p23tessin2-530pixpn-988--rustico-mit-fruchtb.jpg




















CH tessin: gemeinschaftsgelände 7ha im verzascatal zum verkauf 
sfr. 700'00.-- mit platz für 12-15 personen

  crash als chance - gemeinschaft -
kreative beziehungen

krisenvorsorge:  6. teil


inhaltsverzeichnis:
finanzkrise, hungerrevolten und lösungsansätze
  1. hungerrevolten - CARE, attac und kleinbauern kritisieren fragwuerdige "hilfe"
  2. ernährungssouveränität
  3. zukunft säen
  4. bio-gemüse aus dem eigenanbau - projekt im landkreis rosenheim
  5. fair-fish-news mai 2008
  6. juni/juli 2008 – weitere beschleunigung der umfassenden weltweiten krise: wenn sich das trugbild von der « krise unter kontrolle » verflüchtigt!
  7. derivate - die grösste (und gefährlichste) blase
meine workshops:
  1. D: freiburg i.B: 6. juni - multi-media-schau crash als chance > markus rüegg
                          7. juni - workshop geld, gemeinschaft. buffet und fest > markus rüegg, bianca mögl
                           8. juni - workshop kreative beziehungen >
    markus rüegg, bianca mögl
    • CH: TI    14./15. juni - workshop autarke siedlung vosa die dentro, onsornonetal, tessin, schweiz
    • D: baden  sa 28. juni - workshop crash als chance 76593 gernsbach-scheuern (nähe gaggenau)
    • CH: ZH       sa 5. juli   - workshop crash als chance > karl der grosse, kirchgasse 14, zürich
    • CH: BE   11.-13. juli    -  workshop crash - gemeinschaft - kreative beziehungen  rüschegg BE
    • Italien    17.-24. august - workcamp damanhur gleichzeitig mit dem kinder-camp
    • CH: TI      6.-13. sept.  - workshop autarke siedlung vosa die dentro, onsornonetal, tessin, schweiz

leserbriefe/mitteilungen/inserate lesernInnen-beiträge:
etwas schreiben, sich zeigen verbindet

    • CH: 7ha und 6 häuser im verzascatal sfr. 700'00.-/€ 430'000.- für 12-15 Personen
    • CH: gesucht hexenhaus im grünen!
    • CH: eriz BE: alter-Native lebensgemeinschaft für jung und jung gebliebene
    • CH: Rüschegg-Eywald BE: Grosse, sehr sonnige und helle 4 1/2 Zimmerwohnung
    • CH: frühlingsgrüsse vom balmeggberg
    • CH: infos  www.gesundes-wohnen-mcs.ch
    • CH/I: NATUR UND KULTUR-PROJEKT (beim nationalpark val grande)
interessante veranstaltungen/events:

    • CH:    sa 24.5.08       winterthur:        schwitzhütte am wolfensberg
    • D:      sa 24.5.08        berlin:              healing event
    • CH:     29.5-1.6.08     langnau i. E:     regiotop emmental: zukunft in landregionen?
    • CH:     21./22.6.08     esslingen          permakulturtage schweiz
    • CH:     fr 25.6.08       les evouettes    samengärtnerei zollinger
    • CH/I:   fr 27.6.08       bern:               damanhur
    • D:      10.-13.7.08      belzig              info-wochenende zur region fläming
    • AT:     8.-23.8.08         riegersburg      permakultur-zertifikatskurs
    • CH: abstimmung vom 1.6.08: direkte demokratie in der schweiz
    • CH: »maulkorbinitiative«: der titel ist gezielt irreführend!
    • verzeichnis von quellen für hintergrund-informationen
    • newsletter zeitpunkt
    • herzlich willkommen bei der spassakademie!
    • newsletter edition amalia mai 2008


liebe leserInnen
zuerst möchte ich mich bei allen empfängerInen dieses newsletter für die mail-flut entschuldigen und mich gleichzeitig auch für eure geduld und nachsichtigkeit bedanken. wir entwickeln im moment ein neues mail-programm und ich hoffe, dass das dann zuverlässiger ist.


vernetzungs-pool kulturell kreative

für alle, die noch nie davon gehört haben: wir, die kulturell kreativen sind nicht eine kleine minderheit, sondern in den usa 25% und im deutschen sprachraum rund ein drittel der bevölkerung. dazu kommt, dass wir zum einzigen segment der gesellschaft gehören, das wächst und zwar rasant! (die konservativen (25%) schrumpfen und die modernisten (47%) sind abnehmend.) das problem ist aber, dass unser segment zersplittert ist - in tausende von grüppchen, netzwerken und einzelpersonen - die alle das gefühl haben: wir sind so eine kleine minderheit - wir können nichts ausrichten gegen die übermacht der erdrückenden mehrheit. dass das überhaupt nicht stimmt und viele weitere sehr interessante hintergrundinformationen findest du hier...   http://de.spiritualwiki.org/Wiki/KulturellKreative
damit ein quantensprung in der bewusstseins-entwicklung der menschheit gelingen kann, ist die vernetzungsarbeit im segment der kulturell kreatien sehr zentral. wir kreieren deshalb einen pool für alle, die irgend etwas sinnvolles auf dem gebiet bewusstseins-entwicklung, nachhaltigkeit, paradigma-wechsel...  usw. machen. du hast eine website und willst ab und zu einen mail-versand machen, dann bietet dir dieser pool viele nütztliche vorteile. die neue mail-softwear ist gratis und die mitgliedschaft im vernetzungs-pool sehr günstig. wenn du im it-bereich tätig bist, kannst du mitofferieren. ich versende in den nächsten tagen das anforgerungs-profil an alle interessierten.


workshops autarke siedlung
samstag/sonntag 14./15. juni 2008

als kriesenvorsorge empfehle ich immer wieder, autarke siedlungen zu bauen. damit du die erfahrung machen kannst, was das ist, wie so eine siedlung aussehen kann und wie sich das anfühlt organisiere ich im juni ein wochenende und herbst einen einwöchigen workshop in der autarksten siedlung, die ich bisher kennen lernte. vaso di dentro im tessin ist ein kleines paradis und erreicht einen selbstversorgungsgrad von 90%! vaso di dentro eignet sich auch gut als ferien (auch mit kindern) und als retreat. wie immer gestalte ich die preise einkommensabhängig, so dass jedeR kommen kann.
samstag 6. sep. bis samstag 13. sept. 2008:
eine woche in einer autarken siedlung leben mehr dazu findest du auf meiner website unter events:
http://www.kmuplus.ch/joomla/images/pdf/workshop%20vosa%20di%20dentro%2014.%2B15.6.08.pdf
 


reise nach damanhur: work-camp und kinder-camp
ich besuchte letzten sommer ein workcamp in damanhur und erlebte die athmosphäre dort als die herzlichste und liebevollste von all den gemeinschaften, die ich bis heute besucht habe. ihr ideologischer überbau - ihre "spirituellen physik" - ist nicht mein ding. aber die vielfalt all der verschiedenen projekte, initiativen und netzwerke gefällt mir sehr gut. sie sind sehr konkret und praktisch orientiert und haben uns im deutschen sprachraum das voraus, an dem unsere vernetzungsarbeit
noch immer krankt: sie können sehr gut spiritualität und politik verbinden!  etwa zehn texte über damanhur findest du auf meiner website unter...   http://www.kmuplus.ch/joomla/index.php?option=com_content&task=view&id=77&Itemid=38
ich organisiere diesen sommer eine reise nach damanhur: es gibt zwei varianten: drei tage oder eine woche. die reise kommt nur zu stande, wenn sich min. zwölf teilnehmer verbindlich anmelden. termin: 17.-24. august 2008, preise in €: 3 tage/425.-  workcamp 7 tage/490.- dieser termin eignet sich auch sehr gut für leute mit kindern, da zur selben zeit in damanhur auch ein kindercamp stattfindet. kinder-camp: 7 tage/600.- inkl. essen, übernachtung,
übersetzung, ausflüge. das programm und die betreuung wird von der schule von damanhur organisiert. es ist voraussichtlich für kinder ab neun jahren, für kleinere müssten die eltern selber etwas organisieren. beachte auch die damanhur-veranstaltungen in bern (s. veranstaltungen punkt 5).

herzliche grüsse

markus rüegg

ps: alle newsletter zu diesem thema auf meiner website unter der rubrik crash.
ps2: gefallen dir die bilder? in diesem mail sende ich dir bilder mit. wenn du nur schwarzen text und keine bilder bekommst, ist dein mail-programm auf rein-text-format eingestellt...  das lässt sich ganz einfach ändern. mehr zum einstellen der darstellung findest du am schluss dieses mails.


wiesenstrasse 3a, 8400 winterthur, schweiz
tel: +41 (0) 52 222 4004 combox/anrufbeantworter nach 5 mal läuten
vormittags besser erreichbar - ab 7 30 uhr handy: +41 (0) 79 693 55 66
mail: mr at kmuplus.ch website: www.kmuplus.ch skype: markus.rueegg





hungerrevolten, finanzkrise und lösungsansätze


UNO erwartet weitere Hungerrevolten / CARE, Attac und Kleinbauern kritisieren fragwuerdige "Hilfe"



Ähnlich äußerte sich Johann Bergmann vom globalen bäuerlichen Netzwerk La
Via Campesina gegenüber jW. »Durch internationale Verträge werden Länder des
Südens gezwungen, cash crops, also schnell verkäufliche und profitable
Nutzpflanzen, für den Export anzubauen.« In der Konsequenz würden
Kleinbauern von ihrem Land vertrieben, Regenwald werde abgeholzt. Hinzu
käme, dass »durch Exportsubventionen für Fleisch und Milchpulver aus der EU«
diese Produkte in Afrika »weit unter den dortigen Herstellungskosten
verkauft« werden. »Die Folge: Bäuerliche Existenzen werden zerstört,
Menschen verlassen ihr Land in Richtung der Slums von Großstädten oder
versuchen unter lebensbedrohlichen Bedingungen, die EU-Grenzen zu
überwinden.«
http://www.jungewelt.de/2008/04-17/062.php

Ernährungssouveränität
Die Alternative zu diesem System ist umfassend und lässt sich doch in einem
Wort zusammenfassen: Ernährungssouveränität. Das Konzept steht für eine
Landwirtschaft, die sich an den Bedürfnissen der Menschen orientiert, die
Lebensmittel benötigen, erzeugen und verteilen, und nicht etwa an den
Profitinteressen des Agrobusiness. Statt auf Weltmarktfetischismus setzt
Ernährungssouveränität auf den Vorrang des regionalen Marktes und die
Versorgung der heimischen Bevölkerung. Statt auf die Privatisierung von
Saatgut, Wasser und Boden auf die gemeinschaftliche Kontrolle dieser
Produktionsmittel. Und statt auf Liberalisierung auf das Recht jeder
Gemeinschaft, ihre Landwirtschaft zu schützen und zu unterstützen. Nur so
lässt sich der Trend einer immer größeren Abhängigkeit vieler Länder im
Süden von Nahrungsmittelimporten umkehren. Und ohne diese Umkehr wird es
keine Lösung der globalen Hungerkrise geben.
http://dissentnetzwerk.org/wiki/index.php?title=Arbeitsgruppe_G8_und
_Landwirtschaft

3. Juni '07: Aktionstag "Globale Landwirtschaft & G8"

Zukunft Säen
Liebe Freunde und Saatgutinteressierte
Bitte schaut Euch das sehr gut gemachte, kurze und informative Filmlein über Zukunft Säen unter diesem Link an, es lohnt sich.
und sagt es weiter
herzlich martin ott
http://www.youtube.com/watch?v=E1EwqtLj6rU




Bio-Gemüse aus dem Eigenanbau - Projekt im Landkreis Rosenheim
http://www.raum-und-zeit.com/index.php?47fe1b4add1dc|1
„Ich helfe den Menschen, wieder ein Gefühl für die Naturzusammenhänge zu bekommen“, erzählt der Landwirt Hubert Jaksch. Der Chiemgauer Bio-Bauer hat ein interessantes Projekt gestartet, das vielleicht Wellen schlagen könnte. Er verpachtet Teile seiner landwirtschaftlichen Flächen an Menschen, die sich dort ihr eigenes Gemüse anbauen. Mit seiner 20-jährigen Erfahrung im Hintergrund steht er den Minibauern mit Rat und Tat beiseite. Diese lernen bei ihm zu säen, zu pflanzen und zu ernten.
....
22 kleine Anbauflächen hat er schon verpachtet und fast jeden Tag erhält er eine neue Anfrage, „Kann ich auch mitmachen?“, erzählt er. Mit 90 Euro pro Jahr kann man mit in das Projekt in der Gemeinde Riedering im Landkreis Rosenheim einsteigen.
Nähere Infos unter: 08036/6749889

fair-fish-news Mai 2008
Die gute Nachricht
Acht Jahre lang hat sich fair-fish zusammen mit den Tierschutz-Organisationen dafür eingesetzt, dass die Schweiz Bestimmungen für den schonenden Umgang mit Fischen und Krebsen festlegt. Ende April hat die Schweizer Regierung die neue Tierschutzverordnung erlassen, welche wesentliche Forderungen von fair-fish übernimmt. Künftig wird sich fair-fish dafür einsetzen, dass die Bestimmungen in die Praxis umgesetzt und noch vorhandene Lücken in der Verordnung geschlossen werden.
* * *
Voranzeige: fair-fish in Brandenburg
Zum Weltmeertag vom 8. Juni wird das Theater am Rand einen Fischtag unter Mitwirkung von fair-fish veranstalten.
* * *
Gigantische Fischfabrik im St. Galler Rheintal
Wiederholt sind wir auf die vom deutschen Fensterputzindustriellen Hans Raab im St. Galler Rheintal errichtete weltgrösste Indoor-Fischzucht angesprochen worden. Wir sind mit den zuständigen Tierschutzbehörden im Kontakt. Die Fabrik wird im Endausbau mehr Fische produzieren als alle andern Schweizer Fischzüchter zusammen. Damit wird diese Fabrik zur Nagelprobe für die neue Tierschutzverordnung. fair-fish wird sich dafür einsetzen, dass der Grundsatz des Tierwohls auch für Herrn Raabs Fische gilt.
------------------------------------------------------------
Verein fair-fish
Heinzpeter Studer, Fachstellenleiter
Burgstr. 107, CH-8408 Winterthur
Fix: 0041 52 301 44 35, Fax: 0041 52 301 45 80
Mob: 0041 79 54 53 53 9
hps(AT)fair-fish.ch
Postcheckkonto 87-531032-6
http://www.fair-fish.ch
><(((°>


Aus dem GEAB#25:
http://www.leap2020.eu/GEAB-in-Deutsch_r27.html?PHPSESSID=
830a9639aca5c1b8c06d5f85baeb30ae

Juni/Juli 2008 – Weitere Beschleunigung der umfassenden weltweiten Krise: Wenn sich das Trugbild von der « Krise unter Kontrolle » verflüchtigt!

Zauberlehrlinge sind dazu verdammt, ihre Fehler zu wiederholen. Weil die Finanzbehörden und großen
Banken 2007 versuchten, die Krise der Subprime-Hypotheken, die schon im Februar und März 2007
die Märkte unter Druck gesetzt hatte, als irrelevant, begrenzt und kurzfristig wegzureden1, brachen
die Märkte im Sommer 2007 massiv und nachhaltig ein. Wir werden eine Wiederholung dieses
Szenarios in den nächsten Wochen erleben : Die Finanzkrise der Monate Januar bis März 2008 wird
sich Anfang des Sommers 2008 verstärken und zu schweren Störungen an den Märkten führen.
In dieser Ausgabe wollen wir daher fünf der aktuell wirksamen Tendenzen analysieren, die ursächlich
für den erneuten Krümmungspunkt der Krise, also ihre erneute Beschleunigung, sind (die beiden
weiteren Tendenzen – Europa und Asien – werden Gegenstand der 26. Ausgabe des GEAB sein).
- Immobilien: Die Talsohle ist noch immer nicht erreicht
- Die weltweite Finanzblase: Die Inflation zieht an
- Die US-Wirtschaft: Die Rezession verstärkt sich
- Die Defizite in den öffentlichen Haushalten der USA: Sie sind wieder da
- Der Dollar: Eine Erholung, die es nicht gibt
- Europa: Abkoppelung bestätigt – Euroland relativ immun / Großbritannien in Rezession
- Asien: Massive Wirtschaftsabschwächung steht bevor

Jedoch sind im Gegensatz zum letzten Jahr die Marktteilnehmer nicht mehr so leichtgläubig und nur
schwer zu bewegen, erneut ins Investitionskarussell einzusteigen. Das ist nach unserer Auffassung ein
wesentliches psychologisches Element, das die Wirklichkeit prägen wird. Es wird die schweren Folgen
der Krise noch verstärken, wenn sich zu Anfang des Sommers 2008 das Trugbild von der angeblich
« kontrollierten Krise » verflüchtigen wird.

Denn das globale Finanzsystem und insbs. die USA setzen hier alles aufs Spiel. Allerdings sind wir
nicht in der Lage, eine Aussage darüber zu machen, ob die handelnden Personen sich über dieses
Risiko im Klaren sind. Das Vertrauen der Märkte in die US-Zentralbank und in die großen Banken ist
heute sehr gering (von der US-Regierung ganz zu schweigen). Die Marktteilnehmer, ob
Privatinvestoren, simple Sparer oder Staatsfonds) sind misstrauisch geworden und stellen sich die
Frage, ob man nicht versucht, sie zu manipulieren. Wenn sie in einigen Wochen unvermeidlicher
Weise feststellen nwerden, dass ihr Verdacht begründet war und dass die « kontrollierte » Krise mit
frischen Kräften schlimmer als vorher wütet, wird eine Panik an den Finanzmärkten nicht zu
vermeiden sein. Denn in der Massenpsychologie gibt es nichts Schlimmeres als das kollektive Gefühl,
bewusst getäuscht worden zu sein.

Da das ganze System nur dank des Vertrauens funktionieren kann, dass die Sparer und Investoren
ihren Banken einräumen, wenn sie ihnen ihre Einlagen überlassen oder ihr Vermögen zur Verwaltung
anvertrauen, bricht das System zusammen, wenn Sparer und Investoren plötzlich ihre Einlagen
abziehen, Investoren ihre Depots auflösen, und alle versuchen, ihr Geld in Sicherheit zu bringen. Die
Finanzmärkte würden in nur wenigen Tagen um 20% einbrechen. Dies ist sicherlich der Alptraum für
die Zentralbanken im allgemeinen und die US-Fed und die Bank of England im besonderen. Denn die
amerikanischen und britischen Volkswirtschaften hängen in besonderem Maße von den Aktienmärkten
ab. Aber paradoxer Weise bahnen sie mit ihren Versuchen, die Krise zu ignorieren, den Weg für eine
Krise, die noch brutaler wüten wird.



derivate - die grösste (und gefährlichste) blase
wenn diese blase platzt, kommt warscheinlich der zusammenbruch. das volumen der derivate übersteigt die kapazitäten aller nationalbanken. hier die beste website die ich zu diesem thema gefunden habe...

Donnerstag, 22. Mai 2008

"Das 596 Billionen OTC-Casino!"
Die Bank for International Settlements (BIS), welche als Bank der Zentralbanken fungiert, veröffentlichte heute die Daten zum OTC-Derivate Markt für die 2. Jahreshälfte 2007. Trotz Finanzkrise oder gerade wegen, erreicht das ausstehende Volumen der weltweiten Derivate einen neuen Rekord. Gewaltige 596 Billionen Dollar (596000 Mrd.) beträgt der nackte Wahnsinn an ausstehenden Volumen von Finanzwetten Ende 2007. Ein Plus von 44% zu 2006 und ein Plus von 15% zum 1. Halbjahr 2007!
http://wirtschaft-querschuss.blogspot.com/2008/05/das-596-billionen-
otc-casino.html







meine workshops:
(anmeldung obligatorisch) programme unter events auf www.kmuplus.ch


freiburg im breisgau:
crash als chance - gemeinschaft - kreative beziehungen
freitag 6. juni > multi-media-schau "crash als chance"
>>> siehe auch gestalteten flyer mit fotos >
http://www.kmuplus.ch/joomla/images/pdf/workshop%20freiburg
%20i%20b%206.-8.6.08%208bilder%2015.5.08.pdf

1. teil: 19.00 - 19.30 uhr: einführung wiederholung des filmausschnittes aus "zeitgeist":
die entstehung und die funktionsweise des gegenwärtigen geldsystems.
2. teil: 19.45 - 21.30 uhr:  multi-media-schau
* geld, bankenkrise und hyperinflation
* information oder desinformation? - meine quellen
* was heisst crash? - beispiel argentinien
* wie kann man/frau sich vorbereiten? - verschiedene tipps zur vorsorge
* dazwischen gibt es eine vorschau auf den workshop am samstag und sonntag
ort: vauban, kantine in der villaban, marie-curie-str. 1
http://fudder.de/artikel/2008/01/11/verborgene-theken-45-kantine-in-der
-villaban/

eintritt: € 10.-- | anmeldung: erwünscht, erleichtert die planung: bei markus rüegg
flyer crash als chance: http://www.kmuplus.ch/joomla/images/pdf/crash%20flyer_a5_web_
11.4.08.pdf


samstag 7. juni > workshop
primär geht es um deine individuellen fragen + bedürfnisse. wir werden diejenigen themen anschauen, für die am meisten resonanz/interesse besteht. themen: krisenvorsorge/ gemeinschaft/ spirituelle community/autarke siedlungen/ strohballenbau/ kreative beziehungen/ food coop/ tauschkreise/ komplementäre währungen/ transition towns
modul I geld: 13.30 - 14.30 uhr | 14.30 - 15.30 uhr: kaffe, tee und kuchen
modul II gemeinschaften: 15.30 - 17.30 uhr
kursgebühr: modul I und modul II  € 70.00 (€ 50.00 ermäßigt)
anmeldung obligatorisch: bei markus rüegg
ort: familieninitiative lindenblüte e.v., haus 037, 2. OG/DG am marktplatz vauban

weitere information zum thema gemeinschaften findest du hier:
http://www.kmuplus.ch/joomla/index.php?option=com_content&task=
blogsection&id=6&Itemid=36

ich versende monatlich einen newsletter zum thema gemeinschaft. wenn du ihn abonnieren möchtest sende mir ein mail. hier der link zum newsletter-archiv: http://www.kmuplus.ch/joomla/index.php?option=com_content&task=
blogsection&id=11&Itemid=39


modul III „reichhaltiges buffet“: liebe geht durch den magen | 19.00 – 21.00 Uhr
jedeR bringt etwas selbstgemachtes mit!die 3 beliebtesen beiträge bekommen eine überraschung
ab 21.00 Uhr „freudentanzfest“: bodypercussion und rhythmicals zum aufwärmen mit johann steinwede ort: gewächshaus, Ruhbankenweg (wegbeschreibung folgt bei anmeldung)
kontakt: bianca 0049 7661-9899878 | eintritt: € 10,00 | bitte anmelden

sonntag 8. Juni > workshop
sonntags-brunch: 12.00 – 14.00 uhr | ort: vauban, kantine in der villaban, marie-curie-str.1 | eintritt: frei, jedeR bringt etwas mit
modul IV: kreative beziehungen | 14.00 – 18.00 uhr (open end ist möglich) eros und sophia > meine texte zum thema beziehungen findest du auf meiner website gemeinschaften in der rubrik eros und sophia: http://www.kmuplus.ch/joomla/index.php?option=com_content&task=
blogsection&id=10&Itemid=35

ort: familieninitiative lindenblüte e.v., haus 037, 2. OG/DG am marktplatz vauban
kursgebühr: € 70.00(€ 50.00 ermässigt) | anmeldung obligatorisch: bei markus rüegg
ganzes wochenende, alle veranstaltungen: € 140.--/100.-- | alle preise nach einkommen: für kleine einkommen reduktion, für mini-einkommen (allein-erziehende / lehrlinge / arbeitslose / sozialhilfe) auf zeit-tausch-basis. bitte vorher melden.

fortlaufende gruppe: * kreative beziehungen * gemeinschaftsbildung * bewusster alltag
wir haben uns überlegt, wie wir nach dem workshop am besten weitermachen könnten. es bietet sich an, eine fortlaufende gruppe zum thema gemeinschaft und beziehung anzubieten... kreative beziehugen .. hier mein flyer in dem ich etwas beschreibe, wie ich diese gruppe gestalten möchte. http://www.kmuplus.ch/joomla/index.php?option=com_content&
task=view&id=36&Itemid=35


herzliche grüsse, markus und bianca
markus rüegg, wiesenstrasse 3a, 8400 winterthur, schweiz | tel: +41 (0) 52 222 4004 combox/anrufbeantworter nach 5 mal läuten |  vormittags besser erreichbar - ab 7 30 uhr handy: +41 (0) 79 693 55 66 | mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! | website: www.kmuplus.ch skype: markus.rueegg
bianca mögel, mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, tel: ++0049 7661/9899878



workshop
autarke siedlung
samstag/sonntag 14./15. juni 2008  zeit: sa 12.00 uhr bis so 17.00 uhr
konkrete utopien am beispiel von vosa di dentro – die innere stimme
onsernonetal (oberhalb intragna), tessin, schweiz
hier der flyer mit den bildern 600kb
http://www.kmuplus.ch/joomla/images/pdf/workshop%20vosa%20di%20
dentro1%2014.%2B15.6.08.pdf


bild 1: auf dem alten römerweg von der seilbahn nach vosa di dentro
bild 2: esspresso
bild 3: secondo piatti

wir treffen uns in locarno am bahnhof:
zugverbindungen (autofahrer bitte vorher anrufen)
anreise: freitag 13.6.08
ankunft: locarno sbb 19.15 uhr. anfang gleis.
anreise: samstag 14.6.08
ankunft: locarno sbb 11.15 uhr. anfang gleis.
wir werden von johannes abgeholt
tel: johannes lustenberger 091 796 1862
unterkunft: vp sfr. 75.-/tag im eigenen zelt: fr. 45.-/tag
essen: jedeR nimmt etwas zum kochen/bräteln/dessert mit.
kurskosten: sfr: 200.--/€ 100.--

dieser workshop ist eine vorschau/einführung
für einen wochen-workshop im september:
samstag 6. sept. bis samstag 13. sept. 2008:
eine woche in einer autarken siedlung leben
in vosa di dentro ist autarkie fühlbar, erfahrbar.
am morgen von 3-4h konktete beispiele von autarkie/unabhängigkeit:
  1. früchte gemüse und getreide anbauen, einmachen, lagern
  2. kräuter anbauen, wildkräuter sammeln
  3. jurten/baumhütten/holz/wald/häuser bauen, umbauen, renovieren, ausbauen, anbauen..
  4. bienen
  5. energie: holz, diesel-generator, sonnenkocher, solarzellen, sonnenkollektoren, wintergarten, gewächshaus, parabolspiegel, sterling-motor, freie energie
  6. boden

am nachmittag 3h und am abend 3h workshop zum thema gemeinschaft und beziehungen. haushalt, einkaufen, kochen, essen, abwaschen... machen wir selber und ist teil der gruppendynamik. mehr dazu im flyer zum workshop in freiburg i. B. und meinen flyer kreative beziehungen, damit du dir ein bild machen kannst, hier die links zum thema:
workshop freiburg i.B.
http://www.kmuplus.ch/joomla/images/pdf/workshop%20freiburg
%20i%20b%206.-8.6.08%208bilder%2015.5.08.pdf

kreative beziehungen
http://www.kmuplus.ch/joomla/index.php?option=com_content&task
=view&id=36&Itemid=35

crash als chance
http://www.kmuplus.ch/joomla/images/pdf/crash%20flyer_a5_web_
11.4.08.pdf

gemeinschaft, community, netzwerk
http://www.kmuplus.ch/joomla/index.php?option=com_content&
task=blogsection&id=4&Itemid=38



76593 gernsbach-scheuern (nähe gaggenau, baden-baden)
crash als chance - gemeinschaft
workshop
samstag 28. juni
primär geht es um deine individuellen fragen + bedürfnisse. wir werden diejenigen themen anschauen, für die am meisten resonanz/interesse besteht. themen: krisenvorsorge/ gemeinschaft/ spirituelle community/autarke siedlungen/ strohballenbau/ kreative beziehungen/ food coop/ tauschkreise/ komplementäre währungen/ transition towns

1. teil: 11.00 - 11.30 uhr: einführung an hand eines filmausschnittes aus "zeitgeist":
die entstehung und die funktionsweise des gegenwärtigen geldsystems.

2. teil: 11.45 - 13.30 uhr:  > multi-media-schau "crash als chance"
* geld, bankenkrise und hyperinflation
* information oder desinformation? - meine quellen
* was heisst crash? - beispiel argentinien
* wie kann man/frau sich vorbereiten? - verschiedene tipps zur vorsorge

3. teil: 13.30 - 15.00 uhr: „reichhaltiges buffet“: liebe geht durch den magen |
jedeR bringt etwas selbstgemachtes mit! die 3 beliebtesen beiträge bekommen eine überraschung

4. teil: 15.00 - 16.00 uhr | geld
  1. was mache ich mit meinen wertpapieren?
  2. gibt es noch sichere geldanlagen?
  3. was mache ich mit meinen geld auf dem konto?
  4. ist mein geld auf der bank noch sicher?
  5. wie schütze ich mich gegen zwangsversteigerung meines hauses?
  6. soll ich gold/silber kaufen? münzen oder barren? 
5. teil: 16.00 - 18.00 uhr  gemeinschaften
  1. filmausschnitte: am arsch der welt, stroh im kopf, permakultur, damanhur..
  2. welches sind die interessantesten gemeinschaften in deutschland? 
  3. was ist eine autarke siedlung? 
  4. warum scheitern neun von zehn gemeinschafts-projekten? 
  5. was sind die grössten fallen bei der gemeinschaftsbildung?
  6. welches vorgehen ist am erfolgreichsten
veranstaltungsort:
zentrum für craniopathie und lichtarbeit, bergkopfstr. 20,
76593 gernsbach-scheuern (nähe gaggenau, baden-baden)
anfahrt: bitte individuell im internet recherchieren oder im seminarhaus anrufen.
übernachtung im veranstaltungsort/seminarhaus (manuela kilius tel. 07224-3930) möglich
kursgebühr: € 70.00 (€ 50.00 ermäßigt)
anmeldung: bei markus rüegg | anmeldung erwünscht, erleichtert die planung
flyer crash als chance: http://www.kmuplus.ch/joomla/images/pdf/crash%20flyer_a5_web_
11.4.08.pdf


weitere information zum thema gemeinschaften findest du hier:
http://www.kmuplus.ch/joomla/index.php?option=com_content&
task=blogsection&id=6&Itemid=36

ich versende monatlich einen newsletter zum thema gemeinschaft. wenn du ihn abonnieren möchtest sende mir ein mail. hier der link zum newsletter-archiv: http://www.kmuplus.ch/joomla/index.php?option=com_content&t
ask=blogsection&id=11&Itemid=39





sa 5.7.08 zürich: karl der grosse, kirchgasse 14, 044 266 8500 zeit: 13.30-21.30h / fr. 100.--

crash als chance - gemeinschaft - kreative beziehungen
fr 11. 7. - so 13.7.08 rüschegg BE, schwand 444, ob schwarzenburg www.simone-kailani.ch/
workshop in der yurte zeit: fr 19.00 - so 18.00 uhr, übernachtung im eigenen zelt: fr.10.-/pers.
in der yurte: fr. 15.-/pers. (nur wenige plätze)
mit frühstück, suppe und tee, nimm dein pic nic mit - feuer vorhanden
fr. 200.-- (nur als ganzes buchbar, total nur 25 plätze)
programm in etwa wie in freiburg i.B.:
>>> siehe auch gestalteten flyer mit fotos >
http://www.kmuplus.ch/joomla/images/pdf/workshop%20freiburg
%20i%20b%206.-8.6.08%208
bilder%2015.5.08.pdf



alle preise nach einkommen:
reduktion für kleine einkommen reduktion,
für mini-einkommen (allein-erziehende / lehrlinge / arbeitslose / sozialhilfe)
auf zeit-tausch-basis. bitte vorher melden.




leserbriefe/mitteilungen/inserate lesernInnen-beiträge:
etwas schreiben, sich zeigen verbindet

dieses projekt haben wir am 1. mai besucht. das gibt es selten, vor allem nicht im tessin - 7ha land und sechs kleine häuser für sfr. 700'000.--/€ 430'000.--! natürlich könnte alles sofort an reiche deutsch-schweizer oder deutsche als ferienhäuser verkauft werden. aber die besitzer möchten ein gemeinschaftsprojekt. das ist deine chance.. interessiert? dann sende ein mail oder rufe an. 
Gemeinschaftsgelände im Verzascatal zum Verkauf  sfr. 700'00.-- mit Platz für 12-15 Personen
7ha Wald und Terrassen, darin 6 Steinhäuser und 3 ausbaubare Ruinen in kleinen Gruppen verteilt, eigene Strom- und Wasserversorgung.... Ein ideales Gelände um unverdorbene Natur, Stille und tatkräftiges Zupacken zu Erleben und ein eigenes Projekt aufzubauen. Nach 15 Jahren erfolgreichem Projekt suchen wir Menschen, die für diesen besonderen Fleck Erde die Verantwortung und den Besitz übernehmen möchten. Preis verhandelbar. Geländebeschrieb. mehr...
Wofür sich das Gelände eignet:
- Für ein Gemeinschaftsprojekt, das viel Freiraum für eigene Gestaltung braucht, unbeeinflusst von Nachbarn, Touristen etc.(30 min Fussweg von Strasse und Dorf)
- Autarke Siedlung (eigene Strom- und Wasserversorgung/Wald für Holzheizung /Baumaterial (Holz, Steine, Sand) vorhanden), klimatisch ideale Bedinungen für Gartenterrassen, Permakultur etc.
- Als Meditationsort (kein Strassenlärm etc.), verbunden mit praktischem Tun in der Natur
- 3 einzelne, kleine Siedlungen, dadurch Möglichkeit für unterschiedliche Kleinprojekte, die zusammenarbeiten , z.B. Kursort und Betreuung von 3-4 Jugendlichen etc.
- Als naturverbundene Dependance für ein städtisches Projekt (Yoga-/Meditationsschule, Jugendeinrichtung etc.)



Gesucht Hexenhaus im Grünen!
Wer kann mir Raum anbieten?
Wer möchte gerne Raum teilen?
Gerne in einer Lebens-, Wohn-, Haus oder Therapeutengemeinschaft.
Wohneigentum? Langzeitmiete? Baurechtsvertrag ??
Die Kinder sind ausgeflogen, es beginnt ein neuer Lebensabschnitt, den ich mit Schreiben in einer naturverbundenen, kreativen Umgebung mit Überblick im Raum Biel-Solothurn-Aargau verbringen möchte. Eine 2-3 Zimmer mit Lagerraum und Gartensitzplatz, Kräutergarten, bevorzugt in Altbau auf dem Lande, gerne mit Holzfeuerung.
Ulla Baumann
Freischaffende Autorin, Kursleiterin, Therapeutin (Kräuterhexe).
031 931 88 57 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.boe-online.ch



Alter-Native Lebensgemeinschaft für Jung und Jung gebliebene
Ökoprojekt in Eriz
Regenbogengemeinschaft der neuen Zeit
Liebe Freunde,
Auf unserer sehr inspirierenden Suche nach geeignetem Wohnraum sind wir im wunderschönen Eriz auf ein grossartiges Grundstück / Doppelhaus mit Umschwung und grosser Garage gestossen. Das Haus bietet für uns zweckmässig eine super Infrastruktur, als auch die Gemeinde ist von unserem Vorhaben nicht abgetan und wohlwollend daran interessiert, das Vorhaben zu begutachten und auch schrittweise (bisher natürlich unverbindlich) umzuwandeln, komme es konkret zu diesem Punkt. Dieser ist aber sehr nah und aktuell per sofort greifbar! Das Haus bietet eine Gaststube für 50 Plätze (Restaurantbetrieb / Vegiküche), Saal für 70 Plätze (Seminare), Terrasse für 100 PLätze - auch bedeckbar für Winterbetrieb (neben an ist ein Skigebiet für den Winter und Wandertourismus + Hochmoor/Naturfreundepark im Sommer!)
Bestückt zum Wohnen oder Vermieten ist das Doppelhaus mit 4 Doppelzimmer mit Douche/WC/Balkon, 2 Einzelzimmer mit Douche/WC, Massenlager mit ca. 14 PLätzen für Seminargäste im unteren Bereich. Das Obergeschoss bietet eine Wirtenwohnung mit 7 Zimmern ohne Küche aber ausbaubar, Estrich Raum für weitere Seminare oder Gruppenraum oder Meditationsraum (Anwohner), einen grossen Raum für 24 Massenlagerplätze bezüglich weiterer Seminare, Luftschutzraum, Kühlräume, Warenlift, Lager- Abstellräume, Tankraum, Heizanlage - auch auf Solarenergie übertragbar! Einstellhalle, etc.
Eine eigene Quelle mit bestem Quellwasser ist auch vorhanden!!!
In der Umgebung haben wir gute Kontakte zu alternativen Regenbogenmenschen aufgebaut, welche einen seriösen Biohof mit Kühen, Ziegen, Kräutergarten, etc. führen, welcher 9 HA Land bewirtschaftet wird. 1-2 HA Land würden wir für eine gemeinsame Nutzung (Prmakultur + Zelte für Retreats) ab nächstem Jahr zugesprochen auf Mithilfe bekommen und die Projekte in einigen Teilen erschliessen, was eben Retreats, Natur-Erholung, schamanische Arbeit und Schwitzhüttenzeremonien anbelangt. Der Hof liegt ca. 3-4 Min. mit dem Auto entfernt auch in Eriz.
Desweiteren wohnt eine weitere Person auf einem kleinen Hof gleich vis à vis von dem Restaurant. Sie möchte gerne gemeinsam mit ihren Pferden, Ziegen und (noch zu kaufenden) Zelten mit uns eine Projektarbeit starten. Bei ihr befinden sich auch öffentliche Toiletten, welche für Kinderlager, Familienlager, etc. geeignet sind. Sie hat Pferde, Ziegen, Hühner und wir könnten auch Eseltrekkings anbieten.
Unsere Vision: Den Betrieb als Seminar- Kursort für natürliche und ökologische Themen und als Ort der Einkehr / Ferien und Erholung zu benutzen. Natürlich bietet es vor Ort auch genügend Wohnraum oder Raum in der umgehenden Benachbarung. Es stehen zur Zeit einige kleinere Objekte fei. Die Seminare und Anlässe sind frei nach den unseren Richtlinien zu bestücken: Sei dies für die Permakultur, für gleichgesinnte Organisationen (ProNatura, Vier Pfoten oder Bioterra, etc.), Kräuterlehrgänge, Kulturanlässe, Gemeinsame Treffen, Erntedankfeste, spirituelle Anlässe, etc. Desweiteren ermöglicht uns der Ort auch eine vegetarische und interkulturelle Gästewirtschaft. Konzerte, Festivals oder Sportanlässe / Ferien für Jung und Alt. uva.
Zusätzliches: In Verbindung mit unserem Engagement über eine Diashowfirma (www.vivamos.ch / www.atelierterra.ch) und STC-Engagement (momentan im Aufbau und bald online) ist einen grössere Netzwerkaktion und eine schweizweite Zusammenarbeit mit Naturferienangeboten, Verbänden und öffentlichen Anlässen / Symposienarbeit möglich. Weitere Auskünfte können an weiteren Treffen erfahren werden.
Vor Ort kann sich ein wahres Erholungsparadies gestalten! Auch für Besucher aus der Stadt oder der Region. Mit Kleintieren (Streichelzoo), Jurtencamps im Frühling / Sommer / Herbst für Familien- und Ferienlager (Kinder+Erwachsene), als auch für Manager, welche eine Auszeit brauchen. Natürlich können auch ein Hundehort oder Beschäftigungsprogramme für benachteiligte Menschen entstehen. Pferdehaltung ist auf Absprache auch möglich. Krätuer- und Baumlehrpfade können entstehen und ev. mit dem regionalen Naturparkprojekt, welches vom Kanton her am laufen ist in Verbindung gebracht werden, als auch mit dem Hochmoor, welches gleich oberhalb des Grundstücks liegt. Wunderbare Wiesenlandschaften und Hügel verzieren die Gegend, als auch wilde Bäche und natürlich die Berge.
Grundstückgrösse: 2113 m2 - davon 932 m2 Bauland zur Verfügung
Preis - noch verhandelbar -  CHF 1'800 000
Wir freuen uns auf eine Rücksprache von wirklich klar und Basis orientiert handlenden Mitmenschen.
Soultribe Culture / Tribaldance
Alain "Amun" Hubler
Frikartweg 7
3006 Bern
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.tribaldance.ch
079 465 27 91 (momentan nur SMS oder Combox, da viel unterwegs und sehr strahlenempfindlich)

CH: Rüschegg-Eywald BE: Grosse, sehr sonnige und helle 4 1/2 Zimmerwohnung mit zusätzlicher Galerie
Lieber Markus,
Würde gerne meine Wohnung vermieten. Sie befindet sich neben einer Alp mitten im Grünen, umringt von Kühen. Wunderbar um sich in der Natur zu erholen. Hier sind die Daten:
Grosse, sehr sonnige und helle 4 1/2 Zimmerwohnung mit zusätzlicher Galerie ( mit Büroecke, Bücherwand, und Fernsehecke), Kleiderzimmer, Warmluftchemine, Südbalkon, Gartensitzplatz mit Grillstelle und Fernsicht. Autoabstellplätze vorhanden. Dazu kann auch ein neben liegendes Stück Bauland erworben werden falls gewünscht.  Lage: in Rüschegg-Eywald. Keine öffentlichen Verkehrsmittel (nur bis Dorf Heubach). 35 – 40 Autominuten von Bern.
Neben Alp im Grünen (Naturschutzzone) super sonnig, mit Warmluftcheminee, Südbalkon, Sicht auf Jura, Gartenplatz mit Sonnenuntergang. Das Ganze für 1300.- plus NK. Vielleicht hat jemand Interesse, der Natur pur liebt. (leider nicht zum bauern geeignet)
Ich danke dir für deine Hilfe und sende liebe Grüsse Janine
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
ps: Ich gehe übrigens, für Interessenten aus deinem Newsletter mit dem Preis noch etwas runter: 1250.- pro Monat.plus NK



frühlingsgrüsse vom balmeggberg
liebe freundinnen und freunde
nah und fern
wir wünschen euch weiterhin einen schönen und warmen frühling und einen guten übergang in den sommer.
in den letzten wochen ist vieles entstanden und passiert - herzlichen dank an alle hilfsbereiten wesen gross und klein.
die liebe billie ist bei uns eingezogen und auch unsere liebe erste wwooferin angela will bleiben - wir freuen uns! und wenn da dann noch jemand bei uns einzieht, müssen wir den (h)ausbau an die hand nehmen.
von klara steht schon einiges. vielleicht ist es das herz, aber noch fehlen die nieren. und ohne die geht nichts. der nasse april hat viele zeitpläne arg durcheinander gebracht und so baggert unser baggerfahrer noch in seinen pendenzen. aber wir sind die nächsten auf seiner liste. wer also miterleben möchte, wie die vorreinigung gebaut, der bodenfilter angelegt und die rohre verlegt werden, der hat in den nächsten wochen dazu noch gelegenheit.
viele helfende hände haben im garten gejätet, gesät und gepflanzt und wir ernten schon die ersten früchte dieser arbeit. und auch die wälder sind jetzt aufgeräumt vom grossen holzen im winter. das holz für den bau des hühner-erdstalls liegt bereit und auch jenes auf dem schon bald die ersten pilze wachsen sollen.
und immer mehr rückt unser grosser jurtensommer näher, der mit dem eröffnungstag am 28. juni seinen anfang nimmt. das programm steht und kann gelesen werden unter www.balmeggberg.ch. die wichtigsten termine liegen diesem mail bei. wir haben auch wunderschöne postkarten und flyer gedruckt, die man bei uns bestellen oder noch besser abholen kann. und wir freuen uns auf eure anmeldungen.
und noch vorher kochen wir am regiotop, dem öffentlichen forum für eine lebenswerte zukunft in landregionen. vom 29. mai bis 1. juni gibt es in langnau in der kupferschmiede viele interessante vorträge, workshops, rollenspiele und leckeres aus bernhards kochtöpfen und henriks mobilem pizzaofen. nähere informationen dazu: www.regiotop.ch
herzliche grüsse vom balmeggberg und hoffentlich bis bald.
adi& &angela&bernhard&billie&felix&ronja&silvan&simone&toni
******
Balmeggberg
3556 Trub
034 495 50 88
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.balmeggberg.ch

Infos  www.gesundes-wohnen-mcs.ch
Liebe MCS-Betroffene und Interessierte
Bei unserer MCS-Wohnbaugenossenschaft haben schon 30 GenossenschafterInnen ihre Anteilscheine von 500.- Fr oder 1000.- Fr. einbezahlt. Hiermit ein herzliches Dankeschön an alle ! Und natürlich auch an all jene, die noch neu dazukommen. (Infos hier anfordern) Jetzt sind wir immer mehr handlungsfähig um für MCS-Betroffene in Not schon bald bestehenden Wohnraum zu beschaffen. Neubauprojekte werden folgen. Gemeinsam kommen wir weiter. Auch das MCS-Wohnprojekt mit der Stadt Zürich wird immer konkreter.
.....also mir wirds schon zu heiss und so bin ich mehr im kühleren Wohnwagen und weniger im Büro in Zürich und so auch weniger erreichbar ...  aber ich freue mich auf Feedbacks.... in dringenden Fällen  078 620 53 07 sonst 044 401 05 22 (auf Band sprechen)
Mit herzlichem Gruss    Christian Schifferle                            www.gesundes-wohnen-mcs.ch


NATUR UND KULTUR-PROJEKT IN DEN ITALIENISCHEN–ALPEN
NÄHE SCHWEIZER GRENZE-TESSIN
40 MIN. vom Lago Maggiore...aber oben in den Bergen beim Nationalpark Val Grande
PERSÖHNLICHE EINLADUNG Von der Rainbow Family of the Alps, Global Natives , den Neu Walsern, KulturAlp und den Freunden vom Natur und Kultur-Projekt, das wir hier auf bauen. Wir laden Dich ein, hier mit uns eine gute Zeit zu haben. Wir machen diesen Sommer kein offizielles Rainbow, obwohl wir den Rainbow-Spirit Leben und hochhalten. Wir sind eher ein HEALING RETREAT. Wir gestalten das darum so, weil wir hier mit der Gemeinde , der regionalen Behörde und der Bevölkerung verhandeln, um die Voraussetzungen zu schaffen für unser Berg- Land Natur und Kultur – UND GEMEINSCHAFTS Projekt. Dieser Ort gibt die Möglichkeit uns zu finden und zu wachsen. Offen sein für neue Einsichten und alte Programme und festgefahrene Ideen los zu lassen. Wir leben einen Gesunden Lebensstil und arbeiten mit der lokalen Bevölkerung zusammen um eine neue Gemeinschaft hier Gründen zu koennen. Deshalb soll unser tägliches Verhalten Bewusst Vorbildlich und Zukunftsweisend sein. ( im Klartext: wir wollen kein Junkfood und Drogen) Unter bewusst verstehen wir auch Verständnis entwickeln für andere und das grösser ganze der Evolution. Hier gibt es sehr viel interessantes zu erleben und zu tun, in einer sehr schönen weiten und offenen Bergwelt, am Rande des Nationalparks Val Grande, zwischen 900 und 2200 m.ü.M. gelegen, ca. 30 - 40 Autominuten von Locarno oder Cannobio am Lago Maggiore und Domodossola entfernt.
WO :
ITALIENISCHE –ALPEN, NÄHE SCHWEIZER GRENZE-TESSIN
Sotto Fela (Basislager) , Alpe Oro di Giove ( Jupiter Gold) und Alpe di Campo (Healing Retreat). Ausgangspunkt: Finero / Comune di Malesco im Valle Vigezzo
zwischen Locarno ( CH ) und Domodossola (It). Von dort Bahn bis Malesco. Jeden morgen um 8 Uhr fährt der einzige Bus nach Finero ( ca. 5 km ). Wenn du den Bus verpasst, mach die 5 Km zu Fuss, Eine weitere Möglichkeit aber etwas schwieriger ist die Schiff-Fahrt von Locarno nach Cannobio, Busse fahren das Val Cannobina hoch, jedoch selten und nicht bis Finero. Gute Beine und ein ausgestreckter Daumen bringen dich auch auf diesem Weg zu uns.
WANN:
Vom jetzt - Sommer bis im Herbst.
AKTIVITÄTEN:
Nebst Ferien und Freizeit-Aktivitäten, dem wirken mit Erde, Garten, Feld und Wald, sammeln von Wildwachsender Nahrung, und Hütten Renovation, beschäftigen wir uns auch gerne mit:,
-SPEZIELLEN THEMEN WIE:
-IST DIE WEITER ENTWICKLUNG DER RAINBOW IDEE MÖGLICH?
-MUSIK, KUNST UND KUNSTHANDWERK, NATUR-& ERLEBNISS PÄDAGOGIK,
-SPIRIT OF NATUR UND DIE LAGE DER MENSCHHEIT
-SO FINDEN WIR UNSERE VERLORENE ZUGEHÖRIKEIT
-NEUE NATUR VOELKER KULTUREN FÜR EINE MÖGLICHE ZUKUNFT?
-VERBINDUNG ZUM HOEHEREN SELBST
-HUNA, ZEN UND ANDERN HEALINGS
-DU UND EUROPA, WELCHE ZUKUNFT WOLLEN WIR ?
-WAS WAREN DIE NEU WALLSER, KOMMEN SIE WIEDER & WAS KANN MAN VON IHNEN LERNEN?
Auch deine BEITRÄGE und Themen sind erwünscht und wichtig…...!
WAS MITBRINGEN:
Da das wilde Zelten in ganz Norditalien und im Tessin verboten ist ausser auf bewilligten Zeltplätzen. Dürfen wir ausser den Zeremonien Tipi und Jurten wo wir uns treffen keine Zelte aufstellen. (ausserhalb des Nationalparks ist allerdings das Biwakieren d.h. das aufstellen eines Zeltes für eine Nacht erlaubt. Im Nationalpark selber gibt es genügend Hütten auf denen man gratis übernachten kann).. Für unser HEALING RETREAT lösen das Problem so: bei schönem Wetter einfach unter freiem Himmel schlafen , oder wir dir empfehlen eine Hängematte und Plane zum darüber spannen mit zu bringen an stelle eines Zeltes. Zudem gibt es genügend Schlaf-Plätze in der Scheune und Hütte. Oder wer Lust hat bastelt sich ein kleines Asthüttchen oder vielleicht eine Baumhütte wer länger an einem Ort bleiben will. Bitte bring die üblichen Autdoor Kleider, Isomatte, Schlafsack gute Wanderschuhe, ev. Gummistiefel, Essschale, Trinkflasche, Musikinstrument, Taschenlampe, Taschenmesser, usw mit. und Deinen guten Spirit und ein Lied im Herzen. Wir wünschen uns Besucher die an unserem Natur und Kultur-Projekt Interessiert sind und sich auf neue Erfahrungen einlassen können....
WEGBESCHREIBUNG:
Folge diesem Plan, es gibt von uns KEINE sonst üblichen Regenbogen Zeichen Markierung, um so diskreter und persönlicher aufzutreten!
Drucke dir den Plan , das PDF von den Webseiten aus wenn es hier nicht dabei ist.....
Vom Malesco, das etwa auf halbem weg zwischen Locarno und Domodossola liegt, geht es von der Hauptstrasse ab Richtung Süden und Cannobio. Im Dorf Finero beim Dorfladen abzweigen Richtung sueden der Strasse: „ Via Martiri 23 Giugno 1944“ folgen bis zum Parkplatz am unteren Dorfrand. Bitte nur dort Parkieren es gibt sonst kein Platz. Dann folge der Fahrstrasse das Tal hoch Richtung Südwesten nach 2 Haarnadel-Kurven weiter das Tal hoch bis zur markierten Abzweigung FELA SOTTO,
(UNTERES FELA) LINKS und von da Wanderweg 40 Min. rot weiss markiert bis nach Fela Sotto. Auf jeder Wanderkarte als Fela eingezeichnet!
WELCOME HOME
ALOHA VON DER SCOUTING GRUPPE BLACK BEAR
Tel. 0039 345 30 171 142 e-mail: >Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Post adresse:
Natur e Cultura C/O Ca du Prue, Piaza della Chiesa 1, FINERO, 28854 Malesco It.
Mehr Infos z.B. Die Vision der Global Natives, Projektpapiere, usw. findest du auch auf folgenden Webseiten, sobald sie vom Webmaster eingebaut werden.
www.globalnatives.org
www.spiritofnature.ch
www.rainbow-family-of-the alpes.vu
www.kulturalp.ch







interessante veranstaltungen/events:



Winterthur: Schwitzhütte am Wolfensberg Samstag 24.Mai 18 Uhr
Liebe Freundinnen und Freunde!
Die nächste Schwitzhütte findet am Samstag 24. Mai statt. Wir treffen uns am 18 Uhr. Es ist die letzte Schwitzhüttenzeremonie vor der Sommerpause bis ca August oder September. Im Juni mache ich eine Hochzeitszeremonie in Deutschland und im Juli bin ich in Südfrankreich an der Lebenstanzzeremonie.
Ich freue mich wenn Du am 24. dabei sein kannst und wir miteinander die Fülle feiern können, vielleicht bis in die Morgenstunden....um vielleicht  nochmals zu schwitzen... wer weiss?...Dazu muss das Wetter mitspielen. Schlafsack und Unterlage sind dazu nötig und was Du dazu brauchst um die Nacht zu verbringen...  Mit lieben Grüssen und herzlich willkommen!
Mia Kiss
Bei        www.miakiss.ch/Daten/datenframeset.htm     kannst Du nachschauen unter Schwitzhütte



 
Healing Event Berlin
24. Mai 2008
Einladung
Liebe Freundinnen und Freunde,
am 24. Mai 2008 veranstalten wir in der Mensa der Freien Universität Berlin zusammen mit Thomas Hübl das große Healing Event für das Bewusstseinsfeld Berlin.
Thema des Healing Events ist die NS-Zeit und der Zweite Weltkrieg.
Alle, die einen bewussten Beitrag zu unserer gemeinsamen Lebensgrundlage leisten möchten, sind herzlich eingeladen, an dieser ganztägigen Veranstaltung teilzunehmen.
Wir suchen auch noch Auf- und Abbauhelfer für den 23. und 25. Mai!
Bitte melden bei Sheila unter 030/6922637
Wer noch bei der Selbsthilfe Kinderbetreuung mitmachen möchte, kann sich melden bei Ute Baacke: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, 030/40106952
Wenn ihr von außerhalb anreist, können wir euch bei Freunden aus dem Feld Unterkünfte vermitteln!
Wer nicht persönlich beim Healing Event dabei sein kann, hat die Möglichkeit über das Internet life mit dabei zu sein!
Einfach nur folgenden Link eingeben, Zeiten siehe Programm,
(nicht übertragen wird das World Cafe!)
http://www.itstreaming.de:1234/thomas1.m3u


Warum veranstalten wir ein Healing Event zu diesem Thema?
Ebenso wie ein individueller Schmerz unser eigenes Leben prägen kann, durchziehen auch Krieg und die damit einhergehenden Traumen, die ein Land, eine Generation oder Kultur je erfahren haben, das kollektive Bewusstsein. Die NS-Zeit und der Zweite Weltkrieg mitsamt den Verdrängungsmechanismen und Schuldgefühlen hängen immer noch als unbewusster Schmerz in unserem kollektiven Empfinden. Gelingt es uns, diesen Schmerz zu integrieren, können weitaus mehr Liebe, Mitgefühl und Kreativität zum Ausdruck kommen.
Mit dem Healing Event für das Bewusstseinsfeld Berlin möchten wir diesem kollektiven Schatten eine Tür öffnen und ihn an die Oberfläche unseres Gewahrseins einladen. Der präsente Focus und das offene Fühlen eines jeden Teilnehmers sind ein Beitrag, diesen verdrängten Schmerz von vielen Menschen zu integrieren und zu transformieren. Auf diese Weise kann viel Energie freigesetzt werden, die noch immer im Körper Berlins, somit auch Deutschlands und darüber hinaus festgehalten wird. Lenken wir das Licht unseres Bewusstseins und unser Mitgefühl in das Feld, in dem wir leben, können wir die Zeichen der Vergangenheit entlasten. Der Schatten jener Zeit kann sich zur Chance des Heute verwandeln.
Termin: Samstag, 24. Mai 2008, 10.30h (Einlass ab 9.30h) bis 19.30h mit anschl. Konzert.
Ort: Mensa der FU Berlin Dahlem, Otto-v.-Simson-Str. 26, 14195 Berlin. U3 Thielplatz.
Weitere Infos: www.globalawareness.info, Tel. 0176 – 20 644 879 (Ilona Kästner),
Eintritt frei.
Da wir gemeinsam ein Gruppenfeld aufbauen, ist nur eine ganztägige Teilnahme am Event möglich.
Programm
10:30 - 11.00 Uhr    Einführung von Thomas Hübl
11.00 - 13:30 Uhr    Vorträge, Podiumsgespräch
13.30 - 15.00 Uhr    Mittagspause
15:00 - 17:30 Uhr    World Café
18:00 - 19:30 Uhr    Heilungsmeditation mit Thomas Hübl
20:00 - 21.30 Uhr    Konzert
Referenten
Thomas Hübl; spiritueller Lehrer und Bewusstseinsforscher, verbindet den Kern aller spirituellen Weisheitslehren mit dem Wissen unserer heutigen Zeit. Ein Schwerpunkt seiner Arbeit sind synchronisierte Gruppenfelder und ihr Heilungspotential. Er wird uns in die Thematik einführen und die Heilungsmeditation anleiten. www.sharingthepresence.com
Tom Steininger; Chef-Redakteur der dt. Ausgabe von „What is Enlightenment“, wird ein Impulsreferat halten über „Die Gegenwart von Auschwitz - unsere Seele und unsere Geschichte“. www.wie.org/de
Günther Wieland; Psychoanalytiker, ist als Jugendlicher begeistert für den Führer in den Krieg gezogen und verlor als Soldat sein Augenlicht. Er wird über die große Faszinationskraft Hitlers in seiner Kindheit sprechen und über die Fragen, die ihn sein Leben lang begleiteten.
Podiumsgespräch
Ursula Boger; Enkelin von Wilhelm Boger, der 1965 bei den Frankfurter Auschwitz-Prozessen als „Teufel von Auschwitz“ bekannt und verurteilt wurde.
Moshe Mendelsohn; kam 1941 als 8-Jähriger ins KZ-Dachau, wurde von Mithäftlingen vor der Gaskammer gerettet und überlebte die vier Jahre bis zur Befreiung in einem Versteck.
Günther Wieland (siehe Referenten); Moderation: Tom Steininger
World-Café
Das World-Café ist ein Weg, in großen Gruppen Gespräche zu wesentlichen, für alle Teilnehmer bedeutsamen Fragen zu führen. Bestimme Verhaltens-Prinzipien und das lockere Format eines Caféhauses machen es möglich, dabei die Grenzen gemeinsamen Denkens spürbar zu erweitern und die kollektive Kreativität der Gruppe sichtbar werden zu lassen. Als weltweite Bewegung (www.theworldcafe.com) hat sich das World-Café überall dort einen Namen gemacht, wo das Wissen und die Intelligenz vieler Perspektiven für komplexe Themen gefragt sind. Wir wollen diese Methode nutzen, um in einer authentischen und offenen Begegnung die Perspektiven und das Wissen aller Teilnehmer miteinander zu vernetzen. Gemeinsam werden wir einen tieferen Raum des Erkennens, Fühlens und Wahrnehmens um die Fragen herum kreieren, welche die NS-Zeit, der Zweite Weltkrieg und Auschwitz hinterlassen haben.
Heilungsmeditation
Die große Heilungsmeditation für das Bewusstseinsfeld Berlin wird von Thomas Hübl geführt. Nach kurzen einführenden Worten stimmen wir uns in das Bewusstseinsfeld und seinen Schatten ein und begeben uns auf eine Reise in unseren kollektiven Erfahrungsraum. Jeder Teilnehmer wird rein durch sein Mitgefühl und seine Präsenz zu einer Bewusstwerdung des verdrängten Schmerzes aus der NS-Zeit und dem Zweiten Weltkrieg beitragen. Die Synchronisation unseres Bewusstseins öffnet einen Kanal in unser Überbewusstsein, das durch uns seine Kraft entfaltet. Anders als das Schweigen der Verdrängung ist das Schweigen der Meditation ein Schweigen, das wahrnimmt, die Wahrheit annimmt und von Aus- und Abgrenzung befreit. In diesem gemeinsamen Schweigen ist Transformation und Heilung möglich, kann tiefe Einsicht, umfassendes Mitgefühl und große Freude entstehen.
Wir freuen uns auf Euer Kommen!
Das Healing Event Team

-------------------------------------------------------------------------------------------------------
Um deine persönlichen Daten zu ändern und auszuwählen, worüber du informiert werden willst, folge bitte diesem Link.
Um dich von allen "Sharing the Presence" Mailingliste abzumelden, folge bitte diesem Link.




Regiotop Emmental
Lebenswerte Zukunft in Landregionen?
Impulse für Entwicklung!
Öffentliches Forum
29. Mai bis 1. Juni 2008, Kupferschmiede Langnau i. E.
  • Warum arbeiten wir immer mehr für weniger Geld?
  • Warum bluten Landregionen aus?
  • Wo bleibt die Zeit zum Nachdenken?
Wir bringen Menschen mit wegweisenden Ideen zusammen und beantworten Fragen, die sich in Landregionen stellen.
Das Forum soll Menschen und Unternehmen unterstützen, die bereit sind, neue Wege zu gehen.
es geht um neue Wertmassstäbe für die Wirtschaft.
Der Mensch soll nicht der Wirtschaft dienen sondern die Wirtschaft soll dem Menschen und dem Leben dienen.
Menschen, die sagen: "Die Wirtschaft, das bin ich" sind bei uns willkommen!
Unter anderem werden folgende Referenten ihr Wissen an uns weitergeben:
Prof. Dr. Bernd Senf, Berlin: - Ein Schwerpunkt seiner Arbeit liegt in allgemeinverständlicher Vermittlung wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Zusammenhänge.
Ing. Karl Sieghartsleitner, Österreich, - ist der Zeit um Schritte voraus - ein Visionär, aber kein Träumer.
Er liebt die Kunst, Unmögliches möglich zu machen.
Christian Gelleri, Deutschland: - "Regiogeld ist ein demokratisches Medium zum Austausch von Leistungen. Ziel ist die Förderung regionaler Wirtschaftskreisläufe."
Ing. Josef Jenni, Oberburg - Initiant von Oil of Emmental", der Initiative für einheimische und erneuerbare Energie.
Kein Eintritt -Jedermann und Jedefrau ist herzlich willkommen
Freiwilliger Austritt - nach eigenem Ermessen
Weitere Informationen: www.regiotop.ch und www.regiogeld.ch 
Herzliche Grüsse
Elsi




Hoi Markus
ich hoffe mein mail passt. Ich danke dir herzlich für deine Arbeit. Liebe Grüsse Lorenz.
Die Permakultur will Paradiese schaffen. Einen wunderschönen Ort gestalten, der sowohl Überfluss für Menschen produziert, als auch vielen Tier-und Pflanzenarten wieder eine Heimat gibt. Einen Ort, der Raum bietet für erfüllende Arbeit und Erholung. Wo Jung und Alt zusammen und im Einklang mit der Natur leben. Dies zu verwirklichen ist das Ziel der Permakultur. Der Verein Permakultur Schweiz, www.permakultur.ch, organisiert zum ersten mal die Permakulturtage Schweiz. Am 21. + 22. Juni, findet der Anlass auf dem Bio und Permakulturhof Frohberg in Esslingen statt. Lerne die Permakultur und unseren Verein kennen. Du kannst spontan hereinschauen oder das ganze Wochenende bei uns sein und im Stroh oder Zelt übernachten.
 
Am Freitag den 25. Juli fahren wir mit einem Car zur Samengärtnerei Zollinger nach Les Evouettes. Die Samengärtnerei ist der älteste biologische Gemüsesaatgutbetrieb der Schweiz und zudem der einzige Betrieb, der eine eigenständige Zucht für alle Sorten im hiesigen Klima führen. Damit leisten Zollinger's einen wesentlichen Beitrag zur Erhaltung der Biodiversität bei Kulturpflanzen. Dank fundiertem Züchterwissen, solidem Gärtnerhandwerk und erprobter Kulturführung entsteht Saatgut von hochstehender Qualität; rein biologisch und vollkommen gentechfrei.
Sie sind eingeladen, über zweihundert blühende und fruchtende Samenkulturen zu erleben. Anschliessend besichtigen wir die Feengrotte im benachbarten St. Maurice und einen Bio-Aprikosen Produzent in Saillon. Sichern sie sich rechtzeitig ihren Platz. Info und Anmeldung bei Lorenz + Sonja Kunz, Biohof zum Frohberg, 8133 Esslingen. Tel. 043/277 05 05,
www.permakulturhof.ch   Info und Anmeldeblatt zum ausdrucken.
http://www.permakulturhof.ch/files/zollinger.pdf
 
Am Donnerstag den 29. Mai 2008 kommt zu später Stunde ein guter Dok Film. Monsanto mit Gift und Genen. Für alle die die Hintergründe kennen wollen sehr empfehlenswert.
----------------------------------------------------------------
Lorenz + Sonja Kunz
Biohof zum Frohberg
CH-8133 Esslingen
Fon  0041/ (0)43 277 05 05
Fax  0041/ (0)43 277 05 06
mail  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
web  www.permakulturhof.ch





Damanhur
Gelebte Vision einer Gemeinschaft

http://www.damanhur.de/html/ArcMagazineDet.asp?IDArt=240
Vortrag zum Thema Gemeinschaft Damanhur
Fr, 27.Juni 2008 19:30-22 Uhr
Damanhur, 1975 gegründet, ist ein international bekanntes und anerkanntes Zentrum für spirituelle, künstlerische und soziale Forschung.
Damanhur geht über eine einfache ökologische Vision, die sich mittlerweile weitgehend durchgesetzt hat, hinaus. Im Mittelpunkt des Lebens und der Kultur Damanhurs steht die Wiederentdeckung der Freiheit und der Kreativität des Menschen. Es geht um ein Wiedererwachen des Menschen zu seiner göttlichen, spirituellen und materiellen Natur. Der Mensch ist eines der wenigen Wesen auf der Erde, der zu allen diesen drei Bereichen bewussten Zugang hat und der hieraus verstehend und gestaltend in die Welt eingreifen kann.
Dieses Verständnis zeigt sich vielerorts in Damanhur, insbesondere im Bau der Tempel der Menschheit (www.thetemples.org). Die Kraft und das Vermögen zur gemeinschaftlichen Gestaltung, die darin sichtbar wird, ist außergewöhnlich. Diese Anlage ist mit der Gemeinschaft und die Gemeinschaft ist an und mit dieser Anlage gewachsen.
Seit 1998 ist die Föderation von Damanhur Vollmitglied of GEN Europe. GEN (Global Eco-villages Network) umfasst eine Vielzahl von Gemeinschaften und Forschungseinrichtungen und die UN erkennt GEN als ein beratendes Mitglied von ECOSOC,
eines der sechs Hauptorgane der UN, an.
Veranstaltungsort:
Ausbildungszentrum für Erfahrung und Wissen, Brückfeldstrasse 19, CH-3012 Bern
Eintritt: Fr. 25.00, für Mitglieder SVPP Fr. 20.00
Informationen:  Vultura Pisello +39 – 348 601 16 73   
email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
und direkt bei: Schweizerische Vereinigung für Parapsychologie
[Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!]


ASTRALREISEN
http://www.damanhur.de/html/ArcMagazineDet.asp?IDArt=176
In diesem Seminar geht es um Techniken, die dir erlauben, mit dem Bewusstsein zu reisen.
Es vermittelt praktische Möglichkeiten, um neue Dimensionen der Wirklichkeit zu entdecken. Manche Menschen können instinktiv das emotionale Selbst vom Körper lösen, trotzdem ist dieser Vorgang schwer zu steuern. Dieses Seminar lehrt wirksame Techniken, um den Körper zu verlassen und sich allein mit dem Bewusstsein zu bewegen. Das Ziel besteht darin, mit einer Dimension in Kontakt zu treten, die wir normalerweise nur aus Träumen kennen. Astralreisen zu lernen hilft, die Angst vor dem Tod zu überwinden, weil wir uns unserer wahren Existenz, über den physischen Körper hinaus, bewusst werden. Bei dieser Erfahrung überschreiten wir die Grenzen der Wahrnehmung, die uns das Leben in der Materie auferlegt.
Der Kurs vermittelt auch die philosophische Basis, um Mechanismen und Potential der Astralreise zu verstehen. Er beinhaltet praktische, jahrelang erprobte und absolut sichere Übungen, die sich für jeden eignen. Dieser Kurs wird durch den erfahrenen Dozenten Piviere aus Damanhur geleitet, der auf diesem Gebiet seit mehr als 20 Jahren unterrichtet und Vultura sorgt für die Übersetzung.  
(Bitte bequeme Kleidung, Decken und Matte mitbringen) 
Seminar am Sa/So, 28./29. Juni 2008 jeweils von 10-18Uhr
Veranstaltungsort:
Ausbildungszentrum für erfahrung und wissen
brückfeldstrasse 19
ch – 3012  bern
Eintritt: Fr. 360.00, für Mitglieder SVPP Fr. 320.00
Vultura Pisello
Botschafterin für Damanhur
in Deutschland und der Schweiz
Via Pramarzo 3
I – Baldissero Cvse (To)
Tel: +39 348 601 16 73
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
http://www.damanhur.info/de/html/home.asp
 Die allgemeine Seite mit Veranstaltungen in Deutschland und der Schweiz findet man unter http://www.damanhur.de.




KEIMBLATT ÖKODORF
*************
Permakultur-Zertifikatskurs
Unser TrainerInnenteam hat Permakultur für Ihren Lernerfolg ideal aufbereitet. Wir bieten Ihnen ein ausgewogenes Programm mit Theorie und Praxis.
Der Kursleiter Ronny Wytek ist von Bill Mollison (Mitbegründer der Permakultur) als Lehrer autorisiert. Darum erhalten Sie als AbsolventIn das Zertifikat von Bill Mollisons Permaculture Institute, welches Sie in Folge bei der Diplomierung begleiten kann.
Eckdaten
Datum: Von 8. bis 23. Aug. 2008 (So. 17. Aug. ist kursfreier Tag), Nach Rücksprache können Sie auch nur die erste Kurswoche besuchen und für den Erhalt des Zertifikates die fehlenden Inhalte beim darauf folgenden Kurs absolvieren.
Ort: Haus Sonnenschein (Projektzentrum KEIMBLATT ÖKODORF), Altenmarkt 95, 8333 Riegersburg, Österreich
Kosten: Kurs, Kursunterlagen, Bibliotheks- und Internetbenützung incl. öffentlicher Einführungsvortrag: € 965,-
Vegetarische Kost (biologisch): € 250,-
Mehrbettzimmer: € 200,- oder Zeltplatz: € 90,-
Weitere Details siehe: http://www.oekodorf.or.at/www.ger/index_atermine.html
*************
Building with bales – How to do it
Having a warm and safe home is one of our basic needs as human beings. Having this need met is essential to our wellbeing, our capacity to face the day with energy and joy and our hospitality.
Today the atmosphere and environment in which we live is more and more a matter of concern to home owners and designers. There is a growing body of knowledge on the harmful effects of living long-term with modern materials that give off minute but significant amounts of toxins, the so-called 'sickbuilding syndrome'. Living in a straw house protects you from all that. It is a natural, breathable material that has no harmful effects. Straw bales are produced without any additional chemicals. They are one of the insulation materials that can be delivered in organic quality. Combined with a sensible choice of natural plasters and paints, it can positively enhance your quality of life.
The presentation “Building with bales – How to do it” will give an overview and insights on all the main aspects on this modern and appropriate building technology. Different methods in raising walls are explained and important details to pay attention to are shown. Last but not least the beauty and broad variety of existing examples from all over the world invite the audience to consider this technology to meet their personal housing needs in a sustainable way.
The Lecturer Martin Stengel works and lives in the ecovillage "Sieben Linden " - he is an experienced straw-bale house builder.
Key data:
Date: 27. Juni, 19.00
Adress: Vienna, concrete address will be published as soon as possible
Costs: € 8,-; half-price for students
Registration: Ronny Wytek, e-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Tel.: 03153/8253
For more details see: http://www.oekodorf.or.at/www.ger/index_atermine.html
KEIMBLATT ÖKODORF
Altenmarkt 95, 8333 Riegersburg
+43/(0)3153/8253
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.oekodorf.or.at
mit 100% Ökostrom hergestellt und freundlicher Unterstützung der oekostrom AG (www.oekostrom.at)
ZVR-Zahl: 912392495
--
Hinweis gemäß § 107 TKG 2003 und § 7 Abs. 2 ECG:
Sollten Sie sich durch die Zusendung belästigt fühlen, bitte ein e-mail mit
Betreff "abbestellen" an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! schicken
oder kurz unter +43/(0)3153/8253 anrufen.




 Hallo Freunde, Gemeinschaftsinteressierte und potentielle "Fläming-Zuwanderer" ..., 
wir  - Barbara & Batisse - bieten im Juli ein "Info-Wochenende zur Region Fläming" an. Wir wollen dabei den Gemeinschaftsgedanken vorstellen mit den verschiedensten Komponenten (Soziales, Ökonomie, Ökologie, Spiritualität, Liebe & Sexualität, Politik etc.). Dies anhand der Beispiele ZEGG, Grützdorf und anderer Gemeinschaften und Kooperativen aus und in der Fläming-Region.
Hierzu laden wir dich / euch herzlich ein,
insbesondere Freunde die mehr über den Fläming und das Netzwerk hier erfahren wollen,
Gemeinschafts-Interessierte, Newcomer, Netzwerker & Regional-Akteure, Satelittenmenschen, Zuzügler in die Region Fläming, etc.
    Es findet statt von
        Donnerstag, 10.7. (Beginn 18:30) bis Sonntag 13.7. 08, ca. 14 Uhr (Mittagessen)
        Ort: im ZEGG / Belzig
        mit einer Ausflugs-Tour durch die anderen sich beteiligenden Gemeinschaften.
        Kosten: 198 € incl.
        Weiteres bzgl. Anmeldung etc. siehe im beiliegenden Flyer.
Liebe Grüße 
Barbara & Batisse



abstimmung vom 1.6.08: direkte demokratie in der schweiz. eine rechte und eine linke info

Liebe Freunde und Freundinnen,
Es geht weiter mit der Schäfchen Politik. Schweizerinnen und Schweizer wacht auf!
Nur langsames Erwachen ist möglich, denn wir werden von der Schäfchenpropaganda jeden Tag eingeschläfert...
Ich versuche hier meinen psychologisch- analytischen- Scharfsinn zu betätigen, denn es ist etwas verwirrend.
Also: Schäfchenpolitik ist doppelbödig. Die Frage ist nur ob wir durschauen was läuft...
Um uns dumm zu behalten, wird uns vorgegaukelt, dass Schäfchenpolitik volksnah, Schweiz-freundlich, Umweltfreundlich (Siehe Sünneli-Logo) und für die einfachen Bürger ist. 
Hier nun also das System:
Einzig die Leithammel-Partei dient  dem Mann von der Strasse,  alle anderen Politiker leben nur ihre Ego- und Machtgelüste aus!
Frau Bundesrätin Widmer Schlumpf war völlig frei in ihrer Entscheidung, ob sie Bundesrätin werden möchte, nur  wird sie aus der Partei ausgeschlossen, wenn sie sich frei entscheidet.
Wir sind für demokratische Einbürgerungen , nur entspricht dieses Demokratieverständnis nicht einmal den Menschenrechten .
Wir haben in den siebziger Jahren von den ausländischen Arbeitskräften profitiert und sie mit Autobussen in ihren Dörfern abgeholt, damit sie unsere Autobahnen bauen und wir gutes Geld mit ihnen verdienen,  und jetzt, wo ihre Kinder Schweizer werden möchten sprechen wir von einer "Ausländerflut", die nach unseren so wertvollen Schweizerpässen greift .
Wir sind für das Volk , aber im Spital sollen die einen mehr Rechte haben als die anderen .
Die Bundesräte dürfen bei Abstimmungen keine Propaganda machen, (mit Ausnahme unseres Leithammels natürlich), Aber wir dürfen bei Wahlen und Kampagnen ein x-faches für Propaganda aufwenden als die Anderen, da wir schliesslich genug Sponsoren zusammen bringen, die uns unterstützen . Die Anderen, die nicht so wohlhabende Sponsoren im Hintergrund haben sind schliesslich selber Schuld...
Frau könnte diese Liste noch vergrössern. Es geht mir aber darum, dass wir das Prinzip verstehen.
Gestern während der Arena ist mir wieder einmal ein "Zwänzgi abegheit".
Auf der einen Seite, die Möglichkeit haben, blödsinnig viel Geld auszugeben für Propaganda, und auf der anderen Seite mit dem Finger auf die Anderen zeigen, die es wagen, Propaganda zu machen, um von der eigenen Frechheit abzulenken!
Das ist das System: Die Projektion benutzen um sich selbst im guten Licht zu zeigen und alle anderen fertig zu machen.
Ich kann Euch etwas verraten: Das ist des Säufers Taktik...
Habe ich mich klar ausgedrückt? Damit niemand merkt, dass ich Alkoholiker bin, beschuldige ich alle anderen, die es sind. (Es ist übrigens die Taktik von allen Diktatoren. Bush zum Beispiel sagt man ja auch einen gewissen Alkoholkonsum nach - wenigstens in der Vergangenheit...)
Ich überlasse nun die Beurteilung meiner psychologischen Studie Euch, Ihr Lieben, und wende mich dem erfreulichen zu:
 
Regiotop Emmental
Wir sind mit den Vorbereitungen gut dran. Mehr als 20'000 Flyer sind verschickt. Jetzt können wir nur noch hoffen, dass sich Menschen einfinden, die sich mit Wirtschaftsfragen auseinandersetzen möchten und sich die Zeit gönnen, unseren Referenten zuzuhören. Frauen und Männer, glaubt nicht, Ihr versteht nichts von Wirtschaftsfragen. Wir alle können es verstehen und umsetzen, denn:
Die Wirtschaft, das bist Du und ich! Erst wenn viele Menschen verstehen, kann allen ein Licht aufgehen und etwas Neues entstehen. Wir haben nur zwei Möglichkeiten. Wir wursteln weiter, wie schon unsere Grossväter gewurstelt haben, oder wir machen etwas Neues! Schaut Euch das Programm nochmals an: www.regiotop.ch.
Inzwischen ist auch die Webseite aufgeschaltet: www.regiogeld.ch . Auch sie ist lesenswert... 
Pfingsten: Das Fest der Ausschüttung, des heiligen Geistes und gleichzeitig die Sprachverwirrung...
Passt doch - oder? 
Sonnige Pfingstgrüsse und ALLES LIEBE ! 
Elsi
 


Liebe Familie, liebe Freunde, liebe Bekannte 
Letzthin war ich in Bern. Unser Schweizerisches Bundesarchiv ist ein stattliches Gebäude auf das man stolz sein könnte ... könnte. Ich bin fast aus den Latschen gekippt als ich sah das auf der Kuppel nicht die Schweizer Flagge wehte sondern .... die EU Flagge! 
Nun ist es ja so, dass die Schweiz kein EU Mitglied ist und das dies vom Volk auch nicht gewünscht wird. Mir kommt es aber immer wie mehr vor, dass die Schweiz nach und nach von der EU besetzt wird. Es ist bekannt das die Schweizer Regierung, wer immer das auch sein soll, die Schweiz in die EU führen will. Es sind ja dieselben Leute die, wie auch immer, irgendwie durchgesetzt haben das eine EU Flagge aufs Schweizerische Bundesarchiv kommt. Dies ist eine weitere Propagandamassnahme welche das Schweizer Volk mit einer Salamitaktik, hier ein Abkommen und dort ein Vertrag, nach und nach in die EU zwingen will. Wiederholt man eine Propaganda oft genug glaubens die Leute mit der Zeit und sowas ist Anti-Demokratisch und hat in der Schweiz nichts verloren. 
Und hier bin ich beim eigentlichen Thema. Die kommende Abstimmung "Volksouveränität statt Behördenpropaganda". Auch hier kommt die Behördenpropaganda in plumpster Weise zur Anwendung indem man diese Initative kurz in "Maulkorb Initiative" umbenennt. Das ganze wird dann wieder brav von unseren Medien weiterverbreitet.
Wie immer, was soll ich lange rumschreiben wenns dazu bereits exzellente Artikel gibt: 
»Maulkorbinitiative«: Der Titel ist gezielt irreführend!
http://www.politonline.ch/?content=news&newsid=933 
Initiative »Volkssouveränität statt Behördenpropaganda
http://www.politonline.ch/?content=news&newsid=924 
Zur Volksinitiative für Volkssouveränität und gegen Behördenpropaganda
http://www.politonline.ch/?content=news&newsid=918 
Offenes Schreiben an Bundespräsident Pascal Couchepin - Die sogenannte »Maulkorb«-Initiative
http://www.politonline.ch/?content=news&newsid=884 
Zur Initiative für eine demokratische Einbürgerung mag ich mich nicht länger Auslassen. Ich finds jedenfalls nicht gesund wenn die Anzahl von Einbürgerungen innert 8 Jahren von 6000 pro Jahr auf über 30000 anschwillt. Wenn das proportional so weitergeht ... viel Spass ... http://www.einbuergerungen.ch/ 
Ansonsten schau ich weiterhin dem Weltuntergang zu, der gute Fortschritte macht :o) und war fleissig. Roman in Thailand hat das Skript gemacht und ich das Technische. Herausgekommen ist ein Video vom AntiTerrorist aus England mit deutschen Untertiteln. Er spricht darin über Ron Paul, Intergrität und Hintergründe zum amerikanischen Wahlkampf. Das Video ist Underground-Pur! 
Der AntiTerrorist über Ron Paul
http://www.overstream.net/view.php?oid=iyi5ehs7mqu6 
Ich wünsche euch allen eine gute Zeit, danke für die Aufmerksamkeit und Schweizer bitte schön artig, am 1. Juni oder per Post, abstimmen. 
Beste Grüsse
Roger Buchschacher
webmaster at www.ronpauleurope.net

hier ein beitrag von roger über die meinungsmacher und alternative informationsquellen..

MAINSTEAM MEDIEN MACHEN DIE MEINUNGEN


Um langes Suchen zu ersparen habe ich eine kleine Liste mit den Wichtigsten und Besten deutschsprachigen Webseiten verfasst. Bereits diese kleine Zusammenstellung bietet eine geballte Ladung an Informationen und stellt jedes etablierte Massenmedium bei weitem in den Schatten. Um Überforderung vorzubeugen habe ich mich dabei wirklich nur auf eine kleine Auswahl beschränkt. Eine Liste von englischsprachigen Seiten kann gern bei mir angefordert werden.
Viel Spass bei der Lektüre wünscht euch
Roger – Webmaster at www.ronpauleurope.net

 
Politonline
Hauptakzent liegt auf der Darlegung unzensurierter Fakten sowie auf dem Bemühen, im Hintergrund laufende Vorgänge und Zusammenhänge, die von den Medien verschwiegen werden, aufzuzeigen. Im Brennpunkt steht die Schweiz und die Erhaltung unserer direkten Demokratie. www.politonline.ch
Net News Global
Diese Seite setzt sich von dem allgemeinen Mainstream-Medien ab und vermittelt dem Leser einen  Einblick ins Weltgeschehen, um selbstständig die Mainstream-Meinung kritisch zu hinterfragen und Dinge in einem größeren Zusammenhang zu sehen. http://net-news-global.de
Zeit-Fragen
Legt Hintergründe und Zusammenhänge dar, um damit zum besseren Verständnis des aktuellen Geschehens in Politik, Wirtschaft, Gesellschaft und Kultur beizutragen. Zeitfragen vertritt Werte, die dem Wohl des Einzelnen und dem friedlichen Zusammenleben der Menschen dienen. Manipulation und Propaganda jeglicher Art wird eine Absage erteilt. www.zeit-fragen.ch
Schall & Rauch Blog
Die Welt ist eine Illusion die uns vorgegaukelt wird um uns zu manipulieren und wie Schafe zu treiben. Schall und Rauch eben. Die Aufgabe dieses Blog ist es, was wirklich passiert zu beschreiben und im Zusammenhang zu erklären. http://alles-schallundrauch.blogspot.com
Schutzkreis
Die Wahrheit liegt im Auge des Betrachters. Gute und laufend erneuerte Zusammenstellung von verschiedensten Artikeln aus diversen Quellen. http://www.schutzkreis.de
Infokrieg TV
Deutscher Ableger von www.infowars.com  Befasst sich vorwiegend mit Themen wie Neue Weltordnung, Polizei- und Überwachungstaat. Archiv mit Filmen die man sich umsonst online ansehen und legal runterladen und verbreiten kann. Dazu gehören Klassiker wie „Zeitgeist“, die Nr. 1 auf Google Video, und Aaron Russo’s „Freedom to Fascism“. http://infokrieg.tv
NWO Fighter Info
Infobase zum Kampf gegen die Neue Weltordung. Bietet einen aktuellen Überblick über die wichtigsten alternativen Nachrichten, vor allem in Bezug auf die Agenda der neuen Weltordnung. http://nwo-fighter.info
Hartgeld
Preist sich als Finanz-Website für den langfristigen Edelmetall-Investor an bietet aber immer gute Kommentare und Weblinks zum aktuellen Wirtschaftsgeschehen, der Finanzkrise und zum bevorstehenden Crash. www.hartgeld.com

Newsletter Zeitpunkt
Liebe Leserinnen und Leser
«Alles viel zu kompliziert – Wege zu einem einfacheren Leben», dies ist das Schwerpunktthema der nächsten Ausgabe, zu dem wir Sie um Ihre Mithilfe bitten. Wir suchen Menschen, die beispielhafte Erfahrungen mit der wachsenden Komplexität des modernen Lebens gemacht haben – zum Beispiel im Umgang mit Behörden, Dienstleistungsfirmen (z.B. Telefonanbieter), aber auch mit Geräten. Im weiteren suchen wir Menschen, die bewusst ein einfaches Leben verwirklichen, wobei wir uns dabei nicht auf den Rückzug in die Natur beschränken möchten, der für die meisten keine Alternative ist. 
Bitte melden Sie sich oder nützliche Hinweise bis zum 28. Mai.
Wenn Sie Bekannte auf den Zeitpunkt aufmerksam machen möchten, dann finden Sie hier einen Link zum aktuellen Heft, einzelne Artikel sind bereits aufgeschaltet.
Das letzte Heft mit dem Schwerpunktthema «Ausverkauf der Innenstädte – vom Lädeli- zum Städtlisterben» ist fast vollumfänglich im Internet einsehbar:
 http://www.zeitpunkt.ch/archiv/2008/94-ausverkauf-der-innenstaedte.html
Den Link zum Bestellen eines unverbindlichen Schnupperabos finden Sie hier:
Es umfasst 3 Ausgaben zum Preis von Fr. 20.- (statt Fr. 30.- am Kiosk). Wenn Ihnen die erste Nummer nicht gefällt, genügt eine Mitteilung und die Schnupperaborechnung wird storniert.
 
 
Zum Schluss noch ein paar Hinweise auf ausgewählte Nachrichten im täglich aktualisierten Teil unseres Infoportals:
 
Regiotop – eine Konferenz zum wirtschaftlichen Überleben von Landregionen – was kann jeder tun, damit das Geld in den Regionen bleibt und möglichst viele Menschen am Wohlstand teilhaben können?
 
Hegemonie unter dem Vorwand der Klimaschutz-Hilfe
 
50 Franken für faire Computer – wer einen fair hergestellten Computer will, muss weiter warten
 
 
Erstaunlich aber wahr: Velofahren rückläufig – die Auswertung der Mikrozensen 1994 – 2005 zeigt einen schweizweiten, dramatischen Rückgang der Velonutzung
 
Desinformation gegen die Sonnenergie mit Falschinformationen hat die deutsche Stromwirtschaft das Energie Einspeisegesetz zu diskreditieren versucht
 
«Tischlein deck dich» wächst, aber der Hunger ist grösser – die Lebensmittelhilfe für arme Menschen hat im letzen Jahr 832 Tonnen Lebensmittel an Menschen in finanziellen Engpässen verteilt
 
Urin als Ersatz für Öl – das dänische Unternehmen Agroplast will aus Schweineurin Kohlensäurediamid extrahieren, der zur Herstellung von Kunststoff verwendet werden kann.
 
Handynutzung während der Schwangerschaft beeinträchtigt Gesundheit der Kinder
 
Trotz Googeln verpassen wir das Wichtige
 
Bitter nötig während der Euro 08: fussballfreie Spielzone
 
Steigender Öko-Konsum, geringer Umwelteffekt
 
Energie: ein Drittel des Weltstrombedarfs kann aus dem Meer gewonnen werden
 
Jubiläumsprogramm des Theaterkabaretts BirkenmeierVogt: Wenn der kollektive Geduldsfaden reisst
 
Mit herzlichen Grüssen
Christoph Pfluger
Herausgeber
Zeitpunkt
Drosselweg 17
4500 Solothurn
Tel. 032 621 81 11, Fax 032 621 81 10
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 




Lieber Markus
Ich hoffe, du hast den Mailsalat gelöst und heil überstanden! Auch hoffe und wünsche ich mir, dass mein Imput für den nächsten Newsletter für Gemeinschaftsinteressierte noch aufgenommen werden kann. Das wär super grossartig! Vielen herzlichen Dank fürs Versenden. Ich freue mich über unser nächstes Wiedersehn. Es war superschön im Tessin!
Alles Liebe
Claudia
Der Text ist Folgender:
Herzlich willkommen bei der Spassakademie !
Die Spassakademie ist ein Gemeinschaftsprojekt von allen Beteiligten und entfaltet sich aus deren Ideen und Wünschen. Die Prinzipien der Akademie beruhen auf Selbstorganisation, Kooperation und Synergie und dienen zur Entfaltung von Lebensfreude und Kreativität. Die Spassakademie dient als Plattform für Bildung und Begegnung! Ein Ort/ Netzwerk der Heiterkeit und Lebensfreude. Ein Ort der Gemeinschaft. Ein Ort der Begegnung und Inspiration. Wir freuen uns über Mitwirkende, die ihre Ideen, Talente und Wünsche einbringen.
Siehe www.spassakademie.ch





Newsletter edition amalia Mai 2008
Liebe Leserinnen und Leser
Liebe Freunde der edition amalia
Alles neu macht der Mai, und so ist es auch bei der edition amalia. Gerne informieren wir Sie über Aktualitäten:
3) Geheimnisvolles Bern - Exkursion am 7. Juni 2008
Diese landschaftsmythologische Exkursion ist schon recht gut gebucht. Wir bitten Interessierte, sich baldmöglichst anzumelden.
>>> http://www.amalia.ch/mytholog.htm
4) Seminare:
- Bäume der Kraft, 25./26. Oktober 2008
- Die Sprache der Landschaft, 8./9. November 2008
Im Herbst 2008 finden verschiedene Seminare statt. Seminarort ist Zürich. Interessierte werden gebeten, sich frühzeitig anzumelden.
>>> http://www.amalia.ch/seminar.htm
5) Ausstellung: Gott weiblich - 4. Mai bis 3. August 2008
Eine aufklärende Ausstellung aus der Schweiz wird nun auch in Deutschland gezeigt: "Gott weiblich - Eine vergessene Seite des biblischen Gottes".
Ort: Diözesanmuseum Rottenburg, Karmeliterstraße 9, D-72108 Rottenburg a. N. Tel.: 49(0)7472-92 21 81/-82, Fax: 49(0)7472-92 21 89
Öffnungszeiten: Di-Fr 14-18 Uhr, Sa 10-13 und 14-18 Uhr, vorm. Di-Fr nach Vereinbarung, Mo geschlossen (Pfingstmontag geöffnet)
Zur Ausstellung empfehlen wir ergänzend folgendes Buch zum Nachlesen:
- Magische Stätten der Heilkraft. Marienorte mythologisch neu entdeckt. >>> http://www.amalia.ch/shop/book022.htm
In diesem Buch wird die vergessene Göttinnenkultur der Marienorte landschaftsmythologisch aufgedeckt und wieder zugänglich gemacht.
6) Der Kult der heiligen Verena. Auf den Spuren magischer Orte und Heilkräfte
Wo sind die mythischen Orte vor der Haustüre? Mit diesem Buch kann die Spurensuche und Wanderung beginnen. Differenziert werden die Orte landschaftsmythologisch erklärt und die spirituellen Zugänge beschrieben.
>>> http://www.amalia.ch/shop/book023.htm
Wir wünschen allen eine schöne Frühlingszeit mit vielen neuen Entdeckungen.
Mit herzlichen Grüssen
edition amalia
Isabelle & Kurt Derungs
--------------
edition amalia
Breitengasse 32
CH-2540 Grenchen b. Solothurn
Switzerland
Phone (+41) 032 653 31 40
Fax  (+41) 032 653 31 41
www.amalia.ch
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!



seit 2002 (erster irak-krieg) mache ich diesen friedens-newsletter mit hintergrund-informationen.
er geht an ca. 5000 empfänger. parallel gibt es den gemeinschafts-newsletter mit z.z. 1000 abonnenten.
wenn du den gemeinschafts-newsletter abonnieren möchtest, sende einfach ein mail.


mitgliederbeitrag/spende
ohne geld keine kleininserate
ohne werbung keine drehscheibe vision
seit zwei jahren besteht nun die drehscheibe vision. wir veranstalten treffen und exkursionen für gemeinschafts-interssierte. von den 480 interessenten der drehscheibe haben bis heute 70 personen einen kleineren (fr. 20.-) oder grösseren (fr. 150.-) mitgliederbeitrag überwiesen. mit dem geld machen wir kleininserate in medien mit einem entsprechenden zielpublikum:
a-bulletin,  zeitpunkt, spuren, vcs zeitung, moneta, zukunftswohnen...
ich gehe davon aus, dass diese werbung absolut notwendig ist wenn das bisschen aktivität in der gemeinschafts-scene nicht wieder einschlafen soll. ohne diese werbung kommen keine neuen dazu. wenn sich immer dieselben zehn oder zwanzig treffen erlischt das feuer schnell. wir wären deshalb sehr froh, wenn auch einige der370 abonnenten dieser liste einen kleinen betrag einzahlen würden. unsere mitgliederbeiträge sind klein und nach einkommen gestaffelt. 
 - auf spendenbasis: einkommen unter fr. 2000.-- (schüler, studenden, einkommenslose)
 - fr. 20.--: untere einkommen fr. 2'000-4'000.--
 - fr. 40.-- oder mehr: für besser verdienende über 4'000.--
als mitglied bezahlst du für unsere exkursionen/ausflüge/besichtigungen/treffen nur den halben preis. wenn du kein e-banking hast, schicken wir dir gerne einen einzahlungsschein. sende einfach ein mail an charles: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  oder markus: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 
besten dank zum voraus.



wenn du eine überweisung machen möchtest:

postfinance
konto: 119824669
IBAN: CH60 0900 0000 8722 91742
SWIFT oder BIC: POFICHBE
anschrift:
swiss post
postfinance
3030 bern



gefallen dir die bilder?
in diesem mail sende ich dir bilder mit. wenn du nur schwarzen text und keine bilder bekommst, ist dein mail-programm auf rein-text-format eingestellt. oder du hast deine mailadresse bei einem gratisanbieter .gmx.ch .bluewin.ch .yahoo.org und wie sie allen heissen. dann musst du diese einstellung ändern oder dir ein mailprogramm (z.b. mozilla) runterladen. so kannst du dir deine mails auch im html-format auf deinen pc runterladen und anschauen, d.h. mit farben und bildern. du kannst den newsletter auch auf meiner website lesen, nur sind dann nicht immer alle bilder dabei, da das ziehmlich arbeit macht.
Einstellen der Darstellung von HTML-Nachrichten in verschiedenen Mailprogrammen: Thunderbird, Icedove, Mozilla: Unter Ansicht - Nachrichtentext kann "Original HTML", "Vereinfachtes HTML" oder "Reiner Text" ausgewählt werden. Outlook-Express: Extras/Optionen - Lesen, Häckchen setzen oder wegnehmen bei "Alle Nachrichten als Nur-Text Lesen" Outlook 2003: Extras/Optionen - Sicherheit - Einstellungen für den automatischen Download von Bildern, Häckchen setzen oder wegnehmen bei "Bilder oder anderen externen Inhalt in HTML-Nachrichten nicht automatisch downloaden"
herzliche grüsse
markus rüegg
wiesenstrasse 3a, 8400 winterthur, schweiz
tel: +41 (0) 52 222 4004 combox/anrufbeantworter nach 5 mal läuten
vormittags besser erreichbar - ab 7 30 uhr handy: +41 (0) 79 693 55 66
mail: mr at kmuplus.ch website: www.kmuplus.ch skype: markus.rueegg