Flyer Demo d
weitere infos s. unten, am schluss dieser seite

krise als chance - gemeinschaften -
kreative beziehungen

permakultur news
regionale vertrags-landwirtschaft RVL 
solidarische landwirtschaft CSA
foodcoop/transition town


intro: mehr zu meinem politischen weltbild findest du hier auf meiner startseite..

gebrauchsanleitung für meinen newsletter in der linken spalte zu unterst..



"Mitteleuropas Bestimmung zu verhindern, gleicht dem Versuch den Gang der Menschheitsentwicklung aufzuhalten. Was immer seine Feinde unternehmen,
am Ende werden sie scheitern."

Rudolf Steiner 



liebe leserin, lieber leser

gottes plan ist perfekt - alles kommt zur richtigen zeit

  • warum sind wir hier?
  • was ist der sinn des lebens?
  • was ist der weltenplan?
  • was ist die aufgabe der deutschen völker?
  • was ist das neue zeitalter?

axel burkart gibt gute antworten..

 

 

Deutscher Michel und die kaum bekannte Aufgabe Deutschlands: Wahrheit, Freiheit, Liebe!
(ABTV 011 D)

2209 Aufrufevor 8 Stunden

 

Der Vollmond am 24. Oktober 2018

 
Draußen in der Welt wird viel Getöse gemacht, um so viele Nebensächlichkeiten, wie wer jetzt was gesagt hat, welche Partei nun rauf oder runter geht, wer mit wem koalieren könnte usw. Aber der Fokus darauf lenkt uns ab vom Wesentlichen, worauf es für uns ankommt.

Das ist natürlich so gewollt von den Strippenziehern – nur wir müssen aufpassen, uns nicht zu deren Spielball machen zu lassen. Es bedeutet, mehr in die Richtung zu denken, uns vielleicht mal so zu verhalten, wie sie es gar nicht vermuten. Denn es ist ja schon so, daß man die Falschnachrichten schon in ihr Gegenteil verkehren muß, um halbwegs die Wahrheit zu erahnen.

Ihr Lieben, deshalb werde ich diesmal auch nichts beschönigen, sondern ich sage euch ganz klar, daß uns höchstens noch ein Jahr Zeit bleibt, um unser kollektives Schicksal in eine neue Richtung zu bringen. Tun wir nichts dafür, sieht es ab Anfang 2020 zappenduster aus.

Ok es gibt Trump. Und es gibt Putin. Sicher zwei Lichtgestalten, die aber jeder ein großes Land zu verwalten haben. Wenn ich mich so umhöre, dann verlassen sich ganz viele darauf, daß Trump die Missetäter Europas anklagen wird und verhaften soll. Und falls es ganz schlimm wird und die IS-Leute hier losschlagen, dann wird Putin uns retten. Möglicherweise ist das so – doch wenn nicht, warum auch immer, wie ist unser Plan B? Wie lange wollen wir warten, bis wir zu Plan B übergehen? Wollen wir wirklich unser gesamtdeutsches Schicksal anderen überlassen, dazu noch alliierten Mächten? Wir werden sie eines Tages brauchen für die Friedensverhand- lungen, aber vorher müssen wir uns selbst bewegen. Wobei das eigentliche Problem ist: wie bewegen wir ein schlafendes Volk?

Es macht ein Stück weit ohnmächtig, zuzusehen, wie lernresistent manche Gesprächspartner sind. Sobald man ihren Maßstab von Toleranz verläßt, kommt ihre Intoleranz voll durch, gnadenlos. Sie bemerken nicht, daß sie nicht nur sich selbst verraten, sondern auch ihr Volk, und die gesamte Menschheitsentwicklung aufhalten. An dieser Stelle wiederhole ich es:

Die deutschen Völker sind die seelisch-geistigen Träger der 5. nach-atlantischen Kulturepoche (nach Rudolf Steiner, der sehr hellsichtig war). Wir hatten die letzte Blütezeit von Mitte des 19. Jahrhunderts (in dieser Zeit war auch der deutsche Volksengel anwesend) bis Anfang des 20. Jahrhunderts. Seit dem WW1 plante die Kabale, uns zu vernichten, weil wir eine zu große Konkurrenz wurden, durch wirtschaftlichen Erfolg, und das bei 10% Steuern im Kaiserreich. Damals gab es eine große Verbundenheit zwischen dem Zar, den beiden Kaisern Franz und Wilhelm II., und dem englischen König, denn alle waren Cousins.

Aber die Kabale trieb absichtlich einen Keil zwischen Deutschland und Russland, was heute wieder auf Hochtouren läuft. Deshalb, weil Russland der seelisch-geistige Träger der 6. nach-atlantischen Kulturepoche sein wird, und alles versucht wird, diese Verbindung zu torpedieren. Aber es muß eine enge kulturelle und geistige Bindung der deutschen Völker mit Russland zustande kommen, weil allein sie in der Lage sein wird, die Menschheit in eine positive Richtung zu lenken.

Es ist sicher nicht einfach, das zu vermitteln. Aber noch dürfen wir nicht nachlassen im Bemü- hen, die Wahrheit zu verbreiten, über alle Kommunikationskanäle, die uns zur Verfügung stehen. Auch wenn heute die Kontrolle immer mehr zunimmt (wie bei FB und YT), dann muß man eben Kanäle wählen, die noch etwas durchlassen – Flugblätter geht auch, bei Leuten die nicht ins Internet gehen. Die Wahrheit zu verbreiten, ist im Grunde die einzig wirksame Mög- lichkeit, weil dann ist sie in der Welt und kann wirken....
hier ein auszug mit dem wichtigsten
den ganzen text findest du in der rubrik prognosen..
Prognosen 12.-25.10.18: Burkart: Deutschland: Wahrheit, Freiheit, Liebe!/Heidecke: Vollmond 24.10.18/Fulford: Saudisch-israelische „Achse des Bösen“.../Diogenes: Trump, Putin und Xi.../Denk: Krisenrat.info/Ja zur Selbstbestimmungs-Initiative in der Schweiz
 

Saudisch-israelische „Achse des Bösen“
wird von internationaler Allianz zur Strecke gebracht

  1. Oktober 2018   Benjamin Fulford

Die Schlacht gegen die höchsten Ebenen der Macht der Welt erreicht eine Art Höhepunkt, mit einer anhaltenden Operation, um die Regierungen von Israel und Saudi-Arabien aus dem Verkehr zu ziehen und ihre Kontrolle des Petrodollar-Systems zu beenden, stimmen viele Quellen überein. Der sogenannte Mord des Nazi-Moslembruderschaft-Agenten und Washington Post-Kolumnisten Jamal Kashoggi im saudi-arabischen Konsulat in der Türkei war vorgetäuscht, um diese laufende Operation zu decken, fügen die Quellen hinzu. ...

CIA-Quellen sagen auch: „Der khazarische Kriegsverbrecher Netanjahu ist dabei, den Kopf für etwas Großes hinzuhalten, in das er verwickelt ist. Die US ziehen den Stecker. Zuviel Druck wurde auf Trump und andere, die ihm sehr nahe sind, ausgeübt.“ Wir nehmen an, dies wird Netanjahus Verwicklung in die Massenmord-Terrorangriffe vom 11. September und Fukushima sein.

Wir werden auf den Ärger mit Saudi-Arabien später in diesem Bericht zurückkommen, aber zuerst müssen wir erklären, warum die Situation in Japan, Nordkorea und China der letztendliche Grund für das Chaos im mittleren Osten sind. Mitglieder des Kabinetts des japanischen Premierministers Shinzo Abe und Mandschu-Königliche haben beide letzte Woche die White Dragon Society (WDS) kontaktiert, um zu erklären, was wirklich vor sich geht. Im Wesentlichen wurde der Bank für internationale Zusammenarbeit (BIZ), der Zentralbank der Zentralbanken, eine starke Warnung ausgesprochen, die zionistisch/satanistische Rothschild-Familie auszuschalten, „sonst...“, sagen die Quellen. ...

Abgesehen von Israel, Saudi-Arabien und Teilen der US ist die andere khazarische Hauptfestung, die außer Gefecht gesetzt werden muss, die Ukraine. Der Schritt, die Kontrolle über die 12.000 ukrainischen orthodoxen Kirchen von der russischen orthodoxen Kirche zu entfernen, ist der letzte Tropfen, der Russland provozieren wird, dort wieder Kontrolle zu erlangen, stimmen viele Quellen überein.

Dies sagt eine CIA-Quelle zu der Schießerei durch einen „MKUltra-kontrollierten“ 18-jährigen an der Berufsschule in Kertsch auf der Krim: „1) Er hatte einen Komplizen. Putin und der FSB wissen, wer er ist. 2) Das wurde gesteuert von [dem ukrainischen Präsidenten] Porky (Poroschenko) mit grünem Licht, das von [dem früheren US-Vizepräsidenten Joe] Biden gegeben wurde. Putin hat bereits eine Entscheidung gefällt; die Ukraine wird zurück zu Mutter Russland kommen und die Neonazis werden neutralisiert. Vielleicht nicht in dieser Reihenfolge.“ Wir haben versucht, russische Quellen über verschiedene Wege zu kontaktieren, bezüglich dem berichteten Putsch gegen Wladimir Putin und der Situation in der Ukraine usw., aber sind auf eine komplette Mauer des Schweigens gestoßen. Diese Art der Kommunikationssperre bedeutet höchstwahrscheinlich, dass eine Art von militärischer Aktion kurz bevorsteht. In einer Entwicklung, die vielleicht damit zusammenhängt, sagen japanische Geheimdienstquellen, dass viele japanische, chinesische und anderer Länder Satelliten ausgeschaltet wurden und scheinbar von „den Briten und den Amerikanern“ gekapert wurden. Bezug zum geheimen Weltraumprogramm?


 
hier ein auszug mit dem wichtigsten 
diogenes lampe schreibt eindeutig die besten geopolitischen analysen. seine texte sind sehr lang. ich habe hier einen auszug mit dem wichtigsten zusammen gestellt, der ist immer noch sehr lang ist. ich bin mir bewusst, dass nicht alle so viel zeit haben wie ich. wenn reichtum nicht mit geld, sondern mit zeit gemessen würde, dann würde ich zu dem superreichen zählen. den ganzen text findest du in der rubrik prognosen..
Prognosen 12.-25.10.18: Burkart: Deutschland: Wahrheit, Freiheit, Liebe!/Heidecke: Vollmond 24.10.18/Fulford: Saudisch-israelische „Achse des Bösen“.../Diogenes: Trump, Putin und Xi.../Denk: Krisenrat.info/Ja zur Selbstbestimmungs-Initiative in der Schweiz
 

Trump, Putin und Xi und der Untergang des Hauses Saud

verfasst von Diogenes Lampe, 21.10.2018, 15:57

Brezinskis Schachbrett zugeklappt! Khashoggi tot! Saudischer König Schachmatt!
Saudis in Not! Angriff der Moslembrüder? ...
Nimmt Trump die Ölmonarchie aus dem Spiel? ...
Denn hier geht es natürlich nicht nur um das Verschwinden eines saudischen Journalisten der Washington Post im amerikanischen Exil; auch nicht nur um die internationale Diskreditierung des sogenannten Tiefen Staates (dessen Publikationsorgan die Post ist), der seine eigenen Leute offenbar nicht vor Racheakten seiner von ihm betrogenen Betrüger schützen kann; sondern es geht auch und vor allem um die internationale diplomatische Legitimation der Isolierung Saudi-Arabiens und der VAE, und nebenher auch noch um die Diskreditierung des UN-Menschenrechtsrates, in dem solche Verbrecherbanden als „seriöse Regierungen“ offensichtlich problemlos Mitglieder sein können. Und somit auch um die Diskreditierung der satanischen UN unter dem portugiesischen Sozialisten und Satanisten Guterres, einen Meister der Doppelmoral, den Putin durch seinen Außenminister und Spitzendiplomaten Lawrow in Sachen Syrien bereits scharf angezählt hat. ...

Wer wird der neue Wächter von Medina und Mekka?
... Zumindest ist das eine so appetitliche Lockspeise für Erdogan, dass er ihr kaum widerstehen - und den Kampf gegen die Saudis notfalls sogar anführen wird. Auf Bitten Kuweits, das sich inzwischen von Saudi-Arabien so bedroht zu fühlen scheint wie Katar, wird er nun auch dort mit dem stillen Segen Russlands und Chinas türkische Truppen stationieren. In Katar stehen bereits 3000 Mann. Entscheidend wird hierbei am Ende sein, wie sich nach dem Untergang des Hauses Saud Ägypten als zentrales geopolitisches Scharnier zwischen Mahgreb und Maschrek und der Iran und natürlich Israel hierzu verhalten werden. Dessen Sicherheitslage ist durch solche Pläne natürlich besonders betroffen. Und so nimmt es auch nicht Wunder, dass gerade jetzt der russische Präsident den ägyptischen Al Sisi, Bezwinger der Muslimbrüder, in Sotschi zu einer Probefahrt mit seiner neuesten Panzerlimusine einläd. Damit zeigt er Erdogan, dass dieser und sein britisch-freimaurerischer Geheimdienst-Ableger unter falscher Flagge, 1928 unter britischer Herrschaft in Kairo ins Leben gerufen, um nach dem Untergang des Osmanischen Reiches keine souveränen und laizistischen arabischen Staaten aufkommen zu lassen, die Großbritannien am Raub der arabischen Ressourcen hätte hindern können, nicht die einzige Option in Sachen „Wächter der Heiligen Stätten des Islam“ ist. Als ranghohes Führungsmitglied der Muslimbrüder - doch somit inzwischen auch als Verräter britischer Interessen - ist Erdogan nach wie vor eng im britischen MI6 verstrickt. ...

Die Ölscheichs haben geopolitisch ausgedient
Angesichts des nahen Endes des Petrodollar haben die Öl- und Gasscheichs am Persischen Golf weder für das untergehende Transatlantische Imperium noch für die Trump-Administration eine finanzielle Funktion mehr. Als Rohstofflieferanten sind sie längst überflüssig. Denn mit der Öl - Allianz zwischen den USA und Russland (die schon unter Obama festgezurrt wurde, nachdem Rockefeller aus dem Ölgeschäft ausgestiegen war), mit der Steigerung der Produktion von Fracking-Gas in den USA, das Trump sogar nach Europa exportiert; mit der Entdeckung riesiger Vorkommen im Mittelmeer und der Verdrängung der Briten und Franzosen aus dem Mittleren und Nahen Osten braucht niemand mehr ihr Öl und Gas als globalstrategisches Mittel. ... Es scheint eine großangelegte internationale Kampagne gegen das absolutistische Königreich der Saudis und gegen die VAE zu laufen, bei der die drei Großmächte Russland, China und die Trump'sche Republik der Vereinigten Staaten die Hauptakteure sind. ...

Israel wird aus dem transatlantisch globalistischen Verbrecherbündnis des Vatikan gelöst
...
Doch könnte der vornehmlichste Adressat dieser Geheimdienstaktion im saudischen Konsulat von Istanbul über Bande und auf längere Sicht tatsächlich Israels satanische Netanjahu-Regierung sein. Denn wenn das Verbrecherregime von Saudi-Arabien und die anderen sunnitisch wahabitischen Golfmonarchien fallen, dann fällt einer der engsten Verbündeten des pan-zionistisch regierten Judenstaates. Ohne dieses Bündnis aber wird ein Angriff Netanjahus auf den Iran geradezu unmöglich gemacht. Weder Großisrael noch Armageddon werden deshalb zustande kommen. Neuer Garant des wirtschaftlichen Überlebens wird China, das gerade den Hafen von Haifa ausbaut. Neuer Garant seines militärischen Schutzes ist bereits Russland, das auch den Schlüsselstaat Syrien als Israels Nachbarn in das neue levantinische Friedensprojekt integriert. Dem Vatikan, dem Stammsitz des Satanismus, entgleitet so sein letzter Kreuzfahrerstaat in der Levante. ...

USA
... Doch offenbar hat Trump trotz seiner Sanktionspolitik gegen Teheran - die es ohnehin mehr auf die EU abgesehen hat - weder Lust, den Iran tatsächlich anzugreifen, noch Israels Kriegsfalken dabei zu unterstützen. Seine Absichten dürften sich daher darauf beschränken, die Investitionsmöglichkeiten der globalistischen Konzerne der Transatlantiker - die der EU natürlich insbesondere - weiter massiv zu beschränken, die Dollarinflation anzuheizen und so Druck auf die FED wie auf die EZB auszuüben, die Zinsen zu erhöhen, nur, um sie dann genau deshalb für verrückt zu erklären und ihre Auflösung zugunsten eines neuen gold -und wirtschaftsbasierten Bankensystems umso intensiver zu betreiben. ...

„Das Spiel der USA in Eurasien ist aus:
Brzezińskis "Schachbrett" wird zusammengeklappt“.

Das wird es anscheinend wirklich. Und genau in diesem Zusammenhang muss man wohl auch das ominöse Verschwinden des saudischen Journalisten im Exil, Khashoggi, einordnen. Stellt man sich die entscheidende Frage: „Wem nützt der Mord?“, dann sicher weder dem saudischen König noch seinem Kronprinzen. Sie werden dadurch selbst bei den ihnen noch verbliebenen Verbündeten, wie zum Beispiel der deutschen Merkelregierung, so stark diskreditiert, dass deren illegale Waffenlieferungen an das Kopf-ab-Regime nicht mehr lange aufrecht erhalten werden kann. Nicht nur die kriminellen Anteile der deutschen Waffenindustrie, die noch immer ihre tödliche Ware skurpellos und gegen deutsche Gesetze an den Golf liefern, werden an den Pranger gestellt. Auch Deutschlands Umvolkungs-Groko aus Merkel-CDU und Nahles-SPD. ...

Armageddon fällt aus!
  Der 3. Weltkrieg fällt wohl aus
Veröffentlicht am 5. Januar 2016 von Diogenes Lampe
Brzezinskis Geopolitik hat sich überlebt. Ohne die Russen geht nichts mehr. Ohne die Chinesen werden USA und EU auch in Afrika scheitern. Russland muss die EU nicht mehr erobern, sie wird ihm zufallen.
Viele Menschen fürchten, dass wir vor dem 3. Weltkrieg stehen. Die Provokationen des Imperiums gegen Russland im Baltikum, in der Ukraine, dem Kaukasus oder Syrien könnten ihn von Jetzt auf Gleich entfachen. Nur der Besonnenheit Putins sei es zu verdanken, dass es bisher nicht dazu kam.
Letzteres ist sicher nicht falsch, aber zu kurz – und viel zu pessimistisch gedacht. Denn Putin begnügt sich nicht damit, das Imperium erfolgreich in seine militärischen Schranken zu weisen, sondern treibt gleichzeitig im Bund mit China die wirtschaftliche Entwicklung Russlands, Eurasiens, Lateinamerikas und Afrikas voran.

Die neue Seidenstraße

Die euroasiatischen Großmächte haben mit dem Seidenstraßenprojekt eine großartige Perspektive für eine neue Weltordnung entwickelt, politisch wie wirtschaftlich. Der finanzielle Rahmen hierzu wurde inzwischen mit einer vom Dollar unabhängigen Entwicklungs- und Investmentbank wirksam installiert, zu deren Gründungsmitgliedern sogar EU-Staaten zählen. Immer mehr europäische und arabische Staaten wollen sich dieser Perspektive ohne amerikanische Leitwährung anschließen, die für sie von großem Vorteil ist. Wenn es ihnen gemeinsam gelingt, das westliche Imperium abzuschütteln, die eurasische Landmasse von den religionsfaschistischen Einflussagenten des westlichen Kreuzfahrerterrors zu befreien, dann steht dieser Weltregion eine ökonomische wie gesellschaftliche Entwicklung bevor, wie sie noch nie dagewesen ist. Sie wäre nicht einmal annähernd mit dem ungeheuren Wirtschaftsaufstieg Chinas seit Deng Xiao Ping zu vergleichen. Eurasien würde zum Motor der Weltwirtschaft. ...

Das Embargo der EU geht nach hinten los
Das Scheitern Katars und Saudi-Arabiens wirkt sich massiv auf den Dollar als Weltleitwährung aus. Das EU-Embargo nutzt Russland und China langfristig mehr, als es ihnen schadet. Beide Großmächte wurden dadurch gezwungen, sich weitaus schneller im euroasiatischen Raum zu vernetzen, als es selbst den russischen und chinesischen Oligarchen lieb war, die lieber mit dem Westen weiter Geschäfte gemacht hätten. Deren Stellung gegenüber dem russischen und chinesischen Staat wurde somit zur Freude der Etatisten um Putin und Xi weiter geschwächt.

Nicht nur BRIICS-Staaten verfügen über schier unerschöpflichen Ressourcen.
Brasilien, Russland, Indien, Iran, China und Südafrika könnten damit schon allein den Weltmarkt versorgen. Hinzu kommen aber nun noch die Entdeckungen großer Öl- und Gasvorkommen im östlichen Mittelmeer vor Griechenland, Zypern und Syrien, und moderne Energietechnologien, die die Welt von Öl und Gas weitgehend unabhängig machen könnten. Die Zeiten also, da die Öl – und Gasscheichs des Imperiums der Kreuzfahrer die Preise auf dem Energie-Weltmarkt im Alleingang bestimmten, sind endgültig vorbei. Brzezinskis Geopolitik hat sich vollkommen überlebt. Sie geht nicht mehr auf. Das hat sogar Kissinger eingesehen. Ohne die Russen geht nichts mehr; nicht mal in Syrien. Ohne die Chinesen werden USA und EU auch in Afrika scheitern. Denn außer Mord und Totschlag sowie Hungerkatastrophen hat ihr „Demokratie-Export“ und ihre „Entwicklungshilfe“ den dortigen Völkern nichts anzubieten. Die Chinesen stehen dort aber für echte wirtschaftliche Entwicklung. Die Ölmonarchen Arabiens jedoch, knietief in den „Arabischen Frühling“ der Soros-NGOs verstrickt, werden als Ressourcenlieferanten nirgends mehr wirklich gebraucht. ...

Russland und China sind keine Feinde einer Nation, die sich ja selbst in Geiselhaft befindet.

Russland und China wollen lediglich wie die große Mehrheit der einfachen und anständigen Amerikaner, dass die USA die FED und den militärisch-industriellen Komplex auflöst, um zu ihrer Verfassung und zum Völkerrecht zurückkehren zu können. Das wünschen auch viele aufrichtige Militärs dort, wie man auf vielen Internetseiten nachlesen kann. Ich könnte mir sogar denken, dass aus diesen einflussreichen Kreisen der über China nach Moskau geflohene Edward Snowdon für seine umfangreiche Aufklärungsarbeit rekrutiert wurde, auch wenn ich dafür keine Beweise habe.

Auf jeden Fall aber werden die USA nach dem Untergang des Römischen Imperiums Teil des großen Seidenstraßenprojekts werden können. Man arbeitet schon an Projekten zur Überbrückung bzw. Untertunnelung der Behringstraße, die Russland mit Alaska verbindet. Die Weichen für einen weltweiten Frieden sind gestellt. Die wirtschaftlichen Perspektiven sind mehr als realistisch. So wie die mit den Ländern Europas, sobald sie sich von der EU-Diktatur des Vatikans befreit haben.

...

Doch die russische wie chinesische Nuss ist nun noch weniger zu knacken als vorher. Das Kapital, das die Wallstreet akkumuliert, ist schon bald nichts mehr als eine geplatzte Blase und gigantische Luftbuchung. Im Unterschied zu den Börsenkrächen des 19. und 20. Jahrhunderts, die 2 Weltkriege vom Zaun brachen, stehen nun alternative Weltwährungen als Leitwährungen bereit, die den Dollar und das Pfund problemlos ersetzen können und dabei tatsächlich auf Gold und Wirtschaftskraft basieren. Der Beitritt führender EU-Staaten (etwa Deutschland) zur chinesischen Investitionsbank AIIB zum Ärger Washingtons (und somit immer auch Roms) beweist, dass sie verstanden haben.


Geschichtsfälschung Russland: 1927, 1968/ Psychohistorischer Krieg gegen Deuschland und Russland / Die Okkupation von Russland durch die Amis 1991 /Starikov "Wer hat HITLER gezwungen STALIN zu überfallen?"/ Die Perestrojka als Unternehmung der KGB-Spitze

geschichtsfälschung: die perestrojka ist ein märchen

wie der westen über die russischen verräter im KGB versuchte (s. text unten) und immer noch versucht (s. video) russland zu zerstören, zu zerstückeln und zum rohstofflager umzubauen..

 

 eine sehr lange, aber sehr interessante analyse der zerstörung der UDSSR..

Perestrojka = Umbau

Es ist schon viel über die „Perestrojka“ in der Sowjetunion (SU) in den 80er Jahren geschrieben worden. Mir war es vergönnt, das alles am eigenen Leib mitzuerleben, auch wie unterschiedlich die Prozesse interpretiert wurden. Am besten zu erkennen an der „westlichen“ Auslegung der „Kampflosungen“: „Perestrojka“ = „Umbau“ (des Sozialismus! war gemeint) wurde fast nie übersetzt, „Glasnost“ = „Öffentlichkeit, Offenheit der Angelegenheiten“ – im Westen einseitig als „Transparenz“ mißdeutet, und bei der „Demokratie“ oder „Demokratisazija“ = „Demokratisierung“ (der Gesellschaft) ist ja nun hinlänglich bekannt, daß darunter jeder genau das versteht, was er verstehen will. Auch der wahre Sinn der sog. Demokratie (= Gemeinde-beherrschung) wurde an vielen Stellen hier schon hinreichend beleuchtet… Kommen wir also gleich zu einer gut durchdachten Interpretation des „Umbaus“ selbst, besser gesagt: zu dessen Hintergründen. Dies ist teilweise eine recht „harte Kost“ und daher ist ganz wichtig, jederzeit zwischen Fakten und persönlichen Interpretationen bzw. Vermutungen zu unterscheiden. Und bitte auch nicht vergessen, daß so mancher Bücher- und Artikelschreiber nicht unbedingt aus freien Stücken oder „dem Ruf des Talents folgend“ sich an die Tastatur oder Schreibmaschine setzt, sondern daß sehr oft im Nachhinein Geschichtskorrektur betrieben wird – oder auch nur persönliche Dinge nachträglich „geradegerückt“ werden sollen – von der „heilenden Kraft“ der Erinnerung ganz abgesehen… Insgesamt folgt hier also eine „sehr persönliche“ Sicht, die man nicht unbedingt teilen muß – zum Nachdenken und zu eigenen Recherchen anregen darf sie jedoch schon. Aus aktuellem Anlaß nochmal zusammengefaßt…
Luckyhans, 28. Juli 2016
—————————————-

Die Perestrojka als Unternehmung der KGB-Spitze der UdSSR

06. März 2016 – Oleg Matveychev

Перестройка была вынужденной мерой, чтобы сохранить сеть КГБ СССР

Im Jahre 1980 wurde der Sekretär der ZK der KPdSU, Michail Gorbatschow, der seine Parteikarriere mit Hilfe von Andropow gemacht hatte, zum Mitglied des Politbüros der ZK der KPdSU. Woher kam die Mannschaft der „Petersburger Refomatoren“, angeführt von Tschubajs?

Geschichtsfälschung Russland: 1927, 1968/ Psychohistorischer Krieg gegen Deuschland und Russland / Die Okkupation von Russland durch die Amis 1991 /Starikov "Wer hat HITLER gezwungen STALIN zu überfallen?"/ Die Perestrojka als Unternehmung der KGB-Spitze





 
schweiz: achtung - wichtige abstimmung am 25. november 2018

Selbstbestimmung oder Fremdbestimmung?

Wer Selbstbestimmung will, sagt:

Am 25. November
JA zur Selbstbestimmungsinitiative!

Worum geht es?
Wie Heer Alfred, Nationalrat SVP, Zürich, erklärt, verlangt die Initiative, dass die Bundesverfassung die oberste Quelle der Rechtsprechung in der Schweiz ist. Wieso ist dies nötig? In der Schweiz haben wir die Direkte Demokratie. Der Stimmbürger bestimmt an der Urne, welches Recht gilt. In der Vergangenheit kam es immer öfters vor, dass Volksentscheide nicht umgesetzt wurden. Beispielsweise die Masseneinwanderungsinitiative mit der Begründung, dass die Personenfreizügigkeit damit verletzt würde. Oder die Ausschaffungsinitiative, welche die Bundesrichter in Lausanne nicht vollständig umsetzen, da der Europäische Gerichtshof in Luxemburg den Rahmen für Ausschaffungen von EU-Bürgern vorgibt. Deshalb ist es dringend nötig, dass in der Schweiz wieder klar ist, welches die oberste Rechtsquelle ist. Nicht irgendwelche internationalen Verträge sondern, was in der Bundesverfassung steht und das was in Zukunft durch Volk und Stände verändert wird.

Menschenrechte in Gefahr?
Die Gegner behaupten, dass die Menschenrechte in Gefahr seien. Die Bestimmungen der europäischen Konvention für Menschenrechte sind alle samt und sonders auch in der Bundesverfassung enthalten. Die Frage ist einfach, wer soll im konkreten Fall über diese Bestimmungen entscheiden Schweizer Richter oder Richter in Strassburg, welche beispielsweise aus Russland, aus der Türkei, aus der Ukraine, aus Albanien oder Moldawien oder Rumänien oder Bulgarien kommen? Der Gerichtshof in Strassburg schützt beispielsweise den türkischen Politiker Perincek, welcher den Genozid an den Armeniern an einer Veranstaltung in der Schweiz leugnete und deshalb wegen Verletzung der Anti Rassismus Strafnorm verurteilt wurde. Die Meinungsfreiheit stehe über dem Leugnen des Armenier Genozids. Wenn der Gerichtshof politische Hetzer aus der Türkei schützt, muss man sich fragen, wieso es diesen überhaupt braucht? Nicht das Menschenrecht von uns wird geschützt, sondern die Menschenrechte werden politisch abgeurteilt in Strassburg.

Weiterentwicklung des internationalen Rechtes höhlt die Demokratie aus!
Das internationale Recht wird weiter vorangetrieben. Wir sehen bereits heute, was es bedeutet, die Personenfreizügigkeit mit der EU eingegangen zu sein. Ausschaffungen von kriminellen EU-Bürgern nur schwerlich möglich. Freier Zugang von allen EU-Bürgern in den Schweizer Arbeitsmarkt unabhängig von der wirtschaftlichen Lage und der Arbeitslosigkeit bei uns. Mit dem Rahmenvertrag wird die Schweizer Bevölkerung vollständig entmündigt. Dieser bedeutet in Zukunft, Unionsbürgerrecht in der Schweiz für EU-Bürger, will heissen vollen Zugang zu den Sozialversicherungen, will heissen Stimmrecht auf Gemeindeebene und so weiter und so fort. Das Rahmenabkommen bedeutet auch den Tod für Schweizer Lösungen. Der Tierschutz wird ausgehöhlt, Arbeitsbestimmungen durch die EU diktiert. Sogar die Linken haben jetzt gemerkt, was EU-Verträge bedeuten: «Schluss mit den flankierenden Massnahmen, Schutz der inländischen Arbeiter». Was, wenn die EU mit dem Rahmenabkommen einen Mindestsatz bei der Mehrwertsteuer von 15 Prozent verlangt? Dies ist nicht ausgeschlossen. Bereits die heutige Steuerreform 17 kam in die eidgenössischen Räte, weil wir einen Gesamtbundesrat haben, welcher lieber nach der internationalen Pfeife tanzt, anstatt Klartext bei der OECD und der EU zu sprechen. Nicht wir bestimmen mehr, sondern die Europäische Union letztendlich. Deshalb braucht es ein JA zur Selbstbestimmungsinitiative, damit der Schweizer Souverän weiterhin an der Urne über die politischen Fragen in der Schweiz abstimmen kann.

Schweiz ist Hüterin der Demokratie!
In keinem Land auf der Welt können die Bürgerinnen und Bürger auf Gemeinde- Kantons- und Bundesebene bestimmen. In welchem Land können die Bürger über die Höhe der Steuern bestimmen. Der Funktionär in Brüssel fürchtet sich vor mehr Demokratie, da dann nicht er, sondern der Bürger bestimmt. Wieso sollen wir das beste aller demokratischen Systeme opfern, nur weil irgendwelche EU Funktionäre dies wollen?

Widerstand ist gefragt, deshalb braucht es:

Am 25. November ein
JA zur Selbstbestimmungsinitiative!

Bürger für Bürger  
Postfach 70   8044 Zürich     PC 87–133 198–2   https://www.freie-meinung.ch/     Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!    Tel.:  044  350 14 71    FAX:  044  350 20 31

VEREIN BÜRGER FÜR BÜRGER
Präsident Dr. Markus Erb




 

 
 
Marc Habegger
Kommunikation
Konolfingen (BE)
 
«Ob links oder rechts gesinnt, es muss doch ein Interesse daran bestehen, dass demokratisch gefällte Entscheidungen umgesetzt werden können.»


Referat
 

«Dans l’histoire des peuples la Suisse aura le dernier mot», sagte einst der französische Schriftsteller Victor Hugo. Das heisst nichts anderes, als dass in der Schweiz, mit ihrem direktdemokratischen System und dem Instrument der Volksinitiative, niemand anders als der Souverän entscheidet, was Sache ist. Nicht die Legislative, nicht die Regierung, nicht die Richter, nicht die Funktionäre, nicht Politiker, nicht die Diplomaten und nicht die Verwaltung – weder im In- noch im Ausland – entscheiden, was in unsere Verfassung kommt. Einzig und allein die Bürgerinnen und Bürger haben in der Schweiz das letzte Wort.

.... mehr lesen


 
 
30.062 Aufrufevor 21 Stunden
Machen wir gemeinsam die Verantwortlichen so bekannt wie sie es nie sein wollten! Verbreiten wir in Deutschland, Österreich und der Schweiz gemeinsam 4 Millionen “”Steckbriefe” unserer UN-Vertreter, um sie aus ihren dämmrigen,
globalen Hinterzimmern ins Licht der Öffentlichkeit zu zerren.


…Steckbriefe als .jpg downloaden…

…Steckbriefe als .pdf downloaden… 
 
https://migrationspakt-stoppen.info/wp-content/uploads/2018/10/kennst-duSW.jpg
 
 
 

Salvini: In Brüssel sitzen die wahren „Feinde“ Europas
– Le Pen und Salvini starten Kampagne zur Europawahl

Epoch Times8. Oktober 2018 Aktualisiert: 8. Oktober 2018 17:40
"Wir kämpfen nicht gegen Europa, aber gegen die zum totalitären System gewordene EU" erklärte Marine Le Pen zum Beginn der gemeinsame Kampagne der beiden großen Parteien von Le Pen und Matteo Salvini für die Wahl zum EU-Parlament.

Die beiden großen Parteien Rassemblement National in Frankreich und die Lega-Partei in Italien haben am Montag ihre gemeinsame Kampagne für die Wahl zum Europäischen Parlament im kommenden Mai gestartet. Bei einem Treffen in Rom kommentierten die Parteichefs Marine Le Pen und Matteo Salvini den Brüsseler „Bunker“. Dort säßen die wahren „Feinde“ Europas, sagte Salvini. Der Italiener führt die Lega-Partei, die im Wahlkampf gemeinsame Sache mit Le Pens Rassemblement National (RN) macht. Salvini kritisierte EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker und EU-Wirtschafts- und Finanzkommissar Pierre Moscovici: Diese hätten „soziale Unsicherheit und Angst“ nach Europa gebracht und weigerten sich, „ihren Sessel zu verlassen“, sagte der italienische Innenminister. Le Pen versicherte: „Wir kämpfen nicht gegen Europa, aber gegen die zum totalitären System gewordene Europäische Union.“ Diese sei mit vielen Versprechen angetreten, doch ihre Ergebnisse seien „vollkommen erbärmlich“. Der gegenwärtige Moment sei „historisch“: Bei der Wahl im Mai gehe es um ein „Europa der Nationen“. Le Pen ging zugleich auf Distanz zum ehemaligen Chefstrategen des US-Präsidenten Donald Trump, zu Steve Bannon. Dieser will Europas rechte Kräfte versammeln und mit Hilfe einer in Brüssel ansässigen Stiftung namens „Die Bewegung“ Einfluss auf die Europawahl nehmen. Die RN-Chefin sagte, Bannon sei kein Europäer, sondern ein Amerikaner. Europa „retten“ könnten aber nur die dort tätigen Parteien. Der führende RN-Vertreter Louis Aliot hatte vor einiger Zeit erklärt, das Rassemblement National werde „ganz sicher“ der Bannon-Stiftung beitreten. Bannon hatte im März in Lille am Parteitag teilgenommen. Salvini hatte mit Bannon Anfang September in Italien Möglichkeiten zur „Rettung Europas“ erörtert. (afp)


 
Markus Reinhard
Sicherheitsspezialist
Winterthur (ZH)
 
«Das Beispiel des gefährlichen UNO-Migrationspaktes macht deutlich, dass unser CH-Recht zwingend Vorrang vor fremden Verträgen haben muss!»
 

Bald 300 Millionen Moslems und Afrikaner in Europa?
Volksaustausch und Islamisierung keine „Verschwörungstheorie“

Von Daniel Prinz / Gastautor14. October 2018 Aktualisiert: 15. Oktober 2018 19:23
Worum es geht, dürften mittlerweile die meisten aufgeweckten Leserinnen und Leser erfahren haben. Es geht um zwei große globale Pakte der Vereinten Nationen, einmal um den „Globalen Pakt zu Flüchtlingen“ und um den „Globalen Pakt zu sicherer, geordneter und regulärer Migration“

Das, was wir bisher an Masseneinwanderungen nach Deutschland und Europa gesehen haben, war erst der Vorspann an Migrantenflutungen „biblischen Ausmaßes“, die uns in den nächsten Jahren buchstäblich erst noch so richtig überrollen und die einheimischen Bevölkerungen in Europa ausdünnen, vertreiben und ja, auch ausrotten sollen – wenn es nach den geistigen Fantasieergüssen der noch herrschenden Strippenzieher auf dieser Erde geht, die eine linksfaschistische Weltdiktatur anstreben, in der von der Politik abweichende Meinungen und Gesinnungen drakonisch sanktioniert werden sollen.

Worum es geht, dürften mittlerweile die meisten aufgeweckten Leserinnen und Leser erfahren haben. Nachfolgend eine kompakte Zusammenfassung mit den wichtigsten Fakten: Es geht um zwei große globale Pakte der Vereinten Nationen, einmal um den „Globalen Pakt zu Flüchtlingen“ und um den „Globalen Pakt zu sicherer, geordneter und regulärer Migration“, die auf der New Yorker Erklärung im September 2016 von der UN-Generalversammlung bereits ausgearbeitet und beschlossen wurden.

Die Kurzfassung: Die nationalen Grenzen sollen auf unserem Globus quasi verschwinden. Migration wird zum Menschenrecht deklariert, für jedermann, jederzeit, mit allen infrastrukturellen, finanziellen, gesundheitlichen und vor allem negativen gesellschaftlich-sozialen Folgen für jeden einzelnen in den Aufnahmeländern – mit Ausnahme der Politiker natürlich.

 

 

 Flyer Demo d

Keine Autobahnanschlüsse im Stadtzentrum

Guten Tag liebe Engagierte
Im Westen der Stadt Biel/Bienne soll mit einem Kostenaufwand von über 2 Milliarden CHF ein Autobahnteilstück, der sog. A5-Westast, gebaut werden. Dieses völlig überdimensionierte Projekt umfasst 2 offene Autobahnanschlüsse mitten in der Stadt. Der Widerstand in der Bevölkerung der Region Biel/Bienne ist gross. Immer mehr Menschen erkennen Risiken und äussern folgende grossen Kritikpunkte am Generellen Projekt: 1. Das Projekt ist ein gigantischer Eingriff ins Stadtgefüge mit Trennwirkung und Mehrverkehr für die Stadt und die Region. 2. Schutzgebiete werden beeinträchtigt. 3. Die geplante Autobahn ist ohne städtebauliche Begleitmassnahmen nicht umweltverträglich. 4. Die Finanzierung der Begleitmassnahmen ist nicht gesichert. 5. Der A5-Westast entspricht in keiner Weise einer zukunftsorientierten nachhaltigen Verkehrsplanung. 6. Das vorliegende Ausführungsprojekt ist das Resultat einer veralteten Planung und nicht mehr zeitgemäss. Beim UVEK sind im Frühjahr 2017 650 Einsprachen eingegangen, welche zurzeit bearbeitet werden. Auch die Städte Biel/Bienne und Nidau, grosse Verbände wie der VCS, der Heimatschutz usw. haben gewichtige Einsprachen eingereicht. Die Stiftung Landschaftsschutz Schweiz SL fordert in einer Medienmitteilung von Mitte Oktober 2018 "die Übung abzubrechen und ein "Reset" in Form einer partizipativen, zukunftsgerichteten Verkehrsplanung zu starten, die der Bevölkerung und dem Stadtbild gerechter wird." In den vergangenen Monaten fanden mehrere öffentliche Anlässe mit grosser Beteiligung der Bevölkerung statt, die den Widerstand gegen den geplanten A5-Westast zum Ausdruck brachten. Der mit Abstand grösste Anlass war die Demonstration «Biel wird laut» von letztem Jahr mit über 4'000 Teilnehmenden. Zudem liegen mehrere Alternativvorschläge auf dem Tisch. Verschiedene politische Vorstösse forderten namentlich die nähere Prüfung des Alternativvorschlags «Westast so besser», was zu einer neuen Ausgangslage in der Causa Westast führte: Im Rahmen einer Motionsbeantwortung folgte vom Kanton die technische Überprüfung der Alternatividee. Die Ergebnisse wurden Ende August von Regierungsrat Christoph Neuhaus präsentiert und dienten als Grundlage für den Dialog mit den verschiedenen Anspruchsgruppen. Nach diversen Gesprächen ist klar: Der Kanton hält weiterhin am aktuellen Ausführungsprojekt fest. Wiederholt betonte aber Baudirektor Neuhaus, wenn die Bieler Bevölkerung den Westast nicht wolle, werde dieser nicht gebaut. Daher brauchen wir Sie: Am Samstag 3. November findet in Biel/Bienne die zweite Demonstration von Biel wird laut statt. Die Forderung: Keine Autobahnanschlüsse im Stadtzentrum. Da wir auch über die Kantonsgrenzen hinaus gehört werden wollen, bitten wir Sie über Ihre bestehenden Kanäle auf diese Demonstration und unser Anliegen aufmerksam zu machen. Wir brauchen die Unterstützung von möglichst vielen Menschen aus der ganzen Schweiz! Zudem können Sie folgende weitere Zeichen setzen: 1. Informationen über den Bau des Westastes verbreiten. 2. öffentlich Stellung beziehen via Medienmitteilung etc. 3. Mitglied werden beim Komitee "Westast so nicht" 4. Teilnehmen an einer der Stadtwanderungen entlang der Zerstörungsachse. Wir weisen auf folgende informativen Plattformen hin:

Alle Informationen der unabhängigen Bürgerbewegung «Biel wird laut» finden Sie hier:

In der Beilage finden Sie die Medienmitteilung der Stiftung Landschaftsschutz Schweiz, die Positionspapiere zum «Faktencheck» vom Komitee "Westast so nicht" und der Gruppe Häb’ Sorg zur Stadt sowie die Medienmitteilung und den Flyer zur zweiten Demo von Biel wird laut. Wir freuen uns, wenn auch Sie Teil der breit abgestützten Bieler Initiative gegen die Zerstörung der Stadt und des Naherholungsgebiets am See werden. Im Namen all jener, die sich für die Lebensqualität in der Region Biel/Bienne einsetzen, danken wir Ihnen für Ihre wertvolle notwendige Unterstützung!

Freundliche Grüsse

Jacqueline Zimmermann

Biel wird laut - Westast so nicht! -  Häb Sorg zur Stadt - Biel notre Amour- LQV – Lebensqualität Biel West - Gruppe S – Für einen stadtverträglichen A5 Westast – Gruppe B5
Kontakte:
Sarah Fuhrimann, Projektleiterin Biel wird laut 076 559 51 05 / Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Sabine Kronenberg, Biel wird laut 079 305 18 52 / Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Komitee Westast so nicht!: Sabine Brenner 078 801 65 72 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Häb‘ Sorg zur Stadt: Gabriela Neuhaus Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Biel notre amour: Mélanie Meier Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! , 
Maurice Hédiguer Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

 

 

herzliche grüsse


markus rüegg


ps:

soziokratische moderation
möchtest du in deinem umfeld eine bessere kommunikations- und beziehungskultur kreieren? für permakulturelle, soziale, ökologische, politische, undogmatische gruppen, gemeinschafts-projekte, bewegungen, organisationen..  weitere infos: was ist soziokratie?

herzkraft aktivieren + muster bearbeiten + herzenswünsche realisieren
kreieren wir unsere realität - für mehr unabhängigkeit und selbständigkeit. für undogmatische gruppen mit ganzheitlichem weltlbild.


konditionen

ich praktiziere schenkökonomie. alles auf spendenbasis überall im D/A/CH, da ich ein GA und eine bahncard 100 habe. schreibe ein mail oder rufe an. meine telefonzeiten: montag - sonntag 8.00-20.00 uhr. bitte lange läuten lassen. wenn ich am moutainbiken bin, höre ich das handy nicht immer. ich rufe jedoch sogleich zurück..

mein NL einmal pro woche:
liebe leserin, lieber leser, schön, dass du meinen newsletter liest..

ich sammle die rosinen aus der riesigen informationsflut und erleichtere dir so den zugang zum wesentlichen. bitte unterstütze meine arbeit mit einer spende - es gibt jetzt einen spenden-button oben rechts - oder mit einem förderabo, weitere infos, konto, IBAN, findest du hier..

feldstrasse 12, 8400 winterthur, schweiz
habe nur noch handy: 0041 79 693 55 66 - rufe dich gern zurück
mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
website: gemeinschaften.ch
+ support in soziokratie für projekte, organisationen, gemeinschafen - die neue welt kreieren
+ newsletter: veranstaltungen, informationen, werbung: angebote von kulturell kreativen

sich selbständig und unabhängig machen - regionale wirtschaftskreisläufe fördern
der einfachste einstieg - unser gemüse-abo in winterthur: stadtlandnetz.ch
permakultur schweiz - hier der trailer 4 min.
club der autofreien
transition town winterthur
transition-initiativen.de     D/A/CH
ernährungssouveränität

fische