Michael Jackson
berühmtestes Opfer der Fake-News-Medien

 

 

 

 

 

krise als chance - gemeinschaften -
kreative beziehungen

permakultur news
regionale vertrags-landwirtschaft RVL 
solidarische landwirtschaft CSA
foodcoop/transition town


intro: mehr zu meinem politischen weltbild findest du hier auf meiner startseite..
mein youtube-kanal: markus rüegg gemeinschaften.ch



RUDOLF STEINER das gesamtverzeichnis: bücher + vorträge als pdf und doc.. "Mitteleuropas Bestimmung zu verhindern, gleicht dem Versuch
den Gang der Menschheitsentwicklung aufzuhalten.
Was immer seine Feinde unternehmen,
am Ende werden sie scheitern." 


Rudolf Steiner

 

inhalt

  • workshops: 5.-7.7.2019: wie werden wir gemeinschafts-fähiger? wie werden wir beziehungsfähiger?  neue lebens-gemeinschaft bei treuchtlingen
  • diogenes lampe:
    die brillantesten analysen und prognosen für deutschland, europa und die welt
  • rahmenabkommen gestoppt - jetzt erpresst die EU die schweiz
  • befreiung aus der EU-diktatur - italien macht es vor 
  • sea-watch3: die migrations-offensive des tiefen staates
  • zunehmender totalitarismus in europa
  • systemwechsel -ein interessanter lösungsvorschlag
  • klimareligion und ablasshandel. greta: "ich will, dass ihr angst habt!"
  • putin redet klartext: liberale werte sind "obsolet"
  • Michael Jackson - berühmtestes Opfer der Fake-News-Medien

 


liebe leserin, lieber leser

der sinn des lebens ist bewusstseins-entwicklung und herzensbildung. diese welt ist eine schule, in der wir uns langsam oder schneller weiter- oder zurück-entwickeln können. wenn wir unsere lektionen erkennen und lernen, geht es einen schritt weiter. wenn nicht wiederholt sich die lektion in den verschiedensten lebenssituationen und mit den unterschiedlichsten menschen. am anfang kann dieser porzess sehr arbeitsintensiv und anstrengend sein. aber sobald wir mal die grossen und ein teil der mittleren steine aus dem weg geräumt haben, wird es leichter. wenn man dran bleibt ist man irgenwann am punkt, an dem diese weiterentwicklung beginnt spass bzw. freude zu machen, vor allem dann, wenn man diese prozesse die uns das leben unweigerlich bringt, gemeinsam mit anderen echten herzensmenschen gestalten kann.

  1. am anfang ist es anstrengend, mühsam, zum verzweifeln
  2. irgenwann merkt man, dass es einfacher wird, wenn man sich freiwillig weiter entwickelt und nicht erst dann, wenn einem das leben dazu zwingt
  3. sobald man diesen punkt erreicht hat, wird es besser
  4. irgenwann erreicht man dann den punkt an dem es beginnt spass/freude zu machen
  5. dadurch hat man eine andere ausstrahlung und zieht entsprechend andere lebens-situationen und menschen an

das gilt nicht nur für eine lebensgemeinschaft, sonder für alle beziehungen, vor allem für die wichtigste beziehung in meinem leben - die beziehung zu mir selber. am nächsten wochenende gibt es einen öffentlichen workshop bei der wieshof-lebens-gemeinschaft in treuchtlingen.
wie werden wir gemeinschafts-fähiger? wie werden wir beziehungsfähiger?
hier clicken: neue lebens-gemeinschaft bei treuchtlingen
einkommensabhängige tarife


diogenes lampe
die brillantesten analysen und prognosen für deutschland, europa und die welt findest du hier. mache dir einen kaffe/tee und mache eine stunde pause...
Prognosen: 27.6.-4.7.19: Diogenes Lampe: Das große Scheitern Macrons und Merkels - Trump, Putin und Xi auf Kurs!/ Die Zukunft Deutschlands: Die Rollen Seehofers




 
eine brandrede einer patriotischen frau für die erhaltung der souverenität der schweiz...

Auf zum Rütlirapport, Ihr Waschlappen

Schweiz braucht einen neuen Guisan, um Verrat der Elite an die EU zu stoppen – In 20 Minuten rettete der General das Land vor Untergang.

auszug ...

General Henri Guisan: “Kann die Schweiz Widerstand leisten?”
Die Gegebenheiten sind heute nicht so dramatisch wie damals, jedoch sind Ähnlichkeiten der Grosswetterlage nicht zu verleugnen: Fremde Mächte, mentale Umzingelung, unheimlicher Druck auf die Schweiz, Defätisten, Anpasser, heimliche Profiteure. Schlappschwänze, im Überfluss. Im Juli 1940 spazierte Hitler durch ein menschenleeres, schwer gedemütigtes Paris, die kümmerliche Republik Österreich, Überbleibsel der prachtvollen k.u.k. Monarchie Österreich-Ungarn war dem “Anschluss” zum Opfer gefallen, und das hässlich-witzige faschistische Italien schrie nach “me-too” Eroberungen auf dem Balkon der Piazza Venezia. Die Schweiz war von Unheil umzingelt und gelinde gesagt, bös dran – Hitler liess bereits Invasionspläne der Schweiz von seinen Generälen erstellen. Der Schweizer Bundesrat von damals war eine Bande von Zauderern und Anpassern, die Hosen ziemlich voll, womöglich bereits mit Nazi-Deutschland in Geheimverhandlungen verstrickt. Bundespräsident Pilet-Golaz, ein Freisinniger aus dem Kanton Waadt, hielt eine schandvolle Radioansprache an die Nation, der Zuger Konservative Philipp Etter (Etter-Kirsch?) verlas die deutsche Version. “Die Zeit der Wiedergeburt ist gekommen, jeder von uns muss den alten Menschen ablegen.” “Eidgenossen, an Euch ist es nun, der Regierung zu folgen als einem sicheren und hingebenden Führer, der seine Entscheidungen nicht immer wird erklären, erläutern und begründen können.” Was meinte der Bundesrat mit Wiedergeburt und Erneuerung, was mit dem Wort Führer, wieso war nirgends von Freiheit, Unabhängigkeit, Widerstand die Rede? Das Schweizer Volk begriff diese Rede als Vorbereitung für eine bedingungslose Kapitulation. Schwere Stunden. Doch General Henri Guisan, Oberbefehlshaber der Schweizer Armee, wischte in einer kurzen Rede am 25. Juli 1940 die nebulösen, defätistischen bundespräsidialen Ansichten anlässlich des Rütlirapports vor 420 Kommandanten weg. Er hielt sich nicht an das Wischi-Waschi-Manuskript, welches sein engster Mitarbeiterstab für ihn im Sinne von Pilet-Golaz erarbeitet hatte. Widerstand statt Anpassung, lautete seine Losung. Alpenréduit, Zerstörung der Nord-Süd-Achse im Fall einer Invasion, Kämpfen bis zum letzten Alpenbunker.

Klare Worte, die elektrisierten
Die Gelassenheit und Coolness des Generals steckten zuerst das Offizierscorps
an und dann das ganze Schweizer Volk. Eine 20 Minuten-Rede,
die alles veränderte, wie Zeitzeugen berichteten.


20 Minuten, die wir heutzutage dringend bräuchten.

Genau wie damals zeigt sich der Bundesrat nämlich gegenüber der drohenden, uns umgebenden EU anpasserisch. Geheimnistuerei gegenüber dem eigenen Volk ist nun die Norm. Wir wissen nicht mehr, für wen der Bundesrat in Brüssel verhandelt – für das Schweizer Volk oder für Partikulärinteressen einzelner Wirtschaftszweige und deren Verbände? Wohin die Reise geht, kann jedoch anhand der Kollateral-Manöver des Bundesrates herausgefunden werden. Hauptstossrichtung? EU-Rahmenvertrag und Teilliquidierung der Schweizer Souveränität, so wie sie bisher bestand. Die Einseifung der Gewerkschaften mittels Überbrückungsrente für die auf dem Altar der PFZ geopferten älteren Schweizer Arbeitnehmer wird wohl eher die Ouvertüre als das Schlussbouquet sein. Gezielt werden in der Systempresse Ängste geschürt. Ängste vor der doch so übermächtigen EU und die vielfältigen Möglichkeiten, über welche diese verfügt, um die Schweizer Wirtschaft zu bodigen (Börsenäquivalenz ist mein Vorname, Exporte mein Nachname). Immer die selbe Leier. Das Volk wird damit in die mentale Enge der materiellen Existenzangst getrieben. Die Europhilen haben auch eine geschickte Assoziation bei vielen Schweizern bewerkstelligt – alles was gegen den EU-Rahmenvertrag ist und gegen eine schrittweise Integration in die EU, entspreche dem Kürzel SVP. (Und SVP bedeute hauptsächlich ein Milliardär, der aus einem Helikopter steigt und auf einem Tieflader, wie ein König auf leintuchbespannten Heuballen thronend, von einem Traktor zu seinem Schloss hinaufgeschleppt wird). Die Situation kann also durchaus mit dem Zeitpunkt nach den Radioansprachen der Bundesräte Pilet-Golaz und Etter verglichen werden. Die Schweizer haben die Vorahnung, dass der Bundesrat auf eine Kapitulation gegenüber der EU hinarbeitet. Das Volk ist gespalten und unsicher, weil der Bundesrat, genau wie damals, verdeckt handelt und vertrackt kommuniziert. Was würde General Guisan heute tun, um die Situation gegenüber der EU zu verändern? Auf elegante, ruhige und selbstsichere Art der EU die Grenzen aufzeigen. Die Grenzen einer Schweiz, welche auch anders kann: Wiedereinführung des internationalen Bankgeheimnisses (sehr viele EU-Bürger wären hocherfreut darüber), Kündigung der AIA-Abkommen, bürokratische Behinderungen der Nord-Süd-Transitachse, Einschränkung der Grenzgänger-Abkommen. Ein neues Réduit im Herzen Europas, Version 2.0? Nicht wirklich im Interesse der EU-Mächtigen.

Die spinnt ja, wird nie klappen, wird so mancher Leser denken und kommentieren. Die werden uns in der Luft zerreissen. Nun, genau dies dachten viele Leute damals auch. Und doch geschah es, die Achsenmächte liessen die Schweiz unbehelligt. Pilet-Golaz übrigens, der Anpasser, trat vor dem Ende des Krieges im Jahr 1944 als Buhmann der Schweiz zurück. Seine Figur ging nicht sehr ruhmreich in die Schweizer Geschichte ein. Neulich habe ich den sehr intelligenten Sohn einer mexikanischen Freundin gefragt, der gerade die Rekrutenschule in Thun absolviert, ob er General Henri Guisan kenne. Die Antwort war ein Schulterzucken.

 
rahmenabkommen gestoppt - jetzt erpresst die EU die schweiz
der bundesrat - die schweizer regierung - unterzeichnete das abkommen nicht, weil er befürchtet, dass er seinen knebelvertrag in einer abstimmung in der schweiz nicht durchbringt. auch in der schweiz sind regierung, die MSM und alle parteien - ausser die SVP - für einen beitritt zur EU-diktatur. vor 20 jahren waren noch 2/3 der schweizer bevölkerung gegen ein auflösen der eigenen souverenität in der EU, aber durch die lückenlose indoktrination schrumpft diese 2/3-mehrheit immer mehr. Umfrage: Mehr Schweizer unterstützen EU-Rahmenabkommen

 
5583 Aufrufevor 22 Stunden   Am 12.06.2019 veröffentlicht   Am 7. Juni 2019 orientierte der Schweizer Bundesrat, dass er den bilateralen Weg als Eckpfeiler der Beziehungen zwischen der Schweiz und der EU weiterentwickeln wolle. Er bekräftigte auch seine insgesamt positive Einschätzung des Entwurfs des Institutionellen Abkommens. Zu einer deutlich weniger positiven Einschätzung kommt der Zürcher Rechtsprofessor Andreas Glaser, der in diesem Institutionellen Abkommen alles andere als eine Beziehung zwischen ebenbürtigen und freundschaftlichen Partnern sieht.
 

 befreiung aus der EU-diktatur - italien macht es vor


hier ein passender auszug aus dem text von diogenes lampe als kommentar...
Der gleichzeitige Spaltungsversuch innerhalb der italienischen Regierung zwischen rechter Lega und linker 5 Sterne hat nicht funktioniert. Salvini hat inzwischen zuviel Macht bei den letzten Regionalwahlen und der "Europawahl" hinzugewonnen. Neuwahlen in Italien, hervorgerufen mittels Bruch durch das halbe Hemd Di Maio, das bei allen diesen letzten Wahlen mächtig Stoff lassen musste - wohl auch, weil große Kontingente seiner Ex-Wähler zu Salvini übergelaufen sind - würden den jetzigen Innenminister erneut gegen den amtierenden Vizepremier triumphieren lassen. Da wäre dann die absolute Mehrheit für die Lega drin. Das aber kann Macron, der Intimfeind Salvinis, nicht riskieren. Imgrunde braucht die Lega den linken Koalitionspartner schon jetzt nicht mehr. Der aber ihn. Also hält die linkspopuläre Grillobewegung lieber die Füße still. Der überaus populäre Innenminister setzt aber nicht nur unbeirrt seine Flüchtlingspolitik fort sondern pisakt Brüssel, die EZB, Frankreich und die BRD nun auch noch wie angedroht mit seiner ganz speziellen Alternative zum Euro. Er hält eben seine Versprechen, so gut er es vermag. Die Italiener, geschröpft von Schäubles Austeritätspolitik und müde der politischen Zänkereien, lieben ihn dafür.
den ganzen text findest du hier...
Prognosen: 27.6.-4.7.19: Diogenes Lampe: Das große Scheitern Macrons und Merkels - Trump, Putin und Xi auf Kurs!/ Die Zukunft Deutschlands: Die Rollen Seehofers/ Peter Denk - Krisenrat.info/ Pentagon übernimmt G20, wird auf Frieden im Nahen Osten und Welt

Haushaltsstreit mit Brüssel:
Roms Plan für nationale Selbstbestimmung scheint aufzugehen

Haushaltsstreit mit Brüssel: Roms Plan für nationale Selbstbestimmung scheint aufzugehen
Luigi Di Maio, Italiens stellvertretender Ministerpräsident von der Fünf-Sterne-Bewegung (Archivbild). Schon seit Wochen tobt der Streit zwischen Rom und Brüssel um den neuen italienischen Haushalt, der mehr Schulden vorsieht, als eigentlich von der EU erlaubt sind. Nach einem Schlagabtausch gegenseitiger Drohungen scheint sich die EU jetzt auf Rom zuzubewegen. Die Europäische Union soll zugestimmt haben, dass Italien einen höheres Budgetdefizit einplanen darf, als eigentlich erlaubt ist, wenn dies langfristig dazu beitrage, das Verhältnis der Staatsschulden zum Bruttoinlandsprodukt zu verringern. Das erklärte der italienische Vizeregierungschef Luigi Di Maio, berichtete die italienische Zeitung Corriere della Sera. Bis vor Kurzem wurde das Verhältnis zwischen Rom und Brüssel durch eine Reihe eskalierender Erklärung immer weiter angespannt. Italien sei fest dazu entschlossen, höhere Schulden zu machen, um die eigene Wirtschaft wieder in Schwung zu bringen sowie die hohe Arbeitslosigkeit zu bekämpfen, erklärte Di Maio, der zugleich Vorsitzender Fünf-Sterne-Bewegung ist, die zusammen mit der rechtsnationalistischen Lega die Regierung stellt. Zuletzt hatte die italienische Regierung verkündet, dass sie plant, ein neues Finanzinstrument mit dem Namen "Mini-Bot" einzuführen. Diese neuen Zahlungsmittel könnten grundsätzlich auch als eigenständige Währung genutzt werden. Das wäre allerdings ein harter Schlag gegen den Zusammenhalt der Eurozone. Zudem hatte der Chef der Lega, Matteo Salvini, der auch Stellvertretender Ministerpräsident ist, mit seinem Rücktritt gedroht, sollte Brüssel keine Kompromissbereitschaft zeigen. Brüssel drohte seinerseits damit, Strafmaßnahmen gegen Italien zu verhängen, sollte sich die italienische Regierung weigern, gegen das Haushaltsdefizit vorzugehen.
 
moral-imperialisische gutmenschen
wenn gutmenschen kriminell werden und meinen, sie tun etwas gutes, kann das sehr brutal werden. die rackete - passendes pseudonym für ihre kriegstreiberische tätigkeit als soros-schlepperin - ist eine millionen-erbin aus dem links-liberalen milieu.  hier ein auszug aus der analyse von diogenes lampe als kommentar zu dieser soros-inszenierung...
Damit sich nun aber Italien und Deutschland gegeneinander aufreiben, um sich nicht gegen Frankreich verbünden zu können, werden beide über die Kirchenkonzerne, die um den humankapitalen Nachschub für ihre deutsche Sozialindustrie bangen, gegeneinander gehetzt. Man nehme also einen alten Seelenverkäufer, die Millionärstochter Carola mit dem passenden Namen Rackete als kampflesbische Kapitänin dazu, schicke sie in libyische Gewässer, lasse ein paar Afrikaner, die mit Hilfe krimineller Schleuser die Hohe See genötigt haben, an Bord, mache sich mit ihnen in Richtung Lampedusa auf und schon ist Salvini auf der Palme. Der besteht natürlich auf Recht und Gesetz und will sie nicht anlegen lassen. Doch genau da kommt die Kirche ins Spiel - diesmal der unvermeidliche evangelikale Bischof Heinrich Strohm, der mit einer amerikanischen Psychotante namens Bedford liiert ist. Der kann natürlich auch mit Jesuitenschülern gut kooperieren, wie den Bürgermeister von Palermo, der ihn gerade zum Ehrenbürger der Stadt ernannte und Salvini mindestens genauso verabscheut. Beide beginnen nun also eine Psychop, wie man heute sagt, also einen propagandistischen Psychokrieg, bei dem es allerdings weniger um irgend welche Afrikaner geht sondern ums eigene antidemokratische, sprich diktatorische Prinzip! Und das lautet in Wahrheit: Moral kommt vor Recht! Weil er aber natürlich genau weiß, dass der die Moral bestimmt, der die Macht hat oder sich wenigstens einbildet, sie zu haben, sagt er damit auch ganz klar: Macht geht vor Recht! - und baut auf die Machtlosigkeit des italienischen Innenministers. Mit anderen Worten: Dieser fromme Kirchenfürst gehört wie die Jesuiten zu den tiefsten Verehrern des Teufels Machiavelli, der mit der Botschaft Jesu oder echten Humanismus soviel zu tun hat, wie Strohms Amtsvorgängerin Käßmann mit Abstinenz.

Die "Seenotrettung" und der Moralimperialismus der Gutdeutschen

Die "Seenotrettung" und der Moralimperialismus der Gutdeutschen
Eine "Heldin" unserer Zeit: Carola Rackete in der vergangenen Woche auf ihrem Schiff
Carola Rackete, die Kapitänin, die 40 Migranten illegal nach Italien brachte, wird in Deutschland als Heldin gefeiert. Wer Menschenleben rette, kann kein Verbrecher sein. Doch wieder einmal gilt: Nicht alles, was sich moralisch gibt, ist am Ende auch moralisch.
von Andreas Richter    Der politisch-mediale Mainstream in Deutschland hat eine neue Heldin – Carola Rackete, Kapitänin des Schiffes "Sea-Watch 3" der gleichnamigen Hilfsorganisation. Mit ihrem Schiff sammelte Rackete vor der libyschen Küste Migranten auf, um sie von dort in die EU zu bringen, nach Italien. Nach zwei Wochen auf See, in denen Rackete auch nach Tunesien oder Sylt hätte fahren können, erzwang sie in der Nacht zum Samstag das Anlegen im Hafen von Lampedusa, entgegen dem ausdrücklichen Verbot der italienischen Regierung. Dabei drückte sie ein Boot der Guardia di Finanza, das das Manöver zu verhindern suchte, an den Pier und zwang es so zum Rückzug. Rackete wurde vorläufig festgenommen und unter Hausarrest gestellt. Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen sie wegen Beihilfe zur illegalen Einreise und Verletzung des Seerechts. Der italienische Innenminister Matteo Salvini nannte sie "verbrecherisch", ihr Schiff ein "Piratenschiff"...
 
salvini zeigt, wie patrioten mit soros-NGO's umgehen sollten
hier eine übersetzung was salvini dazu sagt...
 
368 Aufrufevor 1 Tag

Der Menschenfreund George Soros und der Etikettenschwindel seiner NGOs (Video)

Der Menschenfreund George Soros und der Etikettenschwindel seiner NGOs (Video)
Mit seinen NGOs mischt der Milliardär George Soros die Politik vieler Länder auf. Starken Einfluss übt er auch auf die Europäische Union aus. Und in der Vergangenheit schickte er schon mal die Wirtschaft ganzer Länder durch Währungsmanipulationen auf Talfahrt. Normalerweise würde man einen solchen Mann als "Oligarchen" bezeichnen. Doch wenn es um George Soros geht, dann ist in den Medien zumeist von einem Philanthropen die Rede. Wer ist der Milliardär und wie viel Einfluss hat George Soros wirklich? Diesen Fragen geht Maria Janssen in dieser Ausgabe von RT Aktuell nach.
Von Soros geförderte NGO und US-Außenministerium als "Fakten-Checker" für Facebook (Video)

 
die hässliche realität mit den psyeudo-flüchlingen
sehr gutes vieo. sie erzählt wie es wirklich ist. deshalb wird sie jetzt von den grünen bekämpft. über 300'000 clicks in nur einer woche...

Ehemalige Flüchtlingshelferin Christiane Soler --
die Lügen der Politiker (Initiative an der Basis)
334.601 Aufrufe vor 1 Woche   Video © Rebecca Sommer, Sommerfilms Christiane Soler ist Teil von unserer INITIATIVE AN DER BASIS. Wenn Du auch Erfahrungen an der Basis mit Flüchtlinge/Migranten gesammelt hast - mach mit bei unserer Initiative an der Basis! https://basisinitiative.wordpress.com: Wir sind Lehrkräfte, Erzieher, Ehrenamtliche, Sozialarbeiter, BAMF-Übersetzer und Dolmetscher, Justizangestellte, Psychologen, Ärzte, Polizisten sowie säkular und kritisch eingestellte Geflüchtete und Migranten. Wir alle sind Engagierte, die haupt- oder ehrenamtlich mit Geflüchteten und Menschen mit Migrationshintergrund arbeiten und haben teilweise selber einen Migrationshintergrund. Wir erleben aufgrund unserer Arbeit an der Basis bzw. unserer eigenen Erfahrungen täglich die Auswirkungen der Asyl-/Migrationspolitik sowie der fehlenden politischen Unterstützung. In unserer Arbeit an der Basis bzw. in unserem täglichen Leben werden wir regelmäßig mit Problemen und Missständen konfrontiert, die bislang in der öffentlichen Debatte zum Thema “Migration und Flucht” als Einzelfälle oder gar Ausnahmen deklariert werden. Dabei handelt es sich eben nicht um Ausnahmen, wie wir anhand unserer Erfahrungen feststellen können. Es ist uns ein dringendes Anliegen, unsere gesammelten Erfahrungen an die Öffentlichkeit zu bringen. Um Probleme anzugehen, ist es erforderlich, diese offen und ehrlich zu benennen, um dann eine sachliche Debatte darüber zu führen, wie diese (vor allem auch auf politischer Ebene) gelöst werden können. Wir von der Basis sehen uns in der Verantwortung, mit unserem – von vielen Menschen zusammengetragenen – Erfahrungsschatz wie auch erarbeiteten, möglichen Lösungsvorschlägen zu dieser Debatte beizutragen.  

"Solidarität" mit Carola Rackete: Die Krokodilstränen der Moralapostel

"Solidarität" mit Carola Rackete: Die Krokodilstränen der Moralapostel
Als Carola Rackete von der italienischen Justiz unter Hausarrest gestellt wurde, solidarisierten sich die politischen Vertreter mit der "Heldin". Man ist sich einig: Seenotrettung darf nichrt "kriminalisiert" werden. Auf EU-Ebene wurde diese allerdings eingestellt.

Eine junge deutsche Kapitänin rettet Flüchtlinge vor dem Ertrinken im Mittelmeer und wird dafür von der italienischen Justiz an den Pranger gestellt. Ein Fall, wie geschaffen für die Moralisten aus den Reihen der Berliner Polit-Granden. Prompt schwappte eine Empörungs- und Solidaritätswelle bis an die italienische Küste, denn vor Ort drohte Carola Rackete wegen „Beihilfe zur illegalen Einwanderung“ eine Haftstrafe. Schnell war man sich hierzulande darüber einig, dass Seenotrettung nicht "kriminalisiert" werden dürfe.

Währenddessen wurde die Seenotrettung von Flüchtlingen auf dem Mittelmeer seitens der EU längst so gut wie eingestellt. Man konzentriert sich jetzt darauf, im Rahmen der "Operation Sophia" die sogenannte "Küstenwache" Libyens auszubilden. So gedenkt man, sich aus der Verantwortung zu stehlen und sich des Flüchtlingsproblems zu entledigen. Wie dabei an der nordafrikanischen Küste operiert wird, scheint dabei zweitrangig. Menschenrechte und Völkerrecht hin oder her, die EU-Grenzen werden schlicht auf den Nachbarkontinent verlegt.

Parallel dazu, werden Länder wie Griechenland oder eben Italien mit den über das Mittelmeer kommenden Armutsflüchtlingen allein gelassen. Über die innenpolitischen Konsequenzen empört man sich lieber, anstatt eine politische Lösung für die zugrundeliegende Problematik in die Wege zu leiten.

Zu dieser zählt auch, dass man mit der "Befreiung" des ressourcenreichen Libyens im Jahr 2011 selbst die Büchse der Pandora öffnete.

Sea-Watch-Kapitänin Rackete kommt wieder frei


zunehmender totalitarismus in europa


der krieg der geheimdienste hinter den kulissen
bei all den meldungen über zunehmende repression und totalitarismus in D/A/F sind weitgehend nur die beschreibung der symthome. aber was ist die ursache? was läuft hinter den kulissen? die brillantesten analysen und prognosen für deutschland, europa und die welt findest du bei diogenes lampe. hier ein auszug..
Nun, wo es für sie richtig ernst wird, ist aber der Mord an Regierungspräsident Lübcke geschehen, was zunächst nur eine zeitliche Korrelation darstellt. Der Täter scheint ermittelt. Gestanden hat er auch. Doch die ganzen Tatumstände kommen mehr und mehr ausgerechnet ins Zwielicht des Verfassungsschutzes. Der scheint mal wieder knietief in diesem Sumpf des mörderischen Rechtsextremismus zu waten. Und mit ihm der mysteriöse V-Mann Temme, der schon im NSU-Prozess bezüglich des Mordes in einem türkischen Internetkaffee in Kassel neben dem Opfer die Hauptrolle spielte, so dass er selbst offiziell unter Mordverdacht geriet. Im Verlauf jener Münchner Mammutveranstaltung mit Showcharakter kamen aber auch einige Zeugen noch vor ihrer Aussage - also "zur rechten Zeit" - merkwürdig ungeklärt zu Tode, so dass niemand von den Hauptamtlichen der Horch - und Guck-Gemeinde zu Schaden kam. Egal, was die Obduktionen ergaben: Die letzte zureichende Todesursache für Erschossene und/oder Verbrannte dürfte da wohl auch "Geheimdiensteallergieschock" lauten. Vor dem sind heutzutage nicht mal Streifenpolizistenpaare sicher, wie die beiden arglosen aus Heilbronn erfahren mussten, wobei nur der männliche Part mit sehr viel Glück überlebte. Kein Wunder also, dass diese vom Merkelismus so gelöcherte und gebeutelte Berufssparte schon vor 2015 begann, zunehmend AfD zu wählen. Superagent Temmes langjähriger Chef, der ihn nach seinem unrühmlichen Abgang aus der BRD-Stasi umgehend zurück ins politische Zivilleben half und freudig in seine best bezahlten Dienste übernommen hatte, war jedoch ausgerechnet das jetzige Mordopfer, der Regierungspräsident und Freizeithumanist aus Kassel. Honi soit qui mal y pense. Ein Schelm, der Arges dabei denkt. Ich aber denke mir: Was wäre, wenn es nicht bei diesem einen Opfer bliebe? Wenn das überhaupt erst der Anfang einer Säuberung sein könnte, für die immer genug nützliche Idioten aus Rechts - wie Linksextremismus zur Verfügung stehen, den die westlichen Siegermächte bekanntlich nach Bedarf ungehindert selbst ins Leben rufen können, um alle deutschen Schafe in die transatlantische Mitte zu treiben und dieses oder jenes dabei zu schlachten? Warum auch immer. Dieser Lübcke outete sich aber nicht nur als einer jener mutigen Bürgerverächter, wie ihn die Merkel-CDU seit offizieller Einführung der Willkommenskultur en gros als neokommunistische Volkserzieher hervorgebracht hat. Er hatte sich wohl auch mit der italienischen Mafia angelegt, die sich seit Jahrzehnten in Hessen pudelwohl fühlt. Aber das sind Geschäftsleute, wenn auch erzbrutale. Die werden jedoch in einem so mafiafreundlichen Klima wohl kaum in die Quelle gespuckt haben, aus der sie trinken, indem sie einen deutschen Regierungspräsidenten auf so spektakuläre Art hinrichten und den ganzen deutschen Machtapparat auf sich lenken. Nein! Ich glaube, die ganzen Umstände wie das geheimdienstliche Umfeld Lübckes sprechen wohl eher dafür, dass nun in den transatlantischen Reihen begonnen wurde, sich gegenseitig bis aufs Blut zu bekämpfen. Aus Gründen, die wir Profanen nie erfahren werden, es sei denn, wir leben alle noch mindestens 120 Jahre. Die unter uns, die über keine solchen Methusalemgene verfügen, sollen sich daher mit der moralischen Keule begnügen, die unseren harten Schädeln ein für alle Male einbläut, dass da alles mitgemordet hat, was im Geiste mit der AfD Bier und Schnaps und Sekt trinken geht. Denn gäbe es die AfD nicht, wäre der Herr Lübcke noch am Leben und ein ehrenwerter Mann. So leicht kann Denken fallen, wenn man nur will. Ja, es sieht schlimm aus in einer Republik, die von der eigenen Regierung so weit in den laut Innenminister Unrechtsstaat getrieben wurde, dass vom Regierungspräsidenten bis tief in die Kommunen hinein, ja bis hinunter zum kleinsten Dorfbürgermeister niemand mehr seines Lebens sicher sein kann. ... Waren Mundlos und Böhnhard wie Tschäpe V-Leute wie womöglich auch der jetzt sich Selbstbeschuldigende Stephan Ernst einer ist? Wurde Tschäpe deshalb von ihren eigenen Anwälten zum Schweigen verdonnert? War dieser ominöse V-Mann Temme ihrer aller Führungsoffizier und wollte seine etwaigen Untaten auf sie abladen? Hat er ihre beiden Freunde liquidiert? Mir jedenfalls gehen da die Fragen in Bezug auf diese Verfassungsschutzgestalt noch immer nicht aus und nun kommen mit dem Fall Lübcke weitere hinzu. Kommen denn in nächster Zeit noch weitere Lübckes auf diese Art zu Tode? Was ist aus diesem Staat geworden? Oder war er schon immer so und wir haben es nur fleißig ignorieren wollen, weil es uns Eseln auf dem transatlantischen Glitzer-Eis zu wohl war und ist?

Die Angst geht um bei Schwarz-Rot-Grün
Wird Maaßen als Ex-Verfassungschef diesen Sumpf seines SPD-Amtsvorgängers Heinz Fromm nun also trocken legen, wenn er erstmal Kanzler ist? Oder wird er selbst drin versinken? Ich bin wirklich gespannt, wie er sich zum Fall Lübcke verhält; vermute aber, dass man schon bald von diesem wieder ablenkt. Denn der Regierungspräsident dürfte wohl kaum das letzte oder gar prominenteste Racheopfer gewesen sein, von dem wir demnächst noch in den Nachrichten hören werden. Da kommt sicher noch was nach. Und genau diese Vermutung macht wohl auch die Politiker aus den Reihen der großen Einheitspartei Merkels so nervös. Hat es sich doch schon überall herumgesprochen, dass beinahe der gesamte, noch rechtstreue Teil des Sicherheitsapparates, einschließlich Polizisten und Soldaten, zur AfD übergelaufen ist und diejenigen, welche sich im Innern nach 2015 rechtsradikalisierten, weil ihnen die AfD nicht radikal genug ist, nun tatsächlich auch zur scharfen Waffe greifen könnten. In Umbruchzeiten wie diesen dürften Politiker, Journalisten und sonstige Propagandisten der illegalen Migrantenflut zu den gefährdetsten Personen gehören. Da geht nun in den Reihen der transatlantischen Blockparteien verständlicherweise die blanke Angst um, was die hysterischen Ausfälle gegen die einzig noch verbliebene Oppositionspartei einigermaßen erklärt. Hinter den Kulissen aber dürfte ein Machtkampf in den deutschen Geheimdiensten toben. Denn es geht Trump und Putin auch hierbei um nichts weniger, als um die Säuberung von britischen, französischen und ganz allgemein transatlantischen Agenten, worunter natürlich auch CIA - und Mossadagenten zählen. Nur so kann es künftig ein souveränes Deutschland geben, mit dem die drei Großmächte auch wirklich verbindliche Verträge abschließen können. Wer also könnte ihnen da als deutscher Politiker besser behilflich sein, als ein künftiger Kanzler Maaßen? Ein gestandener Geheimdienstfachmann! Hat Putin nicht auch beim Geheimdienst gearbeitet, bevor der Regierungschef und Präsident eines völlig heruntergekommenen Staates wurde?

 
8195 Aufrufevor 3 Stunden   Am 30.06.2019 veröffentlicht   Zieht nach dem NSU jetzt der Combat 18 eine Spur des Terrors durch unser Land? Ist der Mord an Walter Lübcke nur die Spitze eines blutigen Eisbergs? Fragen, die wir in dieser Folge von Die Woche COMPACT beantworten. Das sind unsere Themen: Kalifat Deutschland - Kommen die IS-Kämpfer jetzt zu uns? Brauner Terror – Wie schlimm ist es wirklich? Bomben für die Vielfalt – Wie die Grünen ihre Vergangenheit vergessen Bayern-AfD vor dem Aus? – Wie die Fraktionskrise in München eskaliert Halten Sie unsere unabhängigen Nachrichten für wichtig? Diese Videoproduktionen kosten COMPACT eine Menge Geld. Mit einer Spende können Sie dazu beitragen, dass wir auch künftig auf Sendung sind: Via Pay Pal unter http://bit.ly/2FsKEhQ oder per Überweisung an IBAN: DE74 1605 0000 1000 9090 49. Kennwort Compact TV Wollen Sie mehr von COMPACT TV sehen? Bleiben Sie doch auf dem Laufenden über die Produktionen von COMPACT TV und abonnieren Sie diesen YouTube-Kanal. In Syrien und dem Irak ist der Islamische Staat Geschichte. Tausende seiner früheren Kämpfer sitzen heute in kurdischen Gefangenenlagern. Etliche davon kamen aus Deutschland in das von ihnen gelobte Kalifat. Nun wollen sie zurückkehren. Und dieser Wunsch findet zunehmend Unterstützung. Nach dem Mord an dem hessischen Regierungspräsidenten Walter Lübcke hat das Establishment eine ganz große Rechte Verschwörung ausgemacht. In dieser Woche legte der Verfassungsschutz nun seinen Jahresbericht vor. Tatsächlich gibt es demnach fast fünf Mal so viele Rechte Straftaten wie linke. Martin Müller-Mertens steht jetzt vor dem Kanzleramt in Berlin. Martin, ist Deutschland also doch im Griff des rechten Terrors? Die Grünen sind die großen Gewinner des bisherigen Jahres. Die Ökopartei steht für Weltoffenheit, die Rettung der Welt und überhaupt das Paradies auf Erden. Doch wie reagieren deren Anhänger, wenn man sie mit der tatsächlichen Politik ihrer Idole konfrontiert? COMPACT TV hat sich umgehört. Erst im vergangenen Herbst zog die AFD in den bayrischen Landtag ein. Doch schon jetzt hängt der Haussegen bei der Oppositionspartei schief. Zwei Abgeordnete verließen die Fraktion mittlerweile, auch der Landesvorsitzende nahm seinen Hut. Im Zentrum des Streits steht die Fraktionsvorsitzende Katrin Ebner-Steiner. Am Montag trafen sich die Abgeordneten zu einer Aussprache. Doch statt einer Einigung gab es eine erneute Eskalation.
 

systemwechsel

 
ein interessanter lösungsvorschlag für einen systemwechsel...
5634 Aufrufevor 1 Tag  01.07.2019 veröffentlicht Jörg Gastmann, Mitbegründer der Hanfpartei, will die eingeebneten Wege der Wirtschaft verlassen und ermutig dazu, über ökonomische Alternativen nachzudenken. Unsere Moderatorin Margarita Bityutski erfuhr von ihm, wie ein Paradigmenwechsel in der Wirtschaftspolitik aussehen könnte. Hier noch der Link zu economy4mankind: https://www.economy4mankind.org/
 
 
Das modernste alternative Wirtschaftssystem
 
modernstes bestes alternatives wirtschaftssystem
Was muss das modernste und beste (alternative) Wirtschaftssystem können? Es muss allen Menschen nutzen. Andernfalls läuft die systembedingte Umverteilung von Arm nach Reich (genauer: von Konsumenten zu Kapitalbesitzern) so lange weiter, bis es kracht. Die Welt braucht dringend ein alternatives ökonomisches und politisches System. Die Frage ist nur: Welches? economy4mankind bietet ein alternatives Wirtschaftssystem an, das die 3 Killkriterien für Ideen und Parteiprogramme erfüllt: Problemlösend, umsetzbar, mehrheitsfähig. Es ist das modernste ökonomische System, weil es nicht an alten Stellschrauben herumdreht, die schon in der Vergangenheit nicht funktioniert haben. Wir bieten Ihnen ganz neue Wege. Jeder Versuch von Kommunismus scheitert zwangsläufig. Der Kapitalismus scheitert langsamer, aber durch seine Mechanismen (u.a. permanente Umverteilung von Konsumenten an Kapitalbesitzer, Rationalisierung) ebenso zwangsläufig. Es sei denn, man bändigt ihn – und genau das können wir. Eine clever regulierte Marktwirtschaft ist die beste Methode, um den Egoismus der Individuen in Wohlstand für alle zu transformieren. Unser „Economic Balance System“ (EBS) verwandelt den Eigennutz der Individuen in einen Gemeinnutz für die Gesellschaft. Der Schlüssel lautet: „Motivation“.


 

economic balance system

Mit dem EBS können wir eine Balance zwischen Natur, Menschheit, Demokratie und Wirtschaft erreichen, die bisher unmöglich war. Märkte funktionieren fast immer und überall – nur meist auf falsche Weise und mit schlechten Ergebnissen. Wir dressieren die Märkte, so dass sie den Interessen der Menschen, Natur und Demokratie dienen. Ein Beispiel: Ausreichend viele gut bezahlte Angestellte im Land des Umsatzes zu haben, wird zur Voraussetzung für glänzende Geschäfte. In einer Win-Win-Win-Situation gewinnen Unternehmer, Arbeitnehmer (bzw. Rentner, BGE-Bezieher) und Staat, statt wie bisher gegeneinander zu kämpfen. Dies ist die Alternative für alle, die einen Wechsel zu einer bestmöglichen Zukunft wollen. Der Haken: Es ist nicht allzu simpel und klingt zu gut, um wahr zu sein.

Mitmachen, ständiger Verbesserungsprozess
Haben Sie noch bessere Lösungen? Möchten Sie unsere Lösungen verbessern oder mit Details abrunden? Unser Economic Balance System ist zwar weit entwickelt, aber auch immer in Bewegung und nicht in Stein gemeißelt. Nichts ist jemals fertig oder gar perfekt. Also immer her mit Ihren Ideen!


klimareligion und ablasshandel

greta: "ich will, dass ihr angst habt!"


 

wer zieht die fäden im klimahype?
im letzten NL brachte ich die deutsche übersetzung von edward shnowden's text, wer die klimalüge erfunden hatte...
Brief 20.-27.6.19: Edward Snowden: "Die globale Erwärmung ist eine Erfindung der CIA"
diogenes lampe zeigt in seinem text sehr gut auf, wer im tiefen staat EU - der letzten bastion der klimareligion - die fäden zieht und wie lange noch. je nach dem, wie gut europa - und da vor allem D/A/CH - in der bewusstseinentwicklung voran kommt, schlidern wir in eine grüne öko-diktatur hinein oder können diesen sumpf der links-faschisten endlich austrocknen...

Die EU an der Klimascheide des Elyseé
Merkels Diplomatie - also die der Transatlantischen Imperialisten - ist mit dem Maasmännchen, das nun wirklich niemand mehr ernst nehmen kann, auch wenn es das noch so gerne möchte, endgültig zuammengebrochen. Außenpolitisch ist die BRD orientierungs - und perspektivlos. Die EU, in die sie ja aufgehen sollte, hat in ihrer jetzigen Form keine Zukunft mehr. Frankreich, Großbritannien, Italien, Ungarn, Österreich, Polen, Tschechien, Dänemark - sie alle suchen nun ihr eigenes Heil im eigenen Heim. Sie wollen wieder als souveräne Nationalstaaten gelten, selbst über ihre internationale Bündnispolitik und ihre Haushaltsbudgets entscheiden und sicher vor weiterer Massenmigration sein. Das Einzige, was Brüssel daher noch bewegt, sind die Fliehkräfte. Zerbricht dieses Zwangsbündnis des Transatlantischen Imperiums, ist es ganz aus mit der Ischias-EU. Dann dürfte auch der Jesuitenpapst kaum noch zu halten sein. In Berlin wird die verbrecherische Merkelei noch in diesem Jahr enden, glaubt man der nüchternen Einschätzung von SPD-Finanzminister Scholz. Nicht einmal Merkels eigene Jubelperser-Medien geben der Groko noch bis Weihnachten. Bis dahin dürften dann auch die Transatlantiker-Grünen mit ihrem vom CIA angefachten Medienhype durch - und auf ihr rechts Maß zurück geschrumpft worden sein. Der Klimahype ist ja schon wieder am abrauschen und wird schon deshalb sehr demnächst in sich zusammenfallen, weil Jesuitenschüler Macron seine "Klimaziele" auf dem G20-Gipfel nicht mehr durchsetzen konnte. Denn den französischen Bankrotteuren geht es weniger um die globalen Handelswege - da können sie mit den USA, China und Russland nicht mehr konkurrieren - als vielmehr um das weitere Schröpfen der eigenen - und EU-Bevölkerung über die Besteuerung der Luft zum Atmen, über Emmissionshandel mit ihr sowie Mittel und Wege, hierbei in EU-Europa eine führende Stellung zu behaupten, um dann auch Deutschland über diesen Geldkanal weiter anzapfen zu können. Wenn dann die Deutschen auch noch durch Cohn-Bendits grüne Banditen in Germoney so vorbildlich blöd gemacht wurden, dass sie freiwillig aus Atomkraft und Kohle aussteigen, um auch noch die letzten Reste ihrer Kulturlandschaften mit Vogelguillotinen zu verschandeln, dann kann Frankreich weiter von seinen maroden Kernkraftwerken profitieren, die dann dafür sorgen, dass Gretas Grüne auch morgen noch in der BRD ihren Atomstrom als Biostrom aus der Steckdose beziehen. Doch der Braten wurde längst gerochen. Selbst in den deutschen Mainstreammedien beginnt man, sich von der Heiligen wie von Macron zu distanzieren. In Russland kennt übrigens kaum einer die tapfere Schulschwänzerin. Sie ist eben ein westliches, typisch vatikanisches Medienereignis, das den säkularisierten westlichen Pleite-Demokratien statt Verbraucheratheismus wieder sowas wie "Sündenbewußtsein" vermitteln soll, auf dem sich ein gewinnträchtiger Ablaßhandel aufbauen läßt. Beinahe wie zu Luthers Zeiten. Jeder Staat verfolgt also mit seinen "Klimazielen" seine eigenen langfristigen oder kurzfristigen Interessen und zieht dabei wie üblich seine "Vertragspartner" auf der Grundlage von "gemeinsamen Erklärungen" nach allen Regeln der Kunst über den Tisch. Frankreich an vorderster Front! Natürlich auch der Gottesstaat Vatikan. Denn beide wollen Großmacht bleiben und Klimahysterie bedeutet Angst. Angst aber bedeutet Cash! Deshalb lautet der erste Glaubensartikel, den die zornige Schulschwänzer-Prophetin verkündet hat, auch: "Ich will, dass ihr Angst habt!" Wer braucht da noch ein Fegefeuer wie seinerzeit der arme Tetzel, wenn der Papst und sein Elyseégeschöpf sogar deutsche Klimaforscher wie die aus Potsdam inspirieren, ihre Reputation einem kleinen Mädchen zu überlassen, das bei mitfühlenden Ärzten besser aufgehoben wäre als bei den eigenen geldgierigen Eltern und deren Sponsoren?
den ganzen text findest du hier...
Prognosen: 27.6.-4.7.19: Diogenes Lampe: Das große Scheitern Macrons und Merkels - Trump, Putin und Xi auf Kurs!/ Die Zukunft Deutschlands: Die Rollen Seehofers/ Peter Denk - Krisenrat.info/ Pentagon übernimmt G20, wird auf Frieden im Nahen Osten und Welt

Die "Green Economy":
Wie der grüngefärbte Liberalismus die Welt retten will (Video)

Die "Green Economy": Wie der grüngefärbte Liberalismus die Welt retten will (Video)
"Nachhaltige Entwicklung" war gestern. Das aktuelle Projekt von Wirtschaft und Politik heißt "Green Economy". Das Versprechen ist das gleiche: Durch die Verbindung von Wirtschaft und Ökologie nicht nur Klima und Umwelt retten, sondern auch Arbeitsplätze und "Wachstum" sichern. Kaum ein Thema der letzten Jahre bestimmt Politik und Gesellschaft so sehr wie der Klimawandel. Gerne wird dabei "die Menschheit" in die Verantwortung genommen, obwohl der Großteil der entsprechenden Emissionen in den Ländern der transatlantischen Gemeinschaft produziert wurde und wird. Kanzlerin Merkel verspricht derweil "Schluss mit Pille-Palle". Jetzt will man mit Umwelt- und Klimaschutz Ernst machen. Doch was hat die Regierung in Sachen Umweltschutz dann in den letzten 14 Jahren getan? Ganze 17 Jahre liegt nun wiederum die sogenannte Umweltkonferenz in Rio de Janeiro zurück. Damals wurde das geflügelte Wort der "nachhaltigen Entwicklung" geboren. Getan hat sich seither wenig bis nichts. Im Gegenteil steigen die CO2-Emissionen immer weiter an. Auf der Nachfolgekonferenz Rio+20 wurde dann die "Green Economy" aus dem Hut gezaubert. Jetzt soll der große Wurf gelingen. Die sozial- und umweltfreundliche Verknüpfung von Ökologie und Neoliberalismus, neue Märkte und Gewinne für die Gewinner der "Globalisierung" inklusive. Hierzu sehen offensichtlich auch Die Grünen keine Alternative. Nicht umsonst haben sie sich daher dem sogenannten "Linksliberalismus" verschrieben.

Durch den Wind - wie Deutschland die Energiewende verspielt


putin redet klartext
die EU-diktatur der globalfaschisten könnte schon bald scheitern
das sind wahrhaft gute prognosen, die da diogenes lamp macht. die flinten-uschi wird da sicher kräftig mithelfen. ob allerdings D/A/CH erst noch in eine grüne öko-diktatur hinein schlieddert, bevor usere eliten die seite wechseln - zu den BRICS - ist noch offen...


Das Ende der EU?
Der künftige Europarat unter russischer Führung!

Weder Frankreich noch Deutschland noch Großbritannien noch alle drei zusammen werden also mit ihren Altparteien die EU weiter dominieren können. Am Ende werden es die Russen sein, welche künftig in Brüssel über den Europarat, dem sie bereits 1996 beigetreten sind und der kein Bestandteil der EU ist, das letzte Wort sprechen! 2014 wurde Russland zwar wegen der Krim aus dem Gremium vorübergehend ausgeschlossen, doch da ohne Moos nix los ist und Moskau seit 2017 keine Beiträge mehr zahlen wollte, haben ausgerechnet Frankreich und Deutschland, denen die Sanktionspolitik der USA ohnehin längst zum Halse rauskommt, Putin über Finnland dringend gebeten, zurückzukehren. Nun sind die Russen also wieder drin und dafür die Ukrainer Oligarchensippschaft raus, die sich diesen Affront von "Fuck-the-EU" natürlich nicht gefallen lassen kann. Egal, wer also künftig Kommissionschef einer Kommission spielen darf, die es so ohnehin schon bald nicht mehr gibt. Egal, wer dem Zusammenbruch der EZB vorsitzen darf: Der politische Steuerungsprozess, der von Moskau, Peking und Washington ausgeht, ist auch hier bereits voll im Gange. In der EU, in Deutschland wie in den USA sind also all die Anhänger des Globalfaschismus in heller Panik. Denn sie haben keinen Plan X mehr und was die drei übrig gebliebenen Großmächte der Welt für diese rassistisch faschistische Kalergi-EU vorgesehen haben, wissen sie nicht.

der kampf gegen rechts ist ein bumerang
Was sie aber sehr genau wissen dürften, ist, was sich da an Wut in allen Bereichen der Gesellschaft gegen sie, die Feinde der eigenen Nationen, aufgestaut hat. Genau das droht nun, zum Bumerang zu werden. Das Wurfgeschoss gegen Rechts fliegt europaweit zurück. Geworfen aber nicht einmal aus den Reihen der Nationalparteien, sondern aus den eigenen Transatlantiker-Reihen gegen die eigenen Leute. Das ist noch viel bemerkenswerter! Auch wenn es abzusehen war. Denn in Zeiten wie diesen gilt nunmal: "Versprochen gebrochen", "Rette sich, wer kann!", - erst recht aber die berühmte Steigerungsformel: Feind - Todfeind - Parteifreund.

die kinderkreuzzüge der politischen kinderschänder
Angesichts dessen helfen Frankreich und seinem Pariser Klimaabkommen nun auch keine Kinderkreuzzüge der politischen Kinderschänder der armen Zopfgretel mehr. Sowenig wie die Mee-too-Kampagnien gegen alte weiße Männer und was den transatlantischen professionellen Werbeagenturen noch so alles im Auftrag der amerikanischen Demokraten, den eingefleischten Trumphassern, eingefallen ist.
den ganzen text findest du hier...
Prognosen: 27.6.-4.7.19: Diogenes Lampe: Das große Scheitern Macrons und Merkels - Trump, Putin und Xi auf Kurs!/ Die Zukunft Deutschlands: Die Rollen Seehofers/ Peter Denk - Krisenrat.info/ Pentagon übernimmt G20, wird auf Frieden im Nahen Osten und Welt

 

Liberale Werte sind "obsolet"
– Putins Interview mit der Financial Times

Liberale Werte sind "obsolet" – Putins Interview mit der Financial Times
Am Vorabend des G20-Gipfels in Osaka gab der russische Präsident Wladimir Putin der Financial Times in Moskau ein Interview.

"Es ist schwierig, in der gegenwärtigen Situation bahnbrechende oder schicksalhafte Lösungen zu erwarten. Wir können heute kaum damit rechnen, aber es besteht Hoffnung, dass wir bei diesen öffentlichen und bilateralen Gesprächen die bestehenden Differenzen beilegen und die Grundlage für positive Fortschritte schaffen können", bemerkte Putin zum G20-Gipfel.

Einer der wichtigsten Momente auf dem diesjährigen Forum wird das Treffen Putins mit US-Präsident Donald Trump sein, der vom Kreml noch immer als etwas Unbekanntes angesehen wird. "Ich will seine Motivation verstehen", sagte der Präsident den FT-Journalisten Lionel Barber und Henry Foy.

Putin nimmt auch eine Verschiebung weg vom liberalen Konsens hin zum nationalen Populismus wahr, der durch Themen wie Einwanderung, Multikulturalismus und weltliche Werte auf Kosten der Religion angetrieben wird.

"Die liberale Idee ist obsolet geworden. Es ist in Konflikt mit den Interessen der überwältigenden Mehrheit der Bevölkerung geraten", sagte er.

Putin wandte sich den Beziehungen Russlands zum Vereinigten Königreich zu und wies Behauptungen zurück, dass seine Geheimdienste hinter dem Angriff auf den ehemaligen Spion Sergej Skripal und seine Tochter Julia stehen.

"Verräter müssen bestraft werden. Ich sage nicht, dass es notwendig ist, auf die Art und Weise zu bestrafen, wie es in Salisbury geschehen ist. Überhaupt nicht. Aber Verräter müssen bestraft werden. Herr Skripal war schon bestraft worden. Er wurde verhaftet, verurteilt und freigelassen. Er war bereits bestraft worden", sagte Putin.

Auf die Frage nach der zukünftigen Ausrichtung der Russischen Föderation antwortete Putin, dass er seit 2000 über seine Nachfolge nachdenke, die Entscheidung aber letztlich dem russischen Volk überlassen werden sollte.

Das russische Staatsoberhaupt sprach auch die Themen internationale Sicherheit, globale Bedrohungen und Nordkorea an:

"Nach den tragischen Ereignissen in Libyen und im Irak haben viele Länder den Wunsch nach Sicherheit um jeden Preis. Wir sollten nicht darüber diskutieren, wie wir Nordkorea zur Entwaffnung überreden können, wir müssen darüber nachdenken, wie wir die absolute Sicherheit Nordkoreas gewährleisten können", betonte Putin.

Die Staats- und Regierungschefs von 19 der einflussreichsten Länder der Welt und der Europäischen Union treffen sich am Freitag und Samstag in Osaka zum 14. G20-Gipfel, um unter anderem über Klimawandel, Freihandel und wirtschaftliche Ungleichheiten zu diskutieren.

Mehr zum Thema"Kardinalfehler": Putin kritisiert Merkels Flüchtlingspolitik

RT Deutsch zeigt ein kleiner Teil des Interviews. Die Abschrift des gesamten Interviews kann auf der Webseite des Kremls in Englischer Sprache abgerufen werden

Für deutsche Untertitel bitte die Untertitelfunktion auf YouTube einschalten.


ein auszug...
Knallhartes Interview
- Putin befürwortet Trump und teilt gegen Globalisten aus!

https://www.legitim.ch/
In einem 90-minütigen Interview am Vorabend des G20-Gipfeltreffens mit der britischen Financial Times äusserte sich Wladimir Putin unter anderem über Donald Trump und dessen politische Agenda. In diesem Zusammenhang sprach er äusserst harte Worte gegen das westliche Establishment und Trumps Widersacher aus dem linken Lager. Die beiden scheinen sich zu verstehen und ein Krieg in weiter Ferne zu sein, was vor nicht allzu langer Zeit noch ganz anders aussah; insbesondere während des Syrienkriegs.

2

„Der Wahlsieg von US-Präsident Donald Trump sollte nicht auf ausländischen Einfluss zurückgeführt werden, sondern auf die Tatsache, dass viele Amerikaner von der Globalisierung zurückgelassen wurden und Trump dies sah“, sagte Russlands Präsident Wladimir Putin. Entsprechend dieser Aussage hinterliess auch der gemeinsame Auftritt der beiden charismatischen Staatsmänner am G20-Gipfel einen freundschaftlichen Eindruck. Trotz der allgemein angespannten Lage am Treffen erlaubten sich die beiden einen Scherz, um die Fake-News-Medien bezüglich der widerlegten Russland-Affäre auf die Schippe zu nehmen.

...

„Die Mittelschicht in den USA hat von der Globalisierung nicht profitiert. Sie wurde ausgelassen, als dieser Kuchen geteilt wurde“, erklärte Putin der Financial Times vor dem G20-Gipfel, als er gebeten wurde, sich zur Politik des US-Präsidenten zu äussern. „Trump untersuchte die Haltung seiner Gegner zu ihm und sah Veränderungen in der amerikanischen Gesellschaft, die er zu nutzen wusste“, erklärte er und nannte den angeblichen russischen Einfluss auf die Wahlen in den USA 2016 „mythisch“. Putin analysierte auch, dass die Globalisierung die US-Gesellschaft hätte spalten können - zumindest in wirtschaftlicher Hinsicht: „In den USA haben die führenden US-Unternehmen - die Unternehmen, ihre Manager, Aktionäre und Partner - diese Vorteile genutzt. Die Mittelschicht profitierte kaum von der Globalisierung.“ „Das Trump-Team hat dies sehr genau und deutlich gespürt und im Wahlkampf genutzt. Hier sollten Sie nach Gründen für Trumps Sieg suchen und nicht nach angeblichen Einmischungen aus dem Ausland“, ergänzte Putin. Trumps „extravagante“ Politik könnte ein Zeichen dafür sein, dass der US-Präsident versucht, einige Fehler in Übereinstimmung mit seiner „eigenen Weltanschauung“ zu korrigieren. „Trump scheint zu glauben, dass die Ergebnisse der Globalisierung für die USA viel besser hätten sein können, als sie waren. Die Ergebnisse der Globalisierung bewirken nicht den gewünschten Effekt für die USA und er führt eine Kampagne gegen bestimmte Elemente der Globalisierung.“ Anmerkung: Putin ist bekanntlich ein sehr raffinierter Staatsmann und trifft mit seiner Analyse entsprechend voll ins Schwarze. Gemäss dem Council of Economic Advisers wird der Ansatz von Präsident Trump in Bezug auf den Abbau der Regulierungen das Realeinkommen der US-amerikanischen Haushalte nach fünf bis zehn Jahren um 3100.- USD pro Jahr erhöhen. Obwohl das zunächst nach einem kleinen Schritt aussieht, bedeutet diese Prognose für die Amerikaner schlichtweg die langersehnte Trendwende, von der Westeuropa zum aktuellen Zeitpunkt leider nur Träumen kann.

3

Putin argumentierte weiter, eines der Hauptprobleme in den USA, aber auch in Europa, sei, dass sich die „herrschende Elite vom Volk abgekoppelt habe“. Der russische Präsident ist der Ansicht, dass die „Elite“ ihre sogenannten liberalen Ideen weiterhin unterhalten und damit ziemlich zufrieden zu sein scheinen, während das Volk zunehmend an den Konsequenzen der Masseneinwanderung leide. „Die liberale Idee ist überholt. Sie ist in Konflikt mit den Interessen der überwiegenden Mehrheit der Bevölkerung geraten.“ Fazit: Mit „liberalen Ideen“ meint Putin selbstverständlich die sogenannte progressive Politik von Globalisten wie George Soros. Die Spaltung zwischen den NWO-Globalisten und der Nationalisten widerspiegelt sich nicht nur am G20-Treffen, sondern auch in der Gesellschaft. Die geheime Agenda des Establishments ist weitgehend enthüllt und stösst durch das massive Aufwachen der Menschen endlich auf Widerstand. Während die EU und China immer noch hart auf NWO-Kurs sind, steuern Trump und Putin dezidiert entgegen. Viele EU-Länder, vor allem Italien und die Mehrheit Osteuropas, haben die Kurve schon gekriegt und das wirtschaftlich aufstrebende China, das mit einer freiheitlichen, demokratischen Gesellschaft nach wie vor nichts gemein hat und mir nichts dir nichts die halbe Welt aufkaufte, gerät dank Trumps strammen Wirtschaftspolitik tatsächlich unter Druck. ...

 


Interview mit der Financial Times:
Putin im O-Ton über Abrüstungsverträge und ein mögliches Wettrüsten

von  https://www.anti-spiegel.ru

Vor der Abreise zum G20-Gipfel hat Putin der dem Redakteur Lionel Barber der Financial Times ein anderthalb stündiges Interview gegeben, in dem es um viele aktuelle Themen der Weltpolitik ging.

Da das Interview zu lang ist, um es „in einem Stück“ zu veröffentlichen, habe ich es beim Übersetzen aufgeteilt. Den ersten Teil finden Sie hier, den zweiten hier. In diesem dritten Teil beantwortete Putin Fragen zu Abrüstungsverträgen und zum Wettrüsten mit den USA.

 


 

Rainer Rupp zum Iran-Konflikt: Es wird keinen Krieg geben

Rainer Rupp zum Iran-Konflikt: Es wird keinen Krieg geben
Der Geheimdienst-Experte Rainer Rupp rechnet nicht mit einem Krieg in und um den Iran. Den USA fehle in der Region ein belastbares Standbein für die Führung eines solchen Krieges. Ein unabhängiges Agieren der europäischen Staaten in der Krise erwartet Rupp nicht. Was will US-Präsident Donald Trump im drohenden Konflikt mit dem Iran erreichen? Eine nukleare Abrüstung, die Begrenzung des iranischen Einflusses in der Region oder einem Regimewechsel in der Islamischen Republik? Diese und andere Fragen hat RT Deutsch Rainer Rupp gestellt. Der Geheimdienst-Experte rechnet nicht mit einem Krieg, zumal den USA in der Region um den Iran ein wirkliches Standbein fehlt. Der irakische Präsident Barham Salih hat bei einem Treffen mit US-Außenminister Mike Pompeo ausgeschlossen, dass US-Truppen von irakischem Staatsgebiet aus Krieg gegen Iran führen. Auch in anderen Ländern aus dürfte es laut Rainer Rupp schwer werden, Basen zu errichten.  Zur Rolle der Europäer äußerte sich Rupp skeptisch. Deren Bankensystem sei zu eng an das US-amerikanische gebunden, dies erschwere ein wirklich unabhängiges Agieren.
 
Analysen 27.6.-4.7.19: Krieg gegen den Iran? 1-3

 


Michael Jackson
berühmtestes Opfer der Fake-News-Medien


 

 

"Heilung der Welt" unerwünscht?
- Armin Risi und Sophia Pade bei Neue Horizonte

44.225 Aufrufevor 2 Tagen   Am 26.06.2019 veröffentlicht   Hinweis: Dieses Interview wurde VOR der Veröffentlichung der Dokumentation "Leaving Neverland" geführt. Doch auch dieser Film reiht sich ein in die Liste der vielen Lügenkampagnen gegen Michael Jackson. In einem aktuellen Artikel geht Buchautor Armin Risi auf die haltlosen Vorwürfe in "Leaving Neverland" ein: https://armin-risi.ch/Artikel/Michael... Wenn heute der Begriff „Fake News“ in aller Munde ist als eine subtile staatliche Zensur, so wurde Michael Jackson zum wohl berühmtesten Opfer der Fake-News-Medien. Sophia Pade konnte durch ihre Recherchen feststellen, dass in den 90er Jahren, auf dem Höhepunkt seiner Karriere, eine Verleumdungscampagne gegen Michael begonnen hatte, die ihresgleichen sucht. Sophia recherchierte weiter und kam immer mehr Dingen auf die Spur, die erkennen ließen, dass „mächtige“ Gruppen ein Interesse hatten, ihn rufzumorden, den King of Pop zu stürzen. Michael war nicht nur der erfolgreichste Musiker aller Zeiten, sondern auch eine Größe im Musikgeschäft. So hatte er den ATV-Katalog erworben, der die Lizenzrechte an tausenden von Songs anderer Musiker beinhaltete, u.a. die der Beatles. Diese passiven Einnahmen wollte er für große Projekte nutzen, die diesen Planeten zu einem liebevolleren Ort machen sollten. Dieser Katalog galt als „Kronjuwel“ der Musikbranche und es war offensichtlich ein Unding, dass ein Schwarzer, und noch dazu ein spiritueller Revolutionär, diesen Juwel besitzt. Als Michael kurz vor seinem angekündigten Comeback plötzlich starb – sein Leibarzt wurde wegen fahrlässiger Tötung als Bauernopfer verurteilt – kam von Armin Risi der Impuls an Sophia Pade: „Und wann schreibst du das Buch?“ Das Buch „Make that Change“ liest sich immer wieder wie ein Kriminalroman, denn es scheint unglaublich, wie viele Menschen aus unterschiedlichen Motiven – Geldgier war mit Sicherheit das am weitest verbreitete – dem Megastar schaden wollten. Der Philosoph Armin Risi bringt aber auch ein weiteres Motiv ins Spiel: Michael Jackson hat auf kreative Weise den Satanismus, der in der Musikbranche und in Hollywood den Ton angibt, demaskiert und angeprangert. Und er wusste, dass man gegen dunkle Kräfte nicht kämpfen, sondern sich auf die Vermehrung des Lichts und der Liebe konzentrieren sollte, was er auch nach Leibeskräften tat. Eines der scheinbar noch harmlosen „Vermutungen“ galt seiner Haut: er litt an einer Hauptpigmentstörung namens „Vitiligo“, bei der nach und nach Flecken ohne Pigmente den Körper übersäen. Selbst einer seiner Brüder, der sicher in einem Konkurrenzverhältnis stand, unterstellte ihm öffentlich, dass Michael sich wohl seiner schwarzen Herkunft schäme, das Gegenteil war der Fall. Er litt auch an der Krankheit Lupus und es scheint unglaublich, wie er all die Schmerzen aushalten konnte, die diese Krankheiten physisch wie psychisch mit sich brachten. Das Schlimmste aber war, dass man diesen Menschen, der wie kein anderer Star sich für die Rechte der Kinder einsetzte, öffentlich der Pädophilie bezichtigte. In Hollywood wimmelt es von Pädophilen, was ehemalige Kinderstars bestätigten. Aber diese wurden nie verfolgt, man wollte nur einen Namen von den Opfern hören: Michael Jackson. Der Musik- und Medienkonzern Sony spielt in diesem perfiden Kriminalstück eine der Hauptrollen und die Mainstream-Medien verbreiteten global jede sich ihnen bietende Fake-News über diesen Spirituellen Revolutionär, um seine Botschaft der Liebe und des Respekts zu verdunkeln. Der Schweizer Michael-Jackson-Fanclub bezeichnete das Buch „Make that Change“ als das beste, was je über diesen Menschen geschrieben worden sei. Literatur: MAKE THAT CHANGE - Michael Jackson: Botschaft und Schicksal eines spirituellen Revolutionärs, Govinda-Verlag, CH, Deutsche Auslieferung: Verlag Meerstern Mehr zu Armin Risi: www.Armin-Risi.ch
 

›Leaving Neverland‹ –
Wichtige Hintergrund-Informationen

Fakten, die darauf hinweisen, dass Wade Robson und James Safechuck
mit ihren Anschuldigungen gegen Michael Jackson lügen

Zusammengestellt von Armin Risi

25. Juni 2019: 10. Todestag von Michael Jackson (1958 - 2009). Höchste Zeit, dass die Wahrheit ans Licht kommt – und die Lügner entlarvt werden. Hier ein Beitrag von mir, in dem ich alle wichtigen Fakten und Indizien zusammenfasse, die darauf hinweisen, dass der Film „Leaving Neverland“ ein übles Machwerk ist. Hier verlinke ich die deutsche Version. (Ich habe diesen Artikel auch auf Englisch übersetzt.)
Armin Risi ist Co-Autor des Buches MAKE THAT CHANGE – Michael Jackson: Botschaft und Schicksal eines spirituellen Revolutionärs, von Sophia Pade und Armin Risi, Erstveröffentlichung 2017; zweite, aktualisierte Auflage 2019.
  • Veröffentlicht am 17. April 2019, ergänzt im Juni 2019, anlässlich des 10. Todestages von Michael Jackson
  • Englische Übersetzung dieses Artikel hier.
  • Ich erhebe kein Copyright für diesen Artikel. Du kannst ihn teilen, weiterleiten, teilweise oder ganz kopieren, veröffentlichen oder für einen eigenen Artikel oder eine eigene Dokumentation verwenden.
  • PDF-Version des vorliegenden Artikels zum Downloaden und Ausdrucken.

 

 

 

herzliche grüsse
 
 
markus rüegg

ps:

Schreibvorlage wegen 5G Netzanbieter
Antenne auf dem Dach pdf   5G_Gemeinde_Gsteigwiler_2019.pdf  

Guten Tag miteinander.
In der Anlage senden wir Ihnen ein Muster zu, die Sie von schädlicher Bestrahlung in Ihrer Umgebung verschonen kann. Wenn Sie ebenfalls einen solchen Brief verfassen wollen, steht es Ihnen zu, den Brief auf Ihre Daten und Angaben zu schreiben.

Angebot: Für einen Kostenbeitrag von Fr. 40.-, bereiten wir, nach Ihren Angaben den Brief vor und senden diesen dann zur Unterschrift und "zur Weiterleitung an Ihre Gemeinde"  per Post an Sie zu.

ALPENPARLAMENT Sekretariat Schweiz / International sig. Roland Schöni, Lindi 9c, CH-3814 Gsteigwiler    Telefon: 0041 (0) 76 355 90 95  …Zeit zum Handeln! www.alpenparlament.comwww.alpenparlament.tv Danke, dass Sie unsere Arbeit mit einem Gönnerbeitrag oder durch eine Spende unterstützen wollen. CHF: Postfinance: 61-666456-0 | IBAN: CH4809000000616664560| BIC: POFICHBEXXX


soziokratische moderation
möchtest du in deinem umfeld eine bessere kommunikations- und beziehungskultur kreieren? für permakulturelle, soziale, ökologische, politische, undogmatische gruppen, gemeinschafts-projekte, bewegungen, organisationen..  weitere infos: was ist soziokratie?

herzkraft aktivieren + muster bearbeiten + herzenswünsche realisieren
kreieren wir unsere realität - für mehr unabhängigkeit und selbständigkeit. für undogmatische gruppen mit ganzheitlichem weltlbild.


konditionen
ich praktiziere schenkökonomie. alles auf spendenbasis überall im D/A/CH. schreibe ein mail oder rufe an. meine telefonzeiten: montag - sonntag 8.00-20.00 uhr. bitte lange läuten lassen. wenn ich am moutain biken bin, höre ich das handy nicht immer. ich rufe jedoch sogleich zurück..

mein NL einmal pro woche:
liebe leserin, lieber leser, schön, dass du meinen newsletter liest..
ich sammle die perlen aus der riesigen informationsflut und erleichtere dir so den zugang zum wesentlichen. bitte unterstütze meine arbeit mit einer spende - es gibt jetzt einen spenden-button oben rechts - oder mit einem förderabo, weitere infos, konto, IBAN, findest du hier..

feldstrasse 12, 8400 winterthur, schweiz
habe nur noch handy: 0041 79 693 55 66 - rufe dich gern zurück
mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
website: gemeinschaften.ch
+ support in soziokratie für projekte, organisationen, gemeinschafen - die neue welt kreieren
+ newsletter: veranstaltungen, informationen, werbung: angebote von kulturell kreativen

sich selbständig und unabhängig machen - regionale wirtschaftskreisläufe fördern
der einfachste einstieg - unser gemüse-abo in winterthur: stadtlandnetz.ch
permakultur schweiz - hier der trailer 4 min.
club der autofreien
transition town winterthur
transition-initiativen.de     D/A/CH
ernährungssouveränität