krise als chance - gemeinschaft - kreative beziehungen

newsletter november 2011   eine neue erde 45. teil

prognosen: entwarnung für 2012

  • wir können uns freuen
  • es kommen paradisische zeiten auf uns zu
  • es gibt einen sanften übergang!


liebe leserInnen


für diesen newsletter habe ich lange recherchiert (und es kommt später noch mehr zum thema). er ist so etwas wie mein weihnanchts-geschenk an meine leserInnen. etwas verfrüht, aber im dezember haben erfahrungsgemäss viele noch weniger zeit.

in diesem newsletter geht es um den paradigma-wechsel, um das ominöse datum 2012, um die zeit nach € und $ - kurz, um unsere zukunft. da wir unsere realität selber erschaffen bzw. mitbeeinflussen, ist es entscheidend, wie wir die zukunft sehen.

wir können uns freuen
das systems arbeitet mit unserer angst. deshalb verbreiten die kommerziellen massen-medien vor allem negativmeldungen. auch über das internet wird man mit fehlinformationen überflutet. was ist nun information, was desinformation? da hilft letztlich nur unterscheidungsvermögen und intuition. das ergebnis meiner recherchen heisst:
  • wir können uns freuen
  • es kommen paradisische zeiten auf uns zu
  • es gibt einen sanften übergang!



ich möchte hier einen beitrag leisten, aufzuräumen mit skurrilen weltuntergangs-szenarien, horrorbildern und desinformation à la holywood. denn je nach weltbild und zukunfts-szenario fühlen wir uns ganz unterschiedlich. die beiden haupt-pole sind angst und freude.

angst

dass ich meinen job verliere, dass ich mein geld verliere, dass ich die hypo-zinsen/miete nicht mehr bezahlen kann (und mein haus, meine wohnung verliere), dass die versorgung zusammenbricht (chaos), dass ich nicht mehr autofahren kann (kein benzin), dass es nicht mehr genug zu essen gibt (hunger), dass es zum bürgerkrieg kommt (kampf alle gegen alle), dass es einen 3. weltkrieg gibt (kampf der kulturen), dass es eine NWO, einen weltweiten polizeistaat gibt..

http://3.bp.blogspot.com/_G8DhTDb3JrI/TTtCq2UqerI/AAAAAAAAN_I/JQ_LXlUbc0Y/s150/matthew.jpg

dazu eine Entgegnung aus den Botschaften von Matthew
Auch wenn wir denken, dass von euch niemand mehr wegen der jüngsten Voraussagen über Kataklysmen, ängstlich sein sollte, möchten wir euch noch einmal versichern, dass es keine 300 Meter hohen Tsunamis geben wird, – keine Himmelskörper, die mit der Erde zusammenstoßen; – die Strahlung aus Japans Fukushima Nuklearkraftwerken wird kein Massensterben nach sich ziehen; – keine Plage wird kommen, die den größten Teil der Weltbevölkerung vernichtet; – ein Leben im Untergrund wird nicht nötig sein; – der Kampf für Freiheit in den Arabischen Ländern wird keinen dritten Weltkrieg auslösen. Euer Wunsch, dass nichts davon geschehen soll, wird der Absicht der Erde hinzugefügt, dass diese Ereignisse nicht geschehen sollen, und die Energie, die dadurch im kollektiven Bewusstsein erzeugt wird, garantiert, dass sich keines dieser zerstörerischen Geschehnisse manifestieren wird. mehr...

In vorangegangenen Botschaften erwähnten wir zahlreiche Vorhersagen, die nicht eintreten werden. Nun möchten wir über andere Ereignisse sprechen, die aufgekommen sind oder wieder an die Oberfläche kamen, die diese Bedenken erneut anfachen—nichts davon wird passieren, weder Militärputsche, die so unterdrücken wie die korrupten Regierungen, die sie vertrieben haben; noch Züge, die Tausende in Internierungslager bringen werden; noch ein Krieg mit biologischen Kampfstoffen; holografische Projektionen einer Alieninvasion um das Kriegsrecht auszurufen; Menschen gemachte geophysikalische Katastrophen, die tausende von Meilen der Küstenlinie verwüsten; eine Nahrungsmittelverknappung um den Reichen zu dienen, die diese horten und den Rest der Welt verhungern lassen, noch deren Kontrolle über das Trinkwasser. mehr..

13. Und in den meisten Regionen, in denen es früher ausgedehnte Chemtrails (künstlich vergiftete Kondensstreifen) gab, erstrahlt nun ein klarer Himmel. Als einige Piloten, Mechaniker und andere Beteiligte von dem wahren Zweck der Chemtrails erfuhren— ihre giftige Fracht diente nicht der Kompensation des Ozonlochs, sondern vielmehr um die Leute krank zu machen und die Luft, das Wasser und das Land zu vergiften—verweigerten sie ihren weiteren Dienst. Andere, die diese Wahrheit kannten, und für eine stattliche Summe mitmachten, stiegen aus, als ihre Geldquelle austrocknete. Gleichwohl ist der entscheidende Faktor für diesen Umschwung, dass einige der Personen, die diese Flüge angeordnet oder finanziert haben, das Licht angenommen haben und diejenigen, die damit weiter machen wollen, dass sich Chemtrails kreuz und quer über unseren Himmel erstrecken, nahezu alle Mittel verloren haben, damit fortzufahren. mehr..


freude
dass die bewusstseins-entwicklung immer schneller voranschreitet, dass am 15.10. in über 1000 städten um den ganzen globus kundgebungen gegen unser geldsystem stattfanden - occupay-the-wall-street, dass immer mehr ans licht kommt (geldsystem), dass immer mehr lügen aufgedeckt werden (WWF und monsanto), dass dieses mörderische geldsystem (in der 3. welt geht es um leben und tod) vor dem zusammenbruch steht (griechenland, italien, usa), dass wir uns aus unseren inneren gefängnissen befreien können (opferhaltung), dass wir die welt neu kreieren können (schöpferkraft aktivieren: "ihr werdet noch grössere taten vollbringen als ich vollbracht habe." jesus).


hier eine andere quelle. aufmerksame leserInnen kennen sie bereits: gaby teroerde und siegfried trebuch habe ich in den letzten 1 1/2 jahren schon mehrmals verlinkt. hier das video ihrer zweiten veranstaltung vom 5.10.11 in zürich.

Video: Spirituelles Wissen - Die Umsetzung zählt

http://www.siegfriedtrebuch.com/bilder/siegfried-und-gaby.jpg

Im Zuge unserer öffentlichen Arbeit begegnen wir vielen Menschen, die sich zum Teil schon seit Jahrzehnten mit Spiritualität befassen. Sie haben unzählige Bücher gelesen, Seminare besucht und Ausbildungen absolviert. Trotzdem kommen sie nur schleppend auf ihrem spirituellen Entwicklungsweg voran. Sie haben das Gefühl, auf der Stelle zu treten. Irgend etwas scheint sie von der Umsetzung abzuhalten.

Spirituelle Entwicklung hat mit stetiger Veränderung zu tun, doch das ist für viele ein Hindernis, denn wir tendieren dazu, an Gewohntem krampfhaft festzuhalten. Veränderung macht uns Angst und Angst lähmt uns. Wir stehen gleichzeitig auf der Bremse und auf dem Gas. Der verführerische Ausweg aus diesem Dilemma ist, sich rein mental mit Spiritualität zu beschäftigen, anstatt sie wirklich zu leben. Wir gaukeln uns selber etwas vor und glauben, dass Ansammeln von Wissen spirituelle Entwicklung wäre. Wahre Meister leben ihr Wissen. Somit kann es auch Früchte tragen. Für manch einen wäre es besser, nur halb so viel zu wissen, aber das dafür umzusetzen.

In einem Live-Channeling mit Maria an einem Abend für die Seele in Zürich haben wir diese Problematik aufgegriffen und ihr folgende Fragen gestellt:

  • Viele spirituelle Menschen haben Schwierigkeiten bei der Umsetzung ihres Wissens. Warum ist das so?
  • Welche Rolle spielt Disziplin in der Spiritualität?
  • Wie kann man Trägheit konkret überwinden?
  • Was passiert, wenn spirituelles Wissen nicht gelebt wird?
  • Wie können wir anderen bei der Umsetzung helfen?
  • Wie finden wir Halt und Orientierung in einer Welt starker Veränderungen?
  • Wie kann man die Angst vor Veränderung überwinden?

Das Video dieses Channelings können Sie hier kostenlos sehen:

Spirituelles Wissen - Die Umsetzung zählt

Unser besonderer Dank geht an unseren Kameramann und lieben Freund Kedar Misani! er machte übrigens auch mein wahl-video. auch herzlichen dank.


die beste prognose, die ich bisher gelesen habe -
wir können uns freuen

nach dem mir die beiden bücher von sant germain gefallen haben (s. newsletter juli 2011) habe ich mich bei silvio, meinem buchhändler in winterthur etwas umgeschaut und bin rein "zufällig" auf ein canneling von christoph fasching: "die rückkehr ins paradis" gestossen. ich schlage dann jeweils irgend eine seite auf, um probe zu lesen. wie ich später feststellte, als ich das ganze buch gelesen hatte, war es rein "zufällig" die interessanteste seite des ganzen buches.


freuen wir uns auf die zukunft - das z.z. positivste zukunfts-szenario

diese prognose ist das positivste zukunfts-szenario, das ich bis heute gelesen habe. diese vision hat mich sehr entspannt und von der angst vor all den horror-szenarien die so auf dem internet rumgeistern. ich bin seither viel gelassener und kann mich mehr auf unsere gemeinsame zukunft freuen.

wir bestimmen unsere zukunft selber -
neue weltordnung oder paradies der freiheit

da wir unsere realität bekanntlich selber kreieren - mit dem was wir denken, fühlen, sagen und tun - ist es ganz zentral, ob wir angst haben vor der zukunft oder ob wir uns darauf freuen. die angst ist das wichtigste machtinstrument der herrschenden elite. die befreiung aus dem herrschenden system beginnt im kopf (bzw. im herzen). wenn es uns gelingt, das vertrauen - in uns selber, ins leben, in unseren göttlichen kern, in die zukunft, in die andernen menschen - auszuweiten und der angst immer weniger raum zu geben (ohne sie zu verdrängen oder zu unterdrücken) dann werden wir innerlich immer entspannter und gelassener.

heitere gelassenheit - statt angst und verzweiflung

je mehr menschen immer öfter in einem zustand heiterer gelassenheit sind - in ihrer mitte - um so schneller, leichter ist dieser bewusstseinswandel auch für andere, die noch in ihren zweifeln oder ihrer verzweiflung gefangen sind. denn dadurch wird ein morphogenetisches feld aufgebaut/verstärkt, das viel effizienter ist als alle äusserliche kommunikation (vergl. die geschichte mit dem hundertsten affen). das ist auch der grund, warum alle mystiker sagen: verändere dich selbst und du veränderst die welt.


Die Rückkehr ins Paradies von Christoph Fasching von Falk, Seeon (Mai 2011)

die rückkehr ins paradies

christoph fasching channelt erzengel michael
zitate aus dem buch s. 91-94, ch.falk-verlag, ISBN 978-3-89568-225-4
herzlichen dank an den ch.falk-verlag für das copy-right.
wenn du das buch kaufen willst, empfehle ich dir, es bei deinem lokalen buchladen zu bestellen - regionale wirtschaftskreisläure fördern, nicht die multis.


frage: mancher könnte es so formulieren: "wir fordern von unseren regierungen, dass man uns unsere freiheit zurückgibt." ich glaube jedoch, dass bereits diese forumulierung falsch ansetzt - sollte es nicht heissen, dass wir uns unsere freiheit einfach nehmen und negieren, was uns unsere regierungen auferlegen? eine forderung wüde bedeuten, dass wir auf die strasse gehen und für unsere freiheiten so lange demonstrieren, bis sie uns gegeben werden. doch meine ich, dass auch dies der falsche ansatz ist - welchen weg sollten wir gehen, um der obrigkeit klarzumachen, dass wir uns unsere völlige freiheit einfach genommen haben?

antwort: die welt hat genau diesen weg vor sich, denn sie wird sich von ihrer derzeitigen abhängigkeit von gesetzen, geld und machthabern völlig distanzieren und beginnen, sich einen weg zu suchen, wie sie ohne diese auferlegten einschränkungen existieren kann. ihr menschen habt dazu natürlich vielfältige möglichkeiten, um euren unmut kund zu tun. die eine art ist die demonstation - die andere ist jedoch die völlig klare und eindeutige aussage jedes einzelnen, dass er/sie auf die regierung verzichtet und sich selbst einer viel grösseren macht anschliesst, und zwar der macht der gemeinschaft. diese gemeinschaft ist es, die die regierungen zum abdanken zwingen wird - es werden nicht eure revolutionen auf der strasse sein, die dazu führen, dass ihr euch von der regierung verabschiedet - ihr seid dann quasi im freien fall aus der abhängigkeit und landet im weichen polster der absoluten freiheit. ihr werdet euren wiederstand gegen die einschränkungen einfach dadurch zu erkennen geben, dass ihr auf die vorgaben der regierung einfach nicht mehr reagiert - es ist eine art stiller protest gegen die systeme, indem ihr die systeme einfach nicht mehr mit leben erfüllt. ihr werdet alle aufhören, eure steuern zu zahlen - ihr werdet aufhören, zu arbeit zu gehen, und ihr werdet aufhören, euch vorzustellen, wie es denn wäre, wenn man weiter mit geld leben muss. ihr wollt das alles dann nicht mehr, und darum werdet ihr einfach hergehen und alles dafür unternehmen, dass die welt und ihre systeme nich mehr funktionieren. indem ihr die systeme lahmelegt, werden alle andern euch folgen, und daraufhin wird niemand mehr die gelegenheit haben, euch auf etwas einzustimmen, was ihr nicht haben wollt. ihr seid dann so weit freigeworden, dass ihr im ersten schritt die staatlichen mechanismen einfach ausser kraft setzt und dadurch keine vorgaben mehr habt, was ihr wann zu tun habt. parallel dazu müsst ihr jedoch ein szenario entwickeln, wie ihr den friedlichen protest gegen die systeme umsetzt. ihr werdet dies dann auf eine art und weise tun, wie ihr sonst gegen systeme vorgeht, die ihr nicht mehr haben wollt. euer szenario der zukunft wird dann gefordert sein, denn ihr müsst dann eine klare vorstellung davon haben, wie ihr euch denn selbst versorgen könnt, und das ist die grösste herausforderung, die ihr entsprechend bedenken müsst. es ist für euch sicherlich ein ungewohnter gedanke, dass ihr gegen die systeme eurer regierung und gegen die systeme eurer gesellschaft rebelliert. hier könnt euch nicht vorstellen, welche tragweite diese rebellion für eure gesellschaft haben wird. das erste ist der bankrott unzähliger unternehmen und aller öffentlichern einrichtungen, denn dadurch, dass ihr nicht mehr zu arbeit geht und eure abgaben nicht mehr entrichtet, werdet ihr alles leben, das auf geld aufgebaut ist, zum erliegen bringen.  dies ist ein grosser schock für alle, denn niemand kann sich vorstellen, wie das komplexe wirtschaftssyistem eures landes ohne geld funktionieren kann. im ersten augenblick wird dieses auch völlig zum stillstand kommen, und die versorgung der bevölkerung ist die grösste herausforderung in dieser ersten übergangszeit. nachdem ihr euch zuvor bereits szenarien zurechtgelegt habt, wie ihr diese zeit am besten bewältigen könnt, werdet ihr euch alle zuammentun und euch treffen, um über weitere aktivitäten zu beratschlagen. ihr werdet euch insofern abstimmen, dass ihr alle miteinander entscheidet, wer welche aufgaben übernimmt und wie das ganze leben funktioniert, wenn das geld nicht mehr vorhanden ist. die wichtigste erkenntnis wird die sein, dass ihr feststellt, dass alles ganz normal weiterfunktionieren kann, wenn diejenigen, die für diese aufgaben ausgewählt wurden, ihre aufgabe entsprechend ausführen und durch ihren beitrag zum gemeinwohl dafür sorgen, dass alle wieder an die grundlegenden dinge herankommen, die sie für ihr tägliches leben brauchen. es werden die menschen, die für elektrizität sorgen, diese aufrechterhalten, und es werden die menschen, die für die versorgung mit lebensmitteln zuständig sind, ihre aufgabe ernstnehmen und die kette der versorgung weiterführen. ihr werdet euch alle zusammen tun und jeder wird sich zuvor bereits überlegen, was er für die gemeinschaft tun kann, was sein beitrag ist um der gemeinschaft zu dienen. jeder wird das tun, was er am besten kann, und jeder wird sich darum kümmern, dass sein beitrag ein wichtiger ist, damit die gemeinschaft all das hat, was sie benötigt, um sich zurecht zu finden. alle menschen helfen zusammen, denn alle werden sich dazu berufen fühlen, ein aktives mitglied dieser gemeinschaft zu sein. alle menschen werden diesen beitrag mit grosser freude leisten, denn es sind ja viele da, die ihren job nicht mehr machen müssen, denn er hatte mit geld in irgend einer form zu tun. sie waren früher banker, finanzbeamte oder versicherungsangestellte, die jetzt keiner mehr braucht, da diese arbeiten alle auf geld aufgebaut waren, und nachdem dieses nicht mehr erforderlich ist, werden sehr viele kräfte frei werden, um der gemeinschaft zu dienen. so entsteht eine grosse in sich geschlossene gemeinschaft, in der alle nichts anderes wollen, als in ruhe ihr leben in freiheit zu genissen. es wird so sein, dass ihr meinsen erkennt, dass jeder die gleiche arbeit weiter ausführen kann, ausser sie hatte mit geld und verwaltung von geld zu tun - all jene, die davon betroffen sind, werden sich eine neue aufgabe suchen und dafür sorgen, dass die gemeinschaft binnen kürzester zeit wieder bestens funktioniert. iher werdet alle wieder das tun, was ihr immer schon gerne getan habt, und ihr werdet weiterhin alle aufgaben gerne annehmen, die sinnvoll sind und die der gemeinschaft dienen, auch wenn vielleicht vorübergehend euer traumjob nicht mit dabei ist. eure aufgaben werden so vielfältig sein, dass ihr alle die gelegenheit habt, euch das auszusuchen, was euch freude bereitet. das grösste augenmerk liegt immer auf der versorgung der gemeinschaft in der jeweiligen region. so werden regionen definiert, die sich zusammentun und die einen gemeinsamen rat der weisen wählen, der ihen helfen soll, das chaos etwas zu ordnen und eine verwaltung entstehen zu lassen, die hilft, die infrastruktur in der region aufrechtzuerhalten, und dafür sorgt, dass  die versorgungsgüter koordiniert dorthin gelangen, wo sie gebraucht werden, um euer tägliches leben zu bestreiten. ihr werdet euch langsam daran gewöhnen müssen, dass es keine geld als gegenleisung mehr gibt, doch werdet ihr als gegenleistung die freiheit bekommen, die ihr braucht, um an euch selbst zu arbeiten, um eure gedanken in die richtung weiterzuentwickeln und euch zu dem zu machen, was ihr immer schon gewesen seid. ihr seid dann alle frei in der entscheidung, was ihr machen wollt, und ihr seid frei in der entscheidung, wann ihr es tut, und niemand wird euch vorschriften machen, was ihr mit wem zu welcher zeit und an welchem ort zu tun habt, sondern ihr werdet euch für eine sache bewerben, die öffentlich ausgeschrieben wurde, und man wird euch dafür danken, dass ihr gerne dazu bereit seid.

frage: wieviel zeit werden die menschen durchschnittlich dafür aufwenden, um ihren beitrag zur gemeinschaft zu leisten?

antwort: die welt braucht keine regeln mehr, wer wieviel wann und wo arbeitet, denn das wird alles auf völlig freiwilliger basis geschehen. jeder wird soviel dazu beitragen, wie er beitragen möchte, und ihr werdet es nicht verurteilen, wenn jemand für einen bestimmten zeitraum nichts beitragen möchte. alles was in diesem zusammenhang zählt, ist die freiwilligkeit, und dies wird von mensch zu mensch und von zeit zu zeit unterschiedlich sein. je nachdem welche bedürfnisse der einzelne hat und was ihm gerade am wichtigsten ist.

übungsgruppe winterthur

kreiere deine realität - wo zwei oder drei..

alle termine 2011 / 2012 findest du in diesem doodle
realität kreieren -
organe nachwachsen lassen

es gibt ganz viele wokshops, ausbildungen, vorträge und kongresse. wir wissen schon ganz viel. was uns aber fehlt ist übung. wie heisst es so schön im volksmund: übung macht den meister, die meisterin. ich habe ein doodle mit allen daten eingerichtet, auf dem du dich eintragen kannst. immer der letzte sonntag im monat für die von weiter weg und jeweils jeden zweiten do abend, jeweils von 19.30 - 21.30 uhr für die aus der region.

es geht darum, unser äusserst machtvolles instrument schöpferkraft bewusst einzusetzen. wir unterstützen uns darin, unsere ideen/projekte zu kreieren und zu manifestieren. schau mal rein..

aus den Botschaften von Matthew
Stellt euch auf einer höheren Ebene die Welt vor, die ihr euch für euch selbst, für eure Kinder und deren Kinder wünscht. Seht diese Welt der Liebe, des Friedens, des gegenseitigen Respekts und des Lebens in Einklang mit der gesamten Natur lebendig vor eurem geistigen Auge. Unterschätzt niemals eure Macht, eure Visionen und Gedanken Wirklichkeit werden zu lassen! ...

Die hohen Schwingungen, die nun die schon zu lange bestehenden und verkrusteten Zustände zu dramatischen Veränderungen bringen, öffnen die Menschen mehr als je zuvor für das Neue. Gleichwohl haben die Massen noch nicht die spirituelle Klarheit erlangt, was das Wissen über die Kraft der Gedanken und Gefühle einschließt. Ihnen ist nicht bewusst, was sie positiv erschaffen können, solange sie von dem besessen sind, was sie nicht wollen. mehr...

KÖRPERLICHE VERÄNDERUNGEN WÄHREND DES
DIMENSIONSWECHSELS:

Es handelt sich bei vorliegendem Text um eine Kombination meiner persönlichen Schlussfolgerungen aus den Erfahrungen von 22 Jahren ärztlicher Praxis und noch längerer Zeit spiritueller Arbeit und Literatur-Sichtung
Ich weise darauf hin, dass sich diese Ausführungen in keiner Weise mit dem state-of-the-Art der modernen Universitätsmedizin decken.
Dr.med. Natalie Wohlgemuth
Lebenswerkstätten Stainz, Österreich

 

Seit 22 Jahren fallen mir zunehmend Krankheitsbilder auf, die sich weder schulmedizinisch noch alternativmedizinisch, also allein durch Lebensstil, psychische Einflüsse, Karmische Belastungen o.ä. erklären lassen.
Das für mich wirklich Beglückende der letzten Jahre ist die Tatsache, dass sich mithilfe moderner Quantenphysik, der Computertechnologie, der Fraktalmathematik, sowie der Forschungen von Zellbiologen wie Bruce Lipton endlich meine Erfahrungen im 3-D-Bereich der Ordination mit meinem schamanischen Wissen über metaphysische Phänomene verbinden und erklären lassen.


hier meine eigenwerbung:
für alle die bauen wollen (nur deutsch-schweiz)
bitte weiter sagen. danke für alle tipp's

die meiste zeit mache ich freiwilligen-arbeit. um diese zu finanzieren, brauche ich aber auch reales einkommen, d.h. bezahlte aufträge. am besten kannst du mich unterstützen, wenn du mich weiter empfiehlst und/oder mir einen tipp gibst:
  • wenn du jemand kennst, der/die bauen möchte
  • haus/wohnung/grunstück kaufen oder verkaufen möchte
  • sein geld in sicherheit bringen möchte...


g
ünstiger bauen ist möglich
am meisten sparst du, wenn du richtig planst:

  • - mehrere honorar-offerten einholen ist wichtig
  • - von versch. architekten, ing., haustech-planern
  • - pflichtenheft vor der vertrags-unterzeichnung
  • - keine SIA-verträge unterzeichnen
  • - bessere verträge mit planern und firmen machen
  • - abmachungen dokumentieren (rechtssicherheit)
  • - grosses sparpotential mit besserer finanzierung

rufe an, besser bevor du abmachungen eingehst
(auch mündlich) oder verträge unterzeichnest.

bauen vor dem crash?
krisenvorsorge: stecke dein geld in (d)ein haus,
bevor es sich in luft auflöst (€, $).

bauen ist gefährlich: leider laufen die meisten blauäugig ins messer, bekommen nicht das was sie wollen und bezahlen für die fehler der anderen!

- ich zeige dir, wie du das bekommst, was du willst
- ich lotse dich durch den dschungel d. baubranche
- ich zeige dir bessere finanzierungs-möglichkeiten

rufe an, besser bevor du abmachungen eingehst
(auch mündlich) oder verträge unterzeichnest.
tarif: je nach einkommen und finanz. verhältnissen
ganze deutsche CH, habe GA, danke für jeden tipp
markus rüegg 052 222 4004 079 693 55 66
s. website, rubrik strohballenbau/bauberatung
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! www.gemeinschaften.ch


herzliche grüsse

markus rüegg

feldstrasse 12, 8400 winterthur, schweiz; tel. 0041 52 222 4004 bin meistens erreichbar – der anruf wird kostenlos aufs handy umgeleitet; handy 0041 79 693 55 66; mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! meine website findest du mit diesen links:
www.gemeinschaften.ch
www.kreative-beziehungen.ch
www.strohballenbau.ch

www.stadtlandnetz.ch
permakultur schweiz

club der autofreien


hintergrund-informationen

Nachfolgend ein paar Zahlen zur aktuellen Geldverteilung

1% BEHERRSCHEN 99%
von Jahn Johannes    23.November 2011

147 Großkonzerne, die miteinander eng verbunden sind, kontrollieren 80 Prozent des weltweiten Umsatzes und 40 Prozent des gesamten Vermögens. Das heißt, weniger als 1 Prozent beherrscht die Weltwirtschaft.

Bestehend aus Banken und großen Finanzinstituten,

wie JPMorgan Chase, Goldman Sachs, Barclays, UBS, Morgan Stanley und Bank of America, dominieren diese Konzerne die Welt; wie aus einer Studie der Eidgenössischen Technischen Hochschule (ETH) in Zürich hervorgeht.

Das Vermögen der Welt konzentriert sich in wenigen Händen und laut einer Studie der Credit Suisse besitzt 0,5% der Weltbevölkerung 40% des gesamten Vermögens. Aber 66% nur 3,3%.

Die Einkommen der obersten 1% sind von 1997 bis 2007 um 224% angestiegen, während die Einkommen der unteren 90% nur um 5% in der gleichen Zeit wuchsen. Wobei die obersten 0,1 % ihr Einkommen gleich um sagenhafte 390% steigern konnten, fördert das Economic Policy Institute zutage.

Und waren vor 10 Jahren noch 55% des Geldvermögens, in der Hand der 10 größten Banken der USA, so sind es heute bereits 77%, die dieser Raubtiermentalität unterliegen.

Diese 1% verantworten, dass:

3 Milliarden Menschen mit 2 Euro pro Tag auskommen müssen,

dass 46 Millionen Amerikaner – Tendenz steigend -  von staatlichen Essensmarken abhängig sind, um zumindest eine Mahlzeit am Tage zu erhalten, und sie verantworten, dass alle 3,6 Sekunden ein Menschen, ¾ davon sind Kinder und 5 Jahren, verhungert.

147 Konzerne und 1% der Weltbevölkerung haben die Welt und die Menschen dahin gebracht, wo wir heute sind. Alternativlos? Nein!

Denn ich vertraue in die Kraft der 99%.

Ihr Jahn Johannes

CHIVITA news w Kachelmahlweg 15 w D-75223 Niefern w Tel/Fax: +49/(0)7233/973064 w Mobil: 0157/74028811 w www.chivita-energetics.com w Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

----


in eigener sache
zuerst etwas persönliches. seit einigen jahren mache ich jetzt diesen newsletter. inzwischen versende ich ihn an 9000 leserInnen. ich investiere relativ viel zeit (eine 20-30% stelle) und geld (it-dienstleistungen) in dieses projekt und würde mich freuen, wenn ich deine finanzielle unterstützung bekommen würde. letzes jahr haben 35 leserInnen einen beitrag eingezahlt. herzlichen dank.

lebensqualität
mein newsletter ist eine dienstlei
stung, die deine lebensqualität erhöht:

  • nützliche informationen: rosinen aus der riesigen informationsflut
  • netzwerke: werden in den nächsten jahren immer wichtiger werden
  • projekte: food coop, StadtLandNetz, jurtenbau workshops, strohballenbau, selbstbauer netzwerk, autarke siedlung..
  • plattform: du kannst dein projekt vorstellen
  • inserate: eine dienstleistung für alle
  • kontakt-börse: funktioniert noch nicht richtig, hier fehlt das geld

ich weiss: die meisten newsletter sind gratis. trotzdem bin ich dir dankbar, wenn du meine arbeit unterstützt: besten dank zum voraus.


  • brief - die einfachste möglichkeit: stecke eine note in einen briefumschlag - zwischen papier/karten - und sende ihn an:
    markus rüegg, feldstrasse 12, 8400 winterthur, schweiz

  • e-banking: swiss post, postfinance, 3030 bern
    post-konto: 87-22 91 74-2
    IBAN: CH60 0900 0000 8722 91742
    SWIFT oder BIC: POFICHBE
  • einzahlungsschein: schicke ich dir gerne per post (in der schweiz). sende einfach ein mail mit deiner adresse an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • weniger ist mehr: lieber sende ich meinen newsletter an diejenigen, für die er einen wert hat, die ihn wertschätzen, als dass ich die mailflut erhöhe. für alle, denen mein newsletter nichts wert ist: hier kannst du dich abmelden: http://www.kmuplus.ch/news.html