><))))°>
 
krise als chance - gemeinschaften -
kreative beziehungen

permakultur news
regionale vertrags-landwirtschaft RVL/
solidarische landwirtschaft CSA/
foodcoop/transition town


newsletter 19.5.2016

gebrauchsanleitung
ich veröffentliche nur etwa 10% aller infos die ich lese. mein massstab ist u.a.: 1. ist die meldung positiv, aufbauend, motivierend, selber etwas zu machen? ganz nach dem motto: sei die veränderung, die du auf dieser welt gerne möchtest. 2. wie wichtig ist die info? für das erkennen der verdeckten machtstrukturen und wahren absichten hinter der fassade, für den aufbau einer neuen welt. 4. meine hierarchie im newsletter: das wichtigste kommt zu oberst. 5. was ist die quelle der info, ist sie gaubwürdig, "seriös".. 6. wie fühlt sich der text an - der ton macht die musik. hast du lust, 1-2 website's regelmässig zu lesen und mir die besten texte zu senden? an- und abmelden kannst du dich auf der startseite oben rechts, hier clicken..     gebrauchsanleitung für meinen newsletter:  

  1. du findest sie in der rubrik: aktuelle newsletter
  2. sie sind chronologisch nach datum geortnet
  3. die struktur ist immer dieselbe: titelbild, titel, inhaltsverzeichnis
  4. dann kommt mein brief an die leser und leserinnen
  5. dann kommen die texte, videos und bilder, mit meinen kommentaren in blau
  6. alles in derselben reihenfolge wie im inhaltsverzeichnis oben



Inhaltsverzeichnis
Russland
Das beste Projekt in diesem Newsletter
Eidgenössische Volksabstimmung vom 5. Juni 2016
unbedingt ja stimmen- Grundeinkommen
unbedingt ja stimmen-
«Pro Service public»

Referendum Überwachungsgesetz BÜPF – Effort nötig!

Highlights

Counter-propaganda, Russian style
Kommentar von Russophilus
Der anglo-amerikanische Erdölmarkt ist am Ende
„Wir verharmlosen die faschistische Ideologie des Islam“

Lichtblicke - die positiven Meldungen

Politisches Handeln: Grundsatz-Denkfehler und Lösungen - Annegret Hallanzy
Rundbrief vom Transformalen Netz   Auszug
Die besten Netzwerke - diese Links findest du in der linken Spalte
Das Leben in der 5. Dimension beginnt jetzt!
Russisch-Syrisches TV-Programm gegen den Terrorismus
TOMORROW - Die Welt ist voller Lösungen - Trailer

Permakultur

Vortrag: "Vom Rande der Ziviliation"
Abstimmen für Paradiesgärten Lichtensteig SG
Das beste Projekt in diesem Newsletter: Gärtnern als Hilfe zur Selbsthilfe
Richtig. Modisch. Sharing-Economy
pro karma
Niki Vogt - Krisenvorsorge in der Stadt
Reines Wasser für Alle
Utopia

Prognosen
RJC-Kopf Adelson kapituliert vor Trump

Krieg und Frieden

Ex-Oberbefehlshaber der NATO: Heutige US-Kriege plante Pentagon seit 1991
Angela Merkels Grauzone: Wie der Islamische Staat (IS) an deutsche Waffen kommt

Medien

COMPACT Newsletter
Klagemauer TV

Analysen
Die Zukunft der Schweiz liegt in Eurasien - Die Schweiz, die EU und die BRICS
In Brasilien herrschen jetzt Alte, Reiche, Weiße und Rechte
Unerzählte Fakten über Sanders & Clinton in drei Minuten
Erdklima vs. Klimapolitik - Prof. Dr. Werner Kirstein
Hintergrundmächte & Auswege - Traugott Ickeroth
In China und Russland ist Eurasien schon Wirklichkeit

Veranstaltungen

3. Gradido-Treffen Schweiz: Warum ein Grundeinkommen wichtig ist - aber nicht genügt!
Programm Ciné12
21.5.16 Basel: March against Monsanto & Syngenta
28.5.16 Pfäffikon SZ: 3. Gradido-Treffen Schweiz:
Warum ein Grundeinkommen wichtig ist - aber nicht genügt!


liebe leserinnen, liebe leser

einfach genial, wie die russen die westlichen lügenmedien ins messer laufen lassen, so dass sie sich selber entlarfen und total lächerlich machen. nachzulesen im neusten text von saker: Gegenpropaganda russischer Art.  in russland haben sie offensichtlich viel mehr pressefreiheit als bei uns. aber man kann das in allen lebensbereichen beobachten: unsere eliten machen das genaue gegenteil von dem was sie sagen. wir leben im westen in einer raffinierten diktatur. demokratie ist nur tarnung. es ist das erste sklavenhaltersystem auf dieser welt, das so perfekt organisiert ist, dass die sklaven sich selber dafür engagieren, dass sie unterdrückt werden. das siet man vor allem im "demokratischten" land der welt - in der schweiz. am schwierigsten zum ausbrechensind die goldenen gefängnisse.

langsam wird mir immer klarer, warum verschiedene seher prophezeien, dass die erneuerung aus russland kommen wird. ich beobachte sehr genau was putin macht und ich sehe bei seiner politik keine feher. im gegenteil: auf so geniale strategien wie sie putin an den tag legt, kann man nur kommen, wenn man sich auf seine innere führung verlässt. 

Die Zukunft der Welt liegt bei Russland
"Mit Russland kommt die Hoffnung der Welt. Nicht in Bezug auf das, was manchmal als Kommunismus oder Bolschewismus bezeichnet wird - nein! Aber die Freiheit - die Freiheit! Dass jeder Mensch für seinen Mitmenschen leben wird. Das Prinzip ist dort geboren. Es wird Jahre dauern, bis sich das heraus kristallisiert, doch aus Russland kommt die Hoffnung der Welt wieder.“ ~ Edgar Cayce


das finde ich das beste projekt in diesem newsletter..

echte friedensarbeit

Gärtnern als Hilfe zur Selbsthilfe – Su Freytag startet mit MigrantInnen in Frick ein Gartenprojekt der besonderen Art http://www.fricktal.info/regionen/gemeinden/548-frick/124653-gaertnern-als-hilfe-zur-selbsthilfe-su-freytag-startet-mit-migrantinnen-in-frick-ein-gartenprojekt-der-besonderen-art.html

Su Freytag zeigt einem Buben aus Eritrea, wie man pflanzt und wässert. Fotos: Sonja Fasler Hübner11. Mai 2016 «Hilfe zur Selbsthilfe», so umschreibt die Bözbergerin Su Freytag ihr Projekt SoKuGARTEN in Frick. Die Soziokulturelle Gartengemeinschaft dient Migrantinnen und Migranten zur Integra­tion – und sie zeigt ihnen auf, wie sie auf einfache, ökologische Weise ihr Gemüse selbst anbauen können.

SONJA FASLER HÜBNER

Es ist bereits angenehm warm an diesem April-Nachmittag im Garten eines Privathauses am Juraweg, direkt vis-à-vis der Fricker Badi. Su Freytag beginnt Gartengerät herbeizuschleppen und stellt auf einem kleinen Tischchen kühles Wasser und Gläser bereit. «Viele schimpfen, dass Asylanten herumlungern und nichts tun, und doch ist fast niemand daran interessiert, diese Leute zu integrieren und beschäftigen», findet die ausgebildete Soziokulturelle Animatorin, die es gewohnt ist, aus einer Idee Nägel mit Köpfen zu machen und vor Kurzem bereits die ReparierBar in Frick mit Erfolg aufgezogen hat.

wichtige abstimmung am 5.juni 2016

Eidgenössische Volksabstimmung vom 5. Juni 2016

JA zu einem starken Service Public! JA zu einer starken Post! JA zu einer starken Bahn! JA zu einer guten landesweiten Grundversorgung! Nein zu Millionensalären für Manager von Bundesbetrieben!

In den letzten 15 Jahren schlossen 1800 Poststellen – mehr als die Hälfte aller Filialen.  Zwischen 2007 und 2010 entfernte die Post 5000 Briefkästen – ein Viertel aller Briefeinwürfe. Dafür machte die Post Riesengewinne: in den letzten fünf Jahren insgesamt 4,9 Milliarden Franken. 

Schluss mit überteuerten Tickets!

Bei den SBB  kostet ein Generalabo 2. Klasse heute 555 Franken mehr als im Jahr 2010, das Halbtax 185 statt 150 Franken. Für ein Retourbillet 2. Klasse von Bern nach Zürich verlangen die SBB zurzeit 100 Franken – über 100 Prozent mehr als 1990. Gleichzeitig sinkt der Service: Geschlossene Schalter, Stehplätze in S-Bahn und Intercitys, verschmutzte Wagen und Abbau der Zugbegleiter. Gleichzeitig weisen die SBB in den Jahren 2009 bis 2014 durchschnittlich 333 Millionen Gewinn aus. 

Auch die Swisscom macht nur durch Höchsttarife von sich reden. Dafür betrugen ihre Gewinne in den Jahren 2010 bis 2014 insgesamt 7,7 Milliarden Franken! 

SBB, Post, Swisscom gehören dem Schweizervolk! Nicht den Managern!

Die Milliardengewinne von Post, und Swisscom bezahlen wir Schweizerinnen und Schweizer. Uns gehören die Bundesbetriebe. Trotzdem hatten wir bisher nichts dazu zu sagen. Die Initiative verlangt für die Grundversorgung aller Gebiete in der Schweiz: Service vor Gewinn! Post, SBB, Swisscom & Co. sollen einen anständigen Service zu vernünftigen Preisen bieten – statt einen möglichst hohen Gewinn anzustreben.

 
 
 
Liebe Generation Grundeinkommen!
Wir sind Weltrekordhalter! Am Samstag, den 14. Mai 2016, haben wir mit der «grössten Frage der Welt» auf dem «grössten Plakat der Welt» einen neuen Guinness-Weltrekord aufgestellt: Die offizielle Medienmitteilung von Guinness World Records, Fotos, Filme und das gesammelte Mediemecho >>>gibt es hier

Flyer verteilen - Deutsch/Italienisch
Von der grossen weiten Welt hin zu jedem einzelnen Menschen: Viele Menschen wünschen sich, noch mehr über das Grundeinkommen informiert zu werden - nicht nur über die sozialen Medien. Helferinnen und Helfer haben schon 25'000 Infoflyer in die Briefkästen geworfen! Wer mithelfen möchte, bestelle sich schnell die Flyer, damit sie rechtzeitig bei den Leserinnen und Lesern ankommen. >>>Zur Auswahl gibt es nun Deutsch und Italienisch.

Referendum Überwachungsgesetz BÜPF – Effort nötig!

Hast Du schon unterschrieben? Die Referendumsfrist ist bereits zur Hälfte um. Die benötigten Unterschriften sind jedoch noch längst nicht beisammen. Rund ein Monat verbleibt. Falls Du noch nicht unterschrieben hast, jetzt gleich den Unterschriftenbogen herunterladen. Einfach den vorfrankierten Bogen ausdrucken, ausfüllen und heute noch zurückschicken. Jede Unterschrift zählt! Sammelt jeder in seinem Umfeld noch eine oder zwei Unterschriften, können wir das Referendum schaffen. Am Samstag 21. Mai und 4. Juni finden zudem zwei nationale Sammeltage statt. Alle Infos findest Du auf www.buepf.ch. Vielen Dank für Deine Mithilfe!
Referendumskomitee buepf.ch

Integrale Politik unterstützt folgende Initiativen aktiv und empfiehlt zur Unterschrift:

 


herzliche grüsse


markus rüegg


ps:

liebe leserin, lieber leser, schön, dass du meinen newsletter liest..
ich sammle die rosinen aus der riesigen informationsflut und erleichtere dir so den zugang zum wesentlichen. bitte unterstütze meine arbeit mit einer spende - es gibt jetzt einen spenden-button oben rechts - oder einem förderabo, weitere infos, konto, IBAN, findest du hier..


feldstrasse 12, 8400 winterthur, schweiz

habe nur noch handy: 0041 79 693 55 66 - rufe dich gern zurück
mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
website: gemeinschaften.ch
+ support in soziokratie für projekte, organisationen, gemeinschafen - die neue welt kreieren
+ newsletter: veranstaltungen, informationen, werbung: angebote von kulturell kreativen

sich selbständig und unabhängig machen - regionale wirtschaftskreisläufe fördern
der einfachste einstieg - unser gemüse-abo in winterthur: stadtlandnetz.ch
permakultur schweiz - hier der trailer 4 min.
club der autofreien
transition town winterthur
transition-initiativen.de     D/A/CH
ernährungssouveränität

fische


highlights


wie sich die westlichen lügenmedien in russland selber entlarfen und sogar selber lächerlich machen.

Counter-propaganda, Russian style

Gegenpropaganda russischer Art
https://propagandaschau.wordpress.com/2016/05/09/gegenpropaganda-russischer-art/#more-21616

Ich erinnere mich, wie lächerlich die Sowjetpropaganda war. Keiner nahm sie ernst, weder im Westen noch im Osten. Jetzt hat sich das Blatt gewendet und es ist die westliche Propaganda, die keiner mehr ernst nimmt.

von TheSaker                                                 Übersetzung FritztheCat

Hört man die westlichen Konzernmedien, so kann man den Eindruck gewinnen, dass der Kreml alle russischen Medien mit eiserner Faust kontrolliert und dass kein einziges Wort der Kritik an Russland, geschweige denn an Putin, jemals erlaubt sei. Die Situation ist so schlimm, dass die AngloZionisten jetzt neue „Informations“-Offensiven finanzieren, um der russischen Propagandamaschine zu begegnen und dem russischen Volk die dringend benötigten Informationen zu liefern. Denn das Volk wisse ja nicht, dass es belogen und jeder wahren oder alternativen Information beraubt wird. Aber tatsächlich ist genau das Gegenteil wahr...


Der anglo-amerikanische Erdölmarkt ist am Ende

F. William Engdahl    Die Weltwirtschaft wurde den Großteil der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg von den großen anglo-amerikanischen Erdölkonzernen, ihren Banken und ihren Freunden in der Organisation der erdölexportierenden Länder (OPEC), und hier insbesondere Saudi-Arabien, kontrolliert. Heute ist diese Art von Vorherrschaft auf den weltweiten Erdölmärkten unwiederbringlich verlorengegangen. Die Welt tritt in ein neues Erdöl-Zeitalter ein. Und zwar in eines, das sehr viel interessanter zu werden verspricht.  ... Und der Zusammenbruch der kostenintensiven amerikanischen Schieferölindustrie ist ebenfalls eine ausgemachte Sache. Die Entlassung Al-Naimis markiert in gewisser Weise das Ende der anglo-amerikanischen Kontrolle des Welterdölmarktes. Ein weiteres untrügliches Kennzeichen dieser Entwicklung ist die Tatsache, dass Russland mit dem kurz bevorstehenden Ausbau der Internationalen Handelsbörse in Sankt Petersburg (SPIMEX) über einen eigenen Handelsmarkt für den Handel mit russischem Erdöl verfügen wird, an dem nicht mit Dollar, sondern mit Rubel bezahlt wird. Chef der SPIMEX ist niemand anderer als der schon erwähnte Igor Setschin – eine interessante Perspektive tut sich hier auf.   mehr …


lichtblicke


 

Politisches Handeln: Grundsatz-Denkfehler und Lösungen - Annegret Hallanzy bei NuoViso Talk

https://www.youtube.com/watch?v=T8Tgj0r36gQ

10.152 Aufrufe Veröffentlicht am 14.04.2016  

Politisches Handeln scheitert manchmal an der Lähmung, die aus dem Gefühl entsteht, einem gigantisch durchorganisierten und bewaffneten System gegenüberzustehen. Jeder innerlich lebendige Mensch ist jedoch als politisch Handelnder wichtig – so ungewohnt dieses Denken sein mag. Die Chance politischen Wirkens besteht in der Quervernetzung aller Engagierten und Initiativen. Annegret Hallanzy ist erfolgreiche Kommunikationstrainerin, Rednerin und Autorin. Sie forschte bereits seit Jahren in ihrer therapeutischen Tätigkeit an neuen Methoden des politischen Miteinanders. Ihre Ideen und hoffnungsvollen Fortschritte bespricht sie im NuoViso Talk mit Hagen Grell. Durch die echte, menschliche Vernetzung gewinnen Menschen ganz andere, neue Informationsquellen, die die anonyme Massen- und Mediengesellschaft weder in Detail-Qualität noch in beziehungsschaffenden Werten erreichen kann. Menschen, die sich authentisch begegnen, transformieren Ängste und bauen ein weit verzweigtes Miteinander auf, das eines Tages die Basis für einen der Menschheit wirklich dienenden Menschheitsrat bilden kann, argumentiert Hallanzy. Die Strukturen dieses Miteinanders können aus einem "Höheren Wir" auf differenzierte Art und Weise in verschiedenen Regionen erschaffen werden. Im Experiment "Transformales Netz" ( www.Transformales-Netz.de ) werden die Startvoraussetzungen dafür erprobt. Dieses Experiment stellt eine Symbiose aus Forschungsversuch, Selbsterprobung und Selbsterlebnis dar, in welchem die Teilnehmer ähnlich einer wachsenden Vereinsstruktur ein neues menschliches und besonders auch politisches Miteinander proben. Politik ist nicht für Politiker reserviert, sondern das Grundrecht und auch die Pflicht jedes einzelnen Menschen.

Rundbrief vom Transformalen Netz   auszug
http://transformales-netz.de/newsletter

...TN findet bereits in den Patengruppen in den Großräumen München, Düsseldorf, Köln, Berlin, seit neuestem in Hannover und auch in Frankfurt/Würzburg statt - sowie auf TN-inspirierten Treffen oder Stammtischen in den (anderen) Großräumen rund um Stuttgart, Hamburg, Zürich, Wien, Leipzig. Bitte fahrt zu TN-Treffen oder Stammtischen in diese Großräume und verabredet Euch von dort aus regional mit anderen TN-Interessierten. Die Paten vermitteln auch Fahrtgemeinschaften. Derzeit sind wir gerade neun Paten und wollen unser Team bald mindestens verdoppeln. Wir suchen noch Paten für die Großräume rund um Düsseldorf (1), Köln (1), Berlin (1), Hannover (1), Stuttgart (2), Hamburg (2), Leipzig (2), Zürich (1), Wien (2 - besonders dringend da die lokale Koordinatorin wegzieht). ... Für Anregungen und Rückmeldungen wende Dich bitte direkt an die Patin / den Paten in Deinem Großraum (siehe www.Transformales-Netz.de/Kontakt).


die besten netzwerke - diese links findest du in der linken spalte



Transformales Netz
           D/A/CH
Wissensmanufaktur
            D/A/CH
Projekt "Einprozent"    deutschland 
vermoegenspool             österreich
Stimme & Gegenstimme  international


permakultur
Permakultur Schweiz
Permakultur Schweiz Trailer
Permakulutr Akademie Deutschland
Newsletter 2-3 x im Jahr


transition towns bewegung
transition town zürich
transition-initiativen.de     D/A/CH
ernährungssouveränität
ARTE Global Mag  03.2.10    9 min
transitionme's channel
film: in transition 2.0     67 min
a story of resilience and hope in extraordinary times


gemeinschaft
Plattform zum Netzwerken für Gemeinschaften
Ein Online-Forum für Gemeinschaften und Gemeinschaftsinteressierte in Berlin & Umgebung - Newsletter
Eine wissenschaftliche Website
http://www.community-research.eu


Soli-Landwirtschaft
Kooperationsstelle für solidarische Landwirtschaft - Schweiz Albisriederstr. 203b, 8047 Zürich. solawi.ch

SoLawi - Deutschland interaktive Karte der solidarischen Landwirtschaft, monatliche Freihofbriefe s. Website solidarische-landwirtschaft.org

 

 

permakultur news



Permakulturprojekt in Madagaskar
- Vortragstournee 18e in SOUPERBE!

Liebe Permakulturinteressierte,
Ich möchte euch auf diesen besonderen Vortrag aufmerksam machen; wie jemand mit Vision und Tatkraft, unter schwierigen Bedingungen an einem fast hoffnungslosen Ort ein blühendes Permakulturprojekt aufbauen konnte....

Vortrag: "Vom Rande der Ziviliation"

Wir nehmen Sie mit auf eine faszinierende Reise nach Madagaskar. Auf ein Abenteuer im Kampf um die letzten Urwälder des Planeten Erde. Tauchen Sie ein in die Arbeit der Permakultur und gewinnen Sie Erkenntnisse über den Zusammenhang von Ökologie und Kultur. Was ist eigentlich Zivilisation? Und wie können wir im Einklang mit der Natur leben? Im Souperbe in Brugg am: 18.Mai :: 19:00 In Schinznach-Bad, Unterdorfstrasse 20: 22.Mai + 5.Juni :: 16:00 Weitere Orte und Termine unter: www.tany.ch/tournee Eintritt frei :: Kollekte Lukas ist seit ein paar Tagen zurück in der Schweiz und wird uns von seinem  Projekt berichten. Bitte helft mit dies zu streuen. Es verdient Aufmerksamkeit.



Abstimmen für Paradiesgärten Lichtensteig SG
Liebe Permakulturinteressierte, In Lichtensteig ist echt was los. Nächste Woche am Vormittag den 27. Mai, sofern es nicht in Kübeln giesst, werden wir resistente Wein -und Tafeltrauben pflanzen. Wer bei diesem Ereignis mitmachen möchte, ist herzlich eingeladen beim Einpflanzen mit anzupacken. Anmeldung an diese Maladeres oder auf Nr. 079/ 743 47 83
Dann hätte ich noch eine Bitte an euch. Die Kantonalbank St.Gallen machte einen Ideenwettbewerb, bei dem wir mit unserer Begrünungsgruppe Lichtensteig auch mitmachen. Jetzt geht es darum möglichst viele Stimmen aus dem Publikum zu erhalten. Wer also unsere Idee von essbaren Paradiesgärten gut findet soll doch bitte seine Stimme abgeben. Hier kommt ihr zum link wo ihr lesen könnt um was es geht. https://www.sgkb.ch/150jahre/paradiesgaerten Einfach eure tel. Nummer eingaben, dann erhaltet ihr einen Code, den ihr eingeben müsst und schon habt ihr abgestimmt. Gerne dürft ihr das auch weiter leiten. Wer Lust bekommen hat nach Lichtensteig zu ziehen soll sich auch bei mir melden!

das finde ich das beste projekt in diesem newsletter..

echte friedensarbeit

Gärtnern als Hilfe zur Selbsthilfe – Su Freytag startet mit MigrantInnen in Frick ein Gartenprojekt der besonderen Art http://www.fricktal.info/regionen/gemeinden/548-frick/124653-gaertnern-als-hilfe-zur-selbsthilfe-su-freytag-startet-mit-migrantinnen-in-frick-ein-gartenprojekt-der-besonderen-art.html

Su Freytag zeigt einem Buben aus Eritrea, wie man pflanzt und wässert. Fotos: Sonja Fasler Hübner11. Mai 2016 «Hilfe zur Selbsthilfe», so umschreibt die Bözbergerin Su Freytag ihr Projekt SoKuGARTEN in Frick. Die Soziokulturelle Gartengemeinschaft dient Migrantinnen und Migranten zur Integra­tion – und sie zeigt ihnen auf, wie sie auf einfache, ökologische Weise ihr Gemüse selbst anbauen können.

SONJA FASLER HÜBNER

Es ist bereits angenehm warm an diesem April-Nachmittag im Garten eines Privathauses am Juraweg, direkt vis-à-vis der Fricker Badi. Su Freytag beginnt Gartengerät herbeizuschleppen und stellt auf einem kleinen Tischchen kühles Wasser und Gläser bereit. «Viele schimpfen, dass Asylanten herumlungern und nichts tun, und doch ist fast niemand daran interessiert, diese Leute zu integrieren und beschäftigen», findet die ausgebildete Soziokulturelle Animatorin, die es gewohnt ist, aus einer Idee Nägel mit Köpfen zu machen und vor Kurzem bereits die ReparierBar in Frick mit Erfolg aufgezogen hat.


Richtig. Modisch. Sharing-Economy

Kleihd ist die erste Mode-Leih-Boutique der Schweiz. Mit dem Leih-System ist dies die modische Variante der Sharing-Economy-Bewegung und eine nachhaltige Alternative für Fashion Victims, überzeugte Minimalistinnen und stilliebende Öko- und Ethikbewusste Menschen. Seit Dezember 2015 machen wir an der Idastrasse die zu verstauben drohenden, hochwertigen Kleider aus privaten Garderoben den Zürcherinnen und Zürcher zugänglich. Und dies ab 25.- für ein Fest und ab 55.- Franken für einen Monat. Damit Kleihd wachsen kann und die über 1000 Stück, die wir schon ‚aus Schränken gerettet haben‘, sichtbar werden, wollen wir einen Onlinekatalog mit Reservationssystem aufbauen. Der Film in unserem Crowdfunding erklärt das Prinzip ganz wunderbar. Und anbei unsere Medienmitteilung. Helfen Sie mit den Modemarkt in der Schweiz nachhaltiger zu machen, ohne dass wir an Vielfalt und Hochwertigkeit einbüssen.
Wir freuen uns auf Ihren Kontakt und grüssen recht herzlich,
Alena Zehr
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
+41 79 832 54 86



 

gartenstart_1

Gardens United

Ein toller Start! Im April haben wir das Kick-Off Treffen unserer Gartengemeinschaft in Richensee durchgeführt. Zuerst wurde gemeinschaftlich gegärtnert, der Boden bearbeitet,  die Beete angelegt, eingesäät und  mit den ersten Setzlingen bestückt. Danach haben wir zusammen zu Mittag gegessen und uns tüchtig ausgetauscht sowie den Besuchern den Garten gezeigt. Seither ist wieder viel passiert, weitere Setzlinge wurden gezogen, Töpfe gefüllt, …

Mehr...

dancing_robo

Roboter tanzen fürs Grundeinkommen

Am 5. Juni stimmt die Schweizer Bevölkerung über das bedingungslose Grundeinkommen ab. Aus diesem Grund trafen sich am 31. April Roboter aus der ganzen Schweiz. Sie demonstrierten für uns Menschen! "Wir Roboter fordern ein bedingungsloses Grundeinkommen für die Menschen. Unsere Aufgabe ist es, die Menschen von der Erwerbsarbeit zu entlasten. Wir arbeiten sehr gerne. Aber wir wollen den Menschen nicht …

Mehr...

Neugarten Setzlingsmarkt

Bereits seit Mitte April läuft der dritte Neugarten-Setzlingsmarkt auf dem Vorplatz vom Neubad Luzern. Randen, Krautstiel und Salate aus der Neugarten-Anzucht waren bei den zahlreichen  Gartenfreunden sehr beliebt. Seit letztem Samstag stürzten sich die Leute auf unsere Tomaten-, Chili, und Kürbissetzlinge. Mehrere hundert Pflänzchen wurden verkauft und zahlreiche Tipps  zum Umgang mit den zarten Pflanzen weitergegeben. Am Samstagen, sind wir …

Mehr...

swisspropaganda-medien-schweiz-bd

Medienkompetenz und Kriegspropaganda

Kriegspropaganda - Etwas, das viele Menschen als Relikt der Vergangenheit verstehen, mit Russland oder Diktatoren der 3. Welt verbinden. Doch bei näherer Betrachtung stellt man fest, dass selbst unsere Leitmedien mit Propaganda durchzogen sind. Unglaublich, doch auch in etablierten Zeitungen wie der NZZ und vielen anderen Leitmedien wird massiv Propaganda betrieben. Dies hat eine Forschungsgruppe auf https://swisspropaganda.wordpress.com eindrücklich dokumentiert. Diese …

Mehr...

Bild_Vortragsreihe_2016

Neugarten Vortragsreihe

  Auch dieses Jahr führt der Neugarten-Verein wieder die beliebte Vortragsreihe. Erneut berichten Experten und Insider aus ihrem Spezialgebiet. Der Auftakt bot am 4. Mai Esther Meduna von Pro Specie Rara. Sie vermittelte Spannendes über die Saatgut-Erhaltung. Weiter geht es dann am 18. Mai. Der Journalist Paul Knüsel wird uns erklären wer wirklich die News für die Schweizer Medienlandschaft macht. …

Mehr...

 
 

Niki Vogt - Krisenvorsorge in der Stadt
10.732 Aufrufe
Veröffentlicht am 11.05.2016

Die meisten Krisenratgeber empfehlen für eine autarke Lebensweise die Flucht aufs Land. Für viele Menschen ist diese Art der Vorsorge allerdings finanziell nicht machbar. Daher ist es notwendig sich auch damit zu befassen, wie man im Ernstfall auch in der Stadt eine Weile überleben kann..

Notvorsorge betreiben: https://notvorsorge.com?sPartner=NuoViso


Reines Wasser für Alle

14. Mai 2016 von Gastautor: Norbert Brakenwagen

14. Mai 2016 Ein Film von TimeToDo (www.TimeToDo.ch, Sendung vom 18.01.2015) auf Schweiz 5 mit Norbert Brakenwagen. Seine Gäste im Studio sind Alexander Glogg, Leiter des QuantiSana GesundheitsZentrums AG in der Schweiz und Dr. med. Manfred Doepp, Medizinischer Leiter des QuantiSana GesundheitsZentrums AG. Sauberes Wasser ist nicht selbstverständlich. Die unglaublichen Reinigungsarbeiten einer Kläranlage können an dieser Stelle zwar nicht hoch genug gelobt werden, allerdings ist bekannt, daß vielerlei Stoffe nicht aus dem Wasser zu filtern oder zu binden sind. So verbleiben z.B. Hormone, Medikamentenrückstände, Nanopartikeln, Kosmetikstoffen, Herbizide, Pestizide, Fungizide, Schwer- und Leitmetalle, chemische Rückstände, Gase wie Chlor u. s. w. im Wasser – was aber in der Dosis unsere Gesundheit und unsere Entschlackungsfähigkeit massiv beeinträchtigt. Die an über 400 Plätzen in der Schweiz gemessenen Partikeln im Wasser bestätigen, daß kaum eine Quelle heute noch eine Entschlackungsfähigkeit besitzt. Obwohl unsere Leitungs- Mineral- oder Quellwasser optisch einen guten Eindruck hinterlassen, ist leider kaum eines davon in der Lage, eine der Hauptaufgaben des Wassers, nämlich die der Transportfähigkeit, für die aktive Entschlackung zu erfüllen. Aus komplementärmedizinischen, chemischen und biophysikalischen Gründen ist es daher von großer Bedeutung, sich in Selbstverantwortung mit dem Stoff WASSER auseinander zu setzen. Der Schweizer PrivatTVsender Schweiz 5, die Sendung TimeToDo.ch, die Firma BestWater und das QuantiSana GesundheitsZentrum AG haben daher entschieden, gemeinsam ein Wasser-Tankstellen-Konzept aufzubauen, wo dem Schweizer Volk innerhalb der Schweiz reinstes, energiereiches Trinkwasser kostenlos zur Verfügung gestellt wird.

 
 

Milchpreis im Keller: Jetzt faire Marken kaufen

Der niedrige Milchpreis ist ein Problem, das wissen alle. Wir zeigen, woran es liegt und welche Milch du jetzt kaufen kannst, um dich für einen fairen Milchpreis einzusetzen.
Hier weiterlesen
 

Die besten Alternativen zu Milch


Für alle, die etwas Neues ausprobieren wollen: Wir stellen die schmackhaftesten Milchalternativen vor und zeigen, wo sie sich am besten machen.
Hier weiterlesen
 

Video: The Story of Electronics


Das Video zeigt eindrucksvoll, wie der massiv ansteigende Konsum von Elektronikgeräten in einen Teufelskreis für Konsumenten, Arbeiter und Umwelt führt.
Zum Video
 
 

Infografik: So kommt das Plastik ins Meer


Plastik im Meer ist ein Problem – aber wie kommt es da hin? Eine Infografik von WDC (Whale and Dolphin Conservation) zeigt: der Weg des Plastiks fängt bei uns Verbrauchern an.
Hier weiterlesen
 
 
 

Bestenliste: Die besten Nuss- und Getreidedrinks


Sojamilch gibt es schon in fast jedem Supermarktregal. Aber hast du auch schon mal eine Milchalternative aus Getreide wie Hafer, Reis und Dinkel probiert? Oder Drinks aus Nüssen?
Zur Bestenliste
 

Vier Buchtipps rund ums Thema Wasser


Wasserknappheit, Trinkwasser und Wassertherapien – die folgenden Bücher, empfohlen von Ecobookstore, geben einen Einblick in das komplexe Thema „Wasser".
Hier weiterlesen
 

Meistgelesen:
10 Unkräuter, die man essen kann


In Deutschland gibt es über 1500 essbare Kräuter, die deutlich vitaminreicher sind als so manches Gemüse. Utopia stellt zehn vor, die als Unkräuter gelten – den Namen aber nicht verdienen.
Hier weiterlesen
 

Wie Plastikmüll in deutschen Gewässern zum Problem wird


Plastikverschmutzung betrifft nicht nur ferne Ozeane: auch heimische Flüsse, Seen und Meere sind längst voller Plastik. Wie schlimm die Folgen für Natur und Tiere sind, ist nicht absehbar.
Hier weiterlesen
 
nachhaltiger Spargel

Plastik, Pestizide und Ausbeutung: Gibt es besseren Spargel?


Wir essen so viel Spargel wie nie. Importe aus Peru, beheizte Felder, Plastikfolien-Kulturen und billige Saisonarbeit sind die Folge. Doch ist Bio-Spargel besser?
Hier weiterlesen
 
Holz-Fahrradhelm

Fahrradhelm aus Holz: plastikfrei und nachhaltig


Ein schwedischer Designer hat einen Fahrradhelm aus Holz entwickelt: er besteht ausschließlich aus nachwachsenden Rohstoffen, ist vollständig biologisch abbaubar und sieht gut aus.
Hier weiterlesen
 
Filmtipp: Tomorrow

Filmtipp:
Tomorrow – die Welt ist voller Lösungen


Ist die Welt noch zu retten? Wer den neuen Dokumentarfilm „Tomorrow“ sieht, wird hinterher glauben: Ja, ist sie – wenn wir uns nur dafür einsetzen.
Zum Trailer
 
Ananasleder

Ananasleder: günstig, vegan, nachhaltig


Das Unternehmen „Ananas Anam“ fertigt Lederprodukte aus Ananas-Blättern, jetzt startet es gerade durch. Ist Ananasleder die neue vegane Lederalternative?
Hier weiterlesen
 
 
 

prognosen


RJC-Kopf Adelson kapituliert vor Trump

krieg und frieden


Ex-Oberbefehlshaber der NATO:

8.836 Aufrufe   Veröffentlicht am 06.04.2015

Der ehemalige Oberbefehlshaber der NATO (1997-2000) und NATO-Oberbefehlshaber im Kosovo-Krieg, der Vier-Sterne-General der U.S. Army a.D. Wesley Clark über die seit 1991 geplannten Kriege der USA im Nahen Osten. Ein Ausschnitt des Vortrages beim Think Tank "Commonwealth Club of California" in 2007. Quelle und Dank an: Deutschland+Russland https://youtu.be/JXV-2Iw9dNg


Seit Oktober 2014 hat Deutschland Irakisch-Kurdistan mit Waffen beliefert. Dies war ein entscheidender Zeitpunkt, der den weiteren Verlauf der deutschen Außenpolitik bestimmte. Unter Druck durch die Vereinigten Staaten hob die deutsche Regierung das Lieferverbot für Waffen und Militärfahrzeuge in kriegsbetroffene Krisengebiete auf. Nach Angaben von deutschen Regierungsbeamten stellte Deutschland fest, dass die Kurden fähig waren, sich gegen die IS-Terroristen zu behaupten. „Die kurdischen Kämpfer stehen in vorderster Linie gegen den ’Islamischen Staat’“, erklärte die deutsche Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen.

medien



Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

 

Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier!

  • Erdogan-Berater erpresst EU:
    Ohne Visumfreiheit „schicken wir die Flüchtlinge“
  • Islamistischer Terror in Grafing bei München?
    Davon will die Lügenpresse nichts wissen.
  • Ehrlicher Journalismus in Zeiten der Lüge
  • Querfront gegen Bilderberger in Dresden
  • COMPACT-Live, Magdeburg 19. Mai:
    Zensur in der BRD – Solidarität mit Akif Pirincci
  • Flinten-Uschi will Bundeswehr mit tausenden Soldaten
    aufstocken – auch mit Migranten?
  • COMPACT-Magazin Mai 2016
    Himmel hilf! - Die neue Christenverfolgung
  • Die Volksfront von Juttäa, das Vierte Laterankonzil –
    und der Aluhut
  • Österreich & Brexit: Establishment bekommt Panik und droht
  • Brasilien: US-höriger Vize putscht gegen gewählte Regierung
  • Ex-Berufsoffizier und AfD-Vorstand warnt vor „Europa-Armee“
  • Quoten-Asyl in Ungarn? Orban will Referendum


Viele weitere Artikel zu den Themen finden Sie hier!



 
main header image
subtle gradient image

 

Dienstag, 17. Mai 2016

Liebe Zuschauer von Kla.TV!

 

« Gefahr erkannt, Gefahr gebannt! »
so hieß vor etwa 50 Jahren ein Werbespruch. Tatsächlich besteht immer dann die größte Gefahr, wenn Risiken falsch eingeschätzt werden. Wer dagegen die Gefahr kennt, lebt sicherer! Kla.TV war auch die vergangene Woche wieder auf der sicheren Seite und informierte über globale Gefahren, wie zum Beispiel das Transatlantische Freihandelsabkommen TTIP oder die US-amerikanische Agenda einer monopolaren Weltordnung usw.
Helfen Sie mit, Gefahren zu erkennen, indem Sie heute noch auf unserer Internetseite Ihre Klage zu falschen Medienberichterstattungen einreichen.


Helfen Sie mit, Gefahren zu bannen, indem Sie Links zu unseren Themen an alle Ihre Freunde und Bekannte senden, unsere Sendungen herunterladen, internetunabhängig verbreiten und aktiv Aufklärung betreiben. Wir zählen auf Sie!

Ihr Team von Klagemauer.TV

Ps:
Wenn Sie bei Kla.TV in irgendeiner Weise unterstützen möchten oder an internetunabhängiger Vernetzung interessiert sind, senden Sie uns eine E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! mit dem Betreff "Aktiv werden". Gerne nehmen wir mit Ihnen Kontakt auf!


Amtsenthebungsverfahren Rousseff – ein von den USA gesteuerter Putsch?

Könnte es sein, dass das Amtsenthebungsverfahren gegen Dilma Rousseff ein weiterer Teil eines Plans zur Erlangung der globalen US-amerikanischen Vorherrschaft ist? Es deutet einiges darauf hin. Nicht von der Hand zu weisen ist auf jeden Fall, dass nicht nur Präsidentin Rousseff, sondern auch etliche weitere Staatsoberhäupter und deren Regierungen, die sich nicht der US-amerikanischen Agenda einer monopolaren Weltordnung unter US-Führung zu unterwerfen bereit waren, geschwächt und teils auch gestürzt wurden.

 

Kritik am Schauprozess in der Türkei nur ein Schauspiel?

Ein Schock für alle Medienschaffenden: Can Dündar und Erdem Gül, Hauptverantwortliche der türkischen Tageszeitung „Cumhuriyet“, müssen für fünf Jahre ins Gefängnis. Betrachtet man die Sachlage allerdings etwas genauer, so drängt sich der Eindruck auf, dass es sich hier wohl eher um ein Schauspiel handelt, um von den Spuren des US-Kampfes um die globale Vorherrschaft abzulenken.

 

Moslems verhinderten Massaker an Christen

Sämtliche Verhandlungen zum Transatlantischen Freihandelsabkommen TTIP fanden unter völliger Abschottung gegenüber der Öffentlichkeit statt. Nur in dem Maße, wie vertrauliche Verhandlungsinhalte durchsickerten und Licht in dieses bewusst verdunkelte Vorhaben fiel, konnte sich ein immer stärkerer Widerstand in der Fachwelt und Bevölkerung gegen dieses Freihandelsabkommen formieren.

 

3:04 min www.kla.tv/8283

Bei TTIP geht es um mehr als nur um Freihandel

1:53 min www.kla.tv/8284

Hat TTIP verheerende Folgen für die EU?

1:15 min www.kla.tv/8285

Schiedsgerichte – verfassungswidrig?!

2:11 min www.kla.tv/8288

Schiedsgerichte sind bereits Standard im internationalen Recht!

1:22 min www.kla.tv/8289

Konzerne und die USA bestimmen künftig unsere Gesetzgebung

2:05 min www.kla.tv/8290

TTIP – der Baustein zu einer US-Weltordnung

1:31 min www.kla.tv/8281

Terror | Freitag, 13. Mai 2016 Vom CIA-Agent zum System-Kritiker Philip Agee war CIA-Agent von 1957 bis 1969. Seine Aufgaben waren die Destabilisierung und der Sturz von Regierungen, die der US-Regierung nicht genehm waren. Sein kritisches Erweckungserlebnis hatte er 1965. mehr →

1:11 min www.kla.tv/8282

Politik | Freitag, 13. Mai 2016 Intergalaktische Schürfrechte Die Vorherrschaft allein über diesen Erdball zu erreichen, ist heutigen US-Politikern offenbar nicht genug. Der US-Senat und der Kongress haben einen Gesetzentwurf abgesegnet, der den gesamten Weltraum zum amerikanischen Verwaltungsraum erklärt. mehr →

5:59 min www.kla.tv/8270 Medienkommentar

Bildung & Erziehung | Mittwoch, 11. Mai 2016 Putin-Hetze an der Kinderuni St. Gallen – doch ein Verstoss gegen die Schweizer Neutralität? Am 11. November letzten Jahres veranstaltete die Universität St. Gallen eine Vorlesung speziell für Kinder. Professor Ulrich Schmid sprach über die Themen: „Warum gibt es Krieg in Europa?“ und „Wie böse ist Putin?“. Mit undifferenzierten Aussagen wie z.B.: „Putin macht Krieg in der Ukraine“, „Putin hat den Leuten die Krim gestohlen“ … und ähnlichen Äußerungen begann Schmid den russischen Präsidenten – ohne klare Beweise – zu verunglimpfen. Das Ganze endete schlussendlich in einem Vergleich von Putin mit Adolf Hitler. mehr →

»Nazis« als Waffe gegen hinderliches Nationalbewusstsein

Jetzt verfügbar in 7 Sprachen:
Manipulativ wird versucht, Religion als Ursache fast aller Kriege im Volksbewusstsein zu verankern. Wer ist daran interessiert, Religion und Nationalbewusstsein mit Terrorismus gleichzusetzen? Eine Kurzdokumentation, die Klarheit schafft und strategische Kriegsbegriffe wie »Nazi« wieder von jedem lauteren Nationalbewusstsein trennt.

analysen


 Die Zukunft der Schweiz liegt in Eurasien
- Die Schweiz, die EU und die BRICS

http://www.impulswelle.ch/newsletter05_2016.php

Wie bei der Abstimmung zum Europäischen Wirtschaftsraum EWR im Jahr 1992 prophezeien Presse, Politik und Wirtschaft heute wieder das Ende Helvetiens, wenn sich unser Land nicht selbst aufgibt, pardon, wenn unser Land die Personenfreizügigkeit aufgibt, anstatt sich selbst aufzugeben. Die EU droht mit der Kündigung der bilateralen Verträge, sollten wir uns ihrem "alternativlosen" neoliberalen Kredo des freien globalisierten Verkehrs von allem, was nicht niet- und nagelfest ist, widersetzen. Die Schweizer Bürger haben indes begriffen: "Wir schaffen das nicht". ... Die EU ist gebeutelt von der Finanzkrise, zerrissen in der Flüchtlingskrise, unfähig die eigenen Regeln anzuwenden, sowie vom transatlantischen Partner – "unseren amerikanischen Freunden" – vorgeführt und ausgenützt, sei es bei den Sanktionen gegen Russland oder den beständigen Erpressungen durch die US-Justiz. ... Angesichts der Ausgangslage wäre es nicht nur moralisch wünschenswert, dass sich die Schweiz zunehmend auf die neue Dynamik ausrichtet, welche die BRICS-Staaten (Brasilien, Russland, Indien, China, Südafrika) in Gang gebracht haben. Die Zukunft findet heute im Osten statt, der begriffen hat, dass der Gordische Knoten von Wirtschaftskollaps, Terrorismus und Flüchtlingskrise nur mit einem Schwerthieb namens realwirtschaftliche Entwicklung gelöst werden kann, niemals jedoch mit Spekulation, hyperinflationärem Gelddrucken und Krieg.

Es gab einmal einen Staatenverbund in Westeuropa, der eine Art Mini-BRICS in Keimform darstellte: die EFTA. Leider wurden die meisten Mitgliedstaaten durch die Sirenengesänge der EU abgeworben. Professor Rolf Weder schlägt deshalb eine EFTA 2.0 vor. Im Unterschied zur EU respektierte die EFTA immer die Souveränität der Mitgliedsstaaten und strebte nie eine politische Union, "die Vereinigten Staaten von Europa", sprich eine Diktatur im Dienste der Neuen Weltordnung, an. ...

In dieser neu entstehenden Welt könnte die Schweiz, vielleicht im Verbund mit einer EFTA 2.0, als Land mit noch erheblichen Industriekapazitäten und grossem Know-how in Feinmechanik und Hochtechnologie eine wichtige und konstruktive Rolle spielen. Die Zukunft der Schweiz liegt in Eurasien. Damit liegt Zukunft der Schweiz überall, denn das Cockpit der BRICS mag zwar derzeit im Osten sein, weitere Mitgliedsstaaten sind jedoch Brasilien und Südafrika. Gemeinsam stellen diese Länder über die Hälfte der Weltbevölkerung. Warten wir ab, ob die Mitgliedstaaten der ehemaligen EU die Demut aufbringen, mit den BRICS-Staaten bald einmal "ein institutionelles Rahmenabkommen" auszuhandeln. Es ist bloss ein Angebot an die Schiffbrüchigen. To be or not to be.

René Machu


brazil

globalcrisis/globalchange NEWS      Martin Zeis, 14.05.2015

Hallo zusammen,  Harald Neuber zeigt in seinem heute auf telepolis veröffentlichten Text die soziale Herkunft, die (kriminelle) Vita, die politischen Vorstellungen und den unbedingten Herrschaftswillen der alten Kompradoren-Oligarchie Brasiliens auf, die in enger Koordination mit den zuständigen US-Stellen einen Staatsstreich gegen die gewählte PT-Regierung orchestrierte. Wikileaks enthüllte vorgestern, dass der neue „Interims“-Präsident Temer ein Informant für US-Geheimdienste und das Pentagon war/ist. In zwei Depeschen vom 11. Januar und 21. Juni 2006, die von Sao Paolo an das US Southern Command in Miami übermittelt wurden, erörterte Temer die politische Situation/Entwicklung unter der Präsidentschaft Luiz Inácio Lula da Silva und die Aussichten seiner Partei, falls sie die anstehenden Wahlen gewinnen sollte.  (vgl. zerohedge, 13.05.2015: „Another US-Sponsored Coup? Brazil's New President Was An Embassy Informant For US Intelligence“; URL: www.zerohedge.com/news/2016-05-13/another-us-sponsored-spnosred-coup-brazils-new-president-was-embassy-informant-us-in )

Dem „Empire of Chaos“ geht es bei dem Staatsstreich darum, Brasilien als bedeutendstes Land Süd- und Mittelamerikas. a. aus dem Bündnis der BRICS-Länder und damit aus dem dort vertretenen Konzept eines vom US-Dollar-System unabhängigen Wegs der infrastrukturellen, ökonomischen, politischen Entwicklung herauszubrechen; b. damit des Weiteren die eigenständigen Bündnisse der süd- und mittelamerikanischen Staaten entscheidend zu schwächen; c. den gesamten früheren kolonialen US-"Vorhof" – wie parallel den EU-Raum (über die NATO, TTIP, CETA) – den US-Konzernen und dem Wallstreet-IWF-Weltbank-Plünderungs-Komplex zu unterwerfen. In einem auf zerohedge am 08.05.2016 geposteten Artikel "The New Normal: Cold War 2.0" schreibt Pepe ESCOBAR zu diesem „Roll-Back“-Projekt der USA u.a.: "Das imperiale Projekt der U.S. besteht darin, die NATO, welche bereits zu einem global agierenden Weltpolizisten (Robocop) mutierte, in eine integrierte politische, ökonomische, Handel treibende, militärische Allianz umzuformen – und zwar unter dem Kommando Washingtons, wobei zentrale Vasallen/contributors wie die Ölmonarchien am Golf und Israel einbezogen werden. Der „Feind“ des Imperiums ist das einzige authentische, selbstbestimmte Projekt des 21. Jahrhunderts: die Eurasische Integration, welche von den durch China konzipierten Neuen Seidensstraßen über die von Russland geführte Eurasische Wirtschaftsunion (EEU) bis zu den BRICS reicht mit deren Neuer Entwicklungsbank im Tandem mit der Asian Infrastructure Investment Bank (AIIB) - plus dem wiedererstarkten, noch unabhängigen, mit Eurasien verbundenen Iran sowie den anderen Zentren der blockfreien Länder.“ (zit.a. www.zerohedge.com/news/2016-05-08/new-normal-cold-war-20 --  eigene Übers.)

-------

telepolis, 14.05.2016 -- www.heise.de/tp/artikel/48/48248 

--  vollständiger Text im Anhang --

In Brasilien herrschen jetzt Alte, Reiche, Weiße und Rechte

Von Harald Neuber    Nach dem institutionellen Putsch in Brasilien zögern die neuen Machthaber nicht, das politische Ruder brutal herumzureißen. Brasiliens De-facto-Präsident Michel Temer hat nach dem vorläufigen Sturz der gewählten Präsidentin Dilma Rousseff eine "Regierung der nationalen Rettung"[1] ausgerufen. Sein Kabinett lässt eine massive politische Zäsur erkennen. Brasilien wird in den kommenden 180 Tagen - solange ist Rousseff mindestens suspendiert - von alten, reichen, weißen und rechten Männern regiert. Die Massivität des politischen Bruchs erinnert an Argentinien unter Präsident Mauricio Macri. Und sie lässt erahnen, dass sich die neuen Machthaber nicht mit ihrer zeitlich begrenzten Macht zufriedengeben werden. Eine der ersten Amtshandlungen von Temer bestand darin, das Regierungskabinett von 32 auf 22 Posten zu stutzen[2]. Mehrere Ministerien wurden abgeschafft, andere fusioniert. So löste der Neoliberale Temer das bisherige Kultusministerium auf und gliederte[3] es als Unterressort in das Bildungsministerium ein. "Wegen der massiven Gegenwehr von Intellektuellen und Künstlern gegen den institutionellen Putsch ist das keine Überraschung", schrieb[4] die argentinische Tageszeitung Pagina12, deren Autor Eric Nepomuceno die Veränderungen auflistet. Die Staatssekretariate für Menschenrechte, ethnische Gleichheit und Frauen wurden aufgelöst. Diese Themen sollen fortan vom Ministerium für Justiz behandelt werden (das bis dato Ministerium für Justiz und Bürgerfragen hieß). Página12 weist darauf hin, dass der neue Justizminister, Alexandre de Moraes, bislang Anwalt des gerade wegen mutmaßlicher Korruption vom Obersten Gerichtshof abgesetzten[5] Präsidenten des Abgeordnetenhauses, Eduardo Cunha, war. Cunha ist einer der Hintermänner des institutionellen Putsches gegen Rousseff. De Moraes war bis Mitte dieser Woche zudem Beauftragter für öffentliche Sicherheit in San Pablo. "Dort war er dafür bekannt, jede Demonstration von Studierenden von der Polizei mit Kriegswaffen auflösen zu lassen", so Nepomuceno. Eine ähnliche Haltung nimmt demnach der neue Minister für Nationale Sicherheit, General Sergio Westphalen Etchegoyen[6], ein. Als die brasilianische Wahrheitskommission ihren Abschlussbericht vorstellte und zahlreiche Staatsverbrechen während der Militärdiktatur (1964-1985) anprangerte, bezeichnete Etchegoyen das Dokument als "verantwortungslos". Ein möglicher Grund: Sein Vater, Leo Etchegoyen, ebenfalls ein General, taucht in dem Bericht auf Basis mehrerer Zeugenaussagen als Vergewaltiger und Folterer [7] auf. Die Verlierer demokratischer Wahlen teilen nun die Macht unter sich auf.


Unerzählte Fakten über Sanders & Clinton in drei Minuten

Im folgenden Video [deutsche Übersetzung] spricht Jeremy Scahill  mit Amy Goodman von “Democracy Now!” über die Militär- und Außenpolitik von Bernie Sanders und Hillary Clinton. In diesem Interview werden Fakten hervorgebracht, welche in den Massenmedien kein Gehör finden. Wie standen die Kandidaten zu Kriegseinsätzen und dem Einsatz von Drohnen in der Vergangenheit? Inwieweit waren Hillary Clinton und Bernie Sanders an den “Regime-Changes” der Vergangenheit involviert?

Jeremy Scahill ist einer der drei Mitgründer von “The Intercept“. Er ist ein investigativer Journalist, Kriegskorrespondent und Autor der internationalen Bestseller “Dirty Wars: The World Is a Battlefield” und “Blackwater: The Rise of the World’s Most Powerful Mercenary Army.” Er berichtete bereits, unter anderem, aus dem ehemaligen Jugoslawien, Afghanistan, Irak, Jemen und Nigeria. Scahill arbeitete bereits als Korrespondent für nationale Sicherheit bei “The Nation” sowie “Democracy Now!” Jeremy Scahill hat durch seine Enthüllungen in den “Drone Papers” einen hohen Bekanntheitsgrad erreicht. Seine bisherige Arbeit wurde mit den höchsten Preisen des Journalismus geehrt und rief mehrere Untersuchung vor dem Kongress hervor. Weiterlesen→


die entlarfung der klimalüge..

Erdklima vs. Klimapolitik - Prof. Dr. Werner Kirstein

https://www.youtube.com/watch?v=EFDup0q_oJs  10.444 Aufrufe   Veröffentlicht am 11.04.2016   Ist der Klimawandel menschengemacht? Ganz klar nein, sagt Prof. Dr. Werner Kirstein. Als Klimageograph kennt er die Daten der Klimaaufzeichnungen sehr genau. Und so weiß er auch, dass der Gehalt von CO2 in unserer Atmosphäre nicht nur einen historischen Tiefstand aufweist, welcher nahezu kritische Auswirkungen auf die Flora haben, sondern die Temperatur keinesfalls beeinträchtigt. Viel mehr ergeben die Daten, dass der Prozess genau umgekehrt ist. Der CO2-Gehalt passt sich an die Temperatur an. Im Dezember 2015 trafen sich in Paris mehr als 50.000 Menschen, um an dem Weltklima-Gipfel teilzunehmen. Besonders stolz war man darauf, dass sich alle teilnehmenden Nationen für eine Reduzierung von Kohlenstoffdioxid (CO2) ausgesprochen und sich verpflichtet haben zu Reduzieren. Wieviel und nach welchen Maßstäben wurde nicht definiert. Ziel des Ganzen sei, durch den verminderten Aussoß von CO2 zu bewirken, dass sich die Erde nicht mehr als 2 Grad im Vergleich zum Beginn des Industrie-Zeitalters (ab Mitte des 19. Jhd.) erhöht. Ein Grad davon haben wir bereits erreicht, so dass das Ergebnis des Klimagipfels letztlich die Absicht aussprach, dass der Mensch, nicht weiterhin das Klima so stark beeinflusst. Klimawissenschaft und Klimapolitik stehen sich diametral gegenüber. In diesem Vortrag zeigt Prof. Dr. Werner Kirstein auf, weshalb die Debatte um das Senken von CO2 ausschließlich politischen Zielen dient und keinesfalls der Umwelt, dem Weltklima oder den Menschen.


 

gut finde ich vor allem den schluss
Hintergrundmächte & Auswege - Traugott Ickeroth
Bewusst.TV - 30.4.2016

 
14.912 Aufrufe   Veröffentlicht am 01.05.2016   30.4.2016 - Hintergrundmächte & Auswege - Traugott Ickeroth im Gespräch mit Jo Conrad über Geheimlogen und deren Einfluß auf das Weltgeschehen, über feinstoffliche Ebenen und Satanismus, Vatikan und der katholisch-millitärische Orden der Jesuiten, über CERN-Technologie, über Imperienbildung und Versklavung der Menscheit, Medien und Geldmacht Manipulation, über Apokalypse und Auswege u.s.w...
Online Video: [ 56:36 ] Quelle Bewusst.TV: http://bewusst.tv/hintergrundmaechte/

Bücher von Traugott Ickeroth:
Im Namen der Götter. Band I Gebundene Ausgabe – 15. Juli 2004
Im Namen der Götter II Die Fortsetzung der Manipulation
Die neue Weltordnung - Band 1: Durch Manipulation in die globale Versklavung Gebundene Ausgabe – Ungekürzte Ausgabe, 15. März 2011
Die neue Weltordnung - Band 2: Ziele, Orden und Rituale der Illuminati Gebundene Ausgabe – 15. Januar 2014
Zusammenfassung / Tags /Bücher /Inhaltsangabe: Unsere Geschichte ist eine völlig andere, als Lehrautoritäten und Medien gemeinhin vermitteln. Wir sind weder die erste „Menschheit“ auf dem Planeten, noch ist die Darwin’sche Evolutionstheorie haltbar. Fremde Intelligenzen manipulierten die Entwicklung in ihrem Sinn, griffen unzählige Male in ihre Schöpfung ein und hinterließen Monumente, die nach vorurteilsloser, offener und freier wissenschaftlicher Betrachtung nicht von unseren Vorfahren errichtet worden sein können. Weder waren die Pyramiden Grabmäler, noch Teotihuacán, Stonehenge oder Tiahuanaco Observatorien. Laut tradierter vedischer Philosophie verläuft die Zeit – konträr zu unserem linearen Zeitverständnis – in riesigen, spiralförmigen Zyklen, welche die Maya als Träger von Zeitprogrammen betrachteten, in denen vorgegebene Erfahrungen gemacht und abgeschlossen werden müssen. Folgende Kapitel werden in Band 1 behandelt: Saurier – Atlantis – Giseh-Pyramiden – Krishna – Vimânas – Babylon/Zikkurat – Bundeslade – Osterinseln – Stonehenge/ Kornkreise – Nazca – Tiahunaco – Buddha – Shambala – Teotihuacán – Maya – Tzolkin – Jesus der Christus. Wir werden versklavt. Es gibt eine Vielzahl von Manipulationen, denen wir täglich ausgesetzt sind. Ob wir es wissen oder nicht. Daher muß der erste Schritt eine Bewußtmachung dieser offenen und versteckten Beeinflussung sein. Danach müssen wir fragen, was wir dagegen tun können. Daß wir etwas unternehmen müssen, wird beim Lesen dieses ersten Teils des zweibändigen Werkes Die Neue Weltordnung deutlich. Wir sollten uns dringend der Verantwortung als höchster Souverän bewußt werden und unsere mächtige Stimme erheben. Davor fürchtet sich die globale Elite, welche in uns nur willige Sklaven zur materiellen und energetischen Ausbeutung sieht. Wenn es uns in der breiten Masse gelingt, hier aktiv zu werden, haben wir eine große Aussicht auf Erfolg, da wir von einem nachhaltigen Bewußtseinswandel unterstützt, ja getragen werden. Wir stehen kurz vor dem Zusammenbruch der alten Systeme, überall knackt es im Gebälk; viele sind unzufrieden mit dem derzeitigen Zustand und spüren eine innere Unruhe. Daher versucht man uns primär über bestimmte Frequenzen ruhig zu stellen. Band 2 befaßt sich mit dem Aufbau der Machthierarchie, welche hinter den Kulissen das Weltgeschehen steuert. Eine Weltregierung, eine Weltreligion, eine virtuelle Weltwährung, drastische Reduzierung und Kontrolle der Bevölkerung sind die ulitmativen Ziele einer kleinen Gruppe mächtiger Weltordner. Sie dominieren die Hochfinanz und nahezu alle Logen. Als Mitglieder einflußreicher Blutlinien sind sie dem Okkulten verhaftet und willfährige Diener feinstofflicher Mächte mit der Absicht, den Antichristen als Weltherrscher zu installieren. Aussagen hochkarätiger Insider belegen, daß diese feinstofflichen Mächte auch physisch in reptiloider Form auf und in unserer Erde seit Äonen anwesend sind. Dieser Band versucht so tief wie möglich den finsteren Hintergrund zu beleuchten. Mit aller Macht stemmt sich die Schattenwelt gegen den Einbruch des Lichtes. Es wird ihnen mißlingen, da die periodischen Zyklen der Evolution des Bewusstseins eine dauerhafte Versklavung der Menschheit niemals zulassen. Daher ist es Notwendig, daß auch wir – in unserem Bewusstsein – einen „Quantensprung“ machen. Letztlich, am Ende unserer Reise, werden wir nicht gefragt werden, was wir erreicht haben. Wir werden nur eines gefragt werden: Haben wir geliebt? namaste  satsang -fullTipp: online - satsang mit samarpan:
https://www.webstream.eu/samarpanonli...


 

In China und Russland ist Eurasien schon Wirklichkeit

F. William Engdahl Am Ende des amerikanischen Bürgerkrieges prägte der New Yorker Journalist Horace Greely den populären Slogan: »Go West, young man, and grow up with the country.« (»Suche dein Glück im Westen und wachse gemeinsam mit dem Land.«) Angesichts des Niedergangs der gewaltigen, aber veralteten amerikanischen Volkswirtschaft, der massiven Verlagerung von Arbeitsplätzen ins Ausland, des Rückgangs der Einkommen, einer anhaltend hohen realen Arbeitslosigkeit und einer ähnlichen Schieflage in vielen Ländern der Europäischen Union sollte dieser Slogan heute geändert werden: »Go East, young man – in den boomenden Volkswirtschaften Eurasiens und insbesondere in Russland und China hast du noch eine Zukunft.« Während die NATO säbelrasselnd mit Flugzeugen und Kriegsschiffen Russland und China immer näher rückt, knüpfen diese beiden eurasischen Giganten so enge Beziehungen wie noch niemals zuvor in ihrer Geschichte. Im Zentrum dieser Entwicklung stehen Bündnisse im Energiebereich. mehr …

 


veranstaltungen



Schiff Pfaeffikon

Gradido:   Ein Weg zu weltweitem Wohlstand und Frieden in Harmonie mit der Natur

3. Gradido-Treffen Schweiz

Warum ein Grundeinkommen wichtig ist - aber nicht genügt!

  • Schuldenkrisen, die nicht zu lösen sind,
  • unermesslicher Reichtum bei wenigen – und Milliarden notleidende Menschen,
  • zwanghaftes Wachstum, das zum Ausverkauf der Ressourcen und Bedrohung unserer Lebensgrundlagen führt...

Die wirtschaftlichen Probleme und Katastrophen  der heutigen Zeit sind bedingt durch unser Geldsystem. Sie rufen nach grundsätzlicher Neuorientierung und Wandel.

Gradido - die natürliche Ökonomie des Lebens - bietet neben einem "aktiven Grundeinkommen" eine schuldenfreie Geldschöpfung, die dem Wohl des Einzelnen, des Staates und der Umwelt gleichermassen dient.

Gradido - ein Wirtschaftsmodell das allen nützt und niemand schadet - ist sofort umsetzbar, wenn wir es nur wollen! Das Treffen dient dem Kennenlernen und Austausch. Für neue Interessenten wird eine Einführung in die Grundprinzipien von Gradido gegeben.

Ganz besonders freuen wir uns, die Gründer und Entwickler von Gradido, Bernd Hückstädt und Margret Baier willkommen zu heissen! Sie werden u.a. das "aktive Grundeinkommen" erläutern und Fragen beantworten. Infos unter Gradido.net.  Sei dabei am 3. Gradido -Treffen! Am Samstag, 28. Mai 2016, 10.30 Uhr bis ca. 15.00 Uhr  Hotel Schiff, 8808 Pfäffikon (direkt am Zürichsee), Unterdorfstr 21 (Karte)
Wertschätzung von Fr. 20.- erwünscht, Konsumation geht auf eigene Kosten
Anmeldung an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, 0041 - 55 280 17 70In der Gradido-Universityhelfen wir wachen, tatkräftigen Menschen, die Armut, Umweltzerstörung und Kriegen nun endlich ein Ende setzen wollen, mit Hilfe von Wirtschaftsbionik die Ursachen zu verstehen, die daraus folgende Lösung professionell und wirkungsvoll  in die Welt zu bringen und sich – wenn sie wollen – ein ethisches Business nach dem dreifachen Wohl aufzubauen. Unser Ziel ist es, gemeinsam weltweiten Wohlstand und Frieden zu schaffen – in Harmonie mit der Natur.
Informieren  Mitglied werden


ü  WEDISCHE Ur-Sanskrit Tafeln tauchten auf& belehren uns einer völlig anderen Herkunft
WIR entstammen einer Hochkultur welche mehrere 100`000 Jahre lang in Frieden und Harmonie mit
der Natur und der Umwelt gelebt hat - wurde uns bewusst verschwiegen! mit maegiburch.com

ü  Die besten Lösungsansätze für unsere Zukunft

ü  MultimediaPräsentation eines FamilienLandsitz
Während 5 Jahren schöpfte die Schweizer Pionier Familie ihren Fam. Landsitz in Spanien. 

ü  EnergetiSIErt - dekontaminiert – entstrahlt – entgiftet: DIE LÖSUNGEN der NEUEN ZEIT
AGNIHOTRA, HOMA-Feuer-Zeremonie welche einfach selber gemacht werden kann, grösstenteils pathogene Erreger vernichtet, der Psyche hilft, die Atmosphäre reinigt & die Basis einer der besten Heilmittel darstellt: HOMA-Asche

ü  Präsentation einer energetischen Hausuntersuchung und SANIERUNG
Lebens-Energy-Sender installieren statt Reklamieren! Entstrahle GRATIS...

ü  KRAFTORT zu Hause, Bewahren oder Errichten: als dringend benötigten Gegenpol zum Antennenwald im Strahlendschungel und es fliesst rechtsdrehender BioStrom von EMORGON!

ü  EINZIGARTIGE Präsentation der KESHE-Health & KESHE Free Energy PROdukten
Mit unzählig vielen wertvollsten Tipps + Tricks für ein langes L(i)eben
in einem wohlfühlenden Körper mit einer gesunden Potenz. mit thomaswegmueller.ch

ü   KESHE statt Kosten               sämtliche BauPläne sind im Internet und können selber geb(r)aut werden!
Ende Jahr ist der Weltfrieden da, sagt Mr. Keshe, und Millionen schöpfen mit...

JETZT; Taten statt Warten! Weil ich es mir und meinem (geliehenen)Körper Wert bin; ein ge-
sundes SelbstWertGefühl habe & eine grössere Verpflichtung mir Selbst Gegenüber
eingehe.

Türöffnung 19.30h
Eintritt frei – Austritt Kollekte/Gönnerbeitrag/Spende

Weiterlesen …

 

 

20.5.16 Winterthur: Medeas neue Gärten ich möchte euch noch auf einen Vortrag aufmerksam machen, den wir in der Regionalgruppe Winterthur/Frauenfeld/Schaffhausen organisiert haben. Er findet am kommenden Freitag den 20. Mai in der alten Kaserne in Winterthur statt. Im Kursprogramm steht: Medeas neue Gärten. Der Mensch und die Pflanze haben sich in der Evolution schon immer gegenseitig beeinflusst. Der Naturgärtner Wilfried Albrecht ist in seinem jüngsten Buch dieser gemeinsamen Entwicklung von den ältesten mythischen Gärten bis in unsere Zeit hinein nachgegangen. Einerseits erforscht er die Mittelsteinzeit - die archäobotanisch inspirierten Versuche in seinem Garten zeugen davon - anderseits untersucht er das spätere Auseinanderdriften der Garten- und Ackerbaukulturen mit all seinen Auswirkungen auf das Sozialleben. Es wird spannend sein, einen Einblick in seine Erkenntnisse zu bekommen. Zeit:   19.30 Uhr Referent   Naturgärtner Wilfried Albrecht, Biberach, D, Kosten: Fr. 15.-


21.5.16 Basel: March against Monsanto & Syngenta Demonstration 14 Uhr, Barfüsserplatz

21.5.16 5225 Bözberg: PK Regiogruppe Aargau lädt ein: Setzlings- und Pflanzentauschmarkt 11 – 13, Details hier


22.5.16 Schinznach Bad: Offener Garten bei Maddy inkl. Kräuterworkshop und Vortrag über das Permakulturprojekt in Madagaskar von Lukas Uhl!! 13 - 18 Details Offener Garten hier Details Vortrag Madagaskar hier

25.5.16 Zürich: Vortragtournee Madagaskar-projekt: 19:30 Wandellust, Zolliker-strasse 74,  wandellust.ch oder alles auch zu finden hier..

Woher wir kommen und wohin wir gehen Vortrag von Kurt Sieber "Ihr müsst mir gar nichts glauben, sucht selber die Wahrheit, dann ist es eure." Anschliessend Frage- und Diskussionsrunde. Gasthof zum Lamm, Gwattstrasse 128, Thun Vortrag 20:00 Eintritt frei, mit Kollekte Weiterlesen …


Schiff Pfaeffikon

28.5.16 Pfäffikon SZ:
3. Gradido-Treffen Schweiz:

Warum ein Grundeinkommen wichtig ist - aber nicht genügt! Am Samstag,  10.30 Uhr bis ca. 15.00 Uhr  Hotel Schiff, 8808 Pfäffikon (direkt am Zürichsee), Unterdorfstr 21 (Karte) Wertschätzung von Fr. 20.- erwünscht, Konsumation geht auf eigene Kosten Klicke hier um mehr zu erfahren Anmeldung an: 0041 - 55 280 17 70  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

28.5.16 5502 Hunzenschwil AG: Der Verein Bienenschwarm.ch lädt ein zum: Beuten-Praxistag/14.00 Wir zeigen Vor- und Nachteile von unterschiedlichen Beutensystemen auf. Welches passt zu mir? Wir weisen speziell darauf hin, dass wir die Original Bienenkugel demonstrieren werden. Der Erfinder Andreas Heidinger reist extra aus Deutschland an, um uns seine Bienenkugel vorzuführen. Unsere Veranstaltungen sind auch für Nichtmitglieder offen. Die Teilnehmerzahl ist beschränkt. Bitte anmelden. Details hier

29.5.16 Gebenstorf AG: Der Verein Permakultur Schweiz lädt ein zur Exkursion zu „BIOCO“ - dem Vertragslandwirtschaftlichen Projekt auf dem Geisshof in Gebenstorf / Aargau 13:30 - 16:30 Details hier

31.5.16 Kulturhaus Dampfschiff Brugg: 19.00 Über die Besonderheiten der biologisch dynamischen Landbau. Wirtschaftsweise und deren Präparate als Werkzeuge für ein harmonisches Gedeihen. Im Gespräch mit Rainer Sax. Details hier


hier habe ich einen vortrag zu transition town..
3.6.16 Basel: Sun21 - Vom "Suffizienz-Netzwerk" zur "Transition Initivative" - Hilfe durch Wandel? Referenten werden das Thema Transition Initiative beleuchten und in Workshops können Sie die Kernthemen diskutieren und die Erkenntnisse im Plenum präsentieren. 13:00 bis 17:00h mit anschliessendem Apéro Programm Anmeldeformular

4.6.16 Schweiz: Holon-Vernetzungs-wanderung. Wir besuchen die sinndrin Genossenschaft.Info hier...

5.6.16 Schinznach Bad: Vortragtournee Madagaskarprojekt, 12-16:00 offenen Garten bei Maddy Hoppenbrouwers im Tenn, Vortrag ca. um 15:00  hier mehr Infos


8.6.16 Wetzikon: Stammtisch in Wetzikon immer am 2 Mittwoch im Monat ab 18:30h Info wal-meeting.blogspot.ch/

9.6.16 St. Gallen: "Flüchtlinge in der Schweiz - Chancen und Grenzen für unsere Gesellschaft?"   19:00 – 21:30 Uhr, LokremiseInfo

11.6.16 Winterthur: Vortragtournee Madagaskar-projekt: 14:00 Lagerplatz 13, im Langeweile oder alles auch zu finden auf:

16.6.16 Winterthur: STADT IM WANDEL – TRANSITION TOWN WINTERTHUR THEMENABEND WASSER ab 18 Uhr Wasser ist die Grundlage von allem Leben. Was unterscheidet ein gesundes oder gar heilendes Wasser von anderem? Wie gut ist die Wasserqualität in der Schweiz tatsächlich? Was ist der Einfluss unserer Ernährung auf das Wasser, die Umwelt und die Erde? Ort: owi zentrum winterthur, Reitweg 7, 8400 Winterthur - www.owi-winterthur.ch Link zum Flyer kommt bald..

Urwissen und neues Bewusstsein Vortrag von Armin Risi Das Wiedererwachen der Erinnerung an unsere geistige Herkunft Anschliessend Frage- und Diskussionsrunde. Gasthof zum Lamm, Gwattstrasse 128, Thun Vortrag 20:00
Eintritt frei, mit Kollekte
Weiterlesen …


28.6.16, Zürich: "Flüchtlinge in der Schweiz - Chancen und Grenzen für unsere Gesellschaft?"  Volkshaus 19:00 – 21:30 UhrInfo

Die Globalisierung ist gescheitert - Gefangen in der Matrix Vortrag zum gleichnamigen Buch von Daniel D. Wagner "Ein aufrüttelndes Buch über sorgfältig recherchierte Fakten die aufzeigen, was auf uns zukommen wird, wie wir uns verhalten könnten und was wir selber verändern sollten." Anschliessend Frage- und Diskussionsrunde. Gasthof zum Lamm, Gwattstrasse 128, Thun Vortrag 20:00 Eintritt frei, mit Kollekte Weiterlesen …

Befreiung von negativen Fremdenergien Vortrag von Anton Styger Anschliessend Frage- und Diskussionsrunde. Gasthof zum Lamm, Gwattstrasse 128, Thun Vortrag 20:00 Eintritt frei, mit Kollekte Weiterlesen …


24.-30.7.16 Degersheim: HOLON-Sommerwoche - diesmal wieder in der Schweiz, in Degersheim  Info hier..

KINO-HINWEISE / VERANSTALTUNGSHINWEISE

Die INWO Schweiz Themen sind zur Zeit hochaktuell – zum einen erfreulich, zum anderen traurig, dass sich die Finanz- und Wirtschaftswelt noch nicht positiv verändert hat. In ausgewählten Kinos können Sie folgende sehr interessanten Filme sehen:
Film: Offshore Elmer und das Bankgeheimnis

Film: Landraub  Der Boden wird immer kostbarer

http://www.inwo.ch/termine

http://www.vollgeld-initiative.ch/termine


manser bruno theater
Feb/März/Juni *Theaterstück über Bruno Manser*  Première im Roxy Birsfelden.    Flyer, Begleitbrief, Billetts.
Winterthur: 03.06. / 04.06.; Dornach: 23.06. / 24.06. 20.00 Uhr / 26.06. 18.00 Uhr

Interessante Veranstaltungskalender:


Liebe Generation Grundeinkommen!

Wir sind Weltrekordhalter!

Am Samstag, den 14. Mai 2016, haben wir mit der «grössten Frage der Welt» auf dem «grössten Plakat der Welt» einen neuen Guinness-Weltrekord aufgestellt: Die offizielle Medienmitteilung von Guinness World Records, Fotos, Filme und das gesammelte Mediemecho >>>gibt es hier





Flyer verteilen - Deutsch/Italienisch
Von der grossen weiten Welt hin zu jedem einzelnen Menschen: Viele Menschen wünschen sich, noch mehr über das Grundeinkommen informiert zu werden - nicht nur über die sozialen Medien. Helferinnen und Helfer haben schon 25'000 Infoflyer in die Briefkästen geworfen! Wer mithelfen möchte, bestelle sich schnell die Flyer, damit sie rechtzeitig bei den Leserinnen und Lesern ankommen. >>>Zur Auswahl gibt es nun Deutsch und Italienisch.



Grundeinkommen für Dich
Am 17. Mai wird das erste Grundeinkommen für ein Jahr in der Schweiz verlost. Du kannst Dich heute noch anmelden: >>>Grundeinkommen für Dich

Vorblick
Abstimmungs-Arena zum bedingungslosen Grundeinkommen am Freitag, den 20. Mai, um 22.25 Uhr >>>SRF1
Podium zum bedingungslosen Grundeinkommen im Kaufleuten in Zürich am Donnerstag, den 19. Mai, um 20 Uhr mit Oswald Sigg, Philip Kovce, Monika Büttler und Katja Gentinetta.>>>Karten vorbestellen

Mit Humor
Am 19. März schrieb die «Schweiz am Sonntag»: «Auch der Weltrekord bleibt eine Utopie» und wies uns darauf hin, dass vor einigen Tagen jemand ein noch grösseres Plakat hergestellt hatte, als wir es ursprünglich angedacht hatten. Auf den Guinness-Weltrekord der Generation Grundeinkommen schrieb die «Schweiz am Sonntag»:

Die besten Medienberichte der Woche
 
ZEIT: Eine Nation in der Hängematte? Ach was!
Tages-Anzeiger: «Wir dürfen uns nicht mit einem Grundeinkommen zurücklehnen»
Bilanz: Konferenz zur Zukunft der Arbeit: Honig ohne Bienen
Handelzeitung: «Das Grundeinkommen ist eine konkrete Utopie»
Handelszeitung: Die wichtigsten Antworten zum Grundeinkommen
I’llustre: L’homme qui voulait libérer l’argent
SRF Tagesgespräch: Abstimmungskontroverse: «Für ein bedingungsloses Grundeinkommen»
RTS Tagesschau: La Suisse sera le premier pays à voter sur un revenu inconditionnel de base
Telebasel: ‹Report›: Das bedingungslose Grundeinkommen
NZZ: Vollpension im Hotel Helvetia
MAGAZIN: Grundeinkommen, Yes please
SRF Trend: Grundeinkommen in Theorie und Praxis
Gesamtes Medienecho zur Konferenz «Future of work»: 39 Artikel

Weltrekord-Echo (Auswahl):
Blick: Weltrekord fürs Grundeinkommen
Handelszeitung: Grundeinkommen: Initianten werben mit Riesenplakat
Tages-Anzeiger: Ein Weltrekord-Plakat für das Grundeinkommen
Sonntagsblick: Grundeinkommen: Guinness-Rekord statt Abstimmungssieg
SWISSINFO: Basic income poster makes Guinness record
Der Standard: Grundeinkommen und das größte Plakat der Welt
RT: Switzerland: World's biggest poster unfurled in Geneva supporting basic income
PRESS TV: What would you do if your income were taken care of?
Channel News Asia: Swiss minimum income campaigners set 'Guinness' record with poster
Le matin / Tribune de Genève:: La plus grande affiche de campagne pour le RBI
RTS: Les pro-revenu de base s'offrent la plus grande affiche du monde
ARD/MDR: Aktion für Grundeinkommen in der Schweiz
Quatar’s Daily Newspaper: Swiss minimum income campaigners set 'Guinness' record with poster
The China Post: Min. income campaign sets record
ON.CC: 瑞士爭設最低收入海報 全球最大列世界紀錄

 
Es grüssen herzlich aus Basel,
Amelie Böing, Armin Steuernagel, Benjamin Brockhaus, Birgit Ebel, Börries Hornemann, Che Wagner, Dani Graf, Daniel Häni, Enno Schmidt, Fanny Oppler, Hanes Sturzenegger, Helias Mackay, Irina Studhalter, Jürg Montalta, Kim-Fabian von Dall'Armi, Magdalena Vollmer, Marilola Wili, Meret Vischer, Philip Kovce, Ralph Moser, Selma Bausinger, Silvan Groher, Tobias Handorf, 

Pola und Manuel


***
Kampagnen-Team Basel
Grundeinkommen JA
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.grundeinkommen.ch
www.ja-oui-si.ch
www.ja-oui-si.myshopify.com

 

 

Rekordeinspruch gegen Syngenta-Patent!

Das europäische Patentrecht verbietet ausdrücklich sowohl Patente auf Pflanzensorten als auch Patente auf konventionelle Züchtungen. Trotzdem wurden am Europäischen Patentamt  bislang etwa 1400 Patentanträge eingereicht, die konventionelle Züchtungen betreffen. Bei 180 wurde bereits positiv entschieden. Durch die Privatisierung und Monopolisierung genetischer Ressourcen verlieren Züchter und Züchterinnen den freien Zugang zu Zuchtmaterial und die Ursprungsländer die Rechte an ihrem biologischen Reichtum. Gegen diese besorgniserregende Tendenz kämpft die Erklärung von Bern gemeinsam mit der starken, internationalen NGO-Koalition "No Patents on Seeds".
 

Rekordeinspruch gegen Syngenta-Patent auf Tomaten


Wie wirkungsvoll die Zusammenarbeit mit unseren Verbündeten ist, zeigt der Masseneinspruch gegen ein Patent des Basler Agrochemiekonzerns Syngenta auf Tomaten. 65‘000 BürgerInnen aus 30 Ländern und 32 Organisationen beteiligten sich am formellen Verfahren. Herzlichen Dank Ihnen allen, welche den Einspruch als BürgerIn mittragen! Der Masseneinspruch mit Rekordbeteiligung wurde gestern dem Europäischen Patentamt übergeben. In dem kritisierten Patent werden Saatgut, Pflanzen und Früchte, die aus konventionellen Kreuzungen mit Tomaten aus Peru und Chile stammen, zu Unrecht als Erfindung beansprucht. Im Gegensatz zu Holland, Deutschland oder Frankreich, welche diese Patentierungspraxis des EPA ablehnen, hat die Schweiz noch keine Stellung bezogen. Die rekordhohe Beteiligung an diesem formellen Einspruch ist ein klarer Auftrag an die Politik, entschiedener gegen Patente auf Pflanzen und Tiere vorzugehen. Solche Patente gefährden die Zukunft der Pflanzenzüchtung und erfüllen den Tatbestand der Biopiraterie.
 

Unterschreiben Sie die Petition "Keine Patente auf Pflanzen und Tiere"


Auch die Petition "Keine Patente auf Pflanzen und Tiere", ebenfalls initiiert durch die Koalition "No Patents on Seeds", zu der auch die EvB gehört, hat starken Zuspruch erfahren. 80‘000 Menschen in Europa haben die Petition mittlerweile unterschrieben, davon 24‘000 aus der Schweiz. Die Petition richtet sich nicht gegen ein einzelnes Patent, sondern soll Druck auf die Regierungen der EU-Mitgliedstaaten und den Verwaltungsrat des europäischen Patentamts ausüben, um die bereits bestehenden Verbote im europäischen Patentrecht zu stärken.Haben Sie schon unterschrieben? Falls nicht, haben Sie und Ihr Umfeld noch bis Ende Mai Zeit dazu! 

 

Dieses E-mail enthält Bilder, sollten sie nicht richtig angezeigt sein, klicken Sie hier.  
uniterre logo uniterre on Youtubeuniterre on Facebook
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 
     
 

Agenda 

Dienstag 17 Mai 2016 18:15
Das Recht auf Nahrung und die Initiative für Ernährungssouveränität
Universität Zürich, Hauptgebäude, Raum KOL-F-121, Rämistr. 71

Freitag 20 Mai 2016 18:30
Das Podium mit Blick über Tellerrand und Gartenzaun
Altes Spital, Oberer Winkel 2, Solothurn

Samstag 21 Mai 2016 08:00
Marsch gegen Monsanto. Marsch für eine zukunftsfähige Landwirtschaft
Basel, Barfüsserplatz

Freitag 03 Juni 2016 - Sonntag 12 Juni 2016
Saatgut-Karawane
D, CH, FR

> ganzen Uniterre Agenda anzeigen

Bundeskanzlei bestätigt die Beglaubigung der Initiative für Ernährungssouveränität.

Für einen Richtungswechsel in der Agrarpolitik!

logoSouvalimInitiativeDE web300Die Bauerngewerkschaft Uniterre und l'autre syndicat, zwei Mitgliedorganisationen von La Via Campesina, haben sich gemeinsam mit über 70 Organisationen dafür eingesetzt, dass die Schweizer Bevölkerung endlich eine richtige, öffentliche Debatte zur Agrar- und Ernährungspolitik führen kann.

Wir sind hocherfreut, dass wir mit über 131'600 gesammelten und 108'680 von der Bundeskanzlei beglaubigten Unterschriften den Erfolg dieser ersten Etappe ankündigen können.

... weiterlesen

Leitartikel März 2016

DSC 4675 palaisgroupe petite„Wir fordern die Stärkung der bäuerlichen Landwirtschaft“

Wir reichen heute eine Verfassungsinitiative ein, mit dem Ziel eine möglichst breite Diskussion in der Öffentlichkeit über unsere Ernährung, über Landwirtschaft und über deren politische Zusammenhänge zu führen.

Wir wollen diese Debatte anstossen, damit unsere Verfassung nicht zur Totgeburt verkommt.

... weiterlesen

Nyéléni aufruf: Transformieren! Widerstand leisten! Alternativen aufbauen!

logoNyeleniEurope

Nyéléni Aufruf zum Zweiten Europäischen Nyéléni-Forum für Ernährungssouveränität
26- 30 OKTOBER 2016, Cluj-Napoca, Rumänien 

Lasst uns eine große, inspirierende Bewegung für Ernährungssouveränität in Europa aufbauen! 

... weiterlesen

Newsletter April EMB

EMB Logo Web09Ein Jahr nach Quotenende – Fiasko für die europäischen Milcherzeuger

Am 1. April ist es ein Jahr her, dass die Milchgarantiemengenregelung, wie die Milchquote im Fachjargon genannt wurde, von der Politik abgeschafft wurde. Dieser Schritt hin zur Liberalisierung des Milchmarktes der EU entpuppt sich schon nach so kurzer Zeit als historischer Fehler.

... weiterlesen




hintergrund-informationen
rubrik: die wichtigsten links

hier und in der linken spalte findest du eine sammlung der besten texte und videos aus früheren newslettern..


Krieg und Frieden

Da die Globalisierer - USA/EU/NATO -

einen neuen Krieg anzetteln wollen,

bringe ich hier die wichtigsten Hintergrundinformationen,

als Gegeninformation zur Kriegshetze der Massenmedien


Die Krise könnte ganz einfach behoben werden!

Die gegenwärtige Weltwirtschaft ist die Weiterführung von Krieg auf der ökonomischen Ebene - gross gegen klein, reich gegen arm. Die Finanzkrise wurde geplant und inszeniert (Subprimekrise). Sie könnte ganz einfach gelöst werden - wenn man wollte. Das wollen sie aber gar nicht. Sie brauchen die Krise, um die demokratischen Nationalstaaten auszuhebeln (stiller Putsch) und die Diktatur der Konzerne (des Finazkapitals) auszubauen. Deshalb werden die Banken gerettet und nicht die Staaten!!!

aus meinem newsletter vom 20.3.15..

geschichtsfälschung durch die angelsachsen seit 1871
die engländer und amerikaner setzen alles daran, dass es auf keinen fall eine friedliche kooperation zwischen deutschland und russland gibt. dazu inszenierten sie den 1.+2. weltkrieg. jetzt versuchen sie es in der ukraine erneut. doch diesmal wird es ihnen nicht mehr gelingen!

Die Zukunft der Welt liegt bei Russland
"Mit Russland kommt die Hoffnung der Welt. Nicht in Bezug auf das, was manchmal als Kommunismus oder Bolschewismus bezeichnet wird - nein! Aber die Freiheit - die Freiheit! Dass jeder Mensch für seinen Mitmenschen leben wird. Das Prinzip ist dort geboren. Es wird Jahre dauern, bis sich das heraus kristallisiert, doch aus Russland kommt die Hoffnung der Welt wieder.“
~ Edgar Cayce


die amis könnnen nur monopoli-spielen, aber putin ist ein schachspieler..

20 gründe für einen sanften übergang ins goldene zeitalter

  1. ich habe das gefühl, dass es einen sanften übergang gibt
  2. das bewusstsein wächst schneller als die kriegsvorbereitungen der NATO
  3. das kali-yuga - die zeit der kriegstreiber ist vorbei
  4. das goldene zeitalter steht vor der tür
  5. es gibt keinen atomkrieg! - information aus der geistigen welt: die code der atomaren waffensysteme werden laufend zerstört, so dass sie nicht einsatzfähig sind..
  6. die deutschen sind viel besser informiert (internet) als früher
    - 70-80% wollen frieden und eine gute nachbarschaft mit russland
    - 70% sind gegen sanktionen gegen russland
  7. die BRICS-staaten, asien ist der wachstumsmarkt
  8. die USA sind in einer grösseren krise als 1929, nicht mehr konkurrenzfähig
  9. russen und chinesen sind gute schachspieler, die amis können nur monopoli spielen
  10. wenn griechenland bankrott geht - inszeniert von den US/EU um die griechischen bodenschätze zu plündern - könnte die derivatblase platzen
  11. spanien:  podemos könnte die wahlen gewinnen
  12. frankreich: marie le pen von der FN könnte die wahlen gewinnen
  13. das alles kann den euro zum fall bringen und damit auch den dollar
  14. euro und dollar sind am ende, die BRICS bauen eine alternative dazu auf
  15. die dunkelmächte blockieren seit 1871 eine kooperation zwischen deutschland und russland und heute eine kooperation zwischen europa und den BRICS-staaten. aber genau diese kooperation zwischen deutschland und russland wird kommen.
  16. trotz massivem druck der USA, sind alle ihre NATO-verbündeten, auch die "neutrale" schweiz, der neuen BRICS-bank beigetreten. die wissen alle auch, dass das dollar-imperium irgendwann abdanken muss.
  17. um einem finazcrash zu entgehen, schliessen sich grichenland, spanien, portugal, frankreich, D/A/CH, vorübergehend dem neuen, dollar-unabhängigen finanzsystem der BRICS-staaten an. der kapitalismus ist dann leider noch nicht überwunden, aber immerhin endet dann diese weltweite kriegstreiberei der USA/EU/NATO.
  18. die russen missbrauchen ihre macht viel weniger als die amis. sobald die dollar-hegemonie weg ist, wird frieden einkehren. aber der kampf entscheidet sich bei uns, in deutschland, österreich, schweiz..
  19. die europäischen staaten werden selbständiger und kommen auf die idee, dass frieden und kooperation mit russland europa mehr bringt als konfrontation und krieg
  20. es entsteht die bereits prophezeite neue achse frankreich/deutschland/russland


meditation
kreieren wir in unseren meditationen folgende realität:

  1. in spanien gewinnt podemos die wahlen
  2. auch in portugal wird eine neue kraft gewählt
  3. sie folgen dem beispiel von island, s. island - das totgeschwiegene vorbild..
  4. sie lassen sich von der troika nicht erpressen oder kaufen 
  5. da EU, EBZ und IWF weiterhin von kriminellen an der wall street und der city of london kontrolliert werden, schliessen sie sich den BRICS-staaten an
  6. sie werden so zu vorreitern, für frieden und kooperation zwischen europa und russland.
  7. deutschland und frankreich werden folgen
 

für frieden, liebe, licht und bewusstsein