krise als chance - gemeinschaften -
kreative beziehungen

permakultur news
regionale vertrags-landwirtschaft RVL/
solidarische landwirtschaft CSA/
foodcoop/transition town


newsletter   16.7.2014

hier die high ligths für 2014. den ganzen newsletter mit allen bildern und links findst du auf meiner website unter der rubrik aktuelle newsletter. die rubrikenliste findest du auf meiner website oben. an- und abmelden kannst du dich auf der startseite oben rechts. hier clicken.


inhaltsverzeichnis

  • lichtbicke - die positiven meldungen
  • permakultur
  • veranstaltungen aktuell - alle veranstaltungen im dreispaltigen teil links..
  • prognosen
  • ukraine
  • medien
  • analysen
  • hintergrund-informationen

hier die highlights

  • Uruguays Jose Mujica - der vorbildlichste Präsident der Welt

  • UBUNTU Contributionism
  • DER „HEALING CODE“

  • Der irakische ISIS und was sich in Wahrheit dahinter verbirgt
    Prof. Michel Chossudovsky: Der ISIS ist keine eigenständige Organisation. Er ist ein Geschöpf der US-Geheimdienste und wird als deren Instrument zur verdeckten Kriegsführung eingesetzt.

  • Fußballweltmeisterschaft und Vergebung

 


liebe leserinnen, liebe leser

meine empfehlung - vorsichtshalber das geld vom bank-/postkonto abheben und beobachten, was passiert.

immer wenn ich dieselbe nachricht aus zwei oder drei verschiedenen quellen höre, werde ich hellhörig. allerdings verwende ich diese beiden quellen normalerweise nicht für meinen newsletter, sie sind mir viel zu negativ, schwarzmalerisch und langatmig..

    1. Systemcrash im Juli 2014? 
      http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/18832-systemcrash-im-juli-2014
    2. ab min. 24.30
      https://www.youtube.com/watch?v=mgNKnPgVgsI
        

in diesem fall kann es aber auch aus derselben quelle kommen. es ist auch möglich, dass es geziehlte desinformation ist.
allerdings gibt es gewichtige argumente, die für ein solches zenario sprechen:

    • die BRICS-staaten wollen 2015 einen neuen IWF starten.
    • putin hat in st. petersburg eine neue rostoffbörse gestarte, die nicht mehr in dollar abrechnet.
    • am 15./16. juli ist in brasilien der nächste BRICS-gipfel und putin hat fernandez eingeladen, s. news vom 5.7.14


dadurch geraten die globalisierer extrem unter druck. das ist wohl auch der wahre grund für ihre kriegstreiberei gegen russland.

weitere infos aus meinen hintergrundinformationen zu krieg und frieden
s. jewels am schluss des nl:

  • Die Großmächte auf dem Weg zur Konfrontation- Sehr gute Zusammenfassung, nur zwei seiten 11.4.14 Geostrategische Hintergrundinformationen "...Durch diese ökonomische Neuorientierung könnte das US-Imperium ohne jedes Blutvergießen in die Knie gezwungen werden. Eine Ära neuer Hoffnung auf Gerechtigkeit, auf mehr Gleichheit und auf die Wiedergeburt souveräner Staaten könnte anbrechen und aus dem Dunkel ins Licht führen." Russland kündigt die Entkopplung seines Handels vom US-Dollar an und China will die alte Seidenstraße als neue Handelsroute wieder-eröffnen und damit Deutschland, Russland und China verbinden. Ein Artikel von Peter Koenig bei Information Clearing House übersetzt von Luftpost. Peter Koenig ist Wirtschaftswissenschaftler und hat früher für die Weltbank gearbeitet.
  • Der Dollarimperialismus- 8 seiten brillante Analyse, wie wir alle die Kriege der USA mitfinanzieren..  2.5.14 Wir alle finanzieren mehr als 800 Militärstützpunkte mit einer „Steuer“. Der US-Ökonom Michael Hudson sagte bereits in den 70er Jahren: „Da diese Anleihen des Finanzministeriums in die monetäre Basis der Weltwirtschaft eingebaut sind, müssen sie nicht zurückgezahlt werden, sondern werden unbegrenzt erneuert. Auf dieser unendlichen Umschuldung beruht die finanzielle Freifahrt der Vereinigten Staaten, eine Steuer, die der ganzen Welt auferlegt wird."  
    KenFM im Gespräch mit: Mohssen Massarrat
  • Russlands und Chinas Pläne für BRICS, um das Dollarsystem zu demontieren 16.5.13

  • 09. Apr 14 Es knistert im kosmischen Gebälk     In der zweiten Jahreshälfte herrschen planetarische Verhältnisse wie zur Zeit des Börsencrashs von 1929.
herzliche grüsse


markus rüegg


ps:

liebe leserin, lieber leser, schön, dass du meinen newsletter liest..
ich sammle die rosinen aus der riesigen informationsflut und erleichtere dir so den zugang zum wesentlichen. bitte unterstütze meine arbeit mit einer spende oder einem förderabo, weitere infos, konto, IBAN, findest du hier..


feldstrasse 12, 8400 winterthur, schweiz
tel: 0041 52 222 4004 bin meistens erreichbar – der anruf wird kostenlos aufs handy umgeleitet
handy: 0041 79 693 55 66
mail: mr at kmuplus.ch
meine website findest du mit diesen links:
www.gemeinschaften.ch
www.kreative-beziehungen.ch
www.strohballenbau.ch
sich selbständig und unabhängig machen - regionale wirtschaftskreisläufe fördern
der einfachste einstieg - unser gemüse-abo in winterthur: www.stadtlandnetz.ch
permakultur schweiz
club der autofreien

 


lichtblicke


 

Uruguays Jose Mujica - der vorbildlichste Präsident der Welt
http://www.sein.de/gesellschaft/politik/2014/uruguays-jose-mujica--der-vorbildlichste-praesident-der-welt.html

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Uruguays Präsident Jose Mujica: Er spendet sein Gehalt, lässt hunderte Waisenkinder in seinem Haus leben und fährt einen klapprigen Käfer - der bescheidenste Präsident der Welt.

Der vorbildlichste Präsident

Er wird der ärmste Präsident der Welt genannt. Dabei verdient Uruguays Präsident José Mujica, genannt "El Pepe" (der Pepe), mit umgerechnet 12.500 US-Dollar extrem gut, nicht nur für die Verhältnisse Uruguays. Nur behält er das Geld gar nicht: 90 Prozent seines Gehalts spendet er an wohltätige Organisationen, behalten tut er gerade mal 800 Euro.

"Ich finde diesen Betrag in Ordnung." erklärt Mujica. "Der Großteil der Einwohner Uruguays verdient sogar weniger, also sollte das auch für mich ausreichend sein." Eine Einstellung, die unseren Politikern wohl nicht besonders einleuchtet. ...


Uruguays Präsident ist ein ehemaliger Guerilla-Kämpfer

Seine Robin-Hold-Mentalität hat er nicht erst seit seiner Wahl zum Präsidenten. Sie hat ihm auch schon 14 Jahre Gefängnis eingebracht, davon 7 in Einzelhaft. Jose Mujica ist ehemaliger Guerilla-Kämpfer und Mitbegründer der berühmten Tupamaros, einer Gruppe von Revolutionären, die dafür bekannt war, Lastwagen voller Güter zu stehlen und in den Slums zu verteilen. ...


Mit gutem Beispiel voran

Seine Weigerung, in den protzigen Präsidenten-Palast zu ziehen, ist sicher Ausdruck seiner Ideale, aber auch ein gelungener PR-Stunt. Mujica will den reichen Menschen und der globalen politischen und wirtschaftlichen Elite vorleben, das Reichtum verpflichtet. Darum spendet er auch fast sein ganzes Gehalt.

Vor wenigen Tagen hat Mujica die zum Amt des Präsidenten gehörende, luxuriöse Sommer-Residenz für 100 syrische Waisenkinder geöffnet. Eine symbolische Geste, die "alle Länder dieser Welt motivieren soll, Verantwortung für diese Katastrophe zu übernehmen", wie seine Frau erklärte. Ein besonders genialer PR-Zug im mehrfachen Sinne, denn als persönliche Gäste des Präsidenten müsste normalerweise die Staatskasse für alle Bedürfnisse der Kinder aufkommen. Fast ein ironischer Seitenhieb auf die tausende Dollar schweren Staatsempfänge der westlichen Länder.

Dieser Schritt ist vor allem eine Botschaft an die Welt. Über 2 Million Syrer sind derzeit auf der Flucht und Deutschland ist die einzige große Industrienation, die sich diesen Menschen bisher geöffnet hat - der Libanon hat 1 Million Flüchtige aufgenommen, Jordanien 600,000 aufgenommen, die Türkei 700,000, Deutschland 5,000 Brasilien 2,000. Die USA gerademal 31.


Vorbild-Funktion

Jose Mujicas erinnert uns an das Ideal eines Staatsführers, der selbst seine Ideale vorlebt und verkörpert. Während hierzulande die Politiker verkünden, man müsse "den Gürtel enger schnallen" während sie sich selbst die Diäten erhöhen, zeigt Mujica, dass man mit Verantwortung auch anders umgehen kann und bietet ein inspirierendes politisches Vorbild, das man in Europa vergebens sucht.

Seine Aktionen mögen zum Teil auch auf die PR abzielen, wie ihm immer wieder vorgeworfen wird - glaubwürdiger als fast alle seine Kollegen ist er trotzdem allemal.

Verwandte Artikel

Geld macht nicht glücklich: Ein Millionär trennt sich von seinem Besitz


 

Fußballweltmeisterschaft und Vergebung
Newsletter 14.7.2014

  Ihr Lieben. Pünktlich zum Finale der Fußballweltmeisterschaft - und nach einer längeren Pause - sende ich euch mal wieder mein Herzlicht per Newsletter - mit der Bitte, dies durch eure Herzen zu verstärken und über die wunder-bare Statue des Jesus Christus über Rio de Janeiro auszudehnen. Hinein in das Meer der aufgewühlten Emotionen durch das Ende der Fußballweltmeisterschaft.

Dieses Monument ist zurzeit der größte Aktivator und Generator allen menschlichen Herzlichtes, das für die Menschen dieser Welt ausgesendet wird: die aktivste Lichtsäule der Erde: „Wenn ihr euch in meinem Namen zusammentut, Bin Ich mitten unter euch.“
 

Annehmen, Wandeln und Erlösen

2014 ist das Jahr der Erlösung des ewigen Spiels von Verlierern und Siegern (gleichgültig, ob es Politik, Kriege oder Fußballspiele sind). Wie vor 100 Jahren stehen die Deutschen wieder im Fokus. Ganz sicher nicht ohne Grund, denn wo viel Schatten ist, da ist auch viel Licht. Krieg oder Fußball, Fußball oder Krieg: Immer wurden gewaltige Wellen unerlöster Emotionen freigesetzt - Wellen der Begeisterung und der Flüche - die dann durch die Welt waberten und den Kreislauf von Trübsinn und Größenwahn am Laufen hielten. Himmelhoch jauchzend - zu Tode betrübt - und dadurch das natürliche Leben (der Tiere, Pflanzen, Elemente und Menschen) erdrückten.

2014 ist ein expliziter Moment der Wandlungskraft – gerade weil die Welt zurzeit im Aufruhr ist. Alles was jetzt hochkommt kann empfangen und in die Drehung gebracht werden. Jeder einzelne von uns ist in der Lage, die grauen Schwaden einfach anzunehmen und in Christusliebeslicht zu verwandeln. Es ist nur eine Frage des eigenen Willens. Heute und in den nächsten Wochen. Darum bitte ich euch. Das möchte ich gemeinsam mit euch tun. Dafür habe ich euch dieses Bild gemacht. Nutzt es als Meditation- und Lichtsendungs-Helfer.
 

Die Vergebung

Schon vor Wochen hatte ich im kostenfreien Infowebinar ET-Coaching Einstieg versprochen, euch den Text und den Audio zur Vergebung zu schenken. Hier sind sie. Endlich. Sie kommen von Herzen - und per Zufall am heutigen Tag (was immer Zufall ist), sehr passend zur aktuellen Situation. Damit legen wir eine weitere lichtvolle Verbindung zwischen uns und die Menschen der Welt. Alle werden davon profitieren, wenn ihr die Macht der Vergebung nutzt. - Und ja, natürlich könnt ihr die Vergebung für einzelne Personen, aber auch für ein ganzes Volk sprechen. Tut dies einfach - für alle Völker.

 


 

junge menschen sprechen aus dem herzen..

video 19.00 min.,

Anna Kirschner - Mut zur Wahrheit

https://www.youtube.com/watch?v=G4aiS2JQHww&feature=youtu.be

NuoViso.TV     30.937   Veröffentlicht am 24.06.2014

Mit einem vielseitigen Rundumschlag äußerte sich Anna Kirschner auf der Montagsmahnwache in Leipzig

 

video 2 min., ein schöner text von andi rietschel

Friedliche Revolution X - Leipzig, 02.06.2014

https://www.youtube.com/watch?v=ZfJQl_2cQew&feature=youtu.be&t=22m51s

 


lieber markus,
ich bekomme deinen newsletter über den rainbowverteiler. da du auf diesem weg informationen verbreitest, sei hiermit auf die arbeit von Michael Tellinger hingewiesen, der als forscher die ursprünge und wirkweise des geldsystems, DIE alternative- siehe sein buch "UBUNTU Contributionism"-UND den weg dahin beschrieben hat, sowie mehr als erstaunliche konstruktionen in der größenordnung von MILLIONEN in südafrika und interessante erkenntnisse über deren nutzung und unseren ursprung als menschen gefunden hat.
BITTE SCHAU DIR SEINE VORTRÄGE AUF YOUTUBE AN oder sonstwo. in südafrika ist er mit seiner Ubuntu -partei zur letzten wahl angetreten und hat dort eine bewegung initiiert, die die ganze welt erfassen wird. weg vom bankensystem und vom geld generell, hin zu einer gesellschaft, in der jeder gibt was er kann und will zum nutzen aller. wie das geht und vieles mehr findest du hier:
und in seinen vorträgen, die allesamt herrlich sind und eine BEWUßTSEINSERWEITERUNG!!!
des weiteren sei auf die http://wissensmanufaktur.net/ von Andreas Popp hingewiesen. dort kannst du nicht nur lernen, was eine "demokratie" wirklich ist, sondern weiterhin vieles an wissen und lösungen finden. du wirst erkennen, daß keiner von uns mehr demokratie braucht, sondern mehr selbstbestimmung in wesentlich kleineren strukturen, als das heutzutage der fall ist. um mal einen buchtitel zu zitieren: NUR STÄMME WERDEN ÜBERLEBEN
gute reise!
erik

lieber erik
da rennst du bei mir offene türen ein. ich war am seminar, als tellinger in der schweiz war und werde mir sein buch kaufen, wenn es auf deutsch erscheint. die theorie mit den anunakis ist allerdings eine erfindung. dazu müssten wir erst mal telefonieren. er scheint auf sitchin aufzubauen.
das mit den anunnaki ist eine erfindung von sitchin. würde mich nicht wundern, wenn das eine auftragsarbeit war, zur desinformation. eine gute beweisführung findest du im buch von armin risi, s. unten. wenn du interesse hast, sende ich dir genauere angaben. 

Neuerscheinung

Seit Der radikale Mittelweg erschienen ist, arbeitete ich an diesem Buch, das mich schon seit langem als Idee und Vision begleitete. Nach „radikal“ wird’s „frontal“. Dieses Buch ist für mich von zentraler Bedeutung, und alle Bücher, die ich bisher geschrieben habe, sind Wegbereitung und auch Weiterführung. Es thematisiert den Knackpunkt des heute so dringend erforderlichen Umdenkens: unsere Selbstwahrnehmung. Unsere geistige Herkunft. Denn Tiere wurden nie zu Menschen, wie die Evolutionstheorie behauptet, und der „Garten Eden“ war ganz anders …
Was und wer sind wir? Wir als Menschen? Wir als Schöpfer unserer Realität?
Herzliche Grüße
Armin Risi
armin-risi.ch

Das neue Buch:  „Ihr seid Lichtwesen“ Ursprung und Geschichte des Menschen  398 Seiten, mit vielen Illustrationen und zwei Farbbildteilen, Govinda-Verlag; erscheint am 20. November 2013 € 24.00 • CHF 36.00

Eine Hinführung zum Thema des Buches:
„Das Geheimnis der alten Hochkulturen“ (Video) Prof. Michael Vogt im Gespräch mit Armin Risi (29 min.) am Kongress des Alpenparlaments in Karlsruhe, 15. April 2012


 

und hier etwas humor..

Eine Generationsgeschichte
 
Wenn Du nach 1978 geboren wurdest, hat das hier nichts mit Dir zu tun......Verschwinde! Kinder von heute werden in Watte gepackt!

Wenn Du als Kind in den 50er, 60er oder 70er Jahren lebtest, ist es zurückblickend kaum zu glauben, dass wir so lange überleben konnten! Als Kinder saßen wir in Autos ohne Sicherheitsgurte und ohne Airbags. Unsere Bettchen waren angemalt in strahlenden Farben voller Blei und Cadmium. Die Fläschen aus der Apotheke konnten wir ohne Schwierigkeiten öffnen, genauso wie die Flasche mit Bleichmittel. Türen und Schränke waren eine ständige Bedrohung für unsere Fingerchen. Auf dem Fahrrad trugen wir nie einen Helm. Wir tranken Wasser aus Wasserhähnen und nicht aus Flaschen. Wir bauten Wagen aus Seifenkisten und entdeckten während der ersten Fahrt den Hang hinunter, dass wir die Bremsen vergessen hatten. Damit kamen wir nach einigen Unfällen klar. Wir verließen morgens das Haus zum Spielen. Wir blieben den ganzen Tag weg und mussten erst zu Hause sein, wenn die Straßenlaternen angingen. Niemand wusste, wo wir waren, und wir hatten nicht mal ein Handy dabei! Wir hatten uns geschnitten, brachen Knochen und Zähne, und niemand wurde deswegen verklagt. Es waren eben Unfälle. Niemand hatte Schuld außer wir selbst. Keiner fragte nach „Aufsichtspflicht“. Kannst Du Dich noch an „Unfälle“ erinnern? Wir kämpften und schlugen einander manchmal bunt und blau. Damit mussten wir leben, denn es interessierte den Erwachsenen nicht. Wir aßen Kekse, Brot mit Butter dick, tranken sehr viel und wurden trotzdem nicht dick. Wir tranken mit unseren Freunden aus einer Flasche und niemand starb an den Folgen. Wir hatten nicht: Playstation, Nintendo 64, X-Box, Videospiele, 64 Fernsehkanäle, Filme auf Video, Surround-Sound, eigene Fernseher, Computer, Internet-Chat-Rooms. Wir hatten Freunde!
Wir gingen einfach raus und trafen sie auf der Straße. Oder wir marschierten einfach zu deren Heim und klingelten. Manchmal brauchten wir gar nicht klingeln und gingen einfach hinein. Ohne Termin und ohne Wissen unserer gegenseitigen Eltern. Keiner brachte uns und keiner holte uns......Wie war das nur möglich?
Wir dachten uns Spiele aus mit Holzstöcken und Tennisbällen. Außerdem aßen wir Würmer. Und die Prophezeiungen trafen nicht ein: Die Würmer lebten nicht in unseren Mägen für immer weiter, und mit den Stöcken stachen wir nicht besonders viele Augen aus. Beim Straßenfußball durfte nur mitmachen, wer gut war. Wer nicht gut war, musste lernen, mit Enttäuschungen klar zu kommen. Manche Schüler waren nicht so schlau wie andere. Sie rasselten durch Prüfungen und wiederholten Klassen. Das führte nicht zu emotionalen Elternabenden oder gar zur Änderung der Leistungsbewertung. Unsere Taten hatten manchmal Konsequenzen. Und keiner konnte sich verstecken. Wenn einer von uns gegen das Gesetz verstoßen hat, war klar, dass die Eltern ihn nicht aus dem Schlamassel heraushauen. Im Gegenteil: Sie waren der gleichen Meinung wie die Polizei! So etwas!
Unsere Generation hat eine Fülle von innovativen Problemlösern und Erfindern mit Risikobereitschaft hervorgebracht. Wir hatten Freiheit, Misserfolg, Erfolg und Verantwortung. Mit alldem wussten wir umzugehen.
Und Du gehörst auch dazu!
Herzlichen Glückwunsch!

 


 

DER „HEALING CODE“

Vielen Dank für den Healing Code! Er ist ein Geschenk! Beschrieben werden unter anderem in diesem Buch diverse Lebensgeschichten, dabei geht es oft wenn nicht immer um ein Leid das jemand mit sich/in sich herumträgt. Eine Belastung, die durch Stress verursacht wurde und sich wie ein Schatten an einen bindet... so lange bis die gebundene Emotion im damals geprägten Bild seine Wirkung verliert.

Der Healing Code ist nicht eine grundsätzlich neue Entdeckung, eher eine Zeitgemässe Kombination von schon seit Urzeiten vorhandener Weisheit. Über gewisse Dinge muss man hinweglesen und den Wiederholungen mit Geduld begegnen ;-)

Seit ich nun die Healing Codes kenne, kann ich eine weitere Brücke bauen. Meine Form des Lernens und Weiterentwickelns ist mit aktivem Bewusstseinstraining verbunden. Die Energie folgt der Aufmerksamkeit. Ich habe Jahre damit verbracht mein Unterbewusstsein zu erforschen und ich habe den Schlüssel schon oft in der Hand gehalten, doch das Schlüsselloch zu gewissen sehr tief liegenden Schichten nicht gefunden für die passende Tür zur Kreis schliessenden Erkenntnis. Das Schlüsselloch ist für mich dieses Buch. Innert kurzer Zeit konnte sich enorm viel Stress einfach auflösen. Stress, dessen Ursprung mir nicht bekannt war, da ich weder Gefühle noch Bilder damit in Verbindung bringen konnte.

Wie ich bereits mehrfach erfahren habe, setzt unser Unbewusstes Dinge zusammen aus einem ganzen Sammelsurium von Eindrücken (erfahrenes und erworbenes), Filmen, Büchern, sogar aus dem Archiv der Ahnenreihe... und kreiert dann ein Patchwork, das mir meine momentane Situation möglichst genau beschreibt. Für mich persönlich ist dies ein Beweis, das die Welt klaren Gesetzen folgt, universellen Gesetzen, die jederzeit, jedermann/frau zugänglich sind und es kein Wissen braucht um Heilung zu erfahren, nicht einmal der Glaube daran ist notwendig. Es genügt alleine das regelmässige praktizieren einer einfachen Abfolge von Handpositionen über bestimmten Gesichtsfeldern.

Viel Freude beim lesen und anwenden!

Angelika Ortner

ps: bitte kaufe deine bücher bei deinem lokalen buchladen..


permakultur news


 

 

Bestenliste

Deutschlandweite Biokisten

In der Biokiste werden euch frisches Obst und Gemüse direkt an die Haustür geliefert. Neben vielen regionalen gibt es auch einige deutschlandweite Anbieter.
Hier weiterlesen & bewerten

 


veranstaltungen


 

Ps. Am Sa. 26.7.2014 findet die 10. AZK statt (www.anti-zensur.info). Alle die schon mal gewesen sind möchten diesen Tag sicher nicht missen und für die, die noch nicht gewesen sind, ist es die nächste Gelegenheit, ein so spezieller Tag zu erleben. Kostenlos natürlich wie immer. Beginn 10.15 Uhr. Ort wird später bekanntgegeben. Bei Interesse bitte bei mir melden.

 

 


 

 

 Do. 31. Juli 17:00 – So 03. August 14:30

Menschen aus allen Regionen und Kontinenten sind daran, die heutige Gesellschaft zu transformieren – ein Paradigmenwechsel einer Gewinn- & Ausbeutungs-Orientierung in eine Neue. Auch in unserem Land entfalten sich Initiativen, die den Wandel unterstützen – Menschen, Ökodörfer, Initiativen und Projekte zeigen, inspirieren und vernetzen sich und du bist wärmstens eingeladen daran teilzunehmen.

ORT Clos du Doubs, 2887 Soubey (JU)
PREIS Fr. 25.-/Tag oder als Helfer/Helferin
TEILNEHMENDE Anzahl beschränkt
KONTAKTDiese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Vorstand - Global Ecovillage Network - Suissewww.facebook.com/GEN.Suisse

 


 schweiz - EU


Offener Brief an die Kommission der Europäischen Union

Offener Brief an die Kommission der Europäischen Union

Offener Brief von Prof. Jean-Daniel Clavel, Dr. sc. techn, ing. dipl. & lic ès sc. économiques, an die Kommission der Europäischen Union (übersetzt aus dem Französischen).

Massenzuwanderung

Sehr geehrter Präsident
Sehr geehrte Kommissare

Die Schweizer Stimmbevölkerung hat am 9. Februar 2014 entschieden, die Massenzuwanderung in die Schweiz zu begrenzen. Viele Gründe erklären diese Entscheidung.

Weiterlesen...


krieg und frieden


 

KenFM über: Kurz Zeit? Gedächtnis?

Kurz Zeit? Gedächtnis!

Im Irak ist aktuell die Hölle los! Was ist an dieser Feststellung falsch? Das Wort "aktuell". Im Irak ist die Hölle los, seit wir uns erinnern können. Woran wir uns nicht erinnern wollen ist, dass der Irak ein Konstrukt ist. Er wurde von Kolonialmächten "erdacht" und in den arabischen Sand gesetzt. Ohne Rücksicht auf Stämme, natürliche Grenzen oder die Jahrtausende alte Geschichte der Region.

Der Irak ist Teil der Wiege der Menschheit. Hier, zwischen Euphrat und Tigris, begannen die ersten städtischen Strukturen. Die Stadt Ur liegt im Irak.
http://de.wikipedia.org/wiki/Ur_(Stadt)

Die Anfänge dieser Stadt reichen bis 4000 vor Christus zurück. Aber davon hört man nichts in unseren Medien, wenn es um diesen Landstrich und seine Einwohner geht. Man wird auch nicht daran erinnert, das der Irak, wie er sich heute in völligem Chaos präsentiert, zwei mal von NATO-Soldaten in einen verheerenden Krieg verwickelt wurde. Erster Golf-Krieg und Zweiter Golf-Krieg. Bestimmt schonmal von gehört...

Beim Golf-Krieg Zwei wurde nicht nur Saddam Hussein zerstört. Mit dem Krieg gegen ihn wurde das ganze Land in die Steinzeit zurück gebombt. Dabei kam im großen Stil Uran-Munition zum Einsatz, mit bösartigsten Folgen für kommende Generationen. Riesige Areale unter anderem um Bagdad sind radioaktiv verstrahlt und damit unbewohnbar. Dennoch müssen dort Menschen leben. Wer die höchsten Missbildungsraten bei Neugeborenen weltweit sucht, Zahlen, die Tschernobyl oder Fukushima weit in den Schatten stellen, muss nur in den Irak fliegen und dort ein Kinderkrankenhaus aufsuchen.

Der radioaktive "Todesstaub" ist die einzige Massenvernichtungswaffe, die im Irak je zu finden war.
http://vimeo.com/32931334

Gab es je andere?
Was es definitiv gab, waren Lügen, Plural, die als Kriegsgrund gegen den Irak herhalten mussten. Z.B. die von einer amerikanischen Werbeagentur lancierte "Brutkastenlüge", die zum ersten Krieg gegen den Irak führte.
https://www.youtube.com/watch?v=X-nGk...

Beim zweiten Krieg gegen Saddam wurde von dem UN-Weltsicherheitsrat behauptet, Hussein, den die USA selber erst zum gefährlichen Spinner aufgebaut hatten, wäre in der Lage, binnen Minuten mobile Abschussrampen mit Raketen in Stellung zu bringen. Diese Raketen könnte er mit Giftgas bestücken und wäre so sogar in der Lage, Europa zu erreichen. Nichts davon entsprach auch nur in Ansätzen der Wahrheit, und Collin Powell, der damalige US-Außenminister, nennt diesen Teil seiner Kariere einen Schandfleck.
http://www.faz.net/aktuell/politik/eu...

Nur macht diese bittere Erkenntnis die über 100.000 direkten Todesopfer des Krieges nicht wieder lebendig. Vor allem aber reinigt es die Region nicht von den radioaktiven Zerfallsprodukten, die - jeden Tag - noch ungeborenes Leben schädigen.
http://tinyurl.com/mqe6nsr


http://www.politonline.ch/index.cfm?content=news&newsid=2296    6. 7. 14

Der irakische ISIS und was sich in Wahrheit dahinter verbirgt
Prof. Michel Chossudovsky: Der ISIS ist keine eigenständige Organisation. Er ist ein Geschöpf der US-Geheimdienste und wird als deren Instrument zur verdeckten Kriegsführung eingesetzt.

d.a. Das Dunkel lichtet sich. Sicherlich dürfte es bis zum letzten Zeitungsleser durchgedrungen sein, wie die Tagespresse immer wieder einmal mit Halbwahrheiten operiert, so dass uns wesentliche Kriterien vorenthalten blieben, gäbe es nicht Autoren wie Chomsky, Hersh, Pilger, Tarpley, Meyssan, Eggert, Roth, Wisnewski und viele weitere, die bestrebt sind, uns ins Bild zu setzen. Zu diesen zählt auch der an der Universität Ottawa lehrende Wirtschaftsprofessor Michel Chossudovsky. Von all diesen Autoren haben wir profunde Beiträge auf politonline veröffentlicht. Was nun Chossudovskys neuesten Artikel betrifft, dieser trägt die Überschrift »Inszenierte Zerstörung und politische Zersplitterung des Iraks: Die USA sponsert die Schaffung eines islamistischen Kalifats«, so ergibt sich daraus das nachfolgende Szenarium, das buchstäblich alles in den Schatten stellt, was uns bezüglich des ISIS von der Presse bisher »geliefert« wurde:

Grundlegendes zum Verständnis des ISIS
mehr:  http://www.politonline.ch/index.cfm?content=news&newsid=2296

 

 


 

 

"Die Ukraine ist US-okkupiertes Territorium"

 Ukraine

Putins Berater: "Die Ukraine ist US-okkupiertes Territorium"

 11-Minuten Video über die brandgefährliche Weltlage! Lohnenswert!

 


medien


 

KenFM im Gespräch mit: Dirk C. Fleck
https://www.youtube.com/watch?v=SNdO7pUMrtA&feature=em-uploademail

34.907    Veröffentlicht am 27.06.2014

Journalismus ist das Immunsystem der Demokratie.
Journalismus beginnt innerhalb der Redaktionen.
Journalismus bedeutet, die Fragen zu stellen, die andere für beantwortet halten.

Diese drei Leitsätze haben das Leben des Vollblut-Journalisten Dirk C. Fleck immer begleitet und seine Arbeit geprägt. Der 1943 in Hamburg geborene Autor zählt zu den journalistischen Urgesteinen der Republik. Er hat jahrelang für die ganz großen Magazine gearbeitet. Geo, Meridian, Stern, Die Woche, Tempo, Der Spiegel - um nur die Flaggschiffe zu nennen.

Inzwischen hat sich Fleck aus dem Tagesgeschäft zurückgezogen und arbeitet vor allem als Buchautor. Wir trafen ihn in seinen Privaträumen in Hamburg, um uns ausführlich über sein Buch "Die vierte Macht" zu unterhalten. Für dieses Buch befragte Dirk C. Fleck 25 Spitzenjournalisten zu ihrer Verantwortung in Krisenzeiten. Unter ihnen befand sich auch der inzwischen verstorbene FAZ-Chefredakteur Frank Schirrmacher.

Wir erlebten einen sehr nachdenklichen, aber auch weisen Kollegen, der gerade für die neue Generation der Netz-Journalisten ein echtes Vorbild sein kann. Fleck ist ein Typ von Mensch, den man integer nennen kann.


analysen


 


Mahnwache für Frieden -
Prof. Dr. Dr. Wolfgang Berger - Karlsruhe 23.06.2014

 

Fließendes Geld

Ein Perspektivwechsel eröffnet Handlungsspielräume
http://www.business-reframing.de/ein-perspektivwechsel-eroeffnet-handlungsspielraeume/

Die Wirkung von Kollektivintelligenz und Netzwerksdynamik


Die Montagsdemonstrationen in Leipzig haben den Kommunismus beerdigt. Die Montagsmahnwachen in vielen europäischen Städten werden den Finanzkapitalismus beerdigen; er braucht Krieg, um fortzubestehen. Hunderte oder auch tausende von Teilnehmern vernetzen sich. Eine spontane Dynamik schaukelt sich selbst auf und läutet eine Machtverschiebung ein.


Meine Rede an einem Montag in Karlsruhe vor dem Schloss und unter den Augen des Bundesverfassungsgerichts dauerte 30 Minuten: Hier werden nichtlineare Prozesse losgetreten, deren Ergebnis – wie das Ergebnis nichtlinearer Gleichungen – nicht vorhersagbar ist. Letztlich geht es um die Frage: Was ist für eine wache Minderheit heute resonanzfähig? „Sobald eine Minderheit ihr ganzes Gewicht einsetzt, wird sie unwiderstehlich“, hat Henry David Thoreau gesagt. Dieser Minderheit ist Krieg eine zu ernste Sache, um ihn Militärs und Politikern zu überlassen. Und dieser Minderheit ist unser globales Finanzsystem eine zu ernste Sache, um es den Ökonomen zu überlassen. Es betrifft uns alle und der gesunde Menschenverstand ist viel mehr wert als alle Fachkompetenz:

  • Warum kommt trotz einer real immer gleichen Größenordnung des jährlichen Wachstums seit 1950 dieser Zuwachs nicht bei den Menschen an?
  • Würde es mit rechten Dingen zugehen, könnten wir unseren heutigen Lebensstandard längst in der Hälfte der Arbeitszeit erschaffen und halten.
  • Einschließlich Schuldendienst für die öffentlichen Haushalte mästen wir mit der Hälfte eines jeden Euros, den wir ausgeben, den Finanzsektor.
  • Unternehmen der Realwirtschaft, welche die Güter und Dienstleistungen anbieten, die wir gern kaufen, müssen der Finanzwirtschaft zu Diensten sein, nicht ihren Kunden.
  • Unternehmer müssen aus ihren Mitarbeitern einen laufend höheren Beitrag zum Ergebnis herauspressen; Arbeit wird zur Maloche. Freude an der Arbeit ist selten.

Vielleicht setzt die Krise, die wir vor uns haben, Kräfte frei, die das auslösen, was wir uns alle wünschen: Keine Revolution mit brutaler Zerstörung, sonder eine sanfte Transformation. BUSINESS REFRAMING unterstützt Unternehmen bei der Zukunftsorientierung; die Montagsveranstaltungen unterstützen jeden Einzelnen, der für sich und andere Creativräume schaffen möchte.

https://www.youtube.com/watch?v=7Z0kpk36X3Q&feature=em-uploademail
Wissensmanufaktur

8.952     Veröffentlicht am 04.07.2014    Schulden dienen zur Unterdrückung von Ländern. Wenn jemand sich weigert, sein Land zu verschulden, dann kommt Krieg.

http://www.wissensmanufaktur.net/mont...
http://www.archeviva.com/

 


 

Achtung Gift!

Von diesen Alltagsprodukten lassen Sie lieber die Finger


Im Laden sehen sie harmlos aus, darum sind sie in vielen Haushalten zu finden. Doch wer genauer hinsieht merkt: In zahlreichen alltäglichen Produkten steckt eine beachtliche Portion Gift.
Hier weiterlesen

 


 

USA suchen Krieg mit der Energiewaffe

http://www.zeit-fragen.ch/index.php?id=1832http://www.zeit-fragen.ch/index.php?id=1832

von Prof. Dr. Eberhard Hamer

Energieboykott ist eine für die USA gewohnte Massnahme zur Kriegsvorbereitung – eigentlich wie alle Sanktionen bereits die Eröffnung eines Wirtschaftskrieges. Darin haben die USA grösste Erfahrung:

  • Im Zweiten Weltkrieg haben die USA durch eine Energieblockade die im eigenen Land ohne Energie lebenden Japaner praktisch in die militärische Auseinandersetzung gezwungen.
  • Auch den Irak-Krieg begannen die USA mit einem Boykott insbesondere der Öl­ausfuhren.
  • Gegen Iran ist es zum Wirtschafts- und Ölboykott gekommen – sollte es mehrfach auch zur militärischen Auseinandersetzung führen, was aber das US-Militär zum Glück abgelehnt hat.
  • Dass der Ölboykott gegen Iran nicht richtig funktioniert hat, lag daran, dass China als Ersatzkunde sofort eintrat und Russland weiterhin Kunde blieb.
  • Nun wird im Fall der Ukraine die Energiewaffe gegen Russland eingesetzt. Mit den Sanktionen der USA und ihrer Satelliten sind praktisch feindselige Kriegshandlungen bereits eröffnet, weil Russland sich sperrt, die Ukraine der amerikanischen Industrie, der Nato und den amerikanischen Raketen zu überlassen.

Es war deshalb kein Zufall, dass die Arbeiten an der South-Stream-Ölleitung von Russland nach Österreich durch Bulgarien gestoppt worden sind, als dort der amerikanische Aussenminister mit drei Senatoren dies nachdrücklich und mit Zusagen verlangte. Die South-Stream-Ölleitung hätte Südeuropa ebenso energiesicher mit russischem Öl und Gas gemacht wie der North Stream durch die Ostsee Nordeuropa durch Gazprom energiegesichert hat.
Unsicher blieb die Hauptleitung von Russland über die Ukraine und Polen nach Deutschland, weil die Ukraine diese mehrfach für sich angezapft hat und selbst nicht mehr zahlungsfähig ist, also nicht mehr beliefert wird. Gerade diese Leitung wurde nun auch von amerikanischen Spezialisten gesprengt, um den Europäern die Unsicherheit russischer Öllieferungen zu dokumentieren.
Der Kampf der US-Regierung gegen den Energiebezug Europas aus Russland hat mehrere Beweggründe:

  1. Die USA sehen die engere wirtschaftliche Verbindung ihrer europäischen Satellitenprovinzen mit Russland als Gefährdung ihrer eigenen Wirtschaftshoheit in Europa an und versuchen deshalb, jede positive Beziehung zwischen Europa und Russ­land zu stören (Rapallo-Syndrom).
  2. Nach der Brzezinski-Doktrin der Einschnürung Russlands und gegen die 1990 gegebene Zusage im Zuge der Wiedervereinigung, dass die Nato nicht über Oder und Neisse nach Osten ausgedehnt würde, haben die Amerikaner nicht nur Deutschland, sondern auch das Baltikum, Polen, Ungarn, Rumänien und die Türkei in die Nato gezogen, also das Aufmarschgebiet der amerikanischen Raketen systematisch Richtung Moskau verschoben.
  3. Mit der Ukraine sollte nicht nur ein weiterer Schritt zur Vergrösserung des amerikanischen Wirtschaftsraumes (EU) und der Nato («Keep the USA in, the Russians out and the Germans down») nach Osten gegangen, sondern gleichzeitig auch Russ­land entscheidend geschwächt werden.
  4. Der russische Staatshaushalt hat seine stärkste Exportstütze im Energieexport. Wer also Russland schwächen will, muss den Energieexport verhindern. Deshalb hat Obama die «Unzuverlässigkeit der russischen Öllieferungen» beschworen und Europa umgekehrt zum Bezug von amerikanischem Öl und Gas aufgefordert (was kurzfristig gar nicht möglich ist).
  5. Parallel zum Energiekrieg wird auch Währungskrieg geführt. Die USA haben nicht nur Sanktionen gegen russische Firmen und Banken erlassen, sondern bedrohen auch die russischen Investments in der ganzen Welt. Als Gegenmassnahme gegen die Sanktionen hat Russ­land sich nun von seinen Dollar-Reserven (200 Milliarden) getrennt und mit China, Indien und Iran vereinbart, dass man den Aussenhandel miteinander nicht mehr in Dollar, sondern in Landeswährung abwickelt, was wiederum das Dollar-Imperium entscheidend schwächt, zumal die USA praktisch kein Gold mehr haben, ihre Dollar-Währung also «Luftwährung ohne Deckung» ist.

Bisher gibt es – ausser den amerikanischen Beschwörungen – keine Hinweise, dass die Energieversorgung Europas unsicher wäre. Die Russen waren immer vertragstreu und sind auch selbst existenziell interessiert, das Gas weiter an Europa zu liefern. Eigentlich besteht also kein Grund zur Unruhe und noch weniger Grund zum Wechsel auf US-Gas.
Wie aber die Sprengung der Ukraine-Pipeline zeigt, könnte die CIA auch die North-Stream-Pipeline in der Ostsee sprengen und dadurch tatsächlich Engpässe des Energiemarktes zwischen Russland und Europa herbeiführen.
Betrachtet man die Sanktionen der USA und ihrer Satelliten gegen Russland, den bereits laufenden Währungskrieg und nun auch den Kampf der USA gegen die Ölversorgung Europas aus Russland und berücksichtigt man, dass der Aufstand auf dem Maidan-Platz in Kiew mit US-Geld, US-Agenten und jetzt sogar US-Söldnertruppen (Blackwater) geführt wird, und zählt man hinzu, dass die Nato vom ursprünglichen Verteidigungsbündnis zur Söldnertruppe für USA-Angriffsziele in der ganzen Welt geworden ist, dann ist die Kriegsgefahr in Europa durch die unterschiedlichen Offensiven der USA auf Russland so gross wie nie zuvor seit dem Zweiten Weltkrieg. Wir könnten wiederum in einen Krieg schlittern, den eigentlich in Eu­ropa keiner will.
Nicht aber Putin ist Aggressor, sondern Obama beziehungsweise seine ihn lenkende Finanzoligarchie. «Atlantische Freundschaft» müsste für uns jetzt heissen, die USA vor weiteren Abenteuern und Angriffszielen zurückzuhalten, statt ihnen blind und gehorsam zu folgen. Spätestens mit dem Ölkrieg sind wir jetzt direkt betroffen.   

 


 

 

KenFM im Gespräch mit Evelyn Hecht-Galinski über: Großrazzia in Palästina

https://www.youtube.com/watch?v=71LaQDdzdfM&feature=em-uploademail

 
24.311

Veröffentlicht am 23.06.2014

Während rund um den Globus Menschen derzeit die Fußball-WM genießen, findet im Schatten dieser WM eine gigantische Großrazzia in Israel statt, die sich auf die besetzten Gebiete konzentriert.

Auslöser dieser durch kein Recht der Welt gedeckten Aktion, bei der bereits fünf Palästinenser getötet wurden, ist das Verschwinden von drei jüdischen Jugendlichen. Sie lebten in einer illegalen Siedlung auf palästinensischem Grund und Boden, besuchten eine Talmud-Schule und kehrten nach dem Unterricht nicht nach Hause zurück. Alles, was man zu wissen vorgibt, ist, dass die Schüler getrampt sein sollen. Womöglich wurden sie entführt.

Nachdem die drei Israelis wie vom Erdboden verschluckt schienen, ordnete die Regierung in Jerusalem eine Großoffensive an. Rund 2000 israelische Soldaten wurden angewiesen, vor allem im Westjordanland jeden Stein umzudrehen. Es kam zu einer Verhaftungswelle, bei der willkürlich rund 400 Personen in israelische Gefängnisse verschleppt wurden.

Am Wochenende kam es zu einem weiteren Zwischenfall auf den Golan-Höhen, die von Israel ebenfalls seit Jahrzehnten illegal besetzt werden. Bei Grenzzaun-Arbeiten wurden der Sohn eines israelischen Bauarbeiters von syrischer Seite mit einem Kopfschuss getötet. Da der oder die Täter nicht gefasst werden konnten, reagierte Israel mit einem Militärschlag und bombardierte Ziele in Syrien.

Wie ist die Gesamtlage im Heiligen Land, was wird aus den hunderten von Palästinensern, die nachts verhaftet wurden, und warum ist die Weltgemeinschaft nicht in der Lage, einem Land wie Israel endlich mit den Mitteln internationalem Rechts zu begegnen, um das Willkür-Regime in Jerusalem auf den Pfad echter Demokratie zurückzuführen?

Fragen, die wir Evelyn Hecht-Galinski am Telefon stellten.

 

 


hintergrund-informationen


 

das wichtigste aus den letzten newslettern

die kapittel:

  1. lichtblicke - positive beispiele für eine neue erde
  2. prognosen
  3. geld-, finanzsystem
  4. gesundheit, ernährung, medizin
  5. landwirtschaft, permakultur, gemeinschaftsgärten/urban agricultur, CSA, RVL..
  6. imperialismus, krieg in ukraine, syrien und mali
  7. logen, geheimbünde, terror
  8. andere interessante seiten, verschiedens
das wichtigste aus den letzten newslettern 1 Zugriffe: 7
das wichtigste aus den letzten newslettern 2+3 Zugriffe: 2
das wichtigste aus den letzten newslettern 4+5 Zugriffe: 2
das wichtigste aus den letzten newslettern 6-8 Zugriffe: 2

 
Krieg und Frieden

Sehr wichtige Hintergrundinformationen,

um die neue Kriegsstrategie der USA seit dem Fall der Mauer zu verstehen


Kosovo
NATO - Von der Kooperation zur Konfrontation

NATO:
Vom Verteidigungsbündnis zum Angriffsbündnis
Kosovo, Irak, Lybien, Syrien, Ukraine

Seit Bush und noch mehr unter Obama
Immer mehr verdeckte Kriegsführung


Wiedereinführung der Folter

In diesem Video gibt es eine eindrückliche Liste der amerikanischen Foltergefängnisse weltweit..

  • Putin außer sich..   Ausschnitt aus der Pressekonferenz
    Wie können die USA es wagen, Russland Menschenrechtverletzungen vorzuwerfen?! Veröffentlicht am 05.02.2014  164 000 clicks. Wladimir Putin in einer emotionalen Rede über die Heuchelei der USA. Ausschnitt aus der Pressekonferenz mit Russlands Präsident Wladimir Putin am 20 Dezember 2012, Kreml, Moskau, Russland. Ca. 1000 Journalisten aus aller Welt waren in dem Saal anwesend.


Medien Russland

interessant, die russischen medien berichten wesentlich objektiver als unsere medien. aber der journalist, der aus dem westen berichtete, hat jetzt einreiseverbot für die EU. wer ist hier die diktatur?

  • Deutsche Widerstandsbewegung im russischen Fernsehen  Der russische Fernsehsender "Rossija1" berichtet über 8 Minuten lang und das zur besten Sendezeit über die Montagsdemos, die deutsche Widerstandsbewegung, GEZ-Zwangsgebühren und über die Diskrepanz zwischen Deutschlands öffentlicher Meinung und der veröffentlichten Meinung in deutschen Systemmedien in Bezug auf Russland, die Krise um die Ukraine und Sanktionen gegen Russland.

US-Hegemonie

Informationen über die Ursachen und Zusammenhänge im Hintergrund - wie läuft das Spiel?

  • Die Großmächte auf dem Weg zur Konfrontation- Sehr gute Zusammenfassung, nur zwei seiten 11.4.14 Geostrategische Hintergrundinformationen "...Durch diese ökonomische Neuorientierung könnte das US-Imperium ohne jedes Blutvergießen in die Knie gezwungen werden. Eine Ära neuer Hoffnung auf Gerechtigkeit, auf mehr Gleichheit und auf die Wiedergeburt souveräner Staaten könnte anbrechen und aus dem Dunkel ins Licht führen." Russland kündigt die Entkopplung seines Handels vom US-Dollar an und China will die alte Seidenstraße als neue Handelsroute wieder-eröffnen und damit Deutschland, Russland und China verbinden. Ein Artikel von Peter Koenig bei Information Clearing House übersetzt von Luftpost. Peter Koenig ist Wirtschaftswissenschaftler und hat früher für die Weltbank gearbeitet.
  • Der Dollarimperialismus- 8 seiten brillante Analyse, wie wir alle die Kriege der USA mitfinanzieren..  2.5.14 Wir alle finanzieren mehr als 800 Militärstützpunkte mit einer „Steuer“. Der US-Ökonom Michael Hudson sagte bereits in den 70er Jahren: „Da diese Anleihen des Finanzministeriums in die monetäre Basis der Weltwirtschaft eingebaut sind, müssen sie nicht zurückgezahlt werden, sondern werden unbegrenzt erneuert. Auf dieser unendlichen Umschuldung beruht die finanzielle Freifahrt der Vereinigten Staaten, eine Steuer, die der ganzen Welt auferlegt wird."

    KenFM im Gespräch mit: Mohssen Massarrat
  • Russlands und Chinas Pläne für BRICS, um das Dollarsystem zu demontieren 16.5.13
  • Die Kriegserklärung der Globalisierer an alle freien souveränen Kulturvölker der Welt    Diese Analyse ist auch deshalb sehr wichtig, weil sie von den Globalisierern selber stammt und deshalb nicht einfach als "Verschwörungstheorie" diffarmiert werden kann.   Die Strategie hinter der Globalisierung: ein Auszug.. Die Weltherrschaftsträumer und Globalisierungsfetischisten zu New York und Washington sind offensichtlich schon so siegessicher, daß sie ihrem bedeutendsten Strategieplaner gestat­teten, die von ihm ausgearbeitete Kriegs- und Friedensstrategie zur Erringung der Weltherr­schaft zu veröffentlichen. Das Buch von Thomas Bernett trägt den Titel: “The Pentagon’s New Map: War and Peace In The Twentyfirst Century (Des Pentagon Neue Landkarte: Krieg und Frieden im 21. Jahrhundert) und erschien 2004 im Verlag Berkley Books, New Yor. Es ist die Blaupause von Theorie und Praxis der „Schattenregierung“ zur Weltherrschaft der feudalen Finanz-Oligarchie...  ... Als erstes geht der Autor daran, eine Weltkarte mit den Zonen zu zeichnen, in denen die Globalisierung bereits festen Fuß gefaßt hat, und andere, wo sie erst eingeführt werden muß. Seinen großen Auftritt (S.154) hat er im März 2002, als er vor den engsten Mitarbeitern des Verteidigungsministers Donald Rumsfeld und dessen Stellvertreter Paul Wolfowitz seine Weltkarte ausbreitet und auf die noch nicht globalisierten Staaten hinweist.. ... Somit sei das strategische Ziel klar vorgegeben: Vernichtung aller Gegner, die sich der Globalisierung widersetzen und damit den Freiheiten, die diese er­öffnet. “Wenn nötig, werden wir einen neuen 11. September inszenieren !” (…trigger a new 9/11).  ... “Jawohl” bekennt Barnett, “ich nehme die vernunftwidrigen Argumente unserer Gegner zur Kenntnis. Doch sollten sie Widerstand gegen die globale Weltordnung leisten, fordere ich: Tötet sie!” (…I say: Kill them !”, Seite 282). ... "Die Neuen Spielregeln” heißt es S.270 “werden nicht mehr von Staaten festgelegt, sondern von der Globalisierung vorgegeben” und weiter auf S.198: “Nur die Globalisierung kann Frie­den und Ausgewogenheit in der Welt herbeiführen. Als Voraussetzung für ihr reibungsloses Funktionieren, müssen vier dauerhafte und ungehinderte ‘Flows’ (Ströme, Flüsse) gewährlei­stet sein:
    1.) Der ungehinderte Strom von Einwanderern:
    2.) Der ungehinderte Strom von Erdöl, Erdgas und allen anderen Rohstoffen:
    3.) Das Hereinströmen von Krediten und Investitionen, das Herausströmen von Profiten:
    4.) Der ungehinderte Strom amerikanischer Sicherheitskräfte (export of US-security services to regional markets): ... “Die globale Vernetzung, die sich von EUropa aus in die Staaten der früheren Sowjetunion und nach Nordafrika hin ausbreitet, ist für das Schrumpfen des GAP entscheidend. Auf Grund seiner schnell alternden Bevölkerung, kann es sich Europa nicht mehr leisten, auf ‘Gastarbei­ter’ zurückzugreifen, sondern muß dem Beispiel der USA folgen und seine Schleusen für den ungehinderten Einwanderungsstrom öffnen. Rechtsgerichtete und einwanderungsfeindliche Politiker müssen zum Schweigen gebracht werden und haben von der Bühne zu verschwin­den, und zwar schnell! Wir Globalisierer dürfen nicht zulassen, daß neue CORE- Staaten auf Grund wirtschaftlicher Schwierigkeiten wieder in den GAP abgleiten. Wir müssen sie deshalb besser einbinden und dafür sorgen, daß sie sich in unserer Gemeinschaft wohl fühlen… Nie­mand wäre besser geeignet als der IWF (Internationaler Währungs-Fonds), um ein globales System zur Abwehr von Staatsbankrotten einzurichten…“

 

 

hier gute hintergrundinfos, die ich aber nicht alle gelesen habe. sehr empfehlen kann ich

  • Mohssen Massarrat:
    Der Dollar Imperialismus oder wie die USA sich zu Lasten der übrigen Welt bereichern
  • Willy Wimmer:
    Ist es wieder soweit, in Europa wie 1914 gegenüber Serbien mit Ultimaten zu kommen?
  • Pia Eberhardt:
    EU-Investitionspolitik am Scheideweg: Riss oder Kitt im globalen Parallelrecht für Konzerne?

 

Sand im Getriebe (SiG) 110

Hallo,
hier findet Ihr die PDF-Datei der neuen SiG110,
http://www.attac.de/uploads/media/sig110.pdf
und unter dem Vorwort die Linkliste von attac-Österreich (Danke an Matthias in Wien).
Im Namen der Redaktion
sommerliche Grüsse aus Berlin
von
Peter Strotmann
 
=====================================================
 
Vorwort
 
Sind wir lernunfähig? Reichen die bitteren Erfahrungen des aus imperialistischen Rivalitäten
entstandenen Ersten Weltkrieges vor hundert Jahren nicht aus, um den Ruf „Nie wieder Krieg“ umzusetzen?
 
Was hat der Neuanfang nach der Niederringung der faschistischen Agressionen des Zweiten Weltkrieges
und nach dem Entsetzen über Hiroshima und Nagasaki gebracht?
 
Sind die Verantwortlichen für die US-amerikanischen Agressionskriege gegen Vietnam
und andere Länder des globalen Südens wenigsten vor ein „Nürnberger Gericht“ gestellt worden?
 
Wurde nach dem Ende des „Kalten Krieges“ die von allen erhoffte „Friedensdividende“ eingefordert, oder sorgten der „militärisch-industrielle Komplex“ (Eisenhower) und seine Lobbyisten dafür, dass – ungestraft – eine Kette von neuen imperialen Kriegen begonnen, Hunderte neuer Militärbasen gebaut, und immer mehr Rüstungsexporte angestoßen wurden?
 
Wie konnte es passieren, dass die Verursacher der Agression gegen den Irak und des aktuellen Chaos dort (G.W.Bush, Tony Blair) nicht längst vor einem UN-Kriegsverbrecher-Tribunal zur Rechenschaft gezogen wurden?
Im globalen Süden wird diese doppelte Moral des Westens – z.B. in Palästina so offenkundig - verhaßt und verachtet.
 
Kann es da verwundern, dass angesichts der nihilistischen Chaosproduktion des Westens (Irak, Afghanistan, Lybien) irrational-fanatische Gegenreaktionen entstehen, die sich in ihrer Ohnmacht auf religiös-sektiererische Traditionen berufen und eine gruselige Spirale von Hass, Gewalt, Mord und Todschlag sich verselbständigt?
 
Den polit-ökonomischen Hintergrund des Chaos in Westasien untersucht Mohssen Massarrat, vielen bekannt u.a. durch seine Auftritte auf ATTAC-Sommerakademien und Ratschlägen. Er erläutert in dieser SiG ausführlich die ökonomischen Hintergründe des Aufstiegs und Niedergangs des US-Dollar-Imperialismus; im STERN spricht er von den „egoistischen Staaten von Amerika“ und führt die Krise um die Ukraine auf die „provozierende Einkreisung Russlands“ zurück.
„Dieses Verhalten der USA kann man auch in ihrer auf Europa bezogenen Energiestrategie klar erkennen: Europas Abhängigkeit sollte von russischen Öl- und Gaslieferungen auf ein Minimum reduziert werden, jedoch umgekehrt von den Energielieferungen aus dem unter eigener Kontrolle der USA stehenden Mittleren Osten deutlich erhöht werden. Deshalb wurden die zentralasiatischen Staaten mit beträchtlichen Öl- und Gasvorräten zu Partnern erklärt, die Nato-Mitgliedschaft in Aussicht gestellt, und in Usbekistan und Aserbaidschan wurden gar US-Militärstützpunkte errichtet. Obwohl alle ökonomischen Kriterien dagegen sprachen, wurden US-Konzerne beauftragt,
die kostspielige Nabucco–Pipeline von Zentralasien über die Türkei nach Westeuropa zu errichten.
Gleichzeitig hat man damit begonnen, die osteuropäischen Staaten an die EU und die Nato "heranzuführen".
 
Die militärische Ausdehnung, die steigenden Rüstungsausgaben und -exporte der NATO sind die eine Reaktion des Westens auf seine Schwächung. Der wirtschaftliche Niedergang, durch Krisen und die neue internationale Arbeitsteilung verursacht, soll durch eine Abschottung gegenüber dem aufsteigenden globalen Süden mit einer Wirtschafts-NATO verlangsamt werden. Pia Eberhardt untersucht, wie in der Debatte um das transatlantische Handels- und Investitionsabkommen (TTIP) die Auseinandersetzung um das globale Investitionsrecht jetzt auch in Europa angekommen ist. Investor- Staat-Klagen können Entschädigungszahlungen in Milliardenhöhe nach sich ziehen. Statt Investoren unter das Primat des demokratisch bestimmten Gemeinwohls zu stellen und die Prioritäten der Politik ihnen gegenüber durchzusetzen,
werden umgekehrt die Kapitalisten mit Gestaltungshoheit ausgestattet und z.B. die durch politische Reformen verursachte Gewinneinbußen einzelner Unternehmen von Steuerzahler bezahlt. Der Widerstand dagegen ist allerdings aussichtsreich. Schon einmal wurde mit dem MAI ein solcher Versuch erfolgreich gekippt.
Besonders gefährlich ist das Vorhaben, alle Gesetze im Interesse der privaten Unternehmen zu überprüfen und umzuschreiben - ein Vorhaben, das in der EU mit REFIT schon eingeleitet wurde.
 
Kerstin Sack berichtet von dem Treffen der Gruppe G77 und China in Bolivien, auf dem diese Länder ihre gemeinsame Strategie zur Beseitigung der Armut in ihren Ländern beraten haben. Josef Stieglitz, dessen Buch: „Die Kosten der Ungleichheit“ ebenso zu einem Bestseller geworden ist wie Thomas Pikettys Buch „Das Kapital im 21.Jahrhundert“ (dazu mehr in einer der nächsten SiG!) schreibt: „Liebe Chinesen, Ihr braucht mehr Staat und weniger Markt !“. Ob er in Peking gehört wird? Jedenfalls scheint sich der Wind zu drehen und weltweit eine neue Unzufriedenheit mit der Ungleichheit innerhalb und zwischen den Staaten zu wachsen. Das wird wohl auch Thema auf der Sommerakademie in Paris sein, dort, wo immer noch an allen Rathäusern die Parole zu lesen ist „Freiheit, GLEICHEIT, Brüderlichkeit“. Der neoliberale Virus (Samir Amin) ist längst nicht besiegt, aber - mit unserer Hilfe - verliert er immer mehr seine ideologische Hegemonie. (ps)
==============================================
 
L i n k l i s t e
 

Vorwort:

http://sandimgetriebe.attac.at/10976.html

Mohssen Massarrat: Der Dollar Imperialismus oder wie die USA sich zu Lasten der übrigen Welt bereichern

http://sandimgetriebe.attac.at/10978.html

Stefan Rinke: Hundert Jahre erster Weltkrieg – der globale Süden zwischen den Fronten

http://sandimgetriebe.attac.at/10979.html

IPPNW: Bundesregierung muss Flüchtlinge aus dem Irak aufnehmen

http://sandimgetriebe.attac.at/10980.html

Elsa Rassbach: 4. Oktober: Globaler Aktionstag gegen Drohnen

http://sandimgetriebe.attac.at/10981.html

Atomwaffen – ein Bombengeschäft“: Aktionswoche ab dem 27. September

http://sandimgetriebe.attac.at/10982.html

Ukraine

Aufruf: Aus Sorge um den Frieden

http://sandimgetriebe.attac.at/10975.html

Aufruf gegen Kriegspropaganda und Kriegsvorbereitung

http://sandimgetriebe.attac.at/10974.html

Willy Wimmer: Ist es wieder soweit, in Europa wie 1914 gegenüber Serbien mit Ultimaten zu kommen?

http://sandimgetriebe.attac.at/10973.html

Andrej Hunko: EU – Solidaritätsklausel führt zu einer Militarisierung der Innenpolitik

http://sandimgetriebe.attac.at/10972.html

Gemeinsame Sicherheit statt Konfrontation

Aufruf von Attac Deutschland: KEINE weitere Eskalation des Konflikts in der Ukraine! NEIN zum drohenden Krieg!

http://sandimgetriebe.attac.at/10971.html

Stefan Lindner (attac D): „Wir stehen hier, weil wir wollen, dass dieses sinnlose Sterben aufhört!“

http://sandimgetriebe.attac.at/10983.html

Willi v. Ooyen: „Mir geht es nicht um eine pro-russische oder pro-ukrainische Parteinahme“

http://sandimgetriebe.attac.at/10984.html

Matthias Jochheim (IPPNW): Authentische Information als Friedensaufgabe

http://sandimgetriebe.attac.at/10985.html

Tobias Pflüger: Solidarisch mit den Antifaschisten der Ukraine!

http://sandimgetriebe.attac.at/10986.html

Zu den Montagsmahnwachen:

http://sandimgetriebe.attac.at/10987.html

Palästina

Vorbemerkung der Redaktion / Gideon Levy

http://sandimgetriebe.attac.at/10967.html

Jüdische Stimme für einen gerechten Frieden in Nahost – Stellungnahme zur Berichterstattung über die Geiselnahme der israelischen Jugendlichen

http://sandimgetriebe.attac.at/10966.html

Palästinensische Gemeinde und DPG: Aggression, Propaganda, Kollektivstrafen und Heuchelei bestimmen den Alltag in Palästina

http://sandimgetriebe.attac.at/10965.html

Jüdische Stimme: Appell an die deutsche Regierung zur Anerkennung der palästinensischen Einheitsregierung

http://sandimgetriebe.attac.at/10964.html

TTIP

Pia Eberhardt: EU-Investitionspolitik am Scheideweg: Riss oder Kitt im globalen Parallelrecht für Konzerne?

http://sandimgetriebe.attac.at/10950.html

CNE: TTIP: Alle Gesetzen sollen im Interesse der privaten Unternehmen überprüft und umgeschrieben werden

http://sandimgetriebe.attac.at/10949.html

China

Kerstin Sack: Beseitigung der Armut ist Hauptziel für G77 + China

http://sandimgetriebe.attac.at/10948.html

Joseph E. Stiglitz : „Liebe Chinesen, Ihr braucht mehr Staat und weniger Markt!“

http://sandimgetriebe.attac.at/10988.html

Ernst Herzog: Peking und Hanoi auf verschiedenen Wegen

http://sandimgetriebe.attac.at/10989.html

Hinweise:

Termine: http://sandimgetriebe.attac.at/10944.html

Sand im Getriebe – Neu – 2 Sondernummern: http://sandimgetriebe.attac.at/10943.html