Solche Initiativen sollte es mehr geben !!!
Aus dem Begleitbrief:
Die WIW ist im Übrigen die DRITTE Partei/Wählervereinigung, die ich in Keltern aufstelle ! Alle diese Parteien kamen in den Gemeinderat und sind nun mit 9 von 18 Gemeinderäten vertreten. Das ist ein respektables Ergebnis. … Und jetzt ist die WIW dran ! Bitte unterstütze uns ! WIW geht mit ihrem Programm unters Volk: Wir fordern u.a. ein Seelenstübchen in der Gemeinde, Aufforstung, Humusbildung, Solidarische Landwirtschaft, Freilernsysteme, Pflanzenkläranlagen ...

 

WIW geht mit ihrem Programm unter die Leute

MIT HERZ UND VERSTAND FÜR UNSERE GEMEINDE

heiderose

Florian Wolf, Richard Altmann und Catharina Otto packen die Flyer aus. Zum ersten Mal macht WIW Werbung für die Wählervereinigung in ganz Keltern.
Fotos: Heiderose Manthey.

.
Aus dem Wahlprogramm der WIW

100% Bio in Keltern

Eine gesunde Selbstversorgung der Einwohnerschaft soll ortsnah garantiert werden. Die Wege vom Acker zum Verbraucher sollen so kurz wie möglich gehal­ten werden. Chemie hat auf unseren Tellern nichts zu suchen. Tägliche Anlieferungen von minderwertigen Nah­rungsmitteln mit Flugzeugen, Schwerlastverkehr quer durch Europa und durch die Welt müssen unter­bunden werden. Landwirtschaftliche Flächen sollen zur Erzeugung von guten Lebensmitteln für die Bewohner der direkten Umgebung genutzt und ausgebaut werden. Keine chemischen Dünger und Pestizide im Weiler¹ ! Ortsnah anpflanzen auf gesunden Böden zum direkten Verbrauch für die ortsansässige Bevölkerung. Selbstversorgung in der Gemeinde für unsere gesunde Ernährung – ortsnah und qualitativ hochwertig an­pflanzen und ernten: Frische gehört sofort auf den Tisch !

Unsere Prämissen

Boden, Wasser und Luft

Die sofortige Regenerierung aller Böden, Luft und Gewässer muss eingeleitet werden. Schadstoffe in Boden, Wasser und Luft müssen permanent durch gewissenhafte und wirksame Untersuchungen an Ort und Stelle aufgezeigt und nachhaltig beseitigt werden. Die fachkundige Humusbildung und die artenreiche Aufforstung muss konsequent durchgeführt werden.  Die Landwirtschaft in unserer Gemeinde soll sich dahingehend ausrichten, dass Böden, Gewässer und Luft dauerhaft verbessert werden, sowie Pflanzen, Tiere und Menschen optimal koexistieren können. Sofortige und konsequente Regenerierung von Boden, Wasser und Luft. Entschiedener Aufbau von Humus und kontinuierliche Aufforstung der Wälder.

Wir wollen …

nur noch Großenkeltaugliche Entscheidungen fällen. Jede mögliche Maßnahme muss darauf geprüft werden, ob diese auf Sicht von 2-3 Generationen auch sinnvoll ist. Kurzsichtige Maßnahmen und Entscheidungen mit verheerenden, gesundheitsschädigenden Auswirkungen für die Zukunft wollen wir nicht.

Auch hier zu finden: http://www.archeviva.com/wiw-geht-mit-ihrem-programm-unters-volk/

Oder direkt zu WIW: http://wiw.world/startseite/

è Macht auch Ihr mit ! Gründet eine WIW ! Wir brauchen die Bewegung in den kommunalen Entscheidungsgremien überall auf der Erde ! Evolution also von unten nach oben ! Und das gleich auf ganz breiter Ebene !