krise als chance - gemeinschaft -
kreative beziehungen

krisenvorsorge: 52. teil


hier entsteht der newsletter für den juni 2012




hier die high ligths..
der ganze newsletter mit allen bildern und links ist länger.
du findst ihn auf meiner website, aufgeteilt auf diese rubriken:

  • info bief
  • lichtblicke - die positiven meldungen
  • prognosen
  • analysen
  • permakultur news
  • inserate
(die rubrikenliste findest du auf meiner website oben links)

info brief


liebe leserInnen
hier eine ankündigung, die man ernst nehmen sollte.
viele haben den mai-newsletter nicht bekommen. ich sende die wichtigsten infos deshalb noch einmal in diesem newsletter.


sonnensturm am wochenende?
es gab schon mehrere solche prognosen. bisher ist nicht passiert. da aber noch einige sonnenstürme kommen dürften, der zyklus ist überfällig, wird es uns früher oder später treffen. sicher ist es besser, darauf vorbereitet zu sein. meine empfehlungen:

  1. wasser für 4-5 tage, z.b. im flaschenauszug
  2. eine quelle (brunnen) ausfindig machen, die auch ohne strom läuft  und/oder wasserfilter kaufen, um wasser zu reinigen
  3. genügend bargeld, der bancomat wird nicht mehr laufen
  4. vorräte für 2-3 wochen, es kann versorgungsengpässe geben
  5. sich einem gemüse-abo anschliessen, s. rubrik food coop
  6. das wichtigste: sich innerlich, spirituell vorbereiten, um bei einem allfälligen chaos nicht das innere gleichgewicht zu verlieren
  7. freundeskreis, nachbarschaft pflegen, netzwerke aufbauen
  8. sich know how erarbeiten, das nützlich ist: veloflicken, realität kreieren, gärtnern, meditieren, reparaturen selber machen, einen permakultur-workshop machen..
  9. eine gemeinschaft bilden

gemeinschaften - mehr dazu in der rubrik gemeinschaftsprojekte.
es gibt verschiedene gemeinschafts-initiativen (s. inserate). in deutschland gründet peter fitzeck sogar einen neuen staat. wenn alles klappt, werde ich diesen sommer neudeutschland besuchen.
  1. projekt 46: Rodersdorf bei Basel. Projekt "Gemeinsam wohnen". Gemeinsam, und doch individuell wohnen in baubiologischen, harmonischen und lichtdurch-fluteten STROHBALLEN-Häusern,  natürlichen Gärten und in einer wunder- und kraftvollen Umgebung und viel Kreativität und Lebensfreude...

    p46 schaefer christine 2012-03-13-014 kopie

  2. projekt 33: "la lune nette" - das permakultur-gemeinschafts-projekt: fr. 500'000.- eine alte fabrik, 2,75 ha flaches land, eigene strom undwasserversorgung

    jura4

  3. projekt 34: gemeinschaftsgelände im verzascatal: fr. 950'000.- 6 häuser, 7.5 ha gelände (steil, mit terassen), eigene strom und wasserversorgung
    p23tessin530pixpn-988--rustico-mit-terrass.jpg


an alle schweizer:
zwangsimpfungen: erst tier - dann mensch
am dienstag hat mich urs hans (bio-bauer, kantonsrat ZH) angerufen. er organisiert die bauern, die keine zwangs-impfungen wollen und er hat eine klage gegen syngenta eingereicht.
  • er sagte mir, dass es knapp wird, die 50'000 unterschriften für ein referendum gegen das neue tierseuchengesetz zusammenzubringen.
  • wenn du nicht einferstanden bist, dass die pharma-multis jederzeit zwangs-impfungen für alle tiere in der schweiz inszenieren können..
  • dann, lade den unterschriften-bogen runter und sammle ein paar unterschriften in deinem umfeld. die tiere werden es dir verdanken.
  • unterschriften-bögen ruterladen

 

Impfschäden in unbekannter Grösse


herzliche grüsse


markus rüegg

 

img_5154 kopie skaliert 101kb
30.6./1.7.2012

permakultur-workshop auf dem bauernhof

details zum workshop


info brief vom 5.6.12


liebe leserInnen

in diesem newsletter gibt es heisse eisen und einen coolen workshop.

island
was in island passiert, ist ein echter lichtblick. es ist auch sehr interessant, weil sie genau das schon 2008 erlebten, was noch auf uns alle zukommt.  drei mal wollten erst die rechten, dann die linken politikerInnen die isländerInnen dazu bringen, die spekulations-schulden der pleite-banken zu bezahlen. und drei mal hat das volk nein gesagt, trotz den schrecklichsten drohungen der herrschenden elite.
im april brachte ich folgende nachricht unter prognosen:
Island wurde als Testgelände für die Ausbreitung der Finanzstrategien zum Guten eures Planeten benutzt. Es wäre weise in dieser Hinsicht ihrem Fortschritt zu folgen, da es in Kürze das Schicksal aller Nationen sein wird.
kürzlich bekam ich mehrere links zu island (s.analysen mai 2012). vor allem den artikel über das parlament der schwarmintelligenz kann ich sehr empfehlen. was in island abgeht ist echt (r)evolutionär - kein wunder kommt davon nichts in unseren medien.

klimawandel?
das andere heisse thema ist der klimawandel. die texte dazu findest du in der rubrik analysen mai+juni 2012. die diskussion ist so emotional, dass es schwierig ist, sich dazu zu äussern, ohne von den fundamentalisten und dogmatikern abgeschossen zu werden. aber auch sie können nicht verhindern, dass jetzt immer mehr ans licht kommt. als vor ein paar jahren die datenbank des IPCC von hakern geknackt wurde und man die arroganten mails dieser wissenschaftler lesen konnte, wurde ich misstrauisch. bei uns hört man davon nichts, da halten die medien dicht. nicht so in polen und finnland: in finnland hat das fernsehen einen film gemacht, der dann jemand auf deutsch übersetzt hat: Klimawandel - der größte Betrug des Jahrhunderts! aber noch interessanter finde ich den film über einen dänischen klima-forscher (hier einen lieben gruss an ingrid), der eine viel glaubwürderiger theorie vertritt als die mit dem co2:
Das Geheimnis der Wolken 1/6

Klimacamp 2012 in Zürich
ausser co2 finde ich alle ansätze der klima-, umwelt- und naturschützer richtig und wichtig und deshalb mache ich auch werbung für das klimacamp, das diese woche in zürich läuft.

schön wäre, wenn beide seiten miteinander reden würden..

viel sinnvoller, als sich über theorien zu streiten finde ich etwas praktisch umzusetzen.

img_5154 kopie skaliert 101kb
30.6./1.7.2012 PK workshop auf dem bauernhof


aquakultur im permakultur-workshop auf dem bauernhof

mein workshop ende juni ist meines wissens der erste, an dem du eine ganze teichlandschaft auf einem bauenhof planen kannst. auf dem riglehof von yolanda und stefan gibt es geradezu ideale bedingungen um ein ausgeklügeltes wasser-manegement-system zu planen: es hat einen kleinen bach, viel land (8ha) und einen hang mit der idealen süd/west-ausrichtung. auch die ernährung wird ein thema sein: yolanda zeigt uns essbare wildkräuter, ich mache feine green smooties. die beiden ayuveda-köchinen maja und davia werden uns wunderbares veganes essen kochen und rohkost und desserts auftischen, die sehr lecker schmecken.
details zum workshop

herzliche grüsse


markus rüegg

feldstrasse 12, 8400 winterthur, schweiz
tel: 0041 52 222 4004 bin meistens erreichbar –
der anruf wird kostenlos aufs handy umgeleitet
handy: 0041 79 693 55 66
mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
meine website findest du mit diesen links:
www.gemeinschaften.ch

www.kreative-beziehungen.ch
www.strohballenbau.ch
sich selbständig und unabhängig machen - regionale wirtschaftskreisläufe fördern
der einfachste einstieg - unser gemüse-abo in winterthur: www.stadtlandnetz.ch
permakultur schweiz

club der autofreien

 







realität kreieren
übung macht den/die meisterIn

es geht darum, unser äusserst machtvolles instrument schöpferkraft bewusst einzusetzen. wir unterstützen uns darin, unsere ideen/projekte zu kreieren und zu manifestieren. schau mal rein..

es gibt ganz viele wokshops, ausbildungen, vorträge und kongresse. wir wissen schon ganz viel. was uns aber fehlt ist übung. wie heisst es so schön im volksmund: übung macht den meister, die meisterin.

hier drei weitere möglichkeiten, wenn du selber eine gute methode/technik kennst und uns zeigen möchtest, sende mir ein mail oder pdf mit einer kurzbeschreibung.

alle termine 2012 findest du in diesem doodle. bitte vorher an- bezw. abmelden. bei zu wenigen anmeldungen lasse ich den abend ausfallen.

  1. logosynthese - eine neue therapieform, um alte muster und ängste aufzulösen
  2. ho'oponopono - die huna-methode von hawaai (atlantis) zur konflicktbereinigung und vergebung
  3. russen-methode um organe nachwachsen zu lassen, dokument zur rechtslage, steuerungen


übungsgruppe in winterthur

  • alle termine für 2012 findest du in diesem doodle
  • jeden zweiten do abend, jeweils von 19.30 - 21.30 uhr
  • bei mir an der feldstrasse 12, 1. stock


hier meine eigenwerbung:
für alle die bauen wollen
(nur deutsche schweiz)


bitte weiter sagen. danke für alle tipp's
die meiste zeit mache ich freiwilligen-arbeit. aber um diese zu finanzieren, brauche ich auch reales einkommen, d.h. bezahlte aufträge. am besten kannst du mich unterstützen, wenn du mich weiter empfiehlst und/oder mir einen tipp gibst:

  • wenn du jemand kennst, der/die bauen möchte
  • haus/wohnung/grunstück kaufen oder verkaufen möchte
  • sein geld in sicherheit bringen möchte...

günstiger bauen ist möglich
am meisten sparst du, wenn du richtig planst:

  • - mehrere honorar-offerten einholen ist wichtig
  • - von versch. architekten, ing., haustech-planern
  • - pflichtenheft vor der vertrags-unterzeichnung
  • - keine SIA-verträge unterzeichnen
  • - bessere verträge mit planern und firmen machen
  • - abmachungen dokumentieren (rechtssicherheit)
  • - grosses sparpotential mit besserer finanzierung

rufe an, besser bevor du abmachungen eingehst
(auch mündlich) oder verträge unterzeichnest.


bauen vor dem crash?
krisenvorsorge: stecke dein geld in (d)ein haus
bevor es sich in luft auflöst (€, $).
bauen ist gefährlich: leider laufen die meisten blauäugig ins messer,
bekommen nicht das was sie wollen und bezahlen für die fehler der anderen!

- ich zeige dir, wie du das bekommst, was du willst
- ich lotse dich durch den dschungel der baubranche
- ich zeige dir bessere finanzierungs-möglichkeiten

rufe an, besser bevor du abmachungen eingehst
(auch mündlich) oder verträge unterzeichnest.
tarif: je nach einkommen und finanz. verhältnissen
ganze deutsche CH, habe GA, danke für jeden tipp
markus rüegg 052 222 4004    079 693 55 66
s. website, rubrik strohballenbau/bauberatung
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! www.gemeinschaften.ch


herzliche grüsse

markus rüegg

feldstrasse 12, 8400 winterthur, schweiz; tel. 0041 52 222 4004 bin meistens erreichbar – der anruf wird kostenlos aufs handy umgeleitet; handy 0041 79 693 55 66; mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! meine website findest du mit diesen links:
www.gemeinschaften.ch
www.kreative-beziehungen.ch
www.strohballenbau.ch

www.stadtlandnetz.ch
permakultur schweiz

club der autofreien


in eigener sache
zuerst etwas persönliches. seit einigen jahren mache ich jetzt diesen newsletter. inzwischen versende ich ihn an 9000 leserInnen. ich investiere relativ viel zeit (eine 20-30% stelle) und geld (it-dienstleistungen) in dieses projekt und würde mich freuen, wenn ich deine finanzielle unterstützung bekommen würde. letzes jahr haben 35 leserInnen einen beitrag eingezahlt. herzlichen dank.

lebensqualität
mein newsletter ist eine dienstleistung, die deine lebensqualität erhöht:

  • nützliche informationen: rosinen aus der riesigen informationsflut
  • netzwerke: werden in den nächsten jahren immer wichtiger werden
  • projekte: food coop, StadtLandNetz, jurtenbau workshops, strohballenbau, selbstbauer netzwerk, autarke siedlung..
  • plattform: du kannst dein projekt vorstellen
  • inserate: eine dienstleistung für alle
  • kontakt-börse: funktioniert noch nicht richtig, hier fehlt das geld

ich weiss: die meisten newsletter sind gratis. trotzdem bin ich dir dankbar, wenn du meine arbeit unterstützt: besten dank zum voraus.


  • brief - die einfachste möglichkeit: stecke eine note in einen briefumschlag - zwischen papier/karten - und sende ihn an:
    markus rüegg, feldstrasse 12, 8400 winterthur, schweiz
  • e-banking: swiss post, postfinance, 3030 bern
    post-konto: 87-22 91 74-2
    IBAN: CH60 0900 0000 8722 91742
    SWIFT oder BIC: POFICHBE
  • einzahlungsschein: schicke ich dir gerne per post (in der schweiz). sende einfach ein mail mit deiner adresse an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • weniger ist mehr: lieber sende ich meinen newsletter an diejenigen, für die er einen wert hat, die ihn wertschätzen, als dass ich die mailflut erhöhe. für alle, denen mein newsletter nichts wert ist: hier kannst du dich abmelden: http://www.kmuplus.ch/news.html