Denkbrief für markus rüegg 2.6.2018

Aktuelle Entwicklungen und Kommentare

Liebe Denkbrief-Leserin, lieber Denkbrief-Leser,

dieses ist der 11. Denkbrief in 2018 von Krisenrat.info.

Die spanische Regierung und Ministerpräsident Rajoy wurden gestürzt. Das ist der erste typische Fall für ein Jahr des Hundes, ich erwarte noch mehr... Was die FAZ „vergessen“ hat zu berichten ist, dass Rajoy und seine ganze Regierung wegen Korruption untersucht werden. Deswegen war jetzt das Ende gekommen, sie war nicht mehr haltbar. Es ist schon erstaunlich, was in den letzten Monaten so alles passiert ist. Immer mehr Regierungen und deren Chefs müssen sich wegen Korruption verantworten, gegen Netanjahu wird ja ebenfalls ermittelt, Sarkozy wurde schon verhaftet. Es passiert schon einiges, wenn man es nur wahrnehmen will. Eine nach der anderen von sehr mächtigen Marionetten werden gerade sukzessive aus dem Spiel genommen.

Was ist mit Merkel?



Der BAMF-Skandal weitet sich stündlich mehr aus. Beeindruckend ist die Stellungnahme des Personalrates des BAMF, die einige Kracher beinhaltet. Es zeigt sich sehr klar, dass hier nicht ein paar vereinzelte Beamte versagt haben, sondern dass es klare Anweisungen zum Gesetzesbruch von oben gab – von ganz oben. Hier ein Zitat daraus (das alleine ist eine Atombombe):

„Wir hätten nun im Rahmen von Rücknahme- und Widerrufverfahren die Möglichkeit, die Asylverfahren in einem rechtsstaatlichen Verfahren zu überprüfen. Wir reden von Hunderttausenden von Verfahren, in denen mutmaßlich die Identität nicht belegt wurde; dies betrifft nicht nur die Anerkennungen mittels Fragebögen.
Diese Möglichkeit wird jedoch – wie uns zahlreiche Entscheider berichten – aktuell mittels Dienstanweisungen verhindert. So sollen Personen mit Flüchtlingsschutz zweimal zu einem Gespräch geladen werden, das jedoch ausdrücklich freiwillig sein soll. Wer zweimal dem Gesprächsangebot nicht nachkommt, bekommt einen positiven Vermerk. Es gibt die ausdrückliche Anweisung, „Papiere nicht anzufordern“.“

Bisher meiden die Massenmedien diese Stellungnahme noch, trotzdem fällt auf, dass selbst die Springerpresse beginnt, die Kanzlerin anzuschießen - Welt: Das Prinzip des Durchwinkens – die Schuld des Kanzleramts.

Auch die SPD fängt nun an, die CDU hier zu kritisieren. Man könnte natürlich einmal nachfragen, wer denn zusammen mit der CDU in einer Koalition den Schaden seit 2015 angerichtet hat und am Lautesten schrie, dass Kritik daran nur von Rassisten kommen würde?

Zuletzt wurde von einem Analysten richtig geschrieben, dass Merkel und andere sich entscheiden müssen: EU oder Migration, beides wird nicht mehr funktionieren – schon gar nicht nach der Entwicklung in Italien. Merkel wird hier nicht mehr herauskommen und die Chancen steigen, dass sie bald Rajoy folgen wird. Ich hatte es Anfang des Jahres bereits geschrieben, dass 2018 (Jahr des Hundes) ein gutes Jahr für Merkel sein könnte, politisch abzutreten. Es steht auch in meinem u.g. eBook „Endspiel“ vom März drin.

„Aber auch in Deutschland könnte eventuell so etwas wie 1982 geschehen. Es gibt sicher in der politischen Szene – auch in der CDU selbst – eine Vielzahl von Herrschaften, die gegen Angela Merkel die Faust ballen, ihre Tage sind ganz offensichtlich gezählt.“

Die Wahrscheinlichkeit erhöht sich gerade immer mehr, dass dieses auch eintreffen könnte.

Vor allem die Befürworter der Flüchtlingspolitik winden sich gerade wie Aale (besonders die Grünen), einen Untersuchungsausschuss ins Leben zu rufen. Ihnen wird klar, dass es nach dem Weggang von Merkel ein „weiter so“ nicht mehr geben wird, die öffentliche Meinung hat sich seit Kandel begonnen zu drehen, pro Woche haben wir mittlerweile mehrere Tote oder lebensgefährlich Verletzte durch diese Migrationspolitik zu beklagen. Der BAMF-Skandal zeigt jetzt für jeden immer klarer, dass wir hier nicht von Fahrlässigkeit, sondern von eindeutigem Vorsatz der Verantwortlichen reden müssen – im alternativen Medienbereich nichts wirklich Neues.

Teilweise die Panik ins Gesicht geschrieben steht den Verantwortlichen beim Thema Italien. Die neue Regierung dürfte am Ende die EU beerdigen. Zuvor wird es für den Euro eng, denn was allen klar ist und auch so gesagt wird, Italien ist zu groß, um es nach dem Modell Griechenland „retten“ zu können. Das führt dazu, dass selbst in den Massenmedien Begriff wie „Abspaltung“ in Zusammenhang mit Italien auftreten.
Man hatte zunächst ja tatsächlich versucht, nach dem schon einmal erfolgreichen Modell, eine unliebsame Regierung zu stoppen. Die geplante Technokratenregierung hätte erst einmal alles wie von Brüssel gewünscht erfüllt. Diesmal fühlte sich die Mehrheit der italienischen Wähler aber betrogen und wenn man das durchgezogen hätte, weiß ich nicht, wie weit wir in Italien von einer Revolution entfernt gewesen wären. Deshalb hat man den zweiten Versuch der neuen Regierung nun wohl passieren lassen. Ich gehe davon aus, dass der Graben sich bezüglich Migrationspolitik nun sehr schnell in der EU ausweiten wird. Wie gesagt, EU und Migration zusammen wird nicht mehr gehen.
Es ist davon auszugehen, dass man solange wie möglich die Probleme mit Geld zuzuschütten versuchen wird – natürlich primär aus Deutschland. Das wird aber nur noch eine sehr begrenzte Zeit funktionieren. Ich habe schon geschrieben, dass ich 2020 für ein gutes Jahr halte, in dem eine neue Währung in Deutschland kommen wird. Das könnte zeitlich gut hinkommen, denn den Anfang des Endes des Euros (der unmöglich dauerhaft funktionieren konnte, wie viele Fachleute wie Prof. Hankel u.a. schon vor seiner Einführung richtig erkannt hatten), können wir genau jetzt beobachten.

Sind das nun schlechte Nachrichten? Eher nicht, im Gegenteil. Es ist klar, dass die unvorbereiteten Menschen bei einem Ende des Euros viel Geld verlieren werden. Es wird auch chaotisch werden. Auf der anderen Seite besteht auch hier die Aussicht, dass der Moloch EU sich auflösen wird. Natürlich versuchen die alten Eliten gegenzuhalten. Aber die Zeit und die Ereignisse spielen gerade eindeutig gegen sie.


Fotolia.com - photoschmid

Wir sehe deren Maßnahmen beispielsweise an der Datenschutzgrundverordnung, zu der ich ausführlich in meinem aktuellen Infobrief Zeitprognosen geschrieben habe. Es ist ziemlich deutlich, dass man diese DSGVO dazu nutzen will, freie kleine Unternehmen und natürlich auch alternative Medien zu knechten. Letztendlich ist alles derartig offen, dass man immer irgendwie belangt werden kann. Leider führte es dazu, dass schon eine Reihe von Webseiten geschlossen wurden, darunter sogar auch diejenige der Rechtsanwaltkammer Düsseldorf. Wenn die schon nicht wissen, wie sie konform sein können...
Ich komme gleich noch einmal auf das Thema zurück.

Auch Facebook wird demnächst durch die Partnerschaft mit dem Atlantic Council (einem NATO-Think Tank) nicht nur islamkritische Beiträge zensieren, sondern auch russlandfreundliche. Twitter und Instagramm haben gerade die Identitären herausgeworfen – das alles sind Maßnahmen, welche die hässliche Fratze des aktuellen Systems gnadenlos offenbaren. Nur damit haben sie eigentlich schon verloren. Natürlich wird es erst einmal unangenehm und man wird Exempel statuieren. Aber schon der in Bayern sehr bekannte Mühlhiasl soll vor 200 Jahren als Prophezeiung gesagt haben:

„Gesetze werden gemacht, die niemand mehr achtet,
und Recht wird nimmer Recht sein.“
 

Die DSGVO ist genau ein derartiges Gesetz, das mit Recht nur noch wenig zu tun hat. Und wenn ich keine reelle Chance besitze, ein Gesetz zu erfüllen, dann verliert der Gesetzgeber seine Reputation bei den Menschen. Wir sehen gerade einen wichtigen Schritt dahin. Am Ende werden aber auch die anderen Gesetze darunter leiden. Wenn zu viele Menschen diese nicht mehr ernst nehmen, ist der Staat am Ende. Er hat nur die Kapazitäten, Exempel zu statuieren, und die ausführenden Organe wie Polizei u.a. sind ja in vielerlei Hinsicht selbst betroffen, denn deren Mitarbeiter sind ebenfalls Bürger.

 
Deshalb ist Angst jetzt die falsche Reaktion,
denn genau diese ist gewünscht.




Lesenswerte News und Artikel

Ein gutes Beispiel dafür, dass bei den Mächtigen die Nerven schon blank liegen, zeigt das Vorgehen gegen einen Zeugen des schlimmen Mords in Hamburg, bei der eine Frau erstochen und das Kind wohl mehr oder weniger geköpft wurde. Gerade Letzteres sollte wohl mit allen Mitteln der Öffentlichkeit vorenthalten werden.
Zwei Leichen im Keller der Elbharmonie

Noch mehr in Panik scheint man in Großbritannien zu haben, wie der Fall Tommy Robinson zeigt. Er wurde mehr oder weniger „standrechtlich“ zu 13 Monaten Haft verurteilt, weil er von außen die Beteiligten eines Gerichtsprozesses filmte. Der Richter dieses Schnellurteils sagte übrigens selbst, dass es nichts mit seiner Bewährung zu tun hätte. Es wurde dann noch gleich mit verfügt, dass über diesen Vorfall nicht in den Medien berichtet werden dürfte. Robinson ist unangenehm, denn er legt die Finger immer wieder in die richtigen Wunden. Auch hier ging es um vielfachen Missbrauch und Zwang zur Prostitution von Mädchen durch eine Bande mit Migrationshintergrund. Nachdem schon in zwei Städten aufgedeckt wurde, dass dieses über Jahrzehnte lief und die Behörden nichts dagegen unternahmen, versuchen Politik und Massenmedien, dieses Thema möglichst klein zu halten.
Schnelle Ungerechtigkeit: Der Fall Tommy Robinson

Ein „Must see“ ist die letzte Ausgabe von „Die Anstalt“. Bis auf einen typisch linken und billigen Solo-Beitrag von Chin Meier wurden in dieser Folge eine Reihe Tatsachen, die ich auch in meinem Buch „Lügenpresse“ aufbereitet hatte, hervorragend satirisch dargestellt. Es geht primär darum, wer letztendlich hinter unserer Massenmedien-Vielfalt wirklich steckt. Auch der Sender ZDF bekommt hier sein gerechtfertigtes Fett ab.
Die Anstalt vom 22. Mai 2018



Empfehlenswerte Angebote und Tipps
 

Friedensweg
Wenn Sie nicht zum Just Love Festival kommen möchten, das ich Ihnen noch einmal ans Herz legen will, dann gibt es vom 16.-24. Juni auch wieder die Friedensweg-Veranstaltung von u.a. Erich Hambach, die ich als eine sehr gute Sache ansehe.
...

Vorhersagen- und Prognosen-Update


Zunächst eine Prognose zur kommenden Fußball-WM. Keine Angst, es geht nicht darum, wer Weltmeister wird, sondern darum, dass eine Fußballweltmeisterschaft immer eine große Versuchung für die Mächtigen darstellt. Viele Menschen sind maximal abgelenkt, da kann man prima unliebsame neue Gesetze oder Regelungen durchbringen. Gerade in Deutschland wurde das immer wieder gerne praktiziert und es steht zu befürchten, dass man es auch 2018 erneut machen wird. Natürlich haben wir nun die AfD im Parlament und die wird sicher lautstark darauf hinweisen, allerdings wird man in den Massenmedien davon voraussichtlich nur wenig mitbekommen. Man konnte schon in der Berichterstattung über die vergangenen Debatten sehen, dass man in den Nachrichtensendungen die AfD massiv ausblendet. Wer also die Debatten nicht live in Phoenix schaut oder die alternativen Medien konsultiert, wird erneut nur wenig davon mitbekommen. In einer Tagesschau etc. wird dann eine kurze Meldung im Nachrichtenblock über das neue Gesetz gebracht und danach wieder ausführlich über Jogi und seine Jungs berichtet.
Bei der WM 2018 gibt es aber noch eine weitere Gefahr, da diese in Russland stattfindet. Die Ukraine könnte meinen, es wäre doch eine gute Gelegenheit, den Osten militärisch wieder einzunehmen, da Russland dann kaum offen dagegen was unternehmen wird. Es gibt verschiedene Meldungen über Truppenkonzentrationen der Ukraine, die diese Möglichkeit durchaus bestätigen.

Wurde deshalb gerade wieder die MH-17 Geschichte belebt?
Mit ihrem inszenierten Journalistenmord, der zwei Tage später wieder quicklebendig auftauchte und dann auch noch erzählte, wie die Show ablief, haben sie aber einen gehörigen Bock geschossen. Wer mit solchen Regimen noch zusammenarbeitet, macht sich selbst zur Witzfigur. Es läuft gerade nicht gut für den tiefen Staat. Aber auch unsere Massenmedien, die natürlich zunächst über den schlimmen Mord berichtet hatten – natürlich sollte es wieder Russland gewesen sein – lecken nun ihre Wunden und weinen herum, wie die Organisation „Reporter ohne Grenzen“:

„Journalistenverbände übten heftige Kritik an der Operation. "Solche Inszenierungen sind ein Stich ins Mark der Glaubwürdigkeit des Journalismus", erklärte die Organisation Reporter ohne Grenzen (ROG) am Donnerstag in Berlin. Journalisten dürften sich nicht zum Instrument von Geheimdienstoperationen machen lassen, kritisierte sie.“

Ach was...

Die Massenmedien sind seit Jahren nur noch ein Wurmfortsatz der Geheimdienste, deren Glaubwürdigkeit ist schon lange dahin. Dieser zusätzliche GAU zeigt das nur noch einmal erneut auf. Ein wenig Schadenfreude kommt natürlich schon auf, wenn sie selbst zugeben müssen, dass sie in diesem Fall eine „Lügenpresse“ waren. Hier ein schönes Beispiel für die ersten Meldungen (Focus): Journalist und Putin-Kritiker Arkadi Babtschenko in Kiew erschossen. Aber auch im Westen wird massiv Militär in Richtung Osteuropa verschoben. Das alles ist natürlich nur für eine Übung, aber man fragt sich schon, ob das wirklich alles Zufall ist?

Wir leben in einer spannenden Zeit, auch dieser Brief ist wieder lang geworden, und ich habe eine Reihe von Punkten gar nicht ansprechen können. Die Ereignisdichte dürfte nun immer mehr zunehmen, es mag einmal kurze Pausen geben, aber der Trend ist unverkennbar. Es wird immer wichtiger, zu filtern, was wichtig ist und was nicht. Vor allem ist es aber gefährlich sich völlig auszuklinken, denn wir werden sehr bald zu einer Situation kommen, in der die Menschen hellwach sein müssen. Dann wird es nämlich darum gehen, wie unsere Zukunft aussieht. Das muss dann von uns in die Hand genommen werden, denn ansonsten wird uns erneut etwas übergestülpt werden, was voraussichtlich nicht zwingend zu unserem Besten sein wird – egal wer das dann vorstellen wird...

...


Inhalt Infobrief Zeitprognosen Mai 2018 02

Aktuelle Entwicklungen und Hintergründe – Symbolik
Facebook ist unter Druck, allerdings scheinen mehr die „Fake-News“ in Vordergrund zu stehen, als der Datenmissbrauch. Die neuste Kooperation von Facebook, zeigt, wohin der Weg gehen wird. Der Informationskanal „Q“ zeigte auch interessante Hintergründe auf, zusammen mit Informationen zum Iran. Man braucht ihn aber gar nicht unbedingt, denn immer mehr bekannte Menschen erzählen teilweise unglaublich Tatsachen. Auch das aktuelle Verhalten Erdogans basiert auf Hintergründen, die sehr bald einigen Wirbel verursachen könnten.

Der Datenschutzgrundverordnungs-Moloch
Die Datenschutz-Grundverordnung ist nun aktiv geworden. Besonders in Deutschland zeigt sich aber, dass mit dem Datenschutz eine so bisher noch nie da gewesene Bedrohung für Selbstständige, kleine und mittlere Unternehmen geschaffen wurde. An einer Reihe von Details zeigt sich recht deutlich, dass man hier nicht fahrlässig, sondern offenbar vorsätzlich gehandelt hat. Es kann jetzt jeder bedroht werden, der unliebsam erscheint. Es gibt viele Unklarheiten und Lücken, die dann durch Gerichte geklärt werden sollen. Genau damit verdient sich die Anwaltslobby in Deutschland aber auch eine goldene Nase. Ein Schelm, wer...

Der Balkan, der Papst und die neue Teilung Deutschlands
Für den aktuellen Papst und auch die römisch-katholische Kirche könnte es demnächst eng werden, wenn man bestimmten Synchronizitäten und Vorhersagen glauben kann. Eine Seherin aus Serbien sieht auch in relativ naher Zukunft ein neues Jugoslawien entstehen und eine erneute Teilung Deutschlands heraufziehen. Allerdings sind ihre Vorhersagen für Deutschland trotzdem gar nicht so dunkel, Frankreich, USA und andere haben dann ganz andere Sorgen.

Weitere Informationen und die Anmeldung für den Infobrief Zeitprognosen finden Sie hier;sparen Sie als Newsletter-Leser nun dauerhaft 34% gegenüber dem Normalpreis !
Anmeldung Infobrief Zeitprognosen


Na und ?

 
DSGVO


Nanu, die DSGVO an dieser Stelle?
Diese Verordnung ist ein gutes Beispiel dafür, warum bestimmte Dinge passieren. Wir wissen, dass man diese Verordnung kaum zu 100% befolgen kann, selbst wenn man sich maximal bemüht. Nun gibt es verschiedene Möglichkeiten, zu reagieren.

1. Komplett ignorieren
Das ist keine gute Idee, ein paar grundlegende Dinge wie eine Datenschutzerklärung (kann man generieren lassen), die von jeder Unterseite aufrufbar ist und ein paar andere Dinge sollte man schon machen, damit nicht ein Abmahnanwalt ganz leichtes Spiel hat.

2. Aufgeben
Leider haben das schon einige Betreiber von Blogs, Webseiten und Foren getan, oder sie überlegen es. Damit ist natürlich die Gefahr gebannt, auch ein Unternehmen zu schließen hilft hier, aber dann hat die Gegenseite unmittelbar gewonnen. Genau das ist ein Ziel dieser Verordnung.

3. einen rechtlichen Sonderweg gehen
Es gibt Menschen, die das erfolgreich machen, wobei es nicht trivial ist und natürlich auch immer von der Gegenseite abhängt, bzw. von den Gerichten. Wir reden hier über rechtliche Konstrukte, die Person abzulegen und als Mensch zu agieren. Das kann eine Möglichkeit sein, wenn man wegen der DSGVO belangt wird.

Es gibt aber auch noch einen weiteren Weg, den ich gewählt habe. Ich habe im Rahmen meiner Möglichkeiten versucht, die DSGVO zu erfüllen. Das war Arbeit, aber auch nicht völlig unmöglich, wenn man richtig priorisiert. Deshalb bin ich aber keinesfalls „sicher“ aus rechtlicher Sicht. Das geht bei dieser Verordnung gar nicht. Ich habe meinen Teil getan, den ich konnte, alles andere vertraue ich dem göttlichen Schutz an. Und glauben Sie mir, das funktioniert auch, wenn Sie davon überzeugt sind, dass es geht.

Wir hatten gerade beim gestrigen Bachheimer Taunusclub unmittelbar ein erstaunliches Beispiel für göttliche Führung live miterleben können.

Die DSGVO ist ein sehr schönes Übungsfeld für viele andere Dinge, die demnächst kommen werden. Bei vielen Ereignissen und Bedrohungen werden wir nicht mehr dazu in der Lage sein, allein mit unseren eigenen Möglichkeiten allem 100% begegnen zu können. Wer nur darauf beschränkt ist, wird verzweifeln. Das ist aber auch ein Grund, warum diese Dinge aus höherer Sicht passieren.

Wir sollen wieder zu Gott herangeführt werden. Ob das durch eine Religion oder direkt geschieht, ist dabei völlig unerheblich. Dabei ist es aber wichtig, auch den eigenen Teil beizutragen, und sich nicht einfach auf die faule Haut zu legen. Wir müssen schon den Teil machen, den wir leisten können, dann aber die Verantwortung abgeben und das Vertrauen haben, dass für uns Sorge getragen wird.

Paramahamsa Vishwananda sagte einmal: „Ich sorge dafür, dass Ihr nicht untergeht, aber Ihr müsst schon auch schwimmen“.

Deswegen brauchen wir vor Herausforderungen wie der DSGVO – und diese wird lächerlich sein gegenüber dem, was noch kommen wird – keine Angst haben, wir machen unseren möglichen Teil, für den Rest wird dann schon gesorgt, wenn wir darum bitten und daran glauben.

Die Krise - na und?


Sonstiges

Sie dürfen keine Fotos mehr mit fremden Menschen machen - vielleicht ist das eine Lösung?



Demnächst bei Ihrem Metzger (das hier ist echt und aus einer Metzgerei in Salzburg).



Der aktuelle Zustand unserer Bundesregierung...
(Die Autobesitzer sind echt mutig, genau wie viele der deutschen Bürger, die nicht aufwachen wollen.)



Ich wünsche Ihnen ein schönes Wochenende,

Peter Denk

© 2018 Peter Denk - Krisenrat.info
mailto:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Impressum
www.krisenrat.info
Anmeldung Infobrief Zeitprognosen
 

 

Abbau von Israel könnte bevorstehen, da NATO ihren Schutz entzieht

  1. Juny 2018   Benjamin Fulford

Tektonische Verschiebungen in der geopolitischen Landschaft setzen sich in schwindelerregendem Tempo rund um die Welt fort, da das khazarische Gesindel systematisch von allen Machtzentren der Welt entfernt wird, stimmen viele Quellen überein. Die Situation hat sich so weit entwickelt, dass der große Häuptling der Khazaren, Israel, bald von den Satanisten befreit sein könnte, sagen Pentagon-Quellen. In Europa bedeutet der Regierungswechsel letzte Woche in Italien, Spanien und Slowenien, dass nur ein Rumpf aus Frankreich, Deutschland und Holland unter khazarischer Kontrolle bleibt, sagen die Quellen.

Die Befreiung des Westens ist notwendig, um sicherzustellen, dass die Ost-West-Verhandlungen, die nächste Woche in Singapur stattfinden, nicht zu einer Ein-China-Weltordnung führen, die die khazarische Mafia an der Spitze der Welt ersetzt, sagen die Quellen.

Lassen Sie uns beginnen, indem wir die Situation in Israel ansehen, wo sich der Spitzenführer der Satanisten Benjamin Netanjahu, wie sein Vorgänger Adolf Hitler, jetzt  in einem Bunker versteckt, sich auf seine unausweichliche Niederlage vorbereitend. Die öffentliche Erklärung des NATO-Generalsekretärs Jens Stoltenberg letzte Woche, dass die Allianz Israel im Falle eines Angriffs durch Iran nicht verteidigen würde, war ein klares Zeichen des unmittelbar bevorstehenden Regimewechsels in Israel.
https://nypost.com/2018/06/02/nato-chief-says-alliance-wont-protect-israel-if-iran-attacks/

Noch wichtiger ist laut Pentagon-Quellen, was nicht gesagt wurde, nämlich dass die „NATO nicht diese unrechtmäßige zionistische Entität vor dem [russischen] Bären verteidigen wird“. In jedem Fall haben Netanjahu und sein Regime die Unterstützung der meisten israelischen Juden (im Gegensatz zu geheimen Satanisten) verloren wegen ihrem mörderischen Verhalten.

Diese öffentliche Anklage Israels kommt, während Saudi-Arabien sich darauf vorbereitet, Mutaib bin Abdullah als neuen Herrscher anzukündigen, der den zionistischen Handlanger Bin Salman ersetzt, der am 21. April ermordet wurde, sagen Pentagon-Quellen.
https://www.reuters.com/article/us-saudi-government-defence-newsmaker/saudi-prince-relieved-from-national-guard-once-seen-as-throne-contender-idUSKBN1D40VG
https://en.wikipedia.org/wiki/Mutaib_bin_Abdullah

Das ist wichtig, denn es bedeutet, dass die Kontrolle über das saudische Öl, die Hauptstütze des Petrodollars, den Zionisten aus der Hand genommen wurde, sagen die Quellen. Sicher ist: Bin Salman, der täglich in der Presse war, bis die Schießerei in seinem Palast am 21. April stattfand, ist aus dem Blick der Öffentlichkeit verschwunden. Eine öffentliche Ankündigung ist dennoch notwendig, um zu bestätigen, was diese Quellen sagen.

Allerdings trat letzte Woche eine andere Pentagon-Quelle hervor mit damit verwandten Neuigkeiten, die das Management und Besitz der meisten öffentlich gelisteten westlichen Unternehmen beeinflussen könnte. Laut dieser Quelle erwägen die militärischen Unterstützer des Trump-Regimes, Leo Wanta und seinen Leuten die Kontrolle über $26 Billionen in Geldanlagen zu übergeben, die ihnen nach ihrer Behauptung unrechtmäßig von der Bush-Gruppe des khazarischen Gesindels genommen wurden. Wanta wurde diese Woche nach Washington, DC eingeladen, um über diese Anlagen zu sprechen, sagen die Quellen. „Wenn sie dieses Geld Wanta geben werden, müssen sie es Vanguard wegnehmen“, sagen die Quellen. Vanguard (Bush?), zusammen mit State Street (Rockefeller?) und Blackrock (Rothschild?) kontrolliert die meisten Hauptunternehmen des Westens.
das kann auch wieder nur eine räubergeschichte von fulford sein..
http://theconversation.com/these-three-firms-own-corporate-america-77072
//steemit.com/news/@sione/these-big-four-companies-control-the-world-yet-you-ve-probably-never-heard-of-them">https://steemit.com/news/@sione/these-big-four-companies-control-the-world-yet-you-ve-probably-never-heard-of-them>

Der Schritt des US-Militärs, Vanguard zu übernehmen, und möglicherweise Strate Street ebenso wie Blackrock, könnte in Vorbereitung eines Showdowns mit der eurasischen Allianz über die Kontrolle des Weltfinanzsystems geschehen. In diesem Zusammenhang geht es bei dem Gipfeltreffen nächste Woche zwischen US-Präsident Donald Trump und dem nordkoreanischen Führer Kim Jong-Un um weit mehr als nur um den Frieden auf der koreanischen Halbinsel. Laut den gnostischen Illuminaten ist Kim Jong-Un tatsächlich der Anführer einer Allianz, die China als auch weite Teile Ostasiens kontrolliert.

der dicke kim kontrolliert china?

Unabhängig davon, ob das über Kim wahr ist oder nicht, zeigt ein Blick auf die Gesamtsituation der Welt zweifellos, dass der US-dominierte westliche militärisch-industrielle Komplex und die eurasische Allianz einen neuen Weg verhandeln, den Planeten zu handhaben.

Der Schlüssel dazu, wer schließlich oben stehen wird, scheint in zunehmendem Maße Indien in der Hand zu haben. Indien hat eine junge Bevölkerung, fast genauso groß wie Chinas rasch alternde Bevölkerung. Darum hat die US-Seite versucht, Indien zu überzeugen, eine Allianz mit ihnen selbst, Japan, Australien und Indonesien einzugehen, um „China einzudämmen“. Die US haben letzte Woche ihr Pazifik-Kommando in Indo-Pazifik-Kommando umbenannt als einen Teil ihrer Annäherung an Indien.

Die Chinesen scheinen allerdings die Oberhand zu haben, da Indien mit Russland und China der Shanghai Cooperation Organization beigetreten ist, einer eurasischen Militär- und Wirtschaftsallianz.

Letzte Woche machte der indische Premierminister Narendra Modi beim Shangri-La-Dialog in Singapur klar, dass Indien nicht daran interessiert ist, große Machtspiele zu spielen, und sagte „Asien der Rivalität wird uns alle zurückhalten. Asien der Zusammenarbeit wird dieses Jahrhundert prägen.“ Wir empfehlen, Modis nicht zu lange Rede komplett unter folgendem Link zu lesen:
http://mea.gov.in/Speeches-Statements.htm?dtl/29943/Prime_Ministers_Keynote_Address_at_Shangri_La_Dialogue_June_01_2018

In jedem Fall ist das Shangri-La-Treffen in Singapur nur eines von mehreren hochrangigen Treffen, die im Vorfeld des Kim/Trump-Gipfels nächste Woche stattfinden. Diese Woche gibt es auch ein G7-(öffentliche westliche Regierungen)-Gipfeltreffen in Kanada, ebenso wie ein Bilderberg-(geheime westliche Regierungen)-Treffen in Italien, da der Westen versucht, seine Standpunkte in den großen Machtverhandlungen mit Asien nächste Woche zu koordinieren.

Lassen Sie uns jetzt wieder der Situation im Westen zuwenden, beginnend mit Europa. Zunächst: es ist wahrscheinlich kein Zufall, dass das Bilderberg-Treffen dieses Jahr in Italien stattfindet, da das neue Regime dort gegen den Euro ist und damit eine existenzielle Bedrohung für die Union, wie sie jetzt ist. In einfachen Begriffen macht es die wirtschaftliche Mathematik sehr offensichtlich, dass es Südeuropa (Spanien, Italien, Griechenland und Portugal) ohne den Euro besser ginge, und das ist eine Realität, der die geheime Elite unweigerlich ins Auge sehen muss. Darüberhinaus bedeutet der Fall des Nazihauses der Bush, dass es nicht länger einen ernsthaften militärisch-industriellen Rückhalt für das Deutschland-zentrierte EU-Projekt gibt, wie es jetzt ist. Der Zusammenbruch wird allerdings in Zeitlupe stattfinden.

Die andere Sache dort ist, dass Slowenien (Melania Trumps Heimat) jetzt Polen und Ungarn darin gefolgt ist, ein Regime zu wählen, das sich der aktuellen EU-Politik der Masseneinwanderung, überwiegend aus moslemischen Ländern, entgegenstellt. Der allgemeine Trend ist, dass Zentraleuropa jetzt Südeuropa darin folgt, sich von der EU-Herrschaft durch Deutschland (plus französische Lakaien) zu lösen, wenn auch aus unterschiedlichen Gründen. Das Vereinte Königreich mit seinem Brexit hat ebenfalls bereits Nein zur EU gesagt. Ganz klar, ein tief gespaltenes Europa ist in keiner Position, den Westen in den großen Verhandlungen mit dem Osten zu repräsentieren.

Das andere G7-Schlüssel-Machtzentrum, Japan, ist ebenfalls in tiefer Verwirrung, da das Regime dort von der asiatischen Unterwelt als koloniale Sklavenregierung angesehen wird. Die Nordkoreaner werden als legitime Regierung für Korea und Japan angesehen, sagen Quellen vom rechten Flügel Japans, und darum wurden die Japaner von den US/Nordkorea-Verhandlungen ausgeschlossen. Außerdem haben die Bush-Vertreter wie Richard Armitage (Barbara Bushs Cousin) Macht verloren, was bedeutet, es gibt ein Vakuum im US-Kolonial-Kontrollnetz in Japan.

In diesem Kontext müssen wir Trumps Entscheidung sehen, Zölle über europäischen wie auch japanischen und kanadischen Stahl und Aluminium zu verhängen. Das Ziel ist, diese Maßnahme zu benutzen, um einen Wechsel in der wirtschaftlichen Führung des Westens zu erzwingen. In gewissem Sinne hat Trump recht, wenn er sagt, dass wenn die US ein Handelsdefizit von $800 Milliarden im Jahr haben, das Gewinnen eines Handelskriegs ein Kinderspiel ist.

Was er aber gerade bemerkt, ist dass der US-Wirtschaft erlaubt wurde, durch große Handelsdefizite ausgehöhlt zu werden, da die Eigentümer des gegenwärtigen Petrodollar-zentrierten Finanzsystems überwiegend keine Amerikaner waren, oder keine patriotischen Amerikaner. Unsere Quellen nehmen an, dass darum der Schritt mit Wanta – falls wahr – ein Zeichen sein könnte, dass Trump schließlich das richtige Ziel findet. Falls Trump die Kontrolle über das System bekommen kann, das auf dem US-Dollar, dem Euro und dem Yen basiert, wird er in einer viel stärkeren Verhandlungsposition mit der eurasischen Allianz über eine neue globale finanzielle/politische Architektur sein. Sein Regime muss nur noch ein paar weitere Oligarchen zusammentreiben und er könnte in der Lage sein, es zustande zu bringen. An dieser Front findet ein ständiger Fortschritt statt, sagen Pentagon-Quellen.

Zum Einen: „Die Nummer 2 in der Sex-Sekte NXIVM, die Schauspielerin Allison Mack, könnte gesungen haben, um Hollywood und die Bronfmans zu entfernen“, sagen die Quellen. Die Bronfman-Familie wurde reich, indem sie Schnaps an Al Capone verkaufte und ist jetzt eine der Haupt-Kontrollfamilien von Mediengiganten wie AOL-Time Warner.

Das andere große zionistische Medienunternehmen, das angegriffen wird, ist Disney. „ABCs Roseanne Barr wurde ‚gemartert‘, die Betreuerin von [Barack] Obama, Valerie Jarrett, runterzumachen wie auch deren Verteidiger, Disney-CEO Bob Iger, und ihre abgesetzte Show könnte von Fox übernommen werden“, sagen Pentagon-Quellen. Außerdem fügen sie hinzu: „Harvey Weinstein und sein früherer Arbeitgeber Disney und andere könnten wegen RICO-Verstößen für das Betreiben eines kriminellen sexuellen Unternehmens verfolgt werden, da Trump selbst dieses kulturelle Symbol verstaatlichen könnte, um Kinder zu schützen.“

Ebenfalls in Washington, DC: „Der Tiefe Staat und die Zionisten-Vertreter sind Geschichte, da das Verteidigungsministerium den ganzen Sicherheitsfreigabe-Prozess für die ganze Regierung übernimmt, um nur noch White Hats und Patrioten zu erlauben“, sagen die Quellen.

Das alles bedeutet, dass die Militärregierung hinter Trump ihre Position verstärkt als Repräsentanten des Westens in Verhandlungen mit der eurasischen Allianz.

Allerdings muss Trump lernen, dass Schikanieren und auf-den-Tisch-hauen in Asien nicht gut ankommt. China hat klargemacht, dass es den US auf halbem Weg entgegenkommt, aber jeder Versuch durch Trump, sein Vorstellungen eines Abkommens durchdrücken zu wollen, zu einem Rückschlag führen wird, gemäß einer Aussage, die (in Teilen) sich so liest: „Sämtliche Wirtschafts- und Handelsergebnisse der Gespräche werden nicht wirken, wenn die US-Seite irgendwelche Handelssanktionen ergreift, einschließlich Zollerhöhungen.“
http://www.xinhuanet.com/english/2018-06/03/c_137227287.htm

Nichtsdestotrotz stehen alle oben beschriebenen Schritte für einen grundlegenden Wandel in der Richtung, in der die Welt jetzt regiert wird, da der zionistische apokalyptische Albtraum endet. Die Menschheit wird befreit.