island - das totgeschwiegene vorbild

Die Dorfuniversität
Bildung im richtigen Leben: Aus einer vielfältigen Kooperative und ­lernbegierigen jungen Leuten entwickelte sich im schwäbischen ­Dürnau die »Dorfuniversität«. Von Alex Capistran. Auf einem blinden Fleck der Landkarte liegt Dürnau. »Ein ganz normales oberschwäbisches Dorf«, höre ich einen Bewohner sagen.
Weiterlesen ›

><))))°>
 
krise als chance - gemeinschaften -
kreative beziehungen

permakultur news
regionale vertrags-landwirtschaft RVL/
solidarische landwirtschaft CSA/
foodcoop/transition town


gebrauchsanleitung für meinen newsletter:  

  1. die struktur ist immer dieselbe
  2. titelbild, titel, inhaltsverzeichnis, mein brief an die leser und leserinnen
  3. dann texte, videos und bilder, mit meinen kommentaren in blau
  4. alles in derselben reihenfolge wie oben im inhaltsverzeichnis
  5. bei sehr guten texten bringe ich die wichtigsten textauszüg

 für alle, die zu wenig zeit haben
ich erleichtere dir den zugang zum wesentlichen
solltest du texte und videos kennen, die du wichtiger findest als das was ich hier publiziere, kannst du mir sie gerne senden - nur in deutsch


sei die veränderung, die du auf dieser welt gerne möchtest

meine kriterien

1. ist die meldung positiv, aufbauend,

    motivierend, um selber etwas zu machen?
2. wie wichtig ist die info?
- für das erkennen der verdeckten machtstrukturen
- für das erkennen der wahren absichten hinter der fassade
- für den aufbau einer neuen welt
3. meine hierarchie im newsletter: das wichtigste kommt zu oberst.
- was ist die quelle der info, ist sie gaubwürdig, "seriös"..
- wie fühlt sich der text an - der ton macht die musik.

hast du lust, 1-2 website's regelmässig zu lesen und mir die besten texte zu senden?
an- und abmelden kannst du dich auf der startseite oben rechts, hier clicken..     



Inhaltsverzeichnis

wie geht es weiter nach den wahen in den USA?
die heutigen kriege sind informationskriege..

Highlights

13. AZK - Wirtschaftsfaschismus - Peter Koenig
 https://www.youtube.com/watch?v=PtYGYnNZtP0 

Peter König über Donald Trump

https://www.youtube.com/watch?v=2G9oJGa_FGk&feature=youtu.be

SCHACH! - der Dollar-Hegemonie!

Thomas Roth  

Putin hat mit Trump gesprochen

Kann Trump es schaffen?
von Thierry Meyssan Damaskus (Syrien)

die neocons werden von der macht verdrängt.
Breitbart macht Stimmung gegen Paul Ryan

Trump macht Bannon zum Chefstrategen des Weißen Hauses, Priebus zum gleichgestellten Stabschef


"Establishment und Massenmedien haben die Kontrolle verloren"
Ernst Wolff: https://deutsch.rt.com/nordamerika/43001-ernst-wolff-establishment-und-massenmedien-usa-trump/

Christoph Hörstel

Wichtige Entscheidungen über die nächsten Schritte liegen vor uns!


Deutschlands Meuterei

Clinton's & Trump Teil eines rituellen Pädophilennetzwerkes?! #Maddie
https://www.youtube.com/watch?v=hN4t8f2gWP4



Lichtblicke - die positiven Meldungen

machtverschiebung in russland
 
wie können wir den bürgerkrieg abwenden?
 


Wer siegt in Moldawien – Dodon vor Sandu?
https://diefreiheitsliebe.de/balkan21/wer-siegt-in-moldawien-dodon-vor-sandu/

er hat schon bald 1 mio. clicks....
Merkel ist wahnsinnig | Kanadisches Fernsehen liefert Beweise https://www.youtube.com/watch?v=SM7lmd3-5Cg
926.873 Aufrufe


dieser video ist schon bei 460.010 aufrufen.
hier die ersren 2-3 sätze nicht verpassen

US-Präsident Trump:
Angela Merkel ist ein Desaster für Deutschland!

https://www.youtube.com/watch?v=284OZ5UJvoc

 

Permakultur

"So kann es nicht weitergehen":
Neue Doku "Bauer unser" übt Kritik

https://www.tips.at/news/linz/leben/376508-so-kann-es-nicht-weitergehen-neue-doku-bauer-unser-uebt-kritik

Die Dorfuniversität

Revolution: Schule ohne Schulfächer

Kochgruppen für Obdachlose

Utopia

 

Prognosen

Russophilus   USA                 „Trump und Israel“
Deutschland   Ultra-Ziocons mit Merkel, Medien, Bankstern...

Russophilus   
Neuwahlen in Österreich und Frankreich

 

Krieg und Frieden

Syrien

Dringend: Wer ermordet seit dem
9. November die Al-Qaida Offiziere?


Der schmutzige Krieg gegen Syrien

Christiane Reymann im Gespräch mit Tim Anderson
(engl. mit dt. UT) 14. 11. 2016  https://weltnetz.tv

 

Analysen

balkan:  ex-jugoslawien, bosnien und die us-wahlen..
sloga  

Medien

Kagemauer TV

 

Veranstaltungen, andere Newsletter

xxx


 die journalisten der lügenpresse merken langsam,
dass es ihnen an den kragen gehen könnte..
In den USA wurde ein Milieu abgewählt, das auch bei uns stark ist.
Politik und Publizistik hierzulande stehen vor den Scherben ihrer Weltanschauung.
Welt N24 10.11.16

liebe leserinnen, liebe leser
es gibt erfeuliche nachrichten..

 

es geht voran
in den USA, rumänien und moldawien haben russlandfreundlichere politiker die wahlen gewonnen. in russland ist ein minister der liberalen der korruption überführt worden. ein schwerer schlag für die agenten der neocons in russland. die USA haben begonnen die offiziere ihrer eigenen terrorgruppen zu ermorden. in österreich und frankreich stehen 2017 wahlen an. hofer und le pen haben die besten chancen gewählt zu werden, was das aus von € und EU bedeuten würde. für europa wäre das ein weiterer schritt, um sich aus dem würdegriff der us-finanzmafia zu befreien und sich richtung BRICS-staaten zu orientieren.

 


die machtverhältnisse verschieben sich immer schneller
die chancen auf einen sanften übergang haben sich verbessert. nur in deutschland - mit den kriminellen ami-marionetten an den schalthebeln der macht - braucht es noch einiges an unterstützung der lichtkräfte, um einen von den USA inszenierten aufstand mit den eingeschleusten terroristen zu verhindern. helfe mit, das zu verhindern..

wie geht es weiter nach den wahen in den USA? 

Ja richtig, Sloga: Im eigenen Land aufzuräumen ist die Aufgabe der jeweiligen Bevölkerung. Das gilt auch für uns. Bald: Alles hat seine Zeit. Noch was zum Thema „Vertrauen zu Herrn Trump“: Das muß sich m. E. nicht unbedingt oder in erster Linie auf die Person von Herrn Trump beziehen, sondern ist zuallererst bei der Bedeutung, die diese Wahl hat, anzusiedeln. Die liegt darin, daß ein großer Teil der vs-amerikanischen Bürger sich dem Atlantikersystem verweigert hat und kann von daher m. E. nicht hoch genug eingeschätzt werden. Wir wissen ja, wie extrem dort die Atlantikermedien Propaganda betreiben und wie schlecht das dortige Bildungssystem ist. Wenn jetzt sogar dort so viele Bürger den verstärkten Propagandabemühungen widersetzt haben, heißt das letztendlich, daß das bisherige Herrschaftssystem nicht mehr aufrecht zu erhalten ist. Und das geben ja sogar einige dortige und viele hiesige Ex-Meinungshoheitsinhaber offen zu: Das Netz ist voll mit entsprechenden Schlagzeilen, die das sehr bedauern (alleine bei ZON gibt es mindestens sechs, sieben Artikelüberschriften im Sinne von „die USA sind verloren“, das westliche Wertesystem ist zerbrochen“, „die Demokratie stirbt aus“ etc). Mein Vertrauen gilt daher vorrangig den einfachen, „ungebildeten“ Menschen überall, sogar innerhalb der VS: Sie sind es, die die Notwendigkeit von Veränderungen sehen und die die bisherigen „Eliten“ in die Wüste schicken. Und DAS ist ein wirklich GROßARTIGES Ergebnis, das sehr viel Anlass zu Hoffnungen gibt.

 

die heutigen kriege sind informationskriege..

Mir scheint, man sollte den Begriff „real“ überdenken, insbesondere im Zusammenhang „Internet ist ja nicht real“. Schauen Sie, hier diskutieren ja keine Robots oder Programme sondern reale, lebende Menschen. Wenn wir es mit unserem Engagement schaffen, immer wieder mal einen deutschen aus dem Tiefschlag zu reissen, dann sind das ja reale Menschen. Aber es geht noch weiter: Es hat ja einen Grund, warum die diktatura (wie auch andere westliche Diktaturen) ein cyber-Zentrum nach dem anderen hinklotzen. Der Grund ist offensichtlich und der Gegenstand der Sorge ist in seiner Sprengkraft nicht viel niedriger als Atomwaffen. Wir sehen, wie vor unseren Augen Informationskriege gefochten werden. Sogar wir selbst fielen doch einem „information war“ Anschlag zum Opfer. Und das weil „das virtuelle blabla“ wie manche es sehen, eine ganz reale Wirkung zeigt, die jedenfalls bedeutsam genug ist, dass man uns den Saft abdrehen wollte. Oder schauen Sie das klassische Militär an. Wer da nicht auch im Hinblick auf IT weit vorne mit spielt, der spielt kaum eine Rolle. Auch bei Panzern sind die meisten „harten“ Parameter die selben geblieben. Dass ein aktueller T-90 heute allerlei noch vor wenigen Jahren tödliche Angriffe überlebt, liegt nicht an mehr oder besserem Stahl sondern an IT, an zig Systemen im Inneren, z.B. solchen, die Flugbahnen, Geschwindigkeit und Art des Wirkkörpers erkennen und ihn abwehren und vernichten. Im Extremfall reden wir da von Systemen wie den neueren russischen Systemen der elektronischen Kampfführung, die ami awacs nach Belieben „Realität“ vorgaukeln. Kurz, Kriege diverser Art werden heute zu wesentlichen Teilen durch IT mitbestimmt, verloren oder gewonnen. Für uns unmittelbar wahrnehmbar ist z.B. die Kriegsführung der diktatura im Verbund mit den medien gegen die eigene Bevölkerung. Und die erstreckt sich auch auf Seiten wie den saker ami, der u.a. die durchaus wichtige Aufgabe hat, echte Widerstandsbewegungen zu beschmieren, zu unterdrücken oder auszuschalten. Man muss das klar sehen. Es gibt nicht nur die Komponente Lügen, Vorgauckeln und Gehirnwäsche – es gibt auch die Komponente, jedweden Widerstand zu belauschen, zu unterwandern, zu bekämpfen und auszuschalten. Auch das geschieht heutzutage häufig, wenn nicht sogar hauptsächlich mit Mitteln der IT. Oder denken Sie an die ratten und Verbrecher-Datenbank. So etwas muss befüllt und geschützt werden. Mit Karteikarten ist das nicht zu machen. Dazu kommt, dass äusserst wichtige Querverbindungen und andere Auswertungen möglich sein müssen. Ohne IT geht das nicht. Besonders wichtig und oben bereits angesprochen: Die diktatura versucht ja auch, missliebige Alternativquellen zu ihrer koordinierten Beeinflussungs- und Täuschungsmaschinerie zu unterdrücken. Wer wirksamen Widerstand aufbauen und den Menschen im Land wirkliche Informationen und Aufklärung bieten will, der sollte gut gerüstet sein. Man sieht das im Negativen sehr deutlich bei AfD und anderen, deren (menschliche und technischen) Netzwerke nahezu nach Belieben stillgelegt und/oder in Chaos gestürzt werden können. Was meinen Sie wohl, was geschieht, wenn es demnächst wirklich eng und ernst wird? Wir haben doch gerade erst bei den „Wahlen“ in den usppa gesehen, dass die vor absolut nichts zurückschrecken; mir scheint, es wäre sehr, sehr kurzsichtig zu vermuten, dass es hierzulande zivilisierter zugehen würde, wenn’s heiss wird. Und nicht zuletzt ist Widerstand auf gute, zuverlässige, schnelle, effiziente und vor allem vertrauliche Kommunikations- und Koordinationsmöglichkeiten angewiesen.



herzliche grüsse


markus rüegg


ps:

liebe leserin, lieber leser, schön, dass du meinen newsletter liest..
ich sammle die rosinen aus der riesigen informationsflut und erleichtere dir so den zugang zum wesentlichen. bitte unterstütze meine arbeit mit einer spende - es gibt jetzt einen spenden-button oben rechts - oder einem förderabo, weitere infos, konto, IBAN, findest du hier..


feldstrasse 12, 8400 winterthur, schweiz

habe nur noch handy: 0041 79 693 55 66 - rufe dich gern zurück
mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
website: gemeinschaften.ch
+ support in soziokratie für projekte, organisationen, gemeinschafen - die neue welt kreieren
+ newsletter: veranstaltungen, informationen, werbung: angebote von kulturell kreativen

sich selbständig und unabhängig machen - regionale wirtschaftskreisläufe fördern
der einfachste einstieg - unser gemüse-abo in winterthur: stadtlandnetz.ch
permakultur schweiz - hier der trailer 4 min.
club der autofreien
transition town winterthur
transition-initiativen.de     D/A/CH
ernährungssouveränität

fische


highlights




sehr guter vortrag über die wirtschaft des westens.
bei 1.30.20 empfiehlt er meine website als gute informations-quelle an stelle der mainstream-medien - danke für die blumen..

Bildschirmfoto 2016 11 11 um 09.49.09
13. AZK - Wirtschaftsfaschismus - Peter Koenig
https://www.youtube.com/watch?v=PtYGYnNZtP0
 
KenFM am Telefon:
Peter König über Donald Trump und sein Kennedy-Problem
https://www.youtube.com/watch?v=2G9oJGa_FGk&feature=youtu.be
Veröffentlicht am 16.11.2016
Das Kennedy-Problem des Donald Trump. Donald Trump ist der kommende Präsident der USA. Bis es soweit ist, muss er nur noch zwei Monate überleben - dann findet die Amtsübergabe statt. Überleben als (werdender) US-Präsident ist nicht selbstverständlich. Trump hat mächtige Gegner: Den Finanzsektor, den Militärisch-Industriellen Komplex, damit einhergehend die Massenmedien und alle US-Großkonzerne, die lieber billig im Ausland produzieren lassen als in Nord-Amerika. Der Wahlsieg Trumps ist aber vor allem ein Supergau für den Tiefen-Staat und seine Propaganda-Maschine. Diese hat versagt und konnte die Massen nicht mehr auf ihren Kandidaten einschwören. Wäre ihr das gelungen, hätten die Massen Hillary Clinton mit überragender Mehrheit ins Amt hieven müssen. Die Massenmedien sind und waren immer das Sprachrohr einer Clique, die seit den 80ern von Globalisierung als „Vorteil für Alle“ spricht, obwohl sie ausschließlich ihren persönlichen Vorteil fördert. Obszöner Reichtum in den Händen einer winzigen Gruppe. Diese Clique kennt untereinander aber auch Konkurrenz, und so erleben wir in Zeiten des Internets etwas höchst seltenes. Das Teile-und-Herrsche-Prinzip der Eliten schlägt ins eigene Lager zurück, nur dass die abgespaltene Clique noch nicht die Meinungshoheit erobert hat und sich gegen die alten Machthaber erst durchsetzen muss. Noch hören wir ausschließlich die Stimme der Verlierer, die es immer noch nicht fassen können, dass ihr Einfluss schwindet. Ob sie sich fügen? KenFM analysiert den Wahlsieg von Donald Trump und konzentriert sich dabei auf die unsichtbaren Netzwerke hinter der ganzen Wahl-Show. Wir sprechen mit Peter König, der als Schweizer Ökonom 30 Jahre für die Weltbank gearbeitet hat und heute politische Analysen verfasst. König hat die Machtstrukturen des Imperiums sein Leben lang beobachtet. Er erklärt den Macht-Kampf hinter den Kulissen Washingtons, und der ist seiner Einschätzung nach noch lange nicht entschieden. Die Möglichkeit, dass es in den USA zu einem klassischen Putsch gegen die „Fehlbesetzung“ Trump kommt, schließt König nicht aus. Trump hat ein Kennedy-Problem. Hält er sich an das, was er im Wahlkampf den Massen versprochen hat - die Entmachtung der alten Zirkel, der etablierten Lobbygruppen und des Tiefen-Staates - wird er nicht besonders alt. Kollaboriert er mit den bisherigen Strippenziehern, kommt es zum Bürgerkrieg auf den Straßen. Wäre eine Mischkalkulation der neuen Regierungsmannschaft ratsam, um den Phantom-Schmerz des Machtverlustes bei den Verlierern erträglich zu machen und so die eigene Lebenserwartung als neuer Präsident zu steigern? Trump ist und bleibt unberechenbar und wandelt auf verdammt dünnem Eis. Er ist das Symbol für den Verlust von alter Macht und blickt aktuell hinter eine Fassade, die sich „demokratisch“ nennt, das aber noch nie war. Die aktuelle Macht-Struktur der USA wankt.

SCHACH! - der Dollar-Hegemonie!
von Ariel Noyola Rodríguez   Mexiko-Stadt (Mexiko)

Auf ihrem Weg, die Hegemonie des Dollar als Weltreservewährung aufrecht zu erhalten stoßen die USA auf immer mehr Hindernisse. Die letzten Monate haben Schwellenländer nennenswerte Mengen an US-Staatsanleihen verkauft, vor allem Russland und China aber auch Saudi-Arabien. Darüber hinaus haben die Zentralbanken mehrerer Länder enorme Mengen an Gold gekauft, um sich gegen die heftigen Schwankungen des Dollars abzusichern und um ihre Reserven zu diversifizieren. Kurz und knapp: Der weltweite Angriff gegen den Dollar startet erneut mit massiven Verkäufen der US-Staatsschulden und parallel dazu mit kolossalen Einkäufen von Edelmetallen.


Putin hat mit Trump gesprochen

Der Präsident Russlands, Wladimir Putin, hat mit dem gewählten Präsidenten der USA, Donald Trump, telefoniert. Darüber informiert am Montag, dem 14. November, das Presseamt des Kremls. Der russische Führer hat dem Republikaner noch einmal zum Sieg bei den Wahlen gratuliert, hat ihm Erfolg bei der Realisierung des Wahlprogramms gewünscht. Das Staatsoberhaupt hat seine Bereitschaft ausgedrückt, partnerschaftliche Beziehungen mit der neuen Verwaltung des Weißen Hauses „auf den Prinzipien der Gleichberechtigung, der gegenseitigen Achtung und der Nichteinmischung in die inneren Angelegenheiten“ zu entwickeln. Putin und Trump haben, wie im Presseamt des Kremls bemerkt wurde, gleichermaßen die Auffassung vertreten, dass sich die russisch-amerikanischen Beziehungen in einem „äußerst unbefriedigenden Zustand“ befinden. Sie haben sich zugunsten einer aktiven gemeinsamen Arbeit zu ihrer Normalisierung und „der Aufzucht im Flußbett einer konstruktiven Wechselwirkung bei einer breiten Palette von Fragen“ ausgesprochen, insbesondere auch für die „Schaffung von sicheren Grundlagen für die zweiseitigen Beziehungen mittels der Entwicklung ihrer handels-ökonomischen Komponenten“. Beide Seiten, wie es in der Mitteilung heißt, haben bezüglich der Notwendigkeit der Vereinigung der Bemühungen im Kampf mit „dem allgemeinen Feind Nummer eins“ – dem internationalen Terrorismus – zugestimmt. „Im genannten Rahmen wurden auch die Fragen der Regelung der Krise in Syrien besprochen“, – wurde im Kreml berichtet. Putin und Trump haben vereinbart, die Kontakte per Telefon, dann auch in der Perspektive bei einem persönlichen Treffen, fortzusetzen. Mit der Vorbereitung werden sich die Vertreter beider Seiten beschäftigen. 14.11.2016, https://lenta.ru/news/2016/11/14/trumpputin/


von Thierry Meyssan Damaskus (Syrien)
Während die Atlantikerpresse weiterhin die künstlichen Debatten die Hillary Clinton während der Kampagne aufgedrängt hat, auf Donald Trump projiziert, und während sich die Aufrufe zum Mord des gewählten Präsidenten verbreiten, bereitet sich dieser vor das Paradigma zu ändern, um die puritanische Ideologie zu stürzen, die sein Land seit zwei Jahrhunderten beherrscht. Aber wird es ihm gelingen?
 
 

die regierungsbildung von trump hinter den kulissen.
die neocons werden von der macht verdrängt.
Breitbart macht Stimmung gegen Paul Ryan

Es gibt ein erstes Anzeichen dafür, dass der designierte US-Präsident Donald Trump wirklich gedenkt, mit dem ihm feindlich gewinnten neokonservativen Establishment in Washington ein Stück weit aufzuräumen.



Trump macht Bannon zum Chefstrategen des Weißen Hauses, Priebus zum gleichgestellten Stabschef

Wie Breitbart mitteilte, hat der neugewählte US-Präsident Donald Trump den beurlaubten Breitbart-Manager Steve Bannon zum Chefstrategen des weißen Hauses und den RNC-Vorsitzenden Reince Priebus zum Stabschef des weißen Hauses berufen, wo sie für die Regierung von Donald Trump als „gleichwertige Partner“ zusammenarbeiten sollen. ... Praktisch dürfte es so aussehen, dass Trump eine politisch nicht ungeschickt wirkende Entscheidung getroffen hat, sowohl dem republikanischen Establishment als auch dem Aufstand gegen das Establishment in seiner Administration von ihm als gleichwertig definierte Spitzenposten zu geben. Anstelle eine Richtungsentscheidung zu treffen, hat Trump die Entschiedung getroffen, beide Strömungen gleichwertig mit an Board seiner Präsidentschaft zu nehmen. Kommt es zum Zwist zwischen den beiden Strömungen, was zu erwarten ist, behält sich Trump damit selbst die Entscheidung im Einzelfall vor. Das kann so weitergehen, aber gewinnt im Laufe der Zeit die eine Strömung in der Gunst der Wählerschaft eindeutig die Oberhand über die andere, so kann Trump dann immer noch Bannon oder Priebus zur eindeutigen Nummer zwei seiner Administration ernennen. Ein Nachteil von Trumps Entscheidung zur Doppel-Nummer-Zwei könnte es werden, dass Trump damit den Zwist der Strömungen in seine Administration trägt, anstatt frühzeitig durch eine klare Entscheidung für klare Verhältnisse zu sorgen, was seine Regierung durch interne Streitigkeiten lähmen könnte.



Ernst Wolff:
"Establishment und Massenmedien haben die Kontrolle verloren"

https://deutsch.rt.com/nordamerika/43001-ernst-wolff-establishment-und-massenmedien-usa-trump/

9.11.2016 • 21:29 Uhr     Der Wirtschaftsjournalist Ernst Wolff sprach mit RT Deutsch über Donald Trump Wahlsieg. Er betont die schwierigen Seiten des zukünftigen Präsidenten und warnt, dass er die Erwartungen seiner Wähler nicht erfüllen wird. Anders als andere Analysten sieht er eine Abhängigkeit vom militärisch-industriellen Komplex und Wall Street.  Ernst Wolff erklärt, warum Donald Trump die kriegerischen Aktivitäten im Nahen Osten noch verschärfen könnte.
 

Die Petition ist bereit zur Übergabe - Wichtige Entscheidungen über die nächsten Schritte liegen vor uns!

13.11.2016 18:35 Uhr Lieber Unterzeichner der Petition zum Abzug der US-amerikanischen und britischen Truppen aus Deutschland,nIn der nun beginnenden Woche werden wir die Berliner Botschaften der USA und Großbritanniens anschreiben, um auf unser Anliegen aufmerksam zu machen. Inzwischen steht nun der designierte neue US-Präsident fest: Donald Trump, ein ziemlich wohlhabender Mann mit einer ebenso ziemlich unklaren Agenda. Was nützt dann aber noch die Petition, die uns so viel Mühe bereitet hat?? Finden wir das nicht etwas merkwürdig? Wieso wird in einer (angeblichen) Demokratie jemand gewählt, von dem wir gar nicht genau wissen was er tun wird? Und war das bei der Erstwahl Obamas 2008 nicht schon genauso unklar? Lässt sich vielleicht sagen, dass das so etwas wie ein Markenzeichen der USA ist: Dass man nicht genau weiß, was der neue Präsident will? Hier ist manchen Lesern möglicherweise nicht bewusst, dass die Debatten um „den Neuen“ ein wenig vom anderen Stern sind – denn auch dieser Neue hat tatsächlich „wenig zu sagen“, hat bereits die typischen Lobbyisten und Anwälte im Einsatz bit.ly/2fPOmZA. Ausführliches Interview: youtu.be/vjUoiZ1hsiw Andere Kräfte bestimmen den Weg. Verschwörungstheorie? Nun, leider eher wissenschaftlich (Universität Princeton u. a.: tinyurl.com/nwvq7yh) untersuchte Praxis! Weltweite Großmedien diskutieren das Ergebnis, das manche so zusammenfassen: Die USA sind keine Demokratie, sondern eine Oligarchie tinyurl.com/pedhust & tinyurl.com/nxtjhrf – eine kleine Gruppe der Allerreichsten bestimmt den Kurs. tinyurl.com/zty4kjw
Auch die globale Konzentration der Konzernmacht bessert die Lage nicht. tinyurl.com/hl6oxgy
Eins dieser globalen Kartelle ist jedoch allen anderen in Machtfülle und Reichtum WEIT davon gezogen: Das Finanzkartell – von Dr. Wolfgang Hetzer noch zu Amtszeiten als Leiter im Europäischen Korruptionsbekämpfungsinstitut OLAF unerschrocken als „Finanzmafia“ bezeichnet. www.nachdenkseiten.de/?p=8643 Video: www.youtube.com/watch?v=ZWJa4R0x9PQ
Müsste nicht deshalb „die Politik“, tatsächlich JEGLICHE POLITIK, die sich um Menschen sorgt, an den TATSÄCHLICHEN MACHTVERHÄLTNISSEN ansetzen? t.co/hHOdpS40Pr Warum tun das die vielen Gruppen, Organisationen, Bewegungen, Parteien nicht? Kernfrage: Gehören die dann zu diesem kritisierten System? tinyurl.com/zevtv4s Video: www.youtube.com/watch?v=pUo8Z4tHGms Antwort: ja – leider.  Und jetzt kommt die Botschaft: Es gibt in Deutschland eine Bewegung gegen diesen Wahnsinn! Diese Bewegung stellt sich in diesen Wochen bundesweit als politische Partei auf, steht im Register des Bundeswahlleiters. Kernbotschaft: Ethik in die Politik!  deutsche-mitte.de   Wir überschreiten soeben die Schwelle von 1.700 Mitgliedern! Diese Bewegung ist vermutlich eine der letzten verlässlichen Möglichkeiten, die Gründe anzugreifen, die zur jetzigen internationalen Lage geführt haben – und die Gefahr von Finanz- und Wirtschaftscrash mit nachfolgendem Krieg in letzter Minute zu bannen. Allein im Oktober kamen 300 Menschen neu zu uns, im November werden es 800 „Neue“ sein – doch das reicht noch immer nicht aus! ETHIK in der Politik, dazu FRIEDEN, GERECHTIGEIT, SOLIDARITÄT, mit handfesten realistischen Durchsetzungsschritten, brauchen jetzt IHRE ganz persönliche Unterstützung! 105.000 Unterschriften brachte diese Petition in einem Jahr, jetzt wollen wir binnen 10 Monaten 25.000 Mitglieder gewinnen!  deutsche-mitte.de/mitgliedschaft/   Wir wollen versuchen, Ihnen nahelegen, dass Programmtreue, Transparenz, Mut und Einsatz jetzt zur Aktion führen müssen, zur kraftvollen Bewegung, die etwas DURCHSETZEN KANN! Sie sind hiermit herzlich eingeladen, diesen einen wichtigen Schritt zu gehen – und weiter mit uns, um zu erreichen, was wir alle uns wünschen. Dass friedliches Miteinander und Gerechtigkeit in Europa und überall auf der Welt systematisch und unumkehrbar werden.
Mit besten und herzlichen Grüßen
Ihr
Christoph Hörstel
Sprecher Friedenskreis Deutschland
Bundesvorsitzender Deutsche Mitte

 

Deutschlands Meuterei

Ein Leser hat auf eine Meldung der „Stiftung Wissenschaft und Politik“ (SWP) aufmerksam gemacht. Zum vierseitigen PDF-Dokument geht es hier entlang, es ist zur Lektüre unbedingt empfehlenswert. „Auch ohne Trump wird vieles anders“ heißt es im Titel. Gravierende Änderungen der Weltordnung werden angekündigt. ...

Die SWP ist ein transatlantisch verseuchter, sehr bedeutsamer deutscher Think Tank. Wie kann es sein, dass ein transatlantisch orientierter, auf die USA zugeschnittener Think Tank, so rüde mit den USA umgeht? Das ist ganz einfach und wurde bereits thematisiert. Die Beziehung zwischen König und Vasall ist von gegenseitigem Geben und Nehmen geprägt. Der König gibt Schutz und streicht von den Vasallen Steuern ein. Die Vasallen nutzen den Schutz des Königs, um andere auszurauben und auszuplündern. Solange die Vasallen dank des Schutzes des Königs mehr plündern können, als sie dem König zahlen müssen, ist für beide Seiten alles in bester Ordnung, gemessen an den westlichen Wertemaßstäben. Problematisch wird es, wenn der König für seine Schutzfunktion mehr bezahlt als er an Steuern bekommt. Oder wenn die Vasallen mehr Steuern bezahlen müssen als sie durch Plünderungen verdienen. Dann ist gar nichts mehr in Ordnung und dann kommt es zum Konflikt zwischen den Verbündeten. Dann sind die Vasallen zur Rebellion bereit. Die Taten sprechen schon lange für eine Rebellion des deutschen Vasalls. Jetzt wird das Offensichtliche auch offen ausgesprochen. Der SWP-Artikel erschien im Oktober. Im Oktober hat der König seine Krone abgelegt. Viele einfache Menschen wollen das nicht glauben, aber die Eliten reagieren sehr schnell und sehr eindeutig. Der Tenor der SWP ist übrigens durchgehend: „Das Gesagte gilt sogar für Clinton, aber mit Trump gilt es doppelt und dreifach“. Trump ist es geworden, die Ansage der SWP kommt also mit besonderem Schmackes daher. Merkel ist auch auf dieser Linie. Sie drückt sich natürlich diplomatischer aus, aber die Botschaft ist eindeutig:

Deutschland und die USA seien durch gemeinsame Werte verbunden. Sie nannte Demokratie, Freiheit, den Respekt vor dem Recht und der Würde des Menschen unabhängig von Herkunft, Hautfarbe, Religion, Geschlecht, sexueller Orientierung oder politischer Einstellung. „Auf der Basis dieser Werte biete ich dem künftigen Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika, Donald Trump, eine enge Zusammenarbeit an.“

Die angebotene Zusammenarbeit ist an eine Bedingung geknüpft! Merkel stellt Trump Bedingungen, während sie ihm zur gewonnenen Wahl gratuliert. Die Welt hat sich verändert.


 
 
eine leserzuschrift:
es kommt immer mehr an die oberfläche. gut das das alles auffliegt. auch das ist ein notwendiger schritt für den paradigmawechsel, für transformation. ab 33.00 gibt der videomacher einen guten kommentar dazu..
Tom's Update #9 (12.11.2016)
Clinton's & Trump Teil eines rituellen Pädophilennetzwerkes?! #Maddie
https://www.youtube.com/watch?v=hN4t8f2gWP4
Veröffentlicht am 12.11.2016
Heutige Themen .... und nein LEIDER sind diese kein Witz oder Spass!

• Sind Hillary & Bill Clinton Teil eines rituellen Pädophilennetzwerkes?
• Was hat Donald Trump & Prinz Andrew (der 2te Sohn der Queen) mit dem Sexualstraftäter Jeffery Epstein zu tun?
• Welche Verbindung gibt es zwischen der Kindesentführung von Maddie und Clintons Stabschef John Podesta?
• Wer ist Marina Abramovic?

Update 13.11.2016 - 00:20 Viele haben die Trump Verbindung nicht gesehen, da ich es leider erst nach der Aufnahme selbst herausgefunden hatte. Habe die Bilder eingeblendet des Artikel aber wie es aussieht zu schnell. (Daher ist auch ein Audio Fehler passiert - sorry dafür!) Die Trump Verbinung ist Epstein -- Trump Zitat: "I've known Jeff for fifteen years. Terrific guy,'' Trump once said about the convicted sex offender. "He's a lot of fun to be with. It is even said that he likes beautiful women as much as I do, and many of them are on the younger side. No doubt about it -- Jeffrey enjoys his social life." Epstein also had multiple contact details for a string of celebrities, including the Rolling Stones frontman Sir Mick Jagger; Donald Trump's ex-wife Ivana and their daughter Ivanka; and a series of women recorded under 'massage' in the document, nicknamed 'The Holy Grail' by a former employee.http://www.dailywire.com/news/5556/7-...

Alle Links/Verweise findet ihr weiter unten!!!! Dies ist ein weiteres Videoupdate aus der Reihe Tom's Update. Was erwartet dich in diesen Videos? Ich möchte versuchen dir meine Sicht auf die Welt näher zubringen. Was spielt sich in der Außenwelt ab? Welche Neuigkeiten zum Thema Politik & Wirtschaft, Wissenschaft & Forschung und Mensch & Gesundheit gibt es? ...und welche Zusammenhänge sehe ich hier? (aus meiner Welt). Dies möchte ich dir hier näher bringen. Ich möchte ein Licht auf das mediale Geschehen werfen. Wie hängen diese Dinge zusammen? Warum sehe ich hier überhaupt einen Zusammenhang? Warum könnte es wichtig sein, dieses Wissen zu besitzen? Ich möchte dir ganz einfach die Möglichkeit geben, eine neue Sichtweise auf viele viele Dinge zu zu bekommen, um eigenständig und vor allem autark, eine klarere Sicht auf diese Informations- und Propaganda Flut zu bekommen. :-) Dies ist für DICH und nur für dich! :-) Wenn du Infos, Ideen, Wünsche & Anregungen oder dir einfach etwas dazu einfällt, dass du schon immer los werden wolltest, dann bitte ab damit in die Kommentare. Es ist (wie alles im Leben) ein laufender Prozess und dieser entwickelt sich gemeinsam mit und durch dich weiter :)
Alles liebe aus Wien,
Tom

 

lichtblicke


=== EILMELDUNG ===

Gegen den russischen Minister für wirtschaftliche Entwicklung Uljukajew wird nun offiziell wegen Bestechlichkeit in einem besonders schweren Fall ermittelt. Er wurde dabei erwischt, 2 Mio $ Bestechungsgelder zu verlangen und anzunehmen. Diese Meldung ist auch deshalb erwähnenwert, weil der Mann als eine zentrale Figur der „liberalen“ medwedew Regierung gilt. Dieser Vorfall ist nicht nur ein sehr schwerer Schlag gegen die „liberalen“ sondern dürfte eine Serie weiterer Schläge einleiten. Russland ist auf einem guten Weg. Erfreulich, sehr erfreulich.

Ich bin arg früh dran und also vielleicht daneben, aber: Der liberale Minister wird geradezu öffentlich geschlachtet. Am nächsten Tag erfahren wir, dass bis zu 8 weitere hohe Regierungsbeamte verwickelt sind. Ebenso am nächsten Tag tritt Russland aus dem int. Strafgerichtshof aus. Am selben Tag macht Russland eine faktische Ansage „Ihr habt euch über Iskander aufgeregt und seid besorgt? Guckt, wir haben da noch was“ und fährt mal eben Bastions auf (nebst einigen S-300)
Auch fährt Russland gerade ein relativ massive Offensive in Syrien. Das sieht für mich sehr danach aus, dass Russland
a) den Sack zu macht für die nato Schwuchtel-Großmäuler
b) – und mEn noch viel wichtiger – in Russland den Sack zu macht.

Zu a) Es scheint immer wahrscheinlicher, dass die ziocon Verbrecher in den verbleibenden 2 Monaten noch schnell sehr hässliche Fakten schaffen wollen. Nun, sie werden Russland exzellent vorbereitet finden und eine äusserst schmerzvolle Re-Kalibr-ierung ihrer debilen mil. Selbsteinschätzung verpasst kriegen. Zu b) Putin ist 1) ein geradezu fanatisch Legitimitäts Besessener, 2) ein Mann der wieder und wieder deutlich gesagt hat, dass sein einziger Maßstab das russische Volk ist und 3) ein sehr kluger Mann, der nicht kalt macht, ohne dass völlig klar ist, dass das sehr gut begründet ist. Ergo: Ein Putin würde nie und nimmer einfach die Zentralbank übernehmen oder einfach den Silowiki erlauben, Jagd auf die liberalen zu machen. Andererseits läuft sehr bald der Vertrag der Zentralbank mit den khazaren aus. Meine Einschätzung: Der Minister war nur der Anfang, der Startschuss. Ich denke, wir werden in den nächsten Wochen sehen, wie da ein gewaltiger und extrem übler Sumpf aufgedeckt wird, alles picobello und penibel legal; dann wird das russische Volk toben und Köpfe fordern – und es wird sie bekommen. Wenn Putin killt, dann auf ausdrücklichen Wunsch des Volkes und mit einwandfrei überführten Verbrechern. Kleines Beispiel: Womöglich gab es ja nicht nur dumpfe Korruption im Wirtschaftsministerium; vielleicht wurde da ja auch mit verfälschten Zahlen operiert. Von da aus ist es nur ein kleiner Katzensprung zur Nationalbank, die mit diesen falschen Zahlen gearbeitet hat …  Übrigens: kudrin, der Verräter (der allerdings intelligent ist) hatte es ganz eilig, gleich heute kundzutun, dass die Verhaftung gestern nicht politisch war; er distanziert sich also und eröffnet einen Riss zwischen den oligarchen und liberalen. Auch zeigt das deutlich, dass man kapiert hat, dass da ein größerer Angriff im Anrollen ist. ...


wie können wir den bürgerkrieg abwenden?

Russophilus, m. E. wurde der Druck durch diverse Aussagen und Maßnahmen der (nicht mehr lange) herrschenden Klasse sogar aktiv und bewußt befördert: Einige Provokationen (wie z. B. sinngemäß: „Deutschland wird islamischer werden. Wenn wir nett zu den Flüchtlingen sind, können wir vielleicht darüber mitbestimmen, welche Art von Islam sich hier durchsetzen wird“ – So in etwa lauteten Titel und Untertitel eines letzjährigen ZON-Artikels) waren ganz klar erkennbar Absicht, vorsätzliche Demütigung und Verachtung. Und ja: Natürlich beinhaltet das menschliche Unterbewußtsein noch viele Verhaltensweisen, die Säugetiere in der Natur brauchen, um ihr Überleben zu sichern. Dazu gehören gruppendynamische und Rangordnungsprozesse (bei in Sozialverbänden lebenden Säugetieren), genauso wie Revierverhalten (wozu z. B. Sicherheitsabstände und Territorialkontrolle zählen) und (nicht bei allen, aber bei vielen gruppenlebenden Säugetieren) das „Ausstoßen“ von schwachen oder kranken Einzelexemplaren zugunsten des Gruppenüberlebens. Das, was diese vererbten Verhaltensweisen „zähmt“ nennt man Zivilisation. Zivilisation beruht immer auf Übereinkunft, auf (oft über Jahrhunderte) hart erkämpften bzw. verhandelten Grundwerten als Voraussetzungen der Koexistenz verschiedener Gruppen. Der Fehler der „Eliten“ war, von den „niederen“ Gruppenmitgliedern eine Übererfüllung des Solls an Kooperation einzufordern und sich selbst in provozierendster Art und Weise nicht daran zu halten. Diese Provokation gilt auch dem Kampf des Guten gegen das Böse in uns selbst, in jedem einzelnen von uns: Die Vertreter des zynischen Nihilismus wollen sich und allen anderen beweisen, daß es „das Gute“ nicht gibt, daß letztendlich ALLE so verdorben, innerlich krank und kaputt sind wie sie selbst. Darum freuen sie sich über jeden „Beweis“ dafür, triumphieren mit jedem Ausraster eines bis zur Weißglut (von ihnen) Gereizten, über jedes Unrecht und jede Grausamkeit. Sie wollen „beweisen“, daß sie „genauso gut“ (bzw. „besser“, weil „schlauer) sind, wie alle, die ihrem Gewissen , ihrer Empathie folgen, sind, indem sie allen vorführen möchten, daß es sowas wie „Gewissen“, „innere Regeln“, Empathie, also Zivilisation, gar nicht gibt. Daß sie also immer schon recht hatten, uns, die an das Gute glauben, zu verhöhnen und alle Regeln menschlicher Kooperation über den Haufen zu werfen. Sie haben verkrüppelte, kranke Seelen und wollen beweisen, daß es Seelen gar nicht gibt. Darum ist es so wichtig, daß wir das Wesen dieses Kampfs wirklich ganz erfassen: Seine Frontlinie führt auch mitten durch jeden von uns. Wir können nicht gegen äußere Feinde gewinnen, wenn wir ihnen in uns selbst, mit unserem eigenen Verhalten, helfen zu gewinnen.
Wenn wir die Zivilisation und die Zukunft der Menschheit retten wollen, müssen wir selbst „gerettet“ sein, uns auf der richtigen Seite halten. Wir dürfen nicht dem (oft verständlichen, weil bei vielen lange unterdrückten Drang) nach „Blut gegen Blut“ nachgeben, sondern uns IMMER unter Kontrolle haben, auf KEINE Provokation in der gewünschten Weise eingehen. Auch echter Kampf wie Krieg dürfen nicht zu unangemessener, vorsätzlicher Grausamkeit führen: Das Böse lebt von Hass, Verzweiflung, Grausamkeit gegen Schwächere, unangemessener Gewalt.
Wer sich so verhält, kämpft nicht für das Gute sondern für das Böse. Wir haben sehr gute Vorbilder, die uns daran jederzeit erinnern können: Das Vorgehen der russischen Soldaten auf der Krim, das mit minimalem, DEFENSIVEM Gewalteinsatz die Bevölkerung in so überzeugender Weise geschützt hat, daß danach sogar der größte Teil der „feindlichen“ Soldaten in den Dienst der russischen Armee übergetreten ist. Die Friedenskommissionen der russischen und syrischen Armee, die ohne (oder mit minimalem Blutvergießen) still und nachhaltig dafür sorgen, daß bald ECHTER Frieden in Syrien eintreten und frühere Nachbarn zukünftig wieder zusammenleben können.

„Mein ist die Rache, sprach der Herr“ – Für mich als Atheisten bedeutet das „übersetzt“: Das „Schicksal“, „das Alles“, „die LIEBE“ sind stärker und klüger als ich kleines Menschenleben mit sehr kurzer Lebenszeit und stark eingeschränktem Blickwinkel. Alles hat einen Sinn und jeder Kreis wird sich schließen. Es ist also nicht mein Recht, egoistische, kleine Kränkungsgefühle an am Boden liegenden Gegnern auszutoben, deren weiteres Schicksal ich nicht kenne und das von einer höheren Macht bestimmt wird. Nur wer den eigenen, ständigen, inneren Kampf gegen die Versuchungen des Bösen besteht, kann auch die Manifestationen des Bösen in der äußeren Welt niederringen helfen. Das gelingt keinem von uns immer. Wir sind Menschen, keine Engel. Schadenfreude o. ä. daher legitim und nicht allzu schädlich. Aber JEDER wird seine persönliche Bewährungsprobe bekommen, einen emotionalen Ernst- und Ausnahmefall, in dem er sich immer daran erinnern sollte, auf welcher Seite er wirklich steht. Es ist sehr wichtig, dann eine starken, inneren Wächter zu haben und auf ihn zu hören: Das eigene Gewissen.


es geht richtung russland..

Russland-freundliche Kandidaten gewinnen Präsidentschaftswahlen in Bulgarien und Moldawien

Aus Präsidentschaftswahlen in Bulgarien und Moldawien sind am Sonntag Rumen Radev und Igor Dodon als Sieger hervorgegangen, beides Kandidaten, die als Russland-freundlich gelten.

Weiterlesen


Veröffentlicht: 13.11.2016, 20:45 Uhr

Präsidentenwahl Regierungskrise in Bulgarien
http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/europa/praesidentenwahl-regierungskrise-in-bulgarien-14526527.html

Weil sich seine Kandidatin bei der Stichwahl um das Präsidentenamt nicht durchsetzen konnte, ist Bulgariens Regierungschef Borissow zurückgetreten. Klarer Sieger ist der russlandfreundliche Oppositionskandidat Radew. ...

© Reuters Rumen Radew hat die Stichwahl um das Präsidentenamt in Bulgarien gewonnen

 

Mehr zum Thema

Mit dem neuen Präsidenten wird Bulgarien den EU-Ratsvorsitz am 1. Januar 2018 übernehmen. Das Interesse an der zweiten Runde der Präsidentenwahl am Sonntag war groß, 6,8 Millionen waren aufgerufen, ihre Stimme abzugeben.

Radew war schon überraschend mit 25 Prozent der Stimmen als Sieger aus dem ersten Wahlgang vor einer Woche hervorgegangen. Zatschewa kam dabei nur auf 22 Prozent. Ihr schlechtes Abschneiden beim ersten Wahlgang wurde als Protestvotum gegen die Regierung gewertet.


Wer siegt in Moldawien – Dodon vor Sandu?
https://diefreiheitsliebe.de/balkan21/wer-siegt-in-moldawien-dodon-vor-sandu/
13. November 2016 - 21:38 | | Balkan21 | 0 Kommentare
Moldawien
 

Rückt ein Teil Südosteuropas näher an Russland? In Bulgarien gewann Rumen Radev die Präsidentschaftswahlen und in Moldawien wird Morgen das Ergebnis der Wahlen bekannt gegeben.

An den meisten Medien völlig vorbei gegangen sind die Wahlen in Bulgarien und Moldawien: In Bulgarien gewann am Sonntag (13. November) in den Stichwahlen für das Amt des Staatsoberhauptes der prorussische Kandidat. Das Ergebniss der Wahl in Moldawien wird erst morgen verkündet: Allen Umfragen nach hat sich wohl der prorussische Kandidat Igor Dodon durchgesetzt.

Gewinnt Dodon?

Bei den ersten Wahlen am 30. Oktober haben die Kandidatin Maia Sandu (38,7 Prozent) von der „Aktions- und Solidaritätspartei“ und Igor Dodon von der „sozialistischen Partei“ (47,98 Prozent) die meisten Stimmen auf sich vereinigen können. 3,5 Millionen Moldawierinnen und Moldawier leben in der kleinen Republik, die zu den ärmsten Regionen Europas zählt. Alleine die OSZE hatte mehr als 200 Wahlbeobachter nach Südosteuropa geschickt. Seit Jahren befindet sich das Land zwischen neoliberaler Politik, dem EU-Assoziierungsabkommen, und dem Streit mit der „abtrünnigen“ Region Transnistrien. 2014 kam es zu einem großen Skandal, als durch Korruption eine Milliarde Dollar von den Konten lokaler Banken verschwanden. Die Ergebnisse der Wahlen werden erst am Montag bekannt gegeben. In den Wahllokalen in Moskau für die moldawische Diaspora, gewann Dodon mit über 90 Prozent. Insgesamt nahmen 1,6 Millionen (52 Prozent) an der Wahl teil. An der neoliberalen Politik wird sich aller Voraussicht nach nichts ändern.



er hat schon bald 1 mio. clicks....
Merkel ist wahnsinnig | Kanadisches Fernsehen liefert Beweise


dieser video ist schon bei 460.010 aufrufen.
hier die ersren 2-3 sätze nicht verpassen

US-Präsident Trump:
Angela Merkel ist ein Desaster für Deutschland!
https://www.youtube.com/watch?v=284OZ5UJvoc


permakultur news


 filmtip

 "So kann es nicht weitergehen":
Neue Doku "Bauer unser" übt Kritik

https://www.tips.at/news/linz/leben/376508-so-kann-es-nicht-weitergehen-neue-doku-bauer-unser-uebt-kritik

Veröffentlicht am 21.09.2016 Ab 11. November im Kino Robert Schabus’ Dokumentarfilm „Bauer unser“ zeigt gleichermaßen ungeschönt wie unaufgeregt wie es auf Österreichs Bauernhöfen zugeht. So vielfältig die gezeigten Bauern, vom Biobauern bis zum konventionellen Agraringenieur, so einhellig ihr Tenor: So wird es nicht weitergehen. Es läuft etwas falsch. Denn es zeigt sich wie Wirtschaftspolitik und Gesellschaft immer öfter vor der Industrie kapitulieren. Es sind keine rosigen Bilder und doch gibt es Momente der Hoffnung. Denn er macht Lust dem Bauern ums Eck einen Besuch abzustatten, bewusst heimische Lebensmittel zu genießen – und auch als Konsument das Bekenntnis abzulegen: „Bauer unser“. Folge uns auf www.facebook.com/bauerunser

 

OÖ. Schneller, billiger, mehr: Robert Schabus wirft in der neuen Doku „Bauer unser“ einen kritischen Blick auf die Entwicklung in der heimischen Landwirtschaft. Bauern produzieren Lebensmittel. Der ... weiterlesen »


 

 
Die Dorfuniversität

Die Dorfuniversität

Bildung im richtigen Leben: Aus einer vielfältigen Kooperative und ­lernbegierigen jungen Leuten entwickelte sich im schwäbischen ­Dürnau die »Dorfuniversität«. Von Alex Capistran. Auf einem blinden Fleck der Landkarte liegt Dürnau. »Ein ganz normales oberschwäbisches Dorf«, höre ich einen Bewohner sagen.





Revolution: Schule ohne Schulfächer

Revolution: Schule ohne Schulfächer

Eine neue Zeit braucht auch ein neues Schulsystem. Finnland scheint dabei mal wieder voranzugehen: Dort sollen die traditionellen Schulfächer komplett abgeschafft und stattdessen Phänomene erforscht werden. Dabei können sich die Schüler Ereignisse und Themen in Kleingruppen interdisziplinär erarbeiten. „Phänomen-Unterricht“ nennen


Kochgruppen für Obdachlose

Kochgruppen für Obdachlose

Tolle Aktion von der Caritas in Wien: „Wir suchen für die nächsten Monate noch dringend Kochgruppen, die eine Mahlzeit in einem Haus für obdachlose Menschen zubereiten. Wie funktionierts? Ihr tut Euch in einer Gruppe von 4-5 Personen zusammen, kauft gemeinsam

Diese 5 Waschmittel sind empfehlenswert

Tenside auf Erdölbasis, Duftstoffe und optische Aufheller in konventionellen Waschmitteln belasten das Abwasser und schaden unserer Gesundheit. Öko-Waschmittel sind die bessere Alternative.
Hier weit
 

Fair durch den Winter mit diesen Mützen, Schals und Handschuhen


Bei vielen Eco-Fashion-Labels findest du jetzt schöne warme Mützen, Schals und Handschuhe. Wir zeigen dir unsere Favoriten.
Zur Bilderstrecke
 
 

Barfußschuhe: 3 nachhaltige und faire Marken


Gibt es Barfußschuhe, die nicht nur unsere Füße, sondern auch die Umwelt schonen? Utopia stellt drei Hersteller vor, die das Barfußgefühl und Nachhaltigkeit zusammenbringen.
Hier weiterlesen
 

Dieses Start-up will die fairste Schokolade der Welt produzieren


Von der Bohne bis zur Tafel: Fairafric wickelt die gesamte Schokoladenproduktion im Herkunftsland ab. So will das Start-up faire Löhne für die Kakaobauern garantieren.
Hier weiterlesen
 

So macht unsere Kleidung die Meere kaputt


Bei jeder Wäsche lösen sich hunderttausende winzige Fasern aus unserer Kleidung. Eine Studie bestätigt jetzt: Das trägt wesentlich zur Verseuchung der Meere mit Kunststoff bei.
Hier weiterlesen
 

DIY: Makramee-Blumenampel selber machen


Makramee – hört sich staubig an, sieht aber gut aus. Wie du mit der Knüpftechnik schicke Blumenampeln, Hängevasen und Kerzenständer basteln kannst, erfährst du in dieser Anleitung.
Zur Anleitung
 

Jeans ohne Ausbeutung und Gift: 5 empfehlenswerte Labels


Ob eine Jeans gut aussieht, sehen wir auf den ersten Blick. Wo und unter welchen Bedingungen sie hergestellt wurde, wissen wir meist nicht. Diese 5 Labels machen es besser.
Hier weiterlesen
 

Zuckerentzug: was wirksam gegen Zuckersucht hilft


Viel Zucker kann zu Übergewicht, Bluthochdruck, Diabetes und dem Metabolischen Syndrom führen. Trotzdem greift fast jeder bei Süßem gerne zu. Liegt das an der Zuckersucht?
Hier weiterlesen
 
Saisonkalender

„Wer Daunen kauft, sollte sich über die Herkunft informieren“


Dass für die Gewinnung von Daunen meist Tiere leiden müssen, ist wenig bekannt. Utopia hat mit der Tierschutzorganisation Vier Pfoten Deutschland gesprochen.
Hier weiterlesen

 


veranstaltungen


 siehe spalte links..


 prognosen


Russophilus   Auch stelle ich immer wieder fest, dass die Vergiftung und Gehirnwäsche tiefer sitzt als man meint. Dazu mal zwei Faktoren konkret angesprochen:

USA
„Trump und israel“ – Das heisst *gar nichts*. Einen Kniefall vor israel zu machen ist genauso eine nichtssagende Notwendigkeit und Üblichkeit wie die, ehe man ein Land überfällt, etwas von „demokratie“ zu plappern. „Trump auch ein Milliardär/Systemling/Oligarch“ – Und? Was dachtet ihr? Dass ein echter Linker die amis Jesus-gleich um sich schart, überzeugt und mit Millionen gen washington zieht? Nur mal zur Re-Orientierung: Der „linke“ sanders hat sich mitsamt seinen blauäugig vertrauensseligen Wählern und Fans bei erster Gelegenheit komplett ausverkauft an killary. Ich erinnere mal an Putin. Einer der maßgeblichen Faktoren schlechthin war damals die drängende Empfehlung durch die oligarchen und Volksfeind ultra-Drecksau berezowsky. Ein anderer sehr maßgeblicher Faktor war das Küchenkabinett des dauerbesoffenen jelzin. So kam der FSB Chef und Systemling Putin an die Macht. Ein System wird entweder durch Krieg oder kriegsähnliche Aktionen von aussen gestürzt oder aber von innen; und wenn es von innen gestürzt wird, dann immer durch Leute, die dem System zuzurechnen sind – jedenfalls dem Anschein nach. Es gibt zwar auch noch die anscheinende dritte Variante, aber die muss hier nicht näher beleuchtet werden, weil dahinter immer eine oder beide der o.a. Grundvarianten stehen. Egal ob seinerzeit in Russland (Oktoberrevolution), frz. Revolution oder auch vulgäre „farbrevolutionen“. Man sollte sogar froh sein darüber, dass Trump auch zum System gehört. Wäre es anders, hätten die amis heute killary an der Spitze und Trump hätte nicht mal die republikanischen Ausscheidungen überstanden. Auch ist zu bedenken, dass es (ungeachtet Trumps Wahlkampfgetöse) *nicht* um eine Revolution geht. Es geht vielmehr darum, dass eine mächtige Gruppe die usppa nicht draufgehen sehen will, denn genau auf diesem suizidalen Kurs wären die usppa mit clinton gewesen. Dass das auch Millionen amis so sehen ist ein nebensächlicher Detail, das allerdings wahlkampftaktisch nützlich war. Man kann es vielleicht besser verstehen, wenn man die Grundkonstellation zu uns transponiert (nicht wirklich 1:1 passend, aber als Vergleich taugt es).

Deutschland
Da gibt es die sehr mächtige Gruppe der ultra-ziocons mit merkel und den medien und bankstern. Aber es gibt auch andere mächtige Gruppen, z.B. erhebliche Teile der Wirtschaft, denen merkel das Stachelhalsband „Primat der politik“ aufgezwungen hat. Um das ganze besser zu verstehen, muss man wissen, wie die jeweiligen Gruppen ticken. Die Wirtschaft mag keine erheblichen und abrupten Veränderungen. So ein (nicht ganz kleiner) Betrieb ist eine sehr komplexe Maschinerie mit hunderten Variablen. Das alles brauchbar auszubalancieren ist schon aufwändig genug; da möchte man sicher keine ruckartigen größeren Veränderungen. *Das* ist der Grund für das Stillhalten der Wirtschaft und insbesondere der Industrie – nicht das „Primat der politik“ oder diese oder jene politische Orientierung. Allerdings sind Betriebe auch wie Mühlen; sie brauchen einen stetigen Fluss zum Leben. Einen Fluss an Geld, an Rohstoffen, an Umsatz, usw. Trocknet dieser Fluss aus, dann wird der Druck für die Betriebe so groß, dass die Gesamtsituation sich verändert. Agiert ein Betrieb normalerweise (und meist möglichst lange) nach dem Motto „Nur keine großen ruckartigen Veränderungen!“ so verfällt er, wenn der Fluss austrocknet, in einen Überlebenskampf-Modus. Ein Extrem-Beispiel habe ich bereits gelegentlich genannt. Nämlich, dass garantiert so mancher Firmenboss darüber nachdenkt, merkel und einige ihre Komplizen einfach liquidieren zu lassen. Kostet größenordnungsmäßig einige Hunderttausend bis 1, 2 Millionen, je nachdem, wie groß man die Aktion anlegt, sorgt aber umgehend für Wirkung und dafür, dass die nachrückenden politiker sich ein paar Grundregeln sehr solide einprägen (für eine Weile). Was hält sie davon ab? Einfach: Auch das brächte Unruhe und einige nur schwer abzuschätzende Risiken. Die Lösung? Man bräuchte zur Risikominimierung eine passable Kontrolle, wie das durch die Liquidationen entstehende Vakuum gefüllt wird; das ist der schwierigere Teil. Aber seid euch sicher, dass daran gearbeitet wird. Auch weil dazu noch nationale Gefühle kommen und eine keineswegs unberechtigte Sorge, wohin der momentane Weg uns führen wird. Bei den amis war der Druck (in den mächtigen Etagen) noch deutlich höher als bei uns und genau diese Energie ist es, die dafür gesorgt hat, dass man dort einen Schritt weiter – und bereiter, den Kampf aufzunehmen – war als bei uns. Aber auch bei uns ist man mit Sicherheit bereits weit vorangekommen und feilt schon an recht weit gediehenen Konzepten. Es müssen nur noch sozusagen die wohl weitgehend fertigen Komponenten zusammengefügt werden. Eine Frage z.B. dürfte die sein, wen man dann als Regierung einsetzt. Seehofer? Wäre eine Möglichkeit. Ist kalkulierbar, wirtschaftsfreundlich und auch den Menschen verdaulich. Die AfD? Eher nicht. Die sind noch zu klein, zu unorganisiert und recht erfolgreich verteufelt worden. Ich persönlich sehe immer noch Schröder als kaum beachteten aber durchaus potenten Kandidaten. Vor allem, weil er die vernünftigeren Reste der spd vereinen und in eine Koalition führen könnte. Und dass er Russland-freundlich ist, ist sicher auch kein Nachteil (Wohlgemerkt, es geht hier nicht darum, was mir gefällt). Vielleicht killt man die merkel auch nicht bzw nur „virtuell“. Beispiel: Ich halte es für nahezu sicher, dass die diktatura die Wahlen mehrfach in erheblichem Umfang gefälscht und geschoben hat. Was, wenn jemand Beweise dafür hat und die laut und sehr öffentlich auf den Tisch knallt? Übrigens erkenne ich auch eine frappante Ähnlichkeit im Vorgehen. clinton wurde stückchenweise weichgekocht und immer unter Druck gehalten. Mit merkel ist es sehr, sehr ähnlich. Auch sie hat zwar noch eine große Fresse, ist aber tatsächlich maaslos (haha) verhasst und hat praktisch ganz eu-ropa zum Feind. Macht mich das alles froh? Nein, sicher nicht. Hier wie dort (usa) wird es darauf hinauslaufen, dass nur andere Machtgruppen übernehmen, auch wenn dabei ein paar Krumen fürs Volk abfallen. Aber für eine wirkliche kommunistische bzw Volksrevolution reicht’s doch vorne und hinten nicht. Doch nicht mit diesen ..., verblödeten Bequem-deutschen. Man muss schon ein bisschen realistisch sein.

...weil politiker opportunistische Viecher sind. Die werden jetzt also entweder in blanker Panik volle Kante ziocon Linie fahren (was ziemlich unwahrscheinlich ist) oder aber einen auf „volksfreundlicher“ machen. Man darf ja nicht auf das Gewäsch der politschranzen hereinfallen und meinen, denen ginge es um diese oder jene Richtung. Nein, politikern geht es stets nur um eins, um sich. Wenn die alle merkel nachrannten, dann deshalb, weil sie meinten, das sei bequemste Weg, um am gut gefüllten Trog zu sein und zu bleiben. Denen ist durchaus klar, dass das aus den usppa auch hier herüber schwappt und vor allem – und da sehe ich den wesentlichsten Anlass für deren aktuelles aufgeregtes Quieken – dass die Trump-Wahl wie ein Beschleuniger hier wirken könnte und als Turbo für FPÖ, AfD, Front National wirken könnte. Ein zweiter Grund ist, dass mit Trump die klassische Stigmatisierungslinie wegfällt. Man kann ja schlecht hier Menschen verunglimpfen für etwas, das der große Chef auch predigt und tut. Und es gibt noch eine äusserst wichtige Gemeinsamkeit, auch wenn die kaum gesehen wird. Sieht man sich Karte mit Ergebnissen in den usppa an, so meint man, das sei so ungefähr halbe und man erkennt keine aussagekräftigen Muster. Das ändert sich allerdings schlagartig, wenn man sich die Ergebniskarte mit den Wahlbezirken ansieht. Dann wird nämlich eines ganz deutlich: Mehr als die Hälfte der amis lebt in Großstädten, in recht wenigen Metropolen, vor allem an den beiden Küsten. Fast die ganze usppa ist rot (republikaner). Das Blau der demokraten ist wie einige Inseln im riesigen roten Meer; eben in den Großstadtregionen. Warum Trump bei den Wählern gewann hat einen Grund: Er sprach genau die große Mehrheit an, auf die alle immer geschissen haben. Die Wahl, das zeigen die Ergebnisse glasklar, war eine der Städter gegen die Landbevölkerung, wobei diesmal – ausnahmsweise – mal die Landbevölkerung gewonnen hat, weil sie wählen gingen. Das wiederum taten sie, weil endlich mal ein politiker (Trump) ihnen die Hoffnung gemacht hat, dass sie nicht wieder einfach überrolt werden. Wir haben hier eine ganz ähnliche Situation. Nicht so sehr im Sinne Stadt vs. Land, aber im Sinne von „weite Teile der Bürger wählen gar nicht mehr. Die haben jedes Vertrauen verloren, dass das überhaupt Sinn macht“. Genau wie bei den amis haben auch „unsere“ politiker einen sehr erheblichen Teil der Bevölkerung völlig desillusioniert und sie gröblich ignoriert. Für die war nur „Maul halten!“ drin. Entweder alles toll finden oder aber Fresse halten, um nicht als Nazi verschrien zu werden.

Kameraschwenk nach Ösiland. Dort geschah etwas äusserst wichtiges. Nämlich, dass die FPÖ gescheit und realistisch genug war zu wissen, dass Wahlen geschoben werden und dass sie sicharauf eingestellt und dann sehr gekonnt dagegen gekämpft haben. Das aber konnten die nur, weil sie einen „Geheimdienst“ von Zuträgern hatten, von Bürgern, die eine Chance witterten und fleissig leakten bzw. der FPÖ die Beweise zuspielten. Schauen Sie in die usa. killary hatte den Staatsapparat bis ins geradezu lächerlich offensichtliche in der Hand. man sagte schon offen, dass es völlig egal ist, wieviel Stimmen Trump kriegt, weil killary einfach betrügen wird.
Dachte sie…  Nun fügen Sie das alles zusammen und Sie sehen, warum den politstern der Arsch auf Grundeis geht. Es stehen „bald“ Wahlen an. Nur wird man die diesmal nicht wie üblich schieben können, denn auch hierzulande – und erst recht nach dem Trump Sieg – wittern viele die Chance, das politiker-Pack abzuräumen. Wenn ich lese, die merkel cdu habe noch über 30% und die Afd gerade mal 13% dann lache ich. Ja, klar, in den bezahlten „Umfragen“ und in den Lügen-medien. In der Realität, vor allem wenn die Menschen Morgenluft wittern, ist de diktatura erledigt. Was also tun? Die Antwort sehr vieler politster heisst „merkel muss weg!“ – aber sie hatten noch nicht die Mumme. Aber eines ist sicher: Sie *werden* merkel ermeucheln. Einfach weil es notwendig ist, um an den Trögen zu bleiben. Und sie werden einen auf volksnah machen. Aus demselben Grund. Deshalb ist es wichtig dranzubleiben und noch nicht den Sieg zu vermuten. Was mich angeht, können die 80% der Hinterbänkler bleiben. Wir sind noch nicht soweit, das System komplett zu ersetzen. Wir werden noch eine ganze Weil politster wie die heutigen haben. Aber wir können und müssen 2 Dinge tun: 1) die großen Verbrecher abräumen und 2) dafür sorgen, dass die politster Angst haben vor uns und nicht umgedreht.

Selbst wenn Trump gekillt werden sollte…der geist ist aus der flasche.

neuwahlen in österreich und frankreich

Das mit den Ösis und dem Hofer ist eh lustig. Nämlich: Meiner Ansicht nach (die kann sturzverkehrt sein, aber es ist eben was ich denke) gab es eine stillschweigende Übereinkunft zwischen FPÖ und noch-„Regierungs“-politstern.

Die Situation dürfte die gewesen sein, dass merkel verlangt hat, dass Hofer jedenfalls, um jeden Preis und komme was da wolle, erst *nach* der usppa Wahl Präsident werden darf.

Nun ist es aber so, dass die wiener Schmuddelbande wusste, dass einfach die Wahl fälschen keine Option mehr ist. Also gab es einen deal so nach dem Motto: Wenn ihr FPÖ’ler noch 3 Monate stillhaltet, dann werden wir euch dafür den Einstieg erleichtern und euch nicht abzocken.

Wobei selbstverständlich fest vorgesehen war, dass clinton gewinnt, merkel eu-ropa weiterhin vergewaltigen kann und man die FPÖ einfach f*ckt und den grünen Schmuddel-Mistsack gegen den Willen des Volkes in den Palast bringt.

Dumm gelaufen. Sehr dumm gelaufen. Denn nun wird Hofer Präsident und hat die Knarre am Schädel der Schmuddel-politster („Wenn ihr nicht verfassungskonform und picobello rechtlich sauber agiert (und auch mal deutlich mehr so wie das Volk es will), dann müsste ich die ‚Regierung‘ entlassen.“).

Damit aber gibt es nicht nur noch ein in mehr als einer Hinsicht Ungarn-nahes Land sondern auch einen Dammbruch – denn genau der kommt, wenn das erste „1. Klasse“ eu-Land ausschert und merkel sagt, wohin sie sich den Kaktus schieben kann.

Bald danach kommt frankreich dran. Auch da ist es dumm gelaufen, weil sich nämlich die konservativen in zwei Lager gesplittet haben („Patrioten“ mit juppe und zio ratten mit sarkotzy) – damit aber werden sie insgesamt schwächer, juppe wird gewinnen, aber schwächlich und er wird entweder Koalitionspartner von LePen oder gar nichts.

Merkel hat fertig. Die zuckt nur noch ein bisschen und stinkt dabei.


 
Donnerstag, 17. November 2016
Der Neumond am 29. November 2016
 
Es ist die Jahreszeit des Loslassens, und der Herbststurm fegt erfrischend munter durch das politische Parkett. Die für das Establishment unvorhergesehene und unerwünschte Wahl von Donald Trump zum nächsten US-Präsidenten mischt ihre Strukturen ganz schön auf.

"Seid Schutzengel für alle Kinder!"
Beinahe faszinierend, ihre fiesen und abwer- tenden Kommentare zu hören, wäre es nicht so unsagbar peinlich, was EU-Granden so von sich geben, allen voran unsere Politiker. Es ist für sie wohl unfaßbar, daß eine in ihrem Wirken so eng mit den Lobbies verbandelte Institution wie die USA nun plötzlich aus- scheren könnte: aus der Abhängigkeit von den Kartellen, womöglich aus der Nato – deren Oberbefehlshaber der US-Präsident ja ist – und vielleicht sogar aus Gruppierungen, die bisher die zu spielende 'Musik' kompo- nierten. Mit grottenschlechtem 'Sound' übri- gens, der uns allen in den Ohren schmerzt.

Es wurde nicht mit einem Joker gerechnet, mit einer uranischen Veränderung von viel- leicht kataklysmischen Auswirkungen – so kann es kommen, wenn die Freiheit nicht geehrt wird. Donald Trump hat sich offen- sichtlich die Worte seines berühmten Vorgängers JFK zu Herzen genommen: „One man can make a difference.“
Artikel 18+

 

 

 


krieg und frieden


 syrien

=== Sondermeldung ===

Russland hat bekannt gegeben, dass nun 7 S-300 Systeme (hochwahrscheinlich komplette Batterien( in Syrien im Einsatz sind. Desweiteren wurde mitgeteilt, dass auch etliche Bastion-Systeme entlang der Küste stationiert sind.

Bei den Bastion Systemen handelt es sich um Landversionen der Oniks Systeme, die schon seinerzeit der ami Flotte, die während dem maidan die Krim militärisch übernehmen wollte, die Lust genommen hat und sie zum eiligen Umkehren animiert hat.

Ich persönlich gehe davon aus, dass 7 S-300 Systeme völlig übertrieben sind für die Küste und dass Russland einige davon sehr bald Richtung Osten verlegen dürfte, um auch im Osten Syriens die alleinige Hoheit über den Luftraum (natürlich in Absprache mit Syrien) faktisch umsetzen zu können. Ausserdem können so „Missverständnisse“ vermieden werden, bei denen ami aus dem Irak heranziehenden terroristenbanden Luftunterstützung gewähren würde.

Was übrigens ganz allgemein eine gute Herangehensweise in Sachen usppa wäre. Eine usppa, die gefesselt im Rollstuhl sitzt, wird wesentlich weniger „Missverständnisse“ schaffen …


Kurz gefasst

Dringend: Wer ermordet seit dem 9. November die Al-Qaida Offiziere?
Dringend:
Wer ermordet seit dem 9. November die Al-Qaida Offiziere?

Seit der Niederlage von Hillary Clinton in den Vereinigten Staaten wurden mehrere Dschihadisten Offiziere nicht nur in Ost-Aleppo, sondern auch in Idlib und Rakka, sowie im Irak, ermordet. Es ist derzeit nicht klar, ob es Abrechnungen zwischen rivalisierenden Banden sind, oder ob die Obama-Administration die Spuren ihrer Verbrechen verwischt, bevor Präsident Trump sein Amt übernimmt. Seit 1978 rekrutieren die USA und Saudi Arabien Dschihadisten gegen die Sowjetunion und dann gegen Russland, unter Verstoß gegen die UN-Charta und die Resolution 2625. Während der Kriege von Afghanistan, Jugoslawien, Algerien, Tschetschenien, Irak, Libyen und Syrien wurden durch die Dschihadisten mehr als 1 Million Menschen getötet.




für alle, die das Buch noch nicht gelesen haben hier ein Interview mit Tim Anderson

Der schmutzige Krieg gegen Syrien

Christiane Reymann im Gespräch mit Tim Anderson (engl. mit dt. UT)

14. 11. 2016

Die Öffentlichkeit ist entsetzt über den Krieg in Syrien. Die Lage scheint unkontrollierbar geworden zu sein. Kritische Beobachter gehen davon aus, dass die Unfähigkeit der USA, die politische Lage im Nahen und Mittleren Osten richtig einzuschätzen, mit verantwortlich sei für die ungeheure humanitäre Katastrophe und die immensen Flüchtlingsbewegungen.

Dieser Auffassung widerspricht der australische Soziologe Tim Anderson energisch. Seine These: das angerichtete Chaos ist das logische Ergebnis der geostrategischen Konzeption eines "Neuen Mittleren Ostens" durch die USA. Während die USA in diesem Konflikt als Akteur nur am Rande in Erscheinung treten, haben sie durch Stellvertreterarmeen vor Ort systematisch und absichtsvoll die gewachsenen Strukturen des Nationalstaats Syrien zerschlagen. Das Ziel ist ein Regime Change oder sogar die Erschaffung ganz neuer Mini-Staaten vor Ort.

Wie kam es zum Konflikt in Syrien? Wer sind die sog. "moderaten Rebellen"? Von wem wurden die Chemiewaffen wirklich eingesetzt? Warum unterscheidet sich das Bild in der Mainstream-Presse so erheblich von den Thesen Andersons? Christiane Reymann fragt für Weltnetz.tv nach.

Über Tim Anderson:
Dr. Tim Anderson ist Dozent für politische Ökonomie an der Universität Sydney. Er forscht und schreibt über Entwicklungen, Rechte und Selbstbestimmung in Lateinamerika, der Asien-Pazifik-Region und des Mittleren Ostens. Er hat zahlreiche Kapitel und Artikel  in wissenschaftlichen Büchern und Zeitschriften veröffentlicht. Sein aktuelles Buch trägt den Titel: ‚Land und Lebensbedingungen in Papua Neu Guinea‘ (2015).
Anderson hat während des Kriegs zweimal Syrien besucht. Dabei führte er auch Gespräche mit Mitgliedern der syrischen Regierung, einschließlich Präsident Assad.

Schau dir unser Programm an:

https://weltnetz.tv
https://twitter.com/weltnetzTV
https://www.facebook.com/WeltnetzTV-1...

Jeder EURO hilft!

https://weltnetz.tv/foerdern

 


analysen


 balkan:  ex-jugoslawien, bosnien und die us-wahlen..

Wir haben noch rd. 70 Tage Zeit, bis rd. 4.000 Arbeitsplätze neu besetzt werden und Trump in Amt und Würde steht; eine Menge Zeit also. Einige Akteure sind allerdings auch in dieser „Pause“ aktiv.
Milorad Dodik (Präsident d. Rep. Srpska – z. Zt. inoffizieller Anführer des serb. Volkes) war zu Besuch in China.
Ein Interview nach seiner Rückkehr: „Wir haben die 9 Tage in China analysiert und summiert. Bereits am 19. und 20.11. erwarten wir eine Delegation der chin. Kommunistischen Partei. Dieser Besuch ist im Grunde eine Fortsetzung der bereits geführten Gespräche. Dies zeigt, dass unser Besuch Chinas kein „verhallendes Echo“ ist, sonderen dessen praktische Dimensionen der Realisierung. Dannach erwarten wir eine chin. Wirtschaftsdelegation. Es geht um den Aufbau von Fabriken in der RS (Textil, Möbel, landwirtschaft. Produkte ect.). Unsere Reise war ein voller Erfolg. Wir wurden in China mit besonderer Aufmerksamkeit empfangen. ...

IS, Vernetzung, Clinton 1992, Hathor Pentalpha:

In der Compact Novemberausgabe ist ein Artikel über BlackRock erschienen. Danach gehören BlackRock 9.3 % ProSieben, 8.3 % Merck, 7.0 % Bayer, 6.4 % RWE, 6.1 % Allianz, 5.8 % Deutsche Bank, 5.2 % Daimler, 5.1 % Adidas … .

„Larry“ Fink ist Mitgründer von BlackRock und 1. Vorsitzender. Soweit so gut.

Nun zum Buch »Massoni« (Nov. 2014, bisher nur auf italienisch) von Gioele Magaldi. Dort sagt Frater Kronos: Gerade hätte er eine weitere erschreckende Tatsache herausgefunden, nämlich daß Larry Fink, die Nummer 1 von BlackRock, ein vorgetäuschter Demokrat, …, intensive Kontakte zu Hathor Pentalpha unterhält. (Gioele Magaldi tritt als Frater Jahoel auf. Frater Kronos gibt sich im Buch nicht zu erkennen, sagt aber, er sei nicht Kissinger. Anmerkung wegen gegenteiliger Behauptungen bezüglich Frater Kronos – im Netz.)

Was ist Hathor Pentalpha? Eine Urloge. Zu Hathor Pentalpha gehören Abu Bakr al-Baghdadi, Bush (beide), Wolfowitz, Rumsfeld …, Cheney, Ariel Sharon, Moshe Ya’lon, Stanley Fischer, Dawid Klein …, zig bin Al’s aus Golfstaaten sowie Iraner (Namensliste auf Wunsch nachreichbar). Sympathisanten: Balkenende, Blair, Aznar, Kwasniewski, Sarkozy, Erdogan, Antonio Martino, Marcello Pera.

Hathor Pentalpha wurde offiziell – nach 4 Jahren Geheimhaltung – Sommer 2000 gegründet .
Er, Kronos, habe sich der Gründung widersetzt, die die Triarchie „Edmund Burke“-„Thee Eyes“-„White Eagle“ (Urlogen) in Frage stellte unter Vortäuschung der Vertretung der Interessen der USA, während die wahren Interessen ganz andere wären.

Zum Verständnis der Gründung von Hathor Pentalpha und dem Zwist der innerhalb der neoaristokratischen Fraktion entstanden ist Frater Kronos: „Um zu verstehen, was am 11. September 2001 geschieht, ist es notwendig von den Wahlen in den USA 1992 auszugehen. Das Kommitee der 14 massoni (Anm. von mir: Es hat unter dem Motto „United Freemasons for Globalization“, auch „Pax massonica“ genannt, eine Vereinbarung zwischen verschiedenen Logen gegeben. Dort wurden 14 „massoni“ bestimmt mit Aufgaben und Rechten, über die das Buch sich ausschweigt.) wählt als in 1993 einzusetzenden Präsidenten einen relativ jungen „paramassone democrat“, der durch den DeMolay (Jugendorganisation Freimaurer) und durch andere unserem Ambiente nahestehenden Organisationen gegangen ist: ich spreche von Bill (Clinton). Und wir haben entschieden, um seine Wahl zu unterstützen, George (Bush) solle nicht kandidieren, so daß so der republikanische Flügel geschwächt wird. Tatsächlich war das der Beginn des Problems.“

Kronos bezeichnet die „hathor-pentalphiani“ als blutrünstig und grauenvoll. Er sagt, sie würden sich nicht nur damit beschäftigen immer neue Kriege im mittleren Orient anzuzetteln, sondern wären dabei, sich direkten Zugriff aufs Pentagon und das weiße Haus zu verschaffen. So hätten sie die den „fratello“ Stanley Fisher bei der FED installiert, um Yanet Yellen nachzufolgen.

Einige übersetzte Seiten (englisch) aus »Massoni« unter: Graham Rickett’s Summary of Gioele Magaldi’s book «Massoni» bei http://www.lochmann-verlag.com/englischetexte.htm

 

Mir scheint, dass wir da oft zu schlicht denken. *Natürlich* gehören jede Menge Leute im Umfeld Trumps zum System. Sogar er selbst ist nicht blütenrein sondern z.B. ultrakapitalistisch.

Ich gehe sogar so weit zu behaupten, dass ein wirklich anständiger Mensch es nie auch nur bis zur Kandidatur geschafft hätte. Das ist nun mal so in Systemen.

Wir sollten uns auch davor hüten, Vergleiche mit Putin zu ziehen.

Trump ist *nicht* ein Präsident der einfachen Menschen. Das ist nur ein Kostüm – und zwar eines, das durchaus Sinn macht, denn diese einfachen Menschen und er haben einen gemeinsamen Feind, die zionisten.
Ansonsten sind die genau so wenig wichtig wie er Präsident sein wird. Die haben eine Funktion und er hat eine.

Trump ist, wenn man ihn mal grob einordnen will, ein Mann des ami Kapitalismus, man könnte auch sagen des Real-Kapitalismus – im Gegensatz zum virtuellen Nullenschreiber „Kapitalismus“ der zionisten.

Trump will wieder Industrie und reale Wirtschaft, wobei natürlich aus reale Arbeitsplätze anfallen; insofern verarscht er die Leute nicht, denn sie werden wirklich profitieren und ein bessere Leben haben.

In gewisser Weise will Trump die Entartung der letzten 70, 80 Jahre zurückspulen. Damals war die usppa erzkapitalistisch, aber auch bodenständig und im wesentlichen mit sich selbst zufrieden.

Nach dem zweiten Weltkrieg übernahmen die zionisten die usppa und von da an wurde der Kapitalismus immer mehr reine Finanzabzocke und die zionistische usppa begannen die Welt als eine Art private Mine zu betrachten.

Dass das alles ausgerechnet jetzt passiert, hat ganz praktische Gründe. Das zionisten-Spielchen, deren Modell, trägt nur nicht mehr, sondern hat auch die usppa selbst weitgehend ruiniert und obendrein in akute Gefahr gebracht.

obama war eine Art Zwischenlösung und Kompromiss. Und dessen Amtszeit war auch die Zeit in der ganz praktisch die Vorbereitungen getroffen wurde, um die usppa vom Abgrund zurückzuholen und zu reparieren (soweit noch möglich).

Aber nochmal: Das Ziel heisst nicht Liebe und Frieden. Das Ziel heisst, um das Bild weiterzuverwenden, die „guten alte (prä-zionistischen) usppa“ wiederherzustellen. Dazu ist es ganz offensichtlich nötig, die Machtstellung der zionisten zu brechen und sie entweder ganz auszuschalten oder aber so auf ihren Platz zu verweisen und dem eigenen System zu unterwerfen, dass sie keinen Schaden mehr anrichten können.

Allerdings geht das nicht so einfach. Die hatten 70 Jahre Zeit, ihre Stellung auszubauen und zu zementieren (nachdem sie vorher schon sehr lange alles vorbereitet hatten).
Man *kann* die nicht einfach alle killen. U.a. weil ein Land nunmal banken und Gerichte und eine Verwaltung braucht – und das alles ist komplett zionistisch verseucht und kontrolliert.

Trump wird genau wie Putin Jahre brauchen, um auch nur in die Position zu kommen, in der er in größerem Stil aufräumen kann. Und man wird ihn kritisieren (und beginnt ja jetzt schon damit), genauso wie endlos oft sehr kritisch gefragt wurde, warum Putin die oligarchen nicht einfach alle enteignet und weggesperrt hat. Nun, er hat es nicht getan, weil es nicht möglich war.

Was Trump allerdings relativ schnell tun kann ist, einiges aufzuhalten, einiges zu beenden, einiges zu verhindern. So hat er sich z.B. aus einem ganz bestimmten Grund kritisch gegen ttip & co geäussert. Nicht weil die Menschen das hassen; das war höchsten zu Wahlkampfzwecken nützlich. Der wirkliche Grund ist der, warum die zionisten es eben ums Verrecken haben und durchsetzen wollten: Weil es wesentliche Meilensteine bei der weiteren und endgültigen Aushöhlung von Rechts- und Nationalstaatlichkeit sind, weil es wesentliche Meilensteine zum zionistischen globalen System sind.
(Weshalb wiederum merkel & co es sehr eilig hatten damit, diesen Giftdreck unter Dach und Fach zu bringen).

Und damit ist auch der erste Hauptschritt Trumps (und der Macht hinter ihm) beschrieben: Ehe man in den usppa groß etwas verändern kann, muss man doch zuerst mal bereits fahrende Züge mit Waggons voller Gift aufhalten! *Das* ist der erste Schritt. Sonst würde er wie ein Trottel handeln, der während gerade Benzin überall im Haus verschüttet werden soll, damit es lichterloh brennt, sich darum kümmert, die Haustür neu zu streichen.

Und genau darum ging es bei killary. Sie sollte diejenige sein, die den großen und sehr hässlichen Plan der zionisten zum krönenden Abschluss bringt. Das zu verhindern war schon mal ein extrem wichtiger erster Schritt und ein großer und vor allem äusserst wichtiger Erfolg.


medien

nnn

 

 

 
main header image
subtle gradient image

Dienstag, 15. November 2016

Liebe Kla.TV-Zuschauer!

Mit den Sendungen der vergangenen Woche bietet Ihnen Klagemauer.TV wieder jede Menge Fitnessübungen für Ihre Meinungsbildung: Sehen Sie zum Beispiel:

 

  • wie dreist Politiker ihr Volk belügen und Wahlversprechen unverfroren brechen, [www.kla.tv/9366]
  • warum der russische Präsident, Wladimir Putin, über die aktuelle Weltlage äußerst besorgt ist, [www.kla.tv/9359]
  • was illegale Kriege sind und ob es dann im Umkehrschluss auch legale Kriege geben kann, [www.kla.tv/9368]
  • welche Verbrechen der US-Regierung, der sehr mutige Journalist, Seymour Hersh, aufdeckte. [www.kla.tv/9343]

Es ist längst an der Zeit, unseren Vertretern in Politik, Massenmedien, Wirtschaft usw. wieder ganz genau in allem auf die Finger zu schauen!
Fassen doch auch Sie geschehene Wortbrüche Ihrer eigenen Volksvertreter in ein paar Sätzen zusammen und senden Sie Ihre Bezeugung an

 

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Wir katalogisieren es für Sie und erstellen daraus eine Chronik, ein sogenanntes Lügenbarometer für alle. Vielen Dank für Ihr Mitwirken!

Ihr Team von Klagemauer.TV

 

Trump im Spiegel Assads

Kla.TV: www.kla.tv/9366
YouTube: youtu.be/eXZyF00-6yc
Vimeo: vimeo.com/191292953

 

US-Vorwahlkampf: Sind Trump und Clinton beste Freunde?

Kla.TV: www.kla.tv/7825
YouTube: youtu.be/WC3kzl0JeGs
Vimeo: vimeo.com/157620637

Kaum gewählt und noch nicht mal offiziell im Amt, proklamiert Donald Trump in seinem 1. Interview bereits den ersten Kurswechsel und bricht damit eines seiner Wahlversprechen – ein wirklicher Skandal dem amerikanischen Volk gegenüber und dennoch kaum verwunderlich für viele, beispielsweise auch für Präsident Assad. Unterdessen – von den meisten westlichen Medien nahezu ungehört – schickte der russische Präsident, Wladimir Putin, einen Notruf an die Welt: Was erwartet die Welt, wenn die Dinge sich in dieser Weise fortsetzen? Was für eine Welt werden wir morgen haben? Haben wir Antworten auf die Fragen, wie Stabilität, Sicherheit und ein nachhaltiges wirtschaftliches Wachstum zu gewährleisten sind? Sehen Sie, wie Präsident Putin auf diese Fragen antwortet.

 

Putin höchst besorgt über aktuelle Weltlage (Waldai-Forum 2016)

Kla.TV: www.kla.tv/9359
YouTube: youtu.be/BhZo1F5TO8U
Vimeo: vimeo.com/191205825

 

 

1:28:12 min www.kla.tv/9368

Bildung UNZENSIERT | Sonntag, 13. November 2016 Illegale Kriege – Vortrag von Daniele Ganser (Dresden, 01.11.2016) Was sind illegale Kriege? Ist der Einsatz der NATO im sogenannten „Krieg gegen den Terror“ illegal? Und was hat die deutsche Bundeswehr in Afghanistan oder Syrien zu suchen? Diese und weitere Fragen behandelte der Schweizer Historiker und Publizist Daniele Ganser in seinem Vortrag vom 01.11.2016 zum Thema „Illegale Kriege“. mehr →

9:02 min www.kla.tv/9351 Medienkommentar

Medien | Mittwoch, 09. November 2016 Aleppo und Mossul – Diskussion über „gute und böse Bomben“ ist Kriegspropaganda Die zweitgrößten Städte Syriens und des Iraks, Aleppo und Mossul, stehen zurzeit im Brennpunkt der internationalen Berichterstattung. Doch wenn es um Aleppo geht, wird von einer Bombardierung aus der Luft gesprochen, von abscheulichen und gewollten Kriegsverbrechen vor allem vonseiten Russlands; wenn es um Mossul geht hingegen von Unterstützung aus der Luft und von einer Offensive zur Befreiung der Stadt. mehr →

6:17 min www.kla.tv/9367 Medienkommentar

Medien | Samstag, 12. November 2016 Zwei sich widersprechende UN-Berichte zur Lage in Eritrea Schweizer Medien meldeten in der vergangenen Woche, dass der Schweizer Bundesrat in Betracht zieht, die Entwicklungszusammenarbeit mit Eritrea wieder aufzunehmen. Die meisten Flüchtlinge in der Schweiz, wie übrigens auch in Deutschland, stammen aus Eritrea. Gemäß dem Bundesrat werde sich daran solange nichts ändern, wie sich die politische, wirtschaftliche und menschenrechtliche Situation in Eritrea nicht verbessere. mehr →

4:09 min www.kla.tv/9343

Politik | Dienstag, 08. November 2016 Investigativer Journalismus – Seymour Hersh deckt Verbrechen der US-Regierung auf Investigativer Journalismus setzt eine langwierige, genaue und umfassende Recherche vor der Veröffentlichung voraus. Zeugen zu befragen, Fakten zu gewinnen, zu überprüfen und „richtig“ wiederzugeben sowie ein großes Netzwerk an Informanten aufzubauen, gehören dazu. In einem Interview vom 20. April 2016 machte Seymour Hersh die US-Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton für eine Geheimdienstoperation im Jahr 2012 verantwortlich. mehr →

2:46 min www.kla.tv/9345

Politik | Dienstag, 08. November 2016 Hillary Clinton droht Russland mit Krieg Für den US-Präsidentschaftswahlkampf scheinen die Rollen der Kandidaten in den deutschen Medien klar verteilt, denn so werden sie präsentiert: Auf der einen Seite der gefährliche, möglicherweise nicht ganz zurechnungsfähige Multimilliardär Donald Trump, auf der anderen Seite die besonnene und erfahrene Staatsfrau Hillary Clinton. Blickt man jedoch genauer auf die außenpolitische Ausrichtung einer möglichen Präsidentin Clinton, so stellt sich unweigerlich die Frage, ob nicht Clinton die gefährlichere ist. mehr →

6:16 min www.kla.tv/9376 Medienkommentar

Gesundheit & Medizin | Montag, 14. November 2016 Zum Weltdiabetestag am 14.11.2016: Das Geschäft mit der Zuckersucht! Alljährlich am 14. November findet der Weltdiabetestag statt, der bereits vor 25 Jahren von der Weltgesundheitsorganisation WHO als weltweiter Aktionstag eingeführt wurde. Diabetes mellitus, umgangssprachlich auch als Diabetes oder Zuckerkrankheit bezeichnet, umfasst eine Gruppe von Stoffwechselkrankheiten. mehr →

1:25 min www.kla.tv/9377

Gesundheit & Medizin | Montag, 14. November 2016 Mobilfunk – Geld wichtiger als Gesundheit? Unabhängige Studien zeigen ein erhöhtes Hirntumor-Risiko bei intensiver Handynutzung. Ratten entwickeln unter Handystrahlung Tumore an Herz und Gehirn, Kälber in Mobilfunkturmnähe werden blind geboren usw. Trotz dieser Untersuchungsergebnisse bleibt die Mobilfunkindustrie bei ihrer Aussage, Mobilfunkstrahlung sei nicht gesundheitsschädlich. mehr →

1:34:16 min www.kla.tv/9352

Bildung UNZENSIERT | Donnerstag, 10. November 2016 Peter Koenig: Wirtschaftsfaschismus - Vortrag zur 13. AZK Peter Koenig: Wirtschaftsfaschismus - Vortrag zur 13. AZK mehr →

4:46 min www.kla.tv/9361

Bildung UNZENSIERT | Freitag, 11. November 2016 Interview mit Peter Koenig - Referent bei der 13. AZK Interview mit Peter Koenig - Referent bei der 13. AZK mehr →

 

subtle gradient image
 
bottom footer image

 

 


Veranstaltungen, andere Newsletter


Hallo miteinander

Falls sich jemand noch nicht entschieden hat für die Abstimmung vom 27.11.2016, oder sich mit untenstehenden Argumenten doch noch umstimmen lässt oder sich als seltener Urnengänger in diesem wichtigen Thema doch motivieren lässt, seinen Stimmzettel abzugeben – bitte lest die untenstehenden Argument und legt für den 27.11.2016 ein JA für den Atomausstieg in die Urne. Unsere Nachkommen werden es uns danken.

Herzliche Grüsse, Michael

 

…wenn Du/Sie solche Nachrichten nicht mehr empfangen möchtest/möchten,

bitte bei mir abmelden unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! – danke

Atomausstieg - Argumente

Liebe Freundinnen, liebe Freunde, Endpsurt für die Atomausstiegs-Initiative. Claudio Beretta hat mir ein Dokument geschickt, das auf die Hauptargumente der Initiativgegner eingeht. Ermuntert noch einige Freundinnen und Bekannte zum Abstimmen. Schickt dieses Dokument noch an Leute, die bisher die Initiative ev. ablehnen.

Mit sonnigen Grüssen,

Martin

Ein JA zum geordneten Atomausstieg ist keine Frage der Meinung, eher eine Frage der Bildung. Und da sich viele unserer Politiker*innen nicht die Zeit nehmen, nehme ich mir die Zeit. Hier folgt eine kurze Aufklärung darüber wieso es keine Gründe gegen die Volksinitiative gibt. Ich widerlege hierzu im Folgenden die sechs «Argumente» des Bundesrates gegen die Initiative auf Seiten 12–13 in den Abstimmungsunterlagen.

1) Schweizer KKWs dürften nur solange laufen, wie sie sicher sind und würden von der ENSI geprüft.
Die ENSI verschweigt leider einige Informationen und bezieht sich zum Teil auf veraltete Gesetze und Normen. Dieter Majer (ehem. Leiter der deutschen Atomaufsicht) hat in seiner Studie bilanziert, dass Mühleberg sowie Beznau aus Sicherheitsgründen sofort vom Netz müssen. Die KKW-Betreiber können mittels 
unvollständigen Nachrüstungsplänen nötige Nachrüstungen um Jahre bis Jahrzehnte hinauszögern und profitieren zudem von der legeren Politik der ENSI, die die Atomkraftwirtschaft in ihre Beurteilungen hineinfliessen lässt.Beispiel: «Im Nachgang der Fukushima-Katastrophe 2011 musste die Betreiberin Axpo überprüfen, ob das Atomkraftwerk Beznau einem schweren Erdbeben standhalten würde. Im Rahmen der durchgeführten Störfallanalyse zeigte sich, dass unzulässige Mengen Radioaktivität freigesetzt würden. Weil aber das Eidgenössische Nuklearsicherheitsinspektorat ENSI die Bestimmungen der Strahlenschutzverordnung systematisch falsch anwendet, liess es im Juli 2012 einen Weiterbtrieb zu.»2) Die Abschaltfrist sei zu knapp, um den KKW-Strom mit erneuerbaren Energien zu ersetzen.
Die Initiative sieht einen schrittweisen Ausstieg vor: Beznau II und Mühleberg 2017, Gösgen 2024 und Leibstadt 2029. Beznau I läuft steht schon seit 19 Monaten still.
50% des Schweizer KKW-Stroms kann heute schon mit erneuerbaren aus der Schweiz und Nachbaren ersetzt werden. Weitere 40% können mit den Projekten umgesetzt werden, die auf der KEV-Warteliste stehen. Es fehlen also nur noch lächerliche 10%, die bis 2029 ersetzt werden müssen.3) Schweizer KKW-Strom müsste durch ausländischen Strom ersetzt werden, was die Schweiz abhängig vom Ausland mache.
Dies ist sowieso schon der Fall. Das KKW Leibstadt ist seit August auf Revision und wird frühestens im Februar wieder in Betrieb genommen; Beznau 1 wartet auf den Integritätsnachweis und ist bis Ende Jahr ebenfalls nicht am Netz. Wir sitzen aber 
nicht im Dunkeln, trotz des Ausfalls einer Kapazität, die sogar grösser ist als von der Initiative für 2017 vorgeschlagen. Im Sommer 2015 standen übrigens ungeplant alle fünf KKWs in der Schweiz still.4) Die Stromimporte würden zur Überlastung der Netzinfrastruktur führen.
War bei den bisherigen Stromausfällen nicht der Fall (siehe 3.); zudem ist noch immer genug Zeit, um die Infrastruktur auszubauen.5) «Frühzeitige» Abschaltung könne zu finanziellen Risiken für Bund und Steuerzahlende führen.
Dies wird sowieso passieren, denn 
früher oder später müssen die Kraftwerke stillgelegt werden und die KKW-Betreiber würden auch Jahre später nicht um die nötigen finanziellen Mittel verfügen – weil in den sinkenden Gestehungskosten die Stillegungs-, Entsorgungs- und Versicherungskosten ungenügend berücksichtigt sind.Beispiel: Beznau bringt pro kWh ca. 3 Rp, kostet dem Betreiber jedoch 8.5 Rp pro kWh.6) Umbau der Energieversorgung brauche Zeit.
Dieser Abschnitt ist eine Wiederholung des Arguments 2 und beinhaltet keine neuen Argumente.Danke fürs Ja-Stimmen!
P.S. 1: Falls sich jemand schon gefragt hat, wieso Energy for Humanity gegen die Initiative Plakate wie «Im Winter kein Strom?» zu finanzieren vermag: Energy for Humanity ist die Organisation von Daniel und Irene Aegerter, beides Atom-Investoren.

P.S.2: Wer sich 2 min Zeit nehmen will, warum es neben ethischen und Risikogründen

auch finanziell sinnvoller ist, die Atomausstiegsinitiative anzunehmen (Finanzexperte Kaspar Müller):

https://www.youtube.com/watch?v=ZyESPPmBN-g&feature=youtu.be

 

„mit zunehmenden Investitionen und zunehmendem Abfall nehmen die Verluste zu

„1999 haben deutsche Aktionäre ihre 5% Beteiligung am AKW Leibstadt verkauft --- 

sie haben dafür nichts bekommen, sondern mussten 120 Millionen DM bezahlen

damit ihnen überhaupt jemand diese Verlustquelle abgenommen hat.

Klarere Zeichen kann man vom Finanzmarkt nicht haben.“

 

Hier noch eine schöne Veranschaulichung der Versicherungslücke:

http://www.versicherungsluecke.ch


Quellen:
http://www.energiestiftung.ch/medienmitteilung/verfahren-gegen-akw-beznau-eingeleitet.html
http://ses.hoch-3.ch/files/textdateien/aktuell/medienmitteilungen/WEBFLYER.pdf
http://www.energiestiftung.ch/medienmitteilung/akw-sicherheit-ist-kein-small-talk-thema.html
http://www.energiestiftung.ch/medienmitteilung/ses-studie-risiko-altreaktoren-schweiz-ensi-weicht-der-kritik-weiterhin-aus.html
http://www.energiestiftung.ch/medienmitteilung/im-kern-hat-das-ensi-die-akw-risiken-bestaetigt.html
http://www.stiftung-kev.ch/fileadmin/media/kev/kev_download/de/KEV-Cockpit_Q3_2016_de.pdf
https://www.axpo.com/content/dam/axpo/switzerland/documents/news/160503_Medienmitteilung_RDB.pdf

 

 

 

View this email in your browser
 
 

#Freekack statt #freehug am Welttoilettentag


Am 19. November findet der Welttoilettentag unter dem Motto «#Freekack» statt. Zu diesem Anlass organisiert Kompotoi am Samstag, 19.November 2016 um 10:00 – 18:00 Uhr eine Aktion am Zürcher Paradeplatz.

Ab 10:00 Uhr wird den Passanten am Paradeplatz einen #Freekack angeboten. Sie dürfen das Scheiss Maskottchen umarmen oder einfach ein "Guetzli" in Form von einem Scheisshaufen geniessen. Am Stand selber wird ein Kompotoi stehen wo die Interessierten ihren eigenen echten #Freekack hinterlassen können.
Am Paradeplatz werden im Kompotoi sogenannte #Klofies mit Passanten aber auch mit berühmten Personen gemacht. Wer will macht selber ein #Klofie, teilt es auf Social Media und zeigt so seine Solidarität gegenüber 2,5 Milliarden Menschen, die keinen oder kaum Zugang zu einer Toilette haben. Solidarischer Shitstorm!
Am Stand wird informiert das 2.5 Milliarden Menschen über keine ausreichende Sanitärversogung verfügen. Dies hat schwerwiegende hygienische Folgen. Das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung weist darauf hin, dass 80 Prozent aller Durchfallerkrankungen in Entwicklungsländern durch schlechte hygienische Bedingungen verursacht werden. Alle 20 Sekunden stirbt ein Kind an den Folgen einer Krankheit durch mangelhafte Hygiene, mit Fäkalien verunreinigte Nahrung oder verschmutztes Trinkwasser.

https://www.facebook.com/events/1477474612266885/
 


Kompotoi hat sein Produkte-Sortiment erweitert.
 
Kontiki ist die geniale Feuerschale um Pflanzenkohle selber herzustellen!
Jetzt erhältlich unter: www.Kompotoi.ch/verkauf
Ecodomeo Trockentoiletten Ecodomeo ist eine Trockentoilette für hohe Ansprüche.
Kompotoi übernimmt den Verkauf und die Installationen für Ecodomeo in der Schweiz
Kompotoi eröffnet die ersten öffentliche Komposttoilette in der Deutschschweiz.
Inwischen sind bereits zwei solcher Anlagen Installiert eine individuell angepasste in der Tössegg (ZH) und eine Kazuba in Basel
 

 montagsZeitung

Alt Bundesrat Adolf Ogi sieht die Wahl Trumps als einmalige Chance für die Schweiz.
Sie könnte 2017 "das historische Treffen zwischen Ronald Reagan und Michail
Gorbatschow von 1985 neu beleben", sagte Ogi. "Mit Donald Trump und Wladimir
Putin". Weiterlesen unter http://www.montagszeitung.ch/de/z189/ Liebe Grüsse This Bürge ----------------------------------------- Redaktion montagsZeitung Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! www.montagsZeitung.ch - Menschen im Zentrum

 

Sehr geehrter Herr markus rueegg,

Mehr als 400 Menschen haben bereits den Film DER MARKTGERECHTE MENSCHmit 27.584 € unterstützt! Wir bedanken uns für das Vertrauen – der Anfang ist gemacht! Und sogar schon mehr: Dem Film sind 131.000 € offizielle Filmförderung zuerkannt worden.

Allerdings unter einer Bedingung: Wir müssen als Förderung von unten

110.000€ bis zum 1.7.2017 erreichen

Dann ist die offizielle Filmförderung gesichert und der Film kann vollumfänglich entstehen!

Fast überall in der Welt

sind Rassismus, Demagogie und die Rückkehr zu vermeintlichen nationalen Werten im Vormarsch. Denn immer mehr Menschen werden von einem Neoliberalismus ins Abseits gedrängt, der im Namen der Freiheit auftritt. Diese Menschen bringen Politiker an die Macht wie Donald Trump, der die Senkung der Unternehmenssteuer von 35 auf 15% plant ebenso wie die Abschaffung der öffentlichen Gesundheitsversorgung, die noch rücksichtslosere Nutzung der Öl- und Fracking-Ausbeutung und den schnelleren Einsatz von Atomwaffen („wozu haben wir die denn?“). Er wird dafür sorgen, dass die ins Abseits //Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!:143/fetch%3EUID%3E.INBOX.a%20a%20gem%3E1872?part=1.1.3&filename=image003.jpg" align="right" width="151" height="120" hspace="12">Gedrängten noch ärmer und gefährlicher leben. In Europa besteht die Gefahr, dass in zwei Wochen bei der österreichischen Bundespräsidentenwahl Trumps politischer Freund Norbert Hofer (FPÖ) triumphiert ebenso wie im kommenden Jahr Marine le Pen (Front National) in Frankreich. Sie alle setzen auf eine diffuse Sehnsucht nach den angeblich besseren Zeiten in einstigen Nationalstaaten.

Sicher, manches war besser

in den Jahren nach dem 2. Weltkrieg. Durch die gewaltigen Zerstörungen des Krieges hatte die Industrie keine Absatzprobleme. Es gab viel auf- und auszubauen. Und durch die Konkurrenz zum Sowjetsystem war die Bereitschaft vorhanden, die Beschäftigten am rasanten Wirtschaftswachstum zu beteiligen. Die sog. soziale Marktwirtschaft war geboren. Vollbeschäftigung und Konsum förderten wiederum die Nachfrage. Als jedoch Rendite und Wirtschaftswachstum sanken, kündigten die Kapitaleigner den Pakt mit den Beschäftigten. Spätestens seit den 90er Jahren setzen sie unisono auf die Deregulierung, die Enteignung öffentlichen Eigentums und die Umverteilung von unten nach oben.

Perspektive einer solidarischen Gesellschaft

In unseren bisherigen Filmen von unten haben wir uns bereits mit dieser neuen neoliberalen Politik auseinandergesetzt, der Privatisierung öffentlichen Eigentums und der Umverteilung von unten nach oben durch die Macht der Finanzmärkte. Mit dem Film DER MARKTGERECHTE MENSCHversuchen wir nun, die radikale Veränderung unserer Gesellschaft und unseres Lebens zu beleuchten: Während wirklich Reiche immer Reicher werden, streitet sich die Masse der BürgerInnen in wachsender Konkurrenz zueinander um eine immer kleinere „Wurst“. Zweifellos ist es schwer, die sich im Wettbewerb aufreibenden Individuen zusammen zu bringen. Doch die Solidarität der Vereinzelten ist der einzige Weg, die zunehmende Spaltung der Gesellschaft zu stoppen. Bernie Sanders mit seiner Utopie einer solidarischen Gesellschaft wäre die reale und wahrscheinlich auch erfolgreichere Alternative zu Trump gewesen. Der Film DER MARKTGERECHTE MENSCHwird helfen, diese reale Perspektive gegen Hofer, Le Pen, Orban und Petry in Europa zu stärken.

Falls Sie noch nicht zu den FörderInnen von unten zählen, möchten wir Sie nun fragen, ob auch Sie das neue Projekt „DER MARKTGERECHTE MENSCH“ unterstützen wollen. Bis zum 1.7.2016 ist jeder Förderbeitrag doppelt und dreifach so viel wert! (s.o.) Wir rufen auf: Helfen Sie mit, dass der Film Der marktgerechte Mensch zustande kommt, der die Solidarität stärkt, damit wir nicht in Konkurrenz zueinander versinken, während Reiche immer reicher werden.

  • Verbreiten Sie diesen Rundbrief und den Aufruf über alle Ihre Kanäle (Facebook, Twitter, Webseite..)
  • Mit jeder Spende sind Sie Förderer/in des Filmes. Ab 20 €  erhalten Sie von „Gemeingut in BürgerInnenhand“ eine DVD-Kopie mit der Lizenz zur nichtkommerziellen Vorführung
  • Ab 100 € erhalten die FörderInnen die Auszeichnung Goldförderer/in. Auf Wunsch werden Sie im Abspann namentlich genannt.
  • Ab erhalten die FörderInnen die Auszeichnung Nachhaltigkeitsförderer/in. Sie werden als Ehrengast zur Premiere eingeladen.

Zahlungen bitte direkt auf das Konto: Empfänger: Der marktgerechte Mensch, GLS Bank, IBAN: DE49430609672020346200, BIC: GENODEM1GLS oder auch per PayPal

Ihr „Der marktgerechte Mensch“ - Filmteam.
Leslie Franke, Herdolor Lorenz

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! |www.der-marktgerechte-mensch.org |Facebook

 

 
 
 
Wenn hier kein Bild angezeigt wird, müssen Sie die Anzeige von Bildern freischalten!

Lieber markus rüegg,

wir bekommen beunruhigende Nachrichten aus dem Europaparlament: In internen Sitzungen versuchen die Konservativen, eine Abstimmung über CETA schon für den 14. Dezember zu terminieren. Bislang tragen die Sozialdemokraten diesen Kurs scheinbar mit. Gemeinsam schmettern die beiden Fraktionen alle Anträge ab, die auf mehr Zeit für die Beratungen zielen. Diese Zeit brauchen wir und unsere europäischen Partner jedoch, um die Abgeordneten überzeugen zu können, von CETA Abstand zu nehmen. Die meisten Abgeordneten konnten sich bisher kaum mit den 1.500 Seiten CETA und den 38 Last-Minute-Zusatzerklärungen beschäftigen. 

Es gibt im Europaparlament immerhin schon Widerstand gegen den enormen Zeitdruck. Die Ausschüsse für Umwelt und Soziales haben bereits mehr Zeit gefordert, weil ihnen sonst faktisch das Recht genommen würde, zu CETA Stellung zu nehmen. Schlüsselfiguren in dieser Auseinandersetzung sind ausgerechnet zwei deutsche Sozialdemokraten: EU-Parlamentspräsident Martin Schulz und Bernd Lange, der Vorsitzende des Handelsausschusses.

Beide haben der SPD-Basis etwas völlig anderes versprochen, als jetzt geschehen soll. Sie waren die Architekten des Kompromisses beim Parteikonvent von Wolfsburg: Parteichef Sigmar Gabriel darf CETA im Ministerrat zustimmen – aber die SPD verspricht weitreichende Nachbesserungen. Umgesetzt werden sollte dies eigentlich durch Zusatzerklärungen und eine ausführliche Debatte im Europaparlament. Wenn die SPD-Basis jetzt bei Schulz und Lange gegen den Bruch dieses Beschlusses protestiert, könnten die beiden in letzter Sekunde ihre Position ändern.  

Bitte helfen Sie dabei, den CETA-Durchmarsch im Europaparlament zu verhindern! Nur so erhalten wir die Chance, CETA im Europaparlament stoppen zu können. Wenn Sie SPD-Mitglied sind, schicken Sie Schulz und Lange unseren vorformulierten Brief per E-Mail, Fax oder per Post. Fordern Sie, dass sie ihr Versprechen halten. Auch wenn Sie kein SPD-Mitglied sind, können Sie helfen: Senden Sie unser Schreiben an SPD-Mitglieder und bitten diese, sich an Schulz und Lange zu wenden. 

Hier geht es zum Brief für SPD-Mitglieder

Sie sind kein SPD-Mitglied? Dann klicken Sie hier

Die undemokratische Hektik der Konservativen hat ihren Grund: Tatsächlich erhöht mehr Zeit für die Beratungen unsere Chance, CETA zu stoppen. Wir würden diese Zeit nutzen, um die Abgeordneten über das Abkommen und seine Fallstricke zu informieren. Schon einmal hat sich das Europaparlament getraut, einen bereits fertig verhandelten Vertrag abzulehnen: ACTA sollte unter dem Vorwand des Schutzes des geistigen Eigentums die Rechte der Bürger/innen Europas einschränken – und scheiterte.

Mit mehr Zeit ließen sich auch Verbesserungen an CETA erreichen. Denn so lange das Europaparlament noch nicht zugestimmt hat, hat es ein Druckmittel in der Hand: Es könnte seine Zustimmung zum Beispiel an die Bedingung knüpfen, die umstrittenen Investorenklagen ganz aus dem Vertrag zu streichen. CETA soll nämlich jahrelang ohne diese Klagen in Kraft sein – so lange, bis CETA vom letzten EU-Mitgliedstaat beschlossen ist. Das beweist, dass CETA auch ohne Investorenklagen funktionieren würde. Wenn das Europaparlament CETA erst einmal beschlossen hat, kann das Abkommen jedoch nicht mehr verändert werden.

Deshalb ist es jetzt wichtig, Druck auf Schulz und Lange zu machen. Der Durchmarsch von CETA im Eilverfahren wäre nichts weniger als ein Skandal und höchst peinlich für die beiden Sozialdemokraten. In Wolfsburg hatten sie schließlich „die Stunde der Parlamente“ ausgerufen.[1] Ausführliche Beratungen unter Einschluss der Zivilgesellschaft sollten nicht nur „neue Standards in der parlamentarischen Befassung mit Handelsabkommen“ setzen, sondern auch deutliche inhaltliche Verbesserungen erreichen. Stattdessen soll CETA nun ohne begleitende Resolution des Europaparlaments und ohne ausreichende Diskussion in allen betroffenen Ausschüssen durchgepeitscht werden. Warum Martin Schulz und Bernd Lange nun nicht einmal mehr versuchen, ihre hehren Ziele gegen die Konservativen durchzusetzen? Nun, vielleicht erklären sie es auf Anfrage ihrer Basis!

Sind Sie SPD-Mitglied? Dann klicken Sie hier und schreiben Sie Martin Schulz und Bernd Lange einen Brief.

Hier klicken SPD-Mitglieder

Kein SPD-Mitglied? Dann klicken Sie hier und aktivieren Sie SPD-Mitglieder in Ihrer Nähe

Machen Sie mit! Gemeinsam können wir dem Europaparlament zu der Beratung verhelfen, die der europäischen Demokratie würdig ist.

Herzliche Grüße

Jörg Haas, Campaigner
Maritta Strasser, Teamleiterin Kampagnen
Felix Kolb, Campact-Vorstand

PS: Das wallonische Parlament hat sich über 18 Monate hinweg in zahlreichen Anhörungen ausführlich mit CETA befasst. Es hat sich dann mit Stimmen von Sozial- und Christdemokraten erst einmal quergelegt und wichtige Erfolge erzielt. Es lohnt sich also, wenn Parlamente bei CETA sehr genau hinschauen.

Sind Sie SPD-Mitglied? Dann klicken Sie hier 

Kein SPD-Mitglied? Dann klicken Sie hier

 

 
 

Newsletter Impfentscheidung: STIKO-Vorsitzender: Durchmachen der Masern bedeutet Nestschutz für Säuglinge

 
         
   

Inhalt dieser Ausgabe:

  • Neue impf-report Ausgabe: UNgeimpfte sind gesünder!
  • STIKO-Vorsitzender: Durchmachen der Masern bedeutet Nestschutz für die Säuglinge
  • Impfkritischer Wandkalender von Frank Reitemeyer
  • AGBUG e. V. veröffentlicht Impfgutachten
  • Sie haben einen anerkannten Impfschaden in der Familie?
  • Ältere Symposium-DVDs stark reduziert
  • Die nächsten Veranstaltungen
  • Kostenlose impf-report Leseproben für Ihr Wartezimmer
  • Bitte unterstützen Sie die DAGIA-Initiative
  • Bleiben Sie nicht isoliert!
     

Neuer impf-report "Staatliche Studie beweist: UNgeimpfte sind gesünder"

Ab sofort lieferbar!

Aus dem Inhalt:
--> Ungeimpfte sind gesünder! Auswertung einer staatlichen Studie (Angelika Müller)
--> Impfgedanke über alles - Wissenschaftsbetrug in einer deutschen Behörde (Hans U. P. Tolzin)
--> Gutachten: Dürfen Kindergärten Ungeimpfte abweisen? (Barbara Jöstlein, Rechtsanwältin)
--> Ankündigung eines Schulbesuchsverbots für Ungeimpfte (Barbara Jöstlein, Rechtsanwältin
--> Urteil: Stadt München muss Kosten für selbst beschafften Krippenplatz tragen
--> Urteil: Getrennt lebende Eltern müssen sich bei Impfentscheidung einigen
--> Vortrags-DVD: "Die Masern-Lüge" (Hans U. P. Tolzin)
--> Berichterstattung über Kopp-Kongress: Auftragsrufmord und rituelles Abwatschen von Systemkritikern (Hans U. P. Tolzin)
--> Unkritische Entwarnung. Ein offener Brief zur Aluminiumfrage (Bert Ehgartner)
--> Systematische Demontierung: Umgang der Mainstream-Medien mit Aluminium-Kritikern am Beispiel von SPIEGEL ONLINE (Bert Ehgartner)
--> Die ganze Wahrheit über den Berliner Maserntodesfall (Hans U. P. Tolzin)
--> Warum Sie sich das mit der Grippeimpfung gut überlegen sollten (Axel Berendes)
--> Kurzmeldungen - Fragen an die Redaktion - Leserbriefe - Impfkritische Gesprächskreise und Stammtische - Veranstaltungshinweise, Adressen und Links.
   Es handelt sich um eine Doppelausgabe mit dem brandneuen Vortrag "Die Masern-Lüge" von Hans U. P. Tolzin auf Video-DVD.
Weitere Infos         direkt bestellen


STIKO-Vorsitzender: Das Durchmachen der Masern bedeutet Nestschutz für Säuglinge

Originalton aus "Man Made Epidemic - die verschwiegene Wahrheit":

„Wenn die Mutter die Masern durchgemacht hat, dann hat sie Antikörper in ihrem Blut. Und diese Antikörper wandern durch die Plazenta auch auf das Baby und sorgen für das, was man als Nestschutz bezeichnet. Sie geben also für einige Monate, und das können durchaus 12 Monate sein, dem Baby einen Schutz.“
--> Dr. med. Jan Leidl, Vorsitzender der Ständigen Impfkommission (STIKO)

„Eines ist wirklich schockierend: Dass wir Säuglinge haben, die erkranken. Das war früher deshalb nicht der Fall, weil die Mütter durch ihre natürliche Immunität geschützt waren. Die Mütter hatten in der Regel selber die Masern durchgemacht und dadurch schützten sie auch ihre eigenen Kinder.“
--> Dr. med. Stefan Schmidt-Troschke, Ärzte für individuelle Impfentscheidung e. V.

„Masern ist eine Erkrankung, die, wenn sie z.B. im frühen Säuglingsalter auftritt, gar nicht so selten, wie wir dachten, dazu führt, dass sich daraus eine sogenannte „Slow Virus Infection“ entwickelt. Das heißt, das #Virus wird nicht vollständig von körperlichen Antikörpern unschädlich gemacht, sondern es schwelt eine minimale Infektion weiter, insbesondere im #Hirn, und dann fängt das Kind an zu regredieren. Das heißt also, es wird dann in erlernten Fähigkeiten plötzlich schlechter, um dann hinterher sozusagen nur noch vor sich hin zu dämmern und irgendwann zu versterben. Das ist die #SSPE, eine der furchtbarsten Komplikationen, die wir haben.“
--> Dr. med. Ulrich Fegeler, Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte

Gegen Masern geimpfte Mütter können also ihren Säuglingen keinen Nestschutz mitgeben. Für sie besteht dadurch das Risiko von Säuglingsmasern - und einer tödlich verlaufenden Spätfolge namens SSPE.

Wer seine Töchter impfen lässt, trifft also bereits eine Entscheidung für die Enkel.

Sollten Eltern nicht darüber informiert werden, damit sie dies in ihre Impfentscheidung mit einbeziehen können?

Quelle: https://www.facebook.com/FilmManMadeEpidemic
 

Impfkritischer Wandkalender von Frank Reitemeyer


(ht) Frank Reitemeyer aus Berlin, sicher einer der aktivsten Impfaufklärer in Deutschland, bietet über seinen Webshop unter anderem einen wirklich netten impfkritischen Wandkalender an. Der Preis beträgt 2,50 Euro je Stück. Wer mehr bestellt, z. B. für seinen lokalen Elternstammtisch, erhält tüchtige Rabatte.


AGBUG e. V. veröffentlicht Impfgutachten

(ht) Der gemeinnützige Verein AGBUG e. V. hat juristische Gutachten und Stellungnahmen im Zusammenhang mit einer möglichen Impfpflicht und dem "real existierendem Impf-Mobbing" in Auftrag gegeben. Jetzt wurden die ersten Ergebnisse online gestellt. Ziel ist eine juristische Hilfestellung für impfkritische Familien.


Sie haben einen anerkannten Impfschaden in der Familie und wollen nicht mehr schweigen?


Der gemeinnütze Verein AGBUG e. V. arbeitet derzeit zusammen mit dem impf-report und dem "Bundesverein Impfgeschädigter e. V.", an einem Filmprojekt, das den Familien mit (anerkannten!) Impfschäden öffentliches Gehör verschaffen soll.
   Impfschäden sind für Sie als Betroffene eine bittere Realität, aber die Mehrheit der Bevölkerung will diese Realität nicht wahrhaben - und die Mainstream-Medien zeigen nur sehr wenig Interesse daran, dies zu ädnern.
   In den nächsten Wochen und Monaten ist eine junge Regisseurin in ganz Deutschland unterwegs, um betroffene Familien zu besuchen und sie zu interviewen. Ziel des Projektes ist einmal die öffentliche Wahrnehmung des Impfproblematik, aber auch die Weitergabe Ihrer Erfahrungswerte, womit frisch Betroffene zu rechnen haben und wie sie am besten mit der Situation umgehen können.
   Wenn der Impfschaden in Ihrer Familie offiziell anerkannt ist und Sie an einem Interview interessiert sind, melden Sie sich bitte per Email bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Die Regisseurin wird sich dann mit Ihnen in Verbindung setzen und die Einzelheiten mit Ihnen besprechen.
   Der "Bundesverein Impfgeschädigter e. V." (bitte nicht verwechseln mit dem "Bundesverband Impfschaden e. V.") setzt die Tradition des seit Jahrzehnten für die Anerkennung von Impfschäden kämpfenden "Schutzverband für Impfgeschädigte e. V." fort und ist meiner Ansicht nach der kompetenteste Ansprechpartner für Betroffene.


Ältere Symposiums-DVDs stark reduziert

Wir haben noch Restbestände älterer Symposiums-Mitschnitte auf DVD und haben diese im Preis jetzt stark gesenkt:
7. Stuttgarter Impfsymposium 2010 - € 9,90 (Originalpreis: € 29,90)
8. Stuttgarter Impfsymposium 2011 - € 9,90 (Originalpreis: € 29,90)
9. Stuttgarter Impfsymposium 2013 - € 14,90 (Originalpreis: € 49,90)
10. Stuttgarter Impfsymposum 2014 - € 19,90 (Originalpreis: € 29,90)


Die nächsten Veranstaltungen

Donnerstag, 17. Nov. 2016, 19:00 Uhr

86165 Augsburg-Lechhausen
Augsburger Gesprächskreis Impfen, von und mit Angelika Müller
Weitere Infos

Montag, 21. Nov. 2016, 19:00 Uhr
93128 Regenstauf
Impfkritischer Stammtisch
Weitere Infos

Mittwoch, 23. Nov. 2016, 19:30 Uhr
26603 Aurich
Vortrag "SCHULE - AD(H)S - IMPFUNGEN" von Friedrich Klammrodt
Weitere Infos

Donnerstag, 24. Nov. 2016, 19:30 Uhr
40476 Düsseldorf
Stammtisch Impfen
Weitere Infos

Donnerstag, 24. Nov. 2016, 19:30 Uhr
63897 Miltenberg
Impfkritischer Stammtisch Miltenberg
Weitere Infos

 
Samstag, 26. Nov. 2016, 15:00 Uhr
21129 Hamburg (Neufelde)
Impfkritischer Elternstammtisch Hamburg
Weitere Infos

Samstag, 26. Nov. 2016, 16:00 Uhr
10437 Berlin
Prenzlberger Impfstammtisch
Weitere Infos

Dienstag, 29, Nov. 2016, 19:30 Uhr
51379 Leverkusen-Opladen
Impfkritischer Stammtisch Köln/Leverkusen
Weitere Infos

 

Kostenlose impf-report-Leseproben
für Ihr Wartezimmer

Sie sind Arzt, Heilpraktiker oder Therapeut und wünschen sich informierte Patienten? Dann bestellen Sie doch bis zu 30 kostenlose Ausgaben unserer Zeitschrift impf-report für Ihr Wartezimmer.
Ihre kostenlosen Exemplare können Sie ganz einfach per Email über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder über unseren Webshop anfordern (keine Garantie auf Verfügbarkeit)
Versendungen ins Ausland sind ebenfalls möglich, allerdings bitten wir in diesem Fall um die Übernahme der Versandkosten.
 

Bitte unterstützen Sie die DAGIA-Initiative

Die "Deutsche Arbeitsgemeinschaft für unabhängige Impfaufklärung" (DAGIA) ist eine Initiative von bisher knapp 300 Ärzten und Apothekern, die öffentlich die Einhaltung von wissenschaftlichen Mindeststandards bei der Zulassung von Impfstoffen fordern (siehe Unterstützerliste). Wir danken diesen Männern und Frauen für ihren Mut! Doch es sind immer noch zu wenige Unterstützer: Wenn Sie also Arzt oder Apotheker sind, dann drucken Sie bitte das Unterstützerformular aus und senden Sie es bitte unterzeichnet und mit Ihrem Praxisstempel versehen an die angegebene Koordinationsstelle.
Wenn Sie weder Arzt noch Apotheker sind, können Sie das Unterstützerformular trotzdem ausdrucken und den Ärzten und Apothekern in Ihrem Umfeld mit der Bitte um Unterstützung weitergeben. Bitte nehmen Sie die DAGIA-Initiative ernst: Je mehr Ärzte und Apotheker mitmachen, desto größer das politische Gewicht der 10 Forderungen.

Bleiben Sie nicht isoliert!

Viele Eltern, die der Impfpraxis kritisch gegenüberstehen, fühlen sich in ihrem sozialen Umfeld wie ein Alien, also ein Wesen von einem fremden Planeten. Das muss nicht sein! Vernetzen Sie sich mit Gleichgesinnten, mit Menschen, die ähnliche Fragen haben wie Sie und die andere Meinungen besser stehen lassen können als der Bevölkerungsdurchschnitt. Sie finden auf impfkritik.de unter dem Stichwort Stammtische eine Liste von ca. 75 impfkritischen Elternstammtischen in ganz Deutschland, die sich regelmäßig treffen und austauschen. Auch impfkritische Vorträge und Seminare sind gut geeignet, Gleichgesinnte kennenzulernen!


www.impfkritik.de | www.impf-report.de  | Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

   
    Dieser Newsletter ist ein kostenloser Service des freien Journalisten Hans U. P. Tolzin, Widdersteinstr. 8, D-71083 Herrenberg, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Fon 07032/784 849-1, Fax -2. Alle Informationen sind nach dem besten Wissen und Gewissen zusammengestellt. Bitte beachten Sie, dass ich dennoch keine Verantwortung für gesundheitliche Entscheidungen übernehmen kann, die sich auf diesen Newsletter und die verlinkten Seiten berufen. Bitte prüfen Sie vor jeder gesundheitlichen Entscheidung sorgfältig, welche Informationen Relevanz für Sie besitzen und beraten Sie sich mit dem Arzt oder Heilpraktiker Ihres Vertrauens.    
 

 

 


Krieg und Frieden

Da die Globalisierer - USA/EU/NATO -

einen neuen Krieg anzetteln wollen,

bringe ich hier die wichtigsten Hintergrundinformationen,

als Gegeninformation zur Kriegshetze der Massenmedien


Die Krise könnte ganz einfach behoben werden!

Die gegenwärtige Weltwirtschaft ist die Weiterführung von Krieg auf der ökonomischen Ebene - gross gegen klein, reich gegen arm. Die Finanzkrise wurde geplant und inszeniert (Subprimekrise). Sie könnte ganz einfach gelöst werden - wenn man wollte. Das wollen sie aber gar nicht. Sie brauchen die Krise, um die demokratischen Nationalstaaten auszuhebeln (stiller Putsch) und die Diktatur der Konzerne (des Finazkapitals) auszubauen. Deshalb werden die Banken gerettet und nicht die Staaten!!!

aus meinem newsletter vom 20.3.15..

geschichtsfälschung durch die angelsachsen seit 1871
die engländer und amerikaner setzen alles daran, dass es auf keinen fall eine friedliche kooperation zwischen deutschland und russland gibt. dazu inszenierten sie den 1.+2. weltkrieg. jetzt versuchen sie es in der ukraine erneut. doch diesmal wird es ihnen nicht mehr gelingen!

Die Zukunft der Welt liegt bei Russland
"Mit Russland kommt die Hoffnung der Welt. Nicht in Bezug auf das, was manchmal als Kommunismus oder Bolschewismus bezeichnet wird - nein! Aber die Freiheit - die Freiheit! Dass jeder Mensch für seinen Mitmenschen leben wird. Das Prinzip ist dort geboren. Es wird Jahre dauern, bis sich das heraus kristallisiert, doch aus Russland kommt die Hoffnung der Welt wieder.“
~ Edgar Cayce


die amis könnnen nur pokern, aber putin spielt schach. da können die amis nicht mithalten..

22 gründe für einen sanften übergang ins goldene zeitalter

  1. ich habe das gefühl, dass es einen sanften übergang gibt
  2. das bewusstsein wächst schneller als die kriegsvorbereitungen der NATO
  3. das kali-yuga - die zeit der kriegstreiber ist vorbei
  4. das goldene zeitalter steht vor der tür
  5. es gibt keinen atomkrieg! - information aus der geistigen welt:
    die code der atomaren waffensysteme werden laufend zerstört,
    so dass sie nicht einsatzfähig sind..
  6. die deutschen sind viel besser informiert (internet) als früher
    - 70-80% wollen frieden und eine gute nachbarschaft mit russland
    - 70% sind gegen sanktionen gegen russland
  7. die USA sind in einer grösseren krise als 1929, nicht mehr konkurrenzfähig. aber die BRICS-staaten, ganz asien ist der wachstumsmarkt der gegenwart und zukunft
  8. in den USA gibt es einen machtwechsel. die zionisten sind praktisch abgesetzt. ohne die USA werden sie keine kriege mehr anzetteln können..
  9. ein machtwechsel in den USA wird auch einen machtwechsel bei den marionetten-regierungen in europa nach sich ziehen
  10. russen und chinesen sind gute schachspieler, die amis können nur monopoli spielen und pokern
  11. 60-80% wollen raus aus € und EU
  12. wenn griechenland bankrott geht - inszeniert von den US/EU um die griechischen bodenschätze zu plündern - könnte die derivatblase platzen
  13. england: der austritt aus der EU, erzeugt es ein domino-effekt
  14. frankreich: marie le pen von der FN könnte 2017 die wahlen gewinnen
  15. italien: die fünf sterne bewegung könnten die wahlen gewinnen
  16. das alles kann den euro zum fall bringen und damit auch den dollar
  17. euro und dollar sind am ende, die BRICS bauen eine alternative dazu auf
  18. die dunkelmächte blockieren seit 1871 eine kooperation zwischen deutschland und russland und heute eine kooperation zwischen europa und den BRICS-staaten. aber genau diese kooperation zwischen deutschland und russland wird kommen.
  19. trotz massivem druck der USA, sind alle ihre NATO-verbündeten, auch die "neutrale" schweiz, der neuen BRICS-bank beigetreten. die wissen alle auch, dass das dollar-imperium irgendwann abdanken muss.
  20. um einem finazcrash zu entgehen, schliessen sich grichenland, spanien, portugal, frankreich, D/A/CH, vorübergehend dem neuen, dollar-unabhängigen finanzsystem der BRICS-staaten an. der kapitalismus ist dann leider noch nicht überwunden, aber immerhin endet dann diese weltweite kriegstreiberei der USA/EU/NATO.
  21. die russen missbrauchen ihre macht viel weniger als die amis. sobald die dollar-hegemonie weg ist, wird frieden einkehren. aber der kampf entscheidet sich bei uns, in deutschland, österreich, schweiz..
  22. die europäischen staaten werden selbständiger und kommen auf die idee, dass frieden und kooperation mit russland europa mehr bringt als konfrontation und krieg
  23. es entsteht die bereits prophezeite neue achse frankreich/deutschland/russland

die positive botschaft der europäischen prophetie
prophezeiungen sind oft warnungen, dazu da, dass sie nicht eintreffen.
positive prophezeiungen sind aber auch wichtig, damit wir nicht den mut verlieren. genau darauf ist aber die massenpsychologie der dunkelmächte ausgerichtet. seit über hundert jahren versuchen sie europa - vor allem deutschland und russland - zu spalten. denn sie wissen, dass eine kooperation russland-deutschland ihr untergang ist.

ein unzufälliger zufall
ich sah dieses video 2014.
Geschichte der europäischen Prophetie bei 1.54.00-2.07.00

aus irgendeinem unerklärlichen grund tauchte dieses video aber immer mal wieder auf meinem fairphone auf. ich wollte telefonieren, steckte meinen ohrhörer ein und da lief der ton dieses vidos. ich konnte es nur ausschalten, wenn ich das handy neu startete, alles andere funktionierte nicht.
ich war gerade auf einer wunderschönen tour im lötschental, wallis - von der lauchernalp zur fafleralp - da passierte es wieder. ich wollte telefonieren und als ich den hörer einsteckte kam stattdessen wieder dieses video. gleichzeitig hatte ich die intiuition, dass das nicht eine störung ist, sondern dass in dem video vielleicht noch eine botschaft versteckt ist, die ich beim ersten hören nicht beachtet hatte. ich entschied mich, wärend meiner tour das video nochmals daraufhin zu untersuchen. und siehe da von 1.54.00-2.07.00 ist eine wichtige botschart drin, die ich das erste mal nicht bemerkte:

das geopolitische szenario der europäischen prophetie

  1. die mauer fällt (gabriele hofmann)
  2. deutschland wird wieder vereinigt (gabriele hofmann)
  3. europa bekommt eine einheitswärung (gabriele hofmann)
  4. in europa wird sich ein grosser mann erheben
  5. die einheitswärung (euro) wird über nacht abgewertet (in den verschiedenne ländern unterschiedlich) (gabriele hofmann)
  6. die russen fallen in europa ein (befreien europa?) und verlieren den krieg
  7. england hat keinen einfluss mehr (naturkatastrophe)
  8. die USA verlieren ihre globale infrastruktur (militärstützpunkte?)
    sie fallen geostrategisch zurück ins 19. jahrhundert
  9. neuer nah-ost-krieg: israel hat ohne USA keine chance
  10. die grosse spaltende kraft (angelsaxen, zionisten) fällt weg
  11. es kommt zu einer kooperation deutschland-russland (BRICS-europa?)
  12. es gibt einen eurasischen frieden für 40-60 jahre
  13. diese zukunftsvision versuchen die dunkelmächte mit allen mitteln zu verhindern um uns in einer depressiven lethargie zu halten - no future
  14. russland wird in 20 jahen ein einwanderungsland wie früher amerika (gabriele hofmann)

 
Der Völkermord an den Deutschen - Alles andere, aber keinerlei Hirngespinst 19.8.15 von   die dunkelmächte blockieren seit 1871 eine kooperation zwischen deutschland und russland und heute eine kooperation zwischen europa und den BRICS-staaten. aber genau diese kooperation zwischen deutschland und russland wird kommen. trotz massivem druck der USA, sind alle ihre NATO-verbündeten, auch die "neutrale" schweiz, der neuen BRICS-bank beigetreten. die wissen alle auch, dass das dollar-imperium irgendwann abdanken muss. der kapitalismus ist dann leider noch nicht überwunden, aber immerhin endet dann diese weltweite kriegstreiberei der USA/EU/NATO. man kann es bereits jetzt beobachten: die russen missbrauchen ihre macht viel weniger als die amis. sobald die dollar-hegemonie weg ist, wird frieden einkehren. aber der kampf entscheidet sich bei uns - in deutschland, österreich, schweiz..


Neue Prophezeiung: Verica Obrenovic – der serb. Nostradamus
im newsletter vom 18.8.16 schrieb ich: putin's politik - ich beobachte das vorgehen von putin schon seit jahren sehr genau. seine strategie und taktik ist so genial, dass ich davon ausgehe, dass er eine sehr gute spirituelle führung hat, nach der er seine politik ausrichtet. in punkt 2 der prognosen von verica obrenovic wird meine vermutung bestätigt.
Verica Obrenovic – der serb. Nostradamus    
diesen auszug findest du im newsletter vom 9.9.16

interessant finde ich auch das buch und die videos über das philadelphia-experiment. 

Das Philadelphia Experiment - Oliver Gerschitz bei SteinZeit

Oliver Gerschitz: Verschlußsache Philadelphia-Experiment


sehr gutes  video über die hintergründe der dunkelmächte, menschheits-geschichte, spirituelle herausforderungen unserer zeit..

Harald Kautz Vella 

Selbstermächtigung - Der Weg zurück ins Paradies
https://www.youtube.com/watch?v=M2Y3oQC2Wd0
Veröffentlicht am 01.10.2016 Harald Kautz-Vella, wissenschaftlicher Geologe und Physiker ist schon lange auf der Suche nach Wahrheit. Ihm wurden in den letzten Monaten viele neue Erkenntnisse zugetragen und diese ordnet er für uns zu einem Vortrag. http://www.aquarius-technologies.de/

 


von den USA