krise als chance - gemeinschaft -

kreative beziehungen

krisenvorsorge: 41. teil


hier entsteht der newsletter für den juli 2011


liebe leserInnen
weil wir so schönes wetter hatten, kam im juli noch nichts von mir.
diesmal möchte ich ein thema ansprechen, das viele beschäftigt.

zukunftsängste und zuversicht
all die negativ-meldungen in den medien, aber auch im internet  sind nicht sehr förderlich für ein positives lebensgefühl.  ein gutes lebensgefühl ist aber gerade die grundvorausetzung, um individuell und kollektiv eine gute zukunft zu realisieren, eine neue erde zu kreieren. ob im kleinen für  unser leben oder im grossen als nation, als meinschheit.
aber es gibt aber auch ganz andere, hoffnungsvolle prognosen, voller freude und zuversicht. im moment lese ich gerade die neusten beiden bücher mit den cannelings von st. germain (falk verlag). seine zukunftsprognose stimmt zuversichtlich. bereits in den nächsten fünf jahren soll der machtwechsel vollzogen sein und das goldene zeitalter beginnen. hier ein kleiner ausschnitt:
"hab vertrauen, beobachte deine gedanken und geniesse das leben hier auf erden. im genuss, steckt der schlüssel zur leichtigkeit. und vertrauen und leichtigkeit sind so wichtig in dieser transformierenden zeit. sei sicher, du bist immer zur richtigen zeit am richtigen ort. denn dein höheres selbst hat die fäden in der hand und weiss, wo du gebraucht wirst. gleichzeitig sorgt es dafür, dass du geschützt bist in deinem tun und dass für dich gesorgt wird. da kannst du auch sicher sein..." (band 2, s. 109)

die neue welt - die wir uns wünschen - kreieren
auf der inneren ebene starte ich im herbst in winterthur eine übungsgruppe organe nachwachsen lassen. es sind leute dabei, die die russenmethode kennen, aber wir möchten auch andere methoden zum kreieren der realität kennen lernen. es wird auch jemand dabei sein, der mediale fähigkeiten hat. die bezahlung läuft auf spendenbasis. wenn du ein organ nachwachsen lassen möchtest oder lernen möchtest, wie du deine schöpferkraft ganz bewusst einsetzen kannst, wie du dein leben selber kreieren kannst, melde dich per mail.
auf der materiellen ebene arbeite ich z.z. vor allem an csa-projekten, gemeinschaftlich untererstützter landwirtschaft (s. newsletter juni): es ist der erste schritt, um sich selbständig zu machen und immer system-unabhängiger zu werden. gleichzeitig gehe ich auch an eine anti-atom-demo, wenn es eine gibt und verbreite hintergrund-informationen (s.unten), die man nicht in der zeitung liest - sowohl als auch. aber meinen haupt-fokus habe ich auf dem realisieren. die alte welt zerstört sich selber (euro, dollar) und paralell dazu entsteht überall die neue welt, mit regionalen wirtschaftskreisläufen (demeter-gemüse-abo), gemeinschaftlichen initiativen und engel-geld.


  1. engel-geld: am weitesten ist in dieser beziehung eindeutig peter fitzek, der sein netzwerk am

    3. WAL - meeting in der schweiz vorgestellt hat. es ist das grösste
    gemeinschaftliche netzwerk (z.z. 800 mitglieder) mit gemeinsamer kasse und dem leistungsbasierten engel-geld.

    Wer weiter denken will der sollte sich auch unbedingt das Interview mit Peter Fitzek: „Entsteht ein neues Deutschland“ ansehen. Einfach erfrischend und mindblowing wie Fitzek Finanzämter, Amtsschimmel und Gesetzestexte als Fundus und Quelle für eine komplette Runderneuerung hin zu: Deutschland 2.0 benutzt und zwar real und machbar! Möge er viele Mitstreiter auch in Freiburg und darüberhinaus finden!

  2. la lune nette, franz. jura: hier soll eine möglichst autarke siedlung entstehen. ich bin am entwickeln von einem projekt, das sowohl für investoren, als auch gemeinschafts-interessierte mieter (für fest oder als ferien-wohnung, altersvorsorge, rückzugsort) sowie für unternehmer, handwerker, permakulturistInnen, gärtnerInnen und selbstversorger interessant sein dürfte.
    wenn das wetter mitspielt, mache ich in der nächsten zeit eine velo-tour nach la lune nette. ich fahre 3-5 tage durch den landschaftlich sehr reizvollen französchen jura. wer mitfahren möchte, bitte melden.ich bin eher der geniesser,  fahre nur so 20-50 km pro tag und übernachte in preiswerten pensionen oder hotels.
  3. 30./31.7: exkursion homa-hof: am letzten juli-wochenende organisiere ich wieder einmal eine exkursion. es kommt auch eine gruppe aus thun BE. wir treffen uns zur führung am sa um 17.30h. anreise siehe website homa-hof. ich fahre mit dem öffentlichen verkehr und nehme mein MTB mit, um am sonntag eine schöne tour zurück zum bodensee zu machen. übernachtungsmöglichkeiten findest du auf der website vom homa-hof unter kontakt.  interessiert?  anmeldungen an mich..
    Homa-Hof in Heiligenberg
    (ca. 15km nördlich Überlingen). Sie machen dort spirituelle Landwirtschaft und arbeiten mit vedischen Feuer-Ritualen mit phänomenalem Erfolg (s. Studien). Treffpunkt in Thun: Grosser Parkplatz des Restaurants Allmendhof, Zufahrt über General-Wille-Strasse. Zeit: 11.15 Uhr (Umpacken zum gemeinsamen Fahren) Abfahrt: 11.30 Uhr Reine Fahrzeit ohne Staus: 3 Stunden (unterwegs 15 Min. Pause) Ankunft: 15 Uhr Essen: im http://www.bayerischerhof-heiligenberg.de/13963.html, 15 Uhr Bezug der Zimmer: Nach dem Essen Abfahrt zum Hof/Einsammeln der Leute an verschiedenen Uebernachtungsorten: 17 Uhr Beginn der Führung; 17.30 Uhr (freiwillige Spende, von z.B. € 15.-) Ritual bei Sonnenuntergang. Ritual beim Sonnenaufgang. Nach dem Ritual Frühstück individuell und Abgabe der Zimmer. Wir bestimmen dann gemeinsam den Zeitpunkt für die Rückfahrt. Eventuell noch Besichtigung des Kurortes Heiligenkreuz. Anmeldung bei Andreas Sommer, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder ausnahmsweise über 076 385 12 58. Bitte bei der Anmeldung angeben, ob  selber Fahren möglich ist (wer fährt, soll mit Fr. 60.- pro Mitfahrer entschädigt werden.) oder eine Mitfahrgelegenheit erwünscht ist (Fr. 60.- für beide Wege, ca.540 km). Die Zimmer bucht ihr bitte direkt. Hier der Link für Uebernachtungsmöglichkeiten: Pro Person kommt ein Bett mit Frühstück ca. auf ca.€ 30.- Anmeldefrist: Samstag, 23. Juli 2011, 12.00 Uhr. Mit der Anmeldung erklärt Ihr euch einverstanden, dass ich eine Teilnehmerliste mit Vornamen, Namen, E-Mail, Telefon- und Handynummer erstelle. Somit habt ihr Gelegenheit, euch für Uebernachtungen abzusprechen. Achtung: Es sind zum Teil kaum noch Zimmer vorhanden (Hauptsaison im Kurort)! Wer sofort bucht und sich mit möglichen Teilnehmern abspricht, geht auf Nummer sicher!
  4. „Mediations- und Kreationsabend (Heilung mit der Russenmethode)“ der Berner Oberländer Zukunft in Thun BE: 15.08.2011, 19.30 Uhr: Das erste Teffen nach den Sommerferien (jeweils immer am dritten Montag im Monat), gehört unserem „Mediations- und Kreationsabend (Heilung mit der Russenmethode)“. Diesen Abend wird Markus Rüegg leiten. Wichtig für dieses Mal: Alle sollen einen persönlichen „Wunsch“ mitnehmen. Bedingung: Der Wunsch darf nicht Ego motiviert sein. Wir lernen dann praktisch, diesen zu manifestieren. Wir treffen uns für die Meditation jeweils im ersten Stock des Restaurants Allmendhof Thun – so haben wir Ruhe vom Restaurationsbetrieb. Wer essen will, soll dies rechtzeitig vorher oder nachher tun!
hier noch weitere veranstaltungen diesen sommer:
  • 24.7: Kurs Einführung in die Permakultur Markus Pölz  organisiert durch SeedCity an der ETH
  • 26.7. und 9.+23.8: StadtLandNetz Uster um 19.30 Uhr in der Cafeteria im Wagerenhof Regionales Vertrags-Landwirtschaftsprojekt RVL. Immer am 1. und 3. Dienstag des Monats.
  • 30./31.7: Exkursion zum Homa-Hof in Heiligenberg (ca. 15km nördlich Überlingen). s. oben
  • 30.7 - 7.8: Aktives Treffen WAL-Meeting Wir planen ein Treffen für aktive Leute oder solche die es gerne werden wollen. Damit Gruppen entstehen können die bereit sind, Projekte in die Umsetzung zu bringen. Damit man neue Ideen, Informationen und Erfahrungen austauschen kann, die einem weiterhelfen. Damit wir alle, als ein Teil von einem ganzen, etwas zu einem Großen beifügen können. Das Treffen findet von: 30.Juli ab 12 Uhr bis 7. August ca. 16 Uhr statt. Gams-Wildhaus (Obwald 1291)
  • 16.7.-7.8:  Malters LU: Permakultur Sommer Camp auf Permakulturhof Chuderboden, www.permakultur-beratung.ch
  • D / CH / AT: Gerne laden wir Sie / Euch ein zur zweiten gemeinsamen Vorbereitungskonferenz für den KIP 2012. Sie findet vom 16. bis zum 20. August 2011 im „Jugend- und Bildungshaus St. Arbogast“ im Vorarlberg statt.  HOLON Netzwerk 031 398 50 50 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • 27./28.8: Permakultur-Reise ins Wallis durch den Permakulturverein. Besichtigung Firma „Mythopia“ von Romaine & Hans-Peter Schmidt Sortengarten von Roni Vonmoos.Wir besichtigen die Produktion von Biokohle und deren Einsatz in der Praxis. Am zweiten Tag besichtigen wir den Sortengarten in Erschmatt. Den Kohlenstoff im Acker speichern: Verkohlte Bioabfälle als Kohlenstoffspeicher und Mittel zur Bodenverbesserung.
  • 3.9: Energie-Tag des Permakulturvereins mit einer Besichtigung des ersten Wasser-Wirbel-Kraftwerk in Schöftland.
  • 10./11. September: 1001 Gemüse & Co. im züricherischen Rheinau, Grossanlass
  • 22. - 24.9: Permakulturreise nach Österreich. Ausflug Krameterhof mit Seminar von Sepp Holzer & Besichtigung des Gärtnerhofs Langerhorst
  • 1./2. Oktober: Kurs Einführung in die Permakultur Paradiese schaffen Prinzipien, Praxis, Projekte, Planung  B. Rölli und D. Knecht  in Emmen LU, Details www.permakultur-beratung.ch

herzliche grüsse


markus rüegg


ps: ab juni fülle ich die inhalte nur noch in die einzelnen rubriken.


feldstrasse 12, 8400 winterthur, schweiz
tel: 0041 52 222 4004 bin meistens erreichbar. der anruf wird kostenlos aufs handy umgeleitet
handy: 0041 79 693 55 66
mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
meine website findest du mit diesen links:
www.gemeinschaften.ch
www.kreative-beziehungen.ch
www.strohballenbau.ch

regionale wirtschaftskreisläufe,
unser gemüse-abo in winterthur:
www.stadtlandnetz.ch

 


in eigener sache
zuerst etwas persönliches. seit einigen jahren mache ich jetzt diesen newsletter. inzwischen versende ich ihn an 7350 leserInnen. ich investiere relativ viel zeit (eine 20-30% stelle) und geld (it-dienstleistungen) in dieses projekt und würde mich freuen, wenn ich deine finanzielle unterstützung bekommen würde. letzes jahr haben 85 leserInnen einen beitrag eingezahlt. herzlichen dank.

lebensqualität
mein newsletter ist eine dienstlei
stung, die deine lebensqualität erhöht:

  • nützliche informationen: rosinen aus der riesigen informationsflut
  • netzwerke: werden in den nächsten jahren immer wichtiger werden
  • projekte: food coop, StadtLandNetz, jurtenbau workshops, strohballenbau, selbstbauer netzwerk, autarke siedlung..
  • plattform: du kannst dein projekt vorstellen
  • inserate: eine dienstleistung für alle
  • kontakt-börse: funktioniert noch nicht richtig, hier fehlt das geld

ich weiss: die meisten newsletter sind gratis. trotzdem bin ich dir dankbar, wenn du meine arbeit unterstützt: besten dank zum voraus.


  • brief - die einfachste möglichkeit: stecke eine note in einen briefumschlag - zwischen papier/karten - und sende ihn an:
    markus rüegg, feldstrasse 12, 8400 winterthur, schweiz

  • e-banking: swiss post, postfinance, 3030 bern
    post-konto: 87-22 91 74-2
    IBAN: CH60 0900 0000 8722 91742
    SWIFT oder BIC: POFICHBE
  • einzahlungsschein: schicke ich dir gerne per post (in der schweiz). sende einfach ein mail mit deiner adresse an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • weniger ist mehr: lieber sende ich meinen newsletter an diejenigen, für die er einen wert hat, die ihn wertschätzen, als dass ich die mailflut erhöhe. für alle, denen mein newsletter nichts wert ist: hier kannst du dich abmelden: http://www.kmuplus.ch/news.html


wenn du diesen newsletter nicht mehr möchtest,
kannst du dich hier jederzeit austragen.
http://www.kmuplus.ch/news.html