sie ist nicht verboten, weil es hierfür keine Gründe gibt, dann ist die AfD aber als eine Partei des demokratischen Parteienspektrums zu behandeln. Das geschieht schon in Worten durch die Bank weg überhaupt nicht. Aussagen wie „man muss die AfD mit allen Mitteln bekämpfen“, ohne natürlich ein „gewaltfrei“ einzufügen, führen zwangsläufig dazu, dass manche sich aufgefordert fühlen, auch „handfest“ gegen eine unliebsame politische Meinung vorzugehen.

Der Fall Magnitz ist ja aber auch nur der vorläufige Höhepunkt einer Vielzahl von Angriffen auf AfD-Mitglieder. Brennende Autos oder Farbangriffe auf Häuser, Bombenanschläge auf AfD-Büros, verprügelte Wahlkampfhelfer oder Drohungen gegenüber Wirten, die bekannte AfD-Mitglieder auch nur einen Raum zur Verfügung stellen geschehen schon seit Längerem regelmäßig.
An ihren Taten sollt ihr sie erkennen und diese erinnern doch stark an die Weimarer Republik. In einem echten demokratischen Rechtsstaat müsste schon lange dagegen in aller Konsequenz vorgegangen werden – wird es aber nicht. Die AntiFa wird sogar nachweislich finanziell in bestimmten Bundesländern unterstützt, auch machen einige Politiker sowieso nur wenig Hehl daraus, dass sie deren Taten gutheißen.

Beim Fall Magnitz zeigt uns auch der weisungsgebundene Staatsanwalt, wie er einem politischen Auftrag folgt. Laut seiner Aussage wurde Magnitz „geschubst“ und fiel so unglücklich, dass er sich diese schwere Kopfverletzung zugezogen hätte. In dem veröffentlichten Überwachungsvideo kann man aber zwei Dinge gut erkennen, obwohl es nachweislich manipuliert wurde (z.B. ist der Zeitstempel kaum zu erkennen, dieser wird aber von der Kamera eingefügt und ist eigentlich immer in voller Schärfe zu sehen, hier hat also jemand diesen unkenntlich gemacht, warum? - Nachfragen bei der Polizei gaben keine befriedigende Antwort). Es ist weit und breit keine Kante zu sehen, an der sich Magnitz beim Sturz diese Verletzung hätte zuziehen können und man kann gut erkennen, dass der Haupttäter sehr wohl einen Gegenstand in der Hand hatte, was der Staatsanwalt bis heute leugnet. Zumindest kann man das wie der Staatsanwalt keinesfalls ausschließen, wenn man das Video ansieht – einen möglichen Raubüberfall anzunehmen, ist völlig absurd.
In den Medien wird nun auch das Opfer zum Täter gemacht, auf einmal kommen angebliche finanzielle Unregelmäßigkeiten bei Magnitz ins Blickfeld, auf der anderen Seite werden Magnitz und AfD beschuldigt, falsche Aussagen zu dem Vorfall gemacht zu haben. Die Verharmlosung und Relativierung der Tat hat also – erwartungsgemäß – in vollem Umfang eingesetzt.

Dieses ganz Verhalten zeigt deutlich den Zustand von Deutschland 2019 auf und erinnert leider wirklich an ein Weimar 2.0. Allerdings lassen sie alle gerade immer mehr ihre Maske fallen und hervor kommt deren ganz hässliche, hasserfüllte und antidemokratische Fratze. Sie machen es von selbst, jeder, der noch ein wenig gesunden Menschenverstand besitzt, sieht es deutlich.

Immerhin haben sich nun in Stuttgart Menschen zusammengefunden, um gegen diese Dieselfarce zu protestieren. Sogar in der ARD gab es zuletzt eine brauchbare Dokumentation zu dem Irrsinn, der hier betrieben wird. Auch im Focus schreibt man in dem Artikel „Warum man Ihnen Ihr Auto wegnehmen wird“ erstaunlichen Klartext.

In Frankreich sind entgegen der Hoffnungen von Macron und seinen „Freunden“ die Proteste der Gelbwesten nicht abgeebbt, im Gegenteil. Er lässt nun immer härter dagegen vorgehen, aber es läuft nicht gut für ihn. Es wird spannend, manche Quellen sagen, dass er bald vom Militär abgesetzt würde. Zumindest hatte er einmal schnell den Jahressold für Generäle um 50.000 Euro erhöht – das zeigt deutlich, dass er weiß, von wo am Ende die Gefahr für ihn droht. Dort wird es sich am Ende meiner Meinung nach auch entscheiden, das Militär wird demnächst ins Spiel kommen und die Wahrscheinlichkeit, dass es sich gegen die Menschen stellt, ist nicht besonders groß.

Natürlich versuchen die alten Eliten, mit allen ihnen noch zu Verfügung stehenden Mitteln, ihre Planungen für eine Neue Weltordnung weiter durchzuführen. Die EU war dazu ein integraler Bestandteil, denn sie war der Prototyp für eine von insgesamt sechs Zonen der Welt, die dann unter einer Weltregierung gesteuert werden sollten. Das können sie mit Putin und Trump, mit den osteuropäischen Regierungen oder auch Italien mittlerweile komplett vergessen.

Diejenigen Länder, die hier noch voll mitmachen, bekommen nun immer größere innenpolitische Probleme. Frankreich, Großbritannien, Deutschland, Schweden usw. sind alles andere, als noch stabil. Zudem hat Donald Trump der EU den Status als Regierungsorganisation entzogen. Damit zeigt er deutlich, was die EU ist – eine NGO. Ganz nebenbei verlieren die EU-Beamte so auch ihren Diplomatenstatus und die damit einhergehende Immunität. Zufall oder vielleicht eine Vorbereitung auf etwas?



Wir hören momentan aus verschiedenen Quellen, dass bekannte und hochrangige Personen aus den USA sich bereits auf Guantanamo Bay befinden sollen und die Prozesse gegen sie angelaufen wären. So sehr mich das natürlich erfreuen würde, die Quellen, die das bisher melden, kann man nicht wirklich als zuverlässig werten. Ich erwarte hier dann schon etwas über große alternative Kanäle, über „Q“ oder direkt von Trump. Sollten auch Videos von Prozessen veröffentlicht werden, könnten sich dann auch die Massenmedien dem nicht mehr entziehen. Da ist aber bisher noch nichts passiert, auch wenn Trump nun tatsächlich auch vor der Kamera über Menschenhandel und Kinderhandel gesprochen hat.

„Sie gehen nicht so offiziell über die Grenze (…) Dann würden sie geschnappt. Dann gehen sie eben da rüber, wo es keine Mauer gibt. Sie gehen nach Mexiko. Sehen Sie, wir sollten da schlauer sein. Menschenhandel. Menschenhandel ist ein großes Geschäft, ein ganz großes Ding. Kinderhandel ist ein großes Ding. Die Kinder werden wahrscheinlich am meisten davon geschädigt, wenn es nicht diese Mauer oder etwas ähnliches gibt.“

Tatsächlich kommen viele Kinder für die Pizzagate-Aktivitäten über die mexikanische Grenze, Avici hatte das in seinem Video „For a better day“ ja sehr gut dargestellt. Eventuell plante er weitere Enthüllungen und wurde deshalb „geselbstmordet“. Tatsache ist, dass Trump momentan die Demokraten vor sich hertreibt, sollte er tatsächlich den nationalen Notstand ausrufen, dann wird es interessant werden. Ich gehe davon aus, dass sich noch im Januar herausstellen sollte, ob die Verhaftungen und Prozesse tatsächlich schon begonnen haben. Immerhin beginnt der Sender Fox-News in den USA schon, Interviews mit Menschen zu führen, die Klartext reden.

Alan Dershowitz ist als Studiogast im Studio von FOX5. Er sagt:
„Die Zweite Frau ist eine Frau, die an die New York Post“ geschrieben hat und behauptet, Videos zu besitzen, auf denen Hillary und Bill Clinton zu sehen seien, wie sie mit minderjährigen Mädchen Sex haben. Es gibt E-Mails … zu Geheimnissen …. Der Beweis werden aber prominente Leute in Handschellen sein.“
Moderatorin:„WOOOOOWWWW!“
Der Studiogast: „Prominente Leute in Handschellen, wenn diese Mails veröffentlicht werden (Wenn sie herauskommen).

Dass im Hintergrund weiterhin interessante Dinge vor sich gehen, kann man aber auch gut an den völlig überraschenden Rücktritten des Weltbankpräsidenten oder der Pressesprecher von Papst Franziskus erkennen.

Es geht also schon etwas voran...

Lesenswerte News und Artikel

Der große Hack auf die Daten von Politikern und systemtreuen Prominenten startete als ganz großer Skandal in den Massenmedien und wurde dann von Tag zu Tag immer weiter heruntergespielt. Die Daten waren angeblich kaum interessant und zudem hatte man schnell den berühmten einsamen Einzeltäter, einen noch bei den Eltern lebenden Zwanzigjährigen aus Homberg (Ohm) enttarnt. Dieser hatte nicht einmal besonders großartige Fachkenntnisse. Dabei konnte man am Anfang von Computerexperten durchaus hören, dass die Anzahl und Art der Daten nicht auf einen normalen Hack hindeutete.
Mein Verdacht ist, dass es eher ein Warnschuss gewesen ist und jemand wie die NSA (die definitiv alles hat) mal das Schatzkästlein ein wenig geöffnet hatte. Dann allerdings wäre es ein deutliches Zeichen dafür, dass auch in Deutschland bestimmte Herrschaften anfangen müssten, sich Sorgen zu machen. Man wollte wohl öffentlich unbedingt eine Verbindung zu Staaten und Geheimdiensten vermeiden, sodass man sogar die zu erwartende Russlandverbindung, die bei der Bild schon hergestellt wurde, wieder stoppte. Es wird alles herauskommen – das ist jetzt die Zeitqualität...
Politiker-Hack: Das Schlimmste kommt noch

Der ehemalige Handballstar Kretschmar hat in einem Interview gesagt, dass man als Sportler am Besten gar nichts politisch sagt oder bestenfalls nur die Mainstreammeinung verbreitet. In allen anderen Fällen würde man unmittelbar Probleme bekommen. Der Mann hat recht, was aber folgte, war natürlich ein Aufheulen des Systems und seiner Vertreter, womit diese aber unmittelbar eigentlich die Aussagen von Kretschmar nachwiesen. Es gibt viele prominente Fälle auch aus Unterhaltung und Medien, die das ebenfalls am eigenen Leibe zu spüren bekommen hatten, wie Xavier Naidoo, Mehmet Scholl, Eva Herrmann und viele andere.
Krass: Linke bestätigen Stefan Kretzschmars Ausführungen – und denunzieren ihn

Mein erstes Interview in 2019 auf dem Kanal „TheFalseFlag“ fand am 10. Januar statt. Wir unterhielten uns über die aktuellen Vorgänge in Deutschland, Frankreich, den USA, aber auch über den Mond und seine Geheimnisse und andere Dinge.
DENKanstoss #06 - Das aktuelle Weltgeschehen mit Peter Denk und Manuel ++ 01/2019
 


Empfehlenswerte Angebote und Tipps

Termine:

26.1.2019 18:00 Uhr Gasthaus Heidekrug, Waldluststr. 67, 90480 Nürnberg-Zerzabelshof
Anmeldung bitte bei Sabine Meßthaler:
per e-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Unkostenbeitrag: Euro 15 für den Referenten, Euro 5 für die Organisatorin
Erstmalig in Nürnberg werde ich dann sogar zwei Vorträge halten, nämlich Deep State vs. Trump und „Das Mars-Geheimnis“. Ich freue mich auf Ihren Besuch, wenn es entfernungsmäßig für Sie passt. Aus aktuellem Anlass haben wir das Thema des ersten Vortrags in Nürnberg am 26. Januar auf "Deep State vs. Trump - Die Masken fallen" geändert.

10.2.2019 - Bachheimerclubtreffen Es findet das nächste Treffen des Bachheimerclubs „Taunus“ statt. Dort werde ich einen Ausblick auf 2019 geben und was wir in diesem Jahr erwarten können. Anmeldung siehe unten.

23.3.2019 Heidenrod - Mein Kongress "Wege aus der Matrix" mit Thomas Bachheimer, Robert Stein, Reiner Feistle, Peter Denk, Sw. Madhavananda und der Band Gadadhar. Auf meinen Kongress wird es mit Erich Hambach und seiner Frau zwei weitere Ehrengäste geben, über die ich mich sehr freue. Sie werden einen kleinen Stand haben und stehen dort sicher gerne in den Pausen für Gespräche zur Verfügung. In meinem dortigen Vortrag werde ich auch auf die Hintergründe des aktuellen Konflikts Trump-Allianz vs. Deep State eingehen. Es gibt noch Karten, aber das Interesse an dem Kongress ist erfreulich hoch, sodass wir eventuell bald ausverkauft sein könnten. Alle Details und auch die Bestellmöglichkeit finden Sie auf der Seite zum Kongress.




24.3.2019 - Bachheimerclubtreffen Wir haben uns entschlossen, am darauf folgenden Sonntagnachmittag am gleichen Ort auch einen Bachheimer-Club zu veranstalten. Eventuell wird der eine oder andere prominente Kongressteilnehmer dann auch bei diesem Treffen noch anwesend sein.

Die Anmeldung zu den Bachheimerclubs erfolgt wie gehabt über die Seite bachheimer.com.


Neues aus dem Weltraum




Ich möchte erneut ein sensationelles Bild von Michael Müller vorstellen. Es zeigt neben dem zigarrenförmigen UFO auch noch Energieentladungen an der Seite. Es ist gut möglich, dass wir hier auch ein Raumschiff der geheimen Projekte sehen.



Es deutet sich aktuell in Aktionen der US-Regierung an, dass wir hier vielleicht demnächst auf spannende Enthüllungen hoffen dürfen. Trump hat nun konkret die angekündigte Einführung von US-Weltraumstreitkräften als sechsten Militärzweig in die Wege geleitet. Man kann dort ganz gut erkennen, dass hier eher das graue US-Air Force Space Command und das schwarze Naval Space Command der US-Navy (u.a. Programm Solar Warden) zusammengeführt werden sollen. Passend dazu ist der neue Verteidigungsminister Patrick Shanahan wohl bestens mit den Geheimprojekten vertraut, denn er war drei Jahrzehnte bei Boeing u.a. in führender Position in der militärischen Abteilung beschäftigt.

Das Mars-Geheimnis - und weitere Enthüllungen


Vorhersagen- und Prognosen-Update


Was passiert 2019?

Wenn ein neues Jahr begonnen hat, fragen sich die Menschen natürlich, was wird passieren? 2018 lief für die meisten Menschen hierzulande noch relativ normal ab, was ihr eigenes Leben betrifft. Trotzdem konnte man 2018 schon erkennen, dass wir uns gerade in einer Übergangszeit befinden, besonders im letzten Quartal 2018 zeigte sich in den USA aber auch in Frankreich, dass die Zeiten sich verändern. Diese Übergangszeit dauert laut guter Astrologinnen wie Christa Heidecke noch bis 2020, dann werden die ganz großen Veränderungen kommen. Ihre Jahresvorschau 2019 ist sehr lesenswert.
Angefangen hat es schon 2017, wie ich auch damals geschrieben hatte, 2019 dürfte es endgültig für jeden sichtbar werden, dass die alte Zeit der „Normalität“ vorbei ist.

Viele Quellen sehen besonders für den Euro schwierige Zeiten zukommen, es ist also keine gute Idee, zu viel vom Euro in Papieren oder in bar zu halten. Das dürfte übrigens auch für den US-$ gelten, und da die meisten Papierwährungen durch große Währungsreserven in US-$ und Euro an diese gebunden sind, sollte man sich auch nicht unbedingt dort darauf verlassen. Auch durch diese Entwicklung steigt für mich die Wahrscheinlichkeit, dass wir in 2020 in Deutschland eine Währungsreform sehen dürften.

Es wird definitiv 2019 große Enthüllungen geben, 9/11 wird z.B. genannt und erste Dokumente wurden durch eine Hackergruppe in den USA ja auch bereits veröffentlicht. In Deutschland und ev. auch in Österreich wird es politisch ziemlich unruhig werden, was aber auch ein gutes Signal dafür sein kann, dass die Menschen endlich aufwachen. Natürlich wird das alte System versuchen, mit voller Härte dagegen vorzugehen – siehe auch Frankreich. Es hat aber bereits verloren, nur angeschossene Raubtiere sind leider vor ihrem Ende noch besonders gefährlich. Ihren dritten Weltkrieg können sie wohl nicht mehr auslösen, aber in bestimmten Ländern Freiheiten einschränken und hart gegen „Dissidenten“ vorgehen (siehe auch die aktuelle Hausdurchsuchung bei Walter Eichelburg), funktioniert natürlich noch, solange die öffentliche Meinung noch nicht dagegen ist. Es gibt aber eine gute Chance, dass auch in Deutschland in 2019 die öffentliche Meinung gegen das alte System kippen wird.

Der ganz große Crash und die ganz großen Katastrophen sind übereinstimmend nach vielen Vorhersagen für 2019 nicht zu erwarten, immer chaotischer dürfte es aber schon werden. In meinem aktuellen Infobrief Zeitprognosen habe ich wieder einige Vorhersagen analysiert und sie sagen teilweise identische Dinge vorher. Allerdings ist die Bewertung dieser Ereignisse sehr unterschiedlich. Was der eine als ganz schrecklich ansieht, ist für den anderen ein Signal der Hoffnung. Ein gutes Beispiel dafür ist die aktuelle Gelbwestenbewegung. Es kommt immer stark auf die eigene Sichtweise an. Wenn ich keine Veränderung möchte, ist natürlich eine ebensolche eine Katastrophe. Wenn ich aber verstanden habe, dass ein Ist-Zustand negativ und schädlich ist, dann sehe ich die Veränderung desselben mit ganz anderen Augen, selbst wenn das erst einmal auch persönliche Opfer mit sich bringen könnte.



Von daher sehe ich durchaus positiv erwartungsvoll auf das neue Jahr 2019.


Inhalt Infobrief Zeitprognosen Januar 2019 01

Aktuelle Entwicklungen und Hintergründe – Neujahr
Das neue Jahr hat begonnen und im Zeitraum des Jahreswechsels waren bereits erstaunliche Entwicklungen zu beobachten. Es gab überraschende Rücktritte, ein Transformator brannte angeblich in New York ab und erzeugte ein im Umkreis von über 10 Meilen den Himmel erhellendes Licht – ohne allerdings auf dem Boden nur den Hauch einer Spur zu hinterlassen. In Deutschland gab es den „BOOM“ eines Datenhacks, der private Daten von ca. 1.000 Politikern und Prominenten an die Öffentlichkeit beförderte, die alle bestimmte Gemeinsamkeiten hatten. Natürlich war es offiziell einmal mehr der einsame Einzeltäter im Keller seiner Eltern. In den USA schickt sich die Trump-Regierung offenbar an, demnächst zu veröffentlichen, was man wirklich schon alles im Weltraum herumfliegen hat. Das Jahr wird spannend...

Die große Vorschau auf 2019
Alle Prognosten sind sich einig: 2019 wird ereignisreich werden. Unterschiedlich ist allerdings die Einordnung, wie positiv oder negativ die Ereignisse ausfallen werden. Teilweise werden hier aber dieselben Ereignisse beschrieben, nur die Bewertung ist anders. Besonders in Deutschland scheint es 2019 größere Veränderungen zu geben. Diejenigen, die wollen, dass alles so bleibt, wie es ist, werden das sehr negativ empfinden. Man kann das aber auch ganz anders bewerten. Die ganz großen Katastrophen sind für 2019 aber glücklicherweise auch nicht zu erwarten. Für EU und Euro kann es aber ganz schön eng werden.

Vorhersagencheck 2018
Die Vorhersagen für 2018 erwarteten nicht den ganz großen Crash und lagen somit auch richtig. Es gab einige Fehlprognosen, aber auch erstaunlich richtige Vorhersagen. Das Jahr brachte das unerwartete Ende für so manche Regierung, selbst für Angela Merkel, wenn auch bis jetzt nur zu 50%. Das war am Anfang des Jahres in so mancher Prognose durchaus zu lesen, auch die Gelbwesten kamen nicht völlig unerwartet.

Anmeldung Infobrief Zeitprognosen


Na und ?


Gut oder böse?


Immer wieder bekomme ich Fragen, ob nicht auch Trump und Putin vielleicht in das ganz große Manipulationsspiel eingebunden wären und man nur wieder eine neue Falle stellen würde? Nun, wenn man die Hintergründe nicht kennt, wäre das durchaus eine Möglichkeit. Der Hintergrund der aktuellen Vorgänge liegt aber nicht allein auf der Erde und es gibt unglaubliche Veränderungen auf anderen Ebenen.
Ich warne aber auch davor, immer dieses reine Schwarz-Weiß-Denken anzuwenden. Trump ist gut, Trump ist böse usw... Zunächst ist Trump nur die Frontfigur des US-Militärs. Diese Trump-Allianz ist dabei, die alte Elitenfraktion und den Tiefen Staat zu stoppen. Das ist erst einmal eine gute Nachricht, denn Letztere stehen für Millionen Tote, für schlimmste Vergehen an unschuldigen Kindern und für das erklärte und wenig verborgene Ziel, einen Dritten Weltkrieg auszulösen, der besonders in Europa stattfinden soll.

Es gibt momentan im Hintergrund verschiedene Fraktionen, die dieses so nicht wollen, dass deren eigene andere Planungen für die Zukunft der Menschheit aber gleich absolut gut und positiv sind, das ist nicht anzunehmen. Es wird momentan die Tür für uns alle geöffnet, dass wir wieder Möglichkeiten haben, unsere Zukunft selbst zu gestalten. Durch diese Tür müssen wir aber auch gehen und eigenverantwortlich werden.

Hinzu kommen aber auch energetische Veränderungen, Veränderungen der Erde, die mittlerweile auch klar physikalisch messbar sind und Veränderungen bei den Menschen bewirken. Das alles ist kein Zufall und spielt zusammen. Ich bin mir ziemlich sicher, dass wenn Trump und seine Allianz nicht sehr bald liefern, ihnen das Heft des Handelns auch wieder aus der Hand genommen werden wird. Bis Mitte 2019 muss hier viel passiert sein, aber auch wenn nicht, die alten Eliten werden trotzdem kein Oberwasser mehr bekommen, sofern die Menschen natürlich nicht danach rufen.

Die Selbstdiskreditierung der Politik und der Medien nimmt immer mehr Fahrt auf, und immer mehr Menschen erkennen das auch. Natürlich gibt es immer noch viele Menschen, die einfach nicht aufwachen wollen. Einige werden es demnächst, die anderen werden mit dem alten System untergehen – das ist dann ihre Wahl und da kann man von außen leider nichts machen.

Auch wenn mit der Trump-Allianz und Putin demnächst ein neues System eingeläutet werden wird, müssen die Menschen natürlich kritisch bleiben und vor allem ihre Freiheiten und Gestaltungsmöglichkeiten einfordern. Es gibt keine „Retter“ in der Person von Politikern oder Führern, es gibt momentan aber Türöffner. Die eigentliche Veränderung muss aber bei jedem einzelnen Menschen stattfinden. Wenn es eine bestimmte relativ kleine Anzahl geschafft hat, werden andere viel einfacher dem folgen können. Wenn bei den Menschen Ego, Macht, Geld an erster Stelle bleibt, dann werden Regierungen und Organisationen dieses auch im Großen spiegeln. Ich bin aber guter Dinge, dass bereits ein bestimmtes Umdenken eingesetzt hat.

Allerdings werden die Menschen auch verstehen müssen, dass sie für alles, was ihnen widerfährt, auch selbst verantwortlich sind. Die Eigenverantwortung für alle Aspekte bei einem selbst muss angenommen werden, nur dann können wir auch wieder gestalterisch tätig werden. Sei es, was man medizinisch mit sich machen lässt, was man einkauft, was man unterhaltungsmäßig konsumiert, was man isst, welche Erwartungshaltungen man an andere oder auch den Staat anlegt, alles das kann man nicht abschieben. Jeder ist dafür selbst verantwortlich und muss die Konsequenzen tragen. Die Konsequenzen kommen schon jetzt immer schneller wieder zu einem zurück, auch wenn viele Menschen diesen Zusammenhang noch nicht erkennen wollen. Wie oben geschrieben, haben Lügen nun immer kürzere Beine, auch diejenigen, die man sich selbst vormacht. Wir sind nun in der Zeit des „Instant-Karma“, die Folgen unserer Handlungen und Entscheidungen holen uns sehr schnell wieder ein – im negativen wie auch im positiven Sinn. Wir sind wirklich komplett unseres eigenen Schicksals Schmied (gewisse Altlasten müssen wir natürlich auch noch abarbeiten).

Es gibt keine „Retter“, es gibt aber sehr viel Hilfe und Unterstützung, wenn ein Mensch begonnen hat, sich zu verändern und die Eigenverantwortung anzunehmen.

Die Krise - na und?


Sonstiges

Der Punk lebt...



Ist Ihnen eigentlich aufgefallen, welche Namen das Hoch und das Tief über Europa haben, die das Schneechaos angerichtet hatten? Es gibt schon Zufälle..



Ich wünsche Ihnen eine gute restliche Woche,

Peter Denk


© 2019 Peter Denk - Krisenrat.info
mailto:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Impressum
www.krisenrat.info
Anmeldung Infobrief Zeitprognosen

 


Metamorphose
von Thierry Meyssan Damaskus (Syrien)

Wir greifen hier auf den Leitartikel von Al-Watan zurück, in dem Thierry Meyssan dem syrischen Leser den Abzug der US-Truppen von ihrem Land präsentiert. Dieser Artikel enthält mehrere Informationen, die von den westlichen Medien ignoriert wurden und die die Art und Weise klarer machen, wie die Entscheidung durch Präsident Trump getroffen wurde, zusammen mit seinen Verbündeten Saudi-Arabien und Katar und seinen russischen Partnern.

JPEG - 29.8 kB

Syrien wurde in ein Schlachtfeld für die Nationen der ganzen Welt verwandelt. Die Vereinigten Staaten und Russland standen dort einander gegenüber. Am 20. Dezember 2018 beschloss Washington, sich ohne Gegenleistung zurückzuziehen.

Dieses Datum wird in der Geschichte der Welt als das wichtigste seit dem 26. Dezember 1991 (Auflösung der UdSSR) angesehen werden. Während 27 Jahren war die Welt unipolar. Die Vereinigten Staaten waren die führende wirtschaftliche und militärische Macht. Sie waren die Meister des Geschehens.

Vor drei Jahren haben sie ihren wirtschaftlichen Status verloren und wurden von China überholt. Dann haben sie ihren Vorrang als erste konventionelle militärische Macht gegenüber Russland verloren. Jetzt haben sie auch den ersten Platz als nukleare militärische Macht durch die russischen Überschall-Waffen verloren.

Präsident Trump und General Mattis haben ihre Versprechen gehalten, d.h. einerseits den Dschihadisten die Unterstützung ihres Landes zu entziehen, andererseits den Abzug ihrer Kampftruppen von Syrien sowie von Afghanistan. Aber für Mattis lässt das Ende der Anti-Daesch-Koalition, an der 73 Nationen um die Vereinigten Staaten teilnahmen, jedoch die Auflösung der NATO voraussehen. Als Soldat kann er das Risiko nicht eingehen, ohne Allianzen zu sein. Präsident Trump behauptet dagegen, dass der Absturz der Vereinigten Staaten nicht mehr gestattet, noch irgendwo einen Krieg zu führen. Ihm zufolge ist es unmöglich, die Alliierten weiter zu kommandieren und es ist dringend notwendig, die US-Wirtschaft wieder anzukurbeln.

Die Entscheidung des Präsidenten Trump wurde sorgfältig abgewogen.

Sie folgt auf die Reise des russischen Vizepremierministers Yuri Borisov nach Damaskus. In seinem Land leitet er den militärisch-industriellen Komplex. Er verfügt dazu über ein spezielles Budget, das vom Westen nicht eingesehen werden kann und das in dem offiziellen Staatshaushalt nicht erscheint. Man einigte sich über die Bedingungen des Wiederaufbaus und der zukünftigen Wirtschaftsbeziehungen, nur in Rubel und mit einer speziellen Bank, ohne den Dollar.

Diese Entscheidung folgt im Übrigen der Reise eines arabischen Staatschefs, Omar el-Bashir, nach Damaskus. Der Präsident des Sudan vertrat zugleich seine drei Amtskollegen, den US-amerikanischen, Saudi-Arabischen und Katarischen. Sobald er dem Präsidenten Trump von seinem Gespräch mit dem Präsidenten Bachar Al-Assad Bericht erstattet hatte, wurde die Ankündigung von dem militärischen Rückzug der USA offiziell.

Ein Plan der Wiedereingliederung von kurdischen Kombattanten in die syrische arabische Armee mit Hilfe des Iran wurde erwogen. Er würde über eine Intervention der wichtigsten irakischen Schiiten-Miliz erfolgen.

Zur gleichen Zeit wurde das Geschäft des Jahrhunderts nicht bekannt gegeben, sondern es wird bereits umgesetzt. Die Hamas kämpft nicht mehr gegen Israel, sondern wird jetzt, über den Katar, von Israel finanziert. Die haschemitische Monarchie wird akzeptieren müssen, über die Palästinenser zu herrschen, selbst bei der Gefahr, von ihnen gestürzt zu werden. Das Apartheid-Regime in Tel-Aviv wird in den kommenden Jahren das gleiche Schicksal erleben wie jenes von Pretoria.

Die Welt entwickelt sich nicht, wie wir es uns gedacht hatten: von einem unipolaren zu einem multipolaren System. Natürlich gibt es auf der einen Seite die eurasische chinesisch-russische Union, aber es gibt keinen Westen mehr. Plötzlich findet jeder NATO-Staat seine Unabhängigkeit wieder. Es ist wahrscheinlich, dass Einige Initiativen ergreifen werden, weil sie überzeugt sind zu wissen, was sie tun müssen. Es ist sogar möglich, dass sie sich untereinander auf neue Kriege einlassen.

Alles, was wir von der Welt gelernt haben, ist zu Ende. Eine neue Ära beginnt.


 

Richterin des Obersten Gerichtshofs,
Weltbankpräsident und eine weitere Rothschild gehen,
während die Revolution weitergeht

  1. Januar 2019   Benjamin Fulford

Jetzt, da Spitzenvertreter der satanisch-khazarischen Kabalemitglieder weg sind, werden Vertreter aus der zweiten Reihe wie die Oberste Richterin Ruth Bader Ginsburg, Weltbankchef Jim Yong Kim und Serena Rothschild (Witwe von Jacob Rothschild) entfernt, während der Krieg um die Befreiung der Menschheit weitergeht.

Ginsburg „wird vermisst und könnte tot sein oder immer noch im Krankenhaus von New York, und sie verpasste zwei Wochen mündlicher Anhörungen am Obersten Gerichtshof, oder den ganzen Monat Januar, ohne Lebenszeichen, und bereitet so die Bühne für US-Präsident Donald Trump, einen weiteren Obersten Richter zu benennen“, sagen Pentagon-Quellen.

Jim Yong Kim, von Clinton ernannt, wurde wegen Korruption zum Rücktritt als Weltbankpräsident gezwungen, sagen Quellen der Dragon-Familien. Ermittler konzentrieren sich insbesondere auf Haiti und Kims Verwicklung in Clintons Korruption bezüglich des künstlich erzeugten Erdbebens 2010 in Haiti, sagen CIA-Quellen.

Serena Rothschild war die Witwe (oder Ehefrau) des alten führenden Zionisten Baron Jacob Rothschild und Mutter von Nathaniel Rothschild. Alles, was wir wissen, ist, dass sie „nach kurzer Krankheit“ starb. Wir haben berichtet, dass Jacob Rothschild bereits tot ist, aber es scheint, dass Versuche unternommen werden, es so aussehen zu lassen, als ob er noch am Leben sei, um zu verhindern, dass sein fortschrittlich gesinnter Sohn Nathaniel den britischen Zweig der immer noch einflussreichen Familie übernimmt.

In jedem Fall, da die US-Militärtribunale auf dem besten Weg sind, werden viele weitere prominente Machtverwalter und Finanziers in den kommenden Tagen und Wochen entfernt werden, sagen Pentagon-Quellen. Unter denen, die bald zu Fall kommen werden, sind der Kopf des IWF Christine Lagarde und die führenden KKR-Finanziers Henry Kravis und George Roberts, sagen die Quellen. Zusätzlich werden der Premierminister von Japan Shinzo Abe, Präsident von Frankreich Emmanuel Macron, Premierministerin des Vereinten Königreichs Theresa May und der Massenmörder von Israel Benjamin Netanjahu gehen, sagen Pentagon-Quellen.

KKR und ihr Angestellter General David „betrüge uns“ Petraeus werden in den weitergehenden US-Militärtribunalen angeklagt wegen ihrer Rolle beim Erschaffen und Bewaffnen von Daesh (wir wollen die Göttin nicht beleidigen, indem wir sie ISIS nennen), sagen die Quellen. Die KKR-Öffentlichkeitsabteilung hat auf eine Anfrage zu dem Thema bis zur Veröffentlichung dieses Newsletters nicht geantwortet.

Französische Militärquellen ihrerseits sagen, Emmanuel Macron wird bald von einer Militärregierung entfernt werden, die die Kabalemitglieder verhaften wird, die die französische Demokratie in den letzten 11 Jahren gestohlen haben. Danach werden sie echte Demokratie für die Republik wiederherstellen. Vive la France!

Der Zug, Shinzo Abe zu verhaften, wird länger dauern, aber Vorarbeiten haben begonnen, da die französische Polizei Anklage wegen Bestechung gegen Tsukaneda Takeda erhoben hat, Präsident von Japans Olympischem Komitee.

https://www.france24.com/en/20190111-japan-olympic-committee-chief-takeda-indicted-france-corruption-tokyo-2020

Zwar kann man das als französische Vergeltung für die Verhaftung und Misshandlung des früheren Nissan-Präsidenten Carlos Ghosn sehen, aber es ist mehr an der Geschichte dran. Laut Quellen vom japanischen rechten Flügel ist Takeda ein Mitglied der japanischen Kaiserfamilie und war beteiligt an der Vergabe der Olympischen Spiele 2020 an Japan, als eine Belohnung für das Einverständnis mit dem Tsunami- und Atomangriff auf Fukushima vom 11. März 2011. Abe, sein Kabinett und der Iwasaki-Mitsubishi-Klan werden alle aus dem Verkehr gezogen, als ein Ergebnis ihrer Komplizenschaft mit diesem Massenmord, sagen die Quellen.

Theresa May wird entfernt wegen ihrer Rolle beim Versuch, den Brexit zu sabotieren und die Kontrolle über den britischen Geheimdienst an die Verbrecherfamilien zu übergeben, die die EU kontrollieren, laut MI6-Quellen. Das untenstehende Schreiben wurde von einem früheren Chef des britischen Geheimdienstes an die Militärpolizei geschickt, um sie vor Mays Verrat zu warnen.

Außerdem hat die US-Regierung bekannt gegeben, dass sie die EU nicht länger als eine legitime Regierung anerkennt, indem sie ihren diplomatischen Status herabgestuft hat.

https://www.dw.com/en/trump-administration-downgrades-eu-mission-to-us/a-46990608

IWF-Chefin Christine Lagarde ist auch Ziel der US wegen ihrem anhaltenden Druck, ein Kryptowährungs-artiges IWF-Sonderziehungsrecht [Special Drawing Right] (SDR) als Alternative zum US-Dollar zu positionieren, sagen CIA-Quellen. Stattdessen sagt ein Botschafter der Dragon-Familie, der IWF wird liquidiert. Lagarde hat bereits die Chinesen um eine Chance angefleht, den IWF nach Asien zu verlegen, und wurde abgewiesen, stellte die Quelle fest.

https://www.reuters.com/article/us-imf-china-lagarde-idUSKBN1A922L

Der IWF hat eine miserable Erfolgsbilanz, bei der er arme Länder zwingt, ihre eigene Bevölkerung zu verarmen, um Ressourcen an Unternehmen zu übergeben, die von der khazarischen Mafia kontrolliert werden. In jedem Fall scheint es, dass, während sich das Netz zusammen zieht, Banker wieder anfangen, von Gebäuden zu fallen.

https://www.dailymail.co.uk/news/article-6568369/Man-injured-falling-height-inside-Canary-Wharf-shopping-centre.html

Der britische Geheimdienst sagt, dass Banker umgebracht werden, um sowohl Beweise zu verwischen, die zu führenden Mitarbeitern führen, als auch Versicherungsgelder zu kassieren.

Da wir von Beweisen sprechen – der forensische Buchhalter Kenneth Boyd hat untersucht, wie Leute wie Trumps Handelsminister Wilbur Ross, Finanzminister Steven Mnuchin, Prinz Charles, der ehemalige britische Finanzminister James Sassoon wie auch verschiedene Megaunternehmen Offshore-Steueroasen benutzen, um Steuern zu vermeiden, die der Rest von uns gezwungen wird, zu bezahlen.

https://www.ais-cpa.com/tax-avoidance-by-the-numbers-the-paradise-papers/

Das Netz zieht sich auch um den Verbrecherstaat Israel und ihren satananbetenden und strafrechtlich verfolgten Premierminister Benjamin Netanjahu zusammen, sagen die Pentagon-Quellen. An dieser Front wird der große Kahuna, der 11. September, in den Blick genommen. Trumps Rede am 8. Januar war exakt 9 Minuten und 11 Sekunden lang. Das ist ein Vorspiel darauf, dass Trump den Nationalen Notstand erklären wird und alle Akten zum 11. September freigeben wird, sagen die Quellen.

Ebenso: ein „von Israel entworfenes Anti-BDS-Gesetz, dass 38 Milliarden Dollar an Hilfsgeldern und Strafen für politische Reden vorsieht, wurde zweimal vom Senat abgewehrt (56:44, 53:43, und es braucht 60 Stimmen), da Schritte unternommen werden, den Kongress von Israelis mit doppelter Staatsbürgerschaft und Verrätern zu säubern“, sagen die Pentagon-Quellen (BDS=Boykott, Desinvestitionen und Sanktionen).

Außerdem intensiviert sich der Boykott von Israel, „da die HSBC-Bank sich vom israelischen Waffenhändler Elbit Systems trennt, Airbnb West-Bank-Einträge verbannt und Brasilien eventuell seine Botschaft nicht nach Jerusalem verlegt“, sagen die Quellen.

Netanjahus Neocon-Sklavenjunge John Bolton „wurden die Flügel gestutzt“ vom türkischen Präsidenten Recep Erdoğan und dem Spitzen-US-General Joseph Dunford, als er letzte Woche versuchte, den US-Truppenrückzug aus Syrien zu stoppen, fügen sie hinzu.

Unterdessen führen der ehemalige US-Generalstaatsanwalt Jeff Sessions, General James Mattis und General John Kelly Militärtribunale mit nachrichtendienstlicher Unterstützung durch den ehemaligen NSA-Direktor Admiral Mike Rogers und den ehemaligen Chef des Militärnachrichtendienstes Mike Flynn durch, die sich derzeit mit den oben genannten KKR und Petraeus befassen, sagen die Quellen.

Da die US-Regierung nun die vierte Woche in Folge geschlossen wurde und kein Ende in Sicht ist, kann die ganze Welt sehen, dass die Tage der US-Corporation gezählt sind. Dmitri Rogosin, der Leiter der russischen Roscosmos State Space Corporation, hat seinen geplanten Februar-Besuch bei der NASA abgesagt („not a space agency“), weil der „zweite amerikanische Bürgerkrieg“ auf dem Weg ist. Ebenso war die Tatsache, dass NASA-Gelder vom Shutdown beschnitten wurden, zweifellos ein Faktor beim gestrichenen Besuch.

http://tass.com/science/1039354

Der Shutdown bedeutet, dass, wenn sich immer mehr unbezahlte Gefängniswärter und Fluglotsen krank melden und die Nahrungsmittelhilfen für die 44 Millionen Amerikaner, die sich auf sie verlassen, auslaufen, das Chaos in die USA kommt.

Für die wenigen verbleibenden Kool-Aid-Trinker da draußen, die immer noch glauben, dass es beim Shutdown der US-Regierung um die Finanzierung einer bereits finanzierten Mauer geht, möchten wir daran erinnern, dass die US ein aufsummiertes Handelsdefizit von über 11 Billionen Dollar, ein Staatsdefizit von über 22 Billionen Dollar und ungedeckte Verbindlichkeiten von über 210 Billionen Dollar haben, gegenüber einem BIP von 19 Billionen Dollar. Wenn Sie also 19.000 Dollar im Jahr verdienen und Schulden von 243.000 Dollar haben – würden Sie den Bankrott erklären oder für den Rest ihres Lebens ein verarmter Schuldsklave bleiben?

Die White Dragon Society (WDS) und ihre Verbündeten bieten eine Alternative zur niemals endenden Schuldsklaverei an. Unser Vorschlag ist es, als einmaliges Ereignis alle Schulden des öffentlichen und privaten Sektors unverzüglich zu beseitigen. Dann würden wir die Vermögenswerte neu verteilen, die den Menschen von betrügerischen Zentralbanken in Privatbesitz gestohlenen wurden. Wir schätzen, dass dies eine einmalige Zahlung in Höhe von 400.000 US-Dollar an jeden Mann, jede Frau und jedes Kind in den US bedeuten würde. Darüber hinaus könnte das amerikanische Volk, sobald es von der Schuldsklaverei befreit ist, seine Farmen, Rohstoffe, Menschen, Fabriken, technisches Wissen und überlegenen technologischen Fähigkeiten nutzen, um eine Zeit beispiellosen Wohlstands zu schaffen.

Was den Rest der Welt betrifft, so wäre es möglich, eine Multi-Billionen-Dollar-Kampagne zur Beendigung von Armut und Umweltzerstörung durchzuführen, sobald der Westen seine Zentralbanken verstaatlicht und das kriminelle Element aus dem Bankensystem entfernt hat. Dies könnte ohne Schulden oder Steuern geschehen, wenn eine angemessene meritokratische Regierungsstruktur geschaffen würde.

Das chinesische „One-Belt-One-Road“-Projekt, 60 mal größer als der Marshall-Plan, ist ein Beispiel für die Art von Projekt, das auch der Westen starten muss. Wenn sich die Elite der alten Garde am 22. Februar auf ihrem Liebesfest in Davos trifft, lassen Sie uns sehen, ob sie etwas anbieten, das auch nur annähernd dem WDS-Plan entspricht, Billionen von Dollar pro Jahr auszugeben, um den Planeten zu retten. Wenn nicht, dann ist es an der Zeit, ihnen die Kontrolle über das Finanzsystem zu nehmen. Die Menschheit muss frei sein, um eine ideale Zukunft für unsere Pläne zu schaffen.

 


Samstag, 12. Januar 2019

Die Mondfinsternis am 21. Januar 2019

 
Sie wirft ihren Totalschatten voraus, könnte man sagen, denn was sich zur Zeit im Lande abspielt, hat bereits jegliche Grenzen von Moral und Anstand gesprengt. Zumindest in den Reihen der Nochregierungsverantwortlichen.

© Hubble
Es ist eine Verlogenheit sondergleichen, wenn sich öffentlich von Gewalt distanziert wird, aber hinterrücks die Schlägertrupps von Parteien finanziert werden. Der Mordanschlag auf den AfD-Abgeordneten Frank Magnitz wird zum beklemmenden Mahnmal, wie weit die geistige Vergiftung bereits fortgeschritten ist. Sogar Italiens Innenminister Salvini äußert sich empört, und was sagt die Karls- und Kalergi-prämierte Abwrackkanzlerin Deutschlands? Nun, sie sagt – nichts.

Diesmal sind sie zu weit gegangen. Jeder Bürger mit halbwegs intaktem Gerechtigkeitssinn fühlt das so. Nur daß ein System dahintersteckt, die Menschen zu verschrecken und jegliche vernünftige Argumentation auszuschalten, hat die Masse noch immer nicht verstanden.

Es werden jetzt anscheinend viele kleinere Aktionen gefahren, um unliebsame Kritiker mundtot zu machen. Die Spaltungstendenzen machen auch vor der AfD nicht halt, so wird natürlich auch diese Partei unterwandert, man denke an Führungskräfte mit Kontakten zur Nato oder zum Bankenkartell. Diese Partei kann nicht wirklich überleben, wenn sie sich nicht gründlich von diesen Leuten trennt.

Daß Poggenburg nun eine neue Partei gründet, wird auch nichts bewirken, sondern treibt eher die Spaltung voran. Zuviele sind noch in ihren Egospielchen verstrickt, wobei es bei diesem Job eben nicht mehr um persönliche Empfindlichkeiten geht, sondern um das übergeordnete Wohl des Volkes. Sehr wenige Politiker haben das bisher wirklich begriffen. Als klaren Kopf sehe ich Gottfried Curio, den sollte man nach vorne bringen. Hinzu kommen die vielen AfD-Austritte, doch der Grund dürfte die Angst der Mitglieder sein, daß auch sie mit Schlägern oder Autoabfacklern rechnen müssen.

Auch bei Hartgeld in Wien hat gestern eine Hausdurchsuchung stattgefunden, wegen 'Volks- verhetzung'. Sicher gehen da einige Kommentare unter die Gürtellinie, aber das ist nicht der alleinige Grund: das System bekommt Angst.

Dennoch gibt es einige interessante Fortschritte. Dies hier habe ich auch erst kürzlich gelesen – Dank an meine Community – obwohl es nicht öffentlich thematisiert wird:
https://bewusstseinsreise.net/der-vatikan-hat-die-kontrolle-ueber-die-menschheit-aufgegeben/

Trump kämpft sich weiter mühsam durch die Widerstände der Demokraten, oder besser des DS. Das Gespann der apokalyptischen Reiter Pelosi-Schumer ist ebenso angstgetrieben, wie unsere Systemlinge. Geradezu lustig wirkt dagegen Trumps Herabstufung der EU zu einer NGO ? was sie ja auch ist, da keinesfalls völkerrechtlich legitimiert. Wir sehen also weitere Zerfallserscheinungen der EU, die in der realen politischen Machtdominanz keine Rolle mehr spielt.
https://www.epochtimes.de/politik/welt/eu-nach-protokoll-aenderung-durch-die-usa-pikiert-keine-sonderbehandlung-mehr-als-internationale-organisation-a2762061.html

Die Mondfinsternis wird total sein, und sie ist in Deutschland sichtbar, d.h. der Kernschatten verläuft über Mitteleuropa. Viele Beobachter freuen sich darüber, doch es bedeutet letztendlich, daß diese Eklipse sich auch spürbar für uns auswirken wird, und das Thema für das nächste halbe Jahr vorgibt. Betroffen sind alle mit Planeten/Achsen von 28° kardinal (Steinbock, Widder, Krebs, Waage) bis 3° fix (Wassermann, Stier, Löwe, Skorpion).

Da zu einer Mondeklipse die Emotionen verdunkelt werden, ist mit plötzlichen irrationalen Handlungen von Betroffenen zu rechnen. Wichtig wird dann sich zu erden, indem man ab jetzt bis zur MoFi Gemüse ißt, das unter der Erde wächst. Weitere Hinweise zu den Finsternissen hier:
http://sternenlichter2.blogspot.com/2017/08/die-wirkweise-der-eklipsen.html

Wer die Finsternis beobachten möchte, findet hier gute Tips – achja, und laßt euch nicht verrückt machen von solchen Bezeichnungen wie 'Super-Wolfs-Blut-Mond' o.ä. damit werden auch nur die Emotionen manipuliert:
https://www.wetter.com/videos/kolumnen/super-blutmond-im-januar-2019-totale-mondfinsternis-in-ganz-deutschland-sichtbar/5c3357b2a5b4b948023173b7

GZ = Galaktisches Zentrum, SP = Spiegelpunkt......