fische
                       Human Connection - Revolution des Web
Human Connection ist ein aufstrebendes soziales Netzwerk einer neuen Generation, das sich auf lokalen und globalen positiven Wandel konzentriert. Die Gemeinschaftsplattform ist so konzipiert, dass der öffentliche Austausch von Nachrichten, Ideen, Projekten, Know-how und Erfahrungen gefördert wird, die dabei helfen können, die Welt zu einem besseren Ort zu machen.
http://humanconnection.org
><))))°>
 
krise als chance - gemeinschaften -
kreative beziehungen

permakultur news
regionale vertrags-landwirtschaft RVL/
solidarische landwirtschaft CSA/
foodcoop/transition town


 

liebe leserinnen, liebe leser

am optimalsten können wir etwas verändern, wenn wir inneren und äussere arbeit kombinieren. im laufe meines lebens habe ich die erfahrung gemacht, dass man sehr achtsam sein muss, mit wem man zusammen arbeitet. ich unterscheide heute weniger zwischen link/rechts, veganer/vegetarier/fleischesser usw. wichtiger als die ideologie, religion oder philisophie die jemand vertritt ist die frage:

freidenker oder dogmatiker?
gut zusammenarbeiten kann man nur mit freidenkern, mit fundis (fundamentalisten) und dogmatikern steht man spätestens beim ersten konflikt am berg, denn sie sind sind ziehmlich konfliktunfähig. fundis sind menschen, die stark traumatisiert sind. da sie den kontakt zu sich selber, zu ihrer seele weitgehend verloren haben, klammern sie sich an ein gerüst: ideologie, kariere, religion, ernähurungslehre, femminismus..
sobald ich ein argument bringe, das sein weltbild in frage stellt - z.b. jeder darf seine religion wechseln, vom islam zum christentum oder umgekehrt - hat der fundi das gefühl, dass ich an seinem stuhl säge und verteidigt erbittert sein gefängnis. deshalb sind die religionskriege die brutalsten, s. IS.

kooperation und synergie
beim inneren kreis - einer kerngruppe, einem vorstand oder einem geschäftspartner - achte ich sehr darauf, dass nur undogmatische dabei sind. echte zusammenarbeit auf augenhöhe ist nur mit freidenkern möglich.
die spielwiesen der fundis sind eher: recht-haben-wollen, intriegen, schlammschlachten und mobbing..
um unser göttliches potential zu entfalten und synergien zu entdecken, brauchen wir eine neue kommunikations- und beziehungs-kultur. und das geht nur mit freidenkern, am besten mit herzensmenschen, die verantwortung für sich selber übernehmen, statt ihre muster auf andere zu projizieren.


2017 - das jahr der veränderung in europa
2016 war das jahr der veränderung im angelsächsischen raum - was den brexit und trump hervor brachte. 2017/18 geht es in europa los, was auch bei uns massive veränderungen bringen wird.

meine prognose
es wird in richtung der prophezeiung* gehen: es gibt eine neue achse frankreich/deutschland/russland. der grösste teil der europäischen völker werden sich von den USA abwenden und sich dieser achse anschliessen. weitere prognosen findest du in den folgenden newslettern:
4.8.16: Die positive Botschaft der europäischen Prophetie
- Bis zum Frühjahr 2017 wird sich die eu auflösen.
- PL und Ungarn werden als erste aussteigen. merkel wird eine “eu-light” aufbauen.
9.9.16: Neue Prophezeiung
12.1.17: Prognosen 2017
* ich habe die quelle dieser prophezeiung leider noch nicht gefunden, ev. gabrielle hoffmann? wer es weiss bitte melden..

 

2017 ist wahljahr in europa
die qual der wahl. leider gibt es im D/A/CH kaum sinnvolle kandidatInnen, die man wählen könnte. ich finde die deutsche mitte zwar besser als die AfD, die nicht einmal das geldsystem und den NATO-austritt thematisiert. noch besser finde ich aber die identitäre bewegung in frankreich, österreich und deutschland oder die 5 sterne bewegung in italien, obwohl sie alle nicht ein wirklich ganzheitliches weltbild haben, wie z.b. das transformale netz. website

Wahltermine in Europa
4.12. Referendum in Italien – Renzis Rücktritt
?.?. Neuwahlen in Italien
15.3. Wahlen in den Niederlanden
26.3. Landtagswahlen im Saarland
7.5. Stichwahl in Frankreich
7.5. Landtagswahlen in Schleswig-H.
14.5. Landtagswahlen in NRW
11./18.6. Parlamentswahlen in Frankreich
X.9. Unabhängigkeitsref. in Katalonien
X.9. BTW in Deutschland

 

sahra wagenknecht als spitzenkandidatin?
wäre eine gute idee für die wahlen in deutschland. aber eine koalition mit den olivgrünen kriegshetzern und dem von ziocons unterwanderten / durchsetzten teil von DIE LINKE ist keine option. es würde eine ganz neue kooperation von undogmatischen linken
und rechten kräften brauchen:

  1. friedensbewegung: ob die es die alten schaffen über ihren eigenen schatten zu springen um mit links und rechts zu kooperieren? die montags-mahnwachen können das am ehsten..
  2. transformales netz:  ist neu, ganzheitlich, undogmatisch - mein favorit. das notwendige bewusstsein und know how ist da. gute netzwerkerInnen..
  3. identitäre bewegung: schnell wachsend, grosses potential. das politische bewusstsein ist da, viel praxis, kooperationsfähig..
  4. deutsche mitte: gutes radikales progrmm. schwachpunkte: moslems haben hörstel in afganistan das leben gerettet. jetzt ist er auf einem auge blind. keine realistische islamkritik. s. 19.1.17: Sabatina James: ISLAM/Islamisierung als Krieg gegen Europa - der Feind sitzt in der Regierung
  5. wissensmanufaktur: viel know how, aber klein. viel theorie, wenig praxis..
  6. permakultur bewegung: gross, viel praxis, wenig politisches bewusstsein..
  7. einprozent: viel potential, ob sie kooperationsfähig sind ist offen..
  8. mehr demokratie: gross. ihr politisches weltbild kennen nicht..
  9. attag: marxistisch. ob sie mit patrioten kooperieren könnten ist fraglich..
  10. wir haben es satt: grosses bündnis. ob sie mit patrioten kooperieren könnten ist fraglich..
  11. ökodörfer: eher dogmatische altlinke.  ob sie mit patrioten kooperieren könnten ist fraglich..
  12. AfD: gross. NATO-mitgiedschaft und geldsystem ist leider kein thema. ob sie mit andersdenkenden kooperieren könnten ist fraglich..

 


aber ohne..
faschisten, zionisten, neocons, atlantiker, globalisierer, neo-liberale, rotlakierte antifa-linksfaschisten, soros-gesteurerte refugee welcom flüchtlingshelferInnen, gender-feministinnen und andere soros-NGO'S, linksliberale kulturmarxisten, islamisten, satanisten und andere fanatiker, dogmatiker und psychopathen..

auch ohne volksverräter
all die opportunistischen politiker der systemparteien und lobbysten der konzerne, die in einer allianz der opposition sowieso vorwiegend nur als 5. kollone arbeiten würden. weg damit..

 

zur zerstörung der linken durch die eliten

wirklich raffiniert wie die eliten das machen.
soros und co. inszenieren bekoppte, hirnlose kampagnen. aber nicht zu absurd, so dass die sog. linken und linksliberalen  kulturmarxisten - vor allen die frauen -  darauf rein fallen. mit diesen dämlichen aktionen, demos und frauenmärschen bringen sie das ganze linke spekturm in misskredit ohne dass die aktivisten/gender-feministinnen selber merken, wer sie instrumentalisiert. sehr geschickt..



wer hat uns verraten - die sozialdemokraten

es war die SPD unter schröder/fischer, die den sozialstaat zerstörten und den krieg gegen jugoslawien unterstützte. jürgen elsässer vertritt eine ähnliche linie und wird deshalb natürlich als rechtsextremer diffarmiert. der verrat hat aber schon viel früher angefangen. bereits marx war ein ein agent der damaligen preussischen regierung zur zerstörung der arbeiterbewegung, die damals noch viel stärker war als heute. in diesem newsletter thematisiere ich das:
6.10.16: Karl Marx: Zerstörer der Arbeiterbewegung/ Unterwanderung der Linken durch die Amis/ Faschismus made in USA: die Revolutionsprofis/ Neue Rechte in Amerika: Die Deplorables/Europa: Die Identitären - patriotische Jugendbewegung

 

von meiner startseite..
teile und herrsche  - eines der wichtigsten herrschaftsinsturmente
die trennlinie in unserer gesellschaft verläuft nicht zwischen links und rechts, nicht zwischen arbeitgebern und arbeitnehmern, nicht zwischen ausländern und einheimischen, nicht zwischen nord und süd, sondern zwischen den 10% - die vom system profitieren und den 80% die bezahlen - zu denen auch du gehörst. wir sind die 99%, wir sind das vol. in der wirtschaft verläuft diese trennlinie zwischen banken/konzernen und KMU's/bauern. erst wenn genügend bewusstsein darüber da ist, können wir diese spaltung überwinden und zusammenarbeiten, kooperieren. dann ist das teile und herrsche spiel aus..




ich bin froh, dass ich
mich in meiner jugend noch nicht gegen diese heutigen äusserst brutalen (staatlich finanzierten) rotlackierten agent provocateurs der linksfaschistischen antifa verteidigen musste..

LA TRABOULE - Zu Besuch bei den Identitären in Lyon
Veröffentlicht am 01.02.2017 Ich war im Februar ein Wochenende in Lyon, bei der Generation Identitaire, die dort ein wichtiges Zentrum hat. Aus den aufgenommenen Videoschnipseln habe ich ein kleines FMA gemacht, dass euch hoffentlich gefällt.

 

Überfall & Lügenpresse - oder: "Identitären Chef Sellner schoss um sich"

 

trump - das kleinere übel
in der rubrik lichtblicke eine doku über den aufstieg trump's. ich sage seit letztem frühling: trump ist das kleinere übel und wir können dankbar sein, dass die kriegstreiber/ziocons/satanisten jetzt von der macht verdrängt werden. dieses jahr haben wir in europa die möglichkeit, die soros/merkel-clicke in die wüste zu schicken: wir schaffen das!!! hilf mit..

 
gute analyse und prognose für europa, russland, china, USA..
Schachbrett und Kompass
 
das ist eine sehr pessimistische prognose. sicher ist, je schneller merkel und die zionisten/nazis/satanisten in deutschland von der macht verdrängt werden desto besser für europa..
 
 
herzliche grüsse
 


markus rüegg


ps:

liebe leserin, lieber leser, schön, dass du meinen newsletter liest..
ich sammle die rosinen aus der riesigen informationsflut und erleichtere dir so den zugang zum wesentlichen. bitte unterstütze meine arbeit mit einer spende - es gibt jetzt einen spenden-button oben rechts - oder einem förderabo, weitere infos, konto, IBAN, findest du hier..


feldstrasse 12, 8400 winterthur, schweiz

habe nur noch handy: 0041 79 693 55 66 - rufe dich gern zurück
mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
website: gemeinschaften.ch
+ support in soziokratie für projekte, organisationen, gemeinschafen - die neue welt kreieren
+ newsletter: veranstaltungen, informationen, werbung: angebote von kulturell kreativen

sich selbständig und unabhängig machen - regionale wirtschaftskreisläufe fördern
der einfachste einstieg - unser gemüse-abo in winterthur: stadtlandnetz.ch
permakultur schweiz - hier der trailer 4 min.
club der autofreien
transition town winterthur
transition-initiativen.de     D/A/CH
ernährungssouveränität

fische


highlights


sahra wagenknecht als spitzenkandidatin
wäre eine gute idee für die wahlen in deutschland. aber eine koalition mit den olivgrünen kriegshetzern und dem von ziocons unterwanderten / durchsetzten teil von DIE LINKE ist keine option. es würde eine ganz neue koalition von linken
und rechten kräften brauchen..

Die deutschen Oppositionsparteien brauchen
Sahra Wagenknecht, um Merkel zu besiegen.

https://www.seniora.org/de/politik-wirtschaft/deutschland/1012-die-deutschen-oppositionsparteien-brauchen-sahra-wagenknecht-um-merkel-zu-besiegen

Sergey Gladysh 16. Jan. 2017 Der angesehene deutschen Journalist und Politiker Ralph Niemeyer erklärt, das Angela Merkels Regierung nur gestoppt werden kann, wenn die Linken und die Sozialdemokraten sich hinter einer Kandidatin wie Sahra Wagenknecht zusammenschließen. (Obwohl einige Passagen durch Ereignisse in der letzten Zeit überholt sind, halten wir das Interview für aktuell und lesenswert)

Sarah Wagenknecht gutes Bild

Dies ist ein exklusives Interview mit Ralph Niemeyer für The Duran1). Den englischen Originaltext finden Sie am Ende der Übersetzung. Herr Niemeyer, die USA werden bald von Donald Trump regiert. Es gibt Menschen, die sagen, dass Trump die Welt auf den Kopf stellen wird. Werden die Menschen in Europa und der sogenannten 'freien Welt' Präsident Obama vermissen? Lasst uns Klartext reden: Es sind nicht die Menschen der 'freien Welt', die Herrn Obama vermissen werden, sondern die anerkannten Medien der breiten Masse (mainstream media) und die Eliten, die befürchten, dass der neue Präsident nicht kontrolliert werden kann. Herr Trump hat offensichtlich keine Angst vor der Schattenregierung oder dem tiefen Staat (deep state)2) , dem Geheimdienst, der CIA, und aus diesem Grund sagt er, was er denkt, und er wird wahrscheinlich auch tun, was er will. Es ist erfrischend demokratisch, einen Präsidenten zu sehen, der nicht voller Furcht steckt und ohne Skript spricht. Kann man dann wohl sagen, dass Sie Herrn Trump mögen? Nein, weil ich seine Arroganz nicht leiden kann, seinen Fremdenhass, seine Einstellung zu Frauen, Moslems, Lesben, Schwulen, Bisexuellen und Transgender (LGTB)3) und zu Minderheiten; aber ich sehe ihn aus der pragmatischen und nicht aus der philosophischen Warte heraus. Seine Wirtschaftspolitik könnte sich als gut für die amerikanischen Arbeiter erweisen, wohingegen ihn seine Zugehörigkeit zum großen Geld auch an die Wall Street bindet. Ich selber bin nicht allzu besorgt wegen seiner Innenpolitik, weil ich nicht in den USA lebe, aber ich hätte dennoch nicht für Frau Clinton gestimmt. Sie hatte keine wirklichen Alternativen zu bieten. Für uns Europäer kann sich die Wahl Trumps als fruchtbar erweisen, wenn wir daran arbeiten, uns von der Dominanz der USA zu emanzipieren...


 

wirklich raffiniert wie die eliten das machen.
soros und co. inszenieren bekoppte, hirnlose kampagnen. aber nicht zu absurd, so dass die sog. linken und linksliberalen  kulturmarxisten - vor allen die frauen -  darauf rein fallen. mit diesen dämlichen aktionen, demos und frauenmärschen bringen sie das ganze linke spekturm in misskredit ohne dass die aktivisten/gender-feministinnen selber merken, wer sie instrumentalisiert. sehr geschickt..

 

wer hat uns verraten - die sozialdemokraten
es war die SPD unter schröder/fischer, die den sozialstaat zerstörten und den krieg gegen jugoslawien unterstützte. jürgen elsässer vertritt eine ähnliche linie und wird deshalb natürlich als rechtsextremer diffarmiert. der verrat hat aber schon viel früher angefangen. bereits marx war ein ein agent der damaligen preussischen regierung zur zerstörung der arbeiterbewegung, die damals noch viel stärker war als heute. in diesem newsletter thematisiere ich das:
6.10.16: Karl Marx: Zerstörer der Arbeiterbewegung/ Unterwanderung der Linken durch die Amis/ Faschismus made in USA: die Revolutionsprofis/ Neue Rechte in Amerika: Die Deplorables/Europa: Die Identitären - patriotische Jugendbewegung

 

von meiner startseite..
teile und herrsche  - eines der wichtigsten herrschaftsinsturmente
die trennlinie in unserer gesellschaft verläuft nicht zwischen links und rechts, nicht zwischen arbeitgebern und arbeitnehmern, nicht zwischen ausländern und einheimischen, nicht zwischen nord und süd, sondern zwischen den 10% - die vom system profitieren und den 80% die bezahlen - zu denen auch du gehörst. wir sind die 99%, wir sind das vol. in der wirtschaft verläuft diese trennlinie zwischen banken/konzernen und KMU's/bauern. erst wenn genügend bewusstsein darüber da ist, können wir diese spaltung überwinden und zusammenarbeiten, kooperieren. dann ist das teile und herrsche spiel aus..

Die Linke zerstört sich selbst
http://www.paulcraigroberts.org/2017/01/30/left-self-destructing-paul-craig-roberts/
von Paul Craig Roberts, 30.01.2017 Die Hirnlosigkeit ist unerträglich. Amnesty International sagt uns, wir müssten „das Verbot für Moslems bekämpfen“, denn Trumps Fanatismus zerstöre Leben. Anthony Dimaggio sagt in "Counterpunch", Trump sollte des Amtes enthoben werden, denn seine Islamfeindlichkeit sei eine Gefahr für die Verfassung. Nicht dass ich diese zwei hervorheben möchte, denn die Hirnlosigkeit ist bei denen, deren Sicht auf die Welt von Identitätspolitik bestimmt wird, überall. Man möchte meinen, dass Amnesty International die Kriege des Bush/Cheney/Obama-Regimes bekämpfen würde, die durch die Tötung und Vertreibung von Millionen von Moslems die Flüchtlinge produziert haben. Zum Beispiel verursacht der andauernde Krieg, den Obama über den Jemen gebracht hat, alle 10 Minuten den Tod eines jemenitischen Kindes, so sagt UNICEF. Wo ist Amnesty International? Eindeutig zerstören Amerikas Kriege gegen Moslems weitaus mehr Leben als Trumps Bann gegen Einwanderer. Warum konzentriert man sich auf das Einwanderer-Verbot und nicht auf die Kriege die die Flüchtlinge produzieren? Ist es weil Obama für Krieg verantwortlich ist und Trump für das Verbot? Projiziert die liberal-progressive Linke die monströsen Verbrechen von Obama auf Trump? Ist es weil wir Trump hassen sollen und Obama nicht? Einwanderung ist kein durch die US-Verfassung garantiertes Recht. Wo war Dimaggio, als in seinem Namen der „Krieg gegen den Terror“ die von der US-Verfassung garantierten Bürgerrechte zerstört hat? Wenn Dimaggio amerikanischer Staatsangehöriger ist, dann sollte er einmal versuchen, nach Großbritannien, Deutschland oder Frankreich einzuwandern und schauen wie weit er kommt. (Anm.d.Ü.: Desertierter US-Soldat bekommt kein Asyl in Deutschland): http://www.sueddeutsche.de/news/panorama/prozesse-desertierter-us-soldat-bekommt-kein-asyl-indeutschland-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-161116-99-207689 Der leichteste und sicherste Weg für die Trump-Regierung das Flüchtlingsproblem zu lösen (nicht nur für die USA sondern auch für Europa und den Westen allgemein),  wäre eine Beendigung der Kriege gegen muslimische Länder, die seine Vorgänger angefangen haben. Die enormen Summen an Geld, die für die grundlosen Krieg verschleudert wurden, könnten stattdessen an jene Länder gegeben werden, die die USA und die NATO zerstört haben. Der einfachste Weg zur Beendigung des Flüchtlingsproblems ist ein Ende der Produktion von Flüchtlingen. Darauf sollten sich Trump, Amnesty und Dimaggio konzentrieren. Sind alle zu sehr mit Hass beschäftigt anstatt etwas Vernünftiges anzustellen? Es ist sehr verstörend, dass die liberal-progressive Linke sich lieber gegen Trump als gegen den Krieg wendet. Ja, sie wollen einen Krieg gegen Trump. Wie unterscheidet sich das vom Bush/Obama-Krieg gegen Moslems? Die liberal-progressive Linke zeigt einen hirnlosen Hass gegen das amerikanische Volk und den Präsidenten, den das Volk gewählt hat. Dieser hirnlose Hass erreicht nichts weiter als die Diskreditierung alternativer Stimmen und eine mögliche Zukunft für die am wenigsten attraktiven Elemente des rechten Flügels. Die liberal-progressive Linke schafft es am Ende, jede Kritik in Misskredit zu bringen und stärkt damit jene, die die liberal-progressiven Linken am meisten ablehnen. (Anm.d.Ü.: Ist es denn "bei uns" anders?)


Der Kollaps der Linken
https://charleshughsmith.blogspot.de/2017/01/the-collapse-of-left.html
von Charles Hugh Smith, 22.01.2017    Die Linke ist nicht nur in Auflösung begriffen – es handelt sich um einen kompletten Zusammenbruch. Denn die Arbeiterklasse hat den Betrug und die Preisgabe der Arbeiterklasse durch die Linke durchschaut, die nur auf ihren persönlichen Wohlstand und Macht aus ist. Nicht Präsident Trump ist die Quelle der wütenden Angst im progressiven Lager der Demokratischen Partei – es ist der komplette Zusammenbruch der Linken global. Um diesen Kollaps zu verstehen, müssen wir uns (wieder einmal) dem tiefsinnigen Verständnis von Marx über den Staat und den Kapitalismus zuwenden. Wir reden hier nicht über den kulturellen Marxismus, den kennen die Amerikaner zur genüge; wir reden von Marx grundlegender Analyse der Wirtschaft, von der Sartre sagte, sie würde nur gelehrt um sie in Misskredit zu bringen. Der kulturelle Marxismus bezieht sich sowohl auf Engels als auch Marx. Im heutigen Gebrauch beschreibt der kulturelle Marxismus die offenen Erosion traditioneller Werte – wie Familie, Gemeinschaft, religiöser Glaube, Eigentumsrechte und eine begrenzte Zentralregierung – zugunsten einer wurzellosen Kosmopolitik und eines ausufernden und allmächtigen Zentralstaats, der die Gemeinschaft, den Glauben und die Eigentumsrechte ersetzt. Und zwar mit staatlichen Kontrollmechanismen, die die Abhängigkeit vom Staat durchsetzen und mit einer Mentalität, in der das Individuum so lange eines anti-staatlichen Denkens schuldig ist, bis ihn des Staates eigene Regeln für unschuldig erklären. Die Kritik von Marx am Kapitalismus ist ökonomisch: Kapital und Arbeit sind in ewigem Konflikt. In der Analyse von Marx hat das Kapital die Oberhand, bis die inneren Widersprüche des Kapitalismus die Kontrolle über das Kapital von innen heraus zerstören. Das Kapital hat nicht nur über die Arbeiterschaft die Oberhand, es dominiert auch den Staat. Es ist daher kein Zufall oder Ausreißer, dass die Staatskartell-Version des Kapitalismus global dominiert – es ist das einzig mögliche Resultat eines Systems, in dem das Kapital die herrschende Kraft ist. Um dieser Dominanz des Kapitals zu begegnen, sind sozialdemokratische politische Bewegungen entstanden, um den Händen des Kapitals zugunsten der Arbeiterschaft einige Kontrollmaßnahmen abzuringen. Die sozialdemokratischen Bewegungen erhielten große Hilfe durch den Beinahe-Zusammenbruch der ersten Version des Kartell-Kapitalismus, die Große Depression. Das Abschreiben der faulen Schulden hätte das gesamte Bankensystem zum Einsturz gebracht und die Kernfunktion des Kapitalismus lahmgelegt: Die Kapitalvermehrung durch die Ausweitung der Schulden. Die geschrumpften Eigentümer des Kapitals erkannten, dass sie vor einer düsteren Entscheidung standen: Entweder Widerstand leisten und durch Anarchismus oder Kommunismus gestürzt werden – oder den sozialdemokratischen Parteien etwas von ihrem Reichtum und Macht abzugeben, im Austausch für soziale, politische und ökonomische Stabilität. Ganz allgemein gesprochen: die Linke war für die Arbeiterschaft (deren Rechte durch den Staat geschützt wurden) und die Rechte war für das Kapital (ebenfalls vom Staat geschützt). Aber nach mehr als 25 Jahren globalem Neoliberalismus haben die sozialdemokratischen Bewegungen die Arbeiterschaft verlassen, um den eigenen Reichtum und die Macht zu umklammern, die ihnen vom Kapital angeboten wurden. Die Essenz der Globalisierung: Arbeit wird zu einem Allerweltsprodukt gemacht, das bewegliche Kapital kann rund um den Globus schwirren, auf der Suche nach den niedrigsten Arbeitskosten. Im Gegensatz dazu ist die Arbeiterschaft weit weniger mobil und kann nicht so flüssig und reibungslos wie das Kapital wandern um Mängel und Gelegenheiten auszunützen. Der Neoliberalismus – das Öffnen der Märkte und Grenzen – ermöglicht es dem Kapital, die Arbeiterschaft mühelos unten zu halten. Die Sozialdemokraten, die für offene Grenzen sind, haben eine offene Einwanderung institutionalisiert, die den schon geringen Wert einheimischer Arbeit zugunsten billigerer Einwanderer-Arbeit weiter verkleinert, was dem Streben des Kapitals nach niedrigeren Kosten dient. Die Globalisierung und die neoliberale Finanz- und Einwanderungspolitik stehen für den Kollaps der Linken und den Sieg des Kapitals. Jetzt beherrscht das Kapital den Staat und seine korrupten Strukturen zur Gänze – die politischen Parteien, der Lobbyismus, die Wahlkampfspender, gemeinnützige Stiftungen die als „Erst zahlen, dann mitmachen“ Geldstaubsauger funktionieren, und all die anderen Bestandteile des Kartellstaats-Kapitalismus. Um den Kollaps der Linken bei der ökonomischen Verteidigung der Arbeiterschaft zu übertünchen, haben die Fürsprecher und die PR-Maschinen der Linken die Bewegungen zur sozialen Gerechtigkeit durch ihr wirtschaftliches Wohlergehen zur Anhäufung von ökonomischer Sicherheit und von Kapital ersetzt. Das war ein voller Erfolg, denn zig Millionen, nach ihrer eigenen Beschreibung „Progressive“, haben den großen Schwindel der Linken voll abgekauft. Dass Kampagnen für „soziale Gerechtigkeit“ zugunsten sozialer Minderheitsgruppen das Definitionsmerkmal einer progressiven, sozialdemokratischen Bewegung seien. Dieser ablenkende Taschenspielertrick mit den wirtschaftlich neutralisierten Kampagnen für „soziale Gerechtigkeit“ maskieren die Tatsache, dass sozialdemokratische Parteien auf der ganzen Welt die Arbeiterschaft in die wirbelnden Propeller der Globalisierung, der freien Immigration und der neoliberalen Finanzpolitik geworfen haben – das alles nützt dem mobilen Kapital, das sich vollgefressen hat als die Linke die Arbeiterschaft verlassen hat. In der Zwischenzeit haben sich die Bonzen der Linken selbst an der Großzügigkeit des Kapitals vollgefressen, für ihren Verrat. Man denkt dabei an die $200 Mio., die Bill und Hillary Clinton „verdient“ haben, und an unzählige andere Beispiele persönlicher Selbstbereicherung durch selbsternannte „Verteidiger“ der Arbeiterschaft. Schauen Sie sich diese Grafik an, sie zeigt die Entwicklung des Anteils der Löhne am BIP (der Wirtschaftsleistung). Und dann sagen Sie mir, ob die Linke nicht für persönlichen Reichtum und Macht die Arbeiterschaft im Stich gelassen hat. Die Linke ist nicht nur in Auflösung begriffen – es handelt sich um einen kompletten Zusammenbruch. Denn die Arbeiterklasse hat den Betrug und die Preisgabe der Arbeiterklasse durch die Linke durchschaut, die nur auf ihren persönlichen Wohlstand und Macht aus ist. Jeder der das abstreitet ist noch immer fest im Griff des Großen Linken Schwindels.


 

Deutsland
- Zerstörer der produktiven Kräfte der anderen EU-Staaten
 

Wenn ich mir aber die Rolle (Merkel)-Deutschlands seit G. Schröders „Agenda 2010“ ökonomisch ansehe, dann ist es eher der Zerstörer der produktiven Kräfte der anderen EU-Staaten im Konkurrenzkampf der Exportwirtschaft. Siehe Youtube-Vorträge von Hans-Werner Sinn oder Heiner Flassbeck – „Wege aus der Euro-Krise“).

https://www.youtube.com/watch?v=mfKuosvO6Ac

Je weniger „ökonomischer Kitt“ in der EU vorhanden ist, desto mehr kommen andere „Hebel“ zum Einsatz, um den „EU-Laden“ zusammen zu halten. Deutschland wird nur dann zu einer konstruktiven und attraktiven Rolle zurück finden, wenn dieser tributäre Wahnsinn der Exportüberschüsse „auf Teufel komm raus“ beendet wird. Vorzugsweise durch ein großes inneres Investitions- und Modernisierungs-Programm mit dem Ziel wert-stabiler Infrastruktur und hochqualifizierten „Humankapitals“ als Basis einer allseitigen gesellschaftlichen Höherentwicklung.

 


kurswechsel in deutschland?

Rochade in der SPD

..Aber wir werden auch selbstbewusst die Räume nutzen müssen, die möglicherweise durch eine Abkehr der Vereinigten Staaten von der internationalen Kooperation und im internationalen Handel neu entstehen. Die Partnerschaft mit China auf eine neue und faire Grundlage zu stellen, den Asean-Staaten nach der Kündigung des Handelsabkommens TPP Europa und Deutschland als Alternative anzubieten und auch die deutsch-indischen Regierungskonsultationen und das G 20 Treffen zu nutzen, um unser Land und auch Europa als weiterhin faire aber auch als selbstbewusste Partner anzubieten. Das öffnet uns solche Räume, die wir entschlossen und entschieden betreten und nutzen sollten.

Der hervorgehobene Abschnitt hat es stark in sich und spricht für sich, mit jedem Satz, jedem Teilsatz und jedem Wort. China, Asien, wir kooommen!


 Kriegs-Propaganda gegen Donald Trump

von Thierry Meyssan   Damaskus (Syrien)
Unsere früheren Artikel über Präsident Trump haben bei unseren Lesern heftige Reaktionen ausgelöst. Manche wundern sich trotz der Warnungen der internationalen Presse und der Anhäufung von negativen Zeichen über die Naivität von Thierry Meyssan. Hier seine wie immer begründete Reaktion. ... In Syrien und im Irak hat Donald Trump schon gemeinsame Aktionen mit Russland begonnen, auch wenn sein Sprecher sie leugnet. Das russische Verteidigungsministerium, das leichtsinnigerweise davon gesprochen hatte, hat aufgehört darüber zu kommunizieren. Gegenüber Peking hat Präsident Trump der Beteiligung der USA im Transpazifik Vertrag (TPP) ein Ende gesetzt: einem Vertrag, der gegen China konzipiert wurde. Während der Übergangszeit empfing er den zweitreichsten Chinesen, Jack Ma (den Mann, der sagte: "niemand hat Ihnen Arbeitsplätze gestohlen, Sie verschwenden zu viel für Kriege"). Man weiß, dass die Diskussionen über den möglichen Beitritt von Washington zur asiatischen Investment-Bank für Infrastruktur liefen. Sollte dieser stattfinden, wären die Vereinigten Staaten bereit, mit China zusammenzuarbeiten, anstatt es zu behindern. Sie würden an dem Bau von zwei Seidenstraßen teilnehmen, was die Kriege im Donbass und in Syrien unnötig machen würde. Was die Finanz betrifft hat Präsident Trump die Demontage des Dodd-Frank Act Gesetzes begonnen, das versuchte, die Krise des Jahres 2008 zu meistern, um den plötzlichen Bankrott von zu großen ("too big to fail") Banken zu verhindern. Obwohl dieses Gesetz einige positive Aspekte aufweist (es ist 2300 Seiten lang), stellt es die Banken unter die Vormundschaft des Finanzministeriums, was natürlich ihre Entwicklung behindert. Donald Trump soll auch dabei sein, die Unterscheidung zwischen Sparkassen und Investitions-Banken (Glass-Steagall Act) wieder herzustellen.Schließlich hat auch die Reinigung der internationalen Institutionen begonnen. Die neue US-Botschafterin bei den Vereinten Nationen, Nikki Haley, hat eine Prüfung der 16 "Friedensmissionen" verlangt. ... In der Praxis bedeutet das Vorhandensein solcher Kräfte nur die Verlängerung der Konflikte, während ihre Abwesenheit die Situation nicht ändert. So haben z.B. die UNIFIL-Truppen im Einsatz an der israelisch-libanesischen Grenze, aber nur auf dem libanesischen Territorium, weder die israelischen Militäraktionen noch die Militäraktion des libanesischen Widerstands verhindert, wie man es bereits mehrmals erlebt hat. Sie dienen nur dem Ausspionieren der Libanesen zugunsten der Israelis, also der Verlängerung des Konflikts. In ähnlicher Weise wurden die UNDOF-Truppen auf der Demarkations-Linie des Golan durch die Al-Kaida vertrieben, ohne dass sich die Lage in dem Israel-Syrien-Konflikt im Geringsten änderte. Diesem System ein Ende setzen, bedeutet die Rückkehr zum Geist und Inhalt der Charta, auf koloniale Privilegien verzichten, und der Welt Frieden bringen.
 

 
propogenda-techniken der herrschenden eliten
schade, dass jebsen seinen interview-partnern ständig ins wort fällt. sein politisches weltbild teile ich nicht - link gut/rechts schlecht - aber bez. propogenda-techniken der herrschenden eliten ist er spitze. bitte rainer mausfeld eingeben und alle videos schauen..
Prof. Rainer Mausfeld
über die Sichtbarmachung des unsichtbaren Feindes

Veröffentlicht am 02.02.2017 KenFM-Spotlight: Ausschnitt aus dem Gespräch mit Prof. Rainer Mausfeld – in voller Länge hier zu sehen: https://kenfm.de/rainer-mausfeld/ Wenn es einer sehr kleinen und übersichtlichen Gruppe von Menschen gelingt, die Massen global und über Jahrzehnte für die eigenen Ziele arbeiten zu lassen, kann das nur dann erfolgreich bewerkstelligt werden, wenn diese Eliten die Techniken der Gehirnwäsche auf allen Ebenen konsequent zur Anwendung bringen. Schon der Umstand, dass Völker sich für Krieg begeistern lassen, zeigt die Macht dieser Technik. Seit dem römischen Prinzip „Teile und Herrsche“ haben sich die Werkzeuge der Gehirnwäsche extrem verfeinert. Ein großer Teil der sogenannten Sozialforschung wurde im Auftrag der Eliten finanziert, um den Menschen als Wesen, das nur im Kollektiv überleben kann, im Anschluss in seine Bestandteile zerlegen zu können, ihn gefügig zu machen. Der Grad der Manipulation ist viel größer, als die meisten von uns auch nur ahnen. Aber gerade darin liegt die Macht dieser Elitentechnik. Massenmedien sind dabei eines der wichtigsten Werkzeuge, um die Realität zu verschleiern und unsichtbar zu machen. Wer darauf aufmerksam macht, wird vom System gnadenlos attackiert, lächerlich gemacht und ausgegrenzt. Das finale Ziel ist immer die Vernichtung derer, die die Tarnung der Eliten auffliegen lassen. Der Soziologe Prof. Rainer Mausfeld hat sich intensiv mit den Techniken der Verschleierung und des Gefügigmachens auseinandergesetzt. Seine auch im Netz veröffentlichen Vorträge, u. a. mit dem Titel „Warum schweigen die Lämmer“, wurden zu Blockbustern in Netz. KenFM sprach mit Rainer Mausfeld über den Status Quo einer auf den neoliberalen Kurs eingeschworenen Gesellschaft, die sich in gegenseitigen Lagerkämpfen an die Gurgel geht, während die Geldeliten weiter die Strippen ziehen. Die Manipulation ist extrem perfide, denn sie beleidigt den Menschen an sich, der nicht wahrhaben will, dass er wie Vieh zur Schlachtbank geführt werden kann und wird, indem man ihn mit den pervertierten Techniken der Demokratie davon abhält zu sehen, in welcher Situation er sich tatsächlich befindet. Die Zeit des Erwachens steht unmittelbar bevor. Sie wird nicht ohne Schmerzen zu haben sein. Die Medienrevolution ist wie eine Geburt. Wir müssen da durch, um ein autarkes Leben wirklich beginnen zu können.

ich finde die deutsche mitte zwar besser als die AfD. noch besser finde ich aber die identitäre bewegung in frankreich, östereich und deutschland, obwohl sie alle nicht ein wirklich ganzheitliches weltbild haben, wie z.b. das transformale netz. mehr zu IB in der neuen rubrik: frauen und politik. trotzdem ein gutes video..

Top 10 Gründe warum Trump & AfD gewinnen

„Trump ist total israel freundlich!“

...  „Trump ist total israel freundlich!“ Nummer wird doch langsam langweilig. Das erinnert mich an die Schreihälse, die in Putin einen trickreichen Betrüger vermuteten, weil er die Zentralbank nicht sofort unter seine Kontrolle gebracht und gründlich gesäubert hat. *Natürlich* geht Trump nicht gleich gegen israel; vielleicht sogar gar nicht. Na und? Würde dee jetzt gegen israel angehen, so könnte er sein Land ebensogut auch gleich anzünden. Im übrigen: israel selbst ist ein recht ungefährlicher kleiner drittklassiger Staat. Der Iran z.B. könnte israel in null komma nichts ausräuchern. Die Gefährlichkeit israels liegt in zwei Faktoren: 1) beherrscht und kontrolliert es weitaus größere Staaten und 2) hat es seine zionisten überall sitzen. ...
 
die verhinderung der rückreise der CIA-agenten aus diesen ländern..
Trump und das Einreiseverbot für Muslime

Trump hat die Einreise von Muslimen aus einigen muslimischen Ländern eingeschränkt. Das Geheul war groß. Wenn das Geheul der „Qualitätsmedien“ groß ist, muss etwas Gutes passiert sein. Was könnte an dem Einreiseverbot gut sein? Der sprechende Kater liefert die Idee. Wer reist aus den muslimischen Ländern des Nahen Osten in die USA ein? Es sind vielfach die Agenten der Clintons, McCains und anderer transnationaler Eliten. Die US-Agenten in Gestalt von Menschenrechtlern, Oppositionellen und anderen Engeln müssen hin und wieder in die USA, um sich wichtige Anweisungen persönlich bei den Herren abzuholen. Und auch ganz wichtig: um sich nach getaner schmutziger Arbeit in den USA abzusetzen und sich einen ruhigen Lebensabend als Internetagent zu gönnen. Das ist das Schema, nach dem die USA ihre ausländischen Agenten anheuern. Die Fluchtmöglichkeit in die USA ist wichtiger Teil des Deals....

 
6:45



Farage: EU ist anti-USA und anti-demokratisch (sub)
https://www.youtube.com/watch?v=9fFfP1UFoDQ&list=PLlVYmfrp1BrrUgwW-DOyMFCEEvRYhLKQcVeröffentlicht am 03.02.2017  Am 1. Februar 2017 diskutierte das Europäische Parlament die 90-tägige Einreisesperre von Präsident Trump für 7 Länder mit Terror-Vergangenheit. Nigel Farage kämpfte für Trump. Original: EU-Parlaments-TV, Kopie auf RT: https://youtu.be/IdDVZtNFRK8
 
wie die ziocons der EU versuchen konflikte zu schüren..
die EU-diktatur als balkan-kriegstreiber

Wie gestalten sich heutzutage (vor wenigen Tagen) Verhandlungen unter der Schirmherrschaft/Vermittlung der eu? Tatort: Brüssel; Streitparteien: Kosovo – Serbien. Jedes Mal verlangt die eu von den Parteien, stillschweigen über den Inhalt zu bewahren. Bei einer Pressekonferenz – im Rahmen des Besuches des montenegr. Premiers (Dusko Markovic) – bricht der serb. Premier (Vucic) das Schweigen. Warum? Sehen/hören/lesen (BEURTEILEN) Sie selbst. ...

Hier geht es nicht um den Kosovo; auch nicht um Serbien. Hier geht es um den Istzustand der Anführer einer Gemeinschaft. Dies nicht als Vermutung, Gefühl oder Ahnung. Sondern anhand eines Augenzeugenberichtes einer Person, die unter Federführung (!) dieser Gemeinschaft div. Probleme besprechen bzw. lösen soll.

 
George Soros und der Malta-Plan

Dass der sogenannte Merkel-Plan zum „Flüchtlingsdeal“ mit der Türkei vom Soros-finanzierten Think Tank European Stability Initiative stammt, hat sich inzwischen herumgesprochen. Man möchte daher annehmen, dass der Soros-Handlanger und ESI-Chef Gerald Knaus nicht noch einmal die gleiche Nummer abziehen kann, doch genau dies ist beim EU-Gipfel in Malta geschehen. Stets geht es darum, immer mehr Migranten in die EU zu bringen, die dauerhaft bleiben und von den betroffenen Staaten finanziert werden sollen. „Plant George Soros die Zerstörung Deutschlands?“ fragt der kritische Blog Philosophia Perennis basierend auf dem Newsletter von E§I, in Knaus den Malta-Plan bewirbt: „Darin legt er in groben Umrissen seinen sogenannte ‚Malta Plan‘ dar. Dieser soll nach der Vorstellung von Knaus bis zum Sommer die Dublin-Vereinbarung ersetzen. Knaus ist nicht irgendwer. Im Herbst 2015 legte er seinen sogenannten Merkel-Plan vor, nach dem die Türkei ‚Flüchtlinge‘ von den griechischen Inseln zurücknehmen und für jeden einen Syrer zur dauernden Ansiedlung nach Europa (‚resettlement‘) schicken sollte.“ Am Ende des Newsletters lesen wir übrigens: „A detailed ESI report, looking also at the results of the Malta summit, will follow next week: ‚The Malta Plan explained – How Greece and Italy can save the EU.‘ You will find it here: www.esiweb.org/refugees.“ ... 



Blog Kriminelle Staats-Willkür: | Maria Lourdes Blog
Germanische Heilkunde: Prozess in Frankfurt gegen Dr. Hamer
Lieber Markus
hier mal wieder ein weiterer Beweis welche kriminelle Energie in geltender Rechts-Sprechung zu millionen-facher Exekution von Menschen geführt hat und weiter führt.

http://marialourdesblog.com/germanische-heilkunde-prozess-in-frankfurt-gegen-dr-hamer/
Liebe Grüsse


frauen und politik


frauen und politik
da van der bellen - kriegsbefürworter und EU-fanatiker - in österreich auf grund der stimmen der frauen gewählt wurde (s. wahlanalysen), mache ich hier eine neue rubrik und werde in zukunft mehr zu diesem thema bringen...


Ceiberweiber  Österreich Klartext und Hintergrundinformationen
ich suche noch weitere websites von schweizer oder deutschen frauen, die so gute texte schreiben wie alexandra bader von den ceiberweibern. gibt es das? bitte melden.. Zum Inhalt springen


wiederholung:
Mit Van der Bellen für den Frieden?   zwei ausschnitte:

..Wie man an eingebundenen Facebook-Screenshots erkennen kann, wandern sie für Bellen und „für den Frieden“, ohne zu ahnen, dass sie für die USA, die NATO und die Kriegsvorbereitungen gegen Russland marschieren...

...Keine und keiner der angeblich so friedensbewegten Bellen-Fans konnte mir bislang sagen, warum Aktionen „für den Frieden“ gegen das Bundesheer, gegen die Neutralität, gegen die Souveränität Österreichs gerichtet sein müssen, statt bei der US-Botschaft zu demonstrieren...


 
patriotischer frauenpower in der politik
compact schreibt als einzige zeitschrift im deutschen sprachraum über die patriotischen jungen frauen der identitären bewegung in deutschland..
 
Diskussion zum COMPACT 2/2017: Jung. Wild. Patriotisch. Europas Töchter stehen auf gegen die Islamisierung. Zu diesem und anderen Themen in den neuen Ausgabe des COMPACT-Magazin diskutieren Jürgen Elsässer, Michael Stürzenberger und Katrin Ziske. Diese Themen finden Sie in COMPACT 2/2017: Titelthemen
  • Europas Töchter gegen Allahs Söhne
    Oriana Fallaci und der Aufstand der Frauen
  • Jeanne d‘Arc und Marianne
    Marion Maréchal-Le Pen ist Frankreichs neuer Politstar
  • Jung, wild, patriotisch
    Interview mit Frauen der Identitären Bewegung
  • Der Zorn der alten Dame
    Alice Schwarzer und die Nafris 
Zum vollständigen Inhalt geht's hier.
Jung. Wild. Patriotisch. Im brandneuen COMPACT-Magazin widmen wir uns der weiblichen Seite des Widerstands. Mit dem Klischee vom Patrioten als hässlichen, alten, weißen Mann räumen wir gründlich auf. Denn eines steht fest: Auflehnung kann sexy sein! Niemand verkörpert das mehr als die vom aktuellen Titelbild glänzende Hoffnung des französischen Front National, Marion Maréchel-Le Pen. Geballte Frauenpower erwartet Sie auch im Dossier: „Hoffnung für Syrien“. Mit der als „Syrian Girl“ bekannten Bloggerin Maram Susli und Vanessa Beeley, die als eine der ersten Journalisten das befreite Aleppo besuchte, haben wir zwei weibliche Experten im Heft, die der westlichen Propaganda mutig die Stirn bieten.
 

die farbenrevolution in den USA - inszeniert von soros
sehr gute analyse des machtkampfs zwischen der elite des nationalen kapitals (trump) und den eliten des globalen kapitals (soros)..

President Trump und der „Muslim Ban“
..Während Trump dem neuen CIA-Chef Mike Pompeo Order erteilt hat, dass die Agency alle Verbindungen zu Soros kappt, ist die Farbrevolution schon auf dem Weg..

auch der schweizer tagesanzeiger beteiligt sich mit gender propoganda an der anti-trump-kampagne..

Donald Trump und der Deep State

Georg Soros und eine zufällige, spontane,
weltweite Frauendemonstration gegen Trump
In 157 Orten der Welt wird am Samstag gegen Donald Trump demonstriert - nur in Russland nicht. Warum? Dort ist Georg Soros eine unerwünschte Person. Hier bieten wir Material: Die Google-docs-Liste der Veranstaltungsorte von "Women's march", eine Sammlung von 403 Organisationen, die von Soros unterstützt werden - und die Webseite der "Women's march" und ihre Unterstützer.

Sabatina James: DER ISLAM ist LEBENSGEFÄHRLICH & TÖDLICH für NICHTMUSLIME

Hamed Abdel Samad - Der islamische Faschismus
37'670 clicks 20.10.2014
https://www.youtube.com/watch?v=5yw-bK7-Gw0

Wenn sich Frauen als Opfer inszenieren

Wie man uns lenkt

Martin Sellner: Frauen - Was ist Los mit euch?

 

lichtblicke


Human Connection
- Revolution des Web
- Dennis Hack, Robert Stein und Stefan Hief

https://www.youtube.com/watch?v=LaNm-D8exVc

Veröffentlicht am 05.02.2017   Dennis Hack bei den SeeGesprächen am 13. Februar 2017 in Raisting am Ammersee. Dennis Hack ist Gründer von Human Connection – dem neuen sozialen Netzwerk, um sich strukturiert zu vernetzen. Wer wirklich etwas bewegen möchte, erhält mit diesem System ein Werkzeug, das revolutionär ist. Ins Detail und ins persönliche Gespräch geht er bei und nach den SeeGesprächen am 13. Februar 2017 in Raisting am Ammersee. Mehr ist hier zu finden:http://wonderfulevents.org/events/see...

PS: Human Connection ist ein aufstrebendes soziales Netzwerk einer neuen Generation, das sich auf lokalen und globalen positiven Wandel konzentriert. Die Gemeinschaftsplattform ist so konzipiert, dass der öffentliche Austausch von Nachrichten, Ideen, Projekten, Know-how und Erfahrungen gefördert wird, die dabei helfen können, die Welt zu einem besseren Ort zu machen.
http://humanconnection.org


trump - das kleinere übel
eine doku über den aufstieg trump's. ich sage seit letztem frühling: trump ist das kleinere übel und wir können dankbar sein, dass die kriegstreiber / ziocons / satanisten jetzt von der macht verdrängt werden. dieses jahr haben wir in europa die möglichkeit, die soros/merkel-clicke in die wüste zu schicken: wir schaffen das!!! 
Präsident Donald Trump [arte Doku] [2017] [GER] *[HD]*
https://www.youtube.com/watch?v=Mxrv53jgViw
Veröffentlicht am 20.01.2017 Zum Thema: Amerika hat gewählt. Auch wenn viele es nie für möglich gehalten hätten: Donald Trump wird am 20. Januar in sein Amt als Präsident der USA eingeführt. Wer ist der politische Neuling? Wie konnte der Unternehmer und Milliardär den Wahlkampf gegen Hillary Clinton gewinnen? „Präsident Donald Trump“ zeichnet ein Porträt des Mannes, der wie kein anderer zuvor die Welt polarisiert.
 
 
eine einschätzung aus spiritueller sicht..

Eisenaustrasse 38, 5310 Mondsee, Österreich

Christoph Fasching   Bewusstseins-Forscher
Der neue Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika ist unbestritten ein sehr mächtiger und schwer einzuschätzender Mann. Er hat bereits alle Möglichkeiten erkannt, die ihm sein Amt gibt, und er hat damit begonnen das umzusetzen, was er im Wahlkampf angekündigt hat. Wer ist dieser Mann, vor dem sich die Welt so sehr fürchtet? Ist er ein schrecklicher Despot oder gar ein Irrer? Ist er überhaupt bei der Sache? Kennt er sich politisch in der Welt und in Amerika gut genug aus, um dieses Land regieren zu können? Ist er im Stande, alle seine Sinne auf sein Amt zu fokussieren oder verfolgt er bloß Eigeninteressen? Viele Fragen, die nach einer Antwort suchen. Eines steht jedoch bereits fest: Er ist keineswegs zu unterschätzen! Es wird ihm vieles nachgesagt und er zeigt, dass er seine Macht nutzt. Die Aufgabe, die wir uns gestellt haben, ist es, zu untersuchen, ob er überhaupt eine Bedrohung darstellt, ob man ihn bekämpfen oder ihn einfach nur walten lassen sollte.  Er ist ein interessanter Mann, den zu untersuchen und sein Bewusstsein zu analysieren in jeder Hinsicht ein spannendes Unterfangen sein wird!  

Ist Donald Trump wirklich so gefährlich?

Das Leben ist ein seltsames Spiel! Alles ist in unserem Bewusstsein grundlegend vorprogrammiert, doch erst im Detail entscheidet sich, wie das Leben wirklich ablaufen wird. Wir lieben unsere Arbeit als Forscher am Bewusstsein, weil wir mit unseren Möglichkeiten außerordentlich viel erkennen und durch den aktiven Eingriff in unsere Bewusstseins-Strukturen unser Leben verändern können. Unsere heutige Aufgabenstellung ist die Analyse eines - für die Zukunft dieser Welt - bedeutenden Menschen. Wir möchten, entgegen dem allgemeinen Trend, über Donald Trump kein vorschnelles Urteil abgeben. Wir bewerten ihn nicht anhand seiner öffentlich gewordenen Aussagen und Handlungen, sondern wir sehen uns seine Bewussteins-Strukturen im Detail an, um seine inneren Grundlagen zu erforschen und ihn wirklich kennenzulernen. Dieser Mann hat Macht, und in der Position als Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika hat er noch mehr Macht, als je zuvor. Neben vielen anderen Qualitäten sollte in dieser verantwortungsvollen Position die Liebe eine ebenso bedeutende Rolle spielen. Daher ist es besonders wichtig, auch diesen Aspekt seines Bewusstseins zu beleuchten. Ist er, wie viele sagen, nur ein Irrer, der alles umkrempeln möchte? Oder ist er ein Tyrann, der vorhat, alle zu knechten? Oder ist er vielleicht ein ganz anderer, als das Bild vermittelt, das die Medien von ihm gezeichnet haben? Wir werden es herausfinden! Wir möchten mit unserer Arbeit aufzeigen, dass die Grundlagen eines Menschen darüber entscheiden, wie er sich in seinem Leben und den unzähligen Situationen grundlegend verhalten wird. Natürlich ist es unvorhersehbar, was genau derjenige im Detail tun wird. Doch es ist möglich, einen sehr klaren Rahmen zu zeichnen, innerhalb dessen gut erkennbar ist, wie das Leben eines Menschen verlaufen wird. Wir haben dazu die wichtigsten Parameter seines Bewusstseins analysiert. Dazu gehören u.a. die Grundlagen, auf denen er sein Leben aufbaut, was ihn führt und motiviert, wie er denkt, was er liebt und wie er mit anderen Menschen umgeht. Wer glaubt, dass wir es hier mit einem einfachen Menschen zu tun haben, der irrt!  Zusammengefasst sind - aus der Sicht von Donald Trump dargestellt - die folgenden Grundlagen wirksam:

  • Ich liebe das Leben!
  • Diese Welt ist nicht in Ordnung - eine grundlegende Veränderung ist unumgänglich.
  • Ich muss allen die Liebe aufzwängen.
  • Die Liebe ist nichts für Weicheier - nur wer eine gewisse Härte an den Tag legt, hat die Liebe verdient. 
  • Das, was ich tue, ist das einzig Wahre!
  • Ich liebe - aber nur das, was ich wirklich ausstehen kann.
  • Ich bin der Mächtigste, und alle anderen müssen sich fügen.
  • Ich werde allen zeigen, wer hier der Boss ist.

Donald Trump lebt sein Leben aus tiefster Überzeugung. Er lässt sich kaum von etwas beeindrucken oder von jemanden beeinflussen. Er geht davon aus, dass das, was er sagt und was er tut, das einzig Wahre ist. Niemand sonst hat Recht - nur er! Nur wer ihn persönlich kennt, wird wahrscheinlich seine verborgenen Qualitäten zu schätzen wissen, denn das, was er nach aussen abgibt und uns Beobachtern zeigt, ist nicht das, was in ihm wirklich vorgeht! Ja, er ist ein Despot, allerdings nur in der Form, dass er sich selbst keine anderen Möglichkeiten einräumt, als ausschließlich seiner tiefsten Überzeugung zu folgen. Das mag für ihn nicht immer einfach sein, doch es ist auch ein wertvoller Aspekt, denn er wird zu keinen Kompromissen bereit sein, die nicht ihm selbst und seinen Interessen/Zielen dienen. Er ist ein Mensch, der sich zuerst in seinem Inneren umsieht, um zu erkennen, was für ihn das Beste ist. Erst dann wird er sich nach aussen wenden und das zum Ausdruck bringen. Er ist aber auch ein Gentlemen, denn er hat ein weiches und großes Herz. Dieses zeigt er allerdings nur Menschen, die er mag. Wer mit ihm arbeitet, wird es mit ihm leicht haben, sofern Trump ihn sympathisch findet. Ist dies nicht der Fall, so wird er ihn ignorieren. Beruhigend für viele wird die Erkenntnis sein, dass dieser Mann, wenn man so will, ungewöhnlich, aber keineswegs gefährlich und auch nicht irre ist! Denn er trägt im Innersten die Überzeugung, dass es im Leben um die Liebe geht. Wie er dies zeigt und auf welche Art und Weise er dies lebt, ist jedoch eigenwillig. Man muss ihn kennen, um seine wahren Werte zu sehen. Die Macht, die Donald Trump ausstrahlt, basiert auf einer - von vielen als überzogen wahrgenommen - Selbstsicherheit. Er ist von sich so sehr überzeugt, dass absolut gar nichts daran rütteln könnte. Es wird nichts geben, was ihn wirklich erschüttert. Er ist in seinem Leben oftmals auf die Butterseite gefallen - dies war angesichts seiner inneren Stärke anders auch gar nicht möglich. Zu sehr ist er in seinem Leben davon überzeugt worden, dass alles so sein wird, wie er es haben möchte. Niemals würde er einen Niederschlag als solchen anerkennen. Wer es mit Donald Trump zu tun bekommt, wird mit ihm einiges aufzulösen haben, denn er ist ein Mensch, der nicht mit Kritik spart und alles ungeschminkt zum Ausdruck bringt. Es ist ihm egal, was andere davon halten, denn er gibt zu erkennen, was ihn ausmacht. Er will absolut allen klarmachen, dass er die mächtigste Person in der ganzen Welt ist und alle das zu tun haben, was er möchte. Er ist ein Mensch mit vielen Vorzügen, die man aber erst erkennen muss. Mit ihm zu arbeiten ist nur dann gut möglich, wenn man sich die Zeit nimmt, um ihn zu analysieren und mit ihm gemeinsam einen Weg zu finden, wie es nicht nur nach seinem Willen, sondern auch nach dem Willen der anderen gehen kann. Wir haben es hier mit einem Menschen zu tun, der von sich aus keine Kriege beginnen wird, ausser wenn man ihn provoziert. Dies ist jedoch leicht möglich! Erschwerend kommt hinzu, dass er kein Verständnis für Diplomatie hat. Donald Trump ist ein Mensch, der immer alles zum Ausdruck bringt, was in ihm vorgeht und alles, was die Diplomatie möchte, weist er zurück. Die Liebe ist Trump aber wichtig und er ist es auch gewöhnt, dass man ihm liebevoll begegnet. Doch wenn man das nicht tut, so reagiert er unmittelbar mit Härte. Die Liebe will aber durch ihn fließen, und daher wird er auch sein großes Herz zeigen, sofern man ihm wohlgesonnen ist. Er ist ein Mann mit zahlreichen Ecken und Kanten, wie kaum einer seiner Vorgänger! Donald Trump wird sich weiter entwickeln und sanfter werden müssen, um das zu bewerkstelligen, was er sich vorgenommen hat! Es ist für ihn eine außerordentlich große Chance, das zu werden, was man einen Präsidenten mit Herz und Seele nennt, anstatt - wie viele vor ihm - eine Marionette der Mächte im Hintergrund zu sein. Trump ist ein Mann, der lebt, wovon er überzeugt ist und der nichts unversucht lässt, um seine Ziele zu erreichen. Es wird allerdings Anlässe brauchen, damit er sich seiner Defizite bewusst wird. Es wartet ein intensiver Weg der Selbsterkenntnis auf ihn - Konflikte sind vorprogrammiert! Deren Ausgang ist heute nicht absehbar. Die Zukunft und das Wohlergehen der USA und unserer Welt hängen somit nicht nur von ihm ab, sondern wohl auch von dem Maß an Weisheit und Umsicht, wie die anderen mit ihm umgehen und auf sein Verhalten reagieren! Es ist sicherlich keine gute Idee, sich mit ihm auf ein Machtspiel einzulassen! Fazit: Es gibt zwar keinen Grund, sich vor Donald Trump, dem aktuell "mächtigsten Mann der Welt" zu fürchten. Es gibt aber genügend Gründe, um mit ihm einen Konsens zu finden!


permakultur 

 

Tage der offenen Türe 11./12.02.17 im Auboden

hoi mitenand

hier eine herzliche einladung in die ostschweiz zum tag der offenen tür in einem neu entstehenden permakultur-projekt im neckertal.
ich durfte am permakultur-konzept des auboden mitarbeiten und werde am samstag 11.2. um 13 uhr und am sonntag 12.2. um 12 uhr in einem kurzen vortrag die umsetzung der permakultur-idee im auboden erläutern.
kernstück des permakultur-konzepts ist eine gärtnerei mit rund 400m2 folientunnel und 2000m2 kulturfläche.
ebenfalls thema ist die herstellung von pflanzenkohle. markus koller wird mit einem kon-tiki zeigen, wie das geht.
herzliche grüsse und es würde mich freuen, den einen oder die andere von euch im neckertal zu treffen.
toni
 
 


*****
Weichen stellen
Büro für Nachhaltigkeit
Anton Küchler
Dipl. Umwelt-Natw. ETH
Diplom Permakultur-Designer
Dorfstrasse 16
3555 Trubschachen
034 495 65 50
079 778 18 29
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.balmeggberg.ch
*****
ich habe ein qi-home gekauft.

wenn es dich interessiert, kannst du mich anrufen..

Hagen Thiers:
Das Geheimnis des Zellwassers - die Qi-Technologie

 https://www.youtube.com/watch?v=iaQlWeW7D9g

Veröffentlicht am 29.01.2017

Hagen Thiers im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt. Fast täglich werden wir Zeugen einer neuen technischen Weiterentwicklung, modernste Technologien vereinfachen unser Leben und machen das scheinbar Unmögliche möglich. Doch der technische Fortschritt bietet nicht nur Vorteile: der kontinuierliche Anstieg an Sendefrequenzen und die damit verbundene steigende Strahlenbelastung sowie stetig zunehmender Elektrosmog schaden unserem Organismus mehr und mehr. Die eigenen Energiereserven müssen somit vermehrt für den Schutz vor den schädlichen Einflüssen der Strahlung eingesetzt werden, was unseren Körper an anderen Stellen viel angreifbarer für Krankheitserreger, Viren und die Auswirkungen eines ungesunden Lebensstils macht.

Immer mehr Menschen fragen sich, ob es eine Möglichkeit gibt, ein gesundes Leben zu führen, ohne dabei auf Smartphone, Tablet und Co. verzichten zu müssen. Ein klares Ja auf diese Frage liefert der junge Erfinder Hagen Thiers in Form seiner von ihm entwickelten Geräte, von denen Qi-Home das bekannteste darstellt.

Diese Geräte sind dazu in der Lage, ohne äußere Energiequellen ein torusförmiges Feld zu erzeugen, in dem die zuvor generierten freien Elektronen an die Umgebung abgegeben werden und so von sämtlichen menschlichen, tierischen und pflanzlichen Organismen aufgenommen werden können. Die von Hagen Thiers entwickelte Qi-Technologie arbeitet auf der Basis einer Auswahl an verschiedenen Heilwässern, die in Ihrem Zusammenspiel ein vollständiges Lichtspektrum darstellen und unter Hochspannung gesetzt diese bislang einzigartige Wirkung erzeugen. Für den Körper stellt das Lebensenergiefeld einen Ort dar, an dem Energie getankt werden kann, die der in der reinen Natur verfügbaren gleichkommt.

Im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt gibt Hagen Thiers einen Ausblick auf die Entwicklungen, die im Jahr 2017 besonders im Bereich Infraschall und Mobilfunk anstehen, sowie in die aktuelle Forschung auf dem Gebiet des Zellwassers, das künftig in Form eines modifizierten Leitungswassers im Energiefeld der Geräte der Qi-Serie verfügbar gemacht werden soll.

Erfahren Sie mehr über Hagen Thiers, die Qi-Technologie und die Geräte der Qi-Serie unter www.qi-technologies.com


Vogelhorst wurde durch ENTEGA Mitarbeiter zertsört

 Hallo, hier ein SWR- Landesschaubericht von der heutigen Demo gegen Windräder im Odenwald, wo über 400 Leute zusammenkamen. Es wurden 15000 Unterschriften gesammelt. Und ausserdem wurde ein Vogelhorst von der Windkraftfirma ENTEGA zerstört...

 
 

Rettet den Odenwald hat gerade ein Update zur Petition „Rettet die Schwarzstörche im Eiterbachtal (Odenwald)” veröffentlicht.

 
 
 
 

GANZHEITLICH. LANDWIRTSCHAFT. LEBEN

zur www-Ansicht wechseln

6. Februar 2017

Vertrauen

Liebe Leserin, lieber Leser,

Die Welt ist ein Dorf. Grösser als Davos zwar, aber ebenso verknüpft und vielseitig abhängig. Prof. Schwab (WEF) möchte die Defizite im kapitalistischen System reparieren und das Vertrauen in die Zukunft wieder herstellen. Das finden wir gut. Ein systemisches Defizit der Wachstumswirtschaft ist Geld als Selbstzweck... .

image

Wie können Lebensmittel so billig sein, wie sie uns im Laden angeboten werden? Christophe Brusset hat 20 Jahre für die Lebensmittelindustrie gearbeitet. Danach schrieb er ein Buch über seine Erfahrungen mit unserem Essen. „Vous êtes fous d’avaler ça“ schreibt er, Sie sind verrückt! →

image

Idealerweise produziert ein Betrieb dort, wo die Kosten am niedrigsten sind und verkauft dort, wo der Gewinn am höchsten ist. Die Interessen der Konsumenten liegen irgendwo dazwischen. Das Schoggigesetz versuchte, diesen gerecht zu werden. Jetzt wird es „WTO-konform“ revidiert. Auf wessen Kosten und zu wessen Nutzen? →

image

Dass und wie man sich wehren kann wenn man nicht zufrieden ist macht die Region Vinschgau in Österreich vor: Ganze Gemeinden bekämpfen das Vordringen des pestizid-intensiven Obstanbaus. Das Wunder von Mals →


agrarinfo.ch
Toblerstrasse 76 . 8044 Zürich . contact (at) agrarinfo.ch . PC 25-156084-9
 
 
 
Skandal bzgl. politischen Massnahmen gegen Corris in Winterthur
Lies selbst:
 
Coolerweise hat der Landbote aber auch meine damit erfolgreiche, aufklärerische Gegenmassnahme ebenfalls abgedruckt (letzten Samstag, Leserbrief Seite 2): Der WAHRE Grund, warum FDP + GLP das Postulat zur Eindämmung der Spendensammelplage abgelehnt haben: Sorry, aber der Landbote hat mit der Story über das abgelehnte Postulat zur Eindämmung der Spendensammelplage wieder mal einen Käse abgelassen. Die FDP hat doch nicht wegen der Strassenmusiker das Postulat abgelehnt, sondern aus einem ganz anderen Grund: FDP-Bundesrat Didier Burkhalter ist Botschafter von Pro Juventute. Und Pro Juventute arbeitet mit der Sammelfirma Corris zusammen (die Sammler sind ja von Corris). Das gleiche gilt für die GLP: GLP-Gründer und -Parteichef Martin Bäumle ist Präsident von Green Cross. Green Cross ist Corris-Kunde.
 
Kevin Brutschin
 
 

 
Der Garten der Lysos

Der Garten der Lysos

In Griechenland fehlt in der Krise gerade jungen Menschen oft eine Perspektive. 50 Prozent suchen vergeblich einen Arbeitsplatz. Junge Leute mit Behinderungen haben oft garkeine Chance, eine Lehre zu machen. LYSO, ein deutscher Verlag in Kalamata auf dem Peloponnes, war

Weiterlesen ›

 

Deutschlands erstes Earthship: ein Paradies für Selbstversorger

Ein Haus aus Müll versorgt seine Bewohner mit Strom, Wasser und Lebensmitteln. Was nach Öko-Utopie klingt, ist längst Wirklichkeit: „Earthship“ vereint nachhaltige Architektur mit ungewöhnlichem Design – und bleibt dabei angenehm bodenständig.
Hier weiterlesen
 

Was passiert, wenn wir aufhören Menschen in Schubladen zu packen?


Allzu oft urteilen wir nur nach äußerlichen Merkmalen. Dabei verbindet uns oft mehr mit anderen, als wir auf den ersten Blick erkennen können. Das zeigt dieses Video eindrucksvoll.
Zum Video
 

Dieser Wal hatte 30 Plastiktüten im Magen


Wissenschaftler in Norwegen haben im Magen eines gestrandeten Wals über 30 Plastiktüten und Plastikteile gefunden. Achtung: Die Bilder sind nur schwer zu ertragen.
Hier weiterlesen
 
 

The Hunger Games oder: mein Jahr als Flexiganer


Ein Jahr lang war unser Autor flexigan unterwegs. Für Utopia berichtet er über Höhen, Tiefen und ein verdammt gutes Butterbrot.
Hier weiterlesen
 

Fair Fashion Shopfinder: faire Mode in deiner Nähe finden


Faire und nachhaltige Kleidung führen die großen Shopping-Center selten, zugleich will nicht jeder alles in Webshops kaufen. Abhilfe bieten diese Fair Fashion Shopfinder.
Hier weiterlesen
 

Rezept: Hafermilch einfach selber machen


Oft enthalten Pflanzendrinks Zucker und eine Reihe von Zusatzstoffen. Dem kann man entgehen, indem man zum Beispiel Hafermilch ganz einfach selber macht.
Hier weiterlesen
 

Umfrage Minimalismus: maximale Begeisterung, minimale Umsetzung


Minimalismus verspricht Einfachheit in der Überflussgesellschaft. Wir wollten wissen, was ihr von Minimalismus haltet – und wie es mit der Umsetzung klappt.
Hier weiterlesen
 
Resteverwertung

Öko-Test: Kinderschminke häufig mit Schadstoffen belastet


Öko-Test hat zur Faschingszeit Kinderschminke getestet. 7 von 12 Produkten schneiden schlecht ab: Sie enthalten krebserregende Stoffe und andere bedenkliche Substanzen. 
Hier weiterlesen
 

Ökostrom-Label: die wichtigsten Siegel im Vergleich


Ökostrom-Label sollen die Einhaltung wichtiger Kriterien garantieren und einen Vergleich ermöglichen. Wir erklären, auf welche du dich verlassen kannst.
Hier weiterlesen
 
 
 
 
 
 
 

11 Dinge, die du aus deiner Küche verbannen solltest

Die Küche ist das Herz des Hauses, sagt man. Warum kochen, essen und verwenden wir dann jeden Tag Dinge, die unserer Gesundheit schaden und den Planeten kaputt machen? Diese 11 sollten unbedingt aus deiner Küche verschwinden.
Hier weiterlesen
 

So unterscheidest du Echtpelz von Kunstpelz


Pelzkragen und Pelzbommel an Mützen sind in. Weil kaum jemand echten Pelz will, setzen Hersteller auf Kunstpelz – angeblich. Tests zeigen: Den Kunden wird Echtpelz untergejubelt.
Hier weiterlesen
 

Saisonkalender: was du im Februar essen kannst


Wer sich saisonal ernährt, isst nicht nur gesund, sondern auch umweltfreundlich. In unserem monatlichen Saisonkalender erfahrt ihr, welches Obst und Gemüse jetzt bei uns wächst.
Hier ansehen
 
 

Elektroautos im Reichweiten-Vergleich: die Top-Modelle


Während die Reichweite von Elektroautos steigt, verbessert sich auch die Lade-Infrastruktur. Wir stellen dir die Top-Modelle vor und verraten, wie weit du damit kommst.
Hier weiterlesen
 

Gutes tun: Wir zeigen 9 gemeinnützige Ideen


Millionen Deutsche engagieren sich freiwillig. Und du? Es gibt endlose Möglichkeiten, Gutes zu tun – wir zeigen dir eine spannende Auswahl.
Hier weiterlesen
 

Öko-Test: 10 von 14 Mate-Tees dürften nicht verkauft werden


Mate-Tee macht schlank, wirkt leistungssteigernd und anregend für Nerven, Muskeln und Stoffwechsel. Klingt erst mal ganz gesund – die Untersuchung von Öko-Test sagt etwas anderes. 
Hier weiterlesen
 
Saisonkalender

11 Tipps: Wildkräuter sammeln, bestimmen und zubereiten


Nicht nur im Frühling und Sommer ist Wildkräuter sammeln angesagt: Auch im Winter findest du draußen wilde Kräuter. Sie sind lecker und obendrein ein Gesundheitskick für deinen Körper.
Hier weiterlesen
 
 
 
 
 

veranstaltungen


 cc


 prognosen


 
 
befreit russland die ukraine schon bald von den US-nazis?
putins deal mit trump?
Das Tribunal

Angesichts des wohl anstehenden größeren Angriffs auf den Donbass ist es unerlässlich zu ergründen, warum – und ob – Russland  anscheinend ungerührt zusieht, wie nebenan haufenweise Russen abgeschlachtet werden.

Ich beginne mit der Hoffnung. Analitik brachte unlängst einen Artikel, der weitenteils „nur“ aus einer Stellungnahme des russischen Verteidigungsministeriums bestand sowie aus einem von Analitik klug herausgepickten und aufgegriffenen Detail, dem nämlich, dass die Verlautbarung wie die Ankündigung eines Tribunals klinge. Ich stimme ihm nicht nur zu, sondern führe weiter aus, dass es bereits die zweite solche Äusserung aus Russland ist und dass dies ein Alarmsignal von erheblicher Bedeutung ist. Mehr noch, es scheint sogar geboten. eine neue Deutungsalternative für die derzeitigen erheblichen nato-Truppenbewegungen Richtung russischer Grenze zu sehen. Die nämlich, dass das schlicht eine plärrend and anschuldigend getarnte *tatsächliche* Abwehrvorbereitung ist (neben der Option, die Möglichkeit zu „Missverständnissen“ zu schaffen). Das Tribunal weiterlesen

 
fuchs oder bär?
 
Hans mein Igel

Russland kann sich kraft seiner Stärken den wunderbaren Luxus eines unbedingten Friedenswillens leisten -und vorbildlich zur Schau stellen.

Als Bismarck 1871 sagte, das Reich sei saturiert und 1878 die Berliner Konferenz präsidierte, um den „kranken Mann vom Bosporus“ zu heilen, da waren die Weichen für eine friedliche Zukunft auf 100 Jahre gestellt. Leider ist diesem Großgeist kein einziger fähiger Nachfolger in das Kanzleramt gefolgt, sondern entweder kleingeistige oder chauvinistische oder unterwürfige Figuren -bis heute. (Das ist für das Volk der Dichter und Denker peinlich nach außen und sehr, sehr bitter nach innen.)

Und, um den anachronistischen Vergleich zu wagen, Bismarck war ein deutscher Bär, der sich gegen zahlreiche Widersacher zur Macht kämpfen musste (und dort gegen schmierigste Intriganten zu kämpfen hatte ((Graf Harry Arnim bsp.). Präsident Putin aber ist nicht nur ein Bär, sondern der kann auch das Gewand des Fuchses tragen.

Und ob der Präsident Trump außer seines bärigen Auftretens auch die Schlauheit eines Fuchses adaptieren kann, steht ja noch offen.

Auf jeden Fall ist Putin als Fuchs zur Macht gekommen und Trump als Bär. Und jetzt muss der Präsident Trump erst einmal beweisen, daß er auch den Fuchs kann, sonst wird Präsident Putin diesen Mann nicht für voll nehmen können; und das weiß Trump ganz genau.

Eine fabelhafte Geschichte also. -Und die Katze traut sich vom Baum nicht herunter. Es bleibt also nur die Feuerwehrdrehleiter oder die Kettensäge zur Rettung der von Natur aus klügsten…

Aber das ist der Preis, wenn Katzen zu selbstgefällig werden Weltmacht spielen wollen.-


 
Ministerpositionen des Äusseren und der Justiz
mit Tillerson und Sessions

=== Unterartikel ===

Ich wähle dieses Format, weil es relativ kurz ist und ich dafür keinen eigenen Artikel machen möchte. Dennoch, klein heisst nicht immer unwichtig und das hier ist ein starkes Beispiel:

a) Inzwischen wurden – trotz teilweise absurder Verrenkungen der clinonistas – die beiden äusserst wichtigen Ministerpositionen des Äusseren und der Justiz mit Tillerson und Sessions besetzt.

Dies ist insbesondere auch deshalb bedeutsam (und war eben deshalb stark bekämpft von den clinonistas), weil der Justizminister in den usppa nicht irgendein Handlanger ist, sondern eine weitgehend unabhängige und sehr starke Position hat, aber auch weil ihm u.a. das fbi untersteht.

Das bedeutet auch, dass nun entsprechende Aktionen gegen den clinton Clan, soros und andere Komplizen in Gang begracht werden können und zwar formal ohne Trump hineinzuziehen. Der kann sich heraushalten und sagen, dass er selbstverständlich verfassungsgemäß seinem Justizminister nicht in die Arbeit pfuscht.

Desweiteren ist das wichtig, weil Sessions als beinharter Verfassungskonservativer bekannt ist, dem durchaus zuzutrauen wäre, mal so richtig aufzuräumen mit den all den von clinton angeheizten und von soros finanzierten Unruhestiftern und terroristen. Man bekommt das hier nicht so mit, weil „unsere“ medien natürlich nicht zeigen wollen, wie extrem kriminell sich ihre Freunde in den usppa verhalten, aber dort sind Straßenschlachten und maidan-ähnliche Szenen mittlerweile alltäglich. Da werden teilweise als Republikaner Vermutete aus Autos gezerrt und halb tot geprügelt und etliche Innenstädte sind „geziert“ durch brennende Reifen und Autos auf den Straßen.

Sessions ist genau der Mann, dem zuzutrauen ist, da mit eisernem Besen zu kehren.

b) dieser Tage wurde durch die Sacharowa ein geradezu unglaublicher Vorgang an die Öffentlichkeit gebracht:

Russland wollte für den schwer krebskranken und auch international hoch geschätzen Ex-Premier Primakow in den usppa ein dort neu entwickeltes Medikament kaufen. Zu diesem Zweck hatte man alle erforderlichen Papiere und Formalien absolut korrekt erledigt und eingereicht. Also nun ein Botschaftsangehöriger das Medikament, das über einen Arzt korrekt verschrieben und besorgt worden war, in der Apotheke abholen wollte, wurde er unmittelbar nachdem er es bezahlt und bekommen hatte von Geheimdienst Leuten mit Gewalt in ein Hinterzimmer verbracht und man nahm ihm das Medikament unter dem Vorwand, er wolle Drogen schmuggeln weg.
Aussenminister kerry, der von den Russen darüber informiert wurde, setzte sich daraufhin nachdrücklich dafür ein, das Medikament für Primakow zu besorgen, aber als er es nach zahlreichen Behinderungen durch die cia endlich hatte, war Primakow seiner schweren Krankheit erlegen und verstorben.

Das ist an sich bereits eine gewaltige PR Bombe, die den ami Verbrechern da um die Visage fliegt, aber es gibt noch einen anderen Aspekt, den ich hier aufzeigen möchte.

Diese Angelegenheit, die ja bereits über ein Jahr her ist (2015) sagt uns nicht nur viel über das verbrecherische ami Gesindel, sondern der Umgang damit zeigt uns auch einiges über den Kreml.

Nämlich: Was ist denn die dahinterliegende – und justamente zum jetzigen Zeitpunkt veröffentlichte – Kernbotschaft?

Es ist klar und deutlich die Aussage und ein erschreckender Beleg, dass die cia (neben einigen anderen dunklen Verbrecher-Organisationen) *offen gegen* die eigene Regierung oder Teile davon agiert.
Es ist also eine weitere und andere, aber auch sehr deutliche, Version des Sachverhaltes, der sich bereits in Syrien zeigte, als dort cia terroristen gegen pentagon terroristen kämpften.

Warum ist der Zeitpunkt wichtig, warum veröffentlicht die Sacharowa da gerade jetzt?

Weil die Dienste, allen voran und führend die cia, auch Trump übel mitgespielt haben, ja, soweit gingen, ihn über eine ihrer Marionetten, einen gewissen Schleimhaufen namens schumer (ein senatoren-Darsteller) öffentlich zu bedrohen! Aber auch aus anderen Löcherten tropfte allerlei Gift und Bedrohungen gegen Trump, stets mit der Quelle cia.

Sacharowa munitioniert also Trump und die hoffentlich endlich wieder legal handelnde neue Regierung in washington und – auch insofern ist das timing interessant – sie tut das punktgenau dann als der neue Aussenminister Tillerson im Amt bestätigt wird.

Frau merkel sollte sich einen soliden Vorrat an Windeln zulegen. Sie wird sie brauchen, wenn die Russen auch da mal ein paar Ventile öffnen und einiges an Wahrheit und Informationen herauslassen …


krieg und frieden


 

Kommunisten in den Volksrepubliken des Donbass 

Neuigkeiten vom 05.02.2017 LIESELOTTEMAYER
Ausgewählt und übersetzt durch das Kollektiv der „Alternativen Presseschau“ Wpered.su: http://wpered.su/2017/02/05/o-novom-obostrenii-situacii-na-donbasse-volya-k-pobede/
Der Pressedienst des Moskauer Stadtkomitees der KPRF Iwan Miserow (Dieser Text ist als Aufruf an die Völker der ehemaligen Sowjetunion zu verstehen – Anm. d. Übers.)
http://msk.kprf.ru/2017/02/04/22811/
Zur erneuten Zuspitzung der Situation im Donbass.
Der Wille zum Sieg!

Sie schießen. Sie schießen wieder. Großkalibrige Geschosse detonieren in den Städten und Dörfern des Donbass, Gebäude stürzen ein, der Schnee ist dunkel vom Ruß, und vor allem – es sterben Menschen. Sie sterben. Wieder. Hat man das etwa gestoppt?
Gleichgültige Stimmen in Fernsehsendungen lesen vom Blatt die Namen der Orte ab und die Menge von Stahl und Tod, die sie abbekommen: Awdejewka – soundso viel 122mm-Geschosse, weiter – Gorlowka, weiter – Peski, weiter –Losowoje, weiter ….
Wir hören das. Der eine aufmerksam, der andere schon nicht mehr. An der westlichen Front dessen, was heutzutage Russische Welt genannt wird, alles unverändert. Wir haben uns daran gewöhnt. Aber das sollten wir nicht! Wir sollten das nicht!!! Wir sollten uns auf keinen Fall an den Krieg gewöhnen!

Ich werde jetzt keine der üblichen Flüche gegen den Rechten Sektor, die Bandera-Leute, gegen Poroschenko mit seinen Kumpanen ausstoßen – das ist alles schon lange bekannt, alles ist festgelegt, die Positionen der Seiten sind allen bekannt und, wie in einem alten Aphorismus, hat man sich so weit voneinander entfernt, dass nur noch ein einziger Widerspruch geblieben ist und in eine einzige Frage mündet: Wer wird wen begraben. Aber wenn das nun einmal so ist, dann hat es keinen Zweck, die Phrasen in immer anderen Facetten zu wiederholen, es hat keinen Zweck, an das Gewissen zu appellieren – die Faschisten, wie es ihnen ihr ideologischer Anführer vormachte, haben diese Chimäre längst begraben, es hat keinen Zweck, denen die Leichen unter die Nase zu reiben, die nur nach einer blutigen Zugabe lechzen.
Vor uns steht der Feind. Den Feind musst du besiegen – sonst besiegt er dich. Der Donbass wird entweder siegen oder untergehen. Der Gegner selbst lässt nur diese eine Alternative zu – ukrainisch oder menschenleer, schreien sie.
Nicht auf Biegen und Brechen, sondern langsam aber sicher werden sie heran kriechen und alles ersticken – und da muss man sich gar nichts ausdenken – da muss man nur aufmerksam hinhören.
Entweder diese Hände, die an die Kehle der Millionenstadt, des ehemals größten Proletariergebiets der – das muss man jetzt so sagen – der Ukraine, greifen, werden abgeschlagen oder sie vollenden früher oder später ihre schmutzige Tat. Etwas anderes geht nicht! Es geht einfach nicht anders! Und weder in Minsk noch in einer anderen Stadt dieser Erde wird es gelingen, eine Festung aus Panzerstahl zu schaffen, die gegen Angriffe schützt, mit diesen falschen, schwankenden, betrügerischen Stimmen wird man die Kluft zwischen dem Aggressor und den Verteidigern ihres Heimatlandes, zwischen Mördern und Opfern nicht überbrücken können.

Jedoch ist auch klar – so viel soll dieser Artikel herausstellen – man darf den Architekten der gegenwärtigen, sagen wir es deutlich, Sackgasse nicht nur leise Vorwürfe machen, voll von Plattitüden, die jedoch nicht unausgesprochen bleiben dürfen.
Sie verstehen leise Vorwürfe nicht, nur millionenschweres solidarisches Gebrüll.
Wir, das Volk Russlands, sollten so handeln, dass diejenigen, die die Entscheidungen treffen, uns mehr fürchten als den Westen! Mehr als Hillary und Trump, mehr als die Sanktionen und das Embargo, mehr als das Einfrieren von Konten. Uns sollen sie fürchten!

Warum? Weil, und das sollte jeder begreifen, der in diesem Sinne die Berichte hört, in diesem Sinne die Nachrichten im Fernsehen sieht – wir jetzt getötet werden! Die Bjelowescher Grenzen (Ort, an dem in Geheimverhandlungen die Auflösung der Sowjetunion und die Gründung der Einzelstaaten Russland, Ukraine und Weißrussland beschlossen wurde – Anm. d. Übers.) – der Staub an den Füßen der Geschichte, eine Katastrophe, ein besoffener Verrat. Denn das Volk ist eins. Ein sowjetisches. Doch jetzt hier … Sie werden ihn nicht finden, auch mit einer Lupe oder mit professionellen ethnografischen Untersuchungen nicht, den Unterschied zwischen Menschen auf dieser oder der anderen Seite der Grenze der DVR bzw. LVR und dem Rostower Oblast Russlands. Das sollten Sie verstehen! Begreifen Sie – niemand in den 70er und 80er Jahren konnte sich in der Sowjetunion einen solchen Albtraum vorstellen.
Der Donbass mit seiner Industrie, seiner Kohle, seinem Metall benötigte Spezialisten – schon immer. Dorthin könnte es Ihre Familie verschlagen haben. Dorthin könnte es Sie verschlagen haben. Dorthin könnte es auch mich verschlagen haben. Dorthin könnte es jeden beliebigen Sowjetbürger verschlagen haben.

Es ist wichtig, die Bedeutung, die wahre Bedeutung des anhaltenden Krieges zu verstehen. Es ist ein Krieg, der mit Blut die Grenzen auf den Landkarten, im Bewusstsein der Menschen, in der Kultur, der Wirtschaft, der Geschichte, durch die Familien, durch menschliche Beziehungen untermauern soll. Er soll für immer trennen. Zumindest so lange, bis ein neues Jahrhundert herangereift ist, bis der böse Geist, das bis heute Schrecken verbreitende Gespenst der Sowjetunion und des Sowjetmenschen, verschwunden ist.
Oder eben dieser Krieg wird die Grenzen zum Einsturz bringen, ihre ganze Bedeutungslosigkeit zeigen, wird zur Katharsis werden, zum Ende der Scham und der Verwirrung, zum Anstoß für das Zurückdrehen dieses Prozesses.

Freiwillige aus allen Teilen unserer großen Heimat, sogar Internationalisten aus den entferntesten Ecken, von der anderen Seite des Erdballs – aus Brasilien, aus Texas, von überall her – sie haben diese Grenze bereits überschritten. Sie durchquerten den Mythos von der Nation, durchwateten das von den „großen Ukrainern“ gegrabene schwarze Meer (Sprachbild für nazistisches Gedankengut – Anm. d. Übers.), rissen die Mauer nieder – die wichtigste, die Mauer im Bewusstsein. Denn in der Realität reicht es (zur Abgrenzung – Anm. d. Übers.) nur für Gräben und Maschendrahtzäune. Ohne die künstlich errichteten Barrieren, ohne die Hand, die Salz in offene Wunden streut, beginnen die zerstückelten Teile des Landes wieder zusammenzuwachsen. Das ist möglich – mehr als das – es ist unvermeidlich!

Aber dies erschreckt andere – die Kinder des Jahres 1991. Wenn man das Erbe von Bjelowesch auslöscht, wie eine lästige Fliege verjagt, so wird nicht nur das vernichtet werden, was von Krawtschuk und Schuschkewitsch (Unterzeichner des Bjelowescher Vertrags vonseiten der Ukraine und Weißrusslands – Anm. d. Übers.) geblieben ist, sondern auch das, was von Jelzin geblieben ist. Denn aus der Jelzin-Ära sind eben sie übrig geblieben: ein enger, fast familiärer Kreis inkompetenter Diebe, die ihre Inkompetenz jedoch erfolgreich mit Arroganz überspielen, eine Clique, die sich freut, wenn man Russland zur Ader lassen kann. Es ist natürlich schön, jemanden ausbluten zu lassen – der Traum jedes Imperialisten – selbst unserer vergleichsweise ängstlichen und zögerlichen hier….sie gehen kein Risiko ein, um ihre Positionen zu erhalten. Es reicht nicht aus, nach Größe zu schreien, man muss dafür kämpfen, sie machen nur PR, heizen die Konkurrenz an, fühlen sich ihrem Land aber nicht verpflichtet.….
Um große Dinge zu erreichen, braucht es starken Willen, braucht es die Masse. Aber die erwachte Masse – sie verbreitet Schrecken. Sie ist das Todesurteil für die faule Sattheit. Und der Wille … Willen hatten sie nie.
Es darf nicht sein, dass letztendlich den Völkern der ehemaligen Sowjetunion ein Beispiel dafür gegeben wird, dass sie Widerstand leisten und siegen können. Es muss verhindert werden, dass die Beziehungen zu guten Freunden und netten Partnern im Westen zerrissen werden, zu den Geschäftsleuten in der Ukraine – die Interessen sind zu eng verflochten. Und auf keinen Fall darf gezweifelt werden am Allerwichtigsten – der Unantastbarkeit des Privateigentums – zumindest dem der Großen, der Elite, des Establishments. Auf keinen Fall Enteignung! Auf keinen Fall Verstaatlichung! Der Pöbel könnte tatsächlich glauben, dass dies möglich sei. Und so wird eine kleine Schokoladenfabrik bei Lipetzk (auch heute noch Eigentum von Poroschenko in einer russischen Stadt – Anm. d. Übers.) auch weiterhin friedlich vor sich hin qualmen.

Minsk. Eine schöne Stadt, die Hauptstadt Weißrusslands, die Stadt der breiten Straßen und stolzen Stalinbauten im Zentrum. Doch in jüngster Zeit Symbol für etwas anderes. Ein Symbol für Nachgiebigkeit dort, wo man unversöhnlich hätte bleiben müssen, ein Symbol für Verzögerungstaktik, wo schnelles Handeln notwendig gewesen wäre, ein Symbol der Schwäche eben.
Lässt man den Donbass fallen? Oder lässt man ihn nicht fallen? Ja. Oder nein? Nein. Oder doch?
Der Soldat, der an der Frontlinie unter Beschuss sitzt, sollte nicht raten müssen, ob man ihn schon verraten hat oder noch nicht! Er sollte nicht auf Erlaubnis zum Widerstand von ganz oben warten. Er sollte sich nicht rechtfertigen müssen für Siege! Wenn sich der Soldat entschuldigen muss für das Vorwärtsbewegen, dann kommt ihm unweigerlich in den Sinn, dass man von ihm eigentlich den Rückzug erwartet.

Man erinnert mich an die Krim. Ich antworte – was soll es eures Erachtens gewesen sein – ein erster Schritt, der Auftakt oder eine einzelne Episode, die man am besten gleich wieder vergisst? Man sagt mir, dass all dies ein schlauer Plan sei. Er sei so komplex, so sehr konspirativ, so vielschichtig, dass wir, das dumme und beschränkte einfache Volk ihn nie in seiner Weisheit erfassen könnten. Aber er werde uns zum Sieg führen – wir sollten nur vertrauen und warten, warten und vertrauen.
Ich antworte: Nein! Jeder Tag des Schweigens bringt neue Opfer. Jeder Tag des Schweigens bringt die Niederlage näher. Ja, genau, die Niederlage! Man darf den Feind nicht unterschätzen – er hat viele Probleme, aber er löst sie, er erscheint vielleicht lächerlich, aber er tötet. Und jeder Feind, auch wenn er schwach ist, kann siegen, wenn man ihm nicht aktiv Widerstand leistet. Wir können uns nicht den Luxus des Wartens und der Untätigkeit leisten! Wir können nicht nur glauben und hoffen – dazu steht zu viel auf dem Spiel! Wir müssen Forderungen aufstellen. Welche? Die Unseren zu schützen – und damit uns selbst. Den Faschismus vernichten – im Namen des Gedenkens an die Gefallenen, im Namen des Glücks und des friedlichen Himmels über den Köpfen der Lebenden, für ein Leben auf der Erde. Man hat uns genug abgespeist mit Versprechen (Gemeint ist der Schutz aller russischsprachigen Menschen auch im Ausland durch die RF – Anm. d. Übers.)! Man hat uns genug zum Ruhebewahren aufgerufen mit Hysterie in der Stimme! Wir müssen nicht vertrauen! Wir dürfen und müssen fordern! Oder es wird zu spät sein. Das Rad der Geschichte dreht sich, wir sind an einer großen Weggabelung. Zur Konsolidierung des Zusammenbruchs, zu neuen Kriegen, neuen Opfern – oder zur Wiedervereinigung, zur Wiederbelebung (der Sowjetunion – Anm. d. Übers.), zur Korrektur all der schrecklichen Fehler der letzten 26 Jahre. Wir müssen uns entscheiden. Entschlossenheit fordern, die Erfüllung der Versprechen fordern, Anerkennung (der Volksrepubliken – Anm. d. Übers.) fordern, Siege fordern! Fordern, fordern, fordern!


Ukraine -

Moment! Mir ist gerade eingefallen, dass ich das Interview abgespeichert habe. Ein Ausschnitt:

In der Ukraine haben wir 8 (von 26) Regionen, die eine stark ausgeprägte Autonomie verlangen. Davon gehören 2 Regionen (Donetsk und Lugansk – mit industrieller Megaregion – vergleichbar „Manchester-Liverpool-Leeds“) zu den dichtbesiedeltsten Gebieten nicht nur der Ukraine, sondern der gesamten ehem. Sowjetunion. In den beiden og. Regionen sind dutzende Städte förmlich wie auf einer Perlenkette aufgereiht und bilden eine untrennbare Einheit. Petrovic meint, dass es eine Schande ist das Vorgehen ukrostans, als sog. „antiterroristische Operation“ zu bezeichnet. Er nennt sie „anti-volks Operation“ bzw. „neofaschistische Operation“. In dieser Operation haben die ukros (aufgrund zahlenmäßiger Überlegenheit) relativ leicht, die weniger dicht besiedelten Gebiete (Wälder, Weiden etc.) erobern können. Bei den Dichtbesiedelten stoßen sie an ihre Grenzen (auf dieses Drittel des Gesamtgebietes konzentrieren sich die Kämpfe). Hier müßten sie Mann gegen Mann (Brust auf Brust) kämpfen. Davor schrecken die ukros zurück, da – wie bisher gezeigt und bewiesen – sie (Söldern, wenig motivierte Ukrainer etc.) so gut wie keine Chance gegen die für ihre Heimat kämpfenden pro-russischen Verbände haben. Die Pro-Russen haben sich also aus taktischen Erwägungen in dieser „Städtekette verschanzt“. Wäre die Hilfe Rußland etwas konkreter (in jede Richtung!), würden die Pro-Russen die ukros überrennen – ohne jeden Zweifel.

Wir hatten also den Maiden. Dann die Autonomieerklärung der Pro-Russen. Dann schickte Kiew nazis in die pro-russischen Gebiete, um zu provozieren. Die bekommen von der lokalen Polzei eine Tracht Prügel verpaßt. Daraufhin schickt Kiew „ihre“ Spezialkräfte in og. Gebiete – dann die Armee – dann wird leicht geschossen und dannach mit immer schwereren Geschützen – dann Helikopter, Panzer etc. Die ukros haben (unter Federführung der amis) einen genoziden Plan (die pro-russ. Gebiete einfach zu zerstören; Zitat:“Einige Stadtviertel ähneln Dresden in WW2“). Ein Drittel der Städtebewohner wurde bereits getötet oder vertrieben – sprich, haben sich zurückgezogen in weniger involvierte Gebiete (Donetsk von 1Mio. – jetzt 300.000; Lugansk 600.000 – jetzt 250.000 etc.).
Zusammengefaßt: Wir haben hier einen absoluten Zusammenbruch von moralen Werten (in erster Linie – amis; in zweiter – westeuropa). Was das offiz. Rußland betrifft (Petrovic beschäftigt sich sehr intensiv mit der ukrokrise) meint er, dass es eine sehr ungewöhnliche, passive Herangehensweise an den Tag legt. Petrovic hat es bisher nicht geschafft, alle Elemente der russ. Politik vollkommen aufzuschlüsseln. Wir haben eine sichtbare und unsichtbare Dimension. Die Sichtbare ist, dass Rußland erschreckend passiv handelt und nur einen Bruchteil von dem hilft, was der westen ukrostan hilft. Er vergleicht das Vorgehen mMn recht gut, mit dem Vergleich: Ein Arzt soll fünf verletzte Kinder retten (eines davon ist sein eigenes). Aus moralischer Sicht tut sich der Arzt nun schwer, zuerst sein Kind zu verarzten. Beide russ. Parlamente haben Putin unterstützt; er hätte grünes Licht.

Zitat: „Ich werde versuchen, etwas zu erklären, was ich selbst nicht bis ins letzte Detail verstehe“. Die amis wissen bereits länger, dass sie in eine Phase des Übergangs von einer unipolaren zu einer mutipolaren Welt kommen werden bzw. das Weltwirschaftszentrum langsam aber sicher in den Nordpazifik (Fernen Osten) übersiedelt. Die amis (samt Vasallen) verlieren kontinuierlich ihre Macht an BRICS. Daher beginnt amerika mehrer Kriege (er vergleicht es mit Roulette – drehen und schauen, was dabei herauskommt – Glücksspiel für Glücksritter). Ein weiterer wichtiger Grund ist, Waffen zu verkaufen (amerik. Militärkomplex). Nun vergleicht Petrovic die globalen Mächte mit Dinosauriern (große grasfressende Dinosaurier, die sich großteils mit sich selbst beschäftigen und keinen ernstzunehmenden Feind haben und kleinere, agressive, fleischfressende Dinosaurier, die sich auf das Töten anderer konzentrierten). Im Grunde investieren die amis Geld ohne Deckung in Länder, denen sie – einmal drinnen – ihre Ressourcen stiehlt und versuchen gleichzeitig og. Trends zu verlangsamen bzw vielleicht sogar (mit einem Glückstreffer) zu stoppen.

Ein Teil dieses Plans war der Putsch in der Ukraine. Das (von langer Hand geplante) Ziel war es: was auch immer die Russen tun – sie werden einen Schaden haben. DAS ist die eigentliche Essenz der ukrokrise. Durch ihre Geheimdienste haben die Russen ja jedes Detail der Vorgängen in ukrostan verfolgt. Die Russen beabsichtigen den Schaden in der ukraine so gering wie möglich zu halten. Wo ist Petrovics Meinung nach der Fehler bei Rußland? Die amis waren von Beginn an viel aktiver und haben das Hunderfache an Geld in die Hand genommen in Vergleich zu Rußland, dass alle Informationen hatte und an die Ukraine grenzt. Die Russen hätten – als sie sich am 22. Februar in Harkov (nach Maiden) zusammensetzten – bereits alles vorbereitet haben müssen (Kampfverbände, Straßensperren etc.). Ganz im Gegenteil! Sie hatten nichts! Ein Beispiel: Ihr spontaner Anführer (Gubajev) wurde nach den ersten Demonstrationen anfang März zu Hause schlafend (!) von der ukrostan-polizei verhaftet und nach Kiew verschleppt. Das könnte man vergleichen, wie wenn Tudjman seine (kroat.) Polizei zu Beginn des Konfliktes nach Knin (Anmk: Hauptstadt: der Republika Srpska Krajina) geschickt hätte, um Babic (Anführer der Krajinaserben) zu verhaften und nach Zagreb zu überstellen. Das vorgehen der Pro-Russen war gelinde gesagt amateurhaft und die Bewegung eher spontan. Unter den offensichtlichen Vorzeichen (eine eher skurrile, teilw. unglaubiche Vorgehensweise) hat Rußland das subversive Verhalten der amis in ukrostan, das zum Maidan führte (und sogar darüber hinaus), verschlafen. Ein weiteres Beispiel: Einer der führenden Pro-Russen Oleg Cariow (Anmk: ein Bär von einem Mann) wird in den Anfängen der Krise (Periode März-April; noch keine Kämpfe) 3 (!) Mal zusammengeschlagen (in Nikolaev, Odessa und Kiew). Der Schwerstverbrecher Kolomoisky hat sogar 1 Mio. Dollar Kopfgeld auf Carikow ausgesetzt. Pogrom in Odessa (Odessa wird nach Pogrom von Kolomoisky (!) verwaltet) etc. Zusammengefaßt: Den Pro-Russen hätte eigentlich schon viel früher klar sein müssen, dass das Ganze auf demokratischen Weg nicht mehr zu bewältigen sein wird.

Was macht Rußland? Sie verfolgt eine eher undefinierbare Politik. Zitat: „Ich habe damals – ehrlich gesagt – es für unmöglich gehalten, dass schwerere Kampfhandlungen innerhalb der ukraine NICHT mit einen Einmarsch der Russen enden würden.“ In Form von Friedenstruppen, denn die Ukraine ist im „Verbund der Unabhängigen Staaten“, der das legitime Mandat (auch ohne UN-Mandat) hätte Friedenstruppen (Rußland gemeinsam mit Kazachstan und Weißrussland) zu schicken, um die streitenden Parteien voneinander zu trennen. Er konnte sich auch in den kühnsten Träumen nicht ausmalen, dass die ukros bis zum geht-nicht-mehr muter drauflos Städte Novorussijas bombardieren können.

Da kam Petrovic zu folgendem Schluß. Die amis haben alles (sehr perfide) jahrelang geplant, um einige weltweite Prozesse zu verlangsamen. Die amis rechneten damit, dass bei einem mehr oder weniger offenen Krieg Rußland – Ukraine sich die pro-russisch orientierte Bevölkerung außerhalb Novorussija auf die Seite der Ukraine (sprich der nazis und ukrofaschisten) stellen würde. Putin möchte (koste es, was es wolle) diesem Szenario ausweichen. Putin möchte nicht direkt eingreifen und versucht, den Konflikt quasi auf Sparflamme zu halten. Wieder einer von Petrovics vergleichen: Stellen Sie sich vor, Sie werden von einem stark betrunkenen Verwandten, der noch dazu 10 Mal schwächer als Sie ist und Sie selbst sogar nüchtern sind, angegriffen. WENN SIE NORMAL SIND, werden sie versuchen, ihn abzuhalten, Sie zu verletzen. Allerdings werden Sie gleichzeitig trachten, Ihren Verwandten nicht zu verletzen (Anmk: mMn ein punktgenauer Vergleich, der all jene die meinen „Warum nur, WARUM greift Rußland nicht ein“ zum Nachdenken bringen sollte; Blut ist dicker als Wasser).

Der Schlüssel der Strategie Rußlands: Rußland dosiert den Konflikt. Rußland improvisiert/interveniert gerade so viel, dass Donbass nicht fällt. Auch ist die Lagen um den Donbass um einiges stabiler, als es vor allem die westmedien behaupten. Dazu kommt, dass beidseitig der Front die Anzahl der Kämpfer (gemessen an der Frontlinie) viel zu gering ist. Jeder Militärexpert wird bestätigen, dass – im Grunde genommen – hier zur Zeit kein „echter“ (seriöser) Frontenkrieg stattfindet. Eher eine Art „Showkampf“ (vereinzelte Angriffe; einaml dies – einmal das).

Worauf läuft das alles hinaus? Rußland rechnet damit, das ukrostan kollabiert bzw. ihm die Luft ausgeht. Das Ganze irgendwie (Anmk: mag evtl. für dt. Köpfe/dt. Mentalität etwas schwierig zu verstehen sein; man handelt pragmatisch/slawisch/russisch/unmotiviert – wie immer Sie es auch bezeichnen mögen) einschläft und auch den amis „zu blöd wird“. Natürlich hat es auch den Nebeneffekt, dass auf amiseite nicht nur die Masken sondern mit der Zeit auch die Hosen fallen werden. Ein Beispiel: Der Flughafen von Lugansk wird monatelang von den Pro-Russen umzingelt, jedoch nicht erobert. Woher bekommen die (den Flughafen besetzenden) ukros Wasser und Nahrung? Teilweise ist das alles wie ein grotesker Film. Die Zeit steht buchstäblich still. Zusammengefaßt: Die Russen helfen natürlich ihren Landsleuten in Novorussija. Allerdings mit dem Teelöffel, um eine Eskalation zu vermeiden. Rußland versucht ständig Kiew an den Verhandlungstisch zu zerren.

Bestimmt Kreise in der ukraine (eigentlich in der Minderheit) werden von den amis ständig dazu aufgefordert, Novorussija vollkommen zu zerstören. Solange Donetsk und Lugansk nicht fällt, wird Rußland nicht großartig reagieren. Ein weiterer wesentlicher Faktor ist, dass Rußland selbst seine Probleme bez. eigener Elite nicht aufgearbeitet hat. Diese Eliten üben auf Putin Drcuk aus.

Resumee: Der ukro-Konflikt ist ein Flickenteppich von Kompromissen mit einer defensiven Strategie Rußlands.

p.s.: Da Petrovic sogar persönlich (!) auf einigen y-tube-Beiträgen (seiner Vorträge) auf Kommentare antwortet, spiele ich mit dem Gedanken, ihn zu kontaktieren, um evtl. einige (quasi exklusive) Beiträge für unseren Blog „herauszuschlagen“ (allenfalls von mir übersetzt). Das – uns interessierende und somit unter den Nägeln brennende – Thema können wir dabei vielleicht vorgeben …

 

 

es geht nicht ohne bewusstseinsentwicklung..
die wahre geschichte der sowjetunion

Da kann man die Autoren, nur fragen, wo war denn das einige Volk, als Gorbatschow und Jelzin, die UdSSR, endgültig zerschlagen haben, als Jelzin, von clevereren US Marketing Guros angeleitet, in Moskau, auf einen Panzer kletterte, was die Zeit der Eingefrorenen Polit- Büros vorbereitet hatte. Wo Opportunisten allen Führungspositionen, jeden Anschein von Menschlichkeit vernichteten, an deren stelle, setzten sie, die Hierarchische Struktur und die Leeehren Parolen. Warum hat das einige Volk der Sowjetunion, diesem Treiben, kein Ende gesetzt. Weil das einige Volk der Sowjetunion, mittlerweile den Hollywood Plot, von den gebratenen Tauben und den Milch und Wein Seen, verinnerlicht hatte und nichts lieber wollte, wie in diesem Plot zu Leben. Sie haben eben nicht als Kommunisten gelebt, sondern nur davon Gelabert. Man muss keinen Kommunismus Anstreben oder Aufbauen, man muss ihn, einfach nur Leben.
Auch in der UdSSR, bestätigten Ausnahmen, die Regel.

Werter Felix Klinkenberg, Ihr „warum, weshalb, weswegen“ kann ich leider auch nur teilweise mit einigen Gedanken beantworten: zum Bleistift
Warum stand niemand auf im Saal und erschoß Jelzin auf offener Bühne, als er das Verbot der KPdSU für die RSFSR (Russische Föderative Sozialistische Sowjetrepublik) verkündete? (ja, ich weiß um die üblichen Sicherheitsvorkehrungen- Frage war rhetorisch gemeint!)
Warum war der Staatsstreich, der letztlich Gorbatschow hinwegfegte und Jelzin freie Hand gab, derart dilettantisch geplant und ausgeführt?
Warum haben diejenigen, die in Moskau gegen die BMP2 vorgingen, nicht den Jelzin und die anderen Säufer für ihren im bjelorussischen Wald begangenen Verrat (der Auflösung der UdSSR) bestraft?
Warum konnten sich innerhalb kürzester Zeit in allen ehemaligen Sowjetrepubliken Oligarchien herausbilden und derartig schamlos am Eigentum des Volkes bereichern? Wer oder was waren diese Leute vorher? Und warum konnte z.B. Astana innerhalb kürzester Zeit dieses prunkvolle Aussehen bekommen? Sieht es überall in Kasachstan so aus?
Warum konnten 1989 in der DDR „Heldenstädte“ wie Leipzig entstehen, deren Bürger vor allem solche „Heldentaten“ vollbrachten, die ihr eigenes Land in die Fänge eines anderen Landes mit einem historisch zurückgeblieben geglaubten gesellschaftlichen System trieben – mit allen sozialen und sonstigen Folgen, die das nach sich zog?
Warum konnte sich das „wiedervereinigte“ Deutschland eine derart unwürdige Verabschiedung der Sowjetarmee in die Heimat erlauben, wo doch gerade die erst die „Wiedervereinigung“ ermöglichte?
Warum, warum, warum? Wer sich an die damalige Zeit und die schlaflosen Nächte erinnert, erinnert sich auch an desillusionierte Menschen, die von der eigenen selbstzufriedenen und machtbewußten „Elite“ die Schnauze voll hatten und eigentlich nur das wollten, was 40 Jahre lang offiziell postuliert wurde:
Eine echte Herrschaft des Volkes nach dem Motto „Alles mit dem Volk, alles durch das Volk, alles für das Volk!“
Was sie dann in der Mehrzahl gewählt haben, wissen wir ja alle!
Und warum wählten sie überwiegend so? Nicht nur wegen „ideologischer Diversion, Zersetzung und Untergrabung“ – das auch! Aber vor allem, weil es die Bürokraten in den Partei- und staatlichen Machtapparaten geschafft hatten, ihnen das Gefühl echter gesellschaftlicher Mitbestimmung gründlich zu nehmen. Wie es dazu kam, ist eine ganz andere Sache, aber im Endeffekt hatte dadurch nur eine Minderheit einen klaren Kopf und den Blick für das Kommende bewahrt.
Und genau das war auch das Problem in der UdSSR: endlose Geduld vieler Menschen, Obrigkeitsgläubigkeit, Desinteresse an gesellschaftlichen Problemen, Illusionen über westlichen Wohlstand und der Wunsch, daran zu partizipieren. Hinzu kamen der stringente Umgang staatlicher Organe mit dem Bürger und die Erfahrungen aus der Stalin-Ära u.s.w u.s.f. Im Prinzip brauchte der junge Sowjetstaat nach der Oktoberrevolution 1917 die Dienste der zaristischen Birokrazija, um zu funktionieren. Daraus ging dann „die neue sowjetische Bürokratie“ hervor, und eines ihrer Kinder entstand (wenn auch bei weitem nicht so stringent im Umgang mit dem Bürger) in der DDR (deren ältere Bürger vieles mit der Nazi-Bürokratie verglichen – nicht gleichsetzten!).
Und noch etwas kommt hinzu: Sowohl in der UdSSR als auch in der DDR lebten die Menschen über sehr lange Zeit unter den Bedingungen innerer und äußerer Anfeindungen seitens der Regierungen ihrer westlichen „Brüder und Schwestern“. So etwas erzeugt eine Ringsum-Verteidigungs-Mentalität im Staatsapparat, die in der UdSSR verständlicherweise (Dank gemachter Erfahrungen, z.B. mit Deutschland) weitaus stärker ausgeprägt waren. Diese Strukturen und Mentalität zu „knacken“ sowie erlebte Demokratie zu verinnerlichen ist das Allerschwierigste und kaum in einer Generation zu bewältigen. Die gesellschaftlichen Auseinandersetzungen in Rußland seit Putins Amtsantritt sprechen da eine deutliche Sprache und werden noch viele Jahre anhalten. Wenn sie auch momentan die Existenz der russischen Gesellschaft nicht zu bedrohen scheinen, so muß Putins Regierung sie bei allen Entscheidungen berücksichtigen, ebenso wie die Existenz und Intentionen russischer Oligarchen.
Ehrlicherweise muß man sagen, dass es ertragreicher für die Bürger eines Landes ist, wenn sich die Gesellschaft ungestört vorwiegend mit ihren inneren Entwicklungsproblemen beschäftigen kann. Für Rußland haben sich die „äußeren Störungen“ seit Überwindung der Jelzin-Ära potenziert, sind aber bisher unter Putin gut gekontert worden. Mehr hat er nicht getan, als seinem Land das zu verschaffen, was jedem anderen Land auch zusteht – Ruhe und Sicherheit an seinen Außengrenzen! „Haltet den Dieb!“ ist eine beliebte Losung seiner Gegner.

Es gibt auch keinen rationalen Grund anzunehmen, daran würde sich künftig was ändern. Kürzlich wurden eine Reihe Generale umbesetzt, in den Ruhestand geschickt oder abgelöst. Anzunehmen ist, das der Prüfstein Syrien dabei eine nicht unwesentliche Rolle spielt. Obwohl die Analyse und Auswertung der Syrienerfahrungen in der Truppe sowie gewisse technische Nachrüstungen noch nicht abgeschlossen sein können, spricht man schon jetzt von Umstrukturierungen und Reform der Armee – ein weiterer Schritt also wie nach dem Krieg gegen Georgien, um künftig unnötige Verluste zu vermeiden. Nun hat auch noch überraschend eine große Luftstreitkräfte-Übung begonnen. http://tinyurl.com/zs483m4
Was könnte denn da gesamtstaatlich (vorwiegend in den westlichen Militärbezirken) trainiert werden? Soll da jemand was richtig verstehen, nachdem Minsk 2 obsolet ist? Minsk 3 sollte es nach Putin/Lawrow ja nicht geben. Warten wir’s ab!
Die Situation und Kursbestimmung in Washington sowie in Brüssel werden nun auch immer klarer ersichtlich. Wie Putin einmal ausdrückte, was ihn seine Leningrader Kindheit gelehrt habe: Man muß ja nicht nach Kampf gieren, sondern sollte versuchen, ihn zu vermeiden. „Aber wenn sich herausstellt, dass er unvermeidlich ist, schlage als erster zu!“

—————————–
Seufz! Wieder sehr lang geworden.


Es geht also mitnichten um RU, sondern ums Ganze.

Je mehr Denunziation über RU und seine äußerst klugen Führer ausgegossen wir, je konsequenter dieser Unsinn ignoriert wird, desto größer wird die Anhängerschar und desto mehr Leute erkennen die Verlogenheit unserer zionistisch-angelsächsischen Besatzer.
Es ist zutiefst bedauerlich, dass durch diese Politik der russischen Deeskalation im Donbass die russische Bevölkerung zu Schaden kommt. Jedoch sollte, und das wissen sie mit Sicherheit, die russische Führungselite diese Deeskalationspolitik konsequent bei behalten. Täte sie das nicht und würde, wie hier lebhaft befürwortet, eine militärische Intervention in der Ukraine durchführen, brächen über Nacht sämtliche stetig wachsenden Sympathiebewegungen, die RU unterstützen, weg; und wir hätten genau das, wovon die größten Verbrecher dieser Welt träumen.
RU repräsentiert bisher als einzige Supermacht die Stimme der Vernunft, des klaren Verstandes und zeigt damit eine alles überragende Überlegenheit gegenüber dem westlichen System Saurons und Sarumans mit seine Orks. Die Völker in der verbliebenen RU sollten hieraus ihre Kraft schöpfen, und die Erfordernis erkennen, stärker zusammen zu rücken. Allein das zu bewerkstelligen, ist ein ordentliches Stück Arbeit, denn es gibt auch in RU eine Menge Leute mit separatistischen Phantasien. Das sind die wunden Punke in RU selbst, die taktisch-strategisch vom Westen zusehends zum Zwecke der kontinuierlichen Zersetzung angegangen werden. Wenn allen Ernstes daran gedacht wird, hier auf dem Kontinent eine Intervention in der Ukraine zum Zwecke der Befriedung durchzuführen, muss sicher gestellt sein, dass gleichzeitig die Zionistennester USA und Israel ausgeräuchert werden, andernfalls würde sich RU als Papiertiger erweisen, der lediglich dazu fähig ist, in unmittelbarer Nähe seines eigenen Käfigs für trügerische Ruhe zu sorgen. Mehr nicht. Derzeit ist RU dazu, entgegen der unterstellten Meinung in dieser Runde, nicht in der Lage. Das dürften die klugen Köpfe in RU auch wissen. Worum es also wirklich geht, ist Zeit, viel Zeit, um eines Tages eine Rolle zu spielen, jederzeit die Welt militärisch von der westlichen Tyrannei befreien zu können. Das wissen auch die westlichen Verbrecher und das ist auch ein Grund mit, warum es zur Zeit in USrael hoch her geht. Diese Zeit hat aufgrund der Wahl Trumps Russland nämlich jetzt – alle Zeit der Welt sozusagen.
Es geht also mitnichten um RU, sondern ums Ganze.
Die beiden östlichen Großmächte, RU und China, sollten sich darüber im Klaren sein, dass sie eine nicht voneinander trennbare Schicksalsgemeinschaft bilden, die es zu vertiefen gilt. Allein damit würden sich neue Perspektiven ergeben. Doch sehe ich eine Bereitschaft zum Beistandspakt noch keinesfalls. Dabei sollte beiden Völkergemeinschaften absolut klar sein, dass das westliche Imperium zum gegenwärtigen Zeitpunkt von einem alleine nicht in dem Maße zu zerstören ist, wie es erforderlich wäre, um die verbrecherische Hemisphäre des Westens endgültig bereinigen zu können. Vor allen Dingen träfe es zunächst einmal die Falschen, die Vasallenstaaten, die sich vielleicht sehr gerne aus der westlichen Verbrecherhemisphäre lösen wollen, aufgrund ihrer PolitikVerbrecher aber nicht dazu so ohne weiteres in der Lage sind, nicht die Urheber des gesamten Übels.
Also immer hübsch vorsichtig mit derlei Überlegungen. Ich würde noch nicht einmal daran denken.
Amerika, so zerstritten es gerade dort zur Zeit zu geht, stellt über Nacht das hausinterne Gemetzel ein und versammelt die gesamte politisch bedeutsame westliche Hemisphäre hinter sich, wenn ein derart, mag er auch noch so verständlich sein, dämlicher Schritt gewagt werden würde. Trump scheint ein sehr konsequenter Mann zu sein, der grundsätzlich genau so konsequent als Patriot gegen Russland zu handeln imstande sein dürfte, wie er bisher mit seinen Gegner verfährt.
Nicht denselben Fehler machen, der im III. Reich von den Nationalsozialisten gemacht wurde. Auf eine Intervention in Polen wurde doch nur gewartet. Die beabsichtigte Vorwärtsverteidigung war in Anbetracht der Größe und dichten Besiedelung des Deutschen Reiches zwar strategisch nachvollziehbar, in Anbetracht der Kampfkraft der Deutschen Truppen allerdings nicht wirklich erforderlich, sondern aufgrund der flächenmäßigen Verteilung Deutscher Streitkräfte sogar tödlich, wie sich hernach gezeigt hat.

 


analysen


 
Die EU erklärt die USA zum neuen Feind


von Martin Armstrong, 31.01.2017    Der Brexit Chefunterhändler der EU, Guy Verhofstadt sagte laut Reuters, dass Donald Trump Teil eines dreigleisigen Versuchs zur Schwächung der EU sei. Seine Kommentare zeigen, wie abgehoben die EU-Politiker tatsächlich sind. Denn niemals würden sie ihrer eigenen Politik, von Haus aus diktatorisch, für irgend etwas die Schuld geben. Und von Anfang an strebten sie ein Bundeskommando für Europa an und sie verleugnen, dass das von Anfang an ihr Ziel war. Verhofstadt nannte Reuters auch die beiden anderen Gefahren: Der radikale Islam, dem sie die Grenzen geöffnet und ihn mit offenen Armen empfangen haben. Und der russische Präsident Wladimir Putin, der gerade gesagt hat, Europa solle zusammenbleiben. Putin hat sogar davor gewarnt, dass die EU kein so großer „global player“ mehr sein würde. Verhofstadt hat tatsächlich behauptet, dass alle drei Parteien gegen den Fortschritt des europäischen Projekts arbeiten würden. Die EU ist dem Untergang geweiht und ihre Weigerung, die autokratische und anti-demokratische Politik anzusprechen, hat ihr Schicksal besiegelt. Es waren die USA, die 1985 mit dem „Plaza Accord“ die Entstehung eines Euro förderten – NICHT die Übergabe der politischen Unabhängigkeit aller Mitglieder an Brüssel.

Das ist das Problem. Die EU gibt für ihr Versagen jedem die Schuld – nur nicht sich selbst. Das bedeutet dass sie einen Kollaps nicht verhindern können, denn sie wollen nicht sehen dass es ein Problem gibt. Mit Absicht haben sie ein System geschaffen, in dem das europäische Volk NICHT einen Politiker abwählen kann, denn sie stehen nicht zur Wahl. Draghi (der Chef der EZB) betreibt seit 2008 QE (= Quantitative Easing = Gelddrucken). Und acht Jahre lang hat es nicht funktioniert. Aber kein Europäer kann ihn bei einer Wahl abwählen. Das bedeutet dass der EINZIGE Weg für einen Wandel ein Austritt aus der EU ist. Verhofstadt schafft es nicht, sich im Spiegel zu betrachten. Wir haben 1996 davor gewarnt, dass dies das Ergebnis des EU-Projekts sein wird. Denn es wurde in dem Bewusstsein geschaffen, Europa zu föderalisieren und gleichzeitig das Motiv abzustreiten. Wir haben 2011 über den Aufstieg und den Fall des Euro gewarnt. Wir haben davor gewarnt dass der Euro scheitern wird, und das „Hamilton Modell“ als Antwort zur Rettung Europas präsentiert. Das Komitee zur Einführung des Euro war bei unserer Weltwirtschaftskonferenz in London vertreten. Wir hatten direkten Kontakt, aber es ging beim einen Ohr hinein und beim anderen hinaus. Es ist leichter die Schuld bei anderen zu suchen als seine eigenen riesigen Fehler einzugestehen. Mittlerweile sind europäische Politiker so abgehoben dass sie glauben, sie könnten aufgrund ihrer starken Wirtschaft einen Handelskrieg gegen die USA gewinnen.Ich bin mir nicht sicher in welcher Welt diese Menschen leben, aber mit der Erde hat es wohl nichts zu tun.


medien

nnn

 

 
main header image
subtle gradient image

Dienstag, 07. Februar 2017

Liebe Kla.TV-Zuschauer!

Kla.TV wurde besonders in den letzten Wochen immer wieder von den Leitmedien der „Fake News“ bezichtigt. Doch sehen Sie in den nachfolgenden Sendungen selbst, wer wirklich „Fake News“ verbreitet.
Wohlbemerkt: Durch die Verbreitung von „Fake News“ durch die Massenmedien konnten in den letzten Jahrzehnten brutalste Kriege entfacht werden:

 


So drückte es die Moderatorin Anja Reschke im NDR-Medienmagazin ZAPP am 1.2.2017 aus. Betrachten wir nun ein weiteres Zitat aus der ZAPP-Sendung in diesem Licht:

Kla.TV hingegen hatte bereits 3 Stunden und 35 Minuten vor der ZAPP-Ausstrahlung die rechtzeitig schriftlich beantworteten Fragen von Ivo Sasek an den NDR als kurze Dokumentation festgehalten und öffentlich ausgestrahlt. Feiern Sie mit Kla.TV zusammen den Erfolg, dass diese Fake News auf frischer Tat ertappt und aufgedeckt werden konnten:

 

Sasek's rechtzeitige und klare Antworten zu den Fragen des NDR + Tagesschau24 + (?)

Trotzdem hat auch die ARD-Tagesschau24 diese Falschmeldung (inkl. dem ganzen Rattenschwanz von weiteren Falschmeldungen) von ZAPP 1:1 übernommen … Sehen Sie daher den Massenmedien mit uns gemeinsam genau auf die Finger und beobachten Sie, was nun der MDR mit den ebenso rechtzeitig beantworteten Fragen von Ivo Sasek tun wird. Auch hier greift Kla.TV vor und strahlt die bissigen Fragen von Albrecht Radon und die Antworten des Kla.TV Gründers Ivo Sasek gleich selbst – im richtigen Zusammenhang - aus:

 

38:12 min www.kla.tv/9859
14:42 min www.kla.tv/9788

Zur Erinnerung strahlen wir unsere Gegendarstellung zur SRF-Sendung „Einstein“ erneut aus. Die Sendung des SRF trug den Titel „Die Anatomie von Verschwörungstheorien“ – doch Kla.TV strahlte 1 ¾ Stunden vorher ihre Sendung aus:

40:27 min www.kla.tv/9871

Mit dieser Dokumentation behalten wir in Erinnerung, woran man böswilligen Journalismus (am Beispiel der Berichterstattung des BR) erkennen kann.

Dass das Wort „Lügenpresse“ nicht bloß ein Schlagwort ist, sondern eine Tatsache darstellt, zeigt Kla.TV in den nachfolgenden Sendungen auf. Bei den verbreiteten Falschmeldungen in Form von Video- und Bildfälschungen dürfte es sich allerdings lediglich um die Spitze des Eisberges handeln.
4:57 min www.kla.tv/9878
4:48 min www.kla.tv/9889
3:28 min www.kla.tv/9891
8:48 min www.kla.tv/9563

4:17 min www.kla.tv/9879 Medienkommentar

Carla Ortiz: Westliche Medien heizen den syrischen Konflikt künstlich an

Liebe Kla.TV-Zuschauer, mit dem folgenden Lied aus dem Spielfilm von Ivo Sasek „Im Anfang war das Herz“ möchten wir Ihnen ein bisschen zeigen, wie es uns in Zeiten – von den Medien gehetzt und verleumdet – ergeht … zunächst zwar trostlos, öde und verlassen, doch NICHT ohne Ausweg ☺!

 

4:49 min www.kla.tv/9084
2:18:05 min www.kla.tv/9887

Marsch der Hoffnung in Israel

Man kann es kaum glauben … aus einem Traum bzw. aus dem Spielfilm „Im Anfang war das Herz“ wird WIRKLICHKEIT:

Im Oktober 2016 marschierten 14 Tage lang 4.000 palästinensische und israelische Frauen gemeinsam Seite an Seite 200 km von Nordisrael bis nach Jerusalem.

 

« Wir waren 4.000 Frauen und die Hälfte davon waren Palästinenserinnen. Sie haben mir immer gesagt, da sei niemand, mit dem man Frieden schließen könne. Heute haben wir bewiesen, dass das falsch ist. »
Sängerin Yael Deckelbaum


10:20 min www.kla.tv/9841 Medienkommentar
13:13 min www.kla.tv/8441 Archiv-Sendung

"Grenzenlos lieben" - über 40 Kulturen feiern den Frieden (13min-Zusammenschnitt)

Ihr Team von Klagemauer.TV

 

Trump polarisiert wie nie zuvor – als Gegen- oder Mitspieler des Establishments?

2:13 min www.kla.tv/9858 Medienkommentar

Politik | Dienstag, 31. Januar 2017 Österreich: Großer Erfolg für das Volksbegehren gegen CETA, TTIP & TiSA Am 23. Januar 2017 startete in Österreich die Eintragungswoche für das Volksbegehren gegen CETA, TTIP & TiSA. In Österreich werden insgesamt 100.000 Unterschriften benötigt, um den Inhalt eines Volksbegehrens im Nationalrat zu behandeln. Dieses Ziel wurde jedoch weit übertroffen: 562.552 Österreicher unterzeichneten das Volksbegehren... mehr →

0:39 min www.kla.tv/9875

Medien | Donnerstag, 02. Februar 2017 Manipulationstechniken der Medien Öffentlich rechtliche Radio- und Fernsehkanäle wie ARD und ZDF in Deutschland oder das Schweizer Radio und Fernsehen SRF in der Schweiz haben einen großen Einfluss auf die öffentliche Meinung. Doch wie objektiv und kritisch berichten die öffentlichen Sender und andere wichtige Medienunternehmen über geopolitische Themen? mehr →

1:27 min www.kla.tv/9873

Medien | Donnerstag, 02. Februar 2017 Idealisierung der USA/NATO als Friedenspartei Das Schweizer Forscherteam Swisspropaganda hat in Sendungen des SRF und des ZDF ein starkes Idealisieren der USA bzw. der NATO festgestellt. Durch Einspielungen und Kommentare der Moderatoren wird die USA/NATO nicht als Konfliktpartei, sondern als Friedenspartei dargestellt, die sich als einzige gegen Gewalt und für Diplomatie einsetzt. mehr →

0:50 min www.kla.tv/9874

Medien | Donnerstag, 02. Februar 2017 Manipulationstechniken von ZDF und SRF im Vergleich Um einen Vergleichswert zu den Resultaten der SRF-Studie zu erhalten, untersuchte das Forscherteam auch die Beiträge des deutschen Staatssenders ZDF zum gleichen Thema. In den untenstehenden Diagrammen ist ein Auszug der Resultate der SRF-Studie sowie der Untersuchung des ZDF dargestellt. mehr →

1:43 min www.kla.tv/9872

Medien | Donnerstag, 02. Februar 2017 Audiovisuelle Manipulation Eine besonders effektive Manipulationstechnik der etablierten Fernsehanstalten findet auf audiovisueller Ebene statt. Audiovisuell meint, die Weitergabe von Informationen durch Wort und Bild um das Hören und Sehen der Zielperson anzusprechen. Dabei wird z.B. Filmmaterial manipulativ zusammengeschnitten oder ein bedeutender Kontext zu den Aufnahmen verschwiegen. mehr →

15:48 min www.kla.tv/9835 Medienkommentar

Medien | Montag, 30. Januar 2017 Leitmedien verharmlosen US-Militärtransporte nach Osteuropa In der Sendereihe „Manipulationstechniken der Medien“ hieß es in der Sendung vom 29. Januar 2017, eine in den Leitmedien oft angewendete Methode sei die Auslassung von Kontext. Das bedeutet, dass dem Publikum wichtige Hintergrundinformationen vorenthalten werden, die aber, um ein Gesamtbild der Lage zu erhalten, unverzichtbar sind. mehr →

0:39 min www.kla.tv/9819 Medienkommentar

Medien | Donnerstag, 02. Februar 2017 Manipulationstechniken der Medien Öffentlich rechtliche Radio- und Fernsehkanäle wie ARD und ZDF in Deutschland oder das Schweizer Radio und Fernsehen SRF in der Schweiz haben einen großen Einfluss auf die öffentliche Meinung. Doch wie objektiv und kritisch berichten die öffentlichen Sender und andere wichtige Medienunternehmen über geopolitische Themen? mehr →

1:21 min www.kla.tv/9896

Wirtschaft | Montag, 06. Februar 2017 IWF – kein Mitleid mit der Bevölkerung Ägyptens Seit Anfang November ist die ägyptische Regierung dabei, einige Maßnahmen durchzuführen, die vom IWF, dem Internationalen Währungsfond, als Gegenleistung für einen 12 Mrd-Dollar-Kredit gefordert wurden. Um die Kriterien des IWF für den Kredit zu erfüllen, muss nun noch Staatseigentum privatisiert und die Mehrwertsteuer eingeführt werden. Aufgrund dieser Forderungen wird die Bevölkerung Ägyptens weiter verarmen. mehr →

1:21 min www.kla.tv/9897

Umwelt | Montag, 06. Februar 2017 Indianerreservat im Widerstand gegen Ölindustrie Die Dakota Access Pipeline Company betreibt den Bau einer strategischen Verbindungspipeline für Rohöl durch ein Indianerreservat in North Dakota /USA. Die Ölpipeline soll durch den Missouri-River verlegt werden, deshalb sehen die Ureinwohner ihre Lebensgrundlage, insbesondere den Schutz des Trinkwassers, in Gefahr. mehr →

1:11:40 min www.kla.tv/8544 Archiv-Sendung

Politik | Montag, 06. Februar 2017 Interview mit Wirtschaftsexperten Peter König: „Zwangsglobalisierung und gangbare Auswege“ Peter König war über 30 Jahre als Ökonom für die Weltbank tätig und hat vor allem Wasserprojekte in vielen Entwicklungsländern auf den unterschiedlichen Kontinenten realisiert. Als Profi und Insider packt er im anschließenden Interview aus und nimmt dabei kein Blatt vor den Mund. Er benennt sehr klar, wer seiner Meinung nach „Ross und Reiter“ sind, und welche Ziele sie verfolgen. mehr →

subtle gradient image
 
bottom footer image

Veranstaltungen, andere Newsletter


 

 
 

[Tolzin-Report] Wo sich die Zukunft unseres Planeten entscheidet

 
         
   

Das wahre Schlachtfeld um die Zukunft des Planeten


Von erwachenden Sklaven und ewigen Ketten


Die „Wahrheitsbewegung“ oder „Aufklärungsbewegung“ besteht aus Menschen, die das hinterfragen, was unsere Politiker und die Mainstream-Medien uns als Wahrheit verkaufen. Es sind Menschen, die am Mainstream zweifeln – und deshalb nicht zu verwechseln sind mit den Pseudo-„Skeptikern“, die am liebsten Kritiker bestehender Machtstrukturen auf unserem Planeten kritisieren und sich damit zum Instrument der Manipulation und Unterdrückung machen.

Es gibt mehrere Möglichkeiten, diese Bewegung, ihre Strömungen und Motive zu differenzieren. Die Strömungen, auf die es mir in diesem Artikel ankommt, sind die „Wartenden“ und die „Macher“.

Die Macher, das sind diejenigen, die eine Vision für eine würdevollere Gesellschaft entwickelt haben und nun nach konkreten Wegen suchen, sie auch politisch umzusetzen. Relativ wenige sind in den etablierten Parteien zu finden, ziemlich viele bei der derzeit in den Bundestag drängenden AfD und in einem sehr hohen Maße in der – derzeit noch – kleinen Deutschen Mitte (DM).

Zum anderen gibt es die Wartenden. Das sind jene aufgeklärten Menschen, die die Hoffnung, irgend etwas aus eigener Kraft politisch erreichen zu können, aufgegeben haben. Ich empfinde es manchmal schon ein wenig als schizophren, wie manche Wortführer der Wahrheitsbewegung die Vision einer besseren Gesellschaft entwickeln und verbreiten – und gleichzeitig bremsen, was das Zeug hält, indem sie jede politische Aktivität grundsätzlich als sinn- und hoffnungslos erklären. Ja, sie leisten eine sehr wichtige Aufklärungsarbeit. Und ja, gleichzeitig bremsen sie.

Da gibt es z. B. eine grandiose Vision eines Andreas Popp in Gestalt eines „Plan B“ und gleichzeitig die Botschaft:

„Wenn Wahlen etwas ändern würden, wären sie verboten.“

Das ist ein Ausdruck von Hoffnungslosigkeit, dass diese Vision jemals ohne Intervention von irgendwelchen mystischen kosmischen Kräften Wirklichkeit werden könnte. Die „Lösung“ der Wartenden ist, dass wir uns „aktiv verweigern“ und im Bewusstsein der zahllosen Systemfehler nicht zur Wahl gehen, denn damit würden wir das System ja indirekt „legitimieren“.

Und hier manifestiert sich ein elementarer innerer Widerspruch. Denn in dem „Sich verweigern“ liegt meiner Ansicht nach in Wahrheit nichts „Aktives“, sondern Resignation, Angst vor dem Risiko, Hoffnungslosigkeit, Depression und Ohnmacht.

Andreas Popp steht da natürlich nicht alleine, „Mr. Dax“ Dirk Müller gibt ähnliche Töne von sich oder auch Dagmar Neubronner (kürzlich in einem Interview mit Christoph Hörstel), die seit Jahrzehnten für die Freiheit kämpft, ihre Kinder selbst zu unterrichten.

Tun uns diese Aufklärer wirklich einen Gefallen, wenn sie uns mit einem Plan B oder C einen Floh ins Ohr setzen und gleichzeitig vermitteln, dass dies wohl nie Realität werden kann? Wäre es nicht barmherziger von diesen Aufklärern, alles so zu lassen, wie es ist?

Denn wenn ich einem Sklaven seine Ketten bewusst mache und ihm gleichzeitig verkünde, dass er sie niemals loswerden wird, so hat das etwas Grausames an sich.


Die Macht der Wenigen und die Ohnmacht der Vielen


Aber beruht die angebliche Macht der Wenigen nicht vielmehr auf einer Illusion? Denn würden sich die Vielen ihrer eigenen Macht bewusst werden und zusammentun, wäre es sehr schnell mit der Macht der Wenigen zu Ende.

Es reicht sogar schon ein bestimmter Prozentsatz der Vielen, manche nennen sie „die kritische Masse“, die sich nicht mehr den Ohnmachtsillusionen hingibt, sondern sich statt dessen organisiert.

Nehmen wir mal an, es wären in Deutschland etwa zwei Millionen Menschen, die einigermaßen gut z. B. über die Fehler unseres Finanzsystems aufgeklärt sind. Das halte ich für durchaus realistisch. Wenn davon nur 5 % Mitglied z. B. bei der Deutschen Mitte (DM) werden, in deren Programm sämtliche wichtigen Anliegen der Aufklärung eingeflossen sind, dann wären das 100.000 Mitglieder.

Damit hätte die DM schon ein gewisses politisches Gewicht und müsste sich „nur“ noch darauf konzentrieren, auf Kurs zu bleiben und sich nicht von den Lobbyisten und Verführern vereinnahmen zu lassen.

Die restlichen 1,9 Millionen wären dann mit den verfügbaren Ressourcen insofern erreichbar, dass sie sich einmal mit Programm der DM und der Person von Christoph Hörstel auseinandersetzen. Die 5-Prozent-Hürde des Bundestages wäre mit diesem Potential ebenfalls zu schaffen.

Und schon hätten wir eine Fraktion im Bundestag, die alles Menschenmögliche und vom Grundgesetz Erlaubte tut, um einen echten Wandel herbeizuführen. Und das, was eine Fraktion im Bundestag bei entsprechender Entschlossenheit und Geschlossenheit tun kann, ist gar nicht so wenig.

In den USA ist es ähnlich. Wir wissen z. B., dass das US-Imperium schon seit vielen Jahren am seidenen Dollar-Faden hängt und im Grunde jederzeit zusammenbrechen kann. Das ist meiner Ansicht nach nur deshalb noch nicht geschehen, weil die Anzahl der Menschen, die sich aus der Ohnmacht gelöst und organisiert haben, noch nicht ganz ausreicht. Doch es kann jetzt jeden Moment soweit sein.

Die Macht der Wenigen basiert auf Kontrolle. Und die Kontrolle basiert im Wesentlichen auf Stimulierung unserer Urängste. Das Impfen ist eines der besten Beispiele dafür. Wenn wir uns jedoch unseren Ängsten stellen, sind wir nicht mehr über sie manipulierbar – und Schluss ist es mit der Kontrolle.

Der erste Schritt heraus aus der Angst und der Kontrolle ist die Vernetzung mit Gleichgesinnten, z. B. durch Besuch von impfkritischen Elternstammtischen, anderen alternativen Stammtischen oder den Stammtischen der DM.

Wobei, wie schon gesagt, es zwei Arten von Aufklärern gibt und wir gut daran tun, genau zu unterscheiden und das zu wählen, was uns gut tut und uns in unsere Kraft bringt – statt uns in Hoffnungslosigkeit versinken lässt.


Nach Deinem Glauben wird Dir geschehen


Ich bin zwar kein Christ, zumindest nicht im traditionellen Sinne, aber die Aussage von Jesus „Nach Deinem Glauben wird Dir geschehen“ hat es ganz schön in sich. Denn der Mensch als Schöpferwesen muss an die Verwirklichung seiner Ziele glauben, damit sie wahr werden können. Zumindest muss er ihre Verwirklichung als Möglichkeit in Erwägung ziehen.

Dabei spreche ich noch nicht einmal spirituelle Gesetzmäßigkeiten an, sondern rein psychologische: Denn nur, wenn wir an das Erreichen unseres Zieles glauben können, sind wir emotional in der Lage, die notwendigen Schritte zu tun, um diese Vision Wirklichkeit werden zu lassen.

Die Energie, die uns dabei antreibt, ist die Vorfreude, die von der Vision ausgeht. Glaube ich nicht an das Ziel, dann kann mich diese Vorfreude auch nicht antreiben. Dann spornen mich Hindernisse nicht an, sondern sie entmutigen mich.

Ob irgend jemand anderes an die Vision seiner Ziele glaubt, können wir nicht beeinflussen. Wir können jedoch beeinflussen, mit welchen Menschen wir uns umgeben. Mit denen, die uns ständig zu entmutigen suchen, oder denen, die an das gemeinsame Ziel glauben. Die Meßlatte für die Beurteilung ist denkbar einfach: Unser Gefühl. Wie fühle ich mich nach einer Begegnung mit Gleichgesinnten? Beschwingt oder niedergeschlagen?


Der wahre Krieg findet in uns statt


Natürlich sind die Konflikte in Afghanistan, in Syrien, in der Ukraine, in Jemen und vielen anderen Ländern für die betroffenen Menschen eine sehr schmerzhafte und oft genug tödliche Realität. Doch das wahre Schlachtfeld, auf dem es um die Zukunft der Menschheit und dieses Planeten geht, wird nicht dort ausgetragen, sondern im Menschen selbst.

Und das betrifft insbesondere uns Deutsche. Zweimal ist Deutschland in den letzten 100 Jahren wie ein Phönix aus der Asche wiederauferstanden. Das zeugt von einer bemerkenswerten Lebens- und Schaffenskraft. Wir sind außerdem, ob uns das nun gefällt oder nicht, durch unsere geographische Lage und durch unsere Wirtschaftsmacht die zentrale Achse Europas. Was in Deutschland geschieht, was in den Köpfen der Deutschen geschieht, hat zwangsläufig überdurchschnittlich starke Auswirkungen auf Europa und damit auf die ganze Welt.

Im Guten wie im Schlechten. Wenn die Deutschen sich weiter in ihrer Ohnmacht und ihrem Selbstmitleid suhlen, hat das natürlich Auswirkungen auf uns selbst – aber auch über Deutschland hinaus!  Wenn die Deutschen sich dagegen auf ihr hervorragendes Grundgesetz besinnen und damit beginnen, für die unantastbare Würde des Menschen aktiv politisch einzutreten, wäre dies ebenfalls ein Signal weit über Deutschlands Grenzen hinaus.

Das wahre Schlachtfeld, auf dem über die Zukunft der Menschheit entschieden wird, tobt in uns selbst – und nirgendwo so intensiv wie in uns  Deutschen. Und damit machen die Bemühungen der Kartelle, insbesondere uns Deutsche zu manipulieren, zu verdummen und im schizophrenen Status der „aktiven Verweigerung“ zu halten, durchaus einen perversen Sinn.


Willst Du, dass sich in Deinem Leben etwas ändert …


Man kann die wartenden Aufklärer selbstverständlich nicht über einen Kamm scheren, denn jeder Mensch hat seine eigene Geschichte und seine eigenen Motive. Da gibt es diejenigen, die es sich im bestehenden System bequem gemacht haben und deshalb meinen, sie hätten zu viel zu verlieren. Und dann diejenigen, die einmal zu oft eine Niederlage erlebt haben – und nun nicht mehr aufstehen wollen.

An wen sollen wir uns also halten, wenn es darum geht, die Visionen der Aufklärer aktiv in die Tat und in die Realität umzusetzen? Auf wen sollen wir schauen, wenn es darum geht, ob wir selbst Hoffnung investieren wollen?

Letztlich müssen wir doch wohl in uns selbst erforschen, ob wir dort Hoffnung finden oder ob wir dort einen Impuls finden, aktiv zu werden.
Das kann uns niemand abnehmen. Die Entscheidung, ob wir uns denjenigen anschließen, die aufgegeben haben oder denjenigen, die noch einmal alles in die Waagschale werfen - wie z. B. ein Christoph Hörstel, der mit seiner Deutschen Mitte geradewegs in die Höhle des Löwen in Berlin marschieren will.

Ich frage Sie ganz im Ernst: WER soll denn diese Visionen einer besseren Gesellschaft um- und durchsetzen? „Irgend jemand, aber Hauptsache, nicht ich?“ Sorry, aber ich glaube, das funktioniert so nicht. Wenn das Ihre Haltung ist, sollten Sie sich  von diesem Newsletter abmelden!
 


Aus der Zeit, als ich mich mit Gesetzmäßigkeiten des Erfolgs beschäftigt habe, ist mir folgender Spruch hängengeblieben:

„Wenn Du willst, das sich in Deinem Leben etwas ändert, dann musst Du etwas ändern in Deinem Leben.“

Wir können ewig darauf warten, dass sich positive Veränderungen in unserem Leben von selbst ergeben. Natürlich gibt es Phasen, in denen wir innehalten und uns neu besinnen. Doch nach einer Neuorientierung muss immer das Tun folgen, das Gehen konkreter Schritte um das, was wir wollen, zu manifestieren. Das Warten auf das Eingreifen höherer Mächte mag verständlich sein oder verführerisch, aber es hält uns in der Ohnmacht. Und das hätten die Kartelle gerne.


Was also sollen Sie meiner Meinung nach tun?


Meine Empfehlung ist, dass Sie sich endlich auf der Webseite www.dm-stammtisch.de anmelden und schauen, wo in Ihrer Nähe es DM-Stammtische gibt, zu einem Treffen gehen und schauen, ob es Ihnen gut tut. Ob es Sie beschwingt oder entmutigt.

Natürlich wäre es von Vorteil, bereits vorher einmal das Programm der DM durchgelesen zu haben und sich auf Youtube ein paar Videos von Christoph Hörstel angeschaut zu haben.

Wenn Ihnen der Austausch bei den Treffen nicht gut tut, wenn Sie sich mit den Menschen dort nicht verstehen, ist die DM vielleicht wirklich nicht das Richtige für Sie. Es sei denn, Sie entschließen sich, noch einen anderen DM-Stammtisch in Ihrer Nähe auszuprobieren.

Jeder Einzelne, der sich heute, d. h. im Februar 2017, entscheidet, sich aktiv für positive Veränderungen in Deutschland, Europa und der Welt einzubringen, zählt.

SIE zählen!


 
logo
 
 
 

NEUES ASYL-FLUGBLATT BESTELLEN!

Liebe Unterstützer,

die Bürgerinitiative „Ein Prozent“ betreibt einen Blog (einprozent.de), auf dem wir Analysen veröffentlichen und aktuelle Geschehnisse kommentieren. Aber das ist natürlich nur ein Schritt. Mindestens genauso bedeutend wie eine profunde Online-Berichterstattung ist die Aufklärung der Menschen vor Ort, im Alltag, im persönlichen Umfeld.

Für diesen Zweck versuchen wir, möglichst viele Bürgergruppen an Bord zu holen. Aktuell fördern wir eine Mitmachaktion zum Thema „Asylsumpf in Sachsen“. Am 7. Dezember 2016 haben wir über den Skandal berichtet, daß 6,8 Millionen Euro Steuergelder in zum Teil zwielichtige Initiativen gepumpt werden. Im ersten Teil unseres Berichtes (Link) haben wir gezeigt, warum zahlreiche Vereine in Sachsen die unhaltbaren Zustände, die die Asylkrise verursacht hat, im Stillen mittragen: Es geht um nicht weniger als die finanzielle Existenz der Vereine selber.

Im zweiten Teil (Link) schauten wir uns an, wer welche Summen für welche „Integrationsprojekte“ bewilligt bekommen hat. Hierbei ist es wichtig, festzustellen, daß wir stellvertretend für die zahlreichen existierenden Förderprojekte nur einen einzigen (!) Haushaltsposten im Freistaat Sachsen (Link) unter die Lupe nahmen. Andere Geldquellen auf Kommunaler-, Landes-, Bundes- oder Europaebene kommen für die regierungstreuen Vereine noch hinzu. Aber allein in dieser einen Haushaltsstelle wurden unglaubliche 6.837.818,49 € bewilligt. Empfänger waren nicht selten radikal oder extrem linke Gruppierungen!

Es lohnt sich, beide Teile zum sächsischen Asylindustrie-Komplex zu lesen. Danach gilt es aber, aktiv zu werden!

>>> „Ein Prozent“ bietet Ihnen an, Auszüge dieser Dokumentation als Flugblatt (21 x 10 cm) bei uns zur bundesweiten Verteilung zu bestellen!

Bestellungen bitte an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Vergessen Sie dabei bitte nicht, Ihre Postadresse vollständig mit anzugeben.

„Ein Prozent“ fordert weiterhin alle Bürger Sachsens (und darüber hinaus) auf, ihre lokalen und regionalen Politiker auf diese Seilschaften und Querfinanzierungen zum Teil obskurer Lobbygruppen anzusprechen. Stellen Sie diese Fragen an Politiker aller Parteien! Lassen wir es nicht weiter zu, daß Politikerklüngel mit Geldern Loyalitäten kaufen und linke Strukturen finanzieren!

2017 muß das Wendejahr werden – und jeder kann seinen Teil dazu beitragen.

Packen wir es an!
Ihr Philip Stein

 

Vollgeld, einfach gerecht!
Lieber Herr Rüegg ,

In diesem Newsletter lesen Sie
  • Das Vollgeld helfen kann, die Ungleichheit der Vermögen zu reduzieren
  • Wie Sie Ihre Freunde ganz einfach auf die Vollgeld-Initiative aufmerksam machen können
  • Welche Veranstaltungen Sie im Februar erwarten
  • Die wichtigsten Beiträge in den Medien im letzten Monat

Vollgeld für mehr Gerechtigkeit

Vollgeld ist ein einfacher Vorschlag, wie das Geldsystem zu Gunsten der Bevölkerung reformiert werden kann. Leider gibt es jedoch einige Interessengruppen, die sich uns gegenüber bisher sehr ablehnend geäussert haben. Begibt man sich auf die Spurensuche nach den Gründen, fängt man am besten bei der Frage an, wer vom heutigen System am meisten profitiert und wieso. 

Die private Geldschöpfung der Banken führt vor allem zu einem Anstieg von Vermögenswerten wie Aktien, Obligationen aber auch Immobilien. Je mehr Vermögenswerte ein Mensch besitzt, umso mehr ist er auch daran interessiert, dass Banken weiterhin Geld schöpfen. Denn dadurch steigen die Preise von Finanzwerten, was deren Inhaber und natürlich die Banken reicher macht, während der Normalverbraucher auf der Stelle tritt. Das bestehende Banken und Finanzsystem ist ein wichtiger Grund, wieso die Lücke zwischen Topverdienern und Durchschnittsbürgern immer grösser wird. Dass dies ein Problem ist, sagt nun auch der neue Global Risk Report (http://reports.weforum.org/global-risks-2017/) des Davoser World Economic Forum (WEF). Er sieht in dieser Tendenz sogar ein grosses Risiko für die globale wirtschaftliche und gesellschaftliche Stabilität.

Bitte Bilder anzeigen
 
Interessierte LeserInnen finden hier einen spannenden Beitrag (engl.) darüber, wie dieses System heute im Detail funktioniert.

Eine Vollgeldreform würde die Kraft dieses Mechanismus problemlos bändigen. Allein die Tatsache, dass nur noch so viel neues Geld, wie von der Realwirtschaft wirklich benötigt wird, in Umlauf kommt, würde das Problem bereits entschärfen. Wenn sich nun die Schweizerische Nationalbank (SNB) auch noch dafür entscheiden würde, das neue Geld durch eine schuldfreie Auszahlung an die Bürger oder über den Bund in Umlauf zu bringen, wäre die Wirkung noch einmal um ein vielfaches grösser.

Interessant ist, dass wir ein grosses Problem haben, es kennen, die Kapitäne aus Wirtschaft und Politik sich bei einem der wichtigsten Treffen des Jahres darüber unterhalten, aber ein einfacher Lösungsansatz einfach ausgeblendet wird. Das Kampagnenteam der Vollgeld-Initiative setzt sich mit allen Mitteln dafür ein, dass sich das ändert. Sie können uns dabei helfen, indem Sie mit Freunden und Bekannten über die Vollgeld-Initiative reden, unseren Newsletter weiterleiten, Fan unserer Facebook-Seite werden, uns auf Twitter folgen, oder mit einer Spende der Kampagne mehr Schub verleihen.

Bitte Bilder anzeigen
Machen Sie Ihre Freunde auf die Vollgeld-Initiative aufmerksam

Nach dem Versand unseres letzten Newsletters wurden wir angefragt, ob wir nicht eine Muster E-Mail vorbereiten können, die man an Freunde und Bekannte weiter schicken kann. Natürlich kommen wir diesem Wunsch gerne nach:

Lieber Max Muster

Wer sollte Deiner Meinung nach unser Geld herstellen, die Nationalbank oder die Banken? Diese Frage stellt die Vollgeld-Initiative und möchte, dass in Zukunft alles Geld von der Nationalbank kommt und nicht wie heute grösstenteils von privaten Banken. Was die Initiative will, sollte eigentlich selbstverständlich sein. Aber der Widerstand ist gross. Wer einmal die Möglichkeit erhalten hat, Geld herzustellen, will sie nicht mehr aus der Hand geben. Auch wenn daraus Wirtschaftskrisen und hohe Kosten für die Gesellschaft entstehen. Du kannst hier den monatlichen Newsletter der Vollgeld-Initiative bestellen und so bleibst Du immer auf dem Laufenden. 

Der Abstimmungstermin naht und leider wissen immer noch viel zu wenig Menschen über dieses wichtige Thema Bescheid. Das muss sich ändern. Dafür setze ich mich ein.

Gruss,

Maxine Muster


Wir freuen uns immer über Rückmeldungen und kreative Vorschläge. Insbesondere wenn wir Ihnen dabei helfen können, die Vollgeld-Initiative besser bekannt zu machen.

Bitte Bilder anzeigen
Bitte Bilder anzeigen
Beiträge in den Medien im Januar 2017 (zum Lesen des jeweiligen Artikels bitte auf die Links klicken)

30.01.2017, 20 Minuten: So schöpfen die Banken Geld aus dem Nichts «Nicht nur die Nationalbank, auch jede Geschäftsbank schafft Geld aus dem Nichts. Die Vollgeld-Initiative heizt die Diskussion darüber an.» Von Isabel Strassheim

29.01.2017, Bochumer Zeitung: Finanzkrise ohne Ende – Vollgeld als Lösung? «Im Gegensatz zu Bundesbern hat der kleine Mann auf der Strasse offensichtlich verstanden, dass das heutige Finanzsystem hochriskant, das Vollgeld dagegen, absolut sicher ist.» Von Léonard Wüst -> Der Beitrag ist auch zu finden auf dem Portal: Innerschweiz Online

19.01.2017, Washington Post: What it would take to really rethink capitalism «One activist, Alec Gagneux, was also advocating a constitutional referendum that would drastically reform the Swiss financial system.» Author: Max Ehrenfreund

07.01.2017, Salto: Vollgeldsystem als Alternative? «Bei einem Vollgeldsystem hätte MPS [Bank Monte dei Paschi] nie dieses gewaltige Volumen an faulen Krediten aufhäufen können, die jetzt zum Großteil abgeschrieben werden müssen.»Von Thomas Benedikter

01-2017, Weltwoche: Experimente mit unserem Geld «Jede Bank ist wie eine Brausetablette, aus der Gase, Farben und Aromen heraussprudeln, sobald sie mit Flüssigem in Berührung kommt. Wenn die Bankenbranche einer Ansammlung von Hunderten von Brausetabletten gleicht, die alle auf eigene Weise sprudeln, ist gut vorstellbar, dass im Aufschwung viele zum Überschiessen neigen.» Von Beat Gygi

Mit den besten Grüssen im Namen des Kampagnenteams,


Maurizio Degiacomi


Helft Trump! 
- Elite-Schulen 
- Israel Palästina 
- Tortilla Wall, Power Wall 
- Tabu - teilen, herabsetzen, töten!

Weiterlesen http://www.montagszeitung.ch/de/z194/


Liebe Grüsse
This Bürge
-----------------------------------------
Redaktion montagsZeitung
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.montagsZeitung.ch - Menschen im Zentrum

"Das alles will ich dir geben, wenn du niederfällst und mich anbetest." Die Esel des Herrn. Fritz und Margrit Hug (Bilderbibel)

Helft Trump! Elite-Schulen - Israel Palästina - Tortilla Wall, Power Wall - Tabu - teilen, herabsetzen, töten!

Wir müssen US-Präsident Donald Trump helfen

Noch in der Siegesrede zur Wahlnacht formulierte der frisch gewählte US-Präsident Donald Trump sein Ziel, die USA wieder zu einen. Nach zwei Wochen an der Macht ist die Kluft grösser denn je. Besonders die kulturelle Elite (Intellektuelle und Oligarchen) gefährdet das Land - sie spaltet America und wirft die Fackel der Zwietracht ins Volk.

Kultur ist der Sammelbegriff für Werke der Wissenschaft, der Literatur und der Kunst - schlicht, des Geistigen Eigentums. Intellektuelle, das heisst akademisch oder künstlerisch gebildete Personen, die beruflich geistig tätig sind, erarbeiten diese Werke. Konzerne übernehmen sie als ihr Geistige Eigentum und verwerten die Rechte WELTWEIT.

Donald Trump hält nichts von Globalismus.

Seine Kreise wollen nicht in Indien oder China einmarschieren, weil diese irgendeine Lizenz oder ein Patent verletzt haben, um die Interessen der Konzerne (Merkel: unsere Interessen) zu wahren. In Zusammenhang mit Importzöllen ist er auch bereit, die WTO zu verlassen. Die WTO schliesst das Geistige Eigentum mit ein. Geistiges Eigentum wurde sogar als Menschenrecht (!) festgelegt - so gross ist die Macht der Urheberrechtskonzerne (Amazon - Jeff Bezos, Walt Disney Company, Netflix, Apple, Syngenta, Monsanto etc.), mit denen sich Donald Trump anlegt!

Die Intellektuellen sind von den Konzernen abhängig.

Lady Gaga muss auf die Strasse, Schauspieler und Regisseure, Ingenieure (Software) müssen Trump bekämpfen, wenn dies der Konzern befiehlt, letztlich geht es auch um ihren Anteil an den Erträgen. Diese Konzerne, Hüter des Geistigen Eigentums, sind jedoch für die globale Fehlentwicklungen der Kultur verantwortlich. Sie unterdrücken den freien Geist schlimmer als jede Kirche.

GEIST IST KEIN EIGENTUM; Werke der Wissenschaft, der Literatur und der Kunst dürfen bedingungslos kopiert werden.

Dies ist mein Anliegen und das Anliegen der Open Source Gemeinschaft und es war Anliegen der Piraten, bevor sie gekauft wurden. Es ist das Anliegen ganz vieler Menschen, die unter dem Diktat der Urheberrechtskonzerne leiden und auch sterben.

US-Präsident Donald Trump kämpft gegen mächtige Feinde der Menschheit, wir müssen ihm helfen. Die Lügen und Diffamierungen der öffentlich-rechtlichen Massenmedien ARD, ZDF und SRF gegen Trump ähneln der Kampagne gegen Hussein, Gaddafi, Assad, Erdogan, Orban oder Putin.

 

 

 
 

 
LIEBE FREUNDE
 
Das neue Jahr bietet zahlreiche Herausforderungen für die Welt und auch für Incomindios. Gerne laden wir Euch zu den folgenden Veranstaltungen ein:

Agenda:
9.2. Stammtisch Standing Rock,
Sous le Pont, Neubrückstrasse 8, Bern
25.2. Solibar für Standing Rock, Rössli Bar, Neubrückstrasse 8, Bern
9.3. Stammtisch
Berta Cáceres
, Sous le Pont, Neubrückstrasse 8, Bern

Stammtisch Standing Rock

9. Februar 2017
Sous le Pont, Neubrückstrasse 8, Bern
Wie weiter nach dem Amtsantritt von Donald Trump? Ein Input zur aktuellen Situation rund um die Dakota Access Pipeline verschafft Klarheit.


 

Solibar für Standing Rock

25. Februar 2017
Rössli Bar, Neubrückstrasse 8, Bern
Ab 19h Infoveranstaltung, ab 21h Solibar
Solibar zur Unterstützung der Standing Rock Sioux und ihren Verbündeten für den Schutz des Grundwassers der ganzen Region und die Respektierung der Rechte der Natives in Nordamerika. Der detailierte Flyer zum Event findet sich auf der Incomindios-Website.


 

Stammtisch Berta Cáceres

Genf, 9. Juli 2014. In seiner Resolution 20/24 hat der UN-Menschenrechtsrat den EMRIP (Expert Mechanism on the Rights of Indigenous Peoples) beauftragt, eine Studie vorzubereiten zum Thema „Promotion and protection of the rights of indigenous peoples in natural disaster risk reduction, prevention and preparedness initiatives“. Die Studie untersucht den Zusammenhang zwischen Massnahmen zur Reduktion der Risiken von Naturkatastrophen und Menschenrechten, gibt einen Überblick über die internationalen gesetzlichen Rahmenbedingungen und analysiert einige der Faktoren, die indigene Völker einem besonderen Risiko für Katastrophen aussetzen. Die Studie geht der Frage nach, wie indigene Völker zur Reduktion der Risiken von Naturkatastrophen beitragen können und schlägt Wege vor, um die Teilnahme(-rechte) von indigenen Völkern in diesem Prozess zu verbessern. Am EMRIP wurde die Studie präsentiert und verschiedene Staaten (u.a. USA, Guatemala, Mexiko und Bolivien) nahmen die Gelegenheit war, ihre Massnahmen zum Einbezug indigener Völker bei Massnahmen zur Reduktion der Risiken von Naturkatastrophen zu schildern. Die Vertreter verschiedener NGOs (vorwiegend aus Nord- und Lateinamerika sowie Asien) machten daraufhin Vorschläge zur Ergänzung der Studie. Wiederkehrende Themen waren dabei: die besondere Betroffenheit von Indigenen von der Erderwärmung; die Berücksichtigung von indigenem Wissen im Umgang mit Naturkatastrophen (Naturbeobachtungen, die auf eine Katastrophe wie einen Tsunami hinweisen; schamanisches Wissen etc.); dass Hilfe nach Katastrophen Rücksicht auf die Kulturen von Indigenen nehmen muss, damit diese nicht beeinträchtigt werden; die Beachtung von indigenen Sichtweisen und indigener Spiritualität sowie Sprache; die tiefe Verbundenheit Indigener zu ihrem Land; dass der Begriff „Naturkatastrophen“ eigentlich falsch und vieles vom Menschen verursacht sei; die Verantwortlichkeit der Verursacher; die besondere Betroffenheit von indigenen Frauen als Bewirtschafterinnen von Land sowie last but not least die Beachtung von Selbstbestimmung und Partizipation (Stichwort „free, prior and informed consent“). - See more at: http://incomindios.ch/#sthash.4ZAQpUKB.dpuf
News aus dem EMRIPGenf, 9. Juli 2014. In seiner Resolution 20/24 hat der UN-Menschenrechtsrat den EMRIP (Expert Mechanism on the Rights of Indigenous Peoples) beauftragt, eine Studie vorzubereiten zum Thema „Promotion and protection of the rights of indigenous peoples in natural disaster risk reduction, prevention and preparedness initiatives“. Die Studie untersucht den Zusammenhang zwischen Massnahmen zur Reduktion der Risiken von Naturkatastrophen und Menschenrechten, gibt einen Überblick über die internationalen gesetzlichen Rahmenbedingungen und analysiert einige der Faktoren, die indigene Völker einem besonderen Risiko für Katastrophen aussetzen. Die Studie geht der Frage nach, wie indigene Völker zur Reduktion der Risiken von Naturkatastrophen beitragen können und schlägt Wege vor, um die Teilnahme(-rechte) von indigenen Völkern in diesem Prozess zu verbessern.

9. März 2017
Sous le Pont, Neubrückstrasse 8, Bern
Ein Jahr nach der Ermordung der indigenen Umweltaktivistin aus Honduras sind noch immer viele Fragen offen. Europäische Medien interessieren sich nicht mehr für den Fall, wir thematisieren ihn und schauen, wie sich die Situation in Zentralamerika weiterentwickelt.

Wir freuen uns, Euch an diesen Veranstaltungen begrüssen zu dürfen!

Herzliche Grüsse


Lorenz Häberli
Geschäftsleitung Incomindios

 

Selbstbestimmung und Gerechtigkeit – Ihr Engagement zählt!
Werden Sie Mitglied bei Incomindios und ermöglichen Sie mit Ihrem Engagement unsere kontinuierliche Arbeit für die Indigenen Völker. Oder werden Sie aktiv in einer unseren Arbeitsgruppen. Natürlich freuen wir uns auch über zusätzliche Spenden, sei es für den Verein oder projektbezogene.
 

 

Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

 

Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier!



Viele weitere Artikel zu den Themen finden Sie hier!

Liebe Leser, am Freitag fand vor dem Landgericht Köln ein Berufungsprozess statt, dessen Bedeutung nicht zu unterschätzen ist. Ein 41-jähriger Mechaniker verteidigte sich dort gegen eine Strafanzeige der Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth. Der Kölner hatte die Grüne im November 2015 in einer nicht öffentlichen(!) E-Mail an den Flüchtlingskoordinator der Stadt Brühl als "ekelhaft" bezeichnet. Das Schreiben erreichte Roth, die daraufhin die Staatsanwaltschaft einschaltete. COMPACT war bei diesem Schauprozess dabei. Unser Bericht und vieles mehr erwartet Sie in diesem Rundschreiben.

So unterstützen Sie unsere Arbeit am besten: Abonnieren Sie COMPACT!

Gerichtsurteil: Darf man Claudia Roth als "ekelhaft" bezeichnen?

_von Tino PerlickAls ein Mechaniker die grüne Frontfrau 2015 in einer E-Mail als "ekelhaft" bezeichnete, sah Roth rot. Am Freitag verteidigte Marco Mehlenberg schon zum zweiten Mal seine Meinung vor einem Richter. (weiterlesen)


Viele weitere Artikel zu den Themen finden Sie hier!

Nieder mit Globalisierung und Islamismus: Frankreichs Marine Le Pen redet Klartext

_von Katja WoltersZum Wahlkampfauftakt stellte die französische Präsidentschaftskandidatin Marine Le Pen am Sonntag in einer leidenschaftlichen Rede die Agenda des Front National zur Rettung der französischen Nation vor. (weiterlesen)

Chaos unter Frankreichs Konservativen: Fillon mit dem Rücken zur Wand?

_von A. Benjamine MoserFrançois Fillon, Kandidat der französischen Konservativen, gilt als knallharter Neoliberaler. Jetzt stellt sich heraus: Besonders "liberal" war die Entlohnung der eigenen Verwandtschaft in politischen Ämtern. Aber ist die Affäre vielleicht ein bloßer Vorwand? Denn Fillon will eine neue Russland-Politik… (weiterlesen)


So unterstützen Sie unsere Arbeit am besten: Abonnieren Sie COMPACT!

Mainstream-Presse klagt: Trump zertrümmert unser Weltbild

_von Kristin von Appen Die Etablierten haben das Phänomen "Donald Trump" immer noch nicht verarbeitet. Waren sie schon heillos überrumpelt, dass er (und nicht Hillary) die US-Wahl gewann, so glauben sie bis heute nicht, dass er tatsächlich im Amt bleibt. Darf nicht sein! Kann nicht sein! (weiterlesen)

Moskau schafft Frieden in Syrien – ohne USA

von Bernhard TomaschitzDie USA haben in Syrien nichts mehr zu melden: Moskau, Ankara und Teheran haben sich ohne die einstige Supermacht auf einen Friedensfahrplan verständigt. Daran konnte selbst die Ermordung des russischen Botschafters in der Türkei nichts ändern. (weiterleiten)


Viele weitere Artikel zu den Themen finden Sie hier!

COMPACT-Live: 23.02.17, Ebersbach-Neugersdorf (Sachsen): Deutschland im Spannungsfeld zwischen Trump und Merkel

Peter Feist und Jan von Flocken im Gespräch mit Kai Homilius (Verleger COMPACT-Magazin).Datum: 23.02.2017, Ort: Ebersbach-Neugersdorf (Sachsen), Beginn: 19:00 Uhr (Einlass ab 18:15 Uhr) Jetzt anmelden!


So unterstützen Sie unsere Arbeit am besten: Abonnieren Sie COMPACT!

Eklat im Klassenzimmer – Die Sache mit der Rothschildbank

_von Marc Dassen Das gab richtig Ärger! Weil ein renommierter Verlag antisemitischen Verschwörungstheorien Auftrieb gibt, hat sich jetzt sogar der Grüne Volker Beck eingeschaltet – und COMPACT bekommt ganz nebenbei auch noch was ab. Irre! (weiterlesen)

 

 

 

 

 


Krieg und Frieden

Da die Globalisierer - USA/EU/NATO -

einen neuen Krieg anzetteln wollen,

bringe ich hier die wichtigsten Hintergrundinformationen,

als Gegeninformation zur Kriegshetze der Massenmedien


Die Krise könnte ganz einfach behoben werden!

Die gegenwärtige Weltwirtschaft ist die Weiterführung von Krieg auf der ökonomischen Ebene - gross gegen klein, reich gegen arm. Die Finanzkrise wurde geplant und inszeniert (Subprimekrise). Sie könnte ganz einfach gelöst werden - wenn man wollte. Das wollen sie aber gar nicht. Sie brauchen die Krise, um die demokratischen Nationalstaaten auszuhebeln (stiller Putsch) und die Diktatur der Konzerne (des Finazkapitals) auszubauen. Deshalb werden die Banken gerettet und nicht die Staaten!!!

aus meinem newsletter vom 20.3.15..

geschichtsfälschung durch die angelsachsen seit 1871
die engländer und amerikaner setzen alles daran, dass es auf keinen fall eine friedliche kooperation zwischen deutschland und russland gibt. dazu inszenierten sie den 1.+2. weltkrieg. jetzt versuchen sie es in der ukraine erneut. doch diesmal wird es ihnen nicht mehr gelingen!

Die Zukunft der Welt liegt bei Russland
"Mit Russland kommt die Hoffnung der Welt. Nicht in Bezug auf das, was manchmal als Kommunismus oder Bolschewismus bezeichnet wird - nein! Aber die Freiheit - die Freiheit! Dass jeder Mensch für seinen Mitmenschen leben wird. Das Prinzip ist dort geboren. Es wird Jahre dauern, bis sich das heraus kristallisiert, doch aus Russland kommt die Hoffnung der Welt wieder.“
~ Edgar Cayce 1877-1945


die amis könnnen nur pokern, aber putin spielt schach. da können die amis nicht mithalten..

22 gründe für einen sanften übergang ins goldene zeitalter

  1. ich habe das gefühl, dass es einen sanften übergang gibt
  2. das bewusstsein wächst schneller als die kriegsvorbereitungen der NATO
  3. das kali-yuga - die zeit der kriegstreiber ist vorbei
  4. das goldene zeitalter steht vor der tür
  5. es gibt keinen atomkrieg! - information aus der geistigen welt:
    die code der atomaren waffensysteme werden laufend zerstört,
    so dass sie nicht einsatzfähig sind..
  6. die deutschen sind viel besser informiert (internet) als früher
    - 70-80% wollen frieden und eine gute nachbarschaft mit russland
    - 70% sind gegen sanktionen gegen russland
  7. die USA sind in einer grösseren krise als 1929, nicht mehr konkurrenzfähig. aber die BRICS-staaten, ganz asien ist der wachstumsmarkt der gegenwart und zukunft
  8. in den USA gibt es einen machtwechsel. die zionisten sind praktisch abgesetzt. ohne die USA werden sie keine kriege mehr anzetteln können..
  9. ein machtwechsel in den USA wird auch einen machtwechsel bei den marionetten-regierungen in europa nach sich ziehen
  10. russen und chinesen sind gute schachspieler, die amis können nur monopoli spielen und pokern
  11. 60-80% wollen raus aus € und EU
  12. wenn griechenland bankrott geht - inszeniert von den US/EU um die griechischen bodenschätze zu plündern - könnte die derivatblase platzen
  13. england: der austritt aus der EU, erzeugt es ein domino-effekt
  14. frankreich: marie le pen von der FN könnte 2017 die wahlen gewinnen
  15. italien: die fünf sterne bewegung könnten die wahlen gewinnen
  16. das alles kann den euro zum fall bringen und damit auch den dollar
  17. euro und dollar sind am ende, die BRICS bauen eine alternative dazu auf
  18. die dunkelmächte blockieren seit 1871 eine kooperation zwischen deutschland und russland und heute eine kooperation zwischen europa und den BRICS-staaten. aber genau diese kooperation zwischen deutschland und russland wird kommen.
  19. trotz massivem druck der USA, sind alle ihre NATO-verbündeten, auch die "neutrale" schweiz, der neuen BRICS-bank beigetreten. die wissen alle auch, dass das dollar-imperium irgendwann abdanken muss.
  20. um einem finazcrash zu entgehen, schliessen sich grichenland, spanien, portugal, frankreich, D/A/CH, vorübergehend dem neuen, dollar-unabhängigen finanzsystem der BRICS-staaten an. der kapitalismus ist dann leider noch nicht überwunden, aber immerhin endet dann diese weltweite kriegstreiberei der USA/EU/NATO.
  21. die russen missbrauchen ihre macht viel weniger als die amis. sobald die dollar-hegemonie weg ist, wird frieden einkehren. aber der kampf entscheidet sich bei uns, in deutschland, österreich, schweiz..
  22. die europäischen staaten werden selbständiger und kommen auf die idee, dass frieden und kooperation mit russland europa mehr bringt als konfrontation und krieg
  23. es entsteht die bereits prophezeite neue achse frankreich/deutschland/russland

die positive botschaft der europäischen prophetie
prophezeiungen sind oft warnungen, dazu da, dass sie nicht eintreffen.
positive prophezeiungen sind aber auch wichtig, damit wir nicht den mut verlieren. genau darauf ist aber die massenpsychologie der dunkelmächte ausgerichtet. seit über hundert jahren versuchen sie europa - vor allem deutschland und russland - zu spalten. denn sie wissen, dass eine kooperation russland-deutschland ihr untergang ist.

ein unzufälliger zufall
ich sah dieses video 2014.
Geschichte der europäischen Prophetie bei 1.54.00-2.07.00

aus irgendeinem unerklärlichen grund tauchte dieses video aber immer mal wieder auf meinem fairphone auf. ich wollte telefonieren, steckte meinen ohrhörer ein und da lief der ton dieses vidos. ich konnte es nur ausschalten, wenn ich das handy neu startete, alles andere funktionierte nicht.
ich war gerade auf einer wunderschönen tour im lötschental, wallis - von der lauchernalp zur fafleralp - da passierte es wieder. ich wollte telefonieren und als ich den hörer einsteckte kam stattdessen wieder dieses video. gleichzeitig hatte ich die intiuition, dass das nicht eine störung ist, sondern dass in dem video vielleicht noch eine botschaft versteckt ist, die ich beim ersten hören nicht beachtet hatte. ich entschied mich, wärend meiner tour das video nochmals daraufhin zu untersuchen. und siehe da von 1.54.00-2.07.00 ist eine wichtige botschart drin, die ich das erste mal nicht bemerkte:

das geopolitische szenario der europäischen prophetie

  1. die mauer fällt (gabriele hofmann)
  2. deutschland wird wieder vereinigt (gabriele hofmann)
  3. europa bekommt eine einheitswärung (gabriele hofmann)
  4. in europa wird sich ein grosser mann erheben
  5. die einheitswärung (euro) wird über nacht abgewertet (in den verschiedenne ländern unterschiedlich) (gabriele hofmann)
  6. die russen fallen in europa ein (befreien europa?) und verlieren den krieg
  7. england hat keinen einfluss mehr (naturkatastrophe)
  8. die USA verlieren ihre globale infrastruktur (militärstützpunkte?)
    sie fallen geostrategisch zurück ins 19. jahrhundert
  9. neuer nah-ost-krieg: israel hat ohne USA keine chance
  10. die grosse spaltende kraft (angelsaxen, zionisten) fällt weg
  11. es kommt zu einer kooperation deutschland-russland (BRICS-europa?)
  12. es gibt einen eurasischen frieden für 40-60 jahre
  13. diese zukunftsvision versuchen die dunkelmächte mit allen mitteln zu verhindern um uns in einer depressiven lethargie zu halten - no future
  14. russland wird in 20 jahen ein einwanderungsland wie früher amerika (gabriele hofmann)

 
Der Völkermord an den Deutschen - Alles andere, aber keinerlei Hirngespinst 19.8.15 von   die dunkelmächte blockieren seit 1871 eine kooperation zwischen deutschland und russland und heute eine kooperation zwischen europa und den BRICS-staaten. aber genau diese kooperation zwischen deutschland und russland wird kommen. trotz massivem druck der USA, sind alle ihre NATO-verbündeten, auch die "neutrale" schweiz, der neuen BRICS-bank beigetreten. die wissen alle auch, dass das dollar-imperium irgendwann abdanken muss. der kapitalismus ist dann leider noch nicht überwunden, aber immerhin endet dann diese weltweite kriegstreiberei der USA/EU/NATO. man kann es bereits jetzt beobachten: die russen missbrauchen ihre macht viel weniger als die amis. sobald die dollar-hegemonie weg ist, wird frieden einkehren. aber der kampf entscheidet sich bei uns - in deutschland, österreich, schweiz..


Neue Prophezeiung: Verica Obrenovic – der serb. Nostradamus
im newsletter vom 18.8.16 schrieb ich: putin's politik - ich beobachte das vorgehen von putin schon seit jahren sehr genau. seine strategie und taktik ist so genial, dass ich davon ausgehe, dass er eine sehr gute spirituelle führung hat, nach der er seine politik ausrichtet. in punkt 2 der prognosen von verica obrenovic wird meine vermutung bestätigt.
Verica Obrenovic – der serb. Nostradamus    
diesen auszug findest du im newsletter vom 9.9.16

interessant finde ich auch das buch und die videos über das philadelphia-experiment. 

Das Philadelphia Experiment - Oliver Gerschitz bei SteinZeit

Oliver Gerschitz: Verschlußsache Philadelphia-Experiment


sehr gutes  video über die hintergründe der dunkelmächte, menschheits-geschichte, spirituelle herausforderungen unserer zeit..

Harald Kautz Vella 

Selbstermächtigung - Der Weg zurück ins Paradies
https://www.youtube.com/watch?v=M2Y3oQC2Wd0

Veröffentlicht am 01.10.2016 Harald Kautz-Vella, wissenschaftlicher Geologe und Physiker ist schon lange auf der Suche nach Wahrheit. Ihm wurden in den letzten Monaten viele neue Erkenntnisse zugetragen und diese ordnet er für uns zu einem Vortrag. http://www.aquarius-technologies.de/


interessante zukunftsprognosen aus der sicht des maya-kalenders..

Timeline 2013 - 2025: Quo vadis Menschheit?
- Martin Strübin bei SteinZeit

https://www.youtube.com/watch?v=DaLNWey017I

Veröffentlicht am 01.01.2017 Seit 1995 studiert der Bewusstseinsforscher Martin Strübin die Gesetze der Zeit, wie sie durch die Mayakultur in Form der Tzolkin-Matrix überliefert wurde. Aufgrund seiner vielen Reisen nach Mexiko, Begegnungen mit Schamanen, Maya-Priestern und –Experten, sowie seinen Erinnerungen aus eigenen früheren Leben ist er in den 22 Jahren zu einem Experten für die Zeit geworden. Seit vielen Jahren klärt er über die aktuelle Entwicklungsphase der Menschheit sowohl im individuellen als auch kollektiven Sinne auf. Zahlreiche seiner Vorträge wurden auf Youtube veröffentlicht, und gemeinsam mit Nuoviso produzierte er die erfolgreiche DVD „Tzolkin – Die Gesetze der Zeit“. In dieser Sendung beleuchtet er, gemeinsam mit Robert Stein, die Zeitlinien von 2000 – 2012 und insbesondere von 2013 – 2025. Darin zeigt er auf, warum diese Zeitphase überaus wichtig für jeden einzelnen aber vor allem für die Menschheit als Kollektivkörper ist, weshalb sich gewisse Ereignisse ausgerechnet zu bestimmten Zeitpunkten ereignen, worauf wir in dieser Transformationsphase achten müssen, aber auch was wir tun können, damit wir unserem eigenen und dem Kurs der Menschheit eine spirituelle Richtung geben. Weitere Informationen über seine Tätigkeit im Blaubeerwald-Institut findest Du auf: http://blaubeerwald.de, http://monoatomischesgold.de,