krise als chance - gemeinschaft -
kreative beziehungen

krisenvorsorge: 51. teil


hier entsteht der newsletter für den mai 2012




 

hier die high ligths..
der ganze newsletter mit allen bildern und links ist 30-50 seiten.
du findst ihn auf meiner website in diesen rubriken:

  • lichtblicke - die positiven meldungen
  • prognosen
  • analysen
  • permakultur news
  • inserate
(die rubrikenliste findest du auf meiner website oben links)

liebe leserInnen

ich bin jetzt nächstens bei 10'000 adressen. das ist ein guter zeitpunkt, um die newsletter zu überarbeiten, zu verbessern, zu verschönern. hast du lust dich zu beteiligen?

wenn dir mein newsletter und meine website gefällt und du dich beteiligen möchtest, sende einfach ein mail mit deinen vorschlägen, möglichkeiten und qualifikationen. eine verbesserung ist nur möglich, wenn noch mehr mitmachen. was du alles machen kannst:

  1. sende mir einfach die besten infos (mit link). ich suche vorallem positive meldungen, die motiveren, auch so etwas zu machen. das parade-beispiel ist todmorden - die stadt die sich selbst versorgt.
    (s. die besten link, lichtblicke mai 2012).
  2. schreibe eine kleine reportage über ein speziell positives projekt
  3. kannst du vidos machen? ich hätte verschiedene tipps, bei welchen projekten es sich lohnen würde, ein kleines video zu machen.
  4. könntest du besonders gute videos auf deutsch übersetzen?
  5. kannst du bei englischen/spanischen video's untertitel einfügen?
  6. kannst du mit joomla arbeiten?
  7. ich suche noch leute, die an der website mitarbeiten würden. das kannst du auch an deinem PC bei dir zu hause machen.
  8. wenn du in der region zürich/winterthur wohnst, könnte ich dich einarbeiten. text und bilder einfügen ist relativ einfach.
  9. was am meisten angeclickt wird ist die kontakt-börse. aber die ist noch nicht fertig und funktioniert noch nicht so, wie sie sollte. dazu braucht es programmiererInnen, die sich mit php auskennen.

 

gerne würde ich meine newsletter optimieren. vielleicht hast du fähigkeiten auf diesem gebiet und lust mitzuarbeiten. marianne, eine junge webdesignerin hat mir ihre zusammenarbeit angeboten und dazu einen kleinen text geschrieben:

Webmaster-in/Webprogrammierer-in gesucht
Für bestehende und künftige Webprojekte suche ich eine/einen freischaffende/n Kollegin/Kollegen mit Erfahrung in Erstellung von Websites in Opensource-CMS wie Joomla, Typo3, WordPress oder andere. Erstellung von e-Commerce-Lösungen (Webshops mit verschiedenen Zahlungs-möglichkeiten). Programmieren von PHP-, Java und anderen Komponenten
Ich arbeite momentan zu etwa 20-40% (manchmal auch mehr) an Webprojekten. Meine Bereiche sind vor allem die visuelle Gestaltung, Konzeption und Beratung, Schulung von Kunden in der Contentbearbeitung.
Die Tarife gestalte ich fair und erschwinglich für mittlere, kleine und kleinste Unternehmen.  Zu einem Teil  arbeite ich auch auf freiwilliger Basis zur Unterstützung von nachhaltigen Projekten gegen eine Leistung in Form von Arbeit, Naturalien, Bildung oder einfach Sinnhaftigkeit.
Mir ist wichtig, dass Du mit Enthusiasmus und Zuverlässigkeit an Projekte herangehen und Dir auch vorstellen kannst, in einem freundschaftlichen Zweierteam sinnvolle Arbeit mit Qualität zu leisten. Hast Du Lust, mit mir zusammen kreative Lösungen zu finden, Dich an sinnvoller Arbeit innerhalb eines fairen Netzwerks zu freuen und aktiv an einer nachhaltigen und freien Zukunft mitzugestalten?
Ich freue mich auf Deinen Anruf oder Deine E-Mail: 079 848 77 34 / Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Marianne Brändle


herzliche grüsse


markus rüegg

feldstrasse 12, 8400 winterthur, schweiz
tel: 0041 52 222 4004 bin meistens erreichbar –
der anruf wird kostenlos aufs handy umgeleitet
handy: 0041 79 693 55 66
mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
meine website findest du mit diesen links:
www.gemeinschaften.ch

www.kreative-beziehungen.ch
www.strohballenbau.ch
sich selbständig und unabhängig machen - regionale wirtschaftskreisläufe fördern
der einfachste einstieg - unser gemüse-abo in winterthur: www.stadtlandnetz.ch
permakultur schweiz

club der autofreien

 


meine antwort zur umfrage der INWO schweiz zum BGE

 

lieber hansruedi

hier mein kommentar zu eurer umfrage zur neuen volksinitiative zum bedingungslosen grundeinkommen BGE:

  • für mich läuft das ganze unter bewusstseins-bildung zum thema geld/reich-arm/gerechte wirtschaftsordnung - was sehr positiv ist.
  • die initiative läuft wowieso, da kann das thema geld-system gut mit eingebracht werden.
das grundproblemsowohl der INWO, von MOMO, als auch von BGE
genauso wie bei den gewerkschaften, der IP und anderen politischen parteien:
  1. es ist vor allem eine kritik am herrschenden system
  2. besser als kritik und analyse ist selbermachen, sich unabhängiger machen, selbständiger..
  3. die vorschläge richten sich an den staat, an die SNB, an den bundesrat, an das parlament:
    • bitte liebe machtelite, ändert das system
    • der focus der wirtschaftspolitischen perspektive ist auf die herrschenden gerichtet
  4. die wollen aber nichts ändern
  5. das bewusstsein etwickelt sich bekanntlich durch die erfahrung - nicht durch texte, bücher, appelle, initiativen..
  6. deshalb ist es besser etwas praktisches zu tun, um sich selbständiger zu machen
  7. deshalb engagiere ich mich bei transition town, permakultur und regionaler vertragslandwirtschaft.

herzliche grüsse


markus rüegg








realität kreieren
übung macht den/die meisterIn

es geht darum, unser äusserst machtvolles instrument schöpferkraft bewusst einzusetzen. wir unterstützen uns darin, unsere ideen/projekte zu kreieren und zu manifestieren. schau mal rein..

es gibt ganz viele wokshops, ausbildungen, vorträge und kongresse. wir wissen schon ganz viel. was uns aber fehlt ist übung. wie heisst es so schön im volksmund: übung macht den meister, die meisterin.

hier drei weitere möglichkeiten, wenn du selber eine gute methode/technik kennst und uns zeigen möchtest, sende mir ein mail oder pdf mit einer kurzbeschreibung.

alle termine 2012 findest du in diesem doodle. bitte vorher an- bezw. abmelden. bei zu wenigen anmeldungen lasse ich den abend ausfallen.

  1. logosynthese - eine neue therapieform, um alte muster und ängste aufzulösen
  2. ho'oponopono - die huna-methode von hawaai (atlantis) zur konflicktbereinigung und vergebung
  3. russen-methode um organe nachwachsen zu lassen, dokument zur rechtslage, steuerungen


übungsgruppe in winterthur

  • alle termine für 2012 findest du in diesem doodle
  • jeden zweiten do abend, jeweils von 19.30 - 21.30 uhr
  • bei mir an der feldstrasse 12, 1. stock


hier meine eigenwerbung:
für alle die bauen wollen
(nur deutsche schweiz)


bitte weiter sagen. danke für alle tipp's
die meiste zeit mache ich freiwilligen-arbeit. aber um diese zu finanzieren, brauche ich auch reales einkommen, d.h. bezahlte aufträge. am besten kannst du mich unterstützen, wenn du mich weiter empfiehlst und/oder mir einen tipp gibst:

  • wenn du jemand kennst, der/die bauen möchte
  • haus/wohnung/grunstück kaufen oder verkaufen möchte
  • sein geld in sicherheit bringen möchte...

günstiger bauen ist möglich
am meisten sparst du, wenn du richtig planst:

  • - mehrere honorar-offerten einholen ist wichtig
  • - von versch. architekten, ing., haustech-planern
  • - pflichtenheft vor der vertrags-unterzeichnung
  • - keine SIA-verträge unterzeichnen
  • - bessere verträge mit planern und firmen machen
  • - abmachungen dokumentieren (rechtssicherheit)
  • - grosses sparpotential mit besserer finanzierung

rufe an, besser bevor du abmachungen eingehst
(auch mündlich) oder verträge unterzeichnest.


bauen vor dem crash?
krisenvorsorge: stecke dein geld in (d)ein haus
bevor es sich in luft auflöst (€, $).
bauen ist gefährlich: leider laufen die meisten blauäugig ins messer,
bekommen nicht das was sie wollen und bezahlen für die fehler der anderen!

- ich zeige dir, wie du das bekommst, was du willst
- ich lotse dich durch den dschungel der baubranche
- ich zeige dir bessere finanzierungs-möglichkeiten

rufe an, besser bevor du abmachungen eingehst
(auch mündlich) oder verträge unterzeichnest.
tarif: je nach einkommen und finanz. verhältnissen
ganze deutsche CH, habe GA, danke für jeden tipp
markus rüegg 052 222 4004    079 693 55 66
s. website, rubrik strohballenbau/bauberatung
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! www.gemeinschaften.ch


herzliche grüsse

markus rüegg

feldstrasse 12, 8400 winterthur, schweiz; tel. 0041 52 222 4004 bin meistens erreichbar – der anruf wird kostenlos aufs handy umgeleitet; handy 0041 79 693 55 66; mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! meine website findest du mit diesen links:
www.gemeinschaften.ch
www.kreative-beziehungen.ch
www.strohballenbau.ch

www.stadtlandnetz.ch
permakultur schweiz

club der autofreien


in eigener sache
zuerst etwas persönliches. seit einigen jahren mache ich jetzt diesen newsletter. inzwischen versende ich ihn an 9000 leserInnen. ich investiere relativ viel zeit (eine 20-30% stelle) und geld (it-dienstleistungen) in dieses projekt und würde mich freuen, wenn ich deine finanzielle unterstützung bekommen würde. letzes jahr haben 35 leserInnen einen beitrag eingezahlt. herzlichen dank.

lebensqualität
mein newsletter ist eine dienstleistung, die deine lebensqualität erhöht:

  • nützliche informationen: rosinen aus der riesigen informationsflut
  • netzwerke: werden in den nächsten jahren immer wichtiger werden
  • projekte: food coop, StadtLandNetz, jurtenbau workshops, strohballenbau, selbstbauer netzwerk, autarke siedlung..
  • plattform: du kannst dein projekt vorstellen
  • inserate: eine dienstleistung für alle
  • kontakt-börse: funktioniert noch nicht richtig, hier fehlt das geld

ich weiss: die meisten newsletter sind gratis. trotzdem bin ich dir dankbar, wenn du meine arbeit unterstützt: besten dank zum voraus.


  • brief - die einfachste möglichkeit: stecke eine note in einen briefumschlag - zwischen papier/karten - und sende ihn an:
    markus rüegg, feldstrasse 12, 8400 winterthur, schweiz
  • e-banking: swiss post, postfinance, 3030 bern
    post-konto: 87-22 91 74-2
    IBAN: CH60 0900 0000 8722 91742
    SWIFT oder BIC: POFICHBE
  • einzahlungsschein: schicke ich dir gerne per post (in der schweiz). sende einfach ein mail mit deiner adresse an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • weniger ist mehr: lieber sende ich meinen newsletter an diejenigen, für die er einen wert hat, die ihn wertschätzen, als dass ich die mailflut erhöhe. für alle, denen mein newsletter nichts wert ist: hier kannst du dich abmelden: http://www.kmuplus.ch/news.html