crash als chance - gemeinschaft -

kreative beziehungen

krisenvorsorge: 28. teil


newsletter juni 2010



Sunflare

liebe leserInnen

es ist kaum zu glauben, wie schell jetzt alles weiter geht. arbeit, wohnen, beziehung, psyche.. das rad der zeit dreht immer schneller. kürzlich habe ich eine dieser grandiosen mayakalender-agendas von josè zuber gekauft. sehr interesssant, die zeit aus dieser perspektive zu beobachten! von der website von josè:

  • Bist du bereit für ein völlig NEUES LEBEN?
  • Bist du bereit für einen NEUBEGINN?
  • Bist du bereit für POSITIVE VERÄNDERUNGEN?
  • Bist du bereit für GLÜCK UND FREUDE IN DEINEM LEBEN?
  • Bist du bereit für ein FRIEDLICHES ZUSAMMENLEBEN?
  • Bist du bereit für eine ERFÜLLTE PARTNERSCHAFT?
  • Bist du bereit für ein LEBEN auf der SONNENSEITE?
  • Bist du bereit dein LEBEN in die eigenen Hände zu nehmen?
  • Bist du bereit in deinem LEBEN der Kapitän zu sein?
  • Bist du bereit, ABZUHEBEN und nach den Sternen zu greifen?

Dann mach mit und steig auf den Zauberteppich, der dich durch Raum und Zeit trägt – direkt ins Paradies!

wenn es so positiv weiter geht, wie die letzten tage seit dem 26.6.10, dann kann ich mich nur noch freuen. am 26./27.6 war das kennenlern-treffen des neuen gemeinschaftsprojekts. es waren sehr schöne begegnungen und mein gefühl so positiv, das ich da auch mitmachen werde. ein riesen abenteuer! mehr weiter unten...


transition town

mein tt-versuch letzten frühling in winterthur kam zwar (noch) nicht zu stande, aber immerhin gibt es jetzt das stadtlandnetz.ch. elisabeth in hohenbrunn südlich von münchen hat diesen frühling eine tt-initiative gestartet. als sie den drei eher resignierten landwirten, die an der ersten veranstaltung in hohenbrunn teilnahmen, vom vertragslandwirtschafts-konzept unseres stadtlandnetzes erzählte, haben sie sichtlich aufgeatmet und gemeint: ja, wenn nochmals soviele mittmachen würden, wie die jetzt anwesenden 30 personen - dann könnten sie sich das vorstellen. so befruchten sich unsere projekte gegenseitig. hier ein kleiner aussnitt aus dem neuen tt-blog von elisabeth:

Seit einiger Zeit gesellen sich neuartige Initiativen zum bunten Treiben auf unserem Planeten. Sie nennen sich Energiewende-Initiativen oder auch “transition town”-Initiativen. Der Begriff “transition town” stammt aus Großbritannien, wo Rob Hopkins die Kleinstadt Totnes aktivierte. Er bedeutet soviel wie “Übergangsstadt” und Hopkins begann damit, die Bewohner von Totnes dafür zu begeistern, ihre Stadt auf einen “Übergang” vorzubereiten. Übergang? Woher? Wohin?

Transition Towns

Eine Region im Wandel Transition Town Movie


das kosmische kreuz
ab nächstem wochenende beginnt voraussichtlich eine ereignisreiche zeit. am 26.6 tritt eine astronomische konstellation ein, die wir in dieser form noch nie hatten: das kosmische kreuz. hier ein ausschnitt aus einem ausschreibungs-text für eine schwitzhütte (unter bezahlte inserate):

An diesem Tag ergibt sich mit dem Vollmond eine Eklipse und Ausrichtung über der galaktischen Achse, welche den Einlass von Lichtenergien mit hoher Frequenz zulässt, und welche das Alte bewegt und das Aufwachen unseres spirituellen Gedächtnisses aktiviert.

Diese planetarischen Bewegungen haben zweifellos ihren Einfluss auf das konfliktive Bewusstsein. Es wird nicht einfach sein für die schlafenden Geister oder für die Egos, die weiter an der Macht bleiben wollen. Auch die transpersonalen Planeten Uranus und Pluto haben ihren Einfluss, sie zeigen grosse Veränderungen in der weltlichen Struktur an.

Das wichtigste in dieser Zeit ist die innere Arbeit um den Lichtkörper zu aktivieren, und verschiedene Techniken der energetischen und spirituellen Aktivierung. Die Zeit vor der Realität zu fliehen ist vorbei, weil die spirituelle Realität ist hier in uns.


sonnenstürme
von der deutung/entschlüsselung des kornkreises in wilton gibt es eine fortsetzung. News von Werner Johannes Neuner. Am 22. Mai 2010 erscheint bei der Windmühle von Wilton, im südenglischen Wiltshire, ein Kornkreis mit einer verschlüsselten Botschaft.


gemeinschaften
es gibt einen neuen film
Ein Neues Wir - Trailer, Update über verschiedene gemeinschaften in europa, den ich allen gemeinschafts-ineressierten sehr empfehle. er bietet einen guten einblick in verschiedene lebensformen.

Findhorn - DVD Neuerscheinung "Follow the rainbow to Findhorn"
Doch es gibt bereits Alternativen. Die Ökodorfbewegung ist eine davon und eines der ältesten Ökodörfer ist Findhorn im Norden von Schottland.
Die DVD porträtiert die Gemeinschaft und macht MUT. Es gibt alternative Lebenswege. TRAILER

in welche richtung dass sich unsere lebens- und beziehungsformen entwickeln, zeigt das canneling Lebensgemeinschaften der Zukunft.

wunderschöne liegenschaft für ein gemeinschaftsprojekt

hier kommt auch gleich noch eine passende liegenschaft, einer dieser unzufälligen zufälle. wenn alle 5800 leserInnen solche tips weitergeben würden - seien es liegenschaften, wohnungen, arbeitsstellen, interessante aufträge oder sonst eine gute gelegenheit, die jemandem nützlich sein könnte, wäre viel mehr möglich. herzlichen dank an karin. aus ihrem mail:

Haus Sommer

Ein Ferienheim der Stadt Bern wird verkauft. Es steht an einem unglaublich schönen Ort und wäre vielleicht intressant für ein Projekt. 48 Plätze, 6376 m2 Land, Verkaufspreis SFr. 1.5 mio

bilder und weitere infos unter leserbriefe...


eine neue initiative, die in diese richtung geht, habe ich schon im mai vorgestellt:

Eine neue Gemeinschaft entsteht in der Schweiz!

Motivierte und offene Mitgründer sind für das keimende gemeinschaftsprojekt.ch gesucht.

Wir bauen eine, von Tamera inspirierte Gemeinschaft auf, ein gelebtes neues Gesellschaftsmodell für nachhaltiges und soziales Zusammenleben.

Am 26. und 27. Juni findet ein Treffen statt für alle die einsteigen wollen oder Interesse haben. Wenn es euch anspricht oder ihr uns unterstützen möchtet, dann schaut auf unsere Website oder schreibt uns eine E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt, Du musst JavaScript aktivieren, damit Du sie sehen kannst.

Herzliche Grüße und bis bald!

Michael, Lucienne, Markus, Hinke und Rene



spirituelle landwirtschaft
letztes wochenende war ich auf dem homa-hof bei heiligenberg, überlingen. sehr interessant, was sie mit den feuer-ritualen alles bewirken können. sie reinigen die athmosphäre und bauen gemüse an.
hier die vergleichsstudie:
Biologisch - Dynamische Landwirtschaft - der einzige Weg spiritueller Landwirtschaft?
Homa - Landwirtschaft - spirituelle Landwirtschaft aus Indien.

Jahresarbeit im Rahmen des Jahreskurses - 2006/07 der Landbauschule Dottenfelderhof
Mit freundlicher Genehmigung von Kerstin Hirsch


veranstaltungen / thermine: mehr infos siehe unten

13.6: erste StadtLandNetz-aktion: erdbeeren ernten im naturernteland bei fredy+vreni spaltenstein in kloten, 10-12.00h
13.6: neustart schweiz: folgetagung micro-agro, bio-hof fondli, dietikon
19.6: zweites wal-meeting in wetzikon: u.a. StadtLandNetz und filmausschnitte aus farmer joe, csa in den usa
20.6: tag der offenen tür bei daniel köppel, unserem demeter-gemüse-lieferanten bei fintan in rheinau. 11-15.00h
26.6. Der Neue Mensch’ Zeitenwende 2010 vor 2012 im Volkshaus Zürich
26. und 27.6 Treffen Eine neue Gemeinschaft entsteht in der Schweiz!
26. Juni 2010 Vernetzungswanderung
30.6: biodiversität im getreideanbau, bei ueli hofmann in zünikon
2.- 8.7.10 Wohnen in Jurten Dämmplatten-Jurtenbau: im Glarnerland
weitere infos in der Rubrik interessante veranstaltungen...
21.8: tag der offenen türe beim holzlabor, thalheim
23.8 saatgutzüchtung im biolandbau, sativa, rheinau 10.15-15.30h
25.9: kürbisernte bei unserem demeter-gemüsegärtner bei fintan in rheinau.


herzliche grüsse

markus rüegg

schützenstrasse 73, 8400 winterthur, schweiz
tel: 0041 52 222 4004 combox/anrufbeantworter nach 5 mal läuten
vormittags besser erreichbar ab 7 30 uhr handy: 0041 79 693 55 66
mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
website: www.kreative-beziehungen.ch
skype: markus.rueegg

 

spenden-barometer: dieses jahr habe ich 40 mitglieserbeiträge/spenden erhalten. herzlichen dank

am besten liest du diesen newsletter jeweils direkt auf meiner website - er hat dann mehr bilder und eine bessere darstellung.


Nachricht von den Hopi Älteren

Wir haben den Menschen gesagt, dass dies die Elfte Stunde ist.

Nun müsst ihr zurückgehen und den Menschen sagen, dass dies DIE STUNDE ist

Und es gibt Dinge, die überlegt werden sollten.

Wo lebst du?

Was tust du?

Was sind deine Beziehungen?

Bist du in der richtigen Beziehung?

Wo ist dein Wasser?

Kenne deinen Garten.

Es ist Zeit, deine Wahrheit zu sprechen.

Erschaffe deine Gemeinschaft.

Seid gut zueinander.

Und suche nicht ausserhalb deiner selbst nach einem Führer.

Dies könnte eine gute Zeit sein!

Es gibt einen Fluss, der jetzt sehr schnell fliesst.

Er ist so gross und schnell, dass es welche geben wird, die sich fürchten.

Sie werden versuchen, sich am Ufer fest zu halten.

Sie werden sich fühlen, wie wenn sie auseinander gerissen würden und sie werden schwer leiden.

Wisse, der Fluss hat seine Bestimmung.

Die Älteren sagen, wir müssen das Ufer loslassen und uns abstossen in den Fluss hinein, die Augen offen haltend und unseren Kopf über Wasser.

Sehe, wer dort drinnen ist mit dir und feiere.

In dieser Zeit in der Geschichte dürfen wir nichts persönlich nehmen.

Am allerwenigsten uns selbst.

Weil im Moment, wo wir dies tun, kommt unser spirituelles Wachstum und unsere Reise zu einem Halt.

Die Zeit des einsamen Wolfes ist vorbei, vereint euch zusammen!

Verbannt das Wort Kampf aus eurem Verhalten und Vokabular.

Alles, was ihr jetzt tut, muss in einer heiligen Art getan werden.

Und in Feier.

‚Wir sind diejenigen, auf die wir gewartet haben…’

Die Älteren (The Elders), Hopi Nation, Oraibi, Arizona


hier die besten links vom juni 2010


Lichtblicke:
Achtung! Diesmal hat es mehr positive Links als negative..

Transition Town Movie

Ein Neues Wir - Trailer, Update

ein neuer film über findhorn

das ende des patriarchats: in diesem link vom april wird angekündigt, dass es in zukunft in diese richtung geht. eine interessante praralelle zu dem link oben: Lebensgemeinschaften der Zukunft

es gibt in der schweiz zur zeit ein neues gemeinschafts-projekt.
mehr dazu weiter unten unter leserbriefe/mitteilungen/inserate
lesernInnen-beiträge...

aus dem newsletter von hannelore vonier, USA:
Der Umgang mit Sexualität in Stammesgesellschaften

lese dazu auch meine texte in der rubrik eros und sophia:
Zweierbeziehung, offene Beziehung, Polyamory?

Jill Bolte Taylor: "Ich hatte einen Schlaganfall" Sehr beeindruckendes 18 Min. Video. Es können deutsche Untertitel angeklickt werden, bzw. rechts "interactiv Transcript" in vielen Sprachen. Hier clicken

In nur einer knappen Woche haben bereits über 19 Millionen Menschen ihr Video auf YouTube gesehen - das spricht Bände! Warum? Weil hier ein Mensch ist, der trotz Erniedrigungen, Vorurteilen und Gelächter nach vorne geht und den Mut aufbringt, vor dem Publikum zu singen... und damit alle begeistert! Möge das Beispiel von Susan uns daran erinnern, was in den Menschen stecken kann. Jeder Mensch ist einzigartig. Jeder hat Talente und Stärken. http://www.youtube.com/watch?v=cf42Q7taBsk

Unsere Erde - 12 min Video zum Thema
"Warum vegan - was hat das mit der Erde zu tun" - Sehr schön!!!!

schwein gehabt - woher kommt diese redewendung?

 

Prognosen:

Dimensionssprung NEWS

Paradigmenwechsel am 26.6.2010

Der heiße astrologische Sommer

Markus Jehle zum Großen Kreuz 2010

ein intressanter, kritischer artikel zur klima-diskussion. jedeR soll sich selber eine meinung bilden: NEXUS Magazin Die Klima-Wahrheit
Der Biophysiker Dieter Broers und auch Gregg Braden sprechen von galaktischen Wellen und dem Photonengürtel, dem sich unser Sonnensystem auf seiner Reise durch die Spiralgalaxie nähert bzw. den es durchläuft.

Wenn die BIZ warnt, ist es ernst:
Super-Notenbank warnt vor neuer Finanzkrise

 

Analysen, Hintergrundinformationen:

Schweden will das Bezahlen mit Bargeld radikal einschränken!

Gaza: Zeugenaussage: "Bewußte Hinrichtung von Friedensaktivisten"

Bilderberger - ein Dokufilm: Hier ein interessanter Film über die Bilderberger. Der erlesenen Gruppe von machtausnutzenden Menschen unseres Planeten. Vergangene Tage hat wieder eine Tagung stattgefunden. Geht etwa 80 Minuten, kann man aber auch gut in Etappen schauen.
danke myriam


leserbriefe/mitteilungen/inserate
lesernInnen-beiträge:


Hallo

Immer wieder lese ich gerne den Newsletter.
Ich finde es gibt wirklich spannende Ideen.

Ein Ferienheim der Stadt Bern wird verkauft.
Es steht an einem unglaublich schönen Ort und wäre vielleicht intressant für ein Projekt.
Ich gebe die Daten gerne mal weiter.Vielleicht ergibt sich ja was.
Eigntlich wäre ich selber auch intressiert etwas zu machen aber für eine Person ist es einfach zu gross....

Herzliche Grüsse
Karin Schwarz
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Haus Sommer
Aussicht Sommer
Aussenansicht
Haus mit Bergsicht
Aussicht
Esssaal
Saal
Küche
Zimmer
Bad
Pläne

Objektdaten

Objektkategorie
Haus
Objekttyp
Wohn-/Geschäftshaus
Verkaufspreis
CHF 1'500'000
Anzahl Zimmer
24
Baujahr
1912
Etage
4
Strasse, Nr.
Gumm
Postleitzahl, Ort
3508 Arni b. Biglen
Verfügbar ab
auf Anfrage

Ihre Ansprechsperson

Nicola Schneller
Nicola Schneller
+41 31 318 48 80
nicola@schneller-immobilien.ch
Objektreferenz
SI1255

Die Liegenschaft mit grossen Umschwung befindet sich in unmittelbarer Waldnähe an einer unvergleichlichen Panoramalage. Die Liegenschaft wurde bisher als Ferienheim genutzt.

Die Liegenschaft liegt 961 m.ü.M. und ist ab Bahnhof Biglen mit dem Postauto und einem Fussmarsch von ca. 40 Minuten oder mit Privatauto direkt vor's Haus erreichbar. Distanz Bern—Gumm sowie Burgdorf Gumm je ca. 20 km (25 Fahrminuten).

Im Erdgeschoss befindet sich eine gut ausgerüstete Grossküche, ein Essaal sowie die Waschküche. Im 1. Obergeschoss lädt der schöne Saal für Anlässe jeglicher Art ein. Diverse grössere und kleinere Aufenthaltsräume, Dusch- und Waschräume sowie WC-Anlagen auf jeder Etage runden das grosszügie Raumangebot ab.

Das Ferienheim "Gumm" verfügt in der heutigen Nutzung über 2 Einer- und 1 Doppelzimmer zum Abschliessen, 6 Zweier-, 2 Vierer- und 4 Sechserzimmer. Total stehen somit 48 Schlafplätze zur Verfügung.

Die Liegenschaft befindet sich in einem guten Zustand und wurde stets unterhalten. Im Jahr 1989 wurde die Liegenschaft für über CHF 1.7 Mio. gesamtheitlich renoviert (Gebäudehülle, Heizungsanlage, Elektrische Installationen, Brandschutz, Innenausbau).

Die Parzelle besteht aus:

Nr. 33 - Hauptgebäude, 1‘278 m²

Nr. 3 - Acker- Wies- und Weideland, 2‘554 m²

Strasse, Weg, Trottoir, Verkehrsinsel, 39 m²

Nr. 34- geschlossener Wald, 2‘505 m²

Grundstücksfläche
6376 m²
OK
Aussicht
OK
Parkplatz
OK
Balkon/Sitzplatz

Situationsbeschrieb
traumhafte Aussichtslage

Ihre Möglichkeiten

Druckversion
Objekt weiterempfehlen
Weitere Informationen -> Unterlagen anfordern

wenn alle 5800 leserInnen solche tips weitergeben würden, wäre viel mehr möglich. herzlichen dank an karin
Coiffeurerlebnis
In der An Mo Lounge werden Haare und Kopfhaut schonend mit natürlichen Shampoos gewaschen und gepflegt. Besondere Beachtung gilt der Wuchsrichtung und der Bewegung der Haare, damit der Haarschnitt lange seine natürliche Form und die Haare ihre Sprungkraft beibehalten. Abgeschlossen wird das Coiffeurerlebnis mit einem entspannenden Kräutergusss.
An Mo Lounge
Karin Schwarz
Bälliz 1
3600 Thun
033 221 15 55
http://www.anmolounge.ch/termine.html

Aloha Markus

Ich habe mich sehr über unsere telefonischen Austausch gefreut. Danke. Ich bin sehr interessiert an den Möglichkeiten für 'Gemeinschaften'. Habe dies auch 2009 auf meiner Webseite im Editorial geschrieben. Es hat sich jedoch noch nicht manifestiert...:-)

 

Nun also das Versprochene betreffend Volkshaus, bzw. mein Emailversand heute.

Herzliche Grüsse

Aloha und Namaste

Rita Rusterholz

----------------------------------

 

Aloha liebe Freunde, Klienten und Interessierte

Die Zeit ist dicht und dreht sich immer schneller in eine völlig neue Ära. Schock oder Chance?

‚Der Neue Mensch’ ist das Thema für den Anlass der Zeitenwende 2010 vor 2012 im Volkshaus Zürich am 26.6.2010.

Wie bereits im Newsletter Mai angekündigt, findet an diesem Samstag ein Info-Nachmittag statt, zu dem ich Sie/Dich herzlich einlade (s. Flyer im Anhang)

Spannende Korrelationen haben sich nach dem Newsletter ergeben als Bestätigung für die Wichtigkeit genau dieses Datums vor dem ‚Nadelöhr’ im Sommer:

1) Vollmond mit Mondfinsternis

2) Einzigartige Planetare Konstellation ‚Grosses Kreuz’

3) Kornkreis vom 22.5. bei Windmill von Milton mit starkem Hinweis auf den 26.6.2010 und 21.12.2012. Eine Analyse sowohl von Werner Neuner wie auch auf dem Cropcircleconnector.

Zeitenwende – Der Countdown – Wissenswertes und Praktisches

  • Wissenschaft, Astrologie und Prophezeiungen
  • Elektromagnetische Felder und die Sonne
  • Kollektive und Individuelle Chancen
  • ‚Der neue Mensch’ – Elektromagnetische Felder und ihre Auswirkungen auf BewusstSein, Gehirnfunktion, Emotionen und Körper
  • Orbs und Rote Sphären – andere Dimensionen zeigen sich – auch bei Ihnen.
  • 17./18. Juli – Ein Fenster der Gelegenheit für den Ruf nach dem BewusstSein der Einheit. Eine Initialzündung für die letzte Welle im Maya-Kalender.
  • Nadelöhr Sommer 2010, Praktische Übungen mit:
    • Kinesiologischem Stressabbau,
    • Mentalem Fokus und Ausrichtung Ihrer energetischen Fähigkeiten
    • Ausrichtung Ihres eigenen ElektroMagnetischen Feldes
    • Ausstieg aus dem kollektiven morphogenetischen Feld der Angst, Manipulation und Gier
    • Einstieg in die eigene Kraft des Co-Kreierens der Realität
    • Schwingungen und Frequenzen, die Sie in sich selbst wecken können
    • QuantenSicht und DNS – Anerkennen des Evolutionärs
    • Tipps zur Unterstützung des Körpers
    • Links für Ihre eigenen Nachforschungen

Danke für die Anmeldung. Teilnehmerzahl beschränkt.

Ich freue mich auf ein Wiedersehen oder eine neue Begegnung. Selbstverständlich kann dies gerne weiter verteilt werden.

Aloha und Namaste

Rita Rusterholz

TiaRa Rita Rusterholz
Schellenstrasse 62
CH-8708 Männedorf
Switzerland
Tel.: 0041 (0)43 399 05 71

weitere termine siehe bezahlte inserate


 

Liebe Alle
gerne schicke ich dies weiter, vielleicht mögt ihr es in eurem
Freundeskreis auch weitersenden!
seit herzlich gegrüsst 
Astrid


Bitte um Mithilfe! Danke

Liebe Mitmenschen!

Masaro Emoto, der japanische Wissenschaftler der das Wasser intensiv
erforscht und die wundervollen Fotos der Wasserkristalle macht, ruft zu
einer
weltweiten Unterstützung für das durch die Ölkatastrophe geschädigte
Meer
und alle seine Wesen auf.

Vielleicht erinnert ihr euch, Emoto rief nach der
Tsunami-Katastrophe
ebenfalls dazu auf, für die Reinheit des Wassers zu beten. Millionen von
Menschen beteiligten sich daran und zum großen Erstaunen aller
"Fachleute"
blieben die erwarteten Seuchen und Epidemien im betroffenen Gebiet
gänzlich aus.

Bitte macht alle mit auch diesmal für das Wasser zu beten,
gemeinsam erreichen wir Großes!
Das Gebet stammt von Masaro Emoto und wurde aus dem Englischen
übersetzt. Dr. Masaro sagt dazu: Unsere vereinte Energie, die durch das
tägliche Sprechen des Gebetes mehrmals am Tag entsteht, kann
buchstäblich
die Zerstörung die passiert, umlenken. Wir müssen nicht wissen wie, wir
müssen nur erkennen, dass die Kraft der Liebe größer ist als jede andere
aktive Kraft im heutigen Universum.
------------------------------------------------

Das Gebet:

"Ich sende die Energie der Liebe und Dankbarkeit zu den
Gewässern
und allen Lebewesen im Golf von Mexiko und seiner Umgebung. Zu den
Walen,
Delphinen, Pelikanen, Vögeln, Fischen, Muscheln, Plankton, Algen - zu
ALLEN Lebenwesen. Es tut mir leid! Bitte vergebt mir! DANKE!
Ich liebe Euch! "
------------------------------------------------------

Bitte schließe auch du dich an und wiederhole mit uns allen dieses
Heilungsgebet von Dr. Emoto. Sende es um den ganzen Planeten. Lasst uns
Verantwortung übernehmen und unser eigenes Aufräumungsprogramm
starten! Danke!

Glarisegg, Steckborn: Wohnungen für Gemeinschaftsinteressierte

Hallo Markus

Gerne kannst Du in deinem Newsletter die besondere Gelegenheit publizieren, dass auf Schloss Glarisegg zwei Wohnungen für Familien frei werden. Eine 4,5 Zimmer Wohnung auf Ende Juli und eine 5,5 Zimmer Wohnung auf Ende August.
Was kostet der Eintrag?

Grüsse
Katrin Tulinski
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Mietdelegierte der AG
Gemeinschaftsvertreterin und Netzwerkbeauftragte
Schloss Glarisegg
8266 Steckborn

Segne die Gegenwart
Vertraue aufDich selbst
Erwarte das Beste



Suche/biete Gemeinschaftswohnprojekt in Neuseeland (Haus vorhanden) und /oder suche längerfristig was in Europa; deshalb wäre deine Kontaktbörse vielleicht ideal.

Ferienwohnung in Berlin-Steglitz
Andrea Kuner
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.fewo-steglitz.de

herzliche Grüsse andrea aus Berlin

Hallo Markus,

Ich baue als Bauleiter in Fahrwangen am Hallwylersee 6 Eigentumswohnungen.

Je 41/2 Zimmer mit grosser gedeckten Terrasse und nach dem letzten technischen Stand im Minergie Standart gebaut.

Jeweils nur eine Wohnung pro Geschoss. Rollstuhlgängig.

geeignet für ältere Leute. Migros und Coop, Post, Bank alles in 5 Minuten zu Fuss erreichbar.

Nicht für Spekulanten, da die Wohnungen die nächsten 10 Jahre nicht mit Gewinn verkauft werden dürfen.

der Verkaufspreis wird ca 430-460 000.- betragen. Das heisst bei einem Eigenkapital von 20% wird die Wohnung inkl.

Nebenkosten und Amortisation nicht mehr als 1200.- pro Monat kosten.

Schön wäre es, wenn eine Gemeinschaft entstehen könnte. Ich werde selber eine Wohnung kaufen.

Vielleicht könntest du ja dieses Angebot in deine News nehmen.

Alles Liebe

Felice

Für mehr Auskunft und Pläne bitte an meine email Adresse:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!



Transition Towns

Eine Region im Wandel

TT München Land, Solarstürme, Glücksimpfung

Lieber Markus!
Eben ist Dein Newsletter angekommen - hast Du das Bild vom Nordlicht am nächtlichen Himmel über dem Iglu von meiner Dezember-Rundmail übernommen oder hast Du das unabhängig davon gefunden und ausgewählt?
Ich habe am 15. Dezember mit diesem Bild als Aufmacher zum Tanz in die Stille Nacht am 23. Dezember eingeladen...
Das wäre doch wirklich ein erstaunlicher "Zufall" :-)))

ja, das ist jetzt einer dieser unzufälligen zufälle.
das bild habe ich bei google ausgewählt.
es gibt da ganz viele! hier der link..
wunderbar
markus rüegg

Ich hoffe, die Prognosen bezüglich der Solarstürmen sind zutreffend.
Ich kann Dir gar nicht sagen wie sehr ich hoffe und bete, dass es bald einen "Fullstop" gibt - die politische, ökologische, soziale und finanzielle Situation wird weltweit immer unerträglicher.
Vermutlich muss unser "Hamsterrad" erst zum Stillstand kommen damit wir innehalten und unseren Wahnsinn in Frage stellen.
Mögen die Menschen wieder die Liebe zum Leben finden, ihr Einssein mit allen Wesen und der Erde selbst erkennen und einander Heilfreunde sein....


Eine liebe Freundin und ausgezeichnete Astrologin - hat für Juni übrigens Ähnliches prognostiziert.
Sie sprach von einem finanziellen Kollaps, von enorm kriegerischer Energie und von großen Spannungen auf allen Ebenen.
Der Lebensraum ist das ganze Jahr über gut gebucht (Hochzeiten, Geburtstage etc.) - nur im Juni gibt es keine einzige Buchung. NICHT EINE!
Ich stehe jeden Tag vor dem Plan und frage mich, wofür der Raum im Juni wohl gebraucht wird, was da wohl ansteht....


Unsere Transition-Initiative erfährt einen Schwung, den ich kaum zu hoffen gewagt habe. Beim ersten Infoabend waren 40 Leute da - darunter auch Landwirte aus Hohenbrunn, grüne Gemeinderäte, Agenda-21-Leute, Architekten, Bauingenieure, Heilpraktiker, auch ein Vertreter vom Höllbachhof - eine vielfältige Mischung.

Im Kreis erzählten die meisten ganz offen und authentisch, wie sehr sie die Ereignisse unserer Zeit bewegen, wie gerne sie den Wandel mitgestalten möchten.
Inzwischen gab es bereits ein erstes Arbeitstreffen, 20 Menschen bringen sich aktiv in die Gründungsgruppe ein, es wurden bereits sechs Themengruppen gebildet.
Rob Hopkins veranschlagt in seinem Energiewende-Handbuch bis zu diesem Punkt etwa zwei Jahre Vorbereitungszeit....
Und auch das ist die Qualität unserer Zeit: Die "neuen Wege" haben enorm Wind unter den Flügeln und fruchtbarsten Boden unter den Füssen.


Zum Schluss möchte ich Dir gerne noch einen Text von Goethe schicken - vermutlich kennst Du ihn eh. Vielleicht stärkt und nährt er Dich:

In dem Augenblick, in dem man sich ganz einer Aufgabe verschreibt, bewegt sich die Vorsehung auch.Alle möglichen Dinge, die sonst nie geschehen, um einem zu helfen.

Ein ganzer Strom von Ereignissen wird in Gang gesetzt durch diese Entscheidung und er sorgt zu den eigenen Gunsten für zahlreiche unvorhergesehene Zufälle, Begegnungen und materielle Hilfen,
die sich kein Mensch vorher je so erträumt haben könnte.

Was immer Du kannst oder Dir vorstellst, dass Du es kannst, beginne es.
Kühnheit trägt Genius, Macht und Magie in sich.

Beginne jetzt!

Mit einem herzlichen Gruß: Elisabeth


Wir haben es geschafft!!!
An alle, die mit Spannung unseren Hofkaufprozess verfolgt haben!

Die Finanzierung des Hofes mit 4,8ha Land (davon 1ha Wald) in Zell an der Pram, Oberösterreich, ist seit heute sichergestellt und das Kaufangebot wurde von den Besitzern angenommen!

Unser besonderer Dank gilt unseren drei spontanen UnterstützerInnen, einer Freundin, einer Oma und einem Papa, die uns mit insgesamt € 60.000,- geholfen haben die Bank zu überzeugen. Wer jetzt, in dieser Phase noch dazustoßen will und bei uns Geld "parken" möchte, ist herzlich willkommen! Wir können jederzeit die von der Bank zugesagten € 200.000,- durch private Darlehen ersetzen.

Die sieben Erwachsenen und zwei Kinder (4, 6, 24, 25, 26, 28, 30, 50 und 53 Jahre), die hinter diesem Projekt stehen, sind überglücklich über den Zuschlag! Wir konnten uns in den letzten Monaten so gut synchronisieren, dass wir der großen Belastung der letzten Tage gut Stand gehalten haben.

Uns erwartet jetzt viel Arbeit. Vertragserrichtung, Landwirtschaftliches Konzept für Grundverkehrskommision, Gemeinschaftskonzept, Geschäftskonzept, Übersiedlung von Zweien in die Region, ab Ende September Einzug ins alte Haus, Raumplanung für den vorhandenen großen Rohbau, ….

Gott sei unser tiefster Dank! Wir nehmen die Herausforderung der Gemeinschaftsbildung an - zum Wohle aller Wesen!

Danke für eure Anteilnahme und Aufmerksamkeit!

Barbara


Vorsorge-Tip für Leute mit wenig Geld

Guten Abend Markus,

ich habe ein kleines Experiment gewagt, um einen Weg zu finden möglichst günstig an Silber heranzukommen. Ich
empfehle diese Methoden allen, die nicht viel Geld haben um zu investieren, aber trotzdem nicht auf dem trockenen
sitzen wollen.
Ich habe mir 200 Fr. in die Tasche gesteckt und bin auf den Flohmarkt. Flohmärkte haben meiner Meinung nach
zwei echt tolle Eigenschaften: 1. es gibt Silberbesteck in Unmengen, an dem die meisten Leute nur so vorbeilaufen
und 2. man bleibt ohne Probleme anonym.
Ich war an zwei Flohmärkten und hatte nach gut 2 Stunden folgende ausbeute:

- 160 Versilberte Besteckteile
- 9kg Gesamtgewicht
- davon 540 Gramm Silber

Wer jetzt nachrechnet kommt auf einen Silberwert von ca 360 Fr.(Kurs 670 Fr./kg). Das ist bereits eine Rendite von gut 80 Prozent!

Spontan fallen mir noch folgende Punkte dazu ein:
- Ein Teil des Bestecks kann in der Küche versteckt werden, und auch gleich benutz werden(Silber wirkt übrigens antibakteriell)
- Im unwahrscheinlichen Falle eines Einbruches, würden Diebe eher reine Barren klauen als altes Besteck, ausser ich bin der Dieb ;-)
- will man das Freunde sich etwas absichern, könnte man ihnen doch etwas Besteck schenken
- Das Besteck könnte man als Tauschmittel anstatt Silbermünzen verwenden.

Du könntest den Text noch damit erweitern, das wäre noch hilfreich:
Auf Silberbesteck befindet sich immer eine Prägung, an der man erkennt wie viel Silber ein Besteckteil enthält. Für versilbertes Besteck sind die häufigsten Prägungen 90 und 100, meist befindet sich die Prägung auf der Rückseite des Stiels. Die Prägung heisst soviel wie, das auf 24 Besteckteilen 90gr, bzw. 100gr. Silber befinden. Ein 90er-Löffel ist also mit rund 3.75gr Silber überzogen, die Grösse des Bestecks spielt dabei keine Rolle. Bei diesen Prägungen ist zudem zu beachten, das teilweise hinter der Zahl noch eine weitere steht, wie 9/18/30/36/45. Steht zum Beispiel eine 45, wurden die 90gr. auf 45 Besteckteile verteilt(also 2gr. Pro Besteckteil.).

Was man auch häufig findet sind die Prägungen 84G oder 84Gr, das ist dasselbe Prinzip, nur mit 84gr Silber pro 24 Besteckteile(=3.5gr/Besteckteil). Diese Prägung ist zudem meist auf der Forderseite angebracht.

Was man eher seltener findet sind die Prägungen 800, 900 und 925. Diese Bestecke sind dann richtige Silberbestecke, welche zum grössten Teil aus Silber bestehen. Eine 800 steht dafür, das 800 von 1000 Teilen Silber sind, das Besteck besteht zu 80% aus Silber. Ich empfehle aber eher die 90/100/84gr Prägungen zu kaufen, da man sich ausrechnen kann, wie viel Gramm man wirklich einkauft, bei den Anderen müsste man schon eine Wagge dabeihaben ;-)


Gruss Reto


neu:
bezahlte inserate/angebote/
veranstaltungen/workshops


*T`ai Chi Ch`uan Klassischer Yang-Stil
in der Gemeinschaftspraxis
Wartstr.5, 8400 Winterthur

T`ai Chi Ch`uan ist eine langsame, tanzähnliche Form der Bewegung. Mit ständiger Praxis bauen sich die Kräfte des Körpers und Geistes auf und bewirken ein Gefühl der Ganzheitlichkeit und inneren Harmonie. Es ist
somit Gesundheitspflege, Meditation und Selbstverteidigung in einem. Durch die fliessenden, kreisförmigen, sanfte und entspannte Bewegung erhält man *innere Kraft, Ruhe und Aufmerksamkeit.

*T`ai Chi Ch`uan hat einen grossen Einfluss auf die *Gesundheit* und zwar umfassend. So hilft es bei regelmässiger Anwendung nicht nur bei Rückenschmerzen und Bandscheibenschäden, sondern stärkt auch die Abwehrkräfte unseres Körpers, unterstützt die Verdauung und beruhigt das Nervensystem.

Ausserdem entlasten die Übungen das Herz, regen den Stoffwechsel an und helfen bei Schlafstötungen, Angstzustände werden gelindert, und die Funktionskraft des Meridiansystems gefördert.

T`ai Chi Ch`uan belebt und trägt wesentlich zu einem grundlegenden Wohlbefinden bei.

Der T`ai Chi Ch`uan Kurs und das T`ai Chi Ch`uan Seminar besteht aus vorbereitenden Übungen, der Entwicklung und Anwendung der Chi Energie, die Bestandteile des T`ai Chi Ch`uan sind und das Erlernen, Üben, Vertiefen und Korrigieren der Kurzform des Yang-Stils Teil 1, 2 und 3.

Der Unterricht erfolgt in der *Yang-Stil* Tradition nach *Cheng Man-Ch`ing.

Probelektion jederzeit möglich.

*Bitte dickere Socken und lockere Kleidung mitbringen.


*
Anmeldung für T`ai Chi Klassischer Yang-Stil

Name...........................Vorname......................

Strasse........................Ort..........................

Tel............................E-mail.................

Datum.......................Unterschrift............

0 *T`ai Chi Ch`uan Einführungseminare 10.00 - 16.00 Uhr Dienstag 9.00 - 10.00Uhr
Dienstag 16.00 - 17.00 Uhr
Mittwoch 10.00 - 11.00 Uhr
Freitag 11.00 - 12.00 Uhr

*Wöchtliche fortlaufende Kurse:

*jeweils 10 Lektionen a`60 Min. Fr. 195,-
Tagsseminare (Termine auf Anfrage):
*1 x 6 Lektionen a`60 Min. Fr. 95,-

*Einzelunterricht nach Absprache *a`60Min, Fr. 65,-

*Die Bezahlung erfolgt bar bei Beginn des Kurses.

Bitte unter folgender Anschrift einsenden:

*Lucia Wunderlich
dipl. Lehrerin für T`ai Chi Ch`uan
Klassischer Yang-Stil
Stadlerstr. 58
CH-8404 Winterthur
Tel: 0041-(0)52 242 23 54
E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Aloha liebe Freunde, Klienten und Interessierte

Die Zeit ist dicht und dreht sich immer schneller in eine völlig neue Ära. Schock oder Chance?

‚Der Neue Mensch’ ist das Thema für den Anlass der Zeitenwende 2010 vor 2012 im Volkshaus Zürich am 26.6.2010.

Wie bereits im Newsletter Mai angekündigt, findet an diesem Samstag ein Info-Nachmittag statt, zu dem ich Sie/Dich herzlich einlade (s. Flyer im Anhang)

Spannende Korrelationen haben sich nach dem Newsletter ergeben als Bestätigung für die Wichtigkeit genau dieses Datums vor dem ‚Nadelöhr’ im Sommer:

1) Vollmond mit Mondfinsternis

2) Einzigartige Planetare Konstellation ‚Grosses Kreuz’

3) Kornkreis vom 22.5. bei Windmill von Milton mit starkem Hinweis auf den 26.6.2010 und 21.12.2012. Eine Analyse sowohl von Werner Neuner wie auch auf dem Cropcircleconnector.

Zeitenwende – Der Countdown – Wissenswertes und Praktisches

  • Wissenschaft, Astrologie und Prophezeiungen
  • Elektromagnetische Felder und die Sonne
  • Kollektive und Individuelle Chancen
  • ‚Der neue Mensch’ – Elektromagnetische Felder und ihre Auswirkungen auf BewusstSein, Gehirnfunktion, Emotionen und Körper
  • Orbs und Rote Sphären – andere Dimensionen zeigen sich – auch bei Ihnen.
  • 17./18. Juli – Ein Fenster der Gelegenheit für den Ruf nach dem BewusstSein der Einheit. Eine Initialzündung für die letzte Welle im Maya-Kalender.
  • Nadelöhr Sommer 2010, Praktische Übungen mit:
    • Kinesiologischem Stressabbau,
    • Mentalem Fokus und Ausrichtung Ihrer energetischen Fähigkeiten
    • Ausrichtung Ihres eigenen ElektroMagnetischen Feldes
    • Ausstieg aus dem kollektiven morphogenetischen Feld der Angst, Manipulation und Gier
    • Einstieg in die eigene Kraft des Co-Kreierens der Realität
    • Schwingungen und Frequenzen, die Sie in sich selbst wecken können
    • QuantenSicht und DNS – Anerkennen des Evolutionärs
    • Tipps zur Unterstützung des Körpers
    • Links für Ihre eigenen Nachforschungen

Danke für die Anmeldung. Teilnehmerzahl beschränkt.

Im weiteren eine Erinnerung, mehr von sich selbst zu erfahren:

‚Engel, Geistführer und geistige Helfer’ Ein Erfahrungs-Wochenende in der Verbindung mit der geistigen Welt. Möchten Sie mehr in Verbindung mit Ihren persönlichen Helfern kommen? Das Akashah Kinesiologie Wochenende vom 19./20. Juni 2010 gibt die Möglichkeit dazu.

Am 3./4. Juli 2010 ist das Thema Atlantis/Lemuria:

Was war Atlantis für Sie?

Was war Lemuria für Sie?

Gibt es Erfahrungen daraus, die sinnvoll sind, loszulassen (Seed-Fear)? Sind Glaubenssätze aus diesen Erfahrungen vorhanden, die es zu stärken oder zu balancieren gibt genau für diese Zeit der Entwicklung und Evolution?


1 Tages-Work-/Playshop: Muskeltesten für den Alltag
Der Körper gibt anhand des Muskeltests Auskunft, aus dem unbewussten Anteil Ihrer selbst. Der Muskeltest kann für unzählige Gelegenheiten eine Unterstützung im Alltag anbieten, die vom gesamten System gegeben wird (Körper-Geist-Seele). Auch für Therapeuten sehr geeignet.
Freitag, 2. Juli 2010 oder Montag, 5. Juli 2010

Ich freue mich auf ein Wiedersehen oder eine neue Begegnung. Selbstverständlich kann dies gerne weiter verteilt werden.

Aloha und Namaste

Rita Rusterholz



TiaRa Rita Rusterholz
Schellenstrasse 62
CH-8708 Männedorf
Switzerland
Tel.: 0041 (0)43 399 05 71

 

Bitte nur lesen, wenn du interessiert bist! Falls du keine Infos von mir mehr bekommen möchtest, antworte bitte mit "Keine emails mehr!"

Das Austrotopia-Gemeinschaftsforum des letzten Wochenendes am Friedrichshof war ein richtig "großes" Ereignis. Heftig viel Schönes, viel Heilendes, Zuversicht, wunderbare Menschen und schöne Kontakte. Ich bin froh und glücklich dass es gewesen ist! Wenn du meine ganz persönliche Nachlese lesen möchtest, kannst du diese bei mir anfordern.

Manitonquat Medicine Story und Ellika Linden haben mit ihrer Weisheit und Liebe als "Älteste" einen wichtigen Teil zum Gelingen beigetragen. Beide könnt Ihr noch diesen Sommer am 7. Internationalen Sommercamp - nach indianischer Tradition 10 Tage lang, von 24. August bis 2. September im Südburgenland erleben.
Anmeldung und Infos unter www.weg-des-kreises.at

Ich werde mit meinem oberösterreichischen "Clan" auch dort sein!

Sobonfu Somé, ebenfalls eine wunderbare, indigene Wissenträgerin aus Afrika, hält kommendes WE von 26. - 27. Juni auf der Burg Plankenstein bei Melk einen WS zum Thema "Liebe, Partnerschaft und Sexualität - aus der Sicht der Weisheitslehren eines indigenen Volkes". Sobonfu hat mir persönlich in ihren Büchern "Die Gabe des Glücks - Rituale für ein neues Miteinander" und "In unserer Mitte - Kinder in der Gemeinschaft", sowie auch in ihren Workshops, ein essentielles Verständnis von Gemeinschaft in ihrem ursprünglichen Sinn vermittelt. Ich bin ihr unendlich dankbar, dass sie uns Europäer an ihrem Wissen teilhaben lässt!

Mehr unter.....

last but not least …

Barbara Strauch (also ich) wurde eingeladen, als Älteste* beim kommenden Visionssuche-Seminar des Feuersalamander-Institutes von 25. Juli bis 5. August 2010 auf der Waldbauer-Alm, bei Bad St. Leonhard im Lavanttal/ Kärnten, mitzuwirken. Angeleitet wird die Visionssuche von Michael Josef Egarter, und ich werde einfach da-sein, ohne bestimmte Aufgabe, nur unterstützend mit meiner Energie und Präsenz. Freu mich schon sehr darauf! Mehr unter...

* eine "Älteste" hat in indigenen Völkern die Aufgabe, ihre Lebenserfahrung, ihre fortgeschrittene Weisheit und Sicherheit, ihre angstfreie Liebes- und Empathiefähigkeit und ihr Wohlwollen, und vor allem auch ihre Verbindung zu den Ahnen und Spirits zur Verfügung zu stellen für die Jüngeren. Auch wenn ich heuer erst 54 Jahre alt werde hoffe ich der Aufgabe gerecht zu werden, und bin jedenfalls innerlich bereit in diesen Lebensabschnitt einzutreten.

 


Hallo lieber (Namensvetter) Markus Rüegg,

Als Gemeinschaftsinteressierter schreibe ich Ihnen oder Dir das erste Mal. Ich verfolge schon eine Zeit lang den professionellen Newsletter und bin begeistert von jeder Bewegung Richtung Gemeinschaft und Spiritualität.

Ich möchte mich kurz vorstellen!

Ich bin ein unabhängiger Filmemacher. Mein Name ist Markus Werner und habe gerade eine DVD zum Thema Gemeinschaft und Spiritualität fertiggestellt.

„FOLLOW THE RAINBOW TO FINDHORN“ ist der Titel der DVD.

Sie können den Trailer sehen unter:

http://www.film.twentyonevision.com

Mehr Information:

Angesichts der Krise stehen viele Menschen heute vor der Frage: Wie weitermachen, wenn Regierungen und Staaten keine Lösungen mehr bieten?

Doch es gibt bereits Alternativen. Die Ökodorfbewegung ist eine davon und eines der ältesten Ökodörfer ist Findhorn im Norden von Schottland.

Die DVD porträtiert die Gemeinschaft und macht MUT. Es gibt alternative Lebenswege. Wir kennen Sie einfach nur nicht.

Ich wäre Ihnen sehr dankbar, wenn Sie auf den Film und die DVD in irgendeiner Weise aufmerksam machen könnten.

Ich habe mich nach 11 Jahren Arbeit in der Medienbranche entschieden, einen anderen Weg einzuschlagen und die Welt mit dem Medium Film zu fördern.

Die vorliegende DVD ist mein erster Film.

Was ich Ihnen anbieten kann:

1. Sie können die Informationen gerne für Ihren Newsletter verwenden!

2. Wenn Sie den Trailer des Films auf Ihrer Website einbinden wollen, dann schicke ich Ihnen gerne den Code!

3. Sie können den Film bewerben und pro verkaufte DVD 2.- Euro verdienen.

Falls sie weitere Informationen brauchen, stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung!

weiterführende Links:

http://www.openpr.de/news/439278.html

http://www.film.twentyonevision.com/index.php/presse/?lang=de

Mit herzlichen Grüßen

Markus Werner




TEMAZCALL ZUM VOLLMOND UND ZUM KOSMISCHEN KREUZ
26. JUNI 2010, 18 Uhr, Nennigkofen, Solothurn

 

Bewegung der planetaren Energien für die Erneuerung, die Veränderung und die gute Geburt.

 

An diesem Tag ergibt sich mit dem Vollmond eine Eklipse und Ausrichtung über der galaktischen Achse, welche den Einlass von Lichtenergien mit hoher Frequenz zulässt, und welche das Alte bewegt und das Aufwachen unseres spirituellen Gedächtnisses aktiviert.

Diese planetarischen Bewegungen haben zweifellos ihren Einfluss auf das konfliktive Bewusstsein. Es wird nicht einfach sein für die schlafenden Geister oder für die Egos, die weiter an der Macht bleiben wollen. Auch die transpersonalen Planeten Uranus und Pluto haben ihren Einfluss, sie zeigen grosse Veränderungen in der weltlichen Struktur an.

Das wichtigste in dieser Zeit ist die innere Arbeit um den Lichtkörper zu aktivieren, und verschiedene Techniken der energetischen und spirituellen Aktivierung. Die Zeit vor der Realität zu fliehen ist vorbei, weil die spirituelle Realität ist hier in uns.

Da wir Mitschöpfer der Welt sind, sollten wir lernen, bessere Wahlen zu treffen in Harmonie mit all unseren Beziehungen.

In den Schoss der Mutter Erde zurück zu gehen ermöglicht uns, unsere Eindrücke und Projektionen neu zu kreieren, und so bewusst unsere persönlichen Verhaltensformen zu verändern. Wir fühlen, dass wir ein Teil der Natur sind und dass unser Leben eine Absicht hat, für welche wir die Verantwortung übernehmen müssen.
FRAUENTEMAZCALL, 10. JULI 2010 15 UHR, NENNIGKOFEN
Vom Bewusstsein der grossen heiligen weiblichen Energie aus, einen wir uns mit dem Weisheitskreis des Feuers. Wir rufen alle Grossmütter, Frauen, Mütter und Töchter als Schwestern dieser Erde und Mitschöpferinnen der Existenz, um uns gegenseitig zu unterstützen, unser Wesen zu erweitern und die heile Frau in Verbundenheit mit ihrer Essenz und der Natur spriessen zu lassen.
Die Plätze für diese Temazcalles sind beschränkt. Wir empfehlen allen, die den Ruf des Herzens vernehmen, sich baldmöglichst anzumelden. Abmeldungen sind bis 48 Stunden vorher möglich, danach wird der volle Preis fällig.
metakuye oyasin


circulo sagrado
LAWEN PIUKE TAYEL
+41 77 458 98 18
www.circulo-sagrado.com

interessante events/veranstaltungen


Das neue Wohnen in Jurten
Lerne deine eigene, winterfeste Jurte bauen

Träumst Du schon lange davon, Deine vier Wände in einen kreisrunden
Wohnraum, eine richtige Ganzjahresjurte umzutauschen? Claudius Kern,
einem Fachmann für unserem Klima angepassten Jurtenbau, ist es gelungen,
winter- und wetterfeste Modelle zu entwickeln mit langer Lebensdauer und
hohem ökologischem Standard. In den Ursprungsländern bestehen Jurten in
der Hauptsache aus nur zwei Natur-Materialien: wenig Holz sowie Filz zur
Dämmung und Einkleidung. Letzterer ist bei uns wegen der hohen
Luftfeuchtigkeit für eine Ganzjahresnutzung nicht geeignet und wird durch
Wände aus Strohballen oder Bio-Dämmplatten ersetzt – ummantelt mit
wasserdichten Planen. Bei den angebotenen Kursen wirst du unter
fachkundiger Leitung eine Jurte mitbauen und dabei für den Selbstbau alle
notwendigen Techniken und Fähigkeiten erlernen.

Datum
Dämmplatten-Jurtenbau: 2. Juli Abend bis 8. Juli
Ergänzungskurs: 9. Juli 19:00 Uhr bis 11. Juli mittags
(zum Inhalt siehe: http://jurten.heim.at unter „Kurse“)

Veranstaltungsort: Hauptkurs in Diesbach GL / Ergänzungskurs in Mitlödi GL
TeilnehmerInnen: Erwachsene (Kinder auf Anfrage), Anzahl: max. 18 Personen
Preis: Hauptkurs Fr. 840.– (inkl. Verpflegung), Lebenspartner bez. Fr. 500.–
Ergänzungskurs: Fr. 300.– (inkl. Verpflegung), Lebenspartner bez. Fr. 170.–

Anmeldeschluss: 20. Juni 2010
Techn. Leitung: Dr. Claudius Kern, Forschungsgemeinschaft für naturgemäss-
rundes Bauen und Leben

Anmeldungen/Informationen, Organisation: Markus Rüegg



LIEBE FRAUEN,
LIEBE MÄNNER!


" Aus dem DAO entsteht das Eine;
Das Eine erzeugt die zwei;
Die Zwei schafft die Drei;
Die Drei aber erschafft die zehntausend Dinge." (LaoTse: Tao Te King, Spruch 42)


hier die nächsten Termine für die geomantischen Wanderungen:

...die Sonne kehrt zurück und der Siebenschläfer verspricht schön zu werden...so können wir unsere geomantischen Wanderungen und Erkundungen im wunderbaren Oberbayern fortsetzen.

Die kommenden Ziele sind folgende:


- Roseninsel im Starnberger See bei Feldafing. Auf den Spuren von Liebe und Eros und auf den Spuren der bayerischen Könige... Die Rosen in ihrer Vielfalt prägen den Ort. Es ist jetzt die Zeit ihres Erblühens. Sie verschenken und verströmen ihren Duft und berühren das Herz! Ein Ort der Rosen, der Liebenden ... ein Herz-Ort.
Anfahrt mit der S-Bahn, S 6 Tutzing bis Feldafing. Zur Insel werden wir mit dem Boot übersetzen. Zeitpunkt/Tag wird noch bekannt gegeben.

- Die Insel Wörth mitten im Staffelsee
Der mittelalterlichen Sagenwelt nach ist dies der Ort des Drachens, des Lindwurms, der dort im Mittelalter hauste und das Wasser des Staffelsees "soff". Diesen Lindwurm finden wir auch im Stadtwappen Murnaus und an vielen Stellen im Gebiet um Murnau... Wir erkunden diese geheimnisvolle und geschichtsträchtige Insel, diesen Ort des Drachens und erforschen die Drachenkraft des Wassers und der Berge ringsherum. Der Blick öffnet sich frei auf den Horizont im Süden.
Bei Sonne Bademöglichkeit, es gibt dort sehr stille schöne Buchten...
Wir werden von München bis Uffing fahren mit dem Zug, dann geht es weiter mit dem Dampfer bis Seehausen, wo wir Ruderboote mieten. Ist die Gruppe groß genug, werden wir hinübergebracht. Zeitpunkt und Kosten unter: 089/ 85630466

- Eine ganz Tages Bergwanderung für Frauen in der Jachenau:
Ein Tal mit zwei Wasserfällen erwartet uns bei dieser Bergwanderung. Wir laufen hier entlang einer tiefen Schlucht mit Blick auf herrliche grüne Gumpen immer einem Flusslauf nach und gelangen durch verschiedene Täler in ein ganz besonderes Tal. Die reinigende Kraft von Wasserfällen ist bekannt. Der Ort lädt ein zur Stille, Entspannung und Reinigung und zu einem Ritual.
Hinfahrt in Fahrtgemeinschaften. Nur bei gutem Wetter. Wanderzeit ca. 6-7 Stunden. Keine Einkehrmöglichkeit, daher Brotzeit. Genaue Infos unter: 089/ 85630466


Wer von euch an eine der geführten Wanderungen Interesse hat, bitte telefonisch anmelden! Es gibt mehrere Termine zur Auswahl.


Es wird weitere LESUNGEN mit Musik geben:

Einen Abend zu den "MYSTERIEN DES WEIBLICHEN"-
Eine Lesung zu dem Buch von Tom Kenyon und Judi Sion ...ein Einweihungstext.

Ein Abend mit dem Thema "Das Hohelied der Liebe" - eine lyrische Lesungen von alten und neuen Texte zu Liebe, Eros und Hingabe.

ORT und ZEIT werden noch bekannt gegeben!



Mit vielen Sonnengrüßen!


TAMARA * * *

* Mysterienwissen * Natur * Kultur
www.geburtdervenus.de
Fon 089/ 85630466

 

 


Sa 12. Juni 2010 (ca. 11.00 - 16.30) in Winterthur (siehe PDF)
StimmVolk Sing- und Begegnungsaktion zum Thema “Was macht mich reich!?”
u.a. mit viel Singen, kreativer Stadtbelebung, einem gesungenen Stadtsegen und -dank (inspiriert von traditionellen Alpsegen) und einer Schatztruhe. Eine Aktion für jung und alt - mit erlebnisorientierten Inputs zu mehr Lebensqualität und einem neuen Umgang mit Geld/Besitz, Konsum, Mobilität und Zeit. Mal wieder einfach Sein in der Stadt! Bring / bringt eure Dinge mit zur Stadtbelebung!

Wir würden uns freuen, gemeinsam mit dir diese Zeit zu geniessen und zu singen. Du kannst auch Teile davon kommen.

http://stimmvolk.ch/news--erfahrungen_4.html

… die Infos zur Singaktion findest du als Dokument im Anhang



Vernetzungswanderung am 26. Juni 2010
(Verschiebedatum 3. Juli 2010)

Im Jahr 2006 lud die INWO Schweiz zur ersten Vernetzungswanderung ein.
Seitdem wurde jedes Jahr ein erfahrungsreicher Wandertag durch jeweils
eine andere Organisation vorbereitet. Dieses Jahr übernimmt Talent die
Hauptträgerschaft.

Auch mit dem bevorstehenden Wandertag richten wir uns an Mitglieder
verschiedener Organisationen mit sozialer, ökologischer oder
spiritueller Ausrichtung. Der Anlass bietet einen ungezwungenen Rahmen
für persönliche Begegnungen.

Die Vernetzungswanderung findet am 26. Juni 2010 statt
(Verschiebedatum 3. Juli 2010)

Anmeldung wenn möglich bis am 22. Juni 2010 bei Frank Moser:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! ; 079 404 33 09

Die Wanderung startet Muotathal, wo unter anderem ein Besuch auf einem
Biohof mit Schafmilchkäserei geplant ist. Anschliessend führt sie über
den Hoch-Ybrig und die Ibergeregg bis nach Oberiberg (Kt. SZ).

Weitere Informationen zum Programm können dem angehängten Flugblatt
entnommen werden.

Ich freue mich auf deine Teilnahme!

Liebe Grüsse

Frank Moser

30.06. – Plastic Planet – Winterthur

Freie Filmaufführung in Partnerschaft mit Aerzte für die Umwelt und der Spenglerei Winterthur

Plastik ist überall – auch in Ihnen! In Österreich gefeiert, von der Kunststoff-Industrie gefürchtet: Werner Bootes wachrüttelnde Doku auf den Spuren der Plastikkonsumgesellschaft.

Wir trinken, essen aus Plastik, spielen mit Plastik, baden mit Plastik, kleiden uns in Plastik, haben Plastik im Blut und im Mund als Kaugummis. Plastik ist überall, sogar weit draussen in den Ozeanen – bereits sechsmal mehr als Plankton. Und trotzdem kennen wir die dazu verwendeten Stoffe kaum. Werner Boote deckt auf, enthüllt, schockiert und bewegt, bringt Zusammenhänge ans Licht und lehrt der Plastikindustrie das fürchten. Schadet Plastik unserer Gesundheit? Wer ist verantwortlich? Gibt es Alternativen? Eine unter umständen lebensverändernde Doku über die Plastik- und Erdöl-Konsumgesellschaft auf 4×6 Meter Leinwand!

Filme für die Erde lädt ein und offeriert 100 Plätze.

Ort: Spenglerei Winterthur, Gärtnerstrasse 18, 8400 Winterthur (Karte)
Zeit: 19:00 Uhr Türöffnung, 19:30 Uhr Filmstart, Ende: 22:00 Uhr
Infos: Filmbeschrieb Plastic Planet | plasticplanet.at




Am ersten Juliwochenende (2. und 3. Juli)
werden wir beginnen unser Haus mit Stroh
„einzupacken“ sprich zu dämmen.

Hallo ihr Lieben

Endlich ist es soweit! Wir können trotz kurzfristiger Planung unseren Wunsch umsetzen die Fassade unseres Hauses noch in diesem Jahr in Angriff zu nehmen (neue Fenster, Dämmen mit Strohballen, Lehm- und Kalkverputz).

Wer von euch hat noch Zeit und Lust dazu uns bei diesen „Bauabenteuer“ zu helfen?

Für Essen, Trinken und gute Laune ist gesorgt.

Wenn euer Interesse geweckt ist, meldet euer Kommen an, damit wir dies bei unserer Planung mit einbeziehen können.

Herzliche Grüsse aus Lommiswil

Elke und Marco Ramaioli -Freudiger

Schauenburgstrasse 1

CH-4514 Lommiswil

T 032 641 07 25 P

F 032 641 07 27 P

T 041 922 20 59 G

M 078 891 97 90 G/P

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Mehrgenerationen Gemeinschaftsüberbauung „Haus im Holz“ in Lommiswil
www.haus-im-holz.ch

 



Kino Open Air 2010

Liebe Freunde und Bekannte

Wir hören und schauen über die Emmentaler Hügel in alle Welten und ZeitenŠ

Neben speziellen Filmen gibt es viel Musik!
Empfehlen möchten wir die zwei Konzerte mit nepalesischen Musikern:

Sukarma, Kulturbotschafter Nepals 2011, spielen das letzte Konzert ihrer Europatournee im Sandacker am 7. Juli.

Die Rudra Band spielt mit Cornelius Buser am 14. August im Sandacker neben weiteren Auftritten in der Schweiz (siehe Programm 2010, attached).

Wir freuen uns, Dich/euch und Freunde im Sommer wieder bei uns zu sehen!
Das aktuelle Programm für den Sommer findest Du attached.

Mit herzlichen Grüssen vom Sandacker


Es gibt email-Programme unter windows, welche das attachment nicht anzeigen. Du findest es dennoch in deinem attachment Ordner unter «Programm Kino 10». Auf unserer homepage findet sich auch eine Version zum Ausdrucken.

Falls Du über Aktualisierungen zu unserem Kinoprogramm nicht mehr informiert werden möchtest, so sende uns bitte dieses email zurück. Danke

**************************************
Rainbow Project
Thomas Bertschi, Paul Christ, Pema Lobsang
CH-3433 Schwanden
Switzerland
Fon +41-(0)34-461 39 75
Fax +41-(0)34-461 31 01
http://www.rainbow-project.ch
***************************************************

Spannende Anlässe
Grüezi Mitenand,
mit diesem Mail möchte ich Dich / Sie auf folgende Anlässe aufmerksam machen.

2. Am 12. Juni 2010 ist bei uns Tag der offenen Tür mit Hofführungen und Verpflegungsmöglichkeit. Auf einem Rundgang haben sie die Gelegenheit,
Einblick in das vielfältige Leben auf unserem Hof zu erhalten. Sie können sehen, wie wir Permakultur leben und umsetzen. http://www.permakulturhof.ch/34-0-veranstaltungen.html
3. Permakulturreise nach Österreich (Carreise vom 8. - 10 Juli 2010)
Sepp Holzer wird uns durch sein Gelände mit den paradisischen Teichlandschaften führen und über seine Projekte aus aller Welt informieren. Samstags reisen wir nach
Oberösterreich zum Gärtnerhof Langerhorst. Dort wird uns Jakobus und Margerete Langerhorst ihr Mischkulturenparadies zeigen. Zum Mittagessen wird uns die Familie Langerhorst
mit einem wunderbaren, veganen Mittagessen verköstigen. Hier geht es zum Info und Anmeldeblatt: http://www.permakulturhof.ch/files/permakulturreise_13_-_15.pdf
Es würde uns freuen Ihnen am einen oder anderen Anlass zu begnegen. Diese Informationen dürfen gerne weiter verbreitet werden.
Mit herzlichen Grüssen
Lorenz Kunz
Falls Sie keine Infos von uns wünschen senden Sie ein Mail.
----------------------------------------------------------------
Lorenz + Sonja Kunz
Biohof zum Frohberg
CH-8133 Esslingen

Fon 0041/ (0)43 277 05 05
Fax 0041/ (0)43 277 05 06
mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt, Du musst JavaScript aktivieren, damit Du sie sehen kannst.
web www.permakulturhof.ch
----------------------------------------------------------------

REGENBOGEN POW WOW 18-21 Juni 2010
LIEBE FREUNDE
Es ist so weit!
Unser offenes REGENBOGEN POW WOW findet im wunderschönen www.wildspur.ch Tipicamp bald wieder statt!
ACHTUNG: Wir kochen alle gemeinsam vor Ort - ESSEN, BESTECK UND TRINKEN MITBRINGEN NICHT VERGESSEN
so auch all euere Instrumente, die ihr tragen könnt!
INFOS:
Im Kalender als PdF auf der neuen Hompage
(bitte habt Geduld - das PdF ist etwas gross zum runterladen, hatten keine Zeit dies nun noch zu korrigeren - dennoch öffnet es sich)
www.tribaldance.ch - RUBRIK VERANSTALTUNGEN oder KALENDER - REGENBOGEN POW WOW
Wie schon erwähnt ist es einem Healing Rainbow gleich zu stellen und folgt nun nach definitivem Entschluss den Stapfen der Rainbow- Open Space Ressourcen..
Herzensgruss
Alain "Amun" - White Eagle

Transition Towns

Eine Region im Wandel

Transition Town München Land
Region im Wandel

Wir freuen uns sehr, dass so viele Interessierte unserer Einladung gefolgt sind und beim ersten Infoabend am 18. Mai hier zu Gast waren.

Aus dieser ersten Runde hat sich eine aktive Gruppe von 20 Menschen gebildet, die bei der Gründung der Transition-Initiative mitwirken wollen.
Die "Aktiven" kommen aus verschiedenen Orten der Region:
Hohenbrunn, Putzbrunn, Perlach, Ottobrunn, Wörnbrunn, Unterhaching, Höhenkirchen-Siegertsbrunn und München Stadt.

Ein erstes "Arbeitstreffen" fand bereits statt, es zeichnen sich im Moment sechs Themengruppen ab:
- Nahrung
- Regionale Produkte
- Alternative Währung (Tauschkreis Talentebrunnen)
- Mobilität
- Energieversorgung
- Umweltfreundliche Verpackung


Am Donnerstag den 17. Juni zeigen wir um 19 Uhr den Film:
"In Transition 1.0" (englisch mit Untertitel, der Eintritt ist frei).

Der Film beschreibt die Vision, Ziele und Inhalte der Transition Town Bewegung.
Er zeigt Menschen, die weltweit den Wandel in Städten und Gemeinden mit Freude, Idealismus, Kreativität und praktischem Tun gestalten.
Inspirierend und ansteckend!

Im Anschluss an den Film gibt es Gelegenheit für Fragen, Austausch - und zum Ideen sammeln für die ersten konkreten Aktionen.

Der Filmabend ist eine gute Gelegenheit, Freunde und Interessierte auf unsere Initiative aufmerksam zu machen
und die zugrunde liegende Idee noch einmal komplett vorzustellen.
Wir freuen uns, wenn Sie diese Info weiterleiten, über Fragen, Gespräche und Ihr Mit-Wirken!

.............................................

Wir gestalten im Moment eine gute und professionelle Internetplattform.
Bis die steht, sind die wichtigsten Infos auf dem Energiewende-Blog zu finden:
...................................................................................

Und schon mal zum Vormerken:
Am Donnerstag den 15. Juli laden wir ein zu einem Vortrag
von und mit Jörg Schindler zum Thema "Postfossile Mobilität".

Jörg Schindler war bis Ende 2008 Geschäftsführer der Ludwig-Bölkow-Systemtechnik GmbH in Ottobrunn. Er befasst sich seit Jahrzehnten mit den Themen Energie und Verkehr und war Mitglied in der Enquete-Kommission des Bayerischen Landtags „Neue Energie für das neue Jahrtausend“ (2000-2004).
Er ist Mitglied in der Mobilitätsinitiative (moin) sowie Gründungs- und Vorstandsmitglied von ASPO Deutschland.
Zusammen mit Martin Held initiierte er das Netzwerk Slowmotion
und schrieb das Buch: "Postfossile Mobilität - Wegweiser für die Zeit nach dem Peak Oil", erschienen im VAS-Verlag.

...........................................

Wir freuen uns auf Sie!
Herzliche Grüße und bis bald:

Elisabeth Schmuck und Edeltraud Brunner

Lebensraum Kunst
Dorfstraße 4, 85662 Hohenbrunn
Tel.: 08102 / 77 37 06

Geöffnet: Montag, Mittwoch, Freitag 9 bis 13 Uhr
und jeden ersten Sonntag im Monat 13 bis 18 Uhr.
-------------------------

Transition Town München Land Region im Wandel TT
Kopf, Herz und Hände: Den Wandel kreativ gestalten

Ein neuer Geist regt sich im Landkreis München:

Die Transition Towns stammen ursprünglich aus der Permakultur-Szene in England und haben sich inzwischen zu einer weltweiten Bewegung mit über 300 Initiativen entwickelt.
Sie sind eine kreative Antwort auf Klimawandel und Erdölverknappung, auf die großen wirtschaftlichen, ökologischen und sozialen Herausforderungen unserer Zeit.
Diese Herausforderung werden wir nicht mit Atom, Kohle, Wasserstoff und Biodiesel bewältigen sondern mit Kopf, Herz und Händen.

Es geht um die aktive Umgestaltung unserer Städte und Kommunen - eine Umgestaltung, die von uns selbst ausgeht
und deren Ziel die Relokalisierung von Energieversorgung, Wirtschaft und Nahrungsmittelproduktion ist.

Es geht um die Verwandlung unseres täglichen Lebens, eine stärkende Verbindung miteinander
und um eine verantwortungsvolle, bewußte Beziehung zur Erde als lebendiges Wesen.

Im Dezember 2009 war ich beim ersten deutschen "Training for Transition" in Bielefeld und habe dort Edeltraud Brunner kennen gelernt,
die bei der Ludwig-Bölkow-Stiftung in Ottobrunn tätig ist. Gemeinsam initiieren wir die Transition Town Initiative München Land.

Der erste Infoabend fand am 18. Mai statt - 40 Menschen sind unserer Einladung gefolgt und kamen in den Lebensraum Kunst nach Hohenbrunn.
Landwirte, Ingenieure, Heilpraktiker, Handwerker, Finanzmanager, Vertreter des Hohenbrunner Gemeinderates, der Grünen, der ÖDP,
der Agenda 21, des Bund Naturschutz und alternativer Lebensgemeinschaften - alle motiviert und getragen von dem Wunsch,
sich für eine ökologisch nachhaltige, menschlich erfüllende, sozial gerechte Lebensweise zu engagieren.

Aus diesem ersten Treffen ist eine Gründungsgruppe mit 22 Aktiven entstanden, die wiederum sieben Themengruppen bilden:

* Mobilität

* Energieversorgung

* Ernährung

* Regionale Produkte

* Vision, Herz und Seele

* Alternative Währung (Tauschkreis Talentebrunnen)

* Umweltverträgliche Verpackung


Unsere nächsten Veranstaltungen:

Am Donnerstag den 17. Juni zeigen wir um 19 Uhr den Film:
"In Transition" (englisch mit Untertitel, der Eintritt ist frei).

Der Film beschreibt die Vision, Ziele und Inhalte der Transition Town Bewegung.
Er zeigt Menschen, die weltweit den Wandel in Städten und Gemeinden mit Freude, Idealismus, Kreativität und praktischem Tun gestalten.
Inspirierend und ansteckend!

Im Anschluss an den Film gibt es Gelegenheit für Fragen, Austausch - und zum Ideen sammeln für die ersten konkreten Aktionen.
Dieser Abend ist eine gute Gelegenheit und die zugrunde liegende Idee noch einmal komplett vorzustellen.
Wir freuen uns, wenn Sie diese Info weiterleiten, über Fragen, Gespräche und Ihr Mit-Wirken!


Am Donnerstag den 15. Juli laden wir um 19 Uhr ein zu einem Vortrag
von und mit Jörg Schindler zum Thema "Postfossile Mobilität".

Jörg Schindler war bis Ende 2008 Geschäftsführer der Ludwig-Bölkow-Systemtechnik GmbH in Ottobrunn.
Er befasst sich seit Jahrzehnten mit den Themen Energie und Verkehr
und war Mitglied in der Enquete-Kommission des Bayerischen Landtags „Neue Energie für das neue Jahrtausend“ (2000-2004).
Er ist Mitglied in der Mobilitätsinitiative (moin) sowie Gründungs- und Vorstandsmitglied von ASPO Deutschland.
Zusammen mit Martin Held initiierte er das Netzwerk Slowmotion
und schrieb das Buch: "Postfossile Mobilität - Wegweiser für die Zeit nach dem Peak Oil", erschienen im VAS-Verlag.

------------------------------------------------------------------------------

-------------------
Alle aktuellen Termine, Hintergrundinformationen, Beiträge der einzelnen Themengruppen, Buch- und Filmtipps, Links zum Transition-Netzwerk und zu anderen Organisationen sind ab sofort auf unserer neuen Internetseite zu finden:
LINK zur Transition Town München Land

-------------------------------------------------------------------

---> Von 1. bis 14. August findet ein 72h-Permakultur-Zertifikatskurs nach Bill Mollison
mit Bernhard Gruber und Christoff Schneider im Permakulturinstitut Hohe Wand in Österreich statt.
Noch gibt's freie Plätze und bei der Anmeldung einen Frühbucherbonus!
Alle Infos hier: Permakultur Design Kurs Hohe Wand

-----------------

Wir freuen uns über Interessenten und Aktive!
Herzlich: Elisabeth Schmuck und Edeltraud Brunner

Kontaktadresse der Transition Town München Land:
Lebensraum Kunst, Elisabeth Schmuck, Dorfstraße 4, 85662 Hohenbrunn
Tel.: 08102 / 77 37 06, Fax: 08102 / 77 37 05, email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
geöffnet: Montag, Mittwoch, Freitag von 9 bis 13 Uhr und jeden ersten Sonntag im Monat von 13 bis 18 Uhr.
LINK zum Lebensraum Kunst Hohenbrunn

 

Sensen-Mähen: Kurs am 16. und 17. Juli 2010

Einladung zum Kurs Mähen mit der Sense am 16. und 17. Juli 2010:

ökologisch – effektiv – leise – gesund – leicht. Die Renaissance einer bäuerlichen Kunst

Blühende Wiesen sind ein Segen für Bienen, Insekten und viele Kräuter. Hohes Gras – der klassische Fall für die Sense. Spüren Sie den Boden und riechen Sie den Duft von frisch geschnittenem Gras! Ein erfüllendes Erlebnis in der freien Natur.

gemähte Wiese

Sommerwiese

Richtiges Mähen ist gesund und macht Freude! Lernen Sie in kurzer Zeit, worauf es ankommt – unter professioneller Anleitung von Georg Hahn, Biobauer und ausgebildeter Sensenlehrer aus Holzkirchen-Großhartpenning.

Kursinhalt, Ablauf und Veranstaltungsort:
Beginn ist am Freitag den 16. Juli um 16 Uhr im Lebensraum Kunst.
Georg Hahn zeigt einen einführenden Film und zeigt uns, wie eine Sense gedengelt (und damit geschärft) wird. Ende am Freitag gegen 21 Uhr, bitte etwas mitbringen fürs gemeinsame Abendessen, Übernachtung ist möglich!

Weiter geht’s am Samstag den 17. Juli von 7 bis 11 Uhr:
….das erste praktische Mähen im frischen Morgentau auf der sommerlichen Wiese.
Um 9 Uhr gibts ein gemeinsames Frühstück, von 10 bis 13 Uhr ausführliche Sensen-Praxis:
Mähen in der Ebene, Ausmähen von Bäumen, Sträuchern und Hecken, Mähen am Hügel.

Kursgebühr: 90 Euro. Der Kurs eignet sich auch für Kinder ab 10 Jahre!
Damit wir für jeden Teilnehmer eine passende Sense bereit stellen können, bitten wir Sie, bei der Anmeldung die genaue Körpergröße angeben.

Der Kurs wird organisiert von Nina Frare – Info und Anmeldung bitte direkt bei Nina:
Tel.: 08102 / 78 41 95, email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Die Teilnehmerzahl ist auf maximal 10 Personen begrenzt – wir bitten daher um rechtzeitige Anmeldung!

Veranstaltungsort:
Den Film zeigen wir im Lebensraum Kunst, Dorfstraße 4, 85662 Hohenbrunn.
Der Praxisteil ist im nahe gelegenen Garten (Permakulturgarten Hohenbrunn), Dorfstraße 8 a, 85662 Hohenbrunn.

Jun 07

Was ist eine “Transition Town”?

 

Transition Town Movie

( Quelle: Peak-Oil )

Seit einiger Zeit gesellen sich neuartige Initiativen zum bunten Treiben auf unserem Planeten. Sie nennen sich Energiewende-Initiativen oder auch “transition town”-Initiativen. Der Begriff “transition town” stammt aus Großbritannien, wo Rob Hopkins die Kleinstadt Totnes aktivierte. Er bedeutet soviel wie “Übergangsstadt” und Hopkins begann damit, die Bewohner von Totnes dafür zu begeistern, ihre Stadt auf einen “Übergang” vorzubereiten. Übergang? Woher? Wohin?

Transition Towns

Eine Region im Wandel

Hopkins Energiewende-Buch ist auf deutsch im zweitausendeins-Verlag erschienen und gibt Auskunft über die Hintergründe. Hintergrund Nummer 1 ist Peak Oil, der Höhepunkt der globalen Erdölförderung. Aus ihm abgeleitet entsteht die Frage: Wie wollen wir leben, wenn das Öl knapp wird? Und aus dieser Frage ergeben sich enorm viele Handlungsfelder, weil Öl nunmal sehr intensiv in das “zivilisierte” Leben verwoben ist. Konkret stellt sich in den Energiewende-Initiativen die Frage: Wie machen wir unsere Kommune Peak-Oil-fest? Wie gestalten wir unsere Stadt und unsere Region, wenn wir auf die billige Energie des Öls nicht mehr zurückgreifen können?

Die Antworten liegen nicht nur da, wo sie oberflächlich zu vermuten sind: Einfach ein paar Solarzellen aufs Dach und fertig. Öl ist nicht nur Energiespeicher, es ist auch Rohstoff. Elektroenergie, wie sie durch Photovoltaikanlagen und Windräder erzeugt wird, hilft nicht, wenn es darum geht, Pflanzenschutzmittel und Kunststoffe herzustellen, Verbrennungsmotoren von Autos oder Ölheizungen zu betreiben. Transition Town-Initiativen versuchen, eine umfassendere Sichtweise auf ihre Kommune zu entwickeln und durchaus den Status Quo in Frage zu stellen. Denn die Abkehr vom Öl kann sich darin äußern, Nahversorgung aufzubauen, statt Online-Bestellungen abzusetzen, den Öffentlichen Verkehr und Fahrräder zu aktivieren, statt Autos zu sammeln, Permakultur in die Landwirtschaft einzuführen, statt Düngemittel und Chemie zu verteilen. Aber natürlich auch: Energie auf andere Art zu erzeugen als durch Großkraftwerke und fossile Brennstoffe.






Berlin: Ich eröffne ein veganes Bio-Café
Einladung zum Fest am 5. Juni

Ihr Lieben,

Von einigen von Euch weiß ich schon, dass sie dabei sein werden. Andere überlegen sich vielleicht noch kurzfristig zu uns zu kommen.

Euch alle lade ich ganz herzlich zur Eröffnung des veganen Bio-Cafés und Coworking-Space Yorck52 ein.

Im Internet findet man uns unterhttp://yorck52.de und persönlich in der Yorckstraße 52 in 10965 Berlin-Schöneberg.

Programm fürs Eröffnungsfest
Samstag, 5. Juni 2010:
(Zeiten in etwa; Änderungen vorbehalten)

13 Uhr: Michael Lederstatter, Gitarre & Gesang

14 Uhr: Viola, Tinka und Franziska, Mittelalterliches und (Skandinavischer) Folk

15 Uhr: Poi-Spiel zu Schwarzlicht

16 Uhr: Michael

17 Uhr: Franziska, Tinka und Viola

18 Uhr: Michael

19 Uhr: Shirley Rodrigues, Afro-Brasilianische Tanzperformance

Außerdem:
- Seifen umfilzen für Kinder, Jugendliche und interessierte Erwachsene (gegen Spende)
- Gesichtsbemalung für die Kleinen
- Ausstellungseröffnung/ Vernissage, Bilder von Judith Kerste (die Künstlerin ist vor Ort)

Liebe Grüße von
Birthe

Und vielleicht schon bis Übermorgen! Ich freu mich aber auch über einen Besuch, wenn Du das nächste mal in der Nähe bist.
Von meinem iPhone gesendet
0151 240 27 289


Betreff: Spielfilm zum Thema Mobilfunk am 14.8.10 in Winterthur/Eulachhalle

Liebe Freunde und Bekannte,

wir möchten Euch gerne auf den neusten Spielfilm von Panorama-Film hinweisen bzw. herzlich einladen. Es handelt sich um eine internationale Co-Produktion und bei einigen Szenen haben wir als Statisten mitgewirkt (u.a. getanzt!J). Diesmal geht es um das Thema Mobilfunk. Einerseits vermittelt „Karma, ich komme wieder“ wissenschaftliche Fakten, die bislang verharmlost oder der Bevölkerung unterschlagen werden, anderseits ist das doch ernsthafte Thema in eine amüsante, humorvolle und auch ironische Geschichte eingebettet. Der Film ist mit „Überraschungen“ gespickt. Wie man auch zum Thema steht, es ist ein unterhaltsamer Kinofilm, den es schon um der Musik willen lohnt zu sehen. Der Film ist sicher ideal, um Leute mitzunehmen (auch Kinder) um auf das Thema Mobilfunk aufmerksam zu machen, ohne irgendjemanden vor den Kopf zu stossen. Weitere Infos stehen auf dem angefügten Flyer.

Die Schweizer-Premiere findet am Samstag, 14. August 2010, 1600 Uhr in der Eulachhalle in Winterthur statt. Bitte reserviert Euch doch diesen Termin.

Weitere Infos findet Ihr unter

www.panorama-film.ch

oder

www.novatorium.de (Vormittagsprogramm)


F R I E D E N S W E R K S T A T T 2 0 1 0

kreativer Austausch

Frieden zusammen erleben und ergründen

So. 11. Juli - Sa. 24. Juli

am Necker (siehe www.peaceplease.ch)

Warst Du schon mal an einer Peace Please Friedenswerkstatt?
Oder hast Du zumindest schon gehört davon?

Es ist was kleines, feines, familienfreundliches,... ein Geheimtip:)

In bald vier Wochen geht es bereits los und ich möchte Dich herzlich dazu einladen.

Dieses Jahr sind wir an einem neuen Ort und verweilen beinahe zwei Wochen in der Natur.
Der Ort ist idyllisch und extrem kräftig.
Zusammen ergründen wir in einer Art Gemeinschaftsleben am Fluss "Necker"
Dazu gestalten wir gemeinsam das Programm, das Essen und das Leben Vorort.

Hierzu machen wir 2 Kreise pro Tag.
Darin erfährst Du und/oder bringst ein:
den Frieden.
  • aktuelle Themen
  • Programmangebot des Tages

Vielleicht hast Du Lust auf Massage oder möchtest ne Schwitzhütte bauen, Mantra singen anbieten, eine Akrobatikgruppe injzieren, einen Workshop zum Thema Frieden, Diskussionsplattform bieten, eine Bühne bauen, Kinder schminken, Chapati machen, einen Lehmofen bauen,...der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Mehr dazu: Lies unbedingt unter www.peaceplease.ch und im Anhang findest Du den Flyer


Es freut mich extreeeem, wenn ich Dich am Necker antreffe... und das Wetter ist bestimmt besser wie bisher:)

René


PS: Kinder, Kreativität, Farben, Instumente, Massagehände, Decken für Schwitzhütte, ...sind herzlich willkommen.
PS: Weil wir der Natur noch näher sind, bitte ich keine Hunde mitzubringen.
PS: Falls Du Dope zu rauchen pflegst, möchte ich Dich fragen, es einmal zuhause zu lassen oder an der Friedenswerkstatt möglichst lange... ohne es zu "sein".





Liebe FreundInnen Verwandte und Bekannte

Das Sommerfest ist verschoben!

Im kleinen Dorf Vaux la Douce findet am geplanten Datum ein
Motorradtreffen statt mit mehreren hundert Personen.
Dies ist ein unglückliches Zusammentreffen, da wir ja auch
die näheren und weiteren Nachbarn einladen wollen.

Das neue Datum ist nun auf das Wochenende vom
13. - 15. August festgelegt.

Es tut uns leid, dass die Verschiebung so kurzfristig kommt.
Wir freuen uns jedoch jederzeit auf Gäste. Der Sommer wird
heiss und lang...
Also, falls ihr doch am 1. Datum kommen möchtet, oder wann
auch immer, herzlich willkommen!Schreibt uns eine
Mail auf Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
oder ruft an auf 0033 310 20 62 50

Herzliche Grüsse
Christine Annemarie und Steve

http://ecolieudevauxladouce.wordpress.com/

Chorprojekt ab 30. Juni 2010 für Frauen und Männer
jeweils 20.00 bis 21.30 Uhr

Hallo liebe TänzerInnen und Tänzer,

seit März bin ich bei Erika Chachuzki-Staiger im Chor und es macht riesig Spaß den eigenen Klangkörper unter professioneller Stimmbildung und Gesang gemeinsam zu entzaubern.

Somit bietet Erika zusätzlich

ein neues Chorprojekt für Frauen und Männer mit

Liedern aus aller Welt und professioneller Stimmbildung

regelmäßig ab Mittwoch, den 30. Juni 2010 (ausgenommen die Schulferien)

von 20.00 bis 21.30 Uhr

Ort: Obere Schneeburgstr. 13, 79111 Freiburg (St. Georgen/Nähe Vauban)

für einen Monatsbeitrag von 20,00 €

bei Ihr zu Hause am Flügel an.

Für nähere Infos könnt Ihr sie gerne anrufen: 0761-38 40 288

Ihre im Aufbau befindliche Webside www.gesangundklavier.eu besuchen

oder ihr eine Mail schreiben: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Ich freue mich Dich/Euch zu sehen.

Herzlichst Bianca



andere newsletter, längere texte..


Liebe Freunde, Kunden, Kollegen und Interessierte,

 

Jetzt ist es da: Das 1. Uradix Rundschreiben.
Mit der Absicht, mein Schaffen und das Vieler, die in die gleiche Richtung gehen,
zu Präsentieren und zu Vernetzen.

 

In der Vision von Uradix steckt vor allem der Kontakt zur Natur; das Leben und Wirtschaften
mit der Natur im Sinne der Permakultur. Das heisst, vielfältige Lebenssysteme erschaffen mit
z.B. Mischpflanzungen (sich gegenseitig unterstützenden Pflanzen) und soziale Wertschöpfung.
Mit dem Ziel der regionalen Versorgung, die als eine der Grundlagen dient, ein gesundes Leben zu führen.

Dann geht es auch um die Erhaltung der Handwerkskünste, das Know-how um die Verarbeitung von
Lebensmitteln, Medizinalpflanzen, Bau & Werk, Holz, Wolle... ein Kulturgut das als Basis einer
ökologischen & ökonomischen Lebensform wertvoll ist und für ein Ökodorf essenziell.

 

Ja, wenn sich das für Dich interessant anfühlt, dann schau doch mal bei
www.uradix.ch <http://www.uradix.ch> rein


[Balmeggberg] Sommer-News

Liebe Freundinnen und Freunde

Der Regen soll ja in Kürze wieder der Sonne weichen - wir hoffen also auf wärmeres Wetter. Und ganz besonders hoffen wir, dass unser Bernhard bald wieder gesund wird. Er ist vergangene Woche mit dem Velo schwer gestürzt und liegt seither im Spital in Bern. Es geht ihm schon etwas besser, aber die Heilung seiner Verletzungen wird noch einige Zeit in Anspruch nehmen. Entsprechend müssen wir uns für den Jurtensommer neu organisieren - sollte es Programmänderungen geben, werden wir euch auf dem Laufenden halten. Einen herzlichen Dank allen, die Bernhard in den vergangenen Tagen im Herzen begleitet haben.

Ein paar aktuelle Bilder des grünenden Bergs findet ihr auf unserer Webseite: http://balmeggberg.ch/

Folgende sommerliche Hinweise haben wir für euch:

- Für Haus-suchende im Trub: Unser Nachbarhaus ist zu vermieten! Ein kleines Häuschen mit ca. 4 Zimmern am wunderschönen Seltenbach, 10 Minuten und 150 Höhenmeter zu Fuss vom Balmeggberg. Mehr dazu unter: http://balmeggberg.ch/hauser-im-trub/
- Für WM-begeisterte in Züri: Die WM-Bar am Waldrand mit engelwurz-Getränken und engelwurz-Kamelen. Familienfreundlich mit Kinderspielplatz und leckerer Traubenade:
www.wirtschaft-ziegelhuette.ch

Gerne möchten wir euch auch auf die Jurten-Kurse im Juli hinweisen:

- Permakultur-Kurs vom 10.-11. Juli: Andreas Bosshard (www.ecology.ch) gibt eine Einführung ins Zäune Bauen ganz aus Holz ohne Draht, Nagel und Kunststoff. 100% kompostierbar und erst noch kleine Kunstwerke des Alltags. Vom 12.-16. besteht Gelegenheit, das Erlernte anzuwenden und zu vertiefen. Mehr zu diesem Kurs: http://balmeggberg.ch/2009/12/30/5-permakultur-praxis
kurs-traditionelle-bauerliche-holzzaune/

- Bernhards Ayurveda-Koch-Kurs am 17.-18. Juli werden wir je nach seinem Heilungsverlauf durchführen, verschieben oder absagen. Wir halten euch dazu auf dem Laufenden: http://balmeggberg.ch/2009/12/27/ayurvedakochkurs/
- Giselas Welcome-Life-Yoga-Kurs 23.-25. Juli: Kraft tanken, im Flow sein, ums Feuer sitzend über die verschiedenen Lebenskreationen erfahren, die Ruhe und idyllische Balmeggberg-Atmosphäre geniessen. Mehr Infos: http://balmeggberg.ch/2010/01/04/yogawochenende-im-emmental/


Wir wünschen euch eine schöne Sonnenwende morgen und hoffentlich darauf folgend eine warme, angenehme und freudige Sommerzeit. Und bitte schickt Bernhard weiterhin heilende Gedanken.

Herzliche Grüsse vom Balmeggberg



adi&bernhard&billie&freija&janine&manuel&
marco&paola&ronja&silvan&simone&toni

****************

Balmeggberg
3556 Trub
034 495 50 88
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.balmeggberg.ch

du bist auf unserer infoliste gelandet. wenn du keine post mehr von uns bekommen willst, dann schick bitte eine antwort mit dem vermerk "entfernen" an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

****************

 

Astrologie: Das große Kreuz als Wendepunkt Astrologie: Das große Kreuz als Wendepunkt

Die zentrale astrologische Konstellation des Jahres ist ein so genanntes Große Kreuz, das am 26. Juni zustande kommt und die Themen mehrerer großer Planetenzyklen miteinander verbindet. Der Astrologe Markus Jehle schreibt für newslichter.de: "Damit kommt es im Sommer zu einer Initialzündung für die großen, epochalen Entwicklungen und Veränderungen, die sich im zweiten Jahrzehnt des 21. Jahrhunderts abspielen werden. Es tritt deutlich zutage, in welchen Bereichen es zum Ende des ersten Jahrzehnts zu einem Bruch mit der Vergangenheit kommen musste, damit die notwendige Kraft und Energie für den anstehenden Neubeginn zur Verfügung steht."

Markus Jehle zum Großen Kreuz 2010

 


Die Sommermonate 2010 aus astrologischer Sicht
„von Konrad Gruber, Ingolstadt“?

Bei der Mondfinsternis am 26. Juni 2010 haben wir eine sehr ungewöhnliche Planeten-Konstellation in unserem Sonnensystem, die uns wie ein großes Zeichen am Himmel mit den Zeit-Schwerpunkten Ende Juni, Ende Juli und Anfang August begleitet.

Durch die außergewöhnliche Konstellation der langsam laufenden äußeren Planeten ergibt sich ein „Großes Kreuz“:

Saturn steht aus der Sicht der Erde gegenüber Uranus, dieser neben Jupiter

Saturn im 90-Gradwinkel zu Pluto und

Pluto in der Mondfinsternis-Figur gegenüber Sonne

Und was ist nun das besondere daran?

Kein Mensch, der heute auf der Erde lebt, hat so eine Konstellation in der Summe aller beteiligter Zyklen der äußeren Planeten unseres Sonnensystems erlebt!

Das „große Kreuz“, auch kardinale Klimax genannt, betrifft Staats-, Firmen- und persönliche Horoskope, ganz besonders jene, die in den ersten 6 Graden von Krebs, Waage, Steinbock und Widder ihre Sonne, Mond und andere bedeutsame Planetenachsen haben. Das „große Kreuz“ bewegt sich nämlich in den nächsten Monaten genau in diesen Gradbereichen.

Nachdenklich, vorsichtig und meditativ betrachte ich einzelne Mosaikbilder dieses außergewöhnlichen Zeichens am Himmel:

Saturn gegenüber Uranus:

Altbewährtes, Konservatives, „alter Schnee von gestern“ (=Saturn) in der Auseinandersetzung mit Erneuerung, neuen Strukturen, z.B. mit sozialen und wirtschaftlichen Reformen. Unsere bisherige Welt gerät leicht aus vertrauten Fugen!

Uranus neben Jupiter:

Gute Nachrichten von wirtschaftlicher Erholung, Rückgang der Arbeitslosenzahlen, Aufschwung beim Aktienmarkt gehen um den Erdball. Doch zugleich steht Saturn gegenüber; so manche scheinbar wundersame Entwicklung entpuppt sich genau in diesen Sommermonaten als Seifenblase, die leider rasch zerplatzt.

Saturn im 90 Gradwinkel zu Pluto:

Eine ähnliche Konstellation hatten wir bei der Weltwirtschaftskrise 1929/1930. Diese Symbole in Worte übersetzt könnte bedeuten z.B. „Die Bewegung der Energie (=Pluto) stößt auf Grenzen (=Saturn)!“

Dies bedeutet nicht, dass wir notwendigerweise eine Weltwirtschaftskrise neu erleben; wahrscheinlich sind wir ja schon mitten drinnen. Erst in ca sieben Jahren, wenn Saturn dann den Pluto wieder erreicht, dürfte es in der Weltwirtschaft nachhaltig aufwärts gehen.

Meine Pointe für diese Ausführungen

Nun unterscheide ich eine materielle, d.h. wirtschaftliche, politische irdische Ebene von einer spirituellen. Das „große Kreuz“ deutet als Zeichen am Himmel eine ganz besondere Zeitphase an, die sich kaum nur auf die nächsten Sommermonate bezieht, sondern wahrscheinlich auf die Zeit bis zum 21.12.2012. Hier schließt nämlich ein noch größerer Zyklus ab, den bereits der Mayakalender kennt.

Materielle, politische Ebene:

In der Summe haben wir eine enorm große Spannung zwischen sehr unterschiedlichen Kräften und Energien. Da Uranus sich nun in den Widder hineinbewegt, gibt es auch eine ganz gute Nachricht: In den nächsten ca 15 Jahren segnet uns das Leben wahrscheinlich mit bisher unvorstellbaren, wundervollen technischen Erfindungen!

Setze ich das „große Kreuz“ in Beziehung zu Staats-, Politiker- und Währungshoroskopen, scheinen unruhige und entscheidungsträchtige Monate auf uns zuzukommen. So ist es z.B. im Staatshoroskop der USA und im persönlichen Horoskop von Barack Obama. Obama braucht jetzt im Sommer einen tiefen Atem – der ihn beruhigt - und gute Schutzengel, die ihm die richtigen Entscheidungen einflüstern.

Machen Ihnen solche Gedanken Angst, Angst im Materiellen zu verlieren? Dies ist nicht meine Absicht. Vielleicht beruhigt es Sie zu lesen, dass Gold im Wert noch weiter steigt. Die Auflösung könnte jedoch nicht hier, sondern im spirituellen Bereich liegen:

Spirituelle Ebene:

Der Planet Neptun dürfte die „Überschrift“ darstellen, den Hinweis auf das Wesentliche geben:

Neptun ist nicht eingebunden in das „große Kreuz“, er steht außen. Neptun ist auch Symbol für ein höheres Bewusstsein – was immer auf der materiellen Ebene in den nächsten beiden Jahren geschehen mag, unsere Einstellung, unsere Überzeugungen, unsere Erkenntnisse könnten sich enorm verändern. Vielleicht wird aus „Glauben“ in den nächsten beiden Jahren ein „Schauen“, ein Selber Sehen. Fällt so mancher Vorhang? Vermutlich ja! Vielleicht ist so mancher Sonnenwind der praktische Grund für eine erweiterte Sichtweise unseres Blickfeldes.

Gerne zeige ich Ihnen in diesen monatlichen Mailfolgen, wie sich diese gewaltige Konstellation in Staats- und Währungshoroskopen ausdrückt. Möchten auch Sie die Deutung des „großen Kreuzes“ in Ihrem ganz persönlichen Lebensplan oder Betriebshoroskop kennen? Möglichst großen Nutzen und Erkenntnisse davon haben für Ihre Planung? Wenn ja, klicken Sie hier www.neuehorizonte-gruber.de


das grosse Desaster - zu öl-katastrophe

Hallo liebe Freunde

Hier habe ich sehr wichtige Daten zur grössten Umweltkatastrophe seit Menschengedenken. Diese Übersetzung und Zusammenfassung habe ich in Eile gemacht. Sie darf gerne verbessert und weiterverbreitet werden. Die weltweite Nachrichtensperre verhindert, dass Menschen die Ernsthaftigkeit der Lage erkennen und mit ihrer Gedankenkraft zur Regulation beitragen. Dem möchte ich entgegenwirken!
Mit besten Wünschen
Ruth Huber
www.ruth-huber.ch


Links - Deutsch

 

Das Öl-Desaster im Golf von Mexiko:

Hier die deutsche Zusammenfassung eines

Interviews mit Lindsey Williams:

Jill Bolte Taylor: "Ich hatte einen Schlaganfall"

Sehr beeindruckendes 18 Min. Video. Es können deutsche Untertitel angeklickt werden, bzw. rechts "interactiv Transcript" in vielen Sprachen.

Hier clicken

 

NEXUS

Deutschsprachiges Magazin aus dem Mosquito-Verleg

Mosquito - Verlag

Bücher von David Icke u.a.

Verleger: Thomas Kirschner

Newsletter Jim Humble

Silberkolloid selber machen

Als ich mich selbst zu lieben begann...

Text von Charly Chaplin

Mehr zu Lindsey Williams* am Ende dieser Zusammenfassung

Zitat:

1970 haben die Russen zum ersten Mal sehr tiefe Bohrungen (12'000m) gemacht um Öl zu gewinnen.

Seither wird erfolgreich an 300 Stellen gebohrt und Russland wurde dadurch zum grössten Erdölproduzenten.

R.H. Wie wir gerade erfahren haben, mussten die Russen mehrmals Quellen mit Nuklearsprengkörpern versiegeln. Gemäss unseren Informationen hat es 2x zum gewünschten Erfolg geführt. – Bei der jetzigen Situation kommt erschwerend dazu, dass 1500m unter stattfindet.

Das Öl stammt aus einer Kammer, wo es durch die Hitze des Magma fortlaufend entsteht. - Die Fachbücher über Erdöl müssen neu geschrieben werden, denn Öl ist kein fossiles Produkt. Es entsteht fortwährend in grosser Tiefe und steigt allmählich nach oben, wo es sich in oberflächlichen Kavernen sammelt. Von dort wird es an vielen Orten schon seit vielen Jahren gefördert. Die Kavernen füllen sich immer wieder. Den "Öl-Peak", die angebliche Verknappung des Erdöls durch exzessiven Abbau ist eine Erfindung und dient gemäss Lindsey Williams lediglich politischen und finanziellen Zwecken.

Das oberflächliche Öl, das z.B im arabischen Raum gefördert wird, fliesst aus grösseren Tiefen immer wieder nach.

Russland gelang es, das Öl in viel grösserer Tiefe anzuzapfen, und zwar an Land und nicht im Meer.

Was im Golf von Mexiko geschah: (Die Information stammt von einem Insider, der mit Lindsey Williams gesprochen hat)

Die amerikanische Regierung hat BP (British Petroleum!) erlaubt, im Meer das zu tun, was die Russen auf der Erdoberfläche taten. BP war dumm genug an einer Stelle zu bohren, die 1500m unter Wasser liegt. Die Bohrung ging weitere 9000m tief in den felsigen Grund. Dort trafen sie auf etwas so Katastrophales, so Unerwartetes, dass sie nicht damit umgehen konnten. Niemand kann damit umgehen. Die angebohrte Kaverne steht unter enormem Druck!

Alex Jones: 3 Stunden davor sind Fachleute mit Helikoptern zur Plattform geeilt um die Bohrungen zu stoppen, weil sie ahnten, dass es nicht gut gehen würde.

Lindsey Williams: Lass mich nochmals betonen: Es war keine Absicht! Es war ein Unfall. Der Druck war so hoch, dass alle Sicherheitsvorrichtungen brachen und die ganze Bohrinsel zerstört wurde.

Die erste und wichtigste Information über ein Ölvorkommen ist immer der Druck. Wir haben noch nie gehört, wie viel Druck diese Kammer hat. Man wagte es nicht, diese Zahl zu veröffentlichen!

Als Vergleich: Ein normaler Autoreifen hat etwa 2 - 2,5 Bar. "Normale" Ölquellen stehen unter einem Druck von etwa 100 Bar, so z.B. in Alaska (Prudhoe Bay, wo Lindsey gearbeitet hat). Das kann mit der heute bekannten Technologie gehandhabt werden.

Im Golf von Mexiko liegt der Druck bei 1500 - 5000 Bar. (das entspricht 1 - 5 Tonnen pro Quadrat-Zentimeter!)

Jeden Tag treten Millionen von Gallonen von Öl aus. Es ist ein Super-Mega-Desaster, so wie es niemand auf dieser Erde je erlebt hat.

BP hat alles getan, um das Geschehen zu stoppen, nichts hat funktioniert.

Der Insider sagte zu Lindsey: "Das Einzige, was wirken könnte, wäre eine nukleare Bombe. Damit könnte die Öffnung vielleicht versiegelt werden. Würde es gelingen, wären wir die grossen Helden! Aber ich fürchte mich vor der Ungewissheit... Was geschehen würde, wenn sich die Öffnung vergrössert - darüber will ich nicht mal nachdenken!"

Offenbar ist die Kammer, in der sich das Öl befindet durch die Borung instabil geworden und an mehreren Stellen gebrochen. In 20 Meilen Entfernung von der Hauptbruchstelle wurde austretendes Öl entdeckt!

Das schwarze Öl, welches an der Oberfläche gesehen wird, ist nicht das Gefährlichste am Ganzen. Es tötet zwar die Fische, Muscheln, Reptilien, Korallen, Meeresvögel, die Strände und Sümpfe, etc.

Aber was die meisten Menschen nicht realisieren ist die Tatsache, dass zusammen mit dem Öl weitere giftige Stoffe austreten, die auch für Menschen sehr gefährlich sind, sie krank machen, umbringen, ungeborene Kinder töten...

Es handelt sich um giftige Gase, welche sich mit der Luft mischen:

Schwefelwasserstoff (hydrogen sulfide) Erlaubte Menge: 5-10 ppb (parts per billion). In der Luft der Umgebung im Golf wurden jetzt bis zu 1200 ppb gemessen.

Benzol (benzene: in der ersten Fassung falsch übersetzt zu Benzin) : Benzol ist äusserst giftig und krebserregend, in US verboten, in D 1% erlaubt im Benzin) Erlaubte Menge: 0 - 4 ppb (parts per billion). In der Luft im Golf von Mexiko wurden jetzt bis zu 3000 ppb gemessen.

Benzoldämpfe verursachen folgende Symptome:

Nach kurzzeitigem Einatmen: Schwindel, Übelkeit, Verwirrung, Bewusstlosigkeit, Herzklopfen

Wer sich länger in benzolhaltiger Luft aufhält schädigt sein Knochenmark, Nieren, Lungen, Hirn... Benzindämpfe schwächen das Immunsystem, verursachen Leukämie, Krebs...

Chlorkohlenwasserstoff (methylene chloride) - Erlaubte Menge: 61 ppb (parts per billion). In der Luft im Golf wurden jetzt bis zu 3400 ppb gemessen.

Alle diese Dämpfe werden vom Wind zum Festland getrieben.

Lindsey betont: Dieses Ereignis war ein Unfall. - Aber die Illuminati werden es nutzen um ihre Pläne vorwärts zu treiben. Das Problem wird sicher nicht schnell "gelöst" werden, zumal dies mit üblichen Mitteln ohnehin nicht möglich sein wird. Ob eine Atombombe die Öffnung versiegeln kann oder nur noch ein grösseres Desaster anrichtet, darüber kann nur spekuliert werden.

Ein weiterer Sachverhalt fällt auf:

Goldman-Sachs sowie andere Insider Gruppen haben BP-Aktien in grossen Mengen verkauft und zwar nur ganz kurze Zeit vor der Explosion. Sie wussten zwar nicht, was geschehen würde, aber - so sagt Lindsey - sie stehen in Verbindung mit okkulten Kräften die das Geschehen erwartet haben - und geschehen liessen.

Was auch immer geschieht, wir können sicher sein, dass die Elite so oder so das Ereignis für ihren Vorteil nutzt.

Weitere Informationen:

Russische Wissenschafter nennen es die schlimmste ökologische Katastrophe seit Menschengedenken. Dies nicht nur wegen des Öls und der giftigen Begleitstoffe. Zusätzlich werden täglich noch über 35'000 Liter (mehr als 9500 Gallonen/Tag) Lösungsmittel (Coraxit) ins Wasser des Golf von Mexiko gepumpt. Coraxit dispergiert das Öl, verteilt es also in feine Tröpfchen. Auf diese Weise sinkt das Öl tiefer und bleibt in der Schwebe, und die gesamte Dimension der Katastrophe ist weniger sichtbar.

(R.H. Coraxit zerstört die Mikroorganismen, welche das Oel verdauen könnten.)

Dieses Lösungsmittel ist 4x giftiger als Öl. Es wird nach einer Weile als Gas aufsteigen, sich in den Wolken mit dem Wasser mischen und als giftiger Regen wieder zur Erde fallen.

Weitere Informationen von Personen, die in die Sendung angerufen haben:

Anrufer 1 : BP übernimmt die gesamte Kontrolle. Es sind nicht mehr Polizei oder Küstenwache, welche bestimmen, sondern eine ganze "Armee" von BP-Mitarbeitern. Es werden keine Kameras erlaubt, die Menschen wurden eingeschüchtert, es besteht eine absolute Informationssperre.

Anrufer 2 : Ölblockaden lagen bereit, hätten vielleicht die Küste schützen können. Die BP-Mitarbeiter haben darauf bestanden, die Barrieren zu zählen. Das Zählen dauerte 5-6 Tage, und danach wurde nicht erlaubt, sie auszulegen - zudem hatte bis zu diesem Zeitpunkt das Öl bereits die Ufer erreicht.

Anrufer 3 : Am Ufer gibt es keinerlei Reinigungs-Equipe... Nur wenn die Medienleute filmen arbeiten einige Menschen dort.

*Lindsey Williams arbeitete viele Jahre als Pastor in den Alaska Ölfeldern. Er war Seelsorger für die Arbeiter der Alaska Pipeline. Er wurde auch eingeladen, an den Meetings des Kaders teilzunehmen. Dabei begriff er, dass bezüglich des Erdöls keinerlei Knappheit besteht, sondern dass das Gefühl der Verknappung aus politischen und finanziellen Gründen dramatisiert wurde. Er schrieb darüber in seinem Buch: "THE ENERGY NON-CRISIS" (Die Energie Nicht-Krise, http://reformation.org/energy-non-crisis.html

Anfang 2008 wurde er von einem inzwischen 80 jährigen ehemaligen Leiter der Öl-Firma in Alaska kontaktiert. Dieser sagte voraus, dass der Ölpreis im November 2008, rechtzeitig zu den Wahlen, von $147 pro Barrel auf $50 pro Barrel fallen würde. Lindsey sprach darüber in Radio-Talk-Shows. Niemand konnte das glauben, es schien unmöglich, aber es stellt sich als richtig heraus.

Ende 2009 sprach Lindsey erneut mit jenem ehemaligen Leiter. Dieser teilte ihm mit, dass die US Ökonomie bis zum Jahr 2012 total zerstört würde, und dass Amerika viele Jahre brauchen würde, um sich zu erholen. Er sagte, das sei alles geplant.

Im Juni 2010 kontaktierte Lindsey seine Informationsquelle erneut, um etwas über die Ölkatastrophe zu erfahren. Zudem sprach er mit 2 führenden BP Ingenieuren. Diese 3 Personen waren es, welche ihm obige Informationen gaben.


Diese Meldung der kritischen Organisation "Diagnose Funk" über eine wissenschaftlich begleitete Untersuchung über Mobilfunk auf einem Bauernhof leite ich Euch gerne weiter:

Der Fall Sturzenegger: Antenne weg, Kälber gesund! Ein wissenschaftlich abgestützter Praxisbericht zu den Risiken der Mobilfunktechnologie: Gesundheitliche Probleme bei Mensch und Tier auf dem Rütlihof in Reutlingen bei Winterthur von Landwirt Hans Sturzenegger...
(Mit Hinweisen auf andere Fälle).
Hier der Link:
http://www.diagnose-funk.org/erkenntnisse/effekte-bei-ku
ehen/antenne-weg-kaelber-gesund.php


Speziell alarmierend ist hier folgendes:
- Es wurden laufend Strahlungsmessungen im und um den Stall durchgeführt.
- Die gemessene Feldstärke bewegte sich zwischen 0.1 V/m (30 μW/m2) und
0.3 V/m (250 μW/m2) im Stall und bis 0.63 V/m (1000 μW/m2) auf der Weide.
- Der maximale Immissionsgrenzwert in der Schweiz liegt bei 61 V/m (10‘000‘000 μW/m2)
und der maximale Anlagegrenzwert bei 6 V/m (100‘000 μW/m2).
Das bedeutet, dass nicht einmal der heute breit geforderte Grenzwert von 0.6 V/m helfen würde, da dieser kaum überschritten wurde und dennoch diese Schäden auftraten.

Alarmierende und wissenschaftlich belegte Nachrichten gibt es ebenfalls über das Bienensterben:
http://www.diagnose-funk.org/erkenntnisse/
effekte-bei-bienen/index.php


Newsletter Jun. 6, 2010 von Hannelore Vonier

Hallo Markus,

es ist lang her, sehr lang, seit du einen Newsletter von mir bekommen hast.
Ich habe ein herausforderndes, leidvolles, aber erfolgreiches Jahr hinter mir. (Wer sich mit Astrologie auskennt: 2. Saturnumlauf im 57./58. Lebensjahr.)
Hier ist wie gewohnt eine Auswahl meiner Beiträge der letzten Zeit.
Viel Freude beim Lesen,
Hannelore

Das System der Ampel – ein patriarchales Symbol
Ampeln sind (fast) überall. Aber warum eigentlich? Nun, um Ordnung zu schaffen, könnte eine Antwort lauten. Ordnung ist etwas Wunderbares und sehr Bequemes. Aber [...]


Ein ernsthaftes Wort zum Begriff “Esoterik”
Ein einstmals schönes und sinnvolles Wort wird immer wieder misshandelt. Selbst ich bin da nicht ausgenommen, habe ich doch öfter schon die Wörter “Esoterik-Freak”, “Esoterik-Onkel” oder “Esoterik-Tante” in abschätziger Weise in den Mund genommen. [...]
Der Umgang mit Sexualität in Stammesgesellschaften

Veränderung durch Spaß
Wenn es möglich ist, das Verhalten von anderen Menschen zu verändern, indem man einen Spaßfaktor einbaut, dann ist es doch auch möglich, das eigene Verhalten durch hinzufügen von Spaß zu ändern [...]

Shared Space – Verantwortung statt Ampeln
Kürzlich habe ich über die Nachteile des Ampelsystems im Verkehr geschrieben. Eine RSWK-Leserin hat mich daraufhin auf eine Fernseh-Sendung (ZDF Auslandsjournal XXL vom 28.4.2010) zum Thema Shared Space aufmerksam gemacht. Hier sind ein paar Schnipsel aus dem ZDF-Beitrag: „Der öffentliche Raum ist das Herz unserer Gesellschaft!“ [...]
*
Alle Blogbeiträge findest du im Inhaltsverzeichnis, die neuesten sind ganz oben.
Du bist mit deiner Email Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! angemeldet, weil du den "Newsletter von Hannelore Vonier", das Ebook oder den Ekurs abonniert hast.

Wenn du über alle Blogbeiträge bei deren Erscheinen informiert werden, möchtest, dann melde dich zusätzlich hier an.
_____________________________________
Deine Email Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! ändern oder aus dem Verteiler nehmen: klick auf den Link ganz unten.
Hannelore Vonier, 3103 Lakefront Court, Kissimmee, FL 34746, USA

Netzwerk für mehr Licht und Freude

assets/Uploads/_resampled/SetWidth520-start.jpg

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

newslichter.de ist das Online-Magazin mit den gesammelten newslichtern dieser Welt. Um das Licht zu stärken, weiter zu denken, sich weiter zu wagen und zu sein.

! Mit Schätzen
, geborgen aus dem Nachrichtenwust der etablierten Medien (wie FAZ, SZ, Spiegel, brandeins, 11freunde) sowie alternativen Online-Titeln (wie foodwacht, sonnenseite, utopia, worldinaction, campact, greenpeace).

! Angereichert
mit Reportagen und Hintergründen von ausgewählten Journalisten und Autoren. Ergänzt mit Hinweisen einer wachsenden Community

! Gewürzt
mit der täglichen Portion an aktuellen Tipps

! Und alles
inspirierend, unterhaltend, rebellisch, freudvoll, übersichtlich, aufklärend, parteiisch, überraschend, tiefgründig und undogmatisch.

! Getragen
vom Glauben, dass jedes positive Denken und Sein sich im Kontakt mit anderen unendlich potenziert.

Hintergrund:

Bettina Sahling (Jahrgang 1962) arbeitete nach dem Studium der Soziologie erfolgreich als PR- und Marketing-Beraterin in Agenturen (MMK Hamburg/Berlin) und Unternehmen (Premiere Medien GmbH und Flemming Dental). Gründete ihre eigene Firma (Delphis PR) und dachte mit 40 Jahren, 'das kann noch nicht alles gewesen sein'. Nahm eine Auszeit, reiste, ließ sich zum systemischen Coach fortbilden, gab Beratungen und Seminare und kam doch nicht von der Faszination der Medien-Kommunikation los. Ende 2008 dann die Idee: Ein Online-Magazin für die guten, anderen Nachrichten. Nach monatelanger Konzeption und Planung gibt es seit dem 17. Oktober 2009 newslichter.de. Dabei ist Bettina Sahling im Moment eine one-women-show im Marketing, Vertrieb und Redaktion, die allerdings schon jetzt von einem Netzwerk von Autoren und Journalisten wie Christina Kessler, Ruediger Dahlke, Markus Jehle, Gerald Hüther, Christine Bengel, Anke Dockendorf, Elske Margraf, Charlotte Sachter, Samarpan, Marcel Hänggi, Jwala und Karl Gamper unterstützt wird.


Werte und Vision:

newslichter.de ist das führende Online-Medium für Menschen, die sich in einer Zeit des Wandels durch andere Nachrichten ermutigen lassen wollen. Die sich für ihre persönliche Entwicklung, einen ökonomischen Umgang mit Ressourcen und neue Wege in der Heilung einsetzen. In einer Welt mit aufgeheizten, schlechten Nachrichten bleiben die vielen sinnvollen und kreativen Ansätze oft im Schatten. Wir schaffen das nötige Licht für Menschen, Unternehmen und Projekte, die sich erfolgreich verändern oder bewahren. Hier wird eine mutigere, lebenswertere Zukunft entworfen. Das Online-Magazin mit Impulsen fürs weiter denken, wagen und sein.

newslichter.de setzt bewusst auf die Kraft einer wachsenden Community und deren Willen, auch zur finanziellen Unterstützung dieser Idee beizutragen. Ergänzt durch Sponsoring von Firmen, die sowohl in ihrer Grundhaltung, ihren Produkten als auch in ihrer Kommunikation neue Wege gehen.

So wird aus vielen Fäden ein starkes Netz gewoben.

Unterstützer werden Download


Für Sponsoring/Werbung bitte Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


[Newsletter-Feldbefreiung] Newsletter vom 27.6.10

 

Liebe Freundinnen und Freunde,

und wieder einmal steht es an, euch einen Newsletter zu senden. Im Folgenden könnt ihr – mal in einem etwas anderen Stil - über den aktuellen Anlass nachlesen.
Seid gespannt und lasst euch angeregen,

wünscht sich

Susanne vom Team Gendreck-weg

*********************************************+

Würden wir heute eine gewisse Bestandsaufnahme machen, kämen folgende Punkte zusammen:

-Seit der Gründung der Initiative Gendreck-weg im Jahr 2005 gab es vier große angekündigte Feldbefreiungen mit dem erklärten Gegner MON810.

-Seit letztem Jahr nun wird dieser nicht mehr kommerziell angebaut.

-Die Industrie hat noch einige Pflanzenkonstrukte in den Schubladen und kündigt am laufenden Band Anträge auf Neuzulassungen an.

-Die Stärkekartoffel Amflora von BASF wird seit geraumer Zeit in Mecklenburg-Vorpommern zwecks Vermehrung angebaut, erhielt sie doch kürzlich die Zulassung durch die zuständige EU-Behörde.

-Die oben genannten Feldbefreiungen und die Feldbefreiung auf dem Weizen-Versuchsfeld in Gatersleben 2008 sowie weitere Aktionen zogen und ziehen etliche Prozesse in verschiedenen Instanzen nach sich und erforderten und erfordern jede Menge Energie.

-Aus privaten Gründen und vielleicht auch bedingt durch die politischen Rahmenbedingungen zogen sich einige Mitglieder aus dem Gendreck-weg-Team ganz oder vorübergehend zurück.

Doch jeder der aufgezählten Punkte muss nicht so bleiben:

-Wir können den vier großen Feldbefreiungen noch welche hinzufügen, sieht es doch leider noch nicht so aus, als würden Wissenschaft und Konzerne ihr riskantes Unterfangen bleiben lassen und die Gentechnologie in der Landwirtschaft nicht mehr einsetzen.

-Der Anbau von MON810 und Konsorten sollte gänzlich verboten werden.

-Die vielen Menschen, die keine genmanipulierten Organismen auf den Feldern und auf dem Teller wollen – immerhin mehr als ¾ der deutschen Bevölkerung – können motiviert werden, sich vehement und nachhaltig für die gentechnikfreie Landwirtschaft einzusetzen, so dass der Lobby das Hören und Sehen vergeht.

-Der schon gehörige Protest vieler Verbände, Organisationen und Personen gegen die Amflora kann mit weiteren Aktionen unterstützt werden.

-Die noch anstehenden Prozesse sollten von den AktivistInnen und der Rechtshilfegruppe mit viel Rückenwind und Solidarität als politische „Bühne“ genutzt werden können, indem es zahlreiche UnterstützerInnen dafür gibt.

-Das Team kann wieder wachsen und mit neuer Kraft, neuem Mut und neuer Kreativität spätestens (!) zur nächsten Saison Aktionen planen.

Wenn DU also schon öfter mal darüber nachgedacht hast – und sei es noch so zaghaft und leise – dich bei Gendreck-weg gegen die Agrogentechnik zu engagieren, dann hast du jetzt bald eine passende Gelegenheit dazu:

Am Wochenende 10./11. Juli wird es ein offenes Teamtreffen geben, in Hann. Münden in der Nähe von Göttingen. Die Anreise ist auch schon am Freitagabend möglich. Am Samstag tagsüber wird es hauptsächlich um die weitere Begleitung und Gestaltung der Gatersleben-Prozesse gehen und ab Samstagabend um die Zukunft von Gendreck-weg.

Nähere Infos zu erfragen und Anmeldungen einzureichen bitte bei aktion@gendreck-weg

Wir warten auf DICH!

Das Team von Gendreck-weg

(PS: Keine Angst, du wirst nicht nur mit zwei tapferen „alten Hasen“ da sitzen, ganz so mau sieht es noch nicht aus!)




_______________________________________________
Newsletter-feldbefreiung Mailingliste
JPBerlin - Politischer Provider
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
https://listi.jpberlin.de/mailman/listinfo/
newsletter-feldbefreiung

 


LTGJ Newsletter Juni 2010
www.ltgj.de/aktuell
Endlich können wir unseren Frühlings-Newsletter in den Sommermonaten zu euch schicken. Unser Platz zeigt sich in all seiner Fülle und Schönheit und der Park ist mit dem neuen Teepavillon ein Kleinod direkt vor unseren Toren. Diese Fülle spiegelt sich auch in unserer Arbeit wider, von der wir euch berichten wollen. Viel Freude beim Lesen!

Im Namen der AG Öffentlichkeitsarbeit
Brigitte, Inge, Marita, Martanda, Martina, Susanne.
Inhalt

* CB-Treffen an Pfingsten
* Offene Sommerwerkstatt Jahnishausen
* Los geht’s Sachsen und Thüringen
* Tag des Offenen Tores
* Kunst in und um Jahnishausen
* Urlaub in Jahnishausen
* Nachwuchs in Jahnishausen
* Impressum

Nachlese CB-Treffen an Pfingsten
Erstmalig fand an Pfingsten 2010 ein überregionales CB-Treffen in Jahnishausen statt – 31 Menschen als “Group of all Leaders”, d. h. ohne Prozessbegleitung bzw. Facilitators: Menschen aus Gemeinschaften, aus Gründungsgruppen und solche, die sich einfach regelmäßig zum CB treffen.CB ist ein Gemeinschaftsprozess, in dem es um das eigene innere und das gemeinsame Erleben in der Gruppe geht und somit ein Raum tiefer Verbundenheit in all der Unterschiedlichkeit der Teilnehmer/innen sich eröffnet. Dazu braucht es die Bereitschaft, den Mut und die Aufrichtigkeit im Kontakt untereinander wirklich in Beziehung zu gehen.

Das Treffen fand in unserem Schloss statt, einem was Kommunikation angeht wahrhaft bedeutsamen Ort. Und so erinnerte ein Teilnehmer aus unserer Gemeinschaft am letzten Tag an die Geschichte des Schlosses und spannte einen zeitlichen Bogen von der Vergangenheit in die Gegenwart: Schon König Johann von Sachsen war es zu seiner Zeit hier an diesem Ort ein Anliegen mit seiner Übersetzung Dantes sich im Kreis von Gleichgesinnten einer besonderen Gesprächskultur zu widmen. Damals nannten sich diese Menschen „Freunde der Wahrheit“ und nach vielen Jahren wird dieser Ort wieder zur Begegnungsstätte, wo Austausch und Gemeinschaftsbildung in „authentischer Kommunikation und Beziehung“ stattfinden kann.

Für jede/n Teilnehmer/in war es ein Erleben der besonderen Art, so dass ein erneutes – oder gar regelmäßiges? - Treffen an Pfingsten auf unserem Platz im Anschluss ganz spontan beschlossen wurde. Der Prozess setzt sich aber auch fort, indem neue Netzwerke entstehen und/oder sich Verknüpfungen entwickeln, so auch beim “Netzwerk Community Building”, das sich in Kürze mit neuem Team auf einer neu gestalteten Homepage www.netzwerk-communitybuilding.eu präsentieren wird. Seid gespannt und freut euch drauf!!!

Birthe und Susanne
Offene Sommerwerkstatt Jahnishausen und Accademia Dantesca Jahnishausen e.V.
Unter www.offene-werkstatt-jahnishausen.de könnt ihr eine weitere Seite von uns entdecken, die Idee dazu ist im kalten Winter entstanden und sie nimmt mehr und mehr Gestalt an. Eine zentrale Frage, der wir gemeinsam nachgehen wollen:Wie will ich leben?
Meine Gedanken dazu: es gibt „Themenwochen“ , in denen wir uns einem Thema intensiver zuwenden und auch mal jemanden zum Thema einladen bzw. bringen Sommergäste eigene Impulse ein, die wir vertiefen können.

Hier einige von viele Möglichkeiten:
Das sind für mich interessante Erfahrungsfelder, natürlich ist jede/r eingeladen, eigene Themen zu setzen und einzubringen. Tonaler Teil: ein Team bereitet den Inhalt vor und gibt Gesprächs, -Film, -Methoden, -Verlinkungs-Impulse und lädt im Verlauf einer Woche an einen - vielleicht ungewohnten - Platz ein.

Beispiel:

* Kommunikation – wie kann ich Gfk und CB in meinen Alltag bringen. Nachlese zur GfK-Freizeit und zu CB-Pfingsten (auch für die , die nicht dabei waren)
* Nachhaltig leben – Gedanken und Bilder zum zusammen Leben und Wohnen
o Einladung an Anke Plehn, Baubiologin und Architektin
o „from cradle to cradle“: die Natur kennt keinen Abfall
o Mobilität – der Freiheit letzter Schluss?
o welche Ideen stecken hinter diesen Begriffen, kann und will ich etwas beitragen?
* Permakultur und/oder Geomantie – ist das was für uns?
* Kkk: kinder-kreativität-kommunikation. Verbunden sein mit Familien- und Gemeinschaftsleben
* Integral und/oder Tiefenökologie – was ist das? Immer wieder zu hören, nicht jeder weiß, worum’s geht, ich auch.
* Accademia dantesca in der Offenen Werkstatt – ein Erfahrungsfeld. Dichterstube im Schloss, Atelier im Gutshaus, Beuyes und Kückelhaus – und was noch?

Ein Team ..bereitet „Nachhaltig leben“ vor: Impulsreferat von Anke Plehn über Baubiologie und „anderes denken“ am Nachmittag, anschließend gemeinsames Essen, Spazier- und Rundgänge, Gedankenaustausch, Das Team bereitet was vor über Strohballenhäuser, cradle to cradle, Heizung, Sanierung Altbau, gelungene Beispiele, Leben mit Kindern, eigene Ideen und Visionen, tonen und tönen, Link-liste erstellen, einen Ausflug nach Bad Lausik zu einem baubiologisch sanierten Seminarhaus machen….

Ich wünsch mir lebendige Forschungsprojekte zu Themen, die uns interessieren und die auch andere Menschen interessieren und nach Jahnishausen bingen.

In diesem Sinne grüßt
Brigitte
Treffen von Gemeinschaften, Gemeinschaftsinte-
ressierten und Gründungsgruppen in Jahnishausen
Zum zweiten mal haben wir das „Los geht’s“-Treffen auf unserem Platz beherbergt. In diesem Jahr haben zeitweise bis zu 200 Erwachsene und ca. 35 Kinder teilgenommen. Kommunen aus Sachsen und Thüringen haben mit uns das Treffen vorbereitet, das einen regionalen Schwerpunkt hatte. Angesprochen und eingeladen waren jedoch alle Menschen, die sich für Gemeinschaften interessieren, die wissen wollen, experimentieren und auch beispielhaft zeigen, wie eine Gesellschaft aussehen könnte, die
sozial, ökonomisch und ökologisch nachhaltig ist.All die Anstrengungen der Vorbereitung haben sich gelohnt! Dem regnerischen, kalten Wetter konnten wir die Stirn bieten indem wir Dachböden, Scheunen, jeden freien Winkel in den Häusern zur Unterbringung angeboten hatten. Wir sind beschenkt worden durch ein fröhliches, buntes Treffen, das in seiner Ernsthaftigkeit und seinem Engagement in der Suche nach konkreten Alternativen für eine veränderte Gesellschaft beispielhaft war.

Ein überaus wichtiges und erfreuliches Ergebnis für uns ist, dass sich zwei schon bestehende Gruppen junger Menschen für uns, für ein Leben mit Jung und Alt interessieren und mit uns in einen intensiven Austausch gehen, wie dies verwirklicht werden kann. So hat der Aufruf „Los geht’s“ für uns noch eine ganz besondere Bedeutung bekommen. Ich bin dankbar für diesen Prozess den wir miteinander durchlaufen und zuversichtlich, dass Gutes dabei herauskommt und sichtbar wird.

Inge
Tag des Offenen Tores
Zum dritten Mal öffnete sich am 9. Mai 2010 das Tor zum Rittergut für interessierte Besucherinnen und Besucher aus nah und fern.Die Lebenstraumgemeinschaft Jahnishausen und die Genossenschaft Gut Jahnishausen eG. machten an diesem Tag die Weiterentwicklung des Projektes im Bereich der Gebäude und der Technik sichtbar.

An diesem sommerlichem Mai-Sonntag informierten sich hunderte von Interessierten bei Führungen über das Gelände, in den sanierten Gebäuden, durch das Schloss und in der Ausstellung zur Schlossgeschichte.

Zum vielfältigen Veranstaltungsangebot gehörten aber auch Partner und Künstler, die die Vielfalt der Region präsentierten. Auf einem Rundgang durch die „Künstlerstraße“ wurden verschiedenste Kunsthandwerke bestaunt, aber auch die Möglichkeit für aktives Mitgestalten wurde immer wieder gerne wahrgenommen. Bei den jungen Besuchern erweckte besonderes Interesse ein großes, buntes Zirkuszelt mit vielen Mitmach-Aktionen.

Zum Abschluss eines Rundganges fanden sich die Besucherinnen und Besucher an der Remise ein, wo für das leibliche Wohl gesorgt wurde.

Wir freuten uns über das rege Interesse unserer Gäste an unserem Projekt und den weiteren Veranstaltungsangeboten. Beim Ausklang der Veranstaltung waren wir uns sicher, dass sich auch in zwei Jahren wieder das Tor des Rittergutes öffnen wird.

Martina
Künstlerisches Netzwerk in und um Jahnishausen
Es ist mir ein Anliegen, dass Kunst einen höheren Stellenwert in unserer Region bekommt. Deshalb engagiere ich mich und stelle Kontakte zu Künstlern her, die auch gerne zu uns nach Jahnishausen kommen wollen. So z. B. öffnen wir das Atelier von Susanne von Mai bis September (siehe www.offene-werkstatt-jahnishausen.de).Ich bin bereit, Künstler in ihrer Suche nach Ausstellungsräumen zu unterstützen. Wenn sich ein geeigneter Raum finden lässt, möchte ich an der Auswahl der Exponate
beteiligt werden und gemeinsam mit den Künstlern die Vernissage gestalten.

Unser Tag des Offenen Tores war ein Einstieg, Künstler, die ich eingeladen habe, sind gekommen und haben ihre Arbeiten gezeigt. Außerdem habe ich selbst meine Bilder in der Schlosskirche Jahnishausen ausgestellt. Anlass dazu war das 20jährige Jubiläum des Schlosskirchenvereins.

Im März fand die erste Ausstellung in den Räumen des Elblandforums www.elbland-forum.de statt, die ich mitorganisiert habe. Die Vernissage stand unter dem Titel „Elbland und Ostsee“. Ich habe den Kontakt zur Künstlerin hergestellt und wir haben gemeinsam die Bilder ausgesucht, die alle im Bezug zur Firmenphilosophie stehen. Ich lade Künstler ein, sich in diesem Forum zu zeigen, die sich mit den Themen Natur, Umwelt, Energie, Mensch und Arbeit befassen.

Ich wünsche mir, dass sich kreative Menschen durch mein Angebot angesprochen fühlen und freue mich auf einen lebendigen Austausch.

Ilona
Urlaub in Jahnishausen
Unsere Gemeinschaft unterstützt die verschiedensten Initiativen im Umland, die einen “entschleunigten Tourismus” zum Ziel haben. Ich biete Begleitung bei Fahrradtouren und Wanderungen auf ausgesuchten stillen Wegen an. Näheres erfahrt ihr auf unserer Internetseite:
www.ltgj.de/aktuell/urlaub-in-jahnishausen
Ich freue mich auf die gemeinsame Zeit mit Gästen, die uns besuchen und Land und Leute kennen lernen wollen.

Inge
Nachwuchs in Jahnishausen
Die Verjüngung der Gemeinschaft greift endlich! Jules Kaninchen Adele und Linus haben sieben Junge bekommen. Unser, auf dem Gelände reichlich vorhandener, Löwenzahn wird so einer nützlichen Verwendung zugeführt.

Martanda
Impressum
Lebenstraum Gemeinschaft Jahnishausen
Jahnatalstr. 4 a
01594 Jahnishausen

Telefon: 03525 – 51 78 51
Fax: 03525 – 51 78 57
eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Redaktion Newsletter: Martina und Inge
eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Newsletter bestellen und abbestellen
Falls Ihr keine weitere Zusendung wünscht, könnt Ihr über den Link ganz unten eure Adresse aus dem Verteiler löschen. Falls Freunde von Euch Interesse an unserem Newsletter haben, können sie ihn hier oder auf unserer Homepage unter www.ltgj.de - newsletter bestellen.

Newsletter bestellen
Ja - ich bitte um Zustellung des LTGJ Newsletters
In das Formularfeld bitte Eure eMailadresse eintragen und optional Namen und Vornamen. Der Empfang wird bestätigt mit einer Mail an die von Euch angegebene eMailadresse. Diese Mail fragt aus Spamschutzgründen noch einmal, ob Ihr den Newsletter tatsächlich bestellen wollt. Diese Mail bitte unverändert mit der Antwortfunktion Eures Mailprogramms zurückzusenden. Damit seid Ihr bis auf Widerruf im Verteiler aufgenommen.

Newsletter abbestellen
Nein - ich will den LTGJ Newsletter nicht mehr bekommen


 


Wake News ©

Für alle, die aufwachen wollen

For all of those who want to wake up

BP-Boykottaufruf:
Wurde die Ölkatastrophe im Golf von Mexiko absichtlich herbeigeführt?
Internationaler Streik am 15.06.2010

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde

Inzwischen haben sich die Indizien erhärtet, dass die Öl-Katastrophe im Golf von Mexiko absichtlich herbeigeführt wurde. Nicht nur werden die Lebensgrundlagen der Küsten-Anrainer in den USA, sondern auch bald wir von der Öl-Katastrophe heimgesucht, da sich der Ölteppich geradewegs in den Golfstrom bewegt.

Hier müssen wir endlich Zeichen setzen und die internationalen Bewegung zum Boykott von BP und deren Hinterleuten unterstützen:

http://mywakenews.wordpress.com/2010/06/04/
aufruf-zum-boykott-von-bp-und-deren-hintermanner-frauen/

Ebenso möchte ich gleichzeitig auf unseren Internationalen Streik jeweils am 15. eines Monats verweisen, in 11 Tagen ist es wieder soweit, hier immer die letzten Infos:

http://wakenews.net/html/internationaler_streik.html

Bitte unterstützt uns dabei, informiert Familie, Freunde, Bekannte und macht die Aktionen bitte bekannt!

Wer noch keine Nachrichten direkt von uns erhält und sich auf den Verteiler (Email unsichtbar) setzen lassen möchte, sendet bitte eine Email an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Helfen Sie bitte alle mit, dass wir die Menschenrechte in der „Bundesrepublik“ und international unterstützen, Verstösse aufdecken und dem souveränen Volk wieder die Zügel in die Hand geben können.

Vielen Dank!
Sollte jemand versehentlich diese Email erhalten haben oder auf die Zusendung unserer Emails verzichten möchte, erbitten wir Nachricht mit dem Vermerk: unsubscribe!

Wenn man uns unterstützen möchte/kann, dann freuen wir uns/ich mich, da nicht viele Mittel vorhanden sind, hilft jeder Beitrag:
http://wakenews.net/html/sponsor.html

Mit freundlichen Grüssen

Yours sincerely

D. Hegeler

Redaktion

Wake News ©

Für alle, die aufwachen wollen

For all of those who want to wake up

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

http://wakenews.net

Krisensichere Bezahlung:
http://wakenews.net/html/rheingold.html

Eine Auswahl unserer aktuellen Themen:

http://wakenews.net/html/anti-nacktscanner.html

http://wakenews.net/html/aktuelle_news_anti-zwangsimpfu.html

http://wakenews.net/html/climategate.html

http://wakenews.net/html/codex_alimentarius.html

http://wakenews.net/html/jfk.html

http://wakenews.net/html/weltkrieg_iii.html


Newsletter ZeitPunkt: Vom prallen Leben zur grossen Befreiung…

Das bringt der Zeitpunkt 108

Schwerpunkt: Das pralle Leben


Der neue Zeitpunkt 108 mit dem Schwerpunktthema «das pralle Leben» ist da - in einem neuen Layout. Und er zeigt: je mehr man sich mit dem prallen Leben befasst, desto mehr verändern sich seine Konturen. Was ist zum Beispiel praller, eine gedüngte Fettwiese oder eine nährstoffarme Magerwiese? Anregungen à discrétion finden Sie im neuen Heft, ausschnittweise in unserem Infoportal.

Weitere Themen des Heftes:
Im Zwielicht des Geldes – die Grenzen der Abstraktion sind erreicht
Wir haben kein Energieproblem, sondern ein Egoismusproblem
Anastasia, die keusche Ökodorf-Bewegung des Ostens
Gallier im Reich der Funkstrahlen
Fussballsmog-Alarm – Schutz für Nichtfussballfans!
Wild ist es am schönsten – zelten, wo es gefällt


RTEmagicC_UG_107_01.jpg.jpg
Die letzte Nummer zum Thema «die nächste Welt» ist jetzt vollständig auf zeitpunkt.ch. Sie finden hier die Gründe, warum der Wandel nicht genügt, die Krise zu meistern, einen Überblick über Baustellen einer neuen Welt und unsere Empfehlungen für die schönsten Openairs dieses Sommers.


Wir sind dankbar, wenn Sie Freunde und Bekannte auf den Zeitpunkt aufmerksam machen. Es ist unser wichtigster Weg, die nötigen neuen Abonnentinnen und Abonnenten zu finden, um das Niveau zu halten. Sie können natürlich auch ein Schnuppergeschenk machen (mit 3 Ausgaben für 20 Franken (statt 30 am Kiosk):

Für «die grosse Befreiung», das Schwerpunktthema des nächsten Heftes, brauchen wir noch Ihre Unterstützung. Wir suchen Menschen, die sich befreit haben, von gesellschaftlichen Normen, vom Geld, von inneren Zwängen, von Arbeit und vieles mehr. Wir sind froh um sachdienliche Hinweise, garantieren Anonymität und freuen uns auf Geschichten aus der Tiefe des Lebens. Mehr dazu<

Ich danke Ihnen für Ihre Aufmerksamkeit, wünsche Ihnen ein prallen Sommer (auf der Magerwiese?) und bleibe
mit herzlichen Grüssen

Christoph Pfluger, Herausgeber



Übersicht auf einige Nachrichten aus dem unserem Infoportal:

Ziviler Ungehorsam in der katholischen Kirche


Toronto: Nur Bla-bla-bla zum Klima









Bleiben Sie auf dem Laufenden mit dem zweiwöchentlichen Newsletter, den wir demnächst starten


 






in eigener sache
zuerst etwas persönliches. seit einigen jahren mache ich jetzt diesen newsletter. inzwischen versende ich ihn an 5800 leserInnen. ich investiere relativ viel zeit (eine 20-30% stelle) und geld (it-dienstleistungen) in dieses projekt und würde mich freuen, wenn ich deine finanzielle unterstützung bekommen würde. letzes jahr haben 35 leserInnen einen beitrag eingezahlt. herzlichen dank.

lebensqualität
mein newsletter ist eine dienstlei
stung, die deine lebensqualität erhöht:

  • nützliche informationen: rosinen aus der riesigen informationsflut
  • netzwerke: werden in den nächsten jahren immer wichtiger werden
  • projekte: food coop, StadtLandNetz, jurtenbau workshops, strohballenbau, selbstbauer netzwerk, autarke siedlung..
  • plattform: du kannst dein projekt vorstellen
  • inserate: eine dienstleistung für alle
  • kontakt-börse: funktioniert noch nicht richtig, hier fehlt das geld

ich weiss: die meisten newsletter sind gratis. trotzdem bin ich dir dankbar, wenn du meine arbeit unterstützt: besten dank zum voraus.


  • brief - die einfachste möglichkeit: stecke eine note in einen briefumschlag - zwischen papier/karten - und sende ihn an:
    markus rüegg, schützenstrasse 73, 8400 winterthur, schweiz

  • e-banking: swiss post, postfinance, 3030 bern
    post-konto: 87-22 91 74-2
    IBAN: CH60 0900 0000 8722 91742
    SWIFT oder BIC: POFICHBE
  • einzahlungsschein: schicke ich dir gerne per post (in der schweiz). sende einfach ein mail mit deiner adresse an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt, Du musst JavaScript aktivieren, damit Du sie sehen kannst.
  • weniger ist mehr: lieber sende ich meinen newsletter an diejenigen, für die er einen wert hat, die ihn wertschätzen, als dass ich die mailflut erhöhe. für alle, denen mein newsletter nichts wert ist: hier kannst du dich abmelden: http://www.kmuplus.ch/news.html


wenn du diesen newsletter nicht mehr möchtest,
kannst du dich hier jederzeit austragen.
http://www.kmuplus.ch/news.html