Politik

Vorrevolutionäre Stimmung:
Bekommen wir einen „deutschen Frühling?“

Während des arabischen Frühlings wurden unsere Mainstreammedien nicht müde, über die Protestaktionen und Demos gegen die jeweiligen Regierungen arabischer...

Das Politik-Medienkartell beginnt zu wackeln

Schauen wir uns um: In Österreich wurde nach den eindeutigen Wahlergebnissen von der neuen Regierung das Ruder in puncto „Asylpolitik“ herumgerissen und nähert sich durchaus der ungarischen Haltung. Die Gesetzgebung ist in mehreren Schüben drastisch verschärft worden:

Das neue, österreichische Asylgesetz in verkürzter Darstellung:

  1. Asylurlauber: Reisen Flüchtlinge wieder in ihr Heimatland, „wird von Amtswegen ein Asyl-Aberkennungsverfahren eingeleitet und beschleunigt geführt“.
  2. Handys: Stellen Flüchtlinge einen Asylantrag, werden Handy-Daten ausgelesen, um ihren Fluchtweg nachzuvollziehen. Ist er etwa in Griechenland in die EU eingereist, wird er zurückgestellt (Dublin-Fall).
  3. Bargeld: Pro Person können künftig bis zu 840 Euro Bargeld abgenommen werden (auch für mitreisende Kinder), um die ersten drei Monate der Unterkunft zu finanzieren. 120 € dürfen die Flüchtlinge behalten.
  4. Anschluß-Abschiebehaft („Schubhaft“): Wird ein Flüchtling aus der Strafhaft entlassen, soll er sofort in Schubhaft kommen.
  5. Gebietsbeschränkung: Hat ein Flüchtling einen Ausreisebescheid in ein anderes (EU-) Land, darf er den Wohnbezirk nicht verlassen.
  6. Krankenhäuser („Spitäler“): Wird ein Asylwerber aus einem Spital entlassen, muss er die Fremdenbehörden verständigen.
  7. Staatsbürgerschaften: Wartefrist für Flüchtlinge wird von sechs auf zehn Jahre hinaufgesetzt.

(Quelle: jouwatch)

Lesen wir darüber hier in Deutschland etwas? Kein Sterbenswörtchen. Nur die Alternativen Medien nehmen dieses Thema auf und informieren. Es wird in den Mainstreammedien noch nicht einmal über Österreich und die böse, flüchtlingsfeindliche Politik geschimpft, denn selbst daraufhin, das weiß das Machtkartell aus Altparteien und Medien sehr genau, würde ihnen ein „Es geht doch! Warum hier nicht?“-Aufschrei entgegenbranden. ... Eine Umfrage des Kölner Meinungsinstituts YouGov ermittelte, dass 47% der Befragten die Aussage unterstützen, die Medien berichteten einseitig und seien von der Politik gelenkt. Nur 40% glaubten, dass sie objektiv und unabhängig berichten. In den neuen Bundesländern sehen 55% die Mainstreammedien kritisch und 34% halten sie für glaubwürdig. Die Medienplattform „meedia“ schreibt Januar 2018: „Das Radio liegt im Ranking mit insgesamt 56 Prozent Zuspruch auf dem achten Platz, die Presse auf Rang 15 mit 40 Prozent knapp vor dem Fernsehen, das mit 28 Prozent auf dem 17. Platz steht.“

Bürgerproteste überall – und die Medien schweigen sie tot
Im Volk braut sich etwas zusammen. Die steil ansteigen Unterschriftenzahlen der „Erklärung 2018“, die immer zahlreicheren Protestmärsche wie „Kandel ist überall“, die massenhafte GEZ-verweigerung, die Proteste in Cottbus, der Tenor von Leserzuschriften bei Medien, wie Focus, der noch nicht so brutal wegzensiert wie andere, sprechen eine eindeutige Sprache. Selbst altgedienten Bürgermeistern platzt der Kragen, Städte verweigern sich weiterem Migrantenzuzug, Tafeln müssen die Aufnahme neuer, muslimischer Kunden stoppen. Die Frauen wehren sich mit der Aktion 120 Dezibel gegen sexuelle Erniedrigung, Vergewaltigung, Anpöbeleien und Messerangriffe. Der Deutsche Michel ist pottsauer. Die Deutschen selbst haben keine Ahnung, wieviele Proteste und Deminstrationen ständig überall stattfinden, denn noch wirkt das systematische Ersticken durch Schweigen. Doch auch das ändert sich gerade. Die Bürger organisieren sich selbst und schaffen ein „Demo-Portal“, bei dem jeder die Orte und Daten der jeweiligen Kundgebung eintragen kann.


 

europa braucht eine gute remigration
was mir in seiner analyse/prognose fehlt ist die ursache dieser islamisierung und umvolkung. calergie und der schuldkult, der ethnomasochismus (wie martin sellner sagt) der 68er sind ein teil des problems, aber nicht die ursache. solange jemand von islamisierung und umvolkung und nicht von asymetrischer kriegsführung redet, hat er die wahren drahtzieher hinter diesen strategien nicht erkannt - den tiefen staat der dunkelmächte - neocons, zionisten, satanisten.

diese dunkelmächte sind meister
darin, bewegungen (68er), religionen (christen - jesuiten, moslems - moslembruderschaft), organisationen (amnesty international), parteien (grüne, sozialdemokraten, eigentlich fast alle parteien), und regierungen (alle NATO- und EU-staaten), zu instrumentalisieren und für seine zwecke einzusetzen!!!

 

 

die links/rechts-verwirrung durch die spin-doctors transatlantifa?
meine lösungsvorschläge für den paradigmawechsel


Islamisierung: Es ist 20 nach 12! Dr. Michael Ley in Wien

2.506 Aufrufevor 2 Tagen


  
4:14
 Serge Menga
Kehrt zurück woher ihr kommt und baut Eure Länder auf !!

Deutschland hat uns vieles gegeben, jetzt ist es an der Zeit weiterzugeben!! Deutschland wurde mit Blut und Schweiß wiederaufgebaut und diesem Beispiel müssen wir folgen!!   13.02.2018

remigration mit aufbauhilfe
wenn das ein weisser sagt, wird er von den multikulti-sekte als rassist diffarmiert. aber die patriotische welle ist am kommen und in den nächsten 1-3 jahren wird der grösste teil der afrikaner und araber nach hause zurückkehren müssen. sobald die kriminellen der migrations-mafia im knast landen, wird der geldhahn zugedreht und der spuck ist vorbei. dänemark geht voran und diskutiert die australische flüchtlingspolitik zu übernehmen:
In Dänemark überlegen gerade die Sozialdemokraten!, das Asylrecht komplett abzuschaffen. Asylsuchende haben dann nur noch das Recht, sich in einem von Dänemark finanzierten Lager in Nordafrika aufzuhalten.

 

 

Es geht
unbeirrt weiter: EU und UN siedeln um - und sicher nicht nur die 10.000 Afrikaner:
https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/es-geht-unbeirrt-weiter-eu-und-un-siedeln-um-a2405609.html
https://www.epochtimes.de/politik/europa/der-globale-pakt-fuer-migration-einwanderungsplan-von-uno-und-eu-gefaehrdet-deutschlands-souveraenitaet-a2405378.html
 
G.U.N.-Report
“Deutschland in Gefahr” QAnon Der strategische Plan der “MB”
Die Rolle der Muslimbruderschaft wird hierzulande unterschätzt:
http://globalundergroundnews.de/g-u-n-report-deutschland-in-gefahr-der-strategische-plan-der-mb-ep020-18/
 


MEISTGESEHEN
Der Globale Pakt für Migration:
Einwanderungsplan von UNO und EU
gefährdet Deutschlands Souveränität

 phalanx europa logo mail 1479471790

Defend Europe blockiert französischen Alpenpass

 Die Identitäre Bewegung ist mit ihrer "Defend Europe"-Kampagne in den Alpen. "Wenn 100 junge Aktivisten einen Grenzübergang überwachen und sperren können, dann hat die Regierung keine Ausrede mehr", so die Aktivisten. Die Identitäre Bewegung sorgt erneut für Aufsehen: Jetzt sind die nationalistischen Aktivisten mit ihrer „Defend Europe“-Kampagne in den Alpen.

an alle hetzer der MSM
die IB macht sehr gute, gewaltfreie aktionen gegen die sog. flüchtlingspolitik, die in wirklichkeit asymetrische kriegsführung des tiefen staates der globalen eliten gegen die nationalstaten europas ist. wenn hier jemand faschistisch ist, dann ist es der tiefe staat - neocons, zionisten, satanisten und ihre schreibtischtäter in den redaktionsstuben der MSM.
meine analyse und kritik der identitäten bewegung und anderen patrioten findest du hier:
die links/rechts-verwirrung durch die spin-doctors transatlantifa?
meine lösungsvorschläge für den paradigmawechsel

 
 
 

„Grenze geschlossen“: Identitäre Bewegung
mit Grenzzaun und Luftüberwachung in den Alpen

Die Identitäre Bewegung ist mit ihrer "Defend Europe"-Kampagne in den Alpen. "Wenn 100 junge Aktivisten einen Grenzübergang überwachen und sperren können, dann hat die Regierung keine Ausrede mehr", so die Aktivisten. Die Identitäre Bewegung sorgt erneut für Aufsehen: Jetzt sind die nationalistischen Aktivisten mit ihrer „Defend Europe“-Kampagne in den Alpen.
 

Die Bewegung setzt sich gegen die Politik der Masseneinwanderung ein. 2017 waren die Identitären mit dem Schiff „C-Star“ im Mittelmeer, um Flüchtlinge und Migranten abzufangen und zurück nach Libyen zu bringen. Am Samstag starteten die Identitären ihre nächste Aktion. Mit Helmen, T-Shirts, Drohnen und zwei gecharterten Hubschraubern bewachen sie nun den Gebirgspass Col-de-l’Échelle-Passage. Der Pass zwischen Italien und Frankreich gilt als beliebte Route illegaler Einwanderer. „Unsere Teams am Boden und in der Luft beobachten mit allen Mitteln, ob Illegale über die Col-de-l’Échelle-Passage nach Frankreich eindringen,“ so die Aktivisten. Beim Verdacht der illegalen Migration werde die Polizei gerufen. Außerdem wolle die Bewegung zeigen, dass es möglich sei, die eigenen Grenzen zu schützen.

 

Wenn 100 junge Aktivisten einen Grenzübergang überwachen und sperren können, dann hat die Regierung keine Ausrede mehr“, heißt es in einer Erklärung.

Es wurden auch Warnschilder angebracht: „Grenze geschlossen! Ihr werdet Europa nicht zu eurem Zuhause machen. Auf keinen Fall! Zurück in euer Heimatland!“

Auf der Facebook-Seite der Aktivisten heißt es:
„Die Identitäre Bewegung fordert ein sofortiges Ende der Masseneinwanderung und eine Schließung der Route über den „Col de l’Échelle“-Pass. Illegaler Einwanderung erteilen wir eine klare Absage. Die Identitäre Bewegung ist eine in Frankreich im Jahr 2012 gegründete Organisation, deren erste aufsehenerregende Aktion die Besetzung einer Moschee in Poitiers im selben Jahr war. Im Angesicht von Masseneinwanderung und Islamisierung gab es für uns keine andere Möglichkeit mehr als zu handeln, um unsere Kultur und Identität zu bewahren. Auch diese Mission ist Teil der „Defend Europe“-Kampagne, die sich gegen die Politik der Masseneinwanderung richtet. Bereits 2017 entsandten wir ein Schiff ins Mittelmeer, um das unmenschliche Treiben von Flüchtlings-NGOs und Schleppern zu dokumentieren.“



Islamismus & Terror

Christenverfolgung endlich stoppen! AfD will Ländern Entwicklungshilfe kürzen (Videos)

Die AfD-Fraktion will die Christenverfolgung stoppen und sanktionieren und legte dazu einen Antrag (19/1698) vor, der vorgestern zu später Stunde als letzter Tagesordnungspunkt im Plenum beraten wurde.

Schon das sagt vieles über die angeblich christlich-jüdischen Wurzeln des Abendlands aus, von dem Politiker der Altparteien immer dann reden, wenn die nächste Scheindebatte über den Islam geführt wird. Der Antrag besagt, die Bundesregierung solle in Staaten, in denen Christen diskriminiert und verfolgt werden, die Entwicklungshilfeleistungen kürzen, Finanztransaktionen einschränken, Handelsprivilegien abschaffen, Visa einschränken, politische Eliten etwa durch Einsreiseverbote oder Konteneinfrierungen sanktionieren, ein kulturelles Austauschprogramm für Christen anstoßen und Flüchtlingskontingente für verfolgte Christen einführen. Sehen Sie hier die entsprechende Rede der AfD-Fraktion und die Antwort einer FDP-Abgeordneten. Es wird laut unter den wenigen anwesenden Parlamentariern als die FDP-Abgeordnete Gyde Jensen das Wort hat. Eine Antwort auf anschließende Fragen der AfD-Fraktion bleibt sie schuldig. ... Videos ...

 

weitere desinformation aus der giftküche london
tipischerweise kommt diese desinformation von england, dem zentrum der dunkelkräfte. interesant wäre, wer diesen quatsch kreiert und was die interessen dahinter sind. zum glück entlarfen sie sich immer mehr - die gas-fake-news waren ein paradebeispiel. das ist die beste bewusstseinsbildung für die bevölkerung bei uns im westen.


Politik

IQ im Ländervergleich: Harte Fakten und seltsame Tänze um den heißen Political-Correctness-Brei

Das Webportal „Länderdaten.info“ ist eine reine Faktenseite. Hier findet man...

...

Ein Satz unter all dem politisch korrekten Geschwurbel trifft diesen Kern:

Kritik:
Der IQ wurde von Westeuropäern für Westeuropäer nach westeuropäischen Maßstäben entwickelt. Es ist immer noch strittig, ob sich dieses Verfahren überhaupt auf Völker mit gänzlich anderen sozialen Strukturen, Kulturen, Werten und Denkweisen anwenden lässt.“

Ganz genau. Und genau darum ist das Lostreten von riesigen Völkerwanderungen in fremde Welten und Kulturen, Klimata und Lebensweisen ein grausamer Irrsinn und zutiefst menschenfeindlich.


PlatzLandIQØ EinkommenBildungsausgaben
pro Einwohner
Ø Tageshöchst-
temperatur
1 Singapur 108 20.994 € 745 € 31,5 °C
2 Hongkong 108 21.004 € 791 € 26,1 °C
3 Taiwan 106     27,1 °C
4 Südkorea 106 11.328 € 433 € 18,2 °C
5 Japan 105 30.407 € 1.048 € 19,8 °C
6 China 104 1.136 € 22 € 19,4 °C
7 Schweiz 102 41.310 € 2.055 € 12,7 °C
8 Niederlande 102 27.585 € 1.382 € 14,3 °C
9 Nordkorea 102     14,9 °C
10 Macau 101 17.040 € 520 € 25,8 °C
11 Island 101 28.850 € 2.039 € 7,9 °C
12 Finnland 101 25.966 € 1.653 € 8,0 °C
13 Kanada 101 22.761 € 1.362 € 7,4 °C
14 Belgien 100 25.417 € 1.388 € 14,5 °C
15 Deutschland 100 25.548 € 1.150 € 13,5 °C
16 Vereinigtes Königreich 100 25.524 € 1.216 € 12,8 °C
17 Österreich 100 26.442 € 1.467 € 13,0 °C
18 Neuseeland 100 15.428 € 1.052 € 17,5 °C
19 Norwegen 99 39.887 € 2.905 € 8,9 °C
20 Schweden 99 30.090 € 1.950 € 9,4 °C
21 Luxemburg 99 44.954 € 1.881 € 13,8 °C
22 Dänemark 99 32.333 € 2.584 € 11,9 °C
23 Tschechien 99 7.396 € 312 € 12,1 °C
24 Estland 99 10.342 € 367 € 10,0 °C
25 Australien 99 21.239 € 1.141 € 24,4 °C
26 Frankreich 98 24.451 € 1.340 € 16,5 °C
27 Vereinigte Staaten von Amerika 98 30.250 € 1.603 € 18,7 °C
28 Ungarn 98 6.263 € 320 € 16,1 °C
29 Malta 97 10.234 € 520 € 23,1 °C
30 Italien 97 21.379 € 969 € 18,2 °C
31 Lettland 97 6.164 € 267 € 10,7 °C
32 Slowakei 97 6.827 € 269 € 14,9 °C
33 Spanien 97 16.389 € 731 € 21,0 °C
34 Slowenien 97 14.526 € 721 € 15,3 °C
35 Polen 97 4.880 € 243 € 13,1 °C
36 Russland 96 3.484 € 125 € 8,6 °C
37 Moldawien 95 611 € 43 € 16,0 °C
38 Kroatien 95 7.691 € 282 € 18,2 °C
39 Ukraine 95 1.206 € 66 € 14,0 °C
40 Portugal 95 11.715 € 608 € 21,2 °C
41 Irland 94 23.512 € 1.343 € 13,2 °C
42 Vietnam 94 400 € 22 € 29,2 °C
43 Israel 94 16.720 € 1.061 € 26,2 °C
44 Belarus 93 2.008 € 112 € 11,5 °C
45 Malaysia 93 3.770 € 224 € 31,9 °C
46 Litauen 93 5.967 € 263 € 11,4 °C
47 Kasachstan 92 2.341 € 77 € 13,0 °C
48 Griechenland 92 13.931 € 460 € 22,4 °C
49 Bulgarien 91 2.288 € 89 € 17,8 °C
50 Mazedonien 91 2.000 € 95 € 18,5 °C
51 Argentinien 90 5.239 € 243 € 23,8 °C
52 Rumänien 90 2.686 € 92 € 15,0 °C
53 Türkei 89 4.069 € 116 € 19,8 °C
54 Thailand 89 2.154 € 88 € 32,8 °C
55 Serbien 89 3.007 € 127 € 18,1 °C
56 Chile 89 4.661 € 176 € 17,4 °C
57 Kambodscha 88 315 € 6 € 33,4 °C
58 Laos 88 347 € 9 € 32,0 °C
59 Mauritius 87 3.742 € 138 € 26,3 °C
60 Costa Rica 86 3.316 € 180 € 28,9 °C
61 Philippinen 86 1.080 € 30 € 31,3 °C
62 Mexiko 86 5.052 € 234 € 29,2 °C
63 Tonga 86 1.834 € 86 € 27,1 °C
64 Irak 86 3.245 €   32,3 °C
65 Venezuela 85 3.887 € 206 € 31,6 °C
66 Bolivien 85 852 € 56 € 25,3 °C
67 Kuba 84 2.682 € 257 € 29,8 °C
68 Iran 84 2.335 € 98 € 23,6 °C
69 Montenegro 84 4.774 €   19,2 °C
70 Albanien 84 1.415 € 45 € 22,5 °C
71 Indonesien 84 898 € 24 € 31,7 °C
72 Ägypten 83 1.023 € 48 € 30,0 °C
73 Ecuador 83 1.943 € 56 € 24,5 °C
74 Myanmar 83 412 € 4 € 32,1 °C
75 Brasilien 83 3.685 € 186 € 30,6 °C
76 Vereinigte Arabische Emirate 83 40.246 € 309 € 34,5 °C
77 Pakistan 82 508 € 13 € 31,5 °C
78 Algerien 82 1.913 € 88 € 24,9 °C
79 Peru 82 1.913 € 63 € 25,8 °C
80 Syrien 82 935 € 50 € 25,6 °C
81 Kolumbien 82 2.219 € 101 € 28,3 °C
82 Marokko 82 1.418 € 74 € 24,0 °C
83 Bosnien und Herzegowina 82 2.000 €   18,5 °C
84 Indien 81 469 € 17 € 29,8 °C
85 Saudi-Arabien 81 8.742 € 572 € 32,6 °C
86 Afghanistan 80 273 € 10 € 24,3 °C
87 Sri Lanka 79 847 € 25 € 28,9 °C
88 Madagaskar 79 229 € 7 € 28,4 °C
89 Bangladesch 77 373 € 7 € 30,7 °C
90 Nepal 77 229 € 8 € 25,5 °C
91 Kenia 71 397 € 27 € 28,8 °C
92 Tansania 71 268 € 11 € 29,9 °C
93 Südafrika 70 3.248 € 186 € 24,8 °C
94 Nigeria 70 420 €   33,0 °C
95 Jamaika 70 2.484 € 131 € 31,8 °C
96 Ghana 69 438 € 27 € 31,5 °C
97 Namibia 69 2.272 € 160 € 29,1 °C
98 Mali 64 315 € 11 € 36,0 °C
99 Demokratische Republik Kongo 63 159 € 3 € 30,0 °C
100 Eritrea 63 207 € 8 € 29,2 °C
101 Guinea-Bissau 62 253 € 10 € 32,9 °C
102 Äthiopien 61 156 € 6 € 27,1 °C
103 Senegal 60 566 € 25 € 35,7 °C
104 Gambia 60 469 € 10 € 32,7 °C
105 Osttimor 60 1.629 € 47 € 31,0 °C
106 Gabun 60 3.991 € 155 € 29,8 °C
107 São Tomé und Príncipe 58 783 € 43 € 28,6 °C
108 Äquatorialguinea 56 2.757 € 119 € 30,2 °C
 
 

Die Soziale Frage als Wendepunkt

Was jetzt dringend Not tut, ist eine tiefgreifende Wende: Der Sozialstaat steht an einem Scheidepunkt – wenn jetzt nicht gehandelt wird, wird es ihn in wenigen Jahren nicht mehr geben. Neben umfassenden Reformen der Einwanderungs- und „Integrationspolitik“, muss man sich in Deutschland auch Gedanken darüber machen, wie die soziale Frage wirklich zu beantworten ist. Das Manipulieren von Statistiken, Märchen von der Vollbeschäftigung und die Unterbringung arbeitsunwilliger Migranten darf dann aber nicht im Vordergrund stehen. Sozialer Zusammenhalt und patriotische Solidarität sind das zentrale Anliegen von „Ein Prozent“. Denn für uns ist klar: Eine Wende schaffen wir nur gemeinsam!


hintergrundanalysen..

„Es gab keine Hauruck-Aktion. Deutschland wollte geregelte Einwanderung von Fachkräften..“ An die Greencards, die einhergehenden hohen Standards von USA, Australien kann sich sofort jeder erinnern, an vergleichbares in Deutschland nicht. Daher das Hauruck-Argument plus Grillos „800.000“

Wir sah es Anfang 2014 aus?
11.5.2012 – http://www.spiegel.de/karriere/it-fachkraefte-blue-card-lockt-kaum-spezialisten-aus-indien-an-a-832090.html
12.3.2014 – http://jobandcareer.de/12-gruende-warum-deutschland-auslaendische-fachkraefte-braucht/

Off. Fachkräftemangel in BRD. (Alle Industrienationen suchen qualifizierte Einwanderung.)
http://www.make-it-in-germany.com
http://www.mangelberufe.de/akademiker/
http://www.mangelberufe.de/facharbeiter/

Viele der aufgeführten Mangelberufe sind laut Aussagen meines Umfeldes unter Einheimischen nachgefragt, die Lohnstandards stagnieren, es werden überwiegend befristete Arbeitsverträge ausgestellt.
http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/ungleiche-loehne-in-deutschland-deutschland-hat-ein-lohnproblem-1.3634993

Heinsohn verweist schon seit vielen Jahren auf die unqualifizierte Versorgungsmigration, auf den vermehrten Druck aus Ländern mit hohem Geburtsdruck und den Wunsch verschiedener Eliten nationale Einheiten bewusst aufzubrechen bzw. Konkurrenten zu kontrollieren. http://www.un.org/esa/population/publications/migration/migration.htm

Gunnar Heinsohn über Akademikerquoten, Zuwanderung und Qualifikation
5:14 min / Ausschnitt aus der Sendung / ZDF Nachtmagazin vom 09.01.2011
https://www.youtube.com/watch?v=SseM9Hp87ik

Teure und lebenslange Integration von kulturablehnenden und wenig ausgebildeten Wirtschaftsmigranten? Da wird der Wirtschaftsstandort Deutschland hinter anderen zurückfallen. Und viele Kräfte verlieren, die sich nicht mehr heimisch und sicher fühlen.


14:42

 


„Umgekehrte Flucht“: Syrische Flüchtlinge verlassen zunehmend Deutschland

Syrische Flüchtlinge, die mit einem gültigen Aufenthaltsstatus in Deutschland leben, verlassen offenbar zunehmend die Bundesrepublik. In sozialen Netzwerken wie Facebook gebe es inzwischen Gruppen,... Mehr»

 




16:54


Neue Hoffnung: Alternative für Schweden

 
 

Schweden ist am Ende. Vergewaltigungen, Morde, Islamisierung, die Ergebnisse des feministischen Liberalismus, der Schweden regiert, sind fast unumkehrbar und absolut.

Doch es hat sich eine neue Partei in Schweden gegründet, die mit ihren radikalen Lösungsansätzen und Forderungen genau das bringen könnte, was das Land braucht. „Wir stehen jetzt vor einer wichtigen Wahl. Sie können sich für dieselben alten Politiker entscheiden, die nicht auf die Menschen hören und das Land zerstören, oder sie wählen die Alternative für Schweden.“

„Wir kümmern uns um drei Dinge, die die anderen Parteien aufgegeben haben. Wir werden alles tun, um das schwedische Establishment auf den Müllhaufen der Geschichte zu werfen. Zweitens sind wir die Abschiebungspartei, die einzige, die sich traut, dieses Thema anzusprechen, und drittens sind wir die Partei für Recht und Ordnung.“

Die AfS hat einen Rekordstart hingelegt. Innerhalb von zwei Wochen stiegen sie in den Umfragewerten auf 2%. Es besteht Hoffnung für das einst schöne und nun gescheiterte Land.     Weiterlesen


es gibt einen heissen sommer..

29. März 2018

[Video] Kandel: Der Westen steht auf


  33:20

COMPACT 4/2018: Lachnummer SPD

23 Tsd. Aufrufevor 23 Stunden