JPEG - 82.3 kB
der weltfrieden ist in reichweite - die kriegstreiber - NATO/EU - werden entmachtet
Der Generalsekretär der NATO, Jens Stoltenberg, wurde durch Präsident Trump in der Residenz des Botschafters der Vereinigten Staaten in Brüssel vorgeladen, um dort in aller Öffentlichkeit getadelt zu werden, wegen seiner Unfähigkeit eine kohärente Politik im Interesse der Allianz zu führen. ... Der Westen hat es vergessen, aber die einzige Rolle der Abgeordneten in einer Republik ist, die Verwaltungen der Staaten zu kontrollieren. Jedoch hat sich allmählich bei allen ein „Einheitsdenken“ eingenistet, das die Gewählten in Beamte hohen Ranges und die Staaten in administrative Diktaturen verwandelt hat. Der Konflikt zwischen Präsident Trump und den hohen Beamten seiner Vorgänger ist also ein einfacher Versuch, zur Normalität zurückzukehren. ... Der Zusammenstoß zwischen dem Weißen Haus und Brüssel [6] geht weiter. ... Auf der anderen Seite hat Präsident Trump geheime Gespräche mit seinem russischen Amtskollegen begonnen, um den Abzug der russischen Truppen und die der NATO von ihrer gemeinsamen Frontlinie zu realisieren.

 

 

krise als chance - gemeinschaften -
kreative beziehungen

permakultur news
regionale vertrags-landwirtschaft RVL 
solidarische landwirtschaft CSA
foodcoop/transition town


intro: mehr zu meinem politischen weltbild findest du hier auf meiner startseite..



"Mitteleuropas Bestimmung zu verhindern, gleicht dem Versuch den Gang der Menschheitsentwicklung aufzuhalten. Was immer seine Feinde unternehmen,
am Ende werden sie scheitern."

Rudolf Steiner 


liebe leserin, lieber leser

hier ein sehr schöner film der mut macht
kla.tv ist drauf und dran, die MSM zu überflügeln. kla.tv ist ein paradebeispiel, das zeigt was möglich ist, wenn wir lernen zusammen zu arbeiten und zu kooperieren. die kraft der begeisterung hat viele dazu gebracht, fähigkeiten zu entwickeln, von denen sie vorher annahmen, dass sie die nicht hätten..
sie arbeiten jetzt im bereich:

  1. recherchieren
  2. texten, schreiben
  3. koordinatorin
  4. archiv
  5. videos schneiden
  6. animation
  7. übersetzen
  8. filmen
  9. tonbearbeitung
  10. zeichnen
  11. studio-bau
  12. musikproduktion
  13. moderation, sprecher
 

Kla.TV hinter den Kulissen - Kla.TV hat Geburtstag!
[Dokumentarfilm] | 14.07.2018 | www.kla.tv/12726

635 Aufrufevor 10 Stunden
Am 14.07.2018 veröffentlicht
► Heute feiert KlaTV seinen 6. Geburtstag - und diesen Anlass möchten wir nutzen, um Ihnen nicht nur zu zeigen, WAS in diesen Jahren entstanden ist, sondern vor allem WIE! ✓ http://www.kla.tv/12726 Darum heute exklusiv für Sie: KLA-TV BACKSTAGE! Hören und staunen Sie, wie es bei KlaTV möglich ist, dass JEDER mithelfen kann, diese Welt zu verändern. Und wer weiß - vielleicht dürfen wir auch schon bald Sie persönlich kennenlernen und in einem unserer Mitarbeiterteams begrüßen!
 

Stell Dir vor wir Menschen würden nur noch... ?


 

Putin soll  beim Gipfel 160 TB an Daten des russsichen Geheimdienstes über den tiefen Staat und seine Schergen übergeben haben. 

Die MSM müssen sich fühlen wie die SED-Funktionäre in Berlin im Herbst 1989. Helsinki könnte eine weltpolitische Dimension erreichen die jene des Mauerfalles noch überragt! TB“ ... Dabei weiß niemand, was tatsächlich zwischen Trump und Putin besprochen wurde, vor allem in den über zwei Stunden, in denen sie alleine miteinander sprachen. Es ist aktuell unklar, ob dort überhaupt Dolmetscher anwesend waren. Ich gehe davon aus, dass man dort besprochen hat, wie nun weiter gegen den tiefen Staat vorgegangen werden wird. Ich reche damit, dass wir sehr bald erstaunliche Entwicklungen zu sehen bekommen werden.


Denkbrief für markus rüegg 18
.7.2018

Aktuelle Entwicklungen und Kommentare


Liebe Denkbrief-Leserin, lieber Denkbrief-Leser,

dieses ist der 14. Denkbrief in 2018 von Krisenrat.info.

Ja, ja die Massenmedien.
Was diese sich in den letzten zwei Wochen geleistet haben, spottet jeder Beschreibung. Immer wieder, wenn ich eine Tagesschau oder ein Heute-Journal ansehe, muss ich feststellen, dass der Anteil an plumper Propaganda darin noch einmal deutlich angestiegen ist. Das ärgert mich aber nicht (zu diesem Thema noch mehr am Ende des Briefs), sondern es freut mich sogar. Es zeigt und nämlich an, dass die Ereignisse und Vorgänge in der Welt diese Herrschaften und noch viel wichtiger die Herrschaften dahinter in offene Panik versetzen. Selbst wenn eine System-Journalistin der Zeit nur einmal eine unbotmäßige Frage bezüglich der „Rettungen“ im Mittelmeer stellt, wird sie mit einem Shitstorm aus den eigenen Reihen beworfen, der sich gewaschen hat. Daran kann man aber gut erkennen, dass immer mehr dort völlig ausrasten.

Dann hat Frankreich die Fußball-WM gewonnen, was ihnen zu gönnen ist. Wir hörten am Tag darauf, dass die Multikulti-Mannschaft allen gezeigt hätte, wie gut es funktioniert und die Franzosen dieses feiern würden. Diejenigen Franzosen, deren Geschäft am Abend zuvor geplündert oder deren Auto bei den „Feiern“ zum Sieg zerstört wurde, dürften das wohl etwas anders sehen. Die Massenmedien berichteten nur kurz darüber und stellten es zumeist als Taten einzelner oder kleiner Gruppen dar. Es war aber großflächig und in mehreren Städten. Es erübrigt sich anzumerken, welcher Herkunft die meisten der Randalierer waren. Völlig von den Massenmedien ausgeblendet wurde natürlich, dass es wohl auch zu massenhaften sexuellen Übergriffen und Vergewaltigungen an diesem Abend in Frankreich kam. Auf Twitter hat sich eine Betroffenengruppe unter dem Tag #metoofoot gebildet.

Aber bleiben wir in Frankreich. Natürlich wurde man in den Massenmedien nicht müde, ausführlich über die „großen Proteste“ gegen Trump in europäischen Ländern zu berichten. In Frankreich stellte sich die Szene der "großen Demonstration" so dar:



Gerade bei dem Fall Donald Trump zeigt sich aber nun, dass die Massenmedien völlig Amok laufen (und natürlich die Kräfte dahinter). Schon im Vorfeld war die Angst vor diesem Gipfel bei den Massenmedien deutlich zu sehen, dass danach alles niedergemacht wird, war mit Voransage. Was waren das noch für Zeiten, als man eine Annäherung der beiden größten Atommächte als ein positives Ereignis gesehen hatte. Jetzt scheint das für bestimmte Leute eine Katastrophe zu sein – und wenn man eben die Hintergründe kennt, für diese Herrschaften ist es auch eine Katastrophe. Ihre Agenda wird gerade begraben. Die Bürger von Europa und der Welt dürfen sich aber darüber freuen.

Natürlich bekam man dort praktisch nirgendwo die gesamte Pressekonferenz von Trump und Putin zu sehen – und das hatte auch seine Gründe. Hier ist sie mit deutscher Übersetzung.



Überall in den Massenmedien (die halt zu über 90% noch vom tiefen Staat gesteuert werden) in Europa aber auch den USA wurde dieser Gipfel völlig verrissen. Auf den Nachdenkseiten ist ein guter Kommentar dazu, dort nennt der Autor das Vorgehen der Massenmedien richtigerweise nur noch erbärmlich. Den Vogel schoss die ARD ab, wo man in einem Brennpunkt doch tatsächlich darüber sinnierte, mit was Putin Trump in der Hand haben würde?

Auch Thomas Bachheimer hat es sehr treffend kommentiert:

„Man kann es Ihnen auch nicht verübeln. Die MSM müssen sich fühlen wie
die SED-Funktionäre in Berlin im Herbst 1989. Helsinki könnte eine
weltpolitische Dimension erreichen die jene des Mauerfalles noch
überragt! TB“

Als Konsequenz auf diesen Gipfel hörte man fast einhellig, dass nun aufgerüstet werden müsse – plumpe Kriegspropaganda. In der abschließenden Pressekonferenz wurden allerdings ein paar durchaus spannende Dinge gesagt, beispielsweise die Tatsache, dass der Milliardär Bill Browder, der sein Geld weder in den USA noch in Russland (wo er ein Großteil des Vermögens machte) versteuert hat, nicht weniger als 400 Millionen US-$ an die Clinton-Stiftung als Wahlkampfhilfe für Hillary Clinton überwiesen hat. So etwas hören wir natürlich nicht in unseren Massenmedien.

Dabei weiß niemand, was tatsächlich zwischen Trump und Putin besprochen wurde, vor allem in den über zwei Stunden, in denen sie alleine miteinander sprachen. Es ist aktuell unklar, ob dort überhaupt Dolmetscher anwesend waren. Ich gehe davon aus, dass man dort besprochen hat, wie nun weiter gegen den tiefen Staat vorgegangen werden wird. Ich reche damit, dass wir sehr bald erstaunliche Entwicklungen zu sehen bekommen werden. Eine ausführliche Analyse zu diesem Gipfel werde ich in meinem kommenden Infobrief Zeitprognosen bringen, auch mit Informationen direkt aus Russland. Ein Thema beim Gipfel war dort der Iran, was auch in der Pressekonferenz gesagt wurde. Ich habe in meinem Blog geschrieben, dass wir dort bald eventuell sehr überraschende Entwicklungen erleben könnten – es wird ganz offen über einen Putsch diskutiert.

Das versteht man aber nur, wenn die Hintergründe klar sind. Es geht in allen Ländern darum, den tiefen Staat bzw. dessen Marionetten dort zu eliminieren. Trump kann durchaus staatsmännisch auftreten und alle diplomatischen Regeln einhalten (wie wir gerade in Russland gesehen haben). Er macht es allerdings nicht bei denen, die auch keinerlei Respekt mehr verdienen. Merkel, Macron, May, die EU nannte er einen „Feind“ (Achtung: die EU, nicht Europa), die Queen wurde brüskiert. Er wird sicher noch mehr Details als wir wissen, welche schrecklichen Dinge diese alle auf dem Kerbholz haben und deshalb werden diese bloßgestellt. Es passiert hier sicher nur wenig ohne Hintergründe.

Eines ist allerdings meiner Meinung nach völlig klar:

Man kann momentan die geopolitischen Entwicklungen und auch das Verhalten vieler Politiker und Massenmedien nur dann verstehen, wenn man den Konflikt im Hintergrund kennt und akzeptiert. Es läuft der Kampf zwischen den alten Hintergrundeliten (tiefer Staat, Rothschild, Soros, EU, NATO, Massenmedien, etc.) und der neuen Allianz (Trump, große Teile des US-Militärs, Russland bzw. Putin, „unbotsame“ Regierungen in Europa, etc.). Deswegen ist es auch nicht mehr hilfreich, Länder als eine einheitliche Partei in dem Konflikt zu sehen. Es gibt in den meisten Ländern beide Fraktionen, nur in unterschiedlichem Kräfteverhältnis. Es gibt nicht mehr „die USA“, die politisch einheitlich wäre. Die Spaltung geht mittlerweile sogar durch viele politische Parteien innerhalb der einzelnen Länder. Gut zu erkennen war das aktuell in Großbritannien (Tories), das eine schwere Regierungskrise durchlebt oder auch vor zwei Wochen in Deutschland bei CDU/CSU.

Die gute Nachricht ist – und das sieht man auch an der Panik und den völlig lächerlichen Aussagen in Massenmedien und von Politikern, die noch den alten Eliten hörig sind -, dass die neue Kraft immer mehr die Oberhand gewinnt und die Gegenseite dagegen wohl nichts machen kann. Sie können eben nur noch über ihre Massenmedien hetzen, aber immer weniger Menschen folgen diesen, denn es wird so plump, dass auch nicht alternativ informierte Menschen immer stärker abwinken. Der Niedergang der ursprünglich so übermächtigen alten Eliten ist aber kein Zufall, die Hintergründe habe ich ausführlich in meinem Buch „das Mars-Geheimnis“ beschrieben.

In Syrien wenden sich die Dinge zum Guten, auch wenn uns die Massenmedien gerade eine neue Fluchtwelle verkaufen wollen. Im Süden Syriens erlangte die Regierung jetzt die Kontrolle zurück und nun kommen sogar aus dem Libanon viele vor den Terroristen geflohene Menschen wieder zurück. Assad wird gefeiert. Es wurden Waffenlager und Quartiere der „Rebellen“ ausgehoben und man fand dort Waffen und neueste Technik aus US, französischer, israelischer und deutscher! Produktion. Es ist sehr hilfreich, sich die Aussagen von Menschen anzuhören, die vor Ort sind.

Es gab auch wieder eine Menge Symbolik in den letzten Tagen. Am französischen Nationalfeiertag sprühte einer der Flieger die falsche Farbe in den Himmel, sodass die Tricolore einen roten Rand bekam. Zufall? Wohl kaum...



Am lustigsten war aber EU-Kommissionschef Juncker, der sehr gut den aktuellen Zustand der EU symbolisierte. Er war (wieder einmal) stockbesoffen, er konnte sich beim NATO-Gipfel kaum noch auf den Beinen halten. Die meisten deutschen Massenmedien zeigten es gar nicht, die englischen aber sehr wohl. Die offizielle Erklärung lautete dann, er hätte ein Problem mit dem Ischiasnerv (was so manche Massenmedien auch kritiklos übernahmen). Schmerzverzerrt sah sein Gesicht aber nicht gerade aus, und die ihn stützenden Staatschefs fanden es auch eher amüsant.

Lesenswerte News und Artikel

Hier noch einmal eine schöne Zusammenfassung, was sich insbesondere ARD und ZDF im Rahmen der Berichterstattung zum Gipfel zwischen Trump und Putin geleistet haben.
ARD und ZDF verdrehen einen Friedensgipfel zwischen Trump und Putin in Kriegstreiberei

Die Liste der teilweise unglaublichen Verfehlungen unserer Justiz ist lang und wird immer länger. Da tröstet es auch nur wenig, dass es in anderen europäischen Ländern nicht viel besser aussieht. Schlimm ist aber, wie nun auch hier Gerichte „Meinungsverbrechen“ ahnden. Wie ich schon vor längerer Zeit geschrieben hatte, hatte man deshalb den Volksverhetzungsparagrafen derartig ausgeweitet, dass man praktisch alles sanktionieren kann. Das sollte aber niemanden abhalten, offen seine Meinung zu sagen, man vesucht nur, Exempel zu statuieren. Es ist aber gut zu erkennen, wie weit wir in alten Zeiten schon wieder angekommen sind.
Die rechtssprechende Gewalt als volksverratende Gewalt – zwei ungeheure Fehlurteile aus Gelsenkirchen und Dachau

Bei dem WM-Endspiel flitzten plötzlich ein paar junge Damen in Polizeiuniformen über das Spielfeld. Sie wurden schnell überwältigt und zu je 15 Tagen Haft verurteilt. Wie sich herausgestellt hat, waren es Mitglieder der berüchtigten Gruppierung Pussy Riot, die im Westen als große Widerstandsgruppe dargestellt werden. Natürlich jammerten unsere hiesigen Massenmedien gleich los, wie schlimm diese Verhaftung doch wäre. Am Rande: in Deutschland kann man für derartige Aktionen bis zu ein Jahr Gefängnis erhalten. Pussy Riot scheint aber primär eine Gruppe für westliche Medien zu sein, in Russland kennt sie kaum jemand. Thomas Röper lebt seit 1998 in Russland und hat jetzt eine Webseite gestartet, auf der er besonders Artikel von Spiegel Online kommentiert, aber auch andere interessante Artikel veröffentlich. Hier hat er sich Pussy Riot und ihrer Aktion gewidmet.
Die ganze Wahrheit über Pussy Riot wird von den Medien im Westen lieber totgeschwiegen

Der "böse Trump" hatte verfügt, dass Eltern und Kinder bei illegalen Einreisen getrennt werden. Besonders bei den echten Familien war es sicher nicht nett, weswegen er hier auch wieder zurückruderte. In den Massenmedien wurde ja extrem dagegen gewettert, teilweise sogar mit Bildern von Kindern in Käfigen garniert, die aber aus der Obama-Zeit stammten. Wie ich allerdings schon vermutet hatte, kommen über die mexikanische Grenze viele Kinder als Nachschub für die hohen Herrschaften rund um den tiefen Staat. Der DJ Avicii hatte es in einem Video gut dargestellt und musste deshalb sterben. Wie sich aktuell zeigt, ist die mexikanische Grenze wohl eine Hauptroute des Kinderhandels und der Verschleppung.

"Fast die Hälfte der illegalen Einwanderer, die versuchten, mit Kindern unter 5 Jahren in die Vereinigten Staaten einzureisen, waren entweder gewalttätige Kriminelle, hatten keine Beziehung zu dem Kind, mit dem sie zusammen waren oder wurden wegen anderer Anschuldigungen in Gewahrsam genommen. Von den 12 illegalen Ausländern, die letzte Woche abgeschoben wurden, erhielten alle die Möglichkeit, ihre Kinder mitzunehmen. Alle lehnten ab.

Die Ministerien für Gesundheit, Justiz und Heimat beginnen inzwischen, illegale Einwanderer mit deren Kindern unter fünf Jahren wieder zu vereinigen. Bei insgesamt 103 Kindern gelang das nur bei 57. Bei den verbleibenden 46 konnte kein Nachweis einer Verwandtschaft oder persönlichen Beziehung zu dem Erwachsenen erbracht werden."

Wie zuvor geschrieben kann man die aktuellen Maßnahmen und Ereignisse nur richtig verstehen, wenn man die Hintergründe kennt. Trump hatte sehr gute Gründe für seine Maßnahme, wie man sieht.
USA: Fast die Hälfte der Illegalen, die Kinder über die mexikanische Grenze bringen, sind Kinderschänder, Entführer, Mörder oder nicht die Eltern



Empfehlenswerte Angebote und Tipps

Es gibt neue Vortragstermine:

Am 21. August werde ich wieder in Waldsolms-Brandoberndorf bei Maxii-Energii sein und zusammen mit Swami Madhava einen ganztätigen Vortrag zum Thema „Die Matrix“ halten.

Am 11. September wird es voraussichtlich in Hamburg abends einen Vortrag zu demselben Thema geben. Details folgen.

Und nun eine besondere Vorankündigung: Mark the date!
Ich plane am 23. März 2019 meinen ersten Kongress zu veranstalten. Das Thema wird sein: „Wege aus der Matrix“. Der Veranstaltungsort wird im Taunus sein, ca. 20 km entfernt von Wiesbaden. Es sind tolle Referenten geplant und auch ein wenig Musik, sowie Möglichkeiten zum Austausch. Wenn alles in trockenen Tüchern ist, gibt es weitere Informationen und dann auch die Möglichkeit zur Anmeldung – voraussichtlich im Herbst 2018.
...


Vorhersagen- und Prognosen-Update


Wir sind nun in einem Zeitraum - und ab 27.7.2018 wird sich das noch einmal verschärfen - , in dem sehr viele astrologische Analysten eine extrem aktive Zeit erwarten. Auf die spannende Analyse von Christa Heidecke hatte ich ja bereits im letzten Brief verwiesen, sie steht damit aber bei Weitem nicht alleine.

Es ist zu erwarten, dass nun auch größere äußere Ereignisse ihren Lauf nehmen werden, ich habe so das Gefühl, der Gipfel zwischen Trump und Putin diente dazu, sich noch einmal final abzustimmen. Das muss nicht gleich mit einem Angriff der Muslime in Deutschland und Europa ausarten, wie es Walter Eichelburg wieder einmal für den 27.7. erwartet, aber die aktuelle Lage ist in vielerlei Hinsicht sehr ungewöhnlich und es liegt förmlich ein großer Umschwung in der Luft. Wenn man eine Grafik von „Q“ genauer ansieht, sind wohl im Jahr 2019 neue „Nürnberger Prozesse“ geplant, was aber nichts anderes heißt, als dass die Niederlage der Großverbrecher aus den alten Eliten unmittelbar bevorstehen muss und auch sichtbar wird. Deshalb auch deren Panik. Nach verschiedenen (allerdings relativ unsicheren) Quellen soll Putin beim Gipfel 160 TB an Daten des russsichen Geheimdienstes über den tiefen Staat und seine Schergen übergeben haben. Wenn man die Kommentare einiger US-Politiker zu dem Gipfel ansieht (Verrat, manche rufen sogar zum Putsch gegen Trump auf), erkennt man ganz eindeutig, dass sie in totaler Panik sind. Da braucht man keinen Q Anon oder andere Quellen mehr dazu, um zu erkennen, dass etwas bevorstehen muss, vor dem sie massiv Angst haben. Natürlich besteht weiterhin die Gefahr, dass der tiefe Staat noch versuchen wird, sich mit einer spektakulären Aktion wieder zu retten.

Eine Absetzbewegung können wir ja bereits seit Längerem erkennen. Die Liste der „plötzlich zurücktretenden“ Konzernbosse und anderen mächtigen Personen wird immer länger. Selbst „Gott“ Lloyd Blankfein, Chef der übermächtigen Bank Goldman Sachs nimmt seinen Hut. Aktuell kommen der Vorstandsvorsitzende und gleich danach noch der Aufsichtsratschef von Thyssen-Krupp dazu, Intel Firmenchef Brian Krzanich ging überraschend wegen interner Unstimmigkeiten usw...
Auch wenn es natürlich immer wieder bestimmte offizielle Gründe gibt, die allerdings teilweise schon sehr merkwürdig erscheinen, es zeigt sich sehr deutlich: „Die Ratten verlassen das sinkende Schiff“.
Interessant ist auch die Tatsache, dass Angela Merkel wohl diesmal nicht mit ihrem Mann nach Südtirol in den Urlaub fährt (er schon, sie nicht). Manche spekulieren, dass sie sich jetzt absetzt, es kann aber auch gut sein, dass sie genau weiß, dass das Sommerloch diesmal ausfällt und sie in Berlin bleiben muss – vielleicht auch nur, um endlich ihren Hut zu nehmen.

Es geht in der kommenden Zeit aber bei Weitem nicht nur um Politik, sondern wohl um viel mehr. Es könnte sogar sein, dass jetzt tatsächlich unsere Gefängnistüren geöffnet werden, allerdings müssen wir dann auch den Mut haben, herauszutreten.

Leider haben viele Menschen ihr Gefängnis so lieben gelernt, dass sie sich nicht trauen, durch die Tür zu gehen. Immerhin bekam man immer regelmäßig das Essen, Unterhaltung und eine kleine überschaubare geordnete Welt. Die Welt außerhalb des Gefängnisses ist zunächst unbekannt und man muss dann in die Eigenverantwortung gehen. Die kommenden Aktionen der Trump-Allianz & co. werden eine Befreiung sein, aber keine Rettung! Sie werden die Türen für uns öffnen, aber hindurchgehen und uns retten müssen wir schon selber. Das bedeutet viel Arbeit in Eigenverantwortung aber nur so kann es funktionieren.
Ich gehe davon aus, dass die Türöffnung nun sehr zeitnah beginnen wird, der Prozess an sich wird sich aber mehrere Jahre hinziehen. Thomas Bachheimer hat zuvor einen Vergleich mit 1989 gemacht und in dieser Größenordnung wird es mindestens sein – besonders in der westlichen Welt. Ob schon 2018 in einer Reihe mit Jahren wie 1989, 1945 oder 1918 stehen wird, oder ob es erst 2019 oder 2020 ist, werden wir sehen. Es ist aber auch nicht wirklich wichtig.

Endspiel – Die große Veränderung der Welt ist gestartet

Mein eBook „Endspiel – Die große Veränderung der Welt ist gestartet“ ist erschienen. In diesem eBook erfahren Sie zunächst, wie gut verschiedene Quellen im letzten Jahr waren, denn ich hatte deren Prognosen Anfang 2017 festgehalten. Es sind erneut eine Reihe von erstaunlichen Treffern zu verzeichnen gewesen, besonders bei einer amerikanischen Quelle. Deshalb werden in diesem Buch nun die Vorhersagen für 2018 ausführlich behandelt und es ist nach den vorherigen Ergebnissen davon auszugehen, dass die Trefferquote ähnlich hoch sein dürfte.
2017 war das Jahr, in dem ein Hebel umgelegt wurde – es war das Jahr der Entscheidung. Hinter Donald Trump steht eine Allianz, die begonnen hat, Mächte, die mindestens seit Jahrzehnten die Geschicke der Welt bestimmten, vor sich herzutreiben. 2017 passierten viele Aktionen noch im Hintergrund, 2018 dürfte es deutlich sichtbarer werden.

2018 dürfte ein Jahr der Umbrüche, Aufstände und politischer Wechsel werden, es werden voraussichtlich neue Männer an die Macht kommen, allerdings kaum über demokratische Wege. Es spricht auch einiges dafür, dass wir hier von weniger positiven Gestalten reden. Bargeldabschaffung und weitere Einschränkungen der Freiheit sind ein großes Thema in diesem Jahr, sehr alte deutsche Prophezeiungen passen aber ebenfalls sehr gut auf die aktuelle Zeit und diese geben Hoffnung.
In diesem Buch erhalten Sie auf über 230 Seiten exklusive Informationen über das Jahr 2018 und die folgenden Jahre, über beeindruckende Vorhersagen nachweislich sehr guter Quellen für die nahe Zukunft und die sich zeigenden Hinweise, in welcher Größenordnung die kommenden Veränderungen wirklich sein werden.

Die Abwicklung erfolgt über einen großen professionellen Dienstleister, es werden verschiedene sichere Bezahlungsmöglichkeiten (u.a auch Überweisung) angeboten. Sie erhalten eine DRM-freie pdf-Datei, die Sie ausdrucken und auf praktisch allen Computern, eBookreadern, Pads und Smartphones lesen können.

Hier jetzt bestellen und downloaden für nur EUR 9,80


Inhalt Infobrief Zeitprognosen Juli 2018 01

Aktuelle Entwicklungen und Hintergründe – Bruchlinien
  Trump macht nur verrückte Dinge und posaunt unüberlegte Kommentare heraus, so wird es uns zumindest suggeriert. Schaut man aber einmal genauer hin, dann werden bei Kenntnis seiner Agenda, den tiefen Staat zu bekämpfen, viele Aktionen durchaus logisch und sinnvoll. Das ist sowohl beim Iran als auch bei Deutschland so. In beiden Fällen könnten wir in naher Zukunft sehr überraschende Ereignisse sehen. Aber auch in anderen Ländern werden die Bruchlinien immer deutlicher, sogar innerhalb vieler politischer Parteien.

Die Wende in Deutschland
Der AfD-Abgeordnete Gauland sprach im Bundestag von einer aktuellen Lage der Politik, die derjenigen der DDR in 1989 gleicht. Hat er damit übertrieben? Wenn man sich die aktuellen Aktionen von Donald Trump ansieht und die Hintergründe kennt, dann zeigt sich schon, dass hier etwas dran sein könnte. Auch das Verhalten von Horst Seehofer dürfte keinesfalls ein Zufall sein, genau wie auch die Wende in bestimmten Themen bei der Springer-Presse. Zudem gibt es eine Reihe weiterer Indizien und auch Insider-Aussagen, die anzeigen, dass der aktuelle deutsche Staat am Ende zu sein scheint und das auch so mancher Verantwortlicher weiß.

Der letzte Papst
Papst Franziskus ist kein normaler Papst, das wird mittlerweile jeder bestätigen. Ganz offen vertritt er aber auch die Agenda der alten Hintergrundeliten, nach der Teilnahme des Vatikans an der letzten Bilderbergerkonferenz sogar noch mehr. Es zeigte sich auch damals vor und bei seiner Wahl, dass dort wenig dem Zufall überlassen wurde. Eine Quelle mit guten internen Informationen sagte seine Wahl nachweisbar fast vier Wochen zuvor voraus und diese Quelle meinte auch: es soll der letzte Papst sein.

Weitere Informationen und die Anmeldung für den Infobrief Zeitprognosen finden Sie hier;
sparen Sie als Newsletter-Leser nun dauerhaft 34% gegenüber dem Normalpreis !
Anmeldung Infobrief Zeitprognosen


Na und ?


Ärgern oder Staunen

Ich habe zuvor darüber geschrieben, welche unglaublichen Lücken und Lügen unsere Massenmedien täglich verbreiten. Ärgere ich mich darüber? Nein!

Ich staune vielmehr darüber, wie frech und völlig eigensinnig die dort arbeitenden Menschen gegenüber den Bürgern sein können. Teilweise kann ich über deren Chuzpe auch herzhaft lachen, denn es gleicht immer häufiger einfach einer Satire. Auch erfreut mich deren Verhalten dahin gehend, dass es deutlich anzeigt, dass sie ihrem Ende entgegengehen.

Dadurch bleibe ich aber auch positiv, denn Ärger wendet sich immer gegen einen selbst, der Verursacher wird davon nicht berührt – im Gegenteil, im persönlichen Bereich freut er sich häufig sogar darüber. Einen kurzen Ärger kann niemand völlig vermeiden, man muss nur einmal eine Zeit lang in einer Großstadt mit dem Auto fahren. Aber dieser Ärger verfliegt normalerweise nach wenigen Sekunden wieder und wird vergessen. Das ist dann unproblematisch. Länger anhaltender Ärger macht aber negativ, später krank und kann am Ende einen Menschen (und auch seine Familie und sein Umfeld) vollständig zerstören.

Sich über Massenmedien oder auch die aktuellen Politiker zu ärgern, bringt nicht einen wirklich weiter. Viele Menschen auch in der alternativen Szene sind stark verärgert, werden dadurch aber auch häufig sehr negativ und können dann auch gar nicht mehr die positiven Entwicklungen erkennen, die gerade vor unseren Augen ablaufen. Keine Frage, es gibt genügend Anlässe in der aktuellen Politik, worüber man sich ärgern kann. Allerdings gibt es auch genügend gute Argumente, warum diese Politik nicht mehr ernst genommen werden kann. Dieses allerdings schmerzt die Politiker und noch viel mehr die Massenmedien dann aber immens. Damit verlieren sie nämlich ihre Macht über die Menschen.

Tragen Sie die Argumente hinaus in die Welt, warum Sie Politik und Massenmedien nicht mehr ernst nehmen können. Bleiben Sie positiv und humorvoll, dann werden Ihnen andere Menschen eher zuhören. Versuchen Sie, Ihren Ärger umzuwandeln in eine positive Energie. Das wird Ihnen helfen und auch Ihrem Umfeld. Was bekannte Größen in Politik und Medien mittlerweile absondern, ist häufig derartig absurd, das kann eigentlich nur noch verwundern. Diese Menschen haben noch Macht, aber sie schwindet gerade in atemberaubender Weise. Es lohnt sich nicht, sich über diese Menschen zu ärgern.

Das gilt natürlich auch im persönlichen Umfeld, Ärger hilft Ihnen auch hier nicht weiter. Da gibt es dann das bekannte Motto: Change it, Love it or Leave it (Verändere es, liebe es oder verlasse es). Das ist aber ein eigener Artikel. Es passt allerdings gut zu dem o.g. Gefängnis. Viele Menschen leiden in einem persönlichen Gefängnis, trauen sich aber nicht, herauszugehen – obwohl die Tür offen ist. Dazu dann aber mehr ein anderes Mal.

Die Krise - na und?


Sonstiges






Ich wünsche Ihnen ein schönes Wochenende,

Peter Denk

© 2018 Peter Denk - Krisenrat.info
mailto:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Impressum
www.krisenrat.info
Anmeldung Infobrief Zeitprognosen

 
Trump und die NATO-Bürokratie
von Thierry Meyssan  | Damaskus (Syrien)  

Im Gegensatz zum vorherrschenden Denken hat der NATO-Gipfel nicht zu einem Gegensatz der Vereinigten Staaten und der anderen Mitglieder der Allianz geführt, sondern zu einem Gegensatz zwischen Präsident Trump und der Spitze der zwischenstaatlichen Verwaltung. Für Thierry Meyssan liegt das Problem nicht im Wissen, ob man die Persönlichkeit des Mieters des Weißen Hauses schätzt oder nicht, sondern im Problem seiner Unterstützung, weil er von seinem Volk gewählt wurde, oder in der Bevorzugung der Bürokraten des Systems.

JPEG - 82.3 kB
Der Generalsekretär der NATO, Jens Stoltenberg, wurde durch Präsident Trump in der Residenz des Botschafters der Vereinigten Staaten in Brüssel vorgeladen, um dort in aller Öffentlichkeit getadelt zu werden, wegen seiner Unfähigkeit eine kohärente Politik im Interesse der Allianz zu führen.

Seit dem 20. Januar 2017, seiner Ankunft im Weißen Haus, bringt ein Befürworter des produktiven Kapitalismus die internationale Ordnung auf Kosten der Unterstützer des Finanzkapitalismus völlig durcheinander. Der Imperialismus, der bis dahin von den Präsidenten der Vereinigten Staaten blind bis zu einem Punkt verteidigt wurde, dass man ihn mit der US-Außenpolitik gleichsetzte, stützt sich jetzt auf Bürokratien, deren wichtigste die Verwaltungen der NATO und der EU sind.

Donald Trump handelt, wie er es während seiner Wahlkampagne angekündigt hatte, und ist daher ein sehr berechenbarer Präsident. Seine Fähigkeit, das System zu ändern, ist jedoch ziemlich unberechenbar. Bis jetzt ist er noch nicht wie John Kennedy ermordet, noch wie Richard Nixon zum Rücktritt gezwungen worden [1] und verfolgt seinen Weg, wobei er zwei Schritte vorwärts, und einen rückwärts macht.

Der Westen hat es vergessen, aber die einzige Rolle der Abgeordneten in einer Republik ist, die Verwaltungen der Staaten zu kontrollieren. Jedoch hat sich allmählich bei allen ein „Einheitsdenken“ eingenistet, das die Gewählten in Beamte hohen Ranges und die Staaten in administrative Diktaturen verwandelt hat. Der Konflikt zwischen Präsident Trump und den hohen Beamten seiner Vorgänger ist also ein einfacher Versuch, zur Normalität zurückzukehren. Er ist auch ein gigantischer Konflikt, vergleichbar mit dem der beiden französischen Regierungen während des zweiten Weltkrieges [2].

Nachdem die Verwaltung der NATO durch den NATO-Gipfel vom 25. Mai 2017, in dessen Verlauf es Donald Trump erreichte, zu den Zielen des Bündnisses auch die Bekämpfung des Terrorismus hinzuzufügen, und durch den G-7-Gipfel vom 8. und 9. Juni 2018, wo Donald Trump sich weigerte, die abschließende Erklärung zu unterzeichnen, enttäuscht wurde, versuchte sie, die Ziele des Imperialismus zu erhalten.
- Erstens unterzeichnete sie am Vorabend des Gipfels eine gemeinsame Erklärung mit ihren Amtskollegen aus der Europäischen Union [3]. So sicherte sie die Unterordnung der EU unter die NATO, welche durch den Artikel 42 des Vertrags von Maastricht festgelegt wurde. Diese Erklärung wurde vom Präsidenten des Europäischen Rates, Donald Tusk, und von dem der Europäischen Kommission, Jean-Claude Juncker, unterzeichnet. Der Pole Tusk stammt aus einer Familie, die während des Kalten Krieges heimlich für die NATO arbeitete, während der Luxemburger Juncker der ehemalige Leiter des Geheimdienstes der Allianz (Gladio) in seinem Lande war [4]. Die europäischen Spitzenbeamten fühlen sich bedroht, seitdem der ehemalige Sonderberater von Donald Trump, Steve Bannon, nach Italien kam, um ein Anti-Regierungssystem aufzubauen, mit dem offenen Ziel, die Europäische Union zu sprengen.
- Zweitens ließ die NATO-Verwaltung den Entwurf der gemeinsamen Erklärung zu Beginn des Gipfels und nicht an dessen Ende unterzeichnen [5]. Es gab daher keine Diskussion über die anti-russische Doktrin des Bündnisses.

Präsident Trump, der die ihm gestellte Falle durchschaut hatte, beschloss ihre Beamten zu überrumpeln. Während alle Teilnehmer sich über den niedrigen Beitrag der Alliierten an den gemeinsamen Kriegsanstrengungen auf eine Kontroverse gefasst machten, stellte Donald Trump die Basis der Allianz in Frage: den Schutz gegen Russland.

Bei der Einberufung des Generalsekretärs des Bündnisses, Jens Stoltenberg, in der Residenz des US-Botschafters, in Anwesenheit der Presse, bemerkte er, dass Deutschland seine Wirtschaft mit dem Gas seines russischen „Freundes“ betreibt, und zugleich verlangt, vor seinem russischen „Feind“ geschützt zu werden. Mit diesem Widerspruch verbannte er die Frage der Finanzierung auf den zweiten Platz, die er aber trotzdem nicht ausließ. Vor allem machte er eine Woche vor seinem Treffen mit Präsident Wladimir Putin die lange Anklage gegen Russland, die in der Öffnungs-Gipfelerklärung enthalten war, zunichte.

Im Gegensatz zu Pressestimmen war diese Bemerkung von Präsident Trump weniger auf Deutschland gemünzt, als auf Stoltenberg selbst. Sie streicht die Fahrlässigkeit dieses hohen Funktionärs heraus, der die NATO verwaltet, ohne den Zweck des Bündnisses zu hinterfragen.

Der Zusammenstoß zwischen dem Weißen Haus und Brüssel [6] geht weiter.

Auf der einen Seite hat die NATO gerade die Schaffung von zwei gemeinsamen Kommandozentralen (Ulm in Deutschland und Norfolk in den USA) gutgeheißen... und die Aufstockung seiner Mitarbeiter um 10 Prozent. Währenddessen hat die Europäische Union gerade die "ständige strukturierte Zusammenarbeit" geschaffen (eine Fähigkeits-Programm mit 6,5 Milliarden Euro) und Frankreich ihr die "Europäische Initiative zur Aktion" beifügt (ein operationelles Programm). Im Gegensatz zu der Rede über die europäische Unabhängigkeit unterliegen diese beiden Strukturen dem Maastricht-Vertrag und sind daher im Dienst der NATO. Sie erhöhen die Komplexität der europäischen Bürokratie zur größten Zufriedenheit ihrer hochrangigen Beamten.

Auf der anderen Seite hat Präsident Trump geheime Gespräche mit seinem russischen Amtskollegen begonnen, um den Abzug der russischen Truppen und die der NATO von ihrer gemeinsamen Frontlinie zu realisieren.


Bombe ins Hauptquartier deiner Feinde
putin und trump arbeiten gut zusammen, desshalb heulen die MSM der kriegstreiber uni sono auf. trump ist ihr untergang..

MIR – Helsinki: Blah, Bomben und Rekalibrierung

...Die Situation, die Aufgabe vor der trump steht, ist schlicht die, ob die usa überleben und wieder gesunde Lebensfähigkeit erreichen können als Nation und Staat. Seine schlimmsten Feinde dabei sind weder die Russen noch die Chinesen – es sind Leute in seinem eigenen Land und sogar in seiner eigenen partei und vor allem auch in den eigenen Behörden. Von China hat er keine nennenswerte Hilfe zu erwarten; nicht weil die Chinesen böse sind, sondern weil sie die natürlichen Konkurrenten der usa sind. Aber vielleicht kann Russland helfen; die Russen haben keine Ambitionen, die für die amis über normale gesunde Konkurrenz in einigen wenigen Bereichen hinaus gehen, zumal Russland ohnehin weitgehend sein eigenes Ding macht. trump war in Helsinki, um genau das auszuloten und um eine Situation zu erreichen, in der Russland den amis während deren Kampf und Genesung nicht die Knüppel zwischen die Beine wirft, die die amis eigentlich mehr als reichlich verdient haben. Und Putin hat die prinzipielle Bereitschaft, aber auch den Eintrittspreis genannt: Augenhöhe, Fairness und Gegenseitigkeit. Einerseits ein sehr, sehr anständiger Preis, andererseits aber auch einer, den zu zahlen für trump zumindest noch eine ganze Weile sehr schwierig sein dürfte.
Also hat Putin es ganz einfach und praktisch gemacht: Er hat sinngemäß gesagt „Ich habe reichlich extrem belastendes, ja tödliches Material gegen clinton, eine deiner ärgsten Feinde und eine Kriminelle im Zentrum deiner Feinde – und ich gebe es dir und verlange dafür nur, dass du mir ein paar für dich völlig unwichtige, für mich aber entscheidende Randfiguren gibst. Tust du es, wird Russland dankbar sein und zugleich wirst du eine Bombe ins Hauptquartier deiner Feinde werfen können“. trump kam als Bittsteller und er musste nicht mit leeren Händen gehen, ganz im Gegenteil. Eine ganze Reihe amis allerdings, vor allem auch clinton und browder, sollten schon mal Zahnbürste und Waschzeug bereithalten. Und auch in ukrostan steht Großreinemachen an.

 

herzliche grüsse


markus rüegg


ps:

soziokratische moderation
möchtest du in deinem umfeld eine bessere kommunikations- und beziehungskultur kreieren? für permakulturelle, soziale, ökologische, politische, undogmatische gruppen, gemeinschafts-projekte, bewegungen, organisationen..  weitere infos: was ist soziokratie?


herzkraft aktivieren + muster bearbeiten + herzenswünsche realisieren
kreieren wir unsere realität - für mehr unabhängigkeit und selbständigkeit. für undogmatische gruppen mit ganzheitlichem weltlbild.


konditionen

ich praktiziere schenkökonomie. alles auf spendenbasis überall im D/A/CH, da ich ein GA und eine bahncard 100 habe. schreibe ein mail oder rufe an. meine telefonzeiten: montag - sonntag 8.00-20.00 uhr. bitte lange läuten lassen. wenn ich am moutainbiken bin, höre ich das handy nicht immer. ich rufe jedoch sogleich zurück..

mein NL einmal pro woche:
liebe leserin, lieber leser, schön, dass du meinen newsletter liest..

ich sammle die rosinen aus der riesigen informationsflut und erleichtere dir so den zugang zum wesentlichen. bitte unterstütze meine arbeit mit einer spende - es gibt jetzt einen spenden-button oben rechts - oder mit einem förderabo, weitere infos, konto, IBAN, findest du hier..

feldstrasse 12, 8400 winterthur, schweiz
habe nur noch handy: 0041 79 693 55 66 - rufe dich gern zurück
mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
website: gemeinschaften.ch
+ support in soziokratie für projekte, organisationen, gemeinschafen - die neue welt kreieren
+ newsletter: veranstaltungen, informationen, werbung: angebote von kulturell kreativen

sich selbständig und unabhängig machen - regionale wirtschaftskreisläufe fördern
der einfachste einstieg - unser gemüse-abo in winterthur: stadtlandnetz.ch
permakultur schweiz - hier der trailer 4 min.
club der autofreien
transition town winterthur
transition-initiativen.de     D/A/CH
ernährungssouveränität

fische