Thun am Samstag 21. April 2018

Kennenlernen, Austauschen & Foodsave-Essen

Liebe bewegte Menschen und Organisationen in der Region

Ärdele und vorwärtsbeo veranstalten am 21. April (11:00 bis 18:00)im Kultur Garten Schadau Thun einen Event zusammen.
Ziel dieser Veranstaltung ist es, dass sich die Wandel-Bewegung im Berner Oberland trifft, sich gegenseitig besser kennenlernt, bewegt, feiert. 
Inklusive Foodsave-Essen.
Wir freuen uns über Interesse, Erscheinen und natürlich den Austausch :)
Flyer und weitere Informationen zum Event siehe weiter unten.
Hier der Link zur Veranstaltung: 
 
Weitere Veranstaltungen im Kultur Garten Schadau: 

 

Liebe Grüsse
Yves Barth 
Ärdele Gartengemeinschaft Region Thun
 Slice1
 
Ziel dieser Veranstaltung ist es, dass sich die Wandel-Bewegung im Berner Oberland trifft, sich gegenseitig besser kennenlernt, bewegt, feiert. Und natürlich einfach auch um Passanten auf sich aufmerksam zu machen und einzuladen.
 
 
Du hast eigene Projekte hier in der Region? Oder Projekte, die du verwirklichen möchtest und du brauchst noch Unterstützung? 
Oder hast du einfach eine zündende Idee und benötigst noch hilfreiche Inputs dazu? Du willst einfach Menschen kennenlernen und dich austauschen? 
Oder ganz einfach dabei sein, wenn Gutes für unsere Zukunft entsteht?
 
  • ca. um 13:00 Foodsave-Essen: Wie funktionierts? Wir werden Essen, welches sonst in den Müll kommt aber natürlich noch vollkommen geniessbar ist, bereitstellen. 
  • Ausblick Schadau2020: Ideenkorb für eine zukunftsweisende Nutzung des Schadau Areals in Thun
  • Vorstellung vorwärtsbeo und Ärdele
  • Freies akustisches Jammen
Wir freuen uns auf dich!

 


PK Infomail April 2

Liebe Allen,
Am Sonntag 22 April ,18.00 Uhr wird in Baden und gleichzeitig an verschiedene Orten in der Schweiz diesen Permakulturfilm gezeigt:
Kino am Earth-day: Inhabit

Gerne leite ich den Aufruf von Iris Frei an Euch weiter. Es ist wichtig!
Die politischen Schachzüge, mit denen Beznau wieder ans Netz gebracht wird, sind skandalös und inakzeptabel.

Bitte den SES-Aufruf bis Dienstag unterschreiben und einsenden

Liebe Grüsse Maddy

Iris schreibt:

Bitte schaut Euch den coolen Kurzfilm an und schickt die Online-Muster-Stellungnahme ab, Zeitaufwand ca. 3-5 Minuten:

Das Gesetz verlangt eigentlich, dass Beznau endgültig stillgelegt werden müsste. Dass nun versucht wird, das Gesetz so anzupassen, dass Beznau weiter laufen kann, finde ich zum Schreien. Um Dich und die ganze Bevölkerung, auch in Deutschland, zum Handeln aufzurufen, habe ich zusammen mit den AktivistInnen der Aktionsgruppe Beznau-Alarm beim Dreh für folgenden Kurzfilm mitgemacht:

https://www.youtube.com/watch?v=1I6V_Wb2rEk 

Und ich habe die Online-Muster-Stellungnahme schon abgeschickt. Bitte schicke auch Du eine Stellungnahme (bis 17. April), damit die Gefahr für uns Alle nicht noch grösser wird und Beznau endlich endgültig stillgelegt wird. Hier gehts zur Stellungnahme:

https://energiestiftung.ch/stellungnahme-teilrevision-verordnungen-kampagne.html 

Weitere Infos:

www.beznau-alarm.ch 

Vielen, herzlichen Dank! Auch im Namen unserer Nachkommen. 

Bitte dieses Mail weiterleiten...

Herzliche Grüsse

Iris Frey
Kornberg 256
5027 Herznach
Tel: 062 878 16 77
Nat: 079 780 84 04


Newsletter #3 Genossenschaft Glärnisch Textil  vom 16. April 2018

Liebe Genossenschafterinnen und Genossenschafter, Partnerinnen und Partner, Engagierte und Unterstützende, Freundinnen und Freunde

Nach besonders intensiven Wochen, die uns in der Leitung der Genossenschaft wie ein langer, wilder Galopp vorgekommen sind, möchten wir Ihnen gerne von den jüngsten Entwicklungen in unserer Genossenschaft Glärnisch Textil berichten. 

Ganz an den Anfang stellen wir unseren herzlichen Dank für Ihre Sympathie, Treue und Begeisterung, die uns der grösste Ansporn sind und die das gemeinsame Werk auf festen Boden stellen.

Noch vor dem letzten, wiederum gut besuchten „Tag der offenen Halle“ hatten wir Besuch vom Redaktionsteam des Fernsehformats „Heute & Hier“. Darin präsentiert SRF im kommenden Sommer Unternehmen, die für nachhaltige Wirtschaftsformen stehen. Das Interesse setzte sich fort an unserem Stand an den «Textile & Fashion Days» der Schweizerischen Textilfachschule STF in Zürich vom 22.-23. März . „Klein aber fein“, sagt unser Yves Barth dazu und freute sich selbst über die treffende Charakterisierung dieses Anlasses. Er hatte den guten Tipp dazu von Eva Gallati aufgenommen. Der Prototyp unseres eigentlichen Messestands mit Warenmustern und dem schönen von der Mitloedi Textildruck AG offerierten Glärnisch Textil-Banner auf reiner Leinen erfreute sich einer prickelnden Mischung von Überraschung über unsere Leitidee, Bestätigung unseres Unterfangens, Interesse nach Halbfabrikaten wie Garn und Tuch, angebotener Zusammenarbeit mit zahlreichen Hinweisen auf Wissen, Maschinen und Prozesse.

 20180405 212630

20180323 160312 Kopie

20180322 120743 Kopie

In der anschliessenden Vorbereitung auf die viertägige Criterion Festival in der Messe Zürich vertieften sich unsere Beziehungen mit den Alpenpionieren und dem Hanfziegel von Werner Schönthaler , den dynamischen Freunden aus dem Vinschgau. 

In einer gemeinsamen Ecke der Messe präsentierten wir synergiereich die breite Nutzung des Hanf als Ausgangsmaterial für Nahrungsmittel, Textilien und Baustoffe. Nach vier Tagen Kontakt mit Freunden, Kunden, Partnern, Medien waren wir alle glücklich und ehrlich gesagt … hanfnudelfertig. Was uns nicht daran hinderte, gleich eine eintägige Fotosession mit Maren Krings in Glarus anzuhängen. Maren ist auch Teil dieser Gemeinschaft und tourt während zwei Jahren durch 15 Länder für ihren grossen Bildband zum Potential der alten Kulturpflanze Hanf und damit verbundenen Unternehmen.

Zur Wahrnehmung der grossen Nachfrage nach Hanfgarnen, -tuch, -textilien und -schäben nahmen wir in der vergangenen Woche eine grosse Lieferung von Hanfstroh aus der Po-Ebene entgegen und machten uns und die Entholzungsanlage weiter bereit für den effektiven Produktionsstart, bevor gestern Freitag erneut Öffentlichkeitsarbeit auf dem Programm stand: Am nächsten Samstag wird Klaus Ammann in der Wirtschaftssendung „Trend“ (Radio SRF) über unsere Begegnung mit dem Gemeindepräsidenten von Glarus-Nord, Martin Laupper, berichten. 

Glarus Nord wurde 2016 als erste Fair Trade Town der Schweiz ausgezeichnet und Laupper steht seines Zeichens für die Rückgewinnung einer ethisch korrekten Textilindustrie im ganzen Kanton Glarus.

Alles Erlebte gibt uns die beruhigende Gewissheit, als Genossenschaft auf dem richtigen Weg zu sein, und den gut gehaltenen Druck, effektiv produzieren und liefern zu können. Für Ihre guten Wünsche und Ermutigungen, die uns über verschiedene Wege erreichen, danken wir Ihnen sehr herzlich und halten Sie gerne über ebenso viele Wege orientiert und involviert.

Beste Grüsse und bis bald!

Für die Genossenschaftsleitung

Martin Klöti

Nächster Besuch der Anlage am "Tag der offenen Halle" am Mittwoch, ​18. April 2018 von 16 bis 20 Uhr im Holenstein 7 in 8750 Glarus

Glärnisch Textil Genossenschaft

Holenstein 7, 8750 Glarus

+41 79 405 69 33

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

www.glärnischtextil.ch

facebook.com/Glärnisch Textil

instagram.com/GlaernischTextil


 

8 alltägliche Dinge, die uns dümmer machen

Die moderne Gesellschaft hat viele Vorzüge –  vor allem technische Entwicklungen erleichtern uns das Leben. Es gibt jedoch auch Nachteile.

Hier weiterlesen
 

Viraler Facebookpost: So sehen Traumstrände wirklich aus


Wer an Bali denkt, stellt sich wahrscheinlich weiße Sandstrände unter Palmen vor. Damit liegt man gar nicht so falsch – nur sind die Strände oft unter Plastikmüll begraben.
Hier weiterlesen
 

Mela Sneakers: Die ersten Fairtrade- und GOTS-zertifizierten Sneakers sind da


Nachhaltig, vegan und schön: Das Lüneburger Label Melawear bringt passend zum Frühlingsbeginn die Mela Sneakers raus – die weltweit ersten fairen Bio-Sneakers. 
Hier weiterlesen

 

 

 

Dieses Spielzeug ist so sexistisch, dass es einen Preis bekommen hat


Am Mittwoch wurde in Berlin der „Goldene Zaunpfahl“ verliehen – ein Preis für besonders absurdes Gendermarketing. Nicht nur der Gewinner ist fragwürdig. 
Hier weiterlesen
 

Ölziehen: So funktioniert die ayurvedische Methode


Das sogenannte Ölziehen soll den Körper entgiften und sich positiv auf Mundhygiene und Zähne auswirken. Wir verraten, wie es geht. 
Hier weiterlesen
 

Recup: Dieses Pfandsystem will das Coffee-to-go Müllproblem lösen


Coffee-to-go-Becher verursachen jährlich riesige Müllberge, die der Umwelt massiv schaden. Mit Pfandbechern will Recup Abhilfe schaffen – und bekommt bekannte Unterstützung. 
Hier weiterlesen
 

- Anzeige -

 

Am 22. April ist Earth Day – du kannst etwas für die Umwelt tun

Auch in diesem Jahr rufen Umweltschützer und Aktivisten weltweit zum Tag der Erde auf. Doch wie löst man ein Problem nachhaltig – in nur 24 Stunden?

Mehr erfahren
 

Eiweißreiche Lebensmittel die du kennen solltest


Eiweiß gibt den Zellen Form, transportiert Sauerstoff und ist für den Stoffwechsel wichtig. Unsere Liste zeigt dir Lebensmittel, die besonders viel enthalten.
Hier weiterlesen
 

 

 

Die besten Naturkosmetik-Hersteller


Naturkosmetik ist gesünder, weniger umweltschädlich und genauso wirksam wie herkömmliche Kosmetik. Wir zeigen die wichtigsten Naturkosmetik-Hersteller.
Zur Bestenliste
 

Meistgelesen:
6 Gemüsesorten, die du lieber roh essen solltest


Wer sich bewusst ernährt, versucht, möglichst viel Gemüse zu essen – dabei sind einige Gemüsesorten roh gesünder als gekocht. 
Hier weiterlesen
 

Meistgelesen:
Diese Produkte gehören zu Nestlé


Nestlé ist der größte Nahrungsmittelkonzern der Welt – wie viele und welche Marken zu dem Unternehmen gehören, weiß aber fast niemand.
Hier weiterlesen
 

 

 


...:::"Bio für jede - Zürich 2.0":::...

 

Fründa !!

Es geht weiter !!

Hier habt ihr im Anhang (mitte Monat ;-)) den April Newsletter. Nehmt euch die 5min Zeit, lasst es auf euch wirken, lasst euch inspirieren... Vielleicht findet ihr gerade denn Input denn ihr im Leben unerwartet braucht. Vielleicht, kann euch der Text einfach mit Freude erfüllen ;-).

Was auch immer, geniesst es!!

In diesem Sinne:

Love and Sunshine

Donato Mario Colluto

für ...:::"Bio für jede - Zürich 2.0":::...

 

pdf hier...

 


PK-Infomail April 2018

Liebe Permakultur-Regiogruppe Aargau


Nächstes PK Treffen ist am Dienstag 24 April im Dampfschiff Brugg, 19.00h    http://www.permakultur.ch/index.php/regiogruppe-aargau

**************************************************************************************************************

Setzlings- und Pflanzentauschmarkt  -  bringst und / oder holst du etwas???

Herzliche Einladung zur traditionellen Setzlings- und Pflanzenbörse der Permakultur Regiogruppe Aarau.

Wir freuen uns auf ein reges Tauschen von Setzlingen, Stecklingen, Stauden, Samen usw.
Auch wer keine Setzlinge bringen kann, kann mitnehmen was er/sie möchte.

Zeit: Sonntag 29. April 2018, von 13.00 bis 14.30 Uhr
        Zvieribuffet und gemütliches Zusammensein, von14.30 bis16.00Uhr

Ort: bei Silvia und Hans Dörig, Grenzweg 7, 5200 Brugg 056 441 06 62

Bitte beschriftet die Pflanzen. Wer mag, trägt bitte etwas zum Teilete bei.  Auch Gartenbücher und Werkzeuge etc. können getauscht oder verkauft werden.
Gerne kannst du Freunden und Nachbarn diese Einladung weiterleiten:-)

***************************************************************************************************************

Tipps & IDEEN:

Badewanne  wird Biotop  https://www.pinterest.ch/pin/561964859745050927/

Badewanne wird Wurmkomposter  http://goodlifepermaculture.com.au/diy-worm-farms-for-tiny-medium-large-gardens/

(übrigens hätte ich eine Badewanne zum abgeben. Bei Maddy melden)


Pilz-Zucht
Wer möchte eigene Pilze ernten? Hier kannst du geimpfte Holzrugel bestellen. Im Angebot sind: Austernseitlinge, Lungenseitlinge, Limonenseitlinge, Stockschwämmchen und Nameko. Ein Rugel kostet 30 Fr. inkl. Lieferung vor die Haustür... :)
Der Lieferant ist: Anton Küchler, Balmeggberg, 3556 Trub.
http://www.balmeggberg.ch/permakultur/pilzspirale/

Wunderbare Pilz Innovationen (auf englisch): 5 min.
https://www.youtube.com/watch?v=jBXGFOk5_Rs

**************************************************************************************************************

Spannende gratis Angebote (zB lernen Sensemähen)
von Joachim Schlageter (PK Rheinfelden) an unserer Deutsch-Schweizerischen Grenze. Siehe Worddatei im Anhang!!!!!!!!!!!!!!

**************************************************************************************************************

Schon am 10. Juni - Die Abstimmung zur Vollgeld-Initiative. Ich bitte um kurze Aufmerksamkeit:

Neu gibt es die „ ALLIANZ VOLLGELD & GERECHTIGKEIT“ .
Gründer ist Christoph Pflüger von „Zeitpunkt“ 
Vielen herzlichen Dank, wenn du irgendwie mitmachst!!!

Gerne montiere ich Banner an dein Haus, Balkon oder Gartenhag.
Für alle Fragen und Antworten: alec,  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! , 079 727 10 27
Tipp:Es gibt brave und provozierendere Unterlagen (stop-fake-money)

Ein Vollgeld-Lied von alec: https://www.youtube.com/watch?v=ZdMVKdSxjM0

**************************************************************************************************************

Fastenkurs an 5 Abenden in einer Gruppe  -  Gesund bleiben, Heilen, Abnehmen, Wahrnehmen, Krisenvorbereitung.
25./27./ 30. April / 2. und 4.Mai  von 19.30 bis 21.30Uhr
Maddy Hoppenbrouwers, Ort: „Praxis im Bahnhof“, Schinznach Bad
Info’s und Anmeldung: 056 441 45 75  und www.permawerk.jimdo.com

 

 


zur www-Ansicht wechseln

image Artikelserie Ernährungssouveränität
2018 stimmen wir wahrscheinlich über die Initiative für Ernährungssouveränität ab. Um was geht es dabei genau?  Teil 1: Wofür wir alle kämpfen lesen
image Agrarfreihandel:  Chance oder Risiko? 
Wie soll die Landwirtschaft zusätzlich zum hohen Kostenumfeld den Druck des Agrarfreihandel bewältigen? Bericht der Veranstaltung vom 26.2.18 lesen
image Wie selbstbestimmt sind KonsumentInnen?
Wir leben nicht auf einer Insel. Wir sind vernetzt und bestimmen nicht allein, was auf den Tisch kommt. Ganz fremdbestimmt sind wir trotzdem nicht lesen
image Die Genschere, kein Top-Verfahren 
Gene manipulieren ist risikoreich und gehört unter das Gentechnikgesetz. Dazu gehört auch "Gen-Editing". lesen
image Vorankündigung für den 18.6.18:
Sauberes Wasser, günstige Rohstoffe und kostendeckende Preise. Wo ist der gemeinsame Nenner, auf den alle bauen können? Diskussion mit Franziska Herren, Markus Ritter, Dr. Urs Reinhard und Sophie Michaud Gigon. mehr
Toblerstrasse 76 . 8044 Zürich . contact (at) agrarinfo.ch
PC 89-961865-6

 

 


Ab auf die Chriesibäume!

Liebe Gärtnerfreunde von Transition-Bülach.

Es hat sich eine sehr kurzfristige Gelegenheit ergeben, bei der wir dankend „Ja“ gesagt haben.

Ich hoffe, dass ich über diesen Weg die meisten Interessierten zu diesem Thema erreiche. Bitte also auch weitererzählen.

An diesem Standort stehen 7 Chriesibäume (Niederstamm mit grosser Krone)…

//www.google.ch/maps/@47.522048,8.5551003,108m/data=%213m1%211e3">https://www.google.ch/maps/@47.522048,8.5551003,108m/data=!3m1!1e3

(Winzerweg, zwischen Hof-Wintsch und Pfadiheim)

…die bereits letztes Jahr nicht mehr geschnitten und genutzt wurden.

Transition-Bülach darf sich diesen annehmen. Der aktuelle Pächter hat heute sein ok gegeben.

Zudem hat Fredy Wintsch sich bereit erklärt, uns zu zeigen, wie diese gepflegt werden müssen (Schnitt und Pflanzenschutz).

Da es nun nur noch wenige Tage bis zur Blüte dauert, müssen diese Arbeiten nun sehr kurzfristig gemacht werden.

Konkret:

Diesen Mittwoch, 11.04.18 geht es um 17:30 Uhr vor Ort los.

Alle die können, sollen kommen. Wir werden…

  • viel Wissen von Fredy Wintsch erlernen.
  • Wenn jemand es sich zutraut, auch gleich selber schneiden.
  • Das Holz auf der Wiese muss auch zusammengelesen werden.

Bitte bei mir per Email kurz anmelden, wenn Du kommen kannst.

P.S. Gerne kann auch Kuchen, Kaffee/Tee, Brot/Käse mitgebracht werden.

Ich bin gespannt und freue mich!

Für Transition-Bülach

Mathias Spicher

078 945 25 46


 

Alle spüren den Frühling!

Schön, dass wir am 14. Januar so zahlreiche, interessierte Menschen im Kino ABC zum Film Tomorrow begrüssen durften. Wir schwelgen ab und zu noch in Erinnerungen, jedoch bleibt dazu relativ wenig Zeit, da viele Themengruppen bereits sehr aktiv am Anpacken sind. Es ist sehr schön, für uns von der Kerngruppe, zu sehen was nun bereits alles in Bewegung gekommen ist.

Am Samstag, 17. März hatten wir zusammen mit der ökomenischen Kirche von Bülach eine schöne Standaktion. Es wurde fleissig gewirkt. Die Besucher konnten selbst Samenbomben machen oder an einer spannenden Stadtführung zum Thema Wandel teilnehmen.



Wir wünschen euch und uns weiterhin viel Spass mit Bülach im Wandel.
 
Der April-Newsletter auf einen Blick:
  • Transition-Bülach am Basar
  • Ab auf unsere Chriesibäume - Nur für Superspontane
  • Die nächsten Treffen in den Themengruppen
  • Veranstaltungshinweise
  • Film-Tipp
 
Transition-Bülach am Basar
Beim diesjährigen Basar geht der Erlös an Transition-Bülach. Wir bedanken uns herzlich für das Vertrauen. Natürlich werden wir mit einem schönen Stand auch vor Ort sein. Wir werden Setzlinge der Gartengruppe und Selbstgemachtes anbieten.
Kommt vorbei und sprecht mit uns über eure Visionen und konkreten Ideen eines "enkeltauglichen Bülachs".
 
Ab auf unsere Chriesibäume - Nur für Superspontane
Es hat sich eine sehr kurzfristige Gelegenheit ergeben, bei der wir dankend „Ja“ gesagt haben.
Bereits letztes Jahr wurden 6 Chriesibäume nicht mehr gepflegt und genutzt.
Transition-Bülach darf sich diesen annehmen.
Wir treffen uns am Mi. 11.04.18 (also bereits morgen) um 17:30 Uhr vor Ort.
Ein erfahrener Landwirt wird uns zeigen, wie wir die Bäume pflegen müssen.
Bei Interesse bitte melden unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! der Ort wird dann mitgeteilt.
 
Die nächsten Treffen in den Themengruppen

Du kannst gerne jederzeit in eine Themengruppe einsteigen.
Wenn Du den Ort des Treffens erfahren möchtest, so melde dich unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Gruppe Freizeit+Kultur: Mi. 18.04.18, ab 19:30 Uhr.

Gruppe Energie+Wohnen: Mo. 14.05.18, ab 19:00 Uhr

Gruppe Konsum+Recycling: Mi. 23.05.18 ab 19:45 Uhr

Gruppe Mobilität: Di. 17.04.18 ab 19:30 Uhr

Gruppe Ernährung (Garten): Diverse Untergruppen/individuelle Planung

Gruppe Ernährung (Solidarische Landwirtschaft): Doodle läuft ...

Gruppe Bildung+Information: Zurzeit noch kein Treffen geplant ...
 

Veranstaltungshinweise

Ab auf unsere Chriesibäume: Mi. 11. April 2018
     Beschrieb: Siehe oben
     Zeit: ab 17:30 Uhr
     Ort: Vor Ort (Ort auf Anfrage)
     Anmeldung: Erforderlich

Pflanzentauschbörse in Dübendorf von BioTerra: Sa. 14. April 2018
     Beschrieb: Pflanzentauschbörse
     Zeit: 10:00-15:00 Uhr
     Ort: Dübendorf
     Anmeldung: Nicht erforderlich
     Link: https://www.bioterra.ch/kurse/pflanzentauschboerse-duebendorf-3

Züri BUNT von Transition-Zürich: So. 22. April 2018
     Beschrieb: Unsere Kollegen von Transition-Zürich haben ihren grossen Anlass.
     Zeit: 09:00 - 18:00 Uhr
     Ort: Zürich
     Anmeldung: Nicht erforderlich
     Link: http://www.transition-zuerich.ch/zuerich-bunt-2018/

1.Setzlingsmärt Neerach von BioTerra: Sa. 12. Mai 2018
     Beschrieb: Eine grosse Auswahl an Tomatensetzlingen, diversen Gemüsesetzlingen und Kräutern sowie Blumenraritäten. In Zusammenarbeit mit der Bio Gärtnerei Enzian, Glattfelden. Zusätzlich können Setzlinge getauscht werden. Sie bringen ihre selbst gezogenen Setzlinge und tauschen diese gegen andere Gartenschätze ein.
     Zeit:  9:00-12:00 Uhr.
     Ort: Beim Dorfmärt
     Anmeldung: Nicht erforderlich
     Link: https://www.bioterra.ch/kurse/setzlingsmaert-neerach-0

Basar 2018: Sa. 26. Mai 2018
     Beschrieb: Siehe oben
     Zeit: 10:00-16:00 Uhr
     Ort: Reformiertes Kirchgemeindehaus
     Anmeldung: Nicht erforderlich
     Link: https://www.refkirchebuelach.ch/veranstaltung/15127
 

Film-Tipp

Nachhaltigkeit leben - Harald Welzer - Transition Town - YouTuberin Minimal Mimi - Minimalimus
YouTube, 27min
-> Weiter zum Film

Wir freuen uns auf den weiteren Austausch, spannende Projekte und Begegnungen in der Zukunft!

Herzlicher Gruss.
Im Namen der Kerngruppe, Mathias Spicher und Annette Lüthi

 


mail
  Logo Permakultur.ch  
  Newsletter April 2018 :: 50 permakulturgärten und weitere neue Vereinsaktivitäten  
 
 
Liebe Vereinsmitglieder und PK-Interessierte!

Der Frühling kommt und die Pflanzen fangen an zu wachsen. Aus der Stille des Winters kommt das Leben mit neuer Kraft zurück. Und auch wir Menschen hatten Zeit in uns zu gehen, zu reflektieren und neue Ideen zu entwickeln. Auch wir als frischer Vorstand haben die Zeit genutzt und haben im stillen Kämmerchen gearbeitet. Dieser Newsletter kommt direkt vom neuen Vorstand-Team. Er ist etwas länger ausgefallen und wir hoffen, du findest einen ruhigen Moment, diesen zu studieren.

Fäscht Fiire!
 

Zuerst möchten wir uns nochmals bei allen Mitgliedern bedanken, welche uns als Vorstand das Mandat und das Vertrauen gegeben haben, unser kleines Schiffchen zu steuern und zu gestalten. Im Winter lagen wir vor allem in ruhigem Gewässer und haben einen neuen Kurs ausgelotet. Auftakt war das Frühlingsfest, welches klein, aber sehr fein ausgefallen ist. Mit Musik, gutem Essen und einer sehr vertrauten und familiären Stimmung haben wir unsere erste neue Vereinsaktivität lanciert - „Fäscht Fiire!“
Allen voran Linda und Jacqueline haben wir diese tolle Idee zu verdanken, vier Mal im Jahr zusammen zu kommen, um unsere soziale Permakultur zu zelebrieren.


Gartenarbeiten:


Der April ist da, und mit dem Frühling können einige letzte Winter-Arbeiten gemacht und der Garten ins Jahr gestartet werden: Hier einige Tipps!

- Letzter Baumschnitt und Stecklinge: Wo Bäume und Sträucher noch nicht ausgetrieben haben, ist nun der letzte Moment, zu schneiden, was noch nicht geschnitten wurde. Auch können nun noch die letzten Stecklinge gemacht werden. Äste auf 5-7 Augen schneiden und zu 2/3 in die Erde stecken. Tipp vom Profi: Schneide die Äste unten schräg an, um immer zu wissen, welche Seite in die Erde gehört. Weidenäste enthalten sehr viel Wurzelhormon. Einfach Kleinschneiden und mit den Ablegern einige Tage in Wasser stellen.
Für Stecklingen eignen sich: Kiwi, Feigen, Trauben, quasi alle Beeren-Arten, Lavendel, Salbei, Rosmarin und viele mehr. Es lohnt sich, auch in der Nachbarschaft herumzuschauen und nach Ästen zu fragen. So kann man leicht neue Pflanzen für sich und zum verschenken und tauschen generieren.

- Sähen und Pflanzen: Drinnen, im Gewächshaus oder Frühbeet können nun die Sommergemüse angezogen werden. Tomaten, Pepperonie, Auberginen und Melonen, wer dies noch nicht gemacht hat. Weiter dann: Zucchetti und Kürbis. Der Countdown zu den Eisheiligen läuft! Draussen ins Beet können nun: Chrutstiel, Randen, Spinat, Radiesli, Kefen, Erbsen etc. Angst vor Schnecken? ->

- Schneckenschutz und Salatbeet in einem: Unsere gewöhnliche Gartenkresse und Asiasalate keimen sehr schnell und zuverlässig, lenken die Schnecken ab und geben schon bald einen reichhaltigen Salat. Kresse, was viele nicht wissen, kann man auch gut noch essen, wenn sie grösser ist. Also: Viel sähen, schön dicht, und dann in die Salatschüssel ausdünnen, was die schnecken stehen lassen.

Gutes Saatgut gibt es hier:
https://shop.sativa-biosaatgut.de/gemuese/asiasalate/
www.sämereien.ch
https://www.zollinger.bio/
https://www.arthasamen.ch/

 

Die 50 Permakulturgärten als Netzwerk
 
Das nächste Projekt, welches wir angehen wollen, ist die Vernetzung und Realisierung von 50 produktiven Permakulturgärten im Rahmen unseres Vereinsnetzwerks. Diese relativ einfache Idee erfordert natürlich eine gute Strategie und jede Menge motivierter Leute, um sie umzusetzen. Bereits existierende Permakultur-Gärten können eine besondere Rolle spielen und auch durch das Netzwerk optimiert werden. Wir sind uns bewusst, dass es in unserem Verein viele Leute hat, die bereits einen tollen PK-garten realisiert haben. Das Ziel des neuen Projekts besteht darin, diese zu vernetzen und weitere zu bauen, um die Netzwerk von 50 Permakulturgärten zu realisieren. Aus diesem Netzwerk können Kompetenzen entstehen und evtl. auch ein Trend, welcher die Vorgärten erobert.

Initiator ist Lukas, er steht als Koordinator und fachliche Begleitung Verfügung. Andere können sich anschliessen, dass ein Team innerhalb einer  Projektgruppe entsteht. Während wir die 50 Gärten realisieren, lernen wir „on the way“, wie das genau funktioniert und schaffen ein „Permakultur-Garten-Netzwerk“. So kombinieren wir Gartenbau, Pflanzenzucht, Bewirtschaftung und Gartenpflege mit praktischer Ausbildung und Schulung. Die entstehenden Synergieeffekte sollen uns helfen, relativ schnell und effektiv zu unserem Ziel zu kommen. Wir wünschen uns, mit dieser Erfahrung und dem entstehenden Netzwerk die Hürde und den Aufwand für die Realisierung vom eigenen kleinen Permakultur-Paradies möglichst klein zu machen, während die Freude und der Nutzen der selben optimiert wird.

Die genaue Beschreibung findest du im Anhang und hier:  Link PDF

Wir treffen uns am 12. Mai um 09:00 im Zieglerspital (gemütliches "arabisches Eintreffen bis 10:00) bei der Regio-Gruppe Bern. (Morillonstrasse 77 - 3007 Bern) und bitten alle Interessierten, welche einen Permakulturgarten wollen und bereit sind, diesen auch tatsächlich zu nutzen, zu diesem Treffen zu kommen. Natürlich freuen wir uns auch auf Menschen ohne Garten und all jene, welche schon einen tollen Permakulturgarten haben. Es soll ein Garten-Netzwerk von gegenseitigem Austausch, Unterstützung und Anerkennung entstehen. Denn: Gemeinsam ist man weniger allein! Im Rahmen eines Kooperations-Tages werden wir offiziell das Projekt starten und die Projektgruppe „Garten-Netzwerk“ gründen. Genaueres siehe Anhang.
Wir freuen uns, wenn du dabei bist!!!
 

Im Rhythmus der Jahreszeiten
 
Mit den Kooperationstagen manifestieren wir, was wir uns gemeinsam auf unseren Festen erträumen. Die Kooperations-Tage finden vier Mal im Jahr statt. Jeweils im Wechsel mit den vier Vereinsfesten. So haben wir in Zukunft acht nationale Veranstaltungen vom Permakulturverein Schweiz. GV, Permakulturtag, Akkreditierung und alles andere wird in diesem Rahmen stattfinden. Auf Anregung unseres sehr engagierten Mitglieds Eva Bührer werden sich diese an den Jahreszeiten orientieren, welche acht Wegpunkte haben. So gliedern wir uns in den Rhythmus der Natur ein, welcher immer unser wichtigster Fixstern war, ist und sein wird.

Ausserhalb des Jahreszeitenrhytmus haben wir im Verein noch diverse Exkursionen, Vorträge, Workshops und Events, wie das auch schon bisher der Fall war.
 

Wer mehr über den Jahres-Rhythmus in der traditionellen europäischen Kultur erfahren möchte, darf sich gerne bei Eva melden.

Und so wirst du selbst aktiv:


Neben den Regiogruppen, dem Vorstand und der Koordinationsstelle gibt es zwei neue Vereins-Organe. Die Arbeitsgruppen und die Projektgruppen. Diese werden bis zur nächsten GV in der Erprobungsphase sein und dann in der GV ihre Positionierung innerhalb der Vereinsstruktur bekommen.

Projekte sind zeitlich begrenzte Engagements mit einem klaren Ziel. Sind diese erreicht und implementiert, macht sich die Gruppe überflüssig, transformiert sich oder löst sich auf.

Die erste Projektgruppe wird das „Permakultur-Garten-Netzwerk“ aufbauen.

Arbeitsgruppen widmen sich stetigen Aufgaben: Bisher gibt es die Gruppe „Fäscht Fiire“, „Ausbildung“ und die Arbeitsgruppe „Kommunikation.“

Jede Gruppe definiert klar, wer verantwortlich ist und wer Ansprechpartner. Wichtig ist, dass wir uns Ziele setzen, die wir auch wirklich umsetzen können, und wirklich umsetzen, was wir uns als Ziele setzen. Die Projekt- und Arbeitsgruppen können Ihre Arbeit in das Vereinsnetzwerk kommunizieren, und mit klaren Arbeitspaketen und Ressourcenlisten Unterstützung aus dem Netzwerk bekommen. Diese Struktur soll es jedem Mitglied ermöglichen, einen individuellen Beitrag jeder Grösse effektiv und koordiniert in das Netzwerk einzubringen. An einer IT-Lösung für diese interne Kommunikation arbeiten wir. Wer Wissen, Ideen und freie Kapazitäten in diesem Bereich hat, darf sich gerne bei der Kommunikationsgruppe melden. Ansprechpartner ist Linda.

Mehr dazu im Laufe des Jahres.

Wir sind für euch da!

Gerne könnt ihr mit Fragen und Belangen individuell auf uns zukommen. Hier sind unsere Kontaktdaten:

Linda Schwarz: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Hans Huonker: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Jacqueline: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Beat Rölli: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Lukas Uhl: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

und last but not least unser treuer Mann für alle Fälle,

Matawa Keller: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Auf zu neuen Ufern!

Langsam aber sicher entfaltet sich also der neue Kurs von unserem Schiffchen. So manches Abenteuer haben wir als Verein schon erleben dürfen. Vieles, was wir junge Menschen auf dem Deck nur als Geschichten der alten Matrosen hören. Stürmische Zeiten gab es, Träume und Utopien, Irrwege, Erfolge und Abenteuer.

Es freut uns, nun mitzufahren und gemeinsam Welten zu entdecken, welche vor wenigen Generationen noch völlig unbekannt waren. Setzen wir Segel mit Kurs auf das essbare Permakuktur-Paradies Schweiz!


Liebe Grüsse vom Achterdeck, eure Jacqueline, Matawa, Linda, Beat, Hans und Lukas!


 

 
--
   

 

 

Mit diesen Tricks bleibt Basilikum ewig frisch

Frische Küchenkräuter im Topf sind lecker, praktisch und gesund – überleben aber selten lange. Wir zeigen, wie du Petersilie, Basilikum und Co. am Leben hältst.

Hier weiterlesen
 

Studie: Wir essen mit jeder Mahlzeit mehr als 100 Plastikteile


Nudeln, Brot oder Suppe – mit jeder Mahlzeit nehmen wir einer aktuellen Studie zufolge mehr als 100 Plastik-Partikel zu uns. Das Plastik steckt allerdings nicht in den Nahrungsmitteln an sich.
Hier weiterlesen
 

Fair Fashion: Die schönsten Teile für den Frühling


Passend zu dem schönen Wetter zeigen wir die Frühlingsmode 2018 – von alten Bekannten wie Lanius und Armedangels, aber auch von kleineren, noch unbekannten Labels.
Hier weiterlesen
 
 

Mit diesen Tricks bleibt Basilikum ewig frisch

Frische Küchenkräuter im Topf sind lecker, praktisch und gesund – überleben aber selten lange. Wir zeigen, wie du Petersilie, Basilikum und Co. am Leben hältst.

Hier weiterlesen
 

Studie: Wir essen mit jeder Mahlzeit mehr als 100 Plastikteile


Nudeln, Brot oder Suppe – mit jeder Mahlzeit nehmen wir einer aktuellen Studie zufolge mehr als 100 Plastik-Partikel zu uns. Das Plastik steckt allerdings nicht in den Nahrungsmitteln an sich.
Hier weiterlesen
 

Fair Fashion: Die schönsten Teile für den Frühling


Passend zu dem schönen Wetter zeigen wir die Frühlingsmode 2018 – von alten Bekannten wie Lanius und Armedangels, aber auch von kleineren, noch unbekannten Labels.
Hier weiterlesen
 

 

 


Freihofbrief_18_03

Liebe Leserinnen und Leser,

hier findet Ihr den Link zum März-Freihofbrief:

http://www.solidarische-landwirtschaft.org/fileadmin/media/solidarische-landwirtschaft.org/pdf/newsletter/Freihofbrief_18_03.pdf

Wie schön, dass die Tage nun wieder länger sind als die Nächte! An den Tag- und Nachtgleichen sind übrigens Tag- und Nacht nicht nur hier gleich lang, sondern überall auf der Erde, auch an den Polen und auch am Äquator… jedenfalls: Die kalte Zeit ist nun hoffentlich überstanden. Ein Anlass, den mensch auch zum Feiern in Gemeinschaft nutzen kann – in anderen Kulturen ist der Frühlingsbeginn sogar der offizielle Beginn des neuen Jahres (das, was bei uns Silvester ist).
Diesen Monat findet Ihr im Freihofbrief einen schönen Bericht über das letzte Frühjahrs-Netzwerktreffen sowie unverändert sehr viele Stellenanzeigen. Die Solawis sprießen weiterhin aus dem Boden und wir wünschen allen einen guten Start!
Die Solawi Bodensee hat eine Förderung im Rahmen der nationalen Klimaschutzinitiative erhalten und stellt nun ihr Veranstaltungsprogramm „Ackern für den Klimaschutz“ vor. Thematisch passend bietet sich die Gelegenheit für Solawis am Wettbewerb „Projekt Nachhaltigkeit“ und an den „Aktionstagen Nachhaltigkeit“ teilzunehmen. Die Crowdfunding-Aktionen sind volle Erfolge und auch in diesem Monat gibt es wieder Bitten um Unterstützung und Spendenaufrufe - unter anderem Interessantem und Wissenswertem.
Wir bedanken uns herzlich für die Lebendigkeit des Netzwerks, die durch die Aktivitäten und den Einsatz von Euch und uns allen und jedem/r Einzelnen lebt.

Viel Freude beim Lesen!

mit herzlichen Grüßen,
Katharina Kraiß und Christine Rüther
Für das Netzwerk Solidarische Landwirtschaft

online Spenden: www.solidarische-landwirtschaft.org/das-netzwerk/spenden/
Mitgliedschaft: www.solidarische-landwirtschaft.org/das-netzwerk/netzwerk-mitgliedschaft/

--
Katharina Kraiß
Netzwerk Solidarische Landwirtschaft

Netzwerkbüro Witzenhausen
Walburger Str. 2
D-37213 Witzenhausen
Telefon: +49 5542 6170506 (Do 10 - 13 Uhr)
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.solidarische-landwirtschaft.org

Die Arbeit des Netzwerks unterstützen
- mit Deiner Mitgliedschaft oder Spende

Gemeinsam für eine Landwirtschaft mit Zukunft!

 April AUTarcaMatricultura News

 Liebe FreundInnen,
Barbara Graf von AUTarcaMatricultura ist Expertin im Bereich "neu Leben und Arbeiten" beim Online-Kongress "Raus aus dem Hamsterrad" organisiert von Birte Vehrs vom 13. Apr. bis 22.Apr. 2018
Infos und kostenfreie Anmeldung unter:  http://www.gesellschaftswandel.net/


Barbara's Leitsatz zum Kongress:
„Obwohl die Probleme dieser Welt immer komplexer erscheinen, sind die Lösungen doch beschämend einfach:
Wir schliessen und verknüpfen lebenszentrierte Kreisläufe und erlangen Autonomie, Glück, Ausgleich, Gesundheit und Freiheit- für alle.“

Und hier noch eine Info von unserem PDC-Absolventen Hartmut Wagner:
Letzte Woche war ich eingeladen, für die anstiftung.de und die Transition Town Freiburg ein Webinar zu geben, in dem ich unsere Erfahrungen zu unserem Projekt "Guten Boden machen" mit der Wurmfarm im Garten weitergeben sollte. Mit dem Ziel, die urbanen Gärtner*innen "anzustiften", ab jetzt selbst guten Wurmkompost herzustellen. Danke, dass ich auch das von euch gelernt habe........

Die Aufzeichnung des Webinars findet ihr hier (Dauer 1:50)
https://www.youtube.com/watch?v=dgUpb7sJSa4&t=737s

Wenn ihr nur die Folien anschauen wollt:
https://anstiftung.de/images/jdownloads/sonstige/webinar_wurmkompost.pdf

Gern könnt ihr alles weitergeben.

herzliche Gruesse das AUTarca Team


Zur Webansicht dieses Newsletters wechseln.

Image

 

Liebe UANB Begeisterte

Man kann ihn riechen, den Frühling. Und spüren:  Events, Kurse und Aktivitäten spriessen nur so aus dem Netzwerk-Boden. So einige davon haben wir euch als Vorgeschmack auf den UANB-April zusammengetragen. Viel Spass beim stöbern!

Herzlich, 

Céline, Annina und das ganze UANB-Team 

p.s. Da wir an der MUBA sind, ist unser öffentliches Treffen im April abgesagt. Weiter geht's wieder im Mai.

 
 

Auf einen Blick

05.04 Gärtnern im Schlemmergarten

07.04 Fokussamstag & Kompostverkauf Landhof

07.04 Brotbacken mit Sauerteig Kurs

08.04 Aktionstag im Lecker-Acker

12.04 Kurs "Unkraut im Glas"

14.04 Wildkräuterspaziergang

11.04 Workshop mit Stadtpilze

14.04 Ackersamstag 2018 #1 Nuglar-Gärten

18.04 UniGärten: LET’S reCYCLE!

18.04 UniGärten: Infoveranstaltung & GV

20.04 bis 29.04 UANB an der MUBA

21.04 Gartenwerk Liestal am Quartierfest

...und noch viiiiieeeeles mehr in unserer Agenda!

 
 

Image

HIER WÄCHST WAS! WIR SIND AN DER MUBA!

Fr 20. April bis So 29 April,  Halle 2

Wir können es kaum noch erwarten: bald zeigen wir uns an der MUBA! Verweile in unserer Gartenoase mit hängenden Zäunen wo du handgemachte Produkte aus ca. 10 der anwesenden 43 Projekten aus unserem Netzwerk kennenlernst. Fast täglich bieten wir diverse Workshops und Gartenführungen! Das Detailprogramm findest du auf unserer Website!

Bis dann!

 

Image

LET’S reCYCLE! UniGärten an den DENK-WEITER-Wochen
Mi 18. April, 17.00 - 18.39, Treffpunkt vor dem Kollegiengebäude (Eingang Aula)

Kommt mit auf eine Tour zu unseren Gärten! Wir fahren mit dem Velo zu drei Gärten. Ihr erfahrt, was wir anpflanzen und was wir sonst noch so tun. Hinweis: Bitte kommt mit dem Velo! Die Führung findet bei jedem Wetter statt, bitte entsprechend kleiden. Informationen zur Anmeldung folgen.

INFOVERANSALTUNG UND GENERALVERSAMMLUNG

Mi 18. April, Alte Universität, Seminarraum 201

Infoveranstaltung 18:30 Uhr, Generalversammlung 19 Uhr

Habt ihr Lust auf Gärtnern? UniGärten möchten sich bei euch vorstellen und einladen mitzugärtnern. Im Anschluss an die Infoveranstaltung werden wir wie jedes Jahr die Generalversammlung durchführen. Alle Mitglieder und Interessierte sind herzlich eingeladen daran teilzunehmen. Weitere Infos findest du hier.

 

Image

KULTURBANK: Brotbacken mit Sauerteig

Sa 7. April, 16.00 - 20.00 - So 8. April, 12.00 - 16.00 Leimenstrasse 1, 4118 Rodersdorf

Mehl, Wasser, Salz und Zeit. Diese Zutaten brauchst du, um Brote mit komplexen Aromen, langer Haltbarkeit und guter Verdaulichkeit zu backen. Willst du wissen, wie genau das geht? Dann komm in den Kurs.

Anmeldung: Franziska Kunze, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Kosten: 180 CHF

 

Image

Image

"UNKRAUT IM GLAS"

KURS MIT SCHLEMMERGARTEN UND 4SEASONS

Do 12. April, 16.00 - 18.00, der Ort wird noch bekannt gegeben, es wird aber in einem Freizeitgartenareal der Stadt Basel statt finden.

Spitzwegerich, Löwenzahn und Brennessel, alles bekannte Heikräuter im Garten. Doch was kann man mit diesen Pflanzen noch alles machen ausser jäten? In diesem Kurs werden wir gemeinsam herausfinden, zu welchen leckeren Speisen diese verarbeiten werden können. Was gibt es sonst noch alles an essbaren Wildkräutern in der Natur? Viele dieser Kräuter haben einen überraschenden Geschmack: süss, sauer, würzig und aromatisch. Hier kannst du dich anmelden!

Preis: 40 Franken (für SchlemmergärtnerInnen gratis. Für Interessierte mit geringem Einkommen Rabatte)

SCHLEMMERGARTEN IM APRIL

Do, 5. April: Gemeinsam lernen wir Setzlinge pflanzen. Als Einführung berichtet uns Hazima von ihren Erfahrungen zum Thema. Interessierte sind willkommen.

Das gemeinsame Gärtnern findet jeweils am Mittwoch Nachmittag im Basel-West Areal und am Montag Nachmittag im Hagnau-Areal, Interessierte sind jederzeit willkommen.

 

Image

AKTIONSTAG IM LECKER-ACKER: Johannisbeerenhecke pflanzen

So 8. April, 10.00 - 15.00, zu den drei Linden 1, 4058 Basel

Gemiensam gehts schneller und auch fröhlicher. Wir pflanzen Johannisbeerenhecke! Ein Anlass, an dem du teilnehmen kannst egal ob du eine Parzelle im Lecker-Acker hast oder (noch) nicht.
Alle sind eingeladen, etwas Kleines fürs Büffet mitzubringen.
Anmelden: Michelle Gisler, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Image

DAS SIND DIE BASLER STADTPILZE! WORKSHOP

Mi 11. April, 17.30 - 20.30, Markthalle Basel, Steinentorberg 20, 4051 Basel

Pilze selber machen? Das Team von den Stadtpilzen züchtet köstliche Pilzsorten auf Kaffeesatz und zeigt euch, wie das geht.

Kursinhalt:

  • Begrüssungsapéro
  • Hintergrundinfo Projekt Stadtpilze
  • Grundlagenwissen zum Pilz
  • Rundgang im Stadtpilz-Keller
  • Pilzkübel selber mischen/impfen
  • Ein 5kg Pilzkübel im Wert von CHF 40.-

Hier anmelden! Kosten: 90.-

 

Image

ACKERSAMSTAG 2018 #1

Sa 14. April,  9.30 - 17.00, Nuglar Gärten, 4412 Nuglar

Gemeinsames Ackern für den Wandel der Landwirtschaft! Komm vorbei in den Nuglar Gärten und pack mit an, bei dem was gerade ansteht! Lerne und geniesse die Natur! Mitbringen: Mitagessen Picnic! Gute Schuhe!

Zudem findet das Gärtnern mit dem Nuglar-Gartenteam jeweils Dienstags und Donnerstags zwischen 8.00 - 17.00 statt.

 

Image

GARTENWERK LIESTAL AM QUARTIERFEST

Sa 21. April, 14.00 - 17.00, hinter dem Schulhaus Fraumatt, Fraumattstr. 32, Liestal

Wir sind dabei am Quartierfest und werden uns unseren Nachbarn und Stadtbewohnerinnen präsentieren. Das genaue Programm kommt bald. Wir freuen uns auf jegliche Mithilfe! Weitere Infos bei: Ashleen Wartenweiler, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Gemeinsames Gärtnern im Gartenwerk Liestal findet jeweils am Mittwoch zwischen 9.00 - 11.00 statt.

 

Image

WILDKRÄUTER-SPAZIERGANG RUND UM DIE KASERNE

Sa 14. April, 9.30 - 12.00, Treffpunkt: Tramstation Kaserne

Entdecke mit uns rund um die Kaserne, am Rheinbord und im Klostergarten des Kleinen Klingentals bekannte und in Vergessenheit geratene „Frühjahrskur-Pflanzen". (findet bei jeder Witterung statt)

Kosten. CHF 25.- inkl. Dokumentation

Anmeldung Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Info: www.heilpflanzen-kurse.ch

 

Image

FOKUSSAMSTAG & KOMPOSTERDE-VERKAUF IM LANDHOF

Sa 7. April, Gemeinschaftsgarten Landhof, Riehenstrasse 90, 4058 Basel

Fokussamstag,11.00 – 17.00

Am Fokussamstag im April geht es ums Säen und andere Vermehrungsarten: Die Tage werden nun im Vergleich zur Nacht immer länger, die Temperaturen sind angenehm und ausserdem ist nach Maria Thun gerade "Pflanzzeit": Diese Vorzeichen nutzen wir zum Ansäen, Stecklinge-Schneiden, Wurzeln-Teilen u.s.w. Neben der gemeinsamen Aktivität bleibt auch Zeit für einen Austausch und Inputs der Fachpersonen. Ein- und Ausstieg durchgehend möglich. Gemeinsame Mittagspause etwa von 13 bis 14 Uhr mit warmer Suppe und euren Beiträgen fürs Buffet.

Komposterde-Verkauf, 14.00 - 17.00

In unseren Kompostmieten verwandeln die fleissigen Tierchen und Mikroorganismen die Rüst- & Gartenabfälle der Qaurtierkompostierenden in das schwarze Gold der Zukunft. Mit deinem Kompost-Kauf unterstützt du auf dem Landhof das Weiterbestehen unseres schönen Gartens. 

GEMEINSAMES GÄRTNERN IM LANDHOF

Jeden Mittwochnachmittag, 14.00 - 17.00

 

Image

LITERATURTIP: SCHMETTERLINGE - ENTDECKEN UND VERSTEHEN

von Rainer Ulrich, Kosmos Verlag, 2015

Schmetterlinge in der Natur zu beobachten, gehört zu den schönsten Naturerlebnissen. Eingebettet in solche besonderen Schilderungen werden die Tagfalter-Familien, die wir bei uns beobachten können, vorgestellt. Dabei stehen nicht nur Ökologie und Verhalten der Schmetterlinge im Fokus. Auch der Schmetterlingsforscher und -schützer kommt zu Wort und berichtet von seinem Blick hinter die Kulissen eines Falterlebens.

 
 

Anbau- und Arbeitskalender | April

Gemüse- und Kräutergarten

  • Pflanzen im Freiland von Kohlrabi, Blumenkohl, Spitzkohl, Brokkoli, früher Wirsing und Salat sowie Staudenkräutern: Zitronenmelisse, Estragon, Schnittlauch, Liebstöckel, Pfefferminze, Salbei, Origano, Thymian, Lavendel, Bohnenkraut, Ysop und Eberraute
  • Säen im Freiland von Sommerkopfsalaten, Eissalat, Bindesalat und Pflücksalat, Radieschen, Rettich, Zwiebeln und Möhren, Spinat, Mangold, Mairüben, Erbsen, Zuckererbsen, Rote Bete und Schwarzwurzeln sowie von späten Kohlarten wie Weisskohl, Rotkohl, Wirsing und Rosenkohl und die meisten Gewürzkräuter: Kresse, Kerbel, Dill, Boretsch, Rucola, und Portulak, Petersilie, Kümmel, Löffelkraut und Winterportulak
  • Steckzwiebeln und Schalotten in die Erde legen
  • Kartoffeln pflanzen
  • Vorzucht von wärmeliebenden Kräutern und Gemüse hinter Glas und unter Folie:
    • Gurken, Zucchini, Melonen, Bleichsellerie, Tomaten
    • Basilikum, Majoran, Lavendel, Salbei, Thymian und Ysop

Obstgarten

  • Die Pflanzzeit geht Anfang April zu Ende, neue Bäume und Sträucher werden gut zurückgeschnitten und gewässert
  • Pflanzen von Erdbeeren
  • Pfropfen

by Marie Luise Kreuter

Image

 
 


Unser PROJEKT 2018
 
Wir haben Bauern-Land in Laufen-Uhwiesen und suchen Gleichgesinnte um gemeinsam ein Permakultur-Reich zu schaffen...?
 

Grüezi an Alle Interessierten

 
Wir wohnen seit 2012 in Uhwiesen, dem Zürcher Weinland, in einem 260-Jahre alten Riegelhaus. Zum Haus gehört ein Stück Bauernland, insgesammt 10 Aaren. Rund ein Drittel ist Wiese mit einem Brunnen. Der Rest wurde im letzten Jahr von uns mit einer Vogelhecke eingesäumt.
 
Nun bleiben ca. 400m2 Land zum bewirtschaften. Wir bemühen uns seit einiger Zeit den dauernd nachwachsenden Disteln Meister zu werden. Der Bauer von nebenan, der das Land früher über längere Zeit gepachtet hatte, spritze die Disteln vor 2-3 Jahren ohne unser Wissen mehrmals mit Gift voll. Wir nahmen dann letztes Jahr das Land wieder in unseren Besitz, wollten eine Wiese pflanzen, die aber nicht wuchs, und pflügen es nun regelmässig. Das Ausreissen der Disteln scheint fast unmöglich zu sein. Das Land sieht jetzt zwar schon besser aus... ist aber in der Mitte noch immer unbepflanzt.
 
Wir suchen nun Gleichgesinnte, die mit uns gemeinsam die restliche Fläche anpflanzen und im Sinne von Permakultur bearbeiten möchten. Mehr als 50 m2 ist für uns zuviel zum anpflanzen. Entweder schaffen wir es dort eine Wiese zu pflanzen oder wir finden ein paar Leute die gerne für sich selbst einen eigenen Gemüsegarten anlegen möchten. Natürlich müssten sie in der Gegend wohnen. Wir stellen uns eine „Pachtgemeinschaft“ vor. Jeder macht seinen eigenen Bereich selbständig. Natürlich sind wir auch daran interessiert, uns Euer Wissen anzueignen.. ?wir selber sind noch Laien.
 
Sobald sich eine Gelegenheit bietet, würde wenigsten Judith eine Ausbildung in Permakultur machen.
 
Es handelt sich um ebenes gutes Bauern-Land, südlich ausgerichtet. Es stehen ca. 350m2 zu Eurer Verfügung. Diese Fläche könnte sehr gut in ein paar Beete aufgeteilt werden. Pascal ist Künstler und ab Ostern am WE sehr beschäftigt mit Karikaturen Zeichnen am Rheinfall, daher hat er wenig Zeit für den Garten. (www.coffez.com)
 
Für Judith alleine ist die Bewirtschaftung des Gartens einfach zu gross.... 
 
Wir freuen uns sehr auf Eure Anfragen...?
 
 
Judith & Pascal Coffez
Schnidergasse 3
8248 Uhwiesen
076 569 27 74

 
Raus, dem Frühling hinterher!
Hallo Fründa!
Nun laufen die Vorbereitungen für die folgenden Aktionen auf Hochtouren und brauchen noch mutige und außergewöhnliche Menschen, die Freude haben, mit uns an der “Front” zu stehen und uns und unsere Umwelt zu verzaubern.

Im Anhang findet ihr die pdf. Datei mit allen Aktionen sowie die Kontaktdaten und doodle Links wo ihr euch anmelden und / oder einschreiben könnt.

Love and Sunshine
Für Bfj ZH 2.0
Donato Mario Colluto

PS: Falls es Schwierigkeiten mit der pdf Datei gibt, einfach melden!! ;-)

permakulturtreff winterthur

Liebe Permakultur-Interessierte

Nach mittlerweile 3 Treffen mit wachseder Teilnehmerzahl, hier meine Erinnerungmail zum nächsten Permakultur-Treff in Winterthur:

Nächstes Treffen:        Donnerstag den 5.4.18

Traktanden:                 Bildung von Untergruppen zu verschiedenen Themen

                                      Hier greifen wir die beim ersten Treffen gefundenen Themen auf und ergänzen sie mit weiteren/neuen. Im Anhang findet Ihr die Bilder der Ideen und Vorschläge. Gedacht ist, dass sich Gruppen bilden, die beginnen an einzelnen "Projektideen" zu arbeiten. Selbstverständlich hat auch der klassische Austausch wie an einem Stammtisch platz, die räumlichen Gegebenheiten sind vorhanden.

               

Allgemeine Informationen

Regelmässigkeit:        Jeden 1. Donnerstag im Monat

Ort:                               "Treffpunkt Vogelsang", Untere Vogelsangstrasse 2, 8400 Winterthur

Wegbeschreibung:     Der Treffpunkt Vogelsang ist vom HB Winterthur in einer Minute erreichbar. Vom Gleis 3 aus braucht man/frau lediglich 50m in Richtung Zürich zu laufen.

Zeit:                              20:00-22-00 Uhr

Wer:                              Interessierte an Permakultur aus dem Grossraum Zürich/Winterthur und Ostschweiz.

        Es ist ausdrücklich erwünscht, weitere interessierte Personen einzuladen und diese Mail weiterzuleiten.

Inhalt:                           Austausch von Ideen

                                      Planung von Permablitzaktionen und Besichtigungen

                                      Inputs über einzelne PK-Elemente

                                      Vernetzung der Personen und Projekte

                                      Die Teilnehmer sollen den Inhalt mitgestalten und weiterentwickeln.

@eva bitte an die Permakulturregiogruppen weiterleiten - merci!

Wir freuen uns wieder auf viele Teilnehmer


 Bern unverpackt, Hügelbeete und gesegelter Kaffee (18-3)

Liebe Transition Interessierte

Kommt zum nächsten Transition Bern Treffen:

Donnerstag, 05. April 2018 um 19:00  Uhr 

Wir treffen uns wieder mal im +3012+Bern/@46.9526451,7.430058,17z/data=%213m1%214b1%214m5%213m4%211s0x478e39bd48c1643d:0x678d3f958bf24d71%218m2%213d46.9526451%214d7.4322467">Casa d'Ialia, Bühlstrasse 57 - 3012 Bern: Um 18 Uhr unten in der Pizzeria für Gespräch, Kennenlernen und wer mag Pizza, um 19 Uhr oben im zweiten Stock zur Sitzung.

Diese Sitzung ist gleichzeitig die Hauptversammlung des Vereins! Ja, der Verein tritt selten in Erscheinung aber die Statuten sollten mal angepasst werden... z.B. weil darin die bonobos vorkommen (siehe weiter unten). Herzliche Einladung auch an nicht-Vereinsmitglieder.



Die jüngste Kreativgruppe zur Fairen Wirtschaft legt ganz praktisch los:

Bern Unverpackt ist ein gemeinnütziger Verein, welcher sich die Förderung und Durchführung von fairem Handel mit bestmöglicher Vermeidung von Abfällen zum Ziel gesetzt hat.

Praktisch soll das durch einen Laden, der Lebensmittel, Hygieneartikel, Reinigungsmittel und Naturkosmetik OHNE EINWEGVERPACKUNG verkauft, passieren. Das heisst die Artikel werden in Silos (sog. Bulk Bins wie sie im Film an die Wand projiziert werden) angeboten und von der Kundschaft in mitgebrachte Gefässe abgefüllt. Dieser Laden wird in die Kultur-Bar werkhof102 (www.werkhof102.com ) integriert. Wir wollen Synergien nutzen und eine Plattform bieten für (in)formellen Austausch über alternative Wirtschaftsformen, nachhaltige gesellschaftliche Entwicklung (i.e. Permakultur und Transition) sowie faire Alternativen zum Schweizer Franken, wie die Kryptowährung FairCoin.

Unterstütze das direkt beim Crowdfunding! https://coopfunding.net/en/campaigns/bern-unverpackt/



Am Wochenende 6. - 8. April 2018 gestalten wir das nächste Wochenende auf dem Mont Soleil (La Décentrale) um an Texten und Ideen zu arbeiten. Wie immer ist dies offen für alle, auch "externe Gruppen": bringt Eure Ideen zum Wandel in Bern ein. Meldet Euch an für Schlafplatz und evtl. Mitfahrgelegenheit.

Natürlich darfst du auch direkt in eine der Kreativgruppe dazustossen. Schau was dich interessiert!



Weitere Infos und Termine zum Wandel in und um Bern:


Fast schon um aber:
Nachhaltigkeitswoche Bern
Das Wort ‘Nachhaltigkeit’ ist zur Zeit in aller Munde. Aber was bedeutet eine Nachhaltige Entwicklung im Zusammenhang mit Umwelt, Gesellschaft und Wirtschaft genau? Und wie können wir als Individuen, als Gesellschaft oder aber auch als künftige Lehrpersonen etwas zur Verbesserung der Lebensweisen beitragen?
Während einer Woche (19.03. – 24.03.18) finden an der PHBern und UNIBE verschiedene Veranstaltungen zu diesem topaktuellen Thema statt, in welchen du dein Wissen erweitern und vertiefen kannst. Lass dich durch den Austausch mit ExpertInnen und andere Interessierten inspirieren und zu neuen Taten herausfordern. Alle Veranstaltungen sind gratis, eine Anmeldung ist nicht notwendig und einen Beschrieb dazu findest du auf:
https://www.sustainabilityweek.ch/bern/events/



Auch im Moment: Bildungsaufstand:
http://www.bildungsaufstand.ch/programm/bern/
Gemeinsame Abschlussdemo: Nach den Aktionswochen in den Städten treffen wir uns am Samstag, 24. März, alle gemeinsam zu einer Abschlussdemonstration in Bern und ziehen auf den Bundesplatz.



KulturgartenTeam & Permakultur RegioGruppe führen im Kulturgarten Münsingen am 25.03.18 einen Hügelbeet Workshop durch. Infos findet ihr auf der Internetseite: https://www.kulturgarten.ch/angebote/workshops/



Café Décroissance
Am 27. März 2018  zeigen wir im  Rahmen des Festival du Film vert den Film
Geschwister der Bäume Regie: Marc Dozier, Luc Marescot, Frankreich 2017, deutsch
Beginn 19:00 Uhr im Kino der Reitschule Bern
Anschliessen findet eine Podiumsdiskussion statt mit:
Annina Aeberli vom Bruno Manser Fond
Julie Zähringer vom CDE der Uni Bern
Lukas Aeschlimann vom Unverpackt Bern
Moderation: Sieglinde Kliemen von Décroissance Bern
Eintritt frei: Kollekte

Am 8. Mai 2018 um 19:00 Uhr laden wir ein zum Café Décroissance mit Christoph Pfluger zum Thema Vollgeld, Wachstum und Umverteilung ins Poltifrorum Käfigturm, Marktgasse 67 Bern.
Christoph Pfluger ist freier Journalist und Verleger des «Zeitpunkt», der Zweimonatszeitschrift «für intelligente Optimistinnen und konstruktive Skeptiker» und Autor des Buches «Das nächste Geld».
Nach dem Vortrag offeriert Décroissance Bern einen Apéro.
Eintritt frei: Kollekte



Das CDE der Uni Bern führt am 12.4.18 einen Workshop für Studierende durch zum Thema Suffizienz und gutes Leben (Titel: «Über die Kunst, gut zu leben», siehe angehängter Flyer). Der Workshop findet im AKI in Bern statt von 14.30 Uhr bis 17.00 Uhr. Anmeldeschluss ist der 29.3., Kontakt im Flyer.



Ostermarsch: Ostermontag, 2. April 2018. Motto: «Gerechtes Wirtschaften für den Frieden»
http://ostermarschbern.ch/?lang=de




TEIKEI KAFFEE: Solidarischer und gesegelter Kaffee via radiesli
Stell dir vor: Eine solidarische Landwirtschaft in Mexico baut biodynamisch Kaffee an. Die Bohnen werden einmal im Jahr per Segelschiff von motivierten und fröhlichen Seeleuten, und ziemlich emissionsfei nach Norddeutschland geschippert und kommen dann per Zug zum Teil in die Schweiz, zum Teil bleiben sie in Deutschland: Wir haben das nicht neu erfunden, sondern hängen uns an Hermann von teikeicoffee.org

Das radiesli lädt euch herzlich ein herauszufinden, wie wir eine starke Verbindung zu unseren Kaffeebauern nach Mexiko aufbauen können. Konkret laden wir euch jetzt zu einem Workshop zur Sozialen Skulptur ein, am Samstag, 14. April 2018 am radieslihof 13-16 Uhr.
Ein detaillierteres Programm findet ihr im Flyer im Anhang. Bitte anmelden bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Wer dazukommen mag kann auch Kaffee probe-bestellen! Es gibt Espresso und Filterkaffe, als ganze Bohnen und gemahlen zu 34,- das Kilo.



Zürich BUNT
Ich freue mich sehr, dich auch dieses Jahr wieder zum «Zürich BUNT!», dem Netzwerktreffen der Zürcher WandelPioniere*, einladen zu können :-)
Dieses Jahr findet es am Sonntag 22. April von 9 - 18 Uhr im Kulturpark statt
Neu: mit Kinderbetreuung :-)
Infos und Einladung findest du im Anhang und online.



Zeitnot in Fribourg
Warst du auch schon in Zeitnot? Kommt dir dieser Satz: „Ich habe keine Zeit“ bekannt vor? Hast du dich vielleicht bereits selber bei dieser Aussage ertappt? Ist keine Zeit zu haben vielleicht bloss eine Ausrede oder das Setzen falscher Prioritäten? Sind wir momentan wirklich auf der Beschleunigungsspur in eine noch schnellere Zukunft oder bilden wir uns das nur ein? Wie weitreichend sind die Auswirkungen unserer beschleunigten Gesellschaft und welche Projekte gibt es bereits, die sich mit Möglichkeiten der Gegenwarts- und Zukunftsgestaltung auseinander setzen? Diesen Fragen wollen wir im Rahmen einer Studienwoche auf den Grund gehen. Dazu haben wir verschiedene Referenten zu uns an die Universität eingeladen, welche sich intensiv mit dieser Thematik befassen und uns ihre interessanten Thesen, Beobachtungen und Erkenntnisse erklären werden. Wenn du mehr über das Thema „Eine beschleunigte Gesellschaft“ erfahren willst, dann nimm dir etwas ZEIT und besuche unsere Abendveranstaltungen. Neben spannenden Vorträgen, Diskussionen und Gesprächen warten köstliche Apéros auf dich!
Infos: https://www.facebook.com/zeitnotunifr/



Bonobo
Der Verein bonobo hat beschlossen, die Gültigkeit der Bonobo-Scheine nicht zu verlängern.
Zum Projektstart zur Tour de Lorraine 2014 konnten viele Fragen zur Rolle und Zweck von Geld thematisiert werden. Die Notwendigkeit von Kreisläufen unter Akteuren, die sich der allgemeinen Wachstums- und Gewinnlogik entziehen, wurde mit über 20 Betrieben zum Start des Bonobo bewiesen. Das Interesse war auch in der Folge gross. Veranstaltungen und Austauschtreffen waren stets gut besucht. Die Notwendigkeit einer physischen, an den Schweizer Franken gekoppelten Alternativwährung konnte allerdings in den drei Jahren nachgewiesen werden. Die Diskussion und das Interesse haben sich in letzter Zeit eher zu Systemen ohne Kopplung an bestehende Währungen, mit eingebundenen sozialen Komponenten und auf digitale Systeme verschobenen.
Der Verein Bonobo bleibt bestehen und wird die Diskussion weiter mitgestalten und die interessierten Personen in Bern zu verschiedenen Gelegenheiten zusammen bringen. Eine erste Gelegenheit dazu gibt es am 1. Juni: Dann wird die Bonobo Farewell-Party im Holzlabor gefeiert. Zudem werden wir die Vernetzung mit Projekten in anderen Städten weiter führen.
Weitere Infos hier.



Vergangene Ausgaben des Transition Bern Newsletters kannst Du hier laden.


Wir freuen uns auf Dich, bei den Anlässen, einem Transition Bern Treffen oder wenn Du direkt in eine Kreativgruppe dazustossen möchtest. Melde Dich oder komm einfach vorbei!


Beste Grüsse
Michael Bock
Nikola Buric
Margrit Moser
Stella Stejskal

-- 
für

Transition Bern

Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Weitere Infos: www.transitionbern.ch
(auf dieser Homepage kannst du sehen was läuft, oder dich selbst 
anmelden und etwas starten) Rückmeldungen zu diesem Newsletter empfangen wir wie immer sehr
gerne. Kurz aufbereitete Themen und Termine zum Grossen Wandel mit Fokus
auf Bern nehmen wir möglicherweise gerne auf. Schreib uns!

Liebe Naturfreunden

 
Seit bald Jahrzehnten betreue ich die Amphibienzugstelle Habsburg-Windisch. Der untere Teil der Zugstelle zum Binsenweiher wurde vor einigen Jahren saniert. D.h. es hat Leitelemente und Durchgänge unter der Strasse, sodass dort Amphibien und andere Kleintiere gefahrlos „über“ die Strasse kommen. Im oberen Teil erfolgt die Sanierung erst diesen Herbst, d.h. dort stehen noch provisorische Leitelemente mit eingegrabenen Kübeln in welche die wandernden Tiere geleitet werden. Am Morgen müssen die Kübel kontrolliert, die Tiere gezählt und am Laichgewässer ausgesetzt werden. 
 
Im Laufe des Frühlings laufen zum Binsenweiher und den Gewässern im Bulligraben bis zu 3’000 Tiere. Aktuell sind die Massenzugnächte. 
 
Falls jemand am kommenden Samstag-Vormittag, 31.3.2018, Lust hat auf die Sammeltour mit zu kommen und generell etwas über Grasfrösche, Erdkröten und Molche zu erfahren, kann sich bei mir melden. Am besten per Mail und bis am Freitag Abend.
Falls Interesse besteht kann ich auch nach Ostern einmal eine Tour organisieren.
 
än guete Tag
Esther

Ökologische Beratungen
Esther Krummenacher
dipl. Zoologin
Münzentalstrasse 3
CH - 5212 Hausen AG
Tel. 056 441 63 19
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 

AUTarcaMatricultura News (kann auch weitergeleitet werden.....)

Hartmut Wagner hat neben dem Bienenbeitrag, den ihr schon bekommen hat noch zwei kurze Clips gemacht:

Von der Vision einer gesunden Welt zur Praxis
Die Permakulturistin Barbara Graf nimmt uns mit auf eine Reise durch die anhand von Schaubildern verschiedenen Entwicklungsphasen von AutarcaMatricultura. Um ein Permakultur-Projekt aufzubauen, um aus dem Hamsterrad auszusteigen und einzusteigen in eine gesunde Welt für alle, braucht es ehrliche Analysen. Diese Analysen können anhand von Schemata dargestellt werden. Solche Schaubilder helfen uns, effizient wirksame und individuelle, einfache Lösungsansätze zu entwickeln.
https://www.youtube.com/watch?v=nmxYAuCSf-A


Wiederaufforstung auf La Palma nach Permakultur-Prinzipien
SWALES - Heilmassage für Mutter Erde
Dieses Video dokumentiert, wie auf einer seit 60-70 Jahren verwahrlost daliegenden Hanglage auf der Kanareninsel La Palma ein Permakultur-Waldgarten mit reichen Lebensformen entsteht. Erich und Barbara Graf haben in dem Permakultur-Projekt AUTarcaMatricultura beispielhaft ein Wiederaufforstungs-Programm auf der Westseite von La Palma gestartet, so dass dort neues Leben entstehen kann. Erich führt uns zu verschiedenen Arealen des Projekts, an denen wir die Entwicklung vom Ödland zum mehrstufigen
hoch biodiversen Waldgarten in diesen Phasen mit verfolgen können.
https://www.youtube.com/watch?v=EJ-9GzNuQxg

herzliche Gruesse aus La Palma
das AUTarca Team


 

Öko-Test warnt vor Aluminium in beliebten Deos

Öko-Test hat Deos getestet. Die Bewertungen reichen von „sehr gut“ bis „ungenügend“. Naturkosmetik schneidet besonders gut ab, viele Markenprodukte dagegen fallen durch.

Hier weiterlesen
 

Deo ohne Aluminium – 5 empfehlenswerte Marken


Neben Aluminium enthalten herkömmliche Deos meist noch viel mehr bedenkliche Stoffe. Utopia stellt 5 empfehlenswerte Deo-Marken vor – alle sind Bio, außer unser Geheimtipp.
Hier weiterlesen
 

Öko-Test Orangensaft: Beliebte Marken fallen durch


Öko-Test hat 20 Orangensäfte untersucht: Mehr als ein Drittel der Produkte fällt mit einem „mangelhaft“ oder „ungenügend“ durch. Nur drei Produkte sind empfehlenswert.
Hier weiterlesen
 

- Anzeige -

 

Bienensterben: Walmart arbeitet an künstlicher Roboter-Biene


Der Einzelhandelskonzern Walmart hat ein ungewöhnliches Patent angemeldet: Eine künstliche Roboter-Biene, die den Verlust der vielen Bienenvölker ausgleichen soll.
Hier weiterlesen
 

Warum du jetzt noch keinen Spargel kaufen solltest


Bereits im März bekommt man Spargel aus Deutschland, auch wenn die Saison erst deutlich später beginnt. Wir erklären, warum du warten solltest – und bis wann.
Hier weiterlesen
 

Ostereier bemalen – 3 einfache und kreative Ideen


Ob minimalistisch, verspielt oder experimentierfreudig – bei diesen drei einfachen Anleitungen ist garantiert für jeden Geschmack etwas dabei.
Zu den Anleitungen
 

Mit diesen 6 einfachen Tipps wirst du Vegetarier


Auf Fleisch zu verzichten war noch nie so einfach wie heute. Dennoch fällt es uns oft schwer, unsere Ernährung umzustellen. Diese 6 Tipps helfen.
Hier weiterlesen
 

Ostern 2018: Wetter, Stau und was sonst noch wichtig ist


Wir fahren in den Urlaub, stehen gestresst im Stau, färben massig Eier, verspeisen tonnenweise Schokolade, dekorieren alles österlich – geht das auch nachhaltiger?
Hier weiterlesen
 

- Anzeige -

 

Aufpeppen statt wegschleppen – mit Upcycling gegen die Wegwerfgesellschaft

Mit den richtigen Farben und Lacken wird aus Möbeln für den Sperrmüll im Handumdrehen ein ganz persönliches Unikat.

Jetzt inspirieren lassen
 
 

Die beste Bio- und Fair-Trade-Schokolade


Schokolade schenkt man gerne zu Ostern – doch für ihre Herstellung werden oft Mensch und Umwelt ausgebeutet. Unsere Bestenliste zeigt, welche Marken es besser machen.
Zur Bestenliste
 

Meistgelesen:
7 Kosmetikmarken, die nicht so gut sind, wie du denkst


Was steckt wirklich in Kosmetik, die laut Verpackung natürliche, pflanzliche oder biologische Inhaltsstoffe enthält? Wir haben uns sieben angeblich grüne Kosmetikmarken genauer angeschaut.
Hier weiterlesen
 

Meistgelesen:
Beliebte Markenbutter fällt bei Stiftung Warentest durch


Die Hälfte der 30 Markenprodukte schneidet gut ab – doch in einer beliebten Butter hat das Labor jede Menge Keime gefunden. 
Hier weiterlesen