leer

ort: hof fintan termin: sonntag 6.12.09

crash als chance - gemeinschaft -
kreative beziehungen

krisenvorsorge: 22. teil


liebe leserInnen
am besten liest du diesen newsletter jeweils direkt auf meiner website - er hat dann mehr bilder und eine bessere darstellung. diesmal komt der newsletter etwas vor dem monatsende. dieses wochenende gibt es eine wichtige abstimmung zum kriegsmaterial-export (s. unten: mitteilungen). die schweizerInnen könnten die waffenausfuhr stoppen.

channelings
der informationsgehalt im channeling von kuthumi im oktober-newsletter hat hat mir gut gefallen. deshalb habe ich eine auswahl von dieser website zuammengestellt (s. unter: hier die besten links vom november).

desinformation
in dieser zeit ist es auch sehr schwierig sich zu informieren, da man oft erst im nachhinein weiss, was information war und war desinformation. gut dokumentiert ist das zum thema codex alimentarius:
Artgerechte Haltung des Menschen (Teil 1)
Die artgerechte Haltung des Menschen (Teil 2)
ob die kampagne von jane bürgermeister auch in diese richtung geht oder nicht, kann ich nicht beurteilen. aber viele facts im artikel des freien journalisten und filmemachers michael leitner ("H5N1 antwortet nicht", "heute rinder, morgen kinder?") weisen in eine solche richtung. oder es ist geldmacherei. oder sie meint es gut, verbreitet aber unhaltbare, unseriöse informationen. da ich auch für die veranstaltung in zürich werbung gemacht habe, lasse ich hier auch eine kritische gegenstimme zu wort kommen.

und hier die gegeninformantion auf alles schall und rauch. die antwort von jane bürgermeister klingt glaubwürdig. es sieht ganz so aus, als ob die desinformation in diesem fall eher von michael leitner kommt. wichtig ist sicher, dass wir aufmerksam bleiben und uns nicht spalten lassen.

chip unter die haut

ich denke, das was wir z.z. erleben ist so etwas wie die generalprobe. der druck wird spürbar grösser, auf allen ebenen. aber auch der widerstand wächst. sehr oft werde ich gefragt, wie lange es noch geht bis zu crash. das weiss natürlich niemand, da das von so vielen faktoren abhängt. aber ich denke, dass wir noch 1-2 jahre zeit haben. die beste vorbereitung in der zeit die noch bleibt, bis das sorgfältig geplante chaos beginnt, ist das neue paradigma bereits zu leben, die neue welt bereits aufzubauen. durch das was wir denken, fühlen und tun. gelingt es, in dieser positiven schwingung zu bleiben, können wir durch das grösste chaos hindurchgehen, ohne zu schaden zu kommen. das gilt es aber schon jetzt zu üben. und zusammen in einer gruppe, in einem netzwerk gelingt das sicher besser als alleine.

gemeinschaften
die lebensformen der zukunft sind sicher gemeinschaften in allen formen.
hier das neue eurotopia-verzeichnis: gemeinschaften und ökodörfer in europa . hier noch ein interview zum thema mit thomas hübl zu diesem thema.

food coop

am 25. november 2009 starteten wir die food cooparation winterthur. eine produzenten / konsumenten-gemeinschaft ist eine ideale ausgangsbasis für eine bessere regionale vernetzung. ich hatte das glück, den produzenten mit dem besten gemüse der region zürich/winterthur gewinnen zu können. er hat ein sehr breites und vielfältiges sortiment von über 60 gemüsen - alles in demeter-qualität. wenn ihr in eurer region noch ein paar interessierte findet, die mitmachen könntet ihr ein depot einrichten. dazu braucht es nicht viel:

  • eine garage, ein schopf, ein hauseingang, ein gartenhaus..
  • an einem bestimmten tag, z.b. freitag ab 15.00h sind die gemüse-kisten im depot
  • jeder bringt die leeren kisten von der letzten lieferung mit
  • sie werden gestapelt und bleiben stehen bist zur nächsten lieferung
  • die velofahrer packen den inhalt der kiste in ihre fahrradtaschen
  • die autofahrer nehmen die kiste mit
  • bis am samstag um 12.00h muss alles abgholt sein
  • wenn sich mehr als zehn beiteiligen, kann man auch etwas kleines mieten
  • in einer garage lassen sich über 100 kisten stapeln
  • bis ihr euch selber organisiert habt könnten wir euch beliefern.

 

betriebsbesichtigung bei daniel köppel
am sonntag, am 6.11 ist eine besichtigung bei daniel köppel geplant. er ist gärtnermeister, bewirtschaftet ca. 5ha und produziert ca. 60 verschiedene gemüse - alles in demeter-qualität. da er vier mal pro woche erntet, ist sein gemüse auch viel frischer.


ort: hof fintan
termin: sonntag 6.12.09
zeit: 13.15-16.00 uhr, bei bedarf ev. länger
treffpunkt: um 13.07 uhr, bushaltestelle rheinau galgenbuck, der hof fintan liegt ca. 300m davon entfernt.
zug/bus: abfahrtszeit ab zürich 12.18, winterthur 12.42, marthalen ab 13.02 bus,
rheinau galgenbuck an 13.07 h

karte: Karte Rheinau
telefon: 052 222 4004 auch am so, wird umgeleitet
mitnehmen: gute schuhe, kamera
unkostenbeitrag: fr. 20-50.- je nach einkommen

bitte anmelden.
telefon: 052 222 4004 auch am so, wird umgeleitet
handy: 0041 79 693 55 66
mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

hier noch weitere informationen zu diesem thema.
initative in bern: Projekt Regionale Vertragslandwirtschaft Bern
zum Thema FoodCoop / CSA / Regionale Vertragslandwirtschaft als PDF

http://www.oekofilm.de/index.php?id=35,83,0,0,1,0


herzliche grüsse

markus rüegg

schützenstrasse 73, 8400 winterthur, schweiz
tel: 0041 52 222 4004 combox/anrufbeantworter nach 5 mal läuten
vormittags besser erreichbar ab 7 30 uhr handy: 0041 79 693 55 66
mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt, Du musst JavaScript aktivieren, damit Du sie sehen kannst.
website: www.kreative-beziehungen.ch
skype: markus.rueegg

hier die besten links vom november


Lichtblicke:

Kopp Verlag - WANTED! Obama - dead or alive! Ein Online-Computerspiel aus den Staaten hat sich in kürzester Zeit zum absoluten Renner entwickelt. Während die Entwickler noch an einem geheimen Ort an den grafischen Details feilen, schließen sich die Spieler massenhaft einer virtuellen Revolution gegen Obama an.

Weisheit und Humor: Es gibt keine Impfung gegen Glück
Meister Schramm bringt es mal wieder auf den Punkt:
NEUES AUS DER ANSTALT

Film: Etwas sehr amerikanisch, aber gut:
Wir sind Schöpfer unserer Realität: SECRET - das Geheimnis

Das neue eurotopia-Verzeichnis: Gemeinschaften und Ökodörfer in Europa
erscheint in einer komplett neu recherchierten Ausgabe. Fast 400 Gemeinschaften, davon 54 Ökodörfer sind vertreten mit ihren
Selbstdarstellungen, charakteristischen Details und ihren Adressen.

vorsorgen: besorge dir einen mms-vorrat bevor es verboten wird!!!
MMS - 3 Atome gegen alle Mikroben
MMS kann bei Krebs helfen
MMS verstehen
MMS-Anwendungstipps

glühbirnen-verbot - eigentlich ein skandal! hier eine übersicht auf a4
ich war heute im migros und coop. 100w gibt es bereits nicht meht und 75w nur noch beschränkt. wenn dir deine gesundheit am herzen liegt - jetzt noch vorrat anlegen.

Prognosen:

Dr. Carl Calleman: Die letzten Schritte des Maya-Kalenders Richtung 2012

Kopp-Verlag: Der große finanzielle Zusammenbruch ist nah – die »Société Générale« warnt Susanne Hamann. Laut einer Studie der größten französischen Bank ist in den nächsten zwei Jahren mit einem globalen Finanzkollaps zu rechnen. Die Empfehlungen für ihre Kunden: weniger Dollars, mehr Gold.

besser als gold: investiere dein geld in den aufbau eines food coop

Rettet den Regenwald: 12 Fragen und Antworten zum Thema Gold
Rettet den Regenwald: 12 Fragen und Antworten zum Thema Agrarenergie

hier ein paar interessante cannelings:

Gefährliche Nanopartikel im Schweinegrippeimpfstoff

Ersparnisse jetzt aufbrauchen?

Update Finanzkrise

Zusammenbruch der Finanzwelt

Schulden

Schutztechnik - Doppelte Lichtpyramide

Schutztechnik - Das Licht-Ei

Tauschhandel und Selbstversorgung

Vorräte



Analysen, Hintergrundinformationen:

armin risi: die macht hinter der macht

Werner Vontobel: Einwanderungsland Schweiz
Mietzinsen explodieren: Einwanderung vertreibt den Mittelstand

Unglaublich, aber wahr: Ein Beamter packt aus ... der Film wurde unter diesem Titel auf youtube zensiert. Unter "Firewall der Elite vor der Justiz", Teil 1 - 3 funktioniert es noch. Bitte schnell anschauen oder besser runterladen.

ZeitenSchrift. Inhaltsverzeichnis der aktuellen Nummer 64.
Schweinegrippe – nicht gegen das H1N1-Virus impfen lassen sollte
Bienensterben – aktuelle Studien belegen: Ursache ist der Mobilfunk
„Menschliche“ Pflanzen – neuste Erkenntnisse der Wissenschaft
Illuminati – Ein Blick hinter die Kulissen
Sieg des Guten – am wirkungsvollsten: Kampf auf feinstofflicher Ebene

grippe-hysterie: newsletter vom 14.11.09 von hans tolzin: impf-report
der neue rundbrief von dr. stefan lanka, 7.11.09:
Pandemie ohne Virus. Im Impfstoff ist nur NANO drin.
den ganzen rundbrief findest du in der rubrik andere newsletter

Kopp-Verlag: Verheimlicht die WHO unter dem Deckmantel der H1N1-Panik eine Tuberkulose-Epidemie?

gute hintergrundinformationen im film:

zeitgeist
1. teil: religion als herrschaftst-ideologie
http://video.google.com/videoplay?docid=2394247001276662890
2. teil: 11. september 2001
http://video.google.com/videoplay?docid=-6742879200088176930
3. tei: unser finanzsystem und die absicht dahinter
http://video.google.com/videoplay?docid=-5352246495880531634&hl=de
englische fassung
http://www.zeitgeistmovie.com/

 


leserbriefe/mitteilungen/inserate
lesernInnen-beiträge:


Haus/Wohnung
Suche dringend grossen Garten in aussichtsreicher, katzenfreundlicher Gegend ohne Elektrosmog im Kt. Bern (ev. FR od. SO) mit einfachem Wohn-, Werk- und Lagerraum und herzlichen Nachbarn. Ab sofort, Kauf ev. Miete. Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Liebe Gruess
Ursula

glühbirnen infos

liebe freunde
ihr seit ja auch gerne nachhaltig informiert; ich habe hier nach längerem recherchieren einen
info flyer zum thema energiesparlampe zusammengestellt. es freut mich wenn ihr ihn weiterstreut.

hier auch noch der link zum einem tollen artikel diesbezüglich von manufaktum.

gute lektüre und verliert den humor nicht...bis das licht aufgeht

liebe grüsse & eine gute zeit. lorenz

CH: Abstimmung am 29.11.09 stimme Ja!!!
Für die Volksinitiative gegen Kriegsmaterial-Exporte der Schweiz


FÜR frieden
einige beispiele, was wir noch tun können vor dem 29.

--- angst-mach-plakate mit fakten bezüglich ch-mordsgeschäften bekleben ( http://www.kriegsmaterial.ch/site/
100-Fakten/100-Fakten.html#Darfur.png ) - z.b. über augen des arbeiters oder beim NEIN: bitte keine scheu haben: die ruag (diese firma gehört uns schweizer/innen leid-er) bezahlt auch mit gegen die initiative; die hebel sind ungleich- die waffenlobby hat viel geld und die friedensaktivisten kaum - das ist unsere momentane demokratur...
--- in kirchen flyers auflegen
--- am sonntag vor kirchen flyers verteilen (wir werden am sonntag in zürich die grossen kirchen auf unsere verantwortung aufmerksam machen
--- flyers verteilen wo auch immer
--- im garten/ am haus / im baum plakate aufhängen (bilder)

viel positive energie.
alec

www.fairCH.ch
http://www.kriegsmaterial.ch/site/


Neustart Schweiz

Treffen 22.11.09

Hoi mitenand

Wie versprochen anbei die Vernetzungsliste. Es würde mich freuen, wenn der Anlass und die entstandenen Anknüpfungspunkt bei den einen oder anderen weiterführen würden.

Einen Bericht über den gestrigen Tag findet ihr hier.

Wir haben provisorisch die beiden vereinbarten Treffen im 2010 online gestellt: das Frühlingstreffen und die Folgetagung MikroAgro.

Für beide Anlässe sind alle Interessierten eingeladen, Vorschläge zu machen und sich zu beteiligen. Wie Hans gestern auch erwähnt hat:

Neustart Schweiz ist das, was wir daraus machen.

Meine Überblicks-Folien zum Thema FoodCoop / CSA / Regionale Vertragslandwirtschaft (können wir uns auf einen Oberbegriff einigen?) kann man hier als PDF herunterladen. Die enthaltenen Links sollten funktionieren.

Diejenigen, welche auf der Vernetzungsliste den Newsletter angekreuzt haben, werden in nächster Zeit eine E-Mail erhalten, in welcher sie den Erhalt bestätigen müssen. Man kann sich - wie schon gesagt - jederzeit auch wieder aus dem Verteiler austragen.

Und falls jemand gerne bei den Neustart-Aktiven mitdiskutieren und sich austauschen möchte, dann kann man sich in der Mailingliste eintragen.

Fragen gerne an mich, auch über andere Rückmeldungen freue ich mich.

En Gruess
Reto

--
Reto Stauss-Regez
Dorfstrasse 6
CH-5046 Schmiedrued
E-Mail / Jabber: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Skype: rstauss
Phone: +41 (62) 726 04 22
Mobile: +41 (79) 287 39 41

Neustart Schweiz - Wie weiter, wenn es nicht mehr weitergeht?

Manufaktur in Gründung (MiG) - Crowd power meets Open Source meets Handwerk

nachhaltigBeobachtet - Gedanken und Erfahrungen zum Thema Nachhaltigkeit




Liebe Mitglieder des ganzheitlichen Forums,

der Countdown und Quantensprung läuft für das St. Urban Lebensprojekt. Für alle, die in der Zielkurve noch reinschnuppern und einsteigen wollen, hier die letzten Termine:

6. November 15 Uhr Hausbegehung, Sebastian Kneipstrasse 13

13. November 19 Uhr 30 Präsentation des Wohnprojektes (Emmy Seeh Heim, Runzstrasse 74)

5. Dezember 19Uhr 30 Präsentation des Wohnprojektes ( Ehe und Familie, Jakob Burkhardtstr. 13)

Wir suchen noch Mitarbeiter für die Kerngruppe (max 14 Leute), die bereit sind, das Projekt auch inhaltlich weiter zu füllen, wie z.B. Literaturcafe mit Veranstaltungen, Biologisches Mittagessen,Seminarzentrum für Gesundheit und Persönlichkeitsentwicklung,Meditationszentrum,Biodanza Tanzzentrum,Kreative Kleinkunst (Vernissagen, Naturprodukte, Kleingewerbe),Watzu Wassershiatzu.

Es stehen gesamtgesellschaftlich sehr große Veränderungen vor der Haustüre. Umso sinnvoller und einfacher ist es, einen kreativen Heilraum und ethischen Wertekodex innerhalb einer lebendigen Gemeinschaft entstehen zu lassen und mit Bewusstheit, Achtsamkeit und Präsenz zu füllen Und es ist gerade ein sehr guter Zeitpunkt zu beginnen.

Weiter suchen wir konkret reiche und sehr reiche Mitmenschen, die gemerkt haben, dass Geld und Zinsen alleine keine hohe Lebensqualität garantieren und die bereit sind, das Lebensprojekt finanziell durch Darlehen und Schenkungen zu unterstützen! Mehr unter: www.freiburger-wohn-und-lebensprojekt.de

Mit freundlichem Gruß

Werner Schuhmacher



Christliche Gemeinschaft am Land

Stadt oder Land, bestimmte Region; spirituell, christlich o.ä.; Gemeinschaftsgröße; Gemeinschaft mit behinderten Menschen, Biolandbau, Permakultur, Alt&Jung, kinderfreundliche Atmosphäre...; preisgünstiges Bauen

zunächst die beruflichen und gemeinschaftsähnlichen Vorerfahrungen berücksichtigt werden.

Salü Markus!

Ich bin 47 Jahre jung, Single, stamme von einem Bauernhof, lebe als Seminar- und Projektleiter (noch) im Salzburger Land, arbeite immer noch gerne in der Natur

und

suche eine christliche Gemeinschaft in der Schweiz bzw. gerade noch drumherum. Die Gruppe kann klein sein, sollte aber nicht mehr als etwa 30 Personen umfassen. Alt und jung zusammen wäre toll, doch nicht Bedingung, auch bzw. gerade Menschen mit Besonderheiten dürfen dabei sein. Da ich aus der Landwirtschaft komme würde mir eine landwirtschaftlich ausgerichtete Strukur gut gefallen - je gesünder, naturnäher desto lieber.

Ich habe in den vergangenen Jahren immer wieder als Gast in Gemeinschaften mitgelebt (Franziskusgemeinschaft Pinkafeld, Friedenskloster Pupping, Communita Piccola in der Nähe von Assisi) und habe jetzt Kraft und Freude den Schritt ganz zu gehen gewonnen. Ich würde neben meinen persönlichen Talenten auch gerne meine finanziellen Möglichkeiten mitbringen (Gütergemeinschaft?)!

Tja, und ich wäre nicht allein: meine Freundin aus der Schweiz, Rosmaria, inzwischen schon sehr erfahren mit Geisen und Käsemachen würde diesen Schritt mitmachen!

Auf jeden Fall ein Danke zu und an euch,

Hermann (Muigg-Spörr)

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

PS.: Wie kann ich uns und unsere Ideen bzw. Hoffnungen auf euren homapages bekannt machen?


ein interessantes mail aus der schweizer armee:

Betreff Schweinegrippe - Impfung und NanoChip

Hakuna Matata

Da ich momentan im Militär tätig bin, hab ich mich mal bei der Krankenabteilung auf dem Waffenplatz Bremgarten AG erkundigt, wo es zur Abwechslung gute Ärzte hat, welche nicht einfach mal in jedem Fall Schmerzmittel verschreiben. :)

Auch im Militär ist die Sau los wegen der Soiligripp. Diesen Freitag gehen alle mit Ihrem Impfausweis vorbei und können sich impfen lassen.

Nun hab ich den Chefarzt mal auf die Nadeln angesprochen. Es ist definitiv so, dass für jeden Impfling eine ganz neue, spezielle Nadel bereit steht, welche einen Strichcode enthält.
Dieser Strichcode wird für den jeweiligen Impfling registriert und schlussendlich ans BAG geschickt. Warum und wieso eine neue, spezielle Nadel benötigt wird, weiss er nicht. Ich werde sie mir diesen Freitag aber selbstverständlich genau unter die Lupe nehmen. :)

Weitere Angehörige der Armee müssen sich in Acht nehmen:
Bei den Sanitätstruppen rüstet man sich für den "Ernsteinsatz". Alle Soldaten der San Trp müssen/mussten sich vorbereiten um in einem Ernstfall auszurücken und alle Ada's zu impfen. Und dies selbstverständlich nicht auf freiweilliger Basis. Also ist diese Aktion mehr oder weniger absehbar. Soweit meine Information.

Im gleichen Atemzug möchte ich aber nochmals ausdrücklich darauf hinweisen, dass niemand Angst haben darf, ich bitte Euch. Vertraut Euch selbst, und vertraut der Welt. Schickt Eure Fragen ins Universum und Antworten werden folgen. Denkt Liebe und lasst die Welt von dieser Liebe teilhaben. Verbreitet Mut und Glauben. Verbreitet Information, doch niemals unter dem Beigeschmack der Angst. Es folgen gute Zeiten, ich verspreche es. :)

Ich schicke euch allen viel Licht und Liebe
Roland

-GOTT IN EUCH UND IHR IN GOTT-


Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, wie es ausgeht.
-Vaclav Havel-

Alles, was manifest ist, kann zerstört werden, aber was nicht manifest ist, existiert außerhalb der Zeit.
-Krishnamurti-

Alle Ideologien, ob religiöse oder politische, sind idiotisch, denn es ist das begriffliche Denken, das begriffliche Wort, das die Menschen auf so unglückliche Weise gespalten hat.
-Krishnamurti-


So kauft die Forestle Suchmaschine Regenwald

Endlich habe ich herausgefunden, warum diese grüne Suchmaschine, mit jedem mal wo wir sie benutzen, Regenwald kaufen kann und dies für uns Benutzer erst noch kostenlos ist. D.h. wir unterstützen mit jedem Aufruf unsere Umwelt.

http://forestle.org/_lang/de/how_it_works.php

hier der link der suchmaschine auf deutsch.

Herzlichen Gruss
Susanna
--
ACCUCENA, Praxis für Intuitive Körperarbeit, SKAN, Atem-
Energiearbeit, Schamanische Rituale, Klärung mit
Verstorbenen, Inneres Kind, Pränatale Arbeit, Trauma Arbeit,
Begleitung/Beratung
+41 (0)61 481 84 13 / +41 (0)78 600 84 13
www. accucena.ch.vu / Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!



Hallo lieber Markus,
danke, dass du dir mit deinem Newsletter immer so viel Mühe machst und uns alle mit so wertvollen Infos fütterst.
Du hast schon oft den Tipp gegeben, dass man Gold kaufen soll um für den Ernstfall gerüstet zu sein. Heute habe ich eine aufklärende Mail von "Rettet den Regenwald" erhalten und ich dachte mir, ich schick dir mal diese Info weiter. Wenn man das gelesen hat will man nicht wirklich mehr Gold kaufen.
Hier der Link:
Wünsche dir eine Gute Zeit und sende dir liebe Grüße
SANDRA


neu:
bezahlte inseratre/angebote/
veranstaltungen/workshops


Treuhand-Dienstleistungen speziell für kleine KMUs:

Buchhaltungen / Abschlüsse / Steuererklärungen

Ich biete ebenfalls Unterstützung Ihrer Buchhaltung sowie Ihrer Administration an. Der Stundenansatz beträgt CHF 90 plus Wegentschädigung bei Anfahrten zu Ihnen.

links:

www.frauenbranchenbuch.ch

www.winclub.ch

Erica Manser Treuhand

Gebhartstrasse 50

8404 Winterthur

Kartenausschnitt


Telefon: ++41 (0)52 242 10 08

mailto: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Globale Liebe

"Ein ungeheures Unrecht geschieht zur Zeit auf der Erde. Viele, die sich dagegen auflehnen, sitzen in den Folterkellern von Militär, Polizei und Geheimdiensten. In diesem Moment sind es Hunderttausende von Menschen, welche dort die unsäglichsten Schmerzen erleiden. Trotzdem machen sie weiter. An diesem Maßstab müssen wir uns messen lassen, wenn heute von globaler Friedensarbeit die Rede ist. Werden die Schreie der Opfer weiterhin ungehört verhallen - oder werden wir eine Welt erschaffen, wo es keine Opfer mehr gibt?" Dieter Duhm aus "Die Heilige Matrix"

_____


Wochenendseminare mit Vera Kleinhammes und Benjamin von Mendelssohn in der Schweiz
27.-29. November - Schweibenalp, bei Brienz
4.-6. Dezember - Uetliberg, Zürich

Die Welt befindet sich in einem Bewusstseinswandel. Extreme werden immer extremer. Die Natur, das Klima, selbst unser Wirtschaftssystem kennt keine Grenzen. Unser persönliches Glück ist tiefer denn je verbunden mit einer lebenswerten Perspektive für alle.
Die Situation fordert uns heraus, in offenen, gemeinschaftlichen Systemen zu denken und zu leben. Auch für unsere Liebesbeziehungen brauchen wir neue Formen, die nicht mehr an Eifersucht, Lüge oder Langeweile zugrunde gehen können und uns doch dauerhaft die Intimität und Heimat schenken, nach der wir uns sehnen. Glück ist Geborgenheit im Großen.

Wir laden ein zu einem Wochenende voller großen Gedanken und überraschender Erfahrungen. Wir berichten auch über die Arbeit in der Zukunftswerkstatt Tamera, Südportugal und unsere Friedensarbeit in Israel/Palästina.

Leitung:
Vera Kleinhammes – aufgewachsen im Projekt der Heilungsbiotope, graduiert in der Friedensschule in Tamera
Benjamin von Mendelssohn - Direktor der Peace Research Village Association, graduiert in der Tamera Friedensschule

SEMINAR I - SCHWEIBENALP
Zeiten:
Freitag, 27.11.2009 16:00 Uhr
bis Sonntag, den 29.11.2009 19:00 Uhr
Preise:
Seminargebühren CHF 280.-
Unterkunft und Vollverpflegung CHF 170.-/180.-/190.-

Orte:
Zentrum der Einheit
Schweibenalp
CH - 3855 Brienz
Telefon: +41 (0) 33 952 20 00
Mobile: +41 (0) 79 690 66 23
Fax +41 (0) 33 952 20 09
http://www.schweibenalp.ch
Anmeldung:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

SEMINAR II - UETLIBERG

Freitag, 4.12.2009 18:00 Uhr
bis Sonntag, 6.12.2009 19:00 Uhr

Seminargebühren CHF 340.- inkl. Mittagessen
ohne Übernachtung, Abendessen optional

Institute for Multilevel Communication
Im Sonnenbühl
CH - 8143 Uetliberg
+41 (0) 44 451 44 48
+41 (0) 79 419 53 07
http://imsonnenbuehl.com
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Weitere Informationen: Monika Berghoff, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Literaturempfehlung:

 



*GANZ NEU T`ai Chi Ch`uan Seminar am 05.12.09 in Konstanz

T`ai Chi Ch`uan Seminar* mit Lucia Wunderlich in der Bodensee-Therme Konstanz am Sa., den *05.12.09 *von *10.00 - 18.00

*/T`ai Chi Ch`uan lässt eine natürliche innere Grösse erwach(s)en und lässt mich Kraft und Energie für den Alltag, das Leben sammeln.

/Dieses Seminar soll einen bewussten Gegenpol zum oft stressigen Alltag bilden und ist für AnfängerInnen jeden Alters geeignet.
Das T`ai Chi Ch`uan Seminare besteht aus vorbereitenden Übungen der Entwicklung & Anwendung der *Chi-Energie*, die Bestandteile des T`ai Chi Ch`uan sind und das Üben der Kurzform Teil1, erster Teil (Yang-Stil).

*Kursgebühr:* 75,- Euro. Die Bezahlung erfolgt *bar* bei Beginn des Seminares.

*Kostenübernahme durch Krankenkassen in Deutschland*

*Anmeldung:*Lucia Wunderlich, T`ai Chi Ch`uan Lehrerin, Schützenstr.73, CH-8400 Winterthur, E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel.: 0041-(0) 52 222 7676 oder 052 222 4004


 

Liebesgeflüster

 

Liebesgeflüster ein neues Spiel für Paare

Die Liebe ist da – der Alltag auch. Wie findet man
als Paar auch nach vielen Jahren im Bett wieder
zusammen? Liebesgeflüster – ein Spiel des
Paartherapeuten Henri Guttmann hilft
Paaren, kreativ zu sein, Wünsche auszusprechen und
und zu erfüllen. Fr. 22.95
Bestellen
www.liebesgefluester.ch
www.spielkult.de/gefluester.htm



eurotopia stellt vor: Das neue
eurotopia-Verzeichnis:
Gemeinschaften und Ökodörfer in Europa

erscheint in einer komplett
neu recherchierten Ausgabe.

Über viele Monate haben wir im
Ökodorf Sieben Linden eine neue Sammlung über Gemeinschaftsprojekte in Europa zusammengestellt – so umfangreich wie nie zuvor!

Fast 400 Gemeinschaften, davon 54 Ökodörfer sind vertreten mit ihren
Selbstdarstellungen, charakteristischen Details und ihren Adressen.
26 Netzwerke von Gemeinschaften werden beschrieben und Hinweise zu den darin versammelten Gemeinschaften gegeben; ergänzt um
100 Kurzbeschreibungen und Adressen nützlicher Organisationen mit gemeinschaftsrelevanten Dienstleistungen.
Länderkarten, eine Bibliographie, weitere Adressen von Gemeinschaften und mehr runden den Überblick ab.
Ganz neu verfasst ist auch der redaktionelle Teil, in welchem wir in Artikeln verschiedener AutorInnen das Thema “Leben in Gemeinschaft” beleuchten. Schwerpunkt sind dieses Mal Werkzeuge zum Aufbau und zur Gestaltung des Organismus' „Gemeinschaft“. Wir diskutieren die Möglichkeiten der kollektiven Intelligenz von Gemeinschaft, stellen neue Entscheidungsstrukturen und Projektplanungsmethoden vor. Die Beziehung der Gemeinschaftsbewegung zur Gesellschaft wird kritisch betrachtet. Wissenschaftler schreiben über ihre Recherchen zum Phänomen „Gemeinschaft“. Und vieles mehr!

Informiert Euch auf www.eurotopia.de für weitere Einblicke, lieferbar ab sofort.

Herzlichen Glückwunsch,
Euer eurotopia-Team

eurotopia-Verzeichnis:
Gemeinschaften und Ökodörfer in Europa
Einfach Gut Leben e.V., 2009
Paperback, 544 Seiten, 19,50 Euro
ISBN 978-3-9812968-0-8
Bestellung unter:
www.eurotopia.de oder Fax 039000-51232

interessante events/veranstaltungen

Information Treffen "Projekt Kuderboden"

Sa. 28. Nov ab 10:00 im Unter-Grundhof 20 , 6032 Emmen

Anmelden bitte

Hallo Markus

In den letzen Monaten und Wochen habe ich mit vielen Interessierten persönlich über Kudeboden gesprochen und sehr viel Bereitschaft zur Unterstützung des Projekts gespürt. Mehrere Leute haben sich bereit erklärt, sich an diesem Projekt zu beteiligen. Einige als MitarbeiterInnen andere als DarlehensgeberInnen wieder andere für Planung und Gesuche.

Ziele dieses Treffens sind:

  • Die Interessierten lernen sich kennen.
  • Ich berichte über den Stand der Übernahme. (kauf, Bewilligung, Pacht, Mieter)
  • Wir formulieren eine gemeinsame Vision für den Kuderboden
  • Wir stellen einen Aktionsplan für die kommenden Monate zusammen.
  • Wir besprechen (entscheiden) über die rechtliche Form des Projekts. Wer sich anmeldet, bekommt das provisorische Konzept, das uns als Diskussiongrundlage dient.

Dies ist kein Schnuppertreffen, sondern ein ganz wichtige Versammlung, welche das Projekt in gute Bahnen lenken soll. Daher ist es Vorbedingung, dass jede/r Teilnehmer/in den Kuderboden gesehen, gespürt haben und dass er/sie mit Beat Rölli über seine/ihre Interesse und mögliche Rolle im Projekt gesprochen hat.

Das Treffen findet am Sa. 28. Nov ab 10:00 im Gemeinschaftsraum Unter-Grundhof 20 , 6032 Emmen statt. Bitte anmelden auf Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Bei Fragen dürft ihr mir gerne telefonieren.

am 22.11.09 gbt es eine veranstaltung von neustart schweiz zu diesem thema Vernetzung von städtischen Nachbarschaften mit Landwirtschaftsbetrieben. Das ist auch ein Option für den Kuderboden. Ich werde dort teilnehmen. Wäre schön wenn Interessierte von euch auch diese Veranstaltung besuchen würden.http://neustartschweiz.ch/node/34



Schöne Grüsse

Beat Rölli
Unter-Grundhof 20
CH-6032 Emmen

041 210 92 91
Neue email Adresse: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.permakultur-beratung.ch

Sorge für die Erde - Sorge für die Menschen – Teile und limitiere deinen Konsum

Liebe Permakultur-Interessierte

In diesem Sommer hatte ich das Glück, inspirierende und tolle Permakulturprojekte in England zu besuchen. Gerne lasse ich euch mit meinen Berichten ein wenig daran teilhaben. Im Anhang der zweite Bericht:

Konsequent nachhaltige Bauweise
Ganz England bestaunt ein Permakulturhaus im Wald


Es freut mich sehr, euch mitteilen zu können, dass im 2010 ein 20-tägiges Permakultur-Training inklusive 72 Stunden-Kurs nach Bill Mollison stattfindet. Besonders erfreulich ist, dass mehrer Schweizer Permakultur-Designer und ProjektleiterInnen zugesagt haben, dem Training ihr Wissen und ihre Projekte zur Verfügung zu stellen. Es gibt Frühbucherrabatt bis 31. 12. 09..

Wir sind im Begriff ein spannendes Permakulturprojekt in der Nähe von Luzern zu starten. Es soll ein Ort der Vielfalt werden: Vielfalt an Pflanzen und Tieren, Vielfalt an Aktivitäten und eine Vielfalt von Menschen, die auf verschiedene Art und Weise Teil des Projekts sein können. Wer sich von diesem Projekt angesprochen fühl, darf mir gerne telefonieren. Die Interessierten treffen sich am 28. Nov. bei mir in Emmen.


Weiterleiten des Artikels und der Ausschreibungen an Interessierte sehr erwünscht.

Ich wünsche Euch allen eine gute Zeit und viel Freude, Erfüllung, Mut und Glück bei all eueren Projekten.


Beat Rölli
Unter-Grundhof 20
CH-6032 Emmen

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.permakultur-beratung.ch
Fon, Privat: 0041 (0) 41 210 92 91
skype: beat.roelli Nur nach telefonischer Vereinbarung!

Sorge für die Erde - Sorge für die Menschen – Teile und limitiere deinen Konsum

ZeitenWechsel-Kongress®
(mit Silvester-Festival)
30.12.2009 - 01.01.2010
jeweils 10:00 - 23:00 Uhr
Ergoldinger Bürgersaal
Ergolding (bei Landshut)

"Feuerlauf statt Feuerwerk"

Ergolding/Landhut
"Feuerlauf anstatt Feuerwerk" unter diesem Motto, verbindet das Highlight in der kommende Silvesternacht in Ergolding bei Landhut, die Teilnehmer und Besucher des erstmals stattfindenden ZeitenWechsel-Kongresses. Gemeinsam über glühende Kohlen ins neue Jahr gehen! Kaum ein Bild würde die Ausrichtung und die Zielsetzung der dreitägigen ZeitenWechsel-Kongressveranstaltung besser gerecht. Damit signalisiert die Veranstaltung, die ganz klar und deutlich andere Ausrichtung, dieser ungewöhnlichen Mischung aus Happening und Kongress. Das insgesamt rund hundertstündige Programm mit mehrere gleichzeitig stattfinden Parallelveranstaltungen, wie Vorträgen, Workshops und Seminaren ist wohl in dieser Art einzigartig. Die Mischung zwischen Tagung und, dieses Wortspiel sei hier erlaubt, Nachtung ist anregend, informativ und transzendent - aber eben auch entspannend, inspirierend und verbindend.

In der Kombination werden neben diverser Möglichkeiten zur Selbsterfahrung und zunächst Selbstreflexion, eben auch diverse Rituale zum Übergang ins neue Jahr, zum ZeitenWechsel, zum Blick- und möglicherweise auch zum völligen Paradigmenwechsel gegeben. Das ganze locker untermischt mit hervorragend stimmiger Seelenmusik und diversen Kunstaktionen, darf man gespannt sein, wie sich Mann und Frau nach diesen drei Kongresstagen wandeln, verwandeln und weiterentwickeln. Ein herzliches Strahlen, wenn auch etwas übernächtigt, dürfte sicherlich das markante Zeichen im Gesicht der Kongress-Teilnehmer, nach diesen ZeitenWechsel-Tagen und Nächten sein! Bleibt lediglich noch zu ergänzen, dass aus dem gesamten deutschsprachigen Raum Besucher angekündigt und die Referenten zum großen Teil international anerkannt und beliebt sind.

Referenten:u.a.
Bruno Würtenberger, spiritueller Lehrer, Schweiz
Armin Risi, Autor und ehemaliger Mönch, Schweiz
Dipl. Ing Günter Schermann, alternativer Experte für Kornkreise, Österreich
Dipl. Ing. Volker Helldorf, Fachmann gegen GEN-Technik, Österreich
Richard Leopold Tomasch, Pressesprecher Pro Leben, Östereich
Tibor Zelikovics, weltweit anerkannter Experte für Verschwörungstheorien, Österreich
Andreas Clauss, Querdenker zu den Themen: Geld- und Finanzsysteme, Deutschland
Uwe Behnken, Autor und Aktivist, Deutschland
Wolf Schneider, Journalist & Verleger, Deutschland
Dr. Frans Langenkamp, Vedischer Astrologe, Holland
Dr. John Virapen, Autor & ehemaliger Pharma-Manager im Un-Ruhezustand, Deutschland/Schweden
Dr. Jeet Liuzzi, Soziologe und TV-Macher, Deutschland/Italien
Markus Rüegg, Networker; Schweiz

Interviews mit dem Veranstalter und/oder den Referenten
nach individueller Absprache - live, telefonisch oder per
Webcam bzw. Fragebogen per Mail

Veranstalter/Einlader:
Andreas Martin Eisen
SelbstAkademie®
Henleinstraße 5
93092 Barbing
ZeitenWechsel-Hotline:
+49(0177-3311886
eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Partner:
KOSYS Mentaltrainig & Ultraschallhören

Webseiten/Links:

"Training for Transition": 
Neuer Kurs in Bielefeld am 16./17.01.2010
jetzt buchbar

Liebe Interessenten am "Training for Transition" Kurs,

der erste Kurs am 5./6.12.2009 hat sich sehr schnell gefüllt & ist nur
noch auf Warteliste buchbar.
Von daher haben wir uns entschlossen noch kurzfristig einen 2ten
Termin anzubieten um weiteren Interessenten (und / oder Menschen die
am ersten Termin keine Zeit hatten) eine Teilnahme zu ermöglichen.

Der neue Kurs ist Mitte Januar 2010:
Am 16/17.01.2010 wird in Bielefeld (im Haus Einschlingen) der Kurs
"Training for Transition" das zweite Mal stattfinden (wieder auf
Deutsch).

--------------
Alle Kurs-Details & das Anmeldeformular finden sich hier:

www.training-for-transition.de

Freie Plätze werden dabei wieder in der Reihenfolge der Anmeldungen
vergeben.
-------------

Bitte gerne auch wieder an weitere mögliche Interessenten weiterleiten
und / oder in passenden Blogs und Websites erwähnen.

Fragen gerne jederzeit an uns.

Herzliche Grüße!
Gerd (für das Organisations- und Trainerteam)

------
Training for Transition D/A/CH

mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
web: www.training-for-transition.de
-----


am 19.11.2009 in Zürich
INWO-Vortrag/Diskussion mit Alec Gagneux 
Wir laden hiermit herzlich ein...
"Ist Entwicklungshilfe ein faires Geschäft?"

Donnerstag, 19. November 2009, 18:30 Uhr
Zentrum Karl der Grosse, Kirchgasse 14, 8001 Zürich
Referent: Alec Gagneux (Vorstandsmitglied der INWO Schweiz)

Seit rund 20 Jahren bereist Alec Gagneux sonnenreiche Gegenden wie Indien,
China oder Togo. Sonnenenergie, Familienplanung und Faire Wirtschaft sind
die drei Grundpfeiler, welche in seinen Projekten nicht fehlen dürfen. Naiv
glaubte er früher, dass die Hilfswerke tatsächlich helfen. Die Rezepte der
meisten Experten sind leider oft mit der sogenannten Schulmedizin
vergleichbar: Die Symptome (z.B. Armut) werden bekämpft...

Was kann ich tun - für mehr Gerechtigkeit auf dieser Erde? Wie kann ich als
Laie herausfinden, welche Hilfswerke Zukunftsfähig arbeiten? Klar ist, dass
Symptombehandlung nur konstruktiv ist, wenn die Ursachen in der Arbeit
berücksichtigt werden können. Tabus darf es dabei keine geben.

Anschliessend Diskussion mit dem Referenten. Einladung als pdf unter
http://www.INWO.ch/Termine!

---

INWO Schweiz
Sekretariat/Medien
Jens Hakenes

Bahnhofstrasse 102
Postfach
CH-5001 Aarau

Telefon: +41 (0)62 8228486
Fax: +41 (0)62 8236755
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!



Liebe LeserInner der INWO Bern-News

Zu nachfolgender Veranstaltung möchte ich euch ganz herzlich einladen (vgl. auch Anhang):

Vortrag: Geldschöpfung in öffentlicher Hand

Die Vollgeld-Reform als Basis für ein gerechtes Geldsystem

Referenten:
Daniel Meier und Hansruedi Weber; Vorstandsmitglieder INWO Schweiz
www.inwo.ch/geldschoepfung.html
www.monetative.ch

Datum: Freitag, 27. November 2009
Zeit: 19.30 Uhr
Ort: AKI-Haus, Alpeneggstr. 5, Bern, im Raum Mary Somerville
http://www.aki-unibe.ch/

Den meisten Menschen ist unbekannt, dass der grösste Teil unseres Geldes von privaten Banken als Kredit geschöpft wird und dass die Schweizerische Nationalbank dadurch nur einen sehr beschränkten Einfluss auf die Geldschöpfung bzw. die Geldmenge hat. Die Geldschöpfung muss zu einer transparenten, kontrollierbaren öffentlichen Angelegenheit werden.

Eine Umsetzung der „Geldschöpfung in öffentlicher Hand“ verhindert nicht nur die ungerechtfertigten, leistungslosen Extragewinne der Privatbanken und die sich wiederholenden Finanzblasen, sondern ermöglicht auch gerechtfertigte Mehreinnahmen für die öffentliche Hand (die Gesellschaft). Die Staatsschulden können dadurch getilgt werden und eine niedrigere allgemeine Steuerlast ist die Folge.

Das Ziel einer nachhaltigeren Wirtschaft wird endlich realistisch und der Sozialbereich sowie die Ökologie werden profitieren. Ein Initiativkomitee zur Einreichung einer Verfassungsinitiative ist im Aufbau.

Daniel Meier und Hansruedi Weber vom Vorstand der INWO Schweiz erläutern in gut verständlicher Form anhand von Filmausschnitten und Fakten das Thema.

Mit freundlichen Grüssen
Frank Moser

Tribaldance - letzes Remembermail für diesen Samstag!

Liebe Freunde
Wir senden euch noch ein letztes Remember-Mail, hinsichtlich des Tribaldance-Anlasses in Bern / www.prismazentrum.ch
Ein kleiner Fehler ist uns noch im Flyer unterlaufen - natürlich findet der Shaman Dance mit anschliessender Ethno-Disco am 13. Februar 2010 statt!
Weitere Daten für die Tänze:
Runentanz am 20. März 2010 und Element Dance am 2.5. 2010 / Regenbogentag mit anschliessnder Ethno-Disco im Prismazentrum (Flyer)
Herz-Licht Willkommen!
Alain "Amun"



Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt, Du musst JavaScript aktivieren, damit Du sie sehen kannst.

andere newsletter

 

INITIATIVE GRUNDEINKOMMEN

Newsletter November 2009

***
Wie man uns sehen kann...


Enno Schmidt in a tempo:
Initiative braucht Raum

Interview: Doris Kleinau-Metzler
Bild: Wolfgang Schmidt


Daniel Häni in der taz:
Der Turmbauer zu Basel

Text: Peter Unfried
Bild: Stefan Pangritz


***
Wo man uns treffen kann...

6. - 8. November, in Salzburg
Goldegger Herbstgespräche

9. November, in Basel
17.00, Krönungen auf der Mittleren Brücke
20.15, Vortrag von Enno Schmidt
Grundeinkommen und Krisenbewältigung
(Scala, Freie Strasse 93)

17. November, in München
Was wäre, wenn (d)eine Idee von heute
die Welt von morgen verändert?



***
Und das Bild des Jahres!


GRUNDEINKOMMEN - REGIERE DICH SELBST

Bild: Stefan Pangritz
www.kroenungswelle.net


***
Immer auf dem Laufenden sind Sie bei:

grundeinkommen facebook
grundeinkommen twitter kanal
grundeinkommen news blog
grundeinkommen archiv
grundeinkommen netzwerk
freiheit statt vollbeschäftigung
unternimm die zukunft


Wir wünschen gute Gespräche zum Grundeinkommen -
und freuen uns, wenn Sie diesen Newsletter in Umlauf bringen.

Mit besten Grüssen aus Basel
Daniel Häni und Enno Schmidt

***
Initiative Grundeinkommen
CH - 4001 Basel
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt, Du musst JavaScript aktivieren, damit Du sie sehen kannst.
www.initiative-grundeinkommen.ch
www.grundeinkommen.tv
grundeinkommen film


{Balmeggberg} Einwintern

liebe freundinnen und freunde nah und fern


der sommer in jurten und garten ist vorbei - der herbst wohl bald auch. aber er hat uns noch ein paar goldene tage beschert, für die wir sehr dankbar sind. von ganzem herzen dankbar sind wir auch für all die hilfe, die wir diesen sommer über erfahren haben und für die wunderbaren begegnungen mit helfern, besuchern und gästen.

rückblickend war es ein intensives und kreatives jahr, das uns viele schöne begegnungen und erfahrungen beschert hat. ein jahr, das aber auch viel arbeit mit sich brachte und uns in verschiedener hinsicht einiges abforderte. jetzt gilt es, die zeit bis zum winteranfang noch zu nutzen, um das kommende vorzubereiten, dann wird es wieder ruhiger werden und wir werden gelegenheit haben, das erlebte setzen zu lassen.

impressionen aus dem vergangenen sommer findet ihr unter http://www.balmeggberg.ch

gerne möchten wir euch auf ein paar anlässe und neuigkeiten hinweisen:

- wir freuen uns, janine und marco als neue bergbewohner begrüssen zu dürfen. sie haben schon in den vergangenen zwei jahren viel zeit auf dem balmeggberg verbracht und überall auf unserem berg lassen sich die spuren ihrer tatkraft bewundern. nach einer längeren reise, die sie diesen winter nach mittelamerika führen wird, werden sie nächsten frühling den garten an die hand nehmen. um für den sommer wohnraum für janine und marco zu schaffen, suchen wir noch einen bau- / zirkuswagen. vielleicht wisst ihr, wo so einer rumsteht?

- der lehmofen ist eingeheizt und hat uns schon ein paar leckere pizze und wunderbare brote beschert. diesen winter wollen wir mit backtagen loslegen. wir werden von zeit zu zeit mit einem kurzen mail auf bevorstehende backtage hinweien, wenn jemand dabei sein möchte.

- am 28.11. von 11-19.30h werden wir zusammen mit unseren freunden vom grüebli einen stand am weihnachtsmarkt in trub betreiben, mit backwaren aus dem lehmofen, warmem traubensaft / süssmost, büchern, handarbeiten, eingemachtem etc. was gerade so verkäuflich ist. vielleicht eine gelegenheit für einen besuch im trub?

- imagine rainbow heisst das neue buch (in englisch) unserer freunde vom rainbow project in schwanden. das neue buch ist eine weiterentwicklung der deutschen ausgabe «Der Erste Regenbogen Katalog» 1999 und stellt auch die arbeit des rainbow projects während der letzten 20 jahre vor. toni durfte zu diesem schönen werk ein paar texte beitragen. mehr dazu unter http://www.imagine-rainbow.ch/

- am 22. november findet in zürich ein treffen im rahmen von "neustart schweiz" statt, zum thema vertragslandwirtschaft oder community sustained agriculture (csa). mehr infos unter http://neustartschweiz.ch/node/34

- unsere freundin andrea wohnt im brändli, hoch über dem vierwaldstättersee an der rigi. sie bewohnt das haus momentan alleine und sucht mitbewohnerInnen. sie kann sich vorstellen aus dem haus einen rückzugsort oder ein kleines kurszentrum für max. 6-10 gäste zu machen. sie schreibt: «Weil das Haus zu gross für mich alleine ist, suche ich derzeit jemanden, der oder die die Begeisterung für dieses Projekt teilt. Die Kosten für die Miete eines Zimmers belaufen sich auf ca. 550 Fr (inkl. NK), plus Nahrung ca. 450 Fr., d.h. Sfr. 1000 monatlich. Mit einem Teilzeit-Job in der Nähe oder von zu Hause aus durchaus finanzierbar.
Falls Ihr jemanden kennt, der oder die Interesse haben könnte: bitte sagt mir Bescheid und leite die Informationen weiter!
Zwischen Weihnachten und Neujahr möchte ich ein erstes Meditations-Retreat mit Freunden durchführen, falls sich dafür eine kleine Gruppe (max. 6 Personen) zusammenfindet. Wenn Ihr jemanden kennt, der Interesse haben könnte, so leitet bitte die Information ebenfalls weiter. Es soll vom 27.12.09 - 1.1.10 stattfinden, die Kosten für Normalverdienende sind ca. 350 Fr.
Das ist es für den Moment, ich hoffe, Ihr geniesst diesen wunderbar abwechslungsreichen Herbst und hoffe, dass es Euch allen gut geht!» wenn ihr euch angesprochen fühlt und gerne mehr wissen möchtet, dann meldet euch bitte bei andrea: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt, Du musst JavaScript aktivieren, damit Du sie sehen kannst.

wir wünschen euch von herzen das beste für den winteranfang und freuen uns, wenn ihr auch im winter durch schnee und kälte den weg zu uns auf den berg findet.


adi&bernhard&billie&freija&janine&manuel&
&marco&paola&ronja&silvan&simone&toni

****************
Balmeggberg
3556 Trub
034 495 50 88
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt, Du musst JavaScript aktivieren, damit Du sie sehen kannst.

du bist auf unserer infoliste gelandet. wenn du keine post mehr von uns bekommen willst, dann schick bitte eine antwort mit dem vermerk "entfernen" an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt, Du musst JavaScript aktivieren, damit Du sie sehen kannst.

von Naturheilpraxis Bomholt: Pandemien - Dritte Runde

Guten Tag
Ich erlaube mir, Ihre Zeit und Aufmerksamkeit kurz in Anspruch zu nehmen.
2003 war es SARS, dann kam die Vogelgrippe, nun ist es die „Schweinegrippe“. Und die dritte Runde wird nicht die letzte sein.
„Neue Seuchen“ und Pandemien sind insofern mein Thema, als ich 2003 zu SARS Zeiten in China war, und da ich zur Zeit der Vogelgrippe ein Symposium organisiert und ein Buch verfasst habe. Das Buch heisst: Pandemien erfolgreich begegnen – Denkwege zu einer Heilkunde für das globale Zeitalter. Was dort drin steht, hat unverändert Gültigkeit.
Im Moment ist das Thema Impfung hoch aktuell. Ich erlaube mir, mit diesem e-mail und mit dem dem Verweis auf meine Homepage www.bomholt.ch einen sachlichen Beitrag zu leisten. Worum es geht? Wenn wir Impfungen verstehen wollen, müssen wir Viren und virale Krankheiten verstehen.
Die Struktur eines Virus besteht aus Hülle und Kern. Was ist die Aufgabe der Hülle, was die Aufgabe des Kerns? Das müssen wir klar sehen, bevor wir den Schritt zum Verständnis einer Impfung machen können. Wie funktioniert ein Virus? Wie funktioniert eine Impfung? Ohne dieses Wissen kann man weder Befürworter noch Gegner einer Impfung sein; ohne dieses Wissen ist man nur am Schwafeln…
Wie funktioniert ein Virus? Viren schleusen genetisches Material in die Zellen derer, die sich mit ihnen infizieren.

* In der Natur sind Viren ein wichtiger Mechanismus der Evolution und Anpassung. Darum gibt es trotz aller Evolution immer noch (bzw. erst recht) virale „Krankheiten“. Es muss sie geben!
* In der „Biotechnologie“ und Medizin werden Viren werden als Vektoren / Transportmechanismen / Gen-Fähren in der Genmanipulation und im Gen-Doping verwendet.
Für eine rein immunologische Impfungen (die „nur“ einen – gutgemeinten? - Betrug des Immunsystems darstellt) muss bzw. darf kein Inhalt in der Hülle des Impf-Virus sein.
Die Frage ist also: Was für Viren / welche Teile von Viren befinden sich in den Impfstoffen?
* Sind im Impfstoff nur Viren-Hüllen und Bestandteile davon? Dann ist der Zweck der Impfung rein immunologisch (Antikörper-Bildung gegen die Virenhülle und ihre Marker, z.B. H1N1)
* Sind im Impfstoff auch Viren mit verändertem Inhalt? Dann ist der Zweck der Impfung (auch) gen-manipulativ.
Wenn uns seit einigen Jahren alle möglichen Impfungen versprochen werden, die rein gar nichts mit viralen Infektionskrankheiten zu tun haben (Impfung gegen Schwangerschaft, Bluthochdruck, diverse Krebs-Arten, Fettsucht, Nikotin-Abhängigkeit, Diabetes etc.), dann handelt es sich nicht mehr um Impfung, sondern um Genmanipulation.
Also:
* WAS FÜR VIREN-MATERIAL GENAU IST IN DEN IMPFSTOFFEN? Besonders in den kürzlich zugelassenen Impfstoffen. Und was für Hilfsstoffe?
* würden Sie Sich (und Ihre Kinder) in völliger Naivität und im Vertrauen auf unser „Gesundheitswesen“ genmanipulieren lassen? Oder haben Sie es mit den Impfungen der letzten Jahre bereits getan?
Lesen Sie bitte auf meiner Homepage www.bomholt.ch auf der Startseite den Artikel „Pandemien – Dritte Runde“
Damit Sie Sich (und Ihrem Arzt / Apotheker, oder Ihrem Gesundheitspolitiker) die richtigen Fragen stellen können.
Freundliche Grüsse und Gute Gesundheit!
Jens Bomholt
Naturheilpraxis Bomholt
Jens Bomholt
Jens Bomholt, kant. approb.Naturheilpraktiker (TG / SG)
Eichenstrasse 33 b, CH 9320 Arbon
Notkerstrasse 10, CH 9000 St. Gallen
Tel g 071 446 05 22 (Tel - Zeiten Mo - Fr 08:00 - 10:00 h)
Solitüdenstasse 3, CH 9012 St. Gallen
Tel p 071 260 17 87
web: www.bomholt.ch e-mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt, Du musst JavaScript aktivieren, damit Du sie sehen kannst.

Impfen: *Wer es noch nicht weiß:*

Die beiden Impfstoffe gegen die so genannte Schweinegrippe *Pandemrix® und Focetria®,* enthalten als Adjuvans (Impfverstärker ) *Squalen*.

Beim Menschen ist Squalen bei den US-Soldaten des ersten Golfkriegs als
Impfverstärker engesetzt worden. 23-27 % *(also jeder Vierte) *

auch* *solche, die zu Hause blieben) bekamen die Golfkriegskrankheit ,
mit *chronischer Müdigkeit, Fibromyalgie (Muskelrheuma), *neben
Gedächtnis- und Konzentrationsproblemen, persistierenden Kopfschmerzen,
Erschöpfung und ausgedehnten Schmerzen charakterisiert. Die Krankheit
kann auch chronische Verdauungsprobleme und Hautausschlag einschließen.
Die Erkrankung hat sich seit 1991 also seit 18 Jahren nicht gebessert.

Bei 95 % der Geimpften mit Golfkriegssyndrom wurden Squalen-Antikörper
gefunden, bei den Geimpften aber nicht Erkrankten bei 0 %.

Erst nach mehr als 10 Jahren wurden die Schäden vom US-
Verteidigungsministerium anerkannt.

*Wenn die Bundesregierung ihren Willen durchsetzt und 35 Millionen
Menschen geimpft werden, ist damit zu rechnen, dass 8-9 Millionen
Bundesbürger für die nächsten Jahrzehnte unter chronischer Müdigkeit und
Fibromyalgie etc. leiden werden.*

*Geben Sie dieses Email an möglichst viele ihrer Bekannten weiter*

* *

Juliane Sacher
Fachärztin für Allgemeinmedizin
Bergerstr. 175
60385 Frankfurt
T: 069 - 921 89 90
F: 069 - 921 89 990
www.praxis-sacher.de



http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2009/11/hat-baxter-

eine-biowaffe-in-der-ukraine.html

Hat Baxter eine Biowaffe in der Ukraine ausgelöst?

Gehen wir zurück zum 11. August 2009. Der israelische Mikrobiologe Joseph Moshe ruft die Radiosendung von Dr. True Otts in Los Angeles an (in seiner Sendung warnt er regelmässig vor der Schweinegrippeimpfung) und will eine wichtige Information in der TalkShow live durchgeben. Es behauptete damals, das Baxter International Inc. eine Biowaffe in der Ukraine verbreiten wird.

- Moshe sagte, er wäre ein Mikrobiologe der Beweise über einen kontaminierten H1N1-Impfstoff an den Oberstaatsanwalt aushändigen will, der von Baxter produziert wird.

- Er sagte weiter, das Labor von Baxter in der Ukraine würde eine Biowaffe vorbereiten die als Impfung getarnt ist.

- Er bestand darauf, dass der Impfstoff Adjuvanzen beinhalte um das Immunsystem zu schwächen und die RNA des Virus der Spanischen Grippe von 1918 replizieren würde.

Interessant, genau diese Voraussage passiert nun fast drei Monate später tatsächlich in der Ukraine. Eine Epidemie hat sich dort ausgebreitet bei der laut offiziellen Angaben fast 500'000 Menschen infiziert sind, 24'000 in Spitäler eingeliefert wurden und es 81 Tote gibt. Ob es sich wirklich um die Schweinegrippe handelt oder wie manche Berichte lauten um eine Lungenpest ist nicht klar.

Am nächsten Tag den 12. August 2009 passiert dann folgendes:

- Die Polizei von Los Angeles (LAPD) berichtet, Joseph Moshe hätte sie angerufen und gedroht das Weisse Haus in die Luft zu sprengen.

- Der Beamte welcher den Anruf entgegennahm benachrichtigt daraufhin den Secret Service, die Leibgarde des Präsidenten.

13. August 2009:

- Beamte des US Secret Service und der LAPD versuchen Moshe in seinem Haus aufzusuchen.

- Moshe fährt mit seinem roten Volkswagen Beetle weg.

- Ein SWAT-Team (die Sondereinsatzkräfte der LAPD) stellt das Auto von Moshe in der Nähe des Federal Buildings (Gebäude der Bundesministerien) an der Wilshire Boulevard 11000.

- Das Federal Building wird abgeriegelt und alle Bedienstete müssen drinnen bleiben.

- Moshe wurde verfolgt und das Auto eingekeilt während er drin eingeschlossen sitzt. Die ganze Episode wird von Hubschraubern aus live über die TV-Stationen übertragen.

An Hand der Fotos die später in den Zeitungen erscheinen sieht man, Moshe ist von gepanzerten Fahrzeugen umringt.





- Auf dem Bild sieht man auch einen Roboter der sich dem Fahrzeug nähert. Was ist diese schwarze runde Scheibe mit einem Loch, hinter der ein Polizist steht? Sieht aus wie wenn er auf das Fahrzeug von Moshe zielt. Eine Mikrowellenantenne?

- Es wird Tränengas in das Fahrzeug geschossen, aber Moshe reagiert nicht darauf, scheint immun dagegen zu sein. Es wird vermutet, da er vom Mossad ausgebildet wurde ist er gegen diesen Reizstoff abgehärtet.

- Der Detektive Gus Villanueva erzählt dann später Reportern, er können sich das nicht erklären, wie Moshe mehrere Salven Tränengas ausgehalten hat. Jeder der mal das Zeug abgekriegt hat weiss wie sofort die Augen brennen und einem das Wasser aus dem Gesicht läuft.

- Ein Taser (Nadeln die sich in den Körper bohren und eine elektrische Hochspannung erzeugen) wird auf ihn abgeschossen um ihn lahm zu legen. Moshe kann dadurch verhaftet werden.

Die Mainstreammedien haben den Zusammenhang zwischen der Warnung an die Radiostation und der Verfolgung am nächsten Tag nicht erwähnt und es gibt keine Information was mit Joseph Moshe danach passierte. Es gibt Berichte, er wäre nach Israel zurückgekehrt wo er sich jetzt aufhält. Andere sagen er wäre in die Psychiatrie eingeliefert worden weil er unter Depression und Wahnvostellungen leidet.

Hier ein Artikel des TV-Senders NBC LA über die Verfolgung.

Jetzt passiert genau das in der Ukraine worüber Moshe die Öffentlichkeit warnen wollte.

Zur Erinnerung, am 5. März 2009 berichtete ich in meinem Artikel „Grippeimpfung durch Killervirus verseucht", das Baxter verseuchten Grippeimpfstoff aus einem Labor in Österreich ausgeliefert hätte, der H5N1 Vogelgrippeviren enthalte.

„Der tödliche Impfstoff wurde in den Anlagen der Firma Baxter in Orth an der Donau hergestellt. Er enthielt ein Mischung aus dem aktuellen H3N2 Grippevirus und den tödlichen H5N1 Viren und wurde an die Firma Avir Green Hills Biotechnologie geschickt, welche dann das Material weiter nach Tschechien, Slowenien und Deutschland lieferte.“

Nach diesem Vorfall vom 13. August 2009 häuften sich die Spekulationen, das Joseph Moshe einer auf Biowaffen spezialisierter Mossad Agent war und er über die Radiosendung von Dr. Otts die Menschen vor der von Baxter entwickelten Biowaffe warnen wollte, welche nach der Verbreitung eine Pandemie auslöst. Vielleicht plagte ihn sein schlechtes Gewissen und deshalb die Depressionen.

Möglichweise war die Behauptung über seine Drohung gegen das Weisse Haus eine Fälschung, irgendwer hat den Anruf getätigt, damit man einen Grund hat um ihn stoppen und verhaften zu können, denn glaubhaft ist diese Drohung nicht und der Aufwand der betrieben wurde um ihn zu stellen war völlig überissen. Tagtäglich gehen solche Drohungen ein und es wird nicht so ein Aufstand gemacht.

Es ist sowieso sehr rätselhaft wie in den letzten vier Jahren mindestens 81 Wissenschaftler aus der biologischen Forschung auf verdächtige Weise zu Tode gekommen sind. Das war Moshe auch bekannt und es sieht eher aus, wie wenn er auf dem Weg zum israelischen Konsulat war um dort Schutz zu suchen oder dem FBI die Beweise liefern wollte.

Die Mainstreammedien haben keine Zusammenhänge gesehen, die Geschichte anders beschrieben und nichts über die Schweinegrippe erwähnt. Alleine diese Tatsache ist verdächtig, speziell wo doch seine Warnung über einen Ausbruch in der Ukraine nun wahr geworden ist.

Jetzt kann man entscheiden, gibt es einen Zusammenhang zwischen den Ereignissen in der Ukraine und was damals in Los Angeles passierte? Stimmen seine Behauptungen? Ist Joseph Moshe ein "Verrückter" der etwas zusammenfantasiert hat oder ist er glaubwürdig? Wird er als krank dargestellt um ihn und seine Aussage zu diskreditieren?

Tatsächlich hat Baxter in der Ukraine eine Niederlassung, wie man aus der Liste aller ihrer Standorte entnehmen kann.

Hier Aufnahmen der Polizeiaktion vom 13. August 2009:

 

°°°

Interview mit Virenexperten:

Wurde die Schweinegrippe vorsätzlich von einer

US-Pharmafirma DynCorp in Umlauf gebracht um Profite zu generieren ?

 

 



Unterstützung für alle Polizisten, medizinisches Personal, Erzieher und Lehrer die unter Druck stehen


Warum sich Polizisten, medizinisches Personal, Erzieher und Lehrer
nicht impfen sollten

In Anlehnung an das Polizisten Flugblatt der Klein Klein Aktion, welches wir Ihnen hier zur Information anfügen, möchten wir auch alle denen derzeit "nahe gelegt wird" sich zu impfen, oder die unter massivem Druck stehen, etwas Entlastung verschaffen. Eine Impfung ist nicht nur gefährlich in Hinsicht möglicher Ausfälle durch Krankheit oder Tod, sie ist auch gefährlich wegen möglicher Spätfolgen, welche erst in Jahrzehnten spürbar und nachweisbar sein könnten. Derzeit gibt es keine ausreichende Untersuchung der zulassenden Behörden, trotz mehrfacher Anfrage diverser Bürger war aus Bern keine Liste aller Inhaltsstoffe der Impfung zu erhalten. Aufgrund unseres Netzwerkes ist es uns jedoch möglich, hier die mutmasslichen Inhaltsstoffe anzugeben. Wir stellen diese unter Nachprüfungsvorbehalt, da die Geistige Landesverteidigung nicht über eigene Laboratorien verfügt und sich auf Angaben Dritter mangels Angaben durch die zuständigen Behörden verlassen muss. Die folgenden Inhaltsstoffe wurden uns durch eine Quelle zur Verfügung gestellt, die aus Sicherheitsgründen nicht benannt werden möchte:

Aluminiumzusätze (Komponente die das Immunsystem angreift und schlimme kognitive nebenwirkungen hat),
AS03: squalene (zusatz der Entzündungen in Gelenken verursacht, Lupus und eine Art Müdigkeitssyndrom auslöst),
Daronrix (Grippe-impfstoff),
Formaldehyde (ACHTUNG krebserregende Substanzen, unter anderem toxisch für die Geschlechtsorgane)
Octoxynol 10 (Emulsion, befeuchtend und entschäumend, welche in die metabolische Aktivität eingreift, eine Zellzerstörung bewirkt und verantwortlich ist für ein rasches Absterben der Zellen),
Polisorbat 80 (Zutat die bekannterweise Unfruchtbarkeit, epileptische Anfälle, spontaner Schwangerschaftsabbruch und anaphylaktische Schocks bis zum Tod auslöst),
Thimerosal (eine Quecksilberbasis, 50 mal giftiger als Quecksilber selbst, verursacht mehrere schlimme Dysfunktionen (versagen) des Immunsystems, Neurologische Auswirkungen wie Störungen der Bewegungsabläufe und der Persönlichkeit)

Legen Sie Ihrem Arbeitgeber diese Liste vor und lassen Sie sich bestätigen, dass diese Stoffe nicht in der Impfung enthalten sind und er bereit ist die volle Haftung für eine Impfung und die daraus entstehenden Impfschäden zu übernehmen. Sollten Sie Schwierigkeiten haben oder von Ihrem Arbeitgeber unter Druck gesetzt werden, trotz dessen Sie ihn auf die Gefahren hinweisen, bitten wir Sie mit uns Kontakt aufzunehmen.
Der Verein für Abstimmungskontrolle und demokratischen Rechtsschutz wird mit Ihnen besprechen, wie am besten Ihre Rechte zu waren sind und gerne mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Wir fügen Ihnen nun auch noch den oben beschriebenen Aufruf der Klein-Klein-Aktion bei. Diesen teilen wir fachlich nicht in allen Punkten, finden ihn aber dennoch sehr verbreitungswürdig und vom geistigen Ansatz her sehr richtig.
Für Rückfragen zum Dokument wenden Sie sich direkt an die Autoren und senden uns bitte eine Kopie. Anbei nun der Link: http://geistige-landesverteidigung.ch/docs/Polizisten-Flugblatt PDF.pdf
---------------------------------------------------
---------------------------------------------------
Unterstützen Sie uns finanziell oder durch Mitarbeit:
http://www.geistige-landesverteidigung.ch/UnterstuetzenSieUns/
unterstuetzensieuns.html

"Geistige Landesverteidigung" ist der
Verein für Abstimmungskontrolle und demokratischen Rechtsschutz
An und Abmeldungen unter www.geistige-landesverteidigung.ch, links.
Wir sind parteiisch, aber nicht an Parteien gebunden.




Vorsorglich melden wir mit dieser Email Art.3 RTVG unsere Veröffentlichung an. "Geistige Landesverteidigung", Postfach 2358, 8401 Winterthur.



neue Ausgabe der ZeitenSchrift

Liebe Leserinnen und Leser unseres Newsletters!


Wir freuen uns, Ihnen die neue Ausgabe – Nr. 64 – der ZeitenSchrift vorstellen zu dürfen. Am Ende dieses Newsletters haben wir Ihnen einige Links zu den jeweiligen Artikeln eingefügt.

Die Schweinegrippe – oder präziser gesagt: die Schweinegrippe-Impfung – ist momentan in aller Munde.
Gesundheitsbehörden und Medien rühren ganz schön die Werbetrommel, begleitet von den Mißtönen der Angstmacherei, um uns zur Impfung zu veranlassen. Daß angebliche „Risikogruppen“ wie kleine Kinder und Schwangere ein besonders großes Risiko für zum Teil massive Nebenwirkungen eingehen, wird tunlichst verschwiegen. Lesen Sie in unserem aufrüttelnden und gut dokumentierten Report, weshalb Sie sich unter keinen Umständen impfen lassen sollten. Zudem erfahren Sie, daß das weltweit propagierte „Grippemittel“ Tamiflu weder gegen die Schweinegrippe noch gegen die Vogelgrippe und auch nicht gegen die normale Grippe wirkt – in medizinischen Untersuchungen nachgewiesen! Warum bloß sollen wir es dann kaufen? Ganz abgesehen davon kann auch Tamiflu zum Teil schwerwiegende Nebenwirkungen auslösen. Wir legen die entsprechenden Fakten auf den Tisch.

Zum Glück kann man auf natürliche, einfache und vollkommen ungefährliche Weise nicht nur der Schweinegrippe vorbeugen, sondern ganz allgemein Infektionskrankheiten. Zum Beispiel mit Chlordioxid, einem seit Jahrzehnten als Desinfektionsmittel bekannten Stoff, der heute unter der Bezeichnung „MMS“ (Miracle Mineral Supplement) für Furore sorgt. Wir erklären, wie wirkungsvoll MMS den Körper von Erregern befreien kann – und weshalb.

Ebenso alarmierend wie die skandalöse Propaganda rund um die Schweinegrippe ist das mysteriöse Verschwinden der Bienen, wie man es seit einigen wenigen Jahren auf der ganzen Welt vermehrt beobachtet. Die Wissenschaft versucht, dies mit den verschiedensten Erklärungen zu begründen. Obwohl sie alle tatsächlich die Bienenvölker belasten, können sie nicht die eigentliche Ursache für den Völkerkollaps sein, wie wir einfach und klar aufzeigen. Den wahren Grund – die Verstrahlung durch den sich immer weiter ausbreitenden Mobilfunk – meiden die meisten Forscher wie der Teufel das Weihwasser.
Glücklicherweise gibt es jedoch vermehrt Wissenschaftler, die mutig genug sind, den Tatsachen ins Auge zu blicken und die Dinge beim Namen nennen. Was sie gefunden haben, ist wahrhaft erschreckend. Denn mittlerweile sterben auch die kleinen Vögel wie der Hausspatz aus, weil sie der allgegenwärtigen Mobilfunkstrahlung nicht länger stand halten können.
Und wann geht es auch dem Menschen flächendeckend an den Kragen? Wir erklären in einem weiteren Artikel, weshalb die Schäden durch den Mobilfunk erst jetzt immer deutlicher zutage treten – und was das für uns alle bedeutet.

Kein Mensch ist eine Insel und alles Leben ist verbunden. Daß dies nicht nur wohlklingende Schlagworte sind, zeigt unser Bericht über das „geheime Leben“ der Pflanzen. Darin nehmen wir Sie mit auf eine faszinierende Entdeckungsreise in die Welt des Grünzeugs und erzählen Ihnen, was man dank neuester wissenschaftlicher Forschungen alles herausgefunden hat: daß nämlich Pflanzen sehen, hören, sprechen riechen, schmecken und fühlen können – genau wie wir Menschen, wenn auch auf etwas andere Weise. Man würde es wohl für Science Fiction oder Fantasy halten, wenn die schier unglaublichen Beispiele nicht wissenschaftlich untermauert wären…

Unglaublich ist auch, welche Entscheidungen unsere Spitzenpolitiker und Wirtschaftskapitäne oft fällen. Es scheint, als würde die Welt kopf stehen und die Mächtigen immer das Falsche, weil Unvernünftige, tun. Obwohl wir alle ja nur das Beste wollen, geht alles den Bach runter, möchte man meinen.
Und damit liegen wir gar nicht so falsch. Nur ist es eben nicht zufällig, sondern absichtsvoll. Es gibt eine geheime Elite, die seit Jahrhunderten versucht, die Menschheit zu versklaven. Und dank den Geschehnissen der letzten Jahrzehnte haben sie es bald geschafft. Man nennt sie Illuminaten – und wir haben uns in einem großen Report die Mühe gemacht, Fakten von Fiktion zu trennen.

Doch es gibt auch Hoffnung: Die Menschen des guten Willens verfügen über eine Kraft, die niemand neutralisieren kann. Und wir haben unsichtbare Hilfe. Warum wir unbedingt mehr mit Engeln arbeiten sollten und wie man das konkret macht, erfahren Sie ebenfalls in dieser Ausgabe.


Diese und weitere spannende Artikel finden Sie in der Druckausgabe der ZeitenSchrift. Hier gelangen Sie direkt zum Inhaltsverzeichnis der aktuellen Nummer 64.

Schweinegrippe – warum man sich nicht gegen das H1N1-Virus impfen lassen sollte
Bienensterben – aktuelle Studien belegen: Ursache ist der Mobilfunk
„Menschliche“ Pflanzen – ein faszinierender Ausflug in neuste Erkenntnisse der Wissenschaft
Illuminati – Ein Blick hinter die Kulissen offenbart einen Bund mit den Kräften der Finsternis
Sieg des Guten – am wirkungsvollsten ist der Kampf auf feinstofflicher Ebene

Wir wünschen Ihnen spannende Lesestunden und verbleiben mit freundlichen Grüssen!


Ihr ZeitenSchrift-Team

der neue rundbrief von dr. stefan lanka, 7.11.09:

Pandemie ohne Virus. Im Impfstoff ist nur NANO drin.

Das am 21.10.2009 vom Bundesumweltamt (BUA) veröffentlichte Hintergrundpapier „Nanotechnik für Mensch und Umwelt – Chancen fördern und Risiken mindern“, sowie dessen Hintergrundpapier von August 2006 „Nanotechnik: Chancen und Risiken für Mensch und Umwelt“ bestätigt unsere Aussagen über die Wirkung der NANO-Partikel in den Pandemie-Impfstoffen bis ins Detail.

Sogar der Mechanismus der irreversiblen Zerstörung unseres „zweiten Erbgutes“ in den Mitochondrien, den Kraftwerken in unseren Zellen, eine der beiden Achillesfersen der Menschheit, wird explizit erwähnt.

Der geplante und nun anlaufende Versuch der Zerstörung der Europäischen Zivilisation durch die als „Wirkverstärker“ verniedlichten NANO-Partikel (genannt AS03 und MF59) in den europäischen Pandemie-Impfstoffen ist damit nachvollziehbare Realität geworden. In den USA sind sie in den Impfstoffen verboten, dort aber vom Pentagon entwickelt und an mindestens 150.000 US-Soldaten getestet worden (siehe Beitrag „Die Wahrheit hinter den Pandemie-Impfstoffen“ in dieser Ausgabe von LmZ),

Die aus Schweden gemeldeten sog. Nebenwirkungen, wo die Pandemie-Zwangs-Impfung schon startete, decken sich mit unseren Vorhersagen und den Beschreibungen der Wirkung der NANO-Partikel durch das BUA. Auch dort wurden die Nano-Partikel in den Pandemie-Impfstoffen nicht bekannt gegeben.

Diese Wirkung der NANO-Partikel in den Impfstoffen wurde und wird von der US-Amerikanischen Seuchenbehörde (CDC), von der ALLE Aufforderungen zur Durchführung der Pandemie kommen, als Wirkung der Influenza-Viren bezeichnet.

Die Impf-Studien

In den ca. 200 Studien, mit je 250 Teilnehmern, zur Zulassung eines NANO-Impfstoffes, die hauptsächlich in der sog. Dritten Welt durchgeführt wurden, wurde nur drei Tage lang beobachtet, was nach der NANO-Implantierung passiert. ALLE schweren Fälle der NANO-Partikel-Einwirkung, von Lähmungen bis hin zum Tod, wurden als sog. Studienabbrecher aus der offiziellen Bewertung ausgeschlossen.

Die deutsche Regierung behauptet wider besseres Wissen, dass der Pandemieimpfstoff an 20.000 Menschen getestet wurde, obwohl er an viel mehr Menschen getestet wurde, denn nur die besten 20.000 Fälle kamen zur Auswertung.

Eine solche über-staatliche Studie, von der drei in Deutschland stattgefunden haben, wird mit 200 bis 250 Menschen gestartet, aber nur 100 Menschen kommen zur Auswertung, bei denen sich innerhalb der ersten drei Tage wenig Symptome zeigen oder die diese verschweigen, um die ganze Versuchsprämie zu erhalten.

Die Wirkungen, die danach eintreten, werden nicht erfasst (siehe Info-Nr. 9). Auf dieser Grundlage behauptet die Regierung, dass bei einer Massenimpfung nicht mit schweren Impfschäden und nur einigen Toten zu rechnen sei und wenn überhaupt, dann mit einer Wahrscheinlichkeit von weniger als 1 Fall bei 20.000 Impfungen.

Tamiflu und Relenza

Anne Schuchat, Konteradmiral der CDC, wiederholte am 20.10.2009 ihre Empfehlung, bei Verdacht auf Schweinegrippe, also Fieber ab 38 Grad oder Schmerzen, SOFORT antiviral zu behandeln und nicht auf die Bestätigung durch Tests zu warten.

Apotheker dagegen werden in der Zeitschrift Apotheker plus, Ausgabe 20 vom 23.10.2009, vor Tamiflu gewarnt, es sei ein gefährlicher Stoff. Sollte das Pulver beim Abfüllen die Augen reizen, soll man mindestens 10 Minuten mit Wasser spülen und bei versehentlicher Inhalation an die frische Luft gehen.

Wie bei der Zubereitung der NANO-Partikel zum Pandemiestoff durch Ärzte, hat beim blutverdickenden Sialidase-Hemmstoff Tamiflu die Regierung per Verordnung einen schmutzigen Trick eingebaut. Er öffnet jeder Manipulation und Ausrede Tür und Tor. Für den Pandemiefall ist vorgesehen, dass Apotheker in Beuteln abgepacktes Tamiflu zusammen mit Natriumbenzoat (E211) zu einer oralen Lösung mischen (Apotheker plus, 23.10.2009).

Nicht nur, dass von E211 bekannt ist, dass es zu Hyperaktivität führt, bei Kindern als ADHS bezeichnet, es kann rein zufällig, aber auch absichtlich, zu viel oder zu wenig Tamiflu (Toxisches Ami-Flu) in die Lösung gemischt werden.

Und nun der Hammer: Den Beuteln, in denen das Tamiflu den Apothekern ausgeliefert wird, sei ein „Prüfzertifikat beigelegt“, doch, so wörtlich, „auf die Prüfung der Identität darf ausnahmsweise verzichtet werden.“

Das bedeutet, dass die Regierung darauf verzichtet, die Apotheker zu kontrollieren, was sie da wirklich zusammenmischen. Das ist ein Freibrief zum Betrug.

Soft-Pandemie in den USA

In den USA wird kein NANO implantiert, vom Gebrauch des Tamiflu in den USA rät das CDC massiv ab, dort seien die Viren schon resistent und nur die sehr kranken Menschen in den USA sollen Relenza bekommen.

Daraus ergibt sich, dass durch NANO-Partikel im Pandemiestoff nur außerhalb der USA eine erste Pandemiewelle erzeugt wird, eine zweite durch Tamiflu. Die dritte Welle wird durch den zu inhalierenden Sialidase-Hemmstoff Relenza erzeugt, von dem bekannt ist, dass er zu „akut chronischer Obstruktion der Lunge“ bzw. „Bronchospasmen“, also zu krampfartiger Atemnot und Ersticken führt.

Relenza ist, das hängt unsere Regierung nicht an die große Glocke, für 30% der Bevölkerung eingelagert. Das Buch „H1N1 Update 2009 – Kompendium Influenza 2009“ wird gerade kostenlos an alle Chef- und Oberärzte und an 200.000 niedergelassene Haus- und Fachärzte verteilt. Darin wird massiv für Relenza Werbung gemacht. Die Bundesregierung hat 1 zu 1 ALLE „Empfehlungen“ der US-Amerikanischen Seuchenbehörde – die exklusiv unter „wissenschaftlicher“ Anleitung des Pentagons steht – übernommen.

Und Obama bekommt den Friedensnobelpreis, nach dem Motto, Atom raus – Nano rein. Sehen Sie hierzu unsere Aufforderung an Obama (LmZ Nr. 4/2009, ab Seite 5), die Obama bis heute kalt und unbeantwortet ließ.

Gibt es das Virus?

Bundeskanzlerin Angela Merkel wurde durch uns und andere mehrfach über diese Zustände und die nicht rechtfertigbare Gefährdung aufgrund des Wissenschaftsbetrugs informiert, auch privat, über ihren Mann. Sie reagierte gegen Ihren Eid und Auftrag der Verfassung – dem Deutschen Volk zu dienen – nicht entsprechend der Fakten- und Gesetzeslage.

Im Gegenteil, sie gab die Verteilung von Millionen verlogener Flugblätter „Was Sie über die Neue Grippe („Schweinegrippe“) wissen müssen“ und „Impfung gegen die Neue Grippe („Schweinegrippe“)“ in Auftrag.

In beiden Flugblättern ist jeweils ein Foto ohne Quellenangabe abgedruckt, mit der Bildbeschreibung „Elektronenmikroskopische Aufnahme des Neuen Influenzavirus A (H1N1)“. Im Flugblatt „Impfung gegen die Neue Grippe“ erscheint das Foto klein, im Flugblatt „Was Sie über die Neue Grippe wissen müssen“ erscheint das gleiche Foto viel größer und anders, weil es auf den Kopf gestellt wurde.

Weder das Pentagon, noch Konteradmiral Anne Schuchat, noch die WHO, noch die deutschen Behörden auf Bundes- und Landesebene, speziell das RKI und das Nationale Influenza-Referenzzentrum am RKI und dessen Leiterin, Dr. Brunhilde Schweiger, antworteten auf Anfragen, welcher wissenschaftlichen Publikation oder Dokumentation das Foto entnommen ist und wer das Foto gemacht hat.

Trotzdem behauptet das RKI in zahlreichen Antworten auf Anfragen nach der Existenz des angeblichen H1N1-Influenza-Virus, „dass das Virus vor seiner genetischen Charakterisierung isoliert wurde“ und weiter „Seine mikroskopische Aufnahme finden Sie auf unseren Internet-Seiten unter http://www.rki.de > Das Institut > Nationale Referenzzentren > Übersicht > NRZ Influenza > Fotogalerie“. Gleichzeitig wird zugegeben: „Eine umfassende Erstbeschreibung des Neuen Influenza-Erregers werden Sie allerdings nicht vorfinden.“

Verwiesen wird auf die Erstentdeckung der angeblichen Influenza-Viren im Jahr 1933. Da aber gab es noch kein Elektronenmikroskop und keine Biochemie, um angebliche Viren charakterisieren zu können.

Die Fotos zeigen künstlich hergestellte Teilchen

Im „Biochemical Journal“ (2007), 405, Seite 41-49, ist beschrieben, wie diese Teilchen künstlich hergestellt werden. Es werden einfach Hühnerembryonen durch Abspritzen oder Zellkulturen durch Entzug der Nahrungsquelle getötet. Die Zellen werden mit Lösungsmitteln ganz aufgelöst und gemixt, um aus diesem Eiweiß-Fett-Gemisch, unter Zugabe weiterer Substanzen, durch NANO-Filtration, NANO-Partikel zu erzeugen.

Diese NANO-Partikel sind so stabil, dass sie sogar im Vakuum des Elektronenmikroskops nicht zerfallen. Das ist ein weiterer Beweis, dass NANO-Partikel, die aus „natürlichen“ Ausgangssubstanzen hergestellt werden, stabil sind und sich nicht „entmischen“.

Die Pharma-Industrie nutzt diese Partikel, um Substanzen aller Art in Zellen einzulagern, weil NANO-Partikel in alle Zellen eindringen. Die Regierung benutzt solche künstlich hergestellten Partikel, um in der Bevölkerung den Glauben zu erwecken bzw. aufrechtzuerhalten, dass gefährliche Viren existieren würden.

Diese Angsterzeugung wurde und wird von den Regierungen und nicht von der Pharmaindustrie betrieben. Das Argument, dass die Pharmaindustrie hinter der Pandemie stecken würde, ist nur ein billiger Blitzableiter, der davon ablenkt, dass die Regierungen schon immer mit der Infektionstheorie „Gesundheitspolitik“ gemacht haben.

Durch diese Angsterzeugung wird die Zustimmung erschlichen, NANO-Partikel zu implantieren, um durch die dadurch entstandenen Gesundheitsschäden die Einnahme von gefährlichen und tödlichen Substanzen zu erreichen und zu rechtfertigen. Das ist Bevölkerungskontrolle.

Der Name des Impf-Stoffs

So erklärt sich auch die Bezeichnung auf dem Fläschchen des NANO-Impfstoffs, der gerade 50 millionenfach ausgeliefert wurde und jetzt gespritzt wird:

„A/California/7/2009 (H1N1)v-like virus.“

Das heißt, H1N1 ist nur „Virus-ähnlich.“
Das heißt: Im Impfstoff ist kein Virus drin.

„California/7/2009“ steht einfach nur für „Kalifornien/Juli/2009“. Im Juli 2009 hat das Pentagon dem CDC einen Nasenabstrich übergeben, von dem behauptet wird, dass darin ein Virus sei, das aus einem Menschen in Kalifornien stammen soll, der im Sommer Fieber, also angeblich Schweinegrippe hatte. Der Buchstabe „A“ vor der Bezeichnung wurde willkürlich gewählt.

Diesen Nasenabstrich gab das CDC, gemäß den Anweisungen, die vom „Medizinischen Forschungsinstitut für Infektionskrankheiten der US-Armee“ (USAMRIID) entwickelt wurden, in Zellkulturen hinein, die durch Nahrungsentzug getötet werden, um das Sterben der Zellen als die Wirkung des fiktiven Virus zu beweisen.

Saatvirus

Dieser Vorgang wird als „Saatvirus“ bezeichnet, um genauso die Eiweiße herzustellen, die als Hämagglutinin, als Eiweiß aus der Oberfläche der angeblichen Viren ausgegeben werden.

Dieses „Saatvirus“ wurde vom Pentagon an die CDC, von der CDC an die Weltgesundheitsorganisation (WHO) übergeben, die es am 14. Juli 2009 als globalen Standard zur Impfstoffherstellung empfahl.

So wird nachvollziehbar, warum ein Pandemiestoff-Hersteller schon Anfang Juli 2009, bevor sich die WHO auf das „Saatvirus“ festlegte, die Fertigstellung des Pandemie-Impfstoffes meldete.

Die Kriterien des „Saatvirus“ wurden durch die USA und deren Briefträger WHO, schon zu Beginn der Vogelgrippe-Pandemie festgelegt. Aus dieser Zeit stammen auch die Verträge der Regierungen über die Impfstoffe und die „antiviralen“ Medikamente.

In den Büchlein von Anne Knöchlein „Ernte von Influenza Virus aus tierischer Zellkultur“ und „Influenza Impfstoffproduktion mit adhärenten Vero Zellen“ von Christian Dietzsch können Sie nachlesen, wie die „Viren“ und der „Impfstoff“ dann industriell hergestellt werden.

Sie werden feststellen, dass allen Beteiligten bewusst sein muss, dass es ein angebliches Influenza-Virus nicht gibt, da dieses nirgendwo auftaucht, sondern nur Zellen existieren, die getötet werden, um daraus Eiweiße zu extrahieren (herauszuziehen), die rote Blutkörperchen verklumpen. Sie werden deswegen als „Hämagglutinin“ bezeichnet werden, um dann wider besseres Wissen zu behaupten, dass dahinter ein Virus stecken müsse.

Dickes Blut, Sepsis, Blutvergiftung

Natürlich kommen in allen menschlichen und tierischen Zellen die für den Stoffwechsel und die Aufrechterhaltung der Körperspannung wichtigen Enzyme, die Sialidasen vor, englisch Neuraminidase, die z.B. das Aspirin verstoffwechseln und das Blut flüssig halten.

Durch Zerstörung von Zellen, z.B. durch Wirkverstärker in Impfstoffen, werden diese Enzyme vermehrt gebildet und freigesetzt. Ihre Aktivität wird als die Aktivität von fiktiven Viren ausgegeben, die angeblich diese Enzyme benutzen, um sich zu vermehren.

Danach wird behauptet, man müsse diese Enzyme blockieren, um die Ausbreitung des Virus im Körper zu verhindern. Hier werden Tamiflu und später das viel heftiger wirkende Relenza eingesetzt, die die Sialidasen hemmen. Das führt zur Verdickung des Blutes. Es kann zunehmend schlechter Sauerstoff transportieren.

Es kommt zu dem, was Blutvergiftung und Sepsis genannt wird, mit dem üblichen Versagen von Organen. Die Toten werden dann als die Opfer des angeblichen Virus bezeichnet.

Moderner Krieg und unsere Zukunft

Das ist die Grundlage der modernen Kriegsführung der USA. In Deutschland haben Sie und wir (= klein-klein) seit bald 15 Jahren bewiesen und im klein-klein-verlag dokumentiert, dass die deutschen Beteiligten ausnahmslos Bescheid wissen.

Im Gegenteil, klein-klein (= Sie und wir) hat bewiesen, dass alle Beteiligten in den Regierungen, Ministerien, Gesundheitsämtern, Bundes- und Landesparlamenten und vor allem in der Justiz – die die Regierung immer erfolgloser gegen uns einzusetzen versucht – wider besseres Wissen handeln.

Es ist mittlerweile umfangreich belegt, dass die Beteiligten wissen, dass die angeblichen Viren nie nachgewiesen wurden und die Infektionstheorie falsch ist. Sie machen trotzdem weiter und tun so, als gäbe es Beweise für die erfundene Theorie. Das Erschreckende daran ist, wer sich beteiligt, dass so viele mitmachen und dass so viele den Wahnsinn dulden.

Das Positive daran ist, dass durch die Abschaffung der Infektionstheorie, (ausgebaut von den Nazis zum globalen Infektionsdogma unter Anleitung des Rockefeller-Institutes), erreicht werden kann, das Ruder der selbstmörderischen Globalisierung, die durch den Zinseszins angetrieben wird, herumzureißen.

Lesen Sie hierzu unsere Broschüre „Die Globalisierung in drei Schritten.“ Sie und wir haben klein-klein schon viel bewegt. Das öffentliche Eingeständnis des Infektionsbetruges haben wir noch nicht erreicht. Deshalb müssen endlich alle was tun: NANO oder Leben.

Stefan Lanka

 

[Quelle: Staatsbürger Online]

ZUSATZ-INFORMATION EBENSO WICHTIG !!! :


http://www.hiv-ist-tot.de/sbo/viewtopic.php?f=11&t=54


Hallo liebe Freunde und liebe Fachjournalisten-KollegInnen,



Es werden immer mehr Tote "dank" der Impfung mit giftigen Adjuvantien...

Wer es noch nicht glaubt; http://polskaweb.eu/schweinegrippe-impfung-mit-
gefaehrlichen-folgen-6753745672.html

Meine Meinung ist: wer diese Impfung propagiert, ohne kompetent über die schwerwiegenden Nebenwirkungen aufzuklären, ist ein Verbrecher gegen die Menschlichkeit.

Wir haben nun eine grosse Verantwortung, kritisch und kompetent aufzuklären.



Aktuelles Zitat in der Süddeutschen Zeitung:
„Pandemrix, der Impfstoff für die Bevölkerung, der wie Asterix mit Ausschlag klingt, ist vor der Zulassung nur an 61 Probanden getestet worden. Die dürftigen Erfahrungen wurden zuvor mit einem Modellimpfstoff gemacht, der neben dem wenig getesteten Wirkverstärker AS03 den Wirkstoff gegen das Vogelgrippe-Virus H5N1 enthielt. Dieser wurde kurzerhand gegen einen Wirkstoff gegen das Schweinegrippe-Virus H1N1 ausgetauscht. Aus wenigen Erfahrungen mit dem ersten Impfstoff abzuleiten, dass der zweite Impfstoff - mit dem noch weniger Erfahrungen bestehen - unbedenklich sei, hält Ludwig "vorsichtig ausgedrückt für verwunderlich". Nach all dem Durcheinander und den vielen offenen Fragen ist für ihn klar: "Keiner kann mehr bestreiten, dass wir gerade Teilnehmer eines riesigen Großversuchs sind." (Quelle: http://jetzt.sueddeutsche.de/texte/anzeigen/490744)



Anbei sende ich Euch allen auch eine wissenschaftliche Faktensammlung meines Autoren-Kollegen Hans Tolzin aus Stuttgart mit vielen interessanten Neuigkeiten.

Bitte informiert Eure Leser, Kunden, Familien und Freunde, bevor es zu spät ist!



Ihr/Euer



Markus Frutig (dipl.-Ing.)

Fachjournalist (BR) & Industriefotograf

TextConceptions

Journalistische Fachtexte, PR und Fotografie

Hüblerweg 4 / Postfach 120

CH – 8952 Schlieren (Zürich)

Tel. +41 (0) 43 49 50 446

Mobil (CH) +41 (0) 76 57 40 446

Mobil (D) +49 (0) 179 134 69 25

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt, Du musst JavaScript aktivieren, damit Du sie sehen kannst.

www.TextConceptions.ch





-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt, Du musst JavaScript aktivieren, damit Du sie sehen kannst. [mailto: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt, Du musst JavaScript aktivieren, damit Du sie sehen kannst. ]
Gesendet: Samstag, 14. November 2009 23:06
An: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt, Du musst JavaScript aktivieren, damit Du sie sehen kannst.
Betreff: impf-report Newsletter Nr. 21/2009



+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

impf-report Newsletter

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Unabhängiger Nachrichtendienst rund ums Impfen Ausgabe Nr. 21/2009

Von Eltern für Eltern 14. November 2009

-------------------------------------------------------------------



Diese Ausgabe im Internet-Archiv:

--> http://www.impf-report.de/jahrgang/2009/21.htm



Übersicht der älteren Newsletter:

--> http://www.impf-report.de/jahrgang





Inhalt:



IN EIGENER SACHE

[01] Kostenbeteiligung für den "impf-report"-Newsletter

[02] Meine nächsten Vorträge



SCHWEINEGRIPPE

[03] Erstes Impf-Todesopfer in Deutschland

[04] Zweiter Todesfall nach Schweinegrippe-Impfung in Deutschland

[05] Schweinegrippe: Gemeldete Impfkomplikationen in Deutschland

[06] "Zwei Tote nach Schweinegrippe-Impfung in China"

[07] Zweierlei Maß: Todesfälle nach Infektion und nach Impfung

[08] "Erstes Guillain-Barré-Syndrom nach H1N1-Impfung"

[09] Die Stimmung unter den Ärzten ist gereizt

[10] Zu wenig Impfstoff, Organisationspannen, verwirrte Bevölkerung

[11] Berlin: Pandemie-Impfung läuft nur schleppend an

[12] "Kranke Zahlenspiele"

[13] "Widersprüche, Widerstände, Wahrnehmungsverluste"

[14] Internist warnt öffentlich vor Zusatzstoffen

[15] Meldepflicht entfällt wegen zu vieler Erkrankungen

[16] Polen probt den Aufstand gegen Pandemie-Panikmache

[17] "Macht Pharma-Industrie Druck auf Regierungen?"

[18] "Polen warnt vor möglicher Todesfolge"

[19] Ukrainischer Präsident entschuldigt sich für Panikmache

[20] PEI: Kein "Golfkriegs-Syndrom" durch Impfstoff

[21] "Studie: Steigert Grippe-Impfung Schweinegrippe-Risiko?"

[22] Verdrängt Schweinegrippevirus gefährlichere Influenzaviren?

[23] Österreich: Arbeitgeber darf keine Impfung verlangen

[24] Intravenöses Vitamin C bei hoffnungslosem Schweinegrippefall



SONSTIGE

[25] 78 Todesfälle nach 6fach-Impfstoff INFANRIX HEXA gemeldet

[26] Impressum









Kontakt:

Hans U. P. Tolzin

Marienstr. 9

70771 Leinfelden-Echterdingen

Fon 0711/7941 319-1

Fax 0711/7941 319-2

Webseite: http://www.impf-report.de

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt, Du musst JavaScript aktivieren, damit Du sie sehen kannst.



 

 



keine Impfung gegen Glück

Lieber Markus,
ich glaub du hast diese neue Nachricht noch nicht bekommen.
Darfst sie gerne in den Newsbrief aufnehmen, denn das ist ja eine gefähliche Situation! :-)
extrem wichtige Information, die unser Leben verändern kann...:-)
Gruß
Rosemarie

Eine weltweite Epidemie verbreitet sich mit rasender Schnelligkeit.

Die WHO befürchtet, dass Milliarden Individuen in den nächsten 10 Jahren infiziert werden.

 

Hier folgen die Hauptsymptome dieser schrecklichen Krankheit:

 

1 – Die Neigung sich durch seine eigene Intuition leiten zulassen, anstatt unter dem Druck von Ängsten, aufgezwungenen Ideen und Verhalten, das in der Vergangenheit konditioniert wurde.

 

2 – Totaler Mangel an Interesse, andere oder sich selbst zu beurteilen, oder sich mit etwas zu beschäftigen, das Konflikte verursachen könnte.

 

3 – Totaler Verlust der Fähigkeit, sich Sorgen zu machen – das ist eines der allerschlimmsten Symptome.

 

4 – Eine konstantes Wohlgefühl beim Wertschätzen von Menschen und Dingen so wie sie sind, was zur Folge hat, dass man andere nicht mehr verändern will.

 

5 - Das Bestreben, sich selbst zu ändern, um für die eigenen Gedanken, Gefühle, Emotionen, Körper, das materielle Leben und die Umgebung auf eine positive Art zu sorgen, sodass unser Potential an Gesundheit, Kreativität und Liebe voll entwickelt wird.

 

6 – Rezidivierende (wiederholte) Anfälle von Lächeln: einem Lächeln, das „Danke“ sagt und das ein Gefühl von Einheit aufbaut mit allem was lebt.

 

7 – Ein stets weiter wachsende Empfänglichkeit für Einfachheit, Lachen und Freude.

 

8 – Stets häufigere Momente in welchen man kommuniziert mit seiner Seele in Non-dualität, was ein angenehmes Gefühl von Zufriedenheit und Glück verursacht.

 

9 – Befriedigung darin finden, dass man sich wie ein Mensch verhält, der Fröhlichkeit und Licht bringt anstatt Kritik oder Gleichgültigkeit.

 

10 – Die Fähigkeit, alleine, im Paar, in einer Familie und Gemeinschaft auf eine flotte und gleichberechtigte Art zu leben, ohne Opfer, TäterIn oder RetterIn spielen zu wollen.

 

11 – Ein Gefühl von Verantwortlichkeit und Glückseligkeit, dass man der Welt seine Träume von einer harmonischen und friedlichen Zukunft und einer Welt im Überfluss schenken will.

 

12 – Totale Akzeptanz der eigenen Anwesenheit auf der Erde, und der Wille, sich jeden Moment zu entscheiden für das, was schön, gut, wahr und lebendig ist.

 

Wenn sie weiterhin in Angst, Abhängigkeit, Konflikten, Krankheit und Konformismus leben wollen, vermeiden sie dann um jeden Preis jeden Kontakt mit Menschen, welche diese Symptome zeigen. Denn dieser Zustand ist äusserst ansteckend. Falls sich bei Ihnen schon Symtome zeigen, müssen Sie wissen, dass Ihr Zustand wahrscheinlich hoffnungslos ist. Medizinische Behandlungen können für kurze Zeit einzelne Symptome unterdrücken, aber das unausweichliche Fortschreiten der Krankheit kann nicht aufgehalten werden.

Es gibt nämlich keine Impfung gegen Glück.

 

Weil diese Glückskrankheit den Verlust der Angst vor dem Tod mit sich bringt, was einer der zentralen Pfeiler ist, worauf der Glaube in die materialistische moderne Gesellschaft stützt, kann eine grosse soziale Veränderung entstehen, die sich äussert im Verlust der Neigung Krieg führen zu wollen, in der Neigung recht haben zu wollen, im Entstehen von Ansammlungen von glücklichen Menschen, die singen, tanzen und das Leben feiern; im Auftreten von Gruppierungen, die ihre körperliche und seelische Heilung feiern, die Lachanfälle und kollektive Glücksgefühlsausbrüche haben.

 

Bitte weiterverbreiten...



mitgliederbeitrag/spende
machen wir kleininserate in medien mit einem entsprechenden zielpublikum: a-bulletin, zeitpunkt, spuren, vcs zeitung, moneta, zukunftswohnen, globetrotter, tierwelt, kurskontakte, schrot und korn..
ich gehe davon aus, dass diese werbung absolut notwendig ist wenn das bisschen aktivität in der gemeinschafts-scene nicht wieder einschlafen soll. ohne diese werbung kommen keine neuen dazu. wenn sich immer dieselben zehn oder zwanzig treffen erlischt das feuer schnell. wir wären deshalb sehr froh, wenn auch einige der 5000 abonnenten dieser liste einen kleinen betrag einzahlen würden. unsere mitgliederbeiträge sind klein und nach einkommen gestaffelt.
- auf spendenbasis: einkommen unter fr. 2000.-- (schüler, studenden, einkommenslose)
- fr. 20.--: untere einkommen fr. 2'000-4'000.--
- fr. 40.-- oder mehr: für besser verdienende über 4'000.--
als mitglied bezahlst du für unsere exkursionen/ausflüge/besichtigungen/treffen nur den halben preis. wenn du kein e-banking hast, schicken wir dir gerne einen einzahlungsschein.
sende einfach ein mail an
markus: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt, Du musst JavaScript aktivieren, damit Du sie sehen kannst. Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt, Du musst JavaScript aktivieren, damit Du sie sehen kannst. Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt, Du musst JavaScript aktivieren, damit Du sie sehen kannst.
besten dank zum voraus.

wenn du eine überweisung machen möchtest:


post-konto: 87-22 91 74-2
IBAN: CH60 0900 0000 8722 91742
SWIFT oder BIC: POFICHBE
anschrift:
swiss post
postfinance
3030 bern
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt, Du musst JavaScript aktivieren, damit Du sie sehen kannst. Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt, Du musst JavaScript aktivieren, damit Du sie sehen kannst.


wenn du diesen newsletter nicht mehr möchtest,
kannst du dich hier jederzeit austragen.
http://www.kmuplus.ch/news.html