Nizza, Paris..   Erpressung von eu-ropäischen Staaten. Nach dem Motto “Ihr seid zu nett zu Russland, also gibt’s einen hässlichen ‘terroranschlag’ von gladio”. ...
Mir fällt eigentlich vor allem eine Gruppe ein, von der wir besichert wissen, dass sie die Ausbildung, die Waffen, die leichte Möglichkeit und die Bereitschaft haben, völlig willkürlich eine größere Anzahl von Menschen zu ermorden -> gladio.
><))))°>
 
krise als chance - gemeinschaften -
kreative beziehungen

permakultur news
regionale vertrags-landwirtschaft RVL/
solidarische landwirtschaft CSA/
foodcoop/transition town


newsletter  22.7.2016

gebrauchsanleitung
ich veröffentliche nur etwa 10% aller infos die ich lese. mein massstab ist u.a.: 1. ist die meldung positiv, aufbauend, motivierend, selber etwas zu machen? ganz nach dem motto: sei die veränderung, die du auf dieser welt gerne möchtest. 2. wie wichtig ist die info? für das erkennen der verdeckten machtstrukturen und wahren absichten hinter der fassade, für den aufbau einer neuen welt. 4. meine hierarchie im newsletter: das wichtigste kommt zu oberst. 5. was ist die quelle der info, ist sie gaubwürdig, "seriös".. 6. wie fühlt sich der text an - der ton macht die musik. hast du lust, 1-2 website's regelmässig zu lesen und mir die besten texte zu senden? an- und abmelden kannst du dich auf der startseite oben rechts, hier clicken..     gebrauchsanleitung für meinen newsletter:  

  1. du findest sie in der rubrik: aktuelle newsletter
  2. sie sind chronologisch nach datum geortnet
  3. die struktur ist immer dieselbe: titelbild, titel, inhaltsverzeichnis
  4. dann kommt mein brief an die leser und leserinnen
  5. dann kommen die texte, videos und bilder, mit meinen kommentaren in blau
  6. alles in derselben reihenfolge wie im inhaltsverzeichnis oben



Inhaltsverzeichnis

Highlights

19.7.16 Saker: Der gescheiterte Putsch in der Türkei – einige erste Gedanken
Die beste geopolitische Analyse die ich gefunden habe ist von Russophilus
Russophilus: Ankara – Der Tag danach
Erdogan verkündet dreimonatigen Ausnahmezustand
Ernst Wolff: IWF an EU - Enteignet eure Bürger!
15.7.16 einparteibuch: Nizza: Mehr Blowback in Frankreich
Gladio
»Müssen die Wahrheit sagen: Islam und Islamismus nicht mehr zu unterscheiden«
– Vize von Frankreichs Imamen zurückgetreten
Putschversuch, Brexit-Exit & Inselstreit - Christoph Hörstel im NuoViso Talk

Lichtblicke - die positiven Meldungen

Armin Risi: Urwissen und neues Bewusstsein - In diesem Video entlarft Risi die Lügen von Sitchin, bei 1.02..
Friedensfahrt Berlin – Moskau: Völkerfreundschaft jetzt statt NATO-Propaganda
Ukraine
UPDATE 21. Juli: Die Friedensmärsche gehen weiter
UPDATE 18. Juli: Die Kiewer Regierung in Panik – und Desinformation beginnt 
Den Eliten über die Schulter schauen
Die magische Kraft der Elfen

Permakultur
EuGH-Urteil: Gerichtshof kippt Saatgut-Monopol der Konzerne
Transition Bern: Human Library, SoLawi, Singen, FoodSafeBankett, Neustart
Nuglar Gärten
no patents on seeds
Utopia

Prognosen

Mars Ingress Schütze 2016
Der Vollmond am 20. Juli 2016

Krieg und Frieden
Kleiner Videotip

Analysen
Interview: Hörstel zum globalen Chaosmanagement der US-Regierung
China deckt den Tisch der Welt-Finanz-Ordnung
Putin zum Brexit auf deutsch
„Putin-Berater“ schlägt vergeblich Alarm
Türkei entfremdet sich weiter von USA und EUZum Putsch in der Türkei
„28 Pages“ veröffentlicht
Der große Krieg hat begonnen
Die etwas andere Geschichte
Krisentreffen in Moskau, Militärputsch in der Türkei, Massenproteste und Terror in Frankreich, Kreuzzüge in der Ukraine: Wird die Welt gerade neu aufgeteilt?Das Kollektiv schlägt zurück – Immer mehr Zugriffe auf Anonymousnews.ru
Klage gegen ARD stattgegeben: Putin zerrt deutsche Lügenpresse in Moskau vor Gericht
Kriegsverbrechen: So grausam wüteten US-Soldaten in Deutschland
Die Tyrannei des Merkel-Clowns
Grüne: Deutschland kann weitere Million Flüchtlinge aufnehmen
Anonymous Test: So einfach besorgt man sich eine Schusswaffe
Wenn das die Deutschen wüssten… dann hätten wir morgen eine (R)evolution!

Medien

Putin zu westlichen Journalisten..
Unsere Massenmedien unterstützen die Kopfabschneider...
Klagemauer TV

Veranstaltungen, andere Newsletter

xxx


 

liebe leserinnen, liebe leser

es gibt nur wenige wirklich gute analysen zum putsch in der türkei. ein schlechtes beispiel aus dem hause kenFM: Rebellunion #21 - Militärputsch in der Türkei. die besten geopolitischen analysen habe ich in der rubrik highlights zusammengestellt..

herzliche grüsse


markus rüegg


ps:

liebe leserin, lieber leser, schön, dass du meinen newsletter liest..
ich sammle die rosinen aus der riesigen informationsflut und erleichtere dir so den zugang zum wesentlichen. bitte unterstütze meine arbeit mit einer spende - es gibt jetzt einen spenden-button oben rechts - oder einem förderabo, weitere infos, konto, IBAN, findest du hier..


feldstrasse 12, 8400 winterthur, schweiz

habe nur noch handy: 0041 79 693 55 66 - rufe dich gern zurück
mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
website: gemeinschaften.ch
+ support in soziokratie für projekte, organisationen, gemeinschafen - die neue welt kreieren
+ newsletter: veranstaltungen, informationen, werbung: angebote von kulturell kreativen

sich selbständig und unabhängig machen - regionale wirtschaftskreisläufe fördern
der einfachste einstieg - unser gemüse-abo in winterthur: stadtlandnetz.ch
permakultur schweiz - hier der trailer 4 min.
club der autofreien
transition town winterthur
transition-initiativen.de     D/A/CH
ernährungssouveränität

fische


highlights


 

Der gescheiterte Putsch in der Türkei – einige erste Gedanken

vom Saker

Failed coup in Turkey – a few initial thoughts

Als ich das erste Mal hörte, in der Türkei fände ein Putsch statt, war mein erster Gedanke, das sei die Art der USA, Erdogan für seine plötzliche Entschuldigung bei Russland zu bestrafen. Ja, sicher, mir war klar, dass es viele andere mögliche Erklärungen gab, aber das war die, auf die ich hoffte. Ich sagte sogar zu  meiner Familie, falls das ein von den USA gestützter Putsch wäre, und wenn Erdogan oder seine Unterstützer dies sagten, dann würden die USA teuer dafür bezahlen müssen. Weniger als 24 Stunden später wurden meine Hoffnungen erfüllt:

Türkischer Minister wirft US-Regierung Organisierung des Putschversuchs vor

Kerry schmäht Türkei wegen Unterstellung, Washington habe den Putsch gegen Erdogan geplant

Erdogan liess sich nicht abschrecken und machte weiter, indem er öffentlich erklärte: “Lieber Präsident Obama, ich habe Ihnen das vorher gesagt, nehmen Sie Fetullah Gülen fest oder schicken Sie ihn in die Türkei zurück. Sie haben nicht zugehört. Ich rufe Sie nochmals dazu auf, nach dem Putschversuch – weisen Sie diesen Mann aus Pennsylvania in die Türkei aus. Wenn wir strategische Partner sind, tun Sie, was nötig ist,” sagte Erdogan. Er nannte außerdem jedes Land, das Gülen unterstütze, “einen offenen Feind der Türkei”. Der gescheiterte Putsch in der Türkei – einige erste Gedanken weiterlesen

die beste geopolitische analyse die ich gefunden habe ist von russophilus aus dem kommentatbereich bei saker deutsch..


 

Erdogan verkündet dreimonatigen Ausnahmezustand

Der türkische Präsident Erdogan hat am späten Mittwoch Abend nach langen Beratungen mit seinem Sicherheitsrat und dem Kabinett einen zunächst drei Monate dauernden Ausnahmezustand über die Türkei verkündet.

Weiterlesen



es geht los
die italienische bankenkrise unbedingt im auge behalten. sie wird ziehmlich sicher der auslöser für die finanzkrise des westens..

globalcrisis/globalchange NEWS
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Da die von der EU eingeführte Bail-In-Regelung in Italien dazu führen würde, dass Millionen von WählerInnen, die - auch über Rentenfonds - zig-Milliarden Euro in Bankanleihen halten, enteignet werden, die jetzige Regierung stürzte und die 5-Sterne-Bewegung, welche aus dem Euro aussteigen und die Bevölkerung über einen ItalExit abstimmen lassen will, zum Zuge käme, fordert der IWF einen staatlichen also Steuerzahler-Banken-Bail-out alter Machart.

IWF an EU:
Enteignet eure Bürger!
Von Ernst Wolff       

Italien und EU in der Sackgasse Dieses Prinzip ist allerdings bereits im vergangenen Dezember bei vier Banken in der Toskana angewendet worden und hat nicht nur dort, sondern in ganz Italien für Aufruhr gesorgt: Es wurde nämlich deutlich, dass es alles andere als sozial gerecht ist. Während ultrareiche Investoren ihre Vermögen durch ihren Informationsvorsprung rechtzeitig abziehen und in Sicherheit bringen konnten, wurden Arbeiter, Angestellte, Kleinunternehmer und Rentner kalt erwischt und über Nacht zwangsenteignet. Einige von ihnen verloren ihre gesamten Ersparnisse, ein Rentner nahm sich aus Verzweiflung das Leben. Die italienische Regierung steht nun vor einem unlösbaren Dilemma: Wendet sie die Bail-in-Regelung erneut an, muss sie mit heftigem sozialem Widerstand, möglicherweise einem Volksaufstand und einem Run auf die Banken rechnen. Wendet sie die Regelung nicht an, ist sie auf die Unterstützung der EU angewiesen.

finanzmarktwelt.de: IWF an EU: Enteignet eure Bürger! | wallstreet-online.de - Vollständiger Artikel unter:
http://www.wallstreet-online.de/nachricht/8765596-finanzmarktwelt-de-iwf-eu-enteignet-buerger

Italien und EU in der Sackgasse Dieses Prinzip ist allerdings bereits im vergangenen Dezember bei vier Banken in der Toskana angewendet worden und hat nicht nur dort, sondern in ganz Italien für Aufruhr gesorgt: Es wurde nämlich deutlich, dass es alles andere als sozial gerecht ist. Während ultrareiche Investoren ihre Vermögen durch ihren Informationsvorsprung rechtzeitig abziehen und in Sicherheit bringen konnten, wurden Arbeiter, Angestellte, Kleinunternehmer und Rentner kalt erwischt und über Nacht zwangsenteignet. Einige von ihnen verloren ihre gesamten Ersparnisse, ein Rentner nahm sich aus Verzweiflung das Leben. Die italienische Regierung steht nun vor einem unlösbaren Dilemma: Wendet sie die Bail-in-Regelung erneut an, muss sie mit heftigem sozialem Widerstand, möglicherweise einem Volksaufstand und einem Run auf die Banken rechnen. Wendet sie die Regelung nicht an, ist sie auf die Unterstützung der EU angewiesen.

finanzmarktwelt.de: IWF an EU: Enteignet eure Bürger! | wallstreet-online.de - Vollständiger Artikel unter:
http://www.wallstreet-online.de/nachricht/8765596-finanzmarktwelt-de-iwf-eu-enteignet-buerger

Italien und EU in der Sackgasse Dieses Prinzip ist allerdings bereits im vergangenen Dezember bei vier Banken in der Toskana angewendet worden und hat nicht nur dort, sondern in ganz Italien für Aufruhr gesorgt: Es wurde nämlich deutlich, dass es alles andere als sozial gerecht ist. Während ultrareiche Investoren ihre Vermögen durch ihren Informationsvorsprung rechtzeitig abziehen und in Sicherheit bringen konnten, wurden Arbeiter, Angestellte, Kleinunternehmer und Rentner kalt erwischt und über Nacht zwangsenteignet. Einige von ihnen verloren ihre gesamten Ersparnisse, ein Rentner nahm sich aus Verzweiflung das Leben. Die italienische Regierung steht nun vor einem unlösbaren Dilemma: Wendet sie die Bail-in-Regelung erneut an, muss sie mit heftigem sozialem Widerstand, möglicherweise einem Volksaufstand und einem Run auf die Banken rechnen. Wendet sie die Regelung nicht an, ist sie auf die Unterstützung der EU angewiesen.

finanzmarktwelt.de: IWF an EU: Enteignet eure Bürger! | wallstreet-online.de - Vollständiger Artikel unter:
http://www.wallstreet-online.de/nachricht/8765596-finanzmarktwelt-de-iwf-eu-enteignet-buerger

Italien und EU in der Sackgasse Dieses Prinzip ist allerdings bereits im vergangenen Dezember bei vier Banken in der Toskana angewendet worden und hat nicht nur dort, sondern in ganz Italien für Aufruhr gesorgt: Es wurde nämlich deutlich, dass es alles andere als sozial gerecht ist. Während ultrareiche Investoren ihre Vermögen durch ihren Informationsvorsprung rechtzeitig abziehen und in Sicherheit bringen konnten, wurden Arbeiter, Angestellte, Kleinunternehmer und Rentner kalt erwischt und über Nacht zwangsenteignet. Einige von ihnen verloren ihre gesamten Ersparnisse, ein Rentner nahm sich aus Verzweiflung das Leben. Die italienische Regierung steht nun vor einem unlösbaren Dilemma: Wendet sie die Bail-in-Regelung erneut an, muss sie mit heftigem sozialem Widerstand, möglicherweise einem Volksaufstand und einem Run auf die Banken rechnen. Wendet sie die Regelung nicht an, ist sie auf die Unterstützung der EU angewiesen.

finanzmarktwelt.de: IWF an EU: Enteignet eure Bürger! | wallstreet-online.de - Vollständiger Artikel unter:
http://www.wallstreet-online.de/nachricht/8765596-finanzmarktwelt-de-iwf-eu-enteignet-buerger

Italien und EU in der Sackgasse Dieses Prinzip ist allerdings bereits im vergangenen Dezember bei vier Banken in der Toskana angewendet worden und hat nicht nur dort, sondern in ganz Italien für Aufruhr gesorgt: Es wurde nämlich deutlich, dass es alles andere als sozial gerecht ist. Während ultrareiche Investoren ihre Vermögen durch ihren Informationsvorsprung rechtzeitig abziehen und in Sicherheit bringen konnten, wurden Arbeiter, Angestellte, Kleinunternehmer und Rentner kalt erwischt und über Nacht zwangsenteignet. Einige von ihnen verloren ihre gesamten Ersparnisse, ein Rentner nahm sich aus Verzweiflung das Leben. Die italienische Regierung steht nun vor einem unlösbaren Dilemma: Wendet sie die Bail-in-Regelung erneut an, muss sie mit heftigem sozialem Widerstand, möglicherweise einem Volksaufstand und einem Run auf die Banken rechnen. Wendet sie die Regelung nicht an, ist sie auf die Unterstützung der EU angewiesen.

finanzmarktwelt.de: IWF an EU: Enteignet eure Bürger! | wallstreet-online.de - Vollständiger Artikel unter:
http://www.wallstreet-online.de/nachricht/8765596-finanzmarktwelt-de-iwf-eu-enteignet-buerger

Italien und EU in der Sackgasse Dieses Prinzip ist allerdings bereits im vergangenen Dezember bei vier Banken in der Toskana angewendet worden und hat nicht nur dort, sondern in ganz Italien für Aufruhr gesorgt: Es wurde nämlich deutlich, dass es alles andere als sozial gerecht ist. Während ultrareiche Investoren ihre Vermögen durch ihren Informationsvorsprung rechtzeitig abziehen und in Sicherheit bringen konnten, wurden Arbeiter, Angestellte, Kleinunternehmer und Rentner kalt erwischt und über Nacht zwangsenteignet. Einige von ihnen verloren ihre gesamten Ersparnisse, ein Rentner nahm sich aus Verzweiflung das Leben. Die italienische Regierung steht nun vor einem unlösbaren Dilemma: Wendet sie die Bail-in-Regelung erneut an, muss sie mit heftigem sozialem Widerstand, möglicherweise einem Volksaufstand und einem Run auf die Banken rechnen. Wendet sie die Regelung nicht an, ist sie auf die Unterstützung der EU angewiesen.

finanzmarktwelt.de: IWF an EU: Enteignet eure Bürger! | wallstreet-online.de - Vollständiger Artikel unter:
http://www.wallstreet-online.de/nachricht/8765596-finanzmarktwelt-de-iwf-eu-enteignet-buerger

Italien und EU in der Sackgasse Dieses Prinzip ist allerdings bereits im vergangenen Dezember bei vier Banken in der Toskana angewendet worden und hat nicht nur dort, sondern in ganz Italien für Aufruhr gesorgt: Es wurde nämlich deutlich, dass es alles andere als sozial gerecht ist. Während ultrareiche Investoren ihre Vermögen durch ihren Informationsvorsprung rechtzeitig abziehen und in Sicherheit bringen konnten, wurden Arbeiter, Angestellte, Kleinunternehmer und Rentner kalt erwischt und über Nacht zwangsenteignet. Einige von ihnen verloren ihre gesamten Ersparnisse, ein Rentner nahm sich aus Verzweiflung das Leben. Die italienische Regierung steht nun vor einem unlösbaren Dilemma: Wendet sie die Bail-in-Regelung erneut an, muss sie mit heftigem sozialem Widerstand, möglicherweise einem Volksaufstand und einem Run auf die Banken rechnen. Wendet sie die Regelung nicht an, ist sie auf die Unterstützung der EU angewiesen.

finanzmarktwelt.de: IWF an EU: Enteignet eure Bürger! | wallstreet-online.de - Vollständiger Artikel unter:
http://www.wallstreet-online.de/nachricht/8765596-finanzmarktwelt-de-iwf-eu-enteignet-buerger

Italien und EU in der Sackgasse
Dieses Prinzip ist allerdings bereits im vergangenen Dezember bei vier Banken in der Toskana angewendet worden und hat nicht nur dort, sondern in ganz Italien für Aufruhr gesorgt: Es wurde nämlich deutlich, dass es alles andere als sozial gerecht ist. Während ultrareiche Investoren ihre Vermögen durch ihren Informationsvorsprung rechtzeitig abziehen und in Sicherheit bringen konnten, wurden Arbeiter, Angestellte, Kleinunternehmer und Rentner kalt erwischt und über Nacht zwangsenteignet. Einige von ihnen verloren ihre gesamten Ersparnisse, ein Rentner nahm sich aus Verzweiflung das Leben. Die italienische Regierung steht nun vor einem unlösbaren Dilemma: Wendet sie die Bail-in-Regelung erneut an, muss sie mit heftigem sozialem Widerstand, möglicherweise einem Volksaufstand und einem Run auf die Banken rechnen. Wendet sie die Regelung nicht an, ist sie auf die Unterstützung der EU angewiesen.

Das Rezept des IWF ist bereits ausgestellt
In der Tat bemüht sich der IWF zurzeit um eine solche Doppel-Strategie: Indem er die italienische Regierung in ihrer Forderung nach einem Bail-out durch die EU unterstützt, treibt er die seinem Vorschlag ablehnend gegenüberstehenden deutschen Politiker in die Enge: Geben sie nicht nach, droht der Banken-Kollaps in Italien, geben sie nach, wird die Empörung darüber ihren Rückhalt in der Bevölkerung weiter schwinden lassen. ... Derzeit nicht im Blick der Öffentlichkeit sind nämlich noch die spanischen, portugiesischen und griechischen Banken, deren Bilanzen ebenfalls riesige Löcher aufweisen. Dazu kommen die Staatsschulden, die inzwischen nicht nur in Griechenland, sondern auch in Italien, Spanien, Portugal, Belgien und Irland mehr als 100% des Bruttoinlandsproduktes ausmachen und damit als untragbar gelten. Das Problem, vor dem die EU zurzeit steht, ist also erheblich größer als das der italienischen Banken und erfordert langfristig wesentlich mehr Geld als eine „einfache“ Bankenrettung.  (...)
(1) weiterführende Artikel von Ernst WOLFF:
Ernst WOLFF – Großer Finanzcrash steht bevor – Was können die Bürger tun?
Ernst WOLFF – Der Finanz-Tsunami nimmt seinen Lauf

Nizza: Mehr Blowback in Frankreich
https://nocheinparteibuch.wordpress.com/2016/07/15/nizza-mehr-blowback-in-frankreich/
Veröffentlicht am von einparteibuch

So wie es ausschaut hat die französische Politik zur Unterstützung des zionistisch-wahhabitischen Terrorismus im nahen Osten in der Nacht zum heutigen Freitag in Nizza zu etwas mehr Blowback in Frankreich geführt. Neu ist daran nichts. Vieler Worte bedarf es zum Ereignis von Nizza deshalb auch nicht mehr. Wie üblich geht auch dieser Blowback mit einen irreführenden Medienhype und grenzenloser Heuchelei einher, damit die Menschen nicht begreifen, dass es sich bei diesen Ereignissen um aus der westlichen Politik der Instrumentalisierung von Terrorismus entstehenden Blowback handelt. Unser Kandidat für die Krone der Heuchelei ist der immer noch amtierende Bundespräsident Gauck, der den durch die insbesondere vom französischen Regime auf Wunsch der Israel-Lobby ausgehende Unterstützung von wahhabitischem Terrorismus verursachten jüngsten Blowback in Nizza als „Angriff auf die gesamte freie Welt“ bezeichnete.

Um der schwer erträglichen Heuchelei der westlichen Terrorunterstützer und ihres verlogenen massenmedialen Propaganda-Apparates etwas entgegenzuwirken, sei an dieser Stelle noch einmal auf drei Parteibuch-Artikel aus den letzten Jahren und Monaten verwiesen.

Frankreichs Kriegsminister bekräftigt französisch-saudische Allianz zur Bewaffnung von Terroristen in Syrien

Was die Massenmedien zum Charlie-Hebdo-Terroranschlag verschweigen: Wahhabismus, Takfirismus und Saudi Arabien

Laurent Fabius: „Auf dem Boden machen sie einen guten Job“

Ansonsten sei darauf verwiesen, dass der syrische Präsident Assad auf den Zusammenhang in einem gestern veröffentlichten Interview mit NBC in Bezug auf die USA noch einmal aufmerksam gemacht hat. Wörtlich sagte er da: „Die Vereinigten haben nicht den Willen, die Terroristen zu besiegen; sie hatten den Willen, sie zu kontrollieren und sie wie eine Karte zu benutzen so wie sie es in Afghanistan getan haben.“ Diese Einschätzung trifft natürlich nicht nur für die USA zu, sondern auch für das dem wahhabitischen Terror noch näher stehende französische Regime. Eine inhaltlich nahezu identische Aussage hat der zurückgetretene Chef des US-Militärgeheimdienstes DIA Michael Flynn im letzten Sommer öffentlich gemacht als er sagte, der Aufstieg von ISIS sei auf eine bewusst und vorsätzlich getroffene Entscheidung westlicher Politiker zurückzuführen, die sich davon erhofft haben, diese Terroristen würden dazu beitragen, die syrische Regierung zu stürzen. Ein großer Teil der Bevölkerung westlicher Staaten ist sich jedoch nach wie vor nicht bewusst, dass der massive wahhabitische Terror eine Folge der westlichen Politik zur Unterstützung eben dieses wahhabitischen Terrorismus ist.

 


 

»Müssen die Wahrheit sagen:
Islam und Islamismus nicht mehr zu unterscheiden«
– Vize von Frankreichs Imamen zurückgetreten
Birgit Stöger     Nur wenige Stunden nach dem jüngsten Attentat in Nizza ist der Vizepräsident der Imame Frankreichs zurückgetreten. Inzwischen sei es schwer, den Islam vom Islamismus zu unterscheiden. Dies sieht der Großmufti von Ägypten jedoch entschieden anders. Terror sei kein islamisches Problem. mehr …
Putschversuch, Brexit-Exit & Inselstreit
- Christoph Hörstel im NuoViso Talk

Veröffentlicht am 22.07.2016   Aufgeputsch?  Der Putschversuch in der Türkei wirft viele Fragen auf. Erdogan beschuldigt die Bewegung um Fetullah Gülen für den Umsturzversuch verantwortlich zu sein. Aber selbst der deutsche Bundesnachrichtendienst sieht hierfür keine Beweise. Nach diesen verlangt auch offiziell die USA, die nun über eine Auslieferung Gülens an die Türkei nachdenken muss. Andererseits werden Stimmen laut, welche Erdogan selbst für den misslungen Putschversuch verantwortlich machen - den nach dem dilletantischen Umsturzaktionen kann Erdogan seine Macht zu bisher unerreichter Größe aufbauen. Westliche Demokratien sehen bereits die Gefahr einer kommenden Diktatur in der Türkei. Der Bundesvorsitzende der Partei "Deutsche Mitte" Christoph Hörstel hält beide Theorien über die Hintergründe des Putschversuchs für nicht stichhaltig. Wohl aber hält er das Vorwissen Erdogans über einen möglichen Putsch für durchaus wahrscheinlich. Bereits vor dem Umsturzversuch gab es Listen mit tausenden Namen von Richtern, Professoren, Lehrern und vieler weiterer Intellektueller und Staatsdiener, die nun - nach dem misslungen Putsch - entlassen werden und das Land nicht verlassen dürfen oder gleich hinter Gittern verschwinden. Auch das Involviertsein der CIA bei dem missglückten Umsturz hält Hörstel nicht für ausgeschlossen. Fettulah Gülen hält gute Verbindungen zu dem amerikanischen Auslandsgeheimdienst. Hat Erdogan mit seiner Beschuldigung doch recht? In jedem Falle dürften die jetztigen Ereignisse in der Türkei ganz in die Schablone der US-amerikanischen Think-Tank-Strategien passen, welche fortwährend eine Teile-und-Herrsche-Politik betreiben.

Exit vom Brexit?  Der Morgen des 24. Juni 2016 war ein Paukenschlag für alle Briten. Mit einer knappen Mehrheit stimmten die Wähler für einen Austritt aus der Europäischen Gemeinschaft. Ein Ergebniss, welches so wahrscheinlich niemand erwartete. Premier Cameron zog seine Konsequenz und gab das Steuer ab - an Theresa Mey. Sie soll es nun richten und den Brexit vollziehen. Doch von Anfang an tritt man auf die Bremse. Zunächst soll ausführlich noch einmal mit den Schotten verhandelt werden- das kann dauern. Und solange in Brüssel keine offizielles Austrittsersuchen der britischen Regierung vorliegt, bleibt es beim Brexit nur um eine Wort, um welches viel geredet wird und ein heißer Anwärter auf das Wort des Jahres 2016 ist. Was im Ernstfall eines Grexit auf die Griechen zugekommen wäre, wurde jetzt übrigens in einem Buch veröffentlicht. James Galbraight war der persönliche Berater von Yannis Varoufakis, dem ehemaligen griechischen Finanzminister. In seinem Buch "Der vergiftete Kelch" legt Galbraight den Notfallplan für Griechenland offen, welchen er damals im Geheimen entwarf und der im Ernstfall greifen sollte. Ein Buch, welches nun in Griechenland für Aufregung sorgt - veranschaulicht es doch sehr eindrücklich, in welcher Misere sich das Land finanztechnisch befindet. Für Christoph Hörstel kommt die Debatte um den Brexit für die USA gerade recht. "Das Gerüst Europa rüttelt sich einmal ordentlich durch. Und da gibt es eine Menge lockere Schrauben von denen ein paar wegfliegen werden und das desintegriert sich der ganze Laden", so Hörstel.

Informationen: https://deutsche-mitte.de/
-------------------------------------
Bitte unterstütze unsere Arbeit mit einer Spende:
https://www.paypal.com/cgi-bin/webscr...

Oder mit einem Premiumabo: http://nuoviso.tv/premium-abo/


lichtblicke


 in diesem video entlarft risi die lügen von sitchin, bei 1.02..

Armin Risi / Urwissen und neues Bewusstsein
https://www.youtube.com/watch?v=OCKOzaeRpoo
Veröffentlicht am 14.07.2016 Ciné12 präsentiert: Armin Risi  Gasthof Lamm Thun, 23. Juni 2016  Das Wiedererwachen der Erinnerung an unsere geistige Herkunft. Vortrag von Armin Risi. Die Mensche waren fürher nicht primitiv, sondern schöpften aus geistigen Urquellen und verfügten über ein zeitloses Mysterienwissen (im Sanskrit "Veda" genannt), das wir heute in einer neuen Ganzheitlichkeit und Aktualität wieder entdecken. So erreicht uns wieder das "alte" Wissen um die geistige Herkunft des Menschen: Das Leben auf der Erde hat sich nicht aus Materie entwickelt, sondern aus den geistigen Urgründen des Kosmos heruas. Die sichtbare materielle Welt ist eingebettet in höhere, "unsichtbare" Welten, und die Erde ist ein zentraler Ort des freien Willens. Diese Erkenntnisse helfen uns, eine klare Ausrichtung des BEwusstseins zu finden - als Schlüssel zur Schöpfung einer neuen Realität in Resonanz mit der neuen Zeit.Am Schluss des Vortrags Beantwortung von Fragen aus dem Publikum.Hier mehr Videos von Armin Risis..
https://www.youtube.com/results?search_query=Armin+Risi

Friedensfahrt Berlin – Moskau:
Völkerfreundschaft jetzt statt NATO-Propaganda
15. Juli 2016 von QUERDENKEN-REDAKTION

15. Juli 2016 (Redaktion) Wer seine Ferienzeit im Sommer nutzen will: Wir hätten da einen Vorschlag: Was die Ukrainer können, das können wir doch auch: Es gibt vom 7. August ab Berlin bis zum 17. August Ankunft Moskau und zurück über Minsk bis zur Rückkehr am 21, August Berlin eine Friedensfahrt. Man kann sich beim

21. Juli 2016 (von Niki Vogt) Die All-Ukrainische Friedensprozession geht weiter. Doch Störmanöver, Desinformation und Einschüchterung der Kiewer Regierung gegen die Friedensmarschierer zeigen erste Wirkungen. So hat die Stadtverordnetenversammlung von Borispol  in einer Sitzung am Montag den Friedensmarschieren verboten, das Stadtgebiet Borispol auf ihrem Weg nach Kiew zu betreten. Der Friedenskreuzzug von Charkow muß nämlich normalerweise durch die Stadt Borispol, um nach Kiew zu kommen. Außerdem wurde die Bevölkerung von Borispol aufgerufen, sich weder an den Straßen aufzustellen, an denen der Prozessionszug entlanggeht, und sich auf keinen Fall dem Friedensmarsch anzuschließen. Die Borispoler sollen auch Verwandte und Freunde davon abhalten, sich dem Zug anzuschließen.

Auch Russia Today hat einen Bericht zu den Friedensmarschierern veröffentlicht, spricht aber nur von zwei Prozessionszügen. Es gibt aber drei. Der Bericht ist lesenswert, und außerdem hat RT ein vom Kloster Zhitomir erstellten Videobericht deutsch vertont:

Zur Zeit herrschen im Donbass Temperaturen um die 40°C. Es wird ziemlich gefährlich, draußen herumzulaufen, denn die Minen, die von den Ukrainischen Truppen im Verlauf der Kämpfe dort eingegraben wurden, explodieren hier und dort vollkommen unberechenbar wegen der hohen Temperaturen. Das Beschießen des Donbass wird trotz Friedensmärschen fortgeführt.

 
UPDATE 18. Juli: Die Kiewer Regierung in Panik – und Desinformation beginnt        18. Juli 2016 von Niki Vogt

18. Juli 2016 (von Niki Vogt) Wir haben kaum Kontakt bekommen können in den letzten Tagen. Und das, was bei uns angekommen ist, ist schwer einzuschätzen. es werden Gerüchte in Umlauf gesetzt, „das alles“ sei ein Fake. Die 3 „Kreuzzüge für Frieden im Donbass“ laufen ungestört und ruhig weiter. Eigentlich schon verdächtig ungestört, merkwürdigerweise ist

Ihr Lieben ALLE    Habt Ihr davon in den Nachrichten, in der Tagesschau, in den Zeitungen irgendein einziges Wort erfahren? Nichts, einfach Schweigen. Dafür füllt sich alles mit dem wirklich absolut grauenvollen, gigantischen Massacker in Nizza, womit wir einmal mehr abgelenkt werden!! Es ist in der Tat nicht zu fassen, solches Morden. Aber es ist einmal mehr absichtlich inszeniert um uns an all diese Greuel langsam zu gewöhnen, bis wir sooo ermüden davon, dass wir zu dieser versklavenden Neuen Weltordnung nur noch JA und AMEN sagen, ja geradezu danach schreien!!!!! Und nun versuchen die selben Kräfte gegen diesen Friedensmarsch nach Kiew wieder zu mobilisieren. Doch diesmal werden sie das nicht mehr können. Ich bete, dass diese betenden, für Frieden und Liebe marschierenden Menschen heil ankommen werden am 27.7.!!! Ich musste sooooooo sehr weinen, wo ich das in letzter Zeit leider nicht mehr konnte ob all diesen Horrorszenarien, mit denen uns Angst eingejagt werden, eben, damit wir nicht mehr weinen können, nicht mehr handeln können. DAS berührt mich sooo tief. Die Kirchenväter, mit denen ich nun wirklich nichts am Hut habe, übernehmen Verantwortung und mobilisieren die Gläubigen zu diesem 500km weitern Friedens-Marsch, der schon wieder im aller Negativsten Putin untergejubelt wird!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Ja, nun steht wirklich ein Volk auf und das rührt mich einfach zu Tränen (und jemand trägt gar ein einige Wochen altes Büsi in einem Minikörbli mit!! J), weil es darum geht, wir alle sind das Volk. Und was hat so eine kleine Anzahl Elitärer, die solch Bösartiges überall auf unserer schönen Erde anzetteln denn eigentlich noch für eine Macht, wenn überall die Völker zusammenstehen und losmarschieren für den Frieden? Ich wünsche, dass auch Ihr Alle Euch von diesem Friedensmarsch in Euren Herzen berühren lässt. J
Herzlicht
Erika Mira    https://www.youtube.com/watch?v=qTiNeEveiDU


Den Eliten über die Schulter schauen

Philip Breedloves gmail-Account wurde gehackt. Hier ein Bericht. Hier können Sie die Mails lesen. Was soll ich sagen… Es ist interessant und enttäuschend. Interessant, weil man die Seilschaften und Konflikte erkennt. Da arbeiten Breedlove, Wesley Clark, Nuland, Phillip Karber und viele andere mehr geschlossen gegen Obama an und versuchen, die USA stärker in den Ukraine-Konflikt reinzuziehen. Man kann ihnen bei dieser Arbeit über zuschauen. Wie sie Kontakte vermitteln, sich Informationen zuschustern, einander zuflüstern, was gutes Vorgehen wäre und was nicht. Interessant zu sehen, dass Mega-Militärstrategie-Experte Karber (der hier im Blog schon mal erwähnt wurde) und General Clark ganz banal als Spione im Donbass gearbeitet haben. Im Hinterland, an der Frontlinie und sogar jenseits der Front im Feindesland. Interessant zu lesen, was Spione so berichten an die NATO-Generalität. Interessant, die Namen vieler ukrainischer Politiker, Militärs, Journalisten und Aktivisten in den Mails wiederzuerkennen und zu sehen, wie sie sich den US-Herren andienen und anbiedern. Das alles ist sehr interessant. Und enttäuschend ist es, weil diese Eliten, die Creme de la Creme, mit ganz normalem Wasser kochen. Mit Leitungswasser. Nur leicht gesalzen. Speziell von Karber hätte ich viel mehr erwartet. Dass er Breedlove regelmäßig mit Open-Source-Quellen zumüllt, ist schon ziemlich armselig. Eines solcher Open-Source-„Beweise“ hat es durch Karbers Hände bis zu einem US-Senator geschafft und für hysterische anti-russische Propaganda gesorgt, bevor sich herausstellte, dass es Photos von Georgien 2008 waren. Erbärmlich...


 
Die magische Kraft der Elfen

Die magische Kraft der Elfen
So mystisch die Natur in Island ist, so mystisch sind auch ihre besonderen Bewohner: Elfen, Feen, Gnome und Trolle. Nicht nur Einheimische glauben an die besondere Macht dieser Wesen, die immer wieder erfahrbar wird. So kamen aktuell die Bohrarbeiten für

permakultur news


 

EuGH-Urteil: Gerichtshof kippt Saatgut-Monopol der Konzerne

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/eugh-richter-kippen-saatgut-monopol-der-konzerne-a-844019.html

Bauern dürfen Saatgut künftig selbst verkaufen - auch wenn es amtlich nicht zugelassen ist. Das hat der Europäische Gerichtshof entschieden und damit die Macht der großen Agrarkonzerne gebrochen. Landwirte jubeln: "Ein unglaublicher Sieg für Bauern und Verbraucher." Luxemburg - Europas Bauern dürfen selbst Saatgut aus alten, amtlich nicht zugelassenen Pflanzensorten herstellen und vermarkten. Die umstrittene EU-Richtlinie verbiete dies nicht, entschied nun der Europäische Gerichtshof (EuGH). Das Urteil hat eine große Bedeutung für Verbraucher, Landwirte und Agrarindustrie. Denn künftig dürfen Bauern ihre alten Gemüse- oder Getreidesorten auch dann anbauen, wenn industrielle Saatguthersteller sie nicht mehr anbieten. In Deutschland machte vor Jahren der Fall der Kartoffelsorte Linda Schlagzeilen. Diese wurde vom Hersteller aus dem Saatgutregister genommen, weil die Firma verhindern wollte, dass die Landwirte die Sorte lizenzfrei nutzen. Bauern und Verbraucher beschwerten sich über das Verschwinden der beliebten Sorte. Mit dem Urteil des EuGH wäre ein solcher Fall künftig nicht mehr möglich. Denn jeder Bauer kann nun die gewünschte Sorte anbauen und vertreiben.

"Das Urteil ist ein fast unglaublicher Sieg für Landwirte, die Artenvielfalt und den Verbraucher", sagte Friedrich-Wilhelm Graefe zu Baringdorf SPIEGEL ONLINE. Er ist Chef der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft und ehemaliger Abgeordneter des Europäischen Parlaments. Vor Jahren habe er der Kommission eine Ausnahme abgerungen, wonach kleine Anbieter von Nutzsaatgut von der Anmeldepflicht befreit sind. Diese Ausnahme habe der EuGH nun zur Regel gemacht. "Das ist ein großer Erfolg im Kampf David gegen Goliath", so Graefe zu Baringdorf. 67 Prozent des weltweiten Saatguts werden von Konzernen wie Bayer, Monsanto und Syngenta kontrolliert. Da die Zulassung aufwendig und teuer ist, können sich dies meist nur große Unternehmen leisten. Kleine Firmen tun sich schwer. Im Ausgangsfall war ein bäuerliches Netzwerk, die Initiative Kokopelli, von einem industriellen Hersteller auf 50.000 Euro Schadensersatz verklagt worden, weil die Bauern mit amtlich nicht zugelassenem Saatgut handelten. Nach der Saatgutrichtlinie der Europäischen Union müssten im Normalfall alle Sorten, die in den Handel kommen, in einem teuren Verfahren zugelassen und in einem amtlichen Register eingetragen werden. Bäuerliche Saatgut-Netzwerke wie die Initiative Kokopelli erfüllen diese Voraussetzungen für die Zulassung ihrer alten Sorten zwar nicht. Doch der Verkauf dieser Sorten werde von der umstrittenen Richtlinie nicht ausgeschlossen, heißt es im Urteil.


 

Transition Bern

[Etib-info]
Human Library, SoLawi, Singen, FoodSafeBankett, Neustart

Liebe Interessierte

Das nächste Mal könnt ihr euch einbringen am Austauschtreffen, Donnerstag, 4.8.2016: um 19 Uhr. Wir treffen uns zu einem Picknick im Studerstein-Park in der Nähe vom Brunnen. Für vegetarisches Essen ist gesorgt. Getränke, Geschirr, Besteck und Picknickdecke bitte selber mitbringen.

Thema unseres Treffens: Wo steht Transition Bern jetzt und wo wollen wir hin?



Organisationstreffen: Mittwoch, 5. Oktober 2016 um 19 Uhr im Casa d'Italia (Bühlstrasse 57, 3012 Bern). (Das OrgaTreffen am 23.8. fällt aus, da wir an der Human Library im Wartsaal sind.)


Human Library am Dienstagabend 23. August, 18-21 Uhr im Café Wartsaal, Bern (Lorraine) zum Thema "Lokale Nachhaltigkeitsinitiativen", Transition Bern ist dabei!

//Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!:143/fetch%3EUID%3E.INBOX.a%20a%20gem%3E1413?part=1.1.2.2" height="250" hspace="2" border="2" vspace="2" width="333">
Unsere Gesellschaft fit für die Zukunft machen und sowie kreative Alternativen bieten, die einen konkreten Beitrag in der Praxis und in unserem Alltag leisten. In den letzten Jahren sind auch in Bern zahlreiche lokale Nachhaltigkeitsinitiativen entstanden. Dahinter stehen engagierte Menschen, die sich für mehr Nachhaltigkeit im Umweltbereich, im Sozialen und in der Wirtschaft einsetzen. Lerne an der Human Library vom Service Civil International (SCI) Schweiz Gesichter und Geschichten hinter den verschiedenen Projekten kennen und vernetze dich mit Menschen, die wie du vor Ort in Stadt und Quartier einen Beitrag leisten wollen.



Termine & Infos anderer Gruppen:


Führung durch die Solidarische Landwirtschaft «radiesli»
Samstag 27 August 2016, 14:00 - 16:30
radiesli, Bodengasse 22a, Worb bei Bern

//Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!:143/fetch%3EUID%3E.INBOX.a%20a%20gem%3E1413?part=1.1.2.3" alt="radiesli" height="124" hspace="2" border="0" vspace="2" width="168">Führung durch die Solidarische Landwirtschaft «radiesli» in Worb mit der Gemüsegärtnerin Marion Salzmann. Gemeinsam anbauen, gemeinsam ernten, gemeinsam bestimmen: radiesli hebt die Trennlinie zwischen Produktion und Konsum auf. Wie funktioniert die Solidarische Landwirtschaft? Ist sie eine wirkliche Alternative zur herkömmlichen Landwirtschaft?
Eine Veranstaltung organisiert von Uniterre mit anschliessendem Apéro. Anmeldung: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Übrigens: Im Moment gibt es noch wenige freie Eier-Abos: Infos zu radiesli - "Huhn und Ei" hier.

OGG-Award 2016

Wie wir unser Essen produzieren, verarbeiten und handeln wird immer anspruchsvoller. Gleichzeitig nimmt auch die Komplexität der damit verbunden Probleme zu. Sei es in der landwirtschaftlichen Produktion, in der Verarbeitung oder in der Entsorgung von Lebensmitteln: Die OGG setzt auf innovative Lösungsansätze für die Herausforderungen unseres Ernährungssystems.
//Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!:143/fetch%3EUID%3E.INBOX.a%20a%20gem%3E1413?part=1.1.2.4" alt="" height="170" width="120">

Jetzt anmelden!
Haben Sie eine Geschäftsidee, wie das Ernährungssystem nachhaltiger gestaltet werden kann und möchten diese umsetzen? Beschreiben Sie Ihre Idee und schicken Sie
uns das  Anmeldeformular  bis 30. August 2016.

Weitere Informationen erhalten Sie
im Bereich   "Boden & Ernährung"

6. GrossFriedensSingen "La Paz Cantamos" in Bern       
Sa 3. September 2016, nachmittags
FLYER zur Ansicht  / Grundinfos /  Weitere und aktuelle Infos hier.

StimmVolk.ch betont das Verbindende, nicht das Trennende – es besingt statt zu bekämpfen. StimmVolk.ch bejaht das Leben, das Recht auf ein würdevolles Dasein für alle Wesen (Menschen, Tiere, Pflanzen, …).

Ein Traum wird Wirklichkeit
StimmVolk.ch freut sich auf ein sechstes singendes Menschenmeer in der offenen kirche und auf dem Berner Münsterplatz. Bei den fünf bisherigen Friedens-GrossSingen (2011-2015) waren wir jeweils gegen 1000 Frauen, Männer und Kinder, die gemeinsam die Kirche und den Münsterplatz zum Klingen brachten. Belebtere Lieder liessen die Freude spüren, langsamere luden ein zu Besinnlichkeit und Meditation.

Der vom traditionellen Alpsegen inspirierte Stadtruf wird auf dem Platz wieder vom Münster erklingen.
Schön ist es auch, dass wir auf dem Platz ausser einer kleinen improvisiert aufgebauten Bühne ohne jegliche Infrastruktur, auch ohne Strom auskommen ... und die vielen Leute keinen Abfall hinterlassen ... die Gewerbepolizei staunt! 

12.30 - 14.15 / Heiliggeistkirche beim HB, Bern  (Ankommen ab 12.15)
Einstimmung mit viel Singen,auch der Einzelstimmen
Wenn möglichst viele von euch schon in der Kirche mitsingen, gewinnt unser Singen auf dem Platz an Kraft!

15.30 - 16.45 / Münsterplatz  (... bei starkem Regen in der Heiliggeistkirche) 
Cantellón, Gross-Friedens-Singen
Bitte möglichst regelmässig und dicht im Regenbogen-Fahnenkreis verteilen - für eine gebündelte Singkraft.



Foodsave-Bankett
Erntedank auf dem Bahnhofplatz Bern
Donnerstag, 22. September 2016, ab 15 Uhr

Link zur Helfer-Liste: https://docs.google.com/document/d/1qGmLOROiQ9TBvMJ1el5SUEOn_NvatL1TXru3-QlezSY/edit?usp=sharing)

Flyer download hier

45% der Esswaren, die in der Schweiz weggeworfen werden, stammen aus Privathaushalten. Foodwaste ist uns nicht egal.
Deshalb tischen wir gemeinsam mit Spitzenköchen Köstlichkeiten aus der Foodwaste-Küche auf und laden ein an eine 60 Meter lange, elegante Tafel auf dem Bahnhofplatz Bern.
Mit Fremden und Freunden geniessen, sich überraschen lassen von einem kulturellen Rahmenprogramm und austauschen über lustvolle Alterna­tiven zu Foodwaste.
Alle sind eingeladen, mit uns ab 15.00 Uhr das Bankett aufzubauen oder ab 17.30 Uhr dazu zu sitzen.

Getränke werden verkauft, Kollekte zur Deckung der Unkosten.
15.00     Tische aufstellen, auftischen, Apéro vorbereiten, dekorieren
17.30     Apéro
18.00     Buffet à discrétion
20.30     Erntedank mit Musik in der Kirche
21.00     Abholen des restlichen Essens und Abbau

Partner: Äss-Bar, foodwaste.ch, radiesli.org, Transition Bern, bene (Universität Bern), OGG, vo geschter, Bio für Jede, Bioschwand, Longomaï, HEKS Neue Gärten, soliTerre, Bern isst Bern, Stiftsgarten GmbH, Zum guten Heinrich, Décroissance Bern

offene kirche – in der Heiliggeistkirche, Postfach 1040, 3000 Bern 23 T 031 370 71 14, F 031 370 71 91, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, www.offene-kirche.ch

Bring ein Tupperware mit!www.foodsave-bern.ch

 

..................................................... Post aus der nahen Zukunft .....................................................
 
 

Geschätzte Ideenrealisierende

Wo heute noch eine Brache ist, könnten bald schon Ideen und Fantasien lebenswerter Nachbarschaft Realität werden.
Kürzlich wurde bekannt, dass sechs Genossenschaften das Baurecht für das Warmbächliareal erhalten haben: http://www.warmbächli.ch/static/download/medien/2016-07-04_MM_Baurecht_Gemeinderat.pdf

 
Wir sind überzeugt: Nachbarschaften mit gemeinsam genutzter und betriebener Infrastruktur sind die Basis zukunftsfähiger Lebensweisen. Wenn wir in Nachbarschaften von 500-800 Personen zusammen haushalten, ist eine Ressourcen schonende Lebensweise mit Gewinn an Lebensqualität möglich. Der Zusammenschluss innerhalb von Quartieren macht überdies viele Dienstleistungen und Einrichtungen auch für Menschen mit kleinem Einkommen erschwinglich und zugänglich. U.A der Verein Neustart Schweiz hat in verschiedenen Publikationen entsprechende Ansätze zusammengetragen und entwickelt: http://neustartschweiz.ch/
Eine typische Neustart-Nachbarschaft hat eine eigene Versorgung mit in der näheren Umgebung erzeugten Lebensmitteln. Bars, Bibliothek, Secondhand-Depot evt. Kleiderbibliothek, Reparaturservice/Quartierwerkstatt, Wäscherei, Geräte- Werkzeugverleih, Kinderparadies und ein vielfältiges Kleingewerbeangebot.

Hier eine Skizze der Wohnbaugenossenschaft NeNa1, die durch Neustartideen inspiriert ist:

//Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!:143/fetch%3EUID%3E.INBOX.a%20a%20gem%3E1413?part=1.1.2.5" class="" tabindex="0" style="font-size: 12.8px;display: block;min-height: 268.0px;width: 363.0px;margin-bottom: 0.0px;margin-top: 12.0px;" height="242" hspace="2" border="2" vspace="2" width="333">

Auf dem Warmbächli-Areal in Bern werden in den nächsten Jahren  Wohn- und Lebensraum für 500-700 Menschen und einige tausend Quadratmeter Gewerbefläche geschaffen. Wir möchten nun die Voraussetzungen schaffen, damit auf dem Warmbächliareal eine lebendige Nachbarschaft möglich wird.Viele Ideen und Knowhow sind vorhanden.
Wir laden zum Experiment ein, diese in die Realität umzusetzen.
 
Dafür haben wir folgende Treffen vorgesehen, die voraussichtlich an der Güterstrasse 8, in Bern stattfinden (weitere Infos folgen):

- 17. Oktober: Kennelernen, austauschen, träumen und Perspektiven formulieren...
- 7. November: Vortrag und Diskussion mit Hans Widmer, Autor und Vordenker des Neustartkonzepts
- 28. November, wie weiter, konkret werden...

Bitte um Anmeldung/Rückmeldung.
Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bis bald, 
beim Zukunft gestalten.
Mirj, Tobi & Kusi

 


Hallo liebe Nuglar Gärten Freunde



Herzliche Spontan Einladung zum Sommer-Znacht:

Heute Abend im Vereinslokal wird um ca. 20.30 Uhr ein feines 3- Gang Menu mit unserem Gemüse aufgetischt.Wer mag kann ab 19 Uhr bei den Zubereitungen helfen kommen. 

Mitbringen wenn du magst:
eine Frucht für den Aperitif-Mix, deine Freunde & Verwandte, Nötli für den Energieausgleich in Lokaltopf


Gebt Zoé kurz Bescheid, falls ihr kommt: 079 590 68 90
 Lehenmattstrasse 353, Gebäude 35. 
 
 
 
MITHILFE: Ernten, Jäten, Pflanzen...

Unsere Landwirtin Dominique ist in den Ferien,

dafür ist Moe nächste Woche jeden Tag auf dem Feld. 

Meld auch du dich für den einen oder anderen

Garteneinsatz an und verbring produktive, wunderbare,

erfüllende Sommerstunden mit uns auf dem Feld! 


Wir brauchen eure Unterstützung!
 

Montag - Freitag

Jeden Tag ab ca. 09.00 Uhr.
Anmeldungen über Moe:  079 911 89 60



Dienstagvormittag: Ernten

Diese Woche vertritt Bastiaan die Dominique und er ist froh um eure Mithilfe.
Treffpunkt um 9 Uhr, "Im Dorf" (Bushaltestelle, Schulhaus, Feld hinter der Raifeisenbank).  
Voranmeldungen über Zoé: 079 590 68 90

 
 

Sonnengrüsse

Zoé

für das Nuglar Gärten Team

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zoé Beutler: 079 590 68 90 (allgemein)

oder Dominique Oser: 077 410 60 93 (garten)

 

 
Hast du schon ein Mitmachab? Klick hier für mehr Infos...
nuglargaerten.ch 

auf einige Seiten hast du lediglich als angemeldeter Benutzer Zugang. Melde dich bei Interesse einfach per Mail für die Zugangsdaten.
 
 
DAS ""JETZT" MAIL ERHÄLTST DU CA. 1X WÖCHENTLICH.
FALLS DU AUS DIESEM "JETZT" - MAILVERTEILER GELÖSCHT WERDEN MÖCHTEST, KANNST UNS DIES PER MAIL MITTEILEN.

WIR HABEN AUCH EINEN "SPEZIAL"-MAILVEILER, DER NUR IN SELTENEN UNREGELMÄSSIGEN ABSTÄNDEN  ÜBER NEUSTE EREIGNISSE UND AKTUELLE VERANSTALTUNGEN BERICHTET.

ZUDEM FÜHREN WIR AUCH "AKTIVE"-MAILVERTEILER, INNERHALB DER EINZELNEN ENTFALTUNGSGRUPPEN, ÜBER WELCHE INFORMATIONEN UND DISKUSSIONEN DIREKT AUSGETAUSCHT WERDEN. MELD DICH ZU DEN THEMEN DIE DICH INTERESSIEREN AN:

- GARTEN
- KOMMUNIKATION
- KULTUR
- KOORDINATION
hier findest du mehr Details zu den Gruppen

 

Logo no-patents-on-seeds.org

Tiere sind keine Erfindung der Futtermittelindustrie!

Europäisches Patentamt will Patent auf Lachse erteilen

Das Europäische Patentamt (EPA) will ein Patent auf Lachse erteilen, die mit bestimmten Pflanzen gefüttert wurden (EP1965658). Wie aus einem Schreiben an die Antragsteller in Australien hervorgeht, kann das Patent bereits in den nächsten Monaten erteilt werden. Patentiert werden sollen die Fische selbst sowie das Fischöl.

Wenn Tiere zur Erfindung werden, weil sie bestimmte Futtermittel fressen, werden bald auch Kühe und Schweine patentiert, die auf der Weide gehalten werden. Demnächst wird dann vielleicht auch das Essen und Trinken als Erfindung patentiert. Oder auch Menschen, falls sie Milch trinken oder Fisch essen...

Keine Patente auf Saatgut ruft deswegen dazu auf, sogenannte 'Einwendungen Dritter' an das Europäische Patentamt zu schicken, um die Erteilung des Patentes doch noch zu stoppen. Die Briefe können per Post oder Fax an das EPA geschickt werden.

Presseerklärung

Brief an das Europäische Patentamt zum Download und ausdrucken

Text des Patentes, wie es erteilt werden soll

Hintergrund zu Patenten auf Nutztieren

 
Haushaltswaren & Gartenbedarf

https://utopia.de/0/produktguide/haushalt-garten-31

Spülmaschine, Waschmittel, Möbel, Lampen, Pflanzendünger – für den modernen Haushalt braucht man allerlei Dinge. Und wer Sie in konventionellen Varianten kauft, tut seiner Gesundheit oder unserer Umwelt meist nichts Gutes. Verantwortungsvolle Verbraucher setzen dagegen auf ökologische, energieeffiziente und möglichst natürliche Produkte. In den Utopia Bestenlisten finden Sie Produkte, die man mit gutem grünen Gewissen empfehlen kann. Lokale Geschäfte und Adressen rund um Haushalt und Garten finden Sie in unserem Utopia City Guide.

Freizeit & Sport

BPA-freie Kaffeebecher für unterwegs BPA-freie Kaffeebecher für unterwegs
© photoefect - Fotolia.com
BPA-freie Trinkflasche BPA-freie Trinkflaschen
© Lennartz - Fotolia.com
 

Unterhaltungselektronik

   

Haustiere

Vegetarisches Bio-Hundefutter Vegetarisches Bio-Hundefutter
Foto: © Eric Isselée - Fotolia.com
   

 

 

10 Dinge, die Eltern ihren Kindern nicht geben sollten

Fast alle Eltern kaufen diese Produkte – obwohl sie extrem ungesund, umweltschädlich oder einfach überflüssig sind.
Hier weiterlesen
 

Der Freiluftsupermarkt: Hier kannst du dein Gemüse selbst ernten


Regional, Bio und verpackungsfrei: Im sogenannten Freiluftsupermarkt in Freiham bei München kann man seine Lebensmittel selbst vom Feld ernten.
Zum Video
 

Was würde passieren, wenn wir weniger Fleisch essen?


Was würde eigentlich geschehen, wenn wir unseren Fleischkonsum um 80 Prozent reduzieren würden? 3sat hat nachgerechnet.
Hier weiterlesen

 
Weltrekord: 50 Millionen Bäume gepflanzt

Weltrekord: 50 Millionen Bäume gepflanzt

Mehr als 800.000 Menschen haben in dem indischen Bundesstaat Uttar Pradesh innerhalb von 24 Stunden 50 Millionen Bäume gepflanzt. An der Weltrekordpflanzung am 11. Juli 2016 beteiligten sich u.a. Studenten, Regierungsbeamte, Hausfrauen und zahlreiche Mitglieder aus Non-Profit-Organisationen. 80 verschiedene Baumarten

 
 

Containern: Wenn Menschen Essen aus dem Müll retten


„Foodsaver“ retten noch essbare Lebensmittel aus Supermarkt-Mülltonnen. Sie sparen dadurch eine Menge Geld – und machen auf ein wichtiges gesellschaftliches Problem aufmerksam.
Hier weiterlesen
 

9 Beispiele, die zeigen, dass Zero Waste machbar ist


Müllvermeidung – dafür steht die Zero Waste-Bewegung. Auf Instagram finden sich tausende Praxisbeispiele, die verdeutlichen, dass ein wenig Umdenken viel Müll vermeiden kann.
Hier weiterlesen
 

So schön ist vermeintlich hässliches Gemüse
 

Als unpassend für den Handel klassifiziert, erreicht hässliches Gemüse gar nicht erst unsere Supermärkte. Hier findest du die kuriosesten und zugleich schönsten Exemplare.
Hier weiterlesen
 

Sanfter Tourismus: 5 Tipps für nachhaltigen Urlaub


Sanfter Tourismus kennt weder Autostaus, die sich gen Süden schieben, noch Flieger, die verspätet auf Mittelmeerinseln jetten. Utopia zeigt, wie Erholung ein bisschen umweltfreundlicher geht.
Hier weiterlesen
 

Interview: „Was kann ich tun, damit die Welt etwas moralischer wird?“


Ein 3-Euro-T-Shirt macht die Menschen am Ende der Lieferkette zu Sklaven. Das ist nicht neu.Trotzdem wird es gekauft. Ein Gespräch über die Gründe mangelnder Moral.
Hier weiterlesen

 

Besseres Tierfutter: Bio, vegan oder selbstgemacht?

Hufe vom Rind, Borsten vom Schwein, Federn vom Huhn: das und viel mehr steckt in Tierfutter. Utopia zeigt, warum Bio-Tiernahrung besser ist, ob Katze und Hund potenzielle Veganer sind und was es eigentlich mit dem Barfen auf sich hat.
Hier weiterlesen
 

Moderner Minimalismus: Urlaub machen mit dem Fahrrad-Wohnwagen


Mit diesem außergewöhnlichen Wohnwagen-Anhänger fürs Fahrrad kannst du ohne viel Aufwand in den Urlaub starten und da verweilen, wo es dir am besten gefällt.
Hier weiterlesen
 

Nur 37 Teile im Kleiderschrank: das Capsule Wardrobe-Experiment


Ausmisten liegt im Trend. Beim Capsule Wardrobe-Experiment geht es an den Kleiderschrank: Gerade einmal 37 Kleidungsstücke dürfen übrig bleiben.
Hier weiterlesen

 

 


veranstaltungen


 

24.-30.7.16 Degersheim: HOLON-Sommerwoche - diesmal wieder in der Schweiz, in Degersheim  Info hier..

29.7.16 Niederweningen: Naturgarten Bolebuck zeigt sich Der Naturgarten Bolebuck in Niederweningen Kt.ZH. Es ist ein zukunftfähiges Gartenprojekt auf 2.5ha (landwirtschfaftlicher Betrieb, www.farmcare.ch) und steht im Zusammenhang mit dem Wohnprojekt www.gemeinschaftshof.ch. Er produziert mit meiner Unterstützung Gemüse-Abos und Spezialitäten für ebensolche Kundschaft. Ich lade ein zu einer Gartenführung und Gespräche zu den Themen Vielfalt, Bio-Anbau, Selbstversorgung –essen mit Sti(e)l-. Anschliessend werden wir gemeinsam essen. Jeder bringt etwas, dass er selber gerne isst und so viel, wie er selber essen mag. Wir werden die Speisen an einer grossen Tafel teilen. Most und Wasser stelle ich zur Verfügung. Anderes darf gerne mitgebracht werden. Treffpunkt: 29.7.2016, 19.00-ca.21Uhr Dorfstrasse 27, 8166 Niederweningen Anmeldung: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! bis 24.07.2016

29.-31.7.16 Wangen am Untersee: Einladung zum Vorbereitungstreffen für den Kongress der Nachhaltigkeit im BodenseeRaum, Freitag ab 14:00h, Umfassenden Zusammenkunft von Initiativen rund um den Bodensee. Sowohl Christian Felber von der GWÖ als auch Charles Eisenstein haben ihr Interesse an der Konferenz zugesagt und stehen hinter uns. Wunderschöner Platz direkt am Bodensee (Stein am Rhein). Platz zum Zelten und Feuer machen. JedeR ist herzlich eingeladen mit uns zu sein und sich mit seinen Ideen, seinem Wissen und seinen Ressourcen einzubringen. Wir möchten mit euch zusammen tragen was schon alles da ist und wir möchten am Ende des Wochenendes ein Konzept erarbeitet haben, mit dem wir dann gemeinsam in die Welt gehen können. Informationen hier Kontakt: Simon Neitzel Tel: 07555/9296301 Handy: 0151/21615968 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  www.wirundjetzt.org  facebook: Simon Neitzel skype: Simon Neitzel
 
17.9.16 Hannovder: Internationaler Protesttag gegen TTIP: Dies ist auch für die Schweiz 
von Bedeutung, weil die Stimmen aus der Wirtschaft immer lauter fordern, dass sich 
auch die Schweiz bei TTIP anschliessen soll. Übrigens - Wer hat noch nicht? Es ist sehr 
informativ und macht grossen Spass, sich die letzte Folge der "Anstalt" zum Thema TTIP 
anzusehen


KINO-HINWEISE / VERANSTALTUNGSHINWEISE
Die INWO Schweiz Themen sind zur Zeit hochaktuell – zum einen erfreulich, zum anderen traurig, dass sich die Finanz- und Wirtschaftswelt noch nicht positiv verändert hat. In ausgewählten Kinos können Sie folgende sehr interessanten Filme sehen:

Film: Offshore Elmer und das Bankgeheimnis

Film: Landraub  Der Boden wird immer kostbarer

http://www.inwo.ch/termine

http://www.vollgeld-initiative.ch/termine

Interessante Veranstaltungskalender:


 prognosen


Freitag, 22. Juli 2016

Mars Ingress Schütze 2016

 
Da die nächsten Wochen höchst wahrscheinlich sehr turbulent werden, wollen wir nichts unver- sucht lassen, die Prozesse zu beleuchten, so gut es geht. Ich schrieb bereits, daß die Zeit des Mars Transits durch die Zeichen Schütze und Steinbock die entscheidenden Prozesse an- stoßen werden.

Warum? Wir wissen, daß das Finanzsystem nur noch am seide- nen Faden hängt, und am Glauben der Masse. Die Zentralban- ken haben bereits zugegeben, daß sie die Kontrolle verloren haben – allein dies hätte für einen Bankrun ausreichen können. Es fehlt also nur noch ein Anstoß, ein Ereignis, um die Lawine loszutreten. Die Ereignisse beginnen sich nun zu entfalten, und es ist unmöglich zu sagen, was es sein wird, einmal weil insbe- sondere die politische Lage so verworren ist, und weil es auch unvorhergesehene Ereignisketten geben kann.

Der Mars wird hier deshalb wichtig, weil er die treibende Energie verkörpert. Er ist nicht unbedingt immer der Aggressor, sondern er will ja bereinigen und klären im Sinne der Wahrheit. Und so wird er in den nächsten Wochen und Monaten viel Bewegung in die Zustände bringen.

Sonntag, 17. Juli 2016

Der Vollmond am 20. Juli 2016

 
Die letzten Tage waren geeignet, der traumatisierten Welt ein paar neue Schläge zu versetzen. Terror in Nizza, Putsch in Ankara und Istanbul, es überschlägt sich förmlich. Beides ist dem Sonne-Uranus Quadrat zuzuordnen, und ich hatte ja in der Vorschau für den 16. plötzliche Er- eignisse angekündigt.

Pegasus + Hydra © Odilon Redon, de.wahooart.com
Gleichzeitig werden wir durch solche Vor- kommnisse erschüttert und aus dem nor- malen Leben herausgehoben – als ob wir plötzlich in einer anderen Realität sind. Das gilt sicher zuerst für alle Betroffenen, aber es berührt uns alle in irgendeiner Weise. Fieberhaft wird nun wieder nach Schuldi- gen gesucht, anstatt zur wirklichen Brut- stätte der Hydra zu schauen. Die Gefahr ist jedoch, daß sich die politischen Konse- quenzen solcher Taten meist eindeutig in die Richtung von mehr Kontrolle und weni- ger Freiheit entwickeln. Und dabei wird mit unserem Sicherheitsbedürfnis wie mit un- serem Vertrauen gespielt. Es ist nun enorm wichtig, diese Muster zu durchschauen, und sich nicht mehr in die leblosen Phrasen der Politik einlullen zu lassen. Wir brauchen es nicht mal zu beurteilen. Es gilt vielmehr anzunehmen, daß die entscheidenden Prozesse sich nun entfalten.

krieg und frieden


Kleiner Videotip

Gestern abend lief im RBB ein durchaus sehenswerter Film über den Donbass: Über Leben im Donbass. Einer der seltenen Fälle einer wahrhaftigen Berichterstattung. Weshalb er auch erst um Mitternacht gesendet wurde… Der Film wird nur bis zum 20. Juli zu sehen sein; es ist also anzuraten, ihn schnell anzuschauen. Ihr findet ihn hier.

Update: Das Video, das von der ard unter erlogenen Vorwänden und unter gröbster Missachtung des grundgesetzlichen Auftrags (und Vorwands für räuberische Zwangsfinanzierung) binnen Stunden aus der mediathek entfernt wurde, steht nun wieder zur Verfügung auf einem server in Russland, wo es wirkliche demokratie und Meinungsfreiheit gibt -> diktatura zensiertes Donbas Video
– Russophilus


analysen


 

Interview: Hörstel zum globalen Chaosmanagement der US-Regierung | 17.07.2016 | www.kla.tv/8641
 
4.873 Aufrufe    Veröffentlicht am 17.07.2016

► In Brasilien wurde die Präsidentin Dilma Rousseff von ihrem Amt suspendiert und droht endgültig abgesetzt zu werden. ✓ http://www.kla.tv/8641 In Venezuela droht der amtierende Präsident Nicolás Maduro ebenfalls abgesetzt zu werden. Gibt es da Zusammenhänge, einen roten Faden? In dem nachfolgenden Interview zeigt der Journalist und Spezialist für Auslandsfragen, Christoph Hörstel, auf, dass hier sehr wohl Zusammenhänge bestehen.

WICHTIGER HINWEIS: Solange wir nicht gemäss der Interessen und Ideologien des Westens berichten, müssen wir jederzeit damit rechnen, dass YouTube weitere Vorwände sucht um uns zu sperren. Vernetzen Sie sich darum heute noch internetunabhängig! http://www.kla.tv/vernetzung

Sie wollen informiert bleiben, auch wenn der YouTube-Kanal von klagemauer.tv aufgrund weiterer Sperrmassnahmen nicht mehr existiert? Dann verpassen Sie keine Neuigkeiten: http://www.kla.tv/news


Brennpunkt

Hautpversammlung der Asiatischen Investitions-Bank für Infrastruktur

China deckt den Tisch der Welt-Finanz-Ordnung

von Ariel Noyola Rodríguez Mexiko-Stadt (Mexiko)
Im Lauf der ersten Hauptversammlung der AIIB, Asian Infrastructure Investment Bank, die in Bejing stattfand, haben die Chinesen ihre Absicht erkennen lassen, die weltweite Führung auf dem Gebiet der Finanzierung von Infrastruktur übernehmen zu wollen. Es ist durchaus wahrscheinlich, dass die AIIB zum Ende des Jahres mehr als 100 Länder zu ihren Mitgliedern zählen wird, was ihr ermöglichen würde, die erste Institution multilateraler Darlehen der Geschichte unter der Kontrolle der wichtigsten Schwellenländern zu sein. Unterdessen wartet man noch immer darauf, dass sie sich dazu entschließt, den Dollar aufzugeben, weil dies die einzige Möglichkeit wäre um endlich die US-Hegemonie auf dem internationalen Finanzmärkten zu brechen.
Putin zum Brexit auf deutsch

https://www.youtube.com/watch?v=zFF13Qw1tiI

 
363.308 Aufrufe    Veröffentlicht am 24.06.2016 Es dauerte nicht lange, bis eine Journalistin den russischen Präsidenten Putin auf seine Meinung zum Brexit, dem Ausscheiden Großbritanniens aus der Europäischen Union ansprach. Immerhin liegt ja noch immer eine Aussage des scheidenden britischen Premiers in der Luft, Russland würde einen Brexit begrüßen, der nun Realität wird. Vielleicht auch deshalb nahm Putin sich die Zeit, ausführliche zum Thema Brexit Stellung zu nehmen, obwohl er zu diesem Zeitpunkt in der usbekischen Hauptstadt Taschkent zu einem völlig anderen Thema weilte. Und natürlich unter mehrfacher Beteuerung, sich eigentlich nicht einmischen zu wollen. Bei uns wie immer die Übersetzung des Original-Manuskripts des Kreml in Zusammenarbeit mit den Sprachschulen Liden & Denz http://www.lidenz.ru , wo man in Moskau und St. Petersburg vor Ort Russisch lernen kann.     russland.RU ist eine unabhängige Onlinezeitung über Russland und russland.TV unser Web-TV. Mehr Videos und aktuelle News online unter http://www.russland.ru

Videoreihen mit eigenen Homepage:
Russland.direct - Infos und Russlandexperten mit Anna Gamburg - http://www.russland.direct
Moskau.life - Politik mit Julia Dudnik - http://www.moskau.life
Petersburg.life - russische Metropole hautnah mit Anna Smirnowa http://www.petersburg.life
Russisch.life - Russisch lernen mit Anna Kotschewa - http://www.russisch.life

russland.RU bei Facebook: https://www.facebook.com/russland.ru
russland.RU bei Twitter: https://twitter.com/russlandru
russland.RU bei Tumblr: http://russlandtv.tumblr.com/
russland.RU bei VK: https://vk.com/public55103096


 

„Putin-Berater“ schlägt vergeblich Alarm

„Putin-Berater“ Sergej Karaganow meldet sich bei SPON zu Wort. Dass Russland das Baltikum anzugreifen drohe, ist „idiotisch“, meint Karaganow. Er warnt außerdem die NATO mit äußerst klaren Worten, keinen Krieg gegen Russland zu beginnen. Und er erklärt, dass der Westen kein Modell mehr für Russland bietet. Wer ist dieser Karaganow und warum ist sein Wort von Bedeutung? Er mag „Kreml-Berater“ oder „Putin-Berater“ sein, das bedeutet nichts. Der Kreml im Allgemeinen und Putin im Speziellen lassen sich von allen Seiten beraten, auch von denen, deren Politik der Kreml nicht im geringsten zu befolgen gedenkt. So machen das kluge Leute und Organisationen: sie hören allen zu, auch den Feinden. Und Karaganow gehört zu den Feinden. Seit 1998 ist Karaganow Mitglied der Trilateralen Kommision – eine mächtige Organisation des Westens, deren Ausrichtung per Definition antirussisch ist. Außerdem wirkte Karaganow zehn Jahre lang beim Council on Foreign Relations mit – einer der einflussreichsten US-Think Tanks, selbstverständlich auch anti-russisch bis ins Mark. Karaganow ist „unser Hurensohn“, wie die USA sich auszudrücken pflegen. Er selbst nennt sich „Europhiler“. Er vertritt denjenigen Teil der russischen Eliten, die Russlands Einordnung als Junior Partner in das US-Hegemoniesystem befürworten und anstreben. Deswegen hat Karaganow Zutritt zu den bedeutendsten Entscheider-Organisationen des Westens.


 Türkei entfremdet sich weiter von USA und EU

In Folge des gescheiterten Putschversuches am Wochenende in der Türkei und der Reaktion der türkischen Regierung darauf ist es zu einer weiteren Entfremdung zwischen der Türkei auf der einen Seite und den USA sowie der EU auf der anderen Seite gekommen. Inzwischen sprechen westliche Regierungen öffentlich über die Möglichkeit des Endes des türkischen EU-Beitrittsprozesses und der Beendigung der türkischen NATO-Mitgliedschaft.

Weiterlesen


Zum Putsch in der Türkei

Zur Stunde läuft in der Türkei ein Putsch des Militärs. Viele Dinge sind noch unklar, aber nachfolgend finden sich schon mal einige Gedanken des Parteibuchs dazu.


 

„28 Pages“ veröffentlicht

Im Zuge der Aufregung um den fehlgeschlagenen Putsch in der Türkei ist beinahe untergegangen, dass die USA am Freitag mit nur 14 Jahren Verspätung die bislang komplett geheimgehaltenen und inzwischen berühmten 28 Seiten der Untersuchung des US-Kongresses bezüglich der Beteiligung der saudischen Machthaber an den Terroranschlägen von 9/11 aus dem Jahr 2002 veröffentlicht hat.


 gute, aber sehr lange und schwarzmalerische geopolitische analyse..

Flagge der Tuerkei / Quelle: Wikipedia, Public Domain, <a href= 

Der große Krieg hat begonnen

18. Juli 2016 // 43 Kommentare

Mit dem gescheiterten Putsch bleibt Erdogan nur noch die Wahl zwischen Skylla und Charybdis. Kommende kriegerische Ereignisse werden auch Europa verändern. Nein! So schnell [...]



Krisentreffen in Moskau, Militärputsch in der Türkei, Massenproteste und Terror in Frankreich, Kreuzzüge in der Ukraine: Wird die Welt gerade neu aufgeteilt?

16. Juli 2016 von Niki Vogt

15. Juli 2016 (von Niki Vogt)  Gestern war Außenminister Kerry zusammen mit Fuck-the-EU-Victoria Nuland in Moskau. Man wolle sich über die Lage in Syrien unterhalten und gemeinsam an einer Lösung arbeiten. Das Treffen sei „sehr spontan“ und nicht geplant erfolgt sein, und es heißt, Putin habe alle Termine für die nächsten Tage abgesagt. Es sieht


Das Kollektiv schlägt zurück – Immer mehr Zugriffe auf Anonymousnews.ru

Als auf Anweisung des BRD-Zensurministers Heiko Maas hin kürzlich unsere Facebookseite mit annähernd 2 Millionen Fans dicht gemacht wurde, war dies für viele Nutzer ein Schock. Doch wenn die Feinde der Meinungsfreiheit gedacht haben, dass wir uns davon in irgendeiner Art und Weise beeindrucken lassen würden, dann war das ein Fehler... Weiterlesen
 

Klage gegen ARD stattgegeben: Putin zerrt deutsche Lügenpresse in Moskau vor Gericht

Das Gericht des Moskauer Stadtbezirks Basmanny hat am Mittwoch einer Klage des Allrussischen Leichtathletik-Verbandes (WFLA) gegen die Autoren des deutschen Fernsehsenders ARD wegen Rufschädigung in einem Beitrag über systematisches Doping stattgegeben, berichtet RIA Novosti... Weiterlesen
 

Kriegsverbrechen: So grausam wüteten US-Soldaten in Deutschland

Vergewaltigungen, Gefangenen-Ermordungen und Leichenschändungen. Jahrzehntelang war es Staatsräson die begangenen Verbrechen der US-Armee in Deutschland zu vertuschen. Man gab sich größte Mühe uns das Bild vom amerikanischen Soldaten ins Kopf zu pflanzen, der Schokolade an deutsche Kinder vereilt. Die Realität sah wie immer anders aus. Allein 190.000 Vergewaltigungen sollen auf das Konto amerikanischer GIs gehen... Weiterlesen
 

Die Tyrannei des Merkel-Clowns

Man weiß mittlerweile nicht mehr, ob man über Angela Merkels Politik und die unverschämte Chuzpe dahinter noch lachen oder schon weinen soll. Wer auch immer einen Anschlag auf die Demokratie vorgehabt hat – in Angela Merkel hätte er die Idealbesetzung für die Rolle der »Abwicklerin« gefunden – eine eiskalte, machtbesessene, verräterische Psychopathin... Weiterlesen
 

Grüne: Deutschland kann weitere Million Flüchtlinge aufnehmen

Grünenchefin Simone Peter findet es »überhaupt kein Problem«, wenn Deutschland dieses Jahr eine weitere Million Immigranten aufnehmen würde. Genosse Volker Beck (Grüne) kritisiert Bundesarbeitsministerin Nahles dafür, integrationsunwilligen Immigranten die Sozialleistungen zu kürzen. Seine Forderung: Sprach- und Integrationskurse für alle... Weiterlesen
 

Anonymous Test: So einfach besorgt man sich eine Schusswaffe

Anonymous Test: So einfach besorgt man sich eine Schusswaffe! Sollte der Schmelztiegel explodieren, den diese kriminelle Regierung herangeschleppt hat, dann wird es rau auf deutschen Straßen. Man ist gegenwärtig gut beraten wenn man für diese Eventualität gewappnet ist... Weiterlesen
 

Wenn das die Deutschen wüssten… dann hätten wir morgen eine (R)evolution!

Wussten Sie, dass Ihr Personalausweis oder Ihr Reisepass nicht Ihre deutsche Staatsangehörigkeit bestätigt und fast alle Deutschen in ihrem eigenen Land staatenlos sind? Nein? Es gibt tatsächlich ein Dokument, welches die rechtmäßige Staatsangehörigkeit bescheinigt, aber es ist keines der beiden zuvor genannten... Weiterlesen

medien


 putin zu westlichen journalisten..

Bei einem öffentlichen Auftritt am 17. Juni versuchte Russlands Präsident Wladimir Putin, den westlichen Reportern zu vermitteln, dass die Welt auf einen Krieg zusteuert:

»Wir wissen Jahr um Jahr, was passieren wird, und sie wissen, dass wir es wissen. Nur Ihnen werden diese Lügengeschichten aufgetischt und Sie kaufen sie ihnen ab und verbreiten Sie unter den Bürgern Ihrer Länder. Sie wiederum haben keinerlei Gefühl für die bevorstehende Gefahr – das beunruhigt mich. Wie können Sie nicht erkennen, dass die Welt in eine unumkehrbare Richtung gezogen wird? Während Sie gleichzeitig so tun, als würde nichts geschehen. Ich weiß nicht mehr, wie ich Sie noch erreichen kann.«

 


unsere massenmedien unterstützen die kopfabschneider...

Derweil in Aleppo…

Mitglieder der Gruppe Nur al Din Zanki, sozusagen die moderatesten der moderaten Rebellen in Aleppo, haben gestern eine neue spektakuläre Aktion zum Gewinnen des Kampfes um die Herzen und Köpfe der Menschen durchgeführt.

Weiterlesen


 

 


 
main header image
subtle gradient image

 

Dienstag, 19. Juli 2016

Liebe Zuschauer von Kla.TV!

 

Das sind unsere neuesten Sendungen, die Sie nicht verpassen sollten:


Kla.TV: www.kla.tv/8628
YouTube: https://youtu.be/U6uk2EwZ784
Vimeo: vimeo.com/174851611

Die neueste Kla.TV-Kurzdokumentation lässt den Atem stocken: Am 28. Januar 1986 stand die ganze Welt unter Schock, es war der Tag einer großen NASA-Katastrophe. Wenige Sekunden nach dem Start zerbarst das Space Shuttle, Challenger 23, in einer gewaltigen Explosion. Alle sieben Besatzungsmitglieder wurden getötet. In diesen Tagen kommt der Welt Atem in dieser Sache zum zweiten Mal zum Stocken: Mindestens sechs der sieben Challenger-Besatzungsmitglieder sollen noch am Leben sein; vier von ihnen sogar unter gleichem Namen. Werden wir an der ,,NASA“ herumgeführt? Exklusiv: Kla.TV präsentiert Ihnen in dieser Kurzdokumentation die zu prüfenden Argumente. Nicht verpassen!

 

Nur NASA-PR - oder NASA-Religion? (ein kleiner Nachschlag)

Die NASA verkaufte sich als einen der wichtigsten Arbeitgeber überhaupt. Mag ja sein, aber Arbeitgeber von wem nun genau? - Ein Nachschlag zur Dokumentation: "Werden wir an der NASA herumgeführt?"

Kla.TV: www.kla.tv/8624
YouTube: https://youtu.be/4lHj4rViEwo
Vimeo: vimeo.com/174700983

Alle reden vom Wetter. Wir nicht. Wir reden von Gratiskino. Und das ab sofort, mindestens acht Wochen lang – ganz in Ihrer Nähe. Teilen Sie uns mit, in welcher Region Europas oder in der Welt Sie den neuesten Spielfilm von Ivo Sasek »Im Anfang war das Herz« sehen möchten und wir navigieren Sie zur nächstliegenden Aufführung. Jetzt informieren und online anmelden:

 

Interview mit Christoph Hörstel zum globalen Chaosmanagement der US-Regierung

Kla.TV: www.kla.tv/8641
YouTube: https://youtu.be/m2YySGidK_c
Vimeo: vimeo.com/175119785

Globale Zusammenhänge besser verstehen mit Christoph Hörstel, dem Journalisten und Spezialisten für Auslandfragen: Sowohl die Regierung von Brasilien als auch die von Venezuela bringen ihrem Land Stabilität, begünstigen das Volk und nicht die internationalen Wirtschafts- und Finanzkartelle. Doch beide Staatspräsidenten sollen von ihrem Amt suspendiert werden. Das wirft Fragen auf. Kla.TV hat ein Interview mit Christoph Hörstel geführt und ihn nach seiner Einschätzung gefragt.

 

"Weltenschicksal" - vereint gegen Spaltung (2D-Lichtertanz)

Kla.TV: www.kla.tv/8632
YouTube: https://youtu.be/e5CnT66sMkU
Vimeo: vimeo.com/174954816

 

« Terror soll nicht zur Auflösung der Religion, sondern die Religion zur Auflösung des Terrors führen! »,
Spaltung, Zerstörung und Leid. Wieso und woher? Dieser 2D-Lichtertanz stellt gleichnishaft dar, was die Menschheit in unseren Tagen bewegt. Untermalt mit Musik aus dem Spielfilm "Im Anfang war das Herz", aufgeführt am internationalen Freundschaftstreffen 2016.
[Eine Panorama-Film und Kla.TV Co-Produktion, Drehbuch: Ruth Schneider, Darsteller: Mischas Tanzteam]

Danke für Ihr Mitdenken, Ihr stetiges Dranbleiben und Verbreiten unserer Themen.

Ihr Team von Klagemauer.TV

 

 

6:34 min www.kla.tv/8623 Medienkommentar

Kultur | Donnerstag, 14. Juli 2016 Gotthardtunnel-Eröffnungsfeier – Wer steckt hinter den satanistischen Ritualen? Am 1. Juni 2016 wurde der längste Eisenbahntunnel der Welt, der Gotthardtunnel mit einer spektakulären Show eingeweiht. Unter anderem fanden parallel zwei Theateraufführungen am Nord- und Südportal mit je 300 Darstellenden und internationalen Live-Fernsehübertragungen statt. Das ganze Spektakel irritierte und beunruhigte viele Zuschauer. mehr →

6:50 min www.kla.tv/8618 Medienkommentar

Gesundheit & Medizin | Mittwoch, 13. Juli 2016 Organspende – ein Akt der Nächstenliebe? Am Samstag, 4. Juni 2016 fand zum 35. Mal in Folge der jährliche „Tag der Organspende“ in Deutschland statt. In diesem Jahr warb die bayerische Gesundheitsministerin Melanie Huml auf dem Marienplatz in München für die Organspende. Sie sagte: "Organspende ist eine besondere Form der Nächstenliebe.“ mehr →

1:39 min www.kla.tv/8646

Medien | Montag, 18. Juli 2016 "Böse russische Fußballfans" – gefundenes Fressen für die Medien Die Fußball-EM 2016 in Frankreich fand in einem Klima ausgeprägter sozialer Spannungen statt. Bereits seit Monaten protestiert die Bevölkerung gegen das massive Sparprogramm der französischen Regierung und liefert sich Straßenschlachten mit der Polizei. Die Medien berichten dazu jedoch kaum. mehr →

1:32 min www.kla.tv/8647

Die anderen Nachrichten | Montag, 18. Juli 2016 Ein kritischer Film zum Ukraine-Putsch setzt sich durch Ein Ende Januar 2016 durch den französischen Sender Canal+ ausgestrahlter Dokumentarfilm mit dem Titel „Masken der Revolution“ löste weitreichende Reaktionen in den westlichen Medien aus. mehr →

1:07 min www.kla.tv/8616

Politik | Dienstag, 12. Juli 2016 Erdogan – Ein Fall für den Internationalen Gerichtshof? Die Beweise mehren sich, dass der türkische Regierungschef Erdogan mit seiner ganzen Familie Geschäfte mit der Terrororganisation ISIS betreibt. Zwei mittlerweile verhaftete Journalisten beobachteten monatelang Waffenlieferungen, und auch das russische Militär brachte Beweise über Öltransporte des ISIS in türkische Häfen. mehr →


Veranstaltungen, andere Newsletter


Neuorganisation
Workshop
Event-Überblick
View this email in your browser


Neuorganisation

Im Juni 2016 wurde die Kompotoi AG gegründet.
Die junge Gesellschaft bezweckt die Entwicklung sowie den Handel ökologischer Produkte und betreibt die Vermietung sowie den Verkauf der Kompost-Toiletten. Mit CoOpera Beteiligungen AG konnte ein starker Partner gefunden werden, welcher das junge Unternehmen Kompotoi AG in seiner Weiterentwicklung unterstützt.
 
Der Verein ist weiterhin bestrebt, aus seinen Tätigkeiten nachhaltige und wirtschaftliche Lösungsansätze für eine zukunftsfähige Gesellschaft hervorzubringen. Wir sind stolz auf die Kompotoi AG und wünschen dem Unternehmen viel Erfolg auf ihrem weiteren Weg. 
Fortgeltend setzt sich der Verein für einen nachhaltigen Umgang mit unseren Ressourcen ein, indem er die Entwicklung von nachhaltigen und wertschöpfenden Sanitärsystemen fördert, sowie Wissensvermittlung durch Beratung und Umsetzung von Projekten bietet. Konkrete Projekte welche momentan durch den Verein vorangetrieben werden sind beispielsweise eine Pilotanlage zur Kompostierung aus Menschenmist und ein interaktives Forschungslabor "urban mining" zur Wissensvermittlung. Über neue Projekte und die Fortschritte wird regelmässig über den Newsletter und die Homepage informiert. 

Zwischen dem Verein-und der Gesellschaft Kompotoi werden weiterhin Synergien bestehen und eine konstruktive Zusammenarbeit verfolgt. Beide Körperschaften möchten der Gesellschaft nachhaltige und wirtschaftlich sinnvolle Lösungsansätze aufzeigen.
 
Workshop Komposttoiletten,
 
Wann: 16. Juli  2016 von 09:00 bis 12:30 Uhr
Wo: Brache Guggach, Bucheggstrasse 93, Zürich
 
Weißt Du wie eine Kompost-Toilette funktioniert?
Was Du beachten musst damit sie nicht stinkt? Wie du mit dem gesammelten Material umgehen musst?
Am kommenden Samstag Vormittag erzählen wir Dir die Grundsätze der Kompost-Toilette und warum ihr Einsatz sinnvoll ist. Neben dem Theorie-Input packen wir’s gemeinsam an. Wir schauen wie ein Kompotoi aufgebaut ist und was bei der Benutzung zu beachten ist. Zum Schluss erstellen wir auf der Brache ein Kompostiersystem für die Kompostierung des Menschenmistes.
 
Anmelden: Für eine bessere Vorbereitung ist der Veranstalter froh um Deine Anmeldung bis am 15. Juli 16. Bitte teile uns Deine Anmeldung bis am 15. Juli unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! an. Natürlich sind aber auch spontane Teilnehmer willkommen.


Events und Aktivitäten welche aktuell mit Kompotoi ausgestattet sind
Sommerzeit heisst Events hüben wie drüben.
In einer kurzen Übersicht erfährst Du, wo unsere schmucken Toilettenhäuschen auf Deinen Besuch warten.
 
Der discOWer Seilpark Melchsee-Frutt hat seit Samstag, 9. Juli 2016 geöffnet und befindet sich neben der Talstation Stöckalp. Für Gross und Klein garantiert ein Abenteuer. 
Zirkus Chnopf: 
Tournee 2016 «du da da ich» 
In Europa wachsen die Zäune. In ganz Europa? Nein. Eine kleine Gruppe von Artisten leistet Widerstand! Eine fulminantes Stück Nouveau Cirque für grosse und kleine Träumer.
Event Rückblick:
Seit es Gärten gibt, werden Feste darin gefeiert. Auch im Rieterpark wurde am letzten Juni-Wochenende im Rahmen der Ausstellung «Gärten der Welt» das Leben im Grünen zelebriert.
Kompotoi durfte an diesem hübschen Sommerfest mit dabei sein und die Sanitären Anlagen liefern.

 

Bilder nicht sichtbar? Hier gehts zur Webversion
 
 
bg_logo_85
Im Sonnenbühl | Veranstaltungen Juli & August 2016
 
 
 
 
Veranstaltungen Juli & August 2016
 
 
 
 

Schwitzhütte mit Kokopelli am 16. Juli 2016

1Album temaxcal zurich10 (1)  

Der Temazcalli ist ein seit Jahrhunderten überliefertes prähispanisches Dampfbad. Der Name ist Nahuatl, die Sprache der Azteken und damalige Handelssprache. Temaz bedeutet Dampf und calli Haus – Haus des Dampfes. Er ist der Göttin Temazcaltoci gewidmet. Im Temazcalli soll man durch die vier Elemente Erde, Feuer, Wasser und Luft sein eigenes Gleichgewicht wieder finden.

 
 
 
 
Summer Outdoor Party
Du bist herzlich eingeladen zur Sommer Outdoor Party am 27.08.2016 auf dem Uetliberg, Im Sonnenbühl
 
 
Summer Outdoor Party
Summer Outdoor Party
 
 

Im Sonnenbühl | Top Of Zürich

Event Location & Guesthouse

 
 
 
newsletterflyer2
 
 

Jacqueline Mannheimer
Top Of Zürich
Im Sonnenbühl
CH – 8143 Uetliberg

 

+41 (0)44 451 44 48
+41 (0)79 419 53 07
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.imsonnenbuehl.com

 

 


News Gemeinschaft Tempelhof

Infopost Sommer 2016

Liebe Leser,

wer jetzt ein Sommerloch erwartet, sich also nach einer politisch themen- und sorgenfreien Pause in der Ferienzeit sehnt, wird dieses Jahr wohl anders planen müssen. Die Welt „dreht“ sich schneller als vermutet. Brexit, Flüchtlingskrise, gesellschaftliches Rumoren in der EU und Unruhen in nächster Nähe halten uns in Atem und geben uns zu denken. Das europäische „Wir“ ist im Umbruch, die gesellschaftlichen und nationalen Identitäten können, vielleicht müssen neu definiert werden.

Diese Themen machen vor uns nicht halt, unsere Gemeinschaft am Tempelhof nimmt sich ihrer im Kleinen an. Und gleichzeitig ist es uns wichtig, den Sinn und Spaß des Lebens nicht zu vergessen. Wie? Unser Sommer ist bunt und vielfältig, unsere Festivals und Musikevents machen es leicht, das Sein im Jetzt auch genießen zu können. Schau ins Programm und sei herzlich eingeladen!

Aus dem blühenden Tempelhof

Das Infopost-Team

 

 


UNSER
 
 
MITTELEUROPA

MIT VEREINTEN KRÄFTEN FÜR EIN EUROPA DER VATERLÄNDER
Hier geht's zur aktuellen Übersicht (alle Beiträge der letzten Tage):
http://unser-mitteleuropa.com

BKA-Bilanz zur Silvesternacht: Die meisten Täter bleiben unerkannt

Bild: alfahir.huDas Bundeskriminalamt hat seine Untersuchungen zur Silvesternacht abgeschlossen. Die strafrechtliche Bilanz fällt ernüchternd aus. Demnach kam es nach Informationen von NDR, WDR und Süddeutscher Zeitung (SZ) zu knapp 900 Sexualdelikten mit mehr als 1.200 Opfern. Aber es wurden nur 120 Verdächtige ermittelt.”Wir müssen davon ausgehen, dass viele dieser Taten auch im Nachgang nicht mehr ausermittelt […] (...) Weiterlesen »


Österreich: Wahlanfechtungen, Wahlaufhebungen, Wahlmanipulationen – eine keinesfalls vollständige Aufzählung

atDie folgende Aufzählung ist keinesfalls vollständig, zeigt aber, dass der österreichische Verfassungsgerichtshof schon öfters Wahlen aufhob, wenngleich noch nie bundesweit: 02.04. 2000: Gemeinderatswahlen Bludenz und Feldkirch – Aufhebung durch den VfGH und Anordnung einer Wahlwiederholung. In Bludenz hat die Liste „SPÖ Bludenz und Parteifreie“ eine Beschwerde eingelegt, weil nach der abgeschlossenen Wahlhandlung die Wahlakten eines […] (...) Weiterlesen »


Kanzleramtsminister Lázár: neues Migranten-Umverteilungsprogramm ist gefährlich

János Lázár (Foto: VEHIR.HU, a Veszprémi Hírportál / Wikimedia CC 3.0)Der ungarische Kanzleramtsminister János Lázár bezeichnete das am Mittwoch vom Migrationsbeauftragten der EU Dimitris Avramopoulos vorgeschlagene neue Migranten-Umverteilungsprogramm als “besonders gefährlich”, da es die Souveränität Ungarns beeinträchtige und weitere Migranten ermutigen würde, nach Europa zu kommen. Das von Avramopoulos am Mittwoch vorgeschlagene Programm würde Ungarn verpflichten, die ihm zugeteilten Migranten aufzunehmen, wobei die EU dem […] (...) Weiterlesen »


Schizophrene Web-Seiten

Immer wieder fremdes Militär in Österreich - Foto: info-direkt.euVon Reinhard Irsigler Besucht man als Auslandösterreicher die Webseite des Außenministeriums, das nun neusprachlich „Bundesministerium für Europa und Integration“ heißt, erlebt man so manche Überraschung, in welch schizophrenem Zustand sich unsere Behörden befinden. Man fragt sich zunächst schon einmal, warum heißt das „Außenministerium“ nun anders? Klar, für den Umgang mit USA, z.B. TTIP-Verhandlungen oder sonst […] (...) Weiterlesen »


Ignorierte nationale Minderheiten – Krux der EU

Foto: Südtiroler Schützenbund (schuetzen.com)Zwischen Hebriden und Karpatenbogen machen sich nach dem Brexit-Referendum weitere Fliehkräfte bemerkbar Von Reynke de Vos Seit sich Engländer und Waliser wider Schotten und Nordiren mehrheitlich für die Verabschiedung des Vereinigten Königreichs aus der Europäischen Union (EU) entschieden, sind quer über den Kontinent Gründe und Folgen geradezu auf inflationäre Weise erörtert worden. Auffällig ist, dass […] (...) Weiterlesen »


FPÖ möchte Bisphenol-Verbot durchsetzen

Foto: Afayyaz6843 / Wikimedia (CC-BY-SA-3.0)Die Registrierkassenpflicht und die Verwendung von Thermopapier, das Bisphenol enthält, führt nun zu einer neuen gesundheitspolitischen Debatte. Die FPÖ hat jetzt auf parlamentarischer Ebene einen Antrag auf Verbot von Bisphenol in Thermopapier eingebracht. FPÖ-Gesundheitssprecherin Dagmar Belakowitsch-Jenewein argumententiert dabei folgendermaßen: Durch die Registrierkassenpflicht wird nun mit einer Flut an Kassenzettel gerechnet. Die meisten Unternehmen verwenden für […] (...) Weiterlesen »

 


 

 
 
 
 
Wenn hier kein Bild angezeigt wird, müssen Sie die Anzeige von Bildern freischalten!

Lieber markus rüegg,

„Trick“, „juristischer Kniff“, „Farce“ – Petra Pinzler von der Wochenzeitung Die ZEIT verwendet eindeutige Worte, wenn sie über den neuesten Plan der EU-Kommission spricht: Zwar sollen Bundesrat und Bundestag am Ende über CETA abstimmen dürfen, doch bis dahin will die Kommission das Handelsabkommen zur Gänze „vorläufig“ in Kraft setzen. Und das womöglich schon im Herbst.[1] 

Die vorläufige Anwendung eines Abkommens kann sich über Jahre hinziehen und uns Bürger/innen Milliarden kosten. Von Sonderklagerechten für ausländische Investoren bis hin zur Gentechnik – vieles, was bei TTIP droht, würde dann schon Realität.

Doch gemeinsam können wir etwas tun, damit es nicht so weit kommt: Zusammen mit unseren Bündnispartnern Mehr Demokratie und Foodwatch klagen wir vor dem Bundesverfassungsgericht. Im ersten Schritt werden wir eine einstweilige Verfügung gegen die vorläufige Anwendung von CETA beantragen. Als Prozess-Bevollmächtigten konnten wir den renommierten Völkerrechtler Professor Dr. Bernhard Kempen gewinnen.[2]

Schon mehr als 80.000 Bürger/innen haben sich der Verfassungsbeschwerde angeschlossen. Aber Ihre Unterstützung fehlt noch. Damit wir mit mehr als 100.000 Vollmachten die größte Bürgerklage aller Zeiten auf den Weg bringen! Dazu müssen Sie Professor Kempen nur eine Vollmacht geben, Sie vor dem Bundesverfassungsgericht zu vertreten. Es entstehen Ihnen dabei weder Kosten noch andere Verpflichtungen – und es ist ganz einfach: 

Klicken Sie hier, um sich der Klage anzuschließen

Trotz Verfassungsklage streiten wir natürlich weiterhin dafür, das undemokratische Handelsabkommen politisch aufzuhalten. Denn noch ist der Polit-Poker um CETA nicht verloren: Die SPD-Landesverbände Berlin, Bremen, Schleswig-Holstein und Bayern haben sich bereits für eine Ablehnung von CETA ausgesprochen. Denn sie wissen: Die „roten Linien“ der SPD werden durch CETA mehrfach überschritten.[3] Auch der Deutsche Gewerkschaftsbund fordert, CETA nicht zu ratifizieren.

Die CETA-Klage ist unsere Rückversicherung, falls die SPD dem Druck des Koalitionspartners nachgeben und CETA zustimmen sollte. Denn CETA ist ein Demokratie-Skandal, den wir nicht hinnehmen können. Mit CETA soll Macht von Parlamenten weg verlagert werden – hin zu Expertengremien und einem ständigen Schiedssystem, die alle nicht demokratisch legitimiert sind.

So wird auch uns Bürger/innen Macht entzogen und unser Recht auf demokratische Teilhabe beschnitten. Das verstößt gegen das Grundgesetz, deshalb klagen wir. Schon die „vorläufige Anwendung“ von CETA an Bundestag und Bundesrat vorbei ist unserer Ansicht nach verfassungswidrig.

Um die öffentliche Debatte über CETA zu intensivieren, haben wir uns für eine Sammel-Klage vor dem Bundesverfassungsgericht entschieden. Je mehr Menschen sich der Klage anschließen, desto kraftvoller wird unser Protest. Klagen Sie jetzt gemeinsam mit zehntausenden Bürger/innen gegen CETA!

Jetzt die Vollmacht für die Verfassungsklage ausfüllen

Mit herzlichen Grüßen

Jörg Haas, Campaigner
Felix Kolb, Campact-Vorstand

PS: 13,5 Milliarden Euro will der Trans-Canada-Konzern vor einem Schiedsgericht erstreiten, weil US-Präsident Barack Obama einer umweltgefährdenden Pipeline für schmutziges Teersand-Öl die Genehmigung verweigerte – nach breiten Protesten der Bevölkerung.[4] Mit CETA drohen auch uns solche Investor-Staat-Klagen – und das schon während der vorläufigen Anwendung.

Jetzt der Bürger-Klage gegen CETA mit einer Vollmacht beitreten
 

Wenn dieser Newsletter nicht korrekt angezeigt wird, klicken Sie bitte hier.
­ ­ ­
 
Sondernewsletter
Bitte Bilder anzeigen
 
  Bitte Bilder anzeigen  
 
Sehr geehrter Herr Rüegg, eigentlich sollen wir den Hut aufhaben, Sie, ich, wir alle – denn alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. Genau dieser Hut ist es, der mir gerade wieder „hochgeht“, zum dritten Mal binnen eines Jahres. Es geht um CETA, das Freihandelsabkommen zwischen der EU und Kanada. Es ist ausverhandelt. Enthalten sind Sonderklagerechte für Konzerne. Die können auf Schadenersatz klagen, wenn ein Staat Gesetze erlässt, die ihren Profit schmälern. Da ist mir zum ersten Mal der Hut hochgegangen. Das zweite Mal, als klar wurde: Die Konzerne sollen mit am Tisch sitzen, bevor ein Staat neue Regeln erlässt. Da wird dann geklärt, dass z.B. der Gesundheits- oder Umweltschutz bloß nicht dem Freihandel zuwiderläuft. Die Konzerne bringen also den Staat auf Linie. Das nennt sich „regulatorische Kooperation“. Gute Nacht Demokratie!
 
  Bitte Bilder anzeigen  
 

Immerhin wächst der Widerstand gegen CETA und TTIP. Und er hat Wirkung. Eigentlich wollte die EU-Kommission CETA allein durchziehen und die Parlamente in den Mitgliedstaaten außen vor lassen. Das aber war nicht durchsetzbar. Jetzt muss CETA auch in den 28 Mitgliedstaaten ratifiziert werden. Und siehe da, das Volk hat also den Hut wieder auf. So soll es sein. Von wegen! CETA soll zur „vorläufigen Anwendung“ kommen. Das ganze Ding soll vorläufig angewendet werden, vor seiner Ratifizierung – auch die Sonderklagerechte, auch die regulatorische Kooperation. Da geht mir der Hut zum dritten Mal hoch. Was, wenn – wofür wir ja kämpfen – CETA vom Bundestag oder Bundesrat abgelehnt wird? Dann gelten TROTZDEM noch jahrelang fatale Bestimmungen, die von den Konzernen auch ungebremst genutzt werden können, obwohl CETA abgelehnt wurde.Sie verstehen, warum mir da der Hut hochgeht? Ihnen vielleicht auch. Es gibt eine Instanz, die in Deutschland zu klären hat, wer den Hut aufhat: das Bundesverfassungsgericht. Genau dorthin gehen wir. Wir bereiten gemeinsam mit Campact und foodwatch einen Eilantrag vor, um die vorläufige Anwendung des ganzen Paketes zu verhindern. Das soll eine Bürgerklage werden. Nicht irgendeine, sondern die größte in der Geschichte der Bundesrepublik. Machen Sie mit.Jede und jeder, ob sie nun Hut tragen oder eine Pudelmütze, Sie können dabei sein, Sie sollten dabei sein. Zeigen wir Merkel & Co., dass wir uns nicht die Butter vom Brot und den Hut nicht aus der Hand nehmen lassen. Gut wäre, wenn 100.000 Bürgerinnen und Bürger gemeinsam zum Verfassungsgericht gehen. Gehen Sie mit!
 
  Bitte Bilder anzeigen  
 
Klar kostet das auch Geld, wir wollen uns schließlich hochkarätig vor Gericht vertreten lassen, brauchen juristische Gutachten und machen weiter auch politisch Druck. Bitte helfen Sie auch hier und spenden Sie etwas. Für den Widerstand gegen die Freihandelsabkommen gibt es kein staatliches Förderprogramm, wo wir einen Antrag stellen könnten. Wir sind also auf Spenden angewiesen.Unterstützen Sie uns jetzt hier mit einer Spende!In der Hoffnung auf viele Menschen, die sich uns anschließen
grüßt Sie herzlich
Bitte Bilder anzeigen
Roman Huber
Geschäftsführender Bundesvorstand P.S.: Nicht wundern, es ist nicht möglich, das Unterstützerformular online zu unterzeichnen. Hier gibt es für Gerichtsverfahren Regeln. Es ist also notwendig, dass Sie ein echtes Blatt ausdrucken, das dann unterschreiben und abschicken. 70 Cent für unser aller Bürgerrechte. Der Einsatz lohnt!Jetzt hier unsere Verfassungsbeschwerde unterstützen!
 
­ ­ ­
­
Mehr Demokratie e.V. unterstützen!
 
Direkt abstimmen über wichtige Zukunftsfragen - von der regionalen bis auf die internationale Ebene. Mit einem fairen Wahlrecht mehr Einfluss auf die parlamentarische Demokratie nehmen. Schleichenden Demokratieabbau durch Lobbyismus, intransparente Entscheidungsstrukturen und Machtkonzentration bei wenigen verhindern. Dafür kämpfen wir. Wir bewegen viel, könnten aber noch viel mehr bewegen - mit Ihrer Unterstützung!
 
 
Bitte Bilder anzeigen
Bitte Bilder anzeigen

 

Wenn dieser Newsletter nicht korrekt angezeigt wird, klicken Sie bitte hier.
­ ­ ­
 
Sondernewsletter
Bitte Bilder anzeigen
 
  //Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!:143/fetch%3EUID%3E.INBOX.a%20a%20gem%3E1423#" style="color:rgb(174, 183, 31);text-decoration:none">Bitte Bilder anzeigen  
 
Sehr geehrter Herr Rüegg, am letzten Mittwoch sind wir gestartet. Menschen von über 40 Organisationen kamen vom Marienhof auf den Marienplatz in München und schritten über einen roten Teppich. Dann unterschrieben sie das Volksbegehren gegen CETA! Dazu spielte eine Blaskapelle fetzige Musik, so eine Mischung aus SKA und Balkan. Die Menschen tanzten sogar. Und so ging es weiter! Am Samstag war unser erster bayernweiter Aktionstag. An über 500 Orten, wahrscheinlich 600, sammelten Menschen Unterschriften für das Volksbegehren. Im ersten Schritt, für die Zulassung des Volksbegehrens, müssen wir 25.000 Unterschriften sammeln. Es wurden so viele Listen bestellt, dass wir 10.000 Listen nachdrucken mussten.Ich bin seit über 15 Jahren aktiv für Mehr Demokratie, ich kenne die Kraft der direkten Demokratie. Aber das ist sagenhaft. An einem Wochenende wurden über 50.000 Unterschriften gesammelt! Wir kommen mit dem Zählen gar nicht mehr hinterher! Nun werden wir ein Volksbegehren beantragen und dann kommt der Volksentscheid. Mit dem Volksentscheid wollen wir das Stimmverhalten der bayerischen Landesregierung im Bundesrat festlegen. CETA ist ein gemischtes Abkommen. Deswegen müssen Bundestag und Bundesrat zustimmen. Selbst wenn die vorläufige Anwendung des CETA-Vertrages beschlossen würde, was wir mit aller Kraft verhindern wollen, können wir CETA noch stoppen. In Bayern können wir direktdemokratisch über CETA entscheiden. Das wünsche ich mir auch für die Bundesebene. Ich bin froh und dankbar, für diese Ziele bei Mehr Demokratie zu arbeiten.
 
 
Herzliche Grüße
Susanne Socher
Vertrauensfrau des Volksbegehrens gegen CETAP.S.: CETA und TTIP gefährden die parlamentarische Demokratie. In Zukunft würden die Entscheidungsspielräume für Gemeinden, Länder und Bund eingeengt werden.Lesen Sie hier 7 Gründe, warum CETA & TTIP unsere Demokratie gefährden.

 

 

 


Krieg und Frieden

Da die Globalisierer - USA/EU/NATO -

einen neuen Krieg anzetteln wollen,

bringe ich hier die wichtigsten Hintergrundinformationen,

als Gegeninformation zur Kriegshetze der Massenmedien


Die Krise könnte ganz einfach behoben werden!

Die gegenwärtige Weltwirtschaft ist die Weiterführung von Krieg auf der ökonomischen Ebene - gross gegen klein, reich gegen arm. Die Finanzkrise wurde geplant und inszeniert (Subprimekrise). Sie könnte ganz einfach gelöst werden - wenn man wollte. Das wollen sie aber gar nicht. Sie brauchen die Krise, um die demokratischen Nationalstaaten auszuhebeln (stiller Putsch) und die Diktatur der Konzerne (des Finazkapitals) auszubauen. Deshalb werden die Banken gerettet und nicht die Staaten!!!

aus meinem newsletter vom 20.3.15..

geschichtsfälschung durch die angelsachsen seit 1871
die engländer und amerikaner setzen alles daran, dass es auf keinen fall eine friedliche kooperation zwischen deutschland und russland gibt. dazu inszenierten sie den 1.+2. weltkrieg. jetzt versuchen sie es in der ukraine erneut. doch diesmal wird es ihnen nicht mehr gelingen!

Die Zukunft der Welt liegt bei Russland
"Mit Russland kommt die Hoffnung der Welt. Nicht in Bezug auf das, was manchmal als Kommunismus oder Bolschewismus bezeichnet wird - nein! Aber die Freiheit - die Freiheit! Dass jeder Mensch für seinen Mitmenschen leben wird. Das Prinzip ist dort geboren. Es wird Jahre dauern, bis sich das heraus kristallisiert, doch aus Russland kommt die Hoffnung der Welt wieder.“
~ Edgar Cayce


die amis könnnen nur monopoli-spielen, aber putin ist ein schachspieler..

22 gründe für einen sanften übergang ins goldene zeitalter

  1. ich habe das gefühl, dass es einen sanften übergang gibt
  2. das bewusstsein wächst schneller als die kriegsvorbereitungen der NATO
  3. das kali-yuga - die zeit der kriegstreiber ist vorbei
  4. das goldene zeitalter steht vor der tür
  5. es gibt keinen atomkrieg! - information aus der geistigen welt: die code der atomaren waffensysteme werden laufend zerstört, so dass sie nicht einsatzfähig sind..
  6. die deutschen sind viel besser informiert (internet) als früher
    - 70-80% wollen frieden und eine gute nachbarschaft mit russland
    - 70% sind gegen sanktionen gegen russland
  7. die USA sind in einer grösseren krise als 1929, nicht mehr konkurrenzfähig. aber die BRICS-staaten, ganz asien ist der wachstumsmarkt der gegenwart und zukunft
  8. in den USA gibt es einen machtwechsel. die zionisten sind praktisch abgesetzt. ohne die USA werden sie keine kriege mehr anzetteln können..
  9. ein machtwechsel in den USA wird auch einen machtwechsel bei den marionetten-regierungen in europa nach sich ziehen
  10. russen und chinesen sind gute schachspieler, die amis können nur monopoli spielen
  11. wenn griechenland bankrott geht - inszeniert von den US/EU um die griechischen bodenschätze zu plündern - könnte die derivatblase platzen
  12. wenn die briten aus der EU raus gehen, gibt es ein domino-effekt
  13. frankreich: marie le pen von der FN könnte die wahlen gewinnen
  14. italien: die fünf sterne bewegung könnten in italien die wahlen gewinnen
  15. das alles kann den euro zum fall bringen und damit auch den dollar
  16. euro und dollar sind am ende, die BRICS bauen eine alternative dazu auf
  17. die dunkelmächte blockieren seit 1871 eine kooperation zwischen deutschland und russland und heute eine kooperation zwischen europa und den BRICS-staaten. aber genau diese kooperation zwischen deutschland und russland wird kommen.
  18. trotz massivem druck der USA, sind alle ihre NATO-verbündeten, auch die "neutrale" schweiz, der neuen BRICS-bank beigetreten. die wissen alle auch, dass das dollar-imperium irgendwann abdanken muss.
  19. um einem finazcrash zu entgehen, schliessen sich grichenland, spanien, portugal, frankreich, D/A/CH, vorübergehend dem neuen, dollar-unabhängigen finanzsystem der BRICS-staaten an. der kapitalismus ist dann leider noch nicht überwunden, aber immerhin endet dann diese weltweite kriegstreiberei der USA/EU/NATO.
  20. die russen missbrauchen ihre macht viel weniger als die amis. sobald die dollar-hegemonie weg ist, wird frieden einkehren. aber der kampf entscheidet sich bei uns, in deutschland, österreich, schweiz..
  21. die europäischen staaten werden selbständiger und kommen auf die idee, dass frieden und kooperation mit russland europa mehr bringt als konfrontation und krieg
  22. es entsteht die bereits prophezeite neue achse frankreich/deutschland/russland


meditation
kreieren wir in unseren meditationen folgende realität:

  1. in spanien gewinnt podemos die wahlen
  2. auch in portugal wird eine neue kraft gewählt
  3. sie folgen dem beispiel von island, s. island - das totgeschwiegene vorbild..
  4. sie lassen sich von der troika nicht erpressen oder kaufen 
  5. da EU, EBZ und IWF weiterhin von kriminellen an der wall street und der city of london kontrolliert werden, schliessen sie sich den BRICS-staaten an
  6. sie werden so zu vorreitern, für frieden und kooperation zwischen europa und russland.
  7. deutschland und frankreich werden folgen
 

für frieden, liebe, licht und bewusstsein