p23tessin530pixpn-988--rustico-mit-terrass.jpg

























1. exkursion der drehscheibe vision ins tessin 1. mai 2008 (s. unten).
wir besuchen 2-3 projekte/objekte. man/frau kann auch noch länger bleiben.

gefallen dir die bilder? in diesem mail sende ich dir bilder mit. wenn du nur schwarzen text und keine bilder bekommst, ist dein mail-programm auf rein-text-format eingestellt...  das lässt sich ganz einfach ändern. mehr zum einstellen der darstellung findest du am schluss dieses mails.

newsletter april 2008

inhaltsverzeichnis:
leserbriefe/mitteilungen/inserate lesernInnen-beiträge:
etwas schreiben, sich zeigen verbindet

  1. 1. exkursion der drehscheibe vision ins tessin 1. mai 2008 (s. unten).
  2. Gemeinschaftsgelände im Verzascatal zum Verkauf
  3. Wagenplatz gesucht in der Region Bern-Biel
  4. Allgäu: großen Hof für eine Gemeinschaft
  5. Kraftwerk 1 will Kraftwerk 2
  6. hale ka pa’ina – das haus der begegnung
  7. träume und wohnen
interessante veranstaltungen/events:

  1. Zukunft Säen
  2. Slowflirting
  3. Polyamorie, 2. Teil  -  Berichte von Menschen, die mehr als Eine/n lieben
  4. 24.Mai EPONA "MAI-MARKT" 13 bis 17 Uhr
  5. Geomantie und politisches Bewusstsein
  6. Humanity's Team
  7. unglaubliches
  8. Starnation Regenbogentreffen 10. Mai in der Quelle in Bern

**********************************
liebe leserInnen
der frühling kommt und ich mache spontan gleich die erste exkursion der drehscheibe vision. wir fahren ins tessin und schauen uns ein paar projekte/objekte an.


1. exkursion der drehscheibe vision ins tessin 1. mai 2008.
wir treffen uns um 12.00h im restaurant des kaufhauses manor, vis a vis vom bahnhof in locarno. dann fahren wir mit erich ins vercascatal und schauen uns das gemeinschaftsprojekt an (s. punkt 2).

termin: donnerstag 1.5.08
treffpunkt: rest. manor, locarno
verbindungen ab: zürich 9.09, winterthur 8.28
bern 8.07, luzern 9.21, basel 8.04, st. gallen 8.02
ankunft: locarno sbb  ab bern 11.55
, alle andern kommen 12.06 an. wir treffen uns im rest. manor.
essen: jedeR nimmt ein pic-nic mit, ich nehme einen grill mit.  bei schönem wetter werden wir bräteln.
kosten: (richtpreise) 50 franken für untere einkommen (Fr. 2000.- - 4000.-) mitgileder der drehscheibe VISION zahlen die hälfte. besser verdienende (Fr. ab 4000.-) können einkommenslose quersubventionieren indem sie mehr zahlen. unter Fr. 2000.- einkommen (schüler, lehrlinge, studenten, arbeitslose...) auf spendenbasis, nach deinen möglichkeiten. das SBB-billett, essen usw. werden individuell bezahlt.
anmeldung obligatorisch: bei markus rüegg, per mail, telefon oder sms.

achtung: ohne anmeldungen werde ich mein programm auch abändern oder zu einem späteren zeitpunkt gehen.

wer will kann nachher wieder nach hause fahren. ich bleibe noch ein, zwei tage und besuche noch das hotel ca' stella in bignasco im maggiatal, ev. pianto monda u.a.... wer auch übernachten möchte muss sich beeilen, ein hotelzimmer zu buchen. es ist schon vieles ausgebucht.

server-panne
mein provider hat einen neuen server angeschafft. bei verschieben meiner daten auf den neuen server gab es probleme. die einstellungen für das programmm, mit dem ich die newsletter versende wurden verstellt und die testmails kamen nicht auf dem server an. ich informierte meinen provider, aber er wusste im moment nicht weiter. ca. um 17.00h kamen dann die beiden testmails an. ich hatte eine veranstaltung im emmental und konnte mich in diesem moment noch nicht an den pc setzten. erst nach der veranstaltung konnte ich dann die einstellungen im programm ändern. tut mir leid, dass das passierte und ich möchte mich bei allen für die unbeabsichtigte mailflut entschuldigen. ich habe etwa 700 mail bekommen, mit fragen und abmeldungen. bis ich das alles sortiert und verarbeitet habe, wird es einige zeit dauern.

herzliche grüsse

markus rüegg

ps: neue projekte auf meiner website (rubrik gemeinschaftsprojekte):
projekt 23 Verzascatal TI: 6 Häuser, 7ha Gelände, eigene Strom+Wasserversorgung

ich entwickle ein projekt nach deinem/eurem geschmack.
welche option zum zug kommt, bestimmen die ersten interessentInnen.

wiesenstrasse 3a, 8400 winterthur, schweiz
tel: +41 (0) 52 222 4004 combox/anrufbeantworter nach 5 mal läuten
vormittags besser erreichbar - ab 7 30 uhr handy: +41 (0) 79 693 55 66
mail: mr at kmuplus.ch website: www.kmuplus.ch skype: markus.rueegg

meine veranstaltungen 
anmeldung erwünscht, erleichtert die planung
zeit: jeweils 19.30-21.30 uhr eintritt: fr. 20.--
wegbeschreibung: auf www.search.ch die telefonnummer eingeben und plan ausdrucken

28.4.08 baden: hotel linde, mellingerstr. 22 056 222 5385 (bus 3+7 bis linde)
29.4.08 wohlen AG: phönix, b'hofweg 17 eintr: fr. 25.-- 056 666 0112 www.phoenix-zentrum.ch
30.4.08 luzern: zunfthaus zum pfistern, kornmarkt 4 041 410 1145 (7 min. ab HB luzern)

meine workshops:
(anmeldung obligatorisch) programme unter events auf
www.kmuplus.ch
primär geht es um deine individuellen fragen + bedürfnisse.
themen: krisenvorsorge/ gemeinschaft/ spirituelle community/autarke siedlungen/ strohballenbau/
kreative beziehungen/ food coop/ tauschkreise/ komplementäre währungen/ transition towns/

sa 5.7.08 zürich: karl der grosse, kirchgasse 14, 044 266 8500 zeit: 13.30-21.30h / fr. 100.--
fr 11. 7. - so 13.7.08 rüschegg BE, schwand 444, ob schwarzenburg www.simone-kailani.ch/
workshop in der yurte zeit: fr 19.00 - so 18.00 uhr, übernachtung im eigenen zelt: fr.10.-/pers.,
in der yurte: fr. 15.-/pers. (nur wenige plätze)
mit frühstück, suppe und tee, nimm dein pic nic mit - feuer vorhanden
fr. 200.-- (nur als ganzes buchbar, total nur 25 plätze)

alle preise nach einkommen:

für kleine einkommen reduktion,
für mini-einkommen (allein-erziehende / lehrlinge / arbeitslose / sozialhilfe) auf zeit-tausch-basis.
bitte vorher melden.



 





leserbriefe/mitteilungen/inserate lesernInnen-beiträge:
etwas schreiben, sich zeigen verbindet
1. exkursion der drehscheibe vision ins tessin 1. mai 2008 (s. oben).
Gemeinschaftsgelände im Verzascatal zum Verkauf  sfr. 700'00.--
mit platz für 15-18 personen
7ha Wald und Terrassen, darin 6 Steinhäuser und 3 ausbaubare Ruinen in kleinen Gruppen verteilt, eigene Strom- und Wasserversorgung.... Ein ideales Gelände um unverdorbene Natur, Stille und tatkräftiges Zupacken zu Erleben und ein eigenes Projekt aufzubauen. Nach 15 Jahren erfolgreichem Projekt suchen wir jüngere Menschen, die für diesen besonderen Fleck Erde die Verantwortung und den Besitz übernehmen möchten. Preis verhandelbar. Geländebeschrieb.
http://www.kmuplus.ch/joomla/index.php?option=com_content&task=
view&id=162&Itemid=38








Wagenplatz gesucht in der Region Bern-Biel
Der "Wagenplatz Lyss" wurde vor gut 10 Jahren von einem engagierten
Jugendarbeiter gegründet und ich fände es toll, wenn sich diese Gruppe (ein
Verein wurde vor kurzem gegründet) auf einem geeigneten Platz sozial und
kulturell wieder vernetzen könnte. Das Projekt wurde in Lyss als
"alternatives Wohnen" vom Gemeindepräsident Hermann Moser unterstützt. Im
Weiteren könnte ich mir sehr gut vorstellen, dass eine Halle oder Werkstatt
für Handwerk, Kunst und kleine private "Spektakel" auf dem Gelände steht
oder zugemietet wird.
Vielen Dank für jeden Hinweis!
René 079-354 79 06 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Unsere Vision vom Leben im Zirkuswagen:
Wir sind 6 Menschen aus dem Kanton Bern, die aus Überzeugung im Zirkuswagen
leben - eine bunt gemischte Gruppe von berufstätigen Künstlerinnen,
Handwerkern, Sozialarbeiterinnen und Studierenden. Ausserdem haben wir
gelegentlich ZirkusartistInnen auf der Durchreise zu Gast.
Die alternative Wohnform ermöglicht es uns, kreativ, selbstbestimmt und
ressourcen-sparend zu Leben. In unseren zweckmässig eingerichteten,
"heimeligen" Wagen fühlen wir uns zuhause. Gerade weil wir auf engstem Raum
leben, geniessen wir umso mehr den Freiraum, auch draussen in der Natur zu
sein. Momentan besteht unsere Wagensiedlung aus sechs bewohnten Zirkuswagen, sowie
zwei Werkstattwagen und einem Barwagen. Alle unsere Wohnwagen sind in gutem
Zustand, isoliert, beheizbar und mit Küchen ausgestattet, so dass wir das
ganze Jahr über darin leben können.
Unseren Wunsch vom Leben auf Rädern, haben wir uns verwirklicht, indem wir
unsere Wagen selber geplant, ausgebaut und eingerichtet haben.
Wagenplatz Lyss - Geschichte und Situation Heute:
Schon seit 1996 gibt es in Lyss am Lyssbach, gleich neben der Kulturfabrik,
einen Wagenplatz. Da nun auf diesem Gelände ein Einkaufszentrum gebaut wird,
mussten unsere Zirkuswagen gezügelt werden. Bis im Sommer 08 können die
Wagen noch auf einem Provisorium bei der Badi stehen, danach wird es den
Wagenplatz Lyss nicht mehr geben!
Deshalb suchen wir ab sofort einen neuen, dauerhaften Platz für unsere
Wagensiedlung mit Lebensqualität!
Was wir mitbringen:
- einen WC-Container mit allen nötigen sanitären Einrichtungen (WC, Dusche,
Boiler, Waschmaschine, Waschbecken)
- verkehrstaugliche Wagen in gutem Zustand
- die Bereitschaft eine angemessene Miete zu bezahlen
- Handwerkliches Geschick
- Eigenverantwortung
Was wir brauchen:
- Einen Platz von mindestens 1000m2
- Zufahrt oder Wegrecht
- Wasser- Abwasseranschluss für den WC-Container
- Stromanschluss (Verteilerkasten vorhanden)
- Telefonanschluss (Internetzugang)
Referenzen:
Hermann Moser (Gemeindepräsident Lyss)
Markus Vogel (Initiant des Projektes "Wagenplatz")
Creabeton



Allgäu: großen Hof für eine Gemeinschaft
Liebe Gemeinschaftsinteressierte,
dieser Rundbrief erscheint recht kurz nach dem vergangenen, weil wir einen großen Hof im
Allgäu für eine Gemeinschaft angeboten bekommen haben, der nur noch ca. 1Woche
freigehalten werden kann. Siehe Abschnitt 4.
Herzliche Grüße Karl-Heinz & SabineAinjali Meyer
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
4a) Immobilien-Angebot:
EILT: Allgäu: Grosser Bauernhof mit 12.000m2 Land, ca. 200qm Whf., ca. 1000qm
ausbaubar. Ortsrand. Preis: Verhandlungsbasis 450.000 Euro zuzgl Makler-Courtage 3%+MwSt
IMMO 80
21.4.


Kraftwerk 1 will Kraftwerk 2
Sicher ist euch das Kraftwerk 1 im Kreis 5 in der Stadt Zürich ein Begriff. Die Genossenschaft will nun das Kraftwerk 2 realisieren und es sind zwei Gebäude der Stiftung Heizenholz zum Kauf im Gespräch. Die ausserordentliche GV der Genossenschaft Kraftwerk 1 am 10.4. ist allen Interessierten offen, dort geht es darum, ob die GenossenschafterInnen dem Kauf der Häuser zustimmen. Alle, die sich ein Wohnen im Kraftwerk 2 im Höngger Rütihof vorstellen könnten, können sich am Gestalten des neuen Kraftwerk mitbeteiligen. Eine Arbeitsgruppe wird gebildet, die direkt Ideen an die Planungsgruppe einbringen kann.
Liebe Grüsse
Renate



lieber markus
seit einiger zeit lese ich deinen newsletter und finde es sehr interessant was da alles für projekte am gären sind. ich trage auch eine vision mit mir und möglicherweise finde ich auf diese art ja einige interessierte menschen?
danke, patricia
 
hale ka pa’ina – das haus der begegnung  
ich habe eine vision von einer gemeinschaft auf big island (south kona) in hawaii. ich möchte ein haus, wo sich menschen treffen, vernetzen und begegnen können. wo sich die hawaiianische kultur mit anderen kulturen trifft und verbindet. wo die erde geehrt wird. ein ort, wo offene kulturelle anlässe stattfinden, lockere begegnungen und workshops, musik und bewegung. wo spiritualität gelebt wird, der von gruppen gemietet und wo auch einzelpersonen kurz oder lang wohnen können. ein ort, wo sich anwohnerInnen und gäste treffen und der die region bereichert. ein ort der begegnung und der gemeinschaft. ein ort auch, wo wir möglichst autark leben können, weitgehend selbstversorger sind sowohl für nahrungsmittel als auch energie. und, das gibt es so noch nicht in der region von south kona. die idee ist zwar nicht neu, aber doch einzigartig für diese gegend. spirituelle vorbilder sind für mich findhorn, marshall rosenberg, thomas hübl und rudolf steiner. gelebte spiritualität als individuelle freiheit in der gemeinschaft. ich bin es leid, in der kälte zu leben und möchte deshalb meine vision an einem ort der erde verwirklichen wo es weder heizung noch kühlung braucht, wo es eine 12-monatige wachstumsperiode gibt, wo die sonne fast jeden tag scheint, wo wir sterne und meer sehen können und wir im einklang mit der natur leben. und wo der „spirit of aloha“ noch immer lebendig ist.... ich merke, dass ich das nicht alleine schaffe, weder finanziell noch kräftemässig, und suche deshalb interessierte personen:
-        solche, die entweder eine green card (aufenthaltsbewilligung usa) haben oder
-        einen us-pass,
-        solche, die 3-6 monate als working guests das projekt unterstützen möchten,
-        solche, die auch geld investieren können und möchten um das projekt zu verwirklichen,
-        frühpensionierte junggebliebene mit visionen
der zeitrahmen und die rechtliche form wird sich dann klären mit dem „feld“.
auf big island gibt es momentan manche geeignete günstige grundstücke (und sie werden möglicherweise noch günstiger) mit häusern und viel! land zu kaufen...
und, nein, ich habe (noch) keine website –
nur meine kontaktinfo:
Patricia Salvo
5600 Lenzburg
062 892 2045-P
076 499 8935-H
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!




träume und wohnen
hallo.  ich hab meine träume noch nicht begraben und suche einen lebendigen ort mit eigenständigen und -willigen menschen zum leben und arbeiten im zirkuswagen, den hab ich selber.  über mich meinen weg und meine träume gibts auf meiner homepage mehr>. www.viva-lavida.de
freu mich über eine nachricht, bin auch per telefon zu erreichen:
sylvia kirchherr.            0049-160-5937883.






interessante veranstaltungen/events:


Zukunft Säen
Liebe Freunde und Saatgutinteressierte
Bitte schaut Euch das sehr gut gemachte, kurze und informative Filmlein über Zukunft Säen unter diesem Link an, es lohnt sich.
und sagt es weiter
herzlich martin ott
http://www.youtube.com/watch?v=E1EwqtLj6rU




Slowflirting

Lieber Markus,
Danke für deine Bereitschaft, den Text fürs Slowflirting zu veröffentlichen!
Ich bin leider nicht so gut mit Fotos einsetzen etc. Aber den Text sende ich dir gerne, Bin zwar etwas spät, aber dann reicht es halt für den nächsten Newsletter.
Nach Fastfood kam Slowfood.
Was liegt näher als zum Speedflirting eine Gegenbewegung zu kreieren.
Für Singles die auf Partnersuche sind, bieten zwei Berner Therapeutinnen neu im Begegnungszentrum OM in Bern das Slowflirting an
Dabei ist das gemütliche Flirten nicht nur für die langsamen Berner angenehm!
Nach angeleiteten Bewegungsübungen, können Männlein und Weiblein sich gegenseitig mit Speisen vom Buffet füttern.
Statt dich im Internet mit oberflächlichen Daten herumzuschlagen, lernst Du in liebevoller Atmosphäre neue und interessante Menschen kennen….
Wo:            OM Begegnungszentrum, Optingenstrasse 54, 3013 Bern
Wann:         So  18. Mai       10 30 - 13 30h mit Brunch
                  Do. 12. Juni      19 30 - 22 30h mit Apèro riche
                  So. 31. August  10 30 - 13 30h mit Brunch
Leitung:      Janine Breetz und Ruth Gilg prakt. Psychologin:     
Anmeldung: Tel. 031 901 12 78 / 079 508 21 12
Preis:           90.- pro Person
Weiter Infos und kommende Daten unter:
www.zeitfuergefuehle.ch / www.chiveda.ch .
Mit bestem Dank und lieben Grüssen
Janine Breetz



Polyamorie, 2. Teil  -  Berichte von Menschen, die mehr als Eine/n lieben
Editorial
Liebe Leserinnen und Leser,
wir setzen das Thema »Polyamorie« diesmal mit lebensnahen Berichten fort. Interessante Zuschriften haben wir erhalten und wollen sie hier gerne für euch veröffentlichen.
Spannend war für uns Redakteure nicht nur, ob Männer und Frauen sich wirklich freimütig äußern wollen – wir wurden positiv überrascht –, sondern spannend war auch unser »Betriebsausflug« nach Belzig bei Berlin, wo wir das tantrische Institut »Secret of Tantra« und die Lebensgemeinschaft um Silvio Wirth, Mara Fricke und Kalinka Villhauer besuchten. Unsere Wahrnehmungen darüber könnt ihr ebenfalls in diesem Newsletter lesen.
Da wir Menschen sehr unterschiedlich veranlagt sind, kann es nicht für alle »die« richtige Liebes- und Beziehungsform geben. Außerdem gehen wir durch verschiedene Lebensphasen. Wie kann es dann Normen geben für das Freieste, das wir genießen und gestalten können, für unser Liebesleben? Alle Liebenden finden ihre eigenen Umgangsformen, finden das, was ihnen gut tut. Das wird allerdings nicht ein Kompromiss sein, denn ein Kompromiss ist ein Kraftverlust. Die als richtig empfundene, passende Liebesform ist Steigerung der Kraft, ist Synergie, die Zusammenführung zweier oder mehrerer Energien in eine höhere Energieform. Wenn die Liebe das nicht ist, wie kann sie dann eine starke Liebe sein?
Auch wenn es sich oft ganz anders anfühlt und der kollektive »Singularismus« weiter zunimmt, auch wenn das Straßenbild in deutschen Großstädten durch die fast einheitlichen, depressiv stimmenden Kleiderfarben Schwarz und Dunkelblau nicht danach aussieht:
Im Grunde wollen wir doch in allem, was wir tun, nur die Grandiosität der Liebe erfahren. Wir wollen ein Liebesfeld aufbauen, ein Netzwerk von Liebe unter uns Menschen, die gleichen und guten Willens sind. Sobald auch nur »zwei« da sind, die sich lieben, entsteht ein Kraftfeld, eine Ausstrahlung, eine Ansteckung von Liebe.
Eine brennende Blume
Manche sehen dieses Netzwerk in der Familie, die sie gründen. Andere träumen von einer geistigen, spirituellen Familie. Wo auch immer du dich wiederfindest, liebe Leserin, lieber Leser, wir freuen uns, dass du mit deinem Interesse an diesen Fragen wahrscheinlich bereits an diesem erweiterten Liebesfeld mitwirkst.
Weil dieses Thema so anregend ist und auch so viele Fragen aufwirft, laden wir ein zum »Polyamorischen Frühling im Connection-Haus« am letzten April-Wochenende. Mehr dazu findet ihr unter den Veranstaltungshinweisen.
Wir wünschen euch eine anregende Lektüre, vielleicht auch freundschaftlich kontroverse Gespräche, auf jeden Fall aber ein Offen-Sein für die Anliegen eurer Liebsten!
— Franz Lang
Lesen Sie weiter …



24.Mai EPONA

Liebe EPONA-Freunde!
"Wenn ihr aus Zweien Eins macht,
und wenn ihr das Innere zum Äusseren macht
und das Äussere zum Inneren,
das Obere zum Unteren
und das Männliche und das Weibliche
zu einem Einzigen,
dann werdet ihr in das Königreich eingehen."
Jesus Christus
Diese Worte, -das Leitmotiv zu meiner Diplomarbeit "Skelettfrau" an der Dimitri-Schule im Jahr 2000-,
inspirieren mich nach wie vor sehr und motivieren mich weiterhin das Gemeinsame im Trennenden zu suchen.
Wir haben beim letzten Treffen am 13.April fröhlich zusammen gefeiert und angestossen -danke allen die gekommen sind ganz herzlich für ihr Geben!!- und wir haben darüber geredet wie es weitergehen kann mit EPONA, unserem Gemeinschaftsprojekt, das künstlerische und heilende Menschen zusammenbringen möchte zwecks gegenseitiger Unterstützung und mit der langfristigen Vision, all unsere FÄHIGKEITEN und NEUE BERUF(UNG)E(N) in einem Zentrum zu konzentrieren und an andere Menschen weiterzugeben.
Dazu braucht es VERBINDUNG und VERBINDLICHKEIT zwischen uns und dass WIR UNS ÖFFNEN UND LERNEN UNS ZU ZEIGEN, WER WIR SIND UND WAS WIR ALLES KÖNNEN UND UNS ERTRÄUMEN!!!!!!

Deswegen laden wir alle von Herzen ein zum "MAI-MARKT" am 24.MAI 2008 13 bis 17 Uhr bei Annelies Meister in BäTTWIL, Mühleweg 1 (Tram 10 Tramstation "Bättwil", das ist 1Station vor Flüh) in ihrem schönen grossen Seminarraum:
.....JedeR ist eingeladen seine Arbeit und sein Herzblut mit uns zu teilen
in kleinen Workshops/Bildermeditationen/kl. Heilungskostproben oder Performances usw usf....
das kann auch ganz spontan und ohne grosse Vorbereitung passieren!!
Also bitte meldet euch an, gebt Rückmeldungen, Ideen, Anregungen oder schreibt mir, wenn ihr keine
EPONA-Post mehr möchtet!
Und wer Lust hat ist anschliessend ganz herzlich willkommen
-nach einem kl. Spaziergang zu mir nach Flüh und einem gemeinsamen Abendbuffet-
zum ersten ****************SPIRITUAL CINEMA
bei mir zuhause!!!!!!
Bis bald
Frühlingserwachensgrüsse
Sybille Maria Niana 061/ 731 29 79 078/ 84 34 931 (SMS)
Und nicht verpassen:
- Letzte Gelegenheit CHILL-UP TANZ mit Brigitta Serena Maria am Freitag 23.5.08!!!!!!! www.chill-up.blogspot.com
- Karolas schöne AUSSTELLUNG im Hotel Radisson, Steinentorstr. 25, Basel, www.karolastettler.ch
- Marions NEUE PRAXIS Onvana www.onvana.ch







Geomantie und politisches Bewusstsein:

 

 

Workshop auf dem

Kongress Spirituelle Politik

Vom 03. – 10. August 2008

mit Siegfried Prumbach

in St. Arbogast

 

 

 

Während dieses Kongresses werden Siegfried Prumbach und Peter Schulthess das Thema Politik, Bewusstsein und Geomantie anschaulich in Wort, Bild und InterAktion präsentieren, und in eine Gruppenarbeit umsetzen.

 

Veranstalter.:

Holon, Dynamik5, IPS, Die Violetten;

 

Die Violetten: +49 (0) 431 6709 80 82

 

http://www.integrale-politik.org/

 

 

 



Liebe Freunde des Humanity's Team
Neue Gesprächsgruppe in Bülach
Im Raum Zürich entsteht auf Initiative von Dayami, Lilia und Alberto wieder eine neue Gesprächsgruppe. Es werden dort geleitete Themengespräche, Energieübungen, Lachyoga und Rituale angeboten.
Die Treffen werden jeweils am dritten Mittwoch im Monat stattfinden, das erste mal am 12.5.2008

Details dazu und alle anderen Informationen zu den Gesprächsgruppen findet ihr auf unserer Homepage. http://www.humanitysteam.ch/index.php?id=gruppen
Europäisches Treffen
Letzte Woche war das europäische Treffen des Humanity's Team in Prag. Ein paar Impressionen könnt ihr dem folgenden Link entnehmen http://www.humanitysteam.fr/prague. Es waren Vertreter von 12 verschiedenen Ländern anwesend und es war eine wundervolle Gelegenheit Verbindungen untereinander zu knüpfen und zu vertiefen. Neben den spirituellen Erfahrungen wie Meditationen, Engelsdusche und sonstigen Ritualen wurden auch einige organisatorische Themen behandelt.
Es entstand dabei eine farbige Werkzeugsammlung welche dazu verwendet werden kann die spirituellen Inhalte zu transportieren für welche das Humanity's Team steht. Diese wird im Moment von ausgearbeitet und ich werde sie euch gerne weitergeben sobald sie in einer ersten Version vorliegt. Ich bin begeistert von der Fülle an Ideen welche alle schon von einzelnen Ländern umgesetzt wurden.
Daneben wurde am Treffen der Wunsch nach einer stärkeren Zusammenarbeit innerhalb des europäischen Raums geäussert. Dazu wurde ein "European Support Circle", ein europäischer Unterstützungskreis gegründet, welcher als Anlaufstelle für die einzelnen Länder dienen soll um die gewünschten Informationen dorthin bringt zu können wo sie gerade benötigt werden.
Es ist möglich, dass mich jemand an ein nächstes Treffen begleiten könnte. Falls Interesse da ist einfach melden :-)
Dasselbe gilt für die jährlichen Global Councils, den weltweiten Treffen. Das nächste findet in einem Monat in Buenos Aires (Argentinien) statt.
Love Tour 2008 in den USA (www.lovetour2008.org)
Auf der Love Tour wollen wir gemeinsam die Erfahrung des Einsseins erleben und teilen.
Am europäischen Treffen in Prag waren dann auch auch einige Teilnehmer der Love Tour 2008 anwesend. Wir haben uns verbunden und die Idee mit viel neuer Energie versorgt.
Die Stops der Tour (
http://www.lovetour2008.org/index.php?content=stages) sind nun fix und es steht dem Ganzen nichts mehr im Wege.
Als nächstes sichern wir uns ein Wohnmobil um am 1. Juni starten zu können. Je nachdem wie es uns gelingt Sponsoren für den Anlass zu gewinnen, werden mehr oder weniger Personen auf der Reise dabei sein können.
Jeder der die Idee mit seiner Energie und/oder einem finanziellen Beitrag unterstützen möchte ist herzlich dazu eingeladen.
Bereits ist die Love Tour 2009 in Südafrika am entstehen. :-)
Herzliche Grüsse, Martin




unglaubliches
das musst du ausprobieren...
gruß Magdalena
http://www.messe-ideen.de/upload/magische-zauberkugel.swf




In lakh ech a la kin! 
Liebe Freunde, Chers amis 
Infos: 
1. Neues über unsere Homepagestruktur
2. Starnation Regenbogentreffen mit super Programm, am 10. Mai in der Quelle in Bern 
Die Struktur unserer neuen Homepage ist fast abgeschlossen und die Texte bald alle verfasst. Fehlen dann nur noch das neue Öffentlichkeitsangebot und getan wäre unsere Arbeit für die nächste Zeit! Das neue Regenbogennetz steht kurz vor dem sehr lichtvollen und erweiteren Prozess, in dem auch Tribaldance mit einer zusammengetragenen und abgekürzten Version stehen wird.
Derzeit sind wir drei Banner für Tribaldance am erstellen, welche noch mal ins Detail überarbeitet werden. Wir haben für die heilige Dreifaltigkeit auf unserer Erde auch dementsprechend die Banner aufgeführt. Das aktuell bestehende Bild auf unserer Homepage wird weiterhin die Mittelerde, als Verbindungspol aller Seelenwelten dargestellt. Desweiteren haben wir noch für die Bezüge des unterbewussten Aspektes unserer Seele das Thema des Wiedererinnerns der Unterwelt erstellt. Dieses Bild senden wir euch zu Ansicht im Anhang. Ein weiteres Bild wird für die Geistigen Bezüge der feinstofflichen und reinen „Götterebenen“ erstellt, an dem wir momentan arbeiten. Lasst euch überraschen..
Auch unsere nun zum „erproben“ aufgeschaltete Internetseite www.regenbogennetz.org ist provisorisch zu besichtigen. Einige Grundinfos werden noch in den nächsten Tagen vorerst einmal eingetragen und über diese Seite preisgegeben. Hie und da  werden ev. noch Veränderungen vorgenommen. Ansonsten ist unser Tun in dieser Hinsicht abgeschlossen und der Inhalt und die nächsten Anlässe, als auch unser nun ganzheitlich zu erfassendes Öffentlichkeitsangebot werden danach aufgeführt. 
Ein weiterer Aufruf gilt für unser wunderbares Programm, in der Quelle / Siddhartha Café in Bern für das Starnation Regenbogentreffen, am 10. Mai. Es sind tolle Referenten, Gruppenleiter und Musiker eingeladen, um an unserem zweiten Regeonbogen-Anlass vor Ort teilzunehmen. Ganz ausserordentlich freuen wir uns auf den Harfenspieler Gerog Baum, welcher uns mit seiner wunderbaren Seelenmusik mit einem tollen Abendkonzert verzaubern wird.
Mehr Infos erhaltet ihr auch über die Mai-Programmausschreibung von der Quelle: www.die-quelle.ch/htm/5_start_1.php?content=5_start_3_5
Mehr über Georg Baum, Das Kundalini Yoga vor Ort, Die Vorträge, das Gesamtprogramm und einige schriftliche Einsichten in die weiteren Programmteile der Mitwirkenden vor Ort erfahrt ihr entweder über das PdF-Regenbogentreffen Dokument oder in dem dazugefügten Anhang.
Herzliche Grüsse und bis bald
Alain „Amun“
Soultribe Culture / Tribaldance
Alain "Amun" Hubler
Frikartweg 7
3006 Bern
079 465 27 91
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.tribaldance.ch

 







wiederholungen aus dem märz newsletter


vorankündigung
workshop für gemeinschafts-interessierte
bei simone in der yurte findet im sommer mein workshop statt.
mehr dazu später: 11./13.7.08 rüschegg BE, schwand 444, ob. schwarzenburg  www.simone-kailani.ch/
workshop in der yurte - für alle die handeln wollen. (nur 25 plätze)
zeit: fr 19.00 - so 18.00 uhr kursgeb.: fr. 200.-- (nur als ganzes buchbar).




PICCOLO PARADISO MERAGGIA  per  SOGGIORNI VEGETARIANI
Paradiesli für Fleisch-frei-Zeiten Meraggia               www.meraggia.ch
mein low-budget-tipp: Frühlingsferien im Ticino?  nahe Lugano - 550 m ü.M. - zu Fuss oder mit Bike erreichbar - kinderfreundlich - Obst und Gemüse im Garten - wildromantische Kastanienwaldlichtung. Früh im Jahr steigen die Temperaturen, erste Blumen erwärmen das Gemüt. Ende März weht ein süsslicher Duft von Narzissen und Glyzinien ums Haus. Übernachtungen ab sfr. 13.--/€ 9.--    www.meraggia.ch
Ich hoffe das folgende Programm und die angehängte Druckversion sind erwünscht, ansonsten bitte melden.
Ebenso wenn Du von den farbigen Flugblättern (gedruckt mit Solar-Strom auf Recycling-Papier) zum verteilen möchtest.
Und natürlich ist es von meiner Seite erwünscht wenn das Mail weitergesandt und davon weitererzählt wird.
Danke!
Mit den besten Grüssen
Giorgi




Infos Rainbow Project

RegioTop
«Was kann jeder tun, damit das Geld in den Regionen bleibt und möglichst viele Menschen am Wohlstand teilhaben können? Was muss sich verändern, damit KMUs langfristig überleben können?» Zu diesen Fragen findet vom 29. Mai bis am 1. Juni 2008 in Langnau im Emmental das öffentliche Forum Regiotop statt. Weitere Informationen: http://www.regiotop.ch
Open air im Sandacker
Diesen Sommer, zwischen Juli und August 2008, setzen wir drei Schwerpunkte: Nepal (15.-17. August), Bali (29.-31. August) und die Sahara (23. August). Das Programm wird im April per mail oder Post versandt und auf unserer homepage aufgeschaltet.
Lobsang
Neben 10001 Knöpfen finden sich auch Informationen und das Angebot des Rainbow Projects im Kellerladen Lobsang an der Gerechtigkeitsgasse 75 in der Altstadt von Bern.
Wir freuen uns, Dich/euch dieses Jahr wiederzusehen!
Thomas Bertschi, Pema Lobsang, Paul Christ
Wir danken für die Unterstützung!
Die DVD & CD IRIK mit informativem Booklet kostet CHF 45.- + CHF 3.- für Porto und Verpackung (Inland).
Wir freuen uns auch über jede Spende, sie ermöglicht das Wachsen der Kulturbrücke Schweiz-Nepal.
Für Bestellungen und/oder Spenden bitte unser PC 34-4664-6 benützen (für Zahlungen in Euro: PC 91-934822-9, IBAN: CH20 0900 0000 9193 4822 9, BIC: POFICHBEXXX) oder anrufen: 034 461 39 75.
********************************************************
Rainbow Project
Thomas Bertschi, Paul Christ, Pema Lobsang
CH-3433 Schwanden
Switzerland
Fon +41-(0)34-461 39 75
Fax +41-(0)34-461 31 01
http://www.rainbow-project.ch
***************************************************




Community Conference mit Thomas Hübl im Juli 2008 / Berlin
Liebe Freunde von Sharing the Presence,
wie ihr vielleicht schon gehört habt, organisieren wir im Juli 2008 in Zusammenarbeit mit Thomas Hübl die „Community Conference – die Kraft der kollektiven Intelligenz“ in Berlin. Wir möchten euch hierzu einige Informationen zukommen lassen und euch ganz herzlich zu der Veranstaltung einladen.
Die Konferenz beschäftigt sich mit der Frage, wie sich kollektive Intelligenz in menschlichen Systemen wie Gemeinschaften, Teams, Firmen, Städten oder Netzwerken manifestieren kann.
Wie entsteht ein Feld von Vertrauen und Klarheit zwischen Menschen, in dem sich die Kräfte der Einzelnen potenzieren, anstatt sich zu behindern?
Welche Gruppen sind in der Lage, die Potenziale ihrer Mitglieder zu fördern und gleichzeitig als Ganzes effektiv, ausgerichtet und eingefühlt zu handeln?
Und schließlich: Welchen Beitrag können solche gemeinschaftlichen Felder für die gesellschaftliche Evolution leisten?
Im Anhang findet ihr den Flyer mit genaueren Infos zur Konferenz.
Wir freuen uns, wenn der eine oder die andere von euch im Juli dabei ist.
Herzliche Grüße von
Kosha Joubert und François M.Wiesmann
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
COMMUNITY CONFERENCE
Die Kraft der kollektiven Intelligenz
3. bis 6. Juli 2008, Kalkscheune Berlin
www.community-conference.org

Weitere Infos und Termine findest du unter www.sharingthepresence.com
Willst du keine Infos mehr erhalten, schicke bitte eine Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! - Danke !

CAS
Samuel Bernhard
Hohlstrasse 489
8048 Zürich
Tel. 044 430 19 31, Fax 044 430 19 33
e-mail:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.clubderautofreien.ch

- Bulletin Nr. 12




mithilfe gesucht
ich bewältige diesen newsletter und die exkursionen nach wie vor mehr oder weniger im alleingang. charles macht den postversand und beat machte die permakulturführung vom 16.9.07. herzlichen dank euch beiden an dieser stelle. es wäre schön, wenn wir noch mehr wären. hier ein paar vorschläge wie du die drehscheibe vision unterstützen könntest:
  1. warum gibt es in der schweiz so wenig gemeinschaften? schreibe einen erfahrungsbericht...
  2. mache leute ausfindig, die schon mal in findhorn, auroville, in tamera oder einer anderen interessanten gemeinschaft waren und mache ein interview mit ihnen, über ihre persönlichen erfahrungen
  3. du hast it-qualifikationen und hilfst uns den newsletter zu verbessern
  4. du/ihr organisierst eine exkursion: zu einer gemeinschaft, einer interessanten ökosiedlung, einem autarken haus, einem/einer pionier/ tüftler/ erfinder/ magierIn/ künstler/ wildkräuterfachfrau/ hexe/ medium/ überlebenskünstler
  5. halte augen und ohren offen: wo gibt es gute baugrundstücke für 20-50 wohneinheiten
  6. kennst du jemanden, der etwas geerbt hat?
  7. weisst du jemanden, der viel geld/immobilien hat und ein offenes ohr für gemeinschaftsprojekte?




mitgliederbeitrag/spende
ohne geld keine kleininserate
ohne werbung keine drehscheibe vision
seit zwei jahren besteht nun die drehscheibe vision. wir veranstalten treffen und exkursionen für gemeinschafts-interssierte. von den 480 interessenten der drehscheibe haben bis heute 70 personen einen kleineren (fr. 20.-) oder grösseren (fr. 150.-) mitgliederbeitrag überwiesen. mit dem geld machen wir kleininserate in medien mit einem entsprechenden zielpublikum:
a-bulletin,  zeitpunkt, spuren, vcs zeitung, moneta, zukunftswohnen...
ich gehe davon aus, dass diese werbung absolut notwendig ist wenn das bisschen aktivität in der gemeinschafts-scene nicht wieder einschlafen soll. ohne diese werbung kommen keine neuen dazu. wenn sich immer dieselben zehn oder zwanzig treffen erlischt das feuer schnell. wir wären deshalb sehr froh, wenn auch einige der370 abonnenten dieser liste einen kleinen betrag einzahlen würden. unsere mitgliederbeiträge sind klein und nach einkommen gestaffelt. 
 - auf spendenbasis: einkommen unter fr. 2000.-- (schüler, studenden, einkommenslose)
 - fr. 20.--: untere einkommen fr. 2'000-4'000.--
 - fr. 40.-- oder mehr: für besser verdienende über 4'000.--
als mitglied bezahlst du für unsere exkursionen/ausflüge/besichtigungen/treffen nur den halben preis. wenn du kein e-banking hast, schicken wir dir gerne einen einzahlungsschein. sende einfach ein mail an charles: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können oder markus: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können
besten dank zum voraus.

alternativen bank abs: 46-110-7 
unser konto: 0119111.002.000.001
IBAN: CH 29 08390011911120001
swift: ALSWCH21

wenn du eine überweisung aus dem ausland machen möchtest:
postfinance
konto: 119824669
IBAN: CH60 0900 0000 8722 91742
SWIFT oder BIC: POFICHBE
anschrift:
swiss post
postfinance
3030 bern



gefallen dir die bilder?
in diesem mail sende ich dir bilder mit. wenn du nur schwarzen text und keine bilder bekommst, ist dein mail-programm auf rein-text-format eingestellt. oder du hast deine mailadresse bei einem gratisanbieter .gmx.ch .bluewin.ch .yahoo.org und wie sie allen heissen. dann musst du diese einstellung ändern oder dir ein mailprogramm (z.b. mozilla) runterladen. so kannst du dir deine mails auch im html-format auf deinen pc runterladen und anschauen, d.h. mit farben und bildern. du kannst den newsletter auch auf meiner website lesen, nur sind dann nicht immer alle bilder dabei, da das ziehmlich arbeit macht.
Einstellen der Darstellung von HTML-Nachrichten in verschiedenen Mailprogrammen: Thunderbird, Icedove, Mozilla: Unter Ansicht - Nachrichtentext kann "Original HTML", "Vereinfachtes HTML" oder "Reiner Text" ausgewählt werden. Outlook-Express: Extras/Optionen - Lesen, Häckchen setzen oder wegnehmen bei "Alle Nachrichten als Nur-Text Lesen" Outlook 2003: Extras/Optionen - Sicherheit - Einstellungen für den automatischen Download von Bildern, Häckchen setzen oder wegnehmen bei "Bilder oder anderen externen Inhalt in HTML-Nachrichten nicht automatisch downloaden"
herzliche grüsse


markus rüegg

wiesenstrasse 3a, 8400 winterthur, schweiz
tel: +41 (0) 52 222 4004 combox/anrufbeantworter nach 5 mal läuten
vormittags besser erreichbar - ab 7 30 uhr handy: +41 (0) 79 693 55 66
mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können website: www.kmuplus.ch skype: markus.rueegg