Bild könnte enthalten: 2 Personen,
        Text

Der Große Austausch - Les Brigandes
Frankreich - deutsche Untertitel
Wählt Europa - Stoppt den Migrationspakt!

35.701 Aufrufevor 4 Tagen
 

 

krise als chance - gemeinschaften -
kreative beziehungen

permakultur news
regionale vertrags-landwirtschaft RVL 
solidarische landwirtschaft CSA
foodcoop/transition town


intro: mehr zu meinem politischen weltbild findest du hier auf meiner startseite..
mein youtube-kanal: markus rüegg gemeinschaften.ch



RUDOLF STEINER das gesamtverzeichnis: bücher + vorträge als pdf und doc.. "Mitteleuropas Bestimmung zu verhindern, gleicht dem Versuch
den Gang der Menschheitsentwicklung aufzuhalten.
Was immer seine Feinde unternehmen,
am Ende werden sie scheitern." 


Rudolf Steiner

 


liebe leserin, lieber leser

 

Inhalt

  •  EU-wahlen
  • der putsch in österreich
  • der krieg gegen die europäische patrioten im sanften totalitarismus
  • welt: es geht richtung weltfrieden
    eine sehr gute geo-politische analyse vom ehemaligen meister-spion rainer rupp. für alle schwarzmaler, defätisten und depressiven - must reed!!!
  • humor
  • schweiz

 

 


EU-wahlen


 

die zukunft von europa
im letzten NL kam ich nicht mehr dazu, einen kommentar zu schreiben. was mich freut: mein eindruck, dass martin zoller eine hohe trefferquote hat, aber etwas schwarzmalerisch interpretiert, hat sich bestätigt. er sah die mauern um D/A/CH fallen. für deutschland trifft das leider zu, weil dort der tiefe staat von GB+USA - die strategen der ganzen "flüchtlings-krise" - ihre marionetten in regierung, parteien und verwaltung haben. österreich lief ihnen aus dem ruder, weshalb sie jetzt einen putsch inszenierten. für die schweiz trifft es nicht zu. die meisten flüchtlinge sind bei uns deutsche...

EU finanziert den terror gegen die eigene bevölkerung
was mich mehr beschäftigt ist seine prognose im video vom 3.9.18, dass unsere wälder schon bald  nicht mehr sicher sein werden, da sich millionen von schwarzafrikanern in den wäldern verschanzen und von dort überfälle auf die bevölkerung verüben. genau diese masseneinwanderung organisiert die EU gerade. sie hat bereits 2 mio. anonyme EC-karten gratis an afrikaner - in nicht- kriegsgebieten - verteilt. das ganze kostet 1.55 milliarden euro. der terror gegen uns wir also aus unseren steuergeldern finanziert. bitte stoppen sie diese kriminelle EU am 26.5.19...
mehr hier...
Brief 2.-9.5.19: EU: EC-Karten an 2 Mio. Afrikaner

4151 Aufrufevor 5 Tagen Am 10.05.2019 veröffentlicht   Analysen meiner Vorhersagen zu Österreich für 2019, Martin Sellner und die Zukunft Europas. Im Video erwähnte Links: - Viertes mediales Persönlichkeitsanalysen Projekt: https://www.youtube.com/watch?v=ZDyvR... - Prophezeiungen 2019: https://www.martinzoller.com/single-p... - Analyse zu Persönlichkeitsanalysen: https://www.facebook.com/PsychicPredi...[
Artikel Krise in Österreich: https://diepresse.com/home/innenpolit...
Mehr über Martin Zoller: www.martinzoller.com
 
Am 03.09.2018 veröffentlicht  Analysen meiner Vorhersagen für Europa und seine Zukunft in den nächsten vier bis fünf Jahrzehnten. HINWEIS: Bei Minute 7:11 hat es einen Versprecher. Es handelt sich wie kurz davor richtig vorgelesen, um drei verletzte und nicht tote Polizeibeamte. Im Video erwähnte Links: Meine Vorhersagen, inkl. Interviews: - http://www.martinzoller.com/single-po... - https://www.youtube.com/watch?v=E9c1m... - http://www.martinzoller.com/single-po... - https://www.youtube.com/watch?v=PESzK... Artikel aus online Zeitungen: - https://www.nzz.ch/international/chro... - http://www.spiegel.de/politik/ausland... - http://www.spiegel.de/politik/deutsch... - http://www.spiegel.de/panorama/gesell... - https://www.n-tv.de/politik/Poliziste... - https://www.tagesspiegel.de/berlin/st... - https://bayernonline.news/?p=16782 - https://www.welt.de/politik/deutschla... Wikipedia Artikel zur Flüchtlingskrise: - https://de.wikipedia.org/wiki/Fl%C3%B... Weitere Prophezeiungen von Martin Zoller: http://www.martinzoller.com/predictions

 

 

6707 Aufrufevor 1 Tag
 

Der Große Austausch - Les Brigandes
Frankreich - deutsche Untertitel
Wählt Europa - Stoppt den Migrationspakt!

35.701 Aufrufevor 4 Tagen
 

 


der putsch in österreich
der krieg gegen die europäische patrioten
im sanften totalitarismus





sehr guter kommentar von TQM zum putsch in östereich...

Wie oft haben wir hier vor dem wahren Gesicht des Kurz als "Macron-Light" gewarnt, als Lamm im "Soros-Pelz"! Kurz an der Seite des CSU-Weber, als Quartiergeber der "Soros-Uni" in Wien, als einer, der dem Macron-Verbündeten Mark Rutte bewundert, der im Council on Foreign Relations (CFR) eines Soros-gesponserten Deep State-Vereines sitzt .
Wie oft haben wir hier vor der Inkompetenz des Strache gewarnt, der die FPÖ peinlich-seicht geistig ausgedünnt hat, der weder seinem Amt als Parteichef, noch dem Amt als Vizekanzler gewachsen ist!? Nun hat der Blitz vor wenigen Tagen eingeschlagen. Der Blitz kam von den Ultra-Deep State Organen "Süddeutsche" und "Spiegel". Produziert wurde aber das Unwetter über Ibiza von angelsächsischen, staatlichen Profi-Strukturen. Das ist keine "Verschwörungstheorie", sondern nachvollziehbare Praxis, die sich bei allen großen "Skandalen", die im Sinne der "Westlichen Wertegemeinschaft" "medial aufgearbeitet" wurden über diese Schiene gespielt wurde und wird. Der Blitz brauchte aber auch einen willfährigen "Blitzableiter", einen der so verrückt ist und mit einem Kupferdraht auf der Alm Drachensteigen geht, statt sich im politischen Gewitter in den War-Room zu begeben.
Strache war ein einfaches und "dankbares" Opfer, einer der meinte mit Kasparow Schachspielen zu können, wo es zu Mikado kaum gereicht hätte. Nun ist unter schwerster Verwundung und europaweitem Kollateralschaden die Last die Strache darstellte, weggesprengt worden. Insofern ist dies Anlaß zu Erleichterung und zur Freude, daß die FPÖ nach 14 Jahre endlich wieder eine unfreiwillige Chance auf Selbstfindung, Rückbesinnnung und Kehraus bekommt. Es ist nun aber nicht die Stunde zur Schadenfreude gegenüber der FPÖ, als solche! Die ergießt sich nunmehr quer über Europa, bis hin zu CNN in der exemplarischen, politischen "Enthauptung" einer Rechtspartei, knapp vor den EU-Wahlen, als Exempel dafür wie man eine mitregierende Partei bei Bedarf fertig macht. Wenn die FPÖ jetzt Kampfgeist und Lebensmut fasst, wenn die FPÖ ernsthaft das miese Spiel des Macron-Light und seiner Deep State Alliierten zu kommunzieren schafft, dann kann sie bei den Österreichern einen "allergischen Schock" auslösen. Denn die Österreicher sind, wie kaum ein anderes Volk, hochallergisch gegen anti-patriotische Komplotte - in eine buchstäbliche  "Kurz-Formel" gebracht: Sie sehen eher dem idiotischen Landsmann nach, als den in- und ausländischen Verrätern!  Zwar wird es Gott sei Dank kein Comeback des Strache in der Politik geben, aber vielleicht ist der Gesamteindruck seines politischen Grabes, der Humus auf dem eine neu-erstarkte FPÖ wächst, die dem Pseudo-Wunderkind und Soros-Freund Kurz das Grinsen vergehen läßt. Es ist nun an der Zeit, daß die FPÖ alle Kräfte sammelt. Das "jetzt erst recht" darf nicht als Übertünchen des Ibiza-Videos kommuniziert werden, sondern"The Day After" als berechtigter Abwehrkampf gegen die vereinigte Deep State Nummer, die Strache in die Hauptrolle setzte und welche dieser unfassbar naiv übertrumpfte. Die Distanzierungen des Kickl und Hofer von Strache und die richtige Einordnung der desaströsen, verfilmten Rolle Straches sind dahingehend ausreichend, während Vilimsky weiterhin von der Rückkehr Straches träumt und offenbar noch immer nicht kapiert, daß es um eine ganz andere Dimension geht, als den politischen Exitus des Meisters zu betrauern und nicht wahrhaben zu wollen. Wenn die FPÖ mit Kickl und auch Hofer von nun an richtig agiert und zu einer vereinten Kampf-Formation bereit ist, mit allen personellen Altlasten bricht, Feind und Ziel erkennt, dann gebührt DER FPÖ ab sofort wieder die vollste Solidarität und Unterstützung. Dies gilt übrigens  auch meinserseits! TQM

 


 

36.201 Aufrufevor 9 Stunden gestreamt
 

110.618 Aufrufevor 2 Tagen

Countdown zur Staatskrise, Hetzjagd auf Tommy & unsere Hoffnung
67.015 Aufrufevor 1 Tag

 
 
24.090 Aufrufevor 10 Stunden gestreamt
die beste analyse des putsches in österreich hat TQM...

12:15 | b.com/TQM: The dirty video and the "Big Picture" must read!!!

The dirty video and the "Big Picture"
Nachdem niemand von uns das Ibiza Video kannte, oder gar weiß wer dessen Auftraggeber sind, können wir nicht mit Belegen festmachen, welcher Chefkoch und welche Giftküche dahintersteckt.Anhand der Auswirkungen und der Spuren lassen sich aber die Absichten erkennen und somit Indizien auf die Urheberschaft rückschließen. Vielleicht beantwortet dies auch so manche Gedankengänge des geschätzten JJ von gestern in dieser Rubrik. Zäumen wir also das Pferd von hinten auf...

hier der ganze text mit meinen hervorhebungen...
Analysen 16.-23.5.19: Die beste Analyse des Putsches in Österreich hat TQM...


 
Denkbrief für markus rüegg 21.5.2019

Aktuelle Entwicklungen und Kommentare
 

In der Politik geschieht nichts zufällig. Wenn etwas geschieht, kann man sicher sein, dass es auch auf diese Weise geplant war. Franklin D. Roosevelt (1882-1945)

Wir fangen natürlich in Österreich an, wobei ich aus Deutschland heraus die internen Verhältnisse dort nicht so gut kenne. Die Sache betrifft aber bei Weitem nicht nur Österreich. Im letzten Denkbrief hatten wir die Satire mit Greta als Klimaheilige, die dann Realität wurde, nun haben wir eine Schmierenkomödie aus Österreich, dessen Drehbuchschreiber aber bei einer professionellen Produktionsfirma sofort gefeuert worden wäre – Begründung: zu platt... Nicht umsonst habe ich das bekannte Zitat von Roosevelt an den Anfang gestellt, denn es passt auf die aktuelle Situation perfekt. Hochinteressant ist in dem Zusammenhang die Aussage eines Bloggers mit offensichtlich guten Kontakten vom – aufgemerkt - 18. Januar 2019, also von vor vier Monaten: „Ich wurde vertraulich informiert, dass die ÖVP Neuwahlen für den Herbst vorbereitet. Die Regierung „Schwarzblau“ scheint kurz vor der Sprengung zu stehen, Eintracht und Harmonie hin oder her. … So viel kann ich verraten: Die ÖVP setzt schon Lieferanten-Verträge aus, lässt potentielle Geschäftspartner für die Neuwahl Stillschweige-Abkommen unterzeichnen. Sie schreibt schon konkret Ausschreibungen für Werbe-Artikel, Medienkampagnen etc. aus. Die ÖVP lässt die Koalition nach den Europawahlen platzen.“ Der ganze Vorfall hat aber Bedeutung weit über Österreich hinaus. Wie ich bereits geschrieben hatte, haben diverse Herrschaften der alten Eliten wie Soros (mit dem sich Kurz ja kürzlich noch getroffen hatte), Macron u.a. erhebliche Angst vor dieser EU-Wahl. Deswegen wurde die offenbar lang geplante Aktion nun noch genau eine Woche vor der Wahl durchgezogen. Das ist für jeden sichtbar der Versuch, das Ergebnis der rechten Parteien in dieser Wahl doch noch zu schmälern. Es ist allerdings derartig durchsichtig und eigentlich auch strafbar, wie es nun sogar der ehemalige BND-Chef Hannig in einem Interview sagte. Spiegel und die Alpen-Prawda waren natürlich genau die richtigen hörigen Marionetten, die sich dazu hergaben. „Hanning sieht auch ein mögliches juristisches Problem auf den „Spiegel“ und die „Süddeutsche Zeitung“ zukommen. Hanning zu BILD: „Fest steht: Das Erstellen solcher Bild und Ton-Aufnahmen ist ohne Zustimmung der davon betroffenen Person in Deutschland verboten. Auch die Veröffentlichung solcher Bild- und Tonaufnahmen ist nach unserem Recht sehr problematisch. Das könnte also noch Folgen haben.“ Was dann folgte, war aber noch absurder, denn Kanzler Kurz feuerte gleich einmal Innenminister Kickl, der mit der Sache nichts zu tun hat. So war aber der Plan, man versucht nun, die FPÖ in Österreich völlig zu zerreiben, allerdings ist das alles nicht mehr souverän und schlau gemacht. Es zeigt einmal mehr die Panik der alten Eliten und ihrer Marionetten und ich gehe davon aus, dass dieser Schuss gehörig nach hinten losgehen wird. Auch wenn Strache hier sicher nicht gerade geglänzt hatte, diese Farce um die „Aufdeckung“ ist der eigentliche Skandal. Es war auch eine Falle (Beteiligung von Geheimdiensten wird vermutet), natürlich war Russland angeblich auch mit schuldig (obwohl die Dame eine Lettin war und der angeblich beteiligte Oligarch sagte, er war Einzelkind und hat somit auch keine Nichte). Ganz nebenbei war es massive Wahlbeeinflussung aus Deutschland heraus. Man stelle sich nur einmal vor, was los gewesen wäre, wenn Russia Today jetzt ein entsprechendes Video von Merkel jetzt gebracht hätte. Auch der hervorragende Analyst TQM bei bachheimer.com hat seine Kommentare zu Österreich nun auch auf die EU-Seite verschoben und dort gehören sie hin. Wir haben hier eindeutig eine – grottenschlechte – Aktion in Rahmen des großen Hintergrundkonflikts gesehen. Dieser Konflikt zerstört aber ganz nebenbei auch die Parteiendemokratie. In Großbritannien sind die „Volksparteien“ am Ende, die neue BREXIT-Partei von Nigel Farage wird wohl die Mehrheit bei der EU-Wahl holen. In Frankreich kämpft die Politik bereits mit kriegerischen Mitteln gegen die eigene Bevölkerung, in Österreich dürfte das Ansehen der Politik nun auch im Zusammenbruch begriffen zu sein. In Deutschland sind wir ebenfalls nicht mehr so weit davon entfernt, auch hier erleben wir ja eine Farce nach der anderen in der Politik. Eines zeigen die aktuellen Ereignisse in Österreich aber auch auf: Kanzler Kurz ist ein falscher Fuffziger, ein U-Boot der alten Eliten. Diese Regierung hat zwar viel geredet, aber nur wenig getan, wie man auch gut im Vergleich zu der neuen italienischen Regierung sehen kann. Strache und die FPÖ wollten aber wohl auch nicht ihre Pöstchen deswegen riskieren. Sollte nun aber tatsächlich herauskommen, dass die SPÖ mit in dieser Aktion drinhängt (es mehren sich die Hinweise dafür), dann wir das Regieren demnächst spannend in Österreich. Auch kommen die ersten brisanten Aussagen zu Kurz heraus, werden in den Massenmedien natürlich nicht gebracht.

mehr vom NL von peter denk...


 welt

es geht richtung weltfrieden
eine sehr gute geo-politische analyse vom ehemaligen meister-spion rainer rupp. für alle schwarzmaler, defätisten und depressiven - must reed!!!

Für die USA wird die geo-politische Luft immer dünner

Für die USA wird die geo-politische Luft immer dünner
Die strategische Partnerschaft zwischen Russland und China scheint zu funktionieren. Beide Länder stimmen ihr Vorgehen ab, während sich die USA mit ihrer Kriegstreiberei selbst ins Abseits treiben. Kann Trump angesichts des gefälschten "Russiagate" die Kurve kriegen?

von Rainer Rupp

Was genau bei den Treffen im russischen Schwarzmeer-Badeort Sotschi zwischen US-Außenminister Mike Pompeo, dem russischen Präsidenten Wladimir Putin und Außenminister Sergei Lawrow am 14. Mai besprochen wurde, liegt immer noch hinter einer dicken Wand diplomatischen Nebels verborgen. Der hat sich jedoch hier und da etwas gelüftet und den Blick auf einige verlockende geopolitische Einzelheiten freigegeben.

Eine der Quellen war Jury Uschakow, der als enger Berater Putins an den Gesprächen teilgenommen hatte. Uschakow, ein erfahrender Diplomat im Botschafterrang, hatte nach den Gesprächen mit Pompeo erklärt, dass es zwar "noch keinen Durchbruch" gegeben habe, aber die USA zumindest "einen konstruktiven Ansatz demonstriert" hätten. Putin habe Pompeo daran erinnert, dass das 90-minütige Telefonat, das er wenige Tage zuvor mit Präsident Trump geführt hatte, auf Wunsch des Weißen Hauses stattgefunden habe.

Rudy Giuliani, Washington, USA, 22. März 2007.

Laut Uschakow habe Putin den Austausch mit dem US-Präsidenten als "sehr gut" beschrieben, und er habe den Eindruck gehabt, dass Präsident Trump bereit sei, die guten russisch-amerikanischen Beziehungen und Kontakte wiederherzustellen, "um gemeinsam die Probleme zu lösen, die für uns von beiderseitigem Interesse sind".

Das würde bedeuten, dass sich Trump bezüglich seiner Annäherungspolitik gegenüber Russland nicht länger von der Hexenjagd gelähmt fühlt, die von den Demokraten im Rahmen des so genannten "Russiagate" mit allen Mitteln gegen ihn geführt wurde. Das Ziel war, Trump mit gefakten Beschuldigungen mit Hilfe führender Leute im FBI und CIA der geheimdienstlichen Zusammenarbeit und verräterischen Absprachen mit Moskau zu beschuldigen. Jede Geste zur Normalisierung der Beziehungen zu Moskau, sogar jedes Gespräch Trumps mit Putin, wurde als Beweis für die „Russiagate“-These ausgeschlachtet.

Mehr als zwei Jahre dauerte diese Hetzjagd gegen den rechtmäßig gewählten US-Präsidenten,  woran sich die Mainstream Medien und die westlichen "Eliten", auch in Europa und Deutschland, begierig beteiligten. Denn Trump drohte mit seinen Plänen zur Wiedereinführung von Zöllen mit der Zerstörung ihres geliebten Geschäftsmodels, nämlich  der über alles gepriesenen "liberalen Ordnung", hinter der sich die neoliberale Globalisierung zur Enteignung der arbeitenden Massen in den USA und des gesamten "Westens" verbirgt.

"Russiagate" hat sich inzwischen als unhaltbar erweisen, und selbst die Mainstream Medien haben das Thema wie eine heiße Kartoffel fallen gelassen, zumal der US-Generalbundesanwalt William Barr inzwischen eine Untersuchung wegen des Verdachts auf Verschwörung gegen die Hauptübeltäter eingeleitet hat. Zudem war Russiagate von den besten unabhängigen amerikanischen Ermittlern wie zum Beispiel der VIPS-Gruppe (Veteran Intelligence Professionals for Sanity) konsequent als Fake entlarvt worden.

US-Geheimdienstveteranen:
Es gab keinen russischen Hackerangriff, um die US-Wahlen zu beeinflussen
 

In Bezug auf Russland kann Trump also wieder freier agieren. Damit könnte auch die Tatsache zusammen hängen, dass er inzwischen auf Distanz zu seinem Nationalen Sicherheitsberater John Bolton gegangen ist. Dessen Zuspitzung gegen Iran hat er den Zahn gezogen, als er vor kurzen in aller Öffentlichkeit gesagt hat, dass er keinen Krieg mit dem Iran wolle. Und danach hat ihn niemand mehr beschuldigt, seine Befehle aus Moskau zu bekommen.

Auch in Sotschi wurde Berichten zufolge über Russiagate gesprochen. Aber das Thema hat nicht mehr das Potential, die Atmosphäre zu vergiften. Putin teilte Pompeo mit, Moskau habe sich niemals in die US-Wahlen eingemischt und er unterstrich, dass der Bericht des Sonderermittlers Müller bewiesen habe, dass es keinen Zusammenhang zwischen dem Kreml und dem Trump-Wahlkampf gegeben habe.

Interessant sind weitere "Schnipsel", die Uschakow über die Gespräche zwischen Putin und Pompeo und Lawrow über den Iran, Venezuela, Nordkorea und Afghanistan preisgegeben hat.

Der Päsident Venezuelas, Nicolás Maduro. Er und seine Unterstützer werden genauso von den USA und den westlichen Massenmedien dämonisiert wie der Präsident Syriens, Baschar al-Assad.

Schlagabtausch zwischen Lawrow und Pompeo zu Venezuela

Zu Venezuela bekräftigte Putin den Standpunkt des Kremls, "dass alle Schritte, die einen Bürgerkrieg im Land provozieren könnten, unzulässig sind". Die Zukunft des venezolanischen Präsidenten Nicolás Maduro war anscheinend nicht Gegenstand der Diskussion. Die Position von Pompeo ist bekannt und weitgehend identisch mit der von Sicherheitsberater Bolton, nämlich Regimechange, notfalls mit bewaffneter Intervention. Wiederholt haben die beiden auch die russische Präsenz in Venezuela als inakzeptabel und provokativ scharf angegriffen. Aber auch dem hat Trump anscheinend einen Riegel vorgeschoben. Laut Putin hat Trump im gemeinsamen Telefongespräch gesagt, dass er "überhaupt nicht versucht" habe, sich "in Venezuela einzumischen", außer dass er "etwas Positives für Venezuela sehen möchte".

In diesem Zusammenhang sei an ein Gespräch zwischen Lawrow und Pompeo erinnert, das anlässlich des jüngsten Treffens zum Gipfel des Arktischen Rates stattfand. Sowohl Lawrow als auch Pompeo waren dort. Hier der Schlagabtausch:

Lawrow: "Ich glaube, Sie repräsentieren nicht die südamerikanische Region, oder?"

Pompeo: "Wir vertreten die gesamte Hemisphäre."

Lawrow: "Oh, die Hemisphäre. Was machen die USA dann zum Beispiel auf der östlichen Hemisphäre in der Ukraine?"

Darauf konnte Pompeo nicht antworten. Er grinste verlegen und schwieg.

Zu Nordkorea erkannte Uschakow an, dass die Trump-Regierung "im Allgemeinen bereit ist, trotz der Pattsituation beim letzten Treffen weiter mit Pjöngjang zusammenzuarbeiten". Zugleich bekräftigte er erneut die Einschätzung des Kremls, dass Pjöngjang "keinem Druck nachgeben" wird. Vielmehr will Nordkorea Korea "einen respektvollen Ansatz" mit internationalen Sicherheitsgarantien.

Zu Afghanistan bemerkte Uschakow, Moskau sei sich sehr bewusst, dass die Taliban an Stärke gewinnen würden. Der einzige Ausweg bestünde also darin, ein "Kräftegleichgewicht" zu finden. Am 25. April hatte es in Moskau ein wichtiges Treffen zwischen Russland, China und den USA gegeben, bei dem sie alle die Taliban aufgefordert hatten, so bald wie möglich mit der Regierung in Kabul ins Gespräch zu kommen.

Gegen US-Sanktionen: Geheimabsprachen zwischen Moskau, Peking und Teheran?

Bezüglich des Iran sagte Uschakow lediglich, dass das iranische Atomabkommen "kurz besprochen" worden und die Diskussion "interessant" gewesen sei. Tatsächlich ist davon auszugehen, dass Moskau an der Möglichkeit einer Destabilisierung seines wichtigen Handelspartners Iran überhaupt nicht interessiert ist, nicht zuletzt, weil Teheran den Dschiadisten aus dem Mittleren Osten den Transit über das Kaspische Meer in den Kaukasus so gut wie unmöglich macht.

US-Präsident Donald Trump spricht mit Reportern, Washington, USA, am 5. April 2019.

In der Ausgabe der Asia Times vom 15. Mai berichtet der auf geopolitische Zusammenhänge spezialisierte, brasilianische Journalist Pepe Escobar, dass das, was Putin-Berater Uschakow gegenüber den Medien nicht erwähnt habe, "in mehrfacher Hinsicht weitaus faszinierender" sei. Damit bezieht er sich auf "diplomatische Quellen aus Russland und dem Iran", die angeblich bestätigt haben, dass zwischen "den drei Säulen der eurasischen Integration - Russland, China und Iran - geheime Gespräche über chinesische und russische Garantien" stattfänden, "für den Fall, dass die Trump-Regierung Teheran wirtschaftlich zu erwürgen droht oder militärisch angreift". Dies würde in Moskau und Peking "auf höchster Ebene diskutiert" mit dem Ergebnis, "dass Russland und China nicht zulassen werden, dass Iran zerstört wird".

Transatlantischer Präzedenzfall:
Reaktionen auf britischen Widerspruch gegen "iranische Bedrohung"

Allerdings – so der international renommierte Escobar – sei es verständlich, dass Uschakow diese sensiblen Informationen nicht auf einer x-beliebigen Pressekonferenz präsentieren würde. Auch sei es höchst unwahrscheinlich, dass in den Sotschi-Gesprächen mit Pompeo nicht über russische Hyperschallwaffen und Chinas Mittelstreckenraketen gesprochen worden ist. Letztere sind in der Lage, jede US-Militärbasis zu erreichen, mit denen die USA China umzingelt haben.

In diesem Zusammenhang sei auch erwähnt, dass China über eine weltweit einzigartige, ballistische Mittelstreckenrakete verfügt. Diese kann mit ihrem konventionellen Sprengkopf mehr als tausend Kilometer entfernte US-Flugzeugträger in voller Fahrt blitzartig treffen und versenken. Diese Rakete bereitet dem Pentagon besonders großes Kopfzerbrechen und verständlicherweise ist Washington daran interessiert, dieser Waffe die Zähne zu ziehen. Das könnte das amerikanische Interesse an Neuverhandlung über Mittelstreckenraketen mit Russland unter Einschluss Chinas erklären. Daran ist Peking jedoch angesichts der Umzingelung und ständigen US-Provokationen im Südchinesischen Meer und in der Straße von Taiwan überhaupt nicht interessiert.

Bemerkenswert ist, dass sich Lawrow einen Tag vor seinem Sotschi-Gespräch mit Pompeo mit dem chinesischen Außenminister Wang Yi in Moskau getroffen hatte. Aus diplomatischen Kreisen in Moskaus sei zu hören – so der investigative Journalist Escobar – dass Lawrow und Wang Yi buchstäblich über alles gesprochen hätten: Syrien, Iran, Venezuela, das Kaspische Meer, über den Kaukasus, die Neue Seidenstraße (BRI), die Eurasische Wirtschaftsunion (EAEU) und die Shanghaier Organisation für Zusammenarbeit (SCO), sowie über Raketen und die Verbreitung von Kernwaffen.

Nach dem Treffen mit seinem chinesischen Amtskollegen drückte das Lawrow so aus:

Im Allgemeinen ist die Zusammenarbeit zwischen Russland und China einer der Schlüsselfaktoren für die Wahrung der internationalen Sicherheit und Stabilität und die Errichtung einer multipolaren Weltordnung. . . . Unsere Staaten arbeiten eng in verschiedenen multilateralen Organisationen zusammen, einschließlich der Vereinten Nationen, der G20, der SCO, der BRICS und der RIC (Trilaterales Forum Russland, Indien, China). Wir arbeiten daran, das Integrationspotenzial der Europäisch Asiatischen Wirtschaftsunion (EAEU) und der Neuen Seidenstraße (Belt and Road-Initiative) mit dem Aufbau einer größeren eurasischen Partnerschaft in Einklang zu bringen.

Treffen von Kim Jong-und und Wladimir Putin in Wladiwostok, Russland, 25. April 2019.

Die strategische Partnerschaft zwischen Russland und China scheint zu funktionieren. In Bezug auf Venezuela, Syrien, Iran und Afghanistan ist sie aufeinander abgestimmt. Und in Bezug auf Nordkorea hatten die beiden eine schlagkräftige Botschaft an die Amerikaner. Nach seinem Gespräch mit Wang Yi betonte Lawrow, dass die Kontakte zwischen Washington und Nordkorea "im Einklang mit dem Fahrplan verlaufen, den wir zusammen mit China ausgearbeitet hatten, nämlich von Maßnahmen zur Wiederherstellung des Vertrauens bis hin zu weiteren direkten Kontakten."

Moskau: Denuklearisierung ist keine Einbahnstraße 

Dies ist ein offenes Eingeständnis, dass Pjöngjang von der russisch-chinesischen strategischen Partnerschaft direkten Rat erhält. Lawrow fuhr fort:

Wir hoffen, dass zu einem bestimmten Zeitpunkt eine umfassende Einigung über die Denuklearisierung der koreanischen Halbinsel und die Schaffung eines Systems für Frieden und Sicherheit im Allgemeinen in Nordostasien erzielt wird, einschließlich konkreter fester Garantien für die Sicherheit Nordkoreas.

Die „Denuklearisierung der koreanischen Halbinsel“ bedeutet natürlich auch den kompletten Abzug aller US-Atomwaffen. Zugleich lautet die Botschaft an Washington, dass Russland und China auf die Gewährleistung der Sicherheit Nordkoreas nicht verzichten werden. Dazu sagte Lawrow:

Solche Garantien werden nicht einfach zu geben sein, aber dies ist ein absolut verbindlicher Bestandteil einer zukünftigen Vereinbarung. Russland und China sind bereit, an solchen Garantien mitzuarbeiten.

Laut Putin-Berater Uschakow könnte es nächsten Monat am Rande des G20-Gipfels in Osaka (Japan) zu einem Treffen zwischen Trump und Putin kommen. Da Trump in seiner Politik gegenüber Russland nicht länger von der gefakten "Russiagate" Kampagne paralysiert ist, könnte bei dem Treffen womöglich was Vernünftiges herauskommen.

RT Deutsch bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Gastbeiträge und Meinungsartikel müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

Willy Wimmer:
Bundesregierung kriecht unter den Teppich, wenn es um die Beziehungen zu den USA geht
 

 


1332 Aufrufevor 3 Tagen
 

 

gute analyse ohne spirituellen hintergrund, keine lösungsvorschlägeer bringt es gut auf den punkt. ohne die spirituellen hintergründe des ganzen ist es jedoch nur die halbe wahrheit. leider fällt ihm kenFM dauernd ins wort - wie immer, das nervt...

 

 

 

Digitales Armageddon:
Geknackte Quellcodes bedrohen kritische Infrastruktur

Digitales Armageddon: Geknackte Quellcodes bedrohen kritische Infrastruktur
Die Quellcodes von gleich drei amerikanischen Antivirenherstellern wurden geknackt. Wer das nötige Geld hat, kann die Codes beziehen - auch die Organisierte Kriminalität. Dramatischer ist ein anderer Aspekt: Nahezu alle kritischen Infrastrukturen des Westens sind nun angreifbar.

von Vlad Georgescu 

Tatsächlich markiert der Monat Mai 2019 einen Wendepunkt. Denn zum ersten Mal gelangten Hacking Units nicht an die Daten von Millionen Nutzern, sondern an den Heiligen Gral eines jeden Softwareentwicklers: den Quellcode. Als reichte dies allein nicht aus, setzten die Hacker einen drauf – und klauten wichtige Programmierzeilen von Symantec, Trend Micro und McAfee, jenen Unternehmen also, die mit ihren Antiviren und Endpoint-Protection-Tools unzählige kritische Infrastrukturen weltweit absichern sollen. Und bislang als feste Größe im Kampf gegen die Organisierte Kriminalität galten.

Analysen 16.-23.5.19: Für die USA wird die geo-politische Luft immer dünner/ Die beste Analyse des Putsches in Österreich hat TQM.../ Digitales Armageddon: Geknackte Quellcodes bedrohen kritische Infrastruktur


3723 Aufrufevor 6 Tagen  Am 15.05.2019 veröffentlicht   Am 30. Juni 2017 beschloss der Deutsche Bundestag die „Ehe für alle“. Jetzt wird bereits die Legalisierung von Leihmutterschaft und Eizellspende gefordert. Folgt nun, nach der „Ehe für alle“, auch das Recht auf „Kinder für alle“? Der Film „Geliehene Bäuche – Gekaufte Kinder: Big Business Leihmutterschaft“ beleuchtet die dramatischen Hintergründe und gefährlichen Folgen des Leihmutter-Geschäfts. ✓ https://www.kla.tv/14293
 

humor


 

 

07:12 | TQM: Greta, mich friert!!!

Gestern berichtete "Österreich" von MAInachten: Österreich versinkt im Schnee. Sogar in Skandinavien und Russland ist es wärmer als bei uns. Am niederösterreichischen Hochkar liegen 70-130cm Neuschnee, die Schilifte nehmen dieses Wochenende gratis den Betrieb auf, während sich Greta im Blitzlichtgewitter sonnt! Kinder, die sonst im Sandkasten mit der der Schaufel spielen, weichen der elterlichen Schneeschaufel, Bademeister der städtischen Freibäder, die seit 1. Mai geöffnet haben langweilen sich zu Tode! Die heisse Nobel-Preis Kandidatin "Greta", schuldet uns eine Erklärung! Ist sie gar eine verkappte Eisheilige??? Oder steckt der schwarze Magier Putin hinter dem Kälteschub, dem eisigen Klimawandel, um uns die Gazprom in die sommerlich-wohligen Heizkörper zu pumpen??? Eissalons, Freibäder, SchülerdemonstrantInnen und die Deutsche Bischofskonferenz sind zur sofortigen Klima-Erwärmung aufgerufen! Greta, mach was - du hast es versprochen! Mir ist kalt!!!


 schweiz


 

 

Otterpohl Vortragstitel mit buchcover

"Netzwerk Neues Dorf"
2. Toggenburger Treffen ist der 26. Mai 2019, Wirkstatt Auboden, 9125 Brunnadern 10.30 bis 16.30 (ab 10 Uhr eintrudeln) Ansonsten alles gleich wie das Treffen vom 24.3.19      
1. Treffen „Schweiz“ am So, 2. Juni 2019 Z. Alten Löwen, Universitätstrasse 111, 8006 Zürich 043 343 11 69 www.altenloewen.ch 11 Uhr (10.30 ankommen) bis 16.00 Uhr Info, Flyer und Anmeldung: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Annemarie Suter oder 078 807 67 26   5.4.19

 

Neues Dorf, Netzwerktreffen 26. Mai! 

Liebe Teilnehmer und Teilnehmerinnen!
Ich freue mich sehr, dass ich Dir mitteilen kann, dass am Sonntag ein interessanter Gast am Treffen mit dabei ist: Tom baut in Ungarn ein "neues Dorf" auf und wird uns davon berichten!
Nebst dieser Präsentation wird es darum gehen, für unser Netzwerk ein gemeinsames Ziel oder eine gemeinsame Absicht zu formulieren und die nächsten Schritte heraus zu arbeiten, die uns diesem Ziel näher führen können. Was können wir JETZT schon tun? Also wenn Du Dir schon mal durch Herz und Kopf gehen lässt, was Du Dir als gemeinsame Absicht, gemeinsames Ziel vorstellen kannst für unsere Gruppe, das wäre super! Ich freue mich sehr auf einen interessanten, inspirierenden Tag mit Dir und allen! Bitte kommt schon um 10 Uhr, damit wir das Mittagessen einziehen können und DENNOCH um 10.30 Uhr pünktlich starten können. Bis jetzt sind wir 21 Teilnehmer! Die Wirkstatt kocht für uns wie gewohnt verbindlich ein feines bio-vegi Mittagessen für Fr. 25.-.
 
Sei herzlich gegrüsst
Annemarie & Toni
--
Feldenkrais-Lehrerin
Tellington TTouch-Lehrerin

 
 

Einladung an Lichtwesen Zwecks System-Wechsel via Schweiz 2020
nur lesen wenn Sie den Geist über der Materie anerkennen!

Sehr geehrte Interessenten an einem Systemwechsel,

So wir heute kann und soll es nicht mehr lange weitergehen. Doch wie soll es weitergehen.

Wir zeigen Ihnen zwei Varianten, die eine von Unten in DE, da die BRD noch ein besetztes handlungsunfähiges Firmenkonstrukt ist mit einem Staatsgebiet und einer unkontrollierbaren Menschen-Ansammlung.

Und zweitens über die Schweiz, die stets ein souveräner freier selbstbestimmender föderal-demokratischer Staat blieb und daher via Verfassungs-Änderung und Volksabstimmung das System von oben her verändern kann.

Wie die zwei Wege laufen können, erklären der Vortragende Hans-Jürgen Klaussner am 02.06.2019 in der Schweiz in Rothrist bei Olten. Kommen Sie einfach vorbei ohne sich wegen Geldmangel zu blockieren, wir finden die Lösung im bereits vorhandenen neuen Gelt-System der HuMan-Wirtschaft mittels EUROWEG. Bringen Sie ihren Laptop aber mit. Dann werden Sie gleich an das neue Schweizer Genossenschafts-System und EUROWEG-Zahlungs-System in zwei Geldern und mit dem alten anonymen Papiergeld ausgestattet. Wir freuen uns auf zahlreiche Besucher.

Das Hotel Ibis hat günstige Zimmer zu vermieten. Siehe im Inserat die Tel. oder e-mail.

«System-Wechsel» Seminar  02.06.2019

Zeit: von 10’00 bis 17’00 Uhr

Ort: Schweiz-Rothrist
Hotel:
ibis Rothrist bei Olten Helblingstrasse 9
4852 ROTHRIST - SWITZERLAND
Tel:
+4162'794 06 66    E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sonntag den 02.06.2019
Hans-Jürgen Klaussner von der politischen HuMan-Bewegung Schweiz mit dem Konzept der HuMan-Wirtschaft und der EUROWEG-Leistungs-Verrechnungs-Buchungs-Zentrale. Dank föderaler Staatsordnung kann man die Schweiz via Verfassungs-Initiative gleich von oben herab im Ganzen und zu einem fixen Termin von einem maroden, antiken und untaugliche, ja bankrotten Schuldgeld-System mit exorbitanter Staatsverschuldung in der Endrunde, dank demokratisch gewählten neuen freien HuMan-Wesen, sofort im Ganzen umstellen. Wir nennen das, das System Staat und Wirtschaft vom Kopf wieder auf die Füsse stellen. Warum stehen wir auf dem Kopf? Weil unser Geld- und Banken-System nur Geld in Umlauf bringen kann, wenn jemand bei der Bank Schulden macht. Wann macht man Schulden bei der Bank? Wenn einem wegen schlechtem Geschäftsgang und der Staat bei mangelnden Steuereinnahmen das Wasser bis zum Halse steht. Doch die Banken halten uns in stetem Konkurrenzkampf und Wachstumszwang, der bei heutiger Marktsättigung absolut unsinnig und überholt ist. Wir von der HuMan-Wirtschaft und EUROWEG

pdf zum anclicken.

Zum Einlesen gehen Sie bei YouTube mit dem Stichwort des Referenten auf Info-Suche. Dieses hier hilft schon mal, die geistige Dimension des Schweizer-Weges zu erahnen.

 

14.852 Aufrufevor 1 Monat

Mit freundlichen Grüssen

Hans-Jürgen Klaussner / Vize-Präs.
solideo

Therwilerstr. 83

C-H-4153 Reinach/BL

0041-76-337 39 77

www.alive-essence.org

www.solideo-geno.ch

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 
 
 
 
 
 
herzliche grüsse
 
 
markus rüegg
 

ps:

soziokratische moderation
möchtest du in deinem umfeld eine bessere kommunikations- und beziehungskultur kreieren? für permakulturelle, soziale, ökologische, politische, undogmatische gruppen, gemeinschafts-projekte, bewegungen, organisationen..  weitere infos: was ist soziokratie?

herzkraft aktivieren + muster bearbeiten + herzenswünsche realisieren
kreieren wir unsere realität - für mehr unabhängigkeit und selbständigkeit. für undogmatische gruppen mit ganzheitlichem weltlbild.


konditionen
ich praktiziere schenkökonomie. alles auf spendenbasis überall im D/A/CH. schreibe ein mail oder rufe an. meine telefonzeiten: montag - sonntag 8.00-20.00 uhr. bitte lange läuten lassen. wenn ich am moutain biken bin, höre ich das handy nicht immer. ich rufe jedoch sogleich zurück..

mein NL einmal pro woche:
liebe leserin, lieber leser, schön, dass du meinen newsletter liest..
ich sammle die perlen aus der riesigen informationsflut und erleichtere dir so den zugang zum wesentlichen. bitte unterstütze meine arbeit mit einer spende - es gibt jetzt einen spenden-button oben rechts - oder mit einem förderabo, weitere infos, konto, IBAN, findest du hier..

feldstrasse 12, 8400 winterthur, schweiz
habe nur noch handy: 0041 79 693 55 66 - rufe dich gern zurück
mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
website: gemeinschaften.ch
+ support in soziokratie für projekte, organisationen, gemeinschafen - die neue welt kreieren
+ newsletter: veranstaltungen, informationen, werbung: angebote von kulturell kreativen

sich selbständig und unabhängig machen - regionale wirtschaftskreisläufe fördern
der einfachste einstieg - unser gemüse-abo in winterthur: stadtlandnetz.ch
permakultur schweiz - hier der trailer 4 min.
club der autofreien
transition town winterthur
transition-initiativen.de     D/A/CH
ernährungssouveränität


fische