krise als chance - gemeinschaft -
kreative beziehungen
newsletter juni 2013


hier die high ligths für 2013. der ganze newsletter mit allen bildern und links ist 30-50 seiten. du findst ihn auf meiner website in diesen rubriken: lichtblicke - die positiven meldungen, prognosen, analysen, veranstaltungen/termine, inserate. die rubrikenliste findest du auf meiner website oben links. ich versende auch einen permakultur newsletter. an- und abmelden kannst du dich auf der startseite oben rechts.
hier clicken.





info brief 25.6.13
liebe leserin, lieber leser
letzte woche kam endlich der sommer und ich mache dann wenn immer möglich etwas für körper und seele - diesmal eine schöne velo-tour vom furka nach ernen VS, ein sehr schönes, ursprüngliches walliserdorf und von dort ins binntal, mit dem schönen dorf binn. übernachtungsgelegenheiten gibt es  in ernen bei bergland produkte, einem demeterhof in ernen und im hotel ofenhorn in binn.

http://www.binn.ch/templates/rhuk_solarflare_iii/images/head01.jpg

weizen - ein suchtmittel
weizen ist die verzüchteste pflanze die es gibt. deshalb sind alternativen wichtig. wenn sich genügend anmelden
organisiert andreas büchel eine exkursion im car ins allgeu, wo waldstaudenkorn angebaut wird, ein urkorn. mehr s. unten..

magnesiummangel
interessant finde ich auch, dass die hälfte der bevölkerung an magnesiummangel leidet. hier eine günstige quelle s. unten..

wiederaufforstungs-projekt im  regenwald in ecuador
besonders am herzen liegt mir dieses urwaldprojekt. sie machen im sommer workshops in der schweiz (s. inserate) und verwenden das geld für ihr urwaldprojekt. ich unterstützte sie und habe eine extra-seite eingerichtet: projekt 59..

Wir alle sind Teil dieses Wandels und können jetzt unseren Anteil beitragen. Wir können im Kleinen anfangen: unsere Urwälder stärken, wiederaufbauen und durch gezielte Schulungen, Befähigungen und Kampagnen die lokale Bevölkerung im Schutz der noch bestehenden Wälder unterstützen. Mehr Infos...

herzliche grüsse

markus rüegg


Weshalb Weizen ein Suchtmittel ist…
agrarinfo.ch, newsletter 2/13

Brot, Pizza, Pasta ... Kaum ein landwirtschaftliches Produkt ist allgegenwärtiger, verzüchteter, und politischer als der Weizen, das Schwerpunktthema unseres aktuellen Newsletters.

Ist Weizen heute noch ein Naturprodukt, oder „unser täglich Brot...“ der perfekte Marketing Slogan für eine Reihe genetischer Modifikationen, die auf höchstmögliche Ertragsleistungen und optimale industrielle Verarbeitungseigenschaften hinziehlen, die Umwelt und Konsumenten fast vergessend?

Über die Herkunft und Geschichte unseres Weizens erfahren Sie im ersten Artikel, während uns der nächste über Sortenlisten gleich in die Gegenwart bringt. Maschinen sollten dem Menschen dienen. Von einer umgekehrten Anpassung mit immer höherem Glutengehalt berichtet der 3. Artikel.

Frau Anita Dimas der IG Zöliakie hat uns die Hauptunterschiede zwischen den verschiedenen mit Gluten verbundenen Sensibilitäten erklärt. Lesen Sie dazu Krank, allergisch, sensibel oder Diät-Modeopfer? Ob gezwungene oder freiwillige Glutenabstinenz: sie ist ein neuer Nischenmarkt für Lebensmittelindustrie und Pharma... Eine Kurzinformation darüber finden Sie im Beitrag Bäuerliche Landwirtschaft im Teller!, den wir mit der freundlichen Erlaubnis der Autorin, der Waadtländer Grossrätin Martine Meldem, und Herausgeber uniterre aus der Broschüre Für eine Ernähung mit Zukunft aufnehmen durften. In der Buchbesprechung der Weizenwampe erfahren Sie, weshalb Weizen ein Suchtmittel ist…

Die AP 14/17 bleibt weiterhin ein Thema für uns. 2 Beiträge möchten wir hier aus unserem Dossier besonders hervorheben:
- ein Interview mit Jakob Alt, Biobauer aus Oetwil an der Limmat und Vizepräsident der uniterre, mit dem Titel Entdemokratisierte Politik, und
- einen Aufsatz von Hans Bieri, Präsident und Geschäftsführer der SVIL, der erklärt, weshalb die Spaltung der Landwirtschaft in Produktion und Ökologie keinen Sinn macht.

Wir freuen uns auch, dass die Konsumentenvereinigung Nordwestschweiz zur Agrarpolitik als Konsumententhema macht! Ihre Broschüre können Sie direkt bei www.konsumenten.ch bestellen.


JOHs Tipp:

Nie mehr Magnesiummangel

„Nie mehr Magnesiummangel und nie mehr Calcium-Mangel und dadurch keinen hohen Blutdruck – es ist wie ein Wunder. Wir werden auch verjüngt. Wie passiert das???
Warum haben wir auch Calcium-Mangel, obwohl wir viele Milchprodukte essen??? Auch diese Milchprodukte verursachen den Kalkmangel. Warum??? Die Nebennieren schaffen im Körper einen Ausgleich von Calcium, Magnesium und Phosphor.

Nun essen wir viel Calcium (Milchprodukte), doch kaum Magnesium. Was macht der Körper? Er entkalkt die Knochen und Zähne und scheidet es danach aus. Wir bekommen Osteoporose und schlechte Zähne...
mehr hier...


WIEDERAUFFORSTUNGS PROJEKT IM 
ECUADORIANISCHEN AMAZONAS
Seit Jahren ist die Abholzung des Amazonas ein weltweites Thema. Wir alle
wissen, dass jährlich immer noch Millionen von Hektaren gerodet werden.
Solange der Bewusstseinswandel noch nicht den Grossteil der Menschheit
erreicht hat, wird die Industrie und Politik weiter ihren Raubbau an unserem
Planeten betreiben. Wir alle sind Teil dieses Wandels und können jetzt unseren Anteil beitragen.
Wir können im Kleinen anfangen: unsere Urwälder stärken, wiederaufbauen
und durch gezielte Schulungen, Befähigungen und Kampagnen die lokale
Bevölkerung im Schutz der noch bestehenden Wälder unterstützen. Der Amazonas scheint weit weg zu sein für viele von uns hier in Europa. Wir
wissen jedoch alle, wie wichtig er für unseren ganzen Planeten ist. Es ist
wichtig heute zu handeln, damit die jetzt gesäten Bäume für die zukünftigen
Generationen und unseren Planeten weiterhin diese wichtigen Funktionen
erfüllen können. Mehr Infos...

20. juli 2013

wer haette interesse an einer
besichtigung eines waldstaudenkorn felds im allgaeu

Herr Horst Küchle, Westerhart 3, D-87740 Buxheim, im deutschen allgaeu, hat mir auf meine anfrage hin geantwortet, er habe auch dieses jahr wieder waldstaudenkorn angebaut. er wird es ende juli oder im august ernten. gerne koennen interessierte bei ihm vorbeikommen, um das feld zu besichtigen und fragen stellen zum thema. was ich ueber das waldstaudenkorn lernen durfte: es ist ein sehr urspruenglicher roggen, hat bescheidene ansprueche an den boden, kommt ohne duengung aus, waechst sehr stark und bis 2 m hoch.
viele gute infos habe ich diesem bioland zeitungsartikel entnehmen koennen
wer haette interesse an einer eintaegigen reise ins allgaeu
um so ein waldstaudenkornfeld zu sehen ?
mein terminvorschlag ist samstag 20.Juli 2013
herr lorenz kunz wurde mir empfohlen fuer eine busreise. er schreibt mir: "Für die Reise müssen sie 2000.- Franken rechnen. Bei einem 38 Plätzer Car würden so Kosten von 60 – 70 Franken anfallen pro Person. Bei weniger Teilnehmer entsprechend mehr."
meine email adresse lautet:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
wenn 30 oder mehr interessenten sich bei mir melden, werde ich herrn lorenz kunz fuer eine konkrete offerte anfragen.
mit herzlichen gruessen
andreas buechel

p.s. ich habe keine erfahrung mit gruppenreisen organisieren, waere dankbar fuer mithilfe von jemandem wo sich hier auskennt. meine persoenliche motivation ist die, dass ich diesen herbst gerne eine kleine
flaeche waldstaudenkorn anpflanzen helfen moechte ...

Flyer Waldstaudenkorn

Bericht aus der Biolandzeitung 2008

Waldstaudenkorn

Waldstaudenkorn corinna

Wildroggenbeschreibung

Emmer

Waldstaudenkorn-Sauerteigbrot selber backen




Konstantin Kirsch – Blog
Gesundheit, Naturbauten, Nachhaltigkeit, Persönlichkeitsentwicklung

Samstag 8. Juni 2013

Hochwasser?
Da kommt noch viel mehr, und nicht erst in 100 Jahren…

Alle paar Jahre ein Jahrhundert-Hochwasser?
Demnächst jedes Jahr ein Jahrtausend-Hochwasser?





info brief 7.6.13

als ich kürzlich bei silvio, meinem buchhändler war, erzählete er mir, dass immer wieder leute vorbei kommen, um das buch zu bestellen, weil sie die zitate in meinem newslettet gelesen haben. wenn du das buch auch schon gelesen hast, würde ich mich freuen, wenn du ein paar zeilen darüber schreiben könntest. ich publiziere das dann hier..
weitere ausschnitte findest du hier..



Michael A. Singer: Die unbändige Seele
michael a. singer sagt zwar das gleiche wie alle andern spirituellen lehererInnen auch,
aber er sagt es konkreter, mit vielen praktischen tipps.
Buch bestellen
weitere ausschnitte findest du hier..



hier die highlights





liebe leserin, lieber leser
im brief aus istambul schimmert etwas durch, wie der paradigmawechsel auf der erde ablaufen könnte: plötzlich machen alle mit!
hier erst drei wichtige anliegen, die ich gerne unterstütze:



„Wir brauchen eine Revolution des Gewissens und einen Aufstand des Herzens“

Liebe FreundInnen und Bekannte
Wiedermal ein Herzensanliegen und die Möglichkeit, mit einer kleinen Tat etwas zu bewirken.
In einer Woche, am 9. Juni, ist die Abstimmung über die Verschärfung des Asylgesetzes. Diese Änderung hätte verheerende Folgen vor allem auch für Flüchtlinge die wirklich schutzbedürftig sind. Die Möglichkeit zur Einreichung eines Asylgesuchs auf einer Schweizer Botschaft ist gerade für Frauen und Kinder und finanzschwache Menschen, die sich keine Schlepper leisten können, sehr wichtig. Es ist bekannt, dass in gewissen Ländern Kriegsdienstverweigerer mit Folter und Tod bestraft werden. Dies soll aber im neuen Asylgesetz nicht mehr als Asylgrund gelten.
Wegen den Themen der anderen Abstimmungsvorlagen werden vermutlich viele Leute abstimmen gehen, die die Verschärfung des Asylgesetzes annehmen werden. Deshalb kommt es auf JEDE STIMME an und ich bitte Euch, ein NEIN in die Urne zu legen, schicken oder e-voten & es Euren FreundInnen & Bekannten ebenfalls ans Herz zu legen. Unten findet Ihr noch meinen „Wecktext“, ein Mail von Amnesty International sowie einen Appell für die Grundwerte.
Bei Fragen meldet Euch einfach bei mir.
Herzliche Grüsse und vielen Dank!
Mirj


Wir brauchen Ihre Unterstützung!

Werden Sie Mitglied und helfen Sie uns, für die Impffreiheit, auch für Ihre, einzustehen. Danke.http://www.nein-zum-impfzwang.ch/

Banner EpG AK
EILMELDUNG:

Liebe Mitkämpfer
Es ist nun offiziell: Die EPG-Abstimmung findet laut der Bundeskanzlei am 22. September 2013 statt: http://www.news.admin.ch/message/index.html?lang=de&msg-id=48797
Das heisst, dass wir aus der bisherigen Abwartehaltung wieder in die volle Aktivität schalten sollten. Es gibt viel zu tun. Näheres auf der Website www.nein-zum-Impfzwang.ch
Jetzt kommt es darauf an, ob wir wirklich was erreichen können. Ob wir schon stark genug sind. Abwarten oder denken, die anderen machen dann schon, ist absolut verfehlt. Was gemacht werden muss und kann, findet Ihr ebenfalls auf der o.g. Website. Wir brauchen rund 1.5 Millionen Nein in den Urnen am 22.9. Das ist viel, ist aber zu schaffen. Wir zählen auf Euch! Leitet diese Botschaft an alle weiter! Informiert über andere Kanäle von der Abstimmung! Verlinkt unsere Seite auf Eurer Website! und vieles mehr. Denn unser im Moment hilfreichstes Medium, ist das Internet. Noch ist es mehr oder weniger unzensiert. Noch können wir hier sehr viel erreichen. Aber es muss getan werden.
Wer Mithelfen will, in welcher Form auch immer, meldet sich bitte auf  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder füllt das Formular auf der Seite http://www.nein-zum-impfzwang.ch/mithilfe/ aus. Danke.


filmprojekt sucht unterstützung
Wettermanipulation

Meine Lieben, Ich bin ein Filmemacher aus der Schweiz, der seit vier Jahren an einem investigativen Dokumentarfilm über das Phänomen der Mensch gemachten Kondensstreifen-Zirren arbeitet und dabei die Chemtrail-Kontroverse untersucht. Ziel des Films ist es, aufgrund einer wissenschaftlichen Untersuchung eine eindeutige Antwort zu erhalten, ob wir tatsächlich besprüht werden oder nicht. Um den Film vollenden zu können, sind wir jedoch auf dringende finanzielle Unterstützung angewiesen. Aus diesem Grund haben wir eine Crowdfunding-Kampagne auf indiegogo.com/projects/overcast lanciert. Ich bitte Dich hiermit, uns bei der Fertigstellung des Films behilflich zu sein, indem Du uns mit einer kleinen Spende unterstützt oder auf uns Aufmerksam machst und den Aufruf weiterverbreitest. Bei einer Spende erhältst Du übrigens eine kleine Gegenleistung (Perk). Mit herzlichem Dank und Gruss Matthias Regie OVERCAST http://www.indiegogo.com/projects/overcast
herzliche grüsse

markus rüegg