Die Soziale Frage als Wendepunkt

Was jetzt dringend Not tut, ist eine tiefgreifende Wende: Der Sozialstaat steht an einem Scheidepunkt – wenn jetzt nicht gehandelt wird, wird es ihn in wenigen Jahren nicht mehr geben. Neben umfassenden Reformen der Einwanderungs- und „Integrationspolitik“, muss man sich in Deutschland auch Gedanken darüber machen, wie die soziale Frage wirklich zu beantworten ist. Das Manipulieren von Statistiken, Märchen von der Vollbeschäftigung und die Unterbringung arbeitsunwilliger Migranten darf dann aber nicht im Vordergrund stehen. Sozialer Zusammenhalt und patriotische Solidarität sind das zentrale Anliegen von „Ein Prozent“. Denn für uns ist klar: Eine Wende schaffen wir nur gemeinsam!


hintergrundanalysen..

„Es gab keine Hauruck-Aktion. Deutschland wollte geregelte Einwanderung von Fachkräften..“ An die Greencards, die einhergehenden hohen Standards von USA, Australien kann sich sofort jeder erinnern, an vergleichbares in Deutschland nicht. Daher das Hauruck-Argument plus Grillos „800.000“

Wir sah es Anfang 2014 aus?
11.5.2012 – http://www.spiegel.de/karriere/it-fachkraefte-blue-card-lockt-kaum-spezialisten-aus-indien-an-a-832090.html
12.3.2014 – http://jobandcareer.de/12-gruende-warum-deutschland-auslaendische-fachkraefte-braucht/

Off. Fachkräftemangel in BRD. (Alle Industrienationen suchen qualifizierte Einwanderung.)
http://www.make-it-in-germany.com
http://www.mangelberufe.de/akademiker/
http://www.mangelberufe.de/facharbeiter/

Viele der aufgeführten Mangelberufe sind laut Aussagen meines Umfeldes unter Einheimischen nachgefragt, die Lohnstandards stagnieren, es werden überwiegend befristete Arbeitsverträge ausgestellt.
http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/ungleiche-loehne-in-deutschland-deutschland-hat-ein-lohnproblem-1.3634993

Heinsohn verweist schon seit vielen Jahren auf die unqualifizierte Versorgungsmigration, auf den vermehrten Druck aus Ländern mit hohem Geburtsdruck und den Wunsch verschiedener Eliten nationale Einheiten bewusst aufzubrechen bzw. Konkurrenten zu kontrollieren. http://www.un.org/esa/population/publications/migration/migration.htm

Gunnar Heinsohn über Akademikerquoten, Zuwanderung und Qualifikation
5:14 min / Ausschnitt aus der Sendung / ZDF Nachtmagazin vom 09.01.2011
https://www.youtube.com/watch?v=SseM9Hp87ik

Teure und lebenslange Integration von kulturablehnenden und wenig ausgebildeten Wirtschaftsmigranten? Da wird der Wirtschaftsstandort Deutschland hinter anderen zurückfallen. Und viele Kräfte verlieren, die sich nicht mehr heimisch und sicher fühlen.


14:42

 


„Umgekehrte Flucht“: Syrische Flüchtlinge verlassen zunehmend Deutschland

Syrische Flüchtlinge, die mit einem gültigen Aufenthaltsstatus in Deutschland leben, verlassen offenbar zunehmend die Bundesrepublik. In sozialen Netzwerken wie Facebook gebe es inzwischen Gruppen,... Mehr»

 




16:54


Neue Hoffnung: Alternative für Schweden

 
 

Schweden ist am Ende. Vergewaltigungen, Morde, Islamisierung, die Ergebnisse des feministischen Liberalismus, der Schweden regiert, sind fast unumkehrbar und absolut.

Doch es hat sich eine neue Partei in Schweden gegründet, die mit ihren radikalen Lösungsansätzen und Forderungen genau das bringen könnte, was das Land braucht. „Wir stehen jetzt vor einer wichtigen Wahl. Sie können sich für dieselben alten Politiker entscheiden, die nicht auf die Menschen hören und das Land zerstören, oder sie wählen die Alternative für Schweden.“

„Wir kümmern uns um drei Dinge, die die anderen Parteien aufgegeben haben. Wir werden alles tun, um das schwedische Establishment auf den Müllhaufen der Geschichte zu werfen. Zweitens sind wir die Abschiebungspartei, die einzige, die sich traut, dieses Thema anzusprechen, und drittens sind wir die Partei für Recht und Ordnung.“

Die AfS hat einen Rekordstart hingelegt. Innerhalb von zwei Wochen stiegen sie in den Umfragewerten auf 2%. Es besteht Hoffnung für das einst schöne und nun gescheiterte Land.     Weiterlesen


es gibt einen heissen sommer..

29. März 2018

[Video] Kandel: Der Westen steht auf


  33:20

COMPACT 4/2018: Lachnummer SPD

23 Tsd. Aufrufevor 23 Stunden