der flyer

der erste schritt in die öffentlichkeit

liebe visionärInnen, liebe gemeinschafts-interessierte
es kommt meistens anders als man/frau denkt. die treffen verlaufen manchmal turbulent und der prozess der gruppe nimmt immer wieder eine unerwartete wende.

das halb volle oder halb leere glas
auch hier ist das glas halb voll oder halb leer, je nach der subjektiven optik. wir können uns darüber ärgern, dass...

  • nicht alle kommen, die auf der liste sind

  • nicht alle kommen, die wir erwarten

  • jedes mal wieder neue kommen

  • die gruppe nicht dort ist, wo ich sie gerne hätte

  • alle etwas anders wollen

  • jeder sein eigenes süppchen kocht

oder wir können uns darüber freuen, dass...

  • ganz viele kreative ideen da sind

  • ich immer wieder neue menschen kennen lernen kann

  • ich über verschiedene projekte informiert werde

  • der gruppenprozess kreativer verläuft, als ich erwartet/geplant habe

  • es verschiedene ideen/wünsche/träume gibt

  • wir keinen einheitsbrei haben

mich freut, dass der vorschlag flyer zu machen, auf fruchtbaren boden fiel. es ist wichtig, dass wir zu all den projekten/ideen/wünschen die schon existieren einen flyer kreieren. zugesagt wurde ein flyer von:

     

  1. maria p.: das haus auf dem brünig

  2. christa: restaurant speer

  3. beat: permakultur

  4. charles: strohballenbau

  5. walti: tessin

  6. danielle: projekt sternenberg

  7. markus: eros und sophia

  8. maria s: hausgemeinschaft in bern

  9. andreas: goldschopf gabris

  10. ev. andrea und patricio: twerenegg  - ein gemeinschaftsprojekt auf dem lande (im napfgebiet)

  11. ev. rene: gemeinschaftsprojekt

     

der kreative akt
allein schon den text zu schreiben ist ein sehr kreativer akt. du musst dir klar werden was du willst, um eine formulierung zu finden. es ist einer der ersten schritte zur konkretisierung einer idee, eines wunsches, eines traums. du gehst mit deinem projekt in die welt, wirst gesehen und gehört. vielleicht erzeugt dein flyer resonanz und du findest eineN oder mehrere partnerInnen. oder du erntest kritik, die dich weiter bringt. oder ich bekomme etwas in die finger, das zwar nicht mein ding ist, aber da kommt mir monika in den sinn, die schon einige zeit genau so etwas sucht.

mein angebot
wenn du willst, helfe ich dir deinen flyer zu machen. sende mir deinen text für flyder (max. eine seite a4) und inserat (s.muster). ich mache dir dann einen vorschlag, wie ich das formulieren würde. ich kann dein inserat in die form bringen, die das a-bulletin braucht (b 80 x h 70mm). ich kann dich beraten, wie man deinen flyer gestalten und kopieren/drucken könnte. ich kann dir tip's geben, wo du am besten inserierst. ich kann deinen flyer auch auf meiner website veröffentlichen und an einen der nächsten newsletter anhängen. nutze mein angebot, im moment ist es noch unentgeltlich (auf spendenbasis). später werde ich dann auch die marktüblichen tarife verlangen, auch hier einkommensabhängig.

schneeballeffekt
es ist naheliegend, dass wir durch unsere texte und inserate auch andere motivieren, einen flyer zu machen – ihre träume zu formulieren, ihre ideen zu verbreiten und ihre wünsche zu realiseren.

das feld
dadurch, dass du einen flyer produzierst, kreierst du auch ein feld auf der energetischen ebene. das feld strahlt aus und erzeugt resonanz, positiv und negativ. so läuft auch die partnerwahl, so entstehen die zufälle, so funktioniert das leben überhaupt – wir sind es, die uns unsere wirklichkeit kreieren! wenn wir das einmal geschnallt haben wird vieles leichter. das ist der tiefere sinn des satzes in meinem gelben flyer eros und sophia:

eine gruppe mit einer gemeinsamen vision hat die chance,
zusammen ein feld zu kreieren, in dem sich die energie nach oben potenziert,
statt wie so oft nach unten.“

entwickeln wir unsere schöpferkraft um die magie des alltags zu gestalten. wir alle haben unser individuelles potential. dieses gilt es frei zu legen und in die tat umzusetzen. in der gruppe kann das einfacher oder schwieriger sein, je nachdem ob wir uns gegenseitig unterstützen, bereichern und ergänzen – oder konkurrenzieren und bekriegen.

ich wünsche dir viel mut und kraft, geduld und begeisterung für deinen schöpferischen akt – kreiere dir deine neue wirklichkeit!

herzliche grüsse

markus rüegg